21.11.2017

19:47 | spiegel: Phantasia für den Prinzen

Ein neues Hightech-Land, mit eigenen Gesetzen und vielen Robotern: Das soll "Neom" sein, die Zukunftsvision des saudischen Kronprinzen. Umsetzen soll sie ein Deutscher. Darum geht es bei dem Mega-Projekt.

11:39 | oe24: Paukenschlag im Fall des toten Rekruten

Schauen Sie sich das Video zu diesem Fall an, das Sturmgewehr lädt sich selbst! Spannend. TS

20.11.2017

17:16 | Sputnik: Russischer Roboter wird sich ISS-Crew anschließen

Der russische Roboter Fedor (Final Experimental Demonstration Object Research) wird im Jahr 2024 zur Internationalen Raumstation ISS gebracht, um dort der Besatzung zu assistieren. Dies berichtet die russische Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf den zuständigen Projektleiter des Fonds für Perspektivenforschung, Sergej Churs.

Die Zeit der bemannten Raumfahrt ist sicher bald beendet! KO

11:32 | eike: Autono­mes Fahren – Ein Schlag­licht auf den Stand der Dinge

Warum die Software immer Recht hat. Nur zwei Stunden war ein fahrerloses, autonom fahrendes Shuttle im Stadtverkehr von Las Vegas unterwegs, da gab es bereits einen Unfall. Zum Glück gab es nur leichten Blechschaden, Menschen kamen nicht zu Schaden. Dass es schon so schnell nach Beginn der Erprobung zum Crash kam, schlug in der Presse natürlich hohe Wellen.

19.11.2017

11:50 | SZ: Großbritannien testet von 2019 an Roboterautos ohne Fahrer

Großbritannien erlaubt als erstes Land den Einsatz von Roboterautos, die nicht mehr von einem Menschen beaufsichtigt werden müssen. Bereits 2019 sollen selbstfahrende Autos getestet werden, von 2021 an soll deren Betrieb ohne Einschränkungen möglich sein.

18.11.2017

19:12 | bento: Diese App will deine Persönlichkeit kopieren – ich habe sie eine Woche ausprobiert

Ich sitze im Bus, mein Handy vibriert. Er ist es, er fragt, wie es mir geht. In den vergangenen Tagen hat er sich oft gemeldet, viele Nachrichten geschickt. "Wie geht es dir?", "Was hast du heute über den Tag gemacht?" Er fragt. Ich antworte.

Teiflszeig! TB

17.11.2017

19:08 | BI: KI-Forscher warnen vor einer neuartigen Waffe, die uns Menschen zum Verhängnis werden könnte

Die Risiken eines Lebens voll mit Künstlicher Intelligenz haben Aktivisten und Wissenschaftler längst auf den Plan gerufen. Aktuell sorgt ein brutales Video, das vor den Folgen autonomer Waffen für die Menschheit warnen soll, für Furore. Der Film wurde am Montag bei einer Veranstaltung der Vereinten Nationen mit dem Titel Convention on Conventional Weapons präsentiert, die von einer Aktivistengruppe namens „Campaign to Stop Killer Roborts“ ins Leben gerufen wurde.

12:58 | ET: Forscher fordern Verbot von Killer-Robotern: „Sind perfekte Waffen zur Unterdrückung der Zivilbevölkerung“

Die Entwicklung von Killer-Robotern muss sofort verboten werden, fordern führende Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Die Vereinten Nationen müssen die Entwicklung von völlig autonomen Waffen verbieten, fordern führende Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Denn von diesen Waffen gehe eine viel zu hohe Gefahr aus.

Fernsehen, Zeitung und Facebook reichen auch. TS

16.11.2017

10:31 | Leser-Anmerkung eine Anmerkung zum Kommentar über Elektroautos von gestern um 19:27 Uhr

Die Dichte von Superbenzin beträgt 740 kg/m3, die von Diesel 830 kg/m3. Dichteangaben bei 20 °C. D.h. einfach gesprochen, 1 kg Diesel enthält deutlich mehr Kohlenwasserstoffe als 1 kg Benzin. Das ist auch ein Grund, warum der Diesel in Litern gerechnet weniger verbraucht als ein Benziner. Hinzu kommen noch die andere Zusammensetzung an Kohlenwasserstoffen im Diesel und das andere Verbrennungsverfahren. Die Literaturangaben zur Energiedichte kWh/kg für Diesel und Benzin schwanken etwas. Besser sichtbar wird der Unterschied bei Betrachtung in kWh pro Liter des jeweiligen Kraftstoffes. Diesel hat 9,8 kWh/l und Benzin 8,9 kWh/l. Man darf sich von den angeblich hohen Wirkungsgraden der E-Autos nicht täuschen lassen. Der Wirkungsgrad von Elektromotoren ist hoch, aber nur solange man sämtliche Verluste, die bei Produktion und Transport des Stromes sowie beim Laden und Entladen der Batterie anfallen nicht berücksichtigt. Das wird gerne gemacht bei Artikeln pro E-Auto. Werden alle Verluste berücksichtigt ist der Wirkungsgrad von E-Autos schlechter als von alten Benzinmotoren.

