28.01.2022

10:50 | tkp: BioNTechs Fall ist der Fall unserer Regierung

"... Denn angesichts solcher Zahlen erklärt sich die Zurückhaltung der Investoren. Wenn BioNTech oder sein Partner Pfizer absichtlich Studien gefälscht haben, wenn Nebenwirkungen und Tote bewusst in Kauf genommen wurden um den größten Pharmadeal der Geschichte durchzudrücken, dann sind selbst die von unseren Regierungen gewährten Haftungsfreistellungen das Papier auf dem sie gedruckt wurden nichts mehr wert. Dann sind wir im Bereich der Kriminalität, des Strafrechtes. Dann sind auch die bisher erzielten Gewinne nichtig, denn Erträge aus Straftaten müssen eingezogen werden.

Für die involvierten Politiker und Experten würde das bedeuten, vor Allem wenn Pharmagelder angenommen wurden (wie in Österreich im Magazin NEWS aufgedeckt), mit einem Rücktritt wäre es nicht mehr getan. Auch hier ist für das bewusste oder fahrlässige in Kauf nehmen von menschlichen Opfern nur noch das Strafrecht zuständig.

BioNTech ist entweder die größte medizinische Erfolgsgeschichte der letzten 50 Jahre. Oder der größte Kriminalfall seit Bestehen der Pharmaindustrie. Corona war entweder die Sternstunde entschlossen handelnder Politiker. Oder der Sündenfall machtgieriger Eliten zur Einführung einer umfassenden Bürgerkontrolle („Grüner Pass“). Zumindest die Börse scheint ihr Urteil gesprochen zu haben."

Auf der Strasse wird morgen ebenfalls wieder allerorts gesprochen. HP

26.01.2022

10:28 I c-t: Russische Regierung schmettert QR-Code-Impfpässe ab

Nach zwei gescheiterten lokalen Testläufen und heftigem Widerstand seitens der Bevölkerung kippt die Duma einen entsprechenden Gesetzesvorschlag.

Anscheinend sind sie im Osten Europas nicht so unterwürfig wie im Westen, zumindest was den Großteil der Politiker betrifft. HP

09:35 | rubikon: Der codierte Mensch

Das Corona-Geschehen dient als Vorwand für die Einführung einer digitalen Identität und diese zur Etablierung der unbegrenzten Überwachbarkeit aller Bürger.

Der feuchte Traum von Klaus, Bill und Co. HP

10:16 I Leserkommentar
IBM weiß 100% wer Satoshi Nakamoto ist

https://de.wikipedia.org/wiki/Lucifer_(Kryptographie)

25.01.2022

12:52 | Quebec, Kanada: Spezialbehandlung für Ungeimpfte in Kanada

Kabinen für Quebecer, die eine andere medizinische Entscheidung getroffen haben, in einem Quebecer Walmart. Sie sind dafür vorgesehen, auf einen Mitarbeiter zu warten, der sie in die Apotheke begleitet.

Seit einigen Tagen dürfen Ungeimpfte in Supermärkten > 150m² nicht mehr shoppen. Die blauen Boxen sind Wartestation für die Ungeimpfte im kanadischen Quebec. Laut Berichten muss der Ungeimpfte dort im Supermarkt warten, um von einem Angestellten durch den Laden eskortiert zu werden. Der Angestellte soll dabei überwachen, dass der Ungeimpfte nur Lebensmittel oder Arzneimittel kauft. Alle nicht lebensnotwendigen Waren darf der Ungeimpfte nicht mehr kaufen. Quebec hat eine Erst-"Impfungs"-quote von über 90% der "Impf"-Berechtigten erreicht. Unnötig zu erwähnen, dass in Deutschland und Österreich Gleiches zu erwarten ist, falls die "Impf"-Quote in die von Scholz und Nehammer geforderten Sphären steigt.  RI

20:01 | Leser-Kommentar
ich habe noch nicht gehört, dass man bei z.B. Amazon als Ungeimpfter einen Aufpasser zu Seite gestellt bekommt, und man nur Lebensmittel kaufen darf.... Merken die Supermärkte eigentlich noch was? Elektronikhändler in Deutschland haben die 2G-Regel gekippt - warum wohl.

Werter Leser, 
je höher die Spritzquote, desto größer die Unfreiheit und die totale Kontrolle aller Menschen. Die kanadische Provinz Quebec weist die höchste "Impf"-Quote auf, Alberta die niedrigste. Die radikalsten Maßnahmen finden sich in Quebec, wenige Maßnahmen in Alberta.  RI

24.01.2022

19:42 | Wir sind in einer kollektiven Zwangsneurose! Interview mit Raphael Bonelli (Corona)

Leser Kommentar 
Wir sind in einer kollektiven Zwangsneurose! Interview mit Raphael Bonelli (Corona) Find ich bemerkenswert im Kontext zu dem; 
https://psylex.de/stoerung/zwangsstoerung/suizid/ 
"Selbstmord führt zu ungefähr 800.000 Todesfällen weltweit jedes Jahr. ... dass Patienten mit Zwangsneurosen ein erhebliches ..." Inzwischen reden wir uns sozusagen zu Tode. Und die welcher Gleicher sind - machen den Sack dann zu ? M. Friedrich redet davon, das wir uns in herausragenden Zeiten befinden ??? Und gleichzeitig wird davon gesprochen, wie negativ das Neusprech ist. Denn für mich sind nicht herausragend, denn wir befinden uns offensichtlich in Untergangszeiten. Was ist daran herausragend ?! Denn ein Wandel in herausragenden Zeiten, muss eben nicht positiv sein. Wir stehen weltweit am Rand der Klippe - Morgen sind wir einen herausragenden Schritt weiter ?

Und um die offensichtliche momentane "Realität" zu verweigern. Um sich ein Alibi zu geben, kann man gut sagen - wir sind in einer kollektiven Zwangsrose ? Und wenn das über kurz oder etwas länger, zum kollketiven Suizid führt. Kann man als Schaf in der Herde, sich damit trösten, das man nichts machen konnte, da wir sind einer KZN sind ! Die es falls man es überlebt,  führt das meist sofort zu einem postraumatischen Belastungs-Syndrom, das es zu behandeln gilt ? Ehrlich Leute, in welchen Film laufe ich rum, da wollte ich niemals hin. Vielleicht sollte ich Jäger und Sammler werden, die haben solche Aufgabenstellungen nicht...?

 

09:43 | mpm: Der künstliche Mensch

".... Gates, Zuckerberg und die ganze Hightech-Elite sehen dagegen in der technischen Umformung des Menschen und der Schaffung einer künstlich-illusionären („virtuellen“) Existenz die Überwindung von Krankheit und Tod. Das ewige Leben ist ein virtuelles, und es wird eine technische Schöpfung des Menschen sein. Damit er in diese Meta-Welt passt und funktioniert, muss parallel zur Schaffung der Virtual Reality auch der Mensch technisch erneuert, sozusagen neu geschaffen werden. Das menschliche Genom, seine natürliche Programmierung und Existenz, muss durch eine technische Programmierung ersetzt werden. Nichts anderes bedeutet Gentechnik. Die neue Metaphysik ist eine META-Physik – im Gegensatz zur alten geistigen Metaphysik jedoch durch und durch physikalisch und materialistisch und durch und durch geistlos. Dass sich das dann auch noch vermarkten lässt und das Kapital so nochmals eine nahezu unerschöpfliche Verwertungschance erhält, gibt dem Projekt den nötigen Drive. Anstatt dass, wie Marx es auf der Basis einer industriellen Produktion und nationalen Ökonomie noch berechnet hatte, die Profitrate tendenziell sinken und der Kapitalismus damit an sein natürliches Ende kommen müsste, steigt sie ins Unermessliche. "

10:42 I Der Beobachter
Halleluhja, wie besoffen muss man sein um so einen Quark zu schreiben?
Merkel und Co. als Kreuzritter und Gates in den Olymp?!
Der Gates geht nirgendwohin, außer in den Knast. Die Zelle wird gerade gestrichen. Und Merkel und Co. müssen aufpassen, nicht das Schicksal der Kreuzritter 1187 in der Schlacht bei Hattin, gegen Saladins Truppen, zu erleiden.
Und wie war das noch mit der Unsterblichkeit? Stimmt, ein Computer stirbt nicht, wenn eine neue Technik verfügbar ist, wird die alte einfach weggeschmissen.

23.01.2022

13:22 | uncut-news: Doug Casey über die Auswirkungen der „Great Reset“-Agenda und was sie für Sie bedeutet

Viele Jahre lang haben konspirativ orientierte Menschen den Council on Foreign Relations, Bilderberg, Bohemian Grove, Concordia, WEF und ähnliche Gruppen, in denen sich die Reichen und Mächtigen treffen, um Geschäfte zu machen, mit Argwohn betrachtet. Trotz meiner Abneigung gegen diese Leute habe ich aus Neugierde eine Einladung zu Concordia angenommen und einen Artikel darüber geschrieben. Ich werde nicht wieder hingehen, weil es gleichzeitig langweilig und beunruhigend ist, sich in der Gesellschaft von selbstgefälligen Bürokraten, Opportunisten und schleimigen Geschäftemachern aufzuhalten.


00:13
 | Daily Mail: Neuseeland: Jacinda Ardern versetzt ganz Neuseeland in höchste Covid-Alarmbereitschaft - ab sofort strenge Beschränkungen 

Jacinda Ardern hat für ganz Neuseeland die höchste Covid-Warnstufe ausgerufen, nachdem nur 84 neue Fälle im Land aufgetreten sind.
Die rote Ampel wird am Sonntag um Mitternacht in Kraft treten, um die Ausbreitung der Omicron-Variante zu kontrollieren. Omicron zirkuliert jetzt in Auckland und möglicherweise in der Gegend von Nelson, wenn nicht noch weiter", sagte Frau Ardern am Sonntag. Rot ist die höchste Stufe im neuseeländischen Ampelsystem, aber es handelt sich nicht um eine Abriegelung, da der Inlandsreiseverkehr weiterhin erlaubt ist und die Geschäfte mit erheblichen Einschränkungen geöffnet bleiben können.

In Neuseeland haben zu viele naive Dummköpfe den Versprechungen ihrer Premierministerin geglaubt. Sie glaubten, dass die "Impfung" ihnen ihr altes Leben zurückbringe. Jetzt ist die Brühe in den Körpern der Menschen und die dritte bis sechste „Impfung“ steht im Jahr 2022 für Wiederimpflinge an. Es wird jetzt noch viel brutaler. Jacinda Ardern ist auch "Young Global Leader" des World Economic Forum (WEF) . Ihr billiger Vorwand lautet diesmal: "selbst wenn es in Ihrem Teil des Landes noch kein Omicrom gibt, zeigt die Erfahrung aus Übersee, dass es sehr schnell geht". Die Lockdowns und der Coronamaßnahmenterror werden nicht enden, weil ein Politiker das so will, sondern das jeweilige Volk muss es wollen.  RI

09:56 | Der Beobachter 
Verehrter RI, ein außergewöhnlich klarer und treffender Kommentar, dem man nicht viel hinzusetzen kann.
Vielleicht noch, dass diese Frau Ardern das ihr anvertraute Neuseeland mit genau den selben unlauteren Methoden knechtet, wie in der übrigen westlichen Wertegemeinschaft. Deshalb sollten nicht nur die Bürger Neuseelands über eine Entmachtung, dieser an einem Menschenversuch teilnehmenden Ministerpräsidentin, nachdenken.

Und an die Schweizer gerichtet, wie lange wollt ihr denn dem Geschehen in Davos, der weltweiten Schaltzentrale dieser menschenverachtenden "Medizin-Impf-und-Einsperrorgie" noch tatenlos zusehen.
Die Rädelsführer und Chef-Impfterroristen und das Ausbildungslager dieser an einem Genozid beteiligten Menschenrechtsverbrecher, ist schließlich nicht weit weg, irgendwo in Afrika, sondern mitten in der Schweiz, genauer, in der Ostschweiz!

13:29 | Leser-Kommentar zu RI und zum Beobachter
ein Freund bat mich, ihm in knappen Worten den Irrsinn zu erklären. Das geht natürlich nicht, jedoch wollte ich ihn auch nicht mit einem Schulterzucken entlassen: Ich erzählte ihm eine Geschichte aus meinem nicht armen Erfahrungsschatz:
Ich war vor zwei Jahren mit meinem italienischen Freund und Geschäftspartner bei einem gemeinsamen italienischen Freund in der nähe von Venedig. Wir waren zu einem Abendessen eingeladen, bei dem auch sein Sohn anwesend war: Er ist in Italien ein zwar noch junger aber sehr talentierter und bekannter Magier, der unter Anderem unglaubliche Kartentricks beherrscht. Er hat uns bis in die Nacht hinein unterhalten, bis mir der Kopf brannte! Ich habe einfach nicht verstanden, wie er das machte ... ich wurde zunehmend müde und wütend! Wir gingen völlig fertig zu Bett.
Am nächsten Morgen, beim Frühstück, machte er weiter, bis ich ihn bat damit aufzuhören: Ich erklärte ihm, daß ich es nicht mehr aushalte, weil ich es einfach nicht begreife!
Da sagte er zu mir: Mein Freund, konzentriere Dich nicht auf die Hand, die die Tricks zeigt ... diese Hand soll Dich vom Wesentlichen ablenken!!! Schau auf die andere Hand und Du wirst die "Magie" verstehen! Leichter gesagt, als getan ... er ist ein Profi in der Kunst der Ablenkung!
Mit C. ist es das Gleiche! Meines Erachtens! Wir schauen auf eine Pandemie, die keine ist, lassen uns von irgendwelchen Politikern und selbsternannten Experten "verzaubern" ... und merken nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Natürlich ist es eine Verschwörung ... weltweit dieses Mal! Und die "Magier" stehen im Dunkeln und wir sehen nur diese eine Hand. Und wenn wir versuchen, nach der anderen Hand zu suchen, sagt man uns, dass das sehr dumm ist und wir weiterhin an die "Realität" glauben sollen!
Da wir in dieses Theater hineingeboren wurden und wir uns bereits seit vielen Generationen darin befinden, glauben wir, dass das echt ist ... das richtige Leben ... können nicht glauben, dass wir nur das Publikum sind, das Eintritt bezahlt und sich "verzaubern" lässt ... mit tausenden Händen!!!
Wie wir als Menschheit da herauskommen sollen? Keine Ahnung ... aber versuchen müssen wir es!
Ach, eigentlich ein schönes Wort zum Sonntag,

18:22 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Die Magier arbeiten so schnell, dass unser Auge nicht mitkommt. Sie haben das ein Leben lang trainiert und perfektioniert. Nun, aber wir haben auch die Hilfe der Technik! Den Magier filmen und dann in Zeitlupe alles genau betrachten!

22.01.2022

14:06 | Der Agronom "Corona-Lastenausgleichsgesetze"

Sehr geehrter herr Bachheimer, die Spaltung der Gesellschaft wird zwar von der Politik auf die Spitze getrieben, beim zahlen aber sind wir wieder alle gleich.

Eifrige b.com-Leser mit gutem Erinnerungsvermögen wissen es bereits, da auf b.com schon öfters berichtet. Die Lastenausgleichsgesetze feiern ein Comeback, aber nicht wegen Corona. Immerhin hat man schon 3 Wochen nach Beginn der "Epidemisierung des Schnupfens" Anfang April 2020 eine Studie im Auftrag des Bundestages veröffentlicht! TB

Bildschirmfoto 2022 01 22 um 14.06.20

16:41 | Leser-Ergänzung zum Lastenausgleich
Deutschland

„Das neue 14. Buch Sozialgesetzbuch (SGB XIV) regelt die Entschädigung von schädigungsbedingten Bedarfen von … Personen, die durch eine Schutzimpfung oder sonstige Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe nach dem Infektionsschutzgesetz, eine gesundheitliche Schädigung erlitten haben.“ Fassen wir also kurz zusammen: Der Staat kann ab dem 01.01.2024 einen Lastenausgleich (ein schönes Wort für Enteignung) in den Vermögenswerten der gesamten Bevölkerung für die Entschädigung von Impfgeschädigten durchführen. „ -……
„Eine allgemeine Impfpflicht ist für den Staat wichtig, da nur so ein Lastenausgleich über alle Bürger zu rechtfertigen wäre.
https://www.redezeit.net/2021/12/18/der-staat-kann-ab-dem-01-01-2024-einen-lastenausgleich-ein-schoenes-wort-fuer-enteignung-in-den-vermoegenswerten-der-gesamten-bevoelkerung-fuer-die-entschaedigung-von-impfgeschaedigten-durchfuehren/
Österreich
https://www.attac.at/fileadmin/user_upload/dateien/kampagnen/Corona/Lastenausgleich_online.pdf

10:37 I c-t: Warum wir den Impfpass 2022 stoppen müssen – und 22 Wege, wie wir das erreichen

Mit digitalen Zertifikaten wollen uns die Globalisten in ein finanzielles Erpressungssystem treiben. Doch wir können uns dagegen wehren.

08:15 | Silverado zu gestrigen Diskussion von 1950 - 210122

Mag ein Zufall sein, die Afrokubaner verwenden im Guaguanco den Verb vacunar = impfen für schwängern.

21.01.2022

16:06 | Bundestag.de: Koalitionsabgeordnete kündigen Entwurf eines "Impf"-pflichtgesetztes an

Wir sind eine fraktionsübergreifende Gruppe von Abgeordneten, die sich für eine allgemeine Impfpflicht/Gebärpflicht durch "Geburtenschutzimpfung" ab 18 Jahren ausspricht und nach der Orientierungsdebatte an einem Gesetzentwurf arbeiten möchte. Bei diesem bedeutenden Thema stellen wir uns ausdrücklich offen und fraktionsübergreifend auf, da wir einen demokratischen Konsens für die bestmögliche Lösung herbeiführen möchten. Als Gruppe eint uns das Ziel eine nachhaltige, verhältnismäßige und gleichzeitig zielgerichtete Lösung zu finden. Unsere Motivation liegt vor allem darin langfristig mit Blick auf die kommende Herbst- und Winter-Saison/den fortwährenden Geburtenrückgang vorbereitet zu sein und eine Überlastung des Gesundheitssystems/eine Überlastung des Rentensystems auch in zukünftigen Infektionswellen/bei weiterem Geburtenrückgang zu verhindern. Die Schutzimpfung gegen Covid-19/die Gebärpflicht ist sicher, wirksam und das beste Mittel, um die Pandemie/den Geburtenrückgang überwinden zu können. Durch eine höhere Impfquote/Geburtenrate schützen wir unser Gesundheitswesen/Rentensystem vor dauerhafter Überlastung und vermeiden Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Der geplante Gesetzentwurf, der das zwangsweise Spritzen von fremden Flüssigkeiten in Dritte legitimieren soll, greift zu kurz. Da Deutsche nicht mehr darüber entscheiden sollen dürfen, was in ihren Körper injiziert wird, sollte auch gleich das Problem des deutschen Geburtenrückgangs, die sogenannte Geburtenrückgangspandemie, in den Gesetzesentwurf eingebunden werden (Ergänzungsvorschläge wurden im vorgenannten Text in grüner Schrift ergänzt). Deutschland braucht daher ein Geburtenschutzimpfungsgesetz, um ein Überlastung des Rentensytems zu verhindern. Die deutschen Abgeordneten werden daher aufgefordert ihren Entwurf um die Geburtenschutzimpfung zu ergänzen und zu beschließen. Die Gebärpflicht führt ja am Ende dazu, daß man sich am Ende freiwillig (geburtenschutz-)impfen lässt. Es ist sicherzustellen, dass die Gebärenden die Wahlfreiheit über die Art der Injektion behalten. 
PS: "Es gibt keine roten Linie."  RI

18:52 | Der Beobachter
Mir blieb beim lesen doch glatt die Spucke weg! Da verlangen linke grüne weltverbessernde Kommunisten doch glatt Maßnahmen gegen Corona, gut das weiß man ja, aber nun auch noch gegen den Geburtenrückgang, per Gesetz. Also für einen Zustand, den diese Klimaaktivisten ja erst selbst herbeigeführt haben mit ihrer Spaßpolitik. Da konnte die Familie nicht schlecht genug gemacht werden und "mein Körper gehört mir!" Wo sind eigentlich diese Feministinnen heute, die da, mein Körper gehört mir, und Abtreibung bis zur Geburt proklamierten?
Jetzt wo es ums Zwangsspritzen mit Giftsubstanzen geht, hört man nichts mehr von ihnen. Sitzen sie schließlich heute auf der anderen Seite und wollen die Zwangsimpfung per Gesetz. Ja heute sind Menschen die nicht geimpft werden wollen, egoistische Gesellschaftsfeinde. Früher waren sie keine egoistischen staatsfeindliche Demonstranten, nein sie waren Aktivistinnen und wertvolle Mitglieder der Gesellschaft.

Kein Wort darüber, dass diese Gesellschaftskämpferinnen teilweise bis heute Kinder ablehnen. Für den Spaß waren sie jederzeit zu haben, wenn es um die Verantwortung ging und geht, sollen das immer die anderen machen. Na gut bei vielen von denen ist eh der Ofen aus. Aber wie genau war das nochmal mit Egoismus?
Ja, mein Körper gehört auch mir! Und ich bestimme auch was da rein kommt und was nicht. Und nicht ihr widerwärtigen antifaschistischen, kommunistischen Fähnchen im Wind Falschspielerinnen und Falschspieler. Es wird endgültig Zeit euch arbeitsscheues Gesindel wieder aus der Machtzentrale zu entfernen und diese wieder der Mitte der Gesellschaft und den verantwortungsvollen Menschen zurück zu übereignen für eine verantwortungsvolle und sehr nachhaltige Politik!

19:30 | Silverado zu 18:52
Also ich hab das so verstanden, dass RI das ironisch sarkastisch als denkbare Analogie hinzugefügt hat, daher in grün.

19:45 | Riesling zu den Kommentaren von Silverado und des Beobachters
Falls das ungeheuerliche Ansinnen eines "Impf"-Zwangs auch in Deutschland beschlossen wird, öffnen die Abgeordneten die Büchse der Pandora. Es gibt dann kaum noch Argument, um die vorgeschlagenen Gebärpflicht zu verwehren. Mit welchen Argumenten sollte diese Gebärpflicht abgelehnt werden? Sie rettet schließlich die Rente und nicht zuletzt auch das Gesundheitssystem. Falls die Körper der Deutschen und Österreicher zum totalitär-demokratischen Allgemeingut werden, ist zukünftig alles vorstellbar. Da, wie der Beobachter feststellt, viele das Kinderkriegen verweigern, braucht es, so z.B. Karl Lauterbach kürzlich, nur eine "Pflicht", dann muss jeder Mensch seinen Körper zur Verfügung stellen, wenn man einmal den perversen Gedanken der "Impf"-Pflicht-Fanatiker weiterdenkt. Wer für diese "Impf"-Pflicht ist, muss auch anderen, ihm möglicherweise nicht genehmen Eingriffen in den eigenen Körper zustimmen – zumal, wenn sie den gleichen Zwecken dienen. Das ist hier der Fall.  

19:50 | Der Beobachter zu 19:30
Ja Silverado, Sie haben Recht, da war ich wohl zu schnell. Hätte aber gut gepasst. Sorry. 

Werter Beobachter,
ihr Beitrag hat doch gut gepasst. Gerade diejenigen aus der "mein Körper gehört mir!"-Fraktion und die Familienfeinde, deren Verhalten Sie zutreffend skizziert haben, entwaffnen sich bereits heute, falls sie pro "Impf"-Pflicht stimmen.  RI

20:15 | Der Beobachter zu 19:45
Allerdings ist RI mit seiner Betrachtung auch recht naheliegend. Es geht hier um die Büchse der Pandora. Erst geöffnet, ist der entwichene Geist nicht mehr zu bändigen,


13:02
 | tw: Australischer Bundesstaat Victoria (Hauptstadt Melbourne) verkündet "Code BRAUN" - Krankenschwestern tanzen wieder

Australien meldet: "Code BRAUN" - noch nie lagen die Australier in den vergangenen 24 Monaten so goldrichtig. 100 Punkte gehen diesmal an Australien. Bravo. 

Das aktuelle Video des lokalen Propagandasenders ist sehr amüsant. Ab Sekunde 30 sehen wir eine der berühmten TikTok-Krankenschwestern in das Live-Bild tanzen. Sie erinnert uns alle, sicher mit großer Freude, an die tausenden Tänze der TikTok-Krankenschwestern auf dem Höhepunkt der Coronashow und danach. 
Hier ein exklusiver Rückblick auf die tanzenden Krankenschwestern der besten Fake-Pandemie aller Zeiten: 

Pfizer-Girl Edition

Deutschland und, last but not least, die 

International Plandemic Kick Off Edition - April 2020:

RI

20.01.2022

10:38 I c-t: «Bastille 2022»: Der friedliche Kampf gegen die Corona-Tyrannei

Michael Chossudovsky fordert, die «Strukturen der Korruption, der Hierarchie und des Autoritätsmissbrauchs» aufzubrechen. Für den kanadischen Ökonom ist es Zeit für eine weltweite Massenbewegung.

16:34 | Leser-Kommentar
Träum weiter Michael, ein Erzengel würde das wohl anders sehen ? Zeigt mir ein Beispiel auf Erden, wo Tyrannei "im friedlichen Kampf" beendet worden ist ? Woher kommt so eine These ? Hat mir mein Teddybär ins Ohr geflüstert und der muss es ja wissen. Nun denn doch mal was neues - im friedlichen Kampf zur Schlachtbank. Das ist irgendwie neu ?

10:05 | heute: US-Supermärkte leergehamstert: Lebensmittel werden knapp

In vielen Supermarktregalen quer durch die USA herrscht derzeit gähnende Leere. Zu Pandemiebeginn haben Hamsterkäufer die Läden leer gekauft. Nun verschärft sich die Lage aufs Neue – unter anderem wegen Omikron. Nach Angaben des Fernfahrerverbands vom Oktober fehlen etwa 80.000 Truckerinnen und Trucker und damit so viele wie noch in der Geschichte der USA. Dazu verzögern sich weiterhin Transportlieferungen, was sich unter anderem bei Lebensmittelimporten und Verpackungsmaterial aus dem Ausland bemerkbar macht.

Der Ketzer
Omikron legt Berufstätige lahm, denn im Gegensatz zu früher werden Angesteckte wie Pestkranke behandelt und müssen in Quarantäne. Die LKW-Fahrer hier in Europa haben 2 Jahre Fahrfolter hinter sich und sind mit den blanken Nerven am Ende. Es regt sie sehr auf, dass ihre Fahrpausen brutal teuer geworden sind! Siehe die Preissteigerungen auf den Rastplätzen. Das Boosterimpfen hat die Grippewelle schneller gemacht und verstärkt? Geimpfte aller Stichstufen zu Virenschleudern umfunktioniert? Durchaus möglich! Sogar wahrscheinlich! Ich sehe da eine Gefahr… der Staat erklärt ein pandemische Versorgungslage von nationaler Tragweite und beschlagnahmt die Versorger. Die werden mit Chiptechnologie ausgestattet und dann Kriegen die Bürger ihre Notrationen, vorausgesetzt, sie ließen sich Chips unter der Haut pflanzen, es wird bargeldlos bezahlt. Es kriegen nur Unterworfene was. Bedeutet: Nach dem großen C gibt es für die Fortführung der Klaus Schwab Agenda zwei Einflussgebiete: 1) Klimawahn und Kohlendioxidpass oder 2) Notversorgungspass. Weil das mit dem Impfpass nicht funktioniert und bis zum Herbst zu viel passieren kann. Sie müssen ihre Diktatur jetzt umfunktionieren, um nicht zu scheitern. Bei der Lebensmittelknappheit sehe ich Eingriffsmöglichkeiten der etablierten Diktaturmatrix.

Hierbei könnten sie das gesamte Militär (National, EU, Weißhelme) und alle kollaborierenden NGO Organisationen machtfestigend einsetzen und geschickt platzieren sowie „Retter“ spielen! Ihr Produkt, über das sie herrschen, ist dann nicht mehr die Impfdosis, die aktuelle nur noch wenige „wollen“, sondern das Fresspaket des Fresseministeriums. Damit konditionieren sie die Bürger in Richtung täglichem Vorzeigen von Pässen, Codes, Empfangs- und Erlaubnisscheinen, an Bargeldabschaffung und an ständige Präsenz von Uniformen und Waffen im täglichen Leben. Freßpakete als Herrschaftsmittel? Was meint ihr? Könnte das kommen? Weil das C gerade versagt und nicht sicher ist, ob man damit im Herbst erneut punkten und lauterbachangstpaniken kann?

16:49 | Leser-Kommentar
Na und, werter Ketzer ?! Die Leidensfähigkeit des Deutschen und aller Buntheit, scheint grenzenlos zu sein ? Mache sagen, es geht nur friedlich in Herbst. Oder ist geplant Corona muss mind. Zeitdauer überleben, wie das 3. Reich bestand ? Das wird eine Freude, welch ein Walzer ? Schauen wir dann mal was von TB usw. übrrig geblieben ist. Vielleicht haben wir uns einen neuen Namen gegeben. "TB Outside the coffin" Das wird sicherlich ein grandioser Tanz ?!

18:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:49
''Oder ist geplant Corona muss mind. Zeitdauer überleben, wie das 3. Reich bestand ?''
Mit dem Unterschied: Diesmal werden keine „alliierten“ Soldaten kommen, um irgendwen zu befreien…

19.01.2022

16:32 | rubikon: Sozial ist, was Punkte bringt

Es scheint ausgemachte Sache, dass Technologien, ihre Hersteller und Programmierer, die Weltgeschichte fortan vorantreiben werden. Als störend könnte sich dabei nur der gewöhnliche Mensch in seiner unausrottbaren geistigen Trägheit erweisen. Wie aber kriegt man den Menschen so weit, dass er zu den technischen Innovationen passt? Westliche Eliten liebäugeln in diesem Zusammenhang mit dem chinesischen Sozialpunktesystem. Und auch die Bundesregierung prüft, ob Big Data und künstliche Intelligenz die Demokratie ersetzen könnten.

Kommentar des Einsenders
Ein schöner Artikel der deutlich macht, was für viele Leser glasklar und offensichtlich ist. Aber man darf auch langsamere immer wieder einladen und abholen in die bittersüsse Wirklichkeit.

14:01 | Daily Mail: Australien: Daniel Andrews: Auffrischungsimpfungen kein "optionales Extra" - vollständig geimpft = ungeimpft

Daniel Andrews hat davor gewarnt, dass sich die Definition von "vollständig geimpft" gegen Covid bald ändern und drei Dosen umfassen wird. Der viktorianische Premierminister, der für seine strengen Covid-Regeln bekannt ist, wies darauf hin, dass seine Regierung bereits Arbeitnehmer in mehreren Branchen zur Auffrischung verpflichtet hat. Dies ist keine Option, kein Zusatz, keine "gute Sache, die man haben kann", sagte er. Ich denke, wir stehen kurz vor einer Änderung der Politik, die einfach die Tatsache widerspiegelt, dass man drei Dosen braucht, um vollständig geschützt zu sein, und nicht zwei plus ein optionales Extra". Der Premierminister kündigte an, dass der Abstand zwischen der zweiten und dritten Impfdosis auf drei Monate verkürzt werden soll.

Der australische Abschnittsbevollmächtigte Victorias (Hauptstadt Melbourne), Daniel Andrews, teilt den Unterworfenen seine neuen Befehle mit. Für Nichtbefolgung droht er ihnen erneut die Grundrechte zu entziehen. Australische Grundrechte müssen laut Andrews zukünftig regelmäßig erspritzt werden.  RI

14:45 | Leser Kommentar  
Klingt wie aus "Iron Sky - Wir kommen in Frieden" ?
https://www.youtube.com/watch?v=6qXwdq5y0oc&ab_channel=MovieKnight-DasFilmmagazin

14:45 | TS an RI
Bitte extrem vorsichtig sein lieber RI ... Andrew hat sich auch regelmäßig was zum erspritzen geholt und hat jetzt mit dem Recht Probleme .... bei Namensgleichheit sollten wir sehr vorsichtig sein.  

15:33 I RI an TS
Wir sollten beim Australier um detaillierte Erläuterung seiner Anweisung bitten. Beide teilen jedenfalls das gleiche Leiden, da auch der Australier sich laut Cairns News häufig nicht erinnern kann, wo er gewesen ist.

16:15 | Leser-Kommentar
Sagenhaft, wohin uns die Politiker geführt haben. Sie haben die Völker auf Gedeih oder Verderb an die „Hütchenspieler“ der Pharma-Industrie ausgeliefert. „Vollständig geimpft“ ist also dann nur der, der errät, unter welchem Hütchen sich die Kugel gerade befindet. Errät er es nicht, gilt er als „ungeimpft“ und muss sich die nächste Spritzung abholen. Es kommt auch vor, dass die Hütchenspieler die Kugel unbemerkt entfernen, sodass ein Erraten, unter welchem Hütchen sich diese tatsächlich befindet, unmöglich ist. – Auf jeden Fall die absolut gewinnbringende Geschäftsidee des Jahrtausends. Suchmaschinen werfen bereits die Phrase: „Das Gesetz erlaubt kein Hütchenspiel mit tödlichen Injektionen“ aus…


06:52
 | Krone:  Omikron: Vierte Impfung erhöht Schutz leider kaum

Auch eine vierte Corona-Impfung schützt laut einer israelischen Studie nicht ausreichend gegen die Omikron-Variante. Man beobachte auch bei vierfach Geimpften Ansteckungen, sagte Professor Gili Regev vom Schiba-Krankenhaus bei Tel Aviv am Montag. Sich die dritte Impfung zu holen, sei allerdings wesentlich, so die Studienleiterin.

Die Welt titelt heute über einem Podcast ... "Steht Israel vor dem Omikron-Kollaps?"
Die Krone schreibt, die vierte Impfung erhöht den Schutz kaum .. und meint damit die Impfung bietet keinen Schutz ... und in Österreich wird die Impfpflicht beschlossen und Impfstoffe, nicht Wirkstoffe wohlgemerkt, verspritzt die Teils schon abgelaufen sind und für die erste Varainte des Virus gedacht waren.
Es gibt keine Argumente mehr für eine Impfpflicht .. außer man gehört der ÖVP, der SPÖ, der CDU, der CSU oder den SPD an ... TS

08:35 | Der Beobachter
Es wird immer unverfrorener gelogen. Die "Kampfstoffverimpfung" erhöht also den Schutz "leider" kaum.
Framing pur mal wieder, denn das "leider" wurde lediglich von der Krone - Redaktion dazu gebastelt!
Und ganz richtig wirds auch erst dann, wenn man zusätzlich anmerkt, dass Omicron in der Gruppe der Kampfmittel-Behandelten, vulgo Geimpften, das Omicron Virus erst so richtig wütet und grassiert und fast nur noch gestochene betroffen sind!
Eine Pflicht zum Impfzwang würde nicht nur gegen jegliche Logik und wissenschaftliche Erkenntinis verszossen, sondern auch gegen jegliche Ethik. Zudem gegen Gesetzte und Verfassungen, wie auch den Nürnberger Kodex. Die Schadensersatzansprüche der "so Geimpften" werden ordentlich sein. Und die Impfverbrecher, Politiker, Ärzte und Unterstützer, werden sich diesmal auch persönlich, in gesamtschuldnerischer Haftung, wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, zu verantworten haben. Und diesmal können sie sich nicht entlasten mit: "das habe ich nicht gewusst". Denn dank der Demonstrationen wussten alle Bescheid.

18.01.2022

11:39 | Devdiscourse: Frankreich meldet 278.000 Infektionen am Tag

Das französische Institut Pasteur teilte letzte Woche mit, dass es Mitte Januar einen Höchststand an Neuinfektionen mit der Omicron-Variante des Coronavirus erwartet, gefolgt von einem Höchststand an Krankenhauseinweisungen in der zweiten Januarhälfte. Am Sonntag meldete das Ministerium mehr als 278 000 Neuinfektionen, was einen Rückgang um 6 % gegenüber der Vorwoche und den ersten Rückgang gegenüber der Vorwoche in diesem Jahr bedeutet. Am Sonntag fiel der gleitende Sieben-Tage-Durchschnitt der Neuinfektionen auf 294.452, nachdem er am Samstag einen Rekordwert von knapp über 297.000 erreicht hatte. Dies war der erste Rückgang seit Mitte November, als die Zahl der Neuinfektionen im Durchschnitt rund 10.000 pro Tag betrug. Am Montag meldete das Ministerium 102.144 neue Fälle, und der Sieben-Tage-Durchschnitt stieg wieder leicht auf 295.631. Außerdem wurden 296 neue Todesfälle gemeldet, so dass sich die Gesamtzahl auf 127.263 erhöhte.

Herzlichen Glückwunsch an die französischen "Impf"-Clowns. Dank der "Impfung" erreicht man immer neue "Infektions"-Rekorde und füllt die Krankhäuser.  RI

 

09:56 | ag: Die Acht Gebote des Klaus Schwab

".... Dieser Tage, nämlich vom 17. bis 21. Januar, wollte sich das Weltwirtschaftsforum zu seinem jährlichen Treffen in Davos einfinden, das jedoch auf den frühen Sommer verschoben wurde. Allerdings finden im ursprünglich geplanten Zeitraum online eine Reihe von „State of the World“-Sitzungen statt, „um Lösungen für die dringendsten Herausforderungen der Welt zu erarbeiten“.

Eingeladen dazu sind unter anderen Ursula von der Leyen, António Guterres, Tedros Adhanom Ghebreyesus, Anthony S. Fauci, Christine Lagarde, John F. Kerry und Abdulaziz Bin Salman Bin Abdulaziz Al Saud. Es könnte aufschlussreich sein, sich die eine oder andere Rede anzuhören. "

Sieht nach einem online-Treffen der personifizierten Hybris aus. Allerdings habe ich den Eindruck, Nemesis ist bereits am Weg, selbst wenn sie im Moment noch "spazieren geht".... HP

17.01.2022

17:02 | news.com.au: Bundesstaat Victoria (Hauptstadt Melbourne) nähert sich dem Höchststand der Omicron-Fälle: 22 429 Infektionen an einem Tag verzeichnet

In Victoria nähert sich die Zahl der Omicron-Fälle ihrem Höhepunkt. Der leitende Gesundheitsbeamte des Bundesstaates, Brett Sutton, sagt voraus, dass die Infektionen innerhalb weniger Wochen abflachen und dann zurückgehen werden. Die Zahl der Fälle ist seit dem Ausbruch der Variante im vergangenen Monat steil angestiegen. Allein am Montag verzeichnete der Bundesstaat 22.429 Infektionen und sechs Todesfälle. (...) "Die Krankenhauszahlen werden steigen, es gibt eine Verzögerung im Vergleich zu unseren täglichen Fallzahlen und in den nächsten Wochen werden wir einen Anstieg der Krankenhauszahlen sehen", sagte er.

In Victoria sind 92,7% der über 16-Jährigen "vollständig" durchgespritzt. Die durchgeknallte australische No Covid-Sekte erhält jetzt das Ergebnis ihres Maßnahmenterrors: Rekord-"Infektionen" und steigenden Krankenhausbelegungen, so ein Sektenguru von No Covid. Wer noch immer an die rettende "Impfung" glaubt, soll bitte die australischen Zahlen erklären. Diese belegen eindrücklich das totale Scheitern der "Impfungen".  RI


14:13 | ansage:  LAUTERBACH KÜNDIGT AN: WIR WERDEN DAS ENDE DER PANDEMIE VERHINDERN!

Dass beim inflationären Talkshow-Dauergestammel von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach inzwischen kaum jemand mehr genau hinhört, ist nicht nur verständlich, sondern bei manch einem vermutlich längst zum unbewussten natürlichen Abwehrreflex geworden, um die eigene Psychohygiene und geistige Gesundheit zu schonen. Allerdings lohnt die Tortur, sich mit dem Gesagten genauer zu beschäftigten, zuweilen durchaus – denn nur so lassen sich seltene Einblicke in die wahren Beweggründe der Regierung und ihrer Corona-Strategie erlangen.

Auszug:
Hier noch einmal zur Dokumentation das bewusste Zitat wörtlich:

„Omikron wird die Pandemie auch deshalb nicht beenden. Wenn es jetzt tatsächlich so wärewas wir verhindern werden! (…)”

Lauterbach sagt hier explizit nichts anderes als das, dass die Regierung dafür sorgen werde, die Pandemie nicht enden zu lassen. Die Aussage fiel im Kontext seiner abermaligen Versuche, die – in Südafrika und Großbritannien bereits erfolgte – weitgehende „Durchsuchung“ der Bevölkerung mit der viel milderen Omikron-Variante als „schmutzige Impfung” zu diskreditieren, um das dadurch wieder realistisch gewordene Ziel einer Herdenimmunität – und damit die Entbehrlichkeit der Impfkampagne – um jeden Preis zu verhindern.

Schon der vorangegangene Satz der Rede zeugt von einer absurden Widersprüchlichkeit, die entweder mit einer schizoiden Grundveranlagung erklärbar ist – oder mit der bösartigen Realabsicht Lauterbachs, die Pandemie bewusst zu verlängern:

„Wir fahren an für sich eine relativ vorsichtige Strategie, die ich auch für richtig halte. Sie wird uns aber langfristig aus der Pandemie nicht befreien.“

Zwingende Konsequenz dieses Eingeständnisses des Bundesgesundheitsministers – und damit des in der Pandemie wichtigsten zuständigen Fachpolitikers – müsste also doch die sein, dass diese Strategie folglich die falsche ist – und eine neue her muss (jedenfalls wenn man die Maßstäbe des gesunden Menschenverstands anlegt). Lauterbach jedoch hält diese nicht zur Befreiung aus der Pandemie geeignete (!) Strategie nicht nur für richtig, sondern will sie trotz selbsteingestandener Wirkungslosigkeit weiterführen. Als einziger Grund dafür kommt die Absicht in Betracht , die Pandemie um jeden Preis zum Dauerzustand zu machen. Es ist ja nicht so, dass es keine alternative Exitstrategie gäbe; Schweden, einige US-Südstaaten, Spanien (wo Corona fortan wie eine normale Grippe eingeordnet wird) und auch Großbritannien weisen den Weg. Doch die deutschen Krisenpolitiker, so scheint es, wollen dieses Exit überhaupt nicht. Speziell bei Karl Lauterbach drängte sich dieser Eindruck schon länger auf. Nun hat er ihn erstmals öffentlich bestätigt.

