24.02.2017

12:50 | stuttgarter: TV-Koch aus Stuttgart.Vincent Klink ist wütend auf den „Raubstaat“ 

Vincent Klink, Chef der Wielandshöhe, ist wütend. Vor „lauter Amtsschimmel“ sei das Kochen fast zur Nebensache geworden. Das Finanzamt will von ihm 16.000 Euro für ein Essen, das es gar nicht gegeben hat.

Kommentar
"Die Nachzahlung von 16 000 Euro an die Steuerbehörde hat bei ihm das Fass zum Überlaufen gebracht. Das Geld wurde fällig für etwas, das es gar nicht gegeben hat.
„Der Sonntag und Montag sind bei uns Ruhetag“, sagt Klink , „die Küche ist ausgeräumt, geputzt und das Restaurant aufgestuhlt.“ Niemand sei da, alle Räume seien leer. In den Arbeitsverträgen stehe nicht drin, dass es an diesen Tagen kein Personalessen gibt, was der Chef der Wielandshöhe für „logisch“ hält. Trotzdem müsse schriftlich vermerkt sein, wann das Personal kein Essen erhält. Weil der Hinweis darauf in seinen Verträgen fehlt, sah das Finanzamt ein Versäumnis – und verlangte die besagten 16 000 Euro. Personalessen ist demnach immer lohnsteuerpflichtig – selbst wenn der Teller leer geblieben ist. Dem Koch fällt dazu nur ein Wort ein: „Raubstaat“"
Seht ihr, deshalb darf ich nie Kanzler oder Präsident werden.
Denn ich würde den Beamten in den Knast stecken - und zwar lebenslang. Und natürlich diejenigen, die das Gesetz beschlossen haben.

09:46 | wa: Polizei und SEK durchsuchen Haus eines Hammer Polizisten

Mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften hat die Polizei am Montagmorgen das Wohnhaus eines Hammer Polizeibeamten im Stadtbezirk Uentrop durchsucht. Der langgediente Beamte steht im Verdacht, mit der als staatsfeindlich eingestuften Reichsbürgerbewegung zu sympathisieren.

Kommentar des Einsenders
Es brennt an allen Ecken und die Politik scheint bereit für den Systemabbruch. Immer mehr gerät nun auch die Polizei in den Fokus von "Verdächtigungen". Unter dem Deckmantel "ausmisten" im eigenen Laden werden auf systemkonforme Anordnung von OBEN ausgeführt, -besonders ausgeprägt scheint das in NRW unter der Roten "Jäger" Administration zu sein. Seit Wochenbeginn wurden medienwirksame SEK Einsätze bei der Hammer Polizei fast täglich dem Schlafmichel zugetragen. Man entledigt sich unbequemer und erfahrener Personen unter Zustimmung der breiten Öffentlichkeit und tauscht Polizei durch POLIZEI (Task-Force) mit Migrationshintergrund.

23.02.2017

12:43 | ef: Geschichte Nordamerikas - Der Staat als Ursprung für Ausbeutung

Der Mythos von Nordamerika besagt, dass im Anfang mehr oder weniger die religiöse, wirtschaftliche und politische Freiheit stand, die dann langsam aber stetig abgenommen habe. Als Murray Rothbard zu Beginn der 1970er Jahre von einer Stiftung den Auftrag bekam, die Geschichte und Vorgeschichte der Amerikanischen Revolution zu schreiben, war daran ...

21.02.2017

19:45 | mm-news: Politsatire-Justiz-Opfer Ostertag: lieber tot als Knast  

Fast zwei Jahre Gefängnis für Uwe Ostertag wegen Satire. Nun geht der Autor an die Öffentlichkeit und übt scharfe Kritik an Justiz und Politik. Die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit sei in Gefahr. Gegenüber MMnews erklärt er: lieber tot als Gefängnis.

Leseratte
Uwe Ostertag wurde zu 22 Monaten Haft OHNE Bewährung verurteilt wegen Politsatire! Wenn man sich diese Kunst ansieht, ist sie weeesentlich harmloser als das, was Charlie Hebdo produziert. Wird Zeit für eine Kampagne: Wir sind alle Uwe! Ob Merkel mitmacht?

