25.05.2017

17:54 | weltwoche: Staat total

Den Abstimmungssonntag verbrachte ich im Büro beim Redigieren der neuen Ausgabe, die wegen Auffahrt einen Tag früher erscheint. Ich dachte, es würde enger werden bei der Energievorlage. Insgeheim hoffte ich natürlich auf eine Ablehnung, doch wie schon bei Trump und Brexit lag ich gefühlsmässig falsch. Ich hatte es kaum für möglich gehalten, dass die Briten aus der EU austreten und die Amerikaner den blonden Aussenseiter wählen würden. Ein Nein gegen die fremdfinanzierte bundesrätliche Energiewende schien mir rückblickend wahrscheinlicher.

24.05.2017

08:07 | mises: Wie der Staat Kartelle und Monopole möglich macht

Seit einigen Wochen veröffentlichen wir – jeweils mittwochs – die Aufzeichnungen der Vorträge vom 3. Ludwig von Mises Seminar am 17./18. März 2017 in Kronberg/Taunus – das Thema des diesjährigen Seminars lautete: „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie – Gegenpol zur Hauptstrom-Volkswirtschaftslehre“.

23.05.2017

14:48 | pravda-tv: Das neue Schisma der westlichen Gesellschaft – »Globalismus« versus »Patriotismus«

Mehr globale Entscheidungszentralisierungen und supranationale Organisationen oder zurück zu den Souveränitäten der Nationalstaaten? Viele Bürger sehen die Demokratie gefährdet, wenn wichtige Entscheidungsprozesse an übergeordnete Strukturen abgegeben werden.

Dass Links globalistisch ist, ist klar. Ich versteh' aber nicht, warum die Linken ihre Umverteilungsmöglichkeiten so leidenschaftlich gerne an übergeordnete Stellen abgeben möchten

21.05.2017

14:38 | jouwatch: Wie der Staat sich neue Sklaven macht

Nichts macht den Menschen abhängiger von anderen Menschen, als wenn er ihm Geld schuldet. Er wird zum Sklaven, weil er fortan sein Leben dafür verschwendet, diese Schulden wieder abzuzahlen. Noch schlimmer wird es, wenn er dieses Geld gar nicht aufbringen kann.

... und am schlimmsten ist es, wenn des Geld sowieso nur gefälscht ist - und zwar vom Staat und seinen Agenturen! TB

09:13 | focus: Wie Sie mit Frei- und Pauschal-Beträgen Ihre Steuerlast senken

Die Abgabe einer Steuererklärung lohnt sich fast immer – im Durchschnitt erhält jeder Steuerzahler fast 900 Euro vom Finanzamt zurück. FOCUS Online erklärt Ihnen, wie Sie mit Hilfe der Frei- und Pauschbeträge Ihr zu versteuerndes Einkommen deutlich senken können.

20.05.2017

19:49 | krisenfrei: „Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert“

Prof. Dr. Rainer Mausfeld bietet einen Einblick in die wirkliche Verwaltung unserer Demokratie und zeigt auf, wie mit den Techniken des Meinungsmanagements die Bürger in Gleichgültigkeit und der Illusion des Informiertseins gehalten wird.

19.05.2017

18:33 | mm: Was Deutschland jetzt mit den sprudelnden Staatseinnahmen machen muss

Bevor mich regelmäßige Leser meiner MeinungsMacher-Beiträge an dieser Stelle für verrückt erklären: Nein, ich glaube immer noch nicht, dass Italien seine Staatsschulden in den Griff bekommt und innerhalb des Euros eine Zukunft hat. Ohne einen Schuldenschnitt und einen Austritt aus dem Euro, wird das Land nicht wieder auf die Beine kommen

18.05.2017

19:25 | Gatestone: Deutschland: Staat beschlagnahmt Wohnungen zur Unterbringung von Migranten

In Hamburg haben die Behörden angefangen, private Unterkünfte zu beschlagnahmen, um einer Knappheit an Wohnungen entgegenzuwirken – eine Knappheit, die akut verschärft wurde durch die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, in den letzten Jahren mehr als zwei Millionen Migranten ins Land zu lassen.

..... Rechtssicherheit ist ganz was tolles..... wie ist das mit der Verfassung? TS

12:00 | derbund: Inselspital wird zum Konzern und betritt «Neuland»

Die Insel-Gruppe AG wird zum Konzern umgebaut. Die medizinischen werden von den restlichen Unternehmensbereichen – wie etwa Hotellerie und Hausdienst – organisatorisch getrennt. Damit will das Spitalunternehmen effizienter werden und sich besser auf die Medizin konzentrieren können. Die Konzernstruktur ist im Spitalwesen noch ein unübliches Modell. «Wir betreten damit Neuland»

Die Silberlöwin:
Der einstige "Staatsbetrieb" - die berühmte Insel - im Besitz des Kantons Bern nimmt immer obskurere unternehmerische Entwicklungschritte an - dies mit öffentlichen Geldern quersubventioniert.
Diese Institutionen haben zwar noch den gleichen "Besitzer" - Kanton / Öffentlichkeit - werden aber immer perfider in "private Unternehmen" und "Kompetenzzentren" (Onkologie, Herz, Chriurgie, Psychiatrie, Therapie, Ärztezentren etcpp) umgebaut, die von Kanton zu Kanton niemals ausgelastet sind.

In der ganzen Schweiz beobachtet man die gleiche Entwicklung nach dem beschriebenen Muster. Dies gilt auch für Spezialkliniken, Psychiatrien, Alters- und Pflegeheime - es geht nur noch um Umsatz, Fallzahlen, Expansion, Wettbewerb und Konkurrenz.

Patient & Boden-Personal werden immer mehr zur leidigen Nebensache.

Sogenannte Manager, Ökonomen und Juristen machen sich wie ein Krebsgeschwür überall breit und füllen sich die Taschen. Die Kosten im "Krankheitswesen" explodieren in der Schweiz seit Jahren. Die Krankenkassenprämien werden sich verdoppeln in den nächsten Jahren "prognostiziert" die Politik. Basisversicherung pro Mensch aktuell CHF 500.--/Monat bei 8,8 Mio Einwohnern.

17:37 | Leser Kommentar:
Als Langjähriger Mitarbeiter von 47 Jahren und jetzt im Ruhestand, mache ich mir Gedanken ob diese Neue Strategie im Inselspital aufgehen wird ein Konzern zu werden?

Und es nur noch Sogenannte Manager, Ökonomen und Juristen gibt, mit Ihrem Super Gehalt in der Tasche.

Bei diesen geht es, nur noch um Umsatz, Fallzahlen, Expansion, Wettbewerb und Konkurrenz und Patienten sowie das Boden-Personal werden immer mehr zur leidigen Nebensache.

So etwas kann für die Zukunft nicht aufgehen. Die Kosten im Krankheitswesen werden in der Schweiz weiter explodieren, was zur Folge hat, das die Krankenkassenprämien jedes Jahr steigen werden und das nur weil man im Gesundheitswesen Umsatz und Zahlen sieht.

Wenn dieses im Gesundheitswesen so weiter geht, dann wird Alles Früher oder Später aus den Fugen geraden.

Und die Krankenkassenprämien werden für viele Leute nicht mehr Zahlbar sein, darum ist ein Umdenken sehr wichtig ob es im Gesundheitswesen so wieder gehen kann.

 

 

17.05.2017

15:38 | Rhein-Sieg-Anzeiger: Festnahme Bonner Polizei findet notorischen Schwarzfahrer in Kleiderschrank

 

Seit mehreren Monaten lagen der Polizei zwei Haftbefehle gegen einen notorischen Schwarzfahrer aus Königswinter vor. In Abwesenheit war der 32-Jährige bereits zu 1290 Euro Geldstrafe oder ersatzweise 129 Tagen Haft verurteilt worden. Bislang gingen die Versuche der Polizei, den Mann festzunehmen, ins Leere. Nun suchte sich der Mann jedoch das falsche Versteck aus.

Leser Kommentar:
Chapeau - grandioser Fahndungserfolg....

 

12:16 | ET: BAMF entdeckt bei Altfall-Prüfung Bearbeitungsfehler: Bis zu 15 Prozent aller positiven Asylbescheide wohl fehlerhaft

Das BAMF hatte nach Bekanntwerden des Falls Franco A. die Überprüfung von 2.000 Alt-Fällen angekündigt. Der Bundeswehroffizier hatte sich angeblich erfolgreich als syrischer Flüchtling registrieren lassen und subsidiären Schutz erhalten. Im Zuge dieser Untersuchung stellte sich nun heraus, dass bis zu 15 Prozent aller positiven Asylbescheide wohl fehlerhaft sind.

Ich finde es immer wieder entzückend, wenn der Staat und seine Bütteln über ihre eigenen "Regeln" stolbern und sich in der Aufdeckung dieses Missstandes ergehen. Was ich mich jedoch interessiert - hat Franco A. noch den Asylstatus und bekommt er noch weiter staatliche Unterstützung? Ist er aufgrund dieses Asylstatus eine geistig verwirrter Einzeltäter? TS

09:25 | achgut: Am Ende löhnt immer der Steuerzahler

Steuerhinterziehung ist eines der am unnachgiebigsten verfolgten Vergehen. Der Staat lässt sich sogar auf Geschäfte am Rande der Legalität ein, indem er CDs mit illegal beschafften Kontodaten erwirbt, mittels derer sich Steuersünder ausfindig machen lassen. Auf der anderen Seite wird so fahrlässig mit Steuergeldern umgegangen, dass es jedem rechtschaffenen Steuerzahler Tränen der Wut in die Augen treibt.

Dies ist nunmal ein Teil des Rechte- und Pflichten-Katalogs..... der Bürger darf wählen und dafür darf er auch dann zahlen. TS

15.05.2017

10:31 | krone: Ex- Banker aus Kärnten muss für Beute Steuer zahlen

Schon Benjamin Franklin wusste: "Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher: Der Tod und die Steuer." Dass Letztere neuerdings selbst vor Einnahmen aus Straftaten nicht Halt macht, überrascht dann aber doch. Auch jenen ehemaligen Banker aus Kärnten, der jetzt wegen fehlender Steuerabgaben auf veruntreute Gelder verurteilt wurde.

Verbrechens-Nutznießer Staat! TB

Der Krochn-Spezialist zur Verzweiflung des Staates...
es dürfte beim Finanzminister gewaltig eng hinten zsamgehen, wenn das Eintreiben von Steuern in dieser Bananenrepublik bereits solche Blüten treiben...
und die Justiz hat nichts besseres zu tun, als dieses Treiben tatkräftigst zu unterstützen...
Wir dürfen uns somit auf eine neues Feld in der Arbeitnehmerveranlagung freuen: Einkünfte aus Betrug, Raub oder Diebstahl..
die Frage stellt sich nur, wird der Staat somit nicht als Mitwisser und Mitprofiteur einer Straftat und macht sich damit auch selber strafbar...
Fragen über Fragen... KS

11.05.2017

16:21 | Leser-Zuschrift zu "Es ist nicht zu glauben"

Hallo Thomas, hab heute wieder mit meinem Bekannten (Pharmareferenten) gesprochen Sohn bei der Polizei in Salzburg Freilassungen und Vertuschungen sind ja schon Käse von gestern wie man so zu sagen pflegt aber seine Frau ist Oberstufenlehrerin und die haben einen Art Workshop mit Firmen wie Billa Palfinger usw. um den Lehrplan vorallem im Bereich IT praxisnäher zu gestalten. Es war auch eine Bedienstete vom Magistrat Salzburg geladen und als diese zu Wort kam wurde es im Saal ruhig und die Gesichter länger und länger Orginalzitat meines Bekannten. die Einstellungskriterien bei Ihnen sind:
Ziellosigkeit, Ehrgeizlosigkeit, Systemhörigkeit, übermäßiges Sozialdenken keinerlei Karrierewünsche und die Ziele allgemein für die nächstgen Jahre
soviele Ausländer in Führungsetagen zu hieven wie möglich ehrlich gesagt Thomas ich kanns fast nicht glauben wenn ich meinen Kontakt nicht schon so lange kennen würde

Natürlich kann man so eine Art der Bestellungspolitik nicht glauben, wenn man dann aber in die diversen Ämter schaut und sieht, was das so rumkreucht und teilweise trotz tatenlosigkeit dem Burnout engegenfiebert, dann .....! TB

10.05.2017

09:48 | welt: Leistet die Politik einer „Enteignung der Kinder“ Vorschub?

Ministerin Schwesig will mehr Stabilität für Pflegekinder. Deshalb sollen Gerichte leiblichen Eltern das Sorgerecht einfacher auf Dauer entziehen können. Kritiker sehen einen gefährlichen Systemwechsel.