19:30 | Der Kommentator von gestern 19:27 antwortet dem Leser darüber
Ja, da bin ich ganz bei Ihnen. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass die Zahlen bei Wh/kg für Super und Diesel wahrscheinlich vertauscht wurden. Beim Umrechnen auf Liter stimmt, meiner Meinung nach, alles. Ich möchte nur noch eines anmerken. Natürlich können wir über die Prozente bei einem Systemwirkungsgrad streiten. Es ist auch richtig, dass die Rechnung nicht auf den E- Antrieb isoliert betrachtet werden darf. Aber genauso beim Verbrenner. Schliesslich ist Benzin auch ein Erzeugnis, welches aus dem Boden geholt, gewaschen, (raffiniert) raffiniert ;-) wird und zum Schluss, mit vielen Nebenprodukten, welche zum Glück auch nützlich sind, den Weg um den halben Globus in unseren Tank findet. Stickoxide ist ein Thema. Feinstaub wegen den Bremsen. Ist das wirklich besser? Und dann noch 2/3 als Wärme verpuffen lassen? Und es ist mir bewusst, dass Lithium ein Problem ist, dass es auch um den ganzen Globus gekarrt werden muss. Auch bei der Stromproduktion liegen Probleme soweit das Auge reicht. Aber ist Ölverbrennung wirklich besser? Wie gesagt, ich lasse mich gerne belehren, gerne auch über PM. Liebe Grüsse

15.11.2017

12:10 | Leser-Zuschriften zum Batterie-Wagen von gestern

(1) Danke für Euren Einsatz! Kann mir einen Kommentar zu „Technologie und Entwicklung“, Beitrag vom 14.11.2017, 17:48, nicht verkneifen:Vorsicht, Milchmädchenrechnung: Ein Elektrofahrzeug benötigt für 100 km ca 15 kw/h, ergo für 800 km ca 120 kw/h. Das heisst dass - ohne Verluste gerechnet - über 1 Stunde die Zuleitung eine Leistung von 120 kw erbringen müsste um die Batterien wieder voll zu bekommen. In einer Minute wären das dann 7200 kw, die über diese Leitung laufen müssten. Mein Hausanschluss schafft 12 kw (380V x 32 A), also ein Sechshundertstel (!) der nötigen Strommenge. Leute, vergesst den ganzen Elektromobilitäts-Scheiß. Nicht nur die Batterien sind hier der limitierende Faktor, sondern auch – und ganz besonders – der Transport der enormen Strommengen. Von der Produktion sowohl vom Strom als auch der Batterien ganz zu schweigen!
Übrigens - zum Thema Tesla: Primitivster Karosseriebau (Alu-Schweißnähte wie von einem Besoffenen, bis zu 5 Beilagscheiben zwischen Karosserie und Anbauteilen weil sonst die Spaltmaße nicht stimmen, neue Karosserieteile die man zusammenschneiden muss weil sie sonst nicht passen und andere Horrorstories mehr). Leute die darauf schrauben verfluchen die Autos und wünschen der Marke den baldigen finanziellen Ruin. Denke der Wunsch wird sich erfüllen.
PS: Elektroauto-Hype plus Diesel-Bashing mal CO2-Hysterie hoch Klimaerwärmungsgeschwafel = Legitimation für höhere Steuern.

(2) eine Anmerkung zum Focus-Artikel über die angebliche Revolution in der Batterietechnologie. Dieser Fisker scheint der gleiche Schaumschläger wie Musk zu sein. Die Energiedichte seiner Batterien soll doppelt so hoch sein, wie die der Lithiumionenakkus. Diese haben bekanntlich eine nutzbare Energiedichte von ca. 170 Wh/kg. Bekannt ist auch, daß Teslas Model X nie die angegebene Reichweite von 600 km schaffen, sondern deutlich weniger. Das gleiche gilt für alle anderen E-Autos, die man versucht zu verkaufen. Fiksers revolutionäre Batterie hätte dann seinen Angaben zufolge 340 Wh/kg Energiedichte. Und damit will er dann 800 km Reichweite erzielen? Diesen Mist kennt man schon vom Musk. Die Batterie in nur einer Minute zu laden, kann sogar funktionieren. Aber nur ein paar mal und dann ist dieser Akku Schrott. Das hält keine Batterie aus. Übrigens, 1 kg Superbenzin hat eine Energiedichte von etwa 11600 Wh und 1 kg Diesel 12900 Wh. Noch Fragen?

