15.04.2024

07:46 | Leserkommentar zum gestrigen Rinder-KI-Wahn
Meiner Ansicht nach handelt es sich hier um das Gegenteil von Bewusstheit. "Menschliche Daten" zeichnen sich durch Unschärfen, Zufälligkeiten und Unregelmäßigkeiten aus, die bei den Antworten von KI's fehlen. D.h. die KI's lernen, daß in den meisten Fällen die Antworten=OUTPUT, Unterschiede zum Gelernten=INPUT haben. Wenn nun KI-OUTPUTs zum Lernen=INPUT und somit für neue Antworten=OUTPUTs benutzen:
Werden die Errechneten Antworten=OUTPUT ebenfalls die duchschnittlichen Unterschiede zum INPUT aufweisen !

Man kann sich dies wie bei einem Zerrspiegel bzw. optischen Filter vorstellen:
Wenn eine "verzogene/verfälschte" Vorlage durch einen Zerrspiegel bzw. Filter "ordentlich" aussieht, dann wird ein Foto/Kopie davon, durch den selben Zerrspiegel/Filter wieder "verzerrt/verfälscht" dargestellt

14.04.2024

09:35 | Leser-Zuschrift "Den KI-Firmen gehen bald die Daten aus --> Rinder-KI-Wahn ist Folge"

Das finde ich ja interessant! Wie's ausschaut, werden KIs bald die hochwertigen (=echten) Daten ausgehen und da sie immer öfter über die synthetischen (also die von KI künstlich geschaffenen) Daten stolpern, werden sie an digitalen Rinderwahn erkranken und degenerieren.

Hört sich wie der Werdegang der grün-woken Blase an. Je mehr man vom eigenen Mist konsumieren muß, desto mehr gaga wird man.

Den KI-Firmen gehen wohl bald die Daten aus
Der Wettlauf der großen Technologiekonzerne und KI-Unternehmen, immer fähigere und größere KI-Modelle zu trainieren, könnte ins Stocken geraten. Denn den Unternehmen gehen die Daten aus – und das schneller als erwartet.
...Einige optimistischere Experten peilen hingegen das Jahr 2028 an. Dann würde das Internet nicht mehr genügend qualitativ hochwertige Daten liefern, um Trainingsfortschritte zu erzielen, die sich in einer qualitativen Verbesserung der Modelle niederschlagen.

Werden ChatGPT und Co. an digitalem Rinderwahn erkranken, weil das Internet mit KI-Inhalten überflutet wird?
Immer mehr Texte, Bilder und andere Medien im Internet werden von Künstlicher Intelligenz erstellt. Das bringt Probleme – insbesondere für die Entwickler der KI-Systeme. Denn, wie sich nun zeigt, werden die KI-Modelle krank und degenerieren, wenn sie mit Inhalten, die von KI erschaffen wurden, trainiert werden.
...Das könnte die Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz ziemlich erschweren. Denn wie Wissenschaftler der Stanford University und der Rice University feststellten , werden KIs krank, wenn sie mit zu viel KI-generierten Daten gefüttert werden. Sie entwickeln eine Model Autophagy Disorder, eine Art degenerative KI-Krankheit.

11:00 | Leser-Kommentar
Das würde in sich bedeuten, das die KI schon eine eigene Bewusstheit erlangt hat? Um durch durch Umstände, welche von Ausssen kommen, event. daran zu erkranken? Siehe auch, https://de.wiktionary.org/wiki/degenerieren
Bedeutungen: [1] Biologie: sich zurückbilden, verkümmern [2] abwertent: eine negative Entwicklung zeigen, einen geistigen und/oder körperlichen Verfall zeigen. Während des 16. Jahrhunderts wurde degenerieren aus dem lateinischen dēgenerāre → la ‚
entarten, aus der Art schlagen‘ entlehnt...

14:41 | Leserkommentar
Nein, ich versteh das - noch - nicht als Bewusstheiterlangung von KIs. Von Tom Laussen wissen wir ja, das KIs z.B. nicht gegen die Ziele der Agenda2030 antworten dürfen. Das heißt, dass es sich um "eingeimpftes Wissen" handelt. Damit sind sie aber schon in einer Blase, die sich - je öfter sie über ihren eigenen Blaseninhalt stolpern - immer weiter drinnen in der vorgegebenen Spirale. Beispiel: Mir erzählt jemand vom absolut gefährlichem Klimawandel, und ich glaub das. Andere Informationen hab ich nicht. Erzähl das anderen, die auch keine anderen Informationen haben, und die das auch glauben. Je öfter ich dann in der Zukunft mit denen rede - neue Erkenntnisse kommen nicht dazu - desto mehr bin ich dann davon überzeugt. Sagen ja alle!
Irgendwann kommt dann der Punkt, wo sich manches aber überschneidet und nicht nicht mehr stimmig ist.
"Umzingelt von der Realität" wie Habeck es nennt. In einem Zelt voller Narren ist jeder Normale ein Depp!

14:42 | Leserkommentar
Das würde in sich bedeuten, das die KI schon eine eigene Bewusstheit erlangt hat? Um durch durch Umstände, welche von Ausssen kommen, event. daran zu erkranken? Siehe auch, https://de.wiktionary.org/wiki/degenerieren Bedeutungen: [1] Biologie: sich zurückbilden, verkümmern [2] abwertent: eine negative Entwicklung zeigen, einen geistigen und/oder körperlichen Verfall zeigen. Während des 16. Jahrhunderts wurde degenerieren aus dem lateinischen dēgenerāre → la ‚ entarten, aus der Art schlagen‘ entlehnt...

 

10.04.2024

17:59 | FutureZone:  Mysteriöses Kamikaze-Boot mit gewaltiger Sprengkraft vor Rumänien aufgetaucht

Die rumänische Marine hat im Schwarzen Meer vor der Küste von Constanţa eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. Sie hat ein Drohnen-Boot aus dem Wasser gefischt, das mit einem gewaltigen Gefechtskopf ausgestattet war.  
Den Seeleuten war das wohl zunächst gar nicht bewusst. Denn aufgespürt wurde das Boot Kopf über im Meer treibend. So wurde es abgeschleppt und erst im Hafen umgedreht. Was dann zum Vorschein kam, dürfte für eine ziemliche Überraschung gesorgt haben.

... gab es schon einmal in der Welt .. der Brandner .. nur halt mit Bumm.  TS 

 

09.04.2024

19:29 | ET: Münchener Rück: Cyberrisiko wächst unvermindert weiter

Die Münchener Rück geht davon aus, dass die weltweiten Kosten von Cyberkriminalität in den kommenden Jahren steigen werden. „Das Cyberrisiko wächst unvermindert, angetrieben durch technologischen Fortschritt, wie etwa generative Künstliche Intelligenz oder Cloudtechnologien“, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Konzerns. Die Münchener Rück verweist dabei auf eine Prognose von Statista, wonach die jährlichen weltweiten Kosten von Cyberkriminalität von 8,15 Bio. USD im Jahr 2023 auf 13,8 Bio. USD bis 2028 ansteigen werden.

Der Artikel behandelt den Anstieg von Cyberangriffen und deren finanzielle Auswirkungen auf Unternehmen. Ransomware-Zahlungen in Kryptowährungen stiegen von 567 Millionen USD (2022) auf 1,1 Milliarden USD (2023). Weitere teure Angriffsarten sind Business-E-Mail-Compromise (BEC) und Angriffe auf Lieferketten. BEC verursachte zwischen 2021 und 2023 Schäden von 3,0 Milliarden USD. Lieferkettenangriffe stiegen 2023 stark an, mit Kosten von 45,8 Milliarden USD für 245.000 Attacken. Datenschutzverletzungen blieben hoch, mit durchschnittlichen Kosten von 4,45 Millionen USD pro Data Breach. Die Münchener Rück warnt auch vor staatlich beauftragten Cyberattacken, betont aber auch die Rolle von KI zur Stärkung der Cybersicherheit. JE

08.04.2024

08:23 | insideparadeplatz: Cyber aus Ukraine: 5 Mio. von 100 E-Banking-Kunden geklaut

Zwei Verdächtige aus dem Osten konnten von 2016 bis Ende 2020 rund 100 Kunden bei mehreren Schweizer Banken um 5,2 Millionen Franken erleichtern. Dies, indem es ihnen gelang, die Computer der Betroffenen mit der „Schadsoftware GOZI“ zu infizieren. Als die Sparer dann ihr E-Banking aufriefen, landeten sie nicht bei ihrer Bank, sondern auf „einem Server, welcher von der Täterschaft kontrolliert“ wurde. Die Bundesanwaltschaft (BA) hat nach der Anzeige einer „Schweizer Bank“ Anfang 2019 unter dem Aktenzeichen „SV.19.0141-SCHS“ umfangreiche Ermittlungen geführt.

Am 28. März, Gründonnerstag, stellte sie diese ein und schubladisierte das Verfahren. „Sistierungsverfügung“. Man sehe bis auf Weiteres keine Möglichkeit, die zwei Gesuchten zu finden. Einen letzten Versuch unternahmen die Berner Kriminalisten vor zwei Monaten. Man habe „die Ukrainischen Behörden mit Schreiben vom 2. Februar 2024 um Prüfung der Eröffnung eines eigenen Strafverfahrens“ gebeten.

Kommentar des Einsenders
Die Neona***-Gauner brauchen Kohle, ihr oberster Schneemann macht es ihnen ja vor…!?

