22.02.2021

08:28 | mises: Der Wohlfahrtsverlust durch Besteuerung

Alle Studenten der Wirtschaftswissenschaften werden früher oder später mit der neoklassischen Standardanalyse des Wohlfahrtsverlusts durch Besteuerung konfrontiert. Dabei geht es nicht um die Klärung der Frage, wozu man die Steuereinnahmen des Staates verwenden sollte, sondern vielmehr darum, wie und wo der Staat besteuern sollte, damit es zu möglichst geringen Verzerrungen im Marktgefüge kommt – gewissermaßen so, dass es am wenigsten wehtut. Idealerweise sollte die Steuer „neutral“ sein.

Die Lafferkurve sagt dis schon seit Jahrzehnten voraus! Trotzdem sind die Steuern (fast) unentwegt gestiegen! TB

 

21.02.2021

18:43 | sna: Österreichischer Infektiologe: „Sputnik V“ ist wie eine „Kalaschnikow“

Der Infektiologe an der Medizinischen Universität Wien, stellvertretende ärztliche Direktor und Epidemiearzt am Universitätsklinikum Allgemeines Krankenhaus (AKH) Florian Thalhammer hat in einem Interview mit der „Kronen Zeitung“ auf die Wirksamkeit und Zuverlässigkeit des russischen Corona-Impfstoffs „Sputnik V“ verwiesen.
„‚Sputnik V‘ ist wie eine Kalaschnikow, diese russische Maschinenpistole: Einfach, robust und wirksam“, sagte Thalhammer, der auch das Amt des Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (ÖGIT) inne hat.
Er verwies darauf, dass „vielversprechende Daten“ zur russischen Vakzine in einer sehr anerkannten Fachzeitschrift veröffentlicht wurden. Die Tatsache, dass bei der ersten und zweiten Impfung unterschiedliche Virusvektoren zum Einsatz kommen, verstärke die Wirkung.

Die Kleine Rebellin:
Da wird mancher staunen, wo doch die Russen nichts können. Aber vielleicht ist der Infektiologe nur ein Rechter.

Rechner würde es wohl besser treffen!? Ist einer diesen unsäglichen Spießgesellen vom Schirm, ist der nächste bereits da und möchte mit Vergleichen dieser Art vielleicht auch noch witzig sein!? Der richtige Impfstoff für den richtigen Mann, wenn schon, denn schon, dass man sich danach gut brüsten kann, sich die Kalaschnikow geholt zu haben!? Es ist einfach widerlich, wie die Pharmalobby samt den Händlern sich in der österr. Pharmig wie die Zecken festgekrallt haben und ihr Dreckszeug auf Biegen und Brechen unter die Haut bringen wollen! Egal für oder gegen etwas, haupfsache es wird ordentlich verdient auf Kosten der unbedarften Menschen und deren Steuergeld! Und die Fürsprecher aus der täglichen Angst-Porno-Abteilung bekommen wohl auch noch ordentlich Bakschisch, wenn sie scharenweise wie die Heilsbringer von einem Sender zum anderen laufen!? OF

19:45 | Leser-Kommentar:
Ich merke verhalten an, eine AK bewirkt beim auf einem Menschen eingesetzt, meist sofortiges ableben vom diesem. Einern Vergleich mit einem vollautomatischen Sturmgewehr zu bringen, ist abgedreht.
Denn habe noch nie davon gehört, das man Viren mit einer AK erschießen kann. Das perfide dahinter ist, das beim Menschen wenn er den den Begriff AK kennst, sofort ein das Bild auftaucht, jemand schießt mit der Waffe auf Menschen. Wir sehen daran, welche Denkweise manche Infektiologen haben. Es ist zudem keine Maschinenpistole, sondern ein Maschengewehr auch als Sturmgewehr bekannt. Was auch nicht gerade von Fachkenntnis spricht.

Diese ganze Nummer ist nur noch perfide, weil es nur - wie immer - ums Geld geht! Vielleicht hat der eine oder andere bereits erkannt, dass es womöglich die letzte Chance sein könnte, ordentlichen Reibach zu machen mit einer Geschichte, die sich zum Rohrkrepierer entwickelt hat!? Sonst würde man wohl kaum so einen Veitstanz aufführen!? OF

19.02.2021

12:08 | cnbc: A guide to degrowth: The movement prioritizing wellbeing in a bid to avoid climate cataclysm

Eine Gruppe von Ökonomen, Ökologen und Anthropologen versucht, ein zentrales Argument der globalen Wirtschaftspolitik in Frage zu stellen - dass mehr besser ist.

