13.07.2017

12:11 | uncut-news: RUSSLAND ERLEICHTERT UKRAINERN DEN ERHALT DER RUSSISCHEN STAATSBÜRGERSCHAFT

Entgegen der anti-russischen Hetze des ukra-faschistischen Kiewer Regimes – hat Russland heute asymmetrisch geantwortet und den Gesetzesentwurf angenommen, der Ukrainern nicht nur das Beantragen sondern auch den Erhalt der russischen Staatsbürgerschaft enorm erleichtern wird.

03.07.2017

09:15 | sputnik: „Schutz“ vor Russland: Kiew zahlt Millionen Euro für 400 Kilometer Maschendrahtzaun

Innerhalb von drei Jahren hat die pleitebedrohte Ukraine bereits 662,5 Griwna (etwa 21 Millionen Euro) für den Bau der sogenannten „europäischen Mauer“ zu Russland ausgegeben. Fertiggestellt sind laut dem Vize-Chef des Staatlichen Grenzschutzdienstes der Ukraine Wassili Serwatjuk ganze 400 Kilometer – etwa ein Viertel der geplanten Gesamtlänge.

Lässige Wortkombination "Kiew" und "zahlen". Wann haben die in letzter Zeit wirklcih aus eigener Kraft was bezahlt. Die Produktivität und deren finanzielle Meriten haben doch die Oligarchen mit Hilfe der Westmächte doch längst an sich gerissen. Die zahlen nicht einmal die Gasrechnung an Russland dafür aber den "Maschendrahtzaun"! TB

11:15 | Der Dissident stellt richtigerweise fest
Der Dissident zum Ukraine-Grenzzaun: Und da hört man kein Geschrei der gekauften Medien, wie "menschenverachtend" das doch wäre...

14:37 | Kommentar
Es lohnt sich, die sogenannte Mauer genauer anzusehen. Die Rollen aus Stacheldraht, die das Übersteigen des Zauns verhindern sollen, befinden sich auf ukrainischer und nicht auf russischer Seite. Hier sollen wohl eher die Ukrainer  im eigenen Land gehalten werden, statt die Russen am Eindringen in die Ukraine zu hindern. Ich habe viele Jahre direkt an der Grenze der DDR zur BRD gewohnt. Da sah das genau so aus. Gegen einen militärischen Angriff wäre das Ding völlig nutzlos. Jeder Panzer könnte den Zaun nieder walzen.

01.07.2017

15:22 | tea: Germany Threatens to Sanction U.S. if New Sanctions on Russia are Imposed

The Euro-American organization together at present looks extremely delicate. Especially in the U.S., there are different contending interests with respect to the organization of the nation. In the no so distant past, President Trump pulled the U.S. from the Paris Climate Accord, which was championed generally by European countries. The move has pulled in reactions in both the U.S. also, Europe, and in the U.S., there are a few government officials who savagely contradict the Trump organization. These individuals see the organization as ill-conceived.

Schon 10 Tage alte Melduung - natürlich kein deutschsprachiges Medium! Ich habe noch nie Ähnliches gehört! Weiß wer mehr darüber? TB

30.06.2017

17:26 | sputnik: Lawrow und Kissinger erörtern „anormale“ US-Russland-Beziehungen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow und der Ex-Außenamtschef der USA Henry Kissinger haben bei der Konferenz „Primakows Lesungen“ in Moskau die Außenpolitik der beiden Länder sowie das bevorstehende Treffen der Präsidenten Wladimir Putin und Donald Trump erörtert.

Die Amis haben eben nicht unsere 5teilige Serie "Russland verstehen" gelesen. Die Welt wäre eine bessere! Sie können es - sollten Sie's noch nicht gelesen haben - aber nachholen! In dieser Rubrik weiter unten! TB

28.06.2017

08:57 | sputnik: Nach Sanktionen: Russland rettete 115 Mrd. Dollar aus USA – Medien

Mitten in der Krim-Krise vor drei Jahren soll Russland aus der US-Notenbank Fed 115 Milliarden Dollar abgezogen haben – allerdings nur kurzzeitig. Dies meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf namentlich nicht genannte Vertreter des amerikanischen Finanzministeriums und der Fed.