Menschenkinder sind Niemandes Eigentum auch nicht eines der Eltern! Aber wir wissen, was die Welt uns mit dieser Überschirft sagen will! Die Entwicklungen um die diesbezüglichen Einmischungswünsche der Staatzis sind schwer bedenklich! TB

09.05.2017

15:55 | wiwo: Elektronische KontoauszügeAusdrucken reicht nichtElektronische KontoauszügeAusdrucken reicht nicht

".... Denn die Finanzverwaltung vertritt den Standpunkt, dass Kontoauszüge, die elektronisch übermittelt werden, originär digitale Belege sind. Mit anderen Worten: Ausdrucken allein reicht nicht. Digitale Belege müssen immer in ihrer originären Form – also digital – aufbewahrt werden. Wer den Kontoauszug einfach ausdruckt und dann das digitale Dokument löscht, verstößt gegen die Aufbewahrungspflichten. Denn der Ausdruck ist lediglich eine Kopie."

Eine neue Folge aus der Rubirk: wie kann ich als Unproduktiver die Produktiven sekkieren.... HP

06.05.2017

18:58 | deutschland-pranger: Hurra es ist Rechtsstaat

Angela Merkel hat im vergangenen Jahr den chinesischen Kommunisten während ihres Staatsbesuches einen äußerst kompetenten Vortrag über Demokratie und Rechtsstaat gehalten. Die freundlichen Chinesen haben damals brav nickend zugehört. Schließlich sind sie es gewöhnt, jedem „großen Vorsitzenden“ geduldig zuzuhören und am besten auch nicht zu widersprechen. Trotzdem ist es geradezu grotesk, dass sich ausgerechnet die Chefin der Treuhandverwaltung BRD dazu berufen fühlt, den Chinesen das Thema Rechtsstaat näher zu erklären. Genauer betrachtet weiß Merkel doch selbst nicht, wie ein Rechtsstaat wirklich geht. In der Merkel-Republik wird dieses Wort zwar fast Mantra artig herunter gebetet, kommt aber leider selten bis gar nicht zur Anwendung.

18:40 | unzensuriert: Erhöhte Familienbeihilfe: Staat zahlt Millionen für Gutachter

Wer hätte gedacht, dass der Staat für die Prüfung der Anträge für den Bezug der erhöhten Familienbeihilfe jährlich Millionen ausgibt? Entsprechende Daten sind aktuell aus dem Sozialministerium zu erfahren. Die erhöhte Familienbeihilfe – sie beträgt seit 2016 152,90 Euro zusätzlich zum normalen Betrag – bekommen Eltern für ein Kind, wenn es eine Behinderung von mindestens 50 Prozent hat.

07:46 | Ragnarök zum "Jones-Plantagen-Film" von gestern

Ein beeindruckend gutes und leicht verständliches Video. Ich wusste doch, warum ich mich und andere regelmäßig als „Lohnsklaven“ bezeichne – weil es das ist. Zumindest im Grunde. Es gibt jedoch winzig kleine Möglichkeiten – wie wir uns „Freistrampeln“ können. Die erste Möglichkeit nach dem Einschalten des Hirns - die Betäubung durch die Massenmedien ausschalten. Als nächstes die Propagnda erkennen und sich ein Bild verschaffen. Danach kann jeder seine individuelle Strategie finden. Seinen „Weg“. Mein Weg ist wohl ein anderer als TB’s weg und der ist wieder ein anderer als DEIN Weg. Aber ihn zu gehen lohnt in jedem Fall!

18:22 | Leser und -innen Kommentar:
Wer Fatzenbuch nicht hat/mag, hier das Ganze auf YT mit ergänzendem Material:    Die Jones-Plantage

Material zum Herunterladen (*.pdf): Die Art der Menschenhaltung ist an ihrem Ende angelangt 

 

05.05.2017

08:47 | TTIP-Österreich-Bündnis: Anleitung zur Versklavung - die Jones Plantage

Diejenigen, die der Meinung sind, frei zu sein, sollten sich das Video ansehen und dann nochmal in sich gehen. Die Plantage ist "dein Land" und die Sklaventreiber sind die Regierungen mit dem Gewaltmonopol, um allen Bürgern Ihren Willen aufzuzwingen. Du bist nur Mittel zum Zweck, ein Leistungsroboter, der nur eine Aufgabe hat: Dieses perfide und menschenverachtende System am Leben zu erhalten.

11 augenöffnende Minuten! Unbedingt anschauen, sollten Sie Zeit finden! TB

04.05.2017

21.17 | b.com Leserservice TV-Tipp: servustv: Staatsverweigerer - harmlos oder gefährlich jetzt live

Sie haben viele Namen: Freeman-Bewegung, Souveräne, Rebellen, Individualisten, Widerständler, Staatenbündler... Sie lassen sich nicht leicht einordnen, manche nehmen klar politische Position ein, manche sind einfach nur gegen die Fremdbestimmung durch den Staat. Eines ist ihnen gemeinsam: sie lehnen den Staat als Institution und damit auch seine Regeln ab.

17:17 | all-in: US-Historiker Kagan warnt vor Scheitern der westlichen Demokratie

Der US-Historiker Robert Kagan sieht Parallelen zwischen dem Aufstieg des Rechtspopulismus in westlichen Ländern und dem Zusammenbruch der Demokratie in der Zwischenkriegszeit: "Das große Aufklärungsprojekt zur Verbreitung liberaler Werte, das nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann, findet womöglich ein Ende", sagte er dem "Handelsblatt".

17:38 | Kommentar
...findet womöglich ein Ende", sagte er...
Ja was hatten und haben wir denn jetzt? Früher hatten wir die Nationalen Sozialisten. Heute haben wir die Internationalen Sozialisten.

21:20 | Eri Wahn:
Das klingt so schön gebildet und unschuldig: US-Historiker. Der "gute" Herr Kagan ist der Ehemann von unserer herzallerliebst fuck-the-EU Victoria Nuland, die man sicherlich als eine der größten Kriegstreiberinnen in der Obama Administration bezeichnen kann. Wenn so einer von "Verbreitung von liberalen Werte" spricht meint er so Dinge wie den Putsch in der Ukraine oder den Regime Change in Syrien! Hier ein Artikel zu dieser "feinen" Familie: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/robert-parry/die-kagans-eine-familie-strebt-den-finalen-krieg-an.html


07:45
 | dailyfranz: Kultur und Nation

"Die Nation ist in der Tat die große Gemeinschaft der Menschen, die geeint sind durch verschiedene Bande, vor allem aber durch die Kultur. Die Nation besteht durch die Kultur und für die Kultur." Diese klugen und heute wieder hochaktuellen Worte sprach Papst Johannes Paul II. anfangs der Neunziger Jahre.

An der antinationalen Front meint man jetzt sicher "der Papst ist nicht unfehlbar". Ist er auch nicht, aber hier spricht er mir aus der Seele. Und in der heutigen Zeit getraut man sich das schon gar nicht mehr posten, weil man fast schon Konsequenzen fürchten muß! TB

02.05.2017

19:03 | law blog: Desaster in Koblenz

Heute der Koblenzer Großprozess um das „Braune Haus“ vorläufig zu Ende gegangen. Weit über 300 Tage wurde dort seit dem 20. August 2012 gegen mutmaßliche Neonazis verhandelt. 26 Angeklagte waren es zunächst, denen 52 Pflichtverteidiger zur Seite standen. Ein greifbares Ergebnis gibt es allerdings nicht. Vielmehr hat die Strafkammer erkannt, was sich schon seit gut anderthalb Jahren abzeichnete. Dass das Gericht den Prozess auf keinen Fall bis Juni 2017 zu Ende bringen kann.

Leser und -innen Kommentar:
"Nun endet der Prozess in einem juristischen Desaster und in einem riesigen Fiasko für den Steuerzahler. Alleine die Anwaltskosten dürften mit etwa 15 Millionen Euro zu Buche schlagen."

30.04.2017

17:32 | MMNews: Maiziere: Wir sind nicht Burka

In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Maizière (CDU) legt einen 10-Punk­te­plan für eine deut­sche Leit­kul­tur vor. "Wir sind auf­ge­klär­te Pa­trio­ten" - "Wer sich sei­ner Leit­kul­tur si­cher ist, ist stark" - "Wir sind nicht Burka"

Verordnete Leidkultur! Wir sollen zwar nicht mehr wissen, ob wir Manderl oder Weiberl sind, bzw. ob wir noch Christen sein dürfen oder nicht, welcher Nation (was für eine Hetzwort) wir angehören sollen wir auch vergessen, außer beim Steuerzahlen. Aber eines sollten wir schon noch wissen: Deutsche und Österreicher sind schuldig perGeburt und diese Schuld kann man nur mit Vernichtung der eigenen Identität begleichen! TB

Die Leseratte
In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Maizière (CDU) legt einen 10-Punk­te­plan für eine deut­sche Leit­kul­tur vor. "Wir sind auf­ge­klär­te Pa­trio­ten" - "Wer sich sei­ner Leit­kul­tur si­cher ist, ist stark" - "Wir sind nicht Burka"

27.04.2017

08:41 | achgut: Demokratie-Vormundschaft per Gesetz?

... Einerseits schreckt ihr Justizminister Heiko Maas nicht vor Eingriffen in die Meinungsfreiheit im Internet zurück, indem er als rechtswidrig angezeigte Inhalte ohne gerichtliche Prüfung von privaten Unternehmen löschen lassen will, die er bei Nicht-Löschung mit Millionenstrafen bedroht. Andererseits möchte die SPD-Bundestagsfraktion ein „Gesetz zur Demokratieförderung“ auf den Weg bringen.

Da fällt einem nur mehr das Zitat von Ziegler ein: "Die Meinungfreiheit zwingt mich zur Schweigepflicht"! TB

13:21 | Nukleus:
Lieber Peter Grimm, durch die gute alte Salami-Taktik hat man die Demokratie zu einem Werbegag und Markenzeichen verkommen lassen und Schritt für Schritt das Handelsrecht im kompletten öffentlichen Raum eingeführt. Agentur für Arbeit, Jobcenter und BRD sind schon lange keine Ämter mehr, sondern GmbHs (Körperschaften) mit einem Vorstand und keinem Amtsleiter....guckst du Impressum von Internetseite Tjungä. Wer diesen Fakt nicht langsam in seinen Kopf bekommt, wird weiterhin mit Wattebäuschchen nach Windmühlen werfen.

Und wer sich bei Fratzenbuch anmeldet, stimmt in die AGBs ein und auch damit, dass dort gelöscht werden kann nach Lust und Laune, man alle Rechte an hochgeladenen Bildern verliert, etc. „Gesetz zu Demokratieförderung“ ist einfach ein Werbegag ohne den geringsten Bezug zur Demokratie laut Definition.

24.04.2017

14:51 | anon: Staatliches Raubrittertum: Merkel-Regime weltweit führend bei Steuern und Abgaben 

Deutschland ist kein Weltmeister in....

13:50 | evaherman: Parteien sind out. Wir brauchen eine echte Bewegung  

Viele Menschen schreiben mir, und immer häufiger höre ich die bestimmt gut gemeinten Vorschläge, ich möge mich doch einer Bewegung anschließen oder sogar eine eigene gründen, in etwa so etwas wie die Parteien der alternativen Szene, zum Beispiel die AFD oder die Deutsche Mitte usw. Dazu möchte ich einmal Stellung nehmen.

Kaum jemand möchte in seinem Tatendrang bemerken, dass auch diese politischen Bewegungsapparate unter ähnlichen Verfallserscheinungen leiden, wie es auch die klassischen Mainstream-Parteien SPD, CDU, CSU, Grüne, Linke oder FDP erleben, die nachweislich viel versprachen und nahezu nichts gehalten haben,- die dabei in Wirklichkeit doch nur den Kapitalsammelbecken dienen. Gut versorgt, versteht sich.

08:46 | mises: Wenn von „Steuergerechtigkeit“ schwadroniert wird, wird’s gefährlich

Die Schuldenkrise, respektive die totale Unwilligkeit und Unfähigkeit der Regierung, das Bundesbudget ausgabenseitig in den Griff zu bekommen, eint einstmals gegensätzliche politische Lager. Grundsätzliche weltanschauliche Auseinandersetzungen sind inzwischen out. Unsere Zeit gehört grundsatzfreien Pragmatikern und Relativisten. Über den Tageshorizont hinausreichende, auf langfristige Ziele gerichtete, politische Entscheidungen werden nicht mehr getroffen.

23.04.2017

18:08 | andernwelt: Erdogans Referendum und das Privileg der doppelten Staatsbürgerschaft

Wer eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, ist doppelt privilegiert. Er kann mit seiner Stimme Einfluss auf das Schicksal mehrerer Staaten nehmen. Wenn es dann in einem Land seiner Staatsbürgerschaften nicht nach seinen Vorstellungen läuft, kann er sich für das andere entscheiden. Im Dezember 2016 haben die CDU-Mitglieder mehrheitlich gegen die doppelte Staatsbürgerschaft votiert, doch Merkel hat dieses Votum selbstgefällig vom Tisch gewischt. Warum tut sich Deutschland so schwer mit diesem Thema?
Die Geschichte der letzten 100 Jahre hat Deutschland einige Probleme auferlegt, die souveränes Handeln in zu vielen Bereichen unmöglich machen. Ich will hier nicht weiter darauf eingehen, ob wir immer noch ein besetztes Land sind, das zum Beispiel nicht darüber bestimmen darf, ob und wie viele fremde Truppen und Atomwaffen im Land stationiert sind. Obwohl das Thema Doppelpass in letzter Zeit vor allem auf die Türkei fokussiert ist, liegt das Problem ganz woanders. Es geht um den Gleichbehandlungsgrundsatz, um Israel und die USA. Daraus ergibt sich nicht nur ein Paradoxon.