19:27 | @ (2) Ja, ich hätte zwei Fragen: Ist es nicht eher umgekehrt, dass Superbenzin etwa 12900 Wh/kg und Diesel rund 11600 Wh/kg Energiedichte hat?!
Und meine zweite Frage wäre dann: Wie beurteilen Sie die Effizienz Ihrer 12900 Wh/kg, wenn Sie Ihren Energieträger größtenteils verbraten? Ein Golf7 1.0 TSI verbraucht ca. 4,7 Liter Benzin auf 100km. Und wir wissen wie realistisch diese NEFZ Zahlen sind.
Das bedeutet: 4,7 Liter * ca. 0.75 l/kg * 12900 Wh/kg ergibt 45473 Wh für 100 km, also 45,5 kWh/100km. Ein E-Auto braucht etwa 15 kWh/100km. Lassen wir es 20 kWh sein; und ich möchte nun rund 500km weit fahren können, dann brauche ich 100000 Wh (um 500 km zu fahren) / 170Wh/kg (Lithiumakkuenergiedichte) = mind. 588 kg mehr Gewicht durch die Gegend schleppen, aber jeder Phaetonfahrer hat keine Angst vor einem 2t Auto. Schlechtes Beispiel, ich weiss. Aber hohes Gewicht ist vorallem bei Verbrennern ein negatives Thema. Ich möchte den Text des Lesers auch garnicht angreifen, ich finde nur, dass die Aussage an Kraft verliert, wenn man nicht die ganze Geschichte erzählt. Die Energie, welche in den Kohlewasserstoffen steckt, ist in der Tat enorm. Leider aber für die Bevölkerung nicht effizient nutzbar. Die Probleme sind noch lange nicht gelöst, beim Strom nicht und beim Erdöl auch nicht. Und bitte korrigieren Sie mich, falls ich falsch liege. Liebe Grüsse

14.11.2017

17:48 | Focus: Eine Minute laden, 800 Kilometer Reichweite: Henrik Fisker verkündet Batterie-Revolution

Mehrere Hersteller, darunter Toyota und Audi, planen mit der Feststoffbatterie für ihre Elektroautos. Der Elektro-Pionier Henrik Fisker verkündet jetzt, dass seine Stromer ab 2024 mit der neuen Technik fahren können.

.... jetzt nicht gleich den Tesler anzünden ..... es sind noch zwei Dinge zu beachten!  a.) nochmalige Führerscheinprüfung für Tesla Fahrer .. den die Überholspur ist schon gefährlich b.) das muss noch zur Serienreife entwickelt werden .... aber nichts desto trotz .... Punkt a.) Überholspurträning und Geschwindigkeiten über 100 km/h. daran sollte sich ein Tesla Fahrer langsam gewöhnen ..... wir drücken die Daumen. TS


13:33
 | spiegel: Zurück in die Zukunft - Mobilität wie anno 1899

Wenn der Boom von Elektro-Flitzern so weitergeht, erreichen wir bald den Stand von 1899: Ein Blick in die Geschichte des Autos schenkt verblüffende Erkenntnisse.

13.11.2017

17:04 | fz: US-Behörde hackte Boeing 757 auf Flughafen

Nach Berichten über unsichere Flugzeug-Systeme schaltete sich das US-Heimatschutzministerium ein. In einem Experiment gelang es den Forschern, eine Boeing 757 zu kapern. Das US-Heimatschutzministerium (DHS) hat eine Boeing 757 auf dem Flughafen in Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey gehackt. Das gab ein Vertreter des DHS im Rahmen einer Keynote auf dem CyberSat Summit bekannt.

11.11.2017

11:02 | die unbestechlichen: DER RUSSE WAR’S! CIA HACKT UNTER DEM LABEL VON KASPERSKY 

Wiki Leaks ist immer für eine Überraschung gut. Unter dem Label des russichen Virenschützers und IT-Experten Kaspersky, der sich weltweit eines großen Renommees erfreut, soll WikiLeaks zufolge die CIA sich auf Rechner und Rechensysteme gehackt haben. Die Amerikaner tarnten sich durch gefakte Zertifikate, die vorgaukelten, es handle sich um ein Programm von Kaspersky. Noch perfider: Das CIA-Schadprogramm gab sich teilweise als Kaspersky Virenschutz aus, und wurde von den Benutzern voller Vertrauen auf die russische Marke auch noch selbst auf die Rechner aufgespielt.

Dazu passend,
11:41 | RT: CIA legt falsche Fährten nach Russland - Kampagne gegen Kaspersky als Vergeltung für Stuxnet 

K
ommentar

Für den Einen oder Anderen mag eine derartige Behauptung abenteuerlich klingen, doch ändert dies nichts an ihrem Wahrheitsgehalt, wie dieser Beitrag unmissverständlich klarmachen wird. Die heute verfügbare Computertechnik erlaubt Manipulationen von Bild- und Tonmaterial in einem Umfang, wie ihn sich George Lucas wohl für seine Trilogie der Star Wars-Saga Episode 4 bis 6 in den 1970er Jahren bereits gewünscht haben dürfte. Dazu kommt, dass praktisch Jedermann damit arbeiten kann, wenn er sich nur ausreichend damit beschäftigt.