Ich muss diesen Wissenschaftern zustimmen: mehr Windräder sind mit Sicherheit nicht besser, und auch nicht schöner. AÖ 

17.02.2021

19:51 | ET: Weltwirtschaftsforum: Der „digitale Mensch”, das „Sozialkredit System“ und die „schöne neue Welt”

„Great Reset“ Teil 2: Was kommt im Zuge des geplanten „Neustarts“ auf die Menschheit zu? Die Agenda sieht die „vierte Industrielle Revolution“ vor, also mehr Digitalisierung. Im Zuge dessen sollen auch alle Menschen weltweit eine digitale Identität erhalten – inklusive einem implantierten Chip.

Leser-Kommentar:
Gechipt wie ein Hund.

Das hätte wahrscheinlich der ursprüngliche Plan gewesen sein sollen!? Den Neustart werden sich die Menschen wohl selbst organisieren, da sind die Spintisierereien dieser Herrschaften aber wohl kaum mehr Thema!? Der Mensch muss wieder die eigenen Ruder übernehmen. OF

12:16 | faz.net: Mehr Mindestlohn – mehr Arbeitslose

Der Mindestlohn kostet keine Stellen, hieß es oft. Das war vielleicht ein Irrtum.

Nanonanet kostet der Mindestlohn Arbeitsplätze, sofern, und diese Relativierung ist entscheidend, er über der Grenzproduktivität des betreffenden Arbeitswilligen liegt. Und liegt er darunter, so ist er unnötig. Das Geld für derartige Studien könnte man sich schlichtweg sparen und für gesellschaftlich produktivere Arbeitsprozesse einsetzen. Das würde den ärmeren Schichten definitiv mehr helfen. AÖ

15.02.2021

12:30 | faz.net: „Die Ökonomie hat verlernt, das Alte zu lesen“

Volkswirt Stefan Kolev im Gespräch über seine Initiative zur ökonomischen Ideengeschichte an der Stanford University – und warum er eine Grundausbildung auf diesem Gebiet auch für jüngere Studenten für sinnvoll hält.

Eine wichtige und richtige Initiative, denn (National-)Ökonomie bzw. die Volkswirtschaftlehre ist deutlich mehr als nur Mathematik und Statistik. Allerdings greift es definitiv zu kurz, erst mit Adam Smith eine derartige Ringvorlesung zu beginnen. Die alten Griechen, insbesondere Aristoteles, und das Mittelalter dürfen keinesfalls fehlen. AÖ

 

13.02.2021

08:32 | Der Bondaffe zu 12.02./17:20 - Der Abstrich

Sehr beeindruckende Technik und solange man keinen Gehirnnerv erwischt geht es eigentlich. Obwohl ich den Verdacht habe, daß in ausgewählten Fällen von Angst und Furcht sämtliche Gehirnnerven lahmgelegt sind. Wenn überhaupt Hirn vorhanden ist.

Keine Vorgangsbeschreibungen sind so witzig wie medizinische Vorgehensweisen. Viele Betriebsanleitungen sind langweilig, viele Gebrauchsanweisungen fad und öd, viele Bedienungsanleitungen kaum verständlich wenn sie z.B. direkt aus einer Fremdsprache ins Deutsche übersetzt werden. Aber medizinische Ablaufbeschreibungen sind der Wahnsinn, man leidet mit, vor allem bei speziellen Untersuchungsmethoden wie beispielsweise rektale Angelegenheiten.

Und hier auf dem Bild sieht man es ganz deutlich: der Stab muß GAAHHAAANNNNZZZ TIEF eingeführt werden. Das hat schon was rektal-technisches an sich. Und zwar solange bis man Widerstand fühlt. Also wenn sich das böse Covid-Virus wehrt, wenn es denn überhaupt vorhanden ist (was mitterweile bezweifelt werden darf).
Hier noch einmal das Video zum Mitmachen:

https://www.youtube.com/watch?v=5mcsiNriXbY&feature=youtu.be

Es gibt auch Techniken, mit denen man den Nasenraum zu 100% desinfizieren kann, dann braucht man keine Impfung. Hier wird aber nicht ganz tief eingeführt wie man erkennen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=0jnOxVY_sBk

Und auch hier geht alles sauber zu:
https://www.youtube.com/watch?v=RNAyGfaKo0I

Nur eines darf man beim Covid-Test nicht. Nämlich niesen. Wer weiß was dann passiert?

