20.09.2020

Leser Kommentare zum Leserprojekt ... Das Jahr 2020 ist kein Ausrutscher, sondern markiert den Beginn eine neuen, dunklen Ära des „Zwielicht“

15:20 | Leser Kommentar zum Kommentar von 10:00 Uhr
Werter Leser, auch ich bin hier bullisch gestimmt. Komme gerade vom Training Schützenverein den ich wegen 100 m Schießanlange als Zweitverein pflege. Dieser hat nun, wie ich am schwarzen Brett gelesen habe, das Königschießen und Feier für das Jahr 2020 wegen Corona abgesagt. In Bayern ist es üblich den König im September Oktober zu schießen. Wir haben also hier in Bayern keine Volksfeste mehr, keine Kerwa, die auch oft zu Erntedank laufen, Fasching ab 11.11. ist ebenfalls heuer verstorben. Und gestern Nachmittag war in in Nürnberg City, großes Gedränge in der in der Innenstadt auf Einkaufsstraßen und um den Hauptmarkt rum. Mindestabstand schwer einzuhalten. Dort lief der Herbstmarkt auf dem Hauptmarkt bis 04. Oktober. Doch dort durfte man nur mit Maske rein, was dem Markt keineswegs zuträglich war. Hab da nicht aufgepasst, sofort war die Sicherheit da und gab sofort den Befehl, Maske aufsetzen sonst dürfen sie nicht rein. Was die Vernetzung anbetrifft, meine Nachbarn interessiert das nicht. Die meisten Freunde sagen, ich wäre hier zu krass. Gleichgesinnte kann ich an zwei Händen abzählen und das seit 15 Jahren. Und Krise werter Leser, welche Krise ? ruft mir mein Umfeld zu. Was mich zu den Schluss bringt, wenn sie trotzdem mal aufwachen, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Wie kommt man dann gut durch , mit Määh ?

14:52 | Leser Kommentar - zum Beitrag von 19:53 
Ich glaube dass Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit keine Selbstverständlichkeit sind. Es heißt ja dass Demokratie Wehrhaft sein bzw. Dass man diese verteidigen muss.
Es wiederholt sich doch immer dass nach einem Neustart (Krieg, Revolution), dessen Grund oft ein sich ein wiederholender Zyklus vom Beginn bis Ende eines neuen Finanzsystems begründet ist, dass es am Ende eines Finanzsystem immer die bis dahin degenerierten und korrupten Eliten sind die sich in ihrem Elfenbeinturm versuchen sich ihre dekadente Lebensweise und Ansicht gegen den in der Lebensrealität lebenden Pöbel abzugrenzen. Das tun sie ganz unverschämt um ihre Pfründe und Einkünfte zu schützen indem sie entweder die Gefahr eines Krieges vom Zaun brechen oder durch andere exogene Ereignisse (importierter Terrorismus, Corona etc.) sich ueber Jahre vorher schon darin üben Recht und Gesetz zu brechen um in einem Prozess den Bürger an Demokratieverzicht zu gewöhnen.
Dies gilt zu ihrem Machterhalt und Ausbau und ist erst die digitale Kontrolle des einzelnen realisiert, dann ist ihm leichter aus Angst vor Restriktionen (Einschränkung der Freizügigkeit, Reiseverbot, durch bargeldlose Gesellschaft Einschränkung des Operationsradius des einzelnen Dissidenten bis hin zur Sperrung der Geldkarte) ein Maulkorb zu verpassen.
Ich Frage mich ob ein Neustart einer Gesellschaft eine blutige Revolution immer unabdingbar damit ein gesunder Neustart einer Gesellschaft gelingt und demokratiescheue Eliten zu entfernen oder gelingt es diese demokratisch abzusetzen bevor ihre Macht als Lobbyisten der Reichsten unkontrollierbar wird indem sie die Menschenmassen mit Hilfe gekaufter Medien weiter manipulieren?
Fakt ist die wehrhafte Demokratie hat hier in Deutschland nicht funktioniert und auf gutem Weg dass die Eliten den einzelnen kontrollieren, desozialisieren und Denunziantentum belohnen. Dann hat die Industrie ihren biologischen Einheitssklaven Modell 0815 mit der Steuernummer XY Der voll integer und loyal dem System für einen immer kleiner werdenden Lohn als Nummer den Oligarchen wirtschaftlich zu Diensten ist bis ihm mit 70+ als unrentabel keine gesetzliche Krankenversicherung mehr zusteht. Vielleicht sich als Schwerkranker bzw. dauerhaft arbeitsunfähiger durch ein für seine Nachkommen attraktives Euthanasieprogramm sich für den Tod entschließt. Ist en Ende mit Schmerz besser als Schmerz ohne Ende? Revolution und Freiheit oder Gewöhnung an Siechtum und Unfreiheit der Gesellschaft im maoistischen Stil? Wollen wir nordkoreanische Zustände für unsere künftigen Generationen oder einen Neubeginn von Demokratie und Freiheit bis zum nächsten Reboot?

