25.01.2021

19:31 | Standard:  Humanoider Roboter Sophia soll tausendfach Geschwister bekommen

Der Erfinder will unter anderem auch einen extra für den Gesundheits- und Pflegebereich entwickelten Roboter auf den Markt bringen. 100 Jahre ist der Begriff des Roboters mittlerweile alt. Erstmalig erwähnt in der Uraufführung des tschechischen Dramas "R. U. R." Ende Jänner 1921, hatten die Roboter dort anfangs ihren Aufritt als widerspruchslose Arbeitskräfte für den Menschen, die sich zugleich mühelos neue Sprachen und das gesammelte Wissen der Welt aneignen.

.... das mit den widerspruchslosen Arbeitskräften haben wir schon ... nur mit dem gesammelten Wissen der Welt, da haben wir einen Rückschritt gemacht.  Es heißt jetzt Wähler. TS

 

23.01.2021

14:43 | fz:  Astrophysiker: Menschen sollen auf Mega-Satelliten ziehen

Die Raumstation mit Laser-Abwehr und riesigen Spiegeln könnte in 22 Jahren bereitstehen.
Seit je her suchen die Menschen nach einem Planeten, der unserer Erde ähnlich ist und damit auch Leben ermöglicht. Doch was, wenn wenn die Menschen sich nicht an die schwierigen Umstände eines neuen Planeten anpassen müssten, sondern auf einer künstlichen Raumstation leben könnten?

Ausgezeichnete Idee ... wir spenden jetzt alle an b.com und wir kaufen uns so ein Raumschiff, dann können wir den Planet der Affen.  TS

21.01.2021

14:56 | SNA:  Bidens Heimtrainer gefährdet Sicherheit des Weißen Hauses – Zeitung

Der Heimtrainer von US-Präsident Joe Biden wird von der CIA als eine Gefahr für die Sicherheit des Weißen Hauses eingeschätzt, berichtet „The New York Times“.
So könnte das neue Staatsoberhaupt Probleme damit haben, seinen Elite-Heimtrainer zu seiner neuen Residenz zu transportieren. Dieser Trainer, der mehr als 2500 US-Dollar gekostet hat, ist mit Kameras, Mikrofonen und einem Display mit verschiedenen sozialen Funktionen ausgestattet.

... eine freche Meldung über Twitter und die Räder stehen. TS

19.01.2021

09:00 | activpost: Scientists: No Way To Control Super-Intelligent AI

Von selbstfahrenden Autos bis hin zu Computern, die Gameshows gewinnen können, haben die Menschen eine natürliche Neugier und Interesse an künstlicher Intelligenz (KI). Während Wissenschaftler die Maschinen immer schlauer machen, fragen sich einige jedoch: "Was passiert, wenn Computer zu schlau für ihr eigenes Wohl werden?" Von "The Matrix" bis "The Terminator" hat die Unterhaltungsindustrie bereits begonnen, darüber nachzudenken, ob zukünftige Roboter eines Tages die menschliche Rasse bedrohen werden. Jetzt kommt eine neue Studie zu dem Schluss, dass es möglicherweise keine Möglichkeit gibt, den Aufstieg der Maschinen zu stoppen. Ein internationales Team sagt, dass die Menschen nicht in der Lage wären, eine künstliche Superintelligenz daran zu hindern, zu tun, was sie will.

Kommentar des Einsenders
Vor einiger Zeit haben wir über AI gesprochen.
Ich äusserte Bedenken - Du sagtest, dass das alles kein Problem sei; im Fall des Falles
zieht man einfach den Stecker.
In diesem Zusammenhang dürfte Dich der Artikel interessieren.

14:22 | Leser-Kommentar    
Die Unterhaltungsindustrie hat bereits begonnen ? Seltsame Umschreibung. Der erste Terminatorfilm war im Jahre 1984, das war vor 37 Jahren. The Matrix 1999 vor 20 Jahren. Und der absolute worst case Film, bzw Serie war New Battlestar Galactica. Der Pilotfilm ist aus dem Jahre 2004, welcher zwingend notwendig ist, ansonsten sind die 4 Staffeln darauf folgten, sehr schwer zu verstehen.  

Was mich zu folgenden bringt. Ich arbeite an einem Computer. Der welcher unter meinen Schreibtisch steht, wie der funktioniert kann ungefähr nachvollziehen. Doch wenn wir und das heutige Computer-Netz der gobal ansehen, die Mächtigkeit und was man schon jetzt damit machen kann. Ehrlich gesagt, das ist für mich schon lange nicht mehr einschätzbar, bei den Datenmengen und alles was dazugehört. SF pur und das in wenigen Jahrzehnten. 

Somit, sind wir deshalb nicht schon in einer Art Matrix ? Wirschaft, Gesellschaft usw. sind inzwischen schon total abhängig davon. Und das ist nur das, was über dem Teppich erkennen können. Was mich zur Frage führt, wo kommt diese Technik überhaupt her ? Nehmen wir nur mal eine einfache CPU, wie gelang es in kurzer Zeit, das immer kleiner zu machen, bis hin zu sogenannten Quanten Computern ?