26.06.2017

18:45 | sputnik: Barentssee: Atom-U-Boot schickt Interkontinentalrakete über halb Russland

Das russische Atom-U-Boot Juri Dolgoruki hat am Montag eine Interkontinentalrakete vom Typ Bulawa getestet. Das Verteidigungsministerium in Moskau stufte den Test als Erfolg ein und teilte der Öffentlichkeit einige Details mit.

25.06.2017

09:15 | b.com-Eigenartikel - A.Markovics: Russland verstehen - Teil 5

Die außenpolitische Wende Russlands

Das Jahr 2007 markierte eine Wende in der russischen Außenpolitik: Auf der Münchner Sicherheitskonferenz läutet der russische Präsident Wladimir Putin ein neues Zeitalter ein. In seiner Ansprache übte das Staatsoberhaupt eine fundamentale Kritik an der unipolaren Weltordnung des Westens. Russland habe es satt sich von den USA und Europa bevormunden und einkreisen zu lassen:

22.06.2017

09:25 | b.com-Eigenartikel - A.Markovics: Russland verstehen - Teil 4

Der russische Patriotismus und seine geistigen Grundlagen

Viele Menschen im Westen fragen sich, welche denn nun jene Idee ist, die das neue Russland zusammenhält. Der gesunde Patriotismus, der die Berichterstattung über dieses Land dominiert, verwundert viele Europäer, die von der eigenen Regierung nur Verachtung gegen die eigene Kultur und Unterwürfigkeit gegenüber fremden Mächten gewohnt sind. Im folgenden möchte ich einen kurzen Einblick in das politische Denken geben, welches das heutige Selbstbewusstsein Russlands möglich gemacht hat.

10:52 | Kommentar
die Artikelreihe "Russland verstehen" ist sehr schön geschrieben und informativ. Es wäre allerdings sehr interessant mehr darüber zu erfahren, wie es Putin geschafft hat, Russland den westlichen Plünderern wieder zu entziehen. Putin alleine konnte das sicher nicht bewerkstelligen und musste sehr einflussreiche Mitstreiter haben, auf die er sich bedenkenlos verlassen konnte. Russland zu dem zu machen, was es heute ist, bedeutete ja, sich mit sehr mächtigen Gegnern anzulegen und diese zu vertreiben.

18.06.2017

10:01 | b.com-Eigenartikel - A.Markovics: Russland verstehen - Teil 3

Der Aufstieg Wladimir Putins

Am Anfang der Präsidentschaft Wladimir Putins stand der Tiefe Staat Russlands. Und dieser führte keine „Übernahme“ des Russischen Staates durch, sondern vielmehr eine patriotische Korrektur gegen jene westlich gesinnten Oligarchen und globalistischen Strukturen, welche unter Jelzin das Land in den Abgrund rissen.

16.06.2017

13:12 | uncut-news: Russland hat sein letztes Wort noch lange nicht gesprochen!

Kurze Analyse. Der US-Senat hat neue Sanktionen gegen russische und damit auch russisch-europäische Gas-Projekte beschlossen und droht damit nun auch den EU-Konzernen, was an der aktuellen harschen Reaktion von Sigmar Gabriel (DE) und Christian Kern (Österreich) deutlich abzulesen ist.