08:53 | Leser Kommentar zum Beitrag von 19:53
Der Leser von 19:53 Uhr hat es meiner Meinung nach auf den Punkt gebracht. Wenn man die jetzige Krise nicht aus dem Zeitgeschehen heraus isoliert betrachtet sondern die Krise als eine geschichtliche Wiederholung ein und desselben Inhaltes betrachtet, dann wird leichter deutlich, wie es so kommen musste und dass auch diesmal einen Totalzusammenbruch unausweichlich ist, nur mit dem Unterschied, dass die Verantwortlichen nicht wie 1945 und 1989 ungestraft entkommen werden. Nach dem zu erwartenden Bürgerkrieg wird es auch wieder eine Revolution geben, aber diese wird sich nicht wie alle Revolutionen bisher von unten nach oben vorarbeiten, sondern dann umgekehrt von oben nach unten. Schließlich sind aller guten Dinge drei.

08:36 | Leser Kommentar zu 19:12 ff
eine Lösung im Sinne einer Nachhaltigkeit, demokratisch, rechtsstaatlich etc. kann es nur geben, wenn die Machtzentren um die Hochfinanz (Goldmann, Blachrock und dergleichen mehr) völlig eliminiert 
sind. Erst dann ist ein Geldsystem möglich, mit natürlichen Wachstum aus Arbeitsleistung und Erfindungen, - und ohne Wachstumszwang in dessen die Arbeitsleistungen stets ein Kredit ist. Dies würde auch bedeuten, dass Zentralisierungen und Institutionen auf der UN-Ebenen ebenfalls  überflüssig sind und auch bleiben! Der Umkehrschluß bedeutet stets die Geschichte zu wiederholen: Aufbau, Krieg, Zerstörung, - dabei eine stetige Macht- ausweitung weniger Organisationen.

08:16 | Leser Kommentar     
Ich bleibe dabei, was ich Ende Juli prophezeiht habe:
Wir werden zum Ende der Feriensaison eine «zweite Welle» bekommen, in Anknüpfung an die ach so unvernünftigen Urlauber und unvorsichtig gewählten Reiseziele.
Diese «zweite Welle» wird — vor allem in den USA — bis mindestens Mitte November andauern, danach jedoch rapid abflauen und zum Jahreswechsel dürfte sich die Situation — zumindest in Europa — praktisch normalisiert haben. Der Schreck jedoch wird den Menschen so tief in den Knochen stecken, daß sie willig jeden Strohhalm ergreifen werden, welcher ihnen Schutz vor einer Wiederholung der Krise 2020 verspricht. In den USA dürfte die Corona-Krise mit leichtem Versatz ebenfalls beendet werden.
Wie komme ich zu dieser Prognose? Nun:
Donald Trump fehlen die Massenveranstaltungen in seinem Wahlkampf. Je weniger er vor Anhängermassen auftreten kann, desto höher werden die Wahlchancen seines Gegenkandidaten J.Biden. Dafür braucht man die zweite Welle. Wenn die Wahl in USA gelaufen sein wird, dann darf die Corona-Krise abebben.
Dies muß sie aber dann auch schleunigst, denn nach dem wirtschaftlich ungeheuer wichtigen Weihnachtsgeschäft steht im Januar 2021 das Weltwirtschaftsforum in Davos an. Dies hat eine so ehrgeizige Agenda (Global Governance), daß es unmöglich wegen «Corona» nochmals ausfallen dürfte. Also ist «Corona» rechtzeitig davor zu beenden.