 

12.02.2021

17:20 | aekstmk: Korrekte Technik der Abstrichentnahme aus dem Nasenrachen

COVID Abstriche

Da die Sensitivität von Covid19 Antigen Schnelltesten von der Menge der in den Proben enthaltenen Virusproteine abhängig ist, ist eine korrekte Abnahme der Abstriche aus dem Nasenrachen von entscheidender Bedeutung. Der Sekrettransport in der Nase erfolgt von vorne nach hinten in Richtung Nasenrachen und weiter in den Mundrachen, wo das Nasensekret mit Speichel verdünnt wird.

Wir sind hier ebenfalls mittlerweile zum absoluten Dummland verkommen! Die hohe Weißkittelgesellschaft der Unfehlbarkeit geht seit Monaten mit unbrauchbaren Testmethoden hausieren, aber dafür müssen sie richtig angewendet werden!? Ist hier noch irgendwer zu retten!? Das ist leider wieder so ein trauriges Beispiel, in welchen Blasen sich diese Gesellschaft befindet! Expertentipp für nächsten Monat: Man neige den Teststab beim Einführen um 22,7 Grad nach unten, somit erhöht sich der Wohlfühlfaktor bei der Testperson um 43%,  wie aktuelle Studien ergaben! Mann o Mann. OF

11.02.2021

10:01 | oo: Gesetzlicher Mindestlohn macht arbeitslos

Wenn man Joe Biden eines nicht vorwerfen kann, dann ist es mangelnder Aktionismus. Kaum im Amt, legt er schon mit einem Bündel von 17 „executive orders“ los. Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns in der Höhe von 15 Dollar pro Stunde zählt zu einem seiner vordringlichsten Anliegen. Das überrascht nicht, denn es gehört zum Wesen linker Politik, Gesinnung und Haltung zum Vater aller Gedanken zu machen und die Konsequenzen des Handelns auszublenden. Verantwortungsethik ist ihre Sache nicht.

08.02.2021

17:20 | Der Bondaffe: Verblüffende Ähnlichkeit

Vader

SchwabK

Irgendwo müssen die Vorlagen ja herkommen!? Hat bei den Simpsons auch schon gut funktioniert! OF

18:55 | Leser-Kommentar zum Bondaffen:
Werter Bondaffe, mir kam das selber sehr spät. Darth Vader als Vergleich nehmen hinkt sehr. Denn dieser ging ja am Schluss von StarWars von der Fahne und gab sein Leben dafür. Um ehrlich zu sein, das traue ich keinen Politiker zu. Deshalb sollten wir als Vergleich
eher den nehmen der hinter DV stand. Wo wir bei Seehofers berühmten Zitat angekommen wären.

Guter Einwand, werter Leser! Falls sie auf das Zitat mit "...wer was zu sagen hat.." ansprechen, dann tät sich die Politik jetzt einen Gefallen und sie möge die Adressen derer offenlegen, die nicht gewählt wurden! Dann wüßten wir, wohin die Briefe der Ablehnung zu senden wären!? So würde sich der Amtsschimmel jede Menge Arbeit ersparen. OF

19:08 | jouwatch: Ludwig von Mises: Die Moralisten und der Kapitalismus

Ein Auszug aus „Theorie und Geschichte: Eine Interpretation sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung“ von Ludwig von Mises, ursprünglich im Englischen erschienen im Jahre 1957.
Die Originalüberschrift dieses Auszuges lautet in der deutschen Fassung von 2015: „Die Ablehnung des Kapitalismus durch den Antisäkularismus“.

Mieses Karma... zeitgerecht? GP

12:42 | misesde.org: "Hayek und die Pandemie": Das irreführende Narrativ des Neo-Keynesianismus in der F.A.Z. von Philipp Bagus und Thorsten Polleit

Am 5. Februar 2021 hat der Ökonom Arash Molavi Vasséi den Aufsatz „Hayek und die Pandemie“ in der F.A.Z. veröffentlicht. Er will darin aufzeigen, wie seiner Meinung nach Friedrich August von Hayek (1899–1992) die Politiken, zu denen die Staaten in der Coronavirus-Pandemie greifen, vor dem Hintergrund „liberaler Prinzipien“ beurteilen würde. Nach Lektüre des Aufsatzes kommt man zum Schluss: Der freie Markt, der Liberalismus, kann nicht die Lösung sein, vielmehr muss der Staat es richten, und darin ist sich Hayek einig mit den Neo-Keynesianern; und dort, wo Hayek Bedenken anmeldet – bei der Geldpolitik, die die elektronische Notenpresse anwirft und Null- und Negativzinsen setzt –, da liegt er falsch, hier haben nur die Neo-Keynesianer recht.