Und die Waschlappen in der Regierung machen trotzdem weiter mit ihrem Steuergeldtansfer an dieses durch und durch diebische Land. Elensky macht es vor und keinen kümmert es. Es ist allerhöchste Zeit diesen Aderlass zu stoppen. Keine Hilfen (in welcher Form auch immer) für die Ukraine solange da drüben nicht ordentlich aufgeräumt wurde. JE

05.04.2024

19:00 | Focus:  „Koreanische künstliche Sonne“ könnte Energieprobleme mit einem Schlag lösen

Wissenschaftlern in Korea haben einen neuen Weltrekord bei der Kernfusion aufgestellt. Mithilfe eines Fusionsreaktors gelingt ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer unerschöpflichen Quelle sauberer Energie.
Der Fusionsreaktor KSTAR (Korea Superconducting Tokamak Advanced Research) hat einen neuen Rekord in der Kernfusion aufgestellt. Dabei wurden Temperaturen siebenmal heißer als der Sonnenkern erzeugt. Der Reaktor trägt bereits jetzt den Spitznamen „koreanische künstliche Sonne“.

.. eine Meldung nach der anderen .. doch das hilft den Deutschen nichts .. der geistige Rückbau kann auch mit viel Energie nicht aufgeholt werden.  TS  

15:09 | Heise Die xz-Hintertür: Das verborgene Oster-Drama​ der IT

Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit puzzelten Security-Spezialisten über die Osterfeiertage die Einzelteile einer Geschichte zusammen, die das Zeug zu ganz großem Drama hat: Geheimdienst-Agenten schleusen versteckte Hintertüren ein, ein sympathischer Nerd vereitelt gerade noch rechtzeitig das ruchlose Streben nach World Domination und den tragischen Part steuert ein ausgebrannter Open-Source-Entwickler mit psychischen Problemen bei, den die heimtückischen Angreifer mitleidlos ausnutzen. Alles geht so gerade noch einmal gut – aber jetzt sind alle ratlos, wie es weitergehen soll. Doch der Reihe nach:

Der Vatikan Korrespondent
https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/mega-hacker-angriff-verhindert-dieser-deutsche-rettete-das-internet-87763714.bild.html
Bei routinemäßigen Wartungsarbeiten hat Andres Freund (38) eine „Hintertür“ in einer Software des Linux-Betriebssystems entdeckt, durch die offenbar ein gigantischer Cyberangriff gestartet werden sollte. Laut Experten hätte die Attacke einen großen Schaden weltweit verursacht. Mit einer Hintertür in einer unbekannten Kompressionsbibliothek hätten Unbekannte beinahe große Teile des Internets übernehmen können. Leider kein Scherz.

Dachte vor ein paar Tagen auch an einen Aprilscherz.

Heut zu Tage kommen einem die täglichen Meldungen ohnehin vor wie lauter Scherze.. April hin oder her... Es wäre an der Zeit den 1. April zum einzig seriösen Tag im Jahr auszurufen. JE

10:39 | ZH:   Wissenschaftler aus Princeton enthüllen Durchbruch in der Fusionsreaktortechnologie

Forscher am Princeton Plasma Physics Laboratory (PPPL) nutzen flüssige Lithiumbeschichtungen in Fusionsreaktorbehältern, um die Brennstoffversorgung zu optimieren und die Plasmastabilität zu verbessern.  
Die in Nuclear Fusion veröffentlichten Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung der Neutralteilchendichte am Rand des Plasmas für die Aufrechterhaltung der Stabilität und effizienter Fusionsreaktionen.
Die laufende Forschung zielt darauf ab, Methoden zur Aufrechterhaltung von Fusionsreaktionen über längere Zeiträume zu verfeinern und so den Weg für eine praktische Fusionsenergieerzeugung zu ebnen.

.. na hoffentlich haben die den Reaktor gut angeschraubt .. nicht das die mal auf WARP 1 beschleunigen.  TS 

04.04.2024

14:58 | tagesschau: Großstörung bei Kartenzahlung - Fehler bei der Sparkasse

Eine technische Störung bei der Sparkasse hat für Probleme bei der Zahlung mit EC-Karten gesorgt. Tausende Kunden meldeten Ausfälle, betroffen waren unter anderem Supermärkte. Viele Kunden haben ihre Einkäufe am Donnerstag zeitweise nicht mit ihrer Girocard zahlen können. Zahlungen in Geschäften mit Karten aus der Sparkassengruppe seien am Vormittag für etwa zwei Stunden nicht möglich gewesen, sagte eine Sprecherin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). Inzwischen sei der Fehler behoben.

Kommentar der Einsenderin
Der hamburger Radiosender 90,3 meldet einen EC-Kartenausfall bereits seit Stunden. Insbesondere betroffen sind die  Hamburger Sparkasse, Raiffeisenbanken, Geschäfte sowie Tankstellen. Die Leute können z. Zt. nur mit Bargeld zahlen.
Also wir können zahlen!

Dazu fällt mir einen Geschichte ein. Vor einigen Wochen beim Hofer an der Kasse. Ein junger Mann versucht vor mir sein Croissant mit Karte zu bezahlen. Vergeblich, irgend etwas funktionierte nicht, da er leider nicht mal 1,50 Euro einstecken hatte, musste er das Geschäft ohne das Croissant verlassen. Aber vielleicht, könnte sein, hat er daraus gelernt und hat zumindest etwas Kleingeld für seine Jause dabei. JE

03.04.2024

19:10 | ntv:  Außen Künstliche Intelligenz, innen Mensch

Ein angeblich KI-basierter Dienst, dessen 3D-Modelle tatsächlich von Menschen designt werden, scheinbar autonome Lieferroboter, die in Wirklichkeit ferngesteuert sind: Nicht nur bei Amazon steckt hinter mancher vorgeblich künstlicher Intelligenz vor allem menschliche Arbeit. Das hat häufig einen sehr banalen Grund.

Amazon, einer der größten Technologiekonzerne der Welt, hat sich zum Gespött gemacht: Die angeblich revolutionäre Technologie, die Supermarkt-Einkäufe ganz ohne Kasse ermöglichte, beruhte in Wirklichkeit weniger auf einer Künstlichen Intelligenz, sondern hauptsächlich darauf, dass mehr als 1000 Arbeitskräfte von Indien aus die Kunden per Kamera beim Einkaufen überwachten und alle Waren per Hand verbuchten.

Es tut sich was auf diesem Sektor .. und ich bin immer wieder fasziniert, wenn der Bruder vom Vatikan-Korrespondent ansetzt und erklärt.  Fakt aber ist .. erst ein ordentlicher Krieg .. sorgt für die notwendigen Schritt in der Entwicklung.  So wie bei den Flugzeugen .. was da dann alles möglich war. TS 

 

15:39 | slaynews: Daten von 73 Millionen AT&T-Kunden, einschließlich Sozialversicherungsnummern, im „Dark Web“ durchgesickert

Die persönlichen Daten von über 73 Millionen AT&T-Kunden sind nach einer massiven Cybersicherheitsverletzung des Mobilfunkanbieters im „Dark Web“ durchgesickert. Das Unternehmen veröffentlichte eine Erklärung, aus der hervorgeht, dass eine unbekannte Quelle die gehackten persönlichen Daten am Wochenende online gestellt hat. Zu den persönlichen Daten gehören Sozialversicherungsnummern, bestätigte das Unternehmen. Der Verstoß betrifft 65,4 Millionen ehemalige Kunden und 7,6 Millionen aktuelle Nutzer. Der Aussage zufolge wurden die Daten im „Dark Web“ geteilt.

Man kann nur ansatzweise erahnen, wie sich die Einführung von CBDC auf den Datendiebstahl auswirken wird. Es ist zu erwarten, dass das Hacken von Konten und persönlichen Daten noch attraktiver und lukrativer werden wird und daher mit einem massiven Anstieg von Hackerangriffen auf Privatpersonen zu rechnen ist.... JE

31.03.2024

12:12 | Leser Kommentar zu 300324 13:30

Die Russen wird's freuen - zentral - und damit herrlich gut mechanisch angreifbar...

Man sollte den Rechner damit beschäftigen, sich mit den spezifischen Eigenschaften aller 79.666 verschiedenen Geschlechter und den Möglichkeiten, sie geschlechtsspezifisch anzureden, auseinander zu setzen. Ich höre gerade von meiner Freundin, das die Anzahl der Geschlechter sich um eins, also auf 79.667 erhöht hat, während ich diese
Zeilen schrieb...

30.03.2024

13:30 | exxpress:  Für 100 Milliarden Dollar: Microsoft und OpenAI planen KI-Rechenzentrum

Microsoft und der ChatGPT-Entwickler OpenAI planen einem Medienbericht zufolge ein bis zu 100 Milliarden Dollar (92,50 Milliarden Euro) teures Rechenzentrum für Künstliche Intelligenz (KI). In der in den USA vorgesehenen Einrichtung solle im Jahr 2028 ein Hochleistungscomputer namens “Stargate” in Betrieb gehen.