20.02.2017

18:20 | ET: Berliner Terroropfer mit erschütternder Kritik an Behörden: Gauck und de Maizière „fassungslos“

Das Verhalten der Behörden den Angehörigen gegenüber nach dem Berliner Terroranschlag im Dezember sei eine Farce gewesen. Am Freitagnachmittag empfing Bundespräsident Joachim Gauck auf Schloss Bellevue rund 50 Angehörige der Todesopfer vom Breitscheidplatz. Auch Innenminister Thomas de Maizière (CDU) war anwesend. Laut Teilnehmern versprachen die beiden Politiker die Kommunikation bei solchen Ereignissen – die nicht wieder eintreten sollten – in Zukunft zu verbessern.

Leseratte
Man merkt deutlich, dass es in Deutschland noch zu wenige Attentate gegeben hat, die Behörden sind noch nicht eingespielt. Wird beim nächsten Mal besser, versprochen.

 

15:38 | gegenfrage: 20.02.1811: Österreich erklärt den Staatsbankrott

An diesem Tag im Jahr 1811 erklärte Österreich unter der Regierung von Kaiser Franz I. den Staatsbankrott. Dem vorausgegangen war eine starke Ausweitung der Papiergeldmenge.

Nicht zum ersten und bis dato auch zum letzten Mal! Auch ohne bis dato! TB

Der Ungarn-Korrespondent
zur Zeit erleben wir in Europa eine Art Deja vu von dem was damals 1811 in Österreich passiert ist, aktuell wird der Euro gedruckt wie "fast" kein andere Währung zuvor auf der Welt um den Staatsbankrott nicht nur von einem Staat sondern der ganzen EU hinauszuzögern. Ich habe bewusst hinausgezögert geschrieben weil wir alle wissen, dass der Untergang nicht aufzuhalten ist und kann uns jederzeit stark treffen.


09:48
 | mises: Staat bedeutet Knechtschaft

.... Staatsmacht funktioniert unter der Prämisse, jeden zu unterwerfen, der es wagt, die von den Autoritäten ausgegebenen Befehle zu missachten. Niemand würde von einer Regierung sprechen, falls ihr diese Prämisse fehlte. Jede Regierungshandlung beruht auf Polizisten, Gefängniswärtern und der ausführenden Gewalt. Ganz gleich wie vorteilhaft die Regierungshandlung auch scheinen mag, sie wird schlussendlich nur deshalb möglich gemacht, weil die Regierung die Macht hat, ihre Subjekte dazu zu zwingen, was sie freiwillig nicht tun würden, wenn sie nicht von Polizisten und Strafgerichten dazu gezwungen würden.

19.02.2017

17:09 | ServusTV: Der Wegscheider 

Satirischer Wochenrückblick von Ferdinand Wegscheider:  Brüsseler Küsse, ein Bombengeschäft und viele verschollene Millionen.

18.02.2017

14:26| azk: 12. AZK - Vereine regieren die Welt - Arne Freiherr von Hinkelbein

Die AZK übernimmt keine Haftung für Resultate von unternommenen Handlungen aufgrund der Darlegungen in nachfolgendem Vortrag. Für vermittelte Inhalte trägt nicht die AZK, sondern jeweils allein der Referent oder die Referentin die Verantwortung. Als Ergänzung zu diesem Referat finden Sie am Ende des Vortrags ein Statement von Ivo Sasek und Ergänzungen aus der Zuhörerschaft.

Demnächst 13! Vergeßt das Goldstandard-Institut nicht! TB

09:17 | fb: Die Bundespräsidentenwahl wird zur Abnick-Bude Anschauen empfohlen

Die Bundespräsidenten-Wahl wir zur Abnick-Bude. Wollen das die Bürger noch oder werden Sie sich rächen? Weise Worte von Claus Strunz

Kommentar
Ich würde eher fragen, welchen Bürger in der Masse juckt das überhaupt noch ? Wobei wir ja angeblich keine Bürger sind sind sondern "Angestellte". Die scheint das jedoch auch nicht zu berühren. Wobei wir dann weise erkennen, Papier und Buden sind geduldig.

17.02.2017

17:00 | MSW: Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern + Video

Immer mehr Menschen verwehren sich dem Zwang, staatliche Runfunkgebühren zu entrichten. In der BRD werden die GEZ-Rebellen immer stärkerem staatlichen Zwang ausgesetzt.
Zunehmend empfinden auch Staatsbedienstete einen Gewissenskonflikt dabei, Rundfunkverweigerer zu vollstrecken.

