28.01.2022

10:38 I ea: Strom-Großhandelspreisindex klettert auf neues Allzeithoch

Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) steigt im Februar 2022 gegenüber dem Vormonat um 20,9 %. Im Vergleich zum Februar des Vorjahres 2021 liegt der ÖSPI um 143,3 % höher. Bezogen auf das Basisjahr (2006 = 100) erreicht der von der Österreichischen Energieagentur errechnete Index im Februar 2022 einen Stand von 199,08 Punkten.

Silverado
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Ich verwende es als Dekoration der x-ten Preis-"Anpassungs"-Ankündigung.

06:58 | ntv:  Deutsche rechnen mit Lieferengpässen beim Gas

Den größten Anteil der Verantwortung für den aktuellen Konflikt zwischen dem Westen und Russland trägt nach Meinung von 47 Prozent der Deutschen Russland. 10 Prozent sehen die Hauptverantwortung bei der NATO. Die meisten Deutschen sind wegen der aktuellen politischen Auseinandersetzungen zwischen Russland und der NATO, in denen es vor allem um die Situation in der Ukraine geht, beunruhigt. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für das RTL/ntv-Trendbarometer sagen 37 Prozent, sie seien sehr beunruhigt, 50 Prozent sind etwas beunruhigt. Überhaupt nicht beunruhigt sind 12 Prozent.

Volksgrünosen rückt zusammen, der Feind wird zittern .. wenn wir zittern vor Kälte.  TS

der faden ist gerissen

10:52 I Leserkommentar
"Die Deutschen haben sechs Monate Winter und sechs Monate keinen Sommer. Und das nennen sie Vaterland."
Napoleon I. Bonaparte, (1769 - 1821), französischer Feldherr und Politiker, Kaiser der Franzosen von 1804 bis 1814/15

27.01.2022

13:16 | uncut-news: Kein SWIFT, kein Gas: Russland reagiert auf westliche Drohungen und die USA versuchen, eine Umgehung zu arrangieren

Während sich die Lage an der ukrainischen Grenze – abgesehen von der Panik-Koalition der USA und Großbritanniens – zu entspannen scheint, sagt ein hochrangiger russischer Beamter, dass Europa kein russisches Öl, Gas oder Metalle erhalten wird, wenn der Westen seine Drohung wahr macht, den Kreml vom SWIFT-Zahlungssystem abzuschneiden.

Kommentar des Einsenders
Die Kunst sich ins eigene Knie zu schießen in Perfektion! Die Russische Antwort auf Intelligenzbefreites Westliches Denken.

26.01.2022

12:44 | youtube: jf: Warum Strom immer teurer wird – Mythos Erneuerbare Energien (Mythos Energiewende Folge 2)

Es heißt, sie seien die Zukunft unserer Energieversorgung: die sogenannten Erneuerbaren Energien. Allerdings ist schon die Begrifflichkeit mehr als fragwürdig: „Erneuerbare Energien gibt es nicht“, sagt unser Experte Michael Limburg. Der Begriff sei ein Verbrechen an der Wissenschaft, konkret dem Energieerhaltungssatz.

Nachdem ACAB zur Vielfliegerin avanciert, könnte sie sich diese Dokumentation ja als Bordunterhaltung zu Gemüte ziehen. Dass sie danach klüger ist, darf natürlich bezweifelt werden. Für einen zusätzlichen Eintrag in ihrem Lebenslauf als "Energieexpertin" dürfte es allerdings auf jeden Fall reichen. Ihre Inkompetenz würde diesfalls gar nicht auffallen, denn als Regierungsexpertin - also nicht als Fachmann für das Regieren, sondern als Experte der Regierung - muss man eh nur sagen, was die Regierung hören will. Und da sie zugleich aktuell auch die Regierung ist, kann sie sich selber sagen, was sie sich selber sagen soll. Damit könnte sie sich sogar einen ganzen Transatlantikflug über selber unterhalten. AÖ

12:30 | orf.at: Gasknappheit laut E-Control kein Thema

Die Energieregulierungsbehörde E-Control ist gestern Ängsten vor einer Gasknappheit durch den Russland-Ukraine-Konflikt entgegengetreten. Aufgrund der Einspeichermengen und der verfügbaren Gasflüsse könne man davon ausgehen, dass die Versorgung in den nächsten Monaten für Haushalts- und auch Industriekunden gewährleistet sei, sagte E-Control-Vorstand Alfons Haber auf Ö1.

Eine, zugegeben, überraschende Meldung der E-Control. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass es sich um eine Beschwichtungsmeldung handelt. Unbeschadet dessen wird das weiterhin weit überdurchschnittlich warme Wetter - es ist derzeit im Mittel um rund 3 Grad zu warm - die Gasnachfrage dämpfen. AÖ

09:54 I agsi+: STORAGE DATA

Nachdem immer wieder "Horrormeldungen" durchs Netz gehen, hier die aktuellen Füllstände der Gasspeicher, aufgeschlüsselt nach Ländern. HP

08:40 | electroverse:  SNOWSTORM TO HIT COLORADO BEFORE SLAMMING INTO TEXAS; FLORIDA FREEZES; SURPRISE OUTBURST OF NOCTILUCENT CLOUDS; BRUTAL WINTER LEADS TO “HORROR SCENES” AT SYRIA CAMPS; + SNOW STRANDS THOUSANDS IN ISTANBUL, AS TURKEY SUFFERS ITS LARGEST POWER OUTAGE EVER

Ein Wintersturm wird voraussichtlich Anfang dieser Woche über die Rocky Mountains hinweg nach Süden ziehen, wobei er auf dem Rücken eines schwachen und welligen meridionalen Jetstreams reitet.
"Eine stationäre Front, die sich vom Südwesten Kanadas nach Süden ausdehnt, wird in der Nacht von Montag auf Dienstag in den nördlichen und zentralen Rocky Mountains Schneefälle bringen", sagte die AccuWeather-Meteorologin Alyssa Smithmyer. Eine stationäre Front liegt vor, wenn sich die Vorwärtsbewegung einer Kaltfront verlangsamt und zum Stillstand kommt.

Leser Kommentar   
Wie ich euch Gestern (14:34) schon geschrieben habe, hat der Iran auf Grund extremem Wetters Probleme den Inlandsbedarf an Erdgas zu decken.
Jetzt ist auch die Türkei mit massiven Wetterbedingungen betroffen. Der Iran geliefert die Türkei mit Erdgas. Nun hat der Iran aber Aufgrund der eigenen Situation die Lieferung an die Türkei ausgesetzt.
Die Türkei hat nun, da der Strom wohl vermehrt aus Gasturbinen kommt, die Stromzufuhr für Industrieanlagen gekappt. Für 3 Tage in der Woche. So wird der Preis für Erdgas steigen und Produkte aus der Türkei, die auch zu uns kommen, fehlen.

25.01.2022

18:27 | blick: Von Windturbine erschlagen - Steinadler vom Chasseral ist tot

Im Berner Jura ist laut Tierschützern ein Steinadler von einer Windturbine getötet worden. Das Tier sei ohne Kopf auf dem Gelände des Windparks Mont Crosin gefunden worden, teilte BirdLife am Dienstag mit.

tom-cat
Kopflose Politiker lassen den Steinadler kopflos zurück. Papst Franziskus, Kapitalismuskritiker aus Argentinien, meinte fälschlicherweise: "Diese Wirtschaft tötet" Richtig müsste es heissen: Grüne Politik tötet.

18:38 | Monaco
der Zeitpunkt, die Grüninnen sind aufgerufen, ein Opferlamm aus ihren eigenen Reihen zu kredenzen.......nur Mut, Kopf hoch !

18:38 | Leser-Kommentar
Ich starte eine Petition und verlange daß sowohl bei neu Installationen als auch bei bestehenden Windkraftanlagen ein Schutzgitter für Tiere um den Rotor angebracht werden muss.

19:31 | Der Ungläubige
Selbstverständlich dürfen Windkraftanlagen – gemäß „Prinzip Wachtelkönig“ niemals dort errichtet werden, wo Steinadler kreisen. Diese Windturbinen müssen sofort abgerissen und die natürliche Landschaft wieder hergestellt werden. Das muss als internationaler Standard gelten.

19:48 | Monaco zu 19:31
nach 9/11-Definition wäre es ja möglich, daß ein Steinadler direkt die Windkraftanlage anvisiert.....er dringt ein, scheixxt alles raus....und aus dem Dämpfen, thermische Belastung, bringt er das Ungetüm zum Einsturz.......