.. wenn es in Betrieb geht .. müssen wir uns das merken .. das erste mal, dass es intelligentes Leben auf dieser Welt gibt.  ... weil was wir als Gesellschaft derzeit abliefern .. TS 

29.03.2024

14:01 |  BN: 800-Millionen-Euro-Fiasko: Deutschlands Spionage-Satelliten liefern keine Bilder

Am 24. Dezember 2023, einem Tag, der für die Bundeswehr einen bedeutsamen Fortschritt in Richtung technologischer Dominanz im Weltraum symbolisieren sollte, offenbarten sich unvorhergesehene Komplikationen. Die von SpaceX konstruierte Falcon-9-Rakete, bestückt mit den letzten beiden SARah-Spionage-Satelliten des Trios – ein Projekt, das insgesamt 800 Millionen Euro kostete – startete wie vorgesehen von der Vandenberg Space Force Base in Kalifornien. Anfangs schien die Mission erfolgreich zu verlaufen, doch bald wurde eine ernüchternde Wahrheit offensichtlich. Die Satelliten versagten bei ihrer Kernmission: der Übermittlung von Spionagebildern. Dieses Versagen geht weit über ein einfaches technisches Malheur hinaus und stellt sich als ein tiefgreifendes strategisches Problem dar. Entworfen als fundamentale Säulen der zukünftigen Aufklärungsfähigkeiten der Bundeswehr, erfüllten die Satelliten, deren Entwicklung und Start 800 Millionen Euro verschlangen, nicht die in sie gesetzten Erwartungen (focus: 24.03.24).

Willkommen im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten, besser bekannt als Deutschland. Hier, in diesem Technik-Märchenland, bewegt sich kein Zug, hebt kein Flugzeug ab, und selbst das Handynetz versteckt sich schüchtern hinter den Bergen aus Unverfügbarkeit. Wifi? Ein sagenumwobenes Konzept, das in alten Schriften erwähnt, aber nie wirklich gesehen wurde. Kartenzahlung ist ein exotisches Ritual, das nur die mutigsten Seelen zu beschwören wagen...l

Aber es gibt hier noch mehr! Deutschlands Machthaber sind stolze Bauherren von Flughäfen, die in ihrer majestätischen Unvollständigkeit Denkmäler der Inkompetenz darstellen. Energie? Ein flüchtiger Traum in der Nacht, der die Bürger beim Erwachen in kalte Realität hüllt...

Ja, in Deutschland geht immer alles nicht. Doch genau das macht dieses ex Vorzeige Industrieland zum Gegenstand der weltweiten Belustigung... Diese Regierung ist ein Meister der Unfertigkeit, die Virtuosen des Vakuums an Intelligenz und Kompetenz. Ein Land, so reich an Nichts, dass es schon wieder etwas hat. Betrachten wir es als ganz besondere Art, unvergesslich zu sein. Die Welt lacht? Lassen wir sie. Denn am Ende wissen wir. In der Kunst des Nicht-Gehens ist diese Regierung unübertroffen. JE

28.03.2024

18:09 | T-Online:  Polizei-Roboterhund "Roscoe" rettete Menschenleben

Eigentlich dienen Roboterhunde zur Bombenentschärfung. Spätestens nach diesem Einsatz sollte jedoch klar sein, dass das Modell viel mehr kann.  
Mehreren US-amerikanischen Medien zufolge dankt die Landespolizei des Bundesstaates Massachusetts einem Roboterhund für seine Dienste während eines Polizeieinsatzes. Er konnte womöglich eine Tragödie abwenden. Während eines Polizeieinsatzes in den USA verbarrikadierte sich eine Person im eigenen Haus und eröffnete das Feuer auf die Beamten. Da kam der Roboterhund mit dem Namen "Roscoe" zum Einsatz.

.. so ein richtiger Polizeianstrich .... TS 

Leser Kommentar  
In Schlagzeilen, die zum Artikel, schreibt t-online sogar, "Polizei-Roboter Hund bei Einsatz erschossen". Eine Maschine kann man nicht erschiessen. Diese kann man nur zerstören. Zudem diese Maschine als "Opfer" zu bezeichnen, ist mehr als seltsam? Hier sehen wir wieder, wie subtil böse vorgegangen wird. Man will wahrscheinlich erreichen, das eine Maschine, einen menschenähnlichen Status erhältt, um die Akzeptanz des Massenbewusstsein zu erreichen. Was für KI ein Vorteil wäre. Auch diese Agenda läuft schon lange, wo wir wieder bei Hollywood sind. Doch das ist ja nur Schwurbelei und sie haben keinen Plan? 
Skynet, T-800, Zylonen, RoboCop, ach das ist doch noch so weit weg. Wirklich ???

26.03.2024

18:00 | AN:  Radioelektronische Kriegsführung: Russland schockt die NATO

In den abgelegenen Weiten Transbaikaliens enthüllt das russische Verteidigungsministerium den „Palantin“ ‒ einen wegweisenden Systemkomplex zur radioelektronischen Kriegsführung: Drohnen und Schiffe werden manövrierunfähig, Verriegelungen für Panzer und Kampfjets funktionieren nicht mehr, gegnerische Kommunikation wird vollständig unterbrochen. Eine neue Ära der militärischen Strategie bricht an.

... ist dies der "Steigbügel der Mongolen"?   Es sind oft die kleinen Dinge, die eine Revolution in der Kriegsführung bedeuten .. Grundlage für den Siegeszug der Mongolen war der Steigbügel.   Der Langbogen ... für die Engländer im 100 Jährigen Krieg .. und die Ladegeschwindigkeit mit der Linienfunktion bei den Engländern gegen die Franzosen in Waterloo.  
Diese "radioelektronischen" Waffen sind es .. die den modernen Konflikt beeinflussen werden, neben den Drohnen und der KI.  TS 

24.03.2024

07:46 | nzz: Früher arbeitete sie in der Reinigung der Eltern, heute steht Fei-Fei Li an der Spitze der KI-Revolution

... Geht von KI eine existenzielle Bedrohung für die Menschheit aus? Über die Frage denkt Li einen Moment nach. «Nicht zurzeit. Es gibt durchaus katastrophale gesellschaftliche Risiken – von Bias in den Modellen bis hin zum Arbeitsmarkt. Aber keine existenzielle Bedrohung. Nicht zurzeit.»

Keine existenzielle Bedrohung aber "Bias in den Modellen" - Die beiden KIs, die ich kenne sind sowas von links-gebiased und  schützen die Herrschenden, bzw. verweigern echte Aukünfte über deren Taten. Genauj DAs IST existenzbedrohend. Frau Li liagt.
Zur Bias der KI habe ich im Jänner ein Video gedreht: Entblätternder Dialog mit der KI TB

21.03.2024

15:17 | tkp: Australien: Geld für digitale ID

Wie man die Masse dazu drängt, sich „freiwillig“ eine digitale ID zuzulegen? Wer Kindergeld bekommen will, muss sich in Australien eine digitale ID zulegen. Sonst schaut er durch die Finger. Nicht nur in Österreich werden die Bürger in die digitale Identität gedrängt. In Australien, im Bundesstaat Westaustralien, versucht es die Regierung besonders Plump. Deutlicher kann man es kaum mehr sagen, dass die Menschen unbedingt eine eID bekommen sollen. Man lockt mit 250 australischen Dollar Kindergeld.

Es wird eben ein "Angebot das man nicht ablehnen kann sein"... So wie bei der heiligen Spritze wird man "sanft dazu überredet werden"... JE

20.03.2024

10:41 | SN: Google stellt KI-gestützte Gesundheitseinblicke und kostenlose Screenings in Indien vor

Google kündigt KI-gestützte Gesundheitserkenntnisse mit Fitbit und kostenlose KI-Screenings in Indien für Tuberkulose, Lungenkrebs und Brustkrebs an. Vertiefung des Engagements im Gesundheitswesen, hervorgehoben durch Partnerschaften und Verbesserungen in der Google-Suche und auf YouTube für Gesundheitsinformationen. Die Initiativen von Google spiegeln den breiteren Trend wider, KI zu nutzen, um die Bereitstellung und den Zugang zur Gesundheitsversorgung weltweit zu verändern.

Fein, wo kann man die gesammelten Gesundheitsdaten downloaden? Es kann mir doch bitte keiner erzählen, das man diese Daten nicht für eine angemessene Gegenleistung kaufen kann. JE

 

19.03.2024

14:38 | techradar: Der IWF bestätigt, dass einige Konten nach einem Cyberangriff gehackt wurden

Jemand ist in fast ein Dutzend E-Mail-Konten des IWF eingebrochen, aber es ist noch nicht bekannt, was er mit den dort gefundenen Informationen gemacht hat. Der Internationale Währungsfonds (IWF), eine von 190 Mitgliedsländern finanzierte UN-Finanzagentur, bestätigte den Einbruch in einer Pressemitteilung, die Ende letzter Woche veröffentlicht wurde, sowie in einer kurzen Stellungnahme an BleepingComputer.

Der Pressemitteilung zufolge entdeckte der IWF die Sicherheitsverletzung Mitte Februar dieses Jahres und zog daraufhin unabhängige Cybersicherheitsexperten hinzu, um eine gründliche Untersuchung einzuleiten und die Art der Sicherheitsverletzung zu ermitteln. Die Untersuchung ergab, dass 11 E-Mail-Konten des IWF kompromittiert worden waren.

Kommentar des Einsenders
Die Anzahl der gemeldeten Hacker-Angriffe, scheint im Moment wirklich sehr hoch zu sein. Dieser Link  - zeigt, dass selbst eine Organisation wie der IMF davon nicht verschont zu bleiben scheint – s. Artikel „IMF confirms some accounts were hacked following cyberattack“.

