03.08.2021

17:38 | t-on: Dieser Streik könnte die Weltwirtschaft hart treffen

Minenarbeiter in Chile sind sauer: In der weltgrößten Kupfermine drohen nun Streiks – und die könnten Wochen dauern. Das würde den Kupferpreis nach oben schnellen lassen und auch die deutsche Industrie treffen.
Die ersten Anlageexperten spekulierten am Wochenanfang bereits auf steigende Kupferpreise – dabei ist das Edelmetall bereits seit Wochen sehr gefragt und erreichte bereits im April sein Zehnjahreshoch. In den vergangenen Monaten legte der Kupferpreis eine leichte Verschnaufpause hin, der Kurs sank sogar um wenige Prozent nach unten ab – nachdem er seit Jahresbeginn um mehr als 50 Prozent zugelegt hatte.

...aber e-Mobilty ist die neue Zukunft!? Man kann den Strategen wirklich nur alles Gute wünschen. OF

18:05 | Monaco
Kupfer = Edelmetall.....so scheiden sich die Geister.....Österreich = Fußballmacht.....ich tendiere zu letzterem.......

12:53 I sinexx: Erdöl-produzierende Alge entdeckt

Spannender Fund: Forscher haben im Nordpolarmeer den ersten Organismus entdeckt, der biologisches Erdöl erzeugen kann. Die einzellige Meeresalge Dicrateria produziert gesättigte Kohlenwasserstoff-Ketten von zehn bis 38 Kohlenstoffatomen Länge – und damit die Alkane, die Benzin, Diesel und Heizöl ausmachen. Bisher ist kein anderer Organismus bekannt, der eine so gute Entsprechung von Erdöl erzeugen kann, wie die Wissenschaftler im Fachmagazin „Scientific Reports“ berichten.

Das muss man sofort verbieten! Es genügt, wenn der Strom aus der Steckdose kommt und das Netz als Speicher fungiert. Außerdem hatte ich ganz vergessen, dass wir laut dem Weltuntergangsclub von Rom ohnehin längst kein Öl mehr haben..... HP

14:00 | Leser Kommentar
tja, was diese Gewässer so alles hergeben....Jedem das seine.....der Verbrenner wird voll-bealgt......die Grüninnen beglücken ihr e-mobil mit einem Aquarium, bestückt mit Zitteraale.....

18:04 | Leser-Kommentar
Die Theorie vom ‚nachwachsenden Rohstoff‘ Öl ist zwar exotisch aber nicht neu. Interessant finde ich den Zeitpunkt, mitten in unserer grünen Energiewende während die Wirtschaft wegen Corona am Boden liegt, zu dem diese Meldung in die Öffentlichkeit kommt.

10:52 | youtube.com: Outdoor Chiemgau: Fast Blackout am 24.07.2021 - Schon wieder? Abtrennung Spaniens vom Stromnetz.

2 Mio Spanier, Portugiesen und Franzosen ohne Strom. Die wurden vom europäischen Stromnetz abgetrennt....schon wieder nach 08.01. Was hat das ausgelöst? Wie haben die Sicherungssysteme funktioniert? Was war unser Glück das es nicht zu einem Blackout kam? Und was hat ein Wasserflugzeug und ein Waldbrand damit zu tun? Und hat das was mit der Energiewende zu tun? Was waren die Auswirlungen?

Meine Herren, ich möchte schon bitten: der Begriff "Blackout" ist zutiefst rassistisch, besser muss es wohl heißen "Greenin" für die Auswirkungen dieser völlig verfehlten Energiepolitik. AÖ

02.08.2021

17:25 | handelsblatt: Hersteller und Kunden geben den Diesel auf: Marktanteil fällt auf Rekordtief

Für traditionsbewusste Vertreter der Automobilindustrie muss es eine Zahl des Schreckens sein: 19,9 Prozent. Auf diese Quote ist nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes der Anteil der Diesel-Neuzulassungen in Deutschland im Juni gefallen.
Nach Jahrzehnten liegt die Dieselrate damit erstmals wieder unter der wichtigen 20-Prozent-Marke. Im vergangenen Jahr hatte der Anteil noch bei 28 Prozent gelegen. Wenn es nicht die vielen Dienstwagen mit Dieselantrieb gäbe, wären die Verkaufszahlen noch viel deutlicher abgestürzt.
Und bei 19,9 Prozent dürfte es nicht bleiben, der Diesel ist im freien Fall.

Vollkommen unlogisch und ungerechtfertigt! Bei inges. 19 Mio. Bestands- und Neuzulassungsfahrzeugen den Stecker zu ziehen, obwohl die meisten Motoren den höchsten Normstandards entsprechen, ist nicht nachvollziehbar... lt. Statista sei nur der RangeRover3l mit 1% über EN5; da müssten doch alle - auch die GrünInnen*Außen - jubeln, indem so eine umweltfreundliche Mobiltät auf den Straßen ist!? OF

18:11 | Leser-Kommentar
Juckt mich wenig werter OF. Vielleicht kauf ich mir noch mal einen gebrauchten PKW, wenn wir sind inzwischen nicht zu kein PKW verdonnert worden sind. Ausser denen, die gleicher sind. Falls ich dann noch so rüstig bin, mir einen PKW nochmals zu leisten zu können, wenn ich kann. Wird dieser sicher eine andere Batterie haben o.ä. Somit ist mir relativ egal ob es dann noch Diesel geben wird bzw. der Marktanteil fällt. Und wenn in diesem Zeitraum, die 500 Millionen Erdbevölkerung schlagend werden, ist mir das sowas von egal, weil ich es wohl von einem anderen Standort aus betrachten werde...

31.07.2021

16:21 | rt: Russland steigert Ambitionen bei Wasserstoffenergie – Bald Produktion von blauem Wasserstoff?

Moskau arbeitet an einem Plan für eine inländische Wasserstoffproduktion im kommenden Jahrzehnt. Eine neu gegründete Arbeitsgruppe unter der Führung des russischen Premierministers Michail Mischustin soll alle Wasserstoffprojekte des Landes koordinieren.

Die Leseratte
Von wegen, Russland sei rückständig und ausschließlich auf den Export von Erdöl und Erdgas angewiesen, weshalb es wegen der Enegiewende in den Kundenländern demnächst einen Wirtschaftseinbruch erleben werde. Wie man sieht, bereitet man sich durchaus auf eine neue wirtschaftliche Zukunft vor! Sie wollen blauen Wasserstoff produzieren und diesen demnächst ebenfalls exportieren! Und das ist der Punkt: Sie rechnen damit, dass im eigenen Land auch weiterhin Öl und Gas eine größere Rolle spielen wird. Mit anderen Worten: Sie haben nicht vor, ihr eigenes Land mit einer "Energiewende" zu ruinieren - was wohl bedeutet, dass sie ihren CO2-Ausstoß auch nicht nennenswert verringern werden.

28.07.2021

16:19 | Der Schwermetaller - Grüner Irrsinn

Grüner Irrsinn. Gemäß den ständig wiederholten Aussagen der grünen Glaubenssekte (= Klimawandelmafia) ist Kohlendioxid hoch gefährlich und sein steigender Anteil in der Atmosphäre führt zu ungebremstem Temperaturanstieg mit katastrophalen Folgen usw.. Diesen Blödsinn kennt man jetzt zur Genüge. Sollte irgendjemand dieser Sekte noch alle Tassen im Schrank haben, wovon nicht auszugehen ist, müsste dieser Person sofort auffallen, daß der Ausbau der sogenannten Erneuerbaren wie Wind und Solar den Kohlendioxidausstoß nicht verringert sondern ansteigend lässt. Zum einen aufgrund des nötigen immensen Ausbaus der Bergbautätigkeit für die notwendigen Rohstoffe, zum anderen braucht man die gleiche wie bei Wind und Solar installierte Leistung in Form von Backup-Kraftwerken, die mit Kohle, Gas oder Öl betrieben werden. Oder man lässt diesen Unfug und stellt auf Kernkraft um. Diese Technik kann wenigstens rund um die Uhr Strom liefern und setzt während des Betriebs kein Kohlendioxid frei. Diese Technologie will das grüne Gesindel jedoch auch nicht. In „US Green Impossibilities“ wurde berechnet, daß in den USA für einen Umstieg auf Stromversorgung durch Kernkraft 1.175 GW installierte Leistung zu ersetzen ist. Das bedeutet, daß in den USA bis zum Jahre 2040 (975 Wochen) jede Woche ein neues 1,2 GW-Kernkraftwerk ans Netz gehen müsste. Bei Baukosten von 10 Milliarden Dollar pro Kraftwerk, müssten bis 2040 fast 10 Billionen Dollar aufgewendet werden. Würde man diese Erzeugungsleistung durch Windkraft realisieren wird die Sache völlig absurd. Es ist bekannt, daß 5 MW-Windturbinen im Durchschnitt nur 15 % der installierten Leistung erreichen, d.h. 0,75 MW. Für die oben erwähnten 1.175 GW Leistung wären demnach 1,6 Millionen 5 MW Windräder nötig. Die einzigen, die sich darüber freuen sind die Bergbaukonzerne als Rohstofflieferanten und die Hersteller der Windräder. Bei Baukosten von etwa 1,3 Millionen Dollar pro Windrad (Kosten bewusst niedrig angesetzt), würde das ganze 10,4 Billionen Dollar kosten. Das sind in etwa die gleichen Kosten wie für die Kernkraft. Nur kommt jetzt erst der dicke Brocken, nämlich das Backup für die Windräder. Die grünen Spinner fordern bekanntlich Batteriespeicher als Backup. Angenommen, es müssten mindestens 5 Tage Windstille überbrückt werden können, wäre ein Batteriespeicher mit einer Kapazität von 141.000 GWh notwendig. Die Hornsdale-Batterie in Südaustralien hat eine Kapazität von 194 MWh und kostete 121 Millionen US-Dollar. Skaliert man diesen Speicher auf die notwendigen 141.000 GWh ist man bei etwa 88 Billionen Dollar an Baukosten. Die einzigen, die sich darüber freuen sind die Bergbaukonzerne als Rohstofflieferanten und die Batteriehersteller. Hinzu kommt noch, daß mit jedem Lade-/Entladezyklus die Kapazität der Batterien abnimmt und schnelles Laden bzw. Entladen die Lebensdauer der Batterien stark verkürzt. Die Entsorgungskosten und den Energieaufwand für die Entsorgung der verbrauchten Batterien sollte man nicht vergessen. Auch hier zeigt sich die Verlogenheit dieser grünen Mafia. Es geht nicht um Klimaschutz und erst recht nicht um Naturschutz. Es geht nur darum eine ungeheure Nachfrage nach den Rohstoffen zu generieren und nicht darum den Kohlendioxidausstoß zu senken. Batterieautos sind der gleiche Blödsinn.

17:02 | Der Ketzer
Danke für diese harten Zahlen, mit jeder Zeile wurden die Grünen immer weiter ausgezogen. Schon ab dem 3. Abschnitt waren sie vollkommen nackt. Nun weiß ich wenigstens, wie viele Schulden bei Deutschland obendrauf kämen, wenn die ans Ruder kämen. Danke für die Zahlen, werter Schwermetaller, die haben mich davon überzeugt, die Grünen noch mehr zu verachten als ich es ohnehin schon tue.

18:51 | Leser-Kommentar
Wenn man die Windkraft in H2 speichert und die erzeugte Energie ohne große Manpower produziert, ergibt das eine völlig neue Ansicht.

27.07.2021

17:55 | sna: Kreml-Sprecher: „Nord Stream 2 ist fast fertig, Polens Haltung dazu ist unverständlich“

Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, hat sich am Dienstag über die Kritik des polnischen Vize-Außenministers Marcin Przydacz an der fast vollendeten Pipeline gewundert.
„Ehrlich gesagt, es fällt uns schwer, die Gründe für die Haltung Polens gegenüber einem so wichtigen und nützlichen Projekt für ganz Europa zu verstehen“, so Peskow vor Journalisten. „Dieses Projekt ist äußerst wichtig, es kann und wird einen wesentlichen Beitrag zur Energiesicherheit Europas leisten.“ Die Pipeline stehe kurz vor der Vollendung, so der Kreml-Sprecher. „Natürlich können wir für solche Aussagen kein Verständnis zeigen.“ „Je länger diese Pipeline inaktiv ist, desto besser für Mittel- und Osteuropa und die Einheit der Europäischen Union“, wird er auf der Webseite des Senders zitiert (Polens Vize-Außenminister Przydacz hatte in einem Gespräch mit „Polskie Radio“).

Die Kritik Polens als getreuer EU-und US-Vasall ist wenn auch unverständlich nachvollziehbar, Russland aber vertragstreu! Unklar, wo Brüssel mittel- bis längerfristig hinsteuern will, aber in nicht so ferner Zukunft wird man wohl froh sein, den Deal gemacht zu haben!? OF

06:49 | DerStandard:  Störfall warf Iberische Halbinsel kurz aus europäischem Stromverbund

Eine Störung im Stromsystem, die am Samstag im Südwesten Frankreichs aufgetreten ist, hatte in Österreich dieses Mal keine Auswirkungen. Ein Zwischenfall im Südwesten Europas hat am Wochenende Erinnerungen an den Beginn des Jahres geweckt, als Österreich und andere Staaten wegen einer Netzüberlastung in Südosteuropa nur knapp einem Blackout entgangen sind. Österreich blieb wieder verschont, Spanien und Portugal hingegen mussten diesmal kurzfristig vom europäischen Verbundnetz genommen werden. Das kam so:

Kann natürlich in Deutschland nicht geschehen, hier gibts die Baerbock´schen Netzstromspeicher .. da ist genug Strom drinnen.  Da wird soviel Sonnenenergie gespeichert, dass es immer Strom gibt.  TS

07:37 | Leser Kommentar
Der Fachbegriff dafür ist das „Baerbetuum Mobile“

You made my day!   TS

08:38 | Der Waldbauernbub
2021 schon die zweite Netzauftrennung in Europa und davor das letzte Mal im Jahr 2006. Statistischen Ausreisser oder Trend?

08:39 | Monaco
die Störung im Stromsystem in Südfrankreich hatte auf Österreich keine Auswirkungen.....der Sager ´was interessiert es, wenn in China ein Sack Reis umfällt´ muß aus philosophischer Sicht neu gedacht und eingeortet werden......

12:28 | Leser-Kommentar zum Waldbauernbuben
Toll, aber fast alles soll elektrisch werden incl. mit Schnittstelle zum menschlichen Gehirn. Ein Hoch auf auf alle Interface. "spezielle Schaltung zur elektronischen Anpassung zweier sonst inkompatibler Geräte oder Geräteteile"

12:57 | Leser-Kommentar
In der Welt Baerbocks sind flüchtige Neutronen im Strometz durch sesshafte Kobolde zu ersetzen um Strom in den Hochspannungsleitungen zu speichern. Gute Idee! Dass da bisher niemand darauf gekommen ist?

24.07.2021

08:28 | RT:  Ein Pakt zum Plündern: Die Einigung zwischen den USA und der Bundesrepublik zu Nord Stream 2

Die USA und die Bundesrepublik vertragen sich wieder, und Nord Stream 2 geht in Betrieb. Die Grundlage der Versöhnung: gemeinsam die Osteuropäer bluten lassen ... wofür die "Energiewende" gerade den rechten Vorwand liefert. Ja, man sollte diese Erklärung gelesen haben. Weil sie in einem Papier bündelt, was die US-deutsche Beziehung sowohl zur Ukraine als auch zu Russland prägt: Überheblichkeit, Bevormundung und ein grenzenloser Wille zu plündern.

Die Leseratte  
Hier gibts noch einen guten Artikel über den "Pakt", den die USA und DE geschlossen haben wegen NS2. Bei aller Berechtigung, sich über die immensen Kosten zu beklagen, die wir aufwenden sollen für eine failed state wie die Ukraine beleuchtet dieser Artikel etwas näher, was der Deal eigentlich für die Ukraine bedeutet. Im Grunde sei es Kolonialpolitik, meint die Autorin. Erstens seien die in Aussicht gestellten Mittel zumindest teilweise Kredite(!), die durch den Anschluss ans europäische Stromnetz und Einspeisung des grün erzeugten Stroms abgestottert werden dürfen, damit also den Ukrainern nicht zugute kommt, zweitens sollen auch die Nachbarländer gleich mitgeplündert werden, die dann LNG-Gas aus Russland kaufen dürfen, allerdings mit Aufschlag von den Amis. Die "Begrünung" der Ukraine bedeutet Deindustriealisierung! Der gewollte Kohleausstieg wird nicht nur Heizenergie für viele Ukrainer unerschwinglich machen, sondern auch zehntausende Bergleute arbeitslos!

Zitat:
Ja, man sollte diese Erklärung gelesen haben. Weil sie in einem Papier bündelt, was die US-deutsche Beziehung sowohl zur Ukraine als auch zu Russland prägt: Überheblichkeit, Bevormundung und ein grenzenloser Wille zu plündern. Natürlich steht das so nicht in dem Dokument. Aber es ist schon witzig, wenn nach einer ausdrücklichen Versicherung, die Souveränität der Ukraine zu unterstützen, sie doch nichts anderes als Beute ist, deren Aufteilung hier verbrieft wird.

Insbesondere die Ankündigung, der Fonds werde "den Kohleausstieg beschleunigen", dürfte Begeisterungsstürme bei all jenen Ukrainern hervorrufen, die sich mit heimischer Kohle und Bolleröfen gerade so noch durch die Winter retten.