Leser Kommentar   
Manche suhlen sich im Panikmodus!

16:20 | Der Bondaffe zum Kommentar darüber
Sauber erkannt. Vor dem (System-)Ende kommt aber die Panik.

 

10:11 | tkp: Medizinische Zwangsbehandlung zur Rechtfertigung der Überwachung mit dem Impfpass – Kommentar

Was in Europa abgeht hat mit Sorge um die Gesundheit nicht das Geringste zu tun, abgesehen davon, dass sie als Vorwand für den Aufbau eines totalitären Staates dient. Der Impfzwang wird auf verschiedene Art umgesetzt. In Österreich ist es die Impfpflicht ab 18, in Italien den komplette Einschränkung des Lebens für alle ohne Impfpass ab 12 Jahren. In Frankreich will Präsident Macron den ungeimpften das Leben schwer machen. Jeder hat seine Methoden um den Impfpass zur Voraussetzung zum Leben machen zu können.

Abseits der Demokratieerzählung... "Management-Papst" Peter Drucker prägte den Ausdruck Humankapital (der Mensch, Sie und ich, als Sache, als Subjekt). Das Animalkapital ist bereits gechipt. Wie es aussieht, will man nun auch beim Humankapital endlich "Fortschritte" erzielen. Zuerst via Entmündigungs- und Überwachungs-Spritzmittelpass/-App. HP

16.01.2022

11:28 | Metro: Australiens COVID-19-Infektionen erreichten diese Woche 150.000 pro Tag

Die Zahl der täglichen Coronavirus-Infektionen in Australien ist am Sonntag zum ersten Mal seit fünf Tagen unter 100.000 gesunken, da erwartet wurde, dass die Omicron-Welle in New South Wales, dem am stärksten betroffenen Bundesstaat, ihren Höhepunkt erreicht hat. Bis zum Mittag wurden insgesamt 85.824 Fälle gemeldet, ein Rückgang gegenüber dem Höchststand der Pandemie von über 150.000 am Donnerstag, wobei die Zahl der Infektionen seither kontinuierlich zurückgegangen ist.

Was die irre No Covid - Sekte angerichtet hat, kann man bestens in Australien studieren. Dort stiegen die täglichen "Infektionen" auf 150.000. Auf Deutschland umgerechnet, wären das  484.000 "Infektionen" pro Tag. Australien hat eine höhere "Impf"-Quote als Deutschland und Österreich vorzuweisen. Aktuell sind 77,6% der Australier "vollständig geimpft".
Deutschland und Österreich sollen dem australischen Beispiel folgen, wenn es nach Olaf Scholz und Melanie Brinkmann aus seinem Expertenrat geht. Die Sektengurus um Frau Brinkmann nahmen sich das australische Beispiel ausdrücklich zum Vorbild. Der FOCUS berichtete im Februar 2021 dazu folgendes: "Zu den Autoren des Papiers gehören unter anderem die Virologin Melanie Brinkmann und der Physiker Michael Meyer-Hermann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung" (...) "Die Initiatoren der „No Covid“-Strategie wollen ein schnelles Absenken der Infektionszahlen auf Null. So müsse die Zahl der Neuinfektionen durch einen Lockdown zuerst auf 10 pro 100.000 Einwohner und Woche gesenkt, und die Inzidenz danach auf Null reduziert werden. Die 4 Millionen-Großstadt Melbourne habe für die Reduktion von 10 auf Null etwa drei bis vier Wochen benötigt, argumentieren die Autoren. In Deutschland hätten wir im Sommer bereits eine Inzidenz von 2,5 gehabt." Das totale Scheitern ihrer irren Strategie können Olaf und Melanie aktuell beim australischen Vorbild studieren.  RI

14.01.2022

10:39 | t-o-p: Mexico Removes All COVID-19 Entry Requirements Including Health Form

Mexiko – das beliebteste Reiseziel der Welt während der COVID-19-Pandemie – hat nun alle COVID-19-Einreisebestimmungen zum 1. Januar 2022 fallen gelassen. El Salvador war die erste Nation der Welt, die im November 2021 alle COVID-19-Einreisebestimmungen fallen ließ, wobei Mexiko nun El Salvador als zweite Nation der Welt beitritt, die alle Covid-bedingten Einreisebeschränkungen fallen lässt. Im Gegensatz zum größten Teil der Welt hat Mexiko seine Grenzen während der gesamten Pandemie offen gehalten. Infolgedessen ist es seit 2020 zum beliebtesten Reiseziel der Welt geworden.

Der Ketzer
Regierungen, die nicht nach der Pfeife der NWO, dem Klaus Schwab Club und des Transhumanismus tanzen… es gibt sie! Die früheren Bananenrepubliken als neue Vorbilder? In DACH wollen die Politiker alle vor COVID-19 und vor dem Klimawandel retten und führen damit alle ins Verderben: Sozialwesen, Wirtschaft, Bürger, Finanzen.

13.01.2022

16:39 | auf1: Zeitz über Corona: „Es geht um eine Totaltransformation der Gesellschaft“

Der Impfzwang und die Hintergründe des Corona-Schwindels waren das Thema eines ausführlichen Interviews mit dem wissenschaftlichen Direktor des Instituts für angewandte politische Ökonomie Christian Zeitz. Er war außerdem Landesparteisekretär der Wiener Volkspartei, ist jedoch schon vor Jahren ausgetreten, da ihm der Kurs der ÖVP zu angepasst wurde. Zudem ist er als Unternehmensberater und Analyst tätig. Weiters ist Zeitz beim Wiener Akademikerbund engagiert, der die erste politische Gruppe in Österreich war, die sich in einer Pressekonferenz gegen den Corona-Schwindel wandte.

Kommentar des Einsenders
Das fast unglaubliche Interview, wenn es sich nicht genau so unglaublich mit den Wahrnehmungen der letzten Monate decken würde.
Den GloboFinanzImperialisten geht es um nicht weniger als den Zugriff auf unsereinen als Person, also einer Nummer, und nicht mehr als Menschen.
 

12:16 | Lese-Fundstück "Was sagt uns das?"

Was sagt uns dass, aufgrund der anstrengenden letzten Tage hier in dieser Rubrik......? Deutonia wurde vermutlich bereits schon mehrfach Geimpft ( Gen- Therapiert)

Bildschirmfoto 2022 01 13 um 12.15.46

13:40 | Deutonia - Deutonia zum Lese-Fundstück "Was sagt uns das?" 12:16

Die Wahrheit über die bestehende Wirklichkeit um die gläubigen Ohren gepfiffen zu bekommen und was sich zwischen den beiden Ohren noch so Unwirkliches eingenistet hat, ist natürlich anstrengend, auch für die gestressten Moderatoren, welche alles lesen und einpflegen müssen. Da es NICHT erwünscht ist, mit welcher Begründung auch immer, diese „anstrengende“ Diskussion „Glauben vs. Wissen“ hier weiterführen zu dürfen, bleibt mir nur, hier den Mund zu halten und der überwiegenden Masse der Gläubigen das Feld kampflos zu überlassen. Tja, wenn energieaufwendiger Gegenwind zur bestehenden Unwahrheit nicht gewünscht ist, bleibt mir nichts anderes als Maulhalten übrig. Die Gläubigen werden sich darüber gewiss freuen, den Ketzer Deutonia stillgelegt bekommen zu haben. Zur weiteren getätigten Falschannahme möchte ich klarstellen, Deutonia ist zwar geimpft, war damals in der DDR so üblich, aber hat noch keine mRNA-Gentherapie erhalten. Und DAS wird bis zu meinem seelenlosen Ableben auch so bleiben, komme da was wolle.

Lieber Deutonia ... a.) nicht die Kapazität .. b.) sind nicht in der Kirche ... c.) dieser erschöpfende Glaubensdisput lenkt von der real existierend Welt ab ... und den lieben Maßnahmen die so real gerade über uns niedergehen.  Würde ich Sie als Ketzer sehen ... würde es auch nichts ändern ... 
Wir bekommen so über den Tag verteilt ... 700, 800 Mails mit Artikel, Videos, Kommentare ... und haben noch 50, 70 oder 100 Medien die wir im Auge behalten. Wir müssen die Kommentare auch lesen .. und im Schnitt hat jeder Redakteur rd. 5 Minuten Zeit .. einen Artikel zu überfliegen, sich ein Kommentar einfallen zu lassen ... und auch noch den richtigen Mix zwischen den Rubriken zu finden .... und das zu einer Stundenentschädigung .. quasi zum Anerkennungspreis.
Sie verlangen ... erschöpfende Diskussion über eine (Verzeihung) Haarspalterei .. also wieviel menschliches war in Jesus und sind ein oder zwei Tropfen Olivenöl im Mittelmeer gewesen.
Ich habe Ihnen ausführlich erklärt .... Zeit, Geld, Kapazität und nochmals Geld ... hindern die Redaktion und wo haben sie hier etwas gegen Sie und Mundtod gelesen?
Narzissmus in allen Ehren ... aber Zeit, Geld, Kapazität und nochmals Geld ... da kommt Deutonia nicht vor.  TS

14:20 | Leser Kommentar zu 12:16 
Und werter Leser ? Ich kann nur sagen was mir das sagt - hier gibt es kein "uns". Zum einen ist es schon lange bekannt ? R. Steiner ist kein neuzeitlicher Seher. Zum anderen kann man sich damit nur aueinandersetzen, wenn man den Glauben hegt, es gäbe eine gäbe eine Seele. 

Diese soll angeblich unsterblich sein, seit Anbeginn als wir von was der wen auch immer geschöpft, erschaffen worden sind. Nach einen Ebenbild, das nach einem Buch dem "alleinen Gott" zugeschrieben wird, der ebenso auf immer und ewig existiert. Zudem soll die Seele unvergänglich sein nicht wirklich verletzbar . Weil die Seele der Tropfen und das Meer ist, das man mit dem ewigen, unvergänglichen Sein umschreiben kann. 

Wie bitte werter Leser kommt dann R. Steiner auf die These," ...die Seele aufzuschaffen, das Seelenleben. " Das ist in dem Kontext gesehen vollkommen unmöglich ? Er nimmt von Grundsatz her an, das es trotzdem eine Seele und einen Geist gibt, der weiterbesteht. Und nun mal ehrlich, wenn wir den ewigen Zeitrahmen der Seele betrachten, was ficht das die Seele an ? Denn wer sagt denn, das sich die Seele, wieder hier inkarnieren muss, wenn mal wieder Lust auf Grobstofflichkeit hat ?

Wir leben hier unten in körperlicher Form so ca. 100 Planetenumdrehungen um die Sonne, falls man nicht annimmt die Erde wäre eine Scheibe. Und Deutonia juckt das nicht, weil er den Standpunkt hat, sowas gäbe es nicht. Und er macht halt Drama, um sich vielleicht etwas selber spüren ? Wann begreifen wir endlich, das "Königreich" ist nicht im Aussen - nur im eigenen Inneren zu finden. Man das das tun oder lassen. Und wo sind wir da wieder - wir sind Reisende wo immer uns das auch hinführen wird, mehr kann man auf unserer Ebene nicht sagen... Und das geht deswegen, weil ich mich selber beobachten kann, denn sonst wäre die Aussage unmöglich für sich zu sagen, ich Bin, ich exisitiere. Schon alleine das ein Wunder an sich...   

18:18 | Deutonia zum grünen Kommentar von TS
Sehr geehrter Herr TS!
"Narzissmus in allen Ehren ... aber Zeit, Geld, Kapazität und nochmals Geld ... da kommt Deutonia nicht vor. TS"
1.000 mal Sorry lieber Terrorspatz, dasz ich mich mit meinem Narzissmus (oder meinen Sie Ihren???) zu fiel eingebracht habe und Zeit, Geld und Kapazität überbeansprucht habe. Meine Zeitaufopferung, um die ganzen Texte zu ferfaszen, ist natürlich nix wert bei Ihnen.

Wenn SIE meinen, beim forliegenden Diskuszionsthema handelt sich um "Haarspalterei" (wieviel menschliches war in Jesus und sind ein oder zwei Tropfen Olivenöl im Mittelmeer gewesen), dann bringt es wahrlich NICHTS mehr, sich mit all diesen Glaubensfanatikern auf allen Ebenen auf Bachheimer.com auseinander zu setzen und diese mit Fakten zu bekämpfen. Denn ich betreibe ja Haarspalterei. Dann soll halt Bachheimer weiter diesen Irrglaubensferfallenen eine Plattform ohne Zurechtweisung bieten, da wegen Haarspalterei nicht gewünscht. Eigentlich kaum zu faszen, was Sie hier geschrieben haben.

Gut, ich bin dann ruhig und halte mein Maul. Laszen wir die Spinner sich weiter austoben. Fon mir nun keine Gegenwehr mehr!
Grusz ... Deutonia der Narzist und Haarspalter

12.01.2022

16:34 | rubikon: Wer, wenn nicht er schon wieder?

Der persönliche Ausblick von Bill Gates auf das kommende Jahr sollte uns alarmieren. Die Zeit drängt: In seinem frischen Jahresrückblick (1) auf das schwierige 2021 greift Bill Gates, unser aller „Leader“, so Ursula von der Leyen, in Pandemie- wie Klimafragen weit vor und macht kein Hehl daraus, wohin unser Weg 2022 führen wird — und weit darüber hinaus. Was Bill sagt, hat Gewicht.

Kommentar des Einsenders
Bill Gates ist ein beliebter Buhmann bei Freunden gepflegter Verschwörungs-Schwurbelei. Meiner Ansicht nach zurecht. Auch auf bcom fällt sein Name gelegentlich. Gerade deshalb ist es nicht verkehrt, genau diesem Mann zuzuhören wenn es darum geht, was 2022 seiner Meinung nach bringen soll(te). Also bitte, der persönliche Ausblick von Mr. Gates auf dieses noch recht junge Jahr

16:26 | Die US-Korrespondentin ''Code Wörter im Zusammenhang mit der Covid-Plage!''

Werden wir bald von mehreren "hochgestellten" Damen und Herren hören, die am Corona Virus (CV) erkrankten?
Hier sin ein paar Code Wörter!
Übersetzung:
Selbst Quarantäne: Unter Hausarrest, entweder unter Bewachung von Fed. Beamten oder elektronischer Fussfessel.
Selbst Quarantäne mit Covid: Unter Verwahrung und Befragung von Justizbeamten!
Negativ auf CV getestet: Kein Geständnis, Gerichtsprozess und falls es zu einem Schuldspruch gekommen ist, wird die Reputation, der gute Ruf und die Legende des Angeklagten zerstört.
Positiv auf CV getestet: Geständnis, der Angeklagte stimmt einem Deal zu. Im Gegenzug findet die Hinrichtung ohne Kenntnisnahme der Öffentlichkeit statt. Die Person ist entweder an einem Unfall oder durch Selbstmord verstorben. Das Vermächtnis und der "gute" Ruf wird somit bewahrt!

08:35 | Leser Kommentar an Deutonia

Werter Deutonia
Wenn ich richtig hingehört habe, braucht es rund 500 Genmutationen, um von einer Reptilienschuppe zu einer Vogelfeder zu gelangen. Wie viele braucht es, um von Kiemenatmung auf Lungenatmung umzustellen? Wie und warum sollte sich das vollzogen haben? Je langsamer dieser Wandel stattfand, desto mehr Zwischenstufen fehlen (missing links). Je spontaner die Mutationen stattfanden, desto unwahrscheinlicher. Ansonsten müssten Wassergeburten beim Menschen schleunigst verboten werden. :)

Offensichtlich sind alle Arten getrennt auf ihre Lebensräume optimiert. Ein befiederter Flugsaurier mag ein Vorfahre heutiger Vögel sein, seine Verwandschaft zum Krokodil errechnen wäre reine Willkür. Aber wir sind  die Wissenschaft, wir haben die Kompetenz die Puzzleteile so zusammen zu hauen, dass es passt. Und haben Sie auch daran gedacht: Mit extrem hoher
Wahrschenlichkeit kann man, wenn man WILL, anhand der Skelette sämtlicher heute lebender Tiere eine Evolutionstheorie herbei schwurbeln. Aus der Momentaufnahme. Es soll ja irgendwelche Schlammfische mit Kiemen UND Lunge geben. Sie Sehen: Der Wille der Wissenschaft die Evolutionstheorie zu beweisen (und Gott zu widerlegen) gibt ausgebuddelten Skeletten ihre ganze "Aussagekraft". Zur Prä-Astronauik muss ich gar nicht auf blumigste Fantasien einzugehen. Dennoch wende ich folgendes ein: Wenn alte Überlieferungen
unterschiedlicher Kulturen, ob in mündlicher oder schriftlicher Überlieferung von "Städten im Himmel" und "einem Krieg im Himmel" berichten, dann kann man, wie Sie, vom heutigen Stand des Wissens schlussfolgern, dass die alle dumm, primitiv und total religiös verklärt waren in ihrer Unfähigkeit die Welt zu begreifen; oder sie haben schlichtweg berichtet, was sie sahen. Haben sie vom "Paradies" gefaselt und vom Krieg zwischen "Engeln und Dämonen", oder... haben sie einfach nur berichtet, was sich zutrug? Ein Erich von Däniken mag viel Fantasie
haben und sich oft geirrt haben, aber diese eben genannte Wurzel seines Tuns, dieses "Nehmen wir diese Texte einfach mal ERNST", rechne ich ihm hoch an und daher respektiere ich ihn und sein Lebenswerk unabhängig wie viel Spott und Geringschätzung die "seriöse Wissenschaft" ihm entgegenbringt.

Zumindest als ich die Schule besuchte war die "Megalithische Epoche" kein Thema im Geschichtsunterricht. Die Pyramiden zählen zu den "Weltwundern", weil sie schwer zu begreifen sind. Und der Planet ist übersäht von überbleibseln jener Epoche. Die Wissenschaft konzentriert sich nunmal lieber auf Funde, welche die gegenwärtige Geschichtsauffassung bestätigen. Confirmation bias, wie Sie mir ständig unterstellen, in der Archäologie wie in der Evolutionstheorie. Und daher haben sie vollkommen Recht: Der Aktuelle Stand dieser "Wissenschaften" interessiert mich null und nichtig. Und solange die Aminosäuren nicht leben, bleibt für mich das Leben ein WUNDER, wie wenige, unbedeutende Puzzleteile zu seiner Entwunderung Ihrer Ansicht nach auch immer fehlen mögen. Ich GLAUBE das, was mir mehr einleuchtet. Wenn 10 kritische Wissenschaftler 1'000'000 Wissenschaftlern widersprechen, und die Argumente und gefundenen Indizien dieser 10 leuchten mit mehr ein als der beeindruckende Heissluftballon der Million, dann ist für mich die Luft da raus, auch wenn die 10 noch keine bessere Hypothese im Ärmel haben als die Million.

14:40 | Deutonia Leserkommentar 08:35

Die Wissenschaft muss einen erdachten Phantasie-Gott nicht widerlegen, genausowenig, wie Sie das fliegende Spaghettimonster widerlegen müssen, denn Sie wissen und ich weiß es, Gott und Spaghettimonster sind reine fiktive Erfindungen. Bekanntlich Erfundenes widerlegen zu wollen, ist und bleibt dämlich. Was aber die aufgestellte ET angeht, so wird jeder Fund genau untersucht und in die Entwicklungsgeschichte eingeordnet. Nicht willkürlich, sondern nach strengen wissenschaftlichen Kriterien. Wenn etwas unklar ist, wartet man mit der Einordnung, bis Klarheit herrscht. Aber kein ernsthafter Wissenschaftler würde ein Fossil aus einer 65 Millionen Jahre alten Sedimentschicht einfach in die Neuzeit stellen und somit betrügen. Sie hingegen unterstellen den Wissenschaftlern solche böswillige Willkürlichkeit und Täuschungsabsicht. Also geht’s noch?

Es wird niemals möglich sein, alle Zwischenstufen nachzuweisen. Wir sind ja schon froh, ein paar erhaltene Urvögel in Gestein zu finden. Was Sie haben wollen, ist unmöglich. Und angenommen alle Zwischenstufen würden gefunden werden, was fällt Ihnen dann noch ein, um weiter herumzukritisieren? Wir können uns nun einmal nur auf die seltenen Funde konzentrieren, welche zufällig konserviert wurden. Doch da sieht man die Entwicklungsgeschichte ganz genau, in allen Dingen. Wer heute ablehnt, das die ganzen Säugetiere miteinander verwandt sind, der sollte sich mal deren Anatomie anschauen, speziell die Finger mit Mittelhandknochen! Sie werden feststellen, die Glieder sind immer identisch in der Anzahl, obwohl die normalen Finger bis zu den Handwurzelknochen alle 4 Glieder besitzen, aber der Thumall (Daumen) nur 3! Bei der Hand und beim Fuß ebenso! Können Sie beim Hund, Katze, Maus, Affe und Mensch sehen. Überall diese Gleichheit trotz Abweichung der Gliederanzahl beim Thumall. Und alle haben Lungen, zwei Augen, eine Nase oder Luftlöcher an der Stelle, ein Maul mit Zähnen, vier große Gliedmaßen und Ohren zum Hören, alles immer an den gleichen Stellen. Und schauen Sie sich die Gliedmaßen der Vögel an. Alle Knochen, wie auch beim Menschen, sind forhanden, werden nur anders genutzt. Die Mittelknochen des Menschenfußes sind beim Vogel als langes verschmolzenes Unterbein vorhanden. Sogar die Hüfte und das Knie ist beim Vogel vorhanden! Die ganze Skelettanatomie ist so etwas von ähnlich, der Wahnsinn! Hier göttliches Eingreifen hineinzuschwurbeln, entbehrt jeder Logik, vor allem wenn man weiß, Gott ist nur eine Erfindung und alles in der Biologie entwickelt und verändert sich.

Und ich erkenne immer wieder, Sie sind sich der langen Zeiträume in der Evolutionsgeschichte nicht wirklich bewusst. Und das sich vorhandene Gliedmaßen nun einmal geänderten Umweltbedingungen recht zügig anpassen, kann sogar heute beobachtet werden. Man nennt das Mikroevolution. Viel Mikro ist dann Makro, wenn Sie verstehen, wo das dann hinführt.

Also, niemand fummelt etwas zurecht, damit es irgendwie passt. Ja, da gab es mal ein paar Betrüger im 20. Jahrhundert. Aber die sind aufgeflogen! Heute schaut man schon genauer hin, damit so ein Betrug nicht mehr geschieht! Der allgemeinen Wissenschaft ständiges manipulieren und täuschen zu unterstellen, begründet sich nur deswegen, weil Sie anders über die menschliche Herkunft und der Arten denken. Ich möchte Sie nun fragen, wenn wir ja Ihrer Meinung nach NICHT vom Affenwesen abstammen, wie hat denn die Geschichte der Arten DANN stattgefunden und woher stammt Ihrer Meinung nach der Mensch? Ständiges kritisieren an der sehr guten ET ist die eine Sache, aber mal zu benennen, wie Sie selbst über unsere Herkunft denken und diese BEGRÜNDEN, eine gaaaanz andere! Also lassen Sie mal hören. Wir mögen gespannt sein, was da kommt. Oder wollen Sie sich da lieber ausschweigen, weil wieder alles nur eine reine unbeweisbare GLAUBENSSACHE darstellt?

Und natürlich sind alle Arten an ihre Lebensräume perfekt optimiert, weil sie sich angepasst haben. Auch ist es heute keine Willkür, die genetische Verwandtschaft zwischen Vögeln und Reptilien wie dem Krokodil aufzuzeigen. Aber was bei Ihnen nicht sein darf, kann halt einfach nicht sein. DAS ist Willkür!

Ich unterstelle keine Confirmation bias, denn sie ist allgegenwärtig, bei allen Menschen. Beim Einen mehr und beim Anderen weniger. Auch ich nehme mich da nicht heraus.

Zitat: „Und daher haben sie vollkommen Recht: Der Aktuelle Stand dieser "Wissenschaften" interessiert mich null und nichtig.“ Damit erübrigt sich jede weitere vernünftige Auseinandersetzung mit Ihnen. Schnee ist bei Ihnen schwarz, 1 + 1 = 3 und der Mensch ist kein Tier, sondern ein göttliches Wesen. Sinnlos, mit so eine Aussage weiter mit Ihnen zu kommunizieren. Leben Sie weiter in Ihrem Irrglauben. Sie können einem nur Leid tun.

Zitat: „Ich GLAUBE das, was mir mehr einleuchtet.“ Nunja, die ET leuchtet Ihnen nicht ein, trotz deren unglaublicher Stimmigkeit und Beweiskraft. Sie können ja gerne etwas anders glauben. Jeder kann glauben was er will. Aber ob es die Wirklichkeit abbildet, liegt eben nicht im Glauben begründet, sondern in der Stichhaltigkeit der Beweise. Ich warte nun mal, was Sie so glauben, woher die Arten kommen, wie diese entstanden sind und wo der Mensch abstammt oder herkommt. Lassen Sie mal hören.

Liebe Leser ... lieber Deutonia ... wollen wir hier einmal die Diskussion ... aussetzen. 
Einerseits, haben wir in der Redaktion nicht die Mittel (Zeit+Geld+Manpower+Geld) diese Diskussion weiter zu betreuen.
Ob es Gott gibt oder nicht gibt ... das liegt im Glauben eines jeden Einzelnen.  Am Ende des Tages ,werden wir es herausfinden, wer es jetzt gerade herausfindet und die Möglichkeit  hat direkt zu berichten ... der kann selbstverständlich ein Mail schicken .. aber mit Foto und Zeitbeweis und ... TS

11.01.2022

20:00 | Reuters: Nigeria entsorgt 1 Million "Impf"-Dosen

Die "Impf"-Quote liegt in Nigeria bei stabilen 2,2%. Niemand will die Brühe. RI


13:35 | gehtanders:   Wolfgang Wiedergut Testatika und Raumenergie

Zur Testatika bringe ich gerne den folgenden Artikel, auf dass sich jeder selber Gedanken machen möge:

Das Ding stand und steht in der Schweiz und wurde von Schweizer Wissenschaftlern geprüft. Es steht nicht irgendwo in weit weit weg und wurde von Buschdoktoren verifiziert. Sicher ist es undenkbar, sicher ist es unvorstellbar, sicher ist es unerhört; sonst wäre es ja die Regel! Es gibt keine funktionierende "Kopie" - und weil alle, inklusive der "Wissenschaft", zu doof sind um eine funktionierende Kopie zu bauen, beweist das, dass das Original Betrug ist?! Früher oder später wird "Raumenergie" nutzbar sein und sie wird den Energieerhaltungssatz NICHT verletzen. Es ist naiv, HEUTE offiziell anerkannte Beweise für diese Energiequelle zu erwarten. Es ist naiv zu glauben, wer so eine Quelle präsentieren könnte, würde reich werden. 
Eher wird er verscharrt in der Wüste! Das ändert aber nicht an der Möglichkeit. Und jetzt, werter Deutonia, ledn Sie ganz genau hin: Ich glaube fest daran, dass die Wissenschaft in naher Zukunft diese Technologie hervor bringen wird. Hören Sie? Ich glaube an die Wissenschaft! Aber bevor Sie sich zu fest freuen: Ich muss deshalb einen "Gott" trotzdem nicht ausschliessen. Und ich kann "Gott" nicht ausschliessen und kann dennoch die Bibel für Quatsch halten. Ich passe nicht in Ihre Schublade!

Ich anerkenne alle gefundenen Skelette inklusiver der Datierung. Ich anerkenne die gesamte Zeitlinie der Evolutionstheorie. Ich reklamiere entscheidende missing Links. Eine korrekte Zeitlinie belegt keine Artenübergreifenden Mutationen. Ein 5000er-Puzzle, dem 100 Teilchen fehlen, schicke ich zurück. Es ist unbrauchbar, unabhängig davon was es abbildet bzw. ob ich in der Lage bin das eindeutig ANGEDEUTETE Bild zuordnen/erkennen zu können. Ein Zirkelschluss ist gegeben, wenn ich voraussetze, dass eine Evolution meinen Vorstellungen entsprechend stattgefunden hat, und ich darauf die Funde nach dem Ähnlichkeitsprinzip sortiere. Ist so wie wenn man behaupten würde die Krähe sei aus der Schwalbe entstanden.
Eine Theorie, die so einem Aufwand bewisen werden WILL, nun, wäre ja peinlich, wenn das ein leicht zu durchschauender Pfusch wäre, nicht wahr?
Deshalb einmal mehr und erst recht: Missing Links? Es mag alles, wirklich alles passen in der ET, nur diese verflixten, fehlenden Übergangsarten, die final eine Artenübergreifende Evolution BEWEISEN, die zeigen wie aus Fischen Reptilien und aus Reptilien Vögel und Affen und Zebras wurden, die fehlen nunmal!

Die Rückentwicklung meiner Erdbeeren vollzieht sich übrigens nicht innerhalb eines Sommers. Und auch veränderte Lebensbedingungen erklären keinen Evolutuionssprung vom Fisch ans Land. "Futterfische" überleben durch Menge und Raubfische werden durch das Futterangebot reguliert; und sie alle gemeinsam werden durch "Lebensbedingungen" optimiert oder
aussortiert. Ist heute so, war damals so, ist bewiesen und von mir anerkannt.

Wir finden uns nicht. :)

16:43 | Deutonia
Wie ich Ihnen schon privat schrieb, nach dem Studium der von Ihnen empfohlenen Seite zur Testatika, eine Journalistin und ein Atom Professor haben die Maschine betrachten dürfen und der Prof. durfte diese kurz anheben, um zu sehen, ob diese mit einem Kabel verbunden ist. Wohl hat sie also nur Tesla-Strahlen empfangen, die in der Nähe ausgesendet wurden. Diese drahtlose Energieübertragung ist ja kein Hexenwerk, sondern wissenschaftlich ergründet. Tesla legte den Grundstein, daher heißt die Maschine ja auch Tesla-Elektrika, kurz Testatika. Doch, wenn eine Maschine gegen bestehende Naturgesetze funktionieren soll, ist eine echte wissenschaftliche Untersuchung notwendig, nicht nur ein kurzer Blick drauf und hochheben. Daher handelt es sich hier nicht um eine Freie Energiemaschine, weder um einen Magnetmotor noch um sonst ein Ding, was FREIE Energie aus der Luft zieht und kostenlosen Strom erzeugt. Ich schrieb Ihnen auch, die Maschine hätte man nehmen müssen und einfach an verschiedenen Orten laufen lassen sollen, denn damit wäre die Erzeugerquelle an Energie (wohl ganz in der Nähe), welche Hochfrequenz sendete und die Maschine wohl empfängt, umwandelt und Strom liefert, aber nur solange, wie die Erzeugerquelle Energie sendet. DAS hat nix mit feier Energie aus der Luft zu tun. Aber was ich schreibe, ist alles Spekulation, denn das Ding läuft ja bis heute nirgends und kann somit auch nicht untersucht werden.

Das jemand, der eine neue Energiequelle erschließt, von den Energieunternehmen in den Wüstenboden versenkt wird, ist ein Märchen, was immer wieder erzählt wird. In der heutigen Zeit kann man alle Pläne zum Nachbau ins Netz stellen und sofort ist die Katze aus dem Sack. Gibt immer Bastler, die das dann nachbauen und es verbreiten würden, wenn es funktioniert.

Jaja, ich habe es gelesen. Sie GLAUBEN nur daran, es wird in naher Zukunft diese Raumenergie-Technologie hervorgebracht werden. Nun, ich glaube nicht dran. Aber es gibt was besseres, was in den Startlöchern steht und sogar mehrere Probleme lösen kann. Der Dual Fluid Reaktor, welcher weitaus effizienter als heutige Atomkraftwerke ist, besonders sicher betrieben wird und sogar den ganzen Atommüll, wo niemand weiß wohin, komplett verwerten kann. Diese Energiequelle ist ausreichend, um die kommenden 100 Jahre uns mit sicherer und ausreichend Energie zu versorgen, bis nachhaltige Energieträger das einmal übernehmen. Kein Wunder, wenn die EU nun Kernkraft als saubere Energie einstufen möchte. 2030 herum soll der erste Dual Fluid Reaktor ans Netz gehen. So ein Werk zu bauen, soll dann in Zukunft 1,5 Milliarden Euro kosten. Ähm, wieviel Geld gibt die Bundesregierung nochmal im Jahr für Wohlstandsflüchtlinge aus? Waren das 35 - 50 Milliarden? Wieviel neue Reaktoren kann man damit bauen? Und von diesen Reaktoren profitieren die Deutschen, von den Sozialsystemeindringlingen natürlich nicht.

Ich weiß gerade nicht, was Gott in dieser Energiebeleuchtung zu tun hat. Gott ist eine reine Behauptung und entspringt der Phantasie der Menschen, weil sie früher nichts erklären konnten. Ich sage es gerne immer wieder mal. Alles was nicht erklärbar war, würde diesem rein erdachten Phantasiewesen zugeschoben. So einfach hat man sich früher die Welth erklärt. Genial eigentlich. Meine Autotür ging heute morgen bei Frost nicht auf. Das war Gott, er wollte mir ein Zeichen geben. Ich muss den ganzen Tag niesen. Was will mir Gott nur damit sagen? Aber ich bin Gott auf alle Fälle sehr dankbar, mich als Atheisten mein Leben leben zu dürfen. (kleiner Scherz am geistigen Abgrund)

Auch für Sie gibt es eine Schublade in dieser gottlosen Welt. Kann sein, darin befinden sich nur wenige Individuen. Aber sie existiert.

Zur ET. Schön, wenn Sie die Datierungen und den Fossilienbericht in deren Stimmigkeit anerkennen. Dann erkennen Sie schon einen unglaublich großen Bereich der heutigen Wissenschaften an! Prima. Die vermissten Zwischenglieder bereiten Kopfzerbrechen? Bitte listen Sie einmal auf, welches Bindeglied zwischen den Arten denn irgendwo fehlen würde. Ich bin höchst gespannt. Und Mutationen sind nicht allein für die Veränderung der Arten zuständig. Wenn sich Arme zu Flügeln umwandeln, passt sich der Körper an die neue Umwelt an, ohne hier zwingend Mutationen (zufällige Veränderung des Erbgutes) zu erzeugen. Hier ist eben auch Selektion am Werk.

Zitat: „Ein 5000er-Puzzle, dem 100 Teilchen fehlen, schicke ich zurück. Es ist unbrauchbar, unabhängig davon was es abbildet bzw. ob ich in der Lage bin das eindeutig ANGEDEUTETE Bild zuordnen/erkennen zu können.“ Nene, die 100 Teile liegen noch im Karton, Sie haben diese nur noch nicht aufgenommen und zugeordnet. So einfach kommen Sie mir hier nicht davon!

Zum Zirkelschluss. Ihr Beispiel hinkt gewaltig bei der ET, denn dann wäre ja JEDE Theorie von vorn herein ein Zirkelschluss, wenn man sie nicht sofort widerlegen kann. Bemerken Sie Ihren Widerspruch? Ich schrieb Ihnen auch, wie Wissenschaft richtig funktioniert. Aus einer Hypothese (Gedankengang/Idee/Erkenntnis/Beobachtung) wird eine gut begründete Theorie erarbeitet. Nun macht sich die Wissenschaft daran, diese zu widerlegen. Schafft sie das nicht, besteht die Theorie weiter, bis diese widerlegt wurde. Die ET ist bis heute nicht widerlegt, aber alle neuen Erkenntnisse, egal von welchen Wissenschaftlern verschiedener Nationen (die wohl nicht alle unter einer Decke stecken), untermauern die ET immer weiter. DAS können Sie zwar ablehnen, aber wenn Sie die Fakten und Daten betrachten, sieht es eindeutig aus!

Zitat: „Eine Theorie, die so einem Aufwand bewisen werden WILL, nun, wäre ja peinlich, wenn das ein leicht zu durchschauender Pfusch wäre, nicht wahr?“ Mein lieber Scholli, was für eine Verschwörungstheorie!

Zitat: „Missing Links? … nur diese verflixten, fehlenden Übergangsarten, die final eine Artenübergreifende Evolution BEWEISEN, die zeigen wie aus Fischen Reptilien und aus Reptilien Vögel und Affen und Zebras wurden, die fehlen nunmal!“ Da sind Sie leider nicht auf dem neuesten Stand. Der Übergang der Reptilien zu den Vögeln ist im Fossilienbericht immer klarer belegt. Es werden nicht nur die echsenartigen Urvögel in Deutschland gefunden, sondern immer mehr in China. Sie enthalten die Merkmale der Echsen und die Merkmale der Vögel. Sogar die Entwicklung der Feder von den Dinosaurieren zu den Vögeln ist sichtbar. Anatomisch ebenso, wie den Fakt des Eierlegens. Warum legen Echsen und Vögel heute noch Eier, aus denen die Nachkommen schlüpfen? Weil die eine andere Entwicklungslinie haben, als die Säuger, welche keine Eier legen, höchstens hier beim Niederschreiben. Und Echsen entstammen den Fischen. Was machen Fische? Sie legen Eier.

Was Ihre Fisch an Land Ansicht angeht, Sie missachten die unglaublich langen Zeiträume, wo so etwas geschieht. Das passiert nicht in ein paar Jahren. Aber was erzähle ich Ihnen das. Sie glauben halt einfach was anderes, aber nicht was schlüssig ist und man das auch im Falle der Wale erkennen kann. Das war ein Wassertier, was an Land ging und dann wieder zurück ins Wasser. Deren Abstammungslinie ist nun gut erforscht. Sie aber sagen: DAS KANN NICHT SEIN. Ich habe noch nie einen Wahl an Land gesehen, der zurück ins Wasser ging. Gelle?

10:28 I c-t: Wir Ungeimpften sind die Kontrollgruppe - warum wir beseitigt werden sollen

Wenn zunehmend Impfschäden auftreten, werden die gesunden Nichtgeimpften zur Gefahr für Big Pharma und Regierungen.

10:58 I Leserkommentar
Wir Ungeimpften, sind genau die Menschen welche noch zu intelligent sind und selbständig Denken können. Wir sind die Intelligenz und kritische Masse im Massenbewusstsein, welche jetzt erkenntlich gemacht und zielgerichtet bekämpft werden kann.
Genau das haben sie damit auch weltweit heraus gefiltert.
Früher wurden die jeweiligen Kritiker aller politischen Ideologien in jedwede Lager zur Umerziehung weggesperrt und heute sperrt man sie aus dem öffentlichen Leben aus und stellt sie an den PRANGER, damit die alles nachplappernde Masse, uns mit Dreck bewerfen kann.

08:45 | Leser Kommentar zu  20:17 | Leser-Kommentar zu 19:48

N‘abend Bcom - Werter Leser, ich möchte ergänzen: Person stammt aus dem Lateinischen und bedeutete „Maske des Schauspielers“ und wurde erstmalig bei den Gladiatoren (kämpfende Sklaven) in den Arenen benutzt und dann auf den Theaterschauspieler übertragen. Heute sind wir also alle Schauspieler, meist Statisten in der Dokusoap BRD.


12:29 | Deutonia zu den Leserkommentaren von gestern

Zum Leser-Kommentar 16:47 … Sie lehnen die Wissenschaft im Großen und Ganzen ab, aber glauben dafür an Göttliches und unbelegbar schöpferisch Geistiges. Wo liege ich da so falsch? Dann stellen Sie es so hin, als wäre die ET stark zu bezweifeln, weil sie unüberbrückbare Widersprüche enthalten würde. Stattdessen sind es nur kleinere fehlende Teilabschnitte, wie als wenn in einem Puzzle mit 5.000 Teilen noch 100 Teile fehlen. Da sollten Sie sich doch auskennen, so gedenke ich. Und? Sagen Sie das beim Puzzlebild auch, wenn es angenommen den Eiffelturm zu 95 % anzeigt, DAS kann auf keinen Fall der Eiffelturm sein, denn es sind nicht nur ein paar Kleinigkeiten, welche fehlen? Ich bitte Sie! Denken Sie doch mal nach, was Sie sagen.

Es ist auch egal, wie Sie das sehen oder ich das sehe. Entscheidend ist, zu wieviel Prozent von 100 ist die ET in sich stimmig/schlüssig und per Nachweisen belegt? Ja wohl kaum nur zu 20 %. Außerdem fehlen der ET die bösen Widersprüche, welche diese Theorie sofort in sich zusammenfallen lassen würden. Wie wenn ein Mensch angeklagt ist, etwas böses begangen zu haben, alle Daten und Fakten auf ihn als Täter verweisen, aber dann der EIN Beweis (Widerspruch) erbracht wird, er war ja zum Tatzeitpunkt überhaupt nicht auf diesem Kontinent, dann bricht die Anklage zusammen, ist diese auch noch so fundiert begründet. Und diese Widersprüche fehlen der ET gänzlich, weshalb sie ja so brillant ist und sehr eindrucksvoll die Entwicklungsgeschichte der Arten bis zu uns Menschen aufzeigt. Und ja, wir stammen dementsprechend von einem gemeinsamen Vorfahren des heutigen Affen ab, ohne uns zum Affen machen zu müssen. Dieser (Ihrer) Vergleich war schon ganz schön gemein, wohl nur, weil Sie die Fakten der ET nicht annehmen können, was unsere Abstammung angeht. Oder irre ich mich da? Wenn wir uns nicht aus einem affenähnlichen Vorfahren entwickelt haben, woher stammen wir dann, Ihrer Meinung nach?