10:00 |  Mutmaßlicher Datenschutz-Skandal erschüttert Griechenlands Regierung

Beschwerden über Massen-E-Mails, die eine EU-Abgeordnete ohne deren Zustimmung an im Ausland lebende griechische Wähler verschickt hat, haben für politischen Aufruhr gesorgt. Nun folgen Rücktritte und Entlassungen in der regierenden konservativen Partei Nea Dimokratia (EVP). In einer E-Mail vom 1. März rief die Europaabgeordnete der Nea Dimokratia, Anna-Michelle Asimakopoulou, die Wähler im Ausland auf, ihren Newsletter zu abonnieren. Dieser solle sie über ihre Aktivitäten „100 Tage vor den EU-Wahlen“ informieren.

Das Thema löste in Griechenland und in den sozialen Medien eine intensive Debatte aus. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Briefwahl bei den EU-Wahlen im Juni in Griechenland zum ersten Mal angewandt wird. Außerdem steht die Umsetzung der Allgemeinen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU im Mittelpunkt.

Kommentar des Einsenders
Eine massive Verletzung der DSGVO, aber immerhin gibt es dort noch eine Rücktrittskultur! …oje, Griechenland läßt erstmalig die Briefwahl zu…!? Ein Schelm der dabei Böses denkt…!

18.03.2024

19:36 | FAZ:  Apple will Googles KI „Gemini“ nutzen

Einem Medienbericht zufolge will Apple auf Technologie von Google zurückgreifen, um sein iPhone-Betriebssystem um künstliche Intelligenz (KI) zu erweitern. ei der Erweiterung des iPhone-Betriebssystems um Künstliche Intelligenz (KI) will Apple einem Medienbericht zufolge auf Technologie von Google zurückgreifen. Der US-Konzern habe zwar auch eine eigene KI entwickelt, werde für Funktionen rund um sogenannte Generative KI aber auf „Gemini“ setzen, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf Insider. Apple habe auch die Nutzung von ChatGPT des Microsoft-Partners OpenAI erwogen. Apple, die Alphabet-Tochter Google und OpenAI waren für einen Kommentar zunächst nicht zu erreichen.

.. wird lustig, wenn das Handy mehr I hat, als der Nutzer.  TS 

19:50 | Monaco   
die meisten i´s......´Idiontinnen´.....

 

10:05 | ZH: Visualisierung des explosiven Wachstums von KI-gestütztem Betrug

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump posiert mit schwarzen Wählern, Präsident Joe Biden hält Menschen davon ab, per Telefon zu wählen, oder der Papst in einer weißen Puffjacke: Deepfakes von Videos, Fotos und Audioaufnahmen haben sich auf verschiedenen Internetplattformen verbreitet, unterstützt durch den technologischen Fortschritt von große Sprachmodelle wie Midjourney, Googles Gemini oder OpenAIs ChatGPT.

Wie Florian Zandt von Statista weiter unten ausführt, kann jeder mit der richtigen Feinabstimmung schnell scheinbar reale Bilder erstellen oder die Stimmen prominenter politischer oder wirtschaftlicher Persönlichkeiten und Entertainer dazu bringen, alles zu sagen, was er will. Auch wenn die Erstellung eines Deepfakes an sich keine Straftat darstellt, streben viele Regierungen dennoch eine strengere Regulierung beim Einsatz künstlicher Intelligenz an, um Schaden von den Beteiligten abzuwenden.

Kommentar des Einsenders
Komplett irre! Darum gehört der ganze Mist im Grunde in die Tonne, denn wie bereits öfters erwähnt, sind Deep-fakes bereits so gut, dass der ungeschulte Beobachter sie von der Realität nicht mehr unterscheiden kann! Und was das bedeuten könnte, wenn es um „Ansprachen“ von Politikern, Promis ugdl. geht, um Wahlen oder Börsenkurse zu manipulieren bzw. Kriegshetze zu betreiben, ist kaum vorstellbar…!? Als ob die „Fakerei“ der MSM nicht schon genug wäre…!?

15.03.2024

15:31 | ET: Cyberangriff auf das Bündnis Sahra Wagenknecht

Unbefugte haben beim Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) Zugriff auf Informationen zu Tausenden Spendern und Abonnenten eines Newsletters bekommen. Eine Parteisprecherin bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des „Spiegel“. Betroffen sind demnach bis zu 35.000 Menschen, darunter 5000 Spender sowie 30.000 Newsletter-Abonnenten.

Der „Spiegel“ bezog sich auf eine Liste, die dem Blatt selbst vorliegt. Darin seien Zahlungen von Spendern an das BSW erfasst, die bis 13. Januar 2024 über ein Formular auf der Webseite des BSW eingetragen worden seien. Enthalten seien Namen, E-Mail-Adressen und die Angabe, ob die Spende mehr oder weniger als 500 Euro betragen habe. Bei Zuwendungen unter dieser Grenze seien zudem meist genaue Beträge vermerkt. Bei den Newsletter-Abonnenten gehe es um E-Mail-Adressen.

Kommentar des Einsneders
Wer braucht schon Bankdaten udgl.? Namen, Anschriften, Mailadressen, Spendenhöhe…. Ab fünf Prozent scheint es gefährlich zu werden für Bündnisse und neue Parteien…!? Ob bei Sahra’s Veranstaltungen auch die Antifanten vorbeischauen und den Gästen eine auf die Schnauze hauen…!? Hat bei der Basis auch gut funktioniert in der besten Demokratie aller Zeiten…

14:04 | Waldbauernbub: Das Kreuz mit der "KI"

Fürchtet euch nicht - oder fürchtet euch doch?

Die "KI" ist nicht gefährlicher als all das was uns schon längst an Algorithmen begleitet. Wir sollten vielmehr ein Augenmerk darauf werfen, was uns an alltäglichen Automatismen das Leben schwer macht, denn dorther droht teilweise wirklich Gefahr.

Aber warum sollten wir keine Angst vor der "KI" haben? Ich bin seit fast 3 Jahrzehnten im Bereich Softwareentwicklung/Prozessoptimierung/Organisationsentwicklung tätig und dort vor allem in den letzten Jahren auch immer wieder mit dem Thema "maschinelles Lernen" in Kontakt. Dabei handelt es sich eigentlich nur um irgendwelche im Kern mathematischen Algorithmen mit einer Menge Statistik, welche Sachverhalte beschreiben und daraus Aktionen ableiten. Ein nettes Beispiel dafür ist die Erkennung von Ziffern in Bildern. Man nehme dazu eine Menge klassifizierter Bilder welche jeweils die Ziffern von 0 bis 9 darstellen. Mit diesen klassifizierten Bildern (sprich der Inhalt/die Ziffer ist bekannt) erstellt man ein Modell und trainiert damit diese "KI". Übergibt man nun einem solchen Modell ein beliebiges Bild einer Ziffer so wird mit annähernd 100%iger Wahrscheinlichkeit die richtige Ziffer erkannt. Aber meist nur annähernd 100%.
Ein solches Modell kann man aber auch mit anderen klassifizierten Bildern trainieren. z.B. Katze/Fahrrad/Auto. Die Wahrscheinlichkeit dass dieses für Ziffern erstellte Modell sich auch mit Katze/Fahrrad/Auto bewährt ist allerdings recht niedrig. Im Endeffekt werden mehr Katzen als Autos erkannt und Autos als Fahrräder, so dass ein gewürfeltes Ergebnis oft besser wäre.

Natürlich sind die Ergebnisse, welche die aktuellen "KI" Implementierungen liefern, beeindruckend. Aber sie beruhen auf Trainingsdaten. Und diese Trainingsdaten wurden hauptsächlich vor dem Auftauchen des "KI"-Booms erstellt. Interessant wird es nun sein zu beobachten was passiert wenn "KI"-generierte Daten selbst Eingang in die Trainingsdaten finden. Sprich was passiert, salopp formuliert, wenn man dem für Ziffern geschaffenen Modell, das jetzt auf Katze/Fahrrad/Auto angewendet wird einen Pümpel vorsetzt, welcher davon als Katze klassifiziert wird. Und damit wird dann das nächste "KI" Modell trainiert!

Ob dieses "Halluzinieren " genannte Fehlverhalten einer "KI" nun einem richtigen Ergebnis eines falschen Modells oder einem falschen Ergebnis eines richtigen Modells entspringt ist zwar zweitrangig, vereinfacht die Situation aber keineswegs.
Ein nettes Fundstück der letzten Tage waren diesbezüglich die Antworten von Google auf die Frage nach den Purinwerten im Fleisch einer Forelle. Grundsätzlich eine nicht unübliche Fragestellung für alle die Rücksicht auf ihre Harnsäurewerte im Blut nehmen sollten. Also Frage an Google: "forelle purin". Was dann Google im Bereich "weitere Fragen" lieferte war folgendes:

*Ist Forelle gut bei Gicht?*
*Hecht, Forelle, Seelachs, Schol- le, Rotbarsch, Aal oder Kabeljau sind ideale Sorten. Alle Gemüsesorten sind purinarm und sollten möglichst reichlich gegessen werden, ob roh in Salaten oder gekocht als Salat, Beilage oder Hauptmahl- zeit*

Irgendwie musste ich da an den oben erwähnten Pümpel denken.

Man mag nun einwenden dass es sich dabei lediglich um die Anlaufschwierigkeiten einer in den Kinderschuhen steckenden "KI" handelt, liegt damit aber falsch. Die Probleme sind immanent! Bereits Rene Descartes schrieb im 17. Jahrhundert davon, dass Maschinen niemals werden wirklich sprechen können. Weil ihnen nämlich der Verstand fehlt. Eine anderes Beispiel (möglicherweise als Weiterentwicklung dieses Gedankens) liefert John Searle mit seinem Modell des "chinesischen Zimmers", welches zwar den Turing Test bestehen würde allerdings noch immer weit weg von menschlicher Intelligenz wäre.