Kurz gefasst: Die US- und die Bundesregierung vertragen sich wieder, weil sie sich darauf geeinigt haben, gemeinsam erst der Ukraine, dann dem Rest Osteuropas unter der Überschrift "Energiewende" das Fell über die Ohren zu ziehen; und natürlich muss da gegen Russland gepoltert werden, weil man diese Länder in Feindschaft zu Russland halten muss, damit sie beim Abhäuten nicht entwischen. Wenn man sie erst ausreichend mit Windanlagen und Biogasplantagen bestückt und endgültig komplett deindustrialisiert hat, dann könnten selbst die Russen sie nicht mehr retten.

Irgendwer sollte es der Ukraine und den Staaten aus der "Drei-Meere-Initiative" mal sagen: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

09:51 | Leser-Kommentar
die USA haben , wieder einmal, - den Stempel der Spaltung von EU/Deutschland zu Russland, gesetzt. Die alte Doktrin der Spatung
Westeuropa und Russland, wird massiv verfolg und umgesetzt.


10:50 | Leser-Ergänzung zum "Netzfrequenz-Absturz" von gestern

Hier ist die Netzfrequenz in Echtzeit und mit Leistungsausgleich als sofort Info.
https://www.netzfrequenzmessung.de/#:~:text=Die%20aktuelle%20Netzfrequenz%20betr%C3%A4gt%2050.022,gegen%C3%BCber%2050.0%20Hz%3A%20200%20%C2%B0.

23.07.2021

09:24 | Leser-Zuschrift "Erneuter Netzfrequenzabsturz"

Gestern Abend ca. 23Uhr:
Absturz der Netzfrequenz auf 49.87Hz.
BEI 49,8 Hz BEGINNEN DIE LASTABWÜRFE DIE DEN BLACKOUT EINLEITEN WERDEN!

Diese Netzeingriffe, sog. Redispatchmaßnahmen, erfolgen inzwischen bereits durchschnittliche jeden zweiten Tag im Jahr !! Ab einem Absinken der Netzfrequenz auf 49,8 Hz geht es los, das sind nur 0,4% Frequenzabweichung ab der es bereits für die Stromversorgung extrem kritisch wird.

Anmerkung der Redaktion: der Einsender ist ein Kraftwerksbetreiber, verfolgt die Netzgeschehnnisse mit Akribie und ist ein absoluter Experte auf diesem Gebiet und ein juwel für uns, da es kaum private Menschen gibt, die sich darin auskennen und uns auch informieren können. TB

Bildschirmfoto 2021 07 23 um 09.27.09 

09:54 | Leser-Kommentare
(1) Silverado: Für alle, die nix zu tun haben, hier gibt´s die Netzfrequenz live: https://www.netzfrequenz.info/verlauf-3-minuten

(2) zum Thema Netzfrequenz-Schwankungen: Unter http://www.pc-projekte.de/ kann man sich in einen Newsletter eintragen und wird dann zeitnah über Schwankungen informiert. Ich nutze dies schon eine geraume Zeit, in den letzten Tage mehren sich die Schwankungen.

(3) Folgende Fragen bitte, werter Leser. Weshalb um 23 Uhr, am Verbrauch kann es nicht liegen ? Was ist dann der Grund ?

(4) Silverado an (3): Reduzierte Energieeinspeisung? Keine Sonne, wenig Wind, Kohle ausgegangen? Kraftwerksbetreiber wollte sehen, was passiert, wenn er seine Turbinen ausklinkt? Megaparties in Italien, rechtzeitig vor dem Aus ohne GP?.Auch im O sole mio Land scheint die Sonne nachts nicht.

22.07.2021

10:37 | sna: Ukraine im Mittelpunkt: Deutschland und USA veröffentlichen Erklärung zu Nord Stream 2

Die Gaspipeline Nord Stream 2 sorgt seit Jahren für massiven Streit zwischen den USA und Deutschland. Nun ist beiden Seiten eine Einigung gelungen – eine gemeinsame Erklärung zu Nord Stream 2 wurde am heutigen Mittwoch veröffentlicht. Im Zentrum steht die Ukraine.

Die Kleine Rebellin
Ein großes Projekt in Europa, das den USA wirtschaftlich nicht gefällt, wird umgemünzt zu einem Geschenk für die Ukraine. Die Fertigstellung war nicht mehr zu verhindern, also mischt man sich in den Betrieb ein. Russland soll sich dem amerikanischen Diktat beugen, ansonsten gibt es Sanktionen.

16:44 | Die Leseratte
Passend zu 10:37 h
Hier äußert sich der russiche Botschafter in den USA zum Thema, gewohnt diplomatisch. Die Äußerungen von Putin zu NS2 waren auch eindeutig, insbesondere der Satz: "Hier gibt es keine länderspezifischen, politischen Risiken". Richtig, die Ukraine ist ein Risiko, ein failed state mit einer unberechenbaren Regierung, der jedes Mal, wenn es um neue Verhandlungen ging, die europäischen Länder mit Drosselung der Lieferungen erpresst hat, um für sich selbst niedrigere Preise und höhere Transitgebühren zu erreichen. en Russen dürfte es völlig egal sein, ob sie diese Regierung mit ihren Steuern durchfüttern, solange die Verträge eingehalten werden. Putin hat übrigens im Hinblick auf die Ukraine und die Transitgebühren auch mal gesagt: "Wir müssen nicht alle ernähren! Haben wir etwa so eine Verpflichtung: alle zu ernähren?“ Ich denke, die Russen warten einfach ab. Die Pipeline in der Ukraine ist marode, das geht eh nicht mehr lange gut, wenn es keine Milliarden-Investitionen gibt. Die Ukraine kann die nie leisten und die Europäer sehen bis jetzt nicht die Notwendigkeit. Wenn die Leitung erstmal dicht ist und trotzdem genügend Gas in Europa ankommt, werden sie die auch in Zukunft nicht sehen, so einfach. https://snanews.de/20210722/us-deutschland-deal-nord-stream-2-2928370.html

18:05 | Die Kleine Rebellin ergänzend zum Kommentar von 16:44
Lawrow kommentiert den Entwurf der Vereinbarung, die inzwischen beschlossen wurde. https://de.rt.com/international/121120-gewiss-ist-deutschland-stark-lawrow-deutsch-amerikanische-einigung-nordstream2/ 

18:25 | Die Leseratte
Was zum NS2-Deal noch zu sagen wäre:
Erstmal zahlt DE direkt an die Ukraine, dann zahlt die EU - für die wiederum DE den größten Posten übernimmt, und das Jahr um Jahr. Die Durchleitungsgebühren werden wir wahrscheinlich auch noch übernehmen. Grüne Energie? Da soll die deutsche Windmühlen-Industrie erneut mit Unmengen Steuergelder gefördert werden, darum gehts. Die Ukraine hat jetzt schon keine Energiesicherheit, demnächst sitzen die also auch "im Dunkeln mit kaltem Hintern".
Eher werden sie von dem Geld wohl amerikanische Waffen kaufen, oder es landet in den Taschen Ukrainischer Oligarchen oder gleich in Bidens, der hat da ja gewisse Strukturen zum Abkassieren aufgebaut. Dafür muss aber Gas fließen, sonst kommt nichts mehr rein - deshalb muss der Vertrag weiter verlängert werden! Und dann beschließen zwei Partner etwas zu Lasten eines Dritten. Sollte der nicht akzeptieren wollen, wird ihm schon vorsorglich gedroht.
Zudem muss die Ukraine natürlich von der EU am Leben gehalten werden, damit die USA dort ihr südliches Aufmarschgebiet gegen Russland behalten. Im Norden haben sie dafür die baltischen Staaten, in der Mitte Polen.

09:23 | f100: In letzter Minute drückt OPEC Ölpreis - doch Autofahrer sollten sich nicht zu früh freuen

Wieder einmal hat sich die OPEC+ in letzter Minute auf neue Förderquoten ab August geeinigt. Jeden Monat soll dann mehr Öl aus dem Boden geholt werden. Während die Preise unter dem steigenden Angebot sanken, bleibt Benzin so teuer wie zuvor – daran wird sich auch nur wenig ändern.

Ob das jetzt wirklich eine gute Nachricht ist, sei einmal dahingestellt!
Die OPEC macht - mit Ausnahme 2002-2004 und 2018 - nur wenige Fehler in der Betrachtung der globalen wirtschaftlichen Abläufe. Eigentlich ist die Entscheidung ein schwerer Schlag für all jene, die glauben die Wirtwchaft würde sich jetzt mit Riesenschritten erhohlen. Die OPEC sieht das offensichtlich nicht so und konnte sich nur sehr widerwillig auf eine Erhöhung einigen (auf Grudn großen Druckes von außen). Jede Entscheidung der OPEC zieht extreme Konsequenzen nach sich und wenn das Kartell eine Entscheidung auf Grund Druckes von außen und gegen die innere Erkenntnis trifft, dann ist das nicht allhugut für die Energiepreisentwicklung künftiger quartale. Wie bei jeder Intervention werden auch bei falschen Ölpreisen falsche Signale an die Märkte geschickt! TB

08:42 | energate: Hochwasserschäden an Netzen, Kraftwerken und im Tagebau

Die Hochwasserkatastrophe in Teilen Deutschlands hat die Energieversorgung teils massiv beeinträchtigt. So musste RWE die Kohleförderung im Tagebau Inden in Nordrhein-Westfalen stoppen. Im benachbarten Kraftwerk Weisweiler läuft die Stromerzeugung mit reduzierter Leistung, teilte der Energiekonzern mit.

21.07.2021

07:19 | SPON:  USA und Deutschland offenbar vor Einigung im Pipeline-Streit

Der Disput um die Gasleitung Nord Stream 2 ist laut einem US-Bericht beigelegt. Demnach einigten sich Berlin und Washington auf einen Vier-Punkte-Kompromiss. Im Streit um die Ostseepipeline Nord Stream 2 stehen die USA vor einer Einigung mit Deutschland. »Wir haben noch keine endgültigen Details zu verkünden, aber ich denke, ich kann bald mehr sagen«, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums Ned Price. »Die Deutschen haben nützliche Vorschläge gemacht«

... Teil des Deals wird sein ... die Hose unten bei den Knöcheln zu haben und sich vorzubeugen. Vielleicht hat man auch weitere Unterstützung auf einem Kriegsschauplatz zugesagt ... TS

08:56 | Leser-Kommentar
Die bunte Republik hat Ihren Hausanschluß verkauft. Prima Synergieeffekt. Ich bin begeistert.
Stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Wer ist Dir lieber, der Hersteller oder der Händler ?

20.07.2021

14:35 | sna:  Nord Stream 2: Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ in deutsche Gewässer eingelaufen

Das russische Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ hat dänische Gewässer verlassen, wo es an der Pipeline Nord Stream 2 baute, und Kurs auf die Wirtschaftszone Deutschlands genommen. Das erfuhr SNA vom Pressedienst des Betreiberunternehmers Nord Stream 2 AG.

Die Kleine Rebellin   
Nun wird Nord Streame 2 wohl doch noch zu Ende gebaut. Anfang Juni wurde der erste Strang bereits in Betrieb genommen. Haben wir davon etwas in den Medien gehört? Die letzten 2,6 km sollen Ende August fertig werden.
Ohne Einmischung der globalen Politik würde das Gas bereits seit einem Jahr fließen. Wer bezahlt eigentlich die entstandenen Verluste?

19.07.2021

10:39 | fz: E-Auto-Fahrer vermissen Benzingeruch: Ford entwickelt Parfum

Wer von einem Benziner auf ein E-Auto umsteigt, fährt nicht nur sparsamer und umweltschonender, sein Auto stößt auch keinen Benzingeruch mehr aus. Das ist allerdings nicht immer ein Vorteil. Laut einer Umfrage von Ford vermissen 70 Prozent der Umsteiger auf ein E-Auto den klassischen Benzingeruch. Insgesamt ist der charakteristische Duft sogar beliebter als der Geruch von Wein oder Käse, wie Ford selbst schreibt.

Was ist schlimmer als ein Dieselaggregat im Laderaum eines Tesla?
Genau!! Die Benzin/Diesel-Parfümierung im Fahrgastraum.
Da lob' ich mir die Steirische Fahrgastraum-Parfümierung! TB

Bildschirmfoto 2021 07 19 um 10.40.33

18:55 | Leser-Kommentar
Die Selbstgerechten haben offenbar auf allen Ebenen das gleiche Problem. Im E-Auto vermissen sie den Benzingeruch, beim veganen/vegetarischen Essen das typisch Fleischliche. Deshalb gibt es Sojaschnitzel, Weizengluten-Burger und fleischlose Würste. Wie hat das überhaupt angefangen? Mit dem stillen Mineralwasser? Mit dem 0%-Fett-Joghurt? Mit den zuckerfreien Bonbons, mit dem alkoholfreien Bier? Mit dem hirnlosen Doktor-Titel?

18.07.2021

17:45 | RT: Wolfgang Ischinger über Nord Stream 2: Bürde für Deutschlands Glaubwürdigkeit

Am Samstag hat die italienische Zeitung La Stampa ein Interview mit Wolfgang Ischinger veröffentlicht, in dem der frühere Diplomat die Gaspipeline Nord Stream 2 kritisierte. Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz äußerte die Meinung, dass das Projekt eine Bürde für die Auslandspolitik Deutschlands bleibe und für ein offensichtliches Problem mit den USA sorge. Berlin und Washington seien sich jedoch einig, dass Kiew dabei nicht zu kurz kommen dürfe. Ischinger erklärte im Interview weiter, es sei nicht mehr vertretbar, Nord Stream 2 als rein geschäftliche Sache zu betrachten. Es sei hingegen eine geopolitische Frage.

Wenn in den USA der Wind of Change gekommen ist, wird man hier froh sein, dass das Projekt finalisiert wurde... Und Kiew steht dann wohl auf einem anderen Blatt Papier. OF

08:05 | MMN:  Es geht nicht ohne Öl und Gas

Die Kurse zahlreicher Öl- und Gasaktien haben seit Ende vorigen Jahres bereits bis zu 40% zugelegt. Dennoch ist der Sektor in der Gunst der meisten Anleger nicht gestiegen. Es gibt gute Gründe, für Ölaktien im weitesten Sinne sehr bullish zu sein. Diese klare Aussage haben wir im Dezember vorigen Jahres in unserer Themenschwerpunkt-Ausgabe „Klassischer Energiesektor“ ausführlich begründet, und daran hat sich nichts geändert.

Leser Kommentar
Ich wundere mich immer noch, über solche sinnbefreiten Sätze. Denn wer bringt dann Kurs zum 40 % steigen. Das würde ja heissen die wenigsten. Und was "Gunst" zu tun ? 
"Unter Gunst versteht man das Wohlwollen, eine freundliche, gnädige Gesinnung einem anderen Menschen gegenüber. Ein Gunsterweis ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass man für einen anderen Menschen nur etwas Gutes will. Zum Teil wird das Wort Gunst oder Begünstigung auch im Sinne von Bevorzugung gebraucht." 
Aktien kaufen ist ein Geschäft, um Gewinne machen zu wollen. Man kauft sie, oder nicht. Dss mit Oder anders anausgedrückt, "Gunst" würde am Aktienmarkt eher mit Hype zu bezeichen sein. Die Bullen kaufen kaufen ohne nachzudenken. Und die Bullen sind dann meist keine Profis, den die haben schon ihr Hauptgeschäft gemacht. Und die letzten beißen dann wieder die Hunde.

15.07.2021

10:22 | Leser-Zuschrift "Lebensmittelvernichtung auch in Deutschland"

auf dem Foto (Anlage) sieht man deutlich, dass es sich um gut erhaltenes Frischgemüse handelt.. samt leerem Geldkoffer, den hat der Schmiergeld-Empfänger, sprich LKW-Fahrer oder Landwirt zur Spurenlesung gleich mitsamt dem Gemüse weggeworfen....
absichtliche Essens-Vernichtung, fertige Lebensmittel erst gar nicht in die Läden /Supermärkte ankommen lassen.. in Schiffscontainern und Lkw-Anhängern bewusst verrotten lassen..
dieser Plan gehört zum großen NWO Plan der Mächtigen, die uns in eine Hungersnot lenken wollen, überall weltweite Beweissammlungen zu massiven Nahrungsvernichtungen ... ! Die Erpresser werden eines Tages von Gott gerichtet, da bin ich mir sicher...!

Privates Beweisfoto einer Joggerin
Bildschirmfoto 2021 07 15 um 10.22.17

11:19 | Leser-Kommentar
(1) Das Vernichten von Lebensmitteln weltweit, ist nichts neues. Gibt es schon sehr lange. Ich entdecke bei mir nirgends Mangel. Und Gott, richtet meiner Meinung nichts. Weshalb, die Menschen haben das angerichtet, beim Herrgott, weshalb soll dieser die Suppe auslöffeln ? Das könnten wir doch spielend, wenn wir den wollten ?!
Wir laufen nun seit merkbarer Zeit, jeden Tag in der Gegend rum und machen sinnlose abgedrehte Dinge. Und wenn man fragt warum ? Bekommt man Anwort, Merkel, Söder usw. war es, oder die NWO. Andere sagen, das passt schon. Wieder andere sagen gar nichts und gehorchen einfach. Doch wird in der Masse gehorcht, wir erlauben es in Masse. Auf der anderen Seite wird gemurrt, und in Hoffung sagt man, Gott soll es richten ? Warum sollte er das.
Wir richten uns doch selber, durch unser eigens Verhalten. Ich nehme mich hier nicht aus. Doch frage ich, was soll man denn als einzelner machen, wenn die kluge Schwarm-Intel. sich nicht wehrt und sich gegen die wenden, welche den Schwarm anführen, damit es wieder "gerichtet" wird ? Im Moment habe keine Ahnung, wie man aus dieser Sache wieder rauskommt, ohne beträchtlich dafür zu bezahlen. Sollen sie doch Mangel erschaffen, vielleicht ist die einzige Möglichkeit, das eine Wandlung kommt, welche die Dinge wieder auf einen postiven Pfad bringen ?!