08:18 | b.com-Eigenartikel - A. Markovics: Russland verstehen Teil 2

Spricht man heute im Westen über die russische Geschichte der letzten 30 Jahre, denken die meisten an das Ende der Sowjetunion als Folge von Michail Gorbatschows Reformwerk und schließlich die demokratische Periode unter Boris Jelzin, die „plötzlich“ vom bösen Despoten Putin beendet wurde.
Doch wie erlebten die Russen selbst das Ende des Kommunismus? Nach der Auflösung der UdSSR und deren Umwandlung in GUS wurde Boris Jelzin zum ersten Präsidenten Russlands. Während man ihn im Westen vor allem als „demokratischen Erneuerer“ mit starkem Alkoholproblem in Erinnerung hat, gilt er heute in Russland als einer der unpopulärsten Politiker.

08:16 | sputnik: Putin spricht über seinen Nachfolger und die politische Langlebigkeit

Auf die Frage, wem er das Staatsruder „nach sich“ überlassen werde, antwortete Putin, dass er ja „immer noch“ im Geschäft sei. Wer der Nachfolger sein werde, sollten aber die Wähler bestimmen. Auch er werde sich „selbstverständlich irgendwann“ festlegen müssen.
Zur „politischen Langlebigkeit“ sei er positiv eingestellt, solange dies den Gesetzen des Landes entspreche.

 

08:55 | Leser-Kommentarezum "Asylland Russland"
(1) Russland /Putin nimmt sie Alle auf, -erst Rust, dann Snowden jetzt Comey. Vielleicht hätte H. Mahler gleich in Moskau um Asyl bitten sollen, -Ungarn der Apendix der EU ? Ein Schelm, wer Böses denkt, -oh diese dummen Deutschen, sie haben es nicht besser verdient.

http://www.anonymousnews.ru/2017/06/10/mein-verbrechen-ist-dass-ich-will-dass-deutschland-die-heimat-der-deutschen-bleibt/

(2) zur Asyleinladung von Putin an Comey.Glaube nicht, dass Putin ein absoluter Menschenfreund ist, besonders wenn es sich um zwielichtige Gestalten wie Comey handelt.Comey duerfte eine Goldgrube fuer hochbrisante politische Informationen sein, die Putin dann aus erster Hand im Detail erfahren wuerde…..und ganz sicher gibt es da noch viel ueber die Clinton Verbindung und andere schmutzige Waesche.

15.06.2017

13: 40 | Sputnik: „Krim ist unser Land“ – Putin: Werden es mit allen Mitteln verteidigen

Im Falle einer Bedrohung für die Halbinsel Krim wird Russland laut Präsident Wladimir Putin dieses Territorium mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen.

13:32 | Sputnik: Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an

Eilmeldung von Sputnik..... TS

Leser Kommentar:
... welch' kraß-bizarre Begebenheit, sofern sie wahr sein sollte.

13.06.2017

09:51 | b.com-Eigenartikel - A. Markovics: Russland verstehen Teil 1

Patriotismus ist in Russland allgegenwärtig: Egal ob in der Orthodoxen Kirche, wo man Kriegerheilige verehrt, in den zahlreichen Museen Moskaus über die Kriege die Russland geführt hat oder auf den Straßen der großen Städte, welche mit Statuen von großen Kriegshelden geziert werden. Auf manche westliche Beobachter und insbesondere solche aus dem deutschsprachigen Raum wirkt dies manchmal befremdlich. Warum steht hier die Statue des sowjetischen Feldmarschall Schukows aus dem Zweiten Weltkrieg?

Wir konnten den jungen aber dennoch schon hoch-g'scheiten Alexander Markovic für einige Gastbeiträge gewinnen. Gerade an Tagen wie dem heutigen ist es von besonderer Bedeutung, dass wir Europäer auch einen Blick hinter die Kulissen Russlands werfen. Markovics hat für die b.com-Leser einen 4-teiligen Russland-verstehen-Beitrag verfasst, welchen wir diese Woche veröffentlichen werden. Heute beginnen wir mit dem Teil 1 (dieser wurde schon im Mai gebracht, aber zur Auffrischung)! TB


07:26
 | SPON: Putin Gegner Nawalny muß 30 Tage in Haft

Der 41 Jährige Nawalny wurde zu 30 Tagen Haft verurteilt, da er wiederhlt gegen das Versammlungsrecht verstieß.