Ihr Balkonbeweis ist zu kurz gegriffen. Es fehlen die sich ändernden Umweltbedingungen und eine lange Zeitspanne mit vielen Generationen, anderen Strahlenbelastungen und Stressfaktoren. Das kann man nicht auf einem Balkon mal so in einem Sommer durchführen und dann sagen, das wäre ein kräftiges Indiz. Da ich Ihnen diese Antwort schuldig war, ist sie es ja nun nicht mehr *lach*.

Was die Testatika anbelangt, erkenne ich klar, wie wenig Verständnis Sie in die Naturgesetzmäßigkeiten haben. Gesetz ist Gesetz! Diese können nur gebrochen werden, wenn Menschen diese machen. Aber Naturgesetze können nur erkannt werden, aber nicht gebrochen werden! Der Energieerhaltungssatz ist so eine Gesetzmäßigkeit. Sie können nicht aus reiner gleichmäßiger Magnetkraft MEHR Energie herausholen, also die Magnete besitzen. Würde eine Magnetmaschine funktionieren, würden die Magnete ihre Kraft verlieren oder die Maschine zieht die Energie aus der Umwelt ab und wandelt diese nur um. Nur eine solche Magnetmaschine ist dann keine reine Magnetmaschine mehr. Die Testatika ist ein Mythos, aber es fehlt der Beweis. Bis heute funktioniert nicht ein Modell! Wenn die Pläne vorhanden sind, warum baut man diese nicht einfach nach und führt diese vor? So kompliziert kann eine so einfache Maschine mit paar Magneten doch nicht sein. Also, Fakt ist, eine funktionierende Magnetmaschine, rein durch Dauermagneten angetrieben, welche Überschussenergie abgibt, gibt es nicht. Wenn Sie das also weiter behaupten, erbringen Sie den Beweis, ansonsten ist es bewusste Verbreitung von Fake-News!

Zitat: „Die Wurzel eines jeden Wissenschaftszweiges, einer jeden Hypothese ist blosse Philosophie.“ Das ist richtig. Nur wenn sich zwei Philosophen ohne fundierten Wissen jahrelang unterhalten, kommt nichts brauchbares heraus. Eine Hypothese besagt also noch überhaupt nichts und kann im Handumdrehen unterstützt oder widerlegt werden.

Und nein, meiner Ansicht nach ist nicht Chaos + Zufall = Ordnung. Ich möchte Sie mal verwirren. Wenn Sie eine japanische Schotterfläche besitzen, welche täglich sauber und gleichmäßig abgerechnet wird, dann ist diese am Ende vollkommen in bester Ordnung. Landet ein Vogel und scharrt etwas drin herum, dann entsteht Unordnung. Nun der Widerspruch. Wenn die Fläche fertig gerechnet ist, ist diese in höchster Unordnung! Kommt der Vogel und scharrt, erzeugt er erst eine erste Ordnung, wie in einem Kinderzimmer, wo alles durcheinander und gleichmäßig verteilt herumliegt, Saustall also überall und nun stellt jemand zwei Spielzeugautos nebeneinander. So entsteht die erste Ordnung. Nun müssen Sie nur noch verstehen, warum das so ist und woher das kommt. Welche Ordnung ist alle richtig? Dann kommen Sie langsam dahinter, warum Chaos = Zufall nicht zwingend Ordnung ergeben tut.

Zitat: „Meiner Ansicht nach ist vom Mikro bis Makrokosmos nichts als Ordnung. Chaotisch wirkt, was Mensch (noch) nicht versteht und mit der angeeigneten Denkweise fehlinterpretiert.“ Erst einmal das Wort Ordnung verstehen, dann verstehen Sie, warum es Ordnung und Unordnung gibt und Gott so gerne würfelt. Was die Fehlinterpretationen angeht, diese gründen in Unwissenheit oder aus einer einseitigen Sichtweise, welche wiederum das ganzheitliche Denken fehlt.

Wenn Sie die Beweise der exakten Naturwissenschaften nicht sehen, haben Sie Tomaten auf den Augen oder eben eine Confirmation-Bias-Denkbeschränkung. Ich hab schon Leute kennengelernt, welche am Ende weißen Schnee ideologisch als schwarz gesehen haben und den Sommer zum Winter erklärten. Irre, was Menschengeist alles verdrehen kann und die Wirklichkeit einfach ignoriert. DAS ist unser Problem, nix anderes. Fakten werden ignoriert, wenn es der persönlichen Confirmation Bias nicht in den Kram passt. Könnte ein Buch über dieses Thema schreiben. Leider fehlt Ihnen auf diesem Gebiet wohl die Erfahrung, sonst könnten Sie mich viel viel besser verstehen.

Wissen Sie überhaupt, was ein Zirkelschluss ist? Nennen Sie mir einen Zirkelschluss in der ET. Ich bin gespannt. Aber da wird nur wieder etwas konstruiertes kommen, nichts weltbewegendes. Aber gern möchte ich einen von Ihnen hören oder wo ich einen verfallen wäre. Also lassen Sie Fakten sprechen!

Sie können mir nicht deutlich machen, dass alles gesicherte Wissen in der Luft hängt, weil dem nicht so ist! Das ist nur in Ihrer Weltanschauung so. Aber wenn man die Fakten und Daten nüchtern betrachtet, ist eben doch unglaublich viel Wissen durch die exakten Wissenschaften gesichert. Sie täuschen sich hier selbst und wollen es nicht wahr haben. Dazu müssten wir mal Beispiele hernehmen und diese gemeinsam überprüfen. Nur so würden Sie erkennen, hey, da lag ich aber gewaltig falsch. Wollen wir das tun? Was bezweifeln Sie? Bezweifeln Sie die Zeitdatierungen der Erdgeschichte, wo die ET gewirkt hat? Christen beispielsweise tun dies permanent, da dies der Bibelaussage widerspricht und Gott als Lügner oder Täuscher hinstellen würde. Und DAS geht ja nun wirklich nicht! :-)

Man erfindet keine Teilchen, man gibt den bestehenden Dingern, die vorher unbenannt waren, einen Namen. Das machen Menschen nun mal so. Aber der Name kann sich ändern, das DING ändert sich deswegen aber nicht. Ein Photon ist ein Photon und ein Neutron ist ein Neutron. Punkt. Man kann wahrlich alles ablehnen. Aber wie wäre es denn mal, auch mal DINGE die korrekt und bewiesen sind ANZUNEHMEN???

Deutonia zum Leser-Kommentar 08:44

Eine Frage an Sie. Kann des Gottes Verstand verkümmern? Nun, dazu muss dieser erst einmal vorhanden sein. Kann also meine Seele verkümmern? Nun, dazu muss diese erst einmal vorhanden sein. Kann Ihr Rationalität und Wirklichkeitserkennung verkümmern? Nun, dazu muss diese erst einmal vorhanden sein. Ich frage mich nun selbst, wie jemand bspw. davon ausgehen kann, eine Goldförderung aus einer Mine ist verkümmert, wenn die Goldmine noch nicht einmal gefunden wurde? Ich finde das irgendwie nicht besonders einleuchtend, wie verdreht Sie die Dinge betrachten und hier darstellen. Aber ich erkenne wieder schön, wie Menschen im Glauben sich unglaublich widersprechen, es aber selbst als letzte bemerken. Grusz … Deutonia

Zum Leser-Kommentar 13:40 … Wenn die Diskussion Sie langweilt, dann folgen Sie ihr nicht. Ich frage mich nicht, wer ich bin, sondern ich denke zu wissen, wer und was ich bin. Etwas Göttliches jedenfalls nicht. Ja, meinem Dasein ist, nach aller Betrachtung der Fakten, ein Zufall und keines Falls Bestimmung. Das widerspricht schon allem, was wir über unsere Entwicklungsgeschichte herausgefunden haben. Klar ist es nobler, wenn ein Gott jemand gewollt hat, aber das ist Selbsttäuschung und Egoismus. Es geht nicht darum, was nach meinem Tod geschieht, sondern was ich mit meiner Lebensspanne anfange. Man kann diese Nutzen oder verplempern. Jeder wie er möchte. Aber nur, weil die Erkenntnis aus aller Forschung am Ende der ewige Tod ist, wieso sollte dann das Leben in dieser wunderschönen Natur öde sein? Wir sollten dem Tod dankbar sein, dass es diesen gibt. Denn gäbe es ihn nicht, hätten wir uns nicht bis zum denkenden bewusstwerdenden Menschen entwickelt und könnten uns nicht über all die schönen Dinge im Leben erfreuen. Ihre Denkweise ist daher echt öde, finde ich jedenfalls. Aber jedem das Seine!

Zum Leser-Kommentar 16:45 … Doch doch, darauf sind schon viele Menschen gekommen. Ansonsten gäbe es nicht die Matrix-Filme. Das Problem dabei ist, es passiert in der Natur nichts unlogisches oder wundersames. Es fehlen eben die Fehler in der Matrix, welcher jeder Computer immer mal produziert und wenn es ein Pixelfehler oder nur ein Bit-Speicherfehler ist. Daran würde man die Matrix erkennen. Nur diese Fehler fehlen eben. Das Universum ist einfach perfekt, zu perfekt für eine Simulation. Und nicht mal Gott ist darin perfekt, denn er erschafft uns Menschen, wohl wissend, seine Fehlschöpfung wieder mit einer Sintflut korrigieren zu müssen. Okay, wusste er es nicht, zu seiner Schöpfung, dann ist er halt nicht allmächtig, weil er das nicht vorhergesehen hat. Wusste er es, war das Vorsatz und uns Menschen gegenüber ganz schön gemein gewesen.

18:00 | Leser-Kommentar
Der Leser mit der Matrix noch mal…
Nein, Bitfehler in der Matrix habe ich hier noch nicht gefunden, dafür aber die merkwürdigsten „Zufälle“.
Inzwischen weiß ich aber dass das alles keine Zufälle sind sondern alles absichtlich so arrangiert ist.
Da möge mir doch mal jemand erklären wie sowas denn in einer realen Welt möglich ist.
Das geht halt nur wenn hier alles zentral gesteuert wird.
Ich komme mir hier jedenfalls vor wie in der Trueman Show wo der Mann im Mond im Hintergrund die gesamte Welt und das Leben von Trueman steuert.
Trueman die arme Nase hat natürlich NULL Chance, genauso geht es mir hier auch.
Was denkt ihr eigentlich warum der ganze Corona Wahnsinn hier veranstaltet wird ?
Das ist ja nun auch alles kein Zufall.
Es geht dabei einzig und alleine darum uns damit zu nerven.
Und je mehr wir uns darüber aufregen, desto schlimmer wird es.

18:27 | Leser-Kommentar
Liebes BachheimerTeam, wir haben eine neue Woche, ja wir haben ein Neues Jahr... es wäre wirklich eine Wohltat für viele hier, die Akte Deutonia endlich zu schließen... Wir haben viel Geduld bewießen, wir haben vieles mitgelesen, aber irgend wann sollte auch mal Schluss sein... Es wurde alles gesagt, es ist genug !

10.01.2022

18:24 | Leo Brunner: Die Geburtsurkunde-ein Wertpapier

Der Begriff ”Strohmann”, oder ”Strohmann-Konto” umschreibt nachfolgende Tatsache. Es wird eine Unternehmensversion des Menschen erschaffen. Mit der Registrierung jeder Geburt, wird ein so genanntes „Strohmann Konto“ eingerichtet so dass es auf alles, was der Mensch in seinem Leben erarbeitet oder erschaffen hat, eine Anleihe gibt. So werden Millionen und Milliarden Gewinne mit dem Wert des Menschen erzielt und gleichzeitig wird dem Menschen gesagt, dass er keinen Wert besitzt.

19:02 | Leser-Kommentar
Mit der Geburtsurkunde wird der Mensch erst zur Person.
Das ist beabsichtigt, da in diesem System alles durchnummeriert werden muss.... um in der Welt verhaftet zu werden und zu bleiben.
Es gab bis vor ein paar Jahren noch die Möglichkeit sich einen Auszug aus dem Geburtsregister zu besorgen.
Dort wurde die Geburt z.B. des Knaben aus der Familie...... vermerkt.
Zu diesem Zeitpunkt war man noch keine Person, sondern Mensch.
Da bekommt der Satz: vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich, eine neue Bedeutung.
Die Person Feststellung jedoch innerhalb der heutigen Austellung von Geburtsurkunden machen das geborene Menschenkind unmittelbar zur Person, was auch beabsichtigt ist, da lediglich die Rolle in der Hülle der Person dem System dient und nicht der beseelte Mensch.
Das System kennt keine Menschen....nur Personen.... Personal....
Vielleicht wird dann klar, warum in der Bibel so oft das Menschen Kind zitiert vorkommt....?

19:48 | Das Bambusrohr
Werter Leser, können Sie ihre Behauptungen über den beseelten Menschen, der zur Person degradiert wird, überhaupt empirisch beweisen? Falls nicht, handel es sich hier wohl eher um einen klassischen Zirkelschluss ihrerseits ohne Aussage- und Beweiskraft, schlichtweg um Humbug und Glauben, nicht jedoch um gesichertes Wissen eines Menschenkindes. Satire off!

20:17 | Leser-Kommentar zu 19:48 
Das mache ich sehr gerne wertes Bambusrohr.
Das System hat den Auftrag den Menschen erst gar nicht die Möglichkeit der Bewusstseinswerdung seiner Beseelung zu geben indem dieser lediglich sich in der Rolle der Person wahrzunehmen hat.
Das funktioniert bislang Recht gut innerhalb der Ablenkungen von Kindergarten, Schule, Lehre, Beruf, Hochzeit, Hausbau, Steuererklärung, Musik, Theater, TV, Internet, Radio....etc.
Der Mensch soll in der Rolle der Person erst gar nicht die Möglichkeit erhalten über sich selbst bewusst nachdenken zu DÜRFEN.
Alles andere wäre Schachmatt des Systems, wenn die Person erkennt, dass sie nur die Rolle der Person zu spielen hat.

10:30 I Werte Freunde der Diskussion um die Grenzen der Wissenschaft.

Eigentlich haben Deutonia und ich unseren Austausch auf e-Mail verlagert, aber aufgrund der positiven Rückmeldungen scheint nichts dagegen zu sprechen, den Gedankenaustausch öffentlich zu halten. Was die Evolutionstheorie angeht kann man mit Fug und Recht behaupten, dass es sich dabei um keine Naturwissenschaft handelt, die experimentell bewiesen werden kann. Die bisherigen Forschungen zeigen ausnahmslos, dass es vielfältige "Abarten" und "Mutationen", also Entwicklungen innerhalb jeder Art gibt, nur eben keine Mutationen von einer Art zu einer anderen. Unzählige "missing links". Dass die Evolutionstheorie in sich schlüssig scheint ist klar. Dazu eine sinnlose aber berechtigte Frage: Wie sähe die Welt aus, wenn der gleiche Aufwand betrieben/FINANZIERT würde um die Evolutionstheorie zu widerlegen, wie er betrieben wird um sie zu belegen? Dass jede wissenschaftliche Disziplin beeinflusst werden kann, durch weltanschauliche Interessen der Politik oder anderer, finanzstarker Interessegruppen, ist unbestreitbar. An dieser Stelle möchte ich noch kurz eine Behauptung einwerfen:
Menschen, die überzeugt sind vom Affen abzustammen, lassen sich auch leichter zum Affen machen als Menschen, die das nicht tun. Die Wirkung eines mechanistischen Weltbildes ist nicht spürbar und doch gewaltig. Dass zumindest "künstliche Mutationen" keinen Bestand haben, kann sich jeder selber beweisen, der einen Garten oder einen Balkon hat. So produzieren zum Beispiel "veredelte Erdbeeren" von Jahr zu Jahr wieder kleinere Beeren. Wo ist der Unterschied zwischen einer menschgemachten und einer natürlichen Mutaion? Warum sollte eine natürliche Mutation bestand haben und eine menschgemacht nicht? Warum bleibt und vermehrt sich die Erdbeere nicht einfach gemäss dem "neuen Code"?
Was die Evolutionstheorie ebenfalls noch schuldigt bleibt ist der plötzliche Artenzuwachs beim Wechsel vom Präkambrium ins Kambrium. Auch da wieder nichts als fehlende "missing links".
Die Evolutionstheorie ist ein Puzzlespiel, das bewiesen werden WILL. In meinem persönlichen Puzzle, das "die Welt" verstehen will, ist sie deshalb, trotz in sich faszinierender Schlüssigkeit, durchs Raster gefallen. Die Dokumentationen "Hatte die Bibel doch recht?" und "Gott würfelt nicht" kann ich zu diesem Thema wärmstens empfehlen. Zur Beruhigung all jener, die schon ab den Filmtiteln augenrollend abwinken: in "Hatte die Bibel doch recht?" wird ganz am Schluss ein einziger Satz aus der Bibel zitiert. Davon abgesehen, kommen ausschliesslich Wissenschaftler (Biologen, Genforscher...) zu Wort. In "Gott würfelt nicht" werden ebenfalls die Anfänge der Evolutionstheorie kritisch ausgeleuchtet. Der Zeitgeist, die Einflussnahme von Machthabern, die der Theorie "ihre Gunst" erwiesen haben... Es geht NICHT um Albert Einstein, der diesen Satz tätigte und auch nicht darum, ob er mit diesem Satz
richtig lag.

Aber wo wir grad bei diesem Satz (Gott würfelt nicht) sind: Wenn die Quantenphysik bewiesen hat, dass ein Teilchen zeitgleich an zwei Orten gleichzeitig sein KANN; was beweists das? Nach meiner Ansicht widerlegt das Einstein nicht, sondern ganz im Gegenteil: Es "beweist" ihn. Warum? Nun, weil es nicht das Chaos beweist, sondern die Ordnung! Denn obwohl
jedes Subelementare Teilchen theoretisch ganz chaotisch, salopp ausgdrückt "tun und lassen könnte was es wollte", so ist doch jedes "rein Zufällig" an dem Ort wo es sein muss, damit das Leben mit seiner Ordnung funktioniert. Es ist das gleiche wie beim Urknall: "Peng!" ist da Meterie. "Peng!" sind da subatomare Teilech die aufgrund ordnender, physikalischer Gesetze, irgendwie zu Atomen werden und die Atomen letzlich irgendwann, irgendwie zu, naja, zu allem was eben ist, unsere Kugel und LEBEN inbegriffen. Ich behaupte an dieser Stelle nicht, dass ein alter Mann gezaubert hat und *schwupps* war alles da. Ich sage einzig und allein, dass im Universum ORDNUNG herrscht und dass das einzige Chaos, dass ich bisher gefunden habe, die Dummheit ist. Aber selbst diese folgt Gesetzmässigkeiten und kann gefördert oder beseitigt werden. Also die höchste Kraft der Atheisten müsste demnach "die Physik" sein. "Chemie"
ist letzten Endes auch nur Physik, ich erinnere an die theoretische Physik um die subatomare Ebene. Womit wir wieder beim "alles ist Energie" angelangt sind. Was wissen wir
über Energie? Erstaunlich wenig. Woher kommt Energie. Die Frage, woher die Energie für den Urknall kam, der dieses Meer aus Energie hervorgebracht hat, im dem alles was ist badet, lasse ich an dieser Stelle weg, weil auch davon abgesehen wissen wir kaum etwas über Energie. Freunden der gepflegten Teilchenbeschleunigung ist es endlich gefunden, das "Gott-Teilchen" nachzuweisen. Das ist schön. Demnach ist Energie eine Hicks-Teilchen-Ursuppe die wiederum "völlig chaotisch" sich in andere Energieformen wandelt. Zufällig.
Vor dem Teilchen-Wahn des mechanistischen Weltbildes nannten die Wissenschaftler diese Energiesuppe "Äther". Angeblich sei der Äther aber wissenschaftlich widerlegt... Wurde er widerlegt, oder wurde nur beweisen, dass er nicht die Eigenschaften hat, die man VERMUTETE? Was genau ist der UNterschied zwischen einem "Äther" und dem Hicks-Teilchen
Meer? Von den Eigenschaften her: GAR NICHTS! Die Welt ist bekanntlich wie sie ist, unbeeindruckt davon, wie wir sie erklären wollen. Der Unterschied besteht einzig darin, dass sich Mensch ein Meer von winzig winzig winzigsten TEILCHEN besser vorstellen kann, als einen "Äther", der eben... anders Beschaffen wäre. "Etwas in Bewegung" von Alfred Evert
erwähne ich bei diesem Thema immer wieder gerne. Wer denn nun Recht hat, ist mir eigentlich Wurscht. Ich will ja nicht behaupten können etwas zu wissen. Mir persönlich geht es jeweils einzig um die Frage: Was ist bewiesen und was genau beweisen die Beweise tatsächlich? 

Als leidenschaftlicher "Virenleugner" muss ich sagen, dass meiner subjektiven Wahrnehmungnach auch die gesamte Virologie und in ihrem Fahrtwasser die Impferei diesen Fragen nicht lange standhalten. Denn Ausnahmen bestätigen nicht die Regeln, sondern sie widerlegen sie! Zumindest ind der Naturwissenschaft. Gen-Schnippsel. Egal was dem Menschen für ein Körpersäftchen entnommen wird: Es enthält eine Unmenge an Gen-Schnipseln. In diesem "Meer" sucht man jetzt Korrelationen bei kranken Menschen und bastelt eine Kausalität daraus. Der ist krank, das haben wir gefunden. Der ist krank, das haben wir auch gefunden. Also ist das die Ursache. Jedes Kind kann das nachvollziehen. Nur: Der da ist gesund, und da haben wir es auch gefunden! Und dann fängt das Gebastel schon an: Der hat eben ein "besseres Immunsystem"... Es gibt in der Virologie nicht Ansatzweise so etwas wie ein scharf definiertes,
beweisbares Schlüssel-Schloss-Prinzip. Denn die nächsten Azsnahmen kommen schon daher, dass ein "infizierter" symptomlos bleibt, ohne über dem "Erreger" zugeteilte "Antikörper" zu verfügen... Deutonie ist sich all der Ungereimtheiten der aktuelle Plage bewusst. Was die Plage eigentlich recht deutlich zeigt, ist für mich wie die Geschichte der Virologie im Zeitraffer. Das hat nichts damit zu tun, dass ich wegen der Plage "alles über einen Kamm schere". Nein. Das habe ich schon vorher getan. ^^ Und nein, ich weiss nicht, was es denn sonst
ist, wenn es keine Viren sind. Das ist aber kein Grund an etwas festzuhalten, das nachweislich... Bullshit ist und schon vor der aktuellen Plage Bullshit war. Womöglich könnten Forschungsgelder beim Umdenken helfen. Es gibt gute Ansätze. Gifte, Strahlung, Langzeitfolgen einer verhängsnisvollen Lebensführung mit zugehörigem mechanistischem Weltbild... Ich habe die Weltenformel nicht. Zumindest keine die alle Variablen einbezieht... Ansonsten sit sie eigentlich zu einfach um wahr zu sein und alle Leser kennen sie: 1 + 1 = 2. Warum sonst sollte jemand auf die Idee kommen in Gold zu investieren?

Leider fehlt mir die Zeit um zurück zur Energie zu gehen. Wir wissen dass, aber nich was Magnetismus ist. Wir wissen dass, aber nicht was Elektrizität ist. Wir erliegen der Illusion zu wissen, dass sie sind, weil wir Magnete bewegen und dadurch Elektrizität erzeugen. Ab da wird alles wieder berechenbar. Wir spalten das Atom, um mit dieser Energie Magnete zu bewegen. Wir bauen Windräder, die Magnete bewegen. Wir bewegen Magnete und erhalten Strom. Wir bewegen Magnete, und es fliessen Elektronen. Woher kommen sie?
Ich gebe Deutonia Recht: Vermutlich sind 99.999 % aller Abupläne und Geschichten zu sogenannten "Magnetmotoren" Quatsch, Geltungssücht, Betrug. Aber wenn es auch nur eine einzige Maschine gibt, die läuft und Strom erzeugt, reicht mir das als Beleg, dass es möglich ist. Rückblicken auf das "Energiemeer aus Hicks-Teilchen" oder "den Äther" wird schnell deutlich, dass solche Maschinen die Energieerhaltungssatz in keinster Weise verletzen. Googeln Sie "Testatika". Auch wurde in der Deutschen Wochenschau ein Magnetmotor präsentiert. Findet man problemlos auf Google. Ich meine: Man sill doch nicht alles über einen Kamm scheren, oder? ;) Die Vorstellung, dass einen das Patent für solche Geräte reich machen
würde, ist naiv. Woher käme denn der Reichtum? Wer guckt stattdessen in die Röhre?! Man muss nicht "Weltverschwörung" rufen um zu wissen, dass Mächtige Menschen ihre Interessen besser durchsetzen können als ohnmächtige. "Freie Energie" würde auf saubere Art sämtliche Energieprobleme lösen - sie würde aber auch das System krachen lassen, weil es  Energiesektor kollabieren würde. Energieknappheit, Energiepreis; Wer keine Kohle hat braucht auch keine Energie... Energieknappheit ist Macht. Gleiches Spiel mit Krankheit und Gesundheit: Ein hypotetisches Allheilmittel wäre das Ende von Big Pharma und Big Pharma ist sicher too big to fail oder bail. Streng genommen müsste nicht einmal ein Allheilmittel her. Es würde reichen reichlich in die Erforschung und Nutzbarmachung des "Placeboeffekts" zu stecken. Hier schon mehrfach genennte "5BN" gehen ganz klar in eine vernünftige Richtung und wer sich nicht von Dr. Hamers Ideologie abschrecken lässt stellt micht leichtigkeit fest, welche Akribie dahinter steckt. Leider sind die 5BN keine Heilmethode, dazu ist Mensch/Biologie noch zu komplex, aber es geht ganz klar in Richtung Verständnis und Nutzbarmachung des Placeboeffekts, um die Umkehrung krankmachender "Psychosomatik". Und ganz nebenbei auch hier wieder: Es steckt eine Ordnung in "Krankheit und Gesundheit". Nich Gesundheit = Odnung und Krankheit. Äh ach ja, andere Baustelle: Auch Weltfrieden würde das System
zerstören.

Abschliessend möchte ich noch anmerken, dass meine pauschal anmutende Negierung der Wissenschaft nicht von geistigem Unvermögen herrührt, sondern von der Erkenntnis, dass echter, revolutionärer Fortschritt einzig an den Grenzen der Wissenschaft stattfinden kann, niemals in ihrer "Komfortzone". Ob die heutigen Grenzen willkürlich gestekt und verteidigt werden (Forschungsgelder) oder ob alles zufällig und in edelster Absicht passiert, ist dabei unerheblich. Werter Deutonia sie sehen, ich kann auch ohne "Gott" und "Seele", indem ich, wie Sie auch, die Fragen einfach offen lasse und "Spuren/Indizien" nicht erwähne. Und auch ich frage mich ja bloss: Was WEISS die Wissenschaft und was weiss sie nicht. Denn letzten Endes suche ich Antworten auf MEINE Fragen. Und trotz Anflügen von Fantasie verbieten meine eigenen Fragen es mir, Antworten nach Lust und Laune vorzugaukeln.

14:17 | Deutonia zum Leser-Kommentar 10:30    
Da irren Sie sich aber gewaltig, denn die Evolutionstheorie ist DAS Fachgebiet der Naturwissenschaften und das Aushängeschild derer! Arten entwickeln sich über sehr lange Zeiträume und nicht, wie Sie denken, in kurzer Zeit. DESWEGEN sind ja alle Tierarten genetisch miteinander verwandt, auch in der Anatomie!!! Der Übergang ist im Fossilienbereich fließend! Ausgestorbene Arten sind für immer verschwunden und tauchen nicht erneut ein paar Millionen Jahre später wieder auf. Alles geht mit rechten Dingen zu. Die ET scheint nicht nur in sich schlüssig, sie ist es!

Zitat: „Frage … Wie sähe die Welt aus, wenn der gleiche Aufwand betrieben/FINANZIERT würde um die Evolutionstheorie zu widerlegen, wie er betrieben wird um sie zu belegen?“ Gegenfrage: Wie sähe die Glaubenswelt aus, wenn der gleiche Aufwand betrieben/FINANZIERT würde um die Genesis-Theorie zu widerlegen, wie er betrieben wird um sie zu belegen? Antworth: Es kommt nicht auf die Gelder an, sondern auf die Widersprüche. Die ET besitzt keine nennenswerten Widersprüche, um diese auf die Müllhalde der Geschichte zu befördern. Anders sieht es bei der Genesis-Theorie aus. Da stolpert man von einem Widerspruch zum Nächsten, was diese Herkunftsgeschichte wahrlich ins Abseits befördert. Klar, man kann dran glauben, mehr aber auch nicht. Nur der Glauben daran kann die ganzen Widersprüche überwinden. Was bleibt, ist die Selbsttäuschung an eine unwahre Theorie.

Was die Interessensgruppen angeht, so unterscheiden Sie wieder nicht. Es mag diese politisch-ideologisch getriebenen Gruppen geben, wie jene, welche ständig einen Klimakollaps prophezeien. Aber der Großteil arbeitet doch aus Wissbegier, um Klarheit zu schaffen, woher wir kommen, wer wir sind und wohin wir gehen.

Zitat: „An dieser Stelle möchte ich noch kurz eine Behauptung einwerfen: Menschen, die überzeugt sind vom Affen abzustammen, lassen sich auch leichter zum Affen machen als Menschen, die das nicht tun.“ Oh mein Gott. Sie sind mir nicht unsympathisch. Aber mit solchen plumpen Aussagen stellen Sie sich ins Abseits. Sie haben die ET nicht geprüft, geben ihr keine Chance, sonst hätten sie erkannt, wie unglaublich beweiskräftig diese Abstammungslehre ist. Und dann sprechen die ET-Gegner und Gläubigen immer vom mechanischen Weltbild. Das ist doch Quatsch! Wir leben in einer elektro-magnetischen Teilchenwelt, welche teilweise in Elemente erstarrt ist. Erstarrung, Umwandlung und Strahlung mit Wellenausbreitung ist allgegenwärtig. Energiefluss ist nicht mechanisch, sondern elektrisch. Das Universum ist im ständigen Wandel, sowohl im Materiellen wie auch im Energetischem. Also hören Sie bitte auf, ständig von einem rein mechanischem Weltbild zu sprechen, was es nicht gibt, aber die ET-Anhänger verunglimpfen soll. Das ist nicht fair, wie auch die Benennung, wer erkannt hat, vom Affen abzustammen, würde sich leichter zum Affen machen. Das ist eine gemeine Beleidigung, weil Affen allgemein dümmer sind, als Menschen. Gut, nicht alle Affen sind dümmer als die dümmsten Homo Sapiens. Das ist auch schon belegt.

Ihren Balkonbeweis mit den Erdbeeren, nun, ich kann nur mit dem Kopf schütteln. Ohne Worte!

Der Artenzuwachs im Kambrium hat ca. 5 – 10 Millionen Jahre gedauert, was eine sehr lange Zeitspanne darstellt. Unsere Lebensspanne ist darin ein Funken. Diese kambrische Explosion ist aber auch nur ein Puzzelteil in der unglaublich langen Entwicklungsgeschichte der ET. Nur, weil noch nicht zu 100 % der Beweis erbracht wurde, wie das damals im Kambrium geschah, kann man doch die komplette und gut begründete Theorie nicht völlig bezweifeln? Das wäre wie, wenn Sie nicht mehr wissen, wo Sie auf einem langen Weg überall gewandert sind und am Ende sagen, ich bin überhaupt nicht gewandert. Es ist echt unglaublich, wie der Mensch sich alles zusammendreht.

Die ET fällt bei Ihnen nur durch das Raster, weil bei Ihnen Gott nicht würfelt und die Bibel recht haben soll. Deswegen immer der Verweis auf die entsprechenden Videos, welche im religiösen Sinne gedreht wurden. Ohne Worte. Ihr Gehirn und der darin wohnende Geist ist dem Confirmation Bias verfallen. Ich bin es auch Leid, ständig über Behauptungen zu sprechen, denn Gott, Seele und die Genesis sind nur Behauptungen und unbewiesen, noch dazu alle drei völlig unlogisch und mit Widersprüchen nur so durchseucht. Diese Widersprüche fehlen der ET gänzlich. Je mehr man herausfindet, desto feiner und logischer wird alles.

Zitat: „Es geht NICHT um Albert Einstein, der diesen Satz tätigte und auch nicht darum, ob er mit diesem Satz richtig lag.“ Aber sowas von falsch. Einstein hat sich in diesem Satz gewaltig geirrt. Es war eines seiner größten Eier, die er gelegt hat. Ist aber allseits bekannt, nur noch nicht zu Ihnen durchgedrungen, obwohl ich es Ihnen schon persönlich schrieb.

Sie nehmen ein Beispiel aus der Quantenphysik, um zu beweisen, Einstein hatte mit seiner Ordnung recht. Das ist wie, wenn ein Massenmörder freigesprochen wird, weil man nachweisen konnte, er hat einmal einem Menschen das Leben gerettet. Ich schüttel immer wieder und immer mehr über Ihre Aussagen den Kopf. Mein Genick schmerzt schon langsam.

Dann philosophieren Sie über den Urknall. Ja, ich möchte Sie nicht davon abhalten. Aber es bleibt reine Philosophie. Ich halte mich da mehr an Fakten. Ob der Urknall so geschehen ist, wie gedacht, ist halt nur gedacht, aber nicht bewiesen. Was nicht bewiesen ist, ist NEUTRAL zu betrachten. Kann sein, muss aber nicht so gewesen sein.

Was ist ein Atheist? Es ist ein UN-Theist, also ein Ungläubiger. Er lehnt alle willkürlichen Behauptungen einfach ab, so lange, bis man den Beweis erbracht hat, wozu auch eine Indizienbeweiskette zählen kann, welche schlüssig und logisch ist. Ich würde dem Schreiber hier empfehlen, sich einmal mit der Chaostheorie etwas eingehender zu beschäftigen und warum auf Quantenebene der reine Zufall vorherrscht, der Auswirkungen in die Makrowelt hat. Zufall und Gott würfelt nicht, stehen nun einmal im Widerspruch, aber im gewaltigen! Soviel zu Ihrem Glauben, Gott würfelt nicht, sondern erzeugt ständig nur Ordnung. Achherrje, wie abgefahren das nur noch ist.

Sehen Sie, woher alle Energie kommt, aus welcher die Welt besteht, wissen wir nicht. Aber deswegen muss man das doch nicht einer kindlichen Vorstellung namens Gott oder einer Göttlichkeit zuschreiben. Was wir nicht wissen, einfach auf NEUTRAL stellen und gut ist es. Reine Behauptungen, um zu Werten, führen hier nicht weiter. Fakt ist, Materie besteht aus verklumpter Energie, welche in Sonnen erbrütet wird und wurde. Die Elemente bis Eisen entstehen so. Der Rest durch andere kosmische Ereignisse. Und aus diesen Energieelementen bestehen wir nun mal. Das Programm schrieb die Natur, wie auch die Naturgesetze das Programm schrieben, dass die Planeten sich um einen schweren Stern drehen und nicht eine Sonne um die Erdescheibe, was die Kirche so behauptete.

Der "Äther" war nur eine Bezeichnung für etwas, was man noch nicht erforscht hatte. Nachdem man nun im Wissen ist, konnte die Bezeichnung Ähter abgeschafft werden. Ist wie mit einem Ding, was ich nicht genau identifizieren kann, aber irgendwann erkenne und es als VW-Golf benenne.

Zitat: „Denn Ausnahmen bestätigen nicht die Regeln, sondern sie widerlegen sie!“ Das ist völlig falsch. Warum? Also, Ausnahmen bestätigen die Regel, denn in der Regel versetzt sich optisch unser Sonnenlauf 180 mal nach Süd und 180 mal nach Nord. Aber es gibt zwei Ausnahmen von der Regel, also dem regelmäßigem Versatz. Es sind die zwei Bereiche der Wintersonnenwende und der Sommersonnenwende. Da versetzt sich jeweils drei Tage nichts. DAS ist jeweils die Ausnahme von der Regel, welche die Regel aber nicht widerlegt, wie Sie hier eindeutig falsch behaupten, sondern diese immer wieder bestätigt!

Zitat: „Wir wissen dass, aber nich was Magnetismus ist. Wir wissen dass, aber nicht was
Elektrizität ist. Wir erliegen der Illusion zu wissen sie sind, weil wir Magnete bewegen und dadurch Elektrizität erzeugen können.“ Das stimmt doch auch wieder nicht. Die Wissenschaft kann sehr gut erklären, wie Magnetismus und Elektrizität aus Teilchen und Ladungen entsteht und sich deswegen so oder so verhält. Wenn Sie ständig Dinge behaupten, die nachweislich falsch ist, macht es auch keinen Sinn, Ihnen das ständig immer wieder zu erklären, weil Sie das eh nicht annehmen können, basierend auf Ihre Confirmation Bias.

Zitat: „Nächster Schritt: Magnetmotor? Ich gebe Deutonia Recht: Vermutlich sind 99.999 % aller Baupläne und Geschichten zu sogenannten "Magnetmotoren" Quatsch, Geltungssucht, Betrug. Aber wenn es auch nur eine einzige Maschine gibt, die läuft und Strom erzeugt, reicht mir das als Beleg,
dass es möglich ist.“ Uiii … nur leider gibt es diese EINE Magnetmaschine nicht und wird es auch nicht geben, weil diese gegen den Energieerhaltungssatz und somit gegen die empirische Wissenschaft der Physik verstoßen würde. Ein toter Vogel fällt auch auf den Boden, anstatt wie Jesus Christus gen Himmel aufzufahren. Wobei wir ja heute wissen, das Himmelsauffahren ist nur eine Metapher für den 1. Sonnenaufstieg am 24.12. dem Neujahrstag, wozu man Jesus Christus verdonnert hat. Im Grunde ist es alles Heidentum, was uns die Christliche Kirche verdreht als ihre Wahrheit präsentiert. Man wird belogen und betrogen, wohin man auch blickt, wenn es um den Glauben und die Deutungshoheit geht.

Zitat: „ ...dass meine pauschal anmutende Negierung der Wissenschaft nicht von geistigem Unvermögen herrührt, sondern von der Erkenntnis, dass echter, revolutionärer Fortschritt einzig an den Grenzen der Wissenschaft stattfinden kann, niemals in ihrer "Komfortzone". Aber der Fortschritt findet nur durch die Wissenschaft statt, nicht ohne diese! Dies erkennt man, was die Menschheit sich in den letzten 200 Jahren an Fortschritt geschaffen hat, NUR aufbauend auf die empirischen Wissenschaften. So wird ein Schuh draus! Also sollte das Motto lauten: Weniger Glauben, mehr Wissen, denn das schafft Fortschritt. Grusz … Deutonia

16:45 | Leser-Kommentar
Ich habe mir eure Ausführungen jetzt alle durchgelesen, auf die einfachste Erklärung ist aber noch keiner gekommen. Stellt euch einfach folgende Frage: wie würde das Ultimative Computerspiel aussehen ? Meine Augen wären direkt mit der Graphikkarte verbunden, meine Ohren direkt mit der Soundkarte usw. Dann würde ich nicht die Spielfigur auf dem Monitor sehen, nein, ich könnte direkt mit den Augen der Spielfigur sehen und quasi in sie hineinschlüpfen und mich in der virtuellen Comptergenerierten Realität frei bewegen. Das ganze ist soo perfekt simuliert das wir die Welt natürlich für echt halten, wir denken sogar wir wären die Spielfigur (unser Körper). In Wahrheit ist aber alles nur simuliert, incl unseres „Biologischen“ Körpers. Wenn hier aber alles nur simuliert ist…kann man hier natürlich auch ALLES simulieren, vom Urknall über Biologische Lebewesen bis hin zu fliegenden Engeln, oder sonstigem Hokuspokus. Damit lässt sich dann ALLES erklären. (in einem Computerspiel lässt sich ja alles simulieren)

So weit so gut, aber auf eine Frage habe ich noch keine Antwort gefunden. WARUM zum Henker findet der ganze Wahnsinn hier überhaupt statt ??? Ist doch alles völlig sinnloser SCHWACHSINN ! Was soll ich hier gegen simulierte Windmühlen kämpfen ??? (Soo blöde war ich früher vielleicht mal als ich es noch nicht besser wusste) Damit ist für mich natürlich jetzt Game Over. Das ist der Haken an der Erkenntnis.

16:47 | Leser-Kommentar
Werter Deutonia
Mich dünkt, wir schreiben schlichtweg in unterschiedlichen Sprachen aneinander vorbei. Sie unterstellen mir, ich wolle die Richtigkeit der Bibel oder der Genesis beweisen oder auf biegen und brechen daran glauben. Das ist ein Trugschluss wie er falscher nicht sein könnte. Mir wäre auch lieber, die von mir empfohlenen Dokumentationen trügen andere Titel. Vorschläge: "Missing link" oder "Die blinden Flecken der Evolutionstheorie" oder "Wie viel Wissen steckt imd der ET" oder dergleichen. Das tun sie aber nicht. Dennoch sind sie nicht vom Vatikan
finanziert. ^^
Wenn Sie denken, dass er ET "lediglich ein paar Kleinigkeiten fehlen" um Ihre unumstössliche Wahrhaftigkeit zu beweisen, dann ist das Ihre Einschätzung. Ich sehe das anders. Wie bereits dargelegt fehlen entscheidende Beweise. Konkrete Antworten auf meine Fragen zum Ihrer Ansicht nach dümmlichen Balkon-Vergleich bezüglich der Rückentwicklung veredelter Erdbeersorten, bleiben Sie mir Schuldig. Ich sehe darin ein klares Indiz. Beobachtung der Natur. Die Wurzel aller Wissenschaft.

Googeln Sie die Testatika. Mir ist keine Maschine bekannt, die eingängiger untersucht wurde. Da können Sie mir confirmation bias unterstellen so oft sie wollen. Und nein, sie verletzt den
Energieerhaltungssatz NICHT, wie ebenfalls dargelegt.