Tja, werter Monaco, man glaubt aber auch nicht, wieviele Narren es nach wie vor gibt, die Adler und andere Greife von der Luft holen, und dann war meist der Verkehr, die Windräder o.a. an der "Verunfallung" Schuld... OF
 

06:20 | focus:  Hunderttausende Kunden abserviert: Schwere Zocker-Vorwürfe gegen Billig-Stromversorger

Hunderttausende Strom- und Gaskunden standen über Nacht ohne Anbieter da. Ihre Discountversorger haben die Lieferung einfach eingestellt. Doch pleite sind die abtrünnigen Unternehmen nicht. In der Branche wird vermutet, dass sie ihre Energiekontingente jetzt zu Höchstpreisen an der Börse verhökern. Zahlreiche Indizien sprechen dafür.

Wer zu blöd ist die Speicher zu füllen, wer zu blöd ist eine Bestellung aufzugeben ... hat nicht das Recht über andere, die die Gunst der Stunde nutzen ... den Stab zu brechen.  TS

24.01.2022

12:40 | voanews.com: 'Power of Siberia 2' Pipeline Could See Europe, China Compete for Russian Gas

Mit dem Wintereinbruch droht Europa ein Gasmangel. Ein Kälteeinbruch ist mit geringeren Gasexporten aus Russland einhergegangen und hat zu einem starken Preisanstieg geführt. Verbraucher und Unternehmen auf dem gesamten Kontinent sehen sich mit einem steilen Anstieg ihrer Rechnungen konfrontiert, und die Regierungen bemühen sich, die Auswirkungen abzufedern. Und Analysten warnen, dass es bald noch schlimmer werden könnte.

Europa, insbesondere das Europa östlich des Rheins, droht sich endgültig ins energiepolitische Abseits zu schießen. Wärmen werden uns dann nur mehr von ACAB erzählte Koboldgeschichten - meine Urgroßmutter hat auch einige verfasst, die reichen vielleicht für 2, 3 Tage "Wärme - sowie die Durchhalteparolen der Klimahysteriker, dass es ja eigentlich wegen des menschengemachten Klimawandels gar keine Kälte mehr geben dürfte, außer natürlich es wird das Märchen erzählt, wonach es nur so kalt ist wegen der Erwärmung. AÖ

23.01.2022

12:59 | Leser-Anfrage "Geht Österreich bald das Gas aus?"

Eine Frage in die Runde, warum bekommt Ö seit dem 06.01. kein Gas mehr in den Speicher? Ist das ein Fehler in der Datei oder wurde bei der Versorgung etwas umgestellt? Leider hab ich darüber nichts gefunden. Da in D nun öfter mal über den Füllstand berichtet wird, wollte ich
nachsehen, bei das bei Ihnen ist und wundere mich über die minimale Reserve. Besten Dank für eine Info
https://agsi.gie.eu/#/historical/AT

Von einer Umstellung wissen wir nichts. Ein Leser hat einmal geschrieben, wenn das so weitergeht wie bisher, so sind die Gasreserven am 9. März erschöpft. Auch wenn man unseren Regierenden so ziemlich alles zutraune muss, Bösartigkeit, absichtliches Herunterahren oder schlichte Inkompetenz, so kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man derartig offen ins offene Energiemesser läuft.
"Die besorgniserregende Energiedatenlage wird sich auflösen und irgendwas wird sich schon ergeben (typisch für Österreich), und dann hamma eh bald April und die privaten Haushalte sind zumindest beim Heizen aus dem Ärgsten draussen. TB

20.01.2022

17:45 | Leser-Zuschrift: Jhrl. Pressekonferenz von Putin

Eben habe ich auf Telegram einen Ausschnitt der jhrl. Pressekonferenz von Putin gesehen.
Dieser Artikel bringt das auf den Punkt:

https://snanews.de/20211223/deutschland-will-ukraine-die-hosen-hochhalten-putin-4784423.html

Das schlägt dem Fass den Boden aus.
Die BRD liefert für teures Geld das wenige Gas, das wir noch haben, nach Polen!
Unfassbar!

EU-Liberalisierung, so läuft das heue! Und die Agenturen gehen mittlerweile pleite und die Ukraine möchte auch noch etwas vom Kuchen abhaben...!? Sehr unbrauchbar, dieses Modell! OF

18:11 | Das Bambusrohr
Anbei das komplette Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=KS1-d3Rjszk Laut Putin hat der Westen die übliche Menge Gas, die sonst bestellt wird, eben dieses Mal nicht bestellt. Stattdessen wurde die normalerweise üblich zu bestellende Menge, die nicht geliefert wurde, aus Deutschland nach Polen gepumt, von wo es laut Putin offensichtlich in die Ukraine floß. Also geht das Gas von Deutschland nach Ukraine, ohne das Deutschland (auf eigenen Wunsch!) nachfüllt. Das Irrenhaus ist also nun ganz offiziell Gaslieferant. Kannste nicht erfinden.....die Frage lautet nun: wer möchte, dass Deutschland demnächst ohne Gas da steht?!

12:45 | ET: Norwegen kann seine Gas-Lieferungen an Deutschland nicht mehr ausweiten

Im Falle eines russischen Lieferausfalls von Gas und Öl an Deutschland würde Deutschlands zweitgrößter Gaslieferant Norwegen die Lücke nicht schließen können. Norwegen kann seine Gas-Lieferungen an Deutschland nicht weiter ausweiten. Das sagte Ministerpräsident Jonas Gahr Støre vor seinen Gesprächen mit dem Bundespräsidenten und dem Bundeskanzler am Mittwoch in Berlin dem ZDF. „Wir liefern ein Drittel des Gasbedarfs Deutschlands, aber wir drehen bei voller Kapazität“, sagte Störe. „Wir haben keine Reserven, mit denen wir andere Dinge ersetzen könnten.“

Nachdem die 2G-Regelung im Handel zumindest in Bayern gekippt ist, kann im Süden des Landes schon mal mit der Bevorratung von Wolle, Nadeln und Strckanleitungen begonnen werden!? Der Winter dauert leider noch ein wenig... OF

10:01 | rt: Deutsche Erdgasvorräte sind alarmierend knapp

Für den kommenden Monat hat Gazprom keine Kapazitäten für den Transport von Gas durch die Jamal-Pipeline nach Europa gebucht. Diese Meldung des russischen Energieriesen unterstreicht den starken Rückgang der russischen Exporte in die Region im bisherigen Jahresverlauf. Gleichzeitig gehen die deutschen Gasvorräte zur Neige.

Heizen & Strom sind genderunsensibel-klimaschädlich und werden ohnehin überschätzt. Ein zweiter/dritter Pullover und ein paar Kerzen sind viel romantischer. HP

13:56 | Spartakuss zu 10.01 Uhr- Wofür wird die Armee alarmiert?
1. Um die Corona-Proteste „Nieder auf die Knie“ zuschlagen?
2. Um das Volk bei Stromausfall/Frieren/Hungern beim Plündern „Nieder in die Kiste“ zuschießen?
3. Um durch Nordstream 2, heimlich von hinten den Russen in den Rücken zu fallen und für die Ukraine das Gas wieder aufzudrehen?
Eins zwei oder drei?

19.01.2022

19:54 | kreativ-bastelstube: Gasspeicher Füllstand: Countdown von Deutschland

In dieser Berechnung sind alle täglichen Zugänge und Abgänge in die Gasspeicher berücksichtigt.Die Prozentuale Veränderung bezieht sich nicht auf den Vortag, sondern auf den Gesamtspeicher.Die aktualisierten Verbrauchsdaten liegen in der Regel am späteren Abend des Folgetages vor.Es handelt sich um eine Modellrechnung, die sich je nach Gas-Verbrauch täglich anpasst.

Kalt darf der Spätwinter nicht werden, denn die derzeit deutlich überdurchschnittlichen Temperaturen verringern logischerweise den Verbrauch. Für Österreich ist ebenfalls ein Countdown verfügbar. So viel sei verraten: Bei uns wirds früher kalt. AÖ

19:36 | welt.de: Die Gasspeicher leeren sich – kann Norwegen die Russland-Lücke schließen?

Die deutschen Gasspeicher so leer wie nie zu dieser Zeit. Denn Russland liefert immer weniger. Da wäre es schön, wenn der zweitgrößte Gaslieferant Norwegen die Lücke füllen könnte. Doch der norwegische Premierminister Jonas Gahr Støre wirbt für eine andere Technologie.