(2) Habe Ähnliches auch mal in der "Gemüsekammer Österreichs" (Wo ist die? ;-)) gesehen. Super Salatgurken, haufenweise herumgelegen neben der Sortiermaschine. Zum Verrotten. Die Form hat angeblich nicht so recht gepasst, hat man mir erklärt.
Wenigstens gab´s die Möglichkeit, dass sich die anwesenden Leute die Kofferräume anfüllen durften. Das meiste bleibt natürlich liegen. Würde alles von irgendwem abgeholt werden, würde das natürlich sofort verboten werden. Es ist schlimm, so etwas zu sehen, aber das Ganze ist eben auch ein Verteilungsproblem bzw. eine Frage des Marktes; abgesehen von eventuellen gezielten kriminellen Aktivitäten.
Vor ein paar Monaten hat mir ein Supermarktmitarbeiter Fotos von Mülltonnen gezeigt, die voll mit Brotlaiben waren. Auch Berge von verfaulendem Gemüse waren zu sehen. Von einem ehemaligen Flughafenmitarbeiter weiß ich, dass, zumindest war es früher so, die Reste von „Bestückungen" von Flügen einfach weggeschmissen wurden und der nächste Flug einfach frisch bestückt wurde. Unmengen von original verpackten, noch lange haltbaren Schnitten, Zuckerln, Bierdosen, Sektflaschen, Schokoladen etc. liefen über ein Förderband direkt in den Entsorgungscontainer. Ich glaube, das wird aber jetzt nicht mehr so praktiziert. Da müsste man einen Insinder fragen.

13:30 | Leser Kommentar
Ich hatte damals vor ca. 15 Jahren im Erdkundebuch so ein Bild stehen wo als Beispiel Äpfel vernichtet worden sind um die Überproduktion zu beseitigen, das die Preise nicht zu stark fallen. (ich fands damals schon bescheuert das man Lebensmittel sprich im Überfluss dezimiert hätte) Das "Warum" wurde natürlich im Buch nicht erklärt.....
So kann man Wohlstand für alle zerstören!

16:05 | Leser-Kommentar
Die EU arbeitet fiberhaft an einer „EU-Tomate“, diese soll sich, wenn sie reif wird, selbst vernichten!

14.07.2021

07:20 | AZK:  11. AZK "Abiogenes Gas und Öl - die unerschöpfliche Energiequelle" - Hans-Joachim Zillmer

Dipl. Ing. Hans-Joachim Zillmer referiert an der 11. AZK - Veranstaltung über das Thema: Abiogenes Gas und Öl - die unerschöpfliche Energiequelle

Leser Kommentar
Der Film straft sowohl Klimaapokalyptiker als auch die Propheten der endlichen Energiereserven Lügen.

10:49 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Eine Rettung die vor der Tür liegt, werter Leser. Wird deshalb mit Fremdwörtern gearbeitet ? Defination des Wortes Abiogenese:"Eine moderne Hypothese zur Entstehung organischer Moleküle aus anorganischen Molekülen" "Urzeugung, die veraltete Annahme, dass Lebewesen aus zuvor unbelebter Materie entstehen können" Ich setze voraus, das die Bedeutung des Wortes "Hypothese" bekannt ist. Sozusagen eine Art göttlicher Gral.
(in der mittelalterlichen Dichtung) geheimnisvoller, Wunder wirkender Stein; geheimnisvolle, Leben spendende Schale [in der Christi Blut aufgefangen wurde]

13.07.2021

14:52 | SPON:  Altmaier rechnet mit deutlich höherem Stromverbrauch bis 2030

Wirtschaftsminister Peter Altmaier muss seine Prognose korrigieren: Bis 2030 wird Deutschland weit mehr Strom verbrauchen als bisher gedacht. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) rechnet wegen der verschärften Klimaziele mit einem um rund zehn Prozent höheren Stromverbrauch bis 2030. Eine neue Studie im Auftrag des Ministeriums gehe nach ersten Einschätzungen von einem Verbrauch von 645 bis 665 Terawattstunden aus, erklärte Altmaier. Die vorherige Studie des Prognos-Instituts von Anfang 2020 war noch von rund 590 Terawattstunden ausgegangen, die offizielle Regierungsprognose lag bei 580 Terawattstunden.

... "als bisher gedacht" ...... da hat niemand gedacht.  TS

16:13 | Leser-Kommentar
Warum reden die alle, meist von 2030 werter TS ? Wir können schon fast von Glück reden, das wir inzwischen überhaupt noch Strom haben.
Denn wir haben eine Klima-Katas., wo es immer heisser wird. Das Wasser verdunstet die Flüsse werden zu Rinnsalen, was kühlt dann Atom.
Und Wasserkraft ? Ohne Wasser läuft keine Turbine usw. usw. Wo soll da bitte ein höherer Strombrauch herkommen ? Oder heisst das dann, wir haben Strom ? Nicht wirklich...

16:14 | Das Maiglöckli
da müssen sich die Kobolde halt schneller vermehren und schneller strampeln.

16:26 | Leser-Kommentar
Seit wann können Altmaier und Co. Denken?

16:27 | Leser-Kommentar
Das der Herr Altmaier was denkt bei seiner Arbeit wäre auch ziemlich weit hergeholt. Der weiß nur eins: den kürzesten weg zum Buffet.

16:35 | Monaco
der Altmaier auf dem Weg zum Buffet....er macht ´den Chiellini´.....

11.07.2021

08:28 | Geolitico:  Darum wird der Ölpreis weiter steigen

Trotz Energiewende wird der hohe Ölverbrauch noch Jahre anhalten. In der Folge wird der Ölpreis weiter steigen und die Inflationsgefahr erheblich anheizen.   
Der Wechsel von fossilen Brennstoffen auf sogenannte erneuerbare Energien ist nicht nur teuer, er nimmt auch sehr viel Zeit in Anspruch. Deshalb ist ein weiterhin hoher Ölverbrauch auch in den kommenden 10 bis 20 Jahren garantiert. Selbst wenn weltweit drastische Sparmaßnahmen ergriffen und Gesetze zur Reduzierung des Verbrauchs erlassen würden, käme es nach 10 Jahren nur zu einem Rückgang des Ölverbrauchs von etwa 10 Prozent, schätzt die zur OECD gehörende Internationale Energie Agentur IEA.

09.07.2021

19:10 | wiwo: Porsches neue Quelle für grünen Sprit

Porsche-Chef Oliver Blume ist bekennender Fan des Elektroantriebs: „Wir werden bis 2025 bereits über 50 Prozent unserer Fahrzeuge elektrisch verkaufen“, sagt er im Podcast „Chefgespräch“ mit WirtschaftsWoche-Chefredakteur Beat Balzli. Bis zum Ende des Jahrzehnts sollen es gar mehr als 80 Prozent der Produktion sein, die mit E-Antrieb ausgestattet ist. Doch Blume weiß auch, dass nicht jedes Modell elektrisch funktioniert.
Der klassische 911-er Sportwagen mit seinem röhrenden Boxermotor und den Glubschaugen-Scheinwerfern etwa – ein Kultauto, das wie kein anderes für die Marke steht. Er soll weiter als Verbrenner vom Band rollen. Damit das die Klimabilanz des Konzerns nicht allzu sehr verhagelt, hat sich Porsche einem Projekt von Siemens Energy und dem italienischen Versorger Enel angeschlossen.

Alter Wein in neuen Schläuchen, aber wenn es sich für paar Zentrausend 911er rentiert, die Europa herumgurken, dann bitte... Wie sehr haben die alle die Hosen von der GrünLobby voll, um sich derart hertreiben zu lassen!? Und in Chile gibt es auch noch genug Weide- /Anbaufläche, wo u.U. Grünschnitt oder Ölpflanzen zustäzlich pyrolisierbar wären... Die nächste Ikone am Markt, die wohl bald zu Grabe getragen wird!? OF

14:20 | TomCat:  Wer hat's gesagt ?

Wer äusserte sich zu den rasant steigenden Strompreisen wie folgt?
»An diese dramatische Nebenwirkung des von der Politik beschlossenen schnellen Ausstiegs aus der Kohleverstromung hat niemand gedacht.«

( ) Sancta Simplicitas, Pressesprecherin von Margot Kässmann

( ) Un B. Darft, Pressesprecher von Annalena Baerbock (kommt eher vom Trampolinspringen und vom Völkerball)

( ) Aah Nungslos, Pressesprecher von Katrin Göring-Eckardt

( ) Flatter Strohm, neuer Verkaufsleiter für "erneuerbare Stromtarife" bei Greenpeace Energy eG

( ) Claudia Kemfert, begeisterte Anhängerin der Energiewende, für viele GEZ-Medien unentbehrlich,
sollte schon mal Ministerin in Düsseldorf werden. Arbeitet in einem gewerksschaftsnahen Institut.

( ) Claudia Roth, Energie- und Klimaexpertin

( ) taz, Kirchenzeitung der Church of Global Warming, legt Annalena Baerbock den Rückzug nahe

( ) Die Zeit, Kirchenzeitung der Church of Global Warming,
blickt bei ihrer DDR-Berichterstattung auf eine grosse Fake News-Tradition zurück

( ) Tse Oh-Zwei, Vorsitzender des Fördervereins "Gerechtigkeit für das Anhydrid der Kohlensäure"

( ) Kihlo Watt, versucht in Ostfriesland bei Ebbe täglich 10 Kilowatt für den Eigenbedarf aus dem Watt zu holen

( ) Peter Strohm aus de Stäckdohse, energiepolitischer Sprecher von Watten-Fall

( ) DER SPIEGEL, von dem Ex-Wehrmachtsoffizier Rudolf Augstein gegründetes Nachrichtenmagazin.
Verkaufte zu seinen besten Zeiten über eine Million Exemplare pro Woche. Leidet unter dem
Relotius-Effekt.

( ) STERN, von dem Ex-Nazi-Propagandisten Henri Nannen aus dem Bauch gemachte Illustrierte,
verkaufte vor den Hitler-Tagebüchern über 1,3 Millionen Exemplare. Der STERN sieht seine
Zukunft an der Seite von Fridays for Future.

( ) FAZ, einst bevorzugte Informationsquelle des liberal-konservativen Bürgertums.
Hat in den zurücklegenden Jahren die Hälfte ihrer Leser verloren.
Redakteure und Leser wanderten zahlreich ab in Richtung Junge Freiheit.
Erklärungen dafür sind hier nachzulesen:

08.07.2021

17:19 | finanzen: RWE-Steinkohlekraftwerke endgültig vom Netz

RWE hatte im vergangenen Dezember bei der ersten bundesweiten Stilllegungsauktion für Steinkohlekraftwerke eine Entschädigung von 216 Millionen Euro für die Abschaltung der beiden Kraftwerke erhalten. Seit Januar dieses Jahres durfte RWE deshalb keinen Strom mehr aus diesen Anlagen vermarkten. In einer sechsmonatigen Bereitschaftsphase ging das Kraftwerk Westfalen auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers aus Gründen der Versorgungssicherheit noch 13 mal ans Netz. Das Kraftwerk übernimmt künftig eine neue Aufgabe im deutschen Stromnetz. Der Generator des Kraftwerks wird zu einem sogenannten Phasenschieber umgerüstet, der dafür sorgt, dass das Stromnetz die notwendige Spannung hält. Kohle wird dabei nicht mehr verbrannt.

Das kann noch sehr spannend werden!? Ging die Jahresproduktionsleistung beim Strom bereits auf unter 600TWh, so war bis 2020 der Anteil von Braun- und Steinkohle bei über 23%... D.h. mit den "Grünen" nicht kompensierbar, Importstrom erhöhen (zb. französischen Atomstrom...) oder Verbrauch runter!? Irgendwo hakt leider die Rechnung!? OF

09:06 | DWN: Riesige-Explosion am Containerhafen von Dubai

Am künstlich angelegten Tiefwasserhafen von Dubai, Dschabal Ali, hat sich vor etwa einer halben Stunde eine riesige Explosion ereignet. Ein Öl-Tanker soll explodiert sein. Die Detonation erschütterte Gebäude im gesamten Handelszentrum der Vereinigten Arabischen Emirate. Nach Angaben des Dubai Media Office sollen noch keine Todesopfer registriert worden sein. Doch der Sachschaden soll groß sein.

Das Sequel "Wie eine Kette von "Zufällen" die Lieferkette ins Wanken bringt!" findet seine Fortsetzung! Heute Teil V! DUBAI! TB

11:35 | Leser-Kommentar
Was zur Frage führt, auf was sollen wir hoffen, werter H.TB. Auf den Erzengel Michael oder auf z.B. Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. ? https://de.wikipedia.org/wiki/Marvel%E2%80%99s_Agents_of_S.H.I.E.L.D

07.07.2021

12:16 | faz.net: So kann man dem Blackout vorbeugen

Die Erfahrung aus Texas lehrt: In Dunkelflauten und extremen Phasen herrscht am Strommarkt Chaos. Was es braucht, damit nach dem Atom- und Kohleausstieg nicht die Lichter ausgehen.

So sieht der grünInnen*außen Fortschritt aus. AÖ

08:52 | cash: «Blackout»-Risiko: Geht in der Schweiz bald der Strom aus?

Die Schweizer Kleinstadt Laufenburg ist ein Symbol für das integrierte Stromnetz Europas. Seit 1958 werden die Netze der Schweiz, Deutschlands und Frankreichs dort zusammengeführt. Der "Stern von Laufenburg", wie die Schaltanlage genannt wird, sorgt seit über 60 Jahren für eine stabile Stromversorgung der Schweiz und Europas, seit der Stromverbrauch als Folge des Wirtschaftswunders der Nachkriegszeit stark angestiegen ist.

Aber nicht nur am Strom wird die Schweiz vom Netz genommen! Die durch den BREXIT gedemütigte EU macht jetzt einen auf "verlassene Ehefrau" und wirft ihren Partnern allenortens Prügel vor die Beine. Auch in den Bereichen gemeinsame Forschung und Aktienhandel wirds ungemütlich für nicht EU-Mitglieder! TB

06.07.2021

18:33 | anti-spiegel: Südeuropa ist nun unabhängig(er) vom ukrainischen Gastransit

Während Politik und Medien ein Riesenaufheben um Nord Stream 2 machen, beziehen nun mehrere südeuropäische Länder russisches Gas über das südliche Gegenstück der Pipeline, wobei die Ukraine umgangen wird.

Die Leseratte
Während es in der EU und mit den USA immer noch Streit um Nord-Stream-2 gibt, ist völlig unbeachtet Turk-Stream ans Netz gegangen und liefert Gas in südosteuropäische Länder. Das ist exakt der Markt, der bisher über die Pipeline durch die Ukraine beliefert wird. Es ist die Turk-Stream-Pipeliine, die die Ukraine bedroht, denn sie stellt eine direkte Konkurrenz dar. Nordeuropa wird nämlich überhaupt nicht durch die Ukraine beliefert, sondern über Weißrussland und Nord-Stream-1, auch Nord-Stream-2 stellt also für die Lieferungen durch die Ukraine gar keine Gefahr dar.
Für die südosteuropäischen Länder gibt es dadurch mehr Versorgungssicherheit, denn die Ukraine war alles andere als ein zuverlässiger Partner! Sie hat praktisch jedes Mal die europäischen Länder in Geiselhaft genommen, wenn es um neue Verhandlungen mit Russland ging oder um den Streit, wenn sie mal wieder ihre Rechnungen nicht bezahlt hatten. Sie hatten die durchgeleiteten Mengen vermindert oder auch mal ganz abgestellt.
Aber die EU war schon immer bescheuert, z.B. als sie Bulgarien verboten haben, die direkte Leitung zu bauen, die daraufhin etwas südlicher geführt wurde und nun nicht South-Stream sondern Turk-Stream heißt und in der Türkei ankommt. Jetzt erhält die Türkei die Transitgebühren, die Bulgarien gut hätte gebrauchen können.

19:03 | Centurio
trotz ständige Propaganda gegen Nordstream 2 versorgt Rußland Südeuropa über Turkstream mit Gas, ohne daß dies propagandistisch attackiert wurde:https://www.anti-spiegel.ru/2021/suedeuropa-ist-nun-unabhaengiger-vom-ukrainischen-gastransit/?doing_wp_cron=1625579238.5454969406127929687500
US Interessen sind demnach ausgeschaltet worden! Mutti mit ihrer Affenliebe für die Ukraine ist verletzt.

17:53 | BI: Opec brechen Verhandlungen über Fördermengen ab — Ölpreis schnellt in die Höhe

Eine Allianz wichtiger Ölexporteure hat Verhandlungen zur Ausweitung der Fördermengen ab August ohne Ergebnis abgebrochen. Das Kartell Opec und seine Partnerländer legten keinen Termin für eine neue Sitzung fest, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus dem Umfeld der sogenannten Opec+ erfuhr. ...Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten jedoch die Zuteilung einer höheren Förderquote gefordert, während Saudi-Arabien dem benachbarten Golfstaat keine Sonderrechte zugestehen wollte. Die meisten der 23 Länder der Opec+ scheuen angesichts der ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus vor noch größeren Lockerungen zurück.

Zu was Corona und seine Varianten alles imstande ist!? Für den Menschen verhältnismäßig unproblematisch, aber für die Märkte eine offensichtliche Katastrophe... OF

12:16 | faz.net: So kann man dem Blackout vorbeugen

Die Erfahrung aus Texas lehrt: In Dunkelflauten und extremen Phasen herrscht am Strommarkt Chaos. Was es braucht, damit nach dem Atom- und Kohleausstieg nicht die Lichter ausgehen.

