19.07.2018

07:40 | welt: Vor dem Trump-Gipfel liquidierte Putin fast alle US-Staatsanleihen

"... Moskau hat nahezu seine sämtlichen amerikanischen Staatsanleihen abgestoßen. Der Kreml hat im Mai 69 Prozent seiner US Treasuries, wie amerikanische Staatsanleihen im Jargon professioneller Investoren heißen, verkauft. Und das, nachdem bereits im April die Bestände nahezu halbiert worden waren.

Innerhalb von zwei Monaten hat Putin US-Papiere im Volumen von 81,1 Milliarden Dollar liquidiert. Und bewegte damit durchaus die Märkte. Die Renditen zehnjähriger US-Anleihen schossen in den beiden Monaten von 2,7 auf 3,1 Prozent in die Höhe. Damals löste der scharfe Anstieg unter Experten Verwunderung aus. Nun ist klar, wer hinter den Bewegungen stand: Wladimir Putin."

17.07.2018

19:43 | rt: Auf Augenhöhe mit Putin - Trump verrät die westlichen Werte

Nach dem Gipfeltreffen zwischen Trump und Putin übt sich die transatlantische Gemeinschaft in Empörung. Für deutsche Politiker und die hiesige Medienlandschaft gelten beide ohnehin als gefährliche "Machtmenschen" denen unter keinen Umständen zu trauen ist.

Wer für den Frieden ist, verrät die "westlichen Werte". Traurig. KO

 

17:03 | Sputnik: Angriffszeit radikal kürzen: Nato will bei Russland-Feldzug schneller vorstoßen

Die Nato-Partner sind entschlossen, alle bürokratischen Barrieren aus dem Weg zu räumen, die die Streitkräfte der Allianz heute daran hindern, die Binnengrenzen der EU in kürzester Zeit zu überqueren, um sich einer „russischen Aggression“ entgegenzustemmen. Das schreibt die britische Zeitung „The Times“.

Die Niederlange wollen ein eigenes NATO-Schengen. Die Angst vor einem russischen Angriff/die Freude auf einen westlichen Überfall müssen ja grenzenlos sein, wenn man in Zeiten der amerikanisch-russischen Entspannung noch derartge Kriegshetze betreibt. IV 

Leserkommentar: 

Die NATO flippt nach dem Gipfeltreffen völlig aus. Reicht es nicht, dass rund um den Westen Russlands die NATO dicht an dicht steht. Nun soll ganz unbürokratisch ein schneller Nachschub zur russischen Grenze möglich werden. Helsinki sollte den Einstieg in ein friedliches Gegenüber bringen. Die Kräfte des Deep State wollen das aber unbedingt verhindern. Das macht Angst.

17:14 | Leserkommentar:

Putin erinnert an ermordete US-Präsidenten. Weder Trump noch Putin sind im Gegensatz zu vielen anderen Politikern auf den Kopf gefallen. Beiden ist das Risiko sicherlich bewusst und man kann annehmen, daß entsprechend Vorsorge getroffen wurde. Weiterhin dürfte diesem deep state unmißverständlich klar gemacht worden sein, was im Falle eines Attentats geschieht, z.B. die Veröffentlichung brisanter Informationen über die Machenschaften des deep states, was dieser dann ebenfalls nicht überstehen dürfte. Wer weiß, welche Infos dazu schon zwischen der Trump- und Putin-Fraktion ausgetauscht wurden. Putins Erinnerung an ermordete US-Präsidenten soll wahrscheinlich eine Warnung an die gerade untergehende Gegenseite sein.

17:16 | Die Leseratte:

So schätzt Putin einen Nato-Beitritt der Ukraine ein:

https://de.sputniknews.com/politik/20180717321587524-putin-nato-ukraine-beitritt/

 

16:34 | Sputnik: Putin erinnert an ermordete US-Präsidenten

Nach ermordeten politischen Gegnern befragt, hat sich der russische Präsident Wladimir Putin an die umgebrachten US-Präsidenten erinnert. Diese Frage war ihm während eines Interviews mit dem TV-Sender Fox News gestellt worden. Der Text des Interviews ist der Webseite des Kremls zu entnehmen.

Da kann man nur hoffen, dass Trump nicht dasselbe Schicksal wiederfährt! Interessant: Putin bekennt sich zum Kampf gegen das organisierte Verbrechen in Russland! IV 

Die Leseratte: 

Putin kontert den respektlosen Reporter von Fox-News. Er hat eben gute Geschichtskenntnisse.

 

16.07.2018

18:33 | rubicon: Wer hat Angst vor Russland?

Wird der Westen von Russland bedroht? Glaubt man den Kommentaren, die gegenwärtig rund um den Fall Skripal wieder einmal Konjunktur haben, dann müsste man das annehmen.

