23.01.2022

17:45 | dailymail: British Airways cancelled flights to the US amid 5G travel chaos: Emirates, Air India, Japan Airlines, and Korean Air also halt Boeing 777s over fears rollout will disrupt navigation systems

British Airways gehört zu den Fluggesellschaften, die US-Flüge gestrichen haben, weil sie befürchten, dass die 5G-Einführung die Navigationssysteme an Bord einiger ankommender Flugzeuge beeinträchtigen könnte. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die Befürchtung, dass die Aktivierung des C-Bandes des Mobilfunkdienstes in der Nähe amerikanischer Flughäfen am Mittwoch die Navigationssysteme der Flugzeuge stören könnte.
Es wird angenommen, dass Boeing 777-Flugzeuge besonders gefährdet sind, davon betroffen zu sein.
Der Ausbau wurde mit 4 500 Türmen im ganzen Land fortgesetzt, aber 500 Türme in der Nähe von 88 nicht näher bezeichneten Flughäfen werden nicht eingeschaltet, da befürchtet wird, dass die von ihnen ausgestrahlten Frequenzen die Radartechnik der Flugzeuge stören könnten. Die Pause für diese Türme wurde erst gestern Nachmittag beschlossen - zu diesem Zeitpunkt hatten einige internationale Fluggesellschaften bereits Flüge mit Boeing 777-Maschinen gestrichen.
Die Einführung der Technologie wurde in einigen Teilen der USA gestoppt, wird aber andernorts fortgesetzt.

Und da es lt. Untersuchungen sich nicht nur negativ auf den Flugverkehr sondern ganz offenbar auch negativ auf die Gesundheit des Menschen verhält, müßte die Form der Technologie generell unterbunden werden! OF

 

22.01.2022

19:44 | Heise:  Trübere Aussichten für AMD, Intel attackiert Apple M1, russischer ARM

Die AMD-Mobilprozessoren der Serie Ryzen 6000U/H rechnen kaum schneller als ihre Vorgänger. Intels Core i9-12900HK soll hingegen sogar den Apple M1 Max überholen. Im Baikal S1000 sitzen 48 ARM-Kerne.

Leser Kommentar
Gut Ding will Weile haben: Die russische Firma Baikal wollte eigentlich schon vor vier Jahren den Serverprozessor Baikal-S mit ARMv8-Rechenkernen vorstellen. Nun präsentierte man den BE-S1000 mit 48 Kernen vom Typ Cortex-A75 alias Neoverse N1, gefertigt von TSMC mit 16-Nanometer-Technik. So richtig fertig fürs Rechenzentrum wirkt die Baikal-ARM-Technik aber noch nicht, auf dem Prototypen-Mainboard war ein dickes nachgelötetes Kabel zu sehen. Erste Geekbench-Ergebnisse des BE-S1000 deuten auf eher mäßige Rechenleistung hin. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Die böhsen Russen, mit China zusammen auch noch Serverprozessoren basteln ....

20.01.2022

17:35 | epicenter: DATENSKANDAL IM EPIDEMIOLOGISCHEN MELDESYSTEM (EMS)

Heute veröffentlichen der Standard und epicenter.works Informationen über gravierende Sicherheitsmängel im Gesundheitsministerium.

Silverado
Liebe Leute von epicenter, glaubt ihr wirklich an den Weihnachtshasen? Denn dass die zu Tode genervte Figur, die eigentlich nur cool sein wollte in ihren Turnschuhen, sich mit sowas Mühsamen auseinandersetzt, wäre wirklich beides zusammmen, und ein paar andere Feierlichkeiten auch noch. Mir ist klar, dass es Leute gibt, die von allem möglichem definitiv mehr verstehen als ich, aber warum kommen nur die "Peterprinzen" nach oben? Ah, das hat ja Oberth erklärt.