Während die BRD-Systempresse deutsche Demonstranten als "Pöbel" abstempelt, spinnt sie sich einen russischen Volkshelden zusammen, der angeblich Putin herausfordert. Nawalny´s kleiner Demozug am dafür genehmigten Sacharowa Prospekt unweit der Tverskaya, am innersten Ring gelegen,  konnte ungehindert demonstrieren, jene "Demonstranten" die jedoch den Festumzug auf der Tverskaya Strasse durchbrachen und die Feiern zum Jahrestag Russlands gewaltsam stören wollten, wurden verhaftet. Die westlichen Hofberichterstatter, allen voran "Financial Times" entblödeten sich dabei nicht, historische Parade- und Bühnen Requisiten als Schutzwall gegen Demonstranten einzustufen. Diese "Journalisten" scheinen selbst Berufstatisten bei Walt Disney productions zu sein. TQM

12.06.2017

13:10 I SPON: Russische Polizei nimmt Kreml-Kritiker fest

Nawalny von der  Miliz inhaftiert, ehe er Unruhe im Moskauer Zentrum stiften konnte.

Schade eigentlich, daß er nicht in die britische Botschaft in Moskau flieht und dort entweder in den nächsten 5 Jahren bei Kidney Pie und Konserven Baked Beans (einer heimtückischen Art britischer Lebensmittelvergiftung) erblasst, oder gegen Julian Assange ausgetauscht wird. TQM

08:47 | BBC: Navalny urges people to join anti-corruption protests

Alexander Navalny organisiert wieder Proteste, diesmal heute, am "Tag Russlands" im Zentrum von Moskau. Nawalny verkündete: "Ich will Veränderungen. Ich möchte in einem modernen demokratischen Staat leben in dem unsere Steuern in Strassenbau, Schulen und Spitäler verwandelt werden und nicht in Jachten, Paläste und Weingüter."

Nawalny wurde bereits 2013 wegen Unterschlagung zu 5 Jahren Haft verurteilt, die man ihn erließ um dem Hofnarren des Westens nicht mehr Bedeutung zu schenken, als nötig. Nach dem mysteriösen Tod Nemzows ist Nawalny so etwas wie der Erb-Botschafter des Soros in Russland. Die gleiche Truppe einiger hundert Berufsdemonstranten tingeln eben jetzt mit Nawalny umher. So genehmigten denn auch die Behörden die von ihm angekündigte Demonstration, ausgerechnet heute, wo mit dem 12. Juni 1990 der Unabhängigkeit Russlands gedacht wird. Nawalny´s Demo wurde dazu eine zentralen Strasse Moskaus zugeilt, er aber verlegte (!) sie eigenmächtig auf die Tverskaya Strasse. die schnurstracks auf dem Roten Platz mündet. Diese ist seit gestern abgesperrt, da eine 6000 Mann starke historische Uniformparade, der verschiedenen Epochen Russlands auf den Roten Platz marschiert, wo ein großes Volksfest abgehalten wird mit Bühnen, Konzerten, Märkten und Filmvorführungen. Dorthin die Demo eigenmächtig zu verlegen ist so, als ob man am Französischen Nationalfeiertag eigenmächtig am Champs Elysee zu demonstrieren wagt, oder am Geburtstag der Queen vor dem Buckingham Palace. Eine billige, dämliche Provokation! Gestern noch sah ich selber die eifrigen Vorbereitungen in Moskau. Die Strassen und Plätze im Zentrum, der Gorki-Park, ganz Moskau ist voller Touristen aus dem In- und Ausland. Der Narrenssaum Nawalnys wird nur die Aufmerksamkeit der BBC und der ARD erregen - die 10.000 Polizisten und Milizionäre werden ein paar Lastwagenladungen "Demonstranten" befüllen und andernorts wieder aussetzen, wie man es zum Selbstschutz einer verirrten Wild-Spezies zu tun pflegt.  Obama schipperte gerade wochenlang auf der Branson Jacht durch den Südpazifik, Sarkozy tat es vor ihm. Berlusconi, die Queen - alle haben Jachten. Die Chiniesischen Milliardäre besitzen die nobelsten Güter des Bordeaux und in den Erblanden der Clintons sind die Strassen, Brücken und Spitäler so marode, daß Trump ein 1 Trillionen Dollar Infrastruktur-Programm beschloss. Von welchem Land spricht Nawalny???  TQM