Sie können vielleicht einzelne Personen einsperren. Doch die Ideen, die diese mutigen Rebellen getrieben haben, die können sie nicht einsperren und so schlagen sie die Sozialisten und Liberalisten mit ihren eigenen Mitteln des zivilen Ungehorsams, dem sie sich in der Oppositionrolle immerzu bedienen. BC

15.02.2017

15:08 | ET: Petition fordert Verschmelzen von Nationalhymne mit DDR-Hymne – bislang 22 Unterstützer

Eine Petition fordert ein Verschmelzen der Nationalhymne mit der DDR-Hymne: "Die jetzige Nationalhymne klingt schleppend, gerade zu einschläfernd", heißt es im Begründungstext zu der Eingabe auf der Internetseite des Parlaments. Zudem sei sie "gerade im Hinblick des Verbots der ersten Strophe eher negativ behaftet".

Die Menschen haben einfach zu viel Zeit - gewisse Menschen! TB 

Kommentar
(1)Passend zur inzwischen voll eingeführten sozialistischen Diktatur natürlich auch noch die sozialistische Hymne. Irgendwie folgerichtig.
Erstens hatten wir keine echte "Wiedervereinigung", sondern die DDR ist der BRD beigetreten, insofern hat sie auch die BRD-Hymne zu akzeptieren.
Zweitens: "Auferstanden aus Ruinen" ist sowas von unpassend! Unsere Regierung ist derzeit dabei, diesen Staat wieder zu zerstören. Nach dem Crash und neuem Wirtschaftswunder kann man dann ja evtl. mal drübernachdenken.

(2)Sie sind pausenlos verbissen damit beschäftigt, alles an unserer Kultur zu verändern, abzuschafffen und zu beschmutzen. Vor Neid getriebene, kranke Seelen im Hass auf ein großartiges Volk. 

(3) http://www.ddr-ostalgie-comedy.de/ddr-nationalhymne.htm 
Hier der Text der DDR Nationalhymne von Johannes R. Becher. Mit dem können sich unsere heutigen „Eliten“ wohl kaum anfreunden. Da ist keine Strophe politisch korrekt. Die Melodie der beiden Hymnen kann man aber beliebig austauschen, passt bei beiden. Dann hätten wir keine geklaute Hymne mehr. Die Musik ist von Hans Eisler.

11.02.2017

18:33 | jf: Der scheiternde Staat

„Failed state“: Der englische Begriff steht für einen „gescheiterten Staat“, der die Kontrolle über Teile des Staatsgebiets verloren hat und das Gewaltmonopol nicht mehr durchsetzen kann. Wo er fällt, denkt man üblicherweise an von Bürgerkriegen und ausländischen Interventionen zerrüttete und zerfallende Staatsgebilde im Norden und Osten Afrikas oder im Nahen und Mittleren Osten. Mit dem rasanten und ungeregelten Import großer Bevölkerungskontingente aus diesen Krisenregionen mehren sich auch in Deutschland die Symptome des staatlichen Scheiterns.

10:00 | presse: Der globale Steuerwettlauf beginnt

Am Sonntag entscheiden die Schweizer, wie viel sie Unternehmen abverlangen wollen. Auch die Briten und die USA planen drastische Steuersenkungen. Der Druck auf Österreich steigt.

Glaubt die Presse im Ernst, dass der österreichische Extremmarxist und Maschinensteuer-Kanzler sich vom allgemeinen Trend unter Druck setzen lässt? TB

10.02.2017

19:48 | ET: „Schamlos“: Abgeordnete wollen sich selbst staatliche Altersversorgung genehmigen

Abgeordnete im baden-würtembergischen Landtag wollen "ihre Macht schamlos ausnutzen" und sich selbst ermöglichen, staatliche Pensionen in Anspruch zu nehmen. Für Kommentator Nils Mayer eine Frechheit.

Sind die alle völlig minderbemittelt, dass sie an diesem System festhalten und noch an ihre Pensionen in Zukunft glauben?

 

09.02.2017

15:08 | faz: Belastungen durch Grundsteuer: Sie steigt und steigt

Die Grundsteuer steigt seit Jahren unaufhörlich. Die Eigentümer zahlen direkt, die Mieter bekommen es über die Umlage zu spüren. Nun kann man davon ausgehen, dass die Kommunalvertreter sich nicht ohne Not mit ihren Bürgern anlegen. Aber für viele Betroffene ist die Grenze des Zumutbaren erreicht.