Am einfachsten wäre es doch, nicht aus der Atomenergie und nicht so rasch aus der Kohleverstromung auszusteigen. Das wäre nicht nur billiger, sondern auch ökologischer und sicherer. AÖ

05.07.2021

15:05 | TB:  "Flaschenhals" Ökostrom: Warum Wasserstoff kein Wundermittel ist

Zu meinen letzten beiden Artikeln "Die Riesenaufgabe" und "Masterplan Energiewende" haben sich einige Kommentare angesammelt, deren Verfasser auf die Rolle von Wasserstoff bei der Energiewende eingingen. Wie üblich war es eine bunte Mischung aus richtigen, halbwahren und falschen Anmerkungen. Mein Standpunkt, dass eine große Wasserstoffindustrie in eine Sackgasse führen würde, weil dafür zu viel Strom benötigt wird, soll daher umfassend begründet werden.

10:19 | freidrich: Marin Katusa: Wieso ich so BULLISH auf den US-Dollar bin!

Marin Katusa ist Buchautor und einer der erfolgreichsten Mineninvestoren der Welt. Er wird gar häufig als Warren Buffet der Minenaktien betitelt. Heute sprechen wir über Gold, Silber, Minenaktien, Rohstoffe, warum er keine Angst vor Inflation hat und warum er positiv für den US-Dollar gestimmt ist.

Rohstoff und USD-Bulle zugleich? Geht! TB

07:55 | Zerohedge:  Watch: Powerful Explosion Rocks Azerbaijan's Umid Gas Field In Caspian Sea

Die Moskauer Nachrichten-Website Gazeta berichtet, dass in der aserbaidschanischen Region des Kaspischen Meeres, die für ihre Offshore-Gasförderung bekannt ist, eine gewaltige Explosion beobachtet wurde. Im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres ereignete sich eine gewaltige Explosion. Derzeit gibt es keine offiziellen Informationen zu dem Vorfall. Laut lokalen Medien soll sich die Explosion im Gasfeld Umid ereignet haben. - Gazeta

Alles Einzelfälle .... weil von verschiedenen Servern?  TS 

04.07.2021

12:00 | msn:  Feuerring im Golf von Mexiko

Vor der mexikanischen Küste ist mitten auf dem Meer ein Feuer ausgebrochen. Grund war ein Gasleck einer Pipeline. Das Meer steht in Flammen – in den sozialen Medien sorgten am Freitag und am Wochenende Bilder von der mexikanischen Küste für Furore. Vor der Halbinsel Yucatan schien tatsächlich das Wasser zu brennen. Twitter-Nutzer sprachen von einem »Feuerauge« oder assoziierten die Flammen mit der Lava eines Vulkans.

Badeurlaub von Sauron ... und man darf nicht einmal mehr Rückenschwimmen.... und schon gibts ärger.  TS

Kommentar vom Ketzer:
Nix hat das mit irgendwas zu tun. Und bitte jetzt keine unverschämten Verschwörungsschwurblereien nach rechter Manier, wonach bestimmte Reset Kreise die Entwicklung beschleunigen wollten, dass die konventionellen Energieträger schneller verschwinden müssen und dass irgendwie Knappheit bei der Energie verursacht werden muss. Oder dass sie so verzweifelt versuchten, einen heißen Sommer zu erzeugen mit 45-Grad-Hitzerekorden nachts im Schatten of all times of all planets in universe, den ATH APU. Denn damit die Menschen beim Irrglauben bleiben, das Klima sei in Gefahr, brauchen sie unbedingt einen heißen Sommer. Mit einem Feuerring geht’s dann leichter.

18:10 | Das Maiglöckli
wenn man sich so die Panikmeldungen, Erdölraffinerie explodiert, Pipelines gehackt, Ernte im Eimer, ornage Revolution gegen Erdowahn, NATO/Russland üben gemeinsam im schwarzen Meer, Covid19, Covid19 Nebenwirkungen, - mein Gott, ma könnte meine, man wäre schon tot.

11:32 | Leser Kommentar zu 020721 1727

oft denke auch ich an das Große, dass da jemand, mehrere Böse das alles lenken und ein Unglück nach dem anderen herbeiführen - manchmal.
Doch dann denke ich mir, es ist der Kapitalismus, das System, das wir leiben, hegen, pflegen, der diese Unglücke provoziert.
Der Trend zum Klimaschutz - was auch immer das heißen mag, wie auch immer der erfolgen soll - verheißt der Petro-Industrie nichts Gutes. Also werden Kapazitäten runter gefahren, Kosten reduziert, Wartung, Instandhalt-ung minimiert - und dann knallts halt auch schon mal.
So lange das nur die Petro-Industrie betrifft mag das noch akzeptabel sein. Wenn es aber die Atomindustrie angeht, wird es grausam. In restDeDummland werden moderne "sichere" akws abgeschaltet und bis auf die heißen Bereiche zurück gebaut, was nachweislich (s. Mühlheim-Kärlich) "ewig" dauert. Was aber, wenn noch Ruinen rückgebaut werden müssen, aber kein KnowHow, Geld mehr da ist? Importieren wir dann Atomwissenschaftler und -techniker aus Bangladesh, Kongo um zu vermeiden, dass einenoch existierende heiße Ruine in die Luft geht? Machen wir uns keine Illusionen, die AKWs in restDeDummland sind zwar abgeschaltet, beherbergn aber noch 1000de Tonnen radiokatives Material in ihren LAgerbunkern, die mindestens noch 50 JAhre und mehr (=2 Generationen restDEDummland) darauf warten müssen, endlich end-gelagert zu werden. Das sind ein paar explodieren Düngemittelfabriken, Erdölraffinerien, Pipelines, die mangels Wartung in die Luft fliegen, pillepalle!

17:44 | Der Ketzer zum Leser 11:31
Ich teile Ihre bemerkenswerten Ausführungen, die klimaesoterische Fraktion hat eine Menge Probleme geschaffen, die uns sogar noch in der Zukunft gefährden. Wenn die AKW schon da sind, warum sollen die dann nicht billige Energie liefern? Weil eben grüne Esoteriker gerne im Preis zwei Nullen hintereinander (ohne Leerraum) hätten, also Preis unendlich. Erst dann haben sie „Ihr Reich komme“ erreicht. Ihre Einschätzung ist auch richtig, dass der Lockdown und die schizophrenen Maßnahmen der Regierung die Unsicherheit der Anlagen massiv erhöht haben… HomeOffice für einen Qualitätsmanager oder Sicherheitsingenieur? Anlagen müssen abgeschaltet werden, weil ein Chip fehlt und danach ist die Schmelze erstarrt und muss bergmännisch aus der Anlage gekratzt werden. Wie ein Tsunami… ist bloß Wasser, bloß eine lokale Welle, die aber unendlichen Schaden ergibt. Hat bloß Japan betroffen? Nein, hat zum Abschalten der AKW in Deutschland geführt, zum Wiederaufstieg Merkels und dass die Grünen in BW als Hauptpartei regieren, dass Autohersteller keine Zulieferteile mehr hatten, dass EEG-Esoteriker die Oberhand gewannen u.v.m.

04.07.2021

08:49 | MB:  Britischer Geologe rechnet den Rohstoffbedarf für die politischen E-Auto Pläne vor

ZeroHedge berichtet über einen Geologen, der einen offenen Brief an das Gremium für Klimagedöns der britischen Regierung schrieb. Darin führt er aus, wie viele Rohstoffe benötigt werden, um alleine den britischen Fuhrpark auf Elektro umzustellen. Hier seine Schätzung:

... und wieder ein Beitrag zur Umweltverschmutzung.  Es hätte sich das Papier sparen können ..... TS

10:34 | Maiglöckli
oft denke auch ich an das Große, dass da jemand, mehrere Böse das alles lenken und ein Unglück nach dem anderen herbeiführen - manchmal.
Doch dann denke ich mir, es ist der Kapitalismus, das System, das wir leiben, hegen, pflegen, der diese Unglücke provoziert.
Der Trend zum Klimaschutz - was auch immer das heißen mag, wie auch immer der erfolgen soll - verheißt der Petro-Industrie nichts Gutes. Also werden Kapazitäten runter gefahren, Kosten reduziert, Wartung, Instandhalt-ung minimiert - und dann knallts halt auch schon mal.
So lange das nur die Petro-Industrie betrifft mag das noch akzeptabel sein. Wenn es aber die Atomindustrie angeht, wird es grausam. In restDeDummland werden moderne "sichere" akws abgeschaltet und bis auf die heißen Bereiche zurück gebaut, was nachweislich (s. Mühlheim-Kärlich) "ewig" dauert. Was aber, wenn noch Ruinen rückgebaut werden müssen, aber kein KnowHow, Geld mehr da ist? Importieren wir dann Atomwissenschaftler und -techniker aus Bangladesh, Kongo um zu vermeiden, dass einenoch existierende heiße Ruine in die Luft geht? Machen wir uns keine Illusionen, die AKWs in restDeDummland sind zwar abgeschaltet, beherbergn aber noch 1000de Tonnen radiokatives Material in ihren LAgerbunkern, die mindestens noch 50 JAhre und mehr (=2 Generationen restDEDummland) darauf warten müssen, endlich end-gelagert zu werden. Das sind ein paar explodieren Düngemittelfabriken, Erdölraffinerien, Pipelines, die mangels Wartung in die Luft fliegen, pillepalle!

02.07.2021

17.27 | zerohedge: Romania's Black Sea Petromidia Refinery Suffers "Explosion"

Reuters reports an "explosion" occurred at a refinery in Năvodari, Romania, situated on the Black Sea. Early indications are at least two people were injured. A thick column of black smoke rises from the Petromidia Refinery owned by the Rompetrol company.

Wer da noch an Zufälle/Unfälle glauben mag, angesichts der vielen globalen Explosionen bei Rafinerien und Rohstoffbetrieben oder Läger...!? Die Versorgung scheint verknappt zu werden... OF

18:16 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF
Auch hier, werter OF, wen dient das, was ist das Ziel ? Und wenn das z.B. in Kontext zu einem angeblichen großen Krieg sieht, der kommenm soll,
wird es rein logisch sehr ungenau. Da der Besitz von Rohstoffen und dessen Verarbeitung, das "Blut" ist, um überhaupt Krieg machen zu können. Da dies global läuft, wer spinnt da die Fäden ?

09:43 | argrarheute: Hitzewelle zerstört Getreideernte in Nordamerika und fordert Hitzetote

Rekordtemperaturen bis knapp 50 Grad Celsius forderten bereits viele Todesopfer unter der Bevölkerung. Gleichzeit schädigt die Gluthitze auch die Landwirtschaft. Betroffen sind neben den Tieren insbesondere der Sommerweizen und die gerade blühenden Canolapflanzen (Raps) in den Hauptanbaugebieten im Nordwesten der USA und in den kanadischen Prärieprovinzen.

Heuer passt wirklich alles zammen!
- Covid,
- Schiff steht im Suez quer,
- die wichtigste Cargo Bahnlinie Europas steht wegen eines Felssturzes 6 Tage still,
- a Stau in einem der wichtigsten Häfen Chinas und NUN
- die Hitzewelle im Getreidegürtel Nordamerikas.
Da mag man dann schon fast nimma an eine Verkettung von Zufällen glauben! TB

14:10 | Leser Kommentar 
Werter H.TB, aus einem anderen Bilckwiinkel, passt hier viel nicht zusammen. Ausser das solche Meldungen im häufiger werden. Seit Jahren werden solche Informatione (?) zur "Fear walking life" benutzt. Mal geht Dünger und andere wichtige Dinge aus. Das kann man mit Mangel umschreiben, doch an der Endverbraucher-Ebene haben wir noch keinen Mangel, den man wirklich offen sehen könnte im Regal o.ä.. Man bekommt auf Amazon o.ä. trotzdem noch meist fast alles. In meinem Stadtteil wird immer noch fleissig gebaut. Und an der Preisfront, steigen die Preise nicht jeden Tag massiv nach oben. 

Weizenpreis von 260,-- auf momentan 208,-- gefallen. Wenn der Sommer Weizen in USA auf den Feldern durch Hitze verbrennt, der Dünger knapp wird usw. weshalb zeigt sich das nicht massiver ? Das ist für mich alles sehr sonderbar. Im übrigen habe schon Ende der 70iger Jahren bei einem Club aus Rom gelesen, das wir lt. damaligen Prognosen schon untergegangen sind. Das hat sich dann auch jedes Jahr immer mehr verstärkt.

Das ist noch seltsamer, denn ich sitze nicht mit Pfeil und Bogen im Wald und mach auf "Running survival ?" Vielmehr kommt es mir manchmal vor, als wäre ich eine Art Alptraum gefallen und komme nicht mehr raus ? Und wir haben nichts anderes zu tun als über Kanzler zu reden, die wir nicht mal persönlich wählen können, ob diese klug sind oder eher das Gegenteil. Das ist sehr bemerkenswert für mich. Wie definert inzwischen Realtität , als einen absurden Traum den man aks Leben umschreibt ? 

01.07.2021

13:34 | kurier: Mehr als 600 Kohlekraftwerke in fünf asiatischen Ländern geplant

Fünf asiatische Länder sind verantwortlich für 80 Prozent der derzeit weltweit geplanten Kohlekraftwerke. Diese Projekte seien eine Bedrohung für die aktuellen Klimaziele, warnte die Denkfabrik Carbon Tracker in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. China, Indien, Indonesien, Japan und Vietnam planen demnach den Bau von mehr als 600 Kohlekraftwerken. Insgesamt sollen die Kraftwerke 300 Gigawatt Energie erzeugen - das entspricht der gesamten Erzeugungskapazität Japans.

Noch ein Glück, dass wir Europäer unsere paar Kraftwerke vom Netz genommen haben (nehmen)! Mehr CO2-Raum für die Asiaten! TB


08:51
 | argrarheute: Getreidepreise: USDA sorgt für Preisexplosion – Anbaufläche kleiner

Analysten und Händler hatten durchweg eine größere Anbaufläche erwartet, und die war vom Markt auch schon eingepreist. Das USDA hat diese großen Anbau-Zahlen nun aber nicht bestätigt. In seinem Acreage-Report über die voraussichtlichen Pflanzungen, hat das USDA die US-Maisanbaufläche 2021 auf rund 37,53 Millionen Hektar festgelegt, verglichen mit der Erwartung des Handels von 37,93 Millionen Hektar und der vorherigen Schätzung des USDA vom März von 36,89 Millionen Hektar.

Es muss schon einen (legistischen o. ä.) Grund geben, warum die Farmer bei erwartbar höheren Preisen ihre Anbauflächen nicht voll nutzen! TB

09:46 | Leser-Kommentare
(1) Werter H.TB, da hat sich der Handel ja massiv verschatzt ? Könnte es sein, das ein paar Farmer in Pension gegangen sind oder einfach verstorben. Oder sie pleite gegangen und niemand bstellt das Feld ? Dies das als Ailbi für einen Preisanstieg zu nehmen , ist kreativ und lässt vermuten, das Marktteilnehmer nur noch bedingt die Fähigkeit haben zu rechnen ? Oder überlassen sie das schon Ihrem KI.
Denn eine Schwankungsbreite bei einer Schätzung, (!) ist hier nicht ungewöhnlich, ansonsten wäre ja keine Schätzung ? "Unter Schätzung versteht man die genäherte Bestimmung von Zahlenwerten, Größen oder Parametern durch Augenschein, Erfahrung oder statistisch-mathematische Methoden. Das Ergebnis einer Schätzung weicht im Regelfall vom wahren Wert ab. Der wahre Wert lässt sich eigentlich nur bei zählbaren Größen feststellen."

(2) Barbarossa: Vielleicht kann ja mal jemand schauen, wie die Ackerauslastung eines gewissen Großgrundbesitzers (auch IT Milliardär und Menschenfreund) in den USA ist. Könnte er das mit seinem Besitz steuern?

 

30.06.2021

15:33 | rohstoffe: Green Deal: Getreide-Produktion in Europa bricht dramatisch ein

Der Green Deal hat für die Getreidemärkte verheerende Auswirkungen. Das sagte der Verband der europäischen Getreidehändler Coceral in einer Online-Diskussion am Mittwoch.

Wenn Grüne einen grünen Deal machen, stirbt zuerst die Pflanzenwelt (oder wahlweise die Tierwelt, wenn sich die Grünen wieder einmal Windradln einbilden)! TB

29.06.2021

08:35 | fmw: Ölpreis im Aufschwung dank tollen Voraussetzungen – OPEC-Meeting voraus

Der Wunsch der OPEC-Staaten nach einem noch höheren Ölpreis ist vorhanden! Und von daher dürfte das Kartell daran interessiert sein die Fördermengen nicht zu stark ansteigen zu lassen – eine gewollte Unterversorgung des Weltmarkts mit Öl ist nämlich genau das, was man für einen weiter steigenden Ölpreis benötigt.

Anders als in der Ölkrise 2004-08 sieht die effektive Produktivität gut aus und echte, ungewollte Knappheit gibt's nicht.
Daher wird's keine Unterversorgung momentan geben - sollte die OPEC so weit gehen, dann wären schon andere Anbieter Gewehr bei Fuß - oder auch OPEC-Mitglieder die ausserhalb "der Geschäftszeiten" zusätzlich Ware verkaufen!
Die OPEC handelt auch nicht aus Gier, wie oft fälschlicherweise behauptet wird. Immerhin sieht sich allen drei Interessenslagen im Ölgeschäft (Produzent, Investor, Konsument) verpflichtet. Auch glaube ich nicht, dass die OPEC die jetzt so modern gewordene Lieferkettenstörungen forcieren/nutzen möchte um die Zielverwriklichung von Klaus Schwab und Konsorten zu unterstützen.
Meiner Meinung nach traut die OPEC dem wirtschaftlichen Aufschwung, der von allen Dächern gepfiffen wird, nicht. Und sollte der Aufschwung nicht nachhaltig sein, dann kann man sich mit Überkapazitäten den Ölpreis für lange Zeit versauen! TB

28.06.2021

10:08 | DWN: Bald auch in Deutschland? Kalifornien ruft Bürger auf, Elektrogeräte nur zu bestimmten Zeiten zu nutzen

Kommentar des Einsenders
Der US-Bundesstaat Kalifornien ruft seine Bürger angesichts der zunehmend unsicheren Stromversorgung dazu auf, E-Autos nicht mehr nach Belieben zu laden und Wäsche nur zu bestimmten Uhrzeiten zu waschen. Ein Vorbote für die Zustände, die auch bald in Deutschland herrschen könnten.

