23.01.2020

08:30 | wolfstreet: The Great American Shale Oil & Gas Bust: Fracking Gushes Bankruptcies, Defaulted Debt, and Worthless Shares

Texas at the epicenter. We’re witnessing the destruction of money that loosey-goosey monetary policies encouraged.

Auch daher rührt der US-amerikanische Widerstand gegen North Stream II, schließlich ist russisches Gas eine für Europa geographisch naheliegende und kostengünstige Alternative. Und einen Anbieterwettbewerb mag ein Anbieter nur ungern. AÖ

20.01.2020

19:31 | swr: Super E10 so teuer wie normales Benzin

Super E10-Benzin kostet vielerorts genau so viel wie normales Super E5-Benzin. Grund dafür ist eine Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes, die zum Jahreswechsel inkraft getreten war.

12:08 | forbes: The IMF’s Huge Miscalculation of Energy Subsidies von Bjorn Lomborg

Over the past year, climate campaigners didn’t grow tired of claiming that the fossil fuel industry received “a whopping $5.2 trillion in subsidies” in 2017, equivalent to 6.5 percent of global GDP. Quoting an International Monetary Fund (IMF) report that suggests the US alone wastes $649 billion annually, Rolling Stone declared that “the United States has spent more subsidizing fossil fuels in recent years than it has on defense spending.“

Neuerlich ein Beispiel aus der Kategorie "Traue keiner Statistik - und schon gar nicht einer Berichterstattung über eine Statistik -, deren Herleitung Du nicht kennst" - dieses Mal präsentiert vom herausragenden Bjørn Lomborg, der sich immer und immer wieder den grün-ökologistischen Mythen annimmt. AÖ

08:48 | focus: Kurz nach dem beschlossenen Kohleausstieg fordern die Grünen die "Gaswende"

Nach langen Verhandlungen steht der Fahrplan für den deutschen Kohleausstieg. Die Grünen mahnen: Stattdessen auf Erdgas zu setzen, sei keine Lösung für den Klimaschutz - es brauche auch eine "Gaswende".

Grüne Verbotsspirale ins Verderben! Zuerst Kohle, dann Diesel, dann Gas, danach Wind, gefolgt von Sonne und 2050, nachdem wir keine Kernkraftwerke mehr haben, empfehlen die Grünen uns die saubere Atom-Energie! TB

18.01.2020

19:48 | tichy: Ladestrom für Elektroautos wird viel teurer

Das Hochgeschwindigkeitsladenetz Ionity erhöht seine Preise drastisch. Man glaubt sich das erlauben zu können, weil der Strom nunmehr "grün" sei.

Am Rande eines Bachheimer-Treffens hab ich von einem Uni-Professor für Batterientechnik erfahren, dass wenn alle Autos der Stadt Zwickau E-Autos wären und alle Schnelladestationen zu Hause hätten, würde man die Weltkupferproduktion für 1 Jahr benötigen! TB

Die Leseratte
Richtig so! Wer meint, er muss E-Auto fahren, soll auch bluten dafür. Wer sich ein E-Auto leisten kann, kann auch den Strom dafür bezahlen. Wer unbedingt das Klima und die Welt retten muss und Moral und Haltung zeigen und sich sonstwie gutmenschlich fühlt, dem ist es das sicherlich auch wert.

17.01.2020

09:33 | spiegel: "Ein Beitrag zur deutsch-deutschen Freundschaft"

Regierung und Bundesländer einigen sich auf einen 50 Milliarden Euro teuren Kompromiss beim Kohleausstieg. Bundesminister Altmaier will damit auch die Bürger in Ost und West befrieden. Der Effekt für das Klima ist zweifelhaft.

Kommentar des Einsenders
Kollektiver Irrsinn: Deutschland fördert nur 1 Prozent der weltweiten Kohle. Die Wirkung unseres Kohleaustiegs auf den globalen CO2-Gehalt ist Null. Trotzdem lassen wir uns diesen von hysterisierten hüpfenden Kindern aufgezwungenen Ausstieg 50 Mrd. kosten.