Wir hatten darüber bereits im Dezember berichtet, aber angesichts der vorweihnachtlichen Aufregungen scheint das Thema gut unter den Teppich zu kehren gewesen sein!? Es ist ein riesen Skandal, der sich nahtlos in die der letzten 22 Monate der Regierung einreiht! Wo bleibt der Aufschrei? Gleichsam die ELGA-Geschichte... Dass sich Bürger aus guten Gründen von dem Verein abmeldeten und jetzt sie durch diesen unsäglichen Impfwahn wieder in die Ziehung gelangen...!? Da braucht's jetzt wirklich eine vollständigen Reset, um diese Sauereien wieder in Ordnung zu bringen. OF

18.01.2022

14:46 | dieunbestechlichen:  441.449 BETRIEBENE, ZUGELASSENE UND GEPLANTE, NIEDRIG FLIEGENDE SATELLITEN

Während sich die Aufmerksamkeit der verängstigten Welt auf ein Virus und sich die Sorge um die Strahlung von 5G am Boden konzentrierte, hat der Angriff auf den Himmel astronomische Ausmaße angenommen. In den letzten beiden Jahren ist die Anzahl der Satelliten, die die Erde umkreisen, von 2.000 auf 4.800 gestiegen, und eine Flut neuer Projekte hat die Anzahl der in Betrieb befindlichen, genehmigten und geplanten Satelliten auf mindestens 441.449 erhöht. Und diese Zahl umfasst nur Satelliten im erdnahen Orbit (LEO), also der sich in der Ionosphäre befindlichen.

... spannend wer alles ihren Schrot hinauf schießt.  Amazon wird Statelliten bauen, dass die Engel zu Fuß gehen müssen. TS

06:47 | SPON:  US-Fluggesellschaften warnen vor Betriebsstörungen

5G-Frequenzen könnten die Funkhöhenmesser von Flugzeugen beeinträchtigen. Einige Fluggesellschaften haben deshalb vor der Einführung in den USA Sicherheitsbedenken – und fordern die Behörden zum »sofortigen Eingreifen« auf. Die Chefs der größten US-Fluggesellschaften haben vor dem Einsatz der 5G-Technologie in der Nähe von Flughäfen gewarnt. In einem Brief vom Montag forderten die Branchen-Chefs ein »sofortiges Eingreifen« der Behörden, um »eine erhebliche betriebliche Störung für Passagiere, Fluggesellschaften, Lieferketten und die Lieferung wichtiger medizinischer Versorgungsgüter zu verhindern«.

... sicher ein berechtigtes Bedenken, doch dafür ist das Mikrowellen-Essen in den Flugzeugen schneller fertig, rechtzeitig vor der "Landung".  TS

17.01.2022

19:37 | RT: Facebook sperrt Seite russischer Delegation bei den Wiener Gesprächen über militärische Sicherheit

Das soziale Netzwerk Facebook hat am Freitag, den 14. Januar, die offizielle Seite der russischen Delegation bei den Wiener Gesprächen über militärische Sicherheit und Rüstungskontrolle gesperrt. Konstantin Gawrilow, der Leiter der russischen Delegation, erklärte am Sonntag der Nachrichtenagentur TASS: "Am Freitag hat Facebook die Seite der Delegation mit der Begründung verbotener Inhalte gesperrt."
Ihm zufolge hatten die Vertreter der Delegation lediglich Erklärungen der russischen Führung und des russischen Außenministeriums in diesem sozialen Netzwerk veröffentlicht. Am Sonntag forderte Gawrilow von OSZE-Generalsekretärin Helga Schmid Unterstützung, nachdem die Facebook-Seite der russischen Delegation gesperrt worden war. In einer von der russischen Delegation auf Twitter veröffentlichten Erklärung heißt es: "Wir bitten die OSZE-Generalsekretärin Helga Schmid, unser berechtigtes Anliegen (die Wiederherstellung des Kontos) mit ihrer Autorität zu unterstützen. Dies ist ein eklatanter Akt der Zensur im Informationsraum."