08.02.2017

10:25 | t-online: Kommunen drehen kräftig an der Steuerschraube

Wohnen und Wirtschaften wird in Deutschland immer teurer. Einer Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young zufolge stiegen Grund- oder Gewerbesteuer in den vergangenen fünf Jahren in mehr als der Hälfte aller Städte und Gemeinden mindestens einmal an.

07:48 | focus: Geht’s noch, Herr Schäuble? Autofahrer sollen um 1,1 Milliarden erleichtert werden

Mit neuen Verbrauchs-Richtlinien sollen die Angaben der Hersteller endlich realistischer werden - doch Autofahrer zahlen drauf. Dazu muss es eine Alternative geben. Ein Video-Kommentar. Ab diesem Jahr werden die CO2-Werte neu ermittelt. Bei dieser sogenannten WLTP-Methode wird der CO2-Ausstoß nicht mehr auf einem Prüfstand gemessen, sondern auch auf der Straße. Dies dürfte bei etlichen Autos zu höheren Werten führen.

Einfach die Meßtechnik ändern und schon gibts eine Milliarde mehr - alles für unsere neuen Mitbürger! TB

05.02.2017

09:07 | Leser-Zuschrift zu "Richtig anmelden in Deutschland"

Hat einer eigentlich schonmal darüber nachgedacht, was das für ein Vorgang ist, wenn man etwa umzieht, und dann am neuen Wohnort in Deutschland "sich" meldet, anmeldet ? Wer wird da angemeldet, und als was ? Vielleicht auch, warum ? Was sind denn das für "Dokumente", welche man vorlegen soll, um "sich" zu melden, anzumelden ? Die akzeptierten Dokumente sind Personalausweis oder Reisepass. Doch eben diese beiden "Dokumente", nämlich Personalausweis oder Reisepass, sind - wie wir hier wohl alle mittlerweile wissen - kein Nachweis, dass man deutscher Staatsbürger ist.
Also meldet/anmeldet man "sich NICHT als Deutscher an. Kann ja nicht so sein, da die üblichen "Dokumente" eben diesen Nachweis nicht erbringen. Jetzt tacht dann allerdings die Frage auf, bei wem oder was melde/anmelde ich wen oder was ? "Mich" anmelden kann ja nicht sein, da ich mich (mal profan ausgedrückt) als deutscher Staatsbürger bisher empfunden habe. Doch als ein solcher KANN ich "mich" ja anscheinend ja anscheinend nicht melden/anmelden. Doch es geht weiter, auch wenn die vorigen Fragen jetzt noch nicht geklärt sin, nämlich: was für ein Gebilde stellt denn die Summe aller "sich" Gemeldeten dar ? Ein "Staatsgebilde" kann es ja nicht sein, denn von nicht einem wurde irgendein Nachweis erbracht, dass er einem Staat an- oder zugehört. Also, was für ein Gebilde ist das, und in welcher Beziehung stehen die Gemeldeten, Angemeldeten zu diesem Gebilde ?
Kommen wir dem Ganzen näher, wenn wir uns eingestehen, dass der Belagerungs- und Besatzungszustand nie geendet hat (wie es ja auch das GG hergibt) ? Verraten uns vielleicht die Dokumente, welche "wir" "freiwillig" UNTERschreiben sollen, was eigentlich und wirklich los ist ? Was beantragt man ? Man beantragt eine spezielle Form der militärischen Unterbringung. Man beantragt "freiwillig", Freigänger sein zu wollen, und gibt den Ort der Zelle(n) an, welche für die Inhaftierung stehen, die Haft in der Wohnung, man meldet, anmeldet"sich" Wohnhaft.
Übrigens hätte es nicht unbedingt Bundesrepublik heißen müssen. Sie hätten es auch Karstadtrepublik, oder Mannesmannrepublik nennen können, es käme auf das Gleiche raus, ein open Air Arbeitslager halt, nichts anderes.

04.02.2017

08:47 | KSA: A3-Blitzer am Dreieck Heumar Hunderttausende wurden zu Unrecht geblitzt

Der Blitzer auf der Autobahn 3 am Dreieck Heumar hat wohl deutlich öfter falsch ausgelöst, als bisher angenommen. Bereits am Mittwoch (der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete) war bekannt geworden, dass durch einen Fehler bei der Beschilderung zahlreiche Autofahrer zu Unrecht geblitzt worden sind. Jetzt wird klar: Insgesamt hat die Stadt Köln wohl mehrere hunderttausend falsche Knöllchen verschickt.