16.01.2020

09:25 | ntv:  Kretschmer hält sich Atomkraft warm

Wie ist es um die Versorgungssicherheit in den kommenden Jahren bestellt? Diese Frage treibt den sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer um. Sollte es angesichts des Einsatzes von erneuerbaren Energien zu Engpässen kommen, kann sich der CDU-Politiker die Renaissance einer älteren Technologie vorstellen.

No-Plan-Wirtschaft ....... TS

09:04 | oilprice.com: Oilfield Services Face Crisis As Shale Slowdown Worsens

The first and third-largest oilfield service companies in the world saw their earnings hit in the third quarter due to the slowdown in U.S. shale drilling.

Sollte die US-amerikanische Schieferölproduktion tatsächlich merklich nachlassen, und die USA wieder zum Netto-Ölimporteur werden, würde dies die geopolitischen Karten neuerlich neu sortieren, zulasten der USA, zugunsten der Erdöl produzierenden Staaten. AÖ

06:49 | SPON:  Bund und Länder einigen sich auf Plan für Kohleausstieg

Der Kohleausstieg könnte schon 2035 abgeschlossen sein, der Hambacher Forst bleibt: Bei ihrem Gipfeltreffen haben sich die Regierung und die Ministerpräsidenten der Kohleländer auf einen gemeinsamen Plan verständigt. Die Bundesregierung und die Bundesländer mit Braunkohleregionen haben sich auf einen Zeitplan für das Abschalten von Kohlekraftwerken verständigt.

Die nächste notwendige Strukturanpassung auf dem Weg ins schwarze Loch. Der Facharbeiter-Beruf des Kerzenziehers wird wieder ganz groß werden in Deutschland, mit und ohne Geruch. TS

15.01.2020

06:42 | Welt:  Die Stromlücke kommt später – dafür aber schlimmer

In einem Worst-Case-Szenario können die deutschen Stromerzeuger die Nachfrage nach Elektrizität im Januar 2021 nicht mehr aus eigener Kraft decken – und müssten Strom aus dem Ausland importieren. Heute wären die Reserven noch knapp ausreichend. In einer kritischen Situation könnte Deutschland seinen Strombedarf zu Zeiten einer angenommenen Spitzenlast am 20. Januar 2021 nicht mehr aus eigener Kraft decken.

Die Frage war nicht ob es passiert, die Frage ist wann und mit welchen Auswirkungen, den die Auswirkungen sind nicht wirklich bekannt ...... und das alles bei diesen Strompreisen! TS

14.01.2020

08:27 | spiegel: Dieser Hochleistungs-Akku kommt ohne Kobalt aus

Lithium-Schwefel-Akkus könnten bald eine gute Alternative herkömmlicher Batteriepakete sein. Bisher machte das Verfahren jedoch beim Aufladen Probleme. Eine Neuentwicklung soll das nun ändern.

Ist Euchschon afugefallen, dass all die Forschungslabore aber auch die Artikel im MSM mit auffällig geringem Tesla-Anteil (ich mein natürlich das Original) operieren? TB

13.01.2020

16:03 | sputnik: Energieexperte zu Gas-Sanktionen: „Starke Einmischung in europäische Energieverhältnisse“

Die russische Erdgasleitung Nord Stream 2 wurde durch US-Sanktionen tatsächlich vorläufig gestoppt, obwohl die Ukraine und Russland sich auf einen neuen Gastransitvertrag geeinigt haben. Die andere neue russische PipelineTurk Stream wurde dagegen gestartet. Der Energieexperte Roland Götz dazu im Sputnik-Interview.

Kommentar der Einsenderin
Interessant, dass hier auf die Rolle von Dänemark beim Stopp der Nord Stream 2. eingegangen wird. Durch die wochenlange Verzögerung der Genehmigung um Bornholm, wäre die Leitung bereits fertig gewesen. Hier wird auch angesprochen, dass die Sanktionen nicht auf dem Mist von Trump gewachsen sind, sondern der Beschluss durch den Kongress kam. Das rundet das Bild zwischen dem Verhalten Dänemark und den USA ab. Dänemark sollte den Weiterbau verhindern und tat es auch, bis der europäische Druck zu groß wurde und sie die Genehmigung doch erteilte. Jetzt mussten die USA selbst aktiv werden. Wir wissen alle, wer hinter der Aktion steht. Trump könnte den Beschluss aufheben, ihm sind aber in dem drohenden Amtsenthebungsvorhaben die Hände gebunden. Er muss Russlandinteressen vorerst auf Eis legen.