22.04.2017

17:07 | zeitzumaufwachen: Das System geht in den Rechtsbankrott "Menschenrechtsgericht muss unter allen Umständen verhindert werden 

Den ganzen Tag erreichen uns Zahlreiche Meldungen das das Innenministerium in Österreich gerade einen völligen Rechtsbankrott begeht, in dem sie alle Schöffenrichter inkl. #Staatenbund Präsidentin monika aus der Familie unger illegal festhalten, um das morgige Menschenrechtsgericht unter allen Umständen zu verhindern. Die freien Menschen in Österreich und Deutschland lachen nur über so viel Naivität. Niemand kann das jemals noch aufhalten, was schon längst in Bewegung gesetzt wurde. Über 200.000 Lebendmeldungen sind mehr als ein deutliches Zeichen.

17:58 | H. Lohse
Deutschland und Österreich verbindet allein schon die gleiche Sprache, die gleichen Probleme sind ja bekannt, -hier ein Monika Unger Link eines Polizisten aus der Alpenrepublik dazu. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen. https://m.youtube.com/watch?v=LQgStiDagds

09:13 | MMNews: Steuer auf Steuern: So zockt der Staat die Bürger ab

Mit einem raffiniertem Trick kassiert die Regierung 12 Milliarden Euro Steuer auf Steuern. Steuerzahlerbund: „Geringverdiener überproportional belastet“. Doch die staatliche Doppel-Abzocke entspricht EU-Recht.

Interessante Ergänzung des Einsenders "Ein Rechenbeispiel mit gerundeten Zahlen"
Angenommen Sie tanken im Jahr für 1.000 Euro Benzin um Ihren Arbeitsplatz zu erreichen und auch privat beweglich zu sein. Unterstellt ein Benzinpreis von 1,35 €/Liter und ca. 7-8 Lier / 100 km ergibt ca. 10.000 km p.a.

1) Um 1.000 Euro zur Verfügung zu haben, müssen Sie ca. 1.850 Euro brutto verdienen. Hiervon sind KV, PfV, RV, AloV von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber zu je ca.50 % abzuführen. Das sind gesamt rund 740 Euro.
Also bei Ihnen ca. 370 Euro und 370 die Sie nicht merken, aber auch nicht haben.
2) Einkommensteuer, Kirchensteuer und Soli mit vorsichtigen 25% angenommen  Macht bei Ihnen ca. 480 Euro aus (da Sie nicht nur für Benzin arbeiten kommen weitere Bruttoeinkünfte ja noch hinzu, daher dieser Durchschnittswert). Nun haben Sie die 1.000 Euro zum Tanken zur Verfügung.
3) Die Mehrwertsteuer beträgt 19% auf den Benzinpreis. Das macht nun bei Ihnen ca. 160 Euro.
4) Benzin hat eine Benzinsteuer von rund 0,80 Euro je Liter, bei ca. 740 l Jahresverbrauch. Macht das bei Ihnen ca. 590 Euro.

5) Fassen wir zusammen: um an der Tanke 1.000 Euro in Benzin wandeln zu können,
erhält der „Staat“ / die NGO, von Ihnen: 5. 480 + 160 + 590 Euro Steuern = gesamt 1.230 Euro
... und Pflichtabgaben von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber von ca. 740 Euro
????????? Noch Fragen ????????? Alles wird gut !!!!!!!!!!! Alles läuft nach Plan !!!!!!!!!!! - Carpe Diem - Genieße den Augenblick

10:10 | Leser-Ergänzungen

(1) Eri Wahn: Leider hat der Wahnsinn hier noch keine Ende: Um Euro 1.850 Euro brutto zu verdienen, muß man auch noch die Wertschöpfung erbringen, die zwar zusätzliche Zwangsabgaben sind, die an eine Beschäftigung gebunden sind, aber noch nicht mal auf dem Gehaltszettel erscheinen (U1, U2, U3, Unfallversicherung, GEZ(!)), vgl. mein Kommentar vom 12.4. Diese Abgaben gehen zu 100% direkt in die staatlichen Umverteilungssysteme.

(2) Gerhard Breunig: in dem angefügten Kommentar zu o.g. Artikel fehlen leider noch etliche "versteckte" Steuern. Im "Nettopreis", den wir nach der vorliegenden Rechnung mit ca. 46 Cent ansetzen müssten ( VK an der Tanke 1,35 € ./.80 Cent Benzinsteuer ./. 19% MwSt.).
In diesen 46 Cent sind einkalkuliert:
1.) Wareneinsatz für das benötigte Rohöl
2.) Kosten der Raffinerie
3.) Transportkosten
4.) Verwaltungs- und Vertriebskosten von der Ölförderung bis zur Tanke
5.) Gewinnaufschlag aller bis zur Zapfsäule Beteiligten.

In jedem dieser Schritte werden jedoch auch Unmengen weiterer Steuern abkassiert.
Genannt seien hier wieder die Lohn- und Einkommenssteuern der in den jeweiligen Bereichen tätigen Menschen (Fahrer, Raffinerie-Arbeiter, Verkäufer, Tankstellenpächter ect.). Der nötige Transport generiert zudem wieder KFZ Steuer, Spritsteuer, Lohnsteuer usw. Ein Rattenschwanz ohne Ende. Und jeder dieser Steuern fließt als "Kosten" in die jeweilige Kalkulation mit ein.

Das Privileg Auto zu fahren um für diesen "Abzock-Staat" noch mehr ran zu schaffen, lassen wir uns doch immer wieder gern was kosten, oder?

21.04.2017

08:23 | mises: Unser Raubstaat kennt keine Grenzen must read!!!

Kürzlich wurde in einem Artikel festgestellt, dass Spinnen theoretisch jeden Menschen auf der Welt in einem Jahr fressen könnten. Schockierend. Genau so schockierend ist die Tatsache, dass Regierungen theoretisch allen Wohlstand in einem Jahr zerstören können. Wir sind von Regierungen buchstäblich umgeben, sogar von Regierungen innerhalb von Regierungen. Es gibt eine in Ihrer Stadt, in Ihrem Zuhause, Ihrem Büro, Ihrem Land und die größte von allem ist die Bundesregierung.

20.04.2017

13:50 | uncut: Staatsterror ist eine Verschwörungstheorie?

Staaten und Geheimdienste würden niemals selbst Anschläge auf die eigene Bevölkerung durchführen? Das sind stets irgendwelche Kommunisten, Islamisten, Verrückte?

19.04.2017

18:45 | HP: Abgabenwahnsinn in Deutschland - Top-Ökonom erklärt, was die Parteien jetzt tun müssen, um Deutschland gerechter zu machen

Jeder elfte Erwerbstätige in Deutschland zahlt nach einem Bericht des "Handelsblatts" den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. Das seien 4,2 Millionen Arbeitnehmer, wie aus einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft hervorgeht.

Die zehn Prozent mit den höchsten Einkommen in Deutschland sind fast für die Hälfte (48,2 Prozent) des gesamten Aufkommens an Einkommensteuer verantwortlich, die 30 Prozent Top-Verdiener für 79 Prozent. 2,7 Millionen Erwerbstätige zahlen gleichzeitig überhaupt keine Steuern.

Und b.com erklärt jetzt dem Volk was zu tune ist: alle Politiker rauschschmeissen, auch die Top-Ökonomen. Neue antisozialistische Politriege installieren und die Verwaltung um 60 % verkleinern. Auisstieg aus NATO und EU! Dann klappts auch (wieder) mit den Nachbarn! TB

16.04.2017

09:14 | süddeutsche: Steuern sind doch etwas Gutes

Ständig ist die Rede von einer "drückenden Steuerlast". Doch die Bürger sollten sich weniger beschweren und sich stattdessen freuen, dass sie mit Steuern viel zur Gemeinschaft beitragen können.

Wo nimmt der Detlef seinen Stoff her? Den hätte ich auch gerne! TS

15.04.2017

10:16 | inselpresse: Sie wollen den Tiefen Staat verstehen? Hier ist er, der tiefe, tiefe Staat

Männer, die sich in aller Öffentlichkeit verstecken können? Männer, die kein öffentliches Amt brauchen? Männer, die ihre Kritiker auslachen und sie als Verschwörungstheoretiker und Verbreiter von Falschnachrichten bezeichnen? Männer, die Einfluss auf die Banken- und Finanzpolitik haben? Männer, die Konzerntribunale einberufen können, um nationale Gerichte zu umgehen? Männer mit der Macht, so gut wie jeder Politik zur Durchetzung verhelfen können?

14.04.2017

08:46 | Bambusrohr zu H. Lohse von gestern 10:44

Neben den Reichshühnern gibt es auch noch die Reichsschafe. Dabei handelt es sich um eine nicht so aktive Gattung wie bei den Hühnern. Meist verbringen sie den Tag im dösenden Halbschlaf oder Wachkoma, weshalb sie sich als sehr pflegeleicht in der Zucht bewährt haben. Das Schafe überhaupt aus ihrer Lethargie erwachen, darf stark bezweifelt werden. Ein ordentliches und anständiges Schaf scheint aufgrund seines angeborenen Herdentriebes gar nicht in der Lage zu sein, sich der hypnotisierenden Gruppendynamik der Herde zu entziehen. So schlafwandeln sie alle dem am lautesten blökendem Schaf hinterher. Schafe sind von Natur aus scheu und ängstlich, sie bevorzugen daher den Schutz der Herde. Erst wenn sich Hintern an Hintern reibt, wird‘s mollig wollig warm. Schafe, die ihre Hintern nicht oft genug aneinander reiben, werden aufgrund eines veränderten Hormonhaushaltes automatisch schwarz. Nur ist gerade schwarze Wolle – weil nicht verfilzt - äußerst selten und daher auf dem Markt sehr begehrt. Will nun solch ein schwarzes Schaf nicht geschoren werden, besteht der einzige Ausweg darin, die Herde zu verlassen und zum einsamen Wolf zu mutieren. Dabei muss es noch höllisch aufpassen, nicht von den Hunden des Schäfers aufgespürt zu werden. Laut dem deutschen Verband der Schafhirten sind es gerade die schwarzen Schafe, die ständig bocken jede Herde in Aufruhr versetzen und immer wieder entwischen, was dann nicht nur dem Schäfer schadet, sondern auch noch den Hunden unnötig Arbeit abverlangt. Diese benötigen dann mehr Nahrung, wodurch wiederum die ganze Schäferei unwirtschaftlich wird. Anbei noch ein aktuelles Fahndungsphoto eines erst kürzlich entwischten Prachtexemplars. Hinweise, die zur seiner Schur führen, bitte an das zuständige Ministerium für Schaf- & Inzucht.

13.04.2017

16:54 | wz: Staatsverweigerer - Pseudo-Gerichtshof vor Gericht

Sie wollten Selbstjustiz üben, jetzt stehen sie selbst vor Gericht: Jene acht führenden Köpfe des Pseudogerichtshofs "ICCJV", die im Juli 2014 im niederösterreichischen Hollenbach ein "Verfahren nach Naturrecht" gegen die Sachwalterin eines ihrer Mitglieder durchführen wollten. Es war das erste öffentliche Auftreten der sogenannten Staatsverweigerer-Bewegung in Österreich. Seit damals beschäftigen die "Freemen", wie sie sich nennen, Behörden, Justiz und Polizei. Anhänger der "One Peoples Public Trust"-Bewegung, kurz OPPT, stellen Richtern, Staatsanwälten und Gemeindebediensteten Fantasie-Rechnungen in Millionenhöhe aus oder tragen ihnen missliebige Personen ins internationale UCC-Schuldenregister ein.

White Rabbit
Großes Aufgebot der Exekutive bei "Staatsverweigerer-Prozeß"! Warum? Wovor hat die "Staatsbefürworter-Bewegung" Angst? Oder will vielleicht gar Angst erzeugt werden?