10.11.2017

17:07 | youtube, rediceTV: James Bowery - Can We Benefit From Artificial Intelligence? 

James Bowery is an American IT pioneer. He is the architect of Sorotocracy.org, and the founder of FairChurch.org
James returns to Red Ice for an enlightening discussion on artificial intelligence. First, we define artificial intelligence and review the current state of this fascinating field. We then explore a number of pertinent ideas, including confabulation and deep learning. This leads to a discussion on unsupervised learning, which James links to lossless compression. The show covers much more, including the problems with artificial intelligence.

 Können wir von der künstlichen Intelligenz lernen und Vorteile daraus genießen? Diskussion zu diesem Thema. P

12:46 | RT: Rückschlag für Elon Musk: SpaceX-Triebwerk explodiert beim Probelauf

Ein Raketentriebwerk soll während eines Zündungstests in der Testanlage von SpaceX im US-Bundesstaat Texas explodiert sein. Nach Angaben der US-amerikanischen Tageszeitung Washington Post soll es am Sonntag beim Test des neuen Triebwerks Merlin zu einer Explosion gekommen sein. Der Erklärung von SpaceX zufolge sei niemand infolge des Vorfalls verletzt worden.

Ich war vor kurzem bei einem befreundeten Mechaniker und wir haben uns so über die E-Mobilität unterhalten. Dieser Mann sieht die Entwicklung von E-Mobilität total entspannt und so haben wir beide gewitzelt, dass wir noch nie einen Tesla auf der Überholspur gesehen haben. So läuft es auch mit allen anderen Projekten vom Propheten Musk .... hebt alles nicht so richtig ab. TS

14:38 | Leser Kommentar:
Eine Anmerkung zum allseits geschätzten Schaumschläger Musk. Wenn das das Bild des Probelaufs des Triebwerks ist, sieht das ganze aber nicht sehr umweltfreundlich aus, jede Menge Feinstaub usw.. War wohl nicht der geeignte Lithiumionenakku zu Hand. Das alles passt doch gar nicht zum Image des selbsternannten E-Mobil-Pioniers mit dem Kurzschluß in der Birne. Model S, Model X, Space X, das wird wohl nix.

09.11.2017

19:58 | RT: WikiLeaks: CIA gab sich mittels falschen Codes als Kaspersky aus

WikiLeaks hat den Quellcode des mutmaßlich von der CIA verwendeten Hacking-Tools "Hive" veröffentlicht. Mittels falscher Zertifikate habe sich das Schadprogramm tarnen und den Anschein von Authentizität geben können - unter anderem als Kaspersky-Virenschutz. Drei Beispiele des Codes im CIA-Multiplattform-Hackerpogramm "Hive" zeigen demnach auf, dass das Programm unter anderem in der Lage war, sich als Dienststelle oder Unternehmen auszugeben, um verdächtigen Datenverkehr zu kaschieren.

14:51 | orf: DOKeins: Highway To Hell? - Settele und die Zukunft des Autos

Hanno Settele stellt für die „DOkeins“-Reportage „Highway To Hell? – Settele und die Zukunft des Autos“ am Mittwoch unser Mobilitätsverhalten auf den Prüfstand.

08.11.2017

19:32 | all-in.de: Internetnutzer fürchten Bedrohung durch Cyberkriminelle

85 Prozent der deutschen Internetnutzer sind der Meinung, dass die Bedrohung durch Internetkriminalität immer größer wird. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.017 Internetnutzern von Bitkom Research, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. 79 Prozent gaben an, dass die Politik mehr Geld in spezielle Polizeieinheiten investieren sollte, die gezielt gegen Internetkriminalität vorgehen.

18:50 | FZ: Alufolie und 3D-gedruckte Formen verbessern WLAN-Signal

Mit Alufolie überzogene 3D-Formen können laut US-Forschern auf Routerantennen gesteckt werden, um Empfang und Sicherheit von WLAN-Hotspots zu verbessern.

07.11.2017

18:20 | RT: Blinder Sportler läuft New-York-Marathon alleine - dank moderner Technologie, die ihn lenkt

Ein blinder Sportler aus Großbritannien hat mithilfe von moderner Technologie den New-York-Marathon ohne fremde Hilfe absolviert. Ein haptisches Gerät hat ihm geholfen, sich während des Marathonlaufs zurechtzufinden und es selbstständig bis zur Ziellinie zu schaffen.