Die Wurzel eines jeden Wissenschaftszweiges, einer jeden Hypothese ist blosse Philosophie. Eine Denkweise. Eine Auffassung. Nur weil ich eine Ordnung sehe, heisst das nicht, dass ich mit dieser Ordnung Gott beweisen will. Nur widerlegt die Ordnung automatisch das Chaos. Um das zu erkennen muss ich mich nicht an der Chaos-THEORIE abmühen. Ihrer
Ansicht nach ist Chaos + Zufall = Ordnung. Meiner Ansicht nach ist vom Mikro bis Makrokosmos nichts als Ordnung. Chaotisch wirkt, was Mensch (noch) nicht versteht und mit der angeeigneten Denkweise fehlinterpretiert.

Ich komme immer wieder zum Schluss, dass unsere "Weltanschauung" zu 99 % übereinstimmen täte, eigentlich. Wo ich Indizien sehe, sehen Sie Zirkelschlüsse oder confirmation bias. Wo ich in der Wissenschaft Zirkelschlüsse sehe, sehen Sie "gesicherte Beweise". Ich sehe die Beweise nicht. Ich sehe Belege für Theorien, aber was diese beweisen, hängt von der Fragenstellung ab und die Möglichkeiten zur Fragenstellung hängen wiederum von der Denkweise ab. Oh shit, schon wieder ein Zirkelschluss. :)

Ich kann Ihnen auch nicht deutlich machen, wie sehr meiner Ansicht nach alles "gesicherte Wissen" in der Luft hängt. Wie beim Magnetismus und der Elektrizität. Da erfindet man dann wieder irgendwelche Teilchen mit denen mach "ein Feld" und "Ladung" begründen will/kann. Dann schmeisst man den Teilchenbeschleuniger an, bestätigt hypothetische Potentiale und
ruft "Heureka! Bewiesen!" Alles schlüssig und stimmig, alles experimentell bewiesen.

Alles ist Energie, ein Teil davon ist Materie, ein Teil davon lebt und einen Teil davon verstehen wir. Und neue Denkweisen bringen neue Erkenntnisse, neu Disziplinen und neue Antworten auf die alten Fragen. Und am Tag bevor der Mensch endlich alles weiss, explodiert die Sonne, weil das Chaos zufälligeweise auch Humor hat. ^^

18:11 | Unser Mann aus der Münchner Klinik
Hallo, vielleicht mach ich mich hier wieder zum Löffel, aber jetzt mal ehrlich…
Ich hab selten mit soviel Arroganz vorgetragenen eindimensionalen Bullshit gelesen wie von Deutonia.
Die Evolutionstheorie hat eine wissenschaftliche Lücke! Punkt! Das ist doch gar nicht zu leugnen!
Und solche Aussagen wie ,nicht 100% bewiesen‘😂
Wissenschaft mein Lieber! 100% Weniger ist??? Unbewiesen! Also Glaube!
Und ja… der Herzschlag entsteht im Sinusknoten, nur wie genau nochmal? Und wie ist das zu beweisen?
Ihre Theorie zum Stammhirn ist ebenso eindimensional. Herzschlag, Atmung und Temperaturregulation steuert der HIRNSTAMM und das ist nur ein Teil des Stammhirns! Das Stammhirn steuert übrigens auch das Wach- und Ruhebewusstsein, die Schlafphasen und die Traumaktivität.
Seien Sie mir nicht böse, aber ich kann Sie nicht ernstnehmen. Eine Diskussion um der Diskussion Willen und ohne jegliches Ziel, außer vielleicht dier Befriedigung des Egos.
Schauen Sie, sie und ich lesen die gleichen Autoren, ich habe die sogar verstanden. Mich persönlich langweilen sie inhaltlich, lediglich die Darbietung ihrer Beiträge unterhält mich leidlich.
Witzig finde ich auch wie Sie versuchen etwas wegzudiskutieren was nach ihrer Meinung gar nicht gibt.. wie geht das? Der Versuch von Beweisführung einer Nichtexistenz ist in sich ein Widerspruch!
Also alles in allem… nun… nenne ich es… entbehrlich.

08:44 | Leser Kommentar zu 18:59  Der Bondaffe zu 17:43

Um Ihren letzten Absatz werter Bond-Affe geschehen zu lassen, bedarf es zunächst einer Beseelung, damit die hierzu nötige Kontaktaufnahme zum Aufwachprozess einzuladen auch gesendet werden kann.
Diese Seele wird beim Medium Deutonia wie es scheint verkümmert schlummern und durch den vorliegenden Wissenschaftswahrheitshungerbeweisgottdenken zusätzlich noch auf Dauerdiät gesetzt wurde.
Es ist ein Unterschied, ob man sich als Seele im Körper eines Menschen bewusst ist, oder sich lediglich als Mensch mit dem lästigen Anhängsel einer Seele sieht.

18:30 | Deutonia zum Kommentar von 08:44
Eine Frage an Sie. Kann des Gottes Verstand verkümmern? Nun, dazu muss dieser erst einmal vorhanden sein. Kann also meine Seele verkümmern? Nun, dazu muss diese erst einmal vorhanden sein. Kann Ihr Rationalität und Wirklichkeitserkennung verkümmern? Nun, dazu muss diese erst einmal vorhanden sein. Ich frage mich nun selbst, wie jemand bspw. davon ausgehen kann, eine Goldförderung aus einer Mine ist verkümmert, wenn die Goldmine noch nicht einmal gefunden wurde? Ich finde das irgendwie nicht besonders einleuchtend, wie verdreht Sie die Dinge betrachten und hier darstellen. Aber ich erkenne wieder schön, wie Menschen im Glauben sich unglaublich widersprechen, es aber selbst als letzte bemerken. Grusz

08:25 | Deutonia zum Bondaffe 18:59 - 090122

Die Wissenschaft hätte noch nicht „dahinter“ schauen dürfen oder dürfte nichts hierzu veröffentlichen, ist ebenso nur eine subjektive Behauptung Ihrerseits. Aber wo sind die klaren Beweise führ diese Behauptung? Ich kann keine sehen. Sie etwa? Weiterhin finde ich es immer wieder lustig, wenn man von „Aufgewachten“ spricht, welche alle möglichen Phantasien als eine Art Wirklichkeitserkennung ansehen. Offensichtlich ist, das Gegenteil ist der Fall. Wer glaubt, mehr zu erkennen, als was nachgewiesen wurde, lebt in einer eigens erzeugten illusorischen Traumwelt.

Ja, es herrscht ein regelrechter Weltanschauungskrieg zwischen denen die meinen, mehr zu sehen und aufgewacht sein wollend und den empirischen Wissenschaften, welche jegliche Göttlichkeit und Übersinnlichkeit in unserem Dasein ablehnen. Die empirische Wissenschaft fordert Beweise, aber die Gläubigen (Aufgewachten) können keine liefern. Was soll dieser Unfug? Wer eine Behauptung aufstellt, hat diese zu beweisen, sonst besitzt diese einen Nullwert. So einfach ist das.
Geschwurbelt wird den ganzen Tag. Aber beweisen will niemand sein Geschwurbel, von den Wokenen. Daher kann ich das Wort aufgewachten nur noch schwer ohne Schmunzeln ertragen oder den Aufstieg in eine höhere Bewusstseinsebene, was ja den gleichen Glauben darstellt.

Zu Ihrem KFZ-Kennzeichen-Beispiel, welches Sie als Beweis anführen. Da frage ich mich gerade, Beweis für was denn eigentlich? Das haben Sie leider offen gelassen. Beweis für eine Seele oder Übersinnlichkeit oder das die Wissenschaftler Idioten sind, die nichts raffen und kapieren? Nun, ich nehme also drei Autoschilder wahr und merke mir aber nur das dritte. Darf ich mir auch alle drei merken? Dann gehe ich 30 Minuten spazieren (ohne verhaftet zu werden) und werden garantiert NICHT das dritte wahrgenommene Kennzeichen noch zweimal sehen, mit Ausnahme eine Polizeiautos, beim Einsteigen und wieder beim Aussteigen, wenn es schlecht läuft. Warum werde ich aber im Normalfall ein Kennzeichen nicht zweimal sehen? Weil ein Kennzeichen immer nur EINMAL vergeben wurde und die Wahrscheinlichkeit, dieses Kennzeichen würde mir noch zweimal über den Weg laufen ähm fahren oder im Weg herumstehen, in 30 Minuten Wanderung sehr unwahrscheinlich ist. Diese Entdeckung mache ich, aber interessant ist sie nicht, weil ich das ja schon kenne. Also was soll ich denn feststellen? Und wo soll da ein Beweis für was zu erkennen sein? Ich kann nur mit dem Kopf schütteln. Vielleicht wollen Sie es mir verraten? Wissen Sie, was eine Entdeckung ist? Wenn ich ein Nummernschild vom Auto abmontiere und dahinter meinen Namen finden würde, in Runen geschrieben. DAS wäre wahrlich interessant.

Ich weiß, es gibt echte Zufälle und Wahrscheinlichkeiten. Auf Quantenebene ist der echte Zufall beheimatet und zu finden. Und wenn auf Quantenebene der Zufall sich bis in die Makrowelt auswirkt, ist dieser Zufall nicht bestimmt, sondern unbestimmt. Wichtig bei aller Beobachtung ist, wo der Fokus, also die Aufmerksamkeit drauf gerichtet ist. Kauft man sich einen blauen Golf, wird man aufeinmal feststellen, wie viele blaue andere Golfs es noch gibt, weil der Fokus drauf liegt. Da ist nichts unnatürliches zu erkennen. Fokus = Wahrnehmung, ansonsten Autopilot.

Also an DER Wissenschaft kann man nicht zweifeln, weil es diese nicht gibt. Es gibt nur die Wissenschaft oder -schaften, welche aber sehr breit aufgestellt ist/sind. Wenn Wissenschaften nicht missbraucht werden und nachvollziehbar sind, wieso sollte ich diese dann ablehnen? Dazu bedarf es eines echten Überzeugungsbeweises vom Gegenteil! Wohl bemerkt, nur im Doppelblindversuch möglich, um Fehler sicher auszuschließen. Haben Sie da nur EINEN Beweis, der einen Bereich der Wissenschaft völlig widerspricht und diese als Absurdum hinstellen kann? Jederzeit verifizierbar natürlich. Ja, dann lassen Sie hören. Nein? Habe ich mir schon gedacht!

Wissen Sie was Absicht ist? Sicht vom Berg in ein Tal. Oder jemanden bewusst ein Bein zu stellen. Welche Absicht meinen Sie? Haben Sie die Absicht, mich fallen zu sehen, wenn ich spazieren gehe? Ebenso gibt es keine Wunder, welche nicht naturwissenschaftlich erklärbar wären. Meine Wunde wird wunder, wenn ich weiterlaufe. Lege ich mich in die heilende Sonne, paar Wochen lang, dann wunder ich mich nicht, warum die Wunde auf wundersame Weise geheilt wurde. Diese Wundheilung ist wunderbar und hat mit braunem Heil nichts zu tun.

Zitat: „Dann werden Sie plötzlich merken, das die Wissenschaft im Prinzip gar nichts weiß.“ Soso, die Disziplin mit den klügsten Köpfen weiß also im Prinzip gar nichts. Sie hat also 200 Jahre nur im Dreck herumgestochert und ist nicht klüger geworden. Hat den Geist im Dreck nicht gefunden, hörte ich des öfteren. Aber bestimmt sind Sie, werter Blondaffe … ähm Bondaffe, klüger als diese dämlichen Wissenschaftsidioten und können uns hier mal reinen Wein einschenken, was die Wissenschaft nicht erkennen kann, aber Sie als Aufgewachter uns hier einmal unter uns verkünden könnten. Mich würde schon interessieren, bestimmt auch ein paar Mitleser, ob es denn eine Seele oder Übersinnliches gibt oder gar die reinen Behauptungen Gott und Teufel? Haben Sie Beweise? Wir wollen hören und sehen!

Zum Herz. Eigentlich erübrigt sich diese Beantwortung, weil wissenschaftlich und medizinisch klar definiert. Unser archaisches Reptiliengehirn, das Stammhirn kontrolliert die Grundfunktionen des Körpers, wie Atmung, Temperatur und auch den Herzschlag. Ändern sich die Körperbedingungen, ändert das Gehirn die Parameter und passt die Herzfrequenz an. Der Impuls, der ein Herz zum reinen Schlagen bringt, was erlesen wir im Netz: Er wird durch elektrische Impulse des Erregungsleitungssystems ausgelöst, die im Sinusknoten entstehen. Hm, stimmt das denn nicht? Und wenn ich diesen Sinusknoten stilllege, aber dafür einen Herzschrittmacher anschließe, kommt der Impuls dann auch von Gott, obwohl den Schrittmacher Menschen gebaut haben, wohl sogar noch Atheisten und Gottesleugner? Was soll also diese Aufzählung? Der Befehl kommt entweder aus dem biologischen Körper selbst oder von einem technischen Gerät. Das Herz braucht man nicht fragen. Es ist nur ein Pumporgan für unser Blut. Alles andere ist wieder reine Behauptung. Das war es auch schon! Gut, fragen können wir das Herz natürlich alles. Aber es versteht unsere Sprache nicht und antwortet wohl deswegen auch nicht. Gibt es da Übersetzungsprogramme? Also lieber Bondaffe, ich komme mir irgendwie affig und festgebonden vor, in erforschte biologische Abläufe etwas hineininterpretieren zu sollen, was da nicht rein gehört. Nun gut, haben Sie Beweise für eine Seele? Denn bisher konnte ich noch nichts erlesen, so aufgewacht und munter ich auch bin. Wissen Sie, warum Ahnen nur im Traum mit einem sprechen können? Können Sie es erahnen? Haben Sie im Traum ihren Verstand an oder nur dann, wenn Sie AUFGEWACHT sind? Kleiner Wink mit dem Zaunspfahl. Freue mich auf Ihre Antwort, wenn Sie mögen.

13:40 | Leser Kommentar zu 0825 Deutonia    
Werte Deutonia, ich finde die Diskussion inzwischen langweilig. Denn im Grunde fragen, sie sich ja auch "Wer bin ich ?" Und wenn Sie dann ausführen, ich bin eigentlich ein Nichts, das aus Zufall entstanden ist, was soll dann das Ganze ? Sie sind sich ihrer Endlichkeit bewusst, was gibts dann noch zu sagen, ausser wenn hier unten sterbe, bin ich für immer und ewig weg?  Für mich ist sowas von Öde. Doch wo sind wir dann wieder, "Jedem das Seine".

09.01.2022

19:46 | Leser-Beitrag: Via Trollfabrik

Bei Analitik.de habe ich die Trolle über Jahre geoutet, drum vom Blogbetreiber: "Ich weis sehr wohl zu würdigen, das Sie mir den Rücken freihalten!“

bachheimer.com – aktuelle und unabhängige Nachrichten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft - Was kommen soll

Noch Fragen?

Bezug nicht genau herstellbar, werter Leser!? Bleibt bloß zu hoffen, dass diese Rubrik nicht auch einer Trollfabrik einherfällt!? OF

11:03 | Leser-Kommentar zu Bambusrohr und Deutonia

Leider muss ich zugeben, dass der Satz „Nur in der Materie stochern sie herum, den Geist wollen sie nicht finden“, nicht von mir ist, aber er hat sich bei mir eingeprägt.

Ich muss auch zugeben, dass es durchaus namhafte Wissenschaftler und Nobelpreisträger gegeben hat, die sich dem Ganzen schon sehr weit genähert haben. So sagte z. B. das große Genie Max Planck in einem Vortrag:

"Als Physiker, also als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternsten Wissenschaft, nämlich der Erforschung der Materie, diente, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingungen versetzt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es aber im ganzen Weltall weder eine intelligente noch eine ewige Kraft an sich gibt, müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie." "Da es aber Geist an sich allein nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend den Bestand von Geistwesen annehmen."

"Wo bleibt denn das", fragt von der Osten-Sacken, "was wir Materie nennen?" "Die Materie zerfließt in mathematische Begriffe“.

Der Nobelpreisträger Heisenberg sagt :: "Alle unsere Kenntnisse schweben über einem Abgrund des Nichtwissens."

Carl Friedrich von Weizsäcker meinte, dass die Substanz das Eigentliche, des Wirklichen, das uns begegnet, der Geist ist. Leider kommen nur wenige Wissenschaftler zu solchen Erkenntnissen.

Zum Kommentar von Deutonia bezogen auf meinen Beitrag (auch wenn es offensichtlich vergeblich ist – aber andere können etwas damit anfangen):

Die Verletzung am Bein war anscheinend so gut verheilt, dass die Narbe kaum zu erkennen war. Sie ist ja weder meiner Frau in 30 Jahren, noch ihrer Schwester in 38 Jahren und auch mir in 12 Jahren nicht aufgefallen. Die Geschichte geht übrigens weiter: Wir kamen so mit einander ins Gespräch über seine Erlebnisse im Krieg. Er sagte, dass er immer absolut sicher war, dass er lebend nach Hause kommen würde. Dazu eines seiner Erlebnisse: Er war mit seiner Truppe (ca. 20 Mann) zum Auskundschaften nach vorne geschickt worden. Da wurden sie unerwartet von den Russen eingekreist, und alle seine Kameraden erschossen. Er konnte sich gerade noch in ein dichtes Brennnesselfeld retten. Die Russen schlugen aber genau da ihr Lager auf. So musste er in den Brennnesseln 3 Tage lang ausharren. Einmal kam ein Russe zum Brennnesselfeld um zu pinkeln. Er stand nur 2 Meter neben ihm, ohne ihn zu sehen. Meine Tochter hat ihm vermutlich dabei seine Sehkraft ausgeschaltet. Am dritten Tag flog ein deutscher Aufklärer über das Gebiet. Er winkte ihm zu. Kurz darauf erfolgte ein Angriff und die Russen wurden zurückgetrieben. Das war seine Rettung.

Zum undeutlich lesbaren Namen: Dieser war für uns, die wir nicht russisch gelernt hatten, natürlich unlesbar, jedoch nicht für die Tochter des Schreibers, die aber unbeteiligt daneben saß und bis dahin nur zuschaute.

Zum Bügeleisen: Das war ja eigentlich eine Art Doppelblindversuch. Weder meine Frau wusste etwas von dem Vorfall, ja, sie kannte diese Frau ja nicht einmal, noch der Arbeitskollege, und die Frau selbst hatte ja den Vorfall nicht mit ihren Schmerzen in Verbindung gebracht. Du kennst sicher die Wahrscheinlichkeitsrechnung. Hast Du Dir überhaupt schon mal durchgerechnet, mit welcher Wahrscheinlichkeit die Vorkommnisse – für sich allein und in der Summe überhaupt möglich sind?

Hier dazu noch ein Beispiel: Kurz nachdem meine Frau ihre Gabe entdeckt hatte, lernten meine Schwiegereltern im Thermalbad ein älteres Ehepaar kennen, die da zur Kur weilten. Sie luden die Beiden zu sich ein, und baten meine Frau, sie solle mit Hilfe des geistigen Heilers der Frau gesundheitlich behilflich sein. Als meine Frau da die Durchgaben niederschrieb, stand der Mann neben dem Tisch und grinste ungläubig. Dann wurde es ihm zu viel, und er muckte auf, dass das Alles doch nur Humbug sei. Da schrieb der Heiler über ihn, dass er in seiner Jugendzeit gewildert und bei den Bauern in der Umgebung Eier und Hühner gestohlen hat. Außerdem sei er im Alter von 15 Jahren in eine Jauchegrube gefallen. Ich kann mir ein leichtes inneres Lächeln nicht verkneifen, wenn ich mich daran erinnere, wie der Mann erst bleich wurde, und ihm dann sein Kinnladen runterfiel. Er gab dann zähneknirschend zu, dass das Alles der Wahrheit entspreche. Lieber Deutonia, das ist natürlich für Dich alles ganz einfach wissenschaftlich erklärlich? Es ist ja z. B. ganz normal, dass man mit 15 Jahren in eine Jauchegrube fällt – oder – das bist Du doch ganz sicher auch?

Du kannst sicher auch eine exakte Skizze über einen Dachboden in einem Haus, in dem Du noch nie warst, zeichnen, mit exakter Lage und Einteilung eines darin stehenden Regals, und der exakten Position eines gesuchten Gegenstandes darin. Denn Du bist ja ALLWISSEND!

17:36 | Leser-Kommentar
Werter Leser, ich finde im es im Moment sehr erstaunlich, durch angeschoben von Deutonia auf TB läuft. Eine sehr interessante Auseinandersetzung. Zwei Weltbilder treffen aufeinander und fangen das raufen an. Wir diskutiieren demnach, was man mit esoterischen Standpunkten umschreiben kann. Das brigt viel "Sprengstoff" in sich, nicht nur auf Religion gesehen. Die einen halten es für eine Art, "outside the Box sein". Die anderen sprechen davon, es wäre grundlegend suspekt vielleicht Böse und Dämonenhaft.

Ich bringe jetzt eine Verlinkung zu einem Video. Zu einer Organisation, die esoterisch ist. Als Anschaungsmaterial für viele andere Org., die solche und andere esot. Weltsicht pflegen, neben der sogenannten "normalen Weltsicht". Um zu veranschaulichen hier tut sich schon lange was und das inzwischen merkbar. Ich nehme den Crimson Cricle, weil ich diesen schon seit fast 20 Jahren,
beobachte. https://marjorie-wiki.de/wiki/Crimson_Circle

Und ich bringe es deswegen, weil es das Thema auf TB solche Wellen schlägt. Ich würde die Org. gar nicht kennen, wenn damals eine Net-Freundin mich nicht darauf aufmerksam, gemacht hätte, schau Dir das mal an. Dabei hatte ich damals was ganz anderes noch um Ohren. Ich war im aufwachen begriffen, wegen unseres Wirtschafts und Geldsystems, und zerbrach mir den Kopf, wie ich meine Zukunft finanziell am besten absichern könnte. Doch die Aussagen in diesem Circle machten mit halt irgendwie neugierig. Also blieb ich daran.

Doch nun zum Video. Der CC bzw. der Meister, war in Polen so um 2015 rum. Und die polnischen Anhänger stellen dem Meister der angeblich aufgestiegen ist Fragen, diese wurden dann vom Channel-Medium beantwortet. Ich kann nur für mich sprechen, ich fand aber die Aussagen interessant und in mancher Hinsicht, dienlich für mich. Ich kannte das Video bis vor ein paar Tagen nicht. Einfach über automatische Übersetzung auf Deutsch gehen. Die Übesetzung ist hervorragend.
https://www.youtube.com/watch?v=5cYwdNHiKQk&ab_channel=TheCrimsonCircle
"In dieser speziellen Sitzung, die ursprünglich für Shaumbra in Polen durchgeführt wurde, gibt Adamus einen fesselnden Hinweis darauf, wohin er mit verkörperten, verwirklichten Shaumbra gehen möchte. Er behandelt Themen wie Makyo, Politik, Vergebung des Ich Bin, Beziehungen in der Neuen Energie und vieles mehr. Er spricht auch über seine eigene Begegnung mit dem Drachen der Verwirklichung, seine Ansicht über Politik und die Flexibilität der Zeit.

Obwohl Adamus Fragen beantwortet, die von polnischen Shaumbra eingereicht wurden, erklärt er, dass das Material für uns alle geeignet ist. Die Themen sind für jeden relevant, der sich in diesem Leben für die Verwirklichung einsetzt. Weitere Themen sind die geringe Wahrscheinlichkeit einer Apokalypse, Beispiele für Makyo, die Potentiale reiner unverzerrter Liebe, spirituelle Machtspiele, Politik und Dualität, alte Dynamiken in Polen, Beziehungen in der neuen Energie, 5G-Anliegen, Todesübergänge mit oder ohne Körper, was mit dem Menschen nach der Verwirklichung
geschieht, wahres nicht-mentales Erlauben und mehr. Diese kostenlose Frage-Antwort-Sitzung wurde von Darek Wróblewski von White Wind Publishing (https://bialywiatr.com/) in Polen initiiert. Darek sammelte mehr als 100 Fragen von Shaumbra aus ganz Polen und reichte sie für die Sitzung mit Adamus ein. Darek hat diese Sitzung auf Polnisch als Taschenbuch veröffentlicht (erhältlich hier https://bialywiatr.com/ksiazka/prosty...) und wir stellen es nun allen Shaumbra zur Verfügung, da der Inhalt sehr wichtig ist."
Ich weise ausdrücklich darauf hin, das es mir fern liegt, hier für CC Werbung zu machen. Ich nehme CC weil ich, manche sagen Sekte dazu, schon so lange beobachte und dadurch weiss von was ich rede ! Und mir das vorgestellte Weltbild dieser Org. Denkanstösse vermittelt hat, damit ich mich dadurch subjektiv weiterentwickeln kann, falls ich das will. Denn was man glaubt oder nicht glaubt, ist bei mir rein intim, und ich trage das nicht nach Aussen.
Allgemein sagt man "Glaubensfreiheit" dazu, und dazu braucht man keine Org. die im Aussen agiert.

17:43 | Deutonia zum Leser-Kommentar von 11:03
Die Wissenschaftler aus dem 19. Jahrhundert waren größtenteils alle noch in der Christlichen oder Katholischen Religion verhaftet und haben somit an Endpunkten der wissenschaftlichen Erklärung diesen Glauben herangezogen und etwas göttlich/geistiges hinein interpretiert, was aber nur deren persönliche Meinung darstellte. Das ist also nicht überzubewerten und schon lange kein Beweis für Göttlichkeit.

Zitat: „Meine Tochter hat ihm vermutlich dabei seine Sehkraft ausgeschaltet.“ DAS ist an Unwissenschaftlichkeit kaum zu überbieten. Aber das sind die Märchen der Gebrüder Grimm ja auch nicht. Sehen wir die Behauptung also als reine Geschichte zur Unterhaltung an.

Nun, was ist ein Doppelblindversuch? Im Falle des Tafelrückens dürften die Personen, welche das Brett rücken nur Fragen gestellt bekommen, welche nicht ihre Ahnen, sondern die einer unbekannte Familie betreffen. Im Nachhinein überprüfen dann neutrale Personen, welche die bezogene Familiengeschichte kennen, ob etwas Stimmiges dabei ist. Das muss immer wieder verifiziert werden können, um da eine Glaubhaftigkeit zu offenbaren. Alles natürlich per Video überwacht, gefilmt von jemanden, der die Familiengeschichte auch nicht kennt. Nur leider ist man bei ähnlichen Tests nie über den Zufall oder eine reine Interpretation hinausgekommen. Der Beweis ist bis heute nicht erbracht, das gedankliches Empfangen von verstorbenen Geistern oder Heilern möglich ist.

Die Kriegsverletzung kann der Opa unbewusst ausgesprochen haben, im Beisein der Enkelin. Das muss nicht bewusst ablaufen, denn 98 % laufen am Tag unterbewusst und per Autopilot ab. Man kann sich bewusst nicht an die 98 % der Tätigkeiten und Aussagen mehr erinnern. Damit ist die Tür für den Fehler weit geöffnet, woher die Enkeltochter zum Wissen der Kriegsverletzung gekommen ist. Das ein Mensch, der im Krieg angeschossen wurde, NIE über diesen Anschuss berichtet, ist fast ausgeschlossen. Jeder Mensch redet über solche Dinge, wenn er im Krieg war. Die Existenz von Engeln Ihre Tochter ja auch beigebracht bekommen. Wäre sie im Urwald aufgewachsen, wäre sie nie auf den Gedankengang gekommen, es gäbe christliche Engel. Dann gäbe es nämlich Waldgeister oder Gleichwertiges in ihrer Phantasie.

Mit Wahrscheinlichkeiten kenne ich mich gut aus. Ändert man die Betrachtungsweise, ändert sich die Wahrscheinlichkeit. So kommen wir nicht weiter, wenn es um echte Beweiskraft einer unsterblichen Seele oder Übersinnliches geht. Bisher kam nichts als schöne Geschichten, welche man NICHT im Ansatz überprüfen und verifizieren kann. Erbrachte Beweise finden immer unter Kontrolle statt, nicht in schönen Erzählungen von Begebenheiten. Die Kunst der Widerleger ist es, die Schwachstellen in der Beweiskette zu finden. Darin bin ich wohl ein Meister.

Was die Heilergeschichte und die Jauchegrube angeht. Früher sind viele Menschen da mal reingefallen, weil es diese Gruben wie Sand am Meer gab. Ob Sie es glauben oder nicht, sogar mein Vater ist das als Kind passiert. Ich möchte Ihnen nun etwas entgegensetzen, was die Seher oder Mediums angeht. Ich habe ebenfalls lange Zeit versucht, Menschen zu finden, welche, ohne mich auch nur im Ansatz zu kennen, mir sagen könnten, wie mein Lebensweg verlaufen und was darin speziell geschehen ist. Bei der Suche ist es geblieben. Alle wollten immer meinen Namen und meinen Wohnort wissen. Ohne das, wurde jede Sitzung abgelehnt. Wenn ich sagte, ich will das überprüfen, war sofort der Ofen aus und der Kontakt beendet. Geld sollte auch erst fließen, wenn es wirkliche Treffer gegeben hätte. Alle lehnten das ab! Die Taktik hinter diesen Treffern ist auch, was wird sehr viel benannt und auch schwammig beschrieben, was zutreffen hätte können. Irgendwann findet man ein paar Übereinstimmungen und signalisiert bewusst oder unbewusst seine Zustimmung. Das Medium nimmt das feinfühlig auf, wie die Menschen reagieren und geht dann in die eine oder andere Richtung, um weitere schwammige Treffer zu erzielen. Das ist reine Psychologie! Im Doppelblindversuch aber sitzen sich Medium (mit seinem Heiler aus der Totenwelt) und die betreffende Person NICHT gegenüber, sondern durch eine Sichtwand getrennt, damit das Medium anhand von Körper- & Gesichtsinformationen (Mimik, Gestik, Augen verdrehen, Atmen, Schulter zucken, nicken, Kopf schütteln usw.) NICHT erkennen kann, ob es in einer Aussage auf dem rechten Weg ist oder nicht, um einen Treffer zu generieren. DAS muss per Doppelblindheit ausgeschlossen werden. Und genau da, wenn der Doppelblindversuch so durchgeführt wird, stellt sich immer und immer wieder heraus, über den Zufall kommt niemand per Treffer hinaus. Ihre ganzen Geschichten halten also einem echten wissenschaftlich durchgeführten Doppelblindversuch NICHT stand! James Randi ist der Meister dieses Verfahrens!

Ich schlage Ihnen eine Wette vor. Sie suchen nach einem Medium in Mitteldeutschland, welches sicher behauptet, mit toten Heilern oder anderen Verstorbenen in Verbindung treten zu können. Sie können das Medium ja vorher gerne selbst einmal testen. Ich verstecke dann auf einem Dachboden in unserem Wohnort einen speziellen Gegenstand, eine überfahrene Katze mit gelb angemalten Kopf und abgetrennten Schwanz zum Beispiel. Nun muss das Medium über den Heiler herausfinden, wie der Dachboden des Hauses aufgebaut ist und wo genau darin der spezielle Gegenstand versteckt ist. Ich biete 50.000 €, wenn das Medium den Dachboden genau beschreiben kann, den Gegenstand klar benennen kann und den Ort des Versteckes im Dachboden ganz genau kennt. Ich nehme den Dachboden per Video auf sowie das Versteck und den Gegenstand und speichere es auf eine USB-Stick, welchen ich mitbringe und auf den Tisch lege. So können wir gemeinsam überprüfen, ob das Medium alles richtig gesehen hat. Liegt es in allen drei Begebenheiten richtig (so wie Sie das mit dem Dachboden beschreiben), bekommen Sie die 50.000 €. Liegt es in allen drei Begebenheiten falsch, bekomme ich die 50.000 €. Liegt es einmal richtig und zweimal falsch, behält jeder seinen Einsatz. Da Sie ja sooo überzeugt sind, dürfte so eine kleine Überprüfung doch kein Problem für Sie darstellen. Schlagen Sie ein oder kneifen Sie? Ich kann auch drei Sticks und drei Dachbodenverstecke mitbringen, damit Sie nicht sagen können, das Medium hat einmal versagt. Ich will Ihnen ja beweisen, das Medium wird DREIMAL versagen, aber sowas von! Gerne kann das Medium auch zwei Versuche pro Dachbodenversteckung tätigen. Ich will ja nicht kleinlich sein. Und wenn Sie keine 50.000 € haben, ich nehme auch Ihr Auto, Ihr Haus oder Ihre neue Ehefrau als Putzkraft für ein Jahr. Da bin ich sehr flexiebel.

Sie wissen es und ich weiß es. Zu so einer echten Überprüfung wird es NIEMALS kommen, weil es an Ihnen, dem Behauptenden solcher phantastischen Geschichten, scheitert. Alle, die Unwissenschaftliches behaupten, WOLLEN SICH NICHT ÜBERPRÜFEN LASSEN! DAS ist ein Fakt. Und somit bleiben alle Behauptungen reiner Holuspokus, dreimal lächerlicher Alkoholkater!

18:59 | Der Bondaffe zu 17:43 
Werte Deutonia. Rein logisch und verstandesmäßig hat die Wissenschaft einfach noch nicht hinter die in Schleier und Nebel gehüllten Wahrheiten schauen dürfen. Oder die Wissenschaft veröffentlicht hierzu nichts. Oder darf hierzu nichts veröffentlichen.
Tja, viel könnte ich schreiben, aber Sie würden es nicht glauben. Machen wir ein Spiel. Zum Beweis. Sie gehen hinaus auf die Straße. Beim dritten Auto, das Sie bewußt wahrnehmen, merken Sie sich die Nummer des KFZ-Kennzeichens. Ihr Geburtstag wird es nicht sein, oder vielleicht
doch? Dann gehen Sie eine halbe Stunde spazieren und schauen sich die Autokennzeichen an. Sie werden diese Autoschildnummer noch zweimal sehen. Oder vielleicht gar nicht. Dafür machen Sie eine andere interessante Entdeckung. So wird es sein.

Ob das als Beweis ausreicht? Nein, können nur Zufälle sein. Aber Sie müssen das öfters machen und zwar solange, bis Sie nicht mehr an Zufälle glauben. Weil Sie zu zweifeln beginnen. Und zwar an der Wissenschaft. Die Wahrscheinlichkeit steigt mit jedem Male mit dem Sie spazierengehen. Die Absicht ist es, eigentlich die unbewusste Absicht. Betreten Sie das Land der Wunder, dann können Sie beruhigt auf die Wissenschaft pfeiffen. Dann werden Sie plötzlich merken, das die Wissenschaft im Prinzip gar nichts weiß.
Eines fällt mir noch ein, eine nette Geschichte. Vor längerer Zeit nahm ich an einer Führung mit einem bekannten bayerischen Bestsellerautor am Starnberger See teil. Bei der Begrüßung erzählte er von einer Herzoperation und er redete sich in das Thema hinein. Als er eine Pause machte fragte ich ihn, woher der Impuls für seinen Herzschlag käme? Als der "Befehl", daß sein Herz so um die 60 bis 80 Mal in der Minute schlagen würde. Das brachte ihn total aus dem Konzept. Das konnte er
verstandesmäßig nicht greifen. Woher denn nur.....?

Und so frage ich: "Woher kommt der Impuls für den Herzschlag?" Aus sich selbst heraus? Aus einer anderen Dimension? Aus einer anderen Präsenz heraus? Vom Lieben Gott? Woher kommt die Information, die Ihr Herz schlagen läßt? Mein Tipp: Fragen Sie hierzu Ihr Herz. Sie werden eine
Antwort bekommen. Sie brauchen sich nur darauf zu konzentrieren. Aber vielleicht bekommen Sie in dieser Nacht, wenn Sie schlafen, einen Impuls in einem Traum von Ihren Ahnen? Wer weiß? Es gibt so viele Möglichkeiten aufzuwachen.....

08.01.2022

10:23 | ipolitics: Kanadischer Gesundheitsminister: Impfzwang wird wahrscheinlich in Kanada kommen

Kanada wird wahrscheinlich dem Beispiel der europäischen Länder folgen, die damit begonnen haben, die COVID-19-Impfung für alle anspruchsberechtigten Bürger vorzuschreiben, so Bundesgesundheitsminister Jean-Yves Duclos. Er persönlich sei der Meinung, dass die Impfung irgendwann verpflichtend sein müsse, sagte er am Freitag vor Reportern in Ottawa. "Nicht jetzt; ich glaube nicht, dass wir schon so weit sind", relativierte er. "Aber ich denke, dass wir über eine Impfpflicht diskutieren müssen, denn wir müssen COVID-19 loswerden". (...) Anfang dieser Woche kündigte die italienische Regierung eine obligatorische COVID-Impfung für alle über 50 an. Wer sich nicht daran hält, muss mit monatlichen Geldstrafen rechnen.

Je höher die "Impf"-Quote, desto brutaler die staatlichen Zwangsmaßnahmen. Zu stützen ist diese Beobachtung auf die Quoten der Erst-"Impfungen" in Ländern der "westlichen Wertegemeinschaft"
83,7% - Kanada 
78,7% - Frankreich
80,7% - Italien
Der 80%igen-"Impf"-Quote folgt somit der staatliche "Impf"-Zwang auf dem Fuße. Daher wollen Nehammer, Scholz und Co. auch unbedingt die Erst-"Impfungs"-Quoten in Österreich (73,4%) und Deutschland (73,8%) über die 80% pushen.  RI

07.01.2022

20:34 | Bambusrohr: Geister überm Tellerrand

Nur mal so als Nachtrag: ich bin positiv geschockt über die Diskussion mit Deutonia in dieser Rubrik. Gut, schräge Vögel gibt es überall und so soll es sein, denn sonst wäre das Leben ziemlich fade. Was mir aber so imponiert hat die letzten Tage war die Qualität vieler Beiträge. Da sind Leute dabei (Mehrzahl), die in der Lage sind über den Tellerrand und auch über den Horizont zu blicken, die in der Lage sind zwischen den Zeilen zu lesen und das auch noch ganz klar strukturiert in kurzen verständlichen Sätzen zu artikulieren, was man nicht sehen kann, was aber trotzdem aus dem Verborgendem wirkt. Soviel Klardenker auf einem Haufen habe ich noch nie erlebt. Solch eine Qualität, den Gedankenaustausch betreffend, findest du in keinem offiziellem Medium noch in sonst welchen alternativen Medien.
Die Geister, die gerufen wurden und sich hier zusammen gefunden haben, das ist ohne Konkurrenz. Da brauchst du keine Fachliteratur, Experten oder Sonst wen, hier in der Rubrik wurden ‚geistige Schätze‘ zum Besten gegeben. Ich schließe mich dem genialen Ausspruch eines Bcom-Lesers an: „Nur in der Materie stochern sie herum – den Geist wollen sie nicht finden“. Kurz, präzise, aussagefähig. Danke für diesen Satz.

Schöne Analyse, viele Dank! Die Sache entwickelt sich halt gut weiter und mit ihr auch die Beitragstäter... Klare Gedanken in Zeiten wie diesen sind eh eine ordentliche Herausforderung... OF

13:55 | RT: Schottische Zeitung bringt COVID-19-"Internierungslager" ins Gespräch

Eine schottische Zeitung löste einen Shitstorm aus, als sie ihre Leser fragte, ob das Land dem Beispiel Australiens folgen und Menschen, die mit COVID-19 infiziert sind, in "Internierungslager" sperren sollte. Bis vor kurzem wurde die Vorstellung von COVID-19-"Internierungslagern" in der Berichterstattung der Konzernmedien als eine verrückte Verschwörungstheorie dargestellt. (...)  Als im vergangenen Monat drei Personen aus einem COVID-19-Quarantänelager in der Nähe von Darwin entkamen, reagierte die Polizei mit einer Großfahndung, um die Internierten zu fassen, obwohl alle drei am Vortag negativ auf das Virus getestet worden waren. Die Polizei errichtete auch Kontrollpunkte rund um die Internierungseinrichtung, die früher ein Bergbaulager war.

Hier kann man einen Blick in ein australisches Lager werfen. 
Hier der Bericht einer Internierten aus einem australischen Lager.  RI

12:45 | Sky Australien: MP Michael Gunner, Nordterritorium: Ungeimpfte dürfen ihr Haus weder zum Arbeiten oder zum Sport verlassen

Ungeimpfte Einwohner des Territoriums unterliegen ab 13.00 Uhr ebenfalls einer Ausgangssperre und dürfen das Haus nur aus drei Gründen verlassen: für medizinische Behandlungen - einschließlich COVID-Tests und Impfungen -, für die Beschaffung lebenswichtiger Dienstleistungen und Güter sowie für die Pflege und Unterstützung von Personen, die sich nicht selbst versorgen können. "Die Arbeit ist für Ungeimpfte kein Grund, das Haus zu verlassen", sagte Gunner. "Der Chief Health Officer hat auch festgestellt, dass die Einschränkung der Bewegung im Moment wichtig ist und dass eine Stunde Bewegung in den nächsten vier Tagen nicht unbedingt notwendig ist." Ungeimpfte Territorianer müssen sich außerdem in einem Umkreis von 30 Kilometern aufhalten oder dürfen nur zum nächstmöglichen Ort fahren, wenn sie ihr Haus verlassen. "Menschen, die nicht geimpft sind, stellen das größte Risiko dar, das Virus zu verbreiten und sind am meisten gefährdet, schwer zu erkranken, wenn sie das Virus bekommen", fügte der Chief Minister hinzu. (...) "Wenn es Störenfriede gibt, die versuchen, gegen diese Anweisung zu verstoßen - rufen Sie die Polizei."

Wer Zustände wie in Australien möchte, braucht nur weiter das zu tun, was Politiker in seinem Heimatland von ihm verlangen. In Australien hat der blinde Gehorsam dazu geführt, dass der lokale Folterknecht des Nordterritoriums, Ministerpräsident Michael Gunner, allen Ungeimpften ab 16 Jahren verbietet ihr Haus oder ihre Wohnung zu verlassen. Selbst zur Arbeit oder zum Spazieren, zum Sport, usw. dürfen die Ungeimpften das Haus nicht mehr verlassen. Auch die eine Stunde Freigang pro Tag wurde jetzt gestrichen. Schaut man Gunners Rede an, so blickt man in ein hasserfülltes Gesicht. Diesen Leuten muss man wohl fast jedes Verbrechen zutrauen. Selbst Vieh und Gefängnisinsassen haben mehr Rechte, als ein Ungeimpfter im Nordterritorium Australiens.