Stand heute, 19.9.: Die «zweite Welle» wird gerade herbeigeredet, genau wie ich mir das gedacht hatte. Schaun mer mal weiter….
Das «ungeheuer wichtige Weihnachtsgeschäft» ist verhandelbar. Offensichtlich läßt man mit leichter Hand ganze Wirtschaften über die Klinge springen. Wien erwartet gerade heute das Wegsterben jedes dritten Hotelbetriebes und keinen stört es wirklich. Unglaublich! Aber bei Davos wird die Sache dann spannend.
Mit einigen hier geäußerten Vorstellungen hadere ich allerdings: Nachdem man sich in breiter Mehrheit gegen die «Querdenker» und für die Staatshuren äußert glaube ich nicht mehr wirklich an «Demokratie». Die «Ceaucescu-isierung» unserer Eliten wird es nicht geben. Ist die Masse viel zu träge dafür. Kosmische Strahlungen und interstellare oder Sonnensystem-Verwerfungen werden sich nicht um Corona kümmern. Am Ende der Veranstaltung wollen die Eliten weiter Kasse machen und es wird alles — reichlich gestrafft und bereinigt — wie gehabt weiterlaufen. Nur mit noch ein paar Armen und noch ein paar Milliarden bei den Reichen mehr.

Abseits der Einschätzungen ... ich bin immer wieder fasziniert .... was für Kapazunder wir als Leser haben. Danke für die Kommentare .... TS

10:00 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
ich möchte anknüpfen an den Leserkommentar von 8.16 Uhr.
Das Weltwirtschaftsforum 2021 ist bereits abgesagt und soll verlegt werden.
https://www.nzz.ch/wirtschaft/das-wef-2021-ist-abgesagt-ld.1573360?reduced=true
Wenn die Mitinitiatoren der Agenda die wir gerade real erleben, Ihre eigne Veranstaltung absagen, dann werden sie meiner Meinung nach schon etwas anderes vorhaben in der Zeit.
Meiner Einschätzung nach werden bis zur US-Wahl die Restriktionen und die Ängste sprich Lockdowns hochgefahren und nach der US-Wahl werden wir den den USA aufgrund der bereits erfolgten Spaltung der Gesellschaft Bürgerkrieg sehen. Ähnliches ist auch für Europa zu befürchten.
Ich würde mir auch vorher einen Bewusstseinssprung der Menschheit wünschen, aber aufgrund der geschürten Angst habe ich da so meine Zweifel.
Auch die von TB angesprochenen Verwerfungen auf dem EM Markt ab November / Dezember ( siehe heute Gold und Silber und Kommentar von TB ) werden spätestens dann meiner Einschätzung nach zum Domino-Effekt an den Märkten ( Währungen / Zinsen / Renten ) mit einem Total-Crash führen.
Dies ist aber auch die Chance für einen anderen Neuanfang, d.h. glaube ich ist es jetzt wichtig sich mit seinen Freunden, Nachbarn und Gleichgesinnten zu verbinden um gut durch die Krise zu kommen. Allen einen schönen Sonntag.

19.09.2020

13:39 | MB:  Das Jahr 2020 ist kein Ausrutscher, sondern markiert den Beginn eine neuen, dunklen Ära des „Zwielicht“

American Institute for Economic Research: Ja, 2021 könnte noch schlimmer werden.
In den Sozialen Medien rufen viele verzweifelt nach dem Jahr 2021. Doch - und das sage ich auf die Gefahr hin, die jedem Überbringer schlechter Nachrichten droht - 2021 könnte viel schlimmer werden als 2020. Der Hauptgrund liegt in den Alltagsbeschränkungen wegen des Coronavirus, die im kommenden Jahr noch einmal erheblich drastischer ausfallen könnten.

.... das wir am Anfang der Krise stehen, bestreitet keiner .... aber die Auswirkungen, darüber könnte man diskutieren. Vielleicht können unsere Leser ihre Prognosen abgeben, wäre ein sehr interessantes Experiment, wie jeder die Lage einschätzt. TS

16:58 | Leserekommentar:
Ein paar Stichpunkte zum Einstieg:
- sehr hohe Steuerlast
- sehr hohe Energiepreise
- zerfallende Infrastruktur
- Energieversorgung steht dank Energiewende vor großen Herausforderungen
- Marktsättigung schon seit 2017 im problematischem Bereich
- grüne Wahnvorstellungen sorgen für Deindustriealisierung
- Corona killt Konsum und den Dienstleistungssektor = Existenzvernichtung
- der produktive Teil der Bevölkerung liegt bei 20% optimistisch gesehen
- Nachwuchs teilverblödet und zu produktiver Arbeit nur zu 15% zu gebrauchen
- Nachwuchs wird im „Schulwesen“ gehirngewaschen
- Restbevölkerung durch Corona zu 85% ebenfalls verblödet
- extreme Fragilität in allen Bereichen, wegen „Übereffizienzifizierung“ - kommt nur eine Fliege zur falschen Zeit in die Firma, bricht alles zusammen
- nur Misstrauen am Markt, wegen der Insolvenzverschleppung

