25.09.2023

15:01 | tkp: UN-Präsident billigt Pandemie-Erklärung – Datenschutzexperten warnen vor “digitalem Gulag”

Der Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen hat trotz der Einwände von 11 Nationen eine Erklärung zur Pandemieprävention angenommen, mit der eine globale Pandemiebehörde geschaffen werden soll. Kritiker sagten, die Erklärung unterstütze Restriktionen im Stil von C19, einschließlich “der Schließung von Schulen und der unverhältnismäßigen Abschiebung von Frauen aus dem Arbeitsleben und in die Armut“.
Für die Befürworter ist die Erklärung ein wichtiger Schritt hin zu einer globalen Koordinierung der Pandemieprävention und der öffentlichen Gesundheit.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bietet sie “die Möglichkeit, Pandemien und ihren Folgen vorzubeugen und sich darauf vorzubereiten, und zwar mit einem Ansatz, der alle staatlichen Sektoren einbezieht“.

Die WHO sagte auch, dass das PPPR darauf abzielt, “Lehren aus der COVID-19-Pandemie zu ziehen“, und dass es “in einer Zeit kommt, in der die Welt mit zahlreichen humanitären und klimabedingten Krisen konfrontiert ist, die Leben und Existenzgrundlagen auf der ganzen Welt bedrohen“.

Kommentar des Einsenders
Dem komplett wahnsinnig gewordenen UN-Mopp (+WHO) läuft offenbar die Zeit davon und nun gehen sie All-In gegen die Weltbevölkerung…!? Zeit dass sich die Welt erneut erhebt und den Unterstützern dieser Beschluss-Katastrophe zeigt, wer die wahren Herren/Damen im Haus sind.

24.09.2023

19:23 | ntv:  Abgeworfene Asteroiden-Probe auf Erde gelandet

Drei Minuten früher als geplant landet eine Kapsel der NASA auf der Erde, die Stunden zuvor aus einer Höhe von rund 102.000 Kilometern abgeworfen wurde. In ihr befindet sich eine Geröllprobe von einem Asteroiden, welcher der Erde in 150 Jahren recht nahe kommen könnte.

Damit wir wissen ... was uns in 150 Jahren auslöscht.  TS 

 

12:30 | MD:  VERTEIDIGUNGAufklärung als Waffe: Wie KI Kriegsführung, Ethik und globale Verteidigung revolutioniert

Ist künstliche Intelligenz die Zukunft der globalen Kriegsführung?“ Wenn Sie diese Frage überzeugend finden, bedenken Sie diese verblüffende Tatsache : Durch den Einsatz von KI in ihren Logistikdienstleistungen hat die US-Armee durch die Analyse von nur 10 % ihrer Versandaufträge etwa 100 Millionen US-Dollar eingespart. In einer Zeit, die von rasanten technologischen Fortschritten geprägt ist, markiert die Verbindung von künstlicher Intelligenz (KI) mit militärischen Anwendungen neue Grenzen. Von mit KI ausgestatteten U-Boot-Abwehrschiffen bis hin zu vorausschauenden Wartungsalgorithmen für Flugzeuge:

KI halte ich für die falsche Bezeichnung.   Künstliche Intelligenz ist die Fähigkeit einer Maschine, menschliche Fähigkeiten wie logisches Denken, Lernen, Planen und Kreativität zu imitieren ... und ich gehe davon aus, dass die Maschine bei all den Möglichkeiten der Zerstörung und Verstümmelung, der ganzen möglichen Arten an Töten ... doch irgendwann Mitleid hätte.  TS 

16:40 | Monaco
deshalb neben der KI immer ein Papiertaschentuch platzieren.....