Es ist eine Schande für die anderen Länder der "westlichen Wertegemeinschaft", dass sie für diese Verbrechen in Australien keine verurteilenden Worte finden, sondern einfach zuschauen und schweigen. Daraus ist zu schließen, dass sie das Verhalten der australischen Folterknechte billigen.
Die „westliche Wertegemeinschaft“ will ständig den Oberlehrer in der Welt spielen will, findet jedoch keine Worte für Hausarrest, Psychoterror und Existenzvernichtung. Daraus folgt durchaus etwas positives: Nach dem Coronaterror wird diese Schönwetterprediger niemand mehr ernstnehmen. Das Recht, moralische oder ethische Ratschläge zu geben, haben alle Länder, die schweigen, verwirkt.  RI


10:51 I Deutonia zu den Leser-Kommentaren von gestern:

Zu zwei Leser-Kommentaren 14:35 … Ich fasse mal kurz es zusammen. Die Evolutionstheorie steht jeder Glaubensreligion sowie allen esoterischen Denkweisen gegenüber. Letztere beweisen Nullkommanix, alles basiert auf reinem Glauben. Gut, glauben kann man jeden Mist, das ist nicht verboten. Aber DEN ganzen unbewiesenen Glaubensmythen stehen die exakten Naturwissenschaften gegenüber, welche auf Gesetzlichkeiten, Nachvollziehbarkeit, Überprüfbarkeit, Logik und Widerspruchsabwesenheit aufbaut, unterstützt durch die Mathematik, Physik und Chemie. Die Zeit der religiösen Schwafologen ist damit vorbei! Fakt ist doch: All der schöne Glauben ist ohne die Wissenschaft im totalen Blindflug! Und so gesehen sind gute 80 % der Weltbevölkerung im Selbstbeweihräucherungs-Blindflug, was die Sicht auf die EINE Wirklichkeit anbelangt, in welcher wir uns alle gemeinsam befinden. Realitäten gibt es viele, aber nur eine Wirklichkeit! Nicht mal DAS können die normalen Menschen unterscheiden. Prüfen Sie das mal!

Geht es um einen Vater- oder Mutterschafts-Test, bezweifelt wohl kaum ein gläubiger Mensch die Beweiskraft der Genetik. Aber wenn es ihm aus religiösen Gründen nicht in den Meinungskram passt, wird die gleiche Genetik bei der Abstammung der Arten einfach abgelehnt. Und so ist das überall. Die Gläubigen lassen ihr Auto in der Werkstatt reparieren oder schaffen ihr Handy in die Werkstatt. Da ist die Wissenschaft gut und prima. Aber wenn die gleichen Werkstattverfahren dazu führen, deren religiöses Weltbild als falsch zu offenbaren, wird die gleiche Wissenschaft einfach abgelehnt. Man lügt sich seine Welt halt zurecht, wie man es bracht. So ist der Mensch nun mal.

Deswegen bringt es auch nichts, auf all die ganzen haltlosen göttlichen und übernatürlichen Behauptungen einzugehen. Denn jedes noch so beweisbare Argument wird einfach hinweg gewischt, denn man möchte in seiner gebildeten Meinung weiter verharren, als zuzugeben, sich unglaublich geirrt zu haben, denn DAS geht ja nun wirklich nicht!

Nun, ich habe diesen ganzen ideologischen, astrologischen, außerirdischen, kirchlichen, esoterischen usw. Behauptungs-Wahnsinn sauber analysiert und geprüft, immer und immer wieder, weil ich wissen wollte, ob etwas dran ist. Es ist alles nur eine Illusion des Gehirns, aber es ist einfach nur falsch und Irrsinn! Sobald man JEDEN Behauptenden in dieser Richtung ernsthaft überprüft, kommt nichts als heiße Luft und Versagen. Die meisten wollen sich auch gar nicht überprüfen lassen. James Randi kann ein Lied davon singen! Er hat seine Million Dollar bis heute nicht an den Mann oder Frau gebraucht.

Es bleibt also festzuhalten. Die exakten Wissenschaften stehen einer unglaublich sturen Glaubenswelt (Glauben bedeutet nichts zu wissen) gegenüber. Helfen die Erkenntnisse der Wissenschaften den Gläubigen, werden diese wohlwollend angenommen. Widerlegen sie aber deren Glaubensansicht, werden diese bis auf's Blut bekämpft. Mehr ist hier wohl kaum noch zu sagen. Außer, dass gierige Eliten die Wissenschaft für ihre Zwecke gerne missbrauchen und diese somit in ein schlechtes Licht stellen. Da benenne ich nur den CO2-Schwindel und die angeblich bevorstehende Klimakatastrophe sowie die Corona-Sau, welche gerade durchs Dorf getrieben wird. DAS hat die Wissenschaft nicht verdient! Ja, das Virus gibt es zweifellos. Nur was die Eliten daraus machen, ist ein Wahnsinn! Wer behauptet, es gäbe keine Viren, ist auch nicht auf dem Stand der Wissenschaften. Diesen Virusleugnern biete ich an, sich mit ein paar Ebola-Infizierten in einen Raum zu setzen und Körperflüssigkeiten auszutauschen. DAS wollen die Leugner dann auch wieder nicht. Aber vorher große Töne spucken, es gäbe keine Viren. Man muss die Leute nur konfrontieren! Dann bekommt man Einblicke!

Was die Evolutionstheorie angeht, schrieb ich es schon. Alle Teilbereiche der Wissenschaften bestätigen immer und immer wieder den Ablauf der Entwicklung der Arten und deren Abstammung vom niederen zu höheren. Was sich nicht anpassen kann, wird eliminiert. Natürliche Auslese. Nur bei unseren Politikern klappt das nicht mit der Auslese. Die Negativauslese kommt weiter. Was die ganzen wissenschaftlichen Teilbereiche anbelangt, NICHTS widerspricht dieser Theorie der Entwicklung der Arten über Millionen von Jahren! Nichts! Wer was weiß, bitte klar mit Quelle benennen! Und nur, weil man den Anfang noch nicht vollständig herausbekommen hat, was im Gesamtwissen der Entwicklungsgeschichte vielleicht 0,1 % der Daten ausmacht, kann man doch nicht behaupten, der ganze Rest bis heute ist gelogen, Mumpitz und Bullshit? Also 99,9 % aller Daten sind immer und immer wieder bestätigt und ergeben ein Gesamtbild. DAS einfach als falsch hinzustellen, derjenige der dies macht, bezeichnet auch den eindeutig weißen Schnee als schwarzen Sternenstaub. Also geht's noch? Und weil die Menschen so sind, nichts annehmen, wenn es noch so bewiesen und korrekt ist, bringt es nichts, sich mit diesen wissenschaftsablehnenden Gläubigen auszutauschen. Am Ende beharren diese immer auf ihrer Falschmeinung. DAS! Ist ein Fakt. Und DESWEGEN ist es die reinste Zeitverschwendung, es auch nur zu versuchen, Gläubige und Ablehner der Wissenschaft mit Fakten und Wissen von ihrem Irrglauben abzubringen. Keine Chance! Confirmation Bias ist mächtiger, viel mächtiger!
Deswegen glaube ich nicht, sondern nehme nur an, was ich geprüft und für derzeit richtig erachten kann. Andere Daten können dazu führen, ich muss meine Weltsicht anpassen. Ja, das ist kein Problem, da ich nicht dogmatisch bin. Aber was falsch ist, ist falsch und da streite ich auch bis zum Ende, denn mir liegt die Wahrheit am Herzen, nicht die Falschheit und Lüge, welche an jeder Ecke lauert. Das soll es gewesen sein, in dieser Zusammenfassung.

Zitat: „Weil das geschriebene für die Anhänger der ET, also für Sie UNFASSBAR ist, weil es nicht sein kann und weil solche Bücher bereits in der Gewissheit gelesen werden, dass früher alle doof waren? Ja sein MUSSTEN, denn sie hatten noch nicht die heutige Wissenschaft... Erkennen Sie eigentlich Ihre eigenen Zirkelschlüsse?“ Früher wurde mehr geglaubt, statt zu wissen. Gerne benennen Sie mir ein paar Erzählungen aus alten Büchern, die der heutigen Wissenschaft widersprechen, welche ich Ihnen dann gerne widerlegen werde. Sie werden sehen, mehr als reine Behauptungen bleiben am Ende nicht übrig. Und behaupten kann jeder alles. Nur stimmen tut es deswegen noch lange nicht! Den Zirkelschluss können Sie also nicht bei mir anwenden. Aber ich werde Ihnen gerne aufzeigen, wo Sie sich ständig in den Schwanz beißen und zirkulieren. Trauen Sie sich? Gerne privat. Einfach eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zitat: „Noch nicht wissen heisst nicht wissen. Und Klarheit die Grenzen der Wissenschaft betreffend. Legen Sie da mal ihren analytischen Fokus drauf. Gehen Sie mit der Wissenschaft mal genau so hart ins Gericht wie mit allen anderen Glaubensströmungen. Fangen Sie klein an. Aus aktuellem Anlass am besten mit der Virologie. Ich empfehle eine gründliche Wurzelbehandlung.“ Lieber Diskussionsfreund, sie verkennen die Lage. Was Corona angeht, bin ich bestens im Bilde, denn auch ich möchte mich nicht Gentherapieren lassen. Deswegen stehe ich gut im Stoff, was die Daten und auch die ganzen Fälschungen anbelangt, um im Notfall faktenbasiert klagen zu können. Ob es bei den Richtern, welche auf Linie sind, was bringt? Keine Ahnung. Zurück zum Thema. Hier wird die Wissenschaft missbraucht, um Profite zu generieren und Macht zu zementieren. Corona kommt den Eliten da wie gerufen. Was auf der Strecke bleibt, ist die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft, weil gefälscht wird, was das Zeug hält. Deswegen haben auch 60 % der Bevölkerung kein Vertrauen mehr in die Corona-Daten-Erhebung! Ist nur eine logische Konsequenz. Ja, ich gehe mit allen Dingen hart ins Gericht, auch mit der Wissenschaft. Ich widerspreche beispielsweise der heute bestehenden Sprachwissenschaft. Vielleicht haben Sie es schon mitbekommen. Doch irren ist nun einmal menschlich. Und wenn sich der Irrtum einmal ins Gefühl eingefressen hat, bekommt man den nie wieder los! Da kann ich ein Lied von singen, was die Etymologen und gläubigen Professoren angeht. Es ist das gleiche Raster, als wenn man sich mit einem Religionsfanatiker unterhält und hofft, der muss doch endlich mal verstehen, dass er falsch liegt. Nein, das passiert nicht, weil Confirmation Bias eines der stärksten biologischen Bindung darstellt, welche es gibt. Die Menschen können sich nicht bewusst gegen ihre unterbewusste vorbestimmende Handlungssteuerung aus dem Gefühl heraus wehren. Das müsste umprogrammiert werden, was nur mit Hypnose möglich ist. Doch religiöse Menschen fühlen sich ja gut in ihrer Glaubenswelt. Wieso sollten Sie sich umprogrammieren lassen wollen? Also keine Chance, hier für Klarheit zu sorgen. Damit habe ich mich schon abgefunden. Wir werden uns somit noch ewig mit dem Irrglauben herumschlagen müssen.

12:48 | Leser-Kommentar
Werter Deutonia, Eine Krankheit beweist leider keinesfalls die Existenz eines Krankheitserregers. Ich hielt sie für intelligenter. Sämtliche Krankheiten könen andere Ursachen haben. Aber eben: Auch Sie sind nicht weiter als jemand, der Felsenfest jeden Auswurf "der Wissenschaft" GLAUBT, nicht mehr. Nichts ist unwissenschaftlicher als wissenschaftliche Irrtümer nahezu kategorisch auszuschliessen.
Da sie nicht gewillt oder fähig sind, die reine Willkür in ihrer heiligen "Wissenschaftlichkeit" sehen zu können, erübrigen sich weitere Zeilen meinerseits. Alles Gute mit ihrem unerschütterlichen Glauben und Vertrauen in "die Wissenschaft", der sie Unfehlbarkeit andichten.

12:54 | Leser-Kommentar
Sehr geehrtes Bachheimer Team, sehr geehrter diensthabender Offizier! Glaubensmythen sind natürlich für die unbewiesen, von dessen Skeptiker Seite man sie betrachtet. Die Ausgrabungen von Archäologen (wahrscheinlich noch aus altem Adel und Elternhaus, welche den Knorzen loshaben müssen, da zu allem fähig und zu haben und zu nichts zu gebrachuen), welche alte Hundeknochen oder sonstig abgenagtes als Beweis erörtern, wahrscheinlich dabei noch Heureka rufen, kann man glauben, muss man nicht. Ich will als Beweis einer Welt ohne Glauben und Herkunft von oben den heutigen Menschen irgendwo finden, wo er nicht einer alten Zivilisation zugesprochen werden kann und daher auf dem gleichen entwickelten Stand wie heute ist und zwar aus dem Ei.
An Gott kann man glauben, muss man nicht,
An Panspermie kann man glauben, muss man nicht.
An die Weiterentwicklung oder Entstehung von Tieren, Fischen, Vögeln, Pflanzen und zum Schluss des Menschen durch Eingriff von Außen kann man glauben muss man aber auch nicht.
Homo sapiens (Begriffsklärung) lt. Wikipedia: Homo sapiens (lateinisch „vernünftiger Mensch“) steht für:
Mensch, Homo sapiens, anatomisch moderner Mensch, einzige noch lebende Art der Gattung Homo
Archaischer Homo sapiens, frühe Entwicklungsstadien in der Artbildung
vermeintliche Unterarten:
Homo sapiens balangodensis, 12.000 Jahre alte Skelettfunde (Sri Lanka), derzeit nicht akzeptierte Unterart
Homo sapiens idaltu, 160.000 Jahre alte Schädelfunde (Äthiopien), derzeit nicht akzeptierte Unterart
Dali-Mensch, Homo sapiens daliensis, 280.000 Jahre alter Schädelfund (China), derzeit nicht akzeptierte Unterart
Homo sapiens neanderthalensis, veraltete Bezeichnung bis in die 1990er-Jahre, siehe Neandertaler

Weiteres:
Homo Sapiens (Band), Italien (1971–1982)
Homo Sapiens (Film), Kinodokumentarfilm von Nikolaus Geyrhalter (2016)
Homo S@piens, original The Age of Spiritual Machines, Sachbuch von Raymond Kurzweil (1999)

Natürlich kann man empirisch vorgehen, hat man sicher auch bei den Glaubensreligionen gemacht und daher gibt es die verschiedenen Konfessionen und Glaubensrichtungen. Wenn ich mir momentan den Zustand der Menschheit ansehe, glaube ich gar nichts mehr. Ich glaube nicht mehr an eine lineare Zeit, ich glaube niemals an keine Zeitreisen, ich glaube niemals, dass es keine anderen Wesen auf der Erde gibt, welche intelligenter als wir sind.
Daher weiß man, dass man nichts weiß, oft weiß man es erst dann, wenn es ein anderer dahin legt als Beweis.

14:04 | Leser-Kommentar zu Deutonia, den Bauernpensionisten und alle die es interessiert
Zuerst mal an Deutonia gerichtet: Zu meiner Person: Ich habe mich seit meiner Kindheit für Physik, v. a. für elektrische Geräte interessiert, und deshalb Elektrotechnik mit Zweig Nachrichtentechnik/Informationstechnik an der TU München studiert. Beruflich (und auch privat als Funkamateur) hatte ich nahezu 40 Jahre lang mit elektrischen und magnetischen Feldern zu tun, und habe es dabei zu einer nicht unerheblichen Anzahl von Patenten im Bereich Sensorik gebracht, die meinen Namen als Erfinder ausweisen.

Mein IQ ist – so kann ich durchaus behaupten – nicht unter 100, wie Du das einem anderen Schreiber hier unverschämterweise unterstellst.

Ich habe mich schon immer für alle unerklärlichen Phänomene interessiert, und bin den Dingen auf den Grund gegangen. Seit jeher studiere ich alle möglichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Fast immer komme ich dabei zu der Erkenntnis: Nur in der Materie stochern sie herum – den Geist wollen sie nicht finden.

Ich GLAUBE NICHT, dass es eine Seele gibt die sogar den leiblichen Tod überlebt, und weiter wirken kann – NEIN ! Ich WEISS, dass in jedem unserer Körper eine unsterbliche Seele lebt, die diesen nur als Werkzeug für ihre geistige Weiterentwicklung ausgesucht hat.

Wie komme ich zu dieser Behauptung?

Da ich immer offen bin, meine Meinung zu ändern wenn ich eine entsprechende ERFAHRUNG mache, die meiner bisherigen Meinung widerspricht, hatte ich das Glück, dass ich solche Erfahrungen erleben durfte.

Die erste dieser großen Erfahrungen war:

Meine Tochter war gerade 4 Jahre alt geworden, als ich von der Arbeit nachhause kam, und mich an den Tisch setzte um zu essen. Meine Tochter spielte neben mir am Boden.

Da sagte meine Frau: „Silke hat gesagt, dass sie einmal ein Engel war“. Daraufhin meinte ich spöttisch: Ja, ja, mit einem „B“ vorne dran. Da schaute meine Tochter vorwurfsvoll zu mir hoch und sagte: „Doch – ich war einmal ein Engel! Da habe ich auf Opa aufgepasst. Da war Krieg. Das war ganz weit weg. Aber einmal habe ich nicht aufgepasst, da haben sie ihn in den Fuß geschossen.“ Und dann fügte sie noch ganz entschieden hinzu: „Und dann hat mich Gott als Mensch geboren werden lassen“. Wir waren natürlich sehr verblüfft darüber, denn meine Frau wusste nichts über eine Verletzung ihres Vaters im Krieg an der Front in Russland. Deshalb gingen wir runter zu meinen Schwiegereltern und fragten meinen Schwiegervater, ob er im Krieg am Bein angeschossen worden ist. Er schaute verdutzt, zog sein linkes Hosenbein hoch, und zeigte uns die Narbe an seiner Wade, die von der Schussverletzung zurückgeblieben war. Er hatte tatsächlich auch nie darüber geredet, und auch die um 8 Jahre ältere Schwester meiner Frau wusste nichts davon.

Ein paar Jahre später kam es bei uns über meine Schwägerin zu einer spiritistischen Sitzung bei der eine sog. Planchette (ein Brettchen mit drei Füssen, von denen eines ein gespitzter Bleistift ist) eingesetzt wurde. Ein grosses weisses Blatt diente dabei als Schreibunterlage. Wir waren dabei zu fünft. Drei Personen legten jeweils ihre Finger leicht auf das Brettchen, und geistig rief man Jenseitige auf, sich schreibend zu melden. Tatsächlich fing das Brettchen nach längerer vergeblicher Warterei zu schreiben an. Meist fuhr es einfach nur hin und her, und wir hatten Mühe, unsere Finger drauf zu lassen. Fragen wurden kurz sinnvoll beantwortet. Auf einmal, als meine Frau ihren verstorbenen Grossvater gerufen hatte, fing das Brettchen an, einen längeren Namen zu schreiben. Der war auf den ersten Blick unlesbar. Da rief plötzlich die (russische) Frau meines Chefs, die daneben saß, aber das Ganze eigentlich nur beobachtete: „Das ist die Unterschrift von meinem Vater“! Dieser war ein Jahr zuvor in Moskau gestorben, und sie hatte sich nicht von ihm verabschieden können. Sie stellte dann mehrere Fragen an ihn, und er schrieb –natürlich in kyrillischer Schrift- Antworten. Wir waren natürlich sehr verblüfft. Als ich am nächsten Tag das Blatt meinem Chef zeigte, bestätigte er sofort die Unterschrift seines Schwiegervaters. Bei anderen Sitzungen gab es ebenso nachweislich fotografisch gesehen exakte Unterschriften von Verstorbenen.

Ein Jahr blieb es bei diesen Erlebnissen. Ich habe mit Arbeitskollegen z. B. mehrmals in der Mittagspause dieses „Tischerücken“ mit der Planchette erfolgreich gemacht. Dabei machten wir folgende Feststellung: Dreimal kam ein Arbeitskollege, der so etwas vehement ablehnte, in den Raum. Sobald er ihn betrat (er war noch gar nicht zu sehen, da er durch einen längeren Vorraum gehen musste) – stoppte das Tischchen sofort und es ging gar nichts mehr. Seine geistige Einstellung war offensichtlich so kräftig dass sie unsere Energien eliminierte.

Dann geschah etwas ganz Besonderes:

Meine Frau und ich hatten gerade einen Vortrag über automatisches Schreiben besucht. Zuhause angekommen, sagte meine Frau plötzlich: „Das kann ich auch!“

Sie nahm ein Blatt Papier und einen Bleistift in die Hand, stellte sich damit an das Sideboard im Schlafzimmer und rief geistig einen Heiler, den wir vor etwa einem Jahr kurz vor seinem Tod kennengelernt hatten. Sie bat ihn, sich zu melden um ihr aus dem Jenseits Mitteilungen zu machen. Es dauerte keine 5 Minuten als sie tatsächlich anfing zu schreiben. Der Heiler schrieb mit ihrer Hand, dass er dies gerne machen würde. Ich konnte es kaum glauben. Am nächsten Tag ergab sich gleich eine passende Gelegenheit, zu testen, ob das Realität sei: Ein Arbeitskollege erzählte mir, dass seine Mutter starke Schmerzen in ihrer rechten Schulter hätte und nicht wüsste woher. Da bat ich ihn, mir ein Foto seiner Mutter mit ihrer Unterschrift zu geben, was er am nächsten Tag auch mitbrachte. Ich legte das Foto zuhause meiner Frau vor und sagte, sie soll den Heiler bitten, uns mitzuteilen, was da los ist. Die durch den Heiler – mit Hilfe des rechten Armes meiner Frau geschriebenen – Antwort lautete: Diese Frau hat vor 2 Wochen gebügelt, und dabei ist ihr das Bügeleisen runtergefallen. Sie hat sich nachgebückt und dabei ihre Schulter stark verrenkt. Das Bügeleisen konnte sie noch auffangen, aber sie hat sich dabei einen Finger verbrannt. Ich gab am nächsten Tag den Zettel meinem Arbeitskollegen. Der wusste nichts von einem solchen Vorfall. Als er ihn seiner Mutter vorlegte, viel diese aus allen Wolken, denn genau das war ihr passiert. Sie hatte ihre Schmerzen aber nicht mit dem Vorfall in Verbindung gebracht. Sechs Jahre später führte mein Arbeitskollege seine Mutter durch die Firma und machte uns miteinander bekannt. Sie sprach mich sofort auf diesen Vorfall an.

Von dieser Zeit an schrieb meine Frau in einem eng begrenzten Verwandten- und Bekanntenkreis (sie wollte kein Aufsehen) bei entsprechenden Anliegen – natürlich alles ohne irgendeine Bezahlung. Ich muss dazu noch erwähnen, dass sie selbst, während sie schrieb, nicht wusste, was sie da schrieb. Sie musste es danach erst selber lesen. Sie war aber nicht in einer Trance, sondern man konnte dabei ganz normal mit ihr reden. Das Ganze erlebte ich über einen Zeitraum von 20 Jahren bis zu ihrem viel zu frühen Tod. Ich könnte viele Seiten schreiben über die unglaublichen Dinge die ich dabei erleben durfte. Ein paar Beispiele möchte ich hier noch anführen:

Eine Frau bat um ihre Hilfe. Sie suchte seit 2 Wochen vergeblich nach einem bestimmten Bild. Der geistige Helfer schrieb über meine Frau, dass sich das Bild zwischen Büchern auf einem Regal auf ihrem Dachboden befindet. Sie meinte, dass sie diesen auch schon total vergeblich abgesucht hat. Daraufhin zeichnete der geistige Helfer eine Skizze des (großen) Dachbodens mit dem ca. 6 m Meter langen Regal. Auf den Regalbrettern zeichnete er verschiedene Dinge und Bücherreihen. Links neben einem der Pfeiler einen Bücherstapel und einen Pfeil der in die Mitte des Stapels zeigte. Hier soll sich das gesuchte Bild befinden. Die Frau fuhr heim, um das nachzuprüfen. Nach etwa 10 Minuten erhielten wir einen Anruf. Genau an der angegebenen Stelle hat sie das Bild gefunden.

Meine Frau fragte manchmal abends in Gedanken, ob ein Jenseitiger eine Botschaft für jemanden hätte. Dies war ab und zu der Fall. Einmal meldete sich der schon vor vielen Jahren verstorbene Schwiegervater der Frau aus obigem Bericht. Er schrieb mit unbeschreiblich hoher Geschwindigkeit über zwei Seiten voll. Als sie das las, konnte sie nicht alles glauben was da stand. Der Verstorbene hatte eine Firma aufgebaut, die zu der Zeit ca. 120 Angestellte hatte. Vier der Angestellten waren eng mit uns verwandt. Die Firma leiteten 2 Söhne des Mannes, der dritte (Ehemann der besagten Frau) war angestellt. Die Firma lief zu dieser Zeit recht gut, und hatte, wie wir wussten, Aufträge für ein halbes Jahr. Sie war gerade in einer Umstrukturierung. Nun schrieb der verstorbene Firmengründer aber mit einer merklichen Wut über seine beiden Söhne, dass sie mit dieser Umstrukturierung die Firma kaputt machen werden. Am Schluss bat er meine Frau, dieses Schreiben seiner Schwiegertochter mitzuteilen. Da sie aber diesen Teil des Schreibens nicht glauben konnte, hat sie es nicht getan. Am nächsten Abend meldete sich der Mann wieder mit der eindringlichen Bitte, dies doch weiterzuleiten. Daraufhin rief meine Frau bei der Bekannten an und las ihr das Schreiben vor. Sie war sehr erschüttert darüber, und sagte, dass sie sich nach ihrem letzten Besuch bei uns gedacht hatte: „Das müsste doch auch funktionieren wenn ich nicht dabei bin“. So hatte sie an ihren Schwiegervater 7 Fragen in Gedanken gestellt. Genau diese 7 Fragen waren mit dem Schreiben beantwortet worden. Übrigens ging die Firma ein gutes Jahr später in Konkurs, 80 Angestellte verloren den Job – auch unsere Verwandten.

Einmal bat eine Nichte, dass meine Frau das Ganze mal einer kleinen Gruppe ihrer Freunde zeigen sollte. Dabei meldete sich ein Mann mit seinem Spitznamen, den nur einer aus der Gruppe kannte. An diesen richtete sich das was er schrieb. Es war ein ehemaliger Dealer, der sich erschossen hatte. Er beschrieb auch die genauen Umstände. Er schrieb, dass er das, was er mit dem Dealen angerichtet hat unendlich bereue, und er flehte den angesprochenen Jungen aus der Gruppe an, doch mit den Drogen aufzuhören. Dieser stritt aber ab, dass er noch Drogen nehmen würde. Daraufhin schrieb der Dealer, dass das nicht wahr sei, und beschrieb genau, wo er die Drogen versteckt habe. Das musste der Junge dann doch zugeben. Er hat dann versucht von den Drogen loszukommen. Ob ihm das gelungen ist, wissen wir leider nicht.

Dies waren nur ein paar Beispiele die für mich den absoluten Beweis darstellen, dass die Seele unsterblich ist. Möge dies für Deutonia und ähnlich Denkende eine Anregung sein, ihre Meinungen einmal zu überdenken. Mir ist es egal ob es geglaubt wird. Ich gebe Euch damit nur einen Anstoß Euch mehr mit dem Ganzen zu beschäftigen. Vielleicht habt Ihr selbst einmal das Glück, etwas Derartiges erleben zu dürfen. Wer suchet der findet!

Was ich hier noch für den Bauernpensionär hinzufügen möchte: Was wir in dieser Zeit für uns auch selber lernen mussten: Menschen mit solchen Begabungen können sich leider nicht selber helfen. Bereits der oben angeführte Heiler, der sehr vielen Menschen geholfen hat, starb an Blutkrebs. Meine Frau suchte auch vergeblich nach geistiger Hilfe gegen ihren Krebs. Das scheint bei Ihnen auch zu sein, dass Sie sich nicht selber gesund machen können.

Ich habe übrigens mehrfach versucht, selbst automatisch zu schreiben. Leider hat es nie geklappt. Offensichtlich ist da in mir noch ein Rest von materieller Hemmschwelle vorhanden.

Kurz vor dem Tod meiner Frau sagte sie noch zu mir, dass ich nicht lange trauern sollte, sondern mich um eine neue Frau umschauen soll. Sie wird mir auch die richtige zubringen. Ein gutes Jahr später hat sie mir auch die Richtige zugebracht. Mit dieser lebe ich nun seit 13 Jahren glücklich in absoluter gegenseitiger Ergänzung zusammen. Diese Zusammenführung wäre auch noch eine kleine Geschichte.

18:46 | Deutonia zum Kommentar von 12:48
Ich schrieb: „Ja, das Virus gibt es zweifellos.“ Virusleugner schrieb: „Eine Krankheit beweist leider keinesfalls die Existenz eines Krankheitserregers. Ich hielt sie für intelligenter.“ Ich schreibe: Hochintelligent, werter Virusleugner. Sie bekommen es tatsächlich hin, aus der Info, es gibt das Virus zweifellos, die Aussage zu machen, eine Krankheit beweist den Krankheitserreger namens Virus XYZ. Bravo für dieses Kunststück, denn das habe ich ja nie behauptet! Aber mal im Ernst. Viren aller Art sind mikroskopisch eindeutig nachgewiesen und klassiviziert. Wo diese auftauchen, erkranken die Menschen und auch so, wie das jeweilige Virus es immer macht. Aber da besteht bestimmt KEIN Zusammenhang, wie auch nicht, wenn im Impfzentrum Menschen tot umfallen, nachdem sie kurz vorher ihre Spritze bekommen haben. Nein, bestimmt kein Zusammenhang bestehend. Husthust.

Und wo nehmen Sie die Weisheit her, ich würde wissenschaftliche Irrtümer nahezu kategorisch ausschliessen? Können Sie lesen? Ich selbst stehe mit Bereichen der Wissenschaft im Clinch und kritisiere ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Auch trenne ich, wo Wissenschaft mit Interessenskonflikten belegt ist und wo Profitgier diese missbraucht. Bei Ihnen gibt es immer nur Schwarz und Weiß, wahrlich hochintelligent! Sie können einfach nicht trennen, korrekt analysieren und Fakten akzeptieren. Sie spuckten hier große Töne, welche aber fast alles nur reine Behauptungen darstellen.

Ich bot Ihnen an, Sie können sich gerne mit mir privat auseinander setzen. Was machen Sie? Zitat: „ Da sie nicht gewillt oder fähig sind … erübrigen sich weitere Zeilen meinerseits.“ DAS steht IMMER am Ende einer Diskussion zwischen einem Gläubigen bzw. Ideologen und Menschen wie mir, welche auf Fakten, Daten und Nachvollziehbarkeit pochen. Man (Ideologen) unterstellt dem anderen Dummheit, Unintelligenz und Glauben an eine unfähige Wissenschaft, um dann das Gespräch radikal abzubrechen und sich zurückzuziehen. Warum tun das diese Glaubensideologen? Einfache Antwort: Da bei empirischer Erarbeitung mit echten Fakten es zum Punkt kommen würde, wo sie ihren Irrtum einsehen müssten. Aber DAS will man nicht, denn das Unterbewusstsein ist schlau, hat Confirmation Bias an Bord und lehnt eine weitere Diskussion zum Selbstschutz ab. Ist immer so gewesen und daran wird sich auch nichts ändern. Was auf der Strecke bleibt, ist die vernünftige und auf Fakten basierte Auseinandersetzung auf Augenhöhe. Dieser entzieht man sich, um weiter seinen Irrglauben frönen zu können. Na dann viel Freude damit, werter Virusleugner.

18:53 | Leser-Kommentar
Mein Kommentar zu den ganzen Wissenschafts Lehren von Deutonia und dem heutigen 1. Kommentar: Wissenschaft mit ihren Zahlen, ist nur ein Glaube, da der Mensch die Wissenschaft und Zahlen und die Mathematik erfand, um das, was er beobachtete, auf menschliche Größe ( Wahrnehmung im Gehirn) reduzieren zu wollen.
Tatsächlich gibt es keine Zahlen oder Buchstaben. Es sind nur Symbole und Prozessmuster, um das Unbeschreibliche begreifbar zu machen.
Die Wissenschaft und die Mathematik sind auch nicht die Sprache der Natur, sondern nur der Versuch ihrer Annäherung. Dieses wollte ich vermitteln. Leider ohne Erfolg. Amen

19:00 | Deutonia zum Kommentar von 14:04
Zitat: „Mein IQ ist … nicht unter 100, wie Du das einem anderen Schreiber hier unverschämterweise unterstellst.“ Falsch gelesen und noch falscher wiedergegeben! Ich habe korrekt einen Durchschnitts-IQ eines Volkes per Quelle belegt und nur gefragt, ob der Schreiber denn zu deren Volksgruppe gehöre, weil er sich so über meine IQ-Benennung aufregte. Also legen Sie mir nicht falsche Tatsachen in den Mund. Ihre Aussage ist somit widerlegt! Aber mit der Wahrheit scheinen Sie es nicht so genau zu nehmen. Ich fahre fort.

Zitat: „Ich GLAUBE NICHT, … NEIN ! Ich WEISS, dass in jedem unserer Körper eine unsterbliche Seele lebt, die diesen nur als Werkzeug für ihre geistige Weiterentwicklung ausgesucht hat.“ Schöne Geschichte mit Ihrer Tochter. Geschichten schmücken immer Behauptungen aus. Zuerst müssen Sie beweisen, dass die Behauptung, es gibt Engel, überhaupt existiert. Engel sind ebenfalls eine Erfindung der Kirche. NIEMAND hat bis heute einen Engel gesehen, höchstens unter Drogeneinfluss oder Schlag auf dem Kopf. Ich weiss, was ein Engel in Wirklichkeit ist, da ich 10 Jahre den Sinn unserer Sprache erforschte und wohl genau so wissbegierig bin wie Sie. Beim Weiterlesen, nun kommt auch noch die Gotteserfindung hinzu. Schön. Beweisen Sie bitte zuerst Gott, dann den Engel. So kommen wir weiter. Die logische Erklärung zur Kriegsverletzung ist, Ihre Tochter hat nebenbei die Schussverletzung beim Opa mitbekommen oder im Sommer bei kurzen Hosen mal gesehen. Kinder sind sehr aufnahmefähig und kombinieren. Opa = Krieg. Opas Bein = Narbe. Opa = Krieg = Narbe. Die Engelsgeschichte hat Ihre Tochter natürlich indoktriniert bekommen. Sonst würde sie keine Engel kennen!

Ihre Engels-Geschichte ist also kein Beweis für eine so wichtige Sache, eine Seele, Gott und Engel zu beweisen. Das ist Kindergartenniveau. Sowas muss im Doppelblindversuch durchgeführt werden, damit jeder Fehler zu 100 % ausgeschlossen werden kann. Ihre Geschichte hat viele Schwachstellen! Glaubhaft wäre es, wenn niemand von der Verletzung gewusst hätte, der Opa tot nach Deutschland überführt und sofort begraben worden wäre. Dann hätte man ihn ausgraben und gerichtsmedizinisch überprüfen müssen, dabei die Schussverletzung feststellen können. Ihre Enkeltochter hätte somit nie in das Wissen kommen können. Außerdem muss es spezifischer beschrieben werden. Wo genau angeschossen, von vorn oder hinten und welches Kaliber? Tja, da fängt es schon an, gewaltig zu hapern. Daran haben Sie bestimmt nicht gedacht. Sie lassen sich lieber täuschen.

Was das Namenschreiben angeht, ist wissenschaftlich bekannt, wie die Menschen, welche das Brett berühren, unterbewusst das Brett dazu bringen, Bewegungen auszuführen. Das ist ebenfalls eine Täuschung der Sitzungsbeiwohnenden. Also auch kein Beweis für eine Seele, sondern reine Psychologie. Haben Sie wirklich über 100 IQ? Hm??? … Freundschaftliches Lachen … Und die angebliche Unterschrift, welche ja so unlesbar war, hatte bestimmt nur mit unglaublich viel Phantasie etwas mit der richtigen Unterschrift des Verstorbenen zu tun. Da hätte ich gerne Fotos davon gesehen und dann vergleichen. Ich habe da schon Dinge erlebt, da hat man Sternenbilder zu etwas gemacht, wo 100 Menschen immer etwas anderes drin erkennen. Sind Sie sicher, es war die Unterschrift des Vaters? Oder hatte die eher Ähnlichkeit mit Abraham Lincoln's? (Kleiner Scherz, bitte nicht gleich steinigen) Nach etwas Weiterlesen. Nun, wenn ich irgendwo anwesend bin, klappt auch keine Übersinnlichkeit mehr! Bin wahrscheinlich der Antikörper der Übersinnlichkeit. Lach...

Das Schreiben des verstorbenen Heilers durch die Hand Ihrer Frau kommt aus dem Unterbewusstsein, wie die Pendelbewegungen aus der Hand des Pendlers, der behauptet, das Pendel würde schwingen, ohne sein Zutun. Alles erforscht und nichts Übernatürliches! Sie kennen sich wahrscheinlich überhaupt nicht mit Psychologie und der Kraft des Unbewussten aus. Deswegen gehen Sie all diesen Phänomenen so auf dem Leim und lassen sich aus Unwissenheit so dermaßen täuschen, glauben sogar, ähm, wissen sogar, es würde deswegen eine unsterbliche Seele geben. Ich bitte Sie. Ich dachte, es kommt wirklich etwas neues, was ich noch nicht kannte.

Was die Bügeleisengeschichte angeht. Welcher Frau ist nicht schon mal das Bügeleisen aus der Hand gefallen? Nun, ich kann die Geschichte nicht überprüfen. Dazu müsste man einen Test im Doppelblindversuch aufbauen. Ihre Frau als Medium, welche sich mit dem Heiler verbindet. Und ich würde Sie dann abfragen, über Dinge, die nur ich kenne, aber nicht Ihre Frau. Ich wette 100 Gramm AU, Ihre Frau wird über den Zufall nicht hinauskommen, mit Ihrer Heilerbefragung. Sind Sie dabei und halten die 100 Gramm AU dagegen? Aber ich vergaß, wenn ich anwesend bin, ist alle Übersinnlichkeit vorbei. Ihre Frau wird nichts empfangen und Wünschelrutengänger werden nichts spüren und Telephaten nichts empfangen und Weinenegetisierer werden keinen Wein mit den Händen energetisieren, damit der besser schmeckt. Ich bin eben der Antikörper der Übersinnlichkeit und eliminiere jeden Hokuspokus! Da wollte sogar mal jemand mit der Kraft der Gedanken eine Kerze anzünden. Rudi Berner sein Name. Aber leider wollte er es mir nicht mal für 10.000 € selbst vorführen, unter Beobachtung natürlich.

Oh wie schade. Ich musste gerade erlesen, Ihre Frau ist viel zu zeitig verstorben. Da ihre Seele ihrer Meinung nach aber nicht gestorben ist, besteht ja kein Grund zur Trauer. Wäre es meine Frau, ich würde unglaublich trauern, weil ich an meiner Frau hänge, nicht an einer erfundenen unbewiesenen Seele in ihrem Körper. Nun, damit ist die einzigste Person, welche hätte zur Überprüfung Ihrer Behauptungen bereitstehen können, ausgeschieden. Jammerschade. Leider muss ich feststellen, alles was Sie schreiben, kann ich mir auch wunderschön ausdenken. Ich habe ebenfalls so eine kreative Ader. Aber wo ist der Fehler in allem? Die Überprüfbarkeit! Alles was Sie behaupten, ist NICHT überprüfbar und verifizierbar, damit für mich als Seelen-Beweis-Suchenden leider eine Nullwert besitzend. Für Sie mag das der absolute Beweis sein. Aber für die Wissenschaft zählen Ihre Erzählungen und Behauptungen nicht. Da muss schon was echt nachprüfbares her. Wenn Sie das nicht liefern können, sind es halt nur unüberprüfbare Familiengeschichten. Meine Meinung ändere ich daher nicht. Erst wenn im Doppelblindversuch DAS was Sie beschreiben, bewiesen wird. Nur leider klappte dieses Schreiben auch im Doppelblindversuch bisher nie, lieferte also keine Treffer, welche über den Zufall hinausgingen. Warum wohl? Wieso sollten die Seelen etwas dagegen haben, endlich bewiesen zu werden? DAS müssen Sie mir mal erklären?

Es ist schön, wenn Sie eine neue Frau gefunden haben. Aber auch ohne die Aussage Ihrer verstorbenen Frau, sie würde jemanden für Sie finden, hätten Sie allerhöchster Wahrscheinlichkeit nach eine neue Frau gefunden. Hier interpretieren Sie eine Verbindung zwischen Gesagtem und Eingetroffenem hinein. Das beides zusammenhängt, ist natürlich reiner Glauben.

Fazit: Ihr sogenanntes Wissen, jeder Körper hätte eine unsterbliche Seele, ist also eine wunderschöne Selbsttäuschung aus reiner Unwissenheit, was wirklich in dieser Welth die Dinge bewegt. Es ist mehr Glauben als Wissen. Übersinnliches oder Übernatürliches ist es jedenfalls nicht, schon gar nicht im Ansatz bewiesen. Aber es hat mir Freude gemacht, Ihren Ausführungen zu folgen. Gerne mehr davon.

09:58 | Leser-Kommentar zur Diskussion der letzten Tage

Auf bcom tobt ein Glaubenskrieg. Da Kriege nie ohne Verluste zu gewinnen sind, plädiere ich für einen Waffenstillstand und Friedensvertrag! Eine rüstige alte Frau, die mittlerweile im Alter von 97 Jahren verstorben ist, habe ich einmal gefragt, ob es ein Geheimnis hinter ihrem Alter und ihrem guten Gesundheitszustand gibt. Ihre Antwort war: "Keine Ärzte und keine Priester, die machen dich nur krank."