In der sehenswerten Serie "Occupied" wird Norwegen, dessen grüner Ministerpräsident sich dem Ausstieg aus der Öl- und Gasförderung verabschieden will, auf Bitten der von den Energielieferungen abhängigen EU von Russland besetzt. Die Realität hat in dieser fiktiven Serie die Ideologie auf sehr brutale Weise ausgestochen. Sehenswert ist die Serie aber auf jeden Fall. AÖ

14:15 | Leser Beitrag - Rechner

Hier hat sich jemand die Mühe gemacht und einen Rechner gebastelt, der die Tage bis zum Ende der Gasreserven auf Basis des letzten Durchschnittsverbrauchs und der offiziellen Lagerstände berechnet.

Interessant für alle Freunde der Rohstoffe & Energie- Sektion   
https://www.kreativ-bastelstube.de/gasspeicher

14:40 | Leser Kommentar   
Werter Leser, nehmen wir mal fiktiv an, es würde zu diesem Datum kommen und die Flasche wäre leer. Hier stellt dann die höchst brisante Frage, wie sich das Aussen äussert. Könnte man dann sagen, "Fear empty memories ?"

18:08 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:40
Lieber Mitleser, "Flasche leer" wird sich mE schon lange vor dem Nullpunkt äußern. Denn es ist mitnichten davon auszugehen, dass die Speicher alle gleich voll sind und linear auf 0 gefahren werden können.
Einige Speicher werden schon davor leer sein, was bereits Engpässe hervorrufen kann, da so die Entnahmekapazität reduziert ist bzw. lokal das Gas fehlt.

Jedenfalls müsste das restliche Gas rationiert werden. Die Stromerzeugung aus Erdgas müsste man einstellen, was zwar nicht direkt zum Blackout führt, jedenfalls aber zu Rationierungen (= zeitweise lokale Abschaltungen). Praktischerweise hat man jetzt überall Smartmeter, mit denen das leicht durchführbar ist.
Und dann ist die Frage, wie Fernheizeizkraftwerke in großen Städten damit zurechtkommen. Manche kann man bivalent mit Öl betreiben, aber das ist nicht die Masse. Fakt ist, es könnte frostig werden.

Spannend wird es sein zu sehen, ob dann noch "europäische Solidarität" besteht und Länder mit volleren Speichern (zB Polen) aushelfen würden. Wahrscheinlich nicht.
Die andere Frage ist, ob die Versorger dann gleich wieder panisch anfangen Gas am Spotmarkt zu kaufen und es zu einer weiteren Preisspitze kommt.
 

06:45 | Krone:  Strompreis-Novelle: Änderung könnte teuer werden

Am Donnerstag wird im Nationalrat mit der Impfpflicht eines der politisch heikelsten Projekte der jüngeren Vergangenheit beschlossen. Davon überschattet, bahnt sich jedoch eine kleine Änderung an, die Insidern zufolge aber durchaus beträchtliche Auswirkungen für viele Stromkunden haben könnte - und daher für Wirbel sorgt.

Mehrkosten auf die Kunden ... Gewinne für die Betreiber und alles mit den Stimmen der ÖVP, der SPÖ und der Grünen ... und alles wird uns unter dem Deckmantel der Grünen Energie verkauft.  Grün ist die neue Abzocke, erreicht wird nichts und die Taschen der Konzerne füllen sich immer mehr, weil sie keinen Wettbewerb fürchten müssen in Österreich.  TS

16.01.2022

09:08 | MarcFriedrich: Deutschland: Die dümmste Energiepolitik der Welt

Das sage nicht nur ich sondern auch das Wall Street Journal. Deutlich spiegelt sich diese überhastete und ideologisch aufgeladene Energiepolitik vor allem in den rasant steigenden Strompreisen. Aktuell zahlen wir Verbraucher 0,346 Cent pro kWh, damit zahlen wir den höchsten Strompreis der Welt. Tendenz weiter steigend, denn mit dem Ende des Jahres 2021 wurden in Deutschland zusätzlich noch drei der letzten sechs Atomkraftwerke sowie einige Kohlekraftwerke im Zuge der übereilten Energiewende abgeschaltet, was die Gesamtsituation weiter verschärft. Parallel hat sich der Gaspreis vervierfacht und die deutschen Gasspeicher befinden sich auf einem Tiefstand. Zusätzlich wurde die Gaspipeline Nordstream 2 vorläufig auf Eis gelegt und man liefert sich gefährliche Wortgefechte mit Russland von denen man größtenteils abhängig ist. Also alles in einem suboptimal.

Den gesamten Aufsatz finden Sie hier! TB

16:27 | Leser-Kommentar
Sehr geehrtes Bachheimer-Team, im Beitrag von 09:08 Uhr ist wohl ein Kommafehler beim Strompreis drin? Laut meiner schriftlichen Information zur Strompreiserhöhung zahle ich
hier in Sachsen ab 01.01.2022 nämlich etwas über 36 Ct pro Kilowattstunde. (Bruttopreis)

08:45 | Leser Beitrag - Energie

Mal ehrlich, was geht es die USA, Polen oder die Ukraine an, von wem und wie Deutschland sein Erdgas bezieht.

Ja gut, in Amiland, Polen und auch in der Ukraine gibt es handfeste Wirtschaftsinteressen. OK. Aber das wars auch. Wen geht es etwas an wo Frau Krause ihre Butter einkauft? Richtig NIEMANDEN. Und so ist das auch beim Gas. Na gut, Frau Merkel war in der Wirtschaftspolitik nicht so firm und hat sich hier und da schon mal über den Tisch ziehen lassen. Der SPD Kanzler Scholz ist ja mit seiner Cum Ex Geschichte auch eher nicht wirklich wirtschaftgeeignet und lässt sich gerne mal an der Nase rumführen, wie wir ja auch an der Elbvergrabungsharmonie sehen konnten.

Und deshalb werden bestehende Verträge, na sagen wir mal, - blockiert. Das wäre an sich ja nicht tragisch, aber es wurden mittlerweile aufgrund rechtsgültiger Verträge enorme Summen investiert. Das kann nicht unter den Tisch gewischt werden! Und hier hätten die Polen, Amis und Ukrainer im Vorfeld agitieren müssen, was sie aber nicht taten. Und deshalb müssen sie nun einfach die Klappe halten, zumal, wie gesagt, es sie ja überhaupt nichts angeht! Die Amis können ihr Frackinggas verkaufen wo und wann immer sie wollen, wenn der Preis stimmt, alles paletti.

Die Polen können halt nicht mehr so viel Durchleitungsgebühren von Deutschland verlangen, na gut, man kann ja reden. Aber wirklich schwer wird es natürlich für die Ukraine, denn, wenn kein Gas durchgeleitet wird, kann man auch keins klauen.

Nun also was tun? Zu allererst mal diese Labertusse Nuland am ausgestreckten Arm verhungern lassen und dann den dementen Biden die Reste abholen lassen. Dann sollten wir uns in Deutschland langsam mal auf die Hinterbeine stellen und alle die rausschmeissen, die hier nichts zu suchen haben. Dazu gehören grüne Kommunisten, rote Sozen, egal ob mit oder ohne *, aber auch schwarze und gelbe Windfahnen, die ständig auf der suche nach neuen Geldquellen sind. Und wenn das erledigt ist geht es den "Davosern" an den Kragen und dann ist Ruhe, dann gehört unser Land wieder uns und wir können endlich UNSERE Pipeline mit Gas befüllen und in Ruhe heizen. Und ob du es glaubst oder nicht, dann sind Polen, Ukrainer und Amis auf einmal ganz ruhig und brav und fragen artig, wie sich das gehört, ob sie am Tisch Platz nehmen dürfen.

11:29 | Barbarossa
Der Leser fragt ernsthaft: "Mal ehrlich, was geht es die USA, Polen oder die Ukraine an, von wem und wie Deutschland sein Erdgas bezieht."
Ähm, sie wissen schon, dass wir nicht souverän sind? Wir haben hier Geschäftsführer. Und wenn in einer Firma jemand einen Vertrag abschließt, der das nicht darf, dann ist er hinfällig. Und wenn keiner der es darf dann macht, gibt's halt auch kein Gas. Wenn also der Ami kein "go" gibt, dann gibt's kein Gas aus Russland mehr.
Sie haben es bei Polen und der Ukraine richtig erkannt. Nur gibt's in "Deutschland" ja wohl auch wirtschaftliche Interessen seitens der Besatzer.

16:20 | Spartakuss zu Barbarossa
Werter Barbarossa, steht die ehemalige DDR also Ostdeutschland nicht unter Verwaltung von Russland?
Sie sind zwar abgezogen aber ich habe noch keinen militärischen Standort von den USA/Großbritannien/Frankreich in Ostdeutschland gesehen. Darum frage ich mich, wieso die USA(auch wenn sie die Hauptsiegermacht ist), für Ostdeutschland die Gaszufuhr behindern kann.
Ach ja, wir hatten ja eine Hochzeit ohne Trauzeugen gefeiert. Wir müssen aufpassen, dass die Russen nicht heimlich in der Nacht, durch Nordstream 2 in Ostdeutschland wieder einmarschieren. Deswegen ist die Bärbock in Russland und verteidigt die andere Seite vom Schlupfloch für uns.