Der Artikel von von Asash Molavi Vasséi findet sich hinter der Bezahlschranke hier. AÖ

07.02.2021

09:14 | Leser-Zuschrift "Greshams Law"

seit Jahrhunderten ist es bekannt, nur scheint es leider in Vergessenheit geraten zu sein. Derzeit können wir beobachten, wie Silber weltweit aufgekauft und gehortet wird, sich das Warenangebot verknappt bzw. gar nicht mehr zu erwerben ist. Sogar Bankern ist dies in der Regel nicht bekannt, das Greshamsche Gesetz. Mein Eindruck, man versucht derzeit die heiße Kartoffel (Euros und Dollar) möglichst schnell loszuwerden...

Auszug aus Wikipedia:
Als greshamsches (bzw. Gresham’sches) Gesetz, auch Gresham-Kopernikanisches Gesetz genannt, wird der folgende ökonomische Grundsatz bezeichnet: „Wenn eine Regierung eine Geldsorte gegenüber einer anderen Geldsorte gesetzlich unterbewertet, wird die unterbewertete Geldsorte das Land verlassen oder durch Hortung aus dem Umlauf verschwinden; die überbewertete Geldsorte hingegen wird den Geldumlauf dominieren.“[1]

Das Gesetz wurde im 16. Jahrhundert von Thomas Gresham formuliert.
Erleben wir es dieser Tage wieder?

Natürlich werden wir das erleben, aber in diesem Zusammenhang sollte auch das umgekehrte "Greshams Law", nämlich das "Thiers Law" erwähnt werden. Dieses besagt, dass aufgrund der immer schneller voranschreitenden Abwertung der Währung die Akzeptanz derselben vaporisiert. Es kommt zu Chaos und Unabwägbarkeiten im Handel, weshalb von den Marktteilnehmern fremde Währungen verwendet werden, von denen man annimmt, dass sie stabiler sind. Als Beispiel hierfür sollte die Verwendung des USD in Ostdeutschland und in Zimbabwe nach dem Zusammenbruch der jeweiligen Währungen dienen! TB

PS: Vor der Einwanderungs-, Umwelt und Coronakrise, hatten wir ja im nachgang zur Finanzkrise große Euro-Diskussionen. Greshams law war in aller Munde. Prof Wilhelm hankel hat damals aber immer wieder auf Thiers Law hingewiesen.

05.02.2021

08:46 | mises: Impfchaos: In Deutschland dominiert mehr und mehr planwirtschaftliches Denken

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock forderte auf Twitter: „Der Staat muss jetzt die Unternehmen koordinieren und alle Impf-Kräfte bündeln – notfalls auch ordnungsrechtlich.“ CSU-Chef Markus Söder, so wie Baerbock ein möglicher Kanzlerkandidat, schlägt in die gleiche Kerbe: „Deshalb sollte es eine Not-Impfstoffwirtschaft geben, in der der Staat klare Vorgaben macht“, sagte er der „Welt“.

"Der Staat muß die Unternehmen koordinieren" - Sätze, für welche man eigentlich hinter Gitter gehört! Vor allem bei dem Corona Track-Record welchen Staat und EU hingelegt haben!
"Der Staat sollte schnellstens die Pappn halten" wär der Satz meiner Wahl - angesichts der Coronaschlappen, die wir seinetwegen hinnehmen mussten! TB

09:37 | Monaco
während man bei Robert Habeck den Angstschweiß riecht, daß er evtl. Bundeskanzler werden könnte und er selbst weiß, daß er es nicht kann....zeigt sich die Koboldin selbstbewußt, in ihrer grenzenlosen Naivität......bei ihr muß ich immer an meine Kindheit denken.....Michael Schanze mit 1,2, oder 3....und dem ´Kamerakind Annalena´.....gebt ihr einen Landstrich zum Probe-regieren.....innerhalb kürzester Zeit verfügt Deutschland über seine 1. eigene Wüste.....jo eh....