14:58 | Leser Kommentar  
Die Darstellungen und Argumentationen sind ganz lustig.
Energie, Bewusstsein, die Anderen machen, Demonstrationen, der Guru kommt, etc. 

Es gibt nur eine Möglichkeit. Selber machen. Vor den Spiegel stellen, ein Vaterunser beten, eine Entscheidung treffen und MACHEN.

Ich habe noch niemand ernst genommen, der droht. Ich nehme auch niemand ernst, der demonstriert. Denn es ändert nichts für mich selbst. HILF DIR SELBST, DAN HILFT DIR GOTT. Jeder Mensch ist zuerst nur für sich selbst verantwortlich. Und wenn er das auf die Reihe bekommt, kann er auch anderen helfen, so er will.

18:51 | Leser-Kommentar
Ich habe diese Diskussionen sehr belustigt verfolgt. Jeder hat da entsprechend seinen Vorstellungen irgendwie recht. Selbstverständlich spielt die Wissenschaft in dieser Realität eine wichtige Rolle, auch wenn sie sich durch neue Erkenntnisse immer wieder revidieren muss und auch da kontroverse Diskussionen stattfinden. Auf der anderen Seite hat diese Wissenschaft aber auch schon entdeckt, dass es wohl noch ganz andere Realitäten geben muss. Da kommt die Esoterik ins Spiel. Und damit auch das Grundproblem. Das ist unser begrenztes Denkvermögen. Man sollte sich bewusst machen, dass wir gezwungen sind in mit den Worten zu denken, die wir zur Verfügung haben. Ich habe mal gelesen, dass der Durchschnittsmensch ca. 700 Worte zur Verfügung hat, ein hoch gebildeter, belesener ca. 1500 Worte. Unser Spracherwerb ist jedoch darauf ausgerichtet, das beschreiben zu können was wir mit unseren begrenzten Sinnen wahrnehmen.
Es gibt aber auch Menschen mit erweiterten Sinnen und Wahrnehmungsfähigkeiten. Die landen dann bei der Esoterik. Sie versuchen etwas wiederzugeben was sie da wahrnehmen, haben aber auch nur das begrenzte Wörterbuch in ihrem Kopf zur Verfügung. Und das reicht eben nicht, es gibt einfach keine Worte für das was da noch existiert. Und so entsteht nur unglaubwürdiges Geschwurbel, mit dem die sich selbst diskreditieren.
Also Leute, haltet einfach den Ball flach.
"Wenn du die Wirklichkeit erfahren willst musst du das Wörterbuch in deinem Kopf schließen"

20:14 | Leser-Kommentar zu 18:51
Etwa so, werter Leser ? https://www.youtube.com/watch?v=sC86Necxt6s&ab_channel=SarcasticStarTrek

Galactica's Final Jump


09:48
| mmn: Datenschützer warnt vor Impfregister

Vor dem anstehenden Bund-Länder-Treffen hat Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink vor einem zu großen Zugriff des Staates auf Gesundheitsdaten - und der Einführung eines nationalen Impfregisters gewarnt. "Vorsicht bei nationalen Registern und Finger weg von der Zweckentfremdung von Daten", sagte er dem "Spiegel". Bereits jetzt gingen viele Menschen auf die Straße und hätten das Gefühl, der Staat würde sie gängeln.

Der Ketzer
Bei der schwachen Omikron-Variante werden sie es wohl nicht schaffen, das Impfregister zu erzwingen? Da brauchen sie wohl ein schwereres Kaliber? Enes aus dem Labor vielleicht oder sogar eines direkt aus den Spritzen? Allerdings: Das Ziel ist immer noch, ALLE impfen & Impfpflicht, koste es, was es wolle! Das Impfregister ist dazu perfekt. Also werden sie Alibis suchen & es durchsetzen.

09:57 | Leser-Kommentar
Auf bcom tobt ein Glaubenskrieg. Da Kriege nie ohne Verluste zu gewinnen sind, plädiere ich für einen Waffenstillstand und Friedensvertrag! Eine rüstige alte Frau, die mittlerweile im Alter von 97 Jahren verstorben ist, habe ich einmal gefragt, ob es ein Geheimnis hinter ihrem Alter und ihrem guten Gesundheitszustand gibt. Ihre Antwort war: "Keine Ärzte und keine Priester, die machen dich nur krank."

06.01.2021

14:35 | Leser Kommentar zu Deutonia  

Werter Deutonia - Anbei noch ein extrem kurzer Artikel, sogar aus Oberösterreich, der meine Betrachtungsweise sehr gut erfasst. Auch enthält er, zu meiner Freude, das in meinem vorherigen Kommentar erwähnte Heisenberg-Zitat von der Naturwissenschaft, dem Atheismus und Gott. Die Brücke, welche "die Wissenschaft" und "die Religionen" wieder schlagen können sollten, habe ich für mich bereits realisiert. Das hat werde weh getan, noch hat es mich innerlich zerrissen.
Herzzerreissend ist allerhöchstens der ganze menschliche Irrsinn, der auch im Namen der Wissenschaft veranstaltet und toleriert wird. Aktuell natürlich die Seuche, generell aber das ganze "Spiel" von Herrschaft und Knechtschaft, Reichtum und Armut, grosse Konkurrenz und kleine Solidarität; das ganze, ineffiziente, ressourcenverschleudernde Drama. 
https://kurier.at/chronik/oberoesterreich/der-erste-trunk-macht-atheistisch/728.794

14:35 | Leser Kommentar zu Deutonia
Werter Deutonia - Nicht Ihnen persönlich unterstelle ich einen Tunnelblick auf einen Sandkasten, sondern "der Wissenschaft". Und das obwohl ich der Wissenschaft nicht fenidselig gegenüberstehe. Es sei denn, sie will mir eine Spritze in den Arm jagen, mit Giften die meine Abwehrkräfte fördern sollen.

Das mit den Aminosäuren ist mir natürlich bekannt. Die leben aber eben nicht. Und Ihr "Noch nicht!" ist ein schnödes Glaubensbekenntnis. Sie glauben an die Wissenschaft; SIE GLAUBEN! Logisch kann die ET FAST alles nachvollziehbar erklären. Das muss jede Theorie können, die ernst genommen werden will. Allerdings können Sie kaum abstreiten, dass diese Theorie ganz klar bewiesen werden WILL. So blitz gescheit wie Sie zweifelsfrei sind, verstehen Sie hoffentlich, worauf ich hinaus will. Ergebnisoffene Wissenschaft ginge anders und es
gibt durchaus Funde und Überreste und Bauwerke usw., welche die an die ET angebundene Geschichtschreibeung stören. Ich habe früher mal die Serie "Ancient Aliens" geschaut. Abgesehen davon, dass der Moderator natürlich krampfhaft und andauernd von Aliens faselt, gibt es sehr interessante Dinge zu sehen. Dazu müssen Sie aber offen sein, Ihren
Verstand öffnen... ;)

Was alte Schriften angeht, wie viele davon kennen Sie und wie lange haben Sie sich damint befasst? Warum schreiben Sie von "religiösen Schriften"? Weil manche Menschen aus ihren Inhalten eine Religion gemacht haben? Weil DIE WISSENSCHAFT und Sie in ihrer Arroganz schlussfolgern MÜSSEN, dass es sich um Fantasie, Märchen und Glaubensbekenntnisse handeln MUSS? Weil das geschriebene für die Anhänger der ET, also für Sie UNFASSBAR ist, weil es nicht sein kann und weil solche Bücher bereits in der Gewissheit gelesen werden, dass früher alle doof waren? Ja sein MUSSTEN, denn sie hatten noch nicht die heutige Wissenschaft... Erkennen Sie eigentlich Ihre eigenen Zirkelschlüsse? Mehr ist auch zu dem Nachforschungen, die man selber anstellen kann, immerhalb dem gegebenen Konstrukt (!), nicht mehr zu sagen. Ich bin selber in der Wissenschaft tätig. Es ist für mich kein Widerspruch mich für wissenchaftliche Themen und Thesen zu interessieren, aber auch für Gott und die Welt. In jüngeren Jahren hat mich ein Satz ganz besonders begeistert, er stammt von Werner
Heisenberg: "Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott." Er gefällt mir heute noch. Es ist für mich kein "entweder Gott oder Wissenschaft", wie für Sie. Das hat mit Zerrissenheit nichts zu tun, sondern mit dem Erkennen der Grenzen der Wissenschaft. Sie können GLAUBEN, dass die Wissenschaft den Tag erlebt, an dem tote Aminosäuren anfangen zu leben. Ich kann das für mich bereits ausschliessen, weil ich eben auch die Grenzen dieser "toten Wissenschaft", die das lebendige ausschliessen muss um es verstehen zu wollen, sehen und akzeptieren kann. Das hat mit zerrissenheit nichts zu tun, sondern ist lediglich ein Zustand, den Sie scheinbar nicht nachvollziehen können und offensichtlich auch nicht wollen. Für Sie ist Bewusstsein ganz klar eine Konsequenz aus der Materie, für mich ist Materie ganz klar eine Konsequenz aus Bewusstsein. Für zufälliges Chaos ist sie einfach zu ordentlich, die tote Materie, die plötzlich anfing zu leben anstatt lose und träge im All zu schweben. :)

Was ist Materie denn überhaupt? Woraus besteht sie? Auch das weiss die Wissenschaft nicht. "Everything is nothing - with a twist." - Kurt Vonnegut. Auch mit dem grössten Teilchenbeschleuniger wird diese Wissenschaft niemlas ein festes, beständiges Teilchen finden, aus dem das nächstgrössere und wieder nächstgrössere und wieder nächstgrössere 
Teilchen besteht, bis dann immerhin mal ein Atom oder gar Molekül existiert. Da bin ich mir genau so sicher wie mit der Aminosäure, die niemals anfangen wird zu leben.
Noch nicht wissen heisst nicht wissen. Ich empfehle Ihnen was sie mir empfohlen haben: Mehr Offenheit. Und Klarheit die Grenzen der Wissenschaft betreffend. Legen Sie da mal ihren analytischen Fokus drauf. Gehen Sie mit der Wissenschaft mal genau so hart ins Gericht wie mit allen anderen Glaubensströmungen. Fangen Sie klein an. Aus aktuellem Anlass am besten mit der Virologie. Ich empfehle eine gründliche Wurzelbehandlung.

14:35 | Leser Kommentar - Zum Thema Nahtod-Erfahrung:
Ich hatte selber als 4-Jähriges Kind eine Nahtod-Erfahrung. Äusserst interessant! Konnte durch die Wände schweben, und sehen, wie mein Grossvater und meine Lieblingskrankenschwester am Balkongeländer gebetet haben. Habe aber niemanden etwas davon erzählt, denn in den 60er Jahren wäre ich dann sicher in die Psychiatrie gekommen.
Mein Grossvater hat mir dann 10 Jahre später die ganze Geschichte 1:1 erzählt, und es entsprach alles meinen Erinnerungen. Erzählt man das heute einem Arzt, wird das über chemische Reaktionen erklärt, und dass man sich nicht an die Zeit als 4-Jähriger zurückerinnern kann. Heute haben sie in den Operationssälen z.T. irgend ein Bild oder eine Info auf dem Schrank gelegt, wo man von unten nicht hinsehen kann. Und tatsächlich gibt es Leute, die diese Information wiedergeben können, obwohl das gar nicht möglich ist....
Leute mit Nahtod-Erfahrung leben ganz anders, als jene, die das nicht kennen. Ich spüre oft, wenn jemand selber eine Nahtod-Erfahrung hatte, und es entwickeln sich dann hochinteressante Gespräche. Der Leserbeitrag von 10:32 ist ein gutes Beispiel. Die Gegenreaktionen von denen, die das nicht kennen, sind dann aber oft Neid oder andere komische “Antriebe”. Deshalb besser schweigen...

14:35 | Leser Kommentar zum  Bauernpensionist,   
ich stimme ihrem Beitrag vollkommen zu, bis auf ein kleines Detail: es gäbe keinen Zufall. Zufall wird heutzutage als etwas angesehen, das aus heiterem Himmel ohne Vorankündigung aus dem Nichts heraus entsteht und den Menschen positiv oder auch negativ beeinflusst. Man würfelt und je nach Zufall kommen nun diese oder jene Zahlen bei heraus. Frei nah dem Motto ‚die Würfel sind gefallen‘. So denkt der Naturwissenschaftler, alles empirisch bewiesen durch die Statistik (wie oft bei 100x würfeln fällt die 6 unter gewissen Bedingungen?). Man kann Zufall aber auch ganz anders verstehen, nämlich als sogenannten Zu-Fall: es fällt uns etwas von oben herab zu. So wie uns die Regentropfen zu-fallen...zu Erden nämlich. Der Bestimmung nach fällt uns Schicksal zu. Es wird uns also Sal (Vollständigkeit) geschickt. Und dieses Schicksal, das seiner Bestimmung nach ‚rein zu-fällig‘ auf uns nieder fällt, wie der Name schon sagt, das können wir auffangen und somit positiv für uns verwerten oder aber wir können uns wegdrehen und wegschauen, dann erschlägt es uns wie ein Stein, der einem von oben auf den Kopf fällt. So liegt es nun an der Einstellung, also wie ich mich positioniere, ob mir das Geschickte nun dient oder aber mich erschlägt. Und die Fähigkeit durch Hände auflegen zu heilen (habe ich selbst an mir erfahren durch jemanden, der das mal konnten) ist so ein Zu-Fall, eine Gnade, ein Geschenke des Himmels, das einem zur Verfügung gestellt wird. So was kann man nicht erlernen wie in diesen esoterischen Reikikursen, es ist wie gesagt ein Geschenk, das einem zu-fällt. Es lebe der Zufall.

14:35 | Leser Kommentar zum Kommentar - 18:29 | Deutonia zum Kommentar von 16:59 
Werte Deutonia, Sie scheinen mir sehr fokusiert. Ein mechanisches Weltbild und Kampf ist Ihre Passion ? (leidenschaftliche Hingabe) Dabei müssten Sie doch Wissen, auf eine Aktion folgt eine Reaktion. Sie üben massiven Druck aus und das erzeugt damit Gegendruck. Da Sie Ihr Weltbiild dem Leser so vorstellen, als wäre es die einzige Wahrheit und jeder der Ihnen antwortet, hat eigentlich kein Recht dazu, da Sie im Besitz der reinen Wahrheit sind ? 

Was wollen Sie auf TB damit bezwecken ? Wir pflegen auf TB verschiedene Standpunkte, damit jeder für sich, Informationen bekommt, die ihm bei seiner eigenen Standpunktfindung unterstützen können. Es scheint mir fast so, als hätten Sie den Stein der Weisen und den Gral auf dem Schreibtisch stehen. Haben wir nicht schon genug Dogmas und Ideologien auf der Welt ?

So löst man keine Aufgaben, eher schafft man dadurch welche. Es sei Ihnen unbenommen das zu tun. Jedem das Seine. Doch langsam werden Ihre Monologe langweilig. Denn wir pflegen Dialog. Veilleicht sind wir nicht die rechte Plattform, um gegen Windmühlen zu kämpfen ? Rein subjektiver Standpunkt von mir. Denn TB steht für mich, über den Tellerrand und wenn möglich sogar über den Horizont hinaus zu sehen. Denn nur so kann Veränderung geben...   

"Wir träumen von Reisen durch das Weltall: ist denn das Weltall nicht in uns? Die Tiefen unsers Geistes kennen wir nicht." Novalis

(1772 - 1801), eigentlich Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, deutscher Lyriker Quelle: Novalis, Fragmente. Erste, vollständig geordnete Ausgabe hg. von Ernst Kamnitzer, Dresden 1929. Magische Philosophie

14:35 | Leser Kommentar - 10:32 I Leserbeitrag vom Bauernpensionär   
Ich glaube Ihnen jedes Wort, weil ich selbst während meines Sturzes von einer 12 m hohen Brücke als 7 jähriger mit erleben durfte, wie sich mein damals noch gesamtes junges Leben innerhalb von 10 ? tel Sekunden vor meinem geistigen Augen abgespült wurde, bis ich unverletzt auf dem Boden aufgekommen bin.
Bei Rückbetrachtung muss ich sehr viele gute Schutzengel gehabt haben.
( Meine persönliche Nahtod Erfahrung quasi )
....Und nein,....ich habe während des Sturzes nicht auf die Uhr geschaut, wie lange genau der Fall von der Brücke gedauert hat, .... falls wissenschaftliche Beweise der Sturzdauer gefordert werden sollten.

Ich begrüße und bin dankbar dafür, dass das Bachheimer Team hier die Möglichkeit gibt diese Art von Austausch zu Ermöglichen.
Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen die beschriebenen Erlebnisse nicht gleich als Humbug abzutun, weil es nicht in das jeweilige Weltbild des Wissens passt .
Diese Erfahrungen neu im Bewusstsein zuzulassen, gehört mit,....und ist Teil des Transformationsprozesses.
Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen, was wünschenswert ist, damit der Mensch sich natürlich weiterentwickeln kann, sofern er zulässt, hinter die Fassade der Wissenschaft zu blicken, was in der Tat sehr schmerzvoll sein kann, weil man Vieles Erleben wird, was man nie zuvor geglaubt hat, dass es möglich ist.
Der Bauernpensionär wird wissen was ich meine.

 

 

14:10 | Deutonia zu den Leser-Kommentaren:

Zum Leser-Kommentar 12:25 … So lange Sie noch Auto, Bus oder Bahn fahren, töten Sie bewusst Energiewesen (Insekten) und solange werden ihnen diese Energieformen aus ihrem Leib entzogen. War Ihnen DAS bewusst? Zitat: „Die Fliege hat deshalb mehr Bewusstsein als Sie Deutonia, weil die Fliege ihre Instinkte hat ... Die Fliege weiß was sie tun muss, wenn sie z.B. Hunger hat.“ WOW … Was Sie alles wissen, was die Fliege weiß. Also ich weiß, das die Fliege nicht weiß und es ihr bewusst ist, wenn diese Hunger hat. Sie macht das instinktiv, aber niemals wissend oder bewusst, denn dazu fehlt ihr das verstandinnewohnende Gehirn. Aber glauben Sie ruhig an diese haltlosen Behauptungen, welche Sie hier zum Besten geben. Was fehlt, ist wie immer der Beweis für Ihre Behauptungen. Hokuspokus ist's, mehr nicht. Und? Töten Sie bewusst Insekten, wenn Sie sich in den Verkehr begeben? Garantiert benutzen Sie Fahrzeuge. Aber DA ist das Töten von Energiewesen für Sie bestimmt okay? DAS nennt man Doppelmoral.

Zum Leserbeitrag 12:16 … Wieder einer, der die Tatsachen ignoriert. Das Wissen der Menschheit verdoppelt sich ca. alle 3 Jahre. Wo man vor Jahren noch im Dunkeln getappt ist, ist heute wissenschaftliches Licht. Ihre krude These, die Wissenschaftler würden immer nur behaupten, ist eine Falschbehauptung! Das Hicks-Teilchen, die Gravitationswellen, die Lichtgeschwindigkeit oder die schwarzen Löcher sind lange vor dem Nachweis berechnet worden! Ihrer Falschbehauptung folgend, hätte man das alles bis heute nicht nachprüfen und bestätigen können. Schämen Sie sich und informieren Sie sich vorher, anstatt hier die Unwahrheit zu verbreiten.

Zum Bauernpensionist 10:32 … Ich gebe Ihnen einen lieben Rat. Wenn Sie sich selbst nicht per Handauflegen von Ihren Schmerzen heilen können, suchen Sie sich einen Heiler, der behauptet, durch Handauflegen Schmerzen beseitigen zu können. Wo liegt das Problem?

Zum Leserbeitrag (3) @ (1): Leserzitat: „Was wollen Sie auf TB damit bezwecken? Es scheint mir fast so, als hätten Sie den Stein der Weisen und den Gral auf dem Schreibtisch stehen.“ Ich beschäftige mich mein ganzes Leben lang mit den Lügen und Täuschungen in dieser verrückten Welt. Glauben Sie mir, im Prüfen bin ich sehr penibel und zielgerichtet. Was ist in 40 Jahren Prüfung herausgekommen? Der Mensch lügt sich die Welt zurecht! Mir ist bewusst, ich komme arrogant und überheblich herüber. Doch genau die Menschen, welche sich über mich und meine Art beschweren, prüfen nicht, was ich benenne und anprangere! Sie verharren lieber weiter in den Täuschungen und Lügen dieser Welt, anstatt wirklich aufzuwachen und ihren Verstand zu benutzen, um die falschen Dinge (große Liste) richtig zu stellen! Der allseits bekannte Bestätigungsfehler verhindert dies rigoros! Deswegen bleiben all die falschen Dinge weiter in den Köpfen der Menschen. Wollen Sie noch mehr hören? Schreiben Sie mich an! Ich bin gegen jegliche Ideologie und Dogmen. Aber wenn es verboten ist, sich als Mann zu benennen, dies zum Dogma erklärt wird, weil grüne Ideologen von 72 Geschlechter phantasieren, dann ist irgendwas falsch, wie immer. Ich habe eine sauber ausgearbeitete unveröffentlichte Liste über all die Lügen, Fälschungen und Unwahrheiten durch Menschen, wonach wir ALLE heute leben müssen! DIESE Liste würden die meisten Menschen nicht verkraften, es würde sie erschüttern, weil ihnen das notwendige Bewusstsein & der Verstand dazu nicht gegeben wurde. Sie können nicht erahnen, wie es sich für mich anfühlen tut, unglaublich viel erkannt zu haben, es aber nicht vermitteln zu können, weil die menschliche geistig/biologische Veranlagung es nicht hergibt. Doch hin und wieder muss ich einfach mal meinen Senf dazugeben, wenn wieder die totalen Unwahrheiten verbreitet werden, wie bei den höheren Bewusstseinsebenen und kosmischen Energiefeldern, welche was bewirken würden. Da dreht sich mir der Magen um. Nein zu sagen, zeugt von Charakter. Honig den anderen ums Maul schmieren, nicht.

Zitat: „Doch langsam werden Ihre Monologe langweilig. Denn wir pflegen Dialog. Vielleicht sind wir nicht die rechte Plattform“ Ihnen gefällt nicht, was ich hier schreibe. Richtig? Ich stehe hier mit jedem im Dialog und viele Leser geben mir Antwort. Wo ist hier also ein Monolog? Sie haben wohl ein Realitätserkennungsproblem? Und wieso nehmen Sie sich das Recht heraus, von WIR zu schreiben, nicht die rechte Plattform? Es ist genau die richtige Plattform für Leute, die außerhalb einer Box denken. Und wenn Sie mich hier zensieren, verbieten oder verbannen wollen, mir ans Herz legen, ich sollte mir eine andere Plattform suchen, dann sind Sie intolerant, unterdrücken Meinungen und praktizieren das Gegenteil, was diese Plattform hier ausmacht, und zwar Meinungsvielfalt mit Weiterdenken als die Masse es tut! Ich gebe meine Meinung hier genau so ab wie Sie und die anderen. Nur Sie wollen mich verbannen? Unglaublich! Wie wäre es mit Fakten und Argumenten gegen meine Aussagen? Mundtot machen ist immer das probate Mittel, wenn man nichts handfestes entgegenzusetzen hat.

12:25 I Zu Deutonias Kommentar um 11:35

Deutonia,Sie schreiben: Ich habe 2021 bestimmt 1.000 Fliegen bewusst getötet. Bin ich jetzt ein schlechter und skrupelloser Mensch? Kennen Sie Trauermücken? Diese Biester bekommt man nicht einfach so los.

Meine Antwort ist:
Solange Sie Deutonia, der Meinung sind jedes Jahr 1000 Fliegen bewusst töten zu dürfen,....
Solange werden Sie mit den zu Ihnen kommenden Trauermücken geplagt.
Das, genau das meinte ich mit dem Spiegel, was Sie falsch gedeutet haben.

Die Fliege hat deshalb mehr Bewusstsein als Sie Deutonia, weil die Fliege ihre Instinkte hat und sie auch behält, weil sie den Naturgesetzen unterliegt und das Naturrecht ausübt.
Die Fliege weiß was sie tun muss, wenn sie z.B. Hunger hat.
Der heutige MENSCH weiß nicht mehr was er tun muss wenn er Hunger hat...
Deshalb trägt er nun eine Maske, damit er an Essen, Nahrung rankommt, weil es auch viel bequemer ist, als sich Lebensmittel selbst herzustellen um mehr Zeit für die Wissenschaft zu haben.?
Die Fliege übrigens nicht, wie auch andere Tiere in ihrer Vielfalt. Sie würden niemals eine solche Uniform der Unterwürfigkeit anziehen und tragen.
Solange sie Deutonia Lebewesen ( Energiewesen) bewusst töten....solange werden ihnen diese Energieformen aus ihrem Leib entzogen.
Vielleicht einmal über die ca. alle 2000 Jahre stattfindenden Prüfungs Klausuren Nachdenken.
Es gibt gerade eine neue Chance aus dem Hamsterrad ( Saturnring) entlassen zu werden.
Ansonsten gibt's eine neue Klausur Möglichkeit in ca. 2000 Jahren am Ende der nächsten Epoche hier, wissen gegen Bewusstsein zu einzulösen.

12:16 I Leserbeitrag
Zu dem Beitrag von Deutonia möchte ich was anmerken. Deutonia schreibt: „Aus den Aminosäuren, welche ja biologischer Natur sind, geht’s dann weiter, bis wir zum lebenden Einzeller kommen. Das ist noch nicht gelungen. Noch nicht!“ Dies ist der Leitspruch der Naturwissenschaftler, jener Leute, die meinen Gott spielen zu müssen und ihn sogar noch übertrumpfen wollen, indem sie sich zu neuen Schöpfern erklären und anhand ihrer Wissenschaften selbst den Prozess der neuen Schöpfung übernehmen wollen, da sie es wahrscheinlich besser können als die Schöpfung selbst. So argumentieren sie immer, dass sie jetzt zwar NOCH nicht so weit seien, jedoch eines Tages schon, was bei dem heutigen Stand der Technik nur eine Frage der Zeit sei. Dann gibt es das Retortenbaby aus dem Reagenzglas, ohne Geschlecht und ohne Eltern, dafür mit Nummer. Deutonia sollte seinen Ausspruch mit dem hohen Ross noch einmal gründlich und klar überdenken.

10:32 I Leserbeitrag: Lieber Deutonia!

Wenn ich Ihre Texte vor 25 Jahren gelesen hätte, währe ich ganz Ihrer Meinung gewesen. Für mich als Techniker war alles was man nicht wiegen und messen konnte esoterisches Geschwurbel. Dann hatte ich ein Erlebnis das mir die Füße unter den Boden wegzog. Seither ist die Welt für mich eine andere. Einen auch in Österreich ansässigen Heilpraktiker aus der Schweiz lernte ich durch Zufall kennen. Ich hatte keine Probleme und die Welt war für mich in Ordnung. Er überzeugte mich von folgenden Dingen: Ich kann Ruten gehen, er hat sich bei mir entschuldigt mich als Medium missbraucht zu haben weil er bei der Behandlung eines Krebskranken Kindes nicht mehr weiter wußte, ich kann seit diesem Gespräch durch Handauflegen und einer bestimmten Art der Konzentration Menschen von ihren Schmerzen befreien. Ich hatte als 6 jähriger eine Nahtoderfahrung die ich aber als solche nicht einordnen konnte und mir von meiner Mutter als Traum abgetan wurde. Im Vorfeld einer Nierentumoroperation vor 6 Jahren hatte ich wieder eine solche Erfahrung, es viel mir sehr schwer mich mit dem Gedanken abfinden zu müssen daß ich weiterleben sollte. Weiters habe ich die Fähigkeit bekommen bestimmte Entwicklungen als sogenanntes Bauchgefühl vorherzusehen. Das hat mir zu einem nicht unbeträchtlichem Vermögen verholfen.

Aber leider bekomme ich verschiedene Dinge mit die ich nicht unbedingt wissen möchte, vor allem in meinem persönlichem Umfeld. Das ist alles nicht immer lustig, glauben Sie mir. Das Leben als Mensch der nur das akzeptiert was man mit den derzeitigen Methoden als gesichert ansehen kann ist viel einfacher und macht weniger Probleme. Jetzt bin ich 76 Jahre alt, kann zwar anderen helfen aber mir selbst nicht, die Nervenschmerzen die ich seit 5 Jahren nach einem Schlaganfall bekommen habe muß ich erleiden, lediglich durch Medikamente lindern. Moral von der Geschichte: Es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde die wir nicht verstehen können.( Göthe Faust 2) Weiters bin ich zur Überzeugung gelangt es gibt keine Zufälle. Es hat jeder sein Schicksal das er erleben muß. Wieso das so ist? Fragen Sie mich nicht , ich weiß es nicht.
Bitte keine Bitten um Hilfe, ich mach das nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Der Bauernpensionist

11:20 | Leser-Kommentar zu Bauernpensionisten
(1) Ich glaube Ihnen jedes Wort, weil ich selbst während meines Sturzes von einer 12 m hohen Brücke als 7 jähriger mit erleben durfte, wie sich mein damals noch gesamtes junges Leben innerhalb von 10 ? tel Sekunden vor meinem geistigen Augen abgespült wurde, bis ich unverletzt auf dem Boden aufgekommen bin.
Bei Rückbetrachtung muss ich sehr viele gute Schutzengel gehabt haben.
( Meine persönliche Nahtod Erfahrung quasi )
....Und nein,....ich habe während des Sturzes nicht auf die Uhr geschaut, wie lange genau der Fall von der Brücke gedauert hat, .... falls wissenschaftliche Beweise der Sturzdauer gefordert werden sollten.

Ich begrüße und bin dankbar dafür, dass das Bachheimer Team hier die Möglichkeit gibt diese Art von Austausch zu Ermöglichen.
Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen die beschriebenen Erlebnisse nicht gleich als Humbug abzutun, weil es nicht in das jeweilige Weltbild des Wissens passt .
Diese Erfahrungen neu im Bewusstsein zuzulassen, gehört mit,....und ist Teil des Transformationsprozesses.
Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen, was wünschenswert ist, damit der Mensch sich natürlich weiterentwickeln kann, sofern er zulässt, hinter die Fassade der Wissenschaft zu blicken, was in der Tat sehr schmerzvoll sein kann, weil man Vieles Erleben wird, was man nie zuvor geglaubt hat, dass es möglich ist. Der Bauernpensionär wird wissen was ich meine.

(2) ich stimme ihrem Beitrag vollkommen zu, bis auf ein kleines Detail: es gäbe keinen Zufall. Zufall wird heutzutage als etwas angesehen, das aus heiterem Himmel ohne Vorankündigung aus dem Nichts heraus entsteht und den Menschen positiv oder auch negativ beeinflusst. Man würfelt und je nach Zufall kommen nun diese oder jene Zahlen bei heraus. Frei nah dem Motto ‚die Würfel sind gefallen‘. So denkt der Naturwissenschaftler, alles empirisch bewiesen durch die Statistik (wie oft bei 100x würfeln fällt die 6 unter gewissen Bedingungen?). Man kann Zufall aber auch ganz anders verstehen, nämlich als sogenannten Zu-Fall: es fällt uns etwas von oben herab zu. So wie uns die Regentropfen zu-fallen...zu Erden nämlich. Der Bestimmung nach fällt uns Schicksal zu. Es wird uns also Sal (Vollständigkeit) geschickt. Und dieses Schicksal, das seiner Bestimmung nach ‚rein zu-fällig‘ auf uns nieder fällt, wie der Name schon sagt, das können wir auffangen und somit positiv für uns verwerten oder aber wir können uns wegdrehen und wegschauen, dann erschlägt es uns wie ein Stein, der einem von oben auf den Kopf fällt. So liegt es nun an der Einstellung, also wie ich mich positioniere, ob mir das Geschickte nun dient oder aber mich erschlägt. Und die Fähigkeit durch Hände auflegen zu heilen (habe ich selbst an mir erfahren durch jemanden, der das mal konnten) ist so ein Zu-Fall, eine Gnade, ein Geschenke des Himmels, das einem zur Verfügung gestellt wird. So was kann man nicht erlernen wie in diesen esoterischen Reikikursen, es ist wie gesagt ein Geschenk, das einem zu-fällt. Es lebe der Zufall.

(3) @ (1): Werte Deutonia, Sie scheinen mir sehr fokusiert. Ein mechanisches Weltbild und Kampf ist Ihre Passion ? (leidenschaftliche Hingabe) Dabei müssten Sie doch Wissen, auf eine Aktion folgt eine Reaktion. Sie üben massiven Druck aus und das erzeugt damit Gegendruck. Da Sie Ihr Weltbiild dem Leser so vorstellen, als wäre es die einzige Wahrheit und jeder der Ihnen antwortet, hat eigentlich kein Recht dazu, da Sie im Besitz der reinen Wahrheit sind ?
Was wollen Sie auf TB damit bezwecken ? Wir pflegen auf TB verschiedene Standpunkte, damit jeder für sich, Informationen bekommt, die ihm bei seiner eigenen Standpunktfindung unterstützen können. Es scheint mir fast so, als hätten Sie den Stein der Weisen und den Gral auf dem Schreibtisch stehen. Haben wir nicht schon genug Dogmas und Ideologien auf der Welt ?
So löst man keine Aufgaben, eher schafft man dadurch welche. Es sei Ihnen unbenommen das zu tun. Jedem das Seine. Doch langsam werden Ihre Monologe langweilig. Denn wir pflegen Dialog. Veilleicht sind wir nicht die rechte Plattform, um gegen Windmühlen zu kämpfen ? Rein subjektiver Standpunkt von mir. Denn TB steht für mich, über den Tellerrand und wenn möglich sogar über den Horizont hinaus zu sehen. Denn nur so kann Veränderung geben...

"Wir träumen von Reisen durch das Weltall: ist denn das Weltall nicht in uns? Die Tiefen unsers Geistes kennen wir nicht."

- Novalis (1772 - 1801), eigentlich Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, deutscher Lyriker -
Quelle: Novalis, Fragmente. Erste, vollständig geordnete Ausgabe hg. von Ernst Kamnitzer, Dresden 1929. Magische Philosophie


11:35 | Deutonia zu den Leserkommentaren von gestern

Zum Leser-Kommentar 16:51 … Guter Text und eine vernünftige Ansicht, welche man so akzeptieren kann. Und ja, etwas mehr Demut würde manchem Menschen gut tun, so abgehoben wie diese mit diesem Planeten und allem darauf umgehen.

Zum Leser-Kommentar 18:11 … Sie verwechseln reinen Glauben mit fundiertem Wissen! Erster großer Patzer! Und schön, wenn Sie glauben zu wissen, was ich weiß und was ich nur glaube. Jedenfalls trennen Sie nicht. Wer nicht trennt, macht Fehler. Lesen Sie noch einmal nach. Die Entwicklung des Lebens auf dieser Erde, welche gute 3 Milliarden Jahre andauert, ist durch Zufall und Chaos bestimmt. Wir Menschen sind nur ein Zufallsprodukt, weil gewisse Parameter eben so vorgeherrscht haben. Hätte der Fisch, der einmal an Land ging, 6 Gräten in den Flossen gehabt, hätten wir und alle Säugetiere heute 6 Finger anstatt den bestehenden 5. Reiner Zufall, keine Bestimmung. DAS jedoch hat nichts mit der Ordnung durch die bestehenden Naturgesetze zu tun. Trennen Sie das bitte! Es gibt im Dasein Ordnung und auch Chaos. Wer das nicht trennen kann, der suche sich einen anderen Diskussionspartner, an welchem er sich reiben möge.

Zitat: „Des weitern ist noch immer nicht geklärt, wie es passieren konnte, dass zu Planeten verklumpte tote Materie urplötzlich anfing zu leben.“ Doch, man ist dran. Die vier Aminosäuren sind alle schon aus toter Materie hergestellt worden, in einer realen Uratmosphäre! Haben Sie das noch nicht mitbekommen? Aus den Aminosäuren, welche ja biologischer Natur sind, geht’s dann weiter, bis wir zum lebenden Einzeller kommen. Das ist noch nicht gelungen. Noch nicht!

Sie attestieren mir ständig einen Tunnelblick in einen Sandkasten. Gerne, wie es Ihnen beliebt. Sie kennen mich jedoch nicht, aber urteilen. Ist das klug? Die letzten 200 Jahre hat die Wissenschaft, vorallem die Neurowissenschaften, so unglaublich viel herausgefunden, das hätte man vor 500 Jahren noch als Teufelswerk bezeichnet. Diese Forschung geht soweit, bis Computer ein Bewusstsein entwickeln. Und dann? Dann kommen Sie und behaupten, der Computer schaut auch nur dumm in den Sandkasten, obwohl er locker 5 mal klüger ist als Sie? Kommen Sie runter von Ihrem Ross!

Zitat: „Lässt sich die Evolutionshypothese als wahr beweisen? Glauben Sie an die Evolutionshypotese? Die ET kann bisher fast alles logisch und nachvollziehbar erklären. Die ganze Entwicklung des Lebens bis heute, die Anatomie der Lebewesen, die genetische Abstammung und die Schichtenfolgen der Fossilien sprechen alle eine Sprache. Jede Sparte bestätigt den anderen Bereich und umgekehrt. Da gibt es keinen Widerspruch, der diese wertvolle Theorie zum Einstürzen bringen würde. Gäbe es diesen, würde ich diese Theorie anlehnen! Punkt!

Zitat: „Genau so gut könnten wir eine Sklavenrasse von Aliens sein, wie alte Schriften ziemlich deutlich berichten, die wiederum Märchen sein könnten.“ Nein, können wir nicht, denn das würde der Entwicklungsgeschichte des Menschen komplett widersprechen. Und 2. gibt es dafür nicht einen nachprüfbaren Beweis. Aber die Abstammung kann ich jeden Thag selbst überprüfen, sogar in die Labore gehen und selbst forschen, wenn ich mag. Was in irgendwelchen alten religiösen Schriften steht, ist der Glaube der Menschen, welche sich das ausgedacht haben.

Zitat: „Und zu guter letzt: Gibt es Beweise, dass es KEINE Seele und KEINEN Gott gibt? Beides kann nicht bewiesen werden, weder die Existenz, noch die Nichtexistenz. Also können Sie gar nicht WISSEN, dass es keine Seele gibt.“ WUUAAHHHH ---> DER Klassiker! Meine bescheidene Antwort: Das fliegende Spaghettimonster hat die Welt erschaffen! Und wenn Sie die NICHTEXISTENZ des fliegenden Spaghettimonster nicht beweisen können, dann stimmt's! Hahaha! Den Rest Ihres Textes kann ich mir nun ersparen, weil Sie soeben ein gewaltiges Eigentor geschossen haben. Tatsachenverdrehung führt nun mal dazu, selbst weiter in den Sandkasten zu starren, anstatt mal hoch zu schauen und den Verstand zu öffnen UND zu lernen! Klaus Kinski pflegte schon immer zu sagen: SIE MÜSSEN VON MIR LERNEN!

Zitat: „Irren ist Wissenschaft. Ich weiss, dass ich nichts weiss; und die Wissenschaft weiss auch nicht mehr. Und bis sie mehr weiss, bleibt das Leben ein Rätsel und EIN WUNDER.“ Sie müssen ganz schön verzweifelt sein. Einfach mal den eigenen Verstand eine Chance geben und die Gegenseite (Wissenschaft) anhören und selbst prüfen, was stimmt und was nicht. Aber Sie lehnen alles im Vorfeld ab. Kein Wunder, wenn Ihre ganze Artikulation offenbart, wie zerrissen Sie innerlich sind. Auch wenn ich nicht an Gott glaube, kann ich ja mal für Sie beten heute Abend.

Zum Leser-Kommentar 18:16 … Zitat: „Ich denke für 100,- Euro sofort würden Sie die Fliege an der Wand töten. Ich selbst würde es nicht einmal für 1 Mio Euro tun. Warum? Es ist die Liebe.“ So einfach ist das nicht. Ich habe 2021 bestimmt 1.000 Fliegen bewusst getötet. Bin ich jetzt ein schlechter und skrupelloser Mensch? Kennen Sie Trauermücken? Diese Biester bekommt man nicht einfach so los. Aber ich sammle jede kleine Spinne ein oder fange Wespen und Bienen im Haus, setze diese behutsam in die Natur zurück. Ja, was für ein Unmensch ich doch bin. Fast kein Bewusstsein habe ich, weniger wie eine Trauerfliege, welche ich erschlage. Nun, Sie können gerne glauben was Sie wollen. Aber Bewusstsein ist definiert und wenn Sie nun behaupten, eine Fliege hätte ein Ich-Bewusstsein welches meines übersteigt, na dann schreiben Sie bestimmt aus einer geschlossenen Einrichtung mit Medikamentierung. Anders lässt sich diese Unrealität kaum erklären.
Zitat: „Solange bleibe ich dabei, dass die Stubenfliege an der Wand ein höheres Bewusstsein hat, als Sie ,Deutonia. Da hilft leider auch kein IQ von 170, denn es ist die Weisheit die höher ist als das Wissen.“ Ich denke, Sie wissen nicht, was ich weiß. Jedoch nur etwas. Ohne ausreichend hohem IQ kommt man nicht in den Zustand der Weisheit. Denn Weisheit enthält auch Klugheit, das Gegenteil von Dummheit. Weisheit und Dummheit gesellen sich nicht. Dummheit weicht durch Wissen. Echtes geprüftes Wissen ist die Grundvoraussetzung, um am Ende zur Weisheit zu gelangen. Jedoch können auch Menschen mit 170 IQ die reinsten Vollpfosten sein und die Ausgeburt der Unweisheit. Da stimmen Sie mir bestimmt zu?