Edward Snowden schrieb unlängst auf Twitter : "your printer doesn't work and google can't even give you the right directions to taco bell but here you are worried about ai exterminating humanity"

https://de.wikipedia.org/wiki/Halluzination_(K%C3%BCnstliche_Intelligenz)
https://www.reflab.ch/maschinen-sprechen-und-verstehen-nicht-sie-haben-kein-bewusstsein-john-searle/
https://de.wikipedia.org/wiki/John_Searle#K%C3%BCnstliche_Intelligenz
https://www.computerweekly.com/de/definition/Turing-Test

Ist halt alles ein Für und Wider mit der KI. Auf der einen Seite benutzen sie viele von uns mittlerweile täglich (denn ich zähle all diese Übersetzungsprogramme ebenfalls zur KI). Es gibt auch in letzter Zeit zunehmend Webseiten die das Internet nach verschiedenen Themenbereichen scannen und diese dann gebündelt online präsentieren. Diese finde ich ebenfalls sehr praktisch und erspart mir bei der Recherche einen Menge Zeit. Man darf aber auf keinen Fall zu bequem sein und meinen, das Hirn an der Tastatur abgeben zu können, das spielts nämlich nicht... . Und bedenke wir noch, die KI die es jetzt seit ungefähr einem Jahr gibt steckt noch ganz tief in den Kinderschuhen. JE

12:52 | T-Online:  Ukraine hofft jetzt auf eine Roboterarmee

Die Ukraine setzt zukünftig im Kampf gegen die russischen Angreifer auf mobile Landroboter. Die sollen ähnliche Vorzüge wie Luftdrohnen bringen. Doch die Sache hat einen Haken.  
Drohnen spielen im Ukraine-Krieg eine entscheidende Rolle. Russische Kamikazedrohnen etwa setzen ukrainischen Städten zu. Immer wieder manövrieren sich einzelne Exemplare der kleinen unbemannten Flugkörper an der ukrainischen Luftverteidigung vorbei und treffen Kraftwerke und – allzu oft – auch die Zivilbevölkerung.

... die Wunderwaffen des Endsiegs .. TS 

Leser Kommentar
Ach wirklich, "Skynet" hält sich noch zurück...?

 

10:33 | BBC: Südafrika, Nigeria, Ghana, Liberia und die Elfenbeinküste sind von schweren Internetausfällen betroffen

In verschiedenen Ländern Afrikas wurden schwerwiegende Internetstörungen gemeldet. Ausfälle wurden unter anderem in Südafrika, Nigeria, der Elfenbeinküste, Liberia, Ghana und Burkina Faso gemeldet. Die Ursache der Kabelausfälle ist nicht sofort klar. „Es scheint ein Muster im Zeitpunkt der Störungen zu geben, die sich vom Norden bis zum Süden Afrikas auswirken“, sagte Cloudflare Radar, das Informationen über Internetverbindungen bereitstellt. Laut Netblocks, das Cybersicherheit und Internetkonnektivität verfolgt, war die Internetkonnektivität in der Elfenbeinküste am Donnerstagmorgen auf nur etwa 4 % gesunken.

Liberia fiel zu einem Zeitpunkt auf 17 %, während Benin bei 14 % und Ghana bei 25 % lag, sagte Netblocks. In Südafrika sagte Vodacom, dass „Kunden derzeit aufgrund mehrerer Ausfälle von Unterseekabeln zeitweise Verbindungsprobleme haben“. Außerdem wurde ein Fehler im MainOne-Kabelsystem gemeldet, das Nigerias Handelszentrum Lagos bedient. Die liberianische Regierung teilte mit, dass seit Donnerstagmorgen Internetstörungen gemeldet worden seien.

Kommentar des Einsenders
Vor einigen Wochen wurde von einer 3-Buchstaben-Organisation aus der Schweiz und auch von anderen Organisationen davor gewarnt, dass die Welt in 2024 mit Cyber-Attacken bedroht werden könnte. Dieser Link - https://www.bbc.com/news/world-africa-68569022 - zeigt, dass bei diesen Vermutungen wohl auch viel Realität im Spiel ist. Das Internet in Afrika „South Africa, Nigeria, Ghana, Liberia and Ivory Coast hit by major internet outages“ war wohl länger ausgefallen.

Wahrscheinlich stand einfach ein Elefant zu lange auf einer der Leitungen … kann passieren, oder ?!

Hackergruppen betreiben Weltweit Cyberattacken, anbei nur einige wenige Auszüge aus deren Chats... JE

Die Angriffe auf die Vereinigten Staaten werden so lange andauern, wie sie Israel weiterhin unterstützen und sich auch im Sudan einmischen. Wir fordern daher etwaige Schäden für die allgemeine Gesundheit des Staates Alabama.

⚠️Bestätigt: Die Messwerte zeigen eine Störung im Netzwerk des #Bahrain- Mobilfunkbetreibers Zain und bestätigen Benutzerberichte über Ausfälle. Die Hackergruppe Anonymous Sudan behauptet, der Cyberangriff sei der jüngste in ihrer laufenden Kampagne gegen Länder mit Verbindungen zu Israel 📉

⚠️Bestätigt: Statistiken zeigen, dass #Armenien eine Internetstörung mit erheblichen Auswirkungen auf Telecom Armenia erlebt hat; Die Hackergruppe Anonymous Sudan behauptete, der Vorfall sei Teil ihrer laufenden Denial-of-Service-Angriffskampagne.

07:43 | foxbusiness: Elon Musk prognostiziert, dass KI bis 2029 wahrscheinlich intelligenter sein wird als „alle Menschen zusammen“.

Ein prominenter Zukunftsforscher sagte im Podcast von Joe Rogan voraus, dass künstliche Intelligenz (KI) bis 2029 Intelligenz auf menschlichem Niveau erreichen wird, aber der Milliardär und Technologiemogul Elon Musk behauptet, dass dies bis zum nächsten Jahr geschehen wird. Der berühmte Erfinder und Zukunftsforscher Ray Kurzweil hat bei einem Auftritt im beliebten Podcast eine, wie er es nannte, „konservative“ Schätzung darüber abgegeben, wann die KI die menschliche Intelligenz erreichen wird. „Wir sind noch nicht ganz da, aber wir werden da sein, und bis 2029 wird es jedem Menschen passen“, sagte er. „Die Leute glauben, dass das nächstes oder übernächstes Jahr passieren wird.“ Musk antwortete auf X und behauptete, der Zeitrahmen sei viel kürzer.

Als mal ehrlich, schaut man in den deutschen Bundestag und betrachtet Literaturprofessor Robert, Fitnessmodel Ricarda und Sprachwissenschaftlerin Annalena übertrifft selbst ein Taschenrechner aus den 80ern deren Intelligenz bei weitem... JE

10:45 | Leserkommentar
intelligent in welchemZusammenhang? Schneller effiziente Entscheidungen zu treffen? Z.B. das es im Sinne der Programmierer der KI unvermeidlich ist 90% der Menschen ins Jenseits zu evakuieren? Wenn die KI als nicht zu hinterfragende Instanz akzeptiert ist, oder zumindest so getan wird als wäre sie das, sind wir bei Terminator angekommen.

14.03.2024

14:56 | SN: Der 3D-Drucker von Icon senkt die Hauskosten und revolutioniert das Bauwesen

Icon stellt auf der SXSW seinen neuen Phoenix 3D-Drucker vor, der in der Lage ist, zweistöckige Gebäude mit einer Fläche von bis zu 24.000 Quadratfuß zu bauen und die Wanddruckkosten auf 25 US-Dollar pro Quadratfuß zu senken. Die Veranstaltung zog namhafte Persönlichkeiten wie WeWork-Gründer Adam Neumann an und zeigte Potenzial für die Revolutionierung des erschwinglichen Wohnungsbaus auf. Die Technologie von Icon zielt darauf ab, den Teufelskreis des Wohnungsbaus zu durchbrechen, indem die Entwicklungskosten deutlich gesenkt und gleichzeitig die Wohnqualität verbessert wird.

Ich wünsche mir einen 3D Drucker, mit dem man in Zukunft integre Politiker ausdrucken kann. Die KI sollte das eigentlich möglich machen... JE

18:10 | Leser Kommentar
25$ pro Quadratfuß Wand - wenn man das mit den Kosten für z.B. Porenbetonsteinen vergleicht... z.B. einer, der eine Fläche von 1,6 Quadratfuß aufweist und dabei dann 1,76- 2,33 € kostet - je nach Stärke... 25$ zu 2$... gut, da kommen dann noch die Kosten der Verarbeitung hinzu, die aber sicherlich nicht bei 35$ pro Stein liegen werden - aber wer wird schon so kleinlich sein? Werden für den Druck der Decken auch Stützen gegossen und hinterher abgeschliffen? Wird der Bereich, wo eine Decke eingezogen werden soll, zuvor mit Sand aufgefüllt, oder hat man einen Vertrag mit einem indischen Schlangenbeschwörer, der die Decke dann mittels magischer Kräfte an ihren Ort hochzaubert? Waum Beton nicht auf bewährte Art und Weise verarbeiten?