Ja, die Deutschen werden dereinst zur Rushhour nicht staubsaugen bzw. das Licht einschalten dürfen! TB

14:06 | Leser Kommentar
Vielleicht wird eher befohlen, das Licht mit dem Hammer auszumachen ? Und kurz danach gibts kein Glühbirnen mehr...

16:25 | Monaco
..genau ! Dafür die Aktivierung des Elektro-Laubbläsers zwischen 2.00 - 4.00 Uhr.....mit einem richtigen Männer-Gerät......sorgt für Stimmung und Nachbarschafts-Zusammenführungen......

18:05 | Leser-Kommentar
Sehr geehrte Redaktion, Energieverbrauch war in den USA vor allem in den Sommermonaten schon vor 30 Jahren reglementiert. Im Einzelnen waren davon betroffen : Klimaanlage, Aussenbeleuchtung bei Nacht und Leuchtreklamen ?!?
Autos durften im Sommer nicht mehr gewaschen, der Garten nicht bewässert und der Pool nicht mehr befüllt werden.
Dagegen sind die paar Milliwatt für die Hand voll E – Karren Peanuts .


16:21 | Das Maiglöckli zu '' Laschet und Scholz wollen Nord Stream 2 notfalls stilllegen'' von gestern
Was für eine grandiose Ansage der potenziell neuen Regierung von restDE-Dummland! Wer solche Volksvertreter wählt, braucht keine Feinde mehr!

27.06.2021

16:23 | MMNews: Bericht: Rohstoffmangel könnte Veggie-Boom bremsen

Die Leseratte
Hier werden weitere Rohstoffe erwähnt, die sich verknappen, nämlich diejenigen für die Herstellung von Fake-Lebensmitteln. Diesmal weiß man aber, warum: Goldgräberstimmung, zu viele neue Akteure drängen auf den Markt und wollen auch ein Stück vom Kuchen. Könnte daher für alle zu Engpässen kommen. Ich verstehe es nicht: Vor einigen Jahren haben wir uns über "Analog-Käse" aufgeregt, der undeklariert in Fertiggerichten verarbeitet wurde, weil er billiger war, und heute bezahlen die Gutmenschen hohe Preise für eben diesen Dreck! Gehört aber wahrscheinlich auch zur Agenda: Echte, gesunde Lebensmittel gibts bald gar nicht mehr, nur noch künstliche.

Wenn sich die Menschen keine Salatgurken leisten können, dann sollen Sie doch T-bone-Steaks essen
War eh a Österreicherin, die das gesagt hat! TB

08:10 | SPON:  Laschet und Scholz wollen Nord Stream 2 notfalls stilllegen

Sollte Russland beim Bau der Ostsee-Pipeline die Ukraine unter Druck setzen, würden die Kanzlerkandidaten von Union und SPD das Projekt erst im Notfall stoppen. Grünen-Chefin Baerbock ist für den kompletten Abbruch. Die Kanzlerkandidaten von Union und SPD wollen die Gaslieferungen durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 bei russischem Druck auf die Ukraine wieder stoppen.

Botschaft ... angegekommen ..... TS

08:55 | Leser-Kommentar
Die Nähe der Grünen zu den usa, ist schon frappierend! Sind sie vielleicht doch ein Produkt des großen Bruders und Hegemon?

15:47 | Leser-Kommentar
Suche Koppel, suche Esel. Oder wir tauschen die Regierung aus!

18:15 | Die Kleine Rebellin
Was ist hier der Notfall.
Die Projektgesellschaft Nord Stream 2 AG mit ENGIE, OMV, Shell, Uniper und Wintershall Dea hat die Pipeline durch die Ostsee geplant, gebaut und soll sie betreiben. Die Firma hat ihren Sitz in Zug (Schweiz), die Unternehmensanteile werden von der PJSC Gazprom gehalten. Der Finanzrahmen beträgt rd. 17 Milliarden $. Der Sinn der Pipeline besteht darin, die Energieversorgung in Europa sicher zu stellen.
Ein Notfall würde entstehen, wenn das Gas nicht in Europa ankommt, weil kleine Provinzpolitiker die Stilllegung fordern. Haben sie eine alternative, sollen sie einen neuen Energieplan vorlegen und erklären, wie die Investoren für den Bau der fertigen Anlage finanziell entschädigt werden und wo Mittel für etwas anderes herkommen sollen. Da kann ein Drittklässler besser rechnen.

25.06.2021

17:05 | manager-magazin: Rohstoff für Akkus - Das Nickelproblem der Elektroautobranche

Tesla ist erstmal versorgt. Ein Ende März im französischen Pazifikgebiet Neukaledonien geschlossener Deal gibt der US-Autofirma Anspruch auf Nickel und Kobalt aus der dortigen Goro-Mine. Tesla firmiert als technischer und Industrieparter der neuen Eigentümer, die das Werk vom brasilianischen Konzern Vale übernehmen. Die Provinzregierungen und Mitarbeiter halten die Aktienmehrheit, auch der Schweizer Rohstoffkonzern Trafigura ist beteiligt. Es ist ein politischer Deal, auch in Straßenschlachten von Unabhängigkeitsbefürwortern erkämpft, die im Nickel ein Symbol der westlichen Ausbeutung ihres Landes sehen.

Falls es zu Unabhängigkeitsbewegungen der hiesigen Regionen und Völker kommen sollte, hat die Branche längerfrist ein Problem, dass sie auch mit militärischen Interventionen kaum lösen wird können!? Mit ein Grund, warum sich batteriebetriebene Fahrzeuge in der Menge wohl nicht durchsetzen werden, wie manche es gerne hätten!? OF

18:04 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF
Werter OF, zudem kommt noch der militärische Komplex hinzu, ohne Militär ist ein Staat relativ handlungsunfähig. Die Batterietechnik nicht noch nicht so weit. Deshalb sind solche Rohstoffe, systemrelevant. Das ist ein Potenzial, das nicht unterschätzt werden sollte, denn jede Macht gründet sich auf militärische Aspekte. Das wird sicherlich noch interessant, wenn hier von dieser Seite, Mangel als Gefahr gesehen wird. Denn ich denk mal nicht, das die sogenannten Eliten, wieder Sammler und Jäger werden wollen. Daran sieht man auch, welch irres Spiel z.Zt. gespiel wird, mit gleich und gleicher.
Dennoch wollen Sie die Hosen weiter anbehalten, wie soll das gehen ?

24.06.2021

11:28 | cnbc: Oil climbs to highest in over two years as U.S. supplies tighten

Die Ölpreise stiegen am Mittwoch, wobei Brent über 76 USD pro Barrel auf den höchsten Stand seit Ende 2018 kletterte, nachdem Daten zeigten, dass die US-Rohöllagerbestände im Zuge der Reisebelebung zurückgingen.

Die Ölpreise zeigen schön, dass es zwar ein kurzfristiges extremes Hinaufschnellen der (Energie-)Inflationsrate aufgrund des Basiseffekts und der Anomalien am Ölmarkt im Zuge des Coronacrashs gibt. So liegt der Ölpreis aktuell 80% über dem Vorjahresniveau. Dieser Inflationstreiber hat sich jedoch  im Vergleich zu März, April und Mai bereits merklich abgeschwächt und wird sich weiter abschwächen. Aber, und dieses "aber" ist wichtig, selbst im Vergleich zum Beginn des 1. Quartals bzw. des 2. Quartals liegt der Ölpreis aktuell deutlcih höher und zwar um rund 40% bzw. um rund 20%. Der Inflationsdruck des Ölpreises wird folglich abnehmen, aber noch immer markanter ausgeprägt sein, als es den Apologeten des "vorübergehend" lieb sein wird. AÖ

11:04 | argrarheute: Düngerpreise steigen extrem hoch – und es kommt noch schlimmer

Im Juni ging es mit den Düngerpreisen weiter steil nach oben – obwohl die Einkaufspreise auf der Nordhalbkugel zu diesem Zeitpunkt eigentlich zurückgehen. Doch daran ist in diesem Jahr nicht zu denken.

Kommentar des Einsenders
ich hoffe, das auf dem Markt fehlende Amoniumnitrat, wird nicht in der Waffenindustrie zur Herstellung von Sprengstoff verwendet. Es ist von früher her bekannt, dass Kunstdünger in Kriegszeiten immer zur Mangelware wird.

23.06.2021

18:54 | rt: USA-Stromnetz-Debakel: Bewohner Kaliforniens sollen Ladegewohnheiten für Elektrofahrzeuge ändern

Nach einer Hitzewelle letzte Woche in Kalifornien sah sich der Stromnetzbetreiber des Bundesstaates gezwungen, Besitzer von Elektrofahrzeugen aufzufordern, ihre Fahrzeuge außerhalb von Zeiten der Bedarfsspitzen zu laden. Deutschland könnte in naher Zukunft vor ähnlichen Problemen stehen.

Die Leseratte
In Kalifornien haben sie wegen der Hitze bereits mit Eingriffen ins Netz begonnen, wie wir wissen (Reduzierung der Klimaanlagen per SmartMeter). Jetzt kommt die Aufforderung, das E-Auto nicht zu bestimmten Zeiten zu laden! So sieht sie also aus, die grüne Zukunft! Als nächstes schalten sie dir wahrscheinlich die Steckdose ab ...

22.06.2021

09:58 | argraheute: Getreidepreise: Die Börse ist gnadenlos – Prognosen in Luft aufgelöst

Das Problem ist: Gerade scheinen sich die bisherigen Prognosen über eine lang anhaltende Knappheit am Getreide-Markt in Luft aufzulösen. Das hat offenbar zwei Gründe: Zum einen fallen die aktuellen Ernteschätzungen größer aus als noch vor einigen Wochen. Das gilt ganz besonders für die europäischen Länder – und außerdem für Russland und die Ukraine. Zum anderen hat die US-Regierung, mit wiederholten Ankündigungen über eine mögliche Reduzierung der Beimischungsplicht bei Benzin und Biodiesel, für massive Unruhe an den Märkten gesorgt.

Vor (auf die Minute genau) 24 Stunden habe ich mich hier noch über Jim Cramer lustig gemacht! hat er doch Recht? TB

11:00 | Leser-Ergänzung
In diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=9ukCg6SMs1E
zeigt Markus Koch den Rohöl future für Juli, aktueller Stand 120$. Zumindest bei Rohöl scheint die Hausse noch nicht vorbei zu sein.

Ich seh'  keine Kontrakt Preise von 120! TB

Bildschirmfoto 2021 06 22 um 11.03.28 

11:15 | Leser-Kommentar
Die Börse ist nicht gnadenlos, es geht um Angebot und Nachfrage, bzw. der Einschätzung dieser. Die Börse lebt von Potenzialen, Wahrscheinlichkeiten. Und wie ist Börse in worst case, sie wandelt sich in eine Tauschbörse wo Dinge, die noch verhanden sind, regional je nach noch verhandener Logistik gehandelt werden. Das ist auch so eine Illusion, manche sagen ja, Angebot und Nachfrage gibt es eigentlich nicht. Das ist ein reines Gedankenkonstrukt.
Mit der Aussage, "Wann immer Sie denken, das Ende ist nah - denken Sie noch einmal nach" meinte Jim Cramer vielleicht, man sollte das Aussen mit dem momentanen Glauben den man hat vergleichen, abklären, inwieweit das Ende wirklich nah ist. Weil das eben nicht zeitlich zu definieren ist. Meine Erfahrungen zeigen das, da ich mich gut seit 20 Jahren damit beschäftige. Und in der Zeit war ich auch mal dem Glauben verhaftet. Und dachte das Ende ist nah. Aufgeweckt das zu hinterfragen, wurde mir Menschen gegeben, mit denen ich geschäftlich verbunden war. Die sagten zu mir, was willste eigentlich damit sagen, seit Jahren sprichst von einem Ende, ist bis jetzt was passiert ?
Nichts ist passiert ?! Das war der Auslöser für mich, darüber nachzudenken, ob man sowas determinieren kann oder allenfalls von Wahrscheinlichkeiten sprechen ? Auch in HG Zeiten wurde mir dieser Spiegel vorhalten, wie oft kam der Kaiser ? Ja, Morgen und wenn er nicht kam, haben sie halt wieder mal gestritten. So sind wir bei Wald und Bäumen angekommen...

14:05 | Leser-Kommentar
Es ist eine altbekannte Kriegsweisheit: In der Dämmerung ist die Nacht am Dunkelsten.
Das heisst, dann wenn alle schon im neuen Tag sind und die Aufmerksamkeit der Nachtwachen nachlässt, ist die Gefahr für einen Angriff am höchsten!
Also, warten wir mal ab was sich da noch so tut. Solange die "Sonne" noch nicht hoch am Himmel steht, traue ich der Sache nicht. Oder auch: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

21.06.2021

17:32 | SF: Iran’s Nuclear Power Plant Undergoes Emergency Shutdown

Iran’s sole nuclear power plant built by Russia has undergone a temporary emergency shutdown, state TV reported on Sunday. An official from the state electric energy company, Gholamali Rakhshanimehr, said on a talk show that the Bushehr plant shutdown began on Saturday and would last "for three to four days.” He said that power outages could result. He did not elaborate but this is the first time Iran has reported an emergency shutdown of the plant, located in the southern port city of Bushehr. It went online in 2011 with help from Russia.

Bei der momentanen Gesamtgemengelage sind solche Meldungen eher unlustig, vor allem wenn die offiziellen Stellen mit Informationen so spärlich umgehen!? OF

18:11 | Die Lesertte
Wenn man bedenkt, wie viele Brände in wichtigen (einzigen) Fabriken es in der letzten Zeit gegeben hat, auch im Iran ... Wobei man dort auch immer an die Israelis denken muss.

14:31 | Krone:  Stromanbieter schalten bei 40 Grad Klimaanlagen ab

Im US-Bundesstaat Texas kämpft die Bevölkerung mit einer großen Hitzewelle mit Temperaturen jenseits der 40 Grad. Bei vielen Texanern laufen deshalb die Klimaanlagen auf Hochtouren, was wiederum das Elektrizitätsnetz an seine Grenzen bringt. Die Stromanbieter haben eine Lösung für dieses Problem gefunden und regeln über die vernetzten Smart-Home-Thermostate der Kunden bei hoher Netzauslastung die Klimaanlagen herunter. Das sorgt bei manchen Betroffenen aber für Kritik.

... da ist man dann nicht mehr Smart im Home ... TS

14:05 | Standard:  Endlos Energie: Was würden wir mit unbegrenzter Energie machen?

Energie ist kostbar – und damit auch wahnsinnig teuer. Doch was wäre, wenn es sie im Überfluss gäbe? Ein Gedankenexperiment. "Too cheap to meter" – Energie so billig, dass sich das Messen gar nicht mehr auszahlt: Das hätte Atomstrom einmal sein sollen. Lewis Strauss, der Chef der US-amerikanischen Atomenergiekommission, der die Phrase in den 1950er-Jahren prägte, heizte damit einen Urwunsch der Menschheit neu an: den Traum von beinahe unendlich verfügbarer Energie.

Ein witziger Gedanke und ich bin auch der Auffassung ... wir hätte genug Energie!  Würden wir alle jene Dinge des täglichen Lebens ein wenig differenzierter Betrachten.  z.B. die elektrische Zahnbürste, den Staubsauger bei Fliesen ... oder auch die E-Mobilität, wie E-Roller und derartige Spielzeuge.  Auch das Laufband, darf nicht in dieser Aufzählung fehlen.
Würden wir diese Dinge einer wirklichen Prüfung unterziehen und würden wir Geräte bauen, die etwas einfacher wären ... wer braucht auf einer Kaffeemaschine ein Display ... oder einen Tesla, dann hätten wir keine Energiekrise. 
Ja, dazu zählt auch die Sonnenenergie, wenn wir diese schon nutzen, dann sollten wir die "Energieintensiven" Tätigkeiten .. wie Wäschewaschen auch an diese Termine legen ... das alles hat mit Erziehung zu tun .... und mit Hirn.  Aber .... lieber FFF-Spaziergänge als kreative Workshops.  TS

18:15 | Leser-Kommentar
Energie ist nicht wahnsinnig teuer. Wie jeder selber nachsehen kann wird Strom in Europa an Börsen für 3ct/KWh verkauft, aber ich muss dafür 36,8 ct/KWh bezahlen. Mehr als das zehnfache was sich Politclowns und sonstige Sekten einstecken um die Welt zu retten. Das machen die indem sie first class auf die Malediven fliegen und dort einen Klimagipfel abhalten, zum Beispiel. Wozu man in einen Tesla einen PC einbaut, der auf dem Display das allerneuste Hype Spiel in höchster Grafik Qualität abspielen kann, das kann mir auch niemand sinnvoll erklären.
Es gäbe Unmengen Dinge bei denen unsinnigerweise Energie verwendet wird, einen PC mit angebauter Kaffee Maschine brauch ich jedenfalls nicht, lecker Kaffee bekomme ich auch mit anderen Mitteln die Ressourcen schonen und meinen Energiebedarf in einem vernünftigen Rahmen halten. Da gibt es so viele Dinge die nicht den geringsten Sinn ergeben, die man aber trotzdem macht weil man es kann.
Und im übrigen bin ich der Meinung das Politikclowns, Umweltsekten und dergleichen die diese unsinnigen Dinge in allererster Linie erst ermöglichen unschädlich gemacht werden müssen. Weil dann haben wird billige Energie im Überfluss die die für uns wirklich wichtige Arbeit verrichtet.