Nachdem der Staat und seine untergeordneten Organe Steuern einhebt (unter Androhung schwerster Strafen) um sie nach seinem Gutdünken zu verteilen, sowie per Zwang seine Propagandamaschinen finanziert, ist dies nur ein weiterer Schritt in der Willkür sowie der Brutalität der Unterdrückung. Der sage noch einer den Politikern fehle es an Konsequenz! TB

Kommentare
(1) Zu "unrecht" geblitzt? Was für eine Ironie. Es gibt kein GÜLTIGES Recht, keine GÜLTIGEN Gesetze welche eine Natürliche Person/Staatsangehörigen bestrafen könnten.
Es gibt nur geltend gemachte Gesetze/Verordnungen, welche nur dann zum tragen kommen, wenn man denen zustimmt und/oder konkludent im Firmenvertrag der BRD Treuhandkolonie ist. Ich persönlich bin nachgewiesener Statusdeutscher / Deutscher Staatsangehöriger im Stand vor 1913. Ich kann die ANGEBOTE (geltend gemachte Handelsverträge) mich zu bestrafen ablehnen/nicht annehmen. Das tue ich seit einiger Zeit mit Erfolg und ohne "bestraft" zu werden.
Aber ich bin der EINZIGE hier in unserer kleinen Stadt welcher das macht. Trotz vielfältiger Aufklärungsversuche zieht es das PERSONAL "DEUTSCH" vor, weiterhin bestraft zu werden und auf ihrer Gehirnwäsche und Entrechtung zu bestehen.

(2) @ (1) Ich halte solche Aussagen für gefährlich. Sich einzubilden weil man "Statusdeutscher" was das auch bedeuten mag ist, könne man nicht bestraft werden. Kein Regime, keine Diktatur, hat jemals um solche Formalitäten gekümmert, wenn es daraum geht, seine Macht zu erhalten. Erinnere hier an die Türkei. Siegfried werden, weil man nachweisen kann Verwandschaft vor 1913 gehabt zu haben ? Wer hält sich denn in einer Zeit wie heute an Verträge oder einen Status ? Für mich ist das infantil, wo das Mal auf der Hand oder Stirn schon merkbar in Reichweite gekommen ist. Faszinierend.

(3) @ (1) Hallo Herr Bachheimer, der Kommentar hört sich gut an, allein mir fehlt der Glaube. Dazu habe ich zu viele Selbsternannte aus diesem Lager getroffen, - am Ende waren es Alles ....
Ich selbst verfüge auch über den GS, ein Eintrag der Ableitung wurde mir bis heute verwehrt. Habe mehrfach Aktionen gestartet, selbst mit einem ehemaligen "hohen" Beamten dabei. Außer Kontosperrungen und Akteneinsicht war da mit Rechtsstaatlichkeit Nichts dabei. Wo also liegt der Schlüssel für die angebliche Souveränität, vielleicht mag uns der Schreiber das einmal mitteilen. Um in diesem Leben frei zu sein, nützt es Nichts die Regeln zu brechen, -Du musst Deine eigenen Regeln entwickeln. Mit Souveränem Gruß

03.02.2017

10:34 | phoenix: Angela Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie - Gertrud Höhler

08:35 | breunig: Was ist ein Staat?

.... Über die Frage "was ist ein Staat", scheinen sich derzeit viele Menschen den Kopf zu zerbrechen. Es geistern Meinungen herum, wie die vielfach zitierte Drei-Elemente-Regel, nach der völkerrechtlich definiert wird, was ein Staat ist. Aber gilt dieses Völkerrecht derzeit überhaupt noch und gilt es auch für Menschen oder nur für fiktive Personen? Gerade im Bezug auf die BRD tauchen deshalb häufig die verschiedensten Thesen auf, die alle irgendwie richtig, aber auch irgendwie falsch sind. Die einen sagen, die BRD sei eine Firma – oft ist von einer GmbH die Rede. Andere bezeichnen sie als legitime Fortsetzung des Deutschen Reiches. Eigentlich ist es jedoch völlig egal, ob wir der Meinung sind, dass die Bundesrepublik ein Staat ist oder nicht. Fakt ist, sie nennt sich so.