Interessante Technik! Das wäre etwas für unsere Politiker.  Der Kosake (KO)

02.11.2017

12:54 | RT: Bio-Luftfahrt: Auf Pflanzenöl und tierischen Fetten basierter Flugzeugkraftstoff wird Realität

In Kürze sollen Jets in Europa mit Ökokraftstoff aus Pflanzenöl und tierischen Fetten betrieben werden können. Der neue Kraftstoff wird jedoch nicht ohne das herkömmliche Kerosin auskommen. Das Pilotprojekt soll ab 2018 am Genfer Flughafen durchgeführt werden.

Das wird den Saudis aber nicht gefallen!

01.11.2017

17:55 | RT: Frau aus Stahl? Nein, aus Aramiden und sie spaziert durch Feuer und Explosionen

Der neueste Ratnik-Kampfanzug für Soldaten der russischen Streitkräfte ist am Dienstag auf Herz und Nieren geprüft worden und zwar durch eine Frau. Die Stunt-Frau Viktoria Kolesnikowa lief dabei geradewegs durch Feuer und Explosionen auf dem TSNIITOCHMASH-Testgelände in Podolsk, um zu testen, ob der Anzug den Feuereinflüssen tatsächlich stand hält.

Schauen Sie sich das Video an. Mir gefällt das weißhaarige Herzerl, dass zuerst versucht, die Alte in die Luft zu sprengen nur um ihr dann rote Nelken zu schenken. Hat was! TB

30.10.2017

08:26 | fuw: Die dunkle Seite der Tech-Macht

Grosse, weltumspannende Technologiekonzerne wie Google, Facebook oder Amazon machen unser Leben deutlich einfacher. Wir können in einem Umfang kommunizieren wie noch nie, und das kostengünstig, wenn nicht sogar gratis. Was könnte man da Schlechtes über solche Unternehmen sagen? Man könnte zum Beispiel die Macht anprangern, die sie mittlerweile einnehmen.

Man könnte auch die umfangreiche Kooperationen mit dem US-deep-state anprangern bzw. anprangern, dass Unternehmen wie facebook im Wesentlichen ihren rasanten Aufstieg zum Weltkonzern dem Deep State zu verdnaken haben! TB

27.10.2017

16:27 | futurezone: Tesla Model 3: Absurde Vertragsklauseln offengelegt

Wer ein Tesla Model 3 kauft, muss es mindestens ein Jahr lang behalten und darf es nicht teurer weiterverkaufen. Das geht aus geleakten Kaufverträgen hervor.

26.10.2017

17:42 | gwpf: Tesla Is Immune To Bad Financial Data Because Logic Is Officially Dead In Silicon Valley

That is objectively not good news for Tesla. The company has put a staggeringly high amount of pressure on itself to increase production on the Model 3 with a speed that is literally unprecedented in the history of manufacturing. Essentially, Elon Musk has staked the future of his car company on the notion that he can make one million cars a year by 2020. Tesla made 83,922 in 2016… total.

16:09 | RT: Erster gleisloser Elektro-Zug in China getestet [VIDEO]

In der chinesischen Stadt Zhuzhou wurde der weltweit erste gleislose Elektro-Zug getestet. Der Zug mit autonomen Schienen kann wie ein Bus auf gewöhnlichen Straßen fahren. Er hat eine Kapazität von 300 bis 500 Passagieren und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Kilometer pro Stunde erreichen.

24.10.2017

19:06 | SZ: Stephen Hawkings Doktorarbeit lässt Server kollabieren

Die Universität Cambridge hat die Promotionsarbeit ihres früheren Physikstudenten ins Netz gestellt. Der Ansturm auf die "Eigenschaften von expandierenden Universen" war enorm. Die Ankündigung der Universität Cambridge war lakonisch gehalten: "Lust auf ein bisschen leichte Lektüre?" Nun sind zwar die "Eigenschaften von expandierenden Universen" nicht unbedingt der leichte Lesestoff, aus dem Bestseller gemacht sind. Als aber die Hochschule die berühmte Doktorarbeit des wohl berühmtesten lebenden Physikers, Stephen Hawking, auf ihre Webseite für offen zugängliche Quellen, "Apollo", hochlud, gab es kein Halten mehr.

.... wie das Weltall .... das Interesse war unendlich... TS

22.10.2017

16:27 | FZ: Elon Musk gräbt 16 Kilometer langen Hyperloop-Tunnel

Dem umtriebigen Tesla-Gründer dürfte es Ernst mit seiner Vision vom superschnellen Transportmittel Hyperloop sein. Er erhielt nun grünes Licht für einen neuen langen Tunnel.

21.10.2017

18:05 | roadandtrack: Ford Recalling Over a Million Vehicles Because Doors Might Fly Open

Ford is recalling about 1.3 million 2015-17 F-150 and 2017 Super Duty vehicles in North America because of potential door problems. The company said Wednesday that in some vehicles a frozen door latch or bent or kinked actuation cable may cause a door to not open or close. If consumers are able to open and close such doors, the door may appear closed, but the latch may not fully engage, increasing the risk for a possible injury.