09:58 | gs: Jim Cramer: Rohstoffinflation "so gut wie vorbei"

Jim Cramer von CNBC erklärte am Donnerstag vergangener Woche, dass die Märkte anscheinend weniger besorgt über die rasanten Preissteigerungen bei einer Reihe von Rohstoffen, von Metallen bis zum Holz, seien. "Ich habe eine gute Nachricht für Sie: Der Aktienmarkt, der in solchen Dingen ziemlich korrekt ist, sagt, dass die Rohstoffinflation ihren Höhepunkt bereits überschritten hat", so der "Mad Money"-Moderator. "Vergessen Sie 'vorübergehend', der Markt sagt, dass es so gut wie vorbei ist."

Jim Cramer mochte ich sehr - allerdings als er noch originell war - so bis 2008!
Diese Rohstoffaussage passt aber gut in sein Gesamtkonzept, schliesslich wurde er - obwohl er den Revoluzzer gibt - für die Aussage
"Whenever you think the end is near - think again" bekannt!

10:25 | Leser-Kommentar
Werter H.TB, ich denke über sowas, in der Regel gar nicht mehr nach. Bin in Position. Es kommt, wie es kommt. Reiner Eigenschutz, ansonsten wäre ich selbst in HG-Zeiten, schon reif für einen Seelenklemptner gewesen. Schlecht für Gemüt. Es ist wie es ist, kann sich jederzeit wieder ändern. Wie soll man sonst eine gewisse Lebenfreude bewahren ? Man macht einfach das beste für sich daraus...

20.06.2021

10:11 | Leser-Zuschrift "Lieferengpässe dahzu kommt das heimische Produktion an die Wand gefahren wurde"

Ich sende ihnen hier einen Artikel aus dem Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt von dieser Woche. Die Preissteigerungen bei Lebensmittel kommen von den stark steigenden Importpreisen, zum einen, weil sich Agrarrohstoffe allgemein verteuert haben und zum anderen, durch die stark gestiegenen Transportkosten. Nun versucht man den Bedarf im Inland zu decken und realisiert, dass man die heimische Lebensmittelproduktion in den letzten Jahren an die Wand gefahren hat. Lange Rede kurzer Sinn, zu kleines Angebot für zu große Nachfrage.

Bildschirmfoto 2021 06 20 um 10.11.25

18:19 | Monaco
nicht nur die Lebensmittel, Grundsubstanzen sind betroffen.....u.a. Holz.....es ist das Ober- forst-case-szenario.....so bitte ich vorab um Verzeihung, ob des Wortspiels....

18.06.2021

06:21 | Focus:  "Historischer Fund" in Afrika macht Hoffnung - aber Diamantenfieber birgt auch Gefahr

Afrikas größter Diamantenproduzent Botsuana macht Schlagzeilen durch einen neuen Rekordfund. Im Nachbarstaat Südafrika dagegen sind Scharen von Glückssuchern beflügelt durch ganze Felder voller funkelnder Steine. Signale der Hoffnung in düsteren Corona-Zeiten?

Das Problem bei Rohstoffen, Edelmetallen und Edelsteine ... der sofort auftretende Terrorismus!  Es ist schon erstaunlich, kauf findet jemand in Afrika oder sonst wo, außerhalb der Wertegemeinschaft, neue Bodenschätze...sofort hat die dortige Regierung mit Terror zu kämpfen oder mit Revolten. Nur die sofortige Impfung durch die Wertegemeinschaft, mit Militärberatern und einer sofortigen Infusion mit Waffen...kann diesen Terrorismus stoppen ... oder verlangsamen.  TS

10:59 | Leser-Kommentar
Berührt mich auf meiner Ebene wenig. Diamanten als Wertanlage, in geregelten Zeiten sicher ? Doch versuchen sie mal in "worst case" beim Bäcker o.ä. mit Diamanten zu bezahlen ?

Nicht standardisiert handelbar. Daher braucht man für jede Transaktion einen Experten, der sich besser auskennt als man selbst! TB


17:05 | Leser-Kommentar zum gestrigen Kommentar von Maiglöckli
liebes Maiglöckli, die Bibelstelle wird ja oft so ausgelegt, dass man sich aufgibt. Ich verstehe sie aber ganz anders - für mich bedeutet sie: Halte Stand auch wenn Dir etwas widerfährt, das ungut ist- stelle Dich ihm, gib nicht gleich nach und auf, sondern komm damit zurecht und überwinde es. Bleib Standhaft, Aufrecht und verbiege Dich nicht. Ich will keine Bibeldiskussion anfangen ... und wünsche noch eine erträglich heißen Tag

18:00 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 17:05
Nix für ungut werter Leser, doch Standhalten ist hier unten recht universell bzw. relativ. Wer sagt denn überhaupt, das man überhaupt eine Wange hinhalten soll ? Und dann auch noch die andere ?
Und was heisst Standhaft, wenn das Gegenüber eine Machete zieht, die 1911 oder die AK47 durchladen tut. Ja werter Leser, was bleibt dann noch, man fällt halt dann im stehen, und geht danach aufrecht ins Himmelreich ein ? Bei so einer Verhaltenweise, darf man sich nicht wundern, wenn man am Leben gelassen wird zu knien.

17.06.2021

11:57 | Maiglöckli zum Leserbeitrag von gestern (16:25)

oh, ein moralisierender Christ, "wenn dir einer auf die linke Backe schlägt, so halte ihm auch die rechte hin", ich mach´s mal an einem modernen Bsp. fest: "Wenn ein Goldstück dein dir angetrautes weibliches Goldstück unerlaubt vögelt, so schenke ihm auch dein, zusammen mit deiner Angetrauten, erzeugtes weibliches Nachkommen." Ja, hallo, geht´s noch?

16:16 | Leser-Kommentar
Lesererwiderung: Man sollte vorsichtig sein mit dem was man sich wünscht (Ich freu mich schon drauf, wenn im Winter in einigen Großstädten restDE-Dummlands die Lichter ausgehen, die Heizungen....), denn es könnte in Erfüllung gehen.

16:30 | Maiglöckli zum Kommentar von 16:16
na, ich hoffe doch, dass mein Wunsch in Erfüllung geht, schließlich wünschen sich ja auch viele den Wandel zu mehr Klimaschutz, den sollen sie dann auch erleben dürfen.
ps. mein Habitat befindet sich ebener Erde, wei das bei Maiglöcklis so üblich ist. Ich kann auch ohne Strom für längere Zeit.
Wie die Klimawahnsinnigen das hinkriegen ist mir schei...egal!

18:12 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:30
Wertes MG, ich nehme mich hier nicht aus. Ich denke, wir sollten aufpassen. Das unsere geschrieben Sätze nicht laufend mit Sch. Bullsh. Fuck usw. befrachtet werden.
Denn nicht alles was aus USA is good ? Denn wenn wir diese Muster übernehmen, dürfen wir uns nicht wundern, das die verbalen Umgangsformen immer rauher werden. Und was kommt dann danach ?

16.06.2021

19:34 | Leser-Zuschrift "Inflation bei mir angekommen"

Heute habe ich eine Mail meines Verpackungs-Lieferanten bekommen, dass ab 01.07. die Preise nochmals um 20% steigen.
Bereits im Mai hatten wir 10%.
Meine Logistik-Kosten sind um wahnsinnige 300% gestiegen.
Aus anderen Branchen höre ich das gleiche. Angebote von Großhändlern sind derzeit nur noch 4 Wochen gültig.

Hier der Wortlaut des Unternehmens:
Der globale Beschaffungsmarkt wird in immer kürzen Zyklen mit signifikanten Preiserhöhungen konfrontiert. Eine vergleichbare Situation haben wir in unserer über 40jährigen Unternehmensgeschichte noch nicht erlebt. Einer der Hauptgründe dafür ist die anhaltende Coronakrise, die zu einer allgemeinen Verknappung von Rohstoffen, massiv steigenden Transportkosten und einer erhöhten Exportnachfrage für bestimmte Waren aus China und den USA führt. Allen voran erleben wir dieses Phänomen in der Papier, Holz und Kunststoffe verarbeitenden Industrie.

Aber alle meine Zulieferer sind der Meinung, dass es sich nur um eine vorübergehende Situation handelt. Dass sich der Markt wieder erholen wird.
Ich sag da nix mehr dazu….glaubt keiner, dass es noch schlimmer werden wird.
Z.B. ist stinknormales braunes Packband erst wieder in KW 52 erhältlich. Wenn überhaupt.

11:08 | Maiglöckli zu "Zu wenig Strom" von gestern

Dieses unkooperative Verhalten von Wind und Sonne ist nicht akzeptabel!
Wann wird die deutsche Umwelthilfe Wind und Sonne endlich verklagen und vor Gericht zerren wegen Insubordination und Sabotage grünen Klimawahns?
Ich freu mich schon drauf, wenn im Winter in einigen Großstädten restDE-Dummlands die Lichter ausgehen, die Heizungen nicht mehr heizen, kein warmes Wasser mehr aus dem Hahn kommt, das el. Garagentor nicht öffnet, der Akku im E-Mobil leer ist, beim Herzinfarkt kein Arzt erreichbar ist, beim Brand die Feuerwehr erst kommt, wenn sie den Schein erkennt, heißa das wird geil!

16:25 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 11:08
Ich freue mich nicht darauf. Muss aber zugeben, dass ich einige Zeit auch solche Gedanken hatte. Wir alle lernen ja dazu und wollen auch dazu lernen. Daher möchte ich solche negativen Wünsche nicht mehr zulassen, sondern mich auch bessern. Denn man wünscht niemandem etwas Schlechtes.

15.06.2021

19:08 | Die Leseratte: Zu wenig Strom

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/flaute-ueber-deutschland-windkraft-ohne-wind-photovoltaik-ohne-sonne/

Zitat:
Ohne Kohle und Kernkraftwerke wäre es im ersten Quartal dieses Jahres kaum etwas mit Industrieproduktion, fahrenden Zügen und Kochen geworden. Es gab viel zu wenig Strom. Der Wind wehte kaum, die Sonne lieferte nur wenig. Das Statistische Bundesamt meldete demzufolge eine gegenüber dem Vorjahreszeitraum um satte 23 Prozent gesunkene Menge an sogenanntem »Ökostrom«.

Die gute Nachricht vorweg, es wurde besser im 2. Quartal: Nur am 5. Mai hätten wir richtig Glück und ausreichend Strom gehabt. In der Mittagszeit zwischen 12 und 14 Uhr hätten wir gut Kochen und Braten können. Da fielen in der Mittagsstunde 65,4 GWh »vom Himmel«. Aber immer noch zu wenig, weil Deutschland insgesamt 68,2 GW Leistung benötigte. Das war der Tag der höchsten Erzeugung aus erneuerbaren Energien, wie auf Smard.de zu lesen ist. Doch gleichzeitig ein Verlustgeschäft, denn plötzlich war zu viel Strom vorhanden, der Strompreis sank ins Minus von 36,71 Euro pro Megawattstunde.

Derzeit »schläft« der Wind seit gut zwei Wochen. Nach der Statistik des BDEW lieferten von Januar bis März die Kernenergie 2,4 Prozent mehr, Strom aus Braunkohlekraftwerken um 29,9 Prozent mehr, aus Steinkohle 18,3 Prozent mehr und 15,1 Prozent mehr kamen vom Erdgas. Ohne Kohle- oder Kernkraftwerke wäre nichts gegangen.

Das kann sich alles nur um eine dreckige und hinterhältige Verschwörungstheorie rechter Klimaleugner handeln!? OF

17.35 | exxpress: Besorgniserregender Vorfall in chinesischem Atomkraftwerk: Jetzt sprechen Experten

Alarmstufe Rot oder doch “Viel Lärm um Nichts”? Die Geschehnisse in einem noch sehr jungen Reaktor in der chinesischen Provinz Guangdong und die Reaktion der beteiligten französischen Framatome sorgen für heftige Spekulationen. Wie groß ist die Gefahr wirklich?

Valide Infos aus China sind im Moment leider sehr rar, aber angesichts der verheerenden Regenfälle, Überschwemmungen und Erdbeben der letzten Wochen scheint da einiges im Argen zu liegen!? Lt. Berichten soll u.a. auch das Millitär bei den 3 großen Dämmen werken, die äußerst instabil geworden zu sein scheinen!? OF

09:03 | infowars: Corporate Recruiter Warns: Energy Companies To Replace Vaccinated Employees Within 3 Years

Eine Personalvermittlerin für Öl- und Gaskonzerne gab kürzlich eine ominöse Warnung auf Tik Tok ab, in der er behauptete, dass diese großen Unternehmen sich auf mysteriöse Weise darauf vorbereiten, ihre geimpften Mitarbeiter innerhalb von drei Jahren zu ersetzen.

In dieser Branche gibt es sicher 1000ende Personalvermittler - zu gerne würde ich noch eine Bestäigung dieses Vorhabens haben! TB

07:36 | ntv:  US-Holzpreis bricht in Rekordtempo ein

Baustellen stehen teils still, Autowerke halten die Bänder an, Lebensmittel werden teurer: Nach der Pandemie sind viele Produkte und Rohstoffe knapp, die Preise explodieren regelrecht. Doch es gibt Gegenkräfte am Markt. Die zeigen jetzt etwa beim Holzpreis in den USA ihre Wirkung.
Mikrochips, Industriemetalle, Gummi, Schrauben: Von Rohstoffen bis zu industriellen Vorprodukten sind viele Waren auf dem Weltmarkt in den vergangenen Monaten knapp geworden.

Davon ist bei uns derzeit noch nichts zu bemerken ... der Holzpreis ist in Österreich sehr hoch und die Nachfrage noch höher. So sieht es auch im Bereich der Baustoffe aus ... wie mir eine Bekannte erzählt hat, die ein Haus bauen möchte ... wartet sie bis September auf die Ziegel.  TS

14.06.2021

08:47 | agrarheute: Preisexplosion bei Agrarrohstoffen – Lebensmittel werden knapp

Die globalen Preise für Agrarrohstoffe steigen seit einem Jahr ununterbrochen. Im Mai waren Nahrungsmittel-Rohstoffe fast 40 Prozent teurer als im Jahr zuvor, berichtet die Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Zugleich wurde der stärkste monatliche Preisanstieg seit über einem Jahrzehnt verzeichnet – nämlich 4,8 Prozent.

Bill Gates, Klaus Schwab und die WHO arbeiten gerade an einer Anti-Hunger-Impfung! Wir sind gerettet! TB

Kommentar des Einsenders
Die nächste Verschwörungstheorie, die sich im Mainstream findet.

13.06.2021

19:04 | Die Leseratte:

War ja klar. Wenn Nord-Stream-2 fertig gebaut ist, will die Ukraine "Kompensation" - also weiterhin Kohle abgreifen für nix. Sie kassieren Transitgebühren für die Durchleitung des Gases und verwenden das Geld nicht für Investitionen in die Pipeline, die marode ist, sondern fürs Militär. Es ist sonnenklar, dass der Transit irgendwann aus Sicherheitsgründen gestoppt werden muss, wenn nicht zeitnah erhebliche Investitionen getätigt werden. Jetzt glauben sie, eine Möglichkeit gefunden zu haben, weiterhin an Kohle zu kommen ohne was an der Leitung tun zu müssen, wie praktisch.

https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/166086-ukraine-will-kompensation-fuer-nord-stream-2

Wird wohl auch mit ein Grund gewesen sein, warum sich die USA so massiv gegen NS2 aussprachen, um die Ukraine zu stützen!? Fraking wurde vorgeschoben; beim Hr. Selensky werden aber u.U. bald die Lichter ausgehen... OF

12.06.2021

08:45 | Merkur:  Deutschland braucht mehr Strom - Was bedeutet das?

Verschärfte Klimaziele führen zu einem deutlich höheren Strombedarf, räumt der Wirtschaftsminister nun ein. Verbände sagen das seit Jahren. Peter Altmaier will nun neu rechnen lassen.
Viel mehr Elektroautos, Wärmepumpen, „grüner“ Wasserstoff für den Umbau etwa in der Stahlindustrie: Der Strom dafür soll aus erneuerbaren Energien kommen.

Wir brauchen mehr Netzspeicherung .... viel mehr Netzspeicherung.  TS

09:43 | Monaco
......doch zuvor, essenziell, bedarf es eines Outsourcings......zur genauen Berechnung, sollte auch der philosophische Ansatz Einzug halten......der Gernot beweist dem Peter, was mathematisch alles möglich ist....

11.06.2021

17:38 | sna: Projekt Nord Stream 2 Absage erteilen: Bundestag lehnt Grünen-Antrag ab

Der Bundestag hat am Donnerstagabend einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit dem Titel „Kurskorrektur in der Russlandpolitik – Menschenrechte, Demokratie und europäische Friedensordnung konsequent verteidigen“ abgelehnt. Im Antrag ging es unter anderem um das Projekt Nord Stream 2.
„Wer stimmt für diesen Antrag? Die Grünen. Danke schön. Wer stimmt dagegen? Das sind alle anderen Fraktionen mit Ausnahme der FDP.

