22.07.2017

09:25 | YT: Das Vernichtungsprogramm der neuen Weltordnung

Die US-Korrespondentin
Das Video ist schon etwas aelter, aber hier kann man sehr gut den Wandel erkennen, denn die "Planer" sind gut fortgeschritten und gut im Zeitfenster. Alles laeuft nach Plan. Einiges wurde schon in relativ kurzem Zeitraum umgesetzt.

21.07.2017

12:18 | oe24 TV: Riesen-Eklat bei Türkei-Diskussion auf oe24.TV

"Wenn Pilz ermordet wird, sind Sie dafür verantwortlich", die Diskussion zum Thema Erdogan verlief äußerst brisant.

„Brennpunkt Türkei: Wie weit reicht die Macht von Erdogan“ – Das war das Thema der gestrigen Diskussion auf oe24.TV. Zu Gast waren Die Grüne-Nationalrätin und Frauensprecherin Berivan Aslan, der ehemalige Volksanwalt Ewald Stadler, der Schweizer Polit-Satiriker Andreas Thiel und der UETD-Sprecher und Erdogan-Unterstützer Ramazan Aktas.

Nehmen sie sich die 60 min., es zeigt die vollzogene Unterwanderung der Türkei in Österreich und Deutschland. Wenn schon ein Ewald Stadler und eine Berivan Aslan kooperieren, dann läuft gewaltig was schief. Ich war bislang kein Freund von Herrn Stadler, doch heute zolle ich meine Respekt..... "Ewald ... Contenance ... jeder andere hätte den kleinen Türken umgehackt!" TS

11:28 | RT: „Das System verträgt immer weniger die Wahrheit“ – Thorsten Schulte im Interview

Thorsten Schulte attestiert der Bundesrepublik einen „Kontrollverlust“. In seinem gleichnamigen Buch beschreibt er, dass Regierung und Bürger die bestehenden Freiheiten riskieren. Das ehemalige CDU-Mitglied warnt in dem Interview vor den Folgen der aktuellen Politik.

11:07 | der n8chtwächter: Die Lüge ist der Kitt, welcher das System zusammenhält

Wenn wir nicht länger die Wahrheit aussprechen dürfen, weil sie den gesamten fauligen und zerbrechlichen Status Quo, mit seinen vielen gebrochenen Versprechen und unzähligen Lügen, in einem Wimpernschlag zu Fall bringen würde, dann haben wir einen Punkt erreicht, an dem nichts, rein gar nichts, mehr an den vorhandenen Strukturen zu retten ist.

Das “Funktionieren der Welt“ basiert seit sehr langer Zeit nur noch auf Lügen, denn wenn es ernst wird, muss gelogen werden. »Wir schaffen das«? Nein, tun wir nicht. »Uns geht es gut«? Nein, geht es nicht. »Ist alles halb so schlimm«?

20.07.2017

10:53 | YT: Christoph Hörstel: US-Pleite, Handelskriege & weltweite Kriegspläne von NATO & USA

Christoph Hörstel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die weltpolitische Lage ist abermals an einem besorgniserregenden Zustand angekommen. Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt, widmet sich Christoph Hörstel den weltweiten Kriegsplänen der USA. Die US-amerikanischen Kriegspläne werden zwar von den Mainstreammedien auf eine gekonnte Art und Weise bagatellisiert, ...

09:08 | youtube: Jim Rickards - The FINAL WARNING of 2017 | The date is set | New Currency

15. Oktober? Ist ein Sonntag und Nationalratswahl in Österreich! Das als Währungsuntergangsgrund kann er ja hoffentlich nicht gemeint haben. Trotz der Kandidaten, die zur Auswahl stehen! TB

19.07.2017

15:41 | cse: United Nations Publishes Population Replacement Plan On Their Website

The UN plans to replace USA, France, Italy, UK, the Republic of Korea, Russia and Japan populations with MUSLIM migrants ASAP! THEY’RE NOT EVEN HIDING IT ANYMORE!

Dass die Uno die Bevölkerungsreduktion auf Ihrer Website haben, hatten wir auch schon auf b.com! Für alle, denen das entgangen ist, seis hier nochmals gebracht! TB

18.07.2017

14:22 | investmentwatch: Replacement Migration: Average IQ Scores Dropping Across Europe

Due to more desirable living conditions and better education, IQ scores in the Western world have largely increased since the 1930s. This is known as the Flynn Effect. This trend, however, has not only plateaued in recent years, it’s actually reversed. In France, a study was carried out by Edward Dutton and Richard Lynn in 2015 which concluded that IQ score levels are currently dropping by around 4 points per decade.

Die Kinder verblöden uns unter der Hand! TS

19:52 | welt: Mit unserer Meinungsfreiheit ist es nicht weit her

Die Deutschen halten sich für aufgeschlossen, tolerant und liberal. Aber das sind viele nicht. Sobald jemand gegen den gesellschaftlichen Konsens verstößt, wird er oft radikal ausgegrenzt. „Da, wo es zu weit geht, fängt die Freiheit erst an“, schrieb der Kabarettist Werner Finck mit Blick auf seine Zeit im Dritten Reich, die er über Jahre in den Kerkern der Nazis verbrachte. Keiner würde Finck heute ernsthaft widersprechen.

14:07 | telepolis: "Ein ganzes System des Schwindels und Betrugs"

Der dritte Band von Karl Marx' Kapital sagt voraus, was sich im Rahmen der neuen Weltordnung nach 1989 bewahrheitet hat, also die Erzeugung einer neuen Finanzaristokratie, die aus Wucherern und Parasiten besteht, deren Existenz auf Bankbetrug und legalisiertem Diebstahl basiert. Folgendes schreibt Marx zur Umwandlung des Kapitals in Finanzen:

16:57 | Gerhard Breunig dazu
es ist nicht mehr lustig, dass der aktuelle Zustand des Scheingeld-Faschismus immer noch als "Kapitalismus" bezeichnet wird. Dabei wäre es so einfach, diese blödsinnigen Thesen zu widerlegen. Dieser so viel geschundene "Kapitalismus" braucht als Grundlage echtes, werthaltiges Geld. Da dies nicht vorhanden ist, gibt es auch keinen "Kapitalismus". Ich bevorzuge daher den Begriff "Kommerz". Der Kommerz funktioniert auch hervorragend mit den aktuell üblichen Zetteln.Nur gibt es da das Problem, dass ihn keiner so richtig versteht und das ist Absicht. Warum sich angeblich so gebildete Leute immer noch auf Thesen von Marx und Co. berufen, geht schon lange über mein Vorstellungsvermögen. Da so genannte "Experten" offensichtlich immer noch nicht wissen - oder eher nicht wissen wollen, wie das System/der Kommerz wirklich funktioniert, kann von denen wohl nicht mehr als solcher Stuss erwartet werden.

19:12 | Leser Kommentar:
……..Warum sich angeblich so gebildete Leute immer noch auf Thesen von Marx und Co. berufen, geht schon lange über mein Vorstellungsvermögen……..  Aber, aber, das sind doch einfach nur Religionen (Thesen, Benennungen, ohne etwas dahinter, einfach gesagt: ein Glauben) und auch gebildete Leute haben ihren Glauben.
s.a. 15.07.2017 // Kommentar von 12:59 |


08:59
 | f100: US-Finanzprofi warnt - „Die USA sind auf dem gleichen Weg, wie vor der 1930er-Weltwirtschaftskrise“

Die US-Notenbank und viele andere Experten behaupten regelmäßig, die US-Wirtschaft sei in guter Verfassung, weshalb man die Zinsen erhöhen könnte. Viele Investoren zweifeln dieses Szenario allerdings zusehends an. Mark Yusko, der Chef der US-Investmentfirma Morgan Creek Capital, warnt, dass die „riesige Blase“ am US-Aktienmarkt im Herbst platzen wird.

Obwohl der Vergleich  mit den 30ern ein wenig hinkt ein durchaus lesenswerter Artikel! TB

15.07.2017

logo g20

16:32 | ET: Polizeichef: Beamte verweigerten zunächst Krawall-Einsatz – Es bestand Lebensgefahr

Randalierer hatten auf den Hamburger Straßen Steine gehortet, um anrückende Beamte damit zu bombardieren. Sie hatten stundenlang plündern und Feuer legen können, bis ein schwerer bewaffnetes Spezialeinsatzkommando die Häuser stürmte und die Polizei die Kontrolle über die Straßenzüge zurückgewann.

Die Leseratte
Jetzt wird es für die Polizeiführung vermutlich ungemütlich: Der Einsatzleiter hatte den Auftrag gegeben, ins Schanzenviertel vorzurücken und die Polizeieinheiten haben den Einsatz wegen Lebensgefahr verweigert. Erst als die schwerbewaffneten SEK-Einheiten die Angreifer von den Dächern geholt hatten, war die Polizei bereit, einzugreifen. Wenn das mal kein Planungsfehler war. Die Polizei war eben nur auf Straßenschlachten vorbereitet und nicht auf einen Häuserkampf. Hätte man bei der Vorbereitung und Organisation nicht an sowas denken müssen?

Allgemein

19:16 | bto:„We are Witnessing the Development of a ‚Perfect Storm‘“

„There will be a reversion to the m (…) I believe the standards in the industry are being compromised; monetary policy has so totally distorted the capital markets. You are now into the eighth year of a period that is unprecedented in the likes of human history.“ – bto: Das kann a) noch lange so bleiben, ist b) Lesern von bto bekannt und c) außergewöhnlich gefährlich.