"Das Photon als Quant des elekromagnetischen Feldes. Es kann zwar mit jeder beliebigen Energiemenge auftreten, aber nur als Ganzes erzeugt oder vernichtet werden. Wenn man jedoch beispielsweise ein Photon auf einen Halbspiegel schickt, dann verhält es sich, solange man das Ereignis weder beobachtet, noch eine Wechselwirkung stattfindet, wie eine Welle, und es teilt sich in zwei Pakete, wovon eines den Spiegel passiert und das andere gespiegelt wird."  

Gleichzeitig arbeiten wir nach wie vor mit Explosion-Technik und Batterien, welche keine Leistung aufweisen, die nur annähernd der Erfolge in der Computertechnik entspricht und hier schon mit KI gearbeitet. Und dann haben wir den Umstand, das laufend widerholt wird, das uns der Strom ausgeht bzw. das Netz zusammenbricht. Und seit Jahren, doch ausser Ankündigungen ist hier nichts merkbar wirklich großes passiert. Was ist das für Schauspiel das wir sehen, wo sind Türen hinter Tür ? Bei Machtstreben ist es immer so, genug ist nicht genug, weshalb sollten diesen, ihren Grundpfeiler, die Strombereitstellung in Grund und Boden rammen. Energiewende hin oder her, das ist nicht nachvollziehbar, was sehen wir nicht ?

14:30 | Dipl.Ing.
Was wir brauchen ist keine „künstliche Intelligenz“, sondern mehr „menschliche Intelligenz“ – also selbstdenkende Menschen!!!

 

17.01.2021

19:50 | trend: Telekom Austria übernimmt Mehrheit an Start-up Invenium

Das Technologie-Start-up Invenium, das 2016 als erstes Spin-off des Know-Centers an der TU Graz gegründet wurde, hat einen neuen Mehrheitseigentümer. Die A1 Telekom Austria Group hat die Mehrheit an der Company übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht bekanntgegeben. Invenum arbeitet an Bewegungsdaten-Analysen und liefert wichtige Erkenntnisse, die etwa für Touristiker, Unternehmen sowie Regionen und Gemeinden höchst relevant sind. Selbstredend auch für A1, das mit A1 Mobility Insights ein kommerzielles Produkt auf Basis der TÜV-geprüften und datenschutzkonformen Plattform anbietet.

Mit Kundendaten Bewegungsprofile herstellen und für zahlende Kunden verkaufen! Auch dieses Treiben sollte unterbunden werden! Und der Kaufpreis wäre schon interessant, immerhin hält der Steuerzahler knapp 29% an dem Laden! OF

14.01.2021

17:12 | Leser-Beitrag: Cyberangriff auf die USA eskaliert immer weiter - fm4.ORF.at

sehr interessanter Beitrag über russische IT Attacken. Der Ami wurde regelrecht vorgeführt.

https://fm4.orf.at/stories/3010878/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Nach ersten Angaben von US-Cyberexperten ist der Ausgangspunkt unbekannt, man hat es aber sofort den Russen in die Schuhe geschoben, da man der Meinung sei, die könnten so etwas!? Doch alle großen Geheimdienste verfügen wohl über das Know-how so was machen zu können!? Der Schaden dürfte jedenfalls enorm sein. OF

12:12 | tichy: Big Tech mag Chinas politische Kultur

Von wegen Primat der Politik. Big Tech bestimmt das Weltgeschehen mehr, als es der Monopolkapitalismus je zuvor vermochte - und er hat heute jene zu Verbündeten, die früher seine Todfeinde waren.

Tja, Californien ist ebene kein guter Boden für Freunde der freien Marktwirtschaft. Zu schnell haben Dich dort die Weltlinken mittels ihrer Unis, Deutungshoheit in Medien und nicht zuletzt (teilw steirischen) Gouverneuren an den Eiern.
Einige große Techies haben das jetzt eingesehen und in den letzten Jahren hat der große Exodus begonnen! Ab nach Texas (ein Bundesstaat der noch vor weningen jahren von ebendiesen Techies als rückständig bezeichnet wurde - jetzt ist's die Fluchtburg! TB

13.01.2021

20:13 | Der Bondaffe: Plötzlich geht es...

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/informationsfreiheits-portal-stellt-saemtliche-ufo-akten-der-cia-online-und-zum-download-bereit20210113/

Washington (USA) – Der UFO-Forscher und Informationsfreiheits-Aktivist John Greenewald Jr. ist seit Jahren um die Veröffentlichung staatlicher UFO-Akten von US-Behörden, -Militärs und -Geheimdiensten bemüht. Jetzt hat er auf seinem Portal “TheBlackVault.com” sämtliche von der „Central Intelligence Agency“ (CIA) veröffentlichten UFO-Akten mit einem Umfang von 2.780 Seiten (342MB) online zum Download veröffentlicht.