18:29 | Leser Kommentar
Mitleid? Woraus resultierend? KI soll sich selber für etwas halten, was ein Mensch sei? Wenn „Mitleid“ einprogrammiert wäre, stimme ich Ihnen zu, Empfinden wir Mitleid mit den Millionen von Grashalmen, die wir verstümmeln, wenn wir achtlos am Wochenende den Rasen mähen? … mit den Insekten, die die Scheibenwischer und Scheinwerferreinigungsgeräte von den Frontscheiben und Lampen unserer Autos schieben? Dem Apfel, den wir aufessen und dessen Kerne wir in den Müll werfen, so das aus denen garantiert keine Apfelbäume wachsen werden? Ist Mitleid mit einer bestimmten Kreatur etwas anerzogenes, oder bei allen Menschen gleich? Haben Psychopathen mit jemand anderem als sich selbst Mitleid? Mitleid als erworbene Erkenntnis, zu der ein Computerprogramm irgendwann kommen muß? Mitleid als kulturelle Errungenschaft? Eine natürliche Tötungshemmung bei erreichen eines bestimmten Erkenntniszustands? In dem Moment wo eine Maschine, deren Aufgabe es ist, zu töten, einen Zustand von „Mitleid“ erreicht, also nicht mehr zuverlässig ist, wird man sie ausschalten und wieder neu einschalten. Diesmal aber besser aufpassen, das dieser unerwünschte Zustand nicht ein weiteres Mal zufälligerweise erreicht wird. Kennen Sie einen Schachcomputer, der aus Mitleid den menschlichen Gegenspieler gewinnen läßt?

23.09.2023

19:06 | Die Leseratte - F 35

Der Kampfjet F-35 ist nach wie vor teuer und schlecht. Die US-Streitkräfte schaffen es nicht mal, ihre Flotte einsatzbereit zu halten, weil die Wartung zu aufwändig und vor allem zu teuer ist. Aber alle "Verbündeten" sind gezwungen, die Dinger zu kaufen.

https://nypost.com/2023/09/21/pentagon-to-spend-1-7t-on-f-35-fighter-jets-with-costly-maintenance-issues-report/?sp_amp_linker=1*13r8we3*amp_id*SDdYb2d2TlZPcUJUQXEtYlRydkxSdHN6dDZzbE9rUjNBSHFiVTYxeWg5b0RITUs5b1RYR2x3bWtCOE5mMEVEVQ..

DAS PENTAGON HAT EIN $1.7 TRILLIONEN F-35 PROBLEM – NUR DIE HÄLFTE DER GESTELLTEN AUFGABEN ERFOLGREICH

Das Pentagon hat schwerwiegende Probleme mit seinem Arsenal an F-35-Kampfjets entdeckt, berichtet die New York Post unter Berufung auf einen neuen Regierungsbericht. Demnach plant die Behörde, 1,7 Billionen Dollar für fast 2.500 Kampfjets auszugeben, die "ernsthafte Wartungsprobleme" haben. Jeder F-35-Kampfjet kostet 100 Millionen Dollar, aber das ist keine Garantie für einen zuverlässigen Betrieb: Der Bericht hat gezeigt, dass diese Kampfflugzeuge ihre Aufgaben nur in 55% der Fälle erfüllen können.

Wie die Publikation erklärt, wurde die F-35-Luftflotte im Verteidigungshaushalt des letzten Jahres als eigener Posten ausgewiesen. Das Pentagon war jedoch nicht in der Lage, den Zeitplan für die Wartung der Kampfflugzeuge einzuhalten. Bis heute sind nur 450 Einheiten im Einsatz.

Darüber hinaus werden in dem Bericht laut New York Post Verzögerungen bei der "Einrichtung von Militärdepots – Einrichtungen zur Durchführung der komplexesten Reparaturen, unzureichende Ausrüstung, um die Flugzeuge einsatzbereit zu halten" und "Verzögerungen bei der Wartung und Versorgung, die die Einsatzbereitschaft der Flugzeuge beeinträchtigen" angeführt.

Die Zeitung stellt fest, dass die F-35 eines der teuersten Waffensysteme der US-Streitkräfte ist. Der genannte Bericht ist besonders beunruhigend, da es erst vor wenigen Tagen zu einem Zwischenfall mit einem dieser Kampfflugzeuge in South Carolina kam. Damals äußerten sich die Beamten lediglich zu einer Art "Fehlfunktion".