Im ORF wurde den ganzen Tag von den "sogenannten Staatsverweigerern" gesprochen. Es stellt sich die Frage: von wem so genannt? Ich bezwiefle, dass die sich so genannt haben. Vom ORF vielleicht? TB


10:44 | Heinrich Lohse "von Reichshühnern und anderen Un-Tieren"


Es gibt für Alles eine Betriebsanleitung, -selbst für das "Halten" und die Pflege von Reichshühnern im BRD-Freiland. Auf der Suche nach natürlichem Futterquellen, haben diese Hühner zunehmend Gefallen an Käfern und Larven der BRD Bediensteten gefunden. Bei der Suche nach "Deutschen Artgenossen" stoßen die Hühner immer wieder auf einzelne, besonders schmackhafte Exemplare welche vorwiegend an den Saftbahnen von Melde, -und Migrationsämter kleben . Der zunächst gestartete Versuch die Hühner mittels Bio Körner Ersatz von dem schmackhaften Lebendfutter abhalten zu wollen war erfolgslos. Er führte dazu, dass gerade diese Hühner - offenbar aufgrund ihrer genetisch besonders ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, ihre Artgenossen dazu ermunterten sich zunehmend in bisher noch nicht befallenen Ämtern einzufinden. Um dieser Plage Herr zu werden und die vom Artenschutz bedrohten Käffer und Larven nicht zu gefährden, wurde jetzt ein Handbuch herausgegeben, um die Hühner erst gar nicht in die Nähe der schmackhaften Beute kommen zu lassen. Ein mir bekannter Doppelagent hat mich mit einem druckfrischen Exemplar versorgt, was ich hier für alle b.com "Aufgeweckten" als Ostergeschenk zur Verfügung stellen möchte.
http://www.verfassungsschutz.brandenburg.de/media_fast/4055/Reichsbuerger%20Ein%20Handbuch.pdf

11:43 | Gerhard Breunig stellt zu Recht fest
anscheinend ist mein letzter Artikel auf fruchtbaren Boden gefallen.Die Reichshühner erobern Deutschlands Alternativmedien. bitte beachten Sie, wer das verlinkte Handbuch herausgegeben hat.Demos ist eine von Soros und Rockefeller finanzierte NGO

16:01 | H.Lohse zu Gehrad Breunig
unabhängig davon das Ihnen mit Ihrem Artikel ein guter Wurf gelungen ist darf ich Sie davon in Kenntnis setzen, dass Selbige Hühner real existent sind und sich durch eine hohe Legerate auszeichnen. Offenbar scheint das auch für deren Hinterlassenschaften zu gelten, denn nur auf gut gedüngten Boden ist mit entsprechender Ernte zu rechnen. Diese Hühner, was Mann aber auch Frau gurgeln können, tragen Die Farben ( Kamm & Gefieder) Ihres Namens. So einfach ist
DEUTSCH. Deutsche hingegen sind wie die Geschichte uns lehrt, schon immer schwierig gewesen.


09:59
 | geolitico: Die Sprengkraft ethnischer Konflikte

Wer sich mit Volksgruppen, nationalen oder ethnischen Gemeinschaften, befasst, stößt bald auf eine „alte Frage im neuen Europa“, wie der Südtiroler Minderheiten-Experte Christoph Pan einmal treffsicher feststellte, nämlich auf die nach den autochthonen Minoritäten. „Alte Frage“, weil sie mit der Formung der „nationalen Idee“ sowie der Herausbildung der Nationalstaaten aufkommt und schließlich Resultat rigider Sieger-Grenzziehung ist: nach dem Ersten Weltkrieg, bei der weder auf Selbstbestimmung noch auf die 14 Punkte des amerikanischen Präsidenten Wilson Bedacht genommen wurde, sondern man die Grenzen willkürlich und nicht nach der Sprach- oder Volkszugehörigkeit zog.


15:54 | Der Goldguerilla zum Steuer-Spitzenplatz von gestern

Man wundert sich regelmäßig über Berechtigung, Sinn und Zweck solcher Studien der OECD zu Themen wie Steuern und Sozialabgaben, zumal sich keine Konsequenzen aus dem Vergleichstest der verschiedenen Schröpfungsniveaus ergeben. Diese für manche niederschmetternden Erkenntnisse aus den Studien sollten eigentlich die eine oder andere Leistungsgesellschaft, vor allem die Deutsche und die Österreichische, zu Aufständen, Demonstrationen und Generalstreiks bewegen. Stattdessen übt man sich in nobler Zurückhaltung, weit und breit ist nicht einmal der geringste Ansatz eines Protestes zu vernehmen.

Vielleicht liegt es auch an jenem perfiden Ausdruck „Spitzenplatz“, der allgemein mit positiven, erfolgreichen und schönen Begebenheiten assoziiert wird. Schon erstaunlich, dass dieser Begriff dann in Zusammenhang mit etwas total Abstoßendem, Abzulehnendem und Erbärmlichem gebracht wird. Offenbar macht es die Suggestion möglich, dass wir uns mit einem „Spitzenplatz" welcher Art auch immer, in welcher Disziplin auch immer, geschmeichelt fühlen sollen. Von braven und obrigkeitsgläubigen Staatsbürgern wird daher keine Kritik erwartet, sondern das Verfallen in einen Freudentaumel. Wir dürfen stolz darauf sein, dass wir uns ob unserer herausragenden Leistungen einen überbordenden Sozialstaat leisten können.

Dabei würde kaum noch ein ernst zu nehmender Wirtschaftstreibender oder Arbeitnehmer die Wirtschaftsstandorte Deutschland und Österreich als besonders attraktiv bezeichnen. Beamte, Frühpensionisten, Beamtenwitwen und Sozialschmarotzer aller Art sehen die Entwicklung wahrscheinlich nicht gar so düster, zählen sie doch zu den Hauptprofiteuren des bislang ungerechten und ungerechtfertigten Sozialsystems, das vornehmlich auf grob ungebührlich abgepressten Steuern und Sozialabgaben bei den Produktivzellen basiert.

Wie lange Deutschland und Österreich ihre „Spitzenplätze“ bei Steuern und Sozialabgaben behaupten werden können, steht derweil in den Sternen. Das Schächten von Unternehmen sowie die Ausbeutung und Verheizung der letzten verbliebenen Arbeitnehmer mit gesunder Arbeitsmoral in unseren Landen haben den Abfluss von Kapital, die Verlagerung von Produktionen und die Investitionsaversion in jüngerer Vergangenheit beschleunigt. Wie man jüngst zu lesen bekam, kehren Unmengen Deutscher Millionäre ihrem Land den Rücken. Österreich rutscht dagegen in internationalen Rankings kontinuierlich ab. Aus dem Abrutschen ist mittlerweile ein regelrechter Absturz geworden. Bedauerlicherweise liefern gerade Deutschland und Österreich der ganzen Welt die besten Beweise, dass sozialistische Wirtschaftslenkung im Endeffekt nur zu maximaler Frustration, minimaler Motivation und grenzenloser Perspektivlosigkeit bei sämtlichen Produktivzellen führt. Solche „Spitzenplätze“ können einem echt gestohlen bleiben.

WEG MIT DEM SPITZENPLATZ !
HER MIT DEM LETZTEN PLATZ !

12.04.2017

14:55 | faz: Spitzenplatz bei Steuern und Sozialabgaben

Deutschland belastet seine Bürger mit Steuern und Abgaben stärker als die meisten anderen Industrieländer. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zum neuen OECD-Ranking.

Kommentar
Gestern wurde Deutschland als Vizeweltmeister laut einer Studie der OECD bestätigt - bei den Steuern und Abgaben. Allerdings auch noch mit der falschen Aussage, daß wir "nur" 49,4% des Einkommens an den Staat abliefern. Unterschlagen wurden dabei im wesentlichen zwei Dinge: Erstens gibt es zum Brutto-Gehalt noch Abgaben, die auf keinem Lohnzettel erscheinen (U1, U2, U3 und die Unfallversicherung). Auch die müssen vom Arbeitnehmer als Teil seiner Wertschöpfung erarbeitet werden und sind zu 100% zusätzliche Abgaben. Der Gipfel dabei: Die GEZ-Abgabe, die sich auch nach der Anzahl der Beschäftigten berechnet. Zweitens suggeriert das natürlich, daß wir über den Nettolohn, also den restlichen 50,6%, komplett ohne Staat verfügen dürfen. Leider weit gefehlt: Neben der offensichtlichen Mehrwertsteuer haben wir natürlich noch die Versicherungssteuer, Mineralölsteuer, KfZ-Steuer, EEG-Umlage, Gemeindeabgaben, etc., die alle aus dem Nettogehalt beglichen werden. Auch hier die Krönung wieder mit der GEZ, die wir dadurch zweimal bezahlen! Insgesamt ist man dann eher bei 70-80% Staatsanteil auf seine gesamte Wertschöpfung!!!

Die generelle Aussage (s.o.) war natürlich ungeprüft aus der Pressemitteilung der OECD kopiert. Selbst denken tun die Tintenkleckser ja schon lange nicht mehr! Die Krönung waren aber mal wieder die typischen mach-mir-noch-mehr-Umverteilung Artikel: Überschrift "Oh Gott, wie schlimm, daß der Staat soviel wegnimmt". Im Text dann die "Verbesserungsvorschläge" wegen der ganzen "sozialen Ungerechtigkeit": Beitragsbemeßungsgrenze weg, Ehegatten-Splitting weg, Erbschaftssteuer höher, etc. Also insgesamt Maßnahmen, die den Staatsanteil noch höher treiben. Beim Ehegatten-Splitting kam es besonders dreist: Da gibt es doch tatsächlich Frauen, die noch nicht fürs System anschaffen gehen und sich lieber um die Familie kümmern. Deswegen fällt der Staatsanteil in der Einverdiener-Familie mit zwei Kindern entsprechend niedriger aus! Das ist natürlich DER Skandal im Staats-Rotlicht-Bezirk; leider heißt die Dame dort nicht Rosi, sondern Mutti

10.04.2017

08:44 | mises: Mises über Nationalismus, das Recht auf Selbstbestimmung und die Einwanderungsproblematik – Teil 2

So kommen wir zu Mises’ zentraler Erkenntnis, dass Mehrheitsherrschaft zu  unüberbrückbaren „Konflikten der Nationalitäten“ führt – selbst bei liberal-demokratischen Verfassungen. Die scharfe Beobachtung der vielsprachigen Staaten Zentral- und Osteuropas während der Zeit vor und nach dem Ersten Weltkrieg führte Mises zu der Erkenntnis, dass „nationale Unruhen nur auf dem Boden der Freiheit entstehen können“. So „wurden die Kämpfe zwischen den Nationalitäten intensiver“, je mehr sich die Freiheit im Vorkriegs-Österreich durchsetzte.

09.04.2017

13:55 | ET: Europas Verwaltungen sind von Microsoft zu abhängig – Verlust der „digitalen Souveränität“

Die Behörden Europas nutzen fast ausschließlich Software von Microsoft. Diese Abhängigkeit gefährdet die nationale Sicherheit. Die Staaten laufen "Gefahr, die Kontrolle über ihre eigene IT-Infrastruktur zu verlieren".

08.04.2017

10:14 | Breunig: Reichshühner

Derzeit erobert eine offenbar völlig neue Spezies den deutschen „Blätterwald“. Vor Nord bis Süd, von West bis Ost scheint die gesamte Republik aktuell von so genannten Reichshühnern geradezu überrannt zu werden. Während sich die Qualitätspresse wie gewohnt jegliche Begriffsdefinition erspart und so kurzerhand gleich alle missliebigen Stallgenossen in die neu erfundene Schublade verfrachtet, stellen sich zumindest die informierten Bürger die berechtigte Frage, welche Legehennen und Hähne denn der Gruppe „ Reichshühner“ überhaupt zugeordnet werden können. Um Klarheit zu bekommen, habe ich daher einen Blick in mehrere deutsche Hühnerställe geworfen und brisantes, wie auch schockierendes Material gefunden.

19:40 | hierzu ergänzend: https://youtu.be/NE1cMsV_CU0

Bambusrohr
Es gibt mehr als berechtigte Gründe, sich für den gelben Schein zu interessieren, ohne dabei den Reichsbürgergedanken zu verfolgen. Die Presse nimmt ein paar schwarze Schafe und sterilisiert sie hoch, um von den wahren Interessen vieler Antragsteller abzulenken. Es geht schlichtweg um das Erbrecht. Sollte die BRD in ihrer heutigen Form irgendwann einmal nicht mehr existieren, dann wird es brenzlig: denn alle im Grundbuchamt der BRD eingetragen Grund- und Immobilieneigentümer sind dann plötzlich keine Eigentümer mehr, sondern nur noch Besitzer/Pächter der BRD. Um rechtswirksam das Eigentum nachzuweisen, bedarf es einer Beurkundung des Katasteramtes (nicht Grundbuchauszug!!!), und dieser Auszug wiederum ist nur gültig in Verbindung mit einer gültigen Staatsangehörigkeit, und das ist der Personalausweis (Lagerpassierschein) definitiv nicht. Würde man die BRD formell über Nacht abwickeln, würden auch alle Eigentumsansprüche der BRD Bürger mit selbiger erlöschen. Rechtlich war also schon immer alles für die große Enteignung bereitet, die Trulla muss sich nur noch per Staatsstreich bedienen. So ist es kein Wunder, wenn mastrurbierende Horden Afrikaner sich in Wohngebieten schon mal ihre versprochenen Häuser anschauen und unter sich aufteilen. Es wurde ihnen versprochen! Diese Reichsbürgergeschichte ist ein gefundenes Fressen für das Regime, um von den wahren Absichten abzulenken. In der Ukraine hat man es bereits umgesetzt, dort müssen Erben von Häusern soviel Steuern aufbringen, wie das Haus neu kosten würde. Dort muss also jede Generation das Haus einmal vollständig abbezahlen, sonst zieht per Zwangsenteignung ein staatlich subventionierter Fremder ein.