Scheint jetzt der Game-Changer zu sein!? Raus aus Corona, rein zu den Aliens!? Dass es zu Veröffentlichungen kommen wird, hat Trump auch bereits angekündigt. Na dann, let's see! OF

10.01.2021

20:11 | Das Bambusrohr: Alternativen zu facebook, twitter und whatsApp

https://wego.social/
https://www.codias.com/
https://www.minds.com/

https://www.magabook.com/
https://mewe.com/

https://joinmastodon.org/
https://brighteon.social/about

https://gab.com/

https://discord.com

https://www.qpress.org

https://usa.life/

Besten Dank für die Auflistung! OF

13.1. 20:27 | Leser-Kommentar:
Da fehlt aber ganz dringend VK (vKontakte) als Fratzenbuch-Alternative und TELEGRAM für die Kurznachrichten.

Erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weitere Alternativen aber gerne willkommen! Entscheidend ist, die Menschen haben erkannt, dass es Alternativen gibt und man den Zensoren den Rücken kehren kann! OF

05.01.2021

10:03 | srf: Energy Vault – eine Batterie so einfach, so genial

Energie speichern ist das grösste Problem der Energiewende, denn die Produktion von Sonnen- und Windenergie hängt vom Wetter ab, nicht vom Bedarf. Energy Vault hat nun eine mechanische Batterie nach dem Prinzip der Pumpspeicherkraftwerke entwickelt. Bill Gates und das WEF sind begeistert. Die Erfinder können sich vor Risikokapital kaum noch retten.

Der Nachteil: wir kriegen noch mehr so schiache Windradln in die Landschaft gesetzt! TB

12:12 | Leser-Anmerkung
Professor Ganteför liefert eine sehr spannende Antwort/Analyse zu diesem Betonklotzspeicher: https://www.youtube.com/watch?v=2nD-q43IFxY

16:23 | Leser-Kommentar
Das Konzept ist völliger Schwachsinn. Bei YT gibt es etliche Videos, die sich mit dem Sinn und Unsinn so einer Speichertechnik beschäftigen. Einhelliger Tenor: Quatsch am Rande des Betrugs zur Abschöpfung von Subventionen. Der Grund dafür ist einmal die Ineffizienz des Systems, das nur die Hälfte der Lageenergie verwendet werden kann, weil der durchschnittliche Klotz in halber Höhe hängt. Ein weiterer Knackpunkt sind die vielen kleinen Teile, die das Gerät ineffizient machen. Oben drauf kommt die Frage, wie windanfällig so eine Anlage wäre. Im Vergleich dazu ist sogar der Vorschlag wesentlich besser, einen ganzen Berg horizontal zu durchschneiden und den dann per Hydraulik nach oben zu drücken.

09:28 | nff: Dieses 116 Jahre verbotene Nikola Tesla-Interview wird Sie umhauen

Nikola Tesla gab 1899 einem Journalisten namens John Smith ein seltenes Interview, und die von Tesla geäußerten Ideen waren so revolutionär, dass das Interview trotz des großen öffentlichen Interesses, Tesla sprechen zu hören, mehr als 100 Jahre lang vertuscht und verborgen wurde.

Trump hatte ja schon vor jahren anklingen lassen, dass die USA unter seiner Führung Teslas Theorien (Praxis) zuwenden würden. Daraus ist offensichtlich nur wenig geworden (Wardenclyffe Tower - siehe hier). Vor 2,3 Jahren hatten wir dieses interview in englsicher Originalfassung auf unsere Seite. Danke der Zusenderin für die deutsche (verkürzte) Version!
Sollte jeder einmal gelesen haben! TB

10:05 | Silverado
ergänzend dazu die Transkription eines weiteren Interviews http://www.tfcbooks.com/tesla/1926-01-30.htm. Abgesehen davon, dass er 1926 unter anderem Smartphones ankündigt, was vor 93erklärt er auch seine Vorstellung von der Frau als Boss, bis hin zum Bienenvolk mit einer Königin und einem geschlechtslosen Arbeitervolk.Wie konnter er wissen, dass Merkel kommen würde?

14:18 | Der Vatikan-Korrespondent (das Archiv des Herrn, schneller als ein Gebet und fleißiger als Noah)   
Natürlich wurde dieses Interview nie tatsächlich geführt, es ist reine Fiktion:
https://www.quora.com/Theres-a-lost-interview-made-with-Nikola-Tesla-supposedly-from-1899-circling-around-the-internet-What-are-your-thoughts-about-this
The Interview with Nikola Tesla from 1899 - “Everything is the Light” – is not an actual interview. It is published on many websites as the "Interview Hidden For 116 Years." It is actually from "Tesla or Customize of Angels" a play written by Stevan Pesic around 1995.