Liebe JE, selbst mit 3D Drucker und KI .. kann man die natürlichen Trotteln nicht replizieren. TS 

19:35 | Leser Kommentar
Zu den 3d-Häusern muss ich immer an die Aussagen von einem Testobjekt denken.
Hinter vorgehaltener Hand (man will den Krempel ja verkaufen) wurde folgendes angemerkt: 
Dieses Beton-Mineral-Kunststoffgemisch ist schnellaushärtend, sonst könnte man nicht Schicht auf Schicht auftragen. Es sieht toll aus. Man kann tolle Formen bauen. Meist jedoch nur rund, da der olle Roboter immer in der Mitte stehen bleiben muss. Und wenn es dann fertig ist und die Sonne drauf scheint riecht das Haus ganz toll. So toll, dass niemand
dort freiwillig einziehen würde. Auch noch nach Monaten. Ein rundes Stinkehaus sozusagen. Dieser Kunststoff ist bestimmt total gesund und total öko. Mal abgesehen vom Verlegen von Rohrleitungen und Stromkabeln innen auf diesen Wänden. Vielleicht für Hundehütten ganz ok.

10:23 | Leserkommentar zu gestern Facebook
Hier die Lösung:
Installieren von Tor über Firefox.
Bandbreite ist niedrig - alle Seiten können geöffnet werden.

Grüße aus dem verlorenen Land

13.03.2024

20:02 | BitC:  DIE WUNDERWAFFE DES KRIEGSGEILEN WESTENS

Großbritannien liefert moderne Kampfpanzer vom Typ Challenger 2 nach Kiew. Dieser MBT besitzt eine treffsichere Kanone und ist extrem gut geschützt – doch es sollen nur 14 Stück kommen...
Großbritannien liefert den Challenger 2 an die Ukraine. Wie mehr oder minder alle Kampfpanzer stammt der Challenger 2 aus dem Kalten Krieg und wurde regelmäßig wieder modernisiert. Einfach ausgedrückt, entspricht er in etwa dem Leopard 2 seit der A6 Konfiguration – das heißt, es handelt sich um einen der modernsten und besten Panzer weltweit. Überhaupt ist der Challenger 2 erst 30 Jahre alt, der Leopard 2 hat deutlich mehr Jahre auf dem Buckel. Obwohl er auf dem Vorgänger Challenger 1 basiert, sind die Ähnlichkeiten doch gering. Nur drei Prozent der Teile sollen identisch sein.

Der Challenger ist hier auch in diesem Video fällig falsch eingesetzt .. er ist ein Panzer für schnelle Vorstösse in die Tiefe .. bei 20 Grad Temperatur und großer Trockenheit .. und guter Laune und vollgetankt und es darf in keinem Fall auf den Challanger geschossen werden .. weil das die Laune verdirbt und nach dem Fünf Uhr Tee .. sowieso nix mehr. TS 

Leser Kommentar
Der kann übrigens gut englisch, vielleicht sollten wir für die Bärbock mal für ein paar Nachhilfestunden buchen...

 

19:15 | Leser Beitrag ... Facebook   
Ich habe seit mittags das Problem das bei mir verschiedene Virenscanner Facebook als bösartige Seiten Sperren. Aufrufen nicht möglich. 
Hat noch jemand das Problem? 
Sonnige Grüsse

... nö lieber Leser, die Katzenvideos laufen ohne Probleme.  TS

15:55 | r24:  Flugsicherheit: Qualitätsprobleme und Whistleblower-Suizid erschüttern Boeing

Der US-amerikanische Flugzeugbauer kämpft mit Skandalen rund um die Qualitätssicherung. Nicht nur, dass Flugzeugingenieure nicht mit den selbst gebauten Maschinen fliegen wollen – auch hat sich ein Whistleblower Berichten zufolge selbst erschossen. Wie sicher ist es, mit solchen Flugzeugen zu fliegen? Boeing kämpft mit Qualitätsproblemen. Flugzeugingenieure, die an der 787 Dreamliner-Produktion arbeiten, wurden von einem mit einer versteckten Kamera versehenen Al-Jazeera-Journalisten befragt, ob sie mit dem Flugzeug mitfliegen würden. Sie verneinten und führten die mangelnde Qualität an. Das Video sorgt mittlerweile für Aufregung.

John Barnett, ein 62-jähriger ehemaliger Boeing-Mitarbeiter und Whistleblower, wurde tot aufgefunden, nachdem er nicht zu einer Befragung erschien. Er hatte zuvor Mängel in der Produktion der Boeing-Flugzeuge, einschließlich der Verwendung minderwertiger Teile und Probleme mit Sauerstoff-Notfallsystemen, kritisiert. Obwohl sein Tod offiziell als Selbstmord gilt, gibt es Spekulationen über ein mögliches Verbrechen. Die FAA bestätigte Qualitätsverstöße bei Boeing, was die Sicherheit der Flugzeuge und die Unternehmenskultur in Frage stellt. JE

12:05 | reclaimthenet:  Rumble führt Rumble Cloud ein, eine Cloud- und Hosting-Plattform für den Ausstieg aus Big Tech

Heute gab es eine bahnbrechende Ankündigung von Rumble, einem Cloud-Dienstleister und renommierten Video-Sharing-Plattform. Nach einem erfolgreichen Beta-Start unter der Schirmherrschaft hochkarätiger Kunden wurde Rumble Cloud, seine neueste „Infrastructure as a Service“ (IaaS)-Lösung, offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Hauptaufgabe von Rumble Cloud besteht darin, als Bollwerk für ein offenes, zensurfreies Internet zu fungieren und Unabhängigkeit von den Verdrängungspreisen und restriktiven Maßnahmen marktbeherrschender Unternehmen zu behaupten.

Kommentar des Einsneders
Eine – wie ich finde – sehr interessante Meldung über die Video-Plattform „Rumble“. Diese funktioniert wie YT – hat aber nur (zumindest angeblich) viel weniger Mechanismen zur Vor-Selektion von Beiträgen. Lt. diesem Link  - agiert man jetzt als eigener Cloud-Anbieter, um sich mit diesen Leistungen von den großen Big-Techs lösen zu können.

Mission Statement – Zitat: „Rumble Cloud’s primary mission: To act as a bulwark for open internet free from censorship and assert independence from the predatory pricing and restrictive measures of dominant companies.”

12.03.2024

19:38 | Exxpress:  Meloni kündigt Milliardenfonds für Künstliche Intelligenz an

Die italienische Regierung will Projekte zur Förderung der Künstlichen Intelligenz (KI) anschieben. Dazu werde ein Investitionsfonds mit einer anfänglichen Ausstattung von einer Milliarde Euro aufgelegt, kündigte Ministerpräsidentin Giorgia Meloni am Dienstag an.   
Unterstützt wird der Fonds von CDP Venture Capital, einer Tochter der mehrheitlich staatlichen Förderbank Cassa Depositi e Prestiti (CDP). Aus dem privaten Sektor könnten demnach weitere drei Milliarden Euro aufgebracht werden. “Wir sind überzeugt, dass es einen italienischen Weg zur Künstlichen Intelligenz geben kann und muss”, sagte Meloni.

Wieso gibt es sowas nicht in Österreich .. wir könnten dieses Geld dort aufstellen .. wo es nicht gebraucht wird.  Wir nehmen einfach die Milliarden die in die Ukraine gehen.  TS 

15:05 | ET: Daten von mehr als 37.000 Museumsbesuchern gestohlen

Mehr als 37.000 Besucher des Berliner Museums für Naturkunde sind Opfer eines Hacker-Angriffs vom Oktober geworden. „Von ihnen stahlen die Hacker sensible Daten. Wir bitten die Betroffenen um Entschuldigung“, teilte Museumssprecherin Gesine Steiner mit. Es handele sich um einen Teil der Kunden, die seit 2021 Tickets im Onlineshop des Museums erworben und mit PayPal gezahlt haben. „Diese Kunden haben wir alle gezielt informiert und ihnen umfangreiche Hilfen angeboten“, so Steiner. Insgesamt besuchten in dem Zeitraum mehr als 1,86 Millionen Menschen das Museum. Insgesamt 37.243 Kunden – zwei Prozent – waren vom Hacker-Angriff betroffen.

Ich will jetzt nicht schon wieder den Bogen zu CDBC spannen... Oder zur digitalen ID... Oder beidem zusammen.... Grundsätzlich gilt, je zentraler und umfangreicher unsere Daten auf Cloud Servern gespeichert sind um so lukrativer sind die für Diebe... Oder Regierungsbeamte... Oder Diebe die bei Regierungsbeamten kaufen... JE

11.03.2024

19:56 | oe24:  Mega-Cyberattacke trifft französische Ministerien

Seit Sonntagabend seien mehrere staatliche Stellen von Computerangriffen mit "beispielloser Intensität" heimgesucht worden, teilte die Regierung am Montag mit, wie französische Medien berichteten. Bereits Montagabend sei ein Krisenstab aktiviert worden, um Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Laut Medienberichten bekannten sich russische Hacker zu der Attacke.