Der nächste verzweifelte Versuch des digitalen Zuckerbergs, den Russen eines auszuwischen!? Der Strafbescheid wegen der Unterbindung unerwünschter Inhalte vonseiten Russlands an die Westküste dürfte offenbar etwas verstörend gewirkt haben, dass man sich auf diese Weise zensierend revanchiert...!? Wirft jedenfall kein gutes Licht auf den Konzern... OF

16.01.2022

08:29 | Malware:  Results for "newsletter"

Die französische Datenschutzbehörde Commission Nationale de l'Informatique et des Libertés (CNIL) hat gegen Google eine Geldstrafe in Höhe von 150 Millionen Euro und gegen Facebook eine Geldstrafe in Höhe von 60 Millionen Euro verhängt, weil auf deren Websites - google.fr, youtube.com und facebook.com - die Ablehnung von Cookies nicht so einfach ist wie deren Annahme. 
Die CNIL führte eine Online-Untersuchung durch, nachdem sie Beschwerden von Nutzern über die Art und Weise, wie Cookies auf diesen Websites gehandhabt werden, erhalten hatte. Sie stellte fest, dass die Websites zwar Schaltflächen für die sofortige Annahme von Cookies anbieten, aber keine gleichwertige Lösung für die Ablehnung von Cookies implementiert haben. 

Es waren mehrere Klicks erforderlich, um alle Cookies abzulehnen, und nur ein einziger, um sie zu akzeptieren. Zusätzlich zu den Geldstrafen wurde den Unternehmen eine Frist von drei Monaten eingeräumt, um den Internetnutzern in Frankreich eine ebenso einfache Möglichkeit zur Ablehnung von Cookies zu bieten wie deren Annahme. Tun sie dies nicht, müssen die Unternehmen für jeden Tag, den sie sich verspäten, eine Strafe von 100.000 Euro zahlen. GDPR Die Befugnisse der EU-Datenschutzbehörden sind seit dem Inkrafttreten der Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR) im Mai 2018 erheblich gewachsen. Dieses EU-Gesetz ermöglicht es den Aufsichtsbehörden, Strafen in Höhe von bis zu 4 % des weltweiten Jahresumsatzes eines Unternehmens zu verhängen.

14.01.2022

08:35 | YT:  ALERT HEADS UP WE ONLY HAVE 14 MONTHS LEFT.... POLE SHIFT GSM CC

Von wegen 2023/2024, - wir haben durch die beschleunigte Polmigration jetzt schon der 38-sten Breitengrad erreicht, - 2 Grad bis zum 40-ten, - der Zusammenbruch des Di-Pols unseres Erdmagnetfeldes steht kurz bevor und wird sich, so wie es aussieht, dieses Jahr noch vollziehen! - Das Chaos in allen Bereichen der Biophäre wird jetzt immer größer und keiner weiß, was beim Zusammenbruch des Di-Pols dann geschehen wird, - nur eines ist sicher, - Covid wird dann nicht mehr von Belang sein!

12:48 | Leser-Kommentar
Siehe Verbindung mit Apokalypse , Armaggedon. Je mehr Negative Schwingungen / Frequenzen ( siehe auch die WIDER Natürlichen 5 G Militärkriegführung Frequenz Netze ) , siehe Extreme Angst in Bevölkerungen , Unterdrückung , vorsätzliche Bevölkerungsreduzierung , je schneller und Heftiger ein Bevorstehender Kataklysmus . 
Diese ach so tollen ELITEN haben nichts begriffen aus den vorhergehenden Kataklysmen , Wie Extrem Verblödet Krank in HIRN / Geist und Gefühl und muss so eine " ELITE " sein damit nicht gelernt wird aus dem welches schon vorher geschehen .