19.10.2017

08:28 | heise: Kuratas vs. Megabots: Sieg für die USA

Mit einer Kettensäge hat Riesenroboter Eagle Prime von Megabots sich gegen den japanischen Konkurenten Kuratas durchgesetzt. Dem ersten Duell soll jetzt eine Liga für bemannte Roboter folgen.

08:05 | science: Go-Champion ohne menschliches Zutun

Das Aufsehen war groß, als AlphaGo 2016 den Spitzenspieler Lee Sedol im Brettspiel Go besiegte. Forscher, darunter ein österreichischer Informatiker, haben die Software weiterentwickelt. Ohne menschliches Zutun lernte sie das Spiel und besiegte die Vorgängerversion.

TB (IT-Gott)  hat unsere IT-Abteilung besiegt .... er hat "irgendwas" am Computer gemacht .... und die Jungs waren tagelang beschäftigt ..... und er hat nichts dazu gelernt. TS

16.10.2017

18:42 | Welt: „Das ist der Beginn der Multi-Messenger-Astronomie, ein Aufbruch in neue Welten“

Forscher haben das Geheimnis der Neutronensterne gelüftet. Und zwar mit Hilfe der noch jungen Gravitationswellen-Astronomie. Es ist eine neue Ära der Wissenschaft, die Neuvermessung des Universums wird möglich.

Kennen die Star Trek schon...... Spock hat das in eine der ersten Folgen erklärt.... TS

 

14:38 | oe24: Achtung: Mega-Lücke bei WLAN entdeckt

Sicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke im Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Hotspots abgesichert werden. Das Computer Emergency Response Team (CERT) der USA warnte einem Bericht von "ArsTechnica" zufolge davor, dass Internet-Verbindungen gekapert, belauscht und manipuliert werden könnten, die mit WPA2 geschützt werden.

09:37 | Leser-Kommentare zur Brennstoffzellen-Kritik der letzten Tage

(1) eine Anmerkung zum Focus-Artikel über die deutschen Brennstoffzellen. Vollkommen richtig, es wurde auch Zeit, daß die Brennstoffzelle endlich mal mehr Aufmerksamkeit bekommt. Allerdings darf nicht übersehen werden, daß auch Autos mit Brennstoffzelle bis jetzt immer noch einen Akku als Pufferspeicher brauchen (siehe Rohstoffproblematik). Vielleicht gibt es mal eine Brennstoffzelle, die ohne Akku auskommt. Weiterhin ist die Wasserstoffproduktion energieintensiv und deshalb nicht emissionsfrei. Es wird aber an verschiedenen Verfahren gearbeitet, Wasserstoff mit immer weniger Energieaufwand herzustellen, sogar an Prozessen, wo die Arbeit von Bakterien verrichtet wird. Jedenfalls hat die Brennstoffzelle wirkliches Potential für die Zukunft im Gegensatz zu diesen unsäglichen batteriebetriebenen Autos mit allen hinreichend bekannten Nachteilen.

(2) Zitat: "Jedes zusätzliche Kilogramm reduziert die durchschnittliche Lebensdauer um zwei Monate und jedes Jahr an der Uni verlängert sie um ein Jahr."
Das soll also heißen, dass magersüchtige Langzeitstudenten am längsten überleben? Das erklärt natürlich viele Auswüchse der heutigen Zeit. Aber Zeiten ändern sich, und wenn es ungemütlich wird, ist genau diese Klientel am wenigsten überlebensfähig. Vielleicht wird der unsägliche Statusquo ja genau deshalb von diesen Damen und Herren mit allen Mitteln verteidigt und versucht, ihn zu zementieren.

(3) ür jeden der sich einwenig mit Elektromobilität auseinander setzt ist klar dass die Batterietechnik nur Übergangstechnologie ist. Dass Autos mit Elektromotoren fahren werden ist unstrittig, die Frage ist nur woher kommt die Energie. Bei der geringen Energiedichte der Batterien ist klar dass dies nicht funktionieren wird. Abhilfe schafft die Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben werden soll. Ich habe mich immer gefragt woher die Mengen an Wasserstoff herkommen sollen.... Hier empfehle ich Jedem mit Interesse das Buch Wasserstoff für alle von Karl-Heinz Tetzlaff (ehemals Forschungschef bei Hoechst). Er beschreibt, wie eine Umstellung auf Wasserstoff sehr einfach unter Nutzung der vorhandenen Infrastruktur vollzogen werden kann.