Da drängt sich einem förmlich der große Satz Bastiats auf
Der STAAT ist die große Fiktion, nach der sich JEDERMANN bemüht, auf Kosten JEDERMANNS zu leben. TB

b.com Leser-Service zur Vertiefung: Bastiat - der Staat! Sollte jeder in seinem Favoriten-Verzeichnis haben! TB

Kommentar
Ein sehr guter Beitrag Herr Breuning, allein die Umsetzung dieser Gedankengänge bereitet dem Durchschnittsbürger bereits ein Aspirin induziert Wochenende, -von den vielen Unterbelichteten ganz zu schweigen. Und genau das machen Sie, die Mehrheit, -sie schweigen und lassen sich zu Bittstellern erklären. Sie wiegen sich in Grillfleisch-Angeboten genauso sicher wie diejenigen, welche vor kurzem noch sicher waren ausschließlich fiktive Gebilde dieser Angebote zu sein. .....Verneigt euch tief, denn ich bin Der! Was wäret ihr, wenn ich nicht wär? Sanft rauschen die Ähren im Wind: Du wärst ein leerer Schlauch, wenn wir nicht wären. Ja der "Busch, Wilhelm" hat sie damals schon beschrieben und war mit seinen Geschichten immer nah bei der Wahrheit..

02.02.2017

17:55 | Leserkommentar zum Cover

Guter Künstler! Hat schon damals erkannt, dass der Heilige Geist nicht über die hochgescheiten theoretisierenden kirchlichen Amtsträger und Menschensezierer kommt, sondern lieber kurz vorher abdreht. Erschrocken und fast böse über die reale Existenz des Geistes zuckt die regierende Intellitschentzia zurück, sobald sich Erkenntnis im Sturzflug nähert. Gott machte keinen Fehler bei der Erschaffung des Kosmos, nur den, dass er dem Geist keinen Habichtsschnabel angedeihen ließ, sondern ihn in seinem Buch mit der Inkarnation einer zwar ganz und gar nicht friedfertigen dafür lustgeilen und nicht wehrhaften Federspezies beglückte.

08:07 | konjunktion: USA: Vom Ende der Demokratie und dem Aufstieg der Technokratie

Die Technokratie ist eine Form der Regierung oder Verwaltung, in der alle Handlungen auf wissenschaftlichem und technischem Wissen aufbauen sollen. Wissenschaftler, Ingenieure und andere naturwissenschaftlich und technisch fähige Personen, oft auch aus der Praxis der Wirtschaft, ersetzen dabei Politiker.

Kommentar des Einsenders
Oder ist das die Lösung nachdem alles andere im Chaos versinkt ? Würde natürlich einiges erklären. Die Trump-Hillary-Obama-Geschichte wäre dann nur Theaterdonner um die Technokratie als einzig vernünftige Lösung zu präsentieren. Ist eigentlich die May in England ordentlich gewählt worden ? Ist in Italien ein Gewählter an der Macht ? Oder in Spanien ? Wir lassen uns die Demokratie einfach wegnehmen. Wenn Trump jetzt nicht mit rechtstaatlichen Mitteln reagiert ist klar wie der Hase läuft.

Diejenigen, die sich die Demokratie wegnehmen lassen, haben selbige ohnehin nicht verdient. TB

Kommentar zum grünen Kommentar darüber
Ich finde das ist eine falsche Aussage. Wie will man eine Entwicklung weg von der Demokratie verhindern? Wollen Sie sich mit Gewalt wehren? Als Einziger oder mit einigen wenigen Menschen? Dann sperrt man sie bald ein und können im Gefängnis, vielleicht unter Folter Demokratie üben. Außerdem, in unserer Welt, wo der eine über wenig Kapital verfügt und der andere über viel Kapital verfügt, da hat der mit viel Kapital eben auch viel mehr Möglichkeiten seine demokratischen Ansichten durchzusetzen. Und derjenige der Gesetze schreiben darf, hat auch mehr Möglichkeiten, seine Ansicht von Demokratie der Gesamtheit vorzuschreiben.

Zu den beiden Fragen am Anfang Ihres Kommentars: 1. Was glauben, was wir hier versuchen? 2. Nein! TB

01.02.2017

16:00 | Grafik: The Snowball of Debt

07:51 | juwelen: Susanne Kablitz: „Wir befinden uns auf dem direkten Weg in den ‚totalen‘ Staat“

Wir leben in einer Zeit, in der jeder, der Kritik an der Regierungslinie übt, sofort in eine negative Schublade gesteckt, verunglimpft und oftmals wüst beschimpft wird. „Wutbürger“ ist eine dieser dümmlichen, bewusst diffamierenden Bezeichnungen für Menschen, deren Beweggründe die meisten Menschen noch nicht einmal kennen, aber sich anmaßen, diese bewerten zu dürfen.