Der Pilot musste sich katapultieren. Wahrscheinlich hatte er zuvor das Ortungssystem des Flugzeugs eingeschaltet, so dass das Flugzeug mehrere Tage lang verloren war. Das Wrack wurde in einem ländlichen Gebiet 60 Meilen von dem Wohngebiet in North Charleston gefunden, in dem der Pilot gelandet war.

"Während der Laufzeit des F-35-Programms ist die Instandhaltung erst vor kurzem zu einer Priorität geworden, und schwierige Entscheidungen zur Instandhaltung werden weiterhin hinausgezögert. Das Verteidigungsministerium und die Streitkräfte haben die Möglichkeit, einen anderen Weg einzuschlagen und einen realistischen Plan für das weitere Vorgehen zu entwerfen. Die Kampfbereitschaft unserer Streitkräfte hängt davon ab." – heißt es in dem Bericht.

Die F-35 sind für das US-Verteidigungsministerium besonders wichtig, weil sie fast überall vertikal landen können, auch auf Marineschiffen. Militärexperten zufolge würde dies im Falle eines bewaffneten Konflikts mit China im Pazifik eine wertvolle Rolle spielen, berichtet die Publikation.

Der Bericht empfiehlt außerdem, dass das Pentagon bis Oktober 2027 die Kontrolle über alle F-35 behält und weniger Verantwortung an staatliche Auftragnehmer abgibt.

22.09.2023

16:53 | danisch: Etwas IT-Horror gefällig?

Norbert Häring schreibt ja auch viele tolle Artikel. Gerade einen: Ab Oktober kontrolliert Microsoft automatisiert alles, was sie mit ihrem Windows-Computer anstellen

Davor hatte ich in meiner beruflichen Tätigkeit intern schon seit Jahren und auch blogöffentlich gewarnt. Vor einiger Zeit hatte Bill Gates (obwohl der ja offiziell mit Microsoft nichts mehr zu tun habe, was ich ihm aber nicht glaube) ja schon gefordert, dass jede Kommunikation durch KI automatisiert zu überwachen ist, ob man irgendwas sagt, was nicht korrekt ist. Man könnte also nicht mal mehr mit Freunden frei chatten.

Ich hatte auch schon wiederholt davor gewarnt, Firmendaten und vertrauliche Daten in die Microsoft-Cloud hochzuladen, weil die US-Geheimdienste nach US-Recht Zugang dazu haben und des eben auch mit dem Datenschutz eigentlich nicht vereinbar ist, obwohl sie da ja ständig basteln (Safe Harbour, Privacy Shield und sonstwas alles). In der Realität wertloser Mist.

Ich halte es vor allem auch für Arbeitgeber schlicht für unzulässig, personenbezogene Daten und Kommunikation ihrer Mitarbeiter ohne deren Wissen und Einverständnis in die Cloud zu Microsoft hochzuladen.

Kommentar des Einsenders
Finger weg von Microsoft!
Kann ein Leser sagen, ob es bei Apple besser aussieht?

Linux-Distribution im Detail - Welche ist am besten für Sie geeignet? Vielleicht hilft das hier weiter... JE

15:41 | bazonline: Gefälschte Nacktbilder von Schülerinnen rütteln Spanien auf

Mit einer Software haben Schüler Nacktfotos von Mitschülerinnen erstellt. Der Fall zeige ein zentrales Problem bei künstlicher Intelligenz, sagt eine Expertin. Es könne auch die Schweiz treffen.
Als die 14-jährige Isabel nach der Sommerpause in den Unterricht zurückkehrte, kursierte am Gymnasium ein schlimmes Gerücht. Schüler würden sich auf dem Handy Nacktfotos von Mitschülerinnen weiterschicken. Für Isabel und ihre Kolleginnen in der südwestspanischen Kleinstadt Almendralejo gab es bald kein anderes Thema mehr.

tom-cat
Technischer Fortschritt ?