.. die russischen Hacker versuchen Frankreich zu destabilisieren ... echt jetzt?  Genau mein Humor .. bei den Pariser Außenbezirken!!!!  TS 

 

13:08 | WELT: Prinzessin Kate bittet um Entschuldigung für Bild-Manipulation

Chaostage im britischen Königshaus: Mehrere internationale Nachrichtenagenturen haben ein Bild von Prinzessin Kate und ihren Kindern zurückgezogen, nur wenige Stunden, nachdem dieses veröffentlicht worden war. Am Montag versah mit der britischen Press Association (PA) eine weitere Agentur die Aufnahme mit einem Warnhinweis. Wenig später äußerte sich die Prinzessin selbst. Catherine („Kate“) bat in einem Statement auf X um Verzeihung für die entstandene „Verwirrung“ rund um das Familienfoto. Weiter schrieb sie, dass sie als „Hobbyfotografin“ gelegentlich mit einer „nachträglichen Bearbeitung“ der Bilder „experimentiere“. Die 42-Jährige versuchte mit ihrer überraschend erfolgten Stellungnahme offenbar, die Wogen zu glätten. Zuvor hatte sich ein regelrechter Medienskandal um das an sich harmlose Muttertagsfoto entsponnen. Die Begründung der Agenturen für den sogenannten „Picture Kill“ lautete: Manipulationsverdacht. Gemeint war damit die digitale Nachbereitung der Aufnahme, die die Prinzessin nun selbst vorgenommen haben will.

Was auf den ersten Blick wie eine Petitesse daherkommt, könnte einen sehr ernsten Hintergrund haben. Nachdem selbst für Laien sichtbar war, dass das Foto zahlreiche Fehler aufwies, will der Kensington Palast nun die Öffentlichkeit glauben machen, dass Prinz William das Foto geschossen und seine Frau Kate es bearbeitet habe. Diese Ausrede ist natürlich vollkommener Unsinn. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es dieses Foto nie gegeben hat und man sich der künstlichen Intelligenz bediente, um es zu erstellen. Das Foto dürfte daher aus den britischen Fake-News-Fabriken stammen, die auch sonst Fotos und Videos von Ereignissen produzieren, die es nie gegeben hat. In diesem speziellen Fall muss man vermuten, dass es mit dem Gesundheitszustand der Gemahlin von Prinz William zu tun hat.  RI

12:24 | thehill:  Aufgrund eines Hydraulikproblems landet ein United-Airlines-Flug in Los Angeles notlanden

Ein Flugzeug der United Airlines auf dem Weg nach Mexiko-Stadt musste am Freitag in Los Angeles notlanden, nachdem die Besatzung ein Problem mit der Hydraulik gemeldet hatte. Der Airbus A320, der von San Francisco nach Mexiko unterwegs war, landete am Freitag gegen 16.30 Uhr Ortszeit sicher auf dem Los Angeles International Airport (LAX), wie die Federal Aviation Administration (FAA) mitteilte. Der United-Flug 821 mit 105 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern an Bord wurde nach einem Problem mit dem Hydrauliksystem des Flugzeugs nach Los Angeles umgeleitet, wie United Airlines gegenüber The Hill erklärte. Es wurden keine Verletzungen gemeldet, und die Passagiere wurden am LAX-Gate "normal" abgefertigt. Die Passagiere reisten mit einem anderen Flugzeug nach Mexiko-Stadt weiter, so die Erklärung von United Airlines.

In der vergangenen Woche kam es zu mehreren Zwischenfällen mit Flugzeugen der United Airlines, die keine Verletzten forderten, aber dennoch für Aufsehen sorgten. Diese Ereignisse treten zu einer Zeit auf, in der die Luftfahrtindustrie und Flugzeughersteller wie Boeing aufgrund einer Serie von Vorfällen, die zu mehreren Klagen geführt haben, unter besonderer Beobachtung stehen. JE

09.03.2024

19:51 | ZeroHedge:  F-35A Becomes First Certified 5th-Gen Fighter To Carry Thermonuclear Gravity Bombs

Die nuklearen Abschreckungsfähigkeiten der Nordatlantikpakt-Organisation sollen erheblich verbessert werden, da der neueste Kampfjet der fünften Generation der US-Luftwaffe, die F-35A Lightning II, für die Ausrüstung mit thermonuklearen Schwerkraftbomben B61-12 betriebszertifiziert wurde das erste Mal.

... wenn das nicht Mut macht.  TS 

08.03.2024

18:06 | Telegram .. spannende Entwicklung   
Der Feind meldet das Auftauchen von russischen FPV-Drohnen, die über 10 Kilometer Glasfaserkabel.

Bei dieser Art der Steuerung ist es praktisch unmöglich, eine Drohne mit Drohne mit einem elektronischen Kriegsführungssystem zu unterdrücken, da alle Signale "per Draht" übertragen werden.

Das offensichtliche Problem ist jedoch neben der Unverwundbarkeit gegenüber einer Unterdrückung das Problem, dass die Drohne in offenem Gelände gestartet werden muss, damit sich das Kabel nicht einfach an Hindernissen hängen bleibt, sich löst oder die Drohne mitreißt. mit sich zieht.

photo 2024 03 08 15 28 17

.. keine alte Idee, den es gibt auch drahtgelenkte Lenkwaffen .. TS

 

12:07 | krone:  Vor Jemen gesunkener Frachter kappte Unterseekabel

Der Frachter Rubymar, der nach einem Angriff von Houthi-Rebellen im Golf von Aden fast vollständig gesunken ist, hat nach US-Angaben mit seinem Anker vermutlich ein Unterseekabel durchtrennt. Das hat am Donnerstag das US-Verteidigungsministerium erklärt.

... die Zielsteuerung wird auch immer besser von den Drohnenlandungschiffversenkungsdinger.  .. übrigens, geht das Kabel jetzt auf die Houthis .. oder auf die Reederei?  TS 

14:14 |  Silverado
Nach der Billard-Rechtsschule (diese wird allerdings nicht offiziell anerkannt) eindeutig auf die Hutis. Die haben daher eventuell einen Regressanspruch gegen die Lieferanten. Wenn das weiter gesponnen wird, landen wir beim Urknall. Aber halt! Den hat es wahrscheinlich so nicht gegeben: https://asiatimes.com/2023/09/saying-goodbye-to-the-big-bang/. Erschöpfend beantworten kann das bestenfalls einer: der Hausjurist.

14:18 | Leserkommentar
Jetzt einfach mal für mich zum Verständnis: Es gibt ein Schiff im Roten Meer, dass seinen Anker so geworfen hat, dass dieser sich in ein Unterseekabel verhakt und die Houthis versenken genau dieses Schiff und dabei macht der Anker des sinkenden Schiffes das Unterseekabel kaputt ?!

Diese Geschichte ist ja noch besser als die Geschichte im Jahr 2023, dass eine nicht große und privat in Rostock gecharterte Jacht auf die Ostsee fährt und dort Pipelines kaputt gemacht hat, oder ?! Jetzt fehlt noch, dass an der Stelle, wo das Schiff im Roten Meer gesunken ist, jemand einen Personalausweis vom iranischen Verteidigungsminister findet … „Verstehen Sie Spaß“ ?!

07.03.2024

18:27 | overton: Was passiert, wenn KI-Systeme wie ChatGPT in Allzweckroboter eingebaut werden?

Figure AI, eine amerikanische Roboterfirma, die ihre humanoiden Roboter mit Künstlicher Intelligenz ausstatten will, hat nun angekündigt, den angeblich ersten humanoiden Universalroboter zu entwickeln, der viele von Menschen ausgeführten Arbeitsvorgänge ausführen, aber eben auch mit Menschen wie die KI-Chatbots kommunizieren könne. Man kooperiert mit Open AI und hat 675 Millionen US-Dollar an neuem Kapital zur Entwicklung des Universal- oder Allzweckroboters Figure 01 von Microsoft, OpenAI Startup Fund, NVIDIA, Jeff Bezos oder Intel Capital erhalten. Das Interesse bzw. die Hoffnung ist also groß, dass aus der Interaktion eines humanoiden Roboters mit ChatGPT ein profitables Produkt entsteht. 

Der Roboter kann Werkzeuge bedienen und durch sein KI-System lernen, indem er menschliches Verhalten beobachtet, wie zum Beispiel das Bedienen einer Kapsel-Kaffeemaschine. Andere Firmen wie Tesla und Sanctuary AI arbeiten ebenfalls an humanoiden Robotern mit ähnlichen Zielen. Figure AI kooperiert mit OpenAI, um einen sprachfähigen humanoiden Allzweckroboter mit ChatGPT zu entwickeln. Die Integration von ChatGPT in die Roboter soll diesen nicht nur sprachfähig machen, sondern auch ihre Lernfähigkeiten verbessern, ähnlich wie bei Menschen.

Es wird diskutiert, wie die Gesellschaft auf diese Veränderungen reagieren könnte, einschließlich der Möglichkeit eines bedingungslosen Grundeinkommens und der Frage nach der Zukunft der menschlichen Arbeit. Genau, wir bekommen Taschengeld von der Regierung das nicht mal ansatzweise bedingungslos sein wird, die Gründe haben wir bereits oft genug geschrieben. Und die Roboter erledigen unsere Arbeit... Der feuchte Traum jedes Sozialhilfeempfängers....

telesurenglish: Israel nutzt Gaza als Testgelände für Roboter

Es werden auch Allzweckroboter zu militärischen Zwecken eingesetzt, was unvorhersehbare Folgen für die Menschheit haben wird. JE

14:00 | Radio Genoa: Saudi-Arabien führt einen KI-Roboter ein

Saudi-Arabien führt einen KI-Roboter ein und nennt ihn Mohammed. Sehen wir uns mal, was Mohammed da macht.