02.02.2021

20:11 | uz: EU-Gesundheitsagentur sicher: FFP2-Masken-Pflicht wissenschaftlich nicht sinnvoll

Nach Bayern hatte auch Österreich unlängst eine FFP2-Maskenpflicht für weite Teile des öffentlichen Lebens eingeführt – doch damit stehen die Regierungen von Ministerpräsident Markus Söder und Bundeskanzler Sebastian Kurz in Europa relativ alleine da, denn viele europäische Staaten halten eine solche Pflicht für wissenschaftlich nicht sinnvoll. Nachdem das deutsche Robert Koch-Institut (RKI) bereits im Jänner darauf hinwies, dass die Atemschutzmasken des Typs FFP2 für den privaten Gebrauch nicht geeignet seien und für ältere Personen und Lungenkranke sogar gefährlich werden können, schließt sich nun auch die EU an und rät von einer FFP2-Pflicht ab: Wie Die Presse berichtet, hält die europäische Gesundheitsbehörde ECDC die Tragepflicht von FFP2-Masken im Alltag für wenig zielführend, besonders die hohen Kostenpunkt stehen dabei im Mittelpunkt der Kritik.

FFP2-Masken haben ihre Einsatzberechtigung, aber dort, wo es zb. arbeitsmedizinisch/privat sinnvoll ist und bebraucht wird! Arbeitsrechtlich braucht es wie bereits öfters erwähnt eine Untersuchung und nur wer fit auf der Lunge ist, darf sie tragen, da der Anordner dafür in die Haftung geht, sollte etwas passieren! Ohne Not der Bevölkerung derartiges aufzubürden ist nicht nur absurd sondern hochgradig kriminell! Menschen, die bereits Schwächen an der Lunge haben und dadurch permanent ihren CO2-Gehalt im Blut steigern, sind enorm gefährdet! Diese Maßnahme muss sofort beendet werden! OF

21:51 | Leser-Kommentar
Ganz genau, OF, und zwar absolut sofort!
Das wird dem Söder politisch noch schwer auf die Füße fallen. Das habe ich in der ersten Minute nach Verlautbarung der FFP2-Maskenpflicht gesagt. Dass das in der gesamten Staatskanzlei / dem gesamten Ministerialapparat niemand gewusst hat, kann gar nicht sein, das schließe ich aus! Aber der Söder wollte das so. Dass viele Masken nach Chemie stinken kommt noch obendrauf und gehört in die Kategorie mit Giften kontaminierte Atemluft.

01.02.2021

17:36 | ume: Mit der Digitalisierung in das Chaos

Die „Digitalisierung“ ist ein beliebtes Steckenpferd aller inkompetenter Politiker und in Wahrheit neben dem Klimaschwindel und der aktuellen Corona-Hysterie eine weitere Säule der „Großen Transformation“ (Great Reset), bei der es bloß darum geht, die Herde in einen noch engeren Koppel zu treiben. Erfinder der „Großen Transformation“ ist der Leiter des Weltwirtschaftsforum, Klaus Schwab.
Die Digitalisierung beruht auf der absurden Vorstellung, dass mit Computer eine Art „künstliche Intelligenz“ möglich sei, die der menschlichen Intelligenz weit überlegen ist und der man sich deshalb entsprechend unterzuordnen habe. Die Computer wären daher eine Art neue Götter und jene die mit Hilfe der Computer wieder irgendwelche politisch korrekte Ergebnisse fabrizieren, die Priester dieser Götter. Der normale demokratische Diskurs soll auf diese Art ausgehebelt werden. Die Digitalisierung ist also der Weg in die Tyrannei!

Ein etwas hahnebüchener Ansatz, Digitalisierung jetzt zu verteufeln!? Wenn es für den Einzelnen der einzige Weg ist, damit sein Leben zu gestalten, soll es so sein. Aber so es das einzige Fahrwasser ist, um global die Menschen zu lenken und zu versklaven, dann hat der Humaoide was falsch gemacht!? Leben, Arbeit, Organisation funktioniert gut ohne KI, auch wenn für viele nicht vorstellbar. OF

12:34 | stern: "Wir haben allen Angestellten das gleiche Gehalt bezahlt: Es ging schief"

Als Calvin Brenton sein Start-up gründete, zahlte er allen Angestellten das gleiche Gehalt . Er dachte, das würde für ein harmonisches Zusammenarbeiten sorgen. Eingetroffen ist das Gegenteil.

Hut ab dafür, dass Calvin Brenton das Scheitern seiner Idee akzeptiert und die notwenigen Anpassungen vorgenommen hat. Noch mehr Hut ab dafür, dass er nicht, wie es dann viele andere tun, eine im Großen jedenfalls zum Scheitern verurteilte Idee per staatlicher Zwangsgewalt der Bevölkerung zu ihrem angeblichen Vorteil oktroyieren zu wollen. AÖ