14:21
 | Der Bondaffe "Palladium-Update"

Neues Hoch!

Verfünffachung seit 2016! TB

Bildschirmfoto 2020 01 13 um 14.20.38

10.01.2020

11:47 | ET: Kohleausstieg: Dattel 4 sorgt für Aufregung – Kretschmer und Haseloff sehen Osten benachteiligt

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) wollen beim Kohlekraftausstieg nicht das Nachsehen haben. Vor dem Kohlegipfel am Mittwoch richten sie ihre Forderungen an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

16:41 | H. Lohse
....und wenn das letzte Atomkraftwerk abgeschaltet ist, das letzte gerade erst an Netz gegangene Kohlekraftwerk schliessen muss, -erst dann merken die politisch kranken Hirne das Solar und Windenergie keine stabilen Grundlastverhältnisse bieten können. Merkeln die rot/grünen Kuschelsocken, das die Stromgarantien eben nicht mal aus der Steckdose kommen, sondern aufgrund ständiger Netzfrequenz-Schwankungen durch Abertausende kleiner Einspeisequellen bis hin zu Sonnenkollektoren privater Einspeiser mit zunehmender Blackout Gefährdung verbunden ist.
https://www.netzfrequenz.info/aktuelle-netzfrequenz-full
Seriöse Quellen sprechen bei Windenergie gerade einmal von einem PROZENT Grundlastfähigkeit, -bei Solarenergie sind die Werte deutlich besser, hier sind es NULL Prozent. Auch hier gilt der alte Spruch, wer Lesen und Rechnen kann, ist klar im Vorteil.
Für Alle die jetzt in den Panik Modus schalten oder gar Schnappatmung bekommen, der Blackout kommt erst am 15.01.20 um 19 Uhr. Ein Schelm, wer Böses denkt.

09.01.2020

19:54 | AN:  Studie bestätigt Merkels Zerstörungswut: Atomausstieg kostet 12,3 Mrd. Dollar – pro Jahr!

Im Jahre 2011 beschloss die CDU-geführte Bundesregierung nach der Havarie eines veralteten Atomreaktors im japanischen Fukushima, Deutschlands hochmoderne Kernkraftwerke bis 2022 stufenweise abzuschalten. Hinter dieser Entscheidung standen vor allem machttaktische Erwägungen: Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte den sich abzeichnenden Wahlsieg der Grünen in Baden-Württemberg unter ihrem populären Spitzenkandidaten Winfried Kretschmann in letzter Sekunde vereiteln, indem sie mit dem Atomausstieg eine Kernforderung der Öko-Partei sozusagen über Nacht abräumte.

Die nationalen Therapiebemühungen für eine schwedische Schulschwänzerin erfordert halt ein wenig Anstrengung ....... aber es rettet zumindest die Laune der kleinen Göre. TS

19:30 | Focus:  Fast eine Milliarde versenkt: Riesiges Solarkraftwerk ist nach vier Jahren überflüssig

Crescent Dunes in der Wüste Nevadas sieht aus wie aus einem Science-Fiction-Film, doch das riesige Solarkraftwerk ist vor allem ein teurer Flop. Schon als es 2015 an den Start ging, war die Technik überholt. Jetzt wird es geschlossen. Am Fiasko will keiner Schuld sein. 737 Millionen Dollar werden die US-Steuerzahler wohl nie wiedersehen. So viel Geld hatte der damalige US-Energieminister Steven Chu der Firma SolarReserve für den Bau von Crescent Dunes in Form von Kreditbürgschaften gegeben.