16:40 | Das Bambusrohr
Werter Leser, (m)eine kleine Prognose: Russland marschiert in die Ukraine ein. Dabei werden im Zuge der Kollateralschäden die Gastransitleitungen zerstört. Folglich kein Gas mehr durch die Ukraine und Polen, keine horrende Gebühren, kein Diebstahl mehr. Putin der Fuchs wird dann grinsend Nordstream2 als einzige Alternative anbieten, zu seinen Konditionen.

18:12 | Der Beobachter zum Kommentar von 16:20
Verehrter Sparkakuss, genau deshalb bin ich gar nicht erst eingestiegen, nach dem er mich, als Verfasser, ja direkt angesprochen hat. Barbarossa ist nicht ganz aktuell informiert. Aber nach dem Sie nun antworten, bin ich im Hintertreffen und darf noch korrigieren: 1. empfehle ich die 2 plus 4 Regelungen zu lesen und zweitens, das HGB (Handelsgesetzbuch) in Verbindung mit dem BGB. Dort dann die Abschnitte über Vertretungsbefugnis, Geschäftsführung im Innen- und Außenverhältnis.
Allerdings wollte ich niemanden langweilen und deshalb habe ich den Beitrag lediglich geflissentlich zur Kenntnis genommen.
Und noch schnell zu Bambusrohr: So sehe ich es auch. Wobei ich davon ausgehe, dass das dann nicht alles ist und ne ganze Ecke mehr kommt und ich weiter davon ausgehe, der Konflikt läuft bereits und im Hintergrund wissen es alle Beteiligten in Ost und West.

19:16 | Das Bambusrohr ergänzt
Die USA mit ihren Nato-Hilfstruppen/Vasallen haben eine Heidenangst vor den Bären und werden lautstark protestieren und sanktionieren. Die Ukraine ist denen sch......egal und nur ein Büttel auf dem Wege um ihre Ziele zu erreichen.. Das Ziel ist Russland in die Knie zu zwingen und die Verbindung Deutschland mit Russland zu verhindern (damit letztendlich die eurasische Einflusssphäre zu torpedieren/verhindern). Dieses anglo-amerikanische Trauma ist ein ur-englisches Trauma (England ist auch die treibende Kraft welche im Hintergrund verdeckt die Fäden spannt, wie bereits immer in der Vergangenheit). Diesmal scheinen sie aber die Kontrolle zu verlieren, denn England ist keine Weltmacht mehr und die USA befinden sich auf den absteigenden Ast.

19.22 | Die Kleine Rebellin zu 16:20
Nach meiner Kenntnis stand die DDR nie unter der Verwaltung von Russland. Sie war nach Ihrer Gründung völkerrechtlich ein selbständiger Staat und konnte sich daher eine Verfassung geben. Der „große Bruder“ passte nur auf, damit nichts falsch gemacht wurde. Die Bundesrepublik Deutschland dagegen steht seit ihrer Gründung unter der Verwaltung der USA und hat statt einer Verfassung das Grundgesetz. Mit dem Einigungsvertrag hat die DDR ihren völkerrechtlichen Status verloren und wurde als Neue Bundesländer in die BRD integriert. Die Wünsche der DDR auf ein langsames Zusammenwachsen und die Klärung des Völkerstatus wurde im Keim erstickt. Nach der Einheit hat Russland die Vereinbarung nach Truppenabzug eingehalten, die NATO nicht und hat den Rechtsraum des Warschauer Vertrages eingenomme. Z.Zt. sind sie dabei, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sich selbständig gemachten Staaten in ihren Einfluss zu bekommen.

19:51 | Leser-Kommentar zu 19:16
Bei A-Biltzen über Deutschland, ist das vollkommen nebensächlich ?

20:14 | Spartakuss zu 19:51
Werter Leser, die A-Option ist eine schlechte Option für uns alle, auch für die Räuberbarone.
Unsere Biosphäre wäre dieses Mal irreparabel geschädigt und das weltweit.
Man könnte auch sagen, ziemlich erdrückend.

 

 

15.01.2022

09:43 | sna: Betreiber: Europäische Gasspeicher mitten im Winter zur Hälfte leer

Europäische Gasspeicher sind nach Angaben des Betreibers Gas Infrastructure Europe (GIE) derzeit halbleer. Untergrundspeicher würden von europäischen Kunden aktiv abgezapft, teilte das Unternehmen am Freitag mit. „Die Untergrundgasspeicher waren zum 12. Januar zu 49,33 Prozent gefüllt gewesen, gegenüber 65 Prozent vor Jahresfrist und 83 Prozent im gleichen Zeitraum 2020“, hieß es.

Genau dies wär so ein Fall wo die Politikerhaftung ein probates Mittel wäre, um künftig derartige Katastrophenszenarien zu verhindern.
Wenn der Staat schon glaubt, sich um unsere Gesundheit Sorgen zu machen bzw. uns mitzuteilen, was wir wann und wo in unseren Körper jagen sollen, dann sollte er auch Erfreiungstode verhindern indem er für ausreichend Heizenergie sorgt! TB

Die Kleine Rebellin
Die Gasspeicher sind halb leer, Atomkraftwerke in Deutschland und Frankreich werden abgeschaltet, Kohleminen geschlossen, Sonne scheint wenig im Winter, Windkraftanlagen stehen oft still, abgeschlossene Verträge mit den USA über Flüssiggaslieferungen werden nicht eingehalten und der Antrag für die Betriebsgenehmigung von Nordstream 2 liegt mittlerweile zur Prüfung und Genehmigung in den USA. Es wird kalt und dunkel in Europa und bald stehen mangels Energie alle Räder still. Aber E-Autos müssen auf biegen und brechen in den Verkehr gebracht werden, die stehen dann auch still. 
Seit Bestehen der Menschheitsgeschichte waren unsere Vorfahren damit beschäftigt, ihre Lebensbedingungen zu verbessern, um für sich und ihre Kinder ein angenehmeres Leben zu schaffen. Das wurde sogar mit viel Fleiß und harter Arbeit nach den verheerenden Kriegen geschafft. Die Führungsriege der heutigen Generation lebt von den Leistungen ihrer Eltern im Überfluss, legt keinen Wert auf eigene Arbeit, sondern bedient Spielwiesen, die fürs Leben vollkommen unwichtig sind. Dafür beraubt sie der arbeitenden Bevölkerung die Hälfte ihres erwirtschafteten Einkommens und zusätzlich über viele andere unsinnige Steuern.
Das wird sich bitter rächen, wenn Menschen die Macht an sich reißen, denen jegliche fachliche, wie charakterliche Fähigkeiten für ein politisches Amt fehlen. Die Zukunft ihrer Kinder, wenn sie denn welche haben, interessieren sie nur, damit sie ihrer Klimapolitik durchpeitschen können.

 

08:05 | SPON:  Was ist mit Frankreichs Atomreaktoren los?

Im Dezember wurden vier Reaktoren in Frankreich abgeschaltet, weitere könnten folgen – als Vorsichtsmaßnahme. Trotzdem wirbt das Land dafür, Kernenergie als nachhaltig einzustufen. Wieso? Die wichtigsten Fragen und Antworten. Mit erstaunlicher Regelmäßigkeit kommen derzeit aus Frankreich Nachrichten zu Kernreaktoren, die wegen Sicherheitsmängel abgeschaltet werden müssen, und zu neuen Atomkraftwerken, deren Bau sich immer weiter verzögert – und teils extrem verteuert.

Wenn Deutschland aus seinen Sonnenträumen erwacht und die Winde der Realität ins kleine grüne Gesichtchen blasen, dann wir es keine französische Energie geben ... weil die pösen Reaktoren abgeschalten wurden, die Entwicklung von neuen Technologien ins Ausland verkauft wurde ... und die Grünen sowieso schon einen derartigen Saustall in Deutschland angerichtet haben ... dass der Blackout vielleicht gar nicht auffallen wird.  TS

14.01.2022

14:40 | YT:  Blackout: Wir schaffen das

Strom wird knapp, die Preise explodieren - droht am Ende der Blackout? Michael Mross im Expertengespräch.