Bei unseren Treffen tauschen wir immer die Erfahrungen mit den lieben Mitmenschen aus und die sind sehr vielversprechend in Hinblick auf ein „Hunger-Games“ Szenario, weil für Mad-Max sind die Leute zu ängstlich. Alle haben nur noch die Hosen voll. Die Leute in Berlin auf der Demo sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Menschen, die schon seit Jahren dem System sehr kritisch gegenüberstehen. Wer ließt schon bachheimer.com? Macht euch nichts vor, wenn es um die Masse der Menschen geht, die ist vollkommen auf Linientreue eingeschworen. O-Ton in 99% der Fälle: Es muss ja schließlich etwas dran sein an …..! (egal an was, die Leute glauben alles was im Fernsehn kommt)
Alle größeren Firmen entlassen was das Zeug hält. Für die ist Corona ein wahres Fest. Wer etwas anderes behauptet, wird bald eines besser belehrt. Von 3 sehr großen Firmen weiß ich, die haben eine gute Auftragslage, gehen aber trotzdem in Kurzarbeit und erhöhen gleichzeitig extrem die Preise, damit niemand mehr einen Auftrag erteilt, also ihre Produkte erwirbt. Es werden dann die ganz miesen Zahlen präsentiert und die Leute betriebsbedingt gekündigt. Das ist der Plan dieser Firmen und der wird auch so umgesetzt.
Den Leuten ist vollkommen der Unterschied zwischen Konzept und Realität(Objekt) abhanden gekommen und das wird zum totalen Kollaps führen. Wer weiß hier den Unterschied?
Das unmenschlichste Konzept überhaupt: Gerechtigkeit. Und genau die Reaktion, welche jetzt bei den Lesern ausgelöst wird – Gerechtigkeit, das muss doch sein, das ist doch menschlich, ja wo kommen wir den da hin – zeigt deutlich, wir sind am Ende. Für die einen ist es gerecht, wenn man hier die ganze Welt herholt und für die anderen ist gerecht, die Leute wieder zurückzuschicken.
Mittlerweile sehe ich es auch als sinnfrei an, die Antifragilität vom Taleb zu empfehlen. Ich habe einen Artikel von einen studierten Sozi-Onkel auf Sezession gelesen, der hat nur Quark über das Buch zusammengeschrieben. Die Leute sind schon so verdreht im Oberstübchen, das sie nur blanken Unsinn sich zusammen interpretieren.
Man kann es wirklich nur noch wie Konrad Kustos machen, die verbleibende Zeit genießen.

Eine sehr treffliche Situationsbeschreibung werter Leser! Bloß Gerechtigkeit ist nicht gleich Recht! Und leider scheint es so, als sei uns das Recht abhanden gekommen!? Oder Unrecht wird zu Recht! Da beginnt es dann, wirklich knusprig zu werden! OF

17:35 | Beitrag des Lesers:
Noch ist 2020 erst im 7. Monat (Septem/September). Wer rechnet schon bis zum Anfang des nächsten Jahres am 20. März?
Da wären dann erst mal abzuwarten was jenseits der geplanten zweiten “Coronawelle“, die Kabale, tiefer Staat, Eliten noch großes für uns parat halten. Es muss weltweite Wirkung haben und Angst machen – das ist wichtig. Weiterhin steht eine weltweite Neue Ordnung und ein weltweites neues Finanzsystem auf dem Plan – beider Seiten.
Die Geschehnisse außerhalb des Planeten Erde sind noch wichtiger als was für uns teilweise sichtbar auf der Erde geschieht. Es ist Krieg! Der wohl insgeheim schon gelaufen und entschieden ist – aber für uns noch nicht öffentlich gemacht wird.
Große Veränderungen stehen an und die Schafherde macht immer noch was sie schon seit tausenden von Jahren macht – schlafen.
Eine schon lange prophezeite Apokalypse/Zeitenwende steht an. Für unser ganzes Sonnensystem – für unser Bewußtsein. Was über die Quantenphysik aufzeigt werden kann und was wohl eintreten wird, ist eine Aufspaltung der Zeitlinien. Grob gesagt eine Zeitlinie für die Materialisten und zukünftigen Transhumanisten. Und eine Zeitlinie für den spirituellen Menschen welcher nicht rein dem Materialismus verfallen ist, tiefgründiger lebt, noch selber Denken kann und kein manipulierter Zombie ist.
Wer noch nicht mal die Verarschung über einen “Coronavirus“ erkennen kann – wie soll man so jemandem noch helfen können? Wobei diese Aktion ja sowas von oberflächlich zu durchschauen ist und die wahre Agenda im Hintergrund auch deutlich zu erkennen ist.
Eine wichtige Wendezeit ist wohl der Zeitraum gegen Ende Dezember. Bedingt durch kosmische Einstrahlung welche dann auch sichtbar den Himmel verändern wird. Ein neues Schwingungsumfeld gewinnt wohl dann an Intensität und wird tiefgreifende Veränderungen physisch als auch psychisch auslösen. Womöglich ist das der Zeitpunkt zur Aufspaltung in unterschiedliche Zeitlinien....