Für die GrünInnen*Außen und ihrer Anhängerschaft wird man in Bälde eine abgeschiermte Enklave finden müssen, wo sie ihre Phantasien untereinander ausleben können; inkl. einem Lauterbach - und die Umfaller der FDP könnten sich gleich dazugesellen!? Mehr Schaden kann in einem Land nicht angerichtet werden, aber die Filterblase läßt die Realität scheinbar nimmer erkennen!? OF

18:06 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF
Ja, ja, werter OF. Grüne Langeweile treibt wirklich seltsame Blüten. Leider bühlen diese nach wie vor gerne auf.

10.06.2021

08:52 | heise: Studie: Windparks in der Nordsee nehmen sich gegenseitig den Wind weg

Über eine Entfernung von im Schnitt 35 bis 40 Kilometer können Offshore-Windparks einander ausbremsen. Bei stabilen Wetterlagen mit wenig Turbulenzen, vor allem im März und April, kann die Bremswirkung sogar 100 Kilometer weit reichen.

09:32 | Leser-Kommentar
Da wird gar nichts weggenommen. der erste Windpark hat Energie aus dem Wind genommen, der zweite Windpark bekommt dann weniger Energieleistung aus diesem Wind. Weitergedacht, wenn noch ein Park dahinter ist usw, gibt es, ab einen gewissen Punkt, keinen Wind mehr, es wird Windstill. Immer unter der Annahme das der Wind permanent mit der gleichen sich innehaltigen Geschwindigkeit Und Richtung bläst. Energie hat nun mal die Eigenschaft, sich ständig zu wandeln zu können, wenn dazu angeregt. Von Windenergie zu Windflügel-Energie, zu Generator-Energie und hinten kommt dann Stromenergie raus. So kann man das bildlich umschreiben. Doch den Wind nimmt man nicht weg, wie einen Gegenstand, man wandelt die enthaltdende Energie im Wind, in eine andere Energie-Ausdrucksform.

09:52 | Leser-Kommentar
Durch die Verlangsamung der Windströmung kommt es zur Erwärmung der betroffenen Gebiete und bei Windparks an Land zu einer Deutlichen Austrocknung der Landmasse. Also «grün» gemachtem Klimawandel. Die fehlende Demut vor der Natur und die völlige Unkenntnis der physikalischen Gesetze in Verbindung mit propagandistischen Fanatismus führt und alle, langfristig, ins Elend.

11:46 | Maiglöckli
mein Gott, die Trockenheit hinterm Deich ist doch kein Problem, zum Bewässern läßt sich doch auch Nordseewasser nehmen.

11:54 | Monaco
so jetzt wissen wir es......´haltet den Winddieb´......

14:05 | Leser-Kommentar
 Und die Pumpen dazu werden doch von Kobolden bewegt, oder?

08.06.2021

17:30 | trend: OMV verkauft Tankstellennetz in Slowenien an MOL-Group

Die OMV verkauft ihr Tankstellennetz in Slowenien an die MOL Group aus Ungarn. Der Kaufpreis beläuft sich auf 301 Millionen Euro. Der Deal umfasst insgesamt 120 Tankstellen sowie das OMV-Kundengeschäft in Slowenien. Das Closing wird für das Jahr 2022 erwartet.

Wird interessant, wie es mit der OMV weitergeht!? Durch die Übernahme der Borealis und dem Abbau des TS-Netzes schaut das irgendwie nach einer großen Wandlung, einer Generalreform aus!? Hoffentlich bleibt Österrreich dadurch nicht auf der Strecke!? OF

07.06.2021

10:32 | Der Schwermetaller "Der grüne Rohstoff-Irrsinn"

Die International Energy Agency (IEA) als die weltweit prominenteste Quelle von Energie-Informationen für Regierungen hat letzten Monat einen 287 Seiten langen Bericht mit dem Titel „The Role of Critical Minerals in Clean Energy Transition“ veröffentlicht. Darin werden die wahnhaften grünen Ambitionen in diese Richtung regelrecht vernichtet. Der bessere Titel für den Bericht wäre: „Clean Energy Transitions. Not Soon, Not Easy and Not Clean.“ Die IEA hat in ihrem Bericht einen großen Datensatz über einen zentralen, aber bisher nicht beachteten Aspekt des Übergangs zu den angeblich erneuerbaren Energien zusammengestellt. Es geht dabei um die Minenindustrie und die dazugehörige Infrastruktur, die beide nicht in der nötigen Form existieren. Gemäß der IEA würde ein globaler Übergang zu Erneuerbaren den Bedarf an Schlüsselmineralien dramatisch ansteigen lassen. Dieser würde bei Lithium 2400 % betragen bis zum Jahre 2040, bei Graphit 2500 %, bei Nickel 1900 % und bei den Selten-Erd-Metallen 700 %. Die IEA bezeichnet diese Mineralien und weitere als „energy transition minerals“ (ETM).

Die Welt hat gemäß dem Bericht in keiner Weise die Kapazitäten diesen gigantischen Bedarf zu decken. Bis jetzt gibt es offensichtlich keine entsprechenden Pläne das Kapital für Minen und Verarbeitungsbetriebe bereitzustellen geschweige denn diese Anlagen auch zu bauen. Die Versorgung mit den ETMs ist keineswegs gesichert. Würde der Energieübergang so, wie von manchen grünen Spinnern gefordert, durchgeführt werden, würde dies gemäß der IEA die Welt vor gewaltige Umweltprobleme, sowie wirtschaftliche und soziale Herausforderungen stellen. Ein typisches Batterieauto verbraucht demnach sechsmal mehr der ETMs für die Bereitstellung einer Energieeinheit als ein (vernünftiges) Auto mit Verbrennungsmotor. Eine Onshore-Windkraftanlage braucht neunmal mehr ETMs als ein Gaskraftwerk.

Seit 2010 ist der durchschnittliche Bedarf an diesen Mineralien für die Bereitstellung von Stromerzeugungskapazität um 50 % gestiegen, aufgrund der Zunahme von Wind- und Solaranlagen. Trotz dieses Aufwands stieg der Anteil von Wind und Solar an der weltweiten Stromproduktion nur auf 10 %. Die IEA betont in dem Bericht, daß die Energietransformation einen Übergang von flüssigen (bzw. gasförmigen) zu festen Energieträgern bedeutet. D.h. weg von Flüssigkeiten und auch Gasen, die relativ leicht gewonnen und transportiert werden können. Der ökologische Fußabdruck der flüssigen und gasförmigen Energieträger ist im Vergleich zu den festen sehr gering. Die festen Energieträger (z.B. Batterien) benötigen große Minenbetriebe mit einem gewaltigen ökologischen Fußabdruck, da sehr große Gesteinsmengen abgebaut, transportiert und verarbeitet werden müssen. Die Produktion der ETM kann nicht über Nacht hochgefahren werden.

Die IEA berichtet jetzt endlich, was jedem Minenbetreiber längst bekannt ist: Es dauert durchschnittlich 16 Jahre von der Entdeckung einer Erzlagerstätte bis zum Beginn der Produktion. Würde man in diesem Jahr mit der Erschließung von zahlreichen Lagerstätten beginnen, wäre vor dem Jahre 2035 keine Produktion möglich. Manche Regierungen leben in dem Wahn bis zum Jahr 2035 Kohlenstoff-frei zu sein. Das ist ohnehin eine Utopie. Das massive Hochfahren der Minenproduktion führt laut der IEA auch zu massiven Eingriffen in die Natur. Minenbetriebe und Aufarbeitung der gewonnen Erze erfordern sehr große Wassermengen, was wiederum zum Problem der Abraum- und Abfallentsorgung führt. Hinzu kommt das Risiko der Bodenkontamination durch die Entwässerung der Minen, durch Abwässer und die Ablagerung von Aufbereitungsrückständen. Gut verborgen in dem Bericht ist der Hinweis auf die für Gewinnung und Verarbeitung der ETMs nötigen Energiemengen.

Daten der IEA zeigen, daß abhängig vom Standort der Minen und der Qualität des Erzes, die Kohlendioxidemissionen bei der Gewinnung der ETMs die Einsparungen durch Batterieautos vollkommen aufzehren. Zusätzlich ist laut IEA ein starker Preisanstieg bei den ETMs zu erwarten, so daß die Einsparungen durch eine kostengünstigere Batterieproduktion ebenfalls ausgeglichen werden. Batterieautos sind demnach die gleiche Umweltschweinerei wie der Bau und Betrieb von Wind- und Solaranlagen. Es ist der IEA hoch anzurechnen, daß sie endlich zu diesem Thema Stellung bezogen hat.

06.06.2021

17:35 | wiwo: „Jetzt schlagen die exorbitant gestiegenen Holzpreise durch“

"Der Trend zieht sich fast durch die gesamte Wirtschaft. Er hat im Januar begonnen und sich Monat für Monat verstärkt. Das ist wie ein ökonomischer Dominostein: Ein Zulieferer gibt steigende Kosten an einen Zwischenproduzenten weiter und der wälzt die höheren Preise wiederum auf seine Kunden ab. Bei unserer Umfrage haben wir die Prozentzahl der Firmen, die Preise erhöhen wollen, mit der Prozentzahl verglichen, die das nicht vorhaben und die Differenz in so genannten Saldenpunkten ermittelt. Herausgekommen sind Werte, wie wir sie noch nie oder zumindest seit der Wiedervereinigung nicht mehr gesehen haben. Im Maschinenbau liegt der Wert bei 43 Punkten, bei elektrischen Ausrüstungen bei 47,5, im Metallbereich bei 50", so Klaus Wohlrabe, stellvertretender Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen.

Einerseits wird von enormen Rohstoffabflüssen Richtung US und Asien gesprochen, andererseits könnte es aufgrund der unsicheren Gesamtgemengelage zu einer Rohstoffbunkerung gekommen sein und man wartet ab, was passiert!? Für die Bauwirtschaft jedenfalls eher äußerst ungünstige Aussichten... OF

08:12 | Leser-Beitrag .... die Verstopfung

Netzverstopfung

Netzverstopfung! Schon gewusst? Kohlestrom verstopft die Netze.
Annalena Baerbock, @ABaerbock auf twitter "Das geht gar nicht: Kohlestrom verstopft die Netze, Atomstrom darf obendrein in Netzengpassgebiete übertragen werden" 
https://www.danisch.de/blog/2021/06/06/netzverstopfung

.... nehmt diese Frau vom Netz .... TS

10:00 | Leser-Kommentar
Man muss es den Menschen zeigen... Wo habe ich das schon mal gelesen? Selbstdemontage ist angesagt. Gut so.

10:01 | Leser-Kommentar
Ich empfehle Frau B. eine Steckdosenbürste.

Bildschirmfoto 2021 06 06 um 10.01.14

11:01 | Leser-Kommentar
Ich kenne Spezialisten die bei dieser Art von Verstopfung helfen können. Die haben dafür ein spezielles Abführmittel, umgangssprachlich Zwangsjacke genannt. Nach der Abführung noch ein paar bunte Pillen und dann wird auch bei Frau A.B. das Methan aus den Hirnwindungen entweichen.

12:10 | Leser-Kommentar
??????????????  Was verstopft nun, Kohlestrom oder Kohletabletten......?????
Kann ich dann davon ausgehen, sollte ich bei spontaner Diarrhoe keine Kohletabletten zu Hause haben, reicht ein Griff in die Steckdose und "alles hält wieder". ?????
Frau Baerbocks einfachen Gedanken folgend, sterben die Leute am elektrischen Stuhl dann an Darmverschluss?????
Satire OFF
Habe den leisen Verdacht, daß bei der Dame der Arzt mit dem Einstellen auf neue Tabletten auch keine Verbesserung erreichen wird.
Ich greif lieber selbst zum "grünen Tee".
Geschätztes Bachheimer-Team, manchmal denke ich, ich bin bei euch bei "Best of Kabarett"...
Bleibts gesund, und alles Gute!!!

13:50 | Leser-Kommentar
Ist halt ein Ausdruck von weiblichen denken und Energie? Zudem fließt Strom nur wenn Plus und Minus vorhanden. Da kann nix verstopfen, entweder ist es zu viel, dann spricht man von Überllastung oder es ist zu wenig Strom vorhanden. Beides führt im extrem immer nur zu einem, das Netz bricht zusammen. Somit verstopft nichts, sondern es ist kein Strom mehr vorhanden, weil er nicht fließen kann. "Außerhalb von Strom- oder Spannungsquellen fließt sie (und damit der Strom) – der Feldlinienrichtung des elektrischen Feldes folgend – vom Pluspol zum Minuspol. Innerhalb von Strom- oder Spannungsquellen hingegen, fließen positive Ladungsträger vom Minuspol zum Pluspol."

Antifeminismus ist auf b.com nicht gerne gesehen, lieber Leser!  Weibliches denken und Engerie?  .... was werden da unsere Leserinnen denken?  TS

15:30 | Leserinnen Kommentar zu 13:50
Werter Kommentator! Selbst wenn ich (Frau!!!) technisch relativ ungebildet bin, und auch in Physik habe ich damals nur höchst ungern aufgepasst: Dass das Statement von Frau Baerbock Schwachsinn ist, ist doch wirklich allzu offensichtlich. Wie schön aber auch, dass Sie sich dadurch gleich motiviert fühlten, für Hinzin und Kunzin eine etwas tiefergehende Erklärung zu formulieren. Besten Dank dafür… Wenn ich mir also das nächste Mal eine Steckdose oder einen Lichtschalter montiere, werde ich deren informative Essenz gewisslich im Hinterkopf haben…

16:56 | Leser-Kommentar zu 13:50
Na, würde der T. Schmid nur auch kein Smartphone haben, dann hätten grad SIE in den letzten Wochen ein paar schnittige Kommentare eben NICHT schreiben können… grad schad´ drum wär´s g´wesen!
Regnen tut´s… Ihnen auch noch einen schönen Tag… und bitte weiter so!!

17:05 | Leser-Kommentar zu 15:30 
Werte Leserin, kleine Frage habe Sie nicht das Fragezeichen gesehen. "Ist halt ein Ausdruck von weiblichen denken und Energie?" Deshalb habe ich eine Frage in den Raum gestellt.
Ich weiss ja gar nicht ob es sowas überhaupt gibt. Da wir inzwischen alle gleich sind. Habe ich es als Potenzial gesehen, ob überhaupt eine Ausdruck von weiblicher Energie geben kann ?
Männlich habe ich leider vergessen mit anzugeben, da wir ja alle gleich sind. Um mich zu berichtigen und nicht anitfemmin zu erscheinen. Ich weiss ebenfalls nicht, ob eine männliches denken und Energie gibt. Ich hoffe sodenn, das wir keine Schiedstelle anrufen müssen. Denn wir sind alle Gleich und deshalb ist jeder neutral. Danke für die Nachsicht, Fehler machen ist menschlich, das sagt sogar unsere geliebte Bundes - Neutral - das Merkel. Darauf ein Hurra, auf die Gleichheit in allen Dingen...

19:26 | Die Kleine Rebellin zu 13:50
Warum die Aufregung. Männer haben in der Regel ein besseres Verständnis für technische Prozesse und daher für technische Berufe. Frauen suchen sich eher Berufe im emotionalen Bereich.
Daraus kann man nicht schlussfolgern, dass eine Frau keine Schraube in die Wand drehen oder einen Schalter bedienen kann. Grundkenntnisse haben Männer und Frauen jeweils in beiden Bereichen es sei denn, jemand ist total unterbelichtet.

19:58 | Leser-Kommentar zur Verstopfung
Zumindest hat der noch vorhandene Kohlestrom die Hirne der Wähler nicht verstopft, das zeigt jedenfalls die Zustimmung zu den Grünen.

20:00 | Leser-Kommentar zu 13:50
dass die Bärbock Schwachsinn verzapft sei unbestritten. Aber "....fließt der Strom der Feldlinienrichtung des elektr. Feldes folgend....", nehmens ein gutes Physikbuch aus der Grundschule und vielleicht könnens dort nachlesen, dass das elektr. Feld erst durch den Stromfluß entsteht. Warum lassens die Bärbock und Gefolge nicht mit dem Schwachsinn alleine?

05.06.2021

19:46 | Leser-Kommentar zu NS2 von gestern

Ich gratuliere Herrn Putin und Gasprom. Jetzt kann das Leck Ukraine endlich geschlossen werden und die Sanktionsvergeltungsmöglichkeiten gegen rest-DE-Dummland vergrößern sich entsprechend. Mal sehen wie weit EU und restDE-Dummland es noch treiben bis Herr Putin sich dem Wunsch seines Volkes nach Eigenbedarf nicht mehr verschließen kann. Wenn dann Winter ist, wird´s echt kalt in restDE-Dummland.

04.06.2021

16:40 | sna: Erster Strang von Nord Stream 2 fertiggestellt – Putin

Der erste der beiden Stränge der Ostseepipeline Nord Stream 2 ist fertiggestellt. Das gab der russische Präsident Wladimir Putin am Freitag beim St. Petersburger internationalen Wirtschaftsforum bekannt. Der russische Gaskonzern Gazprom sei bereit, die Leitung mit Gas zu befüllen.

Die Leseratte
Gute Nachrichten: Putin selbst verkündete beim St. Petersburger Wirtschaftsforum, dass der erste Strang von Nord-Stream-2 fertiggestellt ist! Die Tests werden wohl umgehend erfolgen, eine Verdichterstation sei bereits mit Gas befüllt.

16:38 | mmnews: Eon findet Baerbock gut

Leonhard Birnbaum, der neue Chef des Energiekonzerns Eon, hat sich positiv über eine mögliche Regierungsbeteiligung der Grünen mit ihrer Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock geäußert. "Eine Regierung mit grüner Beteiligung könnte auch eine Chance sein", sagte er dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).

Kommentar des Einsenders
Langsam kann man Glauben, Hopfen und Malz ist bald verloren.