Kommentar zum Bambusrohr
Naja, wertes Bambusrohr, dazu kann ich anmerken. Wenn sich das der deutsche Bürger gefallen lässt, hat er es nicht anders verdient. Und meinen sie wirklich wenn das eintreten würde, das dem Regime, dann ein gelber Schein jucken würde ? Ein Regime macht keine Ausnahmen auf der Bauernebene.

16:30 | Leser und -innen Kommentar:
Wieder ein gelungener Wurf eines Vor-österlichlichen Super-Ei 'es - vom "Beuningschen" Hof. Dieser kleine biologisch bewirtschafte Zuchtbetrieb schafft es immer wieder die VEB* bei der Medaillen Platzierung auf die hintersten Ränge zu verweisen. Im Gegensatz zu den Hühnerimporten aus Südeuropa verfügen gerade hier in Westfalen viele Landwirte immer noch über die widerstandsfähigen und wachsamen Hähne die nicht aus Profitgier "lebendig" geschreddert wurden. Hier werden nur die Eier ausgebrütet, welche sich auch ohne Zusatz von Chemie der Vogelgrippe widersetzen können. Die Landbevölkerung weiß es zu schätzen, -aus der vermeintlicher Überproduktion machen wir hier - Eierlikör. So einfach ist das auf'm Land... Eierlikör.....*Volkseigener Betrieb ehem. und jetziger DDR (2.0)

07.04.2017

09:25 | Leser-Zuschrift zu "Warnung so gehts zu im Staate Deutschland 2017"

alle mit GS und anträgen dafür sollten aufpassen:
ich hatte hausdurchsuchung mit beschlagnahme aller pc und usb sticks... von der trachtengruppe!!! bewaffnet 5 mann hoch...
meine bayr. freundin war grad auf besuch und zeuge...und total erschüttert...
grund: auf twitter wegen der busse in leibzig das wort aus dem zusammenhang gerissen... lügen + mahnmal

ich will nur noch weg aus diesem dregggg servus und passt auf euch auf
PS: am montag war ich bei der polizei zur vernehmung der KOK war ja sehr anständig, aber der beschluss vom amtsgericht Wetzlar war von der Richterin nicht unterschrieben also eh ungültig... aber soll ich mich mit der anlegen?
nee ... ich kann den untergang dieser gmbh nicht mehr erwarten

Diese Zuschrift stammt von KaWe (viele der b.comer kennen ihn), welcher unheimlich rührig in Sachen Bürgerfreiheit ist und sich auch kein Blatt vor den Mund nimmt. Der von KaWe organisierte Club ist auch Teil der Bachheimer.com-Club-Famile, worüber wir uns sehr freuen. Alles Gute KaWe! TB

10:03 | Der Waldbauernbub schlägt vor
Vielleicht Gründen wir eine Club der hausdurchsuchten b.com Kontributoren ?

11:17 | Bambusrohr
Die Trachtengruppe der grünen Jäger geht neuerdings mit der Zeit. So werden zum Beispiel oft beschlagnahmte PC' s aufgrund von Zeitmangel nicht mehr vom kriminaltechnischen Institut der Polizei ausgewertet, sondern man beauftragt private Firmen (meist Hacker) damit, die sich den Spaß natürlich so einiges kosten lassen. In solch einem Falle bloß nicht abzocken lassen und die Rechnung begleichen, sondern einen Anwalt berechtigten Einspruch einlegen lassen.


08:44
 | welt: Der Welt droht der größte Staatsbankrott aller Zeiten

Venezuela geht das Geld aus, Beamte müssen frühzeitig in den Urlaub. Bei einem Zahlungsausfall würden die Südamerikaner Griechenland als größte Staatspleite ablösen. Dabei sitzen sie auch auf den weltgrößten Ölreserven.

Venezuela - wohl der wichtigste Beweis dafür, dass Marx irrte! TB

04.04.2017

09:05 | geolitico: Wenn Politik das Denken ersetzt

... Dieses quantitative, räumliche Nebeneinander der Parteien in den Parlamenten wurde nun von den Politikern und Medien allgemein in ein lineares geistiges Spektrum abstrahiert, in das alle politischen Parteien, Gruppierungen und Einzelpersonen in der Gesellschaft wie in ein Prokrustesbett gepresst werden.


10:02 | Leser-Beitrag zu "Nachtrag wegen zweifelnder Anfragen zum Thema GEZ Gebühren"

Ein echter Staatsangehöriger (Abstammung von einem Statusdeutschen, gebohren vor 1914) hat das Recht auf gültige Gesetze und gesetzliche Richter.
Das gibt es aber für das PERSONAL "DEUTSCH" (Juristische Person/Sache) und in der gesammten Geschäftsstelle der BRD Treuhand nicht.
Eine handelsrechtliche Kündigung begründen wir auch mit § 119 BGB - Anfechtbarkeit wegen Irrtum. Wir sind Verträge konkludent eingegangen mit unserer Willensabgabe, der BRD zuzugehören (Personalausweis).
Unser natürlicher, freier Wille ist wichtig bei all diesen Angelegenheiten und muss berücksichtigt werden (nicht entmündigen lassen!).
Ein (nachgewiesener) Statusdeutscher (Natürliche Person) bekommt natürlich auch "Angebote" von Geschäftsstellen der BRD Treuhandkolonie. Er hat aber das Recht sie zurückzuweisen.
Ob das GEZ Gebühren, Strafzettel, Steuern (Schenkungen, da es kein gültiges Steuerrecht gibt) sind ist ziemlich egal.
Man muss natürlich seine Gehirnwäsche und Programmierung abstreifen können und es ist etwas Mut am Anfang nötig, um das auch konsequent durchzuziehen, trotz manigfaltiger Strafandrohungen der Geschäftsstellen mit der Bezeichnung ! - "Behörde", "Amt", "Gericht" etc.

03.04.2017

17:04 | Leser-Zuschrift zu "Das Landgericht Tübingen sagt, dass die Landesrundfunkanstalt keine Behörde ist."
Ergänzung zu gestern Abend:

Ein Insider sagt dazu: "Nach dem Studium der Rechtsliteratur und dem Austausch mit Juristen spielt das nach meinem heutigen Informationsstand alles keine Rolle. Das Schreiben der Berliner Staatskanzlei bestätigt dies. Zu diesem Thema gibt's auch ein Buch (Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer Band 44, ca. 110,00 EUR), siehe https://www.degruyter.com/view/product/1338). Hier kann man die „offizielle“ juristische Deutung lesen. Der RBB ist offiziell ein Zwitter und kann einfach das machen, was er selbst bestimmt."
Somit ist vollkommen klar, dass diese selbstherrlichen Anstalten nicht einfach per Reform vom Thron gestoßen werden können. Im digitalen Zeitalter braucht kein Mensch mehr einen Medien-Dinosaurier - jedwede Information ist heute auch auf anderem Wege erhältlich.

Ein Veranstaltungstipp: Am 29.04. 17 findet in Berlin eine GEZ-Boykott-Demo statt ...

Kommentare
(1) Immer wieder Diskussionen total am Punkt vorbei. Das sind alles private Firmen/Geschäftsbetriebe - sonst nichts. Das PERSONAL "DEUTSCH" hat sich konkludent verpflichtet denen Gebühren zu bezahlen ! Ich als echter Staatsangehöriger habe den Handelsvertrag mit denen gekündigt und zahle nichts mehr.
Es geht nicht um "Recht" und "Gesetz", sondern um Verordnungen, Statute, Geschäftsbedingungen und Handelsverträge. Sowohl die BRD als auch die Republik Österreich sind KEINE Staaten und als Firmen/Geschäftsbetriebe gelistet. Muss ich euch das immer wieder schreiben?

(2) @ (1) Es wäre sehr hilfreich vom Kommentator zu erfahren, wie er dies bewerksetlligt hat, dass er keine GEZ-Gebühren mehr entrichten muss. Vorallem, wie als "echter Staatsangehöriger" die Handelsverträge gekündigt hat.
Meines Erachtens versuchen diese Rundfunkanstalten über den Beitragsservice die Steuern (was anderes sind das nicht) einzutreiben, egal welcher Staatsangehörigkeit man ist.

(3) Das ist wirklich der Punkt "Muss ich euch das immer wieder schreiben ?". Ja, man muß es, weil das System mit derselben Methode arbeitet. Empfehlung, einfach das Wort "Bundesrepublik" durch "Logenbetrieb" ersetzen, dann mach fast alles auf Anhieb Sinn. "Muss ich euch das immer wieder schreiben ?"
Ja "Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist ." Johann Wolfgang von Goethe

(4) @ alle anderen: Der Schreiber von Kommentar 1+3 sollte mal Butter bei die Fische geben und nicht nur nach einer plausiblen Nachfrage rumeiern. So hat es den Eindruck, das er ein Troll ist.

02.04.2017

17:51 | Leser-Zuschrift zu "Das Landgericht Tübingen sagt, dass die Landesrundfunkanstalt keine Behörde ist."

Dass die Landesrundfunkanstalt Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) keine Behörde ist, sagt nun auch die Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters von Berlin. In einem Schreiben hat man mir diese Tatsache schriftlich bestätigt. Diese Information hat gravierende Folgen für die Vollstreckungsbehörden. Diese dürfen laut Gesetz keine Amtshilfe leisten und damit auch nicht vollstrecken!
Als Nicht-Behörde kann eine Anstalt des öffentlichen Rechts daher gar keine Amtshilfe ersuchen. Tut sie es doch, darf die ersuchte Behörde gemäß § 5 Abs. 2 Nr. 1 VwVfG keine Amtshilfe leisten."

Schriftlich: http://krisenfrei.de/buergermeister-von-berlin-rbb-ist-keine-behoerde/#more-35423
mündlich: http://dig.ga/wirtschaft/buergermeister-von-berlin-rbb-ist-keine-behoerde-rundfunkanstalten-duerfen-keine-amtshilfe-ersuchen

08:38 | ET: Die Abschaffung der Meinungsfreiheit in der BRD – KenFM-Interview mit Evelyn Hecht-Galinski über zionistischen Antisemitismus

Ein enges Netz von Israel-Lobbyisten liegt auch in Deutschland rund um die Uhr auf der Lauer, um immer häufiger auch Juden aus Israel zu denunzieren, wenn diese in Deutschland auf die Verhältnisse im eigenen Land hinweisen wollen. Juden jagen, für die gute Sache. Deutschland 2017.

Link zum Original-Interview am Ende des Berichtes! TB

01.04.2017

09:11 | geolitico: Behörden tricksen mit Werkverträgen

Bei der Beschäftigung von Personal sind die staatlichen Stellen an die Vorschriften des Beamtenrechts bzw. an die Tarifverträge für den öffentlichen Dienst gebunden. Allerdings haben einige Dienststellen Mittel und Wege gefunden, um außerhalb dieser strengen Regelwerke zusätzliche Mitarbeiter einzustellen.

07:22 | armstrongeco: Governments Going Insane with New Ways to Tax People

In Ireland, a reader has sent this gem in. The Communications Minister Denis Naughten is so proud of himself for changing the definition of a ‘television set’ to include your laptop in order to extend the TV license fee to be applied to computers, laptops, and large tablets. He believes he will generate an extra €5m a year. As our reader put it: “from that ‘shining light’ of the EU, Ireland is prepared to stoop in hunting even more cash from its people. ... Is there no end to this lunacy? Internet next I’m sure!”

30.03.2017

19:25 | pa: »Deutschland ist ein ›failed state‹«

Der aus Syrien stammende Nah­ostspezialist Bassam Tibi (72) lebt seit 1962 vorwiegend in Deutschland und den USA und war als Professor für internationale Beziehungen und Berater mehrerer Regierungen tätig.

Tibi ist zwar ein interessanter Mann, schreibt gute Sachen und ist hervorragender Analyst. Persönlich hat er aber so einige Manquetten und zwar genau derart, wie wir sie von den Anhängern der von ihm kritisierten Religion kennen! TB

07:25 | ano: Bald zwei Jahre Haft für kritische Bürger? Österreich definiert „Staatsfeinde“ neu

Wer sich einer „staatsfeindlichen Bewegung“ anschließt oder eine solche führt, soll in Österreich zukünftig mit bis zu einem oder zwei Jahren Haft bestraft werden. Das ist die Idee von Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) für einen neuen Straftatbestand.

Leserfrage des Einsenders
Drohen uns "Bachheimern" für unsere kritische Haltung bald zwei Jahre Haft ? Österreich definiert „Staatsfeinde“ neu

Glaub ich nicht! Wir "Kritiker" sind ja nicht gegen den österreichischen Staat. Im Gegenteil - wir sind gegen dessen Verhunzung zu einem willen- und rechtslosen Mitglied eines macht-, kontroll- und geldgierigen supranationalen Überbaus! b.com steht nicht für Kritik an Österreich sondern für Kritik an dessen Verhuntzern und Souveränitätsabgebern! Regierungskritisch eben! TB

Kommentare
(1) ...also..ich glaube lieber Thomas, Du hast es durchschaut. Da geht es nicht um die 5-7 Idioten welche Österreich anzweifeln...sondern um Leute wie Du und ich und viele andere schon Aufgewachte , die mit dem Überbau unzufrieden sind. Da geht es darum "Überbau schützt sich vor Unterbau"
Der Unterbau kann mit den fadenscheinigsten Mitteln "kriminalisiert" werden...nach dem Motto, "bestrafe einige Wenige und erziehe damit die große Masse"
(2) "Staat"sfeindlich sind sie in dem Moment, wo der "Staat" sie weghaben möchte, weil sie die Wahrheit öffentlich verlauten lassen oder "Staat"skritisch agieren.
Wenn die Sklaven auch in Österreich mal kapieren, dass sie KEINE "Staat"sbürger sind, sondern nur Personal der Firma/Geschäftsbetrieb Republik Österreich und ihr Freiheit und Souveränität zurückfordern wollen.