07:57
 | die unbestechlichen:  Angela Merkel: „Der Islam ist nicht die Quelle des Terrorismus, sondern die Christen, die Muslime mit Islamophobie wütend machen.“

German Chancellor Angela Merkel says the European Union has an obligation to accept refugees. Addressing the Munich Security Conference, Merkel one more time expressed support for asylum seekers and called on EU states to help the refugees coming to Europe. The German chancellor who is critical of a US travel ban on Muslims and immigrants noted that Islam is NOT the source of terrorism but rather the problem lies within a false understanding of it. Merkel pointed out that the bloc is in a difficult condition due to Brexit. She urged European countries to stay unified and warned not to go it alone. Merkel added that the EU should also do more to preserve and strengthen its defense.

Diese Rubrik sollte in "der drohende Realitätsverlust" umbenannt werden. TS

11:47 | Der Kolumbianer
Ich will Mama Merkel ja wirklich nicht in Schutz nehmen, aber wo und wann soll sie das bitte gesagt haben? In diesem Video jedenfalls nicht! Meiner Meinung nach (leider) Fakenews...

Spatzen sind zwar die frühmorgendlichen zwitschernden Boten des anbrechenden Tages aber selbst diese können in der Früh schwächeln! TB

12:59 | Gerhard Breunig zur Trulla

der wahre Grund liegt darin, dass ALLE Religionen irgendwelche dummen Regeln vorgeben, die angeblich vom "Gläubigen" einzuhalten wären. Dabei dient dieser ganze Religions-Firlefanz doch nur dazu, die Menschen ständig unten zu halten, aufeinander zu hetzen und zu entzweien.Sowas macht Merkel auch, nur nennt man es dort "Politik". Auch der Staatsglaube ist schließlich eine Art von Religion, die man uns untergeschoben hat.
Gib den Einen den Freitag als Feiertag, den Anderen den Samstag und den Nächsten den Sonntag. Dann verbiete den einen Schweinefleisch, den Anderen Rindfleisch oder mach sonst irgendwelche blödsinnigen Verhaltensregeln wie das perverse rumrutschen auf den Knien oder das "Abschlachten" Andersgläubiger. Ähnliche überflüssige "Gesetze" und sogar tödliche Ideologien gibt es auch in Angela Merkes bunter Republik - siehe Hamburg mit den linken Schlägertruppen..

Ich frage mich schon lange: Wenn wir wirklich Kinder Gottes sind, warum müssen wir dann vor unserem Vater rumrutschen? Das verlangt doch eigentlich nur der Teufel/Satan/König/Kaiser/Papst/Sultan oder wie er sonst noch genannt wird. Ein guter Vater tut das nicht.

Mein Vater hat sowas nie von mir verlangt und ich von meinen Kinder auch nicht. Hier wird ganz deutlich gemacht, dass die Unterwürfigkeit vor einer irgendwie gearteten "Obrigkeit" zelebriert und trainiert werden soll. Die Kirchen- und Politgötter wollen uns doch genau da haben - auf den Knien.
Deshalb hängen in den Kirchen auch so viele "Hornträger", Totenschädel und ein gekreuzigter "Sohn Gottes" herum. Beim "heiligen Abendmahl" wird der Typ dann symbolisch aufgefressen und sein Blut getrunken. Geht´s noch?

Wo ist da der wirkliche Unterschied zum Bombenleger und seinen 72 Jungfrauen? Alles nur Symbolik? Alles ziemlich brutal, finden Sie nicht?
Merkels Aussage soll provozieren und tut das auch erfolgreich, wie man sieht.

19:03 | Kommentar
Das - „Der Islam ist nicht die Quelle des Terrorismus, sondern die Christen, die Muslime mit Islamophobie wütend machen.“ - hat das F(M)erkel nicht gesagt, s. dazu:
Rede von Bundeskanzlerin Merkel zur 53. Münchner Sicherheitskonferenz am 18. Februar 2017: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2017/02/2017-02-18-rede-bk-merkel-muesiko.html
Münchner Sicherheitskonferenz: Rede von Angela Merkel am 18.02.2017. https://youtube.com/watch?v=SCfvqSXyRa0

"Mir ist es aber auch genauso wichtig, dass wir islamische, muslimische Staaten mit in diese Koalition einbezogen haben. Ich glaube nämlich, gerade von diesen Staaten muss der Beitrag geleistet werden, klarzumachen, dass nicht „der Islam“ die Ursache des Terrorismus ist, sondern ein fehlgeleiteter Islam. Deshalb erwarte ich mir – ich habe das an verschiedenen Stellen gesagt – auch von den religiösen Autoritäten des Islam klare Worte über die Abgrenzung zwischen friedfertigem Islam und dem Terrorismus im Namen des Islam. Dies können wir, die wir nicht Muslime sind, nicht so leisten, wie es die islamischen Autoritäten können.

Meine Damen und Herren, die Auswirkungen des Terrorismus sind vielfältig. Sie münden in Flucht und Vertreibung. Ich will hier hervorheben, was Länder um Syrien herum und zum Beispiel in der Nachbarschaft des Irak geleistet haben. Die Türkei hat nahezu drei Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Jordanien und der Libanon sind bis an die Grenzen dessen gegangen, was machbar ist. Deshalb haben wir hierbei eine gemeinsame Verantwortung – ich will ausdrücklich sagen: auch die Europäische Union hat eine Verantwortung – für die Aufnahme von Flüchtlingen, für die Bekämpfung von Fluchtursachen und dafür, dass Menschen in Not vernünftig geholfen wird. Wir in Deutschland haben diese Verantwortung übernommen, zusammen mit einigen europäischen Mitgliedstaaten. Leider haben wir hierzu innerhalb der Europäischen Union keine gemeinsame Position. Aber wenn Sie sich einmal überlegen, dass Zypern auch ein Nachbarstaat von Syrien ist, dann sehen Sie, dass unsere Außengrenzen eben auch direkt an Syrien
verlaufen. Daher können wir uns nicht sozusagen von der Frage abkoppeln, wie es denen geht, die vertrieben worden sind, die geflüchtet sind, sondern damit müssen wir uns beschäftigen."
Auch ist bei der von "die unbestechlichen" angegebenen Quelle "Jews News" der englische Text nicht zu finden; er scheint viel mehr 1 zu 1 aus der Video-Beschreibung des offerierten Videos kopiert zu sein - dort allerdings ist "Jews News" als Quelle nicht genannt.
Es wäre schön, wenn bei B.com nicht solche dämlich plumpen Fake-News verbreitet würden!!!

Wir haben die "Fake"-Nachrichten um 11:47 grün kommentiert! TB

14.07.2017

13:57 | n8wächter: Georgia Guidestones gestohlen?

Annähernd jeder halbwegs aufgeweckte Leser dürfte im Weltnetz zu irgendeinem Zeitpunkt einmal über die “Georgia Guidestones“ gestolpert sein. Das Monument in Elbert County, Georgia/USA, ist seit langer Zeit von mysteriösen Geschichten umgeben.


09:05 | Mises: Ein Augenzeugenbericht aus der G20 Hölle in Hamburg

Interview mit Steffen Krug, Gründer des Instituts für Austrian Asset Management in Hamburg, über seine Erlebnisse und Eindrücke rund um den G20-Gipfel.

Leserinnen Kommentar:
nteressant, dass der Schwarze Block nur zu größeren Veranstaltungen wie G20 protestieren, die restlichen Tage im Jahr dürfen die Politiker wirtschaften wie sie wollen. Damit wird diese Ideologie – Protest gegen Wirtschaftskapitalismus – zu einem Pseudoprotest. Sie sollen wohl die Rolle des „bösen Pullen“ übernehmen.

08:48 | welt: „Die Europäer sind zu bedauern“

Sergej Lawrow kritisiert die EU und die USA. Für die Europäer findet der Außenminister aus Moskau sogar Worte des Bedauerns. Russland dagegen habe nichts falsch gemacht. Auch nicht in der Ukraine. Die Europäer sind zu bedauern, sagt der russische Außenminister. Denn viele Sicherheitsprobleme seien wegen der gewachsenen Spannungen mit den USA nicht gelöst, vom Klimawandel über die Armut bis zum Hunger in der Welt, und stattdessen wachsen die Bedrohung durch den Terrorismus und das Migrationsproblem.


08:12
 | achgut: “Transphobisches Stück Scheisse!”

Meine wohl couragierteste Revolte gegen Lehrer während der gesamten Schulzeit war das Vollkritzeln meines Pultes mit Graffiti. Ein Aufstand, der mich in meinen Augen auf die Ebene einer Jeanne d’Arc hievte. Gemessen an den heutigen Auswüchsen an Schulen, zugegeben, eine etwas mickrige Aktion. Aber damals trauten wir uns nicht mehr Respektlosigkeit zu, und begriffen unbewusst, dass es zum Erwachsenwerden gehört, Lehrern einen gewissen Anstand entgegenzubringen.

Heute sind Lehrpersonen die Fussabtreter einer jungen Gesellschaft, die, Privilegien-trunken wie sie ist, nicht mehr weiss, wie daneben sie sich benehmen soll. Das wohl krasseste Beispiel liefert derzeit Professor Jordan Peterson.

13.07.2017

13:24 | zerohedge: The New World Order Takeover Is Very Real... And Will Begin With Germany And China

In numerous articles over the years I have outlined in acute detail the agenda for a future one-world economic and governmental system led primarily by banking elites and globalists; an agenda they sometimes refer to as the "New World Order." The term has gained such public exposure and notoriety recently that the globalists have fallen back to using different terminology. Some of them, like the International Monetary Fund's Christine Lagarde, refer to it as the "global economic reset." Others call it the "new multilateralism." Still others refer to it as the "end of the unipolar order," referring to the slow death of the U.S. economy as the central pillar of the global economy.

11.07.2017

16:54 | elsaesser: G20-Protestierer: Die Schlägertrupps der Globalisten

Ein laues Lüftchen geht durch den Blätterwald – oder ist es ein stinkender Furz? Die Analbionade wird so verkauft: Die friedlichen 620-Demonstranten hatten ja im Grunde was Gutes im Sinn. Böse sind nur die Gewalttäter, die haben auch dem Protest geschadet. Und in jedem Fall gilt: Nichts hat mit nichts zu tun. Die linken Demonstranten sind angeblich sternenweit von den Terroristen entfernt – denn die sind eigentlich gar nicht links, sondern unpolitische Krawallmacher, vielleicht sogar rechts.

Wer böse ist und den Schaden anrichtet, entscheiden hier immer noch die Linken höchst selbst! Alles andere wäre Ideologie-Hoheitsbeleidigung! TB


07:48
 | gs: Geblendet von der Geldillusion: Eine Chronologie der Finanzkatastrophen

.. Ein Schreckgespenst, dass die Zentralbanker nicht nur in den USA, sondern rund um den Globus verfolgt, ist die Frage, was sie mit all den Finanzwerten anfangen sollen, die sich in den letzten Jahren infolge der quantitativen Lockerungen in den Bilanzen der Notenbanken angesammelt haben. Es erinnerte an das "Taper Tantrum", das 2013 die US-Finanzmärkte erschütterte, als EZB-Chef Mario Draghi und der Vorsitzende der Bank of England Mark Carney kürzlich erwähnten, dass etwas unternommen werden müsse, um die Bilanzen der Zentralbanken zu reduzieren. Daraufhin gerieten auch die europäischen Märkte ins Taumeln.

10.07.2017

17:36 | sputnik: Nach G20-Einsatz: Polizisten enden wie Obdachlose auf nacktem Boden

Ein Foto zeigt, wie sich erschöpfte Polizisten nach 48 Stunden Schicht zum G20-Gipfel in Hamburg auf dem Boden erholen. Thomas Mohr, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Mannheim, hat dieses Bild von einem Kollegen bekommen und hält diese Zustände für skandalös.


14:35 | ET: G20-Gewalt organisiert: Attac hat Pläne und Verhaltenstipps rausgegeben

Attac Deutschland, das ein Projekt des Attac Trägervereins ist, hat in einem umfassenden "Protest-Reader" die Demonstranten und Randalierer mit Informationen und Verhaltenstipps rund um die G20-Proteste versorgt. Alle Aktivitäten wurden vorab terminlich aufgelistet.

Die Leseratte
Das könnte jetzt für einige Politiker peinlich werden! Jetzt kommt nämlich raus: Die Proteste in HH waren geplant und organisiert von Attac! Nach dem Chaos hat sich dieser Verein aber öffentlich tatsächlich nicht nur distanziert, sondern auch noch behauptet, Attac lehne so etwas ab. Da kommt einem doch das Kotzen! Schön, dass das jetzt bekannt wird.
PS: Am Ende des Artikels befindet sich ein Link, mit dem Interessierte sich den "Protest-Reader" von Attac als pdf runterladen können.


14:22 | Gegen das Vergessen - taz: Proteste gegen Pegida und Co. - Demogeld für Antifas

25 Euro Stundenlohn für die Teilnahme an einem antifaschistischen Protest: Was sich anhört wie eine wilde, rechte Verschwörungstheorie, ist anscheinend bitterer Ernst. Dies geht aus einem internen Organisationsschreiben eines Vereins namens „Antifa e.V.“ hervor. Darin wird über die Organisation von nicht weniger als 48 Bussen informiert, die zu den Protesten gegen Pegida und Legida am 9. Februar 2015 fahren – samt Vergütung für alle Mitfahrer. Auch Freibier wird versprochen und Vermummungsmaterial („Hassis“) zum Kauf oder Verleih angeboten.

Dieser Artikel stammt aus 2015! Mit dem Posting desselben wollen wir nicht behaupten, dass auch dieses Mal Sozen Geld im Spiel war und dass alle bezahlt gewesen wären und somit gewaltätige Schauspieler sind. Wir wollen schon darauf hinweisen, dass mit dem Bezahl-System von 2015 zumindest Strukturen, Kontakte und Konnexe geschaffen worden sind, die sich erhalten haben können! Und vielleicht "findet" wieder einer einmal einen Laptop oder einen Datenstick, der ein Bezahlen der Hamburger Randale beweisen wird! TB

19:51 | dazu passend - MsW: G20 – Warum der Krawall staatlich bezahlt war + Video! TB

16:33 | Kommentare zur Zecken-Finanzierung
(1) evtl. finden die von JW was Konkretes raus:  http://www.journalistenwatch.com/2017/07/10/der-gipfel-der-staatsknete-oder-warum-der-linksterrorismus-von-hamburg-nicht-von-ungefaehr-kommt/ damaliger metropolico Beitrag:  https://www.youtube.com/watch?v=2kCC09MJUeE

(2) Ich habe eine Frage zu den Sonderzug von Basel nach Hamburg zur Antifa Demo. Gibt es Erkenntnisse wer den Sonderzug bestellt und auch bezahlt hat? Laut Polizei wurde bereits in Basel Badischer Bahnhof über 60 Personen an der Fahrt zur Demo wegen Erkenntnissen gehindert in den Zug zu
steigen. Wie sind da die Finanzströme hin zu den linken Radikalen?


08:14
 | Leser-Kommentar zum Indianer-Kommentar von gestern

(1) Ich bin sehr froh, dass der Indianer die Diskussion angefangen hat. Ich selber habe mir auch schon die Frage gestellt, wie denn unser Community hier darüber denkt. Auch wenn ich die Mitbewerberseite jetzt ganz aussen vor lassen will... Jim Rogers, Andrew Maguire, (die Zwei speziell) Der N8wächter, Der Bondaffe,... viele warnende Stimmen. Maguire und Rogers kommen mir schon so vor als wüssten sie wovon sie sprechen. Es wäre aber sehr schön, wenn ein oder mehrere, fachlich Kundige in unseren Reihen, eine Einschätzung abgeben könnten?Für meinen Teil denke ich auch, dass man nicht immer auf diese "Crashpornprognosen" Züge aufspringen muss. Ich persönlich muss es weder eine Woche, noch einen Tag vorher wissen, wann die Welt untergeht. Ich bin froh, darüber informiert zu werden, was momentan passiert. Aber eben, momentan gibt es tatsächlich Stimmen, die vermehrt auf etwas hindeuten. Das Hauptproblem dabei... es gibt wieder so viele geheime Quellen. Und da reagiere ich halt auch schon allergisch.Könnte jemand ein Statement zu Maguire abgeben. Vor allem, wie seine Vergangenheit, seine Arbeit einzuschätzen ist? Das wir alle in einem Zug sitzen, der in eine falsche Richtung fährt, ist uns wohl allen klar. Trotzdem scheint momentan was in der Luft zu liegen.?!Haltet ihr es für Möglich, dass China eine goldgedeckte Währung herausgibt? Einfach so, an einem schönen Sommermontag... und damit - wahrscheinlich wissentlich - den Rest der Welt ins Chaos stürzt?Da wir besonders am Morgen viele Beiträge posten wollen/müssen/können nur ein kurze Antwort.

Ein GS kann nur sehr sehr schwer von einem Land alleine eingeführt werden, auch wenn es ein ökonomischer Riese wie China ist. Mit einer gewissen Salamitaktik allerdings wäre eine Einführung vorstellbar, aber nur, wenn dieser Riese auch Waren produ- und exportiert, die die Restwelt unbedingt braucht und zu jedem Preis bzw. Geldregime/Tauschmittel erwerben möchte! TB

(2) Eigentlich ist doch schon alles gesagt worden und der rest ist pure Spekulation. Den Leuten in Europa geht es noch viel zu gut als das es hier in absehbarer Zeit zu aufständen kommt. Erst wenn wir Venezuelanische Probleme haben, dann können wir vielleicht nochmal drüber diskutieren ob es hier bald kracht. Bis dahin arbeitet an eurer Community und bestellt die Felder neu. Und vergesst nicht zu Atmen, das Leben ist zu schön um sich jetzt schon unnötig verrückt zu machen.

(3) @ (2) Die Aussage des Leser, könnte man schon als Persönlichkeitsspaltung sehen. Wenn denn das Leben so schön ist, warum gibt es dann überhaupt die Seite von TB und des Mitbewerbers usw. ? Oder heisst das, Oh, wir brauchen etwas Ablenkung, die Langeweile ist groß, die Seite erzeugt Unbehagen, dann merke ich das ich noch lebe ? Und was ist mit Vorbreitung ? Keine gemacht ? Kein Gold gekauft oder Vorräte usw. ?
Und in solchen sicheren Zeiten wie heute, kann natürlich alles passieren, nur das eben nicht. Weil es bedeuten würde, Huch, ich bin ja Film und nicht im Kino. Alles das wir jetzt haben, hat sich zunächst aus Potenzialen und Wahrscheinlichkeiten ergeben. Auf Grund von Wahrscheinlichkeit haben wir uns vor langen Jahren in Stellung gebracht. So, so das Leben ist schön... ;-) Wenn man ein Schaf ist ? Oder wäre es nicht besser zu sagen das Leben ist schön und

(4) Wir sind bereits in der Kollapsphase. Nur in einem sehr, sehr langsamen Kollaps, einem Kollaps, der künstlich verzögert wird mit zBsp. Nullzinsen, manipulierte Aktien- und Anleihemärkte, verfälschten Wirtschaftsdaten etc………………… Das ganze nennt sich Insolvenzverschleppung und ist zu mindestens für Private strafbar.Wo stünden wohl die Märkte, wenn Draghi, Ellen …………. Nicht im grossen Style Aktien und Anleihen kaufen würden?

(5) Rogers' Einschätzung, wonach es innerhalb der nächsten 2 Jahre zu einem ernsten Crash vom Aktienmarkt her kommen wird, ist durchaus ernst zu nehmen, ebenso wie Florian Homm, der das gleiche bis 2020 prognostiziert. Beide haben einen exzellenten track record und dürften wissen, wovon sie sprechen. Nur 2 Fragen sind für mich noch offen: 

Ist dieser kommende crash der letzte im derzeitigen Währungssystem oder geht es danach nochmal in eine letzte und dann wohl deutlich kürzere Runde?

Wie gut sind Staaten und Zentralbanken diesmal vorbereitet und wie gut wurden die Medien gebrieft? Letzteres wird darüber entscheiden, ob und in welchem Ausmass es zu Chaos kommt.

(6) Alles gute Punkte. TB mit seiner Seite (Rogers, Homm) weisen eben auf das unausweichliche hin. In dem Sinne hat Schreiber (2) auch recht mit dem "es ist alles gesagt". Trotzdem überrascht es, wie weit es getrieben werden konnte und weiter getrieben wird. Wenn aber (wieder Schreiber (2) ) jeder seine Hausaufgaben so gut es geht gemacht hat (da gehe ich bei jedem b.com Leser davon aus), tatsächlich ein eigenes Feld zum bestellen besitzt, in einer Community lebt in der man über die momentan Situation offen reden kann und auch noch finanziell in andere, bessere Werte als Papier investiert ist, kann man schon mal auch einen Sonntag im Biergarten verbringen. Dann ist es nicht notwendig zu wissen ob am 07.07 um 07.07 Uhr 777 Tonnen Gold gekauft werden oder nicht.

Ich verstehe es nur einfach nicht, wie sich Menschen zu solchen Aussagen hinreisen lassen können... speziell wenn man schon einige "Verdienste" hat. Ich  würde das niemals tun. Von dem Augenblick an kannst du nur mehr zurückrudern und um diene Glaubwürdigkeit kämpfen. Ich denke auch eher, es ist wichtig zu wissen, wo wir momentan stehen und das aktuelle Geschehen genauestens zu beobachten, zu analysieren und zu diskutieren... genau wie es hier passiert. Ratespiele, wann der schwarze Schwan vorbeifliegt, kann man sich sparen.

Eine letzte Anmerkung, etwas außerhalb der Thematik, würde ich noch gerne machen: Ich finde nicht, dass wir uns in unserem Forum gegenseitig respektlos behandeln sollten (Bsp. uns gegenseitig als Schlafschafe bezeichnen), da ich wirklich davon ausgehe, dass jeder der auf diese Seite findet, mitliest und mitschreibt nicht mehr dazugehört. Man darf nicht vergessen, dass sich hier auf der Plattform Banken- Systemaussteiger (nach 35 Jahren Berufserfahrung) mit einem Elektriker treffen, der seit erst 2 Monaten weiss, dass das Geld das er auf der Bank ausgeborgt hat, nicht vom reichen Nachbar stammt, der es fleissig angespart hat. Wenn Menschen mit noch relativ wenig Hintergrundwissen eine Frage stellen, die anderen, die sich schon 10 Jahre mit der Thematik beschäftigen albern vorkommt, sollten diese bitte einfach weiterlesen oder ansonsten mit einem hilfreichen Link oder einer Antwort weiterhelfen. Und bitte immer mit dem höchst möglichen Respekt für die andere Partei.  Ja, das war mein Senf

(7) @ (3) und (6)

Ich danke dem Leser 6 für den guten kommentar. Da habe ich wohl zu kurz gedacht und wohl auch nicht tief genug. Für die Neueinsteiger hier sei gesagt, das Ende ist noch nicht nah und es bleibt bestimmt noch Zeit, sich in Position zu bringen. TB ist das beste was uns passieren konnte und das Archiv ist schon reichlich gefüllt. Jeder sollte sich über seine aktuelle Lebenssituation Gedanken machen und entsprechend handeln. Hier ein Link der einen die Augen öffnen kann für den absoluten Ernstfall.

https://www.google.de/amp/s/viefag.wordpress.com/2015/11/27/bosnienkrieg-ein-jahr-in-der-hoelle-35-prepper-ausreden/amp/

Oder hier ein Link, der sich mit dem rechts links Dilemma auseinandersetzt und was man stattdessen tun könnte, außer nur zu lamentieren und sich den frust von der Seele zu schreiben.  http://postcollapse.blogspot.de/2017/07/interview-mit-dem-autor-john-mosby-uber.html?m=1

Dem Leser 3 sei gesagt, das ich schon immer gegen das System war und mich entsprechend informiert und vorbereitet habe. Nur macht es mir der liebe TB um einiges leichter den Überblick zu behalten und mich bestens auf dem laufenden hält und das, mit viel Sach und Fach Verstand und zwischendurch auch mit viel Witz. Danke dafür an das gesamte Team.
P.S. Meine Spende kann auch gern für ein Frühstück vom Fass fürs gesamte Team ausgegeben werden. War nicht die letzte. ;-)

Na serwas, sehr großzügig! Wissen Sie wie sehr die B.com-Redaktionsbuben zuschlagen? TB

 

09.07.2017

17:30 | Der Indianer - mit einer berechtigten Lesermeinung:

Zunächst mal, der Nachhall auf Hamburg, wird sich wohl im laufe der nächsten Woche einigermaßen zeigen. Die für heutige Zeiten massive Drückung von Edelmetallen, ist merkwürdig und lässt auf wenig gutes schließen. Ebenso die Lage der Banken, siehe z.B. Itailien.

Das wir von Spanien wenig hören ist bedenklich und von Frankreich will gar nicht reden usw.

Das Schauspiel um Nord-Korea geht in einen weiteren Aufzug. Die Rolle von China, ist recht undurchschaubar. Das Treffen von Trump und Putin, lässt viele Fragen offen. An der Flüchtlings-Front gibt es keine Enspannung. Dann haben wir noch eine Kanzlerin, die inzwischen Jenseits von gut und böse ist.

Und wir haben noch die Mitbewerberseite zu TB, welche ganz offen von nach wie vor Grossterror und Putsch spricht. Wie sie ja wissen, stehe ich diesen Thesen sehr skeptisch gegenüber. Doch auf der anderen Seite, lassen sich solche Umbrüche bzw. Wandlungen nur schwer fassen und inzwischen kann man sagen, das hier sehr wohl ein Potenzial verhanden ist. Ob es denn Eintritt, ist eine andere Sache. Doch da wir von unserer Ebene aus, nicht wissen was "unter dem Teppich" läuft, kann man sowas nicht ausschließen. Da wir zusätzlich nicht genau wissen, was "Inszierung" oder "Realität" bzw. beides ist.

Deshalb finde ich es bemerkenswert, das TB auf seiner Plattform, das Thema eigentlich fast vollkommen Aussen vor lässt. Wir sollten bzw. könnten das zumindest andenken und nicht gänzlich ausschließen. Denn auch wenn es banal klingt, gerade solche Dinge kommen gerne unverhofft. Es wäre zudem interessant wie die TB-Leser darüber denken. Sodas wir diese Potenziale nicht vollenes der Mitbewerberseite überlassen. Denn auch hier gilt, wenn Du es nicht sehen willst, (Potenzial, Wahrscheinlichkeit) heisst es noch lange nicht, das es nicht vorhanden ist. Ich stelle deshalb nicht wie H.TQM fest, sondern stelle in den Raum.

20:24 | Kommentar zur Leser-Meinung darüber
ich finde es sehr angenehm bei bachheimer.com nichts von Großterror lesen zu müssen. Der Kollege mit den königlichen Beziehungen übertreibt es einfach mit seinen Warnungen, wobei mich wundert, daß dies noch von irgend jemandem erst genommen wird. Ich rechne damit, es könnte, nach meinen Quellen, u.s.w. wird nun seit etlichen Jahren gebracht und NICHTS ist passiert. Was sollte das einem selbstständig denkendem Leser wohl sagen??? Wir wissen wohl alle, daß es irgendwann schlimm enden wird, aber permanent an den Haaren herbeigezogene Geschichten und Vermutungen als Beleg für ein "jetzt geht los" zu nehmen, lässt wohl nur noch seinen Hardcore Jüngern einen wohligen Schauer über den Rücken laufen.

Für mich gehört HG.com bestenfalls zur Kategorie Unterhaltung und ich frage mich wieviel sinnlose KM zur Fluchtburg und "echten Champus" der Herr mit den sadistischen Vorlieben noch verballern wird, bis er den Holzweg erkennt. Leider hat offenbar nicht jeder die Fähigkeit zur Selbstreflektion - aber egal...

Ich habe übrigens auch meinen Adblocker auf eurer Seite deaktiviert und empfinde die Werbung nicht als störend.

Wir danken dafür! TB

logo g20

12:25 | YT: Wolfgang Bosbach über den linksextremen Terror in Hamburg

Klarer Kommentar von Wolfgang Bosbach am 8.7.2017 über die terroristischen Ausschreitungen von linksextremen Gewalttätern beim G20-Gipfel in Hamburg: Es werde in Deutschland bei links- und rechtsextremer Gewalt mit zweierlei Maß gemessen. Es gebe kein konsequentes Durchgreifen bei linksextremen Gewalttätern und es würden die linken Unterstützer-Organisationen sogar politisch hofiert.


09:31 | FAZ: Der Gipfel, der Linksextremismus, seine Helfer und ihre Ausreden

Es gibt Texte, die in Würde altern, und Texte, die von den Entwicklungen überrollt werden – und dann gibt es noch Texte, die nie eine Würde hatten. Zur letzten Kategorie gehört eine weit verbreitete Geschichte der Süddeutschen Zeitung vor dem G7-Gipfel in Elmau, die nicht nur die Kosten kritisierte, sondern in einen Vergleich mit den Ausgaben für Umweltschutz und Flüchtlingsrettung setzte. Dabei bemühte die SZ nicht nur falsche und viel zu geringe Zahlen für den Umweltschutz, sie agierte auch mit graphischer Manipulation, und sorgte so für Empörung im Netz über die Staatsregierung.

09:03 | Welt: „Sympathien für solche Aktionen, aber bitte nicht im eigenen Viertel“

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz hat eingeräumt, sein Sicherheitsversprechen an die Bürger nicht eingehalten zu haben. „Das ist bedrückend, dass uns das nicht gelungen ist“, sagt der SPD-Politiker. Die Polizei habe aber ihr Bestes gegeben.

Ich frage mich schon die längste Zeit, sind die Sozialisten die Nettozahler der Antifa? Wer hat den die "Rote Flora" unter Artenschutz gestellt? Jetzt, sind wir "bedrückt", doch der Bürgermeister-Sessel bleibt am Arsch kleben. Was ist mit den "Menschen", die durch die "Garantieversprechen" der Politik zu Schaden gekommen ist.... sozialer Ausgleich... sie gehen zu Fuss wie die "Aktivisten"?
Die Polizei wurde mit einer Mannstärke von 20.000 in den Krieg geschickt, einen Krieg den man nicht gewinnen kann, nur um eines zu erreichen.... totale Überwachung. Prävention beginnt im Vorfeld, im Herkunftsland, bei der Anreise und wenn solche "Arschlöcher" aus dem Zug steigen. Man hätte die "Zentren der Autonomen" bereits vor Wochen dicht machen können. 
Doch die deutsche Politik besteht nur mehr aus "Nestbeschmutzen", der Notdurftverichtung im eigenen Land und zumeist auf die Köpfe der Bürger! TS

10:21 | Kommentare
(1) Mir ist völlig unverständlich, weshalb die betroffenen Anwohner so untätig waren? Wenn ich von meinem Balkon aus sehe, dass Vermummte Terroristen mein Auto und die meiner Nachbarn abfackeln, Fenster zerstört und Geschäfte geplündert werden, dann zücke ich nicht mein Smartphone, sondern ein starkes Luftgewehr oder eine Zwille mit Stahlkugeln und ziele genau auf die vermummten Köpfe! Wenn da nur ein paar Nachbarn mitmachen, überlegen es sich die "politischen Aktivisten" zweimal, ob sie diese Strasse weiter verwüsten.

(2) Bin gestern Abend beim Zappen auf Tagesschau/ARD gelandet."G20 Gipfel war erfolgreich", würg, kotz... Was für eine Häme gegenüber den Opfern der Krawalle.

(3) Hallo Spatzi, Prävention muss eigentlich noch früher ansetzen, nicht erst das Dicht machen von Sozentreffs. Warum werfen wir keine Steine auf die „Bullenschweine“? Weil wir ein Leben haben und vor allem, weil wir den Schuldigen wenigstens an der richtigen Stelle vermuten. Ich sag mal so, wenn wir uns auf den Daumen hauen, dann wissen wir, wer schuld ist. Bei den Typen sind immer die Kapitalisten schuld. Ganz im Gegenteil, die hauen sich munter weiter auf die Hand mit einem Hammer und jedes mal sind es die Kapitalistenschweine, welche die Schuld tragen. Und zur Zeit ziehen wir eine ganze Generation, von solchen Leute heran. Wir noch richtig putzig.


08:30 | MMN: G-20-Gipfel Hamburg: „Protestzug“ von Anfang an als Demonstration des blanken Terrors geplant

Alles war geplant zum Generalangriff der Linksterroristen auf den G20-Gipfel in Hamburg. Und zwar in führender Eigenschaft von deutschen Linksmedien, linken Parteien, federführend von der Linkspartei, aber auch der angeblich globalisierungskritischen Linksorganisation Attac, zu deren Mitglieder etwa auch Politiker wie Heiner Geissler zählen.

07:40 | handelsblatt: Hamburg findet keine Ruhe

Die dritte Nacht infolge kommt es in Hamburg zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten - obwohl der G20-Gipfel längst beendet ist. Im Schanzenviertel setzen die Beamten mehrere Wasserwerfer ein.

Gewalt 2.0 (G20) ist noch nicht vorbei. Erklärungsversuche gibt es viele, vor allem bei den Linken. Warum ist die Demo derart eskaliert? Witzig fand ich den Erklärungsversuch aus dem FB, wo einige Linke behaupten die Rechten hätten den Schwarzen Block unterwandert..... den die Rechten sind überall. Mein Erklärung für mich ist relativ simpel..... alles nützliche Idioten. Der Zweck - Überwachungstaat. TS

08:16 | Leser Kommentar:
Merkel, Schäuble und Co. sollen von George Soros komplett in die Schuldenunion erpresst werden. Für mich trägt der Hamburger Terror eindeutig seine Handschrift. (Hinzu kommt, dass nur Melania Trump in ihrem Quartier so eingesperrt gewesen sein soll, dass sie an keinem Programm teilnehmen konnte.) Heute hört man schon wieder, dass der Familennachzug für irakische und syrische Migranten geplant ist. Ein paar hunderttausend Angehörige haben bereits ein Visum erhalten. Dahinter steckt auch George Soros mit seinem Mitarbeiter Gerald Knaus. 

Das Motto: Wenn Deutschland die Party der EU nicht bezahlt, dann fluten wir Euch bis unter die Halskrause mit Migranten und veranstalten einen solchen Terror in Euren Städten, dass Ihr Gnade empfinden werdet, wenn Ihr zahlen dürft.

20:18 | Die Leseratte
mit diesen Fragen beschäftigen sich die b.com-Leser - mich eingeschlossen - schon seit langem. Und ich sehe auch eine Verdichtung der Ereignisse, als wenn so langsam alles in einem Punkt zusammenläuft, den wir nur noch nicht am Horizont sehen können. Aber die Fragen bleiben trotzdem - oder wissen Sie eine Antwort? Meine Fragen beziehen sich eher darauf, ob das tatsächlich alles inszeniert ist, wenn ja von wem und was damit wirklich bezweckt wird. Sind die Geschehnisse am Ende tatsächlich steuerbar (Chaostheorie)? Das wurde übrigens alles schon diskutiert auf "Was kommen soll".

Wir sind zum Zuschauen verdammt, das Spektakel auf der Bühne ist nicht das eigentliche Schauspiel, das wird nur für eingeweihte Kreise hinter dem Vorhang gegeben, und wir applaudieren den Falschen. Aus diesen Infos können wir leider keine richtigen Schlüsse ziehen! Es tut mir leid, aber wir werden es wohl erst bemerken, wenn es längst zu spät ist! Insofern ist es auch völlig egal, ob Merkel die Wahl wieder gewinnt oder nicht, "man" wird schon dafür sorgen, das zumindest hinter den Kulissen trotzdem das eigentliche Stück aufgeführt wird. Trump kann uns da als Anschauung dienen, oder? Schönen Abend noch.

 

08.07.2017

logo g20

15:24 | faz: Chaos beim G-20-Gipfel Die Sünden von Hamburg

Genau diese selbstbezogene Überheblichkeit, diese grenzenlose Rücksichtslosigkeit gegenüber allem, was nur entfernt mit der eigenen Weltsicht kollidiert, hat in den vergangenen Tagen und in der Nacht auf Samstag hunderte Vermummte dazu gebracht, eine Orgie der Gewalt anzuzetteln, die selbst in der Krawall gewohnten Hansestadt ihresgleichen sucht. Auf schlimmste Art und Weise demonstriert hier eine Szene genau die Egomanie, die sie selbst an ihren Gegnern rügt, den vermeintlichen Raubtierkapitalisten.

FAZ besinnt sich plötzlich? TB

14:35 | Der Exzentriker: (durfte nicht ins Schlafzimmer und war genötigt NTV zu sehen)

Wir haben gestern Abend auf NTV live die Übertragung der „Spiele“ aus dem Schanzenviertel in Hamburg mitverfolgt. Die Übertragung begann um genau 23:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt sagte ich meiner Frau: Wir warten bis 23:22 Uhr denn dann wird was passieren. Und siehe da: Nachdem die Polizei stundenlang in Wareposition vor dem Schanzenviertel verharrt hatte begannen die Wasserwerfer und die Staatssöldner exakt um diese Zeit mit dem Einmarsch ins Viertel. Hätte ich einen Sekundenzeiger auf dem Bildschirm gehabt wäre der noch genauere Zeitpunkt bestimmt um 23:22:33 Uhr gewesen. Offizielle Erklärung: Die Beamten warteten auf Verstärkung. Meine Interpretation: Das war die Unterschrift von Skull&Bones unter diese Inszenierung. Ich weis werter Herr Bachheimer, Sie sind bei solchen Dingen skeptisch, aber ich war gestern selber geflasht ob der Genauigkeit mit der die Herren von Skull&Bones die Aufführung gestern in Szene gesetzt haben. Bin gespannt auf heute. Stellen wir uns vor es wären genau 22 Schwerverletzte (Wie in Manchester Tote und Verhaftete)?

In aller Konsequenz bedürfte es dann aber 322 Schwerverletzter, oder? TB

14:14 | Leser Kommentar:
Werter Exzentriker, das Logo der Skull & Bones „322" bezieht sich auf 1. Moses Kapitel 3 Vers 22, dort steht: 

"Und Gott der HERR sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, daß er nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich!"

Nachdem Eva gesündigt hatte und in den Bereich der Erkenntnis von Gut und Böse vorgedrungen war, musste GOTT nun verhindern, dass die Menschen in diesem Zustand EWIG leben, deshalb wollte er sie vom Baum des Lebens fortan fernhalten. Skull & Bones setzt sich genau darüber hinweg, ernennt sich selbst zum GOTT und strebt das ewige Leben an. Denn GOTT brauchen sie nicht, das sind sie selber.

 

08:10 | Welt: Die Nacht, in der im Schanzenviertel die Anarchie ausbrach

Im Hamburger Schanzenviertel eskalierten die Proteste am Freitagabend: Es wurde randaliert und geplündert. Bei den Krawallen wurden nach Polizeiangaben 197 Beamte verletzt, darunter seien keine Schwerverletzten. Die Polizei musste ein Sondereinsatzkommando einsetzen um die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen.

11:45 Leser Kommentar:
Man hat die Krawallbrüder gewähren lassen und sie als nützliche Idioten dafür bezahlt. Jetzt, wo die Emotionen und Empörungen über die Zerstörungen hochgehen, wir es heißen: "Seht her, wir brauchen die Überwachung von Straßen durch Kameras, automatische Gesichtererkennung, neue Datenbanken, Internetkontrolle, usw. damit das in Zukunft verhindert werden kann." Und (fast) alle werden zustimmen. So setzt man eine politische Agenda um.

06:31 | FAZ: Schanzenviertel vier Stunden lang rechtsfreie Zone

Ab acht Uhr am Abend herrscht Anarchie in der „Schanze“, erst gegen Mitternacht rückt die Polizei ein. Unsere Reporter waren Zeugen, wie das Viertel verwüstet wurde.

Baustelle Hamburg:  G20 Gipfel | Hamburg brennt mittendrin im Chaos | 451 Grad

Ein kompakter Überblick über die Ereignisse zu den autonomen Jubeltage in Hamburg.... TS

07.07.2017

 logo g20

21:54 | Update:  Bereits 196 verletzte Polizisten:   Polizei twittert Verletzungen von Einsatzkräften

21:41 | Update (Quelle Focus)
21.29 Uhr: Schaulustige behindern offenbar immer wieder die Arbeit der Polizei. Daher bitten die Beamte Schaulustige "sich aus Gebieten zu entfernen in denen es zu Ausschreitungen kommt".

21.27 Uhr: Während es an anderen Stellen weiter zu Krawallen kommt, ist die ganze Reeperbahn mit Menschen gefüllt, die einfach nur zu lauter Musik tanzen. Es herrscht eine gelöste, friedliche Stimmung. Die Polizei steht am Rand und lässt die Geschehnisse laufen. Ihre Helme haben die Einsatzkräfte nicht einmal aufgesetzt. Ein leider ungewöhnliches Bild in diesen Tagen. Der Polizeihubschrauber in der Luft ist die einzige warnende Erinnerung, an die Gewalt, die sich in anderen Teilen der Stadt entladen hat.

21.23 Uhr: Bei den Krawallen sind 196 Polizisten verletzt worden. Es seien keine Schwerverletzten darunter, teilte die Polizei am Freitagabend mit. Zuvor war von 160 Verletzten die Rede gewesen.

 

20:39 | ET: G20-Krawalle: 175 verletzte Polizisten – Warnschuss im Schanzenviertel – Journalisten Akkreditierung entzogen + Mehrere Livestreams

G20-Gipfel-Proteste in Hamburg: Zwischen Polizei und (linken) Radikalen kommt es zu massiven gewaltsamen Auseinandersetzungen. Auf beiden Seiten gibt es Verletzte. Die Polizei setzt Wasserwerfer ein, gewalttätige Demonstranten zerschlugen Schaufenster, warfen Flaschen auf die Beamten und setzen Autos in Brand.

Umfassender Überblick bis 20:21 Uhr. TS

20:10 | N-TV live:  Laut N-TV hat ein Polizist einen Warnschuss abgeben. Twittert die Polizei Hamburg.

20:04 | FAZ: Brandstifter twittert

Man sollte denken, dass Gewalttäter, die Hamburg zum G-20-Gipfel terrorisieren, von Journalisten nicht noch Verständnis ernten. Der Twitter-Account eines „Verlegers“ spricht eine andere Sprache. ehr als 160 verletzte Polizisten, Angriffe mit Eisenstangen, Dachlatten, Steinen, Glasflaschen, Molotow-Cocktails, brennende Autos, brennende Barrikaden, Straßenschlachten, Prügeleien: Die sogenannten Autonomen haben das Motto der Gegner des G-20-Gipfels „Welcome to Hell“ umgesetzt

Schön wenn man ein Gutmensch in der geschützten Werkstätte ist, doch manchmal werden auch Werkstätten geschlossen und die Gutmenschen sind wieder genötigt sich mit den "normalen" Bürgern zu konfrontieren. Ich freue mich. TS

19:23 | Zeit: "Das ist doch Türkei"

Der Polizeieinsatz gegen die G20-Gegner war völlig unverhältnismäßig, sagt Polizei-Kritiker Thomas Wüppesahl. Wegen einiger Vermummter dürfe man nicht die Demo auflösen. Thomas Wüppesahl ist ehemaliger Polizist und war von 1987 bis 1990 Bundestagsabgeordneter für die Grünen.

 Der deutsche Verfassungsschutz überwacht Rechtsextreme, Islamisten und Linksextreme und die Überwachung erfolgt durch V-Leute. Wir denken an die NSU, wir denken an den Fall Anis Amri überall hat der Verfassungschutz seine V-Leute.
Daher verwundert es mich, wenn ich mir die Bilder aus Hamburg ansehen, dass der „schwarze Block“ so ungeniert agieren kann. Die Demonstration schaffte es nicht einmal 200 Meter und doch schaffte es der „schwarze Block“, aus allen Teilen Deutschlands nach Hamburg zu reisen….!
Doch kommen wir auf den Punkt, die Führung der Polizei und ich betone dies besonders, nicht der einzelne Polizist Vorort haben versagt. Diese Ereignisse sind gewollt, geplant und gewünscht.
Warum? Einerseits um die Argumentation für eine „totale Überwachung“ zu untermauern und auf der anderen Seite um ein eventuelles Scheitern des G20-Gipfels, von den Randalen zu überschatten. TS

20:44 | Leseratte: 
Es war von vorherein klar, dass die Polizei zwischen allen Stühlen sitzt. Macht sie was, ist das Geschrei groß von Seiten derjenigen, deren linkskriminelle Chaos-Aktionen verhindert wurden, die aber besonders laut schreien können. Macht sie nichts, ist das Geschrei auch groß! Man stelle sich mal vor, die hätten die 10 bis 12 tausend Demonstranten laufen lassen, und die Militanten hätten dann Schaufenster eingeschmissen, Autos angezündet und Polizisten angegriffen, nur weil sie da waren. Denn das war deren Plan, so oder so! Da wäre aber was los gewesen!

An der Eskalation ist nicht die Polizei schuld, das ist lächerlich. Nur weil die Polizei ihren Job tut, bin ich quasi gezwungen, Autos anzuzünden oder Polizisten zu ermorden? Wer mit Eisenstangen und Steinen auf eine Demo geht, will nicht unterwegs Bodybuilding machen sondern plant von vornherein Randale!

 

 

19:12 | Terrorspatz:
Liebe Freunde und Bekannte aus Hamburg organsieren sich bereits, um in ihrem Stadtteil für "Sicherheit" zu sorgen. Die "normalen Bürger" haben es satt, dass ihr Hab und Gut von Wahnsinnigen oder auch Linke zerstört wird. Zumal die Randalierer in ihrem ganzen Leben sicher noch keine Minute gearbeitet haben. Ich betrachte dieses Vorgehen der Bürger als mutig und doch auch gefährlich, den so wie wir die deutschen Gerichte kennen, kann es im Falle einer "Körperverletzung" an einem Linken nur böse ausgehen. Sollten Leserinnen oder Leser im Raum Hamburg derartiges erwägen, so darf ich ihnen empfehlen, jegliche Handlungen mit dem Handy mitzufilmen. TS

17:55 | Facebook: Hamburg Porsche Center attacked.. R.I.P Beautiful Porsche

Höchststrafe Lebenslänglich für die Täter..... TS

17:41 | MMN: Livestream: Kriegsszenen in Hamburg - 200 verletzte Polizisten

Hamburg live G20: "Welcome to Hell" – Antikapitalistische Demonstration sorgt für gewalttätige Ausschreitungen. Brennende Autos, bis Mittag fast 2300 verletzte Polizisten. Webcams vor Ort zeigen die Situation.

Je mehr Polizisten verletzt werden, desto schneller wird die Situation eskalieren. Ist das so geplant? Damit die Bundeswehr endlich zu einem Einsatz kommt, welchen besseren Präzedenzfall kann man sich wünschen. Melanie kommt nicht zu shoppen. TS

16:31 | Facebook: Schwierigkeiten bei Paketauslieferungen sind nicht zu erwarten!

15:45 | Focus: Polizei dementiert Bundeswehr-Einsatz, Steinmeier äußert sich zu Gewalt

Das Wichtigste in Kürze: Am Vorabend des G20-Gipfels ist es zu massiven gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Bei der "Welcome to Hell"-Kundgebung flogen Flaschen auf Polizisten, Feuerwerkskörper wurden gezündet, später brannten umgestürzte Mülltonnen und mehrere Autos. Die rigoros vorgehende Polizei setzte wiederholt Wasserwerfer und Pfefferspray gegen rund 1000 Vermummte ein und trieb die rund 12.000 Teilnehmer auseinander. Die Bilanz: 111 verletzte Polizisten, 29 Festnahmen, zahlreiche, teils schwer verletzte Demonstranten. Der erste Gipfeltag begann bereits wieder mit Rangeleien. Die Polizei hat Verstärkung angefordert.

... siehe dazu Twitter:   radpanzer / transportpanzer der #bundeswehr fahren von hamburg #osdorf nach #altona #NoG20 #panzer #radpanzer #hamburg

15:25 | Twitter: Von wem ging Gewalt bei den Protesten gegen #G20 aus? Viele Journalisten haben eine klare Antwort: Die Polizei eskalierte.

Linke Perspektive der Ereignisse von Hamburg. TS
 

13:17 | ET: Hamburg fordert weitere Polizeikräfte aus anderen Bundesländern an – Beamte in Lebensgefahr – Linksextremisten wollen Berlin angreifen 

Wegen der heftigen Krawalle am Rande des G20-Gipfels soll die Hamburger Polizei einem Bericht zufolge weitere Einsatzkräfte aus anderen Bundesländern angefordert haben. Aus Berlin seien bereits drei Hundertschaften unterwegs, berichtete die Onlineausgabe der „Welt“ am Freitag. Die Hamburger Polizei äußerte sich auf Anfrage nicht, die Berliner Beamten verwiesen ihrerseits auf die Kollegen in der Hansestadt.

13:34 | Leser Kommentar:
Prämisse: ich heisse nicht Irlmaier.

Die Bemühungen des deutschen Staates, ein internationales Treffen*1 zu organisieren, sind bezüglich der Sicherung offensichtlich an Grenzen gestossen.

Es kann drüber spekuliert werden, ob dies voraussehbar war oder nicht. (auf jeden Fall wollte man es durchführen, aus welchen Gründen auch immer)

Nachdem lautstarke Gruppierungen versuchen, ihr Selbstverständnis mittels Gewalt allgemein durchzusetzen, und damit die Ordnungskräfte an den Rand ihrer Möglichkeiten bringt, dürfte dieses Geschehen die Initialzündung sein, Bundeswehr einzusetzen. Den bereits angedachten Gesetzesänderungen ( prophylaktischer Art) dürfte das den Durchbruch ermöglichen. Schade, dass die Bundeswehr keine „Bürger in Uniform“ (wie früher) mehr darstellen.

*1 Es ist im Grunde völlig unerheblich, wer, warum, und mit welchem Ziel sich trifft. Egal um welche Themen es sich handelt. Es wird immer Gegner geben.
 

12:57 | Der Goldguerilla:
Es ist schon beeindruckend, welchen Aufruhr eine sinnlose Veranstaltung von sinnlosen Leuten für sinnlose Leute verursachen kann. So manch Einwohner der Stadt Hamburg wird dieser Tage vor lauter Ärger kaum zu Ruhe kommen. Angesichts der stattfindenden, eskalierenden Unruhen und Turbulenzen in der Stadt neigt gewiß nicht nur so mancher Hamburger dazu, in Zukunft auf weitere Veranstaltungen derartiger Güte verzichten zu können. Auch Bewohner anderer Städte beobachten die Ereignisse mit Argusaugen und machen sich hiezu einschlägige Gedanken.

Daran anschließend stellt sich natürlich zum wiederholten Male die Frage der Sinnhaftigkeit derartiger Veranstaltungen. Aus der Sicht des Volkes kann die Antwort nur lauten, dass derartige Gipfeltreffen in Zeiten wie diesen absolut als obsolet anzusehen sind, fungieren sie doch wenn überhaupt nur mehr als Jahrmarkt der Eitelkeiten. Sie bringen wenig bis gar keine Ergebnisse, verursachen exorbitante Kosten und versetzen die Einwohner an den Veranstaltungsorten regelmäßig nur in Angst und Schrecken. Es ist nicht einzusehen, dass ein paar politische Wichtigtuer riesige Aufwendungen verursachen, für die die Allgemeinheit gerade zu stehen hat. Wenn diese ideen- und kreativlosen Witzfiguren von Politdrahtziehern unbedingt Treffen veranstalten wollen oder müssen, dann sollen sie gefälligst selbst für die Kosten und Kollateralschäden aufkommen. Im Nu wäre damit das Problem bereinigt.

Immer mehr, was macht- und politanrüchig ist, stellt für die Menschen eine Provokation mit verstärktem Explosionspotenzial dar. Die derzeit noch amtierende Weltnomenklatura ist an der Grenze ihrer Glaubwürdigkeit und Erträglichkeit angelangt. Dem Weltpolitsystem wird klar gemacht, dass es in jeder Hinsicht versagt hat und somit unerwünscht ist. Die Welt will und braucht dringend etwas Neues. Die Revolten setzen daher mit immer größerer Vehemenz derzeit zwar noch vereinzelt ein, die Generalrevolte wird sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen.

WEG MIT DEN ALTEN APPARATSCHIKS !
HER MIT DER GENERALREVOLTE !
 

12:42 | oe24: G-20-Feuer: Das ist der härteste Pizza-Mann der Welt

 Dieser Mann hat eine Mission. Das erkennt man sofort, wenn man sieht, wie er sich seinen Weg durch die Straßenschlachten von Hamburg bahnt. Auf seinem kleinen Moped ist eine große Box gelagert. Ihr Inhalt für viele Hamburger in dieser Zeit überlebenswichtig – Pizza!

..... Respekt! TS

12:04 | Facebook: die sind doch nicht ganz sauber, echt!

11:26 | Facebook: Hamburg im Ausnahmezustand

Was soll das? Was macht Ihr mit unserer schönen Stadt #G20 (Video von Florian Schmidt)

11:46 | Nukleus:
Na? Was sagt man da? Ich warte schon wieder auf die Empörungskommentare. Sind wir mal ganz ehrlich, die Antifanten kriegen den Arsch hoch und wir tippen hier Kommentare in die Tastatur. Wer hat jetzt die Eier in der Hose? Tja TB, da siehste, die „Deutschen“ gehen also doch auf die Straße. Sind halt wieder nur die „Falschen“.

Bin schon wieder auf das Geheule von den Gutbürgerlichen gespannt. Auf Fratzenbuch jammert schon wieder alles nur rum. Und wer macht dies alles erst möglich? Natürlich ihr liebe gutbürgerliche Lohnsklaven mit euren Steuern. Ihr finanziert den einen schwarzen Block (Polizei) gegen den anderen schwarzen Block (Antifanten) und die Eliten kommen vor lachen nicht mehr in den Schlaf.

12:13 | H. Lohse:
Die POLIZEI schützt die Verbrecher, -die Aufgabe Der "Polizei" ist es aber den Bürger zu schützen. Würde die Polizei sich ihrer Verantwortung und Aufgaben wieder bewußt werden, dann sollte sie den Bürger der Hansestadt schützen vor dem Mopp LINKER und ihrer Polit-Oligarchen. Mögen die Letzteren doch ihre eigene Truppe mitbringen,-vor wem haben sie den Angst, was fürchten sie ?

Erst wenn die POLIZISTEN ihre Gesundheit und gar Ihr Leben opfern für ein System, was sie selber zerstört, werden sie begreifen, was hier gespielt wird. Es ist wie im Alten Rom, -man möge beginnen, die Spiele sind eröffnet.

12:40 | Leser Kommentar zu H. Lohse:
Ich möchte die Polizei hier gerne etwas in Schutz nehmen. Auch wenn ich den Schreiber H. Lohse gut verstehen kann. Aber was soll die Polizei machen. Wenn die sich weigern oder den Mund aufmachen, dann sind sie nicht nur ihren Job los sondern auch ihre Pension (zumindest in AUT) und dürfen mit 40 oder 50 wieder mit einer Lehre anfangen. Erst wenn der Frust bei der Polizei so gross ist, dass eine überwältigende Mehrheit, wirklich in der Polizeistube merkbar, das System verachtet, dann ist von da Gegenwehr (oder Verweigerung) zu erwarten.

Bis es soweit ist, werden sie Recht und Ordnung verteidigen. Und wenn bei euch in Germany zu Recht gehört, dass einX ProfX mit einem Esel heiraten darf, dann wird dieses Recht von der Polizei verteidigt werden, auch wenn jemand versucht das zu verhindern.

Im Übrigen ist bei der Polizei der Frust schon gross... Nur halt noch nit gross genug.

 

 

10:57 | YouTube - Videosammlung von den "friedlichen Demonstrationen"

Video 1:   #NoG20 Hamburg - Polizei eskaliert "Welcome to Hell" Anti G20 Demo, Hamburg 06.07.2017
Video 2:   Germany: Running battles between police and protesters on eve of G20 SummitV
V
ideo 3:   Germany: 'Welcome To Hell' anti-G20 protests turn violent as police and protesters clash
V
ideo 4:  Germany: Protesters clash with Hamburg riot police on eve of G20 Summit

Hamburg.... Bürgerkrieg. TS
 

10:51 | Update: Welt: „Lage eskaliert“ - Hamburger Polizei fordert sofort Verstärkung aus allen Bundesländern an
Gewalt und Ausschreitungen beim G-20-Protest gehen weiter, Streifenwagen werden in Brand gesteckt. Laut Polizei eskaliert die Lage. Hamburg allein scheint überfordert. 

11:03 | Leser Kommentar:
Hamburger Polizei fordert aus anderen Bundesländern Verstärkung an. Sie haben die Lage falsch eingeschätzt. Die Beamten seien in Lebensgefahr. Wenn sie in Lebensgefahr sind, warum machen sie nicht von ihren polizeilichen Mitteln gebrauch? Schlagstock und Schusswaffe? Sollen sie sich lieber abmurksen lassen? Die Demokratie gerät nicht in Gefahr, wenn man die Demo verboten hätte, sondern, in dem man sie sehenden Auges genehmigt hat!

10:33 | Leser Kommentar:
Wie kann man nur eine Demonstration mit dem Motto "Willkommen in der Hölle" genehmigen, wobei der Veranstalter die "Guten" nicht von den "Bösen " trennen kann?

