13.11.2019

09:37 | Bambusrohr zur demokraphischen Katastrophe von gestern

Da sind die beiden Leser mit ihren 70 bzw 20-30 Jahren Gnadenfrist für uns aber überaus optimistisch eingestellt. Je mehr Druck der Wähler auf das Regime ausübt, desto eher wird das Wahlvolk ausgetauscht werden, indem im Sinne der Anti-Diskriminierungskampagne das Wahlrecht für Alle eingeführt wird. Das winken die als Notstandsgesetz im Kampf gegen die AFD in kürzester Zeit durch den Bundestag. Ab diesem Zeitpunkt werden islamische Parteien aus dem Boden schießen wie die Pilze und bei der nächsten Wahl wird es dann soweit sein. Das geht binnen weniger Jahre von statten. Die einzige Lösung ist der Crash, das heißt der totale Zusammenbruch dieses Sozialstaates ohne anschließende Wiederauferstehung aus Ruinen. Es wird hart werden, aber anders kommt man aus der Nummer nicht mehr raus. Dem Galgenhumor geschuldet schlage ich vor, den Titel dieser Rubrik in "Komme da was wolle" umzubenennen.

10:25 | Nukleus
Der Islam ist mit Bildung und der dann damit einhergehenden Produktivität unvereinbar. Schaut man sich die islamischen Staaten an, dann sticht nur der Iran mit einer einigermaßen entwickelten Technologie heraus, aber auch mit keinerlei Produktivität. Würde der Islam Europa übernehmen, dann haben wir einen entscheidenden Unterschied zur Christianisierung, man wird keinerlei Adaption der Traditionen zulassen (kein einziger christliches Fest ist christlich, sondern alle sind „heidnisch“). Der Islam mit seiner Primitivität wird alles zurückwerfen und der bequeme vom Deutschen dann nicht mehr durchgefütterte Moslem wird zurück unter seine Palmen flüchten. Man muss sich nur mal das Ausbreitungsgebiert des Islam anschauen. Es gab auch mal einen recht modernen Islam, der das Wissen und Können der eroberten Völker übernahm und so automatisch sich selber reformierte.

Schaut man sich Saudi Arabien an, mit seiner gut gebildeten Bevölkerung und dem primitiven Islam als Staatsgerüst, dann verpufft diese Bildung einfach. Die Bevölkerung explodiert dort weiterhin und die Bildung brachte in dieser Hinsicht rein gar nichts. In der Türkei findet der Islam auch nur Zuspruch bei der Unterschicht und die Oberschicht pflegt nur bestimmt Traditionen, wegen der Wahrung der Identität.

Mit der Verdrängung des Deutschen(Europäischen), wird es hier sehr unwirtlich. Der Islam wird hier verbrannte Erde hinterlassen und dann verschwinden. Viele Migranten, welche den deutschen Lebensweg gewählt haben, werden neben den Ureinwohnern die großen Verlierer sein. Der dumme jetzige Islam mit seinem Schlendrian, Karnickelhaftigkeit und seiner Großmäuligkeit ist diesem Land und seiner Witterung nicht gewachsen.

11:24 | Leser-Kommentare
(1) Das mit den 20-30 Jahren war auch eine optimistische Schätzung, denn viele Moslems sind heute schon studierte Rechtsanwälte. Ein gutes Sprungbrett in die Politik. Eher wird in 20-30 Jahren dieser Gesellschaftswechsel politisch richtig spürbar, d.h. die werden die Politik im Land machen da deren eigene Parteien als Volksparteien erstarken werden. Demographisch und von der Reproduktionsrate führt da kein Weg vorbei. Die Deutschen haben da keine Chance mehr das Ruder unter demokratischen Bedingungen mehr herum zu reissen. Es sei denn durch einen relativ unwahrscheinlichen Bürgerkrieg und selbst da würden die uneinigen, geschwächten Deutschen unterliegen denn die Türkei würde da nicht zusehen. Also sehr unwahrscheinlich. Es bleibt nur die Aussicht, dass das Land uns Deutschen, wie wir uns heute kulturell sehen, eines Tages nicht mehr gehören wird. Ich meine dass auch wenn man uns vermutlich anfänglich demokratische Rechte zugestehen würde schwinden diese für uns "Ungläubige" mit zunehmenden religiösen Extremismus durch eine steigende muslimische Bevölkerung in unserem ehemals eigenen, zunehmend verarmenden Land. Wenn es hart auf hart geht haben diese die härteren Bandagen.