Leserinnen Kommentar:
Der eine-Milliarde-Flop in der Wüste

 

17:37 | ET: Frankreich verzichtet vorerst auf Bau neuer Atomreaktoren – bis zu sechs waren geplant

Frankreich verzichtet vorerst auf den Bau neuer Atomreaktoren. Ursprünglich sah die Regierung den Bau von bis zu sechs neuen Atomreaktoren vom Typ Flamanville vor.

08.01.2020

19:13 | RT:  Turkish Stream in Betrieb genommen: Putin und Erdoğan weihen bedeutende Gaspipeline ein

Turkish Stream ist nun offiziell in Betrieb. Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdoğan haben die Gaspipeline am Mittwoch in Istanbul eingeweiht. Der feierlichen Zeremonie wohnten auch Serbiens Präsident Aleksandar Vučić und Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow bei.

 

15:12 | Focus:   Stabilisierender Faktor: Wie E-Autos zum Betrieb des Stromnetzes beitragen

Die Nutzung des Stromnetzes für Ladevorgänge vieler Elektrofahrzeuge stellt das Energiesystem vor neue Herausforderungen. Um die hohe Versorgungsqualität aufrechtzuerhalten, sind Anforderungen für Netztechnik und -betrieb einzuhalten. Insbesondere das Thema „Steuern von Ladevorgängen von E-Fahrzeugen“ wird derzeit stark diskutiert.

Elegante Umschreibung ..... Strom ist aus und du gehst .... TS

14:14 | bielmeiersblog: Ölpreisszenarien

Bei einem Raketenangriff in Bagdad ist einer der höchsten iranischen Militärs ums Leben gekommen. Die USA haben sich bereits zu dem Angriff und der Tötung des Generals Soleimani bekannt. Teheran hat daraufhin massive Vergeltungsmaßnahmen angedroht. Gegendrohungen aus Washington ließen nicht lange auf sich warten. Auf die neue Eskalation im Irankonflikt reagiert der Rohölpreis mit einem kräftigen Preisanstieg.

Einen krisenbedingten Ölpreisschock wäre das letzte, was die Weltwirtschaft benötigen könnte. Doch überraschenderweise haben sich die Märkte nach den Raketenangriffen in der Nacht und dem Flugzeugabsturz in der Früh sehr schnell wieder beruhigt, d. h. ernsthaft wird derzeit nicht von einer dauerhaften und schwerwiegenden Eskalation ausgegangen. AÖ

16:55 | Der Bondaffe
Nein, nein, das ist noch nicht soweit. Da ist zwar Panik da, aber die legt sich wieder. Noch! Aber der Boden ist auf jeden Fall bereitet. Daher sind die nächsten Tage, wenn nicht Stunden, entscheidend. Die Reaktionen wird man dann gleichzeitig auf allen Märkten (Aktien, Renten, Devisen, Rohstoffe, Edelmetalle) sehen, es wird wohl zu Verwerfungen kommen, die man auf jeden Fall verhindern will. Abwarten ist daher angesagt.

Bildschirmfoto 2020 01 08 um 16.53.21

08:30 | tichy: Baden-Württemberg: Genehmigungen für Windräder sind rechtswidrig

Der Verwaltungsgerichtshof von Baden-Württemberg stoppt den Bau zweier Windparks. Da die gesamte Genehmigungspraxis bisheriger Anlagen betroffen ist, steht der Windkraftausbau im Südwesten generell in Frage. Die Stuttgarter Landesregierung hat jetzt ein riesiges Problem.

Bravo BaWü!!!!! Dieser peinliche, ästhetisch mehr als fragwürdige, ernergieineffiziente und nun auch rechtswidrige Wahnsinn gehörte endlich einmal gestoppt! TB

07.01.2020

17:06 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

"Energiepolitik heißt für uns: Versorgungssicherheit statt Ausfallrisiko, Marktwirtschaft statt Planwirtschaft."