Wir haben stromsparende Waschmaschinen zum kaufen, wir haben Zertifikate für Geräte die einen geringen Stromverbrauch haben ... wir produzieren stromsparende Geräte ... und dann stellen wir ein Land auf E-Mobil um ... da beisst sich die Katze in den Arsch ... TS

16:42 | Leser-Kommentar
Auch ich habe bereits umgestellt: Von Rubbelbrett, auf Waschtrommel - Bauch. Sehr energieeffizient.

17:59 | Leser-Kommentar
Das erinnert mich jetzt an den alten Sponti-Spruch: „Fighting for peace is like f….ing for virginity.“

18:50 | Leser-Kommentar zu 17:59
Hm, werter Leser. Man kann sich das so vorstellen. Will man die Frauen wieder zu Waschbrett verpflichten ? Dann gibts es statt einer Waschmaschine, ne Waschküche die mit nachwachsenden Rohstoffen befeuert wird ? Ob die Damen dann allerdings noch ...like f... machen wollen, halte ich heute merkbar für zweifelhaft ?
Ich hab das selber noch als Kind miterlebt. Das war nur der erste Akt. Dann wurde die Wäsche noch "gefleit", d.h. man ging zu einem Bach um die Wäsche zu spülen. https://www.fichtelgebirgsverein.de/wp-content/Jahresausgaben/Siebenstern-6-2020.pdf

"Die Wäschflei Der Mühlbach diente auch unseren Großmüttern bei ihrer großen Wäsche. Zuhause wurde die Wäsche im Waschkessel eingeweicht, gekocht und anschließend in einem Leiterwagen zum Mühlbach transportiert. Dort wurden mit dem Mühlbachwasser auf den Steintischen die letzten hartnäckigen Schmutzspuren mit Wurzelbürste und Kernseife oder mit einem Waschbrett bearbeitet. Danach wurden anschließend die Seifenreste mit dem vorbei-
fließenden Mühlbachwasser herausgespült, die Wäsche wurde „gefleit“. Dann hängte man sie zum Trocknen an der Wäscheleine auf oder breitete sie auf einer Wiese aus und durch die Son- neneinstrahlung wurde sie so „gebleicht“. Soweit ein kleiner Ausflug in die damals körperlich schwere Arbeit des Wäschewaschens"
Anfang der 60 Jahre wurde das noch relativ oft gemacht. Daran sieht man - wollen die Grünen usw. wieder da hin ? Hätte einen Vorteil, die deutsche Umgangssprache würde wieder mit einem alten Wort bereichert ?

11.01.2022

16:48 | Leser-Beitrag ''Wer kauft das Gas für Deutschland?''

EIKE beschreibt im Artikel, dass es seit Mitte 2021 einen zentralen Verantwortlichen für den Gasmarkt namens Trading Hub Europe GmbH( THE) GmbH gibt... da wundert einen schon wieder weniger..., denen ist dann das Geld ausgegangen und das Wirtschaftsministerim musste über die KfW ordentlich aushelfen, damit das Gas bezahlt werden konnte, das notwendig ist, um den Druck in den Leitungen aufrecht zu halten.
Einfach unfassbar, was bei uns vor sich geht, von dem Verein THE GmbH hab ich noch wie irgendwas gehört und auch im Zuge der ganzen Gasmisere nicht, dass im letzten Jahr Änderungen bei der Organisation des Gasmarktes vorgenommen wurden. Das kann alles ganz klammheimlich erledigt werden- dank C wird nichts mehr berichtet, bis dann alle im Kalten sitzen.
https://eike-klima-energie.eu/2022/01/09/staatliche-foerderbank-musste-das-gasnetz-retten/
https://www.tradinghub.eu/de-de/Unternehmen/Management

10.01.2022

18:14 | mmnews: Niederländische Regierung besorgt über hohen deutschen Gasbedarf

In der Energiekrise müssen Deutschlands Versorger in diesem Jahr voraussichtlich 1,1 Milliarden Kubikmeter mehr Gas aus den Niederlanden ordern als geplant. Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf einen Brief des scheidenden niederländischen Wirtschaftsministers Stef Blok an das Parlament in Den Haag. Demnach haben deutsche Kunden für das Geschäftsjahr 2021/22 einen deutlich höheren Bedarf an Gas aus dem Feld Groningen angemeldet als erwartet.

Die Leseratte
Der niederländische Wirtschaftsminister hat sich beim deutschen Kollegen Habeck über den gestiegenen Gashunger der deutschen Abnehmer geschwert! Die Holländer wollten ihr Gasfeld Groningen eigentlich schließen, weil die Förderung zunehmend Erdbeben auslöst. Jetzt haben sie u.a. wegen Deutschland beschlossen, dieses Jahr doch noch mehr zu fördern. Er fordert Habeck aber auf, Maßnahmen zu ergreifen, die den Mehrbedarf auf ein Minimum zu beschränken. Tja, da gerade Kohle- und Atomkraftwerke abgeschaltet wurden, wird es wohl eher mehr werden. Da hat Habeck jetzt ein Problem. Offenbar gibt es auch mit den Holländern noch laufende Verträge, so dass die nicht einfach den Hahn zudrehen können.

16:28 | Tom-cat: Wer hat's gesagt ?

"Niemand sagt, dass wir morgen die Atomkraftwerke runterfahren"

( ) Katrin Göring-Eckardt, wäre gerne Bundespräsidentin geworden

( ) Armin Laschet, will das Wetter schützen

( ) Markus Söder, will das Wetter schützen

( ) Christian Lindner, will das Wetter schützen

( ) Sebastian Kurz, Ex-Bundeskanzler, will künftig für Herrn Thiel arbeiten

( ) Gerhard Löwenthal, galt den SED-Bonzen als Staatsfeind Nr. 1

( ) Wladimir Putin, Ex-KGB-Offizier, damals in Dresden noch ungeübt in Sachen Umgang mit Polonium

( ) Herbert Diess, VW-Chef

( ) Susanne Klatten, BMW-Grossaktionärin

( ) Yannick Jadot, grüner Präsidentschaftskandidat in Frankreich

( ) Godot, auf ihn warten sie vergeblich

( ) Claus Kleber, ZDF, soll in seiner Zeit als ZDF-Nachrichtenmann mehr verdient haben als die Kanzlerin

( ) Klaus Hetzer, Pressesprecher des Atom-Forums

( ) Hans Ketzer, Pressesprecher von "Grüne für Atom-Strom"

( ) Greta Thunberg, will das Wetter schützen und liebäugelte schon mal mit der Kernkraft

( ) Jean-Claude Juncker, Ischias-Patient

( ) Harald Juhnke, trank auch ohne Ischias

08:15 | Welt:  90.000 Haushalte in Berlin wegen Störung ohne Heizung und Warmwasser

Im Osten der Hauptstadt verbringen mehrere hunderttausend Berliner den Abend mit Decken und Wollpullovern: Nach einem Stromausfall musste ein Vattenfall-Heizkraftwerk heruntergefahren werden. Das Bezirksamt verschickte einen Warnhinweis über die Nina-App. Tausende Menschen im Berliner Osten haben am Sonntagabend über Stunden ohne Heizung und ohne warmes Wasser auskommen müssen – bei Außentemperaturen von etwa drei Grad Celsius.

Wie wird es erst bei länger Grün werden?  
Ein Tag ohne Wind, ein Tag ohne Solar .... und der Tesla schnurrt auch nicht in die Arbeit ... weil leer.  
Wie wird Grün das dann erklären?  TS

06:42 | Focus:  Während Baerbock blockt, spricht SPD-General Kühnert Klartext zu Nord Stream 2

Die russische Gas-Pipeline Nord Stream 2 spaltet die Ampel-Koalition. Während Außenministerin Baerbock immer wieder vehement gegen das Projekt schießt, will die SPD nun endlich "politischen Frieden". Generalsekretär Kühnert bezieht deutliche Stellung. SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert hat in einem Interview deutlich Stellung zum Zoff um die russische Gas-Pipeline Nord Stream 2 bezogen. "Dieses Projekt wurde lange geplant und vorangetrieben, zahlreiche Bedenken wurden gewogen und berücksichtigt"

Baerbock dagegen ... Kühnert dafür ... und doch in einer Koalition. Baerbock ist es egal ob der deutsche Bürger in die Energiearmut fällt, es ist ihr nur wichtig die Agenden ihrer Erfinder voranzutreiben. Kühnert hat hier schon das Problem, dass die SPD noch ein wenig Kontakt mit den Bürgern hat und hier den Unmut spürt.
Am Beispiel Deutschland sieht man, eine Nation ist durch ihre Führer erpressbar und niemand kann mehr behaupten es gibt eine Souveränität.  TS

09.01.2022

07:40 | SPON:  Stromnetz im Libanon komplett zusammengebrochen

Der staatliche Stromversorger spricht von einem »Total-Blackout im gesamten Territorium des Libanon«. Verantwortlich für das Runterfahren aller Kraftwerke seien Demonstranten, die eine Verteilerstation gestürmt hätten. Im Libanon ist am Samstag das komplette Stromnetz zusammengebrochen – der staatliche Energiekonzern EDL macht regierungskritische Demonstranten verantwortlich. Alle Kraftwerke seien angehalten worden, teilte EDL mit. Zuvor hätten Demonstranten eine wichtige Verteilerstation gestürmt und dort die Technik beschädigt.