(2) Renault-Tochter Dacia - diese Marke fahren in D Sparsame, die z.B. VAG wegen dem Dieselgate eins auswischen wollen - hat das marokkanische Werke von Somaca übernommen und produziert dort u.a. auch für den deutschen Markt:
https://group.renault.com/en/our-company/locations/our-industrial-locations/casablanca-somaca-plant-2/
Auch in der Türkei gibt es z.B. Toyota-Werke, die eben Mosleme einspannen, um "westliche Werte" zu produzieren. Der "Kreis der Dreihundert" wird wohl nicht umhin kommen, auch Mosleme zunehmend in ihre Hamsterräder einzuspannen...

12.11.2019

17:29 | Leser-Zuschrift "Die demographische Katastrophe"

Unbemerkt von vielen fand in der deutschen Großstadt eine Bürgermeisterwahl statt. Gewonnen hat ein Kandidat der Grünen

mit türkischen Wurzeln. Diesem Mann werden Kontakte zum türkischen Nationalismus nachgesagt. Wie kann es sein, dass so jemand Oberbürgermeister in Europa wird? Es ist die ethnische Wahl. Es gibt mittlerweile so viele Türken und andere Moslems, die die Staatsbürgerschaft besitzen und rein nach ethnischen Gesichtspunkten wählen, sprich sie wählen die Partei, die sich am meisten für Migranten einsetzt und wo die meisten türkischen bzw. muslimischen Kandidaten vorhanden sind.

Hätten nur die Deutschen in Hannover abgestimmt, wäre ein CDU-Mann Bürgermeister geworden. Die Einheimischen müssen sich also immer mehr dem muslimischen Wählerwillen beugen.

So sickern diese Leute immer mehr in hohe Positionen und vertreten knallharte Interessenspolitik. In Wien macht die SPÖ diesen Communities enorme Zugeständnisse, um muslimische Stimmen zu bekommen. Interessant: In Österreich wählen die Türken linke Parteien, obwohl so viele Anhänger Erdogans sind. Ideologisch passt das wohl nicht zusammen.

Die sogenannten bürgerlichen Parteien werden von diesen Zuwanderern kaum gewählt, da das Christliche, etwa das „C“ bei CDU sie abstößt. Es bringt nichts um die Moslems zu buhlen, die wählen immer links und später eigene islamische Parteien.

Wenn man sich die demographische Entwicklung, vor allem in den Städten anschaut, müssen bei den Konservativen die Alarmglocken klingeln. Diese junge, dynamische Volksgruppe wird immer mehr, während die Einheimischen nur mehr im Altersheim die große Mehrheit stellen.

Türken, Bosnier oder Albaner halten zusammen und zeichnen sich durch einen bewundernswerten Nationalstolz aus. Deutsche und Österreicher kennen mehrheitlich keinen Zusammenhalt und keine Heimatliebe mehr. Das wissen auch die vielen Migranten, deswegen haben so einige auch keinen Respekt vor uns. Wir haben uns mehrheitlich aufgegeben.

Man könnte höchstens noch Schadensbegrenzung betreiben. Realistisch ist, dass Europa islamisch wird. In den Großstädten Westeuropas ist das teils schon der Fall. Man betrachte Paris oder Brüssel. Diese Entwicklung verlagert sich auch immer mehr auf das Land hinaus.

Folgendes Zitat stammt von Vural Öger, türkischer SPD-Politiker:
Das, was Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“
„Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen,

Helmut Schmidt 1982: „Es ist ein Fehler gewesen, so viele Ausländer ins Land zu holen!“ (SPD-Wahlparteitag in Hessen)

Das war bereits 1982. In der Zwischenzeit sind weitere Millionen und Abermillionen hereingeströmt.
Quo vadis Germania?
Quo vadis Austria?