Viele Daten, ein bisschen KI, umrühren und fertig ist das Fake-Video. Sogenannte "Deep Fakes" gelten als Gefahr für die Demokratie. Aber wie einfach ist es wirklich, ein solches Video zu produzieren? BR-Mitarbeiter Miro Weber hat es ausprobiert. .

Deep Fake ein Problem dem jeder von uns zum Opfer fallen kann. JE

21.09.2023

19:35 | GP:  Kritiker glauben nicht, warum der Pilot vor dem Absturz aus dem 100-Millionen-Dollar-F-35-Kampfjet ausstieg – das sagen sie

Am Sonntagnachmittag wurde bekannt gegeben, dass ein F-35-Kampfflugzeug im Wert von schätzungsweise 100 Millionen US-Dollar vermisst wurde.  
Das US Marine Corps gab bekannt, dass der Pilot der F-35 sicher aus dem Jet ausgestiegen sei, bat aber um die Hilfe der Öffentlichkeit bei der Suche nach dem vermissten 100-Millionen-Dollar-Flugzeug.

Leser Kommentar
Die USA haben im Moment aber auch wirklich Pech mit ihren Waffen. Erst läuft es mit der westlich-überlegenen Waffentechnik in der Ukraine nicht so toll und dann stürzt – wg. schlechtem Wetter (so die Aussage des US-Militärs) – auch noch der modernste Jet der Welt (F-35) in den USA einfach so ab – 
Wenn man den Artikel genau liest, mehren sich die wohl Anzeichen, dieser Jet könnte ´gehacked´ und dann zum Absturz gebracht worden sein.

 

07:49 | Leserkommenstar zu gestern Apple fordert Support-Mitarbeiter auf, bezüglich iPhone-Strahlungsproblemen Stillschweigen zu bewahren
Liebes Bachheimer Team, werte JE, ich möchte noch einmal auf eine 5G Studie des Europaparlaments aus 20
21 hinweisen.

STUDY Panel for the Future of Science and Technology EPRS | European Parliamentary Research Service Scient

Wobei die meiner Ansich nach gefährlicheren 5G Frequenzen ab 24GHz (noch) NICHT betrachtet wurden!

AUSZUG Punkte 6.2 + 7 (Übersetzt mit www.DeepL.com)
6.2 Krebs bei Versuchstieren FR1 (450 bis 6 000 MHz): Bei Versuchstieren gibt es ausreichende Hinweise auf die Karzinogenität von HF-Strahlung. Neue Studien nach der IARC-Bewertung von 2011 zeigten einen positiven Zusammenhang zwischen HF-EMF und Tumoren des Gehirns und der Schwann-Zellen des peripheren Nervensystems, die dieselbe Art von Tumoren, die auch in epidemiologischen Studien beobachtet wurde. FR2 (24 bis 100 GHz): Für die höheren Frequenzen wurden keine an gemessenen Studien durchgeführt.

7. Gesamtbewertung:
7.1 Krebs
FR1 (450 bis 6 000 MHz): Diese FR1-Frequenzen sind für den Menschen wahrscheinlich krebserregend.
FR2 (24 bis 100 GHz): Für die höheren Frequenzen wurden keine angemessenen Studien durchgeführt.

20.09.2023

08:52 | legitim: Apple fordert Support-Mitarbeiter auf, bezüglich iPhone-Strahlungsproblemen Stillschweigen zu bewahren

Apple plant, in den kommenden Tagen ein Over-the-Air-Update für iPhone 12-Nutzer in Frankreich herauszugeben, nachdem die Aufsichtsbehörden einen Verkaufsstopp angeordnet haben, weil sie befürchten, dass das Gerät zu viel Strahlung abgibt. Neben den Strahlungswerten des iPhone 12 braut sich eine weitere Kontroverse zusammen, denn laut Bloomberg hat Apple seine Mitarbeiter angewiesen, zu schweigen, wenn Kunden nach dem Strahlungsproblem fragen:

Wenn Kunden sich nach der Behauptung der französischen Regierung erkundigen, dass das Modell die Normen für elektromagnetische Strahlung überschreitet, sollten die Mitarbeiter sagen, dass sie nichts darüber wissen, so die Anweisung der Apple-Mitarbeiter. Die Mitarbeiter sollten auch Kundenanfragen nach Rückgabe oder Umtausch des Telefons ablehnen, es sei denn, es wurde innerhalb der letzten zwei Wochen gekauft – die normale Rückgabepolitik von Apple.

