20.07.2018

09:43 | theverge: Larry Page is quietly amassing a ‘flying car’ empireLarry Page is quietly amassing a ‘flying car’ empire

He started with Cora, a two-seater flying taxi, then added a sporty flying boat called Flyer, both developed by a company called Kitty Hawk. And last week, The Verge discovered a third: Opener, which just came out of stealth mode. There was no mention of the Google co-founder in the startup’s announcement, but when confronted with evidence of Page’s involvement, Opener quickly issued a press release admitting it.

19.07.2018

11:42 | uncut-news: Kann künstliche Intelligenz mit echten Ärzten konkurrieren?

Im Wettlauf um die Weltherrschaft in der Spitzentechnologie nimmt die chinesische künstliche Intelligenz auch ihre eigenen Ärzte unter Vertrag, mit einem neuen System, das behauptet, Hirntumore schneller und genauer zu diagnostizieren als menschliche Ärzte.

12.07.2018

20:24 | heise: 3D-Druck: Umweltbundesamt warnt vor schädlichen Auswirkungen

In einer Studie beschreibt die Behörde mittelfristige Risiken und Chancen des 3D-Drucks für Umwelt und Gesundheit.

10.07.2018

16:12 | idc: The New Internet with Other New Technologies" by Ron Giles - 7.9.18

These apps will replace Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, and any other embedded browser presently being used to access the internet.The old World Wide Web, (WWW​.​), the basic structure, will not be replaced but rather converted to the new internet. These old browsers are used as a profit center. The new internet will not be a profit center. There will be no advertisements, pop up banners, or interruptions to articles one is reading from advertisers. The New Business Model eliminates businesses for profit.


11:42 | fz: Pseudo-KI: Warum Menschen so tun, als wären sie Roboter

Dank digitaler Assistenten wie Alexa, Cortana und Siri sind Gespräche mit Robotern mittlerweile keine Besonderheit mehr. Doch man sollte aufpassen, was man gegenüber den vermeintlich virtuellen Gesprächspartnern sagt – oftmals steckt ein Mensch dahinter. Denn obwohl für viele Technologie-Konzerne und Start-ups kein Problem unlösbar scheint, ist die Entwicklung von „künstlicher Intelligenz“ ein zeitaufwändiges und kostspieliges Unterfangen. Stattdessen greifen immer mehr Unternehmen, von Google und Facebook bis hin zu kleinen Start-ups, auf Menschen zurück, die den Roboter spielen.

08:13 | german.people.cn: http://german.people.com.cn/n3/2018/0706/c209054-9478536.html

Die Yaoying-2 zielt auf den internationalen Markt ab. Es handelt sich dabei um ein unbemanntes Luftfahrtsystem für mittlere Höhen, niedrige Geschwindigkeit und lange Einsatzfähigkeit, die sowohl für Aufklärung als auch Angriffsaktionen geeignet ist.

06.07.2018

14:44 | fz: Wie die Maschinen zu einem Bewusstsein kommen

Der US-amerikanische Informatiker Manuel Blum von der Carnegie Mellon University arbeitet derzeit mit seiner Frau Lenore, die ebenfalls Informatikerin ist, daran, ein Modell des Bewusstseins zu entwickeln, das sich auch in Computern umsetzen ließe. Derzeit sind sie dabei, die theoretischen Grundlagen so weit auszuarbeiten, dass das Modell zur Überprüfung von Hypothesen herangezogen werden kann. Erst danach ließe sich die Architektur in Hardware umsetzen. Blum ist aber optimistisch, dass ihm das gelingen kann.