17:29 | Leser-Zuschrift "Die demographische Katastrophe"
Bei der Zuwanderung der durchsetzungsfähigeren Moslemkultur mit ihrer hohen Reproduktionsrate haben die Deutschen ihren Nachkommen ein dickes Ei und Nest gelegt. Ihre Kinder, insbesondere deren Enkel werden eines Tages Menschen zweiter Klasse im eigenen Land sein. Ich erwarte, dass sich eines Tages aus dieser Situation ein totalitärer muslimischer Staat unterm Deckmantel der Demokratie wie in der heutigen Türkei, jedoch extremer, aus Deutschland entwickeln wird da bei uns im Schnitt eine hohe Zahl muslimischer Extremisten leben die ihre Kinder in Amt und Würden bringen. Den autochthonen Deutschen bleibt in 20-30 Jahren nur die gefühlte Diskriminierung und sich deren Gesetzen als Ungläubige unter zu ordnen. Sorry, aber für Deutschland ist der Zug abgefahren. Man wird und kann den Fehler nicht mehr rückgängig machen. Ich suche mein Exil rechtzeitig im aussereuropäischen Ausland in einer Gesellschaft die ich gewählt habe und keine die man mir vorsetzt. Die Deutschen haben sich aufgegeben und werden von einer anderen Gesellschaft übernommen.

07.11.2019

10:56 | Leser-Zuschrift "Mien 100ster"

Lieber Herr Bachheimer,
wie immer, vielen herzlichen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit. Ihr Team und Sie verbinden mich mit den Vorgängen der Welt, die ich sonst nie erfahren würde. Das hilft mir.

Seit 10 Jahren lebe ich nun in der °Fluchtburg°. Mir geht es sehr gut, Alle Vorräte sind aufgefüllt, Brennholz gestapelt. Noch fahre ich mit dem Fahrad zur Bank etc. Die Familie lebt und arbeitet weltweit in gehobener Position. Sie jetten herum, business oder Besuche, alles wie gewohnt.
Meinen 100.sten wollen wir in Salzburg feiern, weil Kinder und Enkel dort aufgewachsen sind. Schönste Erinnerungen. Ob es wohl Anfang des Jahres noch dazu kommt?

Im Obergeschoss des Hauses in xxxx hatte ich 7 tschechische Mieter, freundliche gebildete Leute, in sicherer, gut bezahlter Arbeit. Der Letzt zieht Sylvester aus. Sie haben ihre Arbeit gekündigt und sind zurück in die Tschechei. Was wissen sie? Im Haus hatten sie es immer gut, warm und gemütlich, daran lag es also nicht. Platz für die Familie. Wird es also Ernst mit der Realitaet?

Wir leben in interessanten Zeiten. Gott schütze uns.

Wir freuen uns über Ihre Zuschrift sehr und gratulieren zum großen Geburtstag schon einmal vorab!
Mit Sicherheit sind Sie unsere älteste Leserin und wir verneigen uns vor Ehrfurcht, dass Sie sich noch immer uptodate halten und freuen uns, dass Sie hierfür b.com benützen! TB

12:38 | Leser-Kommentare
(1) Passt gut zu einem TV-Serie welche ich gerade auf einem bekannten Stream-D. gucke. Titel: "Ad Vitam"
https://www.fr.de/kultur/tv-kino/dunkle-seite-unsterblichkeit-10950549.html
Sehenwert, Autos ohne Kennzeichen, Insekten als Nahrung, fast 100 % Video Überwachung usw. Sehenswert.

(2) Ich habe den Beitrag des Geburtags''kindes'' gelesen und sofort an eine Gratulation gedacht. Ich wünsche Ihnen noch ein langes Leben mit viel Gesundheit und damit verbunden meine allerherzlichsten Glückwünsche zu IHREM Geburtstag! Toll, daß Sie in Ihrem hohen Alter geistig und körperlich
noch so gut dabei sind!! Ich hoffe ;-)))) das wird mir auch gelingen.

03.11.2019

19:49 | FvHGes: Dr. Markus Krall "Der Weg aus der Knechtschaft"

Die Bestandsaufnahme über den besorgniserregenden Zustand Deutschlands und Europas läßt nicht viel Spielraum für positive Zukunftsaspekte. Markus Krall schlug in seinem Referat einen Bogen vom vor dem Kollaps stehenden Bankensystem, über eine überbordende Bürokratie mit ausuferndem Regulierungswahn in allen Lebensbereichen, zu der verheerenden Energiewende und zum Ökosozialismus, der Demontage der Automobilindustrie und dem reformbedürftigen Gesundheits- und Rentensystem.