Wie bereits öfters erwähnt, die derzeitige "Pandemie" ist einerseits ein globaler Raubzug insb. der Pharma und andererseits ist es ein großer Intelligenztest! Jeder der ein bißchen Verstand und Selbsterkenntnis besitzt, braucht sich bloß die tägiche Frage stellen, wo er/sie steht und wie es mit dem Bewußtseiin aussieht! Die Maske/Plexischirm sind das beste Beispiel dafür! OF

19:04 | Leserzuschrift:
Michael Mross hat es gerade in einen Kommentar gefasst, was sich mit meiner Meinung ziemlich deckt, diesen hier: https://www.youtube.com/watch?v=Fw-goCRSQGA

Die relevanten Faktoren für die kommende Zeit bestehen für mich aus:
- dem politischen Interesse für einen Systemwechsel in Richtung Globalismus
- die akute Notwendigkeit, die kaputten Strukturen zu beseitigen
- für die Kosten des Übergangs und zur Beseitigung der alten Schäden wird es einen Schuldigen brauchen
- der Schuldige heißt Virus, egal welcher und egal, ob er gefährlich ist
- die Angst wird geschürt, damit rigidere Maßnahmen getroffen werden können
- ein Gutteil der Bevölkerung ist anfällig dafür, hat bereits panische Angst und verlangt nach mehr

Daraus ergibt sich für mich, dass der Umbau zum Autoritarismus in den kommenden Monaten schnell voranschreiten wird. Sobald das abgeschlossen ist und die Leute zu Hause eingesperrt sind, werden sämtliche Krisenmomente (Verschuldung, Demografie, digitaler Strukturwandel, Migration etc) synchronisiert und aktiviert, wenn sie das nicht ohnehin schon sind.

Meine zeitliche Schätzung:
- 1 Jahr noch bis alles bereit ist und die Kaskade ablaufen kann.
- 2 Jahre total(itärer) Absturz mit allem drum und dran.
- 2 Jahre absoluter Krisenzustand mit im Schnitt real vllt noch 10 Euro pro Kopf und Tag.
- 3 Jahre, bis sich die wenigen überlebenden Institutionen wieder berappelt haben und neue entstanden sind.
- 3 Jahre reinwachsen in den neuen Status Quo.

Ab ~2032 sehe ich zwei Szenarien:
1) "Globalistischer Faschismus": Nationen werden weg sein, Privatsphäre wird weg sein, Mobilität wird weg sein, jegliche Ideale werden weg sein. Weg nicht nur im physischen Sinn, sondern auch weg aus unserem Denken.
2)"Zehntausend Lichtensteins": Größere Institutionen sind alle weg und ersetzt durch dezentrale Netzwerke, Restauration auf unterster Ebene, Freiheit im realen wie im digitalen.

Viel dazwischen sehe ich nicht, da dieser Zustand aktuell gerade herrscht und kein stabiles Gleichgewicht möglich ist. Mein Favorit aus den beiden Szenarien ist offensichtlich. Allerdings sehe ich eine Chance von 2:1 für einen Gang in den globalistischen Totalitarismus.