11.06.2017

09:15 | RT: Politiker in Russland warnen vor westlicher Einmischung in russische Wahlen

Nach Präsident Putin warnte jetzt auch Konstantin Kosatschow, Leiter des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat Russlands, vor möglicher Einmischung des Westens in den russischen Präsidentschaftswahlprozess. Entsprechende Maßnahmen sollen diese verhindern.

10.06.2017

08:28 | RT: Russlands Volkswirtschaft befreit sich von Abhängigkeit des internationalen Ölpreises

Der russische Haushalt hat sich erfolgreich an globalen Ölpreisschwankungen angepasst, erklärte der russische Finanzminister Anton Siluanow am Freitag. Das Defizit im Nicht-Energiebereich ist gesunken, während der Rubel im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent zulegte. Dies beweise die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft gegenüber zu niedrigen Rohölpreisen.

Wär' ich US-Politiker, würde mich dieses Faktum, sollte es denn stimmen, mehr als nervös machen! TB

09.06.2017

09:27 | sputnik: Russland darf 72 Milliarden US-Dollar von Litauen einfordern – Botschafter

Der russische Botschafter in Litauen, Alexander Udalzow, hat in einem Interview mit der Zeitung „Litowski Kurier“ die Forderungen der baltischen Politiker nach Entschädigungen für die „sowjetische Besatzung“ als absurd bezeichnet. Zudem darf Moskau Gegenansprüche erheben.

08:50 | derwächter: Erwachsenen-Webseite PornHub postet untersagtes „Hardcore“-Video, das Korruption in Russland enthüllt

Nachdem sein YouTube-Clip fast 22 Millionen mal im Internet aufgerufen wurde, ist Aleksey Navalny befohlen worden, das Video zu entfernen, in dem der geheime Reichtum des Multimilliardärs Alisher Usmanov und von Premierminister Dmitri Medwedew untersucht wird.

... bei PornHub kommt es eben auf die "Stellung" an. Die Redaktion geht jetzt bei PornHub auf die Suche nach weiteren belastenden Materialien. TS

06.06.2017

07:47 | RT: Moskau schließt Gegenschritte gegen Podgorica nicht aus

„Die Verantwortung für die entstandene Situation liegt voll und ganz bei der montenegrinischen Seite. Nach der Beteiligung Montenegros an den antirussischen Sanktionen im März 2014 hat Russland im August 2015 bereits Gegenmaßnahmen getroffen“, heißt es.

04.06.2017

20:08 | Sputnik: Fünf Länder, die Russlands Zukunft bestimmen sollen – „Time“

Während die Welt die Aufmerksamkeit auf die komplizierten Beziehungen zwischen Moskau und dem Westen richtet, dürfen fünf Länder, die zu einem großen Teil Russlands Zukunft bestimmen werden, nicht vergessen werden, heißt es im aktuellen „Time“-Magazin.

09:29 | rt: Einmal in Russland: Das Katastrophenschutzministerium der Russischen Föderation

Die Ministeriumsmitarbeiter schützen die russischen Bürger unter Einsatz ihres eigenes Lebens. Das Leben, das sie nach dem Motto "Prävention, Rettung, Hilfe" führen. Starke und opferbereite Menschen sind hier im Dienst. Wie sieht ihre Arbeit aus, von innen betrachtet? Wie bereiten sie sich vor? Wie ist ihre Ausbildung gestaltet? Diesen Fragen gehen wir in unserer neuen Folge von "Einmal in Russland" nach.