Dem Vatikan-Korrespondenten sein Bruder präzisiert
Die Schritte ab Min 40.,
Netzwerk der Netzwerke ab Min 47

25.10.2019

15:47 | voltairenet: Die neue Welt erscheint vor uns

Thierry Meyssan unterstreicht die extreme Tragweite, nicht etwa des Rückzugs der USA aus Syrien, sondern des Zusammenbruchs der aktuellen Bezugspunkte der Welt. Wir treten seiner Ansicht nach in eine kurze Übergangszeit ein, in der die gegenwärtigen Meister des Spiels, also die "Finanzkapitalisten" — und jene von ihm so Bezeichneten, die nichts mit dem ursprünglichen Kapitalismus oder dem ursprünglichen Bankenwesen zu tun haben— zugunsten der von Russland im Jahr 1899 erlassenen Rechtsvorschriften verdrängt werden.

Kommentar der Einsenderin
Es ist ein Moment, den es nur ein- oder zweimal im Jahrhundert gibt. Eine neue Weltordnung zeichnet sich ab. Alle vorherigen Verweise verschwinden. Jene, die der Schmach preisgegeben waren, triumphieren, während diejenigen, die regierten, in die Hölle gestoßen werden. Die offiziellen Erklärungen und Interpretationen von Journalisten entsprechen eindeutig nicht mehr den Ereignissen, die sich abspielen. Die Kommentatoren müssen ihren Diskurs so schnell wie möglich ändern, ihn zur Gänze umkehren, oder sie werden von dem Wirbel der Geschichte verschlungen.

 

09:17 | kreutzer: Drohen Deutschland kubanische Verhältnisse?

Wann immer Kuba als Filmkulisse auftaucht, erwachen sie wieder zum Leben: Die US-amerikanischen Blechträume der 50er Jahre. Uralte Karossen, mit Liebe, Fantasie und handgeschnitzten Ersatzteilen am Leben gehalten, rollen auf den Straßen Havannas, weil in Fidel Castros kommunistischem Musterstaat der Besitz und der Handel mit Autos nur erlaubt war, wenn diese vor 1959 gebaut worden waren. Das US-Embargo gegen Kuba tat ein Übriges, um das Überleben der Uralt-Karossen bis heute zu sichern.

Ab, sagen wir mal, 1954 (WM) durfte Deutschland wieder ungestört produzieren und sofort konnte man dank enormen Fleißes, Geschicklichkeit und gevifter Politiker relativ rasch Anschluß finden. Natürlich durfte das nicht sein und Deutschland musste gestört werden. Dazu gab es einige Maßnahmen
1971  Schließung Goldfenster (Deutschland hatte bis dahin viel Gold (bis 1969 4400 t) akkumulieren können)
1990  Wiedervereinigung
2002  Euro-Einführung
Das alles hat nichts gebracht, die Deutschen haben munter weiterproduziert und waren erfolgreich aber dann kam
2015 "Wir schaffen das" und VW -Sklandla (mitsamt seinen Folgen) innerhalb von 14 Tagen
2019 Europaweiter Greta-Hype, das am meisten betroffene Land: Deutschland

Jetzt, 2019, hat Deutschland endlich fertig. Der 2. Weltkrieg ist zu Ende! TB

10:14 | Leser-Kommentar
Dein Kommentar zur heutigen Meldung von 9:17 ist einer Deiner scharfsinnigsten ( und schrecklichsten ) überhaupt.

10:15 | Monaco
vielleicht ergänzend, wenn auch selbst verschuldet, 1978, die Schmach von Cordoba...... 2:3 gegen Österreich.....jo eh, olle warn´s narrisch......

21.10.2019

11:32 | Gottfried Curio: Was Deutschland in den nächsten Jahren erwartet

Anstatt dass die Altparteien ihre Fehlentscheidungen in der Euro-Rettung, der Migrationspolitik oder der Energiewende endlich beheben, haben sie – mit Schützenhilfe von den Medien – vollauf damit zu tun, die AfD zu diffamieren und zu kriminalisieren. Damit soll die einzige Partei, die sich für eine Rückkehr zur Rechtstaatlichkeit einsetzt, mundtot gemacht werden, um so jede Fundamentalkritik am Kurs der Politik im Keim zu ersticken.

