23.02.2018

06:34 | DieWelt:  SPD legt erstmals seit zwei Wochen wieder zu

Die SPD hat wieder etwas an Beliebtheit hinzugewonnen und ist leicht im Aufwind, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Außerdem würden die allermeisten Deutschen gern Sigmar Gabriel als Außenminister behalten.

.... SF vom Feinsten. TS 

22.02.2018

11:40 | rubikon: Wir sind für diese Zeiten gemacht

Unsere Zivilisation wird von heftigen Veränderungen geschüttelt, die uns vor größte Herausforderungen stellen. Viele fühlen sich angesichts der gigantischen Probleme entmutigt und von Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit erfasst. Dies ist der Auftakt einer Reihe von Texten, die versuchen sollen, mögliche Wege durch diese Welt in Aufruhr zu zeigen.

Zur Abwechslung, eine Art Mutpredigt. HP

21.02.2018

15:04 | Leser-Zuschrift "Q und der NWO-PLAN"

Durch Q und den Anderen im entsprechenden Q Forschungsboard auf 8ch wird der Nebel immer lichter was den Plan der Kabale/NWO angeht.
Es ist genau so wie ich es seit Jahren vermute: Leichtglaeubige Heinis werden als Sockenpuppen hergenommen um den NWO PLan zu propagieren: Abschaffung der Sozialsysteme und Wiedereinfuehrung eines (Kaiserlichen) Unrechtssystemes als ausfuehrendes Organ fuer die NWO. Man gibt den Leuten die Illusion sie haetten jetzt eine goldene Zeit unter der Schirmherrschaft eines Monarchen vor sich. Derweil ist das Gegenteil der Fall: Der wie auch immer geartete Herrscher ist ein Instrument der Kabale um den NWO Plan durchzusetzen und die Voelker zu unterjochen, die das im ersten Moment als Rettung sehen.
Die 13 Blutlinien, zu denen auch die Habsburger gehoeren, sind die NWO!
Jetzt ist ihnen jedoch Trump/Q in die Quere gekommen. Die haben wesentlich besseren PsyOP drauf als die Systemwechselplaner, die es tatsaechlich gibt, und deren Plan auf dem vom Original propagierten beruhen. Deswegen passiert der auch nicht, da er durchkreuzt und die Kabale enthauptet wurde (Tod von Rothschild vor ein paar Monaten). Seitdem laufen im Hintergrund massive Dinge ab (Einfrierung der Konten der Oberen, Entmachtungen, "Verunfallungen", die Verhaftungen, usw.), waehrend Vordergruendig, z.B. in dem MSM nur noch Schwachsinn oder Trump-bashing propagiert wird, weswegen man glaub "Es passiert nichts".
Ich bin sehr zuversichtlich dass dort jetzt die richtigen Weichen gestellt werden damit die Guten gewinnen. Fuer weiter Informationen bitte im entsprechenden Q-Forschungsboard nachsehen - Es ist zu viel um es zusammenzufassen. Liebe Gruesse und moege das Licht gewinnen.

18:50 | Der Exzentriker:  Leser-Zuschrift "Q und der NWO-PLAN":
Ganz so einfach wie der Leser es darstellt, scheint es nicht zu sein. Die Blutlinienfamilien sind nämlich alles andere als einig. Bitte nicht vergessen: Die Habsburger und andere zum Teil mehr als 1000 Jahre alte Adelsfamilien in Mitteleuropa (Welfen, Hohenzollern, Wittelsbacher) wurden ziemlich unsanft von der Rothschild - Rockefeller - Jesuiten - Freimaurer - Fraktion der wichtigsten Familien dieses Planeten abgesägt. Man ist auch nicht davor zurückgeschreckt einen wohlmeinenden und gerechten Mann wie den Kronprinzen Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie Chotek zu ermorden. Da haben die Habsburger noch eine Rechnung offen. Seit dem ersten Habsburger Kaiser Rudolph I ( Kaiser von 1273 bis 1291) haben die Habsburger die Geschicke Europas und zeitweise auch der Welt mitbestimmt. Sie haben altes Geld (richtig viel) und den Willen zur Macht. Ich habe nicht im Kaiserreich gelebt, kann also nicht beurteilen ob wir, wenn es wieder einen Kaiser gibt in die NWO - Hölle kommen, aber eines weiss ich sicher: Die Familien sind nicht einig und bekämpfen sich schon seit Jahrhunderten wenn nicht sogar Jahrtausenden. Und noch etwas: Die Habsburger haben jahrhunderte lang gegen die Türken gekämpft für ein christliches Mitteleuropa und waren eng mit der katholischen Kirche verbunden - als diese noch eine christliche Kirche war und nicht eine Vertreterin des sozialen Marxismus. Die NWO hingegen will eine luziferische Einheitsreligion inklusive Gender Gaga und moralische Entwertung einführen. Das würde uns wenigsten bei den Habsburgern erspart bleiben. Und zum Abschluss: Ünterschätzen Sie bitte nicht die Erfahrung und Möglichkeiten dieser Familien.