Kunden, die sich nach der Sicherheit des Telefons erkundigen, sollten darauf hingewiesen werden, dass alle Apple-Produkte strengen Tests unterzogen werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten, heißt es in der Anleitung.

Hochfrequente elektromagnetische Felder werden durch leitfähige Materialien wie etwa Metallfolien, Metallgitternetze oder metallisch bedampfte Fensterscheiben (zum Wärmeschutz) vollständig oder teilweise abgeschirmt. Somit kann man zumindest selber im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas zum Schutz vor Strahlung beitragen. JE

14:17 | Der Ostfriese
… nein, unsere Fahrzeuge aus der A-Reihe bestehen den Elchtest! Echt, voll fett krass ehrlich! Wen interessiert die Gesundheit der Kunden?! - und das seltsame… die verarschten Kunden, die wissentlich absichtlich einer Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt werden, werden auch weiterhin Produkte dieser Firmen erwerben und benutzen. Eine Kundenreaktion wie bei Bud-Light ist nicht zu erwarten. Warum eigentlich nicht? Bei deren Werbung ging es schließlich nur um eine Galionsfigur, bei diesen Produkten um die eigene Gesundheit. Wie hoch ist für einen Kunden das Thema eigene Gesundheit im Verhältnis zum Image einzuordnen?

12.09.2023

08:31 | eXX: Wie beim Klima: Von der Leyen will einen Weltrat für Künstliche Intelligenz

Angesichts der Gefahren durch Künstliche Intelligenz (KI) hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Einrichtung eines neuen globalen Beratungsgremiums vorgeschlagen. Ein Organ, das dem Weltklimarat (IPCC) ähnele, könnte sich mit den gesellschaftlichen Risiken, aber auch mit den möglichen Vorteilen der Technologie beschäftigen.

Gemeinsam mit Partnern solle Europa einen globalen Regelungsrahmen entwickeln. “Die entscheidende Frage lautet, wie wir eine sich rasant entwickelnde Technologie nutzen”, sagte von der Leyen. Es sei bezeichnend, dass selbst die KI-Erfinder und -Entwickler von der Politik eine Regulierung forderten.

Die KI ist weder intelligent noch künstlich, es ist eine Software die von Entwicklern und Programmierern geschaffen wurde die wiederum ihr Gehalt vom Auftraggeber bekommen. Also was wird diese KI wohl anderes machen außer das was im Code enthalten ist? Und wessen Interessen werden mit der KI wohl vertreten werden? Die KI ist in der Hand von privaten Investoren wie zum Beispiel unser aller Liebling der Bill Gates. Sollte in Zukunft vieles mit Hilfe der KI entschieden werden, wissen wir wer unsere Pumpenspieler sind. JE

11:49 | Der Beobachter
Ein klasse Kommentar! Dem ist nichts hinzuzufügen! Chapeau JE.

14:09 | Der Dipl.-Ing.
… also … im EU- und BRD-Parlament gibt’s bereits schon eine Menge KI … Kriminelle Intelligenz!!!

08.09.2023

18:15 | ntv:  Goldenes "Ei" in der Tiefsee gibt Forschern Rätsel auf

Bei einer Tauchfahrt vor der Küste Alaskas stoßen US-Forscher auf ein mysteriöses Objekt: Auf dem Meeresgrund leuchtet ein goldenes "Ei". Keiner der Wissenschaftler weiß, worum es sich dabei handelt. Untersuchungen im Labor sollen nun Aufschluss über das "fleischartige" Gebilde geben.

Leser Kommentar
Bald werden sie uns erzählen, dass die Außerirdischen bereits unter uns sind.