Der Schritt vom Wut- zum Zornbürger ist nur ein kleiner und sollte unbedingt rasch vollzogen werden, denn schon Papst Gregor hat erkannt:  "Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht"! TB

Kommentar
(1) "Condemnation without Investigation is the Height of Ignorance" A.Einstein (siehe auch: William Paley)

(2) Wenn denn z.B. die BRD überhaupt ein Staat wäre, oder die Republik Österreich. Sind sie aber nicht - auch wenn ihr das nicht wahr haben wollt.
Realitätsverweigerung schützt nicht vor dem Untergang. Nach den nächsten generierten False Flag Attentaten werden bereitgestellte Notstandsgesetze aus der Schublade geholt und GELTEND (Unterschied zu GÜLTIG) gemacht.
Der Zorn der "Bürger" würde etwas nutzen, wenn viele viele Millionen aufstehen und alles verweigern. Aber sonst - In einem Geschäftsbetrieb / Firma, NGO gibt es keine Staatsangehörigen welche etwas zu melden hätten. Sie haben keine GÜLTIGEN Rechte zur Verfügung um sich wehren zu können und es gibt auch keine Gerichte welche befugt oder in der Lage wären GÜLTIGES Recht umzusetzen oder anzuwenden.
Alles läuft ab über sogenanntes GELTENDES Recht (Handelsverträge), was Verordnungen entspricht, welche denen gegenüber geltend gemacht werden, die sie akzeptieren.

(3) Guten Tag Herr Bachheimer, auf dem Weg in den totalitären Staat, darf das Ausdrucksmittel der selbstfinanzierten Indoktrination mittels Zwangsgebühr GEZ, und die Eintreibung mit Vollstreckung von Haftbefehlen nicht fehlen. Jeder richtige, faschistoide Pseudostaat sollte diese Mittel zur Unterdrückung und Demütigung des eigenen Volkes kennen und anwenden. Ich vermute, daß die Verfahrensweise eines Tages auf Europa (EU) ausgeweitet wird. Funktioniert doch gut!
http://www.mmnews.de/index.php/politik/94728-achtung-gez-verhaftungswelle-rollt-an
Nachdem es eine Zeit lang ruhig war scheint der "ARD ZDF Beitragsservice" nun Ernst zu machen. Es häufen sich die Verhaftungsdrohungen für Bagatellbeträge. Steht eine Säuberungswelle bei den 4,5 Millionen Zahlungsverweigeren bevor?
Ihren Landsleuten geht es auch nicht anders: http://www.metropolico.org/2017/01/31/auch-die-oesterreichern-haben-es-statt/
„Die Österreicher sind es ebenfalls mehr als leid und stellen ihrem, durch Zwangsgebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk, ein miserables Zeugnis aus. Grottenschlechte Programmqualität, fehlende Unabhängigkeit von Politik und Interessensgruppen sowie stetige Gebührenerhöhungen, um ORF-Funktionäre und das Heer von Beschäftigten zu finanzieren, lassen auch den österreichischen Zuschauer nach Veränderung rufen.“

Sie haben ja Recht. Die Finanzierung der Propagandamaschinerie per Zwang ist DAS Kennzeichen des totalitären Staates! TB

(4) Es wundert mich sowieso, daß für Deutsche immer ein Platz im Gefängnis frei ist, während Migranten nie ins Gefängnis kommen, weil die ja überbelegt sind.

(5) @ (2) Voll auf den Punkt gebracht, ich kann mich der Aussage nur anschließen und habe aufgrund mehrfacher Behördenbesuche feststellen müssen, dass die Rechtsstaatlichkeit in Deutschland ad acta gelegt wurde. Ein sehr schöner Hinweis zum Gültigen versus Geltendem Recht, was Jeder auch im immer noch gültigen BGBEG von 1900 unter Personenstatus Art. 5/1 nachschlagen kann. Adjektive sind in der Juristerei nicht von Belang und so bleibt man als "deutscher Staatsangehöriger" letztlich nur als "Staatsangehöriger" im System gefangen.
In einer Unterredung mit einem der letzten Deutschen Staats-, und Verfassungsrechtler wurde mir vor knapp 2 