14:10 | Leser Kommentar zum Leser 1248
Verehrter Leser, nur die Ruhe. Wir Menschen haben darauf keinen Einfluss. Jedenfalls bisher.
Der magnetische Erdpol hat sich in der Vergangenheit schon des öfteren mal umgekehrt. Ist also für die Natur nichts Neues. Lediglich für uns Menschen etwas fremd und wir wissen nicht, wie unsere Technik darauf reagiert. Vor allem Navigations- und sonstige Satelliten und entsprechende e-Technik. Aber ich glaube nicht, dass sich viel ändern wird. Wir werden vielleicht einige Himmelsspektakel sehen können, nennen sich Polarlichter. Und dann ist der magnetische Nordpol eben im Süden.

14:36 | Leser Kommentar
Puuh, was kann denn von Belang passieren, ausser das man vielleicht weiter Reisen tut ?

14:37 | Leser Kommentar
Poleshift
Siehe Verbindung mit Apokalypse , Armaggedon

Je mehr Negative Schwingungen / Frequenzen ( siehe auch die WIDER Natürlichen 5 G Militärkriegführung Frequenz Netze ) , siehe Extreme Angst in Bevölkerungen , Unterdrückung , vorsätzliche Bevölkerungsreduzierung , je schneller und Heftiger ein Bevorstehender Kataklysmus .

Diese ach so tollen ELITEN haben nichts begriffen aus den vorhergehenden Kataklysmen , Wie Extrem Verblödet Krank in HIRN / Geist und Gefühl und muss so eine " ELITE " sein damit nicht gelernt wird aus dem welches schon vorher geschehen .

11.01.2022

17:21 | ET: Europol: EU-Datenschützer fordert massenhafte Löschung persönlicher Daten

Der oberste Datenschützer der EU hat die Polizeibehörde Europol zur massenhaften Löschung persönlicher Daten von Verdächtigen aufgefordert. Die europäischen Ermittler würden mit ihrem derzeitigen Umgang mit persönlichen Daten ihren eigenen Regeln nicht gerecht, erklärte der EU-Datenschutzbeauftragte Wojciech Wiewiorowski am Montag. Denn eigentlich müssten Daten von Verdächtigen nach sechs Monaten gelöscht werden, wenn keine Verbindung zu einer kriminellen Aktivität nachgewiesen werden konnte.

Die Rüge des Datenschutzbeauftragten betrifft Daten, welche von den Ermittlungsbehörden der EU-Mitgliedsländer mit der Bitte um technische und analytische Unterstützung an Europol übermittelt werden. Innerhalb von sechs Monaten sollte Europol eine Voranalyse und Filterung dieser Datensätze gelingen, erklärte Wiewiorowski. Mit der Sechsmonatsfrist „werden zugleich die Risiken für die Rechte und Freiheiten von Personen auf ein Minimum reduziert“.

Ein laufender Fortschrittsbericht der Datenschützer wäre zudem angebracht um auch allen Unbedarften und "Unschuldigen" zu signalisieren, dass persönliche Daten nicht bloß auf Verdacht in irgendwelchen Fahndungscomputern herumschlummern; bis man sie eventuell wieder brauchen könnte!? Mit der DSGVO wurden ja auch Firmen/Institutionen zum entsprechenden Umgang mit Daten gezwungen, sollte auch vonseiten der Behörde möglich sein!? OF

10.01.2022

14:25 | uncut:  441.449 zugelassene und geplante betriebsbereite niedrig fliegende Satelliten

Während sich die Aufmerksamkeit der verängstigten Welt auf ein Virus und sich die Sorge um die Strahlung von 5G am Boden konzentrierte, hat der Angriff auf den Himmel astronomische Ausmaße angenommen. In den letzten beiden Jahren ist die Anzahl der Satelliten, die die Erde umkreisen, von 2.000 auf 4.800 gestiegen, und eine Flut neuer Projekte hat die Anzahl der in Betrieb befindlichen, genehmigten und geplanten Satelliten auf mindestens 441.449 erhöht. Und diese Zahl umfaßt nur Satelliten im erdnahen Orbit (LEO), also der sich in der Ionosphäre befindlichen.