11:38 | Bambusrohr ergänzt
passend dazu eine kleine Vorschau: https://www.youtube.com/watch?v=sgYJ3bqSkN8

03.09.2019

10:26 | wissensmanufaktur: Herman & Popp: Zusammenbruch von Medien und Politik ein guter Anfang

Welchen Einfluss haben die Grünen auf unsere Gesellschaft? Wie wird die Zukunft Deutschlands unter grüner Führung sein? Wie seriös ist die Debatte über den sogenannten Klimawandel? Warum brechen die Mainstream-Medien so dramatisch ein? Robert Stein im Gespräch mit Eva Herman und Andreas Popp im Sommer-Seminar 2019 der Wissensmanufaktur in Kanada, direkt aus dem Seminarhotel auf Cape Breton Island.

26.08.2019

10:49 | novo-argumente: Mit der Tech-Oligarchie in die Knechtschaft

Digitalunternehmen wie Google oder Facebook konzentrieren die Wirtschaft in immer weniger Händen. Den Armen wird eine Rolle als dauerhaft Abhängige zugewiesen, die Gefahr für die Demokratie wächst.

Silverado
interessanter Artikel mit ebenso interessanten Links, insbesondere da er, ohne es zu wollen, erklärt, warum Superreiche selfmademen in den USA für die Demokraten bzw. für mehr Staat in sozialen Fragen sind.

11.08.2019

18:02 | Leser-Zuschrift "ich meine es ernst - todernst"

Also man sagt, dass eher ein Kamel durchs Nadelöhr kommt... Epstein ist durchgekommen. An den Tod von Epstein durch Suizid kann man nur glauben, wenn man uninformiert und naiv ist. Er könnte auferstanden sein...
Kommen wir zu Salvini. Er stellt sich gegen den Willen der aller Mächtigsten. Damit lebt er sehr gefährlich, besonders wenn es ihm gelingen sollte, Neuwahlen zu erzwingen und die Regierung zu übernehmen Ein psychisch Kranker, könnte ihn bei seinen Strandbesuchen zuvor ins Jenseits befördern.
Ich meine das Ernst, sehr Ernst, Todernst!

Der Leser selbst hat diese Rubrik vorgeschlagen - bin mir aber sicher, dass das Beschriebene (mit einem weiteren Toten) nicht vom Leser gewünscht wird bzw. kommen soll, sondern dass es sich eher um einer Prognose handelt! TB

20:14 | Der Leser von 18:02 ergänzt
Natürlich ist das etwas, was ich befürchte, dass es eintreten könnte! Er wurden in der Vergangenheit schon viele Politiker attackiert und in ihrer Unversehrtheit dauerhaft geschädigt oder gar ins Jenseits befördert. Es ist nicht abwegig zu denken, dass Herr Salvini besonders gefährdet lebt, mit seinen gegenwärtigen öffentlichen Strandauftritten.

05.08.2019

12:35 | ctv news: Trump pledges to end AIDS epidemic, cure childhood cancer 'very shortly'

With his re-election campaign well underway, U.S. President Donald Trump raised some eyebrows when he pledged to end the AIDS epidemic and cure childhood cancer if he wins another term in 2020.

Kommentar des Einsenders
Donald Trump hat für den Fall seiner Wiederwahl angekündigt, daß es zeitnah ein Heilmittel für (Kinder-) Krebserkrankungen geben und er zudem die AIDS-Epidemie beenden werde. Dazu sei daran erinnert, daß wir Q-Beiträgen vom Februar 2018 entnehmen können, Heilmittel für (mindestens) die beiden genannten Krankheiten würden bereits existieren, siehe https://inthematrixxx.com/qposts/sn2.php?query=693 und https://inthematrixxx.com/qposts/sn2.php?query=694 

Eine solches Versprechen dürfte für die meisten seiner Zuhörer zunächst nach Wahlkampf-Getöse klingen und als kaum realisierbar eingeschätzt werden. Führt man sich jedoch vor Augen, wie viele Versprechen aus dem Wahlkampf 2016 Trump eben doch bereits eingehalten hat und unterstellt man der Aussage von Q einen gewissen Wahrheitsgehalt, dann könnte uns im kommenden Jahrzehnt so manche medizinische Sensationsmeldung bevorstehen.