(2) Was passiert, wenn sich der geldgierige supranationale Überbau für den Staat hält?

28.03.2017

08:39 | KenFM: Prof. Dr. Rainer Mausfeld - Sehr deutliche Worte kurz zusammengefasst

Seit der Antike wird betont, dass Demokratie nur in dem Maße funktionieren könne, wie es gelinge, der Bevölkerung die politische Rolle eines bloßen Zuschauers zuzuweisen. Da die Masse »irrational« sei, bedürfe die Demokratie einer Lenkung durch »verantwortliche Führer«.

OTon: "Wir sind in einer historisch ausgesprochen unglücklichen Situation!" Wer Zeit und Eier hat sollte sich das anschauen - die anderen bitte nicht! Der Führer - traditionell ein wichtiger Bestandteil von Demokratien wurde uns ja zu Recht(s) schon gründlich vermiest - nicht ohne Hintergedanken! TB

24.03.2017

15:28 | geolitico: Patrioten sind keine Nationalisten

Wer sich heute für den Erhalt des deutschen Volkes, der deutschen Nation als Kulturgemeinschaft einsetzt, wird in den überwiegend linksgrün orientierten Propaganda-Medien der Herrschenden schnell als „Rechtspopulist“ oder, schlimmer noch, als „Nationalist“ bezeichnet.

23.03.2017

12:18 | ET: AfD möchte Strafe bei Steuerverschwendung durch Amtsträger und Behörden

Für eine Bestrafung von Steuerverschwendung durch Amtsträger und Behörden wirbt die AfD in ihrem diesjährigen Bundestagswahlprogramm. Die Steuerverschwendung sei gemeinwohlschädigender als die der aktuell streng verfolgten Verursacher kleinerer Beträge.

Nachvollziehbare und durchaus großartige Vorstellung! Schwierig wirds halt dann mit der Zuordnung, welcher Amtsträger für was verantwortlich ist und wo die Verschwendung anfängt. Einen so genauen und trennbaren Tatsachverhaltskalender kann man gar nicht aufbauen! TB

Kommentar
Bestrafung reicht nicht. Politiker reden gern von "Verantwortung übernehmen". Wer einen Schaden zu verantworten hat, hat dem Geschädigten auch den Schaden zu ersetzen.

Der Goldguerilla
Die Behebung eines grassierenden, problematischen Zustandes auf Basis von Strafen bzw. Strafandrohungen ist in der Regel wenig zielführend und lösungsrelevant. Es ist aber ein Armutszeugnis für die Gesellschaft, dass überhaupt Überlegungen derartiger Natur angestellt werden müssen. Selbst bei Implantierung einer scharfen Strafprozessordnung bei Vergehen von Steuergeldverschwendung werden gewiefte Beamte bestimmt nicht um wildeste Umgehungsszenarien verlegen sein. In Österreich gibt es immerhin ein Antikorruptionsgesetz, man kann aber darauf wetten, dass dieses der Korruption nicht wirklich Einhalt bietet und dass die Korruption in Österreich nach wie vor fröhliche Urständ feiert.

Mit der Forderung nach Strafen bei Steuergeldverschwendung begibt sich die Afd auf einen falschen Pfad der Problemlösung. Bevor Verhängungen von Strafen angedacht werden , sollte sich eine Partei zunächst einmal den Kopf über prinzipielle Schadensvermeidung zerbrechen. Im Falle der Steuergeldverschwendung ist die Herangehensweise der Afd insofern verkehrt, als dass sie versucht, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Die Konsequenzen eines eingetretenen Schadens gestalten sich mitunter langwierig und verursachen zusätzliche Kosten. Logischerweise bietet sich da an, zunächst den Ursachen einer Steuergeldverschwendung ernsthaft auf den Leib zu rücken. Wenn nämlich weniger bis gar nichts vorhanden ist, kann auch nicht verschwendet werden. Der Nährboden für Steuergeldverschwendung sind primär zu hohe Steuerleistungen. Die Afd sei daher gut beraten, an der Herabsetzung allgemeiner Steuerquoten in überzeugender Weise mitzuwirken. Wenn die Verschwendungssucht ihrer Grundlagen entzogen wird, gibt es auch keinen Schaden und daraus resultierende Folgekosten. Die Verteilung von stark reduzierten Steuermitteln hat dann in weiterer Folge vom Volk direkt entschieden zu werden.

WEG MIT DEN WIRKUNGSLOSEN STRAFEN !
HER MIT MINIMALER FLATTAX UND DIREKTER DEMOKRATIE !

22.03.2017

07:42 | ECBleak zum Wahlrecht von (vor)gestern

ECbleak
Wahlrecht für alle, egal welchen Alters! Kugelschreiber, Zuckerl und Lufballons sind ja normal im Wahlkampf. Künftig können bei 4-8 jährigen damit wirklich Stimmen "gekauft" werden. Der nächste Schritt wird dann sein, ich darf in dem Staat in dem ich mich aufhalten, wählen. Dazu sag ich nur: Flüchtlinge.

21.03.2017 

19:34 | achgut: Sinneswandel einer Staatsanwaltschaft

Leseratte
Ob nun auf Anweisung von oben, nach Hinweisen aus der Politik oder schlicht aus Angst vor den Reaktionen der Öffentlichkeit: Jedenfalls hat der Staatsanwalt nun doch die beiden "S-Bahn-Schubser" verhaften lassen. Glück gehabt, dass die noch nicht untergetaucht waren. Ganz langsam ändert sich etwas, man lässt den Gerichten den Migrantenbonus nicht mehr so einfach durchgehen, jedenfalls nicht bei sooo offentlichtlichen Fällen.

19:25 | krone: Wiener sind die unglücklichsten Österreicher

Laut einer Studie sind Wiener die unglücklichsten Österreicher.

Da kann sich Häupl mit seiner getürkten Mercer-Studie, die er so gerne anführt, auf gut Wienerisch brausen gehen. Angeführt ist auch, dass jene mit höherem Bildungsgrad die Glücklicheren sind. Die Mercerstudie wird vor allem unter Managern durchgeführt und ist daher nicht repräsentativ, im Gegensatz zu dieser neuen Studie. So erklärt sich der Unterschied. BC

19:12 | mmn: Kriminalstatistik 2016 erst im Mai - nach NRW-Wahl?

Die bundesweite polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) erscheint laut Medienberichten voraussichtlich erst im Mai, also erst nach den NRW-Wahlen.

Leseratte
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


08:41 | Ragnarök zum Wahlrecht ab Geburt

im Grunde ist der Vorschlag gar nicht so schlecht. Anonym war da aber gestern. Und wenn wir das schon nicht mehr anonym machen – einfach ein Gewichtungsfaktor auf die gezahlten Steuern? Pro Euro Steuer eine Stimme pro Familienmitglied. Geradezu perfekt – aber das werden wir nicht mehr erleben. Denn damit wird der „schöne Machterhalt“ aus dem Fenster gepustet. Denn Transferempfänger – rechnet doch mal 0 * 20. Ja – das gibt wenig Stimmen. Bei 1000 * 4 – sieht die Sache anders aus (also Geringverdiener). Na ich glaube da wäre jeder Arbeitnehmer sofort dafür. Nur beführchte ich, dass es dennoch einige unverbesserliche gibt. Aber wozu ist die 5% Hürde da, wenn nicht dafür? Wie wo? Bin doch in meinen Tagträumen. Ok, hätte das Schild – „Bitte nicht wecken“ aufstellen sollen. Verflixt – hätt ich doch nur MSM (Massenmedien btw.) gelesen. Dann würd ich noch Dösen... - ich glaube wir brauchen eine Packungsbeilage „Gefährdet Ihren Schlaf und Ihre Speiseröhre in signifikantem Maß“.

Warum erst ab der Geburt, warum nicht schon als Fötus - sollen die etwas keine Rechte haben? Der Mensch ist nur ein soziales Konstrukt und der Fötus hat ein Recht mitzubestimmen, in was für eine Welt er hineingeschubst wird. Oder noch besser, schon vor der Zeugung. jeder Linke kann sagen, wieviele Kinder er noch zeugen wird und dementsprechend viele Kuverts darf er dann in die Urne werfen! TB

Kommentar des Einsenders (von gestern)
Der 20. März ist wohl der Tag der REALSATIRE: erst die Sozen mit Ihrem heiligen Martin und den ergrauten Juso-Tanten vom SPD-Singeclub...
und jetzt dies!

Der Ungarn-Korrespondent
da gehe ich mal ein Stückchen weiter, wenn wir schon beim Fötus sind, könnten wir die Diskussion so erweitern, dass jeder Wahlberechtigter 2, 3, 4, etc. Stimmen bekäme. Mit der Begründung Mann kann (könnte) mehrere Kinder zeugen. Frau ebenfalls. Also ist jedem freigestellt wie viele Stimmen er haben möchte. Blöd ist wenn sie alle Afd wählen würden, weil sie die aktuelle Politik ankotzt!
P.S. eine bescheuerte Diskussion!

20.03.2017

18:52 | Deutscher Familienverband: Wahlrecht ab Geburt: Deutscher Familienverband startet bundesweite Kampagne

Die neue Kampagne des Deutschen Familienverbandes ist gestartet: „Nur wer wählt, zählt!“ macht sich für ein Wahlrecht ab Geburt stark. „Bisher bleiben 13 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ohne Gehör, wenn es um Mitbestimmung in unserem Land geht“, kritisiert die Schirmherrin der Kampagne, Renate Schmidt, anlässlich des bundesweiten Kampagnenstarts.

Kommentar
(1) Das ist reiner Machterhalt. Die Parteien bzw. diese Politiker und sonstige Funktionäre denken nicht im Sinne der minderjährigen Kinder, sondern man sieht sie lediglich als Wählerstimmen. Nichts ist leichter als unbefangene und unwissende Kinder zu manipulieren. Rattenfänger von Hammeln könnte man da sagen. Darüber hinaus will man vermutlich die Kinder und Jugendlichen dadurch von den Eltern entkoppeln, was auch dem Gendermainstream entspricht. Der Wahnsinn nimmt kein Ende. Es kommen immer größerer Pfurzideen.

(2) Da denk man dümmer geht’s nimmer. Es geht! Was soll der Quatsch, dass ein Baby wahlberechtigt ist. Um eine Entscheidung zu treffen muss man verstehen, worum es geht. Unsere vorderen Gesetzgeber haben sich schon etwas dabei gedacht, eine Altersbegrenzung für Volljährigkeit fest zu legen. Um eine politische Entscheidung zu treffen, muss man sich etwas mit der Materie auskennen. Das kann ein Kind und ein Heranwachsender nicht. Hier geht es nur um Stimmenfang. Eine Familie mit 4 Kindern hat dann statt zwei aus dem Hut gezaubert sechs Stimmen. Das spiegelt nicht die Meinung der gesamten erwachsenen Bevölkerung wider.

Es ist klar, dass dieser Schwachsinn in mehrerlei Hinsicht unmöglich ist. Allerdings ist es wenig verwunderlich, dass sie jenen, die momentan für ihren Kinderreichtum bekannt sind, ein höheres politisches Stimmgewicht geben wollen. BC

18:30 | ET: Arbeitsamt-Analyse zeigt: Fachkräftemangel ist reines Märchen – Lobbyisten und Politik spielen schmutziges Spiel

„Aktuell zeigt sich nach der Analyse der Bundesagentur für Arbeit kein flächendeckender Fachkräftemangel in Deutschland“. Dieser Satz stammt aus der Fachkräfteengpassanalyse der Agentur für Arbeit vom Dezember 2016 und stellt die Debatte um den Fachkräftemangel in Deutschland vollständig auf den Kopf. Darauf verweist das „Manager Magazin“.

19.03.2017

20:03 | „Vereinigte Staaten Europas“ jetzt vorantreiben: Visionäre Forderung von vier EU-Parlamentspräsidenten

Interessantes Schriftstück: "Jetzt ist der Moment für eine stärkere politische Integration: eine Föderale Union von Staaten mit breiten Kompetenzen." Das schreiben vier EU-Parlamentspräsidenten, darunter auch Bundestagspräsident Norbert Lammert, in einer italienischen Zeitung.