17:56 | Der Indianer
Respekt, Informatiker bestimmen wie man "Bewusstsein" bzw. Bewusstheit" definiert. Selbst in der heutigen Pyschologie spielt "Bewusstsein" fast keine Rolle, weil es in dem Sinn nicht zu forensicher, logisch schreibbar ist. Und wie ein "Modell" zur Überprüfung von "Hypothesen" (unbewiesene Annahme, Unterstellung) funktionieren soll, wissen wohl nur die Spezialisten, da das "Modell" ja eine Grundlage braucht. Einen Rahmen, wie will man dann Hypothesen überprüfen, wenn man nicht weiss wie sich "Bewusstsein" erschafft ? Das Ironische ist, ich probiere immer den "Zylonen" zu entkommen, werde aber immer wieder von ihnen eingeholt. Wenn es gelingt haben wir dann diese Zukunft ? https://www.youtube.com/watch?v=9VBTcDF1eVQ

18:27 | Der Indianer erweitert
Hier noch die englische Verfassung einer Rede von "Admiral Adama" wo der Battelstar ausser Dienst gestellt werden sollte, vor dem Angriff.Vor zwei Jahren gab es das auf Y-Tube, sogar mit Untertitel. Leider wurde das ebenfalls gekillt. Hier der englische Wortlaut der Rede. Gefunden Google USAWilliam Adama:
The Cylon War is long over, yet we must not forget the reasons why so many sacrificed so much in the cause of freedom. The cost of wearing the uniform can be high ... [after looking at crowd] but sometimes it's too high. You know, when we fought the Cylons, we did it to save ourselves from extinction. But we never answered the question, why? Why are we as a people worth saving? We still commit murder because of greed, spite, jealousy. And we still visit all of our sins upon our children. We refuse to accept the responsibility for anything that we've done. Like we did with the Cylons. We decided to play God, create life. When that life turned against us, we comforted ourselves in the knowledge that it really wasn't our fault, not really. You cannot play God then wash your hands of the things that you've created. Sooner or later, the day comes when you can't hide from the things that you've done anymore.
KI-Übersetzung: William Adama:
Der Zylonenkrieg ist lange vorbei, doch dürfen wir nicht die Gründe vergessen, warum so viele Opfer für die Freiheit geopfert haben. Die Kosten für das Tragen der Uniform können hoch sein ... [nachdem man auf die Menge geschaut hat], aber manchmal ist es zu hoch. Weißt du, als wir gegen die Zylonen gekämpft haben, haben wir es getan, um uns vor dem Aussterben zu bewahren. Aber wir haben die Frage nie beantwortet, warum? Warum sind wir als Menschen es wert, gerettet zu werden? Wir machen immer noch Mord wegen Gier, Trotz, Eifersucht. Und wir besuchen immer noch unsere Sünden auf unsere Kinder. Wir lehnen es ab, die Verantwortung für alles zu übernehmen, was wir getan haben. So wie wir es mit den Zylonen gemacht haben. Wir haben uns entschieden, Gott zu spielen, Leben zu schaffen. Als sich dieses Leben gegen uns wandte, trösteten wir uns in dem Wissen, dass es wirklich nicht unsere Schuld war, nicht wirklich. Du kannst nicht Gott spielen, dann wasche deine Hände von den Dingen, die du erschaffen hast. Früher oder später kommt der Tag, an dem du dich nicht mehr vor den Dingen verstecken kannst, die du getan hast.
https://www.youtube.com/watch?v=f0tW7MiHfhI

02.07.2018

09:14 | anbruch: Tod und Utopie (2) – Transhumanismus als Möglichkeit?

Wir alle kennen alte Menschen, die die Nähe zum Tod und ihre Lebenserfahrung keineswegs zu Weisen gemacht. haben. Sie denken in den gleichen engen Bahnen, in denen sie ihr Leben lang gedacht haben. Sie haben ihren Kindern und Enkeln im Grunde nichts Wichtiges zu sagen. Und glücklich waren und sind sie auch nicht. Nun verbringen und genießen sie bei guter Gesundheit einen Tag um den anderen – in der Überzeugung, dass danach nichts mehr kommt.

Angela, die Transhumane! Auch sie denkt, dass nach ihr nichts mehr kommt! TB