( ) Dieter Kempf, BDI-Präsident
( ) Hans-Olaf Henkel, Ex-BDI-Präsident, Ex-MdEP, Ex-Chef von IBM Deutschland
( ) Herbert Diess, VW-Chef
( ) Susanne Klatten, BMW-Grossaktionärin
( ) Peter Ramsauer, CSU, Bundesverkehrsminister a.D.
( ) Giovanni di Lorenzo, ZEIT
( ) Heribert Prantl, Süddeutsche
( ) Heinrich Bedford-Strohm, evang. Kirche
( ) Wolfgang Schäuble, CDU
( ) Claudia Roth, Grüne
( ) Ludwig Erhard, CDU
( ) Karl Schiller, SPD

06.01.2020

12:28 | bnn bloomberg: 10 strategists on what U.S.-Iran escalation means for markets

10 strategists on what U.S.-Iran escalation means for marketsJoanna Ossinger and Yakob Peterseil, Bloomberg NewsThe tone in global financial markets has turned cautious after a U.S. airstrike killed a top Iranian commander, fueling concern over an escalation in tensions.

 

10:25 | SPON:  Nordsee-Öl kostet wieder mehr als 70 Dollar

Die Börsen reagieren sehr sensibel auf die zunehmend aggressiven Töne zwischen Iran und den USA. Am besten lässt sich das an den steigenden Ölpreisen ablesen. Die Eskalation der Lage im Nahen Osten treibt die Ölpreise weiter in die Höhe. Am Montag stieg der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) am frühen Morgen zeitweise bis auf 64,72 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Damit erreichte der Preis den höchsten Stand seit vergangenem April.

Drohnen-Steuer!  TS

05.01.2020

18:42 | sputnik: Griechenland und Nordmazedonien erhalten nun Gas über Turkish Stream

Griechenland und Nordmazedonien haben das erste russische Gas über die Gaspipeline Turkish Stream bekommen. Dies teilte der Chef von Bulgartransgaz, Wladimir Malinow, in einem Interview mit dem bulgarischen Rundfunksender BNR mit.

Und Schweigen im Wahsingtoner Walde? TB

Die Leseratte
Tja, dafür sind die Amis etwas zu spät in die Hufe gekommen, Turkish Stream war schon fertig. Bisher kam das Gas für den Balkan über die Ukraine (und Moldavien). Diese Leitung wird jetzt nicht mehr benötigt, die Ukraine verliert also diese Menge an Transitgas. Der neue Vertrag mit der Ukraine wurde bereits dieses Jahr um diese Menge reduziert! Die weitere Reduzierung ab dem nächsten Jahr ist North Stream 2 geschuldet. Vermutlich haben die Russen den Vertrag deshalb erst auf den letzten Drücker abgeschlossen, sie wollten sicher sein, dass Nord-Stream fertig wird. Nach den Sanktionen der Amerikaner haben sie sich ein Jahr Zeit erkauft.

03.01.2020

18:59 | voltairenet: Die US-Strategie und was uns der Gaspipeline-Krieg kostet

Nachdem die Vereinigten Staaten dem chinesischen Unternehmen Huawei untersagt haben, sich an den Ausschreibungen für das 5G-Netz zu beteiligen, verbieten sie den Europäern nun, ihre Versorgung mit russischem Gas zu erhöhen. Während die erste Entscheidung darauf abzielte, die Kohärenz der NATO aufrechtzuerhalten, ist die zweite nicht auf die Russophobie zurückzuführen, sondern auf die „Wolfowitz-Doktrin“ von 1992, die die EU daran hindert, ein Konkurrent des „amerikanischen Imperiums“ zu werden.

Die Leseratte
Hier wird mal kurz die Rechnung aufgemacht, was uns die USA-Sanktionen betr. Gas so kosten. Es wird auch daran erinnert, dass es die Amerikaner waren, die seinerzeit schon South-Stream verhindert hatten. Für Turk-Stream waren sie allerdings zu spät, die Leitung funktioniert bereits und es wird schon Gas nach Bulgarien geliefert. Besonders nett auch die Erinnerung daran, dass die EU (also Brüssel) sich bereitwillig den Amis untergeordnet hat, statt tatsächlich die Belange seiner Mitgliedstaaten zu vertreten.