Zitat: „Weisheit ist ein Geschenk und nicht wissenschaftlich erlernbar. Ich finde es begrüßenswert , dass Deutonia hier den Lesern den Spiegel aufzeigt, der sehr bald der Vergangenheit angehören wird. Darum das verbale wild um sich schlagende Deutonia?“Ich schlage nicht wild um mich herum. Dazu besteht überhaupt kein Grund. Das ist nur Ihrer Empfindung geschuldet. Ein mit Weisheit beschenkter Mensch hätte das schnell erkannt. Also bitte nicht gleich Schwarz sehen. Aber Sie haben etwas gut erkannt und benannt. Ich bin nur der Spiegelträger und halte diesen gerne hin. Was die sich darin erblickenden erkennen, gefällt ihnen nicht. Man greift aber nicht sich selbst an, sondern den Spiegelträger. Wo liegt der Widerspruch? Und zu guter Letzt. Der Definition Weisheit folgend, ist es wissenschaftlich schon gut erklärbar, warum manche damit gelobt werden können und andere diese nie erreichen.

Deutonia zum Unser Mann aus der Münchner Klinik 18:42 … Woher nehmen Sie die Gewissheit, ich würde gerne mit Ihnen in einen Austausch treten? Ich habe doch auch kein Interesse mehr, mich mit Bibelfesten auseinander zu setzen. Aber gerne, dann lassen Sie meine Aussagen einfach links liegen und schweigen Sie dazu. Denn wenn Sie dazu Stellung beziehen, bewirken Sie einen Austausch. Und nur so am Rande. Gefühle kann man sehen, denn diese zeigen sich offensichtlich. Manche mehr, manche weniger. Aber niemand wird behaupten, wenn jemand vor Wut durchdreht, er hätte dessen Gefühle nicht sehen können. Und ein Herz hat keine Gefühle. DAS ist ein religiöses Märchen. Also dann, viel Unfreude beim Nichtaustausch mit mir.

05.01.2022

09:00 | Deutonia zu den Leser-Kommentaren:

Zum Leser-Kommentar 18:10 Sie vertauschen zwei Dinge. Dinge mit den Augen sehen und Dinge die empirisch nachgewiesen sind. Das hinkt schon deswegen, da unsere Augen uns ständig täuschen. Wenn ich etwas sehen, bin ich mir nicht sicher, ob das stimmig und wahr ist. Erst das Wissen und die korrekten Erfahrungen (es gibt auch Erfahrungen die einen täuschen) können ein Urteil fällen lassen. Humbug jedoch ist, wenn Behauptungen weder bewiesen noch logisch und widerspruchsfrei erklärt werden können. Und schon sind wir wieder beim Glauben und deren innewohnenden Humbug. Glauben kann jeder alles. Nur als Wahrheit oder Wirklichkeit darf es NICHT bezeichnet werden. Dann hätte ich mit Glauben kein Problem. Aber die Masse der Menschen deklariert ihren Glauben als Wissen und als etwas wirklich bestehendes. Das ist geistig nicht gesund, um es verdreht auszudrücken.

Wenn Sie anfangen, vom Herzen zu sprechen, welches besser in der Lage wäre, als weltlich erforschtes die Wahrheit zu erkennen, stellen Sie sich sofort in die Esoterikecke. Warum ist das so katastrophal? Weil es genau die Gefühle sind, welche es stets verhindern, einen klaren reinen Gedanken zu fassen! Gefühle sind die größten Täuscher und Betrüger. Da haben Fakten keine Chance. Es würde zu weit führen, das hier auszuführen! Zitat: „Liebe ist die höchste Form von Energie und ist ewiglich.“ Reine subjektive Behauptung und noch dazu falsch. Denn Liebe ist keine Energie, sondern ein reiner durch Hormone bestimmter Gefühlszustand. Nun gut, ich erkenne schon, welche Art der Denkweise Sie sich ankonditioniert haben. Sie schreiben, Tiere wären beseelt. Okay. Das ist mir neu. Haben Sie Beweise für Ihre Behauptung? Womit wir wieder beim Grundproblem sind. Glaubenssätze dominieren und fälschen den Blick auf die Wirklichkeit. Bei der Silberschnur habe ich dann abgebrochen, weil ich fast Kopfschmerzen bekommen habe, vom vielen Kopfschütteln.

Zum Leser-Kommentar 18:16 … Wunderschön. Sie haben mir ein Lachen ins Gesicht gezaubert. Herzlichen Dank dafür! Ja, Sie verstehen wohl einiges.

Zum Leser-Kommentar 17:45 … Ist Ihnen schon einmal in den Sinn gekommen, das der Zustand erweitertes Bewusstsein im Grunde nur eine Selbsttäuschung des Gehirns sein könnte? Wer auf Droge ist, glaubt auch, sein Bewusstsein erweitert zu haben. Das Gegenteil ist der Fall. Die Wirklichkeit wird föllig verzerrt und manipuliert wahrgenommen. Nur selten bewirken psychogene Substanzen eine leichte Erweiterung der bestehenden Sinnenswahrnehmungen in reale Richtungen.
Ihre Behauptung, naturwissenschaftlich geprägte Menschen könnten nicht MEHR wahrnehmen, ist was sie ist, eine billige Behauptung. Aber wo ist Ihr Beweis? Wenn es mehr geben sollte, was naturwissenschaftlich bekannt ist, wo ist IHR Beweis? Nicht lange herumschwurbeln, einfach mal nachprüfbare Fakten auf den Tisch legen. Können Sie das? Oder kommen Sie über Ihre unbewiesenen Behauptungen nicht hinaus? Ich möchte nicht mit Ihnen philosophieren, sondern Fakten wälzen. Also wo ist der Beweis für Ihre Seelenbehauptung?

Ich gebe Ihnen in dem Punkt recht, das viele Wissenschaftler die Daten falsch interpretieren, aber nicht alle. Warum ist das so? Da das eigene Weltbild und auch die anerzogene Ideologie keinen anderen Schluss zulassen. Doch man kann nicht alle Wissenschaftler SO ein einen Topf werfen. DAS muss gut getrennt werden. Was wahr ist, wird sich irgendwann durchsetzen, wie es 500 Jahre gedauert hat, bis die Kirche die Wahrheit über unsere Erdkugelform angenommen hat.

Zitat: „Die Seele von der ich spreche hat nichts mit dem gleichnamigen Phänomen der christlichen Religionen zu tun.“ Nun, wenn Sie anders über die Seele denken, dann sollten Sie es auch klar benennen. Ich spreche ja auch nicht von Äpfeln und meine Birnen. Das Wort Seele ist religiös definiert und so wurde es hier auch verstanden. Und wenn Sie damit beginnen, etwas übernatürliches in die Quantenphysik hineinzuinterpretieren, bewegen Sie sich ebenfalls im Bereich des Glaubens. Darauf aufbauend eine Zukunft zu konstruieren, kann nur in die Hose gehen.

Zitat: „Sie könnten die Seele auch als geistige Energie oder ein hohes Bewusstsein bezeichnen.“ Es geht nicht darum, wie man die Seele so in allem bezeichnen kann. Es geht darum, was das Wort Seele per Definition bedeutet, nicht wie man diese auch noch so sehen kann. Aber ich möchte Ihnen verraten, was eine Seele ist. Denken Sie an einen Bowdenzug eines Kraftrades. Das verdrehte Drahtseil, welches innen beweglich hin und herschiebbar ist, ist eine Seele im übertragenem Sinne. Nun müssen Sie diese mechanische Seele nur noch in der Natur finden, also die natürliche Seele und schon sind Sie klüger. Aber dann werden Sie erkennen, Ihre Art der Seelendefinition ist nicht zutreffend, ja sogar falsch.

Dieses bösartige Wortframing aber auch: „wissenschaftsgläubigen System“, als ob die Wissenschaft ein Glauben wäre. Husthust … Erst einmal trennen, zwischen wahren und falschen Wissenschaften. Dann erkennen, es wird Wissen geschafft und kein Glauben geschafft. Verstanden, lieber Seelengläubiger?

Zitat: „Der Verstand führt niemals zur Erkenntnis der Seele.“ Doch, genau dieser führt zur Erkenntnis, es gibt keine Seele, sondern nur die Behauptung, es gäbe eine. Aber das kann ein ideologisch geprägter Mensch wie Sie nicht nachvollziehen, er kann die Täuschung nicht erkennen, in welcher er sich bewegt. Nun gut. Anstatt weiter über die Seele zu sprechen, sollten Sie die Seelenexistenz einmal beweisen. Bitte keine weiteren Romane, einfach nur den Beweis erbringen und gut. Ansonsten ist alles was Sie aussagen wenig glaubwürdig, da es auf einer leere Behauptung basiert.

Zitat: „Wir sollten den Kampf mit den Mitmenschen einstellen und mehr Miteinander, Mitgefühl und Verständnis entwickeln. ... Es muss zu Kritik, Streit und sinnbefreiten Diskussionen führen.“ Wenn die Menschen, welche begriffen haben, wie unsere Welt im Grunde funktioniert, den nichtbegreifenden Gläubigen bzw. ideologisch Verpeilten keine Kritik, Streit und Diskussion entgegensetzen sollen, dann haben ja die ideologisch Verpeilten einfach so gewonnen! Ach nee? Mein lieber Seelengläubiger, so lasse ich Sie nicht davonkommen! Lernen Sie bitte zuerst, zwischen wahren und falschen Wissenschaften eine Trennung zu vollziehen und Ihre Bewusstseinsschleier zu lüften. Dann würde es auch Freude bereiten, sich mit Ihnen vernünftig in einer Diskussion auseinander zu setzen.

Zitat: „Dass kosmische, solare und höhere Energien den derzeitigen Wandel unterstützen, können schon viele spüren oder auch nicht.“ Beweise? Kann man die kosmische, solare und höheren Energien denn irgendwo messen? Also wir Menschen sind Meister im Feinmessen! Sogar Gravitationswellen können wir messen, die eine Milliarde (?) Jahre unterwegs waren. Wo sind die Messergebnisse Ihrer behaupteten Energien? Ja, ich weis schon, die gibt es nicht. Aber Elfriede um die Ecke mit Ihrem Traumfänger hat das gespürt. Gute Nacht! Ich brauch nun mal ein Bierchen zur geistigen Reinigung.

16:29 | Leser-Kommentar
fragt die mit wissen nicht die mit meihnung

16:51 | Leser-Kommentar
Ein paar Gedanken zu dieser Diskussion.

Warum brauchen manche Menschen dringend eine „Seele“? Weil eine Seele uns die Hoffnung auf ein Weiterleben nach dem Tod geben kann. Dazu braucht es dann auch etwas „Unsterbliches“, einen „Gott“, eine „Welt-Seele“, ein „All-Eines“ oder Ähnliches, - etwas, das sich eben leider nicht beweisen lässt. Religiöse und spirituelle Menschen sind manchmal stolz auf ihre „Demut“, dabei sind es doch gerade die Agnostiker und die Atheisten, die eine wahre „Demut“ zeigen, indem sie keinen Anspruch auf „Göttlichkeit, Unsterblichkeit, Reinkarnation usw.“ stellen, sondern sich tatsächlich mit dem Gegebenen zufrieden stellen lassen. Wenn das Leben aus ist, dann ist es eben aus, - das ist Demut. Während man das Schwelgen in Phantasien á la „In meinem früheren Leben war ich Pharao“ wohl nicht wirklich als solche bezeichnen kann. Nun, wir wissen es nicht, und wenn wir an nichts „Höheres“ glauben, dann werden wir die Wahrheit auch nie erfahren, weil eben nach dem biologischen Tod des Körpers alles vorbei sein wird.

Auch hat es wenig Sinn, jemand vom eigenen Standpunkt „überzeugen“ zu wollen. In eine volle Tasse kann man nichts mehr hinein schütten, ohne dass es übergeht. Wieso sollte man einem anderen Menschen seine persönliche Sicht des Lebens absprechen wollen, so lange er diese nicht mit Gewalt anderen aufzwingen will? Streit und Diskussion zwischen unterschiedlichen und auch sich ähnlichen Religionen findet kein Ende: liegen jetzt diejenigen richtig, die sich drei Mal bekreuzigen, oder diejenigen, die sich nur verneigen oder wie faltet man die Hände Beten richtig? Das gibt Diskussionsstoff für die Ewigkeit.

Auf unsere „Bachheimer-Situation“ übertragen hieße das z.B.: Wenn jemand sagt: „Sie werden nichts besitzen und sie werden dabei glücklich sein“, dann lasse ich mir das vielleicht freiwillig von einem „Buddha“ sagen oder von einem „Jesus“, aber niemals von einem „Schwab“, da geht mir sprichwörtlich „das Geimpfte auf“, auch als Ungeimpfter. Und „auch den anderen Arm für die Impfung hin zu halten“, wie man es vielleicht Christen empfehlen möchte, kommt ja überhaupt nicht in Frage. Auch kein sich Ergeben in das eskalierende Weltgeschehen nach dem Motto: „Das gehört alles zum großen Plan und wir werden nachher viel besser wiedergeboren“. Dafür fordere ich gar nicht erst „Beweise“ ein, das fliegt gleich mal vom Tisch. Ich decke ja auch nicht im Schützengraben den Tisch für ein Gala-Diner, während einem die Kugeln um die Ohren pfeifen.

Auch die „Konzentration auf das Hier und Jetzt“ mag eine schöne Sache sein, nur sollte man nicht dort verweilen (Alzheimer-Patienten und Demente tun das, - für sie ist „alles immer neu“). Zur Lagebestimmung gehören immer der Rückblick auf die Vergangenheit und der Ausblick auf die Zukunft dazu. Ohne gewissenhafte Analyse des Ist-Zustands kann man wenig wertvolle Strategien für die Zukunft entwerfen. Es ist schon in Ordnung, dass uns religiöse und spirituelle Menschen dazu auffordern, „inne zu halten, in sich zu gehen, den Augenblick zu feiern“ etc., aber man kann das Innehalten genauso gut für ein Klarwerden der eigenen Einstellungen nützen und versuchen, einen möglichst genauen Überblick über die aktuelle Situation zu gewinnen. Wenn jetzt „das Haus brennt“, dann hat vielleicht der Blitz eingeschlagen, d.h. es hat ein Gewitter gegeben, das wir nicht erwartet und gegen das wir nicht vorgesorgt haben. Oder aktuell: die einzelnen Staaten haben ihre eigenen Gesundheitssysteme zugunsten anderer Dinge sträflich vernachlässigt und jetzt brennt der Hut „wegen Corona“. Jetzt jagt eine Panik- und Chaos-Reaktion die andere und „der Souverän“, - das Volk, muss alles büßen, was seine gewählten Vertreter verbockt haben. So lange sich der Souverän auf der Nase herum tanzen lässt.

Falls sich jemand durch diesen Text beleidigt oder kritisiert fühlt, - sorry, nicht meine Absicht. Kein Anspruch auf absolute Wahrheit oder Unfehlbarkeit, nur suchendes Forschen, Lernen, Nachdenken und Vergleichen mit der zur Verfügung stehenden Hard- und Software.

18:11 | Leser-Kommentar
Werter Deutonia
Ich glaube Sie glauben nur, dass sie nichts glauben. Was ist Wissenschaft? Eine Interpretation, ein Glaube mit ein paar Zahlen belegt. Mit willkürlich angelegtem Massstab der nur das messen kann, was der Stand der Technik hergibt. Das relativiert sämtliche "wissenschaftlichen Beweise" und alles, woran Sie glauben. Es gibt vom "wissenschaftlich gesicherten Wissen" abgefallene Virologen, die wissen, dass die Existenz krankmachender Viren niemals wissenschaftlich astrein bewiesen wurde. Was wissen Sie über Viren? Was akzeptieren Sie als Beweis?

Sie glauben es sei bewiesen, dass das "Wunder des Lebens" aus einem grossen Chaos hervorgegangen sei. Chaos und Zufall. Ich meine der heutige Stand der Wissenschaft bietet genug Rüstzeug um zu erkennen, dass "da draussen" nicht Chaos, sondern Ordnung herrscht. Es fängt schon da an, dass absolutes Chaos ordnende, physikalische Gesetze, z.B. Gravitation nach dem behaupteten Urknall, verbieten täte. Von genialst komplexen, reproduzierbaren Organismen ganz zu schweigen. Des weitern ist noch immer nicht geklärt, wie es passieren konnte, dass zu Planeten verklumpte tote Materie urplötzlich anfing zu leben. Ich darf annehmen, dass auch Sie sich sicher sind, dass sie leben? Weder die Wissenschaft, noch die Biochemie in Ihrem Gehirn kann Ihnen beantworten, warum. Klar können Sie ihre Gedanken an elektromagnetischen Impulsen in ihrem Hirn und Ihre Gemütsverfassung an der Biochemie ihres endokrinen Systems festnageln und sich einreden, dass das klare Gedanken sind. Mag sein, aber es sind ziemlich kleine Gedanken, begrenzt durch die Messtechnik, also den technologischen Fortschritt. Wie schon einmal erwähnt: Ein Tunnelblick auf einen Sandkasten.

Welche Geschichtschreibung glauben Sie, sei als wahr bewiesen? Ist Geschichte überhaupt beweisbar? Wohl kaum. Alle schriftlichen Überlieferungen könnten Märchen sein, alle Hochrechnungen könnten falsch sein; wir waren ja nicht dabei. Lässt sich die Evolutionshypothese als wahr beweisen? Glauben Sie an die Evolutionshypotese? Klingt logisch, muss deswegen aber nicht wahr sein. Genau so gut könnten wir eine Sklavenrasse von Aliens sein, wie alte Schriften ziemlich deutlich berichten, die wiederum Märchen sein könnten. Und zu guter letzt: Gibt es Beweise, dass es KEINE Seele und KEINEN Gott gibt? Beides kann nicht bewiesen werden, weder die Existenz, noch die Nichtexistenz. Also können Sie gar nicht WISSEN, dass es keine Seele gibt.

Ich weiss, dass es LEBEN gibt und dass die Wissenschaft keines erschaffen kann, auch nicht erklären wie nach dem Urknall jemals etwas anfangen konnte zu leben. Da ich mich also für Leben interessiere, scheidet der Tunnelblick auf den Sandkasten also trotz high-tech-Spielzeug ziemlich schnell aus wenn es um Antworten geht. Wie man klar denkend darüber hinweg sehen kann, erschliesst sich mir nicht. Vielleicht sind Nahtoderfahrungen nur Impulse eines sterbenden Hirns - vielleicht auch nicht. Vielleicht sind ausserkörperliche Erfahrungen während einer OP/Narkose nur Hirngespinnste um "unbewusst" im Tiefschlaf gehörtes - vielleicht auch nicht.

Aus meiner "subjektiven" Sicht jedenfalls, ist die Wissenschaft nicht objektiver und wahrhaftiger als andere idealisierte Glaubenskonstrukte. Sie glauben da an ziemlich blinde Wahrheitsfinder. Irren ist Wissenschaft. So viel Zeit, bis die Technik steht um alle Fragen zu klären, bis der Rechner 42 ausspuckt, habe ich nicht. Da denke ich lieber unklar über die heute verfügbaren Indizien nach und irre/täusche und inspiriere ich mich selber, als dass ich mir das Korsett des angeblich voll felsenfest sicher bewiesenen, mit selbst erfundenen Instrumenten und willkürlichen Massstäben vermessenem "Wissen" antue. Ich weiss, dass ich nichts weiss; und die Wissenschaft weiss auch nicht mehr. Und bis sie mehr weiss, bleibt das Leben ein Rätsel und EIN WUNDER.

18:14 | Leser-Kommentar
An alle, die sich angesprochen fühlen: Die Wissenschaft von Heute sind die Irrtümer von Morgen.
Und: "Ein großes Glück auf Erden ist, sich nicht mit Narren streiten zu müssen"." Das sehe ich aber ganz anders". "Ja, du hast recht".

18:16 | Leser-Kommentar
...... Das hinkt schon deswegen, da unsere Augen uns ständig täuschen.

Nicht unsere Augen täuschen uns, sondern dass, was uns an konditioniert wurde soll auch so sein....ist stets Wahr und bleibt die Wahrheit bis in alle Ewigkeit....so sehen Sie es.
Ich gebe nur 1 Contra Beispiel:
Sind die z.B. im TV häufig auftretenden Moderatorinnen wirklich in deren Geschlecht geboren, was sie vorgeben zu sein?Oder gibt es bei einigen auch Unterschiede?
Schauen Sie doch bitte sehr genau mit Ihren durch Wissenschaft meisterlich geschulten Augen auf die anatomischen Merkmale.
Für den Fall, dass Sie kein TV haben, würde auch eine Illustrierte Zeitung genügen. Was sehen Sie?
Zu dem anderen Punkt wo Sie bewiesen wissen wollen was ich mit der Liebe wohl meinen würde....:
Ich denke für 100,- Euro sofort würden Sie die Fliege an der Wand töten.
Ich selbst würde es nicht einmal für 1 Mio Euro tun.
Warum? Es ist die Liebe.
Weil ich erkennen " durfte" was wahre Liebe überhaupt ist, was sie bedeutet und wie wertvoll meine daraus resultierenden Erfahrungen sind.
Die von mir in meinem vorigen Kommentar erwähnte Schwebefliege hatte sich übrigens auf " MEINE" Handfläche gesetzt, nachdem ich sie dorthin gedanklich eingeladen habe.

Alles in Allem finde ich es als positives Signal, dass nun innerhalb des gerade andauernden Transformationsprozesses die restlichen total materiell eingestellten
nun spüren, dass sie immer stetiger gegen ihre eigene unsichtbare Mauer rennen, weil sie mit ihrem über Jahrzehnte, Jahrhunderte anerzogenem Wissen bald nicht mehr im Schwingungsprozess innerhalb der eigenen Frequenz gegenüber der Erde werden mithalten können, wo sie nur mit Wissen alleine es sehr schwer haben könnten.

Solange bleibe ich dabei, dass die Stubenfliege an der Wand ein höheres Bewusstsein hat, als Sie ,Deutonia.

Da hilft leider auch kein IQ von 170, denn es ist die Weisheit die höher ist als das Wissen.
Weisheit ist ein Geschenk und nicht wissenschaftlich erlernbar.
Ich finde es begrüßenswert , dass Deutonia hier den Lesern den Spiegel aufzeigt, der sehr bald der Vergangenheit angehören wird.
Darum das verbale wild um sich schlagende Deutonia?

18:42 | Unser Mann aus der Münchner Klinik
Zuerst mal vielen Dank für die äußerst anregende Diskussion.
Ich gehöre keiner dieser Meinungsgruppen zu, trotzdem mal eine kurze Anmerkung.
Ein Neurochirurg schaut täglich in Gehirne, Gedanken hat aber noch niemand gesehen! Gibts die dann nicht?
Das würde vieles erklären!
Ein Herzchirurg sieht täglich offene Herzen, über Sichtungen von Gefühlen gibts auch keine Berichte. Gibts die also auch nicht? DAS würde den Rest erklären.
Ich will jetzt nicht von eindimensional reden, aber… das ganze Geschwurbel kommt mir eher vor eine Ablenkung vom wesentlichen. Und… Deutonias Weisheiten sind in verschiedenen literarischen Abhandlungen bereits nachzulesen, teils seit mehr als 15 Jahren veröffentlicht, ein paar davon stehen in meinem Regal.
Von wegen Wissen und Erkenntnis…, soviel dann mal zum Thema ,nachplappern‘.
Und werte/r Deutonia, wenn Sie darauf eine Antwort finden, behalten Sie sie. Ich bin an einem Austausch nicht interessiert.

08:30 | Deutonia - Zum Leser-Kommentar 1907 … 040122

Sehen Sie, die Wahrheit darf man heute nicht mehr benennen, auch wenn diese nachweislich korrekt ist. Auch wenn Sie alles verdrehen und gehässig sind, ändert das nichts daran, es gibt unglaublich viele Lügner auf diesem Planeten. Einer ist hier unterwegs. Meine Benennung ist beweisbar. Und es ist ein Fakt, das Volksgruppen dieser Welt nun einmal einen unterschiedlich hohen IQ besitzen. Wieso darf man das nicht benennen? Sind Sie für eine Wahrheitszensur? Schauen Sie selbst nach, wie hoch der Durchschnitts-IQ der indischen Einwohner ist. Sollte dieser höher sein, als 100, dann nehme ich alles zurück.
Ich empfehle hier zu schauen: https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php
Und nun frage ich Sie ganz höflich, woher kommt dieser Zorn auf meine Aussagen, sind diese doch korrekt und nachprüfbar? Wenn ich Ihnen als polternd und rechthaberisch vorkomme, obwohl alle Aussagen korrekt sind, kann es wohl nur an ihrer Weltanschauung liegen, warum Sie sich so angegriffen fühlen. Sind Sie Inder? Ups...
Schönen Gruß eines in der Box sitzenden „evolutionär hingerotzten Zufallszellhaufens“ Ups2...

10:16 I Leserkommentar
Deutonia scheint - gottgleich - im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein, was er immer und überall beweisen kann und dann von unumstößlichen Tatsachen spricht. Dazu möchte ich anmerken: früher dachte man, die Erde sei ein Scheibe, da man es einfach nicht anders beweisen konnte. Trotzdem war sie rund. Wer erkennt nun den Fahler? Es grüßt ein Lügner.

14:53 | Leser-Kommentar
An alle, die sich angesprochen fühlen: Die Wissenschaft von Heute sind die Irrtümer von Morgen. Und: "Ein großes Glück auf Erden ist, sich nicht mit Narren streiten zu müssen"." Das sehe ich aber ganz anders". "Ja, du hast recht".

16:35 | Deutonia zum Kommentar von 14:53
Es ist immer wieder das gleiche Raster zu erkennen. Die Menschen unterscheiden nicht und werfen gerne alles in einen Topf. Da macht es wahrlich keinen Sinn, sich mit diesen Narren zu streiten. Aber nur soviel zur undurchdachten Nachplapperung, die Wissenschaft von Heute wären die Irrtümer von Morgen. Wie aber schaut es in Wirklichkeit aus? Wir haben rund 200 Jahre eine allgemeine Naturwissenschaft, welche allerhand herausgefunden hat. Ohne diese, würden wir heute noch am Lagerfeuer sitzen und nicht per PC oder Schmierphone kommunizieren. Aber die Wissenschaft ist ja doof! Nun frage ich Sie den Nachplapperer, in welchem Prozentsatz hat sich diese allgemeine Wissenschaft bis heute von 100 % geirrt? Weil Sie ja von Irrtümern sprechen! Also wo lag die Wissenschaft wirklich völlig daneben und musste alles revidieren? DAS sind wahrlich seltene Ausnahmen! Aber möglicherweise hat sie zu 99 % alles richtig erkannt und diese richtigen Erkenntnisse dann noch ausgebaut und verfeinert. DAS ist, was vorliegt und DAS widerspricht Ihrer Nachplapperung, die heutige Wissenschaft und deren Irrtümer von Morgen. Gelle? Sehen Sie, ja, ich hab recht und Sie haben Fake-News verbreitet, weil Sie nicht prüfen! Die Welt ist leider voll mit solchen Menschen wie Ihnen, welche nicht prüfen, nicht trennen können, kein zusammenhängendes Denken und wenig Wissen besitzen und anstatt selbst zu überlegen, deswegen einfach irgendwas nachplappern. So kommt die Menschheit garantiert nicht auf einen grünen Zweig.

16:59 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:35
....würden wir heute noch am Lagerfeuer sitzen und nicht per PC oder Schmierphone kommunizieren.

Und genau das ist der Punkt wo die Menschheit Umdenken muss.
Es ist ein Trugschluss, dass man glaubt, dass der Mensch durch die Errungenschaften von Technologien meint sich super entwickelt zu haben.
Das Gegenteil ist der Fall.
Die Menschheit hat seine ureigenen Instinkte abgegeben im Tausch gegen ein dystopisch, kaltes Leben in Bequemlichkeit, das Wissen Alles ist und bleibt.
Nun wird mir auch klar, warum es Jesus damals auf den Keks ging sich mit den Schriftgelehrten zu zoffen.
Jesus hat die Welt damals überwunden.
Nun wird klar was er gemeint hat.
Falls ein Umdenken nicht erfolgt, so prophezeie ich eine Zukunft, in der die kommende Generation von Menschen eine App benötigt, um sich den Popo abzuwischen, weil sie es ohne App nicht mehr können oder Wissen wie es geht.

18:29 | Deutonia zum Kommentar von 16:59
Sehr schön erkannt, was das Umdenken angeht. Aber hier ging es nicht darum, was die wissenschaftlichen Erkenntnisse für katastrophale Auswirkungen hatten und noch haben werden, sondern dass die Wissenschaften unsere Welt, deren inneren Abläufe sowie das Universum immer besser erklären können. DAS wird von vielen ideologisch verblendeten Menschen radikal abgelehnt. Aber ich stimme Ihnen zu, denn unser derzeitiger Fortschritt wird wahrscheinlich auch unseren Untergang darstellen. Sobald die KI Einzug hält und den menschlichen IQ und sein rationales Denken um das 1.000fache übersteigt, hat der Mensch von heute abgegessen. DAS begreift er nur noch nicht und bastelt immer weiter, bis er es nicht mehr beherrscht, so arrogant und größenwahnsinnig sind manche von uns. Wie bei der Atombombe. Er probiert einfach und wenn es gut geht, schön. Aber wenn es schief geht, wie heute diese milliardenfachen Gentherapien, wo keiner weiß, was es in unseren Nachkommen einmal für Auswirkungen haben wird (Unfruchtbarkeit, Intelligenzschwund, Autoimmunkrankheiten), dann haben wir Menschen ein gewaltiges Problem, aber die Erde und deren anderen Lebewesen können erst einmal aufatmen.

Was Jesus anbelangt, sind wir nicht einer Meinung. Jehoschua ist nur eine Metapher, welche die Kirche erfunden hat, um die Heiden von ihrem Sonnenkult abzubringen. Jesus stellt dabei die personifizierte Wintersonnenwende dar, mehr nicht. Das weiß heute im Grunde jeder aufgeklärte Mensch. Nur die christliche Anhängerschaft macht einen großen Bogen um diese Tatsache. Sie müssten ja sonst ihren Glauben widerrufen, der ihnen sooo viel Kraft gibt und Freude bereitet. Die Jesusgeschichte dient schließlich dazu, die Hoffnung auf Unsterblichkeit zu pflegen. Tja, schon unglaublich, wie manche Menschen doch an Ihrer Selbsttäuschung festhalten. Ich habe Christen kennengelernt, die glaubten im Ernst, von Jesus dazu beauftragt zu sein, sein Evangelium überall zu verkünden. Kein Argument konnte sie der Wahrheit nahe bringen. Der Bestätigungsfehler ist halt ein Meister der Meinungszementierung.

04.01.2022

19:38 | Leser-Kommentar zu: 17:45 | Der Leser von gestern (09:13) zu den Reaktionen auf seinen Beitrag

Werter Leser, wie ich in meinem Beitrag angegeben habe. Sind die Aussagen nicht von mir. Inweit man sich davon angezogen fühlt, ist eine rein subjekte Sache. Ich wollte damit auch zum Ausdruck bringen, das leben hier unten basiert vor allem darauf, was man Glaubt und denkt. Und niederschwingend entfaltet sich das in Aktion und Reaktion.
Und das Universum der der Spiegel, die bereitgestellte Bühne. Somit sind ist das ein reines Potenzial für einen. Subjektiv kann es anders sein, doch diese Erfahrungen, lassen sich im Aussen nicht verifizieren bzw. forensicher machen. Auch wenn jemand sagt, es wäre gescannelt. Ich beobachte diese Eso-Gruppe schon seit fast 20 Jahren. Ob es eine Wahrheit ist, in welchem Sinne auch immer, kann nicht nicht logisch nicht beurteilen. Meine Quelle ist: https://www.to-be-us.de/
 

08:13 | Deutonia zu  zum Leser-Kommentar von 18:48 - 030122

Lieber Leser, vielen Dank für Ihre Ausführungen. Was Sie zur Seele schreiben, ist allseits bekannte Esoterik-Anschauung, welche natürlich unbewiesen ist und der lebhaften Phantasie manchen archaischen Gurus aus Indien entsprungen ist. Die Veden und deren Lehre über Seele, Tod und Reinkarnation können einer empirischen Überprüfung in Sachen Wirklichkeit nicht standhalten. Es wird reinweg behauptet, was das Zeug hält! Geht man jedoch hin und verlangt ein paar überprüfbare Beweise, löst sich alles noch so phantastische in Luft auf. Was bleibt, ist der Glaube an diese Geschichte, alles in der Welt wäre beseelt, sogar Steine. Nun, Inder sind nicht gerade die klügsten Menschen auf dieser Erde. Wie religiös diese Gesellschaft ist, da muss man nicht groß recherchieren.

Fakt ist jedoch, Glauben bedeutet die Abwesenheit von Wissen! Und echtes Wissen erlangt man nur durch das Sammeln nachvollziehbarer Daten, die zu Fakten werden und kontrolliert werden können. Ja, Pfaffen wissen zwar auch eine Menge, nur ist das leeres Wissen, weil es die Wirklichkeit nicht abbildet, nicht mal im Ansatz. All die schönen Lehren vom lieben Gott oder den ganzen immer höher schwingenden Bewusstseinsebenen, welche angeblich existieren sollen, all diese Dinge sind haltlos, wenn man sie korrekt überprüft. Es bleibt dabei. So lange kein empirischer Beweis für die Existenz einer unsterblichen Seele erbracht wird, bleibt diese nur eine haltlose Behauptung, deren Wahrheitsgehalt man sehr skeptisch gegenüber stehen sollte, mit allem, was man der Seele noch so andichtet. Weitere Aufzählungen, was Seele alles sein soll, ja bitte ersparen Sie es mir. Ich warte auf DEN Beweis, mehr nicht. So lange dieser nicht erbracht wurde, können mich diese ganzen Bewusstseinsebenen, Chakren, ewigen Weisheiten, höhere Schwingungen, Reinkarnationen usw. alle mal kreuzweise.

Das ist alles nur Gedankensalat, bis es endlich mal bewiesen wurde! Schaun Sie, einen Klardenker wie mich kann man auch mit den schönsten Geschichten nicht mehr beeindrucken, höchstens unterhalten und amüsieren.

09:54 I Leserkommentar
Welche Wohltat. Die Anmerkungen von Deutonia. Der verbale und geistige Unfug über Sch...wingungsebenen und Co.
ist ja nicht zum Aushalten gewesen. Ich hatte lange Jahre Kontakt mit diesem Zustand, bis es mir zu blöd wurde, auch
nur ein Wort zu glauben. Deutonia beschreibt kurz und treffend den Zustand der Welt. Basta.

16:31 | Leser-Kommentar
Diese ganze kontroverse Diskussion um die Seele, ein höheres Bewusstsein, Beweise, sogenannte Tatsachen und was es sonst noch so alles Kurioses gibt, gleicht im Grunde genommen dem Versuch, eine Drehtür zu zuschlagen. Solange der Mensch nicht in der Lager ist, zwischen real und wirklich zu unterscheiden, wird er weiterhin Äpfel und Birnen mischen und dies als Vielfruchtmarmelade versuchen an dem Mann zu bringen. Das Reale und das Wirkliche sind zwei völlig verschiedene Dinge, die man nicht gleich setzen kann. Der erst Schritt wäre zu kapieren, dass Wissen nicht auf Beweisen & Tatsachen fußt, sondern aus dem Empfinden heraus resultiert. Denn all zu oft sind Beweise nur die Krücken, auf denen die Lüge kriechen muss (kann ja eigenständig nicht laufen). Solange dieser Prozess der Wahrnehmung nicht statt findet, ist ein Diskussion über dieses Thema überflüssig. Sowieso ist dieses Thema nicht verhandelbar, also diskutierbar. Es ist jedoch erfahrbar und Erfahrung ist rein individueller Natur. Folglich muss den Weg der Erkenntnis ein jeder selbst gehen. Da bringen alle Abkürzungen und Tricks nichts, leider Gottes.

16:59 | Leser-Kommentar
Wow, ein Glaubenskrieg auf Bachheimer, da möchte ich doch glatt meinen Senf dazu geben.
Werter Kommentator von 8:13, ich bin zur Hälfte Ihrer Meinung. All das Gesäusel um die Weltenrettung durch das Jenseits halte ich für verhängnisvolle Heilsversprechen und Hoffnungsmacherei. Das Erlöser-Prinzip, ob irdisch (Q usw.) oder spirituell (Heerscharen aus dem Jenseits usw.) Auf der anderen Seite sind sie aber schon auch ein wenig ein lustiger Kauz, zumal Ihnen klar sein dürfte, dass unsere, von Leuten wie Ihnen überbewertete "Wissenschaft", schlichtweg nicht die Technologie hat, um mehr zu sehen als was sie derzeit eben sehen und messen kann. Oder eben was ihre Forschungsgelderspender sehen wollen. Das aber ist ein schnöde weltliches Problem.

Einen netten Hinweis auf die instrumentell nicht direkt messbare, geistige Kraft geben "übersinnliche Fähigkeiten". Dabei erinnere ich an den Gerichtsprozess, mit dem der Seher Alois Irlmaier als Scharlatan hätte überführt werden sollen. Er wurde freigesprochen - lesen sie es nach. Dann gibt es da noch den lästigen Placebo-Effekt. Zahllose dokumentierte Spontan- oder "Wunderheilungen", die das Verständnis unserer Mediziner überfordern. Und was macht "die Wissenschaft" damit? Nun, sie hat Doppelblindstudien erfunden um den Placebo-Effekt aus ihrer Wissenschaft nachweislich draussen zu halten. Diesen kleinen, lästigen Effekt, der ihre gesamte Wissenschaft und "Heilkunst" durch seine blosse Existenz vorführt - wenn man mal ernsthaft darüber nachdenkt.

Nicht weniger interessant ist im Umkehrschluss die ganze "Psychosomatik" bzw. Psychoneuroimmunologie und Psychoneuroendokrinologie, die den Einfluss des "Geistes", der Psyche, der Gemütslage, sehr wohl messbar macht und aufzeigt, dass es da ein permanentes Zusammenspiel von Psyche/Geist und Körper gibt. Das darf man zur Kenntnis nehmen. Man darf darüber nachdenken und staunen. Mir zeigt es überdeutlich, dass unsere "Wissenschaft" hauptsächlich mit einem Tunnelblick in einem Sandkasten herum stochert. Und mit dem Studium toter Materie will sie uns "DIE WHRHEIT" über "DAS LEBEN" verkaufen.

Wenn ihnen das genügt, bitte schön. Menschen sind verschieden. Wer mehr wissen will, kommt früher oder später um eine Auseinandersetzung mit "Glaubensthemen" nicht herum. Was war zuerst: Das Bewusstsein oder der Körper? Was unterscheidet belebte Materie von toter? Warum kann die Wissenschaft Leben höchstens manipulieren, nicht aber erschaffen? Die Frage bei vielen "religiösen Texten" ist wohl einfach, wie man an sie heran geht und wie man sie verstehen WILL. Wenn Max Planck sagt, dass letzten Andes alles Energie ist, dann wirkt das natürlich ganz anders als wenn ein Sri Swami Guruwinda das gleiche behauptet. Dennoch möchte ich daran erinnern, dass letzten Endes kein menschlich beschränkter Versuch, DAS LEBEN verstehen zu wollen, falscher oder peinlicher ist als der andere. Es menschelt überall, nicht nur in der Eso-Szene mit ihrer Hoffnungs-Industrie. Ich meine Big-Pharma ist eine der grössten Nummern was Geld und Macht angeht. Zurecht? Das ist und bleibt... eine Glaubensfrage. Wissen schaffen und seinen Horizont abstecken muss ein jeder für sich.

Dass allerdings ein Stein beseelt sein soll, muss eine unglückliche Interpretation sein. Alles ist Energie, da sind sich wie gesagt theoretische Physiker und Spiritualisten teilweise einig. Ein Stein ist also genau Energie wie ein Mensch. Wenn ein "Gott" der Ursprung dieser Energie ist, ist also der Stein genau so "göttlichen Ursprungs" wie der Mensch. Im gegensatz zum Stein ist aber der Mensch beseelt, bewusst, lebendig. Ich meine, kritisch und klar denken darf man im messbaren Bereich genau so wie im nicht messbaren. Geht eigentlich ganz gut, ohne eine der beiden Seiten der Medaille abzulehnen.

Schön haben Sie die Esoszene durchschaut, schade begnügen sie sich "in logischer Konsequenz" nur noch mit dem derzeit messbaren Sandkasten. Ich sage mir, Wahrheit muss wenn schon eine Summe sein, weil Denkschubladen, (wissenschaftliche) Disziplinen, sind nur Krücken für unsere bescheidene Wahrnehmung. Und ob Ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht aus geht. :)

18:08 | Leser-Kommentar
Und ob Ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht aus geht. :-)

Was habe ich gelacht, denn ich musste bei diesem genialen Spruch an Deutonia seine fesche Forderung denken, DEN endgültigen Beweis für die Existenz der Seele einzufordern. Um da letztendliche Gewissheit zu erlangen kann ich nur an Deutonia seine Geduld appellieren oder aber raten, den Freitod vorzuziehen, denn im Tode erst entscheidet sich, ob die Seele zum Menschen (wieder-)geboren wird, oder auch nicht. Das unterscheidet die Wiedergeburt von der Reinkarnation. Das kann weder die Naturwissenschaft noch die Esoterik ergründen, da beide aus demselben krummen Holz geschnitzt sind.