Lange keiner mehr, aber die Angst bei Gloablisten, Deep State, Obama-Clinton, Soros wird sich nach dem heutigen Tage und den erfolgreichen Gesprächen der beiden Head-Honchos ins Unermessliche steigern! TB

16:29 | RT: Wladimir Putin: Fan-ID soll als Visum für Russland bis Ende des Jahres gelten

Der russische Präsident Wladimir Putin will die Visumspflicht für Fußballfans mit Fan-ID überraschend lockern. "Ich denke, wir machen es so: Für ausländische Fans, die eine Fan-ID haben, machen wir eine mehrfache visumsfreie Einreise nach Russland bis zum Ende des Jahres" möglich, sagte Putin nach dem Finale am Sonntagabend der Agentur Tass zufolge. Er ergänzte, er hoffe, dass viele diese Möglichkeit nutzen werden.

Der passende Song dazu! TB

13:46 | ET: 25 Millionen Angriffe: Kreml beklagt Welle von Cyberanattacken auf Russland während Fußball-WM

Knapp 25 Millionen Angriffe wurden innerhalb eines Monats gegen die Informationsstrukturen des Landes ausgeführt, die in Verbindung mit der WM standen, wie der Kreml am Montag mitteilte. Alle Angriffe seien abgewehrt worden. Der Kreml machte zunächst keine Angaben dazu, wen er hinter den Attacken vermute.

War zu erwarten. Doch Russland hätte sich mit der Jammerei nicht auf das Niveau der Wertegemeinschaft begeben sollen. Abwehren und stilles Ertragen wäre wohl ein besserer Schlag gegen die Angreifer gewesen! TB

15.07.2018

19:56 | Express: Russischer Brutalo-Hooligan packt aus Wie uns die Polizei eingeschüchtert hat

Denis Nikitin ist einer der bekanntesten russischen Hooligans.
Er hat nun erklärt, warum es während der Fußball-WM in Russland bisher zu keinen gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen ist.

Russische Konsequenz wie man sie liebt - potenzielle Täter monatelang wegsperren. Da kann sich Deutschland davon etwas abschauen! IV 

09:35 | SPON: Fußball ist schön - die Sorgen der Russen sind größer

Es hätten Wladimir Putins Spiele werden können. Das war zumindest die Sorge jener, die die Auswahl Russlands als WM-Gastgeberland kritisierten oder gar zum Boykott des Turnier aufriefen. Zu lebhaft ist die Erinnerung an die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi.Zum ersten Mal gehe die Liebe der Russen zu ihrem Land und zu ihrem Präsidenten getrennte Wege, kommentierte die Moskauer Zeitung "Vedomosti".
Die WM sei nicht zum Fest der Macht, sondern zu einem Fest des Fußballs geworden.

Hier die Essenz mieser Verlogenheit der Westsystempresse. Ein erfolgreiche WM wurde also "befürchtet". Obwohl sie völlig reibungslos und efolgreich ablief haben die Russen "größere Sorgen". Vielleicht haben auch die BRD-Bürger "größere Sorgen als das Ausscheiden" der kunterbunten Mannschaft?
Wäre die WM durch dauerhafte Vereinnahmung Putins politisiert worden, dann hätte der Spiegel&Co. an die Olympiade 1936 erinnert und sich bestätgit gesehen, daß das internationale Sportereignis "politisch mißbraucht" wird. Nachdem es aber ein reines Fußballereignis war mit hunderttausenden Fans aus allen Ländern, die einhellig angetan von ihren Eindrücken in Russland berichten, ist es wieder mißlungen, da die Russen ihr Fußball-Land lieben und nicht ihren Präsidenten. 
Soviel journalisitischer Müll ist selbst im Spiegel nicht alltäglich! TQM

12:26 | Leser-Kommentar
Es ekelt einen, wenn man diesen Spiegelartikel liest. Spiegel bezieht sich auf einen Artikel in der russischen Zeitung Vedomesti. Wikipedia schreibt über diese Zeitung: „Die Wedomosti (auch Vedomosti; russisch Ведомости wörtlich ‚der Anzeiger‘) ist eine russische Tageszeitung, die mit einer Auflage von 73.000 Exemplaren erscheint (2008). Der Sitz der Redaktion ist Moskau. Die Zeitung war bis 2015 ein Gemeinschaftsprojekt von Financial Times, The Wall Street Journal und dem russischen Verlagshaus Independent Media Sanoma Magazines ID (dies ist eine Tochtergesellschaft des finnischen Medienkonzerns Sanoma). Diese aber verkauften ihre Anteile an Demyan Kudryavtsev.“

Hier sieht man, welch Geistes Kind die Zeitung ist. Mit ihrer Auflage von 78 000 bei einer Bevölkerung von rund 144 Millionen Einwohnern stellt sie mit Sicherheit keine repräsentative Meinung der Russen dar.
Spiegel ist auch sehr besorgt um die Erhöhung des Renteneintrittsalters der Russen, vergisst aber mitzuteilen, wie hoch es derzeit ist.Das Renteneintrittsalter in Russland liegt derzeit bei 60 Jahren für Männer und bei 55 Jahren für Frauen. Die IWF hatte 2012 Moskau empfohlen, das Rentenalter bis 2030 auf 63 und bis 2050 auf 65 Jahre bei Männern und Frauen zu erhöhen.Vielleicht sollte Spiegel mehr besorgt sein über die geplante Erhöhung des Renteneintrittsalter in Deutschland. Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind 70 Jahre in der Planung.