Demonstranten die gegen die "Teil-Blackout´s" demonstrierten ... verursachen einen Total-Blackout.  Echt jetzt, was soll man dazu noch kommentieren.  TS

08:55 | Leser Kommentar
Wow… Demonstranten... verursachen einen Total-Blackout. Libanon als Modellfall? Will man uns da vielleicht einen schwarzen Schwan ankündigen? Wenn das Mode macht, dann soll am Ende den Coronaleugner-Spaziergängern der Stromausfall in ganz Europa angelastet werden? Können Demonstranten so einfach entscheiden, ob es Strom gibt für ?? Millionen Bürger. Ganz schön beunruhigender Gedanke! Aber ich will da nicht zu viel hinein interpretieren! Jeder braucht Strom und das Mittelalter, das nach dem Blackout kommt, das will wohl niemand haben!

09:38 | Leser-Kommentar
Verehrter Kommentator, so einfach ist das in Europa und speziell in Deutschland nicht. Der Libanon ist ein sehr kleines Land mit einer zentralen Stromversorgung.
In Deutschland und auch dem übrigen Europa ist die Stromversorgung dezentral angeordnet. Das dann den spazierenden Demonstranten anzudichten wird schwierig.
Zudem ist die Steuerung speziell in Deutschland auch noch weit auseinader gezogen. In Deutschland gibt es Steuerungen, die einander komplett ersetzen können. D.h., fällt eine aus, übernimmt eine andere. Fällt die Süddeutsche aus, kann z.B. die Nordeutsche alles übernehmen und steuern. Wenn das deutsche Netz ausfällt, dann liegt das an der mangelnden Gesamtversorgung/ -einspeisung, nicht an Demonstranten.

10:55 | Leser-Kommentar zum Leser von 9:38 
Werter Kommentator, das ist alles richtig was Sie schreiben, Deutschland ist da definitiv besser aufgestellt als der Libanon. Doch ist das wirklich das Thema? Prüfe sich mal jeder selbst ob er weiß, wo in seiner Nähe die nächste Trafo Station, das nächste Umspannwerk, die Verteilerstation oder allgemein: ein Teil der kritischen Infrastruktur platziert ist. Das sind doch Teile der allgemeinen Bebauung die man zwar im Vorbeigehen sieht aber nicht wirklich abspeichert, zumal das nicht unbedingt zum schönen Teil der Landschaft gehört. Ebenso wie bei uns dürften diese Einrichtungen auch im Libanon jetzt nicht unbedingt in der Stadtmitte oder auch nur in Laufdistanz für eine Demo liegen. Und das ist der springende Punkt: Hier wird uns erzählt, dass erstens eine ganz normale Demonstration a.) weiß wo das Verteilerzentrum ist, b.) dieses in der Regel unscheinbare Gebäude ansteuert, stürmt und beschädigt. Meiner Erfahrung nach richten sich Demonstrationen in der Regel gegen ‚Politik‘ und findet von daher vor den entsprechenden politischen Einrichtungen und Gebäuden statt, selbst die Spaziergänge betreffen Innenstädte. Wenn da was außerhalb stattfindet dann sind Thema und Ort miteinander verknüpft, so zum Beispiel Hambacher Forst, Castor, seinerzeit Startbahn West oder Wackersdorf. Selbst bei einer Demo wie hier die die mangelhafte Energieversorgung zum Thema hat kann doch kritische Infrastruktur kein Ziel sein und ich Zitiere mal aus dem Artikel: „zuvor hätten die Demonstranten“, „die Demonstranten wollten offenbar“. Das ist die übliche, eigentlich nichtssagende Propaganda des ehemaligen Nachrichtenmagazins. Das heißt, eine Fals Flag liegt im Bereich des Möglichen und Denkbaren und damit sind wir bei ‚von oben gewollt‘ und das wäre auch in Deutschland durchführbar und würde die Infrastruktur lahmlegen. Wie gesagt, alles richtig was Sie schreiben, aber ein anderes Thema.

12:28 | Der Leser 9:38 antwortet dem Kommentar 12:28
Verehrte Kommentator von 10:55 Uhr, vielen Dank für Ihren Hinweis.
Natürlich kann man eine Umspann-oder Verteilerstation lahm legen. Aber das betrifft in Europa nur kleinflächige Gebiete, vielleicht mal eine kleine Stadt. Im Libanon wurde aber das ganz Land abgehängt. Und das geht in Europa, speziell Deutschland nicht! Nicht durch Demonstranten. Dazu bräuchte es einen enormen Aufwand, militärischer Struktur, der den Demonstanten nicht mal eben so in die Schuhe geschoben werden könnte. Sebst das Relotius-Revolver-Blatt würde das nicht schaffen. Aber ja, versuchen würden sie es. Nur eben nicht schaffen, zumal nicht jetzt, in einer Zeit in der immer mehr aufwachen und den mit fetter Staatsknete gepamperten Pinocchio-Medien nicht einmal mehr den Dreck unter den Drucker(finger)nägeln abkaufen.

08.01.2022

07:45 | FAZ:  Frankreich wirft die Kohlekraftwerke an

Die französische Regierung sorgt sich um die Stromversorgung. Deshalb will sie die Betriebsdauer alter Kohlekraftwerke erhöhen. Dafür sollen erst kürzlich in Kraft getretene Vorschriften wieder gelockert werden. Aus Sorge vor Stromausfällen will die französische Regierung alte Kohlekraftwerke vorübergehend stärker hochfahren als vorgesehen. Dafür sollen zum Jahreswechsel in Kraft getretene Emissionsvorschriften gelockert werden. Einen entsprechenden Änderungsantrag brachte Umweltministerin Barbara Pompili auf den Weg, er befindet sich nun im Konsultationsverfahren und soll Ende Januar in Kraft treten.

Das kann für Deutschland nur eine Kriegserklärung sein, es darf keine Krisenvorsorge oder Vorausplanung mit Stinkeenergie geben ... alles muss sauber bleiben. Im frieren, liegt die Schönheit der Natur, es ist natürlich zu frieren ... doch Wärme durch Stinkkohle und Gas, sowas geht gar nicht.  TS

Leser Kommentar:
Der deutsche Michel in Greenmany wird nach Strich und Faden betrogen, weil seine Regierung Ekel gegenüber Stromproduktion aus unerwünschten Energieträgern empfindet und abschaltet, was das Zeug hält und damit Importe erzwingt, genauso wie die Förderung der schlimmen Energieträger in anderen Ländern als Kompensationslösungen für den künstlich geschaffenen Mangel. Das Ende vom „grünen“ Lied… Strom so rar und so teurer wie noch nie, abhängig von anderen Ländern, Import der unsaubersten Energie, die vorstellbar ist. Das eigene Land geschwächt, Nachbarn energetisch subventioniert, Förderung anderer Länder durch Stromimporte auf hohem Strompreisniveau ergibt ungünstigere Außenhandelsbilanz in Greenmany.

07.01.2022

17:44 | ET: USA steigen 2022 zum weltgrößten Exporteur von Flüssigerdgas auf

Derzeit sind die USA noch auf Rang 3 unter den weltgrößten Exporteuren von Flüssigerdgas. Noch in diesem Jahr werden sie jedoch die bisherigen Marktführer bei verflüssigtem Erdgas, Australien und Katar, überholen. Dies geht aus Berechnungen von IHS Markit hervor.
Noch im Jahr 2022 werden die USA zum weltweit größten Exporteur von Flüssigerdgas (LNG) aufsteigen, während Festlandchina zum wichtigsten Importmarkt werden wird. Dies berichtet die in den Vereinigten Arabischen Emiraten erscheinende Zeitung „The National“ unter Berufung auf Zahlen des internationalen Consultingdienstes IHS Markit.