In beiden Fällen wird bis 2032 vllt noch 1/3 der heutigen Weltbevölkerung übrig sein. Man muss sich dafür nur einmal die Ungleichverteilung der Nahrungsmittelproduktion ansehen. Sobald bei den Produzenten das Licht ausgeht (=v.a. Namerika+Europa), verhungern ein halbes Jahr danach halb Afrika und Indien, eher mehr. Es wird schrecklich werden und ich denke nicht, dass wir das noch abwenden können. Mit Corona wurde der Pfad zementiert.
Ach ja, noch was zu Trump: Ich denke, er wird scheitern. Vielleicht wird es in den USA noch bis Ende seiner 2. Amtszeit halbwegs laufen, aber spätestens danach wirds auch dort zappenduster werden. Im Rückblick aber wird man ihm wohl anrechnen, dass er es versucht hat und die Katastrophe sogar beinahe abwenden konnte. *Glaskugel aus*

Werter Leser! Ihre Glaskugel ist nicht schlecht! Ein bißchen pessimistisch angehaucht, aber immerhin! Der Souverän könnte auch die Sache selbst in Hand nehmen und den Vollkasko-Irrsinn, den sich ein paar wenige für ziemlich viele ausgedacht haben, beenden!? Dann entscheidet der Souverän, wie seine eigene Zukunft aussehen soll! An Know-how und Willen würde es ja nicht fehlen! OF

19:12 | Zuschrift der Leserin:
Danke, endlich kommt mal Zukunft und Optimismus.
Quantenphysik, Leitlinien, höhere Schwingung, das ist es, was uns aufrecht hält in dieser dunklen Zeit. alles ist in starker Veränderung, Gaia, wir und jedes Erdenwesen. Das gab es noch nie, dass alle Länder des Planeten das gleiche Schicksal haben, durchgeschüttelt werden. Wachgerüttelt werden. Das hat doch einen Sinn. Die Schwingung wird dramatisch erhöht, wie herrlich. Aber natürlich bringt das Unordnung. Viele kommen nicht mit, aber die werden schon nachgeholt. Wir gehen nach diesen Turbulenzen in eine gute Zeit.
DANKE ! Liebes Team, und es lohnt sich.

Danke! b.com-Leser sind optimistisch, da sie gut informiert sind! OF

19:53 | Lesermeinung:
Ich befuerchte dass es eines Tages zu einem Bürgerkrieg in Europa kommt und die Verantwortlichen nach Ceaucescu Art im Kurzprozess und aussergerichtlich, nachdem die sich auch nicht an Gesetz hielten, abgestraft werden. Meine Hoffnung ist die Demokratie, Rechsstaatlichkeit und Freiheit sowie Schutz der Bürger nach dieser Revolution nachdem man die geldgierigen und korrupten Verbrecher zu lebenslänglich Einzelhaft verurteilt hat.

Die Massenmigration nach Europa ist die Zündschnur dafür, weshalb sie ja passiert! Bleibt bloß zu hoffen, dass die Sicherheitskräfte auf der richtigen Seite stehen!? Der Rest der Menschen in Europa würde sich die Birne eh nimmer gegenseitig einschlagen, wir würden kooperieren, und das wissen die Strippenzieher auch! OF

15.09.2020

15:33 | AC:  DER RICHTIGE VIRUS ZUR RICHTIGEN ZEIT

Kann ein Virus genau zum richtigen Zeitpunkt eintreffen, um als wahrer Segen angesehen zu werden? Es wäre fast ketzerisch, ja zu sagen. Für die Finanzunternehmen ist genau dies geschehen.
Lassen Sie uns rekapitulieren.
Ab Juni 2019 begann der REPO-Markt zusammenzubrechen und zeigte Anzeichen einer systemischen Gefahr. Die meisten Leute wissen nicht einmal, was REPOs sind.

Anmerkung der Redaktion - Artikel wurde mit Google übersetzt .... ist lesbar.  TS

Leser Kommentar
Oben ein Link mit einer sehr interessanten Betrachtung des Themas Covid19 und dem Warum. Stichwort "CuiBono" oder wie andere früher oft sagten: "Folge der Spur des Geldes".  Finde ich persönlich etwas optimistischer als 7 Milliarden durch Impfung aus zu löschen. Wobei die Impfung ja auch einfach nur zum Geld machen da sein kann. Wer weiß das schon? 
Viele Grüße von einem treuen Leser 
Seit 19 Jahren auf alternativen Medien unterwegs und nun mein erster Beitrag weil mein Gefühl sagt die Richtung klingt plausibel

Leser Nachtrag
Der Blickwinkel meiner Nachricht passt meiner Meinung nach perfekt zum Thema "The great Reset"

 

10:14 | ef: Der „Neustart der Welt“ durch die Globalisten und ihre Pläne für die Menschheit

 Corona-Krise als Auslöser für einen globalen Staatsstreich von monumentalen Ausmaßen.