14.07.2018

15:06 | geolitico: Putin baut Wirtschaftsmacht auf

Die Welt blickt nach Russland. Kaum einer kann sich dem Medienspektakel um die Fußballweltmeisterschaft entziehen. Aber auch für denjenigen, der nach günstigen Investments Ausschau hält, ist Russland zurzeit die erste Adresse.

10:55 | rt: FIFA-Präsident Infantino: Fussball-WM 2018 in Russland war für mich die beste aller Zeiten

FIFA Präsident Gianni Infantino ist vom Ablauf der Fußball WM 2018 in Russland restlos begeistert...

Der Gewinner dieser WM steht heute schon fest! TB

13.07.2018

08:18 | jouwatch: Diese WM ist Gift für Russland-Hasser

Friedrich Schmidt erfüllt seit 2014 in Moskau einen besonderen Kampfauftrag: Als Korrespondent der FAZ führt er in jedem seiner zahlreichen Beiträge unablässig Krieg gegen den russischen Präsidenten Putin und gegen alles, was im Interesse des flächenmäßig größten Landes der Erde ist.

10.07.2018

16:11 | rt: "Es geht um Leben und Tod" - 15.000 weiße südafrikanische Bauern suchen Zuflucht in Russland

Eine Delegation von 30 südafrikanischen Bauernfamilien ist im russischen Stawropol angekommen. Die burischen Landwirte beklagen zunehmende Entrechtung, Gewalt und Willkür und wollen in Russland "einen Beitrag zum boomendem Agrarsektor" leisten.

09.07.2018

14:59 | sputnik: Darum hat Russland die beste WM aller Zeiten organisiert – Indischer Journalist

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wird in die Geschichte eingehen, aber nicht nur weil Außenseiter manchmal die Favoriten geschlagen haben, behauptet ein Sportkolumnist der Zeitung „Economic Times“.

Keine Vermögensdelikte, Menschen (nicht Politiker) die sich über Besuche des Westens freuen, Spiele in total unterschiedlichen Städten/Gegenden und trotzdem im selben Land, beste Organisation und freundliche Polizisten/Ordner - all das wird denen, die dort waren unvergessen sein. Der wahre Gewinner dieser Spiele steht jetzt schon fest: Russland! TB

07.07.2018

19:26 | we: Angebliche „Annexion“ der Krim als Kampfbegriff

Die im März 2014 erfolgte Abspaltung der Krim von der Kiewer Ukraine ist der vorgeschobene Anlass für die Aggressions- und Sanktionspolitik der westlichen Allianz unter Führung der USA mit ihrer NATO gegen die Russische Föderation.

06.07.2018

12:18 | sputnik: Russland will Anerkennung des Sieges über Nationalsozialismus als Welterbe

Der russische Föderationsrat (Parlamentsoberhaus) hat am Freitag vorgeschlagen, den Sieg über den Nationalsozialismus als Welterbe der Menschheit anzuerkennen, wie der erste Vize-Sprecher des Föderationsrates, Nikolaj Fedorow, erklärte.

Schon wieder diese bösen "rechten" Russen! KO

16:47 | Der Indianer
Nachvollziehbar, den Sieg über den globalen Sozialismus und Kommunismus steht leider noch aus. Das der Nationalsozialismus besiegt ist, halte ich übrigens für eine Fake. Ich weiss allerdings nicht warum "Groko" in den Sinn kommt, ist wohl ein Augenblicksversagen, liegt wohl an der Schwüle...

03.07.2018

17:14 | sputnik: Vater von polnischem Premier gibt Sohn wichtigen Rat zu Russland

„Ich bin sehr enttäuscht, dass die polnische Regierung, die polnischen Medien und, man könnte auch sagen, die polnischen Eliten die Polen gegen die Russen aufbringen“, sagte Morawiecki in einem Interview für Ria Novosti. Er fügte zugleich hinzu, auch seitens Russlands gebe es solche Versuche.


09:06
 | sputnik: WM-Sensation der Russen: Rekorde, die sang- und klanglos untergingen

Der sensationelle Sieg der russischen Nationalelf gegen die hochfavorisierten Spanier war nicht die einzige Überraschung vom Sonntag. Während die russischen Fans die Sternstunde der Sbornaja feiern, präsentiert Sputnik weitere WM-Rekorde und erstmalige Vorkommnisse bei der Partie im Luschniki-Stadion, die weitgehend unbemerkt geblieben sind.