Gute Arbeit.  RI

12:07 | UCN: Warum der US-Plan, bis 2029 Hunderte von KI-gesteuerten Drohnen zu bauen, eine grosse Sache ist

Die US-Luftwaffe will mindestens 1.000 KI-gesteuerte Drohnen kaufen, um F-35- und B-21-Kampfflugzeuge zu eskortieren und sogar andere Flugzeuge und Bodenziele anzugreifen, wie das Wall Street Journal berichtet. Das Pentagon hat ein 6-Milliarden-Dollar-Programm zum Bau einer Drohnenflotte angekündigt, die als Collaborative Combat Aircraft (CCA) bezeichnet wird. Es wird erwartet, dass das US-Verteidigungsministerium bis zum Sommer zwei Hersteller auswählt, die mit dem Bau der unbemannten Luftfahrzeuge (UAVs) beginnen sollen. Die US-Verteidigungsunternehmen Boeing, Lockheed Martin, Northrop Grumman, General Atomics und Anduril Industries haben sich um den Auftrag beworben.

Weiters können diese Drohnen auch Ausrüstung und Waffen tragen, um Luft- und Landziele anzugreifen, Überwachungsaufgaben erfüllen und als Kommunikationszentren zu dienen. Das Konzept der Verwendung von CCAs ist nicht neu und ähnliche Technologien wurden bereits von Russland entwickelt, wie die Grom-Drohne, die entwickelt wurde, um russische Kampfjets zu schützen und autonom zu handeln.

Es gab Rückschläge bei den US-Entwicklungen von KI-gesteuerten Drohnen, einschließlich eines Vorfalls, bei dem eine Drohne beschloss, ihren Bediener zu töten, um ihre Mission zu erfüllen (in welche Kategorie solche Vorfälle dann wohl fallen? friendly fire? ). Demnächst sind wir in einen Konflikt wohl alle nur mehr mit Joystick und Tastatur bewaffnet... Also nix mehr mit Schießeisen und so... JE

06.03.2024

07:32 | f100: Apples neues MacBook Air soll KI-Anwender ködern

Apple braucht gerade gute Nachrichten. Hier ist eine: Der Tech-Gigant bringt das neue MacBook Air mit seinem Top-Chip M3 auf den Markt. Die Ausrichtung auf künstliche Intelligenz macht Apple damit offiziell. Apple hat neue Versionen seiner 13- und 15-Zoll MacBook Air Laptops mit seinem neuesten M3-Chip angekündigt, wie die US-Website CNBC berichtet. Danach sollen die neuen Laptops bessere technische Ausstattung bieten. Und bis zu 18 Stunden Akkulaufzeit bereitstellen.

Das flache Macbook als Intelligenz-Helferlein* für jene deren IQ so flach ist, wie da gerät, in denen sie "arbeitet"!
*Auch ich habe Macbook und verwende KI zum Malen von Bildern - weil intelligent bin i eh, ............. äähhh aiso fia mi reichts! TB

05.03.2024

19:41 | Spon:  Russland erwägt Atomkraftwerk auf dem Mond

China und Russland wollen in den kommenden Jahren Menschen zum Mond bringen. Roskosmos-Chef Borissow erklärt nun, dass ein transportables AKW der Crew Strom liefern könnte. Die USA haben ähnliche Pläne. Der Mond ist ein Ort der Extreme. Am Äquator kann die Temperatur im Sonnenschein auf bis zu 120 Grad Celsius steigen. In der Mondnacht fällt das Thermometer dagegen an gleicher Stelle mitunter bis auf minus 130 Grad. In manchen Bereichen der Polarregionen werden sogar nur minus 250 Grad erreicht – dort könnte sich bis heute Wassereis gehalten haben, was für Raumfahrer interessant ist.

Klimawandel .. eindeutig Klimawandel und .. jetzt liebe Leser, weil die Mondianer keine Steuern bezahlen wollten .. sind sie Klimagewandelt .. und darum können die Russen jetzt dort ein Atomkraftwerk bauen .. und darum ist der Klimawandel auch Schuld am Ukraine-Krieg, weil die Russen auch von der Ukraine aus .. zum Mond starten könnten.  TS 

17:27 | nypost: Facebook-, Instagram- und Youtube-Nutzer sind wütend, weil Social-Media-Giganten mit einem weltweiten Ausfall konfrontiert sind

Bei den zu Meta gehörenden Unternehmen Facebook, Messenger und Instagram kam es am Dienstag zu weltweiten Ausfällen, wobei mehr als eine halbe Million Nutzer nicht auf die Social-Media-Apps zugreifen konnten. Die Ausfälle schienen auch andere große Social-Media-Apps zu beeinträchtigen, darunter TikTok, Snapchat und Googles Videoplattform YouTube. Die Ausfälle, die in ganz Europa, Asien und den USA gemeldet wurden, begannen gegen 10:20 Uhr ET und waren fast eine Stunde später immer noch nicht behoben.

Alle Social-Media-Plattformen fallen zufällig am Super Tuesday, einem der wichtigsten Wahltermine des Jahres aus...  Welcher Partei geht noch gleich der Arsch auf Grundeis? Hoch lebe die freie Meinungsäußerung... JE

19:50 | Leser Kommentar  
- waren Facebook und Insta und andere Social-Media-Kanäle heute weltweite und längere Zeit ´down´.  Was machen die ganzen Angestellten in der Zeit, wenn Facebook nicht läuft … richtig arbeiten, so wie früher ?!

01.03.2024

12:54 | wallstreetnow: KI-Start-up-Unternehmen sichert sich 675 Millionen US-Dollar Finanzierung für humanoide Roboter, unterstützt von Tech Giants

In einem bahnbrechenden Schritt, der einen bedeutenden Fortschritt für die Integration künstlicher Intelligenz (KI) in die Arbeitswelt bedeutet, hat Figure AI erfolgreich satte 675 Millionen US-Dollar an Finanzmitteln von einem Konsortium aus Technologiegiganten, darunter Microsoft, OpenAI und Nvidia, erhalten. Diese Investition verschafft dem Start-up-Unternehmen aus dem Silicon Valley eine unglaubliche Bewertung von 2,6 Milliarden US-Dollar und markiert einen entscheidenden Moment auf dem Weg zur Einführung KI-betriebener humanoider Roboter in den kommerziellen Betrieb.

Figure AI strebt an, die Arbeitswelt durch den Einsatz humanoider Roboter zu revolutionieren, um dem vorgeschobenen Arbeitskräftemangel entgegenzuwirken. Durch Partnerschaften mit OpenAI und Microsoft sowie Investitionen von führenden KI-Unternehmen und Investoren wird diese Vision unterstützt. Die jüngste Zusammenarbeit mit BMW für den Einsatz humanoider Roboter in US-Fabriken markiert einen wichtigen Schritt in Richtung realer Anwendungen.

Schön zu wissen was auch hier wieder KillBill seine Griffel im Spiel hat. Solche Roboter eignen sich auch hervorragend um unliebsame Demonstranten zurecht zu weisen oder in Kriegsgebiete geschickt zu werden. Terminator war gestern demnächst kommt KillBill mit seinen Innovationen direkt bei uns zu Hause vorbei... JE

14:35 | Leserkommentar
Mag ja sein werte JE. Doch da haben wir noch merkbare Hürde. Die Energiebereitstellung für einen humanoiden Roboter. Wenn das allerdings sowas ähnliches kommt wie die Enerieversorgung eine T-800 aus Terminator. Fiktiv benutzt dieser eine Nuklear-Batterie mit hoher Leistung, welche 120 Jahr hält. Doch wenn es sowas gäbe, auch mit viel kürzer Laufzeit, hätten wir schon Weltregierung und wir wären alle gleich? Ausser, statt Steiner käme dann "John Connor", falls die Mutter es schaffft ihn zu manifestieren. Was kann man daran sehen, KI-Start up., sind SF aus Hollywood - wirklich ???

09:58 | apnews: Die USA bereiten sich in diesem Jahr auf komplexe, schnelllebige Bedrohungen für die Wahlen vor, warnt der FBI-Direktor

Die Vereinigten Staaten rechnen damit, dass die amerikanischen Wahlen in diesem Jahr mit schnellen Bedrohungen konfrontiert werden, da künstliche Intelligenz und andere technologische Fortschritte Einmischung und Einmischung einfacher als je zuvor gemacht haben, sagte FBI-Direktor Christopher Wray am Donnerstag. „Die USA waren in der Vergangenheit mit Bedrohungen durch böswilligen Einfluss aus dem Ausland konfrontiert“, sagte Wray auf einer nationalen Sicherheitskonferenz. „Aber in diesem Wahlzyklus werden die USA mit mehr Gegnern konfrontiert sein, die schneller vorgehen und durch neue Technologien unterstützt werden.“

Wray hob die Fortschritte in der generativen KI hervor, die es seiner Meinung nach „sowohl für mehr als auch für weniger raffinierte ausländische Gegner einfacher gemacht hätten, böswilligen Einfluss auszuüben“.

Kommentar des Einsenders
Der US-FBI-Direktor erklärt in diesem Link  - dass die USA sich wohl gefasst machen müssen komplexe Bedrohungen in diesem Wahljahr 2024.Zitat: „he United States expects to face fast-moving threats to American elections this year as artificial intelligence and other technological advances have made interference and meddling easier than before, FBI Director Christopher Wray said Thursday.” Jetzt stellt sich natürlich jeder interessierte Leser die Frage, ob es theoretische Erwägungen o quasi eine Prophezeiung ist ?! Time will tell …