Plandemie. Willkommen in der "Schönen neuen Welt" ... nicht "1984" oder im Jahr 2540, sondern hier und jetzt. HP

10.09.2020

14:33 | wochenblatt:   Querdenken-Demonstration am Samstag in München mit strengen Auflagen belegt

Die für Samstag in München angemeldete sogenannte Querdenken-089-Demonstration von Gegnern der staatlichen Corona-Maßnahmen ist mit strengen Auflagen belegt worden. Das Münchner Kreisverwaltungsreferat untersagte am Donnerstag einen angemeldeten Demonstrationszug durch die Innenstadt und verlegte den Demonstrationsort auf die Theresienwiese. Statt der angemeldeten 5000 Menschen dürfen maximal tausend Menschen teilnehmen.

.... Söder hat Bayern doch anders im Griff, als der Berliner Senat die Berliner. TS 

05.09.2020

19:40 | Kopp:  Lastenausgleich: Nach der »Corona-Krise« droht die große Umverteilung!

Erst am Sonntag kündigte SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz im Interview mit der Rheinischem Post eine saftige Steuererhöhung für den Fall an, dass seine Partei nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr die Regierungsverantwortung in Deutschland übernimmt. Scholz wörtlich:
»Angesichts der vielen Aufgaben, die der Staat jetzt schultert, muss klar sein, dass Leute, die ein paar Hunderttausend Euro verdienen, künftig einen höheren Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens leisten können. (…) Pragmatische Politik bedeutet nicht, dass man Spitzenverdiener verschont und deshalb zusätzliche Schulden macht.«

In der Not frisst der Staat seine Bürger. Die Definition "Spitzenverdiener" umfasst alle, die nicht vom Staat leben ...... TS

19:08 | ET:  Dr. Markus Krall: Warum wir die Wende vollziehen müssen

Zur Stärkung der Demokratie und Freiheit treffen sich am 5. und 6. September 2020 interessierte und engagierte Bürger zu einer großen bürgerlichen Versammlung der "wahren Schwarmintelligenz" im Kaisersaal Erfurt. Der Veranstalter, der Journalist Klaus Kelle, nennt die alljährlich stattfindende Veranstaltung inzwischen das wichtigste Netzwerktreffen des bürgerlich-konservativen, liberalen und christlichen Milieus in Deutschland. Auch diese fünfte Veranstaltung seit der Gründung 2015 fand regen Zuspruch, allerdings dürfen wegen der geltenden Hygienmaßnahmen nur 300 der über 700 Angemeldeten teilnehmen.

... die Nacht ist am schwärzesten bevor die Sonne aufgeht. TS

09:36 | tw: CBDC = Enteignung Bankguthaben?!

Enteignung durch CBDC?!
Im Währungsbereich ist aktuell die „Hölle los“.
Letzte Woche haben wir uns bereits zu diesem Thema aufgewärmt. Heute schalten wir einen Gang hoch und sehen uns intensiver an, warum das bereits in Vorbereitung befindliche digitale Geld hervorragend zur Enteignung verwendet werden kann.

Singlehnaded gesteuertes Zentralbankengeld - die Vollgeldanhänger müssten jetzt eigentlich jubeln, oder?
Da dieser Schritt doch noch einige zeit brauchen wird, können wir alle Vorgereitungen treffen, geplante Anschaffungen und Investitionen oder den Kauf kleinerer Güter vorziehen und mit dem neuen Geld nur das absolut Nötigste für den täglichen Bedarf kaufen! Denn auch für Hi-Tec-Geld gilt: eine neue Währung die nicht durch Gebrauch legitimiert wird, ist des Todes! TB

12:21 | Leser Kommentar
Und nicht zu vergessen, so eine Währung braucht eine intakte Infrastruktur und vor allem Energie in Form von Strom. Im Moment wird viel getan, gerade das zu unterminieren.