Was für ein Zufall aber auch...! In unseren Breiten sind die Spreicher nicht gefüllt worden und in den USA gehen jetzt schon die Bestellungen ein, obwohl nach Moskau bereits überwiesen wurde!? Wäre ein besonderes Zuckerl für die Hüpfgören, wenn ihre grünen Ökomarxisten sich verantwortlich zeigten, dass anstatt der sauberen Pipeline-Lösung LNG via Schweröl-Frachter über den Atlantik schippern müssen... Doppelbödig ohne Ende. OF

08:30 | Anti-Spiegel:  Bloomberg: Europa könnte in zwei Monaten das Gas ausgehen

Bloomberg hat Experten zu der Situation auf den europäischen Gasmarkt befragt und die Prognosen waren pessimistisch. Wenn der Winter kalt wird, könnte Europa in zwei Monaten das Gas ausgehen. Wieder einmal bin ich durch russische Medien auf eine interessante Meldung aufmerksam geworden. Das russische Fernsehen hat über einen Artikel bei Bloomberg berichtet, in dem Experten zu der Situation auf dem Gasmarkt in Europa befragt wurden. Ich werde zunächst den Artikel des russischen Fernsehens übersetzen und danach berichten, warum die Lage sogar noch dramatischer sein könnte.

Die Leseratte   
Es gibt als Zugabe zu diesem Bericht aber auch einen interessanten Hinweis zur Ukraine. Deren Ex-Chef von Naftogas hat angedeutet dass das Land gezwungen sein könnte, Gas aus der Transitleitung zu stehlen und äußert deshalb gleich die Befürchtung, dass Russland dann den Hahn zudrehen UND den Transitvertrag kündigen könnte! Die Frage ist, warum Russland das tun sollte, denn die Ukrainer stehlen dort ja kein russisches Gas mehr (wie früher), sondern das der Käufer in Westeuropa! Vielleicht gibts im Vertrag aber einen entsprechenden Passus? Dann wäre das natürlich eine elegante Möglichkeit, die ukrainische Pipeline "loszuwerden". Die Füllstände der ukrainischen Speicher sind noch niedriger als unsere, es ist dort aber erheblich kälter. Auch die Kohlevorräte sind gering, beides müssen sie importieren, können es aber nicht bezahlen.

Hier gibts einen weiterführenden Link dazu. Wenn man diesen Artikel liest weiß man, dass die Ukraine fertig hat - und warum die Kriegsgefahr tatsächlich groß ist! Das ist ein failed state, die Wirtschaft ist kaputt, das Geld ist ausgegangen, sie stehen mit dem Rücken an der Wand. Die können kein Gas auf dem Sportmarkt kaufen, um die nur durch den Winter zu kriegen müsste man ihnen dafür 2 - 4 Milliarden (!) Euro überweisen (nicht für Investitionen, sondern nur zum Kauf von Gas, das Geld ist dann also weg). Wir könnten ihnen das Gas mit nur geringem Aufschlag aus unseren Verträgen geben, aber dann fehlt es in unseren eigenen Speichern, wir sind selbst auf ständige Nachlieferungen angewiesen. Die Russophobie der Ukrainer verhindert sinnvolle Hilfe, sie könnten ihr Gas ja wie früher direkt von Russland kaufen. Langsam frage ich mich, ob das ständige westliche Gerede vom Einmarsch der Russen in Wahrheit nicht Wunschdenken ist, um dieses Fass ohne Boden loszuwerden und den Russen umzuhängen.

https://de.rt.com/europa/129357-eskalationsrisiko-im-donbass-ex-naftohaz-chef-kiew-konnte-winter-russlands-gas-stehlen/

Zitat:
Der ehemalige Leiter des staatlichen ukrainischen Erdgaskonzerns Naftogaz Ukrainy, Andrei Kobolew, hat zugegeben: Die Ukraine könnte unter bestimmten Umständen damit beginnen, unerlaubterweise russisches Transitgas abzuzapfen – was wiederum zur Einstellung der Lieferungen und zur Beendigung des Gasvertrags führen würde.

"Die Reaktion der Russen auf die unsanktionierte Entnahme (oder, einfacher ausgedrückt, den Diebstahl) von Erdgas ist nicht schwer vorherzusagen: Stopp des Transits durch die Ukraine und sofortige Kündigung des bestehenden Transitvertrags. […] Höchstwahrscheinlich wird dies zum Betriebsstart von Nord Stream 2 führen sowie zu Gazproms Verzicht auf die Nutzung der ukrainischen Transitroute – unter stiller, aber voller Zustimmung der westlichen Partner."

06.01.2022

10:26 | bo: Exxonmobil entdeckt neue Erdölquellen vor Südamerika

Vor der Küste des südamerikanischen Staates Guyana ist weiteres Erdöl gefunden worden. Dies gab der US-Energiekonzern ExxonMobil in einer Mitteilung am Mittwoch (Ortszeit) bekannt. Demnach wurden die zwei Entdeckungen in einer Gegend gemacht, in der bereits schätzungsweise 10 Milliarden Barrel Öl lagern. Ein Schiff soll in den kommenden Monaten mit der Förderung von bis zu 220 000 Barrel Öl am Tag beginnen.

Ein von Exxonmobil angeführtes Konsortium hatte 2015 vor der Küste des 800 000-Einwohner-Staates viel Erdöl gefunden. Guyana ist eines der ärmsten Länder Südamerikas. Der Internationale Währungsfonds hatte dem Nachbarland Venezuelas vor der Pandemie ein Wirtschaftswachstum von fast 86 Prozent vorausgesagt. Nach Schätzungen könnten Einnahmen aus dem Ölgeschäft dem Staat bis 2030 etwa 10 Milliarden Euro in die Kassen bringen.

.... es könnte natürlich auch sein, dass es plötzlich eine zivilgesellschaftliche Farbenrevolution etc. gibt und Guyana von seinem Erdöl befreit wird. Es wäre nicht das erste Land .... HP

05.01.2022

18:03 | RT: Linken-Chefin Hennig-Wellsow: "Nord Stream 2 brauchen wir nicht"

Im Interview mit der taz hat sich die Co-Vorsitzende der Linkspartei, die Bundestagsabgeordnete Susanne Hennig-Wellsow, zu Fragen der Klima- und Energiepolitik geäußert. Neben dem Klimaschutz an erster Stelle drehte sich das Gespräch auch um andere Themen, die die Linke bearbeiten will. Auf die Frage, welche Rolle der Klimaschutz für die Linkspartei spiele, meinte Hennig-Wellsow, dass die "Bekämpfung des Klimawandels [...] die größte Herausforderung [ist], die wir als Gesellschaft zu bewältigen haben, nicht nur in der Bundesrepublik, sondern global."

Die Problem-Bären sind identifiziert! "Wir" ist diesem Zusammenhang sehr freundlich ausgedrückt... Sie würde es u.U. nicht brauchen, weil gut abgesichert, aber für den Rest wär ein bißchen Gas sicher nicht so schlecht!? OF

18:20 | Monaco
Henning-Wellsow, jene die nicht mit dem Wolf tanzt, nein, mit Blumensträußen wirft......Schönheit kommt von innen, sie beweist es diametral.....

12:54 | cnbc: OPEC+ agrees oil output hike from February as omicron Covid cases soar

Eine einflussreiche Gruppe der weltweit größten Ölproduzenten hat sich am Dienstag darauf geeinigt, an der geplanten Erhöhung der Ölproduktion ab Februar festzuhalten, während Energieinvestoren die möglichen Auswirkungen der steigenden Omicron Covid-Fälle abwägen. Die OPEC und ihre nicht der OPEC angehörenden Verbündeten, die gemeinsam als OPEC+ bezeichnet werden, beschlossen, ihr Produktionsziel ab dem kommenden Monat um 400 000 Barrel pro Tag zu erhöhen. Dieser Schritt war angesichts des Drucks der USA, das Angebot zu erhöhen, und ohne größere neue Covid-Beschränkungen weitgehend erwartet worden.

Und diese Ankündigung hat am Ölmarkt zu keiner Entspannung geführt. Öl der Marke Brent hat bereits mehrmals, wenn auch nur für kurze Zeit, die Marke von 80 USD überschritten. AÖ

04.01.2022

16:34 | sna: „Ein Aus wäre ein wirtschaftliches Risiko“: Uniper-Chef pocht auf Inbetriebnahme von Nord Stream 2

Die beiden Stränge der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 sind nun einsatzbereit, doch die für ihre Inbetriebnahme erforderliche Genehmigung der Bundesnetzagentur steht weiterhin aus. Der Chef des Düsseldorfer Energieunternehmens Uniper, Klaus-Dieter Maubach, warnt vor möglichen wirtschaftlichen Risiken im Falle der Nicht-Freigabe der Pipeline.