... überall der Dreck. Es gibt mehr Kameras die auf die Erde schauen ... als wie ins Weltall.  TS

02.01.2022

11:33 | fu: IT HAPPENED! Elon Musk FINALLY Reveals Artificial Gravity Starship 2021!

Eh lieb! Als Investor von Tesla-Aktien würde ich mir aber eher Sorgen darum machen, dass die Schwerkraft der Realität (Gewinne) die Kurse wieder dahinbringen wird, welche eben der Realität entsprechen! TB

Bildschirmfoto 2022 01 02 um 11.37.31

01.01.2022

16:43 | Der Bondaffe "Das Saturn Conundrum"

Liebe PlanetARIER im Planetarium Bochum. https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/actual-starry-sky

Ich selbst bin nur ein kleines Licht, was Planetenbeobachtung angeht. Aber das immerhin schon seit 40 Jahren. Ich weiß also, wo ich hinschauen muß. Aktuell haben wir einen sehr schönen Sternenhimmel, wenn dieser wolkenfrei ist und so schaue ich gerne hinauf. Und wundere mich.

Da sehe ich ganz deutlich, schon wenn es dämmert, den Jupiter und die Venus. Die sind auch nicht zu übersehen. Dazwischen müßte der Saturn sein. Man muß ihn doch mit dem Auge sehen können, so licht- und leuchtschwach kann er doch gar nicht sein. In den vielen Beobachtungsjahren war das kein Problem für mich.

Jetzt finde ich ihn nicht mehr und gestern abend, habe ich ihn wahrscheinlich zuerst mit einem anderen leuchtstärkeren Stern verwechselt. Dann schaue ich nach, im Astronomieprogramm "Stellarium" (kostenloser Download unter https://stellarium.org/de/), für Laien und Profis gleichermaßen geeignet. Da sehe ich schon, wo er sein soll. Zwischen Venus und Jupiter. Aber wenn ich hier bei mir nach oben schaue, dann sehe ich ihn nicht.

Daher meine kurze Frage an die Profis: "IST DER PLANET SATURN NOCH DA? ODER HAT ES DEN ZERRISSEN? HAT DEN VIELLEICHT JEMAND GESPRENGT?"
Also kommt, Ihr wisst es doch genau. Was stimmt da nicht? Oder täusche ich mich (kann eigentlich nicht sein)?
Also, was ist da wirklich los? Erklärt es mir.

Auch ich beobachte - wie vieles anderes - auch mein Umfeld im stellaren Bereich! Ich verwende Planets um mich zu orientieren. Besonders geeignet ist hier die Obersteiermark, wo ich mich gerade befinde, da hier quasi Null Light-Pollusion den nächtlichen Himmel stört.
Hab jetzt (nach Lesen dieses Mails) auch selbst den Saturn gesucht, aber der steht schon ziemlich weit unten, zumal er heute hier um 18:51 untergeht.
Leider haben wir hier hohe Berge, sodass Saturn sobald es dämmert, bereits unter der Horizontlinie liegt.
Im November und Dezember war er jedenfalls noch da und ich hab ihn auch gesehen! TB

17:54 | Leser-Kommentar
Werter H.TB, da bin sehr froh, das der Saturn scheinbar noch vorhanden. Bekam schon ein Schreck.
Weil ich dachte die US-Weltraumstreitkräfte proben eine Art StarWars Todesstern aus.

Und genau wegen ihrer Gedanken haben wir das in dieser Rubrik gepostet! TB

19:47 | Leser-Kommentar
Saturn und die Sonne sind derzeit gut 30 Grad voneinander entfernt und waren es im November noch etwa 60. Noch gut sichtbar Jupiter, der etwa 50 Grad entfernt ist. Damit ist der Saturn am Abendhimmel im Westen zunehmend schlechter zu sehen, der helle Jupiter noch vergleichsweise gut.
Herzlichen Dank für das Forum und alles Gute für 2022.