04.09.2020

14:55 | Welt:  Maskenverweigerer müssen im Sarg Probeliegen

Wer in Indonesien keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, der hat harte Strafen zu befürchten. Eine davon ist das Probeliegen in einem Sarg. So soll auf die tödlichen Folgen einer Infektion hingewiesen werden.
Harte Corona-Strafe in Indonesien: In der Hauptstadt Jakarta werden Maskenverweigerer neuerdings zum Probeliegen in einem Sarg gebeten. Bürger, die man ohne Mund-Nasen-Bedeckung erwischt hat, können Berichten zufolge wählen, ob sie gemeinnützige Arbeit verrichten, eine Geldstrafe zahlen oder sich eine Minute in einen Sarg legen wollen.

Leser Kommentar
„Wenn du denkst es ist schon arg – muss ein Indonesier in den Sarg!“
Nach der ersten Maßnahme gegen Masken-Verweigerer durch Strafe von sofortigen Liegestützen müssen jetzt die Verweigerer für eine Minute zum Probeliegen in einen Sarg! Ob der Deckel auch drauf gemacht wird ist unbekannt
Graf Dracula läßt grüßen!

Das wäre doch für Anschober und Spahn mal eine Vorlage!  Jeder der keine Maske trägt ... kommt in den Sarg und da bleibt er bis zur Ende der Plandemie!  Ein ganzer Industriezweig wäre gerettet ... TS

18:12 | Leser-Kommentar
Liebes Terror-Spätzle .. Verbesserung Ihres Vorschlages:
Für jeden der keine Maske trägt ... kommt ein Politiker oder Wirrologe in den Sarg und da bleibt drinnen bis zum Ende der Plandemie!

18:58 | Monaco
Jens Spahn, der eine Maske schon gern mal falsch montiert, legt sich in den Sarg ´andersrum´ rein.....Anschober, läßt den Deckel schließen, er überlebt, entschuldigt sich vorab, er ist ´sargrosankt´...


12:56
 | Uncut-News:  Robert F. Kennedy: Die Internet-Giganten verwandeln die Demokratie in einen Überwachungs- und Polizeistaat

Dieselben aufgeblasenen Tech/Data- und Telekom-Titanen, die sich jetzt an den Leichen unserer ausgelöschten Mittelklasse gütlich tun, verwandeln Amerikas einst stolze Demokratie nun in einen Zensur- und Überwachungspolizeistaat.
Wie Naomi Klein in ihrem Klassiker, dem Katastrophen-Kapitalismus, berichtete, haben totalitäre Elemente und herrschende Eliten im Laufe der Geschichte Krisen reflexartig als Gelegenheiten genutzt, um den Wohlstand um zu schichten und nach oben zu verschieben. “Lass niemals eine gute Krise unbenutzt verstreichen”.

Womit lässt sich sonst noch Geld verdienen? TS

02.09.2020

11:07 | cash: Deutsche-Bank-Chef warnt vor langer Krise und «Zombie-Unternehmen»

"Eine Rückkehr zu alter Wirtschaftsstärke wird länger dauern als allgemein angenommen wird", sagte er bei einer Bankenkonferenz in Frankfurt. "Das Vor-Krisen-Niveau werden wir noch eine ganze Weile nicht erreichen – nicht in diesem und auch nicht im nächsten Jahr." Viele Unternehmen müssten es schaffen, mit langfristig geringeren Umsätzen profitabel zu sein.

Der Chef-Zombie warnt vor Zombies! So geschmacklos waren nicht einmal die Zombiefilme der 70er-Jahre! TB

01.09.2020

08:12 | www: Yuri Bezmenov’s 1980’s Prediction of 2020

Im Interview meinte Bezmenov, dass nur 15% der KGB-Aktivitäten mit James Bond®-Zeug zu tun hätten. Ihr primäres Ziel war es nicht, herauszufinden, welche Teile eines F-15E Düsenjägers aus Titan und welche Teile aus Pappmaché gefertigt waren. Es war wichtig, den Vereinigten Staaten bei den Waffensystemen ebenbürtig zu sein, aber es war nicht die Nummer eins. Außerdem ließ der KGB in zahlreichen geheimen Projekten im Allgemeinen eine Spionageklasse von ideologischen Kommunisten einbauen. Bezmenow sagte, dass 85% der Bemühungen des KGB für die Zerstörung der Kultur im Westen aufgewendet wurden.
Warum einen tatsächlichen Krieg führen, wenn man seinen Feind dazu bringen kann, man selbst zu werden?

Und Angela Merkel ist wohl Höhepunkt und  Krönung dieser Strategie! TB

13:43 | Leser-Ergänzung zum grünen Kommentar TB:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=538267