... sind sicher bereits da .. und ein paar wurden auch entführt .. und kamen dann mit Sprachstörungen zurück und drücken sich über Kinderbücher aus.   Ehrlich.  TS

14:22 | focus: Sorge vor „Mini-Pearl-Harbor“ - deshalb kappte Musk die Verbindung zu Starlink

Das Starlink-System ermöglichte der Ukraine kostenlosen Zugang zum Internet. Während eines Gegenangriffs unterbrach die Verbindung jedoch. Elon Musk, Gründer von SpaceX, habe dies aus Angst vor einem Atomkrieg veranlasst.

Tech-Milliardär Elon Musk soll im vergangenen Jahr einen Überraschungsangriff der Ukraine auf die russische Marineflotte in der Nähe der Halbinsel Krim verhindert haben. Der SpaceX-Chef habe seine Ingenieure angewiesen, sein zuvor der Ukraine zur Verfügung gestelltes Starlink-Satellitenkommunikationsnetz in der Nähe der Krim abzuschalten, um Russland nicht zu einem Atomangriff zu provozieren, wie die US-amerikanischen Sender CNNund CNBC unter Berufung auf einen Auszug aus Walter Isaacsons neuer Biografie über den Milliardär berichten.

„Starlink war nicht dafür gedacht, in Kriege verwickelt zu werden". Ja lieber Elon, so schnell kann es gehen und man ist mitten in einem Krieg den man nicht will und schon gar nicht braucht... JE

05.09.2023

14:12 | SPON:  US-Geheimdienste sollen Hosen mit Überwachungstechnik bekommen

Smarte Hemden, Hosen, Socken und Unterwäsche: Die USA lassen Kleidung entwickeln, die Audio-, Video- und Standortdaten aufzeichnen kann, dabei aber bequem und waschbar ist. Der Projektname ist albern, das Ziel nicht.

... bei Bond hätte die Unterhose nach einem halben Tag .. .ein BurnOut ... TS

03.09.2023

12:53 | DerStandard:  Ilija Trojanow: "Bald wird die KI unsere Denkeffizienz weit übersteigen"

In seinem neuen Roman "Tausend und ein Morgen" schickt der Starschreiber seine Heldin durch Raum und Zeit. Ein Gespräch über das Schaffen neuer Utopien. Ilija Trojanow ist einer der recherchierenden Schreibstars der Gegenwart. Sein Werk ist immer auch ein Kommentar zu Zeitfragen, dabei aber nie bloß Themenliteratur. Sein neuer Roman Tausend und ein Morgen schickt eine Art Superheldin durch die Zeiten.

... ich bin da eher bei Terminator. Der denkt weniger .. hat aber eine hohe Ladequote .. und so wird es auch ausgehen.  Im genoptimierten und von KI geleiteten Weltenbrand. TS

02.09.2023

18:30 | ET:  Nach Mondlandung: Indien schickt Mission Richtung Sonne

Vor gut einer Woche gelang Indien die sanfte Landung einer Sonde auf dem Mond. Jetzt geht es noch höher hinaus. Auf einer fünfjährigen Mission soll die Sonne erforscht werden.
Indien hat eine Mission in Richtung Sonne geschickt, die diese genauer untersuchen soll. Die Mission namens Aditya-L1 startete am Samstag kurz vor 12.00 Uhr (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Satish Dhawan bei der Küste des Bundesstaates Andhra Pradesh, wie eine Liveübertragung zeigte. „Start normal“, hieß es.

Die Kleine Rebellin  
Mir war bisher nicht bekannt, dass USA, China, Europa und Japan bereits die Sonne untersucht haben. Da wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis sie Möglichkeiten zur Sonnenverfinsterung gefunden haben und wir auf Dauer frieren.

 

18:04 | Leser Beitrag ... die Grenzen der KI

Eines hat die künstliche Intelligenz vom BMI verstanden: Wenn man ihn nach "Schlampen" und den "Mann" fragt hat das was mit Einbürgerung und Lebenspartnern zu tun.

bmi