Apropos Rechnung, dazu passend - presse: Russland stoppt Öllieferungen nach Weißrussland! TB

19:58 | Die Leseratte Zum Öllieferstopp nach Weißrussland
Wer ist Weißrussland? Im Zweifel ein kleines Durchmarschgebiet für die russische Armee (böse gesagt). Die kleinen ehemaligen Sowjetrepubliken haben offenbar gerne mal ein Problem mit der Realität, liegt wahrscheinlich am Führungspersonal, Lukaschenko, der "astreine Demokrat" bildet da keine Ausnahme. Dass die Ukraine superschnell und auf den letzten Drücker einen neuen Deal mit Russland bekommen hat, hat sie Trump und seinen Sanktionen zu verdanken, sowie natürlich der EU, mit der die Russen ja weiter Geschäfte machen wollen. Mit dem neuen Vertrag haben sie schnell und flexibel reagiert, die Lieferungen in die EU für die nächsten 5 Jahre gesichert, die Ukraine musste im Gegenzug bei den Rechtsstreitigkeiten entgegen kommen und hat gleichzeitig die eigene Versorgung zu besseren Preisen bekommen. Mal sehen, ob die Russen anschließend die Sanierung der maroden Pipeline fordern werden - Zahler die EU, wetten?
Weißrussland hat weder die EU hinter sich noch helfen ihr die USA. Die Transitverträge nach Europa laufen noch, es geht nur um die eigene Versorgung. Da hat man halt nichts in der Hand! Die Russen sind ja nicht blöd, die wissen auch, wo sie stark sind und wo sie zukünftige Interessen berücksichtigen müssen.

08:27 | ASuR: Trump hat Deutschland und Europa den Krieg erklärt

Kommentar des Einsenders
Der Beitrag ist zwar vom 21. Dezember (hab ihn erst heute entdeckt), ist jedoch so treffend geschrieben, dass ich ihn nicht vorenthalten möchte. Vor allem war mir nicht bekannt, was genau das neue NDDA-Gesetz bedeutet - es verbietet den Bau weltweit ALLER PIPELINES, die 30 Meter oder mehr unter dem Meeresspiegel erfolgen, also auch Turkish Stream, die Pipeline von Russland über das Schwarze Meer zur Türkei.

02.01.2020

20:06 | Leser-Anektode zum "Elektro-Wahnsinn"

Kleine Anekdote zu Elektro Autos.
Hier in der Ecke ist einer der größten deutschen Automobil Zulieferer. Selbstverständlich legten sich einige Dutzend Mitarbeiter auch Elektro Autos zu. Da Strom teuer ist wurden diese Autos einfach an die Steckdosen in den Parkhäusern eingestöpselt. Ein mal Aufladen kostet etwa 12 Euro an Strom und es war nur eine Frage der Zeit bis es aufgefallen ist...
Sehr uneinsichtige Besitzer und noch weniger einsichtiger Betriebsrat. Ist aber Diebstahl und das bedeutet fristlose Kündigung.

08:53 | anti-spiegel: Trotz Nord-Stream-Sanktionen: Seit 1. Januar liefert neue Pipeline russisches Gas in die EU

Unbeachtet von den Medien, die viel über Nord Stream 2 berichten, aber kaum über die neue Pipeline Turk Stream, hat am 1. Januar die Lieferung von russischem Gas über die Türkei in die EU begonnen.

We take the gas and you "Take this", POTUS und DS-Washington! TB


08:43
 | faz: Strom wird noch teurer

Zum Jahreswechsel wird für Millionen Haushalte in Deutschland der Strom teurer. Nach Angaben des Vergleichs- und Vermittlungsportals Verivox haben 506 der 820 örtlichen Stromversorger Preiserhöhungen von durchschnittlich 6 Prozent angekündigt. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden müsse mit Mehrkosten von durchschnittlich 71 Euro im Jahr rechnen. Verivox erwartet zudem, dass auch im Verlauf des nächsten Jahres weitere Preiserhöhungen folgen werden.

Die unerträgliche demokratiepolitische Lethargie der Mehrheit der Deutschen und kostet dem Land also nicht nur sprichwörtlich Energie!
Mehr Spannung - dann klappt's auch wieder mit der Energieversorgung! TB