07.01.2018

18:20 | thewaves: Eine neue Zukunft sehen

Die Zukunft ist ständig in Bewegung. So oder so ähnlich soll es mal eine kleine grüne Puppe vor langer Zeit auf einem sumpfigen Filmset gesagt haben. Als Remote Viewer beschäftigen wir uns natürlich auch mit Zukunftsprognosen, Ereigniswahrscheinlichkeiten und optimalen Verläufen. Aber wie fest oder flexibel ist die Zukunft eigentlich? Und kann man seinen eigenen Weg durch die Zeitlinie(n) steuern?

Kommentar der Einsenderin
Sehr interessanter, Hoffnung gebender Beitrag! Ich bin mir zunehmend meiner Verantwortung als „Mitschöpferin“ bewusst und dabei, alle „negativen“ Zukunftsvorstellungen/ Ängste (Stichwort: Europäische Prophezeiunge wie 3. Weltkrieg und Polsprung) durch positive Gedanken und Gefühle zu ersetzen. Mir helfen Meditation, Beten, RASA-Transmissions, Erden durch Barfußgehen, gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport in der Natur, mein Energielevel überwiegend positiv zu halten. Ich würde gern im Raum Hamburg an Remote Viewing-Sessions teilnehmen, mich mit anderen vernetzen und aus solchen konstruktiven Aktivitäten meinen nächsten Beruf schmieden. Bin in Hamburg schon in einer Gruppe, die in dieser Richtung arbeitet. Ich denke, dass es auf wirklich j e d e n von uns ankommt, wohin er/sie seine/ihre Aufmerksamkeit/ Gedanken lenkt und was er/sie damit ins Leben ruft.

01.01.2018

13:08  focus: "Der Euro ist gescheitert": Wirtschaftsprognosen für Europa

Es wird gezündelt, Geld gedruckt und Krisenbanken gerettet - das geht nicht länger gut. Die Folge: das Scheitern des Euro. Das glauben zumindest Matthias Weik und Marc Friedrich. Doch auf Europa kommt laut ihren Prognosen in den nächsten Jahren noch mehr zu.

6 Thesen der beiden Wunderwuzzis mit extremer MSM-Coverage. Während man sich mit so mancher These (2 und 3) anfreunden kann, ist einiges nur als Scharlatanerie zu bezeichnen. Wie man bei Bitcoin auf ein Kursziel von 30.000 kommen kann, ist mir ein Rätsel. Weder über Wellen-Theorie noch über Fibonacci-Extension (beides ohnehin als Prognose schon sehr gewagt) käme ich dorthin! TB

17:18 Leser-Kommentar zum grünen Kommentar
30000 Dollar für einen BTC scheint mir für dieses Jahr sehr konservativ geschätzt zu sein. Max Keiser zeigte kürzlich bei Twitter seine Prognose :
https://pbs.twimg.com/media/DSYZ-tqWsAA35Qf.jpg Wir werden es sehen...
Ich wünsche der Bachheimer Gemeinschaft ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!


09:57
 | NZZ: So gehen Sie mit der Ungerechtigkeit dieser Welt produktiv um

Empathie ist wichtig, aber sie bringt die Hilfsbedürftigen nicht weiter. Wie helfen Sie ihnen wirklich?
Legen Sie sich eine Strategie zu, wie Sie das Leiden dieser Welt verarbeiten. Sonst werden Sie sich schuldig fühlen – und unter dieser Last am Ende doch nichts erreicht haben.
Was Feynman mit «sozialer Unverantwortlichkeit» meint: Fühlen Sie sich nicht schlecht, wenn Sie sich auf Ihre Arbeit konzentrieren, statt Spitäler in Afrika zu errichten. Es gibt keinen Grund, sich schuldig zu fühlen, wenn es Ihnen zufälligerweise besser geht als einem Bombenopfer in Aleppo – es könnte genauso gut umgekehrt sein. Führen Sie ein anständiges, produktives Leben, und seien Sie kein Unmensch. Damit haben Sie schon einiges für eine bessere Welt getan.

Rechtzeitig zum Neuen Jahr erreicht uns aus dem Land Calvins die Nachricht, daß zwar tatsächlich alles weitgehend schlecht und sinnlos ist, wir uns aber nicht allzu sehr darum kümmern sollen, da es sowieso nichts nützt. Stattdessen soll man brav arbeiten und selber in seinem Umfeld Gutes tun.
Wäre immerhin ein realisierbarer Neujahrsvorsatz und allemal besser als das in der BRD weitverbreitete, masochistische Helfersyndrom und ungefragtes Weltverbessserertum! TQM