Die Kleine Rebellin
Außerhalb der Politik gibt es tatsächlich Menschen mit gesundem Menschenverstand. Sie wissen, wie wichtig Nord Stream 2 für die Wirtschaft in Europa und Deutschland ist. Nur gibt es leider Menschen wie Annalena, die keine Ahnung hat und sich anmaßt, den Einsatz eines vollendeten privat finanzierten Milliardenwirtschaftsobjekts zu verhindern, um ihren naiven Vorstellungen von Außenpolitik gerecht zu werden. Wo bleibt ihr Potsdamer Blick über den Tellerrand. Wir haben so viel kluge Menschen im Land, warum sind gerade die Unfähigsten und dümmsten an der Macht und missbrauchen sie.

16:32 | Der Bauernpensionist ''Atomstrom''

Liebe Bachheimerleser! Schaut euch doch die Statistik der Verbundgesellschaft an, über die Herkunft des Stromes aus unserer Steckdose. Vor 8 Jahren hatten wir einen Anteil von 2-3% Import von Atomstrom. Seit wir so tolle Windkraft und Solaranlagen haben brauchen wir 8% Strom aus den so bösen Atomkraftwerken. Würden wir den nicht bekommen währe es schon einige male bei uns finster geworden. Aber wen interessieren heute schon Fakten, wo es doch um das Große ganze geht. Bitte Herr lass Hirn regnen, wir brauchen es so dringend.

03.01.2022

20:17 | jouwatch: Pöbel-Ralle hetzt sich ins neue Jahr: „Atomfans“ sind für Stegner „Rechtsradikale“

Irrer geht immer. Immer dann, wenn die SPD-Krawallnudel Ralf Stegner sich mal wieder zu Wort meldet. Für den Jahresauftakt hat sich der Sozialist Atomkraft-Befürworter für seine Hetze auserkoren. Die sind laut seines Twitter-Eintrags Rechtsradikale und – vielleicht in diesen Tagen noch schlimmer – „Coronaleugner“.

Nehmt den linken Psychopaten endlich die Pillen weg, sie drehen offenbar völlig durch...!? Eigentlich kann einem die Left-Parade nur noch Leid tun, denn alle Themen, um die sie - zu recht- in den letzten Monaten hinsichtich Corona, Klima, Impfen, Energie, Migration, Wirtschaft, Soziales, Steuern udgl. umgefallen sind, wird einfach mit "Nazi" und "Rechtsradikal" quittiert...!? Es fällt schön langsam auf, es hört ihnen sonst niemand mehr zu!? Das ist keine Politik, sondern erbärmliches Kindergartenniveau. OF

06:54 | Welt:  Jetzt geraten FDP und Grüne über die Atom- und Gaspläne der EU aneinander

Die EU-Kommission will Atomkraft und Erdgas als nachhaltig einstufen – und löst damit Auseinandersetzungen in der Ampel-Koalition aus. Grüne und FDP streiten, die Kanzlerpartei SPD schaut zu. Schon kommt die Warnung, die Ampel dürfe die EU nicht in eine Energiekrise stürzen. Der Vorschlag der EU-Kommission, Atomkraft und Erdgas als nachhaltig einzustufen und die betreffenden Kraftwerke unter bestimmten Bedingungen als „grüne“ Investitionen zu klassifizieren, hat eine heftige energiepolitische Debatte in Deutschland entfacht – und für Misstöne in der Ampel-Koalition gesorgt.

Wenn bereits die "Diskussion" die EU in eine Energiekrise stürzen kann, dann sollten wir schleunigst das System ändern, denn dies ist Lebensgefährlich für die Bürger. Kein Land der Welt hat härtere Auflagen für Gas- und Atomstrom als Deutschland und man kann ohne weiteres sagen, die Gaskraftwerke in Deutschland gelten weltweit als die Saubersten. Selbst in der Forschung zum Atomstrom gibt es noch eine "Führungsrolle" in Deutschland, die zwar jetzt nach Kanada abwandert ... und mit ein "bisschen Geld" würde man hier Lösungen finden, die eine Stromgewinnung durch Atomkraftwerke sicherer machen würde ... und das Problem der Endlager lösen würde.
Doch Deutschland hat sich entschlossen ... seine Kraftwerke abzuschalten ... und den Bau von neuen Kraftwerken im Ausland zu finanzieren. TS
siehe auch:  Deutschland stellt Atomkraftwerke ab und muss dafür Kernkraftwerke in der EU finanzieren

01.01.2022

19:49 | MMnews: Eon erwartet Pleite für Dutzende Gas-Lieferanten in Deutschland

Angesichts der Gaspreisexplosion erwartet Eon-Chef Leonhard Birnbaum das Aus für zahlreiche Gas-Lieferanten. "In Großbritannien sind bereits 60 Firmen, die reine Vertriebsgesellschaften waren, in die Knie gegangen", sagte Birnbaum der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "In Deutschland dürften auf Dauer Dutzende Gas-Firmen verschwinden."

Die Leseratte
Die Schaffung des sog. Spotmarktes, also einer Börse für Gas, hat erwartungsgemäß jede Menge Spekulanten auf den Plan gerufen, die weder über physisches Gas verfügen noch überhaupt Händler sind, sondern nur "Rechnungen stellen". Eben jene Profiteure, denen die EU Gelegenheit gegeben hat, ihre Finger auch noch mit drin zu haben und sich zu bereichern, ohne zu arbeiten. Und genau die verschwinden jetzt wieder vom Markt: Verspekuliert!

Es ging NIE um freie Märkte, es ging immer nur um die Eröffnung eines neuen Segments für Zocker. Denn auch an der Gas-Börse wird im Grunde nicht reales Gas gehandelt, sondern halt die üblichen "Papiere", ähnlich wie beim Goldmarkt, der vom Realmarkt ebenfalls abgekoppelt ist. Wäre es je um "freie Märkte" gegangen, gäbe es jetzt kein mimimi, weil die LNG-Tanker nach Asien fahren oder weil Russland nicht soviel Gas liefert wie sie erträumen. Denn dann wäre ihnen klar, dass der freie Markt ein globaler Markt ist und es neben der Londoner Börse halt weitere Spieler gibt, z.B. in Asien. Und ihnen wäre klar gewesen, dass ein freier Markt auch die Anbieter umfasst, also deren Freiheit zu entscheiden, ob, was, wann, wieviel und zu welchem Preis sie wohin liefern. Das tun die Amis mit ihrem LNG-Gas und die Russen haben das gleiche Recht. Wir sind halt nicht bei "wünsch dir was".
https://de.rt.com/international/129164-grenzenloser-marktfetischismus-in-energieversorgung-stellt-europa-perfekten-sturm-aussicht/

In 5,5 Jahren b.com ist es wohl das erste Mal, dass ich Sie korrigieren muss, werte Leseratte!
Der Spekulant agiert kurz- oder mittelfristig um von Preisunterschieden zu profitieren! Das mag nach Gier klingen, hat aber auch seinen ökonomischen Nutzen. Der Spekulant ist das Bindeglied zwischen Produzenten und Abnehmer/Verbraucher und alle Spekulanten gemeinsam puffern durch ihr (ja stimmt, teilweise egoistisches) Treiben trotzdem die Preis-Risken für Hersteller und Endabnehmer.
Überall die bösen Spekulanten als Schuldige für Unbill zu verorten ist schlichtweg falsch! TB


16:53
 | Leser-Zuschrift "Der Grund warum der Blackout unvermeidlich ist"

Der Grund warum der Blackout nicht zu verhindern ist ganz einfach zu erklären (und warum DE der Geisterfahrer ist):
Sie haben viele Menschen mit der Ur-Angst konfrontiert, das die Menschheit ausstirbt (bzw. der einzelne) wenn die Energiewende nicht durch gezogen wird. (Beispiel der Film "2012" , "Interstellar")

Jetzt stellen Sie sich vor , das die Politik und die Eliten sagen die Enegiewende ist nicht umsetzbar, jetzt lassen wirs einfach.
Man hat sich so zu sagen den Rückzugsweg verbaut.

Ist übrigens die einzige Lücke die ich im System erkennen konnte ( wo man nicht mehr zurück kann in DE) . Alles andere nimmt seinen lauf.
Bereiten Sie sich alle ausreichend vor fürs unbekannte unbekannte.

Ich wünsche allen Bachheimer-Leser viel Kraft fürs neue Jahr 2022!

Das wünschen wir Ihnen auch! Viel Kraft und Energie! TB

17:50 | Leser-Kommentar
Werter Leser, abgesehen davon, das man sich nicht aufs Unbekannte, vorbereiten kann. Wünde ich sagen, es wird halt das Unbekannte bekannt gemacht. Wobei die Auswirkungen eines Energiemangels nicht Unbekannt sind. Darauf kann man sich in einer gewissen Weise vorbereiten.