01.06.2017

16:37 | RT: Putin: Russland wird nicht Däumchen drehen, während USA globales Raketensystem aufbauen 

Im Rahmen des heute beginnenden Internationalen Petersburger Wirtschaftsforum hat der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Vertretern internationaler Nachrichtenagenturen erklärt, dass Russland nicht hilflos zusehen werde, wie die USA weltweit ein Anti-Raketensystem aufbauen.

30.05.2017

15:56 | strangesounds: Crazy doors, garages flying, falling trees and cranes: Apocalyptical ‘hurricane’ storm engulfs Moscow

Crazy doors, garages flying, falling trees and cranes... The apocalypse.During this heavy storm, at least 11 people died and 70 people injured. Watch below shoking pictures and videos of the weather anomaly:

Hurrikane in Moskau - hinterfragenswerte Anomalie! TB

26.05.2017

10:28 | Der Standard: Nordkoreanische Arbeiter bauten St. Petersburger Stadion

Laut FIFA waren nordkoreanische Arbeiter am Bau des Fussballstadions in St. Petersburg beteiligt. Ihre Pässe wurden eingezogen, ihr Lohn dem Regime ausbezahlt und schlafen mußten sie in Container. Bei einer Inspektion im März seien diese Arbeiter verschwunden.

WM-Boykott! Auf so einer Blutwies´n kann Herr Özil nicht zur BRD-Hymne feierlich schweigen! Wohncontainer gibt es zwar auf fast jeder Großbaustelle, in den USA wohnen millionen Leute ganzjährig in Wohntrailer/Container, aber für Russland gibt´s die Rote Karte. In allen Golfstaaten werden die Pässe der Fremdarbeiter vom Arbeitgeber/Sponsor eingezogen und so manche phillipinische Haushälterin wäre froh im Wohncontainer und nicht am Küchenboden mit dem Hausherren schlafen zu müssen! TQM

24.05.2017

16:44 | geolitico: Russland verstärkt Krim-Truppen

Das russische Verteidigungsministerium hat eine Verstärkung der Truppen auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim angekündigt, die von der Ukraine beansprucht wird.

23.05.2017

18:28 | sputnik: Moskau will nicht mehr für PACE zahlen

„In den Europarat wird ein einheitlicher Betrag eingezahlt, der dann an die verschiedenen Organe verteilt wird. Wir werden berechnen, wie viel ungefähr auf die PACE entfällt und werden unseren Beitrag um diese Summe kürzen“, so ein Quelle aus diplomatischen Kreisen.

Wann ist die UNO dran? TB

19:10 I Torquemada: Das wäre nicht so gut - immerhin hat Russland dort ein Veto-Recht. Die USA versuchen sowieso bei jeder Gelegenheit die UNO zu übergehen - nur keinen Vorwand liefern! 

 

09:35 | ET: Putin ruft Macron zur Überwindung gegenseitigen Misstrauens auf

Angesichts der wachsenden Bedrohung durch Terrorismus und gewalttätigen Extremismus sowie der Destabilisierung gesamter Regionen sei es "besonders wichtig, gegenseitiges Misstrauen zu überwinden", appelliert der russische Staatschef Putin an den neuen französischen Präsidenten Macron.

22.05.2017

08:29 | sputnik: Russlands Pazifikflotte stellt neue Kriegsschiffe in Dienst

Die russische Pazifikflotte soll in nächster Zeit drei neue Korvetten bekommen. Dies teilte das russische Verteidigungsministerium am heutigen Sonntag– dem offiziellen Feiertag der Pazifikflotte Russlands – mit.