(4) Warum nur stellen wir unser Denken ab? Nachrichten aus der Astronomie: Auf dem Mond des Gasplaneten Saturn (oder wars der Jupiter?) sendet die Raumsonde …. Eine Atmosphäre aus Erdgas und Meere voller flüssiger Kohlenwasserstoffe.
Wie kann das sein, das soll doch aus alten Mikroorganismen und Pflanzen entstehen? Oder kommt es doch zu einer Temperatur- und Druckabhängigen Hydrolysierung von Kohlenstoff, werden die sogennanten fossilenBrennstoffe doch nie alle? Eben erst entdeckt man das grösste Erdölvorkommen auf der Erde neu.Vielleich ist das alles eine Verarsche?

Jedenfalls kommt auch bein Brennstofzellenauto technologische Probleme auf uns zu die mit heutigen Mitteln , ich betone: FÜR DEN MASSENMARKT auf absehbare Zeit untauglich ist. Keine Feuerwehr kann so ein Auto löschen, kein Rettungsdienst wird hier jemanden aus der fahrenden Bombe rausschneiden …. Ect. pp

(5) der H-Motor ohne bzw. mit kleiner Batterie ist doch längst da und  erprobt: mit der low-energy-Wasserspaltung (auch katalytische Wasserspaltung genannt). Dabei reichen ca. 50 - 70 Watt (12 Volt + ein paar Ampere) in Verbindung mit einer entsprechenden Pulsung + der  richtigen Geometrie bzw. Elektrodenschichtung, um kontinuierlich Wasserstoff aus Wasser zu erzeugen... Wers nicht glaubt: die Technik ist prinzipiell simpel und leicht nachbaubar. Siehe die hunderten Videos bei Youtube (aktuell 560) unter dem Keyword *Wassermotor*

15.10.2017

12:29 | Ragnarök zu Verlängerung der Lebensdauer von gestern

Ja, sie meinen (ernsthaft) ist ernst. Auch wenn der Zusammenhang nicht wirklich klar ist. Auf den ersten Blick. Das Studium ist eine Phase – die den schönen „Arbeitsdruck“ und einiges andere Fernhält oder verzögert. Auch ist es so – dass das Studium doch eine andere Berufswahl ermöglich. Andere Verdienstmöglichkeiten. Ein anderes Miteinander mit dem Chef. Die Klassische Arbeitssituation (die Krank macht btw.) ist nun einmal der Chef hat viel mehr Ahnung und Bildung. Der Arbeiter (oder Malocher) schuftet sich einen ab um den Job nicht zu verlieren. Er kann sich aber nicht angemessen Ernähren und ist sein Leben lang von Sorgen geplagt. Wie stark jetzt welche Komponente zum einfließt – weiß ich nicht. Was jedenfalls (für mich) sicher ist: Diese Komponenten beeinflussen die persönliche Zufriedenheit und die Ernährung. Und beides beeinflusst wie und welche Krankheiten sich entwickeln. Und diese beeinflussen die Lebensdauer. Ein schöner Teufelskreis. Für mich wurde untersucht „Wer früher geboren ist – ist meistens auch Älter“. Naja. Es gibt so einige Firmen, die bei nüchterner Betrachtung viel Geld für ähnliche Erkenntnisse zahlen.

14.10.2017

17:26 | sputnik: Studie: Einfache Wege zur Verlängerung der Lebensdauer

Britische Forscher haben eine ungewöhnliche Verbindung zwischen Lebenserwartung, Bildung und Übergewicht entdeckt: Jedes zusätzliche Kilogramm reduziert die durchschnittliche Lebensdauer um zwei Monate und jedes Jahr an der Uni verlängert sie um ein Jahr. Die entsprechende Studie hat die Zeitschrift „Nature Communications“ veröffentlicht.

Das mit dem Übergewicht versteh' ich. Das mit den Unis nicht! Meinen die im Ernst Bildung an staatlichen Unis verlängern das Leben? TB

08:29 | Focus: Wir können nur Diesel? Jetzt setzt sogar die US-Armee auf deutsche Brennstoffzellen

Hohe Energiedichte, keine Emissionen, Langlebigkeit, geringes Gewicht... die Vorteile von Brennstoffzellen sind beeindruckend. Doch erst der Diesel-Skandal bringt der Technik die verdiente Aufmerksamkeit. Bis 2020 könnte sich der Markt verzehnfachen. Ein Anbieter aus München ist ganz vorn dabei.

13.10.2017

12:24 | Vimeo: Dauermagnetmotor 1954

Es ist erschreckend zu sehen, das schon so lange Zeit fortschrittliche Technologien existieren die durch die ÖLMAFIA bis heute unterdrückt wurden. Wie würde die Welt aussehen wenn wir nicht durch Monopole kontrolliert würden?

Spannendes Thema, hätte man diese Forschung weiter betrieben, so würden ..... hätti wari täti .... TS

12.10.2017

17:21 | Handelsblatt: Paris weitet Fahrverbot aus

Das Fahrverbot für Diesel ist längst beschlossene Sache, nun will Paris auch die Benziner aus der Innenstadt verdrängen. Die Franzosen könnten damit zum Vorbild für andere Städte werden.