Das heißt nix anderes, dass sie den Sack zumachen wollen/müssen weils Ihnen ansonsten diese organisatorische Missgeburt zerreißt! TB

18.03.2017

20:00  | DGF: Inkassobüros: zweierlei Aufgaben, Mahnverfahren mit Forderungseinzug | Forderungsaufkauf und -beitreibung auf eigene Rechnung


09:42
 | zeit: Gegenrevolution

In einem melancholischen Essay, der auch hierzulande vertraut klingt, verkündet der amerikanische Kulturhistoriker Paul Berman das "Zeitalter der Konterrevolution", nachzulesen im Online-Magazin Tablet. Die "liberale Revolution" des letzten Halbjahrhunderts liege im Sterben. Begonnen hatte sie mit der Studentenrevolte.

Die Zeit wieder einmal sowas von daneben! TB

Torquemada
Jämmerliche Linke, verbohrt im Schönreden des gesellschaftlichen Niedergangs, der Zerstörung der Umwelt, dem Verschwinden des Christentums, der Leichenstarre Europas, der apokalyptischen Zerstörung Arabiens und dem Diktat der Globalisierung durch IWF, TTIP, Soros&Co. - das ist linksliberaler Fortschritt, die altmarxistische 68er, die jetzt an der Spitze der Institutionen der neuen, liberalen. Weltordnung steht und den Rückmarsch fürchtet.

17.03.2017

09:01 | Lesesr-Zuschrift "die Person"

Nur eines kurz zum Begriff: Person
Eine Person ist immer etwas Totes, also nicht lebendig, ohne Fleisch und Blut und ohne Seele. Am besten läßt sich Person beschreiben als:

- gewerbliche Entität
- juristischer Adapter
- Handelssubjekt/Objekt

Z.b. British Petroleum, Karstadt etc. sind juristische Personen. Wäre die "Person" in irgendeinem Falle etwas lebendiges (Fleisch, Blut, Seele), könnten vorgenannten keine "Personen" sein. "Juristische Person" heißt, durch Zettel geborene gewerbliche Entitäten. Da kommt dann die "natürliche Person" in's Spiel. Sie bedeutet, eine gewerbliche Entität (tot), die in Beziehung zu etwas natürlichem (Fleisch, Blut, Seele) steht.
Oder stehen soll.
Man sagt immer, dass Firmen (juristische Personen, tot) vor Gericht gleich behandelt werden wie Menschen (lebend), doch genau das ist falsch. Menschen werden als genauso tot angesehen, wie Firmen (kein Fleisch, Blut, Seele). Daher eben in "Sachen".
Also - wer sich für eine "Person"hält, hält sich für identisch mit:
- tot gestorben, Zombie, gewerbliche Entität (kein Fleisch, Blut, Seele)

Man macht sich identisch mit dieser Person, die einem noch nicht mal gehört, denn sie wurde zugewiesen bei geburt (Geburtsurkunde - dort wurde die gewerbliche Entität gegründet, mit einem Namen, der an den Rufnamen und die Familienabstammung angelehnt wurde)

Und Du, der Mensch wurde daran gewöhnt, dass er dieses tote Ding (Person) ist, macht sich identisch, "identifizieren sie sich". Ursprünglich warst du mal authentisch, bei geburt, in der Wirklichkeit, und nicht in der Fiktion der Zettel, dass sind zwei ganz verschiedene Welten, wie jeder feststellen wird. Im übrigen, und beinahe Offtopic - nach GG16a könnte man die Menschen, die hier über sichere Drittstaaten eingereist sind, alle wieder ausweisen, zurück in ihre Länder.
Und dann kommt es an dich: "weisen sie sich aus !", und Du zückst deine Ausweisung.
Von wo nach wo hast Du dich dann ausgewiesen ?'
Von der Wirklichkeit in die Fiktion, hasst dich zum laufendem Zettel gemacht, bist nur noch identisch, und nicht mehr authentisch.

14.03.2017

17:58 | jouwatch: Heiko Maas: Der Totengräber des deutschen Rechtsstaats

Bislang muss ein Jurist, der darüber entscheiden will, ob eine Handlung einen Straftatbestand erfüllt, eine entsprechende Ausbildung ablegen und sich von Richtern seiner Profession daraufhin testen lassen, ob er auch die feinen Verästelungen des Rechts, die in vielen Beiträgen in juristischen Zeitschriften diskutiert und ausgebreitet wurden, kennt, also z.B. ob er weiß, wann ein Mord ein Mord und kein Totschlag ist.

Der Möchtegern Caesar! Hoffentlich übersteht der den Iden des März! TB

13.03.2017

16:35 | arche: Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland

Die Rundbeitragsstaatsvertragsgesetze der Länder berufen sich ja alle, leider mit Zustimmung des Bundesverfassungsgerichtes, auf den Artikel 5 GG „Meinungsfreiheit“. Sie glauben sie seien berechtigt, dem Volk die richtige Meinung zu sagen. Der Art. 5 MEINUNGSFREIHEIT im Grundgesetz bedeutet ja aber nur ein ABWEHRRECHT des Einzelnen GEGEN den Staat, gegen staatliche Einflussnahme. Das heißt, das Meinungsfreiheitsrecht, die eigene Meinung zu äußern, ist ein Grundrecht, das GEGEN den Staat geltend gemacht werden muss und kann und darf und soll, denn der Bürger ist GRUNDRECHTS-INHABER und der Staat, d.h. die Länder und der Bund und die ganzen öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind GRUNDRECHTS-VERPFLICHTETE, d.h. sie müssen dem Bürger die Meinungsfreiheit gewähren.

08:26 | Leser-Zuschrift zum "Demokratieverständnis der Reichsbürger vs jenem der Einwanderer-Clans"

Wir haben Wahljahr und das Vereinigte EUROPA wird durch diese Reichsbürgerbewegung gebremst. Das hat zur Folge, daß man das Demokratieverständnis libanesischer/ arabischer Clans hinter die Gefährlichkeit der REICHSBÜRGER stellt.

LACH, leider ist es nicht zum Lachen; es ist eher eine schallende Ohrfeige für das Vereinigte WIrtschaftsgebiet, wenn Reichsgebranntmarkten die Grundrechte beschnitten werden. Vorfall: Einem Landwirt (mein Onkel, 56) wurde der vollkommen nutzlose Kleine Waffenschein gesperrt, weil er nach behördlicher Ansicht als Reichsbürger gesehen wird und somit als UNZUVERLÄSSIG gilt. Seine Kartoffeln schmecken dennoch 1a... Wie tief gesunken muß eine aufoktroyierte Verwaltung sein, wenn das Volk beim Regieren stört? Reichsbürger, kriminalisiert und verachtenswert?

Leser-Hilfsangebot für den Landwirt
Wenn Sie möchten, Herr Bachheimer, dürfen sie dem Verfolgten meine mail Adresse weiterleiten, ich kann helfen, dass dieses Unrechtsurteil ggf. zurückgenommen wird. Es gibt hierzu mir bekannte Präzedenzfälle, wo mit nur einem rechtsanwaltlichem Schreiben die Sache geklärt wurde!
Unzuverlässigkeit in den Akten stehen zu haben, ist fatal! Für den Führerschein, die Erziehungsberechtigung, Geschäftsbeziehungen uvm. Das darf nicht hingenommen werden.

Bereits getan! Danke schön! Wieder einmal hat b.com eine der uns selbst gestellten Aufgaben erfüllt. Gegenseitige HIlfestellung innerhalb der Leserschaft! TB

H. Lohse
Dem Onkel sei empfohlen beim hiesigen Pfarrer eine Messe zu bestellen. Schon ab 5,-€, -dass ist der übliche Preis, kann er dann dafür beten lassen, das Alles gut wird und nichts Schlechtes mehr geschieht. Gemäß kirchlichen Ablassregelungen kann bei entsprechendem Spieleinsatz auch in Deutschland die Wende herbeigeführt werden. Glaube soll bekanntlich Berge versetzen können. Einen schönen Start in die Woche ....und schau'n wir mal was am 15.03.17 denn wirklich passiert.

Kommentar
Wie oft muss man denn wiederholen, das es aus historischer Sicht keine "Reichsbürger" gibt. Und das man sich durch ein solches outen, selber ins Fadenkreuz des "Staates BRD" bringt, dem eine solche Bewegung natürlich ein Dorn im Auge ist. Man dient also weder sich, noch Sache, wenn man hier aktiv wird. Im Grunde schwächt man seine eigene Position schwer. Weil der Staat das ganze sofort in die Sektennische drängt und diesem einen kriminellen Austrich verleiht um gegen diese Menschen vorzugehen. Dabei ist es vollkommen egal, das man diesen gelben Schein ja vom Staat beantragen kann. Denn der Staat kann durch dieses Verhalten erkennen, wer im Moment sich offen dazu bekennt, das er die BRD eben nicht als Staat anerkennt. So ein Verhalten ist aus logischen und strategischer Sicht höchst törricht. Und dient nur dazu, das System zu halten, weil man dadurch Leute die agieren und nicht stillhalten relativ einfach bremsen bzw. ausschalten kann.

18:13 | Kommentar
Eigentlich ist die Bezeichnung - Reichsbürger - aus zweierlei Gründen nicht korrekt. Einerseits war Reichsdeutscher die zeitgenössische, umgangssprachliche Bezeichnung eines deutschen Bewohners des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945; ab 1935 durch das sog. Reichsbürgergesetz, tauchte erst der sog. Reichsbürger auf (jedoch nicht im allgemeinen Sprachgebrauch!). Andererseits wäre gemäß der rechtlichen Situation Deutschlands die Bezeichnung Komadeutscher für einen Mensch, der sich als Reichsdeutscher fühlt, angemessen, denn in der 73er BverfG-Entscheidung (die bis dato besteht) lautet es:

"[...] Das Grundgesetz - nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre! - geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. Das Deutsche Reich existiert fort (BVerfGE 2, 266 [277]; 3, 288 [319 f.]; 5, 85 [126]; 6, 309 [336, 363]), besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig. [...]" Das Ding liegt also sozusagen im Koma.

In einer Zeit, welche zunehmend an das 12-jährige tausendjährige Reich erinnert, ja das GrundGesetz für die BRD gar von innen und außen durch die Machenschaften diverser Tätergruppen in seinem Bestand pausenlos bedroht wird - war eine Hommage an die Väter des GG sowie an das GG für die BRD schon lange überfällig - nun ist sie da: GrundGesetz für die Bundesrepublik Deutschland https://youtube.com/watch?v=LZUzbZX1ctg

Wenn jemand also dem Terror auf dem GrundGesetz basierend begegnet und der Terrorist (z.B. ein Sonderrichter, s. dazu. ► https://tinyurl.com/h9oru6c ) juristisch darauf herumtrampelt (z.B. allein durch sein Dasein als s. dazu. ► https://tinyurl.com/h9oru6c ), dann ist der Terrorist der GrundGesetz-Leugner! Leute, merkt endlich, daß das GrundGesetz für die Terroristen ein sehr schlimmer juristischer Bumerang ist - und nutzt ihn. ☺
----------------------------------

12.03.2017

18:42 | ET: Kanzlerin Merkel: Behördengänge mehr über das Internet erledigen – Das mache die Bevölkerung „auch wieder fit für Neues“

Digitale Technologie mache die Bevölkerung "auch wieder fit für Neues": Behördengänge sollen nach den Vorstellungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Zukunft vermehrt über das Internet erledigt werden können.

10:56 | geolitico: Der Staat schafft ein Angst-Klima

Wenn jemand glaubt, die gegenwärtige weltweite und besonders hiesige Demontage von Demokratie und Freiheit sei auf das Wirken von im Innern der Erde lebenden außerirdischen Reptilienmenschen zurückzuführen, dürfte er ziemlich einen an der Waffel haben. Wenn Tausende in Deutschland zu Vorträgen pilgern, die genau das behaupten, ist dies ein ernüchterndes Beispiel für den geistigen Zustand eines Großteils der Bevölkerung.

Klar, das Haus "Staat" ist stets auf dem Fundament der Angst aufgebaut! (geiler Satz, gell?) TB

11.03.2017

19:22 | mm: Kleine-Hartlage über GEZ und Kirchensteuer: „Die Zukunft unseres Landes hängt davon ab, daß dieser Sumpf trockengelegt wird“

Kleine-Hartlage: "Kein Volk kann überleben, kein Land gedeihen, wenn seine Ideologiebranche einem Kartell aus verräterischen Machthabern zuarbeitet, das dieses Überleben und dieses Gedeihen untergräbt. Dreht dieser Branche endlich den Geldhahn zu!"

Kommentar
Jawohl, solche Anachronismen gehören abgeschafft: GEZ-Gebühren und Kirchensteuer. Umwandeln in Pay-TV, wer Rosamunde Pilcher oder die Tagesschau sehen will zahlt direkt, wer in die Kirche gehen will kann von mir aus Eintritt zahlen, für sonstige Leistungen wie Taufe, Trauung oder Beerdigung muss man ohnehin schon extra blechen. Nur das Austreten war seinerzeit kostenlos, aber das musste ich auch bei der Stadtverwaltung erklären.