21.05.2017

10:22 | wächter: Putin bezeichnet „milliardenschwere“ Oligarchen wegen Fabrikschließung als „Kakerlaken“

Wenn Politiker um uns herum Millionen an Kampagnenbeiträgen erhalten, die von Unternehmen gespendet werden, welche oftmals in der Hand von Milliardären sind, könnte man eigentlich ein wenig skeptisch werden.

09:59 | uncut-news: Volltreffer! Russisches Außenministerium antwortet US-Außenminister Rex Tillerson

Maria Sacharowa, die Sprecherin des russische Außenministeriums, ist für ihre spitzzüngigen und umwerfenden Sprachbomben bekannt.

14.05.2017

18:12 | sputnik: Vorbereitung auf Treffen mit Xi: Putin haut in die Tasten - VIDEO

Während der russische Präsident Wladimir Putin auf das Treffen mit dem chinesischen Staatsoberhaupt Xi Jingping in Peking wartet, nutzt er die Gelegenheit, um ein bisschen Klavier zu spielen.

12.05.2017

08:07 | RT: Putin zu CBS-Reporter: Lächerliche Frage, wir haben nichts mit Entlassung des FBI-Direktors zu tun

CBS News fragte den russischen Präsidenten Wladimir Putin am Rande eines Eishockeyspiels in Sotschi, wie die Entlassung von FBI-Direktor Comey die bilateralen Beziehungen zwischen Moskau und Washington beeinflussen werde. Die Antwort Putin hatte es in sich.

Auch in diesem Interview zeigt sich sowohl inhaltlich als auch vom Humor her, wie sehr dieser Politiker den hysterischen, inhaltslosen, US-ideologietreuen Unterqualifizierten bei uns im Westen überlegen ist! TB

11.05.2017

08:12 I CNN: Lavrov on Comey: Was he fired? You´re kidding

Lavrov wurde von Journalisten um ein Statement zur Entlassung Comey´s befragt und antwortete: Wurde er gefeuert? Sie scherzen?!

Köstlich, wie leicht man die allwissende Kaste eingebildeter Journalisten auf den Arm nehmen kann. Auch BRD-Schreiberlinge fragten sich gestern, ob es Lawrow noch nicht wußte - wahrscheinlich weil er noch nicht ihre Zeitung gelesen hat, konnte er es gar nicht wissen??? TQM


07:53
 | handelsblatt: Moskau glaubt an Besserung

Nach dem Treffen mit US-Präsident Trump lobt ihn Russlands Außenminister Lawrow als „Mann der Tat“. Die Visite im Weißen Haus sei Vorbereitung für ein Treffen mit Putin. Einen Seitenhieb gibt es für die Obama-Regierung.

Lawrow wäre derjenige Politiker, mit dem ich am liebsten eimal um die Häuser ziehen würde. Nur zu gerne erinnere ich mich an dieses Interview! TB

10:04 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
kann Ihnen nur zustimmen. Mit Lawrow um die Häuser ziehen wäre schon was. Dieser Typ ist schlau und ziemlich cool. Was sind die Russen nur um solche Politiker zu beneiden.

Schlaue und coole Politiker in unseren Breiten sind spärlich geworden. Die letzten Exemplare sind Ende der 80er Jahre gesichtet worden! TB

10.05.2017

12:47 | n8wächter: Putins missglückte Wettermanipulation

Am gestrigen 9. Mai 2017 fand auf dem Roten Platz in Moskau eine Militärparade anlässlich der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht vor 72 Jahren statt. Um für geeignete Wetterbedingungen zu sorgen hatte Russlands Präsident Wladimir Putin offenbar alle ihm zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten ausgeschöpft, gereicht hat es dennoch nicht.