18:01 | Leser-Kommentar
Da möchte ich auf die Rubrik Wirtschaft und Silverado’s Kommentar zum Artikel verweisen: 02.06.2021 09:12 | bi: „Größte Glaubwürdigkeit“: Ex-Siemens-Chef Joe Kaeser wirbt für Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock
Das dürfte hier ebenfalls nahezu 1:1 zutreffen.

03.06.2021

10:24 | bild: Mai war teuerster Tank-Monat des Jahres

Laut der monatlichen Auswertung des Verbraucherinformationsdienstes „Clever Tanken“ kostete der Liter Super E10 im Mai im bundesweiten Schnitt 1,4822 Euro. Ein Liter Diesel kostete im Schnitt 1,3307 Euro. Für beide Kraftstoffsorten sind das rund 2 Cent mehr als noch im April.

Das verwundert aber nur wenig: nachdem ein halbes Jahr lang Vollflaute herrschte, weil viele ja weggesperrt waren und zumindest das Gros des Freizeitverekehrs ausblieb, ist nur zu verständlich, dass die Preise steigen, wenn die Nachfrage auf Normalniveau geht! TB

Der Ketzer
Autsch, und Frau Bährbock möchte den Preis noch mal boosten? 6 oder 7 Cent fürs Erste für das Klima? Kein Wunder, ihre Umfragewerte gingen gleich in den Keller von obersten Wolkengeschoss ausgehend, nachdem sie ihre eigentlich kleine Preisanpassung um wenige Cent bekannt gab. Dumm nur, dass vor der Anpassung die Preise schon schockierend hoch gestiegen sind, so dass der normale Bürger schon Schwierigkeiten hat, über die Runden zu kommen, wenn er, um zur Arbeit zu gelangen, jeden Monat 2 oder mehr Fünfziger allein für den Kraftstoff abdrücken muss. Und ja, jetzt kommt die Inflation, und zwar nicht nur bei den Spritpreisen! Wetten, dass?.

16:23 | Leser-Kommentar
Ihre Umfragewerte gingen gleich in den Keller, ja mal abwarten. Bis es soweit ist, dürfen auch die ab 16 Jahre Wählen. Dann Gute Nacht Deutschland !!!!

02.06.2021

18:04 | Breaking: jerusalempost: Tehran: Fire reported in oil refinery

Ein riesiges Feuer brach am Mittwoch in einer Raffinerie im südlichen Teil der iranischen Hauptstadt Teheran aus, berichteten iranische Staatsmedien und sagten, es gäbe bisher keine Berichte über Verletzte.
"Das Feuer ist an der Flüssiggasleitung der Teheraner Raffinerie Tondguyan ausgebrochen", sagte ein örtlicher Beamter dem staatlichen Fernsehen. Feuerwehrleute wurden in das Gebiet entsandt, berichtete die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA, während das Fernsehen sagte, dass dichter Rauch über der Raffinerie von verschiedenen Teilen Teherans aus zu sehen sei. Das Feuer in der Raffinerie geschah ein paar Stunden, nachdem Irans größtes Marineschiff, die Kharg, Feuer fing und später im Golf von Oman sank.

Ziemlich viel Feuer gerade auf der Welt!? Gesten ein Großbrand in der chinesischen foxconn-Fabrik, wo apple produziert, fünf Großjachten im Hafen von Split usw... Bloß alles reine Zufälle!? OF

18:51 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF
Fehler im Programm, werter OF, oder vielleicht sogar Vorboten "Matrix Revolution" ?

12:52 | cnbc: Oil jumps to two-year high as OPEC and allies reconfirm gradual production increase

Eine Gruppe von einigen der mächtigsten Ölproduzenten der Welt hat sich am Dienstag darauf geeinigt, die Produktionskürzungen inmitten eines Wiederanstiegs der Ölpreise schrittweise weiter zu lockern. Die OPEC und ihre ölproduzierenden Verbündeten, bekannt als OPEC+, werden die Produktion im Juli erhöhen, in Übereinstimmung mit der Entscheidung der Gruppe vom April, zwischen Mai und Juli 2,1 Millionen Barrel pro Tag auf den Markt zu bringen. Über die Produktionspolitik nach Juli wurde nicht entschieden, und die Gruppe wird sich am 1. Juli erneut treffen.

Auf diese Ankündigung hat der Ölpreis allerdings mit einer Fortsetzung seines Preisanstiegs reagiert. Und all jenen, die meinen, es käme auf der Energiepreisfront zu einer Entspannung, sei ins Stammbuch geschrieben, dass aktuell die Ölpreise bereits rund 35% über dem Niveau der zweiten Jännerhälfte liegen. AÖ

06:57 | Welt:  Comeback der Atomkraft? „Der Rückhalt für den Ausstiegsbeschluss schwindet“

In Deutschland gibt es immer weniger Atomkraftgegner, zeigt eine neue Umfrage. Wegen drohender „Stromlücke“ und verschärfter Klimaziele halten immer mehr den Ausstieg für verfrüht und wünschen sich eine Laufzeitverlängerung. Das hat auch mit einem anderen Energieträger zu tun.

In der grünen Welt ist Atomkraft keine Option .... wenn es dann zu Stromlücken kommt, wir Annalena sicher die passende Antwort haben.  Trotzdem freue ich mich auf die E-Mobil Gesichter wenn die Karre nicht mehr summt. TS

08:52 | Leser-Kommentar
Guten Morgen werter TS, ich teile ja häufig Ihre Auffassung. Hier muss ich deutlich widersprechen. Ich sehe ich den Artikel der Welt eher als Meinungsmache, daher auch gut aufgehoben im Bereich Medien und Propaganda. Siehe auch heute morgen im Artikel von ntv, dass die Menschen künftig die Maske weiter tragen möchten .https://www.n-tv.de/panorama/Deutsche-wollen-auch-kuenftig-Maske-tragen-article22590833.html 
Atomkraft sehe ich aber ähnlich wie die derzeitigen Impfstoffe. Die Gefahr ist nicht sichtbar und damit die Konsequenzen für die Menschen auch nicht erfassbar und spürbar. Kurzzeitiges Aufwachen gibt es dann vielleicht nach dem nächsten Fukushima vor der eigenen Haustür.. Beim Impfstoff vielleicht ab 1 Mio Impftoten. Also weiter wachsam bleiben was uns gut tut und nicht irgendeiner Lobby.

09:45 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Ihre Auffassung kann ich nicht nachvollziehen. Was wäre denn in Ihren Augen eine geeignete Alternative für eine gesicherte Stromerzeugung?
Atomkraftwerke haben nach wie vor eine Daseinsberechtigung, da
a) wir hier in Deutschland gegenüber Naturkatastrophen wie Erdbeben relativ sicher sind. Die kleinen messbaren Beben stellen kein Risiko dar.
b) wir trotz der teilwesen älteren Anlagen in Deutschland, weltweit immer noch eines der höchsten Sicherheitsstandards besitzen.
c) die Entwicklung kleinerer effizienterer und sicherer Reaktoren weit fortgeschritten ist. Stichwort Thorium Reaktoren
Momentan bleibt uns für eine sichere, vernünftige und preisgünstige/stabile Erzeugung kein anderer Weg gangbar (siehe auch Wettbewerbsfähigkeit) Momentan haben alle bekannten Energieerzeugungsvarianten ihre Vor- und Nachteile. Bei Atomstrom überwiegen halt momentan die Vorteile. Es sei denn es wird endlich mal etwas aus einer der berühmten Schublade gezaubert.

10:18 | Leser-Antworten zum Leser von 9.45
(1) Wir brauchen nur auf die Südhalbkugel zu schauen, da gibt es nur eine Handvoll Atomkraftwerke und der Strom kommt dort auch aus der Steckdose. Die Menschen in Australien und Brasilien leben nicht im Dunkeln. Nur die Alternative Atomkraft ist eine tickende Zeitbombe. Es geht nicht um uns und unsere Generation sondern auch um alles was nach uns kommt. Alle anderen Lebewesen und Pflanzen mit eingenommen. Ich wäre übrigens dafür das Bitcoin-Mining umzustellen auf Erzeugung des Stroms durch Fahrradbetrieb, dann würde dieser Irrsinn aufhören. Aber eine Lösung gibt es, freie Energie, aber denken Sie mal nach warum die nicht freigegeben ist. Damit lässt sich kein Geld verdienen.

(2) Stimmt werter Leser. Doch kann man sich Fragen, was stimmt an der ganzen Sache nicht bzw. wie schlüssig ist es ? Strom betrifft ja nicht nur Deutschland, sondern eigentlich ganz Europa. Wie unterbelichtet müssen denn Eliten sein, welche nach den bisher vorliegenden Informationen, sich selber das Licht abdrehen wollen ? Denn wenn es Deutschland wirkllich in worst case erwischen würde, kann sich Europa nicht einfach abkoppeln. Die ganze EU hängt vor allem an Deutschland.
Fällt der erste unter den Gleichen, fällt das ganze Konstrukt. Deshalb stelle ich mal in Raum, vom Machtkalkül ist sowas vollkommen verrückt, wenn wir zudem noch bedenken das der ganze Verkehr und Logistik angeblich auf Strom umgestellt werden soll, und Europa, Deutschland sich ausserordentlich digital weiter Entwickeln soll usw. Was kann daraus absehen, entweder ist die Funktionselite wirklich vollkommen GaGa oder es ist was vorhanden, was wir noch nicht sehen. Und immer wieder, wen dient das Ganze, wie ann "Macht" hieraus einen Vorteil ziehen ?
Denn angeblich soll ja alles auf Zentralismus gehen und gleich sein. Doch wenn die grundresoure Energie in Mangel ist oder sogar zusammenbricht, erreicht man sowas nicht, sondern das Gegenteil, es wird nicht vereint sondern gespalten und getrennt. Mit was haben wir es zu tun, mit multipler Machtbewusstseinspaltung ? Denn eine Agenda oder ein Plan, lässt daraus nicht erkennen, ausser man würde sagen "wir lieben den Untergang".

(3) Die Kleine Rebellin zu Stromerzeugung: Manchmal kann es ganz schnell Schluss sein mit Strom. Bei einem schweren Gewitter ist bei meinem Bruder ein Kugelblitz durch die Straße gerast. Alle Anlieger hatten keinen Strom mehr. Das Erlebnis, dass auf einmal gar nichts mehr funktioniert und wo man überall vom Strom abhängig ist, war erschreckend. Davon zu reden ist das eine, es zu erleben dann ganz etwas anderes. Hier ließ sich der Schaden, da örtlich begrenzt schnell beheben. Wenn aber alle Stromleitungen versagen und keiner kann schnell die Energieerzeugung wieder in Gang bringen, wo holt Annalena dann den Strom aus dem Netz?

17:10 | Dipl.Ing. zu 10:18(3)
Liebe „Kleine Rebellin“ … Nein, nicht Annalenchen holt den Strom aus dem Netz, sondern der kleine Kobold! Ups .. Fehler .. Annalenchen IST ja der kleine Kobold!

Ein ordentlich gefüllter Kobold, werter Dipl.Ing., dem der grüne Meister Ederer wohl besser nicht die Tür zur Werkstatt aufgemacht hätte!? OF

18:13 | Leser-Kommentar
jetzt hab ichs warum die Kobolt*IN Annalena Kanzler werden soll. Aus demselben Grund wieso auch Gerhard Schröder Kanzler wurde. Ein CDU-Kanzler hätte nie die Hartz4 Reoformen durchboxen können. Die Linken wären Amok gelaufen. Aber da es einer von ihnen war ging das gut. Aufgabe der Annalena wir die Rückkehr zur Atomkraft/Kohlestrom sein. Niemand anderes als die Grünen können das Ihren Anhängern verkaufen. Deshalb ist auch der Siemens-Chef so hin und weg - der will Kraftwerke bauen. Die Welt (Springer) rudert im Artikel von 6.57 Uhr auch schon zurück. Also die Aufgaben sind schon verteilt....

01.06.2021

19:57 | sna: Kreml: Putin begrüßt Bidens Verzicht auf Sanktionen gegen Nord Stream 2

Die US-Regierung hat erklärt, auf weitere Sanktionen gegen die Gaspipeline Nord Stream 2 zu verzichten. Nach Darstellung von Dmitri Peskow, Sprecher von Präsident Putin, hat die russische Führung diese Bekundung begrüßt. Gefragt, wie Wladimir Putin den erklärten Verzicht der US-Regierung auf die Sanktionen aufgefasst habe, sagte Peskow: „Präsident Putin weiß um diese Erklärungen aus Washington, und die russische Seite begrüßt diese Erklärungen.“
Bis vor Kurzem führten die Vereinigten Staaten noch Sanktionen gegen die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 bzw. gegen die an deren Bau beteiligten Firmen ein. US-Präsident Biden hat jedoch einräumen müssen, dass diese Maßnahmen kontraproduktiv seien, da der Bau der Gasleitung inzwischen fast abgeschlossen sei.

Die Kleine Rebellin
Das ist sehr vernünftig gedacht muss aber doch einen Pferdefuß haben? Muss er sich jetzt positiv darstellen?

Am 16. Juni wollen sich beide in Genf treffen, da sollte zumindest die Grundstimmung passen!? OF

08:57 | n-tv: Baerbock will Preissteigerung bei Benzin

Mit einem Tempolimit von 130 wird der Verkehr auf deutschen Straßen sicherer, sagt Grünen-Chefin Baerbock. Das Rennen ist noch offen: Doch sollten die Grünen die stärkste Kraft bei der Bundestagswahl und Annalena Baerbock Kanzlerin werden, müssen sich Autofahrer auf höhere Kraftstoffpreise einstellen. Auch ein Tempolimit soll es geben.

In einer Demokrat (nicht nurI nach meinen Verständnis ist es immer noch das Volk, welches fordert und es ist der politische Akteur erfüllen muss.
Daher fordere ich eine Charakter- und (im speziellen Baebockfalle) eine Bildungs- und intelligenzsteigerungsteigerung bei politischen Akteuren! TB

Der Ketzer
Die 16 Cent sind nicht fürs Klima, sondern für die sinnlosen grünen Projekte, die von der Sprachtrampolinkünstlerin / Trampolimituskanzlerin im Hauruckverfahren alternativlos umgesetzt werden, sollten die Grünen am Wahltag gejubelt haben. Beachtlich… die Medien halten den „stärkste Kraft“ Mythos der Grünen noch aufrecht. Das wollen die halt, weil die Medialframer selbst grün sind bis zum Abwinken. Mal sehen, ob die Bürger anders denken! Ob die wirklich so grün ticken wie Umfragen nahe legen, nachdem die Preise bis zum Herbst schon angestiegen sind? Und mal sehen, was aus den 16 Cent werden, wenn die Wahl rum ist? Wir haben laut Merkel keinen Anspruch darauf, dass nach der Wahl das gilt, was vor der Wahl versprochen wurde. Also geht es dann eher Richtugn 160 Cent pro Liter Aufpreis und Tempolimit 95, denn 100 ist doch die magische Grenze. Und damit erübrigt sich auch die geplante Einschränkung des Individualverkehrs, das regelt der Preis dann voll automatisch.

09:55 | Der Beobachter
Denkste Puppe. Allein mir fehlt der Glaube. Wenn man sich die Politik der Grüninnen der vergangenen Jahre so ganz seicht an sich vorüber ziehen lässt, fällt vor allem eines auf: Die Grüninnen haben sich nie an irgendwelche Zusagen und Versprechungen gehalten.
Warum soll ich ausgerechnet jetzt glauben, dass sich die Kobold, die vermutlich noch nicht einmal weiß, warum sie so tituliert wird, auch nach einer Wahl an ihre Versprechen und Zusagen hält?!
Auch wenn man der Meinung wäre, 16 Cent pro Liter Sprit sein verkraftbar, bei ja eh schon über 70% Abgabenquote für den Staat und Steuer auf Steuer, dann glaube ich schlicht nicht, dass damit Schluss wäre. Nach ein paar Monaten kommen dann die nächsten und dann die wieder nächsten Cents und immer mehr, so wie bei den Grünen üblich. Nee Baebock, ich machen nicht den Bock zum Gärtner! Und die Grünen haben stets die Hand ausgerissen, wenn man ihnen auch nur den kleinen Finger reichte!
Auch an dauerhaft 130 Km/h glaube ich bei Baerbock nicht, wenn die erst mal angefangen haben die Geschwindigkeit zu reduzieren, sind wir über kurz oder lang alle bei 80 Km/h auf der Autobahn und 25 Km/h innerorts, weil ja dann so wenige Unfälle passieren. Auf der Autobahn übrigens wegen Rücksichtnahme auf die LKWs und innerorts, wegen der Radfahrer und Rollerfahrer!
Und das nächste Ungemach hat die schwarz gefärbte Dame auch schon angekündigt, so soll Nordstream zwei auf Eis gelegt werden, weil ja Öl und Gas ein gutes Druckmittel sein. Statt das Angefangene erst mal fertig zu bauen und dann zu sehen, ob ein "Druckmittel" nötig sei, wird ohne Überlegung und Not das ganze komplett abgebrochen und das bei nur noch 13 fehlenden Kilometern! Mal abgesehen davon, dass überhaupt kein Anlass besteht, wegen einer Notlandung eines Flugzeuges, die die Piloten veranlasst haben und kein Staat, eine Pipeline zu unterbrechen und auf Eis zu legen.
Seit Dabbelyou Bush, hat sich bei Linken und Grünen ziemlich eingebürgert, erst mal zu beschuldigen und zu erschießen, um den Delinquenten anschließend zu befragen. So geht das nicht Frau Kobold Baerbock. NOCH leben wir in einem Rechtsstaat. Und da legt man Beweise auf den Tisch, hört dann die Menschen an um ein Urteil zu fällen und nicht umgekehrt. Und schon gar nicht weil man gehört hat, der Schwager des Freundes der Tochter... !