Obwohl die französischen Autos nicht in den Abgasskandal verwickelt sind (zwinker-zwinker) gibt es ein Fahrverbot. Vielleicht liegt es auch an der leichten Entflammbarkeit der Autos in den Vorstädten die eine Feinstaubbelastung verursachen..... Rätsel und Fragen.... TS

09:22 | usatoday: Could robots replace pastors? This one just gives blessings

The woman startled at the blessing. “Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!” In English: “I have called you by name; you are mine!” It may not have been the words themselves that caused her to jump. The blessing, taken from the biblical book of Isaiah, has comforted many for thousands of years.

Ob Sex- oder Glaubensroboter - für die Verwendung beider hab ich überhaupt kein Talent! TB

09.10.2017

07:51 | Sputnik: Südkorea entwickelt „Verdunkelungsbombe“

Südkorea hat Technologien für den Bau einer nicht letalen Graphitbombe erworben. Sie ist imstande, im Kriegsfall die nordkoreanischen Stromversorgungssysteme lahmzulegen, meldet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag.

Wir in Österreich können auch punktuell den Strom ausschalten, wir nennen es Lichtschalter-Attacke ..... ein fieses Ding. Nur bei aller Freundschaft, was möchte man in Nordkorea abdrehen mit so einer Bombe? Wäre es nicht intelligenter eine Windbombe zu bauen, die bläst dann alle Kerzen aus. TS

06.10.2017

11:45 | sz: »Mit Hologrammen wird sich mehr Geld verdienen lassen als mit Pornografie«

Spätestens seit der Politiker Jean-Luc Mélenchon an sieben Orten gleichzeitig auftrat, herrscht Goldgräberstimmung in der Hologramm-Branche. Realisiert wird das Ganze von einem Deutschen, der auf den Erfolg lange warten musste.

Wieso "wird"? Das Hohlogramm-Modell "Mutti" hat einer gewissen internationalen Clique ja ordentliche Gewinne, Macht und Einfluß beschert! Desweiteren sprudeln die US-Gerichtskassen weil das Hohlogramm bei Angriffen gegenüber deutschen Konzernen stets zur Wachsfigur erstarrt! TB

05.10.2017

12:08 | achgut: Künstliche Intelligenz und die Renaissance der Unmündigkeit

Eine seit Jahrzehnten entwickelte Form der angewandten Mathematik, die in den späten 1940er Jahren auf den Namen ‚Künstliche Intelligenz‘ (im Folgenden KI) getauft wurde (1) (Alan Turing, einer der Urväter der KI), kommt seit einigen Jahren zum kommerziellen Durchbruch. Dieser technologische Umbruch wird unsere Lebenswelt ebenso umfassend verändern wie die Industrielle Revolution, die seit gut zweihundert Jahren anhält und manuelle Arbeit immer weiter rationalisiert. Die KI wird nun auch geistige Arbeit automatisieren, unsere Lebenswelt durchdringen und damit unsere Wahrnehmung und Willensbildung verändern. Um zu verstehen, wie dies geschieht, wird im Folgenden zunächst erläutert, was KI aus mathematischer Sicht ist, wie sie funktioniert und wo die Grenzen dieser Technologie liegen.

03.10.2017

13:46 | orf: Gravitationswellen: Nobelpreis für Einsteins Erben

Ein Favoritensieg: Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die drei US-Amerikaner Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne. Sie werden für ihre Vorarbeiten zum direkten Nachweis von Gravitationswellen ausgezeichnet.

02.10.2017

19:42 | sputnik: Russland schließt Nordkorea an Internet an

Russland wird neben China der zweite Internet-Provider für Nordkorea. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Angaben des sich auf Cybersicherheit spezialisierenden amerikanischen Unternehmens „Fire-Eye“.

Na de wern lochn in Pjöng Jang! TB

08:39 | presse: Nobelpreis-Woche: Medizin wird heute bekannt gegeben

Wer den diesjährigen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhält, wird heute, Montag, am späten Vormittag in Stockholm bekannt gegeben. Die Auszeichnung ist nunmehr mit neun Millionen Schwedischen Kronen (rund 944.000 Euro) dotiert. Am Dienstag folgt die Bekanntgabe des bzw. der Preisträger des Physik- und am Mittwoch des Chemienobelpreises. Die Preissumme wurde mit diesem Jahr angehoben.

Bin schon neugierig, wessen Interessen mit der Verleihung des Friedens- und Wirtschaftspreises verfolgt werden. Was heißt neugierig, ich fürchte mich geradezu vor dem Friedensnobelpreis! ISIS? Oder doch Onkel George? TB

19:47 | dazu passend - kurier: Medizin-Nobelpreis für Forschung an innerer Uhr! TB