18:10 | Leser-Kommentar
Der letzte Kommentar von Deutonia heute früh lässt durchblicken, dass nur an das Geglaubt werden darf, was man sieht, was bewiesen ist, was erst zu beweisen ist, was wissenschaftlich bestätigt wurde . Alles was man nicht mit Augen sieht ist quasi Humbug??
All diese Punkte sind weltliche Versuche lediglich mit dem Gehirn Wahrnehmungen zu suchen und nicht mit dem Herzen.
Wer wirklich eine Verbindung haben und Erfahren will, muss zuerst die Liebe, die bedingungslose Liebe im Herz und nicht im Kopf zulassen.
Liebe ist die höchste Form von Energie und ist ewiglich.
Mit der Zeit verändert sich der weltlich anerzogene Mensch und nimmt die Erde wahr. Darüber hinaus nimmt er sodann alles Wahr, was außerhalb der anerzogenen Welt ( System) da ist.
Sogar Verbindungen zu beseelten Tieren sind dann möglich.
Es wird sich sogar eine Schwebefliege auf die ausgestreckte Handfläche setzen, wenn man es visualisiert in Liebe und vom Herzen heraus daran glaubt dass es geschieht...und es wird geschehen.
Wir Menschen können Verbindung aufnehmen zu anderen beseelten Geschöpfen.
Wer sich bewusst darüber ist, dass er beseelt ist, wird diese Erfahrung machen dürfen.
Wer hier mehr über die Kosmischen Verbindungen innerhalb der Silber-Schnur Verbindung erfahren möchte, wenn er auch mir das beschriebene nicht glauben " kann,... darf" ....dem sei das Buch die Urfeld Forschungen von David Wilckock zu empfehlen.
Vielleicht wird dann dem Leser dieses Buches so ganz nebenbei auch bewusst, das mit den ganzen C. Maßnahmen , PCR Test, Gen Therapieringsmassnahmen genau diese Kappung der Verbindung ( Silber-Schnur) vorangetrieben wird weil es beabsichtigt ist ....?
Ich denke, diese Information sollte genügen.
Wer zudem glaubt dass es keine Seele gibt ist wie ein Stein in seinem Denken. Steine liegen ja überall.
Vielleicht wird man darum zum Stein....?

18:16 | Leser-Kommentar
Zum Leser Kommentar von 16:59 und anderen:
Thema “Was man sieht” und und was man “nicht sieht”. Die Grosse Irreführung brachte Einstein mit dem Spruch “Raum und Zeit”. “Zeit” ist ein menschengemachtes Raster. Richtig müsste es heissen “Raum und Schwingung”.
Das CERN hat erst vor ein paar Jahren herausgefunden, dass Elektronen und Protonen keine Materie sind, sondern Schwingungsgebilde!
In der Bibel ist es mit wenigen Worten genau erklärt: “Am Anfang war das Wort”.
“Wort” ist die beste Beschreibung für “Schwingungsgebilde”. Wenn man mal darüber nachdenkt, kommt man zum Ergebnis, dass wir gar keine Chance haben, das ganze mit unserem beschränkten Denkvermögen zu begreifen. Einfaches Beispiel: Strom sieht man auch nicht, aber wir wissen dass Licht kommt, wenn man den Strom einschaltet!
Aber wisst ihr, wo das Licht hingeht, wenn man es ausschaltet? In den Kühlschrank! Schaut mal nach!!!

18:27 | Leser-Kommentar
Mag sein werte Deutonia. Jeder kann deuten, im feinstofflichen Geiste, wie er denn will. Doch wie Sie mir vielleicht zustimmen, hat halt die Münze mindestens zwei Seiten. Da wir in einem dualen Universium sind. Ansonsten könnte man nicht die Frage stellen, "wer bin ich" und über selber reflektieren. Denn wo sie auch sind, können sie immer sagen, ich Bin, ich existiere ? Jedem das Seine. Wenn sich sich als KI begreifen, welcher sich über 0 +1 definiert. Erschaffen durch Zufall, wie das ganze Universum. Ich halt Sie wirklich nicht ab, diese Erfahrungen auszukosten.
Dann lebe ich halt für Sie, in einem irrationalen Traum ? Stört mich auch nicht. Denn ich bin der, der ich bin. Wo immer das auch hinführen wird, und sei es ins Nichts...

18:37 | Deutonia zu den Leserkommentaren
Zum Leser-Kommentar 16:31 Nun, mit Lügnern sollte man sich nicht abgeben. Daher gehe ich auf diesen Text nicht ein, denn ich kenne den Schreiberling. Er ist es nicht wert, dass man Ihm antwortet.

Zum Leser-Kommentar 16:59 Wissenschaften unterscheiden sich genau so, wie Tiere untereinander. Da gibt es ehrliche und friedliche, welche man gerne um sich hat. Und es gibt die Stinker, die Hinterlistigen und Falschen, denen man lieber aus dem Weg geht. Gleiches gilt halt auch für DIE Wissenschaften. Manche liegen richtig, andere liefern geschmierte Ergebnisse, die meist nur dem Ziel der Profitmaximierung dienen. Die Kunst besteht nun darin, falsche Wissenschaften von empirischen Wissenschaften zu unterscheiden. Dieser Kunst habe ich mich schon länger verschrieben.

Ihre ganzen Aufzählungen beweisen leider nicht, dass es mehr gibt, als was wir bisher erforscht haben. Eine Frage. Wieso sollte es eine Superintelligenz (Gott/Seele/Geist) geben, wenn alles auf unserem Planeten Erde über Millionen von Jahren dem totalen Chaos unterworfen war? Da läuft kein Programm ab. Da wird das höher entwickelte Wesen vom niedriger entwickelten Wesen ausgelöscht, wenn die Parameter halt ungünstig stehen. Das Gehirn des Menschen ist recht neu in der Entwicklungsgeschichte. Die Welt zu begreifen, damit ebenso. Und wenn der Mensch irgendwann nicht mehr ist, 99 % aller Arten sind bisher wieder ausgestorben, ist sein Bewusstsein sowie seine geistigen Zustände, welche an sein Gehirn gebunden sind, mit ihm gestorben.

Unser Gehirn ist eine totalitäre Illusionserzeugungsmaschine, welche uns täglich täuscht. Nur wenige Menschen können mit Verstand und anwendbarem Wissen diese Täuschung durchschauen. Wem das nicht gegeben ist, der glaubt einfach. Ja, er glaubt an höhere Mächte, einen Sinn seines Daseins und interpretiert in alles und nichts irgend etwas hinein. Was aber fehlt, ist der empirische Beweis all seiner Behauptungen. Mit mir diskutieren die Menschen daher nicht lange, weil ihnen die Argumente ausgehen, sie aber in ihrer Illusion weiterleben möchten. Sich von den Illusionen (Göttlichkeit, Übernatürlichkeit, Matrix, Sinnhaftigkeit) zu trennen, ist für sie lebensbedrohlich. Keine Chance daher, solch illusionsverfallenen Menschen mit Fakten zu begegnen. Darüber könnte ich Romane schreiben. Ein Musterexemplar treibt sich auch auf dieser Seite herum. Holzrohre oder Bambusstäbe könnten ihn nicht überzeugen, so verbrettert ist er. Da läuft im Geiste alles gegensätzlich den Naturgesetzen ab. Ein Jammer!

Ihre Aussage, alles besteht aus Energie, dem kann ich wahrlich zustimmen. Denn die Energie liegt nur in verschieden Formen im Universum vor, aber niemals für ewig. Nun kommt jedoch das große ABER! Zitat: „Im Gegensatz zum Stein ist aber der Mensch beseelt, bewusst, lebendig.“ DAS ist wieder eine aus der Luft gegriffene subjektive Behauptung, welcher der Beweis fehlt, da zuerst die Seele bewiesen werden muss, damit sie überhaupt in einem Mensch stecken könnte. Die Erfindung Seele existiert somit nicht, bis diese nachgewiesen und beweisen wurde. Schade, dass Sie sich damit in die Unglaubwürdigkeit manövriert haben. Bis vor 200 Jahren haben alle nur Behauptungen aufgestellt, die man glauben konnte oder auch nicht. Aber heute sind wir enorm fortgeschritten und können in vielen Dingen genau sagen und beweisen, was stimmt und was nicht. Die empirischen Wissenschaften sollte man also nicht einfach verteufeln, nur wenn einem manche Erkenntnisse nicht schmecken. Wenn man in unmessbaren Bereichen kritisch und klar denkt, darf man sich aber seiner gezogenen Schlüsse niemals sicher ein. Es handelt sich somit in diesem Bereich um Annahmen und Mutmaßungen, aber nicht um brauchbares echtes Wissen über die bestehende Wirklichkeit.

Und nein, ich begnüge mich nicht mit dem derzeit messbaren Sandkasten. Nur wieso sollte ich mich mit jedem Irrsinn dieser Welt beschäftigen, wenn dieser geprüft und glasklar als unwahr erkannt wurde? Neue Dinge interessieren mich indes schon und werden erst geprüft, um es entweder anzunehmen oder zu verwerfen. Zitat: „Und ob Ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht aus geht.“ Da musste ich herzlich lachen, denn wenn das Licht eines Atheisten ausgeht, kommt ja nix mehr danach. Wieso sollte er dann erkennen können, ob er richtig lag? Das geht nur, wenn man an Rückeinfleischung ähm Reinkarnation glaubt. Sie projizieren also einen Zirkelschluss in Ihren Spruch, herrlich.

19:07 | Leser-Kommentar
Wow. Deutonia, wer anderen den Gang eines Holzweges attestiert aber selbst bei demselben Hinweis um sich beißt, jemanden als Lügner bezeichnet der eine Antwort nicht wert ist, ein anderes Volk pauschal als nicht gerade klügste Menschen auf dieser Erde einordnet und einfach nur polternd recht haben möchte, dem sei das gegönnt. Auch die Ansicht, lediglich ein evolutionär hingerotzter Zufallszellhaufen zu sein, lasse ich Ihnen gerne. Bleiben Sie einfach in Ihrer Box, niemand zwingt Sie diese zu verlassen.

19:45 | Leser-Kommentar zu 18:10
Wer hier mehr über die Kosmischen Verbindungen innerhalb der Silber-Schnur Verbindung erfahren möchte, wenn er auch mir das beschriebene nicht glauben " kann,... darf" ....dem sei das Buch die Urfeld Forschungen von David Wilckock zu empfehlen.

Na dann:
DAVID WILCOCK PRESENTS
THE DISCLOSURE

https://thedisclosure.com/course/

REGISTER NOW and receive prophecies channeled from Archangel Michael.

Na, das ist ja mal ein Angebot! Und nicht so fad, wie dauernd heilige Bücher lesen zu müssen.

17:45 | Der Leser von gestern (09:13) zu den Reaktionen auf seinen Beitrag

zu den Anmerkungen zum Leser-Ausblick auf 2022, am 3. 1. 2022, um 9:13
Erstmal bedanke ich mich für die ausführlichen Zuschriften und freue mich, dass diese Diskussion zustande kommt - damit entsteht eine weitere Facette auf Bachheimer.com, denn die in meinem Ausblick skizzierte Sichtweise wird laufend bedeutsamer, da mehr und mehr Menschen ihre rein materielle, grob stoffliche Sichtweise erweitern und auf höher frequente Bereiche ausdehnen. Dies hängt zusammen mit einer erweiterten Wahrnehmung und mündet in ein erweitertes Bewusstsein. Es liegt in der Natur der Sache, dass eingefleischte rein materiell gepolte Menschen dies nicht nachvollziehen können, da sie in alter Manier der 'Naturwissenschaften' immer noch an materielle Beweise glauben. Dass diese sogenannten Beweise nicht tragen, habe ich am 14. 12. 2021 hier auf Bachheimer in der Rubrik 'mit offenen Karten' unter der Überschrift: 'Die Epoche der vermeintlichen Beweise ist vorbei' ausführlich dargelegt. Ich bitte Sie gegebenenfalls diesen Artikel nachzulesen, denn ich möchte mich hier nicht wiederholen. Da einer meiner Kommentatoren fragt, woher ich meine Darlegungen habe, sei hier nochmals angemerkt, dass ich als promovierter Naturwissenschaftler mit Hochschulerfahrung sehr gut weiß, dass die Wissenschaftler keine Fakten produzieren, sondern immer nur Interpretationen von ungenügenden Messungen und der Beobachtung von Phänomenen liefern, deren Wahrheitsgehalt von ihrer eingeschränkten Weltsicht und dem Interesse ihrer Geldgeber abhängt.
Meine dargelegten Erkenntnisse bezüglich Bewusstsein und Seele habe ich ebenfalls in Artikeln am 27. 12. 2021 um 15:57 und am 29. 12. 2021 um 11:23 in der Rubrik mit offenen Karten erläutert. Es geht hier nicht um Glaubensinhalte und schon gar nicht um Religion. Es geht schlicht und ergreifend um hochfrequente Energien jenseits der derzeitigen Möglichkeiten der Physik, wobei sich die Quantenphysik schon sehr nahe herangetastet hat. Die Seele von der ich spreche hat nichts mit dem gleichnamigen Phänomen der christlichen Religionen zu tun. Sie könnten die Seele auch als geistige Energie oder ein hohes Bewusstsein bezeichnen. Worüber ich in meinen Artikeln schreibe, habe ich als Naturwissenschaftler wie auch als bewusster Mensch selbst erkannt UND IM LEBEN UMGESETZT und bin damit sehr gut gefahren. Was ich wiedergebe, kann als Anregung dienen, hinter den Vorhang des üblichen Weltbildes zu blicken. Ich will und kann niemanden überzeugen, der nicht selbst passende Erfahrungen gemacht hat bzw. der nichts vermisst und mit dem derzeitigen, wissenschaftsgläubigen System zufrieden ist. Es geht jetzt einzig und allein darum, das als die eigene Lebensgrundlage zu sehen und zu verwenden, was jeder Einzelne individuell für sich mit dem Herzen, der Seele, mit seinem eigenen Wesenskern, d. h. intuitiv spürt, und wahrnimmt. Das führt zu direktem Wissen und unterscheidet sich von Mensch zu Mensch je nach Lebensaufgabe und Bewusstsein. Der Verstand führt niemals zur Erkenntnis der Seele.
Die Zeit, dass wir uns gegenseitig in Streitgesprächen zu überzeugen versuchen ist ebenso vorbei, wie der Glauben an die vermeintlichen Beweise der Wissenschaften. Worum geht es mir in dem fraglichen Artikel dann? Wenn wir das kommende Jahr möglichst gewinnbringend erleben wollen, sollten uns nicht mehr nach dem Motto: ''divide et impera'' auseinander dividieren lassen. Wir sollten den Kampf mit den Mitmenschen einstellen und mehr Miteinander, Mitgefühl und Verständnis entwickeln. Das Denken der meisten Menschen - auch der Wissenschaftler - ist stark emotional eingefärbt. Wer z. B. Angst hat - egal wovor - kann nicht logisch denken. Ich bin einfach nicht mehr darauf aus, diese alte Art des Denkens derart überzubewerten, wie es in unserer Gesellschaft üblich ist. Es muss zu Kritik, Streit und sinnbefreiten Diskussionen führen. Die Machthaber lachen sich ins Fäustchen.
Es geht mir selbstverständlich um EIGENVERANTWORTUNG, und nicht darum, dass wir auf einen Retter warten. Dass kosmische, solare und höhere Energien den derzeitigen Wandel unterstützen, können schon viele spüren oder auch nicht. Ich kenne viele Menschen, die das ebenfalls aus eigener Erfahrung wissen. Nur weil jemand selbst keine entsprechenden Erfahrungen gemacht hat, ist das noch lange kein Glauben. Es geht auch überhaupt nicht darum, alles aufzugeben, was ein Leben auf diesem Planeten wertvoll macht - ganz im Gegenteil. Die Betreffenden visualisieren ein erfülltes Leben mit Familie und Kindern in einer Welt der natürlichen Fülle, die jedoch nicht auf biologisches Leben beschränkt ist...
Wie ich ebenfalls vor einigen Tagen dargestellt habe geht es auf diesem Planeten zu aller erst immer um Bewusstseins-Erweiterung und das ist ein Vorgang, den jeder einzelne Mensch durch sein Begreifen mitträgt - ob er es nun spürt oder nicht. Und diese Erkenntniswege sind selbstverständlich subjektiv, denn es gibt nicht die Eine Wahrheit, an die alle glauben sollten.
Danke auch für den Kommentar um 18:48 Uhr ...

03.01.2022

09:13 | Leser-Ausblick auf 2022

Der folgende Text gewährt aus unserer Sicht einen Blick auf die gegenwärtig auf der Erde ablaufenden Veränderungen in Politik, Wirtschaft, Medizin, Gesellschaft etc. Er zeigt, dass es sich nicht um einen einfachen Wandel zu einer anderen Weltordnung handelt, sondern um das Ende einer Epoche, das Ende unserer alten Vorstellungen, Werte und der gesamten Wahrnehmung. Es entsteht etwas völlig NEUES. Die Menschen und ihr Leben ändert sich so grundlegend, dass es sich noch kaum jemand vorstellen kann.

Es besteht jedoch kein Grund zur Beunruhigung, alles läuft planmäßig, es gibt kein Zurück mehr. Solare und kosmische Energien sowie die Geistige Welt fördern die Transformation; aufgrund der Bitte vieler Menschen ist diese Unterstützung jetzt erlaubt. Die auf Erden derzeit scheinbar noch herrschende Klasse und ihre Mitläufer versuchen mit absurden Übersteigerungen von Maßnahmen, Vorschriften und Lügen sowie durch absichtliches Chaos ihre Diktatur-Agenda durchzusetzen und erreichen damit das Gegenteil, nämlich, dass die Menschen aufwachen und durchblicken.

Das alte System Erde, von dem wir uns gerade verabschieden, ist auf 'Dualität'/Polarität aufgebaut. Der Mensch fühlt sich darin von allem und jedem getrennt, wie ein Fisch an Land. Die Erde wird Lern- oder Erinnerungsplanet genannt, weil der Mensch beim Begreifen des irdischen Systems sich wieder an seinen ursprünglichen Zustand als Seele erinnert. Viele beginnen zur Zeit zu verstehen, dass dieses Experiment, in dem sie sehr viel Schmerz und Leid erfuhren, wie von allen Beteiligten geplant ablief.

Deshalb gibt es jetzt kein Jüngstes Gericht. Es muss niemand bestraft werden. Wir würdigen die schauspielerischen Leistungen aller in diesem grandiosen Spiel des Lebens. Das System ''hat fertig'', weil die beteiligten Seelen genug begriffen haben und weil ein System in einer linearen Zeit ein innewohnendes Ablaufdatum hat. Damit der Abbruch systemgerecht gelingt, ist die Eskalation der typischen Ereignisse hilfreich, die jetzt weltweit zu beobachten ist: KlimaHysterie, CoronaPlandemie, MigrationsHoax, Gender mainstreaming, Wokeness, Finanzchaos, Kriege, Naturkatastrophen etc. So können alle begreifen, was geschehen ist, z. B. dass Klerus und Politiker keine Menschenfreunde sind.

Die grundlegende Illusion des ''Dualismus'' ist die Einteilung der menschlichen Schauspieler in sogenannte Gute und Böse. Die Guten sind religiös und glauben an Gott, üben sich in Frömmigkeit und Unterwürfigkeit. Sie bemühen sich, Gebote und Regeln einzuhalten und perfekte Staats-Bürger zu sein und liebevoll das tun, was andere erwarten. Sie bevorzugen ein traditionelles risikoloses Leben. Wenn sie die entsprechende Veranlagung haben und in ihrem Leben schon viel Ablehnung erhalten haben kämpfen die Guten gegen die Bösen, aber vor allem gegen Ihresgleichen, wozu sie von den Bösen ständig aufgehetzt werden: divide et impera.

Die Bösen stellen den Gegenpol dar – den Widersacher - ohne den es das Gute nicht geben kann. Sie huldigen der unheiligen Dreifaltigkeit: Macht, Geld und Sex. Sie machen in ihrer Funktion als Verführer den Guten das Leben schwer - z. B. indem sie sie in die Schuldenfalle locken. Sie halten sich nicht an die von ihnen selbst erlassenen Gesetze, als Machthaber sehen sie sich darüber.

Die Guten sind jedoch niemals 100% gut, und die Bösen niemals 100% böse. Es handelt sich ja im Grunde um eine Polarität. Daraus entsteht die vielfältige schmerzhafte Mischung, auf welcher der Lernerfolg der Menschen beruht. Die Guten begreifen aufgrund ihrer Angst erst jetzt allmählich, dass auch die verhassten Bösen - wie sie selbst - unsterbliche Seelen sind und nach Beendigung des Rollenspiels auf der Erde ebenfalls in der neuen Gesellschaft leben werden.

Wie gehen die Menschen mit ihrer Angst um? Viele lenken sich davon ab oder werden aggressiv und isolieren sich so noch mehr, statt ihre Angst zu spüren und anzunehmen und Schutz und Geborgenheit zu suchen. In dem Maß, in dem die Angst beider Seiten abnimmt, nimmt die Fähigkeit, logisch zu denken und zu lieben zu. Beide begreifen jetzt, dass sie nicht von einander getrennt sind und nur die für das Experiment notwendigen Rollen spielen.

Damit das polare Lernspiel über längere Zeit funktioniert, dürfen die Beteiligten nicht durchblicken, was wirklich vor sich geht: sie leben von Geburt an wie im Nebel, in einer Art AMNESIE. Deshalb glauben sie dem Staat, dass die Bösen bestraft werden und den Religionen, dass sie am Ende der ewigen Verdammnis anheim fallen. Mit ein wenig Logik kann dies schnell widerlegt werden. Bei diesem System geht es niemals um Gerechtigkeit.

Wenn wir das Experiment Erde jetzt beenden wollen, müssen Hass und Zwietracht, Kampf und Krieg aufhören. Diese sind die Hauptmerkmale der 3D-Illusion und haben auf höheren Bewusstseins-Ebenen keinen Platz. Wer sein Bewusstsein erweitern will und weiterkämpft hat ein Problem. Beides ist gleichzeitig unmöglich. Wer andere bekämpft, kämpft gegen sich selbst, denn es gibt keine anderen. Auf der Seelenebene sind alle EINS. Wozu dann die vermeintlichen Siege? Wozu unnötige Schmerzen und Leiden?

Wie oben benannt steigern Gute wie Böse zur Zeit alles ins absurde und ermöglichen damit ohne es zu beabsichtigen den Menschen den Durchblick. Mephisto in Goethes Faust – als Repräsentant des Bösen - formuliert das so: ''Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft''. Auf die ''Guten'' – speziell die Gutmenschen - trifft analog zu: ''Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft''. Es gibt bei all dem natürlich keine Sünde und gut wie böse sind relative Begriffe.

Beide Pole sind je ein Teil der 3D-Illusion Polarität, die eine Kraft – besser Geist/Energie – ist, und uns dank unserer eingeschränkten Wahrnehmung als etwas anderes erscheint – wir sahen bisher immer nur unsere Projektionen. Dabei können die Menschen selten abschätzen, zu welchem langfristigen Ergebnis ihre Taten führen. Das ist typisch für ihr unbewusstes Handeln. Durch die völlig maßlose Übertreibung beschleunigen die ''Bösen'' wie die ''Guten'' das Ende der derzeitigen politischen Weltordnung. Die Bösen wollen danach ihre neue WeltDiktatur einführen. Die ''Guten'' unterstützen das ohne es zu merken mit ihrer angelernten Agenda. So würde die 3D-Illusion weitergehen und es würde noch unfreier werden. Das ist jedoch bereits jetzt nicht mehr möglich. Die 3D-Illusion löst sich jetzt auf, weil wir endlich ohne Amnesie durchblicken. Wir leben wieder als Seelen frei von Illusion aber reicher an Erfahrungen als vorher.

Was ist jetzt unsere Aufgabe? Vor allem ermuntern und kräftigen wir unsere Mitmenschen. Wir wollen die Welt nicht verändern. Das 3D-System kann nicht verbessert werden. Deshalb unterstützen wir das Ende der Illusion. Der entscheidende Satz lautet: ''Sieh was ist und sieh, was nicht ist'' und danach leben wir. Bisher hechelten die Menschen permanent hinter dem her, wie die Welt angeblich zu sein hat - wie sie ihnen vorgeschrieben wurde. Das geht jetzt nicht mehr. Wenn das Alte zerbricht, weil sich die Menschen weigern, mitzumachen, erschaffen sie sich ihre eigenen neuen Regeln, die auf der Intuition beruhen. Der übliche Machtmissbrauch verschwindet.

So erleichtern wir uns den Abschied: Wir entziehen dem maroden System unsere Energie. Wir beobachten ''nur'' noch und gehen weiter. Deshalb sind wir die Außenseiter und Rebellen. Wir überschreiten die Grenzen des ausgedienten Systems, und kreieren aus dem Herzen durch Visualisierung das Neue. Wir erreichen dies vor allem durch erhöhte Sensibilität mit mehr und mehr Gewahrsein, durch die Intensivierung der Wahrnehmung. Sieh alles wie zum ersten Mal. So lösen wir die Illusion auf, erweitern unser Bewusstsein und wissen, dass wir Seelen sind. Die Ergebnisse geben wir als Wegweiser weiter.

Wir lassen die alten Vorstellungen, Konzepte und Konditionierungen los. Wir leben den Plan der Seele. Nur sie weiß, welche Erfahrungen uns noch fehlen. Es geht uns um ein intuitiv gesteuertes Leben, um das Leben nach der eigenen Wahrheit. Wir übernehmen volle Eigenverantwortung. Wir feiern das Leben und schmücken es mit Liebe, Mitgefühl und Freude.

Wir ergründen zugleich die tiefsten Tiefen. Wir zünden die Kerze des Lebens an beiden Seiten an. Es geht um Offenheit und Erweiterung, um die Verbundenheit aller empfindungsfähigen Wesen, um das Zusammenwirken von Mensch und Natur, um Liebe und Anerkennung für die Mitmenschen. Wir klammern uns an nichts, und sind bereit, jederzeit alles hinter uns zu lassen, wissend dass es nur das Produkt unserer eingeschränkten Wahrnehmung war, und dass ein Leben mit einem erweiterten Bewusstsein mit unendlichen grandiosen Erfahrungen lockt.

URVERTRAUEN ist das Kernthema des Jahres 2022. Wer jetzt versucht, die Welt allein mental zu verstehen, wird nur noch weiter verwirrt. Wenn es dir gelingt, in dein Herz zu gehen und auf dein inneres intuitives Wissen zu vertrauen, bist du auf der sicheren Seite, es kann dir nichts passieren.

10:21 I Leserkommentar
Hmm… - ich möchte ja nicht „Urvertrauen-Partycrasher“ spielen, aber mein niederes Bewusstsein rät mir, - wenn die Titanic untergegangen ist und ich mich gerade noch an einem Stück Holz anklammern konnte, - dass das nicht der richtige Zeitpunkt sein kann, um „los zu lassen“…

10:52 I Leserkommentar
Ich stimme dem Verfasser im Großen und Ganzen zu. Nur...die sogenannte geistige Welt hat schon immer Einfluss genommen auf das Geschehen hier, z.B. auch über die Religionen. Das war nicht wirklich zu unserem Vorteil. Es geht und ging schon immer um ein Leben in EIGENVERANTWORTUNG. Wir haben schon immer versucht unsere Verantwortung an andere zu übertragen, nicht zuletzt an den Staat. Und wundern uns dann dass der Staat macht. Jetzt dann der Ruf an die geistige Welt...macht ihr für uns. Wieder der Versuch Verantwortung abzugeben. Ob es der Mensch wohl noch begreifen wird?

13:55 | Leser Kommentar  
Bei dem Leser-Ausblick auf 2022 kommt mir das Motto des GR in den Sinn: "sie werden nichts mehr besitzen und glücklich sein". Nachdem diese ideologischen Angriffe seit Jahren auf allen Ebenen gegen die Menschen geführt werden,  warne ich inzwischen auch vor den esoterischen An-/Einsichten. Wie bei den Anastasia und Celestine Schwärmerein, läuft es auch hier darauf hinaus, dass der Mensch ALLES aufgeben soll, um in die "bessere Welt" zu gelangen. Was mir bei diesen Theorien deutlich fehlt:  
des Respekt vor dem Leben, eine tiefes Wohlwollen den Menschen gegenüber und der Erhalt des menschlichen Lebens durch die freudige Annahme von Kindern. 
Ohne das, wird es nicht gehen! Deshalb lasse ich solche Ausblicke / Gedanken inzwischen ziehen und trenne mich davon.

Vera F. Birkenbiel wird auf b.com hin und wieder zitiert: "denkst du, oder wirst du gedacht?" 
Hat sich der Schreiber seine eigenen Gedanken gemacht, auch kritisch hinterfragt, oder übenimmt er etwas Vorgedachtes? Der ganze Text liest sich für mich als Lenkung.

Ich bin erwachsen, ich mag mich nicht lenken lassen. Ich lenke selber. Dem ganzen Team ein frohes neues Jahr, voll Mut, den wir in diesen verrückten Zeiten brauchen können, um für uns funktionierende Lösungen zu finden. Meinen herzlichen Dank für die Begleitung

13:56 | Deutonia     
Der Leser ist auf dem Holzweg, aber so dermaßen tief drin, wie man es kaum sein kann! Kurze Analyse:

Zitat: Solare und kosmische Energien sowie die Geistige Welt fördern die Transformation; aufgrund der Bitte vieler Menschen ist diese Unterstützung jetzt erlaubt.
Antwort: Wer sagt das? Woher nimmt der Leser diese Erkenntnis, solare & kosmische Energien bzw. eine geistige Welt würde hier etwas fördern? Das ist Glauben in Reinform!

Zitat: dass die Menschen aufwachen und durchblicken.
Antwort: Das ist eine Floskel, mehr nicht. Die Masse der Menschen sind Schlafschafe und nicht in der Lage zu begreifen, was auf diesem Planeten abläuft. Dazu muss man zuerst die menschliche Psyche verstehen. DAS spreche ich dem Leser hier zum größten Teil ab. Warum? … es folgt.

Zitat: weil der Mensch beim Begreifen des irdischen Systems sich wieder an seinen ursprünglichen Zustand als Seele erinnert.
Antwort: DAS ist der Punkt, wo es gewaltig krankt. Wer in dieser gottlosen Welt an eine unsterbliche Seele glaubt, welche wie Gott und der Teufel nur eine reine Erfindung und Behauptung der Kirchen darstellt, diskreditiert sich sofort, wenn es um die Wirklichkeitserkennung geht.

Zitat: Das System ''hat fertig'', weil die beteiligten Seelen genug begriffen haben
Antwort: Wenn es keine Seelen gibt, können diese auch nichts begreifen. Das System läuft ganz anders, ohne Seelen. Es läuft auf biologischer Basis!

Zitat: Sie huldigen der unheiligen Dreifaltigkeit: Macht, Geld und Sex.
Antwort: Ebenfalls falsch. Die Dreifaltigkeit ist eine Kirchenerfindung. Vater, Sohn und der heilige Geist. Gut, Väter und Söhne gibt es wahrlich, aber auch dieser heilige Geist ist eine Erfindung der Kirchen und nicht real bzw. wirklich. Macht, Geld und Sex sind menschliche Züge, welche sich kaum unterdrücken lassen. Das wäre gegen unsere heutige menschliche Natur.

Zitat: dass auch die verhassten Bösen - wie sie selbst - unsterbliche Seelen sind
Antwort: Erst einmal die Behauptung „unsterbliche Seelen“ beweisen. So lange dies nicht geschieht, ist alles nur eine erfundene Geschichte auf Glaubensbasis.

Zitat: Damit das polare Lernspiel über längere Zeit funktioniert, dürfen die Beteiligten nicht durchblicken, was wirklich vor sich geht
Antwort: Es gibt kein polares Lernspiel. Den ein Spiel setzt einen Spielerfinder (Gott) voraus, der ja auch nur eine Behauptung der Kirchen zum Machtmissbrauch darstellt.

Zitat: Wenn wir das Experiment Erde jetzt beenden wollen...
Antwort: Die Erde ist kein Experiment. Auch das ist wieder eine haltlose Behauptung. Was auf der Erde geschieht, läuft rein biologisch ab. Wer hier ein Experiment hinein interpretiert, muss schon ganz schön tief im Glauben (Holzweg) sein.

Zitat: Diese sind die Hauptmerkmale der 3D-Illusion und haben auf höheren Bewusstseins-Ebenen keinen Platz.
Antwort: Wer von höheren Bewusstseins-Ebenen und Illusionen spricht, ist meist am meisten weg vom Begreifen der Wirklichkeit und lebt in seiner eigens erzeugten Illusionsblase! DAS ist meine Erfahrung in dieser Welt! Wer sich als Erwachter oder Erleuchteter sieht, ist meist verbretterter als man sich vorstellen kann. In eine faktenbasierte Diskussion willigen solche „Erhabenen“ nicht ein. Warum wohl? Da sie dann erkennen würden, welch einer unglaublichen Täuschung sie verfallen sind. Der Bestätigungsfehler wirkt perfekt!

Zitat: Auf der Seelenebene sind alle EINS.
Antwort: Reine subjektive Behauptung ohne Beweis!

Zitat: Die 3D-Illusion löst sich jetzt auf, weil wir endlich ohne Amnesie durchblicken. Wir leben wieder als Seelen frei von Illusion aber reicher an Erfahrungen als vorher.
Antwort: Es nimmt kein Ende mit dieser Seelenbehauptung, welche man als reines Phantasiegespinnst eines biologischen Menschengehirnes sehen muss. So ein Mensch kann keinen Durchblick haben. Die Kirchen agierten seit 2.000 Jahren in genau diesem Bilde. Ginge es nach der Kirche, würden wir heute noch auf einer Scheibe wohnen und den Mittelpunkt des Universums darstellen.

Zitat: Sieh was ist und sieh, was nicht ist'' und danach leben wir.
Antwort: WENN sich der Leser wirklich an diesen Satz halten würde, würde er nicht ständig von einer unsterblichen Seele träumen. Er schläft also weiter seinen Seelentraum, ohne die Wirklichkeit zu erkennen.

Zitat: So lösen wir die Illusion auf, erweitern unser Bewusstsein und wissen, dass wir Seelen sind.
Antwort: Illusionen können nur durch fundierte Fakten aufgelöst werden! Aber ich lese vom Leser immer nur willkürliche Behauptungen, aber sehe keine Fakten!

Zitat: Wir leben den Plan der Seele. Nur sie weiß, welche Erfahrungen uns noch fehlen.
Antwort: Wenn es keine Seele gibt, kann diese auch keinen Plan haben. Es bleibt dabei. Ob des Lesers Ausführungen glaubhaft sind oder nicht, hängt davon ab, ob dessen Behauptungen zur unsterblichen Seele, worauf all seine Gedanken aufbauen, nachweisbar sind oder nur seinem Glauben daran unterliegen. Den wissenschaftlichen Nachweis dieser unsterblichen Seele hat es bis heute nicht gegeben. Daher ist davon auszugehen, diese Seelen-Erfindung ist nur eine Illusion, welche wir Menschen begreifen müssen, auch dieser Leser mit seinem unsterblichen Seelenglauben hier!

15:17 | Leser-Kommentar zu 09:13 und Deutonia
Lieber Kommentator von 09:13 auf der vermeintlich spirituellen Eso-Seite und Deutonia von 13:56 auf der rein materiell/logischen Atheisten-Seite - ihr seid beide auf dem von anderen Institutionen vorgegebenen Holzweg und warum das so ist werdet ihr irgendwann entweder selbst erkennen oder eben auch nicht. Und das hat nichts mit "recht haben" zu tun, sondern mit einem Erkenntnisweg den jeder individuell beschreitet.

16:31 | Deutonia zum Kommentar von 15:17
Lieber Kommentator. Da Sie meinen "Holzweg" aufgenommen und mir bescheinigt haben, eine materialistisch/Logische Unglaubens-Seite wäre ebenso auf dem Holzweg, wie eine reine Glaubensseite, wie man diese in der Kirche/Esoterik beschreitet, dann frage ich Sie, was der Unterschied zwischen einem wirklichen/wahren/nachvollziehbaren/logischen Erkenntnisweg ist und einem, der ein UN-(wissend) davor stehen hat? WAS ist an dem Erkenntnisweg der Logik und den Fakten zu beanstanden, wenn diese doch dem Glaubensweg überall in die Tasche stecken? Im Grunde geht es um Aussagen über unser aller Dasein, welche logisch, stimmig und nachvollziehbar sein sollten und KEINE Widersprüche enthalten dürfen, um diese als Vernunftsmensch annehmen zu können. Ich sehe keine Widersprüche auf ungöttlichem Weg zur Erkenntnis, da Gott nur eine reine Behauptung von Menschen darstellt. Aber gerne möchte ich nun wissen, wenn Sie schon behaupten, beide Wege wären Holzwege, welcher Weg denn der Ihrere ist? Wollen Sie das verraten oder
gehören Sie auch zu den Menschen, welche nur Behauptungen aufstellen, aber bei Nachfrage den Beweis schuldig bleiben? Ich würde diesen gerne analysieren, denn neue Wege zu beschreiten, liegt mir außerordentlich. Also lassen Sie hören! Meine Vermutung, es wird nichts als heiße Luft ohne Nachvollziehbarkeit kommen. Wetten? Aber nichts, womit hier alle was anfangen können. Und als Hinweis: Erkenntniswege sind rein subjektiv. Sie können richtig oder falsch sein. Was sie sind, zeigen einen nur die empirischen Daten und Fakten! Alles andere ist Glaskugel und Hokuspokus!

18:48 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 13:56
Wertes Deutonia ? Oder meinten Sie "Teutonia" ? "Der Ausdruck Teutonia war eine im Hochmittelalter gängige geografische Bezeichnung für das aus dem Ostfrankenreich hervorgegangene deutsche Königreich innerhalb des Heiligen Römischen Reiches." Ich sehe es in vielen ähnlich, auf der logischen Ebene. Nehmen ich nehme den Begriff "Seele".

Hier gibt viele Sichtweisen und Thesen usw. Also nehmen wir mal fiktiv an, es gäbe eine Seele. Warum, weil wir uns hier rein auf subjektiven Glauben beziehen. Denn keiner hat jemals eine Seele usw. gesehen oder mit Ihr im Aussen gesprochen. Hier nun eine These, wie sich eine Seele definiert, ist nicht von mir.

Sie ist der innerste Kern jeden Menschen. Der Speicher des persönlichen Bewusstseins. Und brigt die Erfahrungen aus angeblich aller Lebenszeiten in sich, seit dem sich das Bewusstsein fragte, Wer bin ich, nicht nur das BW-Meer, sondern auch/ und der Tropfen. Die Seele will angeblich, nur Erfahungen machen, als Tropfen und Spiegel. Und aus diesen Erfahrungen Weisheit für sich und das Meer generieren.

Früher war angeblich die Seele mit dem Menschen innig verbunden. Im laufe der zahllosen Inkarnationen, ist der Kontakt fast verlorenen gegangen. Angeblich gehts deshalb der Seele nur darum, so viele mögliche Erfahrungen zu machen. Wie es dem Menschen dabei geht, ich vollkommen sekundär.

Doch inzwischen soll es (grob umschrieben) in höhen Gefilden gelungen sein, die Möglichkeit zu schaffen, wenn denn der jeweilige Mensch das will, mit der Seele wieder zu kommunizieren, um durch diesen Austausch, mehr Rücksichtnahme, durch die Seele zu bekommen, um dadurch weniger Leid und Unbill im Erdendasein zu haben.

Ob das stimmt, ist nicht verifizierbar, wie auch bei allen anderen Vorstellungen, welche die Seele betreffen. Die Seele soll auch unzerstörbar sein, da sie keine Schwingungs-Energie ist. Und ebenso wird sie immer und ewig existieren. Himmel und Hölle gibt es in dem Sinn nicht, sondern nur welche Erfahrungen die Seele noch machen will. Und das sogeannte Himmelreich, bzw. der "Aufstieg" die Bewusstseinserhöhung, die nach esot. Gruppen momantan abläuft. Soll erreichen, das die Seele zu dem Entschuss kommt. Nicht mehr hier unten Erfahrungen machen zu wollen, sondern auf einer anderen Ebene, die mit "Freier Seinsebene" umschrieben wird.

Dazu ist es hier unten nötig, sich mit der Seele zu vereinen und gemeinsam in den Aufstieg zu gehen. Beide Seiten, Mensch wie auch Seele müssen es erlauben, das führt dann in die Entrückung in höhere Gefilde. Nur mal so angeschnitten. Wobei ich schlicht sage, jeden seine Freiheit, sein Glaube, mit dem Verstand, der hier unten als Werkzeug zu begreifen ist, kann das nicht umfassen...

01.01.2022

10:42 | tkp: Bedenkliche Änderungen in Arzneimittel- und Gentechnikgesetz: Liberalisierung von Gentherapien und Privatisierung der Kontrolle klinischer Prüfungen

Gentechnik ist eines der großen Hoffnungsgebiete der pharmazeutischen Industrie. Mit den derzeit in den westlich orientierten Ländern als Covid-Impfung verwendeten Präparaten, werden Menschen einer Gentherapie unterzogen. In Österreich und anderen Ländern soll das verpflichtend eingeführt werden. Aber offenbar will man Gentechnik Präparate in Zukunft vermehrt einsetzen und deshalb muss die klinische Prüfung solcher Präparate deutlich erleichtert werden.

Was sich so im Schatten der Plandemie so alles tut. Im Grunde die gesetzliche Deckung für eine (weitere) Plünderung der Gesundheitskassen. HP

11:35 | Leser-Kommentar
Das ist der nächste Ansatz, dem Fuchs die Tür zum Hühnerstall zu öffnen und der paßt natürlich führsorglich auf die Hühner auf. Letztes gutes Beispiel für den Ansatz war Boeing mit seiner 737Max. Da wurde die Kontrolle und Prüfung von der Behörde an den Hersteller delegiert, da dieser ja hochqualifiziert ist.

Die "Idee" alle EXTERNEN Kontrollinstanzen zu privatisieren hat immer wieder zum "Absturz" geführt (siehe 737Max). Dahinter steckt nur die Korruption der Systeme und es geht nie um die Interesen der Verbraucher. Der Staat sollte der Anwalt gegenüber diesen Konzernen sein. Mit diesem Vorgang muss sich jeder seinen Anwalt im Schadenfall selbst bezahlen.

Wenn man dann als Geschädigter mit seinem selbst zu bezahlenden Anwalt den gut finanzierten Konzernanwälten gegenüber steht, siehts duster aus und man bleibt mit seinem Schaden alleine.
Wer gut schmiert fährt gut...!