17:19 | Kommentar
Ist ohne weiteres nachvollziehbar. Das Wetter soll ja schon manipuliert sein. Wenn also jemand kommt, ein manipuliertes Wetter wiederum zu manipulieren, das kann ja nur in die Hose gehen. ;-)

09.05.2017

16:16 | sputnik: Darum wurde laut Putin der Zweite Weltkrieg möglich

Der fehlende Zusammenhalt unter den Großmächten und die Duldung der Nazi-Ideologie haben laut Wladimir Putin den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor mehr als 77 Jahren möglich gemacht. Während der Feier zum 72. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland sprach sich der russische Präsident für den Frieden aus.

04.05.2017

07:50 | sputnik: Moskauer Nachtprobe: 10.000 Soldaten im Stechschritt und rollendes Kriegsgerät VIDEO

Am Mittwoch findet auf dem Roten Platz in Moskau diejährliche Nachtprobe für die Siegesparade am 9. Mai statt. Verfolgen Sie live bei Sputnik, wie rund 10 000 Militärs durch das Herz Moskaus marschieren und mehr als hundert Einheiten Militärtechnik vorbeirollen.

Dieser unsagbare Akt der Aggression gibt der NATO-Kommandatur natürlich wieder allerhand Gründe, sich an der estnischen Grenze zu verstärken! TB

14:15 | Kommentar
Ob dieser Provokation würden die NATO Truppen doch gleich an die Stadtgrenze von Moskau vorrücken, hinein hat es allerdings noch niemand geschafft.

02.05.2017

11:32 | n-tv: Russland-Reporter zieht Bilanz"- Putin hat wahnsinnige Angst"

Die Russen fürchten sich in erster Linie vor den eigenen Leuten. Das sind wieder die alten Ängste aus der Zeit der Sowjetunion: Angst vor Denunziation, Angst vor Fremden, die dem eigenen Land schaden könnten. Russland ist eine zutiefst paranoide Gesellschaft.

Liebes n-tv-Redaktionsteam. Noch so einen diamteral zur Wahrheit stehenden Schwachsinn eines gepamperten Redakteurs, der wahrscheinlich noch nie sein 5-Stern-Hotel in Moskau verlassen hat und ich werde Euch nie wieder bringen. Im geamten Westen gibt es keine einzigen Politiker der so fest im Sattel sitzt wie Putin - und Ihr wißt das auch ganz genau! Idiotischer Kniefall vor den Noch-Besatzern! Eine echte Schande! TB

13:12 | Kommentar
(1) Na ja, vielleicht sollte man n-tv in enten-tv umbenennen. Dann können die Meldungsenten niemanden mehr aufregen.

(2) Da haben die westlichen Demokraten Russland fast vollständig militärisch eingekesselt und Putin blieb ruhig, hat aber dem entsprechend eine notwendíge Abwehr an seine Landesgrenzen verlegt. Das gefällt den Demokraten nicht, denn nun sehen sie, dass Russland stärker ist, als sie gedacht hatten. Jetzt wird wieder der Plan der inneren Zersetzung voran getrieben, nur ist Putin kein ständig besoffener Jelzin, dem man das Fell über die Ohren ziehen kann. NTV unterstellt ihm, eine gestörte Persönlichkeit die verantwortlich für den sinkenden Lebensstandart der Russen ist. Nur wer hat Russland mit Unmengen an Sanktionen überzogen, die im Land ausgeglichen werden mussten? Vielleicht klappt es ja, ihn persönlich zu diskreditieren. Das niemand gutes über ihn sagt, damit kann er umgehen.

01.05.2017

10:25 | uncut-news: US-REPORTER GESCHOCKT & BEGEISTERT VOM NEUEN RUSSISCHEN ARKTIS-STÜTZPUNKT

Die US-Reporter von Fox News konstatieren indirekt, dass Russland bei weitem kein von US-Sanktionen "zerrissenes" Land ist, wie von Obama letztes Jahr behauptet. Andersherum - Russland entwickelt sich, obgleich die USA mit ihren Füßchen toben.