Unsere Demokratie hätte nicht den mindesten Schaden genommen, wenn man sie von Anfang an verboten hätte. So hat man gewartet, bis sich der Schwarze Block vermummt hat. Das war natürlich nicht durch gutes Zureden zu verhindern. Ein Verbot würde so oder so kommen. Warum läßt man einen Sonderzug voller Banditen anreisen? Wer hat ihn bestellt und bezahlt? Den Schaden haben jetzt die Hamburger am Hals und nicht die-jenigen, die das Ding genehmigt haben. Nicht die Bilder schönen Hansestadt gehen um die Welt, sondern die Bilder von einem Bürgerkrieg in dieser Stadt.

11:49 | Leser Kommentar zum Leser Kommentar von 11:03
..."Die Demokratie gerät nicht in Gefahr, wenn man die Demo verboten hätte, sondern, in dem man sie sehenden Auges genehmigt hat!"

Warten wir ab bis der Gipfel vorüber ist. Dann werden voraussichtlich Maßnahmen (Gesetzesenderungen) kommen, vermutlich Einschränkung des Demonstrations- und Versammlungsrechts. Und damit wird dann die Frage des Lesers beantwortet sein. In der Politik geschieht nichts zufällig.

10:04 | Welt: Rauchschwaden über Hamburg - neue Randale bei Straßenblockaden

Gewalt und Ausschreitungen haben die Nacht dominiert. Am Morgen gehen die G-20-Proteste weiter, Demonstranten blockieren Straßen. Alle News im Live-Ticker. Der G-20-Gipfel beginnt heute in Hamburg nach einer Nacht mit Krawallen und Verwüstung. Laut Bundespolizei wurden am Freitagmorgen am Bahnhof Altona Streifenwagen in Brand gesetzt. Außerdem machte sich die Gruppe „Block G20 – Colour the red zone“ von zwei Stellen aus auf den Weg, um den Ablauf es Gipfels zu stören.

Volksfest der Antifa, besser hätte die Polizei diese Spinner nicht in Szene setzten können, bereits nach wenigen Metern der Demonstation hat die Polizei das getan was die Antifa wollte.  Prävention, bereits bei der Anreise diese Fantiker abfangen, doch es muss ja Sachschaden entsehen... der trifft ja nicht Merkel oder sonst wenn, er trifft genau jene, die am wenigsten damit zu tun haben. Den Zahlsklaven der Nation... Familien und Wirtschafttreibende. Welcome to ... eh wurscht. TS 

 

06.07.2017

07:47 | gs: Der schlimmste Crash unseres Lebens steht bevor

Nachdem ich im letzten Monat auf die drei epochalen Blasen am Aktien-, Immobilien- und Anleihenmarkt hinwies (Epochale Bewertungsanomalien), gab nun im Juni die Investor-Legende Jim Rogers bei Business Insider ein Interview, welches die Headline JIM ROGERS: The worst crash in our lifetime is coming trug.

05.07.2017

19:16 | ET: Wiener Top-Kriminalist: Afghanen und Tschetschenen werden „kriminelle Hoheit“ übernehmen

Blutige Fehden am Stadtrand deuten auf eine Umstrukturierung im Wiener Gangster-Milieu hin. Bald schon werden die Afghanen und Tschetschenen sich die Claims abstecken und die Konkurrenz aus Südosteuropa ausschalten.

Leseratte:
Nicht nur im deutschen Ruhrgebiet, auch im Grünsumpf Wien übernehmen die neuen Herren und stecken ihre Herrschaftegebiete ab. Viel Spaß.

passend dazu:  Polizei kämpft gegen Kinderstrich in Wien

08:47 | inselpresse: Die Revolution kommt - zum nächsten 4. Juli dann

Weltweit riecht es nach Revolution. Staaten sind pleite und sie greifen zu drastischen Mitteln, um im Geschäft zu bleiben. Nicht alle Revolutionen sind blutig. Es gab Revolutionen, wie etwa in Russland, als die Armee sich zurückhielt und nicht auf das Volk schoss. Selbst in Saudi Arabien machen die Begriffe Revolution und Bürgerkrieg die Runde, da es in der königlichen Familie zu eine Spaltung kam und die Armee alles andere als geschlossen hinter einer der Fraktionen steht.

Der nächste mit einer präzisen Crahsprognose! Kennen wir zur Genüge! TB

04.07.2017

16:21 | Leser-Zuschrift "Kollaps abgesagt"?

 

irgendwie scheint mir, der Zusammenbruch ist abgesagt. Jetzt schreibt sogar schon Herr Prof. Sinn, dass für Deutschland alles super ist, nur für den Süden Europas nicht. http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-06/konjunktur-hans-werner-sinn-wirtschaft-aufschwung-krise
Ja was denn nun. Ein super Contra-Indikator? Und das von Sinn, der doch immer vehement die Risiken hervorgehoben hat. Die gäbe es zwar immer noch, aber für Deutschland sei trotzdem alles super.Was ist hier los?

 


16:05 | YT: Schwere Zeiten für die westliche Welt

Kommentar der Einsenderin
das video bestätigt meinen Kommentar, den Du vor kurzem veröffentlichtest.  Es ging darin darum, dass die Hintergrund-Eliten die Menschheit auf 500
Millionen (!!!) reduzieren wollen lt. den Georgia Guide Stones. Da nix in der Politik  "rein zufällig" passiert, sind wir mitten in der Bevölkerungsreduktion, siehe
nachstehendes video, das obiges bestätigt:


13:13 | DF: Gelockt von falschen Versprechungen

Tolle Autos, gute Jobs, schöne Wohnungen - das alles bekommt man in Deutschland vom Staat geschenkt. So klingt es in vielen Videos und Nachrichten, die Flüchtlinge in den sozialen Netzwerken verbreiten. Angelockt von diesen falschen Versprechungen werden auch Syrer und Iraker, die sich längst in sicheren Drittstaaten ein Leben aufgebaut haben.

Flüchtingspornos. Germany alle gut! TS

08:44 | Nachtwächter: Finanzmarktexpertin warnt: »Insider ziehen sich Scharen zurück«

Lynette Zang ist Chef-Marktanalystin bei ITM Trading, Inc. und verfügt über langjährige Erfahrungen an und mit der Wall Street. Am 1. Juli 2017 veröffentlichte Greg Hunter von USAWatchdog.com ein hochinteressantes Gespräch mit ihr und die von Zang gemachten Aussagen sind ein deutlicher Fingerzeig, wohin die Reise in den kommenden Wochen und Monaten gehen wird.

Schon seit einigen Jahren spiegeln die Weltbörsen in keinster Weise die realwirtschaftliche Situation wieder. Sie sind lediglich ein Abbild der Wunschvorstellungen diverser (Noten)Banker. Der Kursantrieb liegt NICHT in den Gewinnen und Perspektiven der Unternehmungen sondern fast ausschliesslich in der losen Geldpolitik! TB

03.07.2017

18:21 | ef: Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende

Seit 2007 tobt eine weltumspannende Schulden-, Finanz- und Wirtschaftskrise, die mit dem Untergang der Investmentbank Lehman Brothers im September des Jahres 2008 einen dramatischen Höhepunkt erlebte. Immerhin haben es die Zentralbanken, allen Unkenrufen zum Trotz, bis heute geschafft, den zeitweise dräuenden Totalcrash des Finanzsystems zu verhindern, wiewohl um den gewaltigen Preis einer Staatsverschuldungsorgie, wie die Welt sie zuvor noch nicht gesehen hat.


14:05
 | f100: Große US-Bank sagt für diesen Zeitpunkt den Crash am US-Aktienmarkt vorher

Obwohl die US-Notenbank die Zinsen zusehends erhöht, notiert der US-Aktienmarkt in der Nähe des Rekordhochs. Nun beschleunigt sich aber plötzlich der Zinsanstieg in den USA. Die Bank of America wagt daher eine Prognose, wann in diesem Umfeld ein Kursrückschlag beim S&P500 kommen könnte.

Wer jetzt noch long ist, ist demnächst einen Kopf shorter! TB

02.07.2017

08:21 | Welt: BKA warnt vor schweren Brandstiftungen und Sabotage

Die Polizei in Hamburg befürchtet, dass Linksextremisten beim Gipfeltreffen den Norddeutschen Rundfunk besetzen und den Hafen blockieren könnten. Für den Fall eines Anschlags gibt es jetzt ein Codewort. Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt „vor neuen kreativen Aktionsformen“ der linksextremistischen Szene beim G-20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg.

Ein kleiner Blick in das Hamtanamo zeigt uns Maasnahmen gegen die "neuen kreativen Aktionsformen" der offenen, bunten und linken Gesellschaft..... Stacheldraht und Hundertschaft! Hamburg, der Jahrhundert-Porno für jeden Überwachungsfanatiker, der Traum eines jeden Polizeiausrüster und die "Waffenschau" der Einsatzkräfte...... wie nennt man das ganze "deutsche Demokratie und gesunde Gesellschaft" und wie sieht es Herr Maas..... " Meinungsfreiheit kann nur in einem gesellschaftlichen Klima bestehen, in dem niemand wegen seiner Haltung und seiner Meinung bedroht wird oder gar um Leib und Leben fürchten muss – weder um das eigene noch um das seiner Familie." TS

01.07.2017

08:33 | gs: Treibhausklima für die Gold- und Silber-Setzlinge

Kriegsgeruch in der Luft, der sichtbare Ausbruch von kaltem Krieg II, der beängstigende Verlauf von Völkerwanderung II, schwelende unbewältigte internationale Konflikte, ungelöste Spannungen in Wirtschaft, Politik, Finanzen und im Militärbereich sowie wackelnde Währungen, schleichende Inflation und eine weltweit laufende Hochrüstung in zahlreichen Ländern sorgen einerseits für Krisenstimmung und Befürchtungen, sind aber andererseits auch das richtige Treibhausklima für die gerade wieder frisch gezogenen Setzlinge der Edelmetallpflanzen.