10.03.2017

16:58 | ET: Fahndung erfolglos: NRW ist Spitzenreiter mit 125 geflohenen „Knackis“, Berlin 30 – Restdeutschland teilt sich 41 Entwichene

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen vermisst 125 verurteilte Straftäter in seinen Gefängnissen. Jedoch sollen die entwichenen Häftlinge nicht gefährlich sein. Damit fehlen Innenminister Ralf Jäger fast doppelt so viele Straftäter, wie im gesamten Rest der Bundesrepublik.

Die Leseratte
Sogar wenn sie tatsächlich mal einen gefangen haben und es sich unglaublicherweise nicht vermeiden ließ, dass er tatsächlich !!! verknackt wurde, finden sie immer noch einen Weg, ihn wenigstens wieder laufen zu lassen - und gut is! Auch in dieser Disziplin ist NRW Spitzenreiter.

09.03.2017

07:59 | handelsblatt: Der liberale Staat und seine Verantwortung

Wie viel bürgerliche Freiheit verträgt die innere Sicherheit? Beim Handelsblatt Wirtschaftsclub diskutierte FDP-Vize Wolfgang Kubicki mit dem Handelsblatt-Politikchef Thomas Sigmund und Gregor Peter Schmitz darüber.

Man kommt diesbezüglich oft gerne mit dem alten Spruch: Sicherheit geht immer auf Kosten der Freiheit! Mag auch richtig sein aber nur dann, wenn die innere Sicherheit durch eine gemeine Grenzpolitik des Staates torpediert wird und so der Ruf nach Freiheitseinschränkungen geschürt wird! Wenn ein Staat absichtlich derart dämlich agiert, wie Deutschland und Österreich es 2015 getan haben, ist die Konsequenz daraus der ultimative Tod der Bürgerfreiheit! TB

 

08.03.2017

16:11 | achgut: Der Staat ist ein volkseigener Betrieb

Ganz grundsätzlich ist die Demokratie jedenfalls nur eine Organisationsstruktur, mehr nicht. Man sollte sie weder überhöhen noch überfrachten. Nach der Wiedervereinigung wurde die Demokratie zum Heiligtum erklärt, sie schien die Verheißung des Westens schlechthin zu sein. (...) Jedenfalls handelt sich bei Demokratie und Rechtsstaatlichkeit um einen ausgeklügelten Versuch, das System wechselseitig so auszubalancieren, dass die Macht begrenzt wird, wobei weniger die Demokratie als vielmehr der Rechtsstaat als Schutzwall des Einzelnen dient.

Interessanter Artikel, der ein paar häufig falsch gebrauchte Begriffe erläutert. NB

Kommentar
Staat ist nichts anderes, als eine Hierarchie wo sich viele Menschen (Massenbewusstsein) Regeln unterordnet um eine gewisse Sicherheit zu bekommen. Ob das Demokratie, Kaisertum, Diktatur oder sonswas draufsteht, spielt keine Rolle. Denn wenn die oberere Funktionelite "böse" wird, den Betrieb abwirtschaftet und verkommen lässt, bekommt man weder Sicherheit noch Schutz. Das bemerkenswerte daran ist, das die masse Mensch das schlicht ingorniert. Und wenn das Böse dann offen auf den Straßen läuft, sind sie erstaunt und rufen, wie konnte das passieren ? Das ist ganz einfach, weil es dann jeder gewesen ist der "Schuld" ist, nur man selber nicht. Das mit "volkseigener Betrieb" stimmt sogar. Jeder geht hin, doch keiner fühlt sich verantwortlich. Und dann wundern sie sich, wenn der Betrieb in die Binsen geht.

Kommentar zum Kommentar
Toll dargestellt. Seit dem 30 jährigen Krieg herrscht in Deutschland die Angst vor, ins Chaos gestürzt zu werden. Daher das gesteigerte Verlangen Sicherheit und der Ruf nach Einigkeit, was soviel heißt wie: einer redet und gibt vor, alle anderen folgen blind. Hauptsacheman ist sich einig. Die Schafe fühlen sichnun mal am wohlsten, wenn sie in der Herde ihre Hintern aneinanderreiben können, ist ja so schön warm und kuschelig.

07.03.2017

16:40 | heise: Nicht die Steuern sind das Problem, sondern die Gesamtabgabenlast 

Wie eine gerechtere Wohlstandsverteilung in Deutschland machbar wäre - Ein Kommentar
Wann immer irgendwo in Deutschland Wahlkampf ist, kann man die Uhr danach stellen, wann wieder Steuersenkungen ins Gespräch gebracht werden. Mal geht es vorgeblich um die Entlastung des Mittelstands, mal darum, die Wähler an der guten Lage des Staates teilhaben zu lassen. Aber das ist ein Nebenkriegsschauplatz.

Kommentar
Nein - entscheidend ist, wofür das Geld verwendet wird! Schweden ... hat
- die grösste Steuerlast + die größtmögliche Transparenz der öffentlichen Steuererklärumgen
- die niedrigsten Staatsschulden
- das doppelte Wachstum von Deutschland seit 1999
- hohe Absicherung der Renten
- um 30 %höhere Löhne als Deutschlamd und Österreich
- und eines der besten Bildungs - und Gesundheitssyst.eme !

12:01 | bin: Eye-Popping Truth and Logic That Will Trigger You if You’re Not Grounded in Wisdom!

“Government” is neither a scientific concept nor a rational sociological construct; nor is it a logical, practical method of human organization and cooperation. The belief in “government” is not based on reason; it is based on faith, In truth, the belief in “government” is a religion, made up of a set of dogmatic teachings, irrational doctrines which fly in the face of both evidence and logic, and which are methodically memorized and repeated by the faithful.

Die Leseratte
Dieses Video hat es in sich (Auszugsweise schon im Text zu lesen). Wir glauben an unsere Regierung wie an eine Religion. Haut rein! Schluck!

06.03.2017

08:58 | welt: Die Milliarden für Straßen und Brücken verpuffen einfach

Der Staat will mit Geld den Investitionsstau bei der Infrastruktur auflösen. Doch die Mehrausgaben werden durch höhere Preise für Baudienstleistungen aufgebraucht. Unter dem Strich steht ein Minus.

Auch eine Auswirkung des Keynsianismus die sowohl von seinen Anhängern als auch von den Wirtschaftsle(e)(h)rstühlen viel zu wenig beleuchtet wird! TB


09:20 | Gerhard Breunig zum Handbuch "Reichsbürger" von gestern

dieses "Buch" wurde von Demos herausgegeben. Demos ist eine weltweit tätige NGO, die maßgeblich von Rockefeller und Soros finanziert wird.
Es ist immer gut zu wissen, wer hinter bestimmten "Dingen" steckt.

Kommentar zum Handbuch
als unmittelbar Betroffene (weil Deutsche) befasse ich mich schon länger mit dem Themenkomplex, um den es in diesem Handbuch geht. Es ist durchaus von gewissem Interesse, ob wir in einem souveränen Staat oder in einer Besatzungszone leben, in einer Republik oder als Personal eines Geschäftsbetriebs und spannend ist auch, ob der fordernde Mensch in Uniform ein Staatsbeamter oder ein Placebo ist. Leider hüllen sich die Fachleute, die Staatsrechtler, in diesem Punkt in Schweigen, weil es, wenn sie noch im Beruf stehen, die Karrierechancen empfindlich beeinträchtigen würde und wenn sie bereits Rentner sind, könnte das Ende schneller nahen, als die Natur vorgesehen hat. Wir sind also auf uns selbst gestellt bei der Recherche, was es nicht einfacher macht.

Mit Interesse habe ich daher einen Blick in das verlinkte Handbuch geworfen, das ja "Staats""beamten"" bei der Abwehr von lästigen Bürgern helfen soll. Und wer ist da kompetenter diesen Sachverhalt zu erklären als: Psychologen, Sozialwissenschafter, Politologen, Kulturwissenschaftler, Heilpraktiker, Ethnologen und Germanisten. Halt: wir wollen nicht unfair sein! Ein Rechtsassessor ist auch dabei. Diese engagierten Leute haben zusammen das erwähnte Handbuch geschrieben und das erklärt eigentlich alles. Toll, nicht? Liebe Grüße und wie immer herzlichen Dank für die großartige Arbeit!!!

05.03.2017

11:27 | BIfGb: Handbuch "Reichsbürger"

Disclaimer: Wir bringen dieses Handbuch rein zur Information. Die b.com-Redaktion identifiziert sich mangels Hintergrundwissen NICHT mit der Reichsbürger-Idee findet aber, dass darüber birichtet bzw diskutiert werden sollte! TB

Kommentar des Einsenders
Auch auf Ihrer Seite werden ja schon einmal Beiträge von bzw. über Reichsbürger gebracht. Hier ist einmal ein Handbuch (über 200 Seiten als PDF ), dieses Handbuch wurde als Handlungsempfehlung an Behörden erstellt, wie mit Reichsbürgern verfahren werden sollte.
Sollte sich also einer Ihrer Leser mit dem Gedanken tragen Reichsbürger zu werden, wäre es sinnvoll wenn er sich dies Büchlein einmal anschaut. Der Reichsbürger in Spe könnte dann schon einmal abschätzen mit welchen Reaktionen Behördenseits er zu rechnen hat.

Kommentar
Dazu passend - In einer Zeit, welche zunehmend an das 12-jährige tausendjährige Reich erinnert, ja das GrundGesetz für die BRD gar von innen und außen durch die Machenschaften diverser Tätergruppen in seinem Bestand pausenlos bedroht wird - war eine Hommage an die Väter des GG sowie an das GG für die BRD schon lange überfällig - nun ist sie da: GrundGesetz für die Bundesrepublik Deutschland
https://youtube.com/watch?v=LZUzbZX1ctg Nie wieder Terror - Keine Macht den GrundGesetz-Leugnern!

04.03.2017

18:38 | Die Leseratte mit "Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes"

Hier sind die letzten Aktualisierungen der Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes, inkl. Schweden, sowie im zweiten Link die komplette Liste mit all den Ländern, für die schon vorher eine Reisewarnung ausgesprochen wurde. Bitte mal draufschauen: Es ist keine Überraschung, dass man auf dieser Liste ausschließlich Drittweltländer findet, meist muslimische. Ausnahme ist die Ukraine (wegen Krieg) und Japan (wegen Fukushima). Portugal hat es auch geschafft, aber nur wegen gestiegener Kriminalität.

Und nun Schweden! Ein westeuropäisches Land mit hohem Lebensstandard, ein angeblicher Rechtsstaat. Dort herrscht weder Krieg noch gab es Naturkatastrophen, die Reisewarnung wurde explizit wegen erhöhter Terrorgefahr ausgesprochen (auf gestiegene Kriminalität wird zusätzlich hingewiesen)! Wie hieß doch dieser Ausspruch: "Wer die dritte Welt zu sich einlädt, wird selbst zum Dritte-Welt-Land". Bingo.

Übrigens: Die Türkei, Tunesien und Marokko stehen NICHT auf der Liste, nicht mal Israel! Es muss also schon ganz schön heftig sein, wenn einem diese Ehre zuteil wird.
http://www.auswaertiges-amt.de/nn_582140/DE/mobil/Laenderinformationen/AktuelleReiseInformationen_mobil_node.html
http://www.auswaertiges-amt.de/nn_582140/sid_88F118F5FD98681E454D02F3136037E8/DE/mobil/Laenderinformationen/01-Reisewarnungen-Liste_node.html


18:23 | sputnik: Demokratie pur: AfD-Mitgliedschaft nun lebensgefährlich in Deutschland?

Geschichte wiederholt sich. Die Andersdenkenden werden bedroht. Von wem? Von genau jenen, die noch vor wenigen Jahren immer davor gewarnt haben, dass sich die Geschichte nicht wiederholen darf! Unglaublich eigentlich! TB

Die Leseratte
Diese selbsternannten Retter des Morgenlandes in Deutschland - und nicht nur die Antifa - haben den vielbeschworenen "Boden des demokratischen Rechtsstaats" längst verlassen und üben sich selbst in extremer Intoleranz, während sie der AfD genau das vorwerfen. Die haben nicht nur eine völlig verkorkste Weltsicht, sondern vor allem auch ein unglaublich realitätsfernes Selbstbild.


18:07 | ET: BASF-Aufsichtsratschef kritisiert Bundesregierung – „Die Bürger werden an der Nase herumgeführt“

Die Leseratte
Holla die Waldfee, das sagt jetzt mal einer, der noch nicht Ex- ist, sondern noch im Amt, nämlich der Aufsichtsratsvorsitzende des Chemiekonzerns BASF, Jürgen Hambrecht. Wenn jetzt schon die Wirtschaft die Regierung angreift, sind Merkels Tage wohl wirklich gezählt. Sie wird auf allen Ebenen fallen gelassen.

08:26 | zero-h: "What Is To Be Done?"

The question in the title is V.I. Lenin’s question. His answer was to create a revolutionary “vanguard” to spread revolutionary ideas among the workers, the economic class that Karl Marx had declared to be the class rising to the ascendency of political power. Finally, democracy, frustrated by upper class interests in its earlier manifestations, would become reality. The workers would rule.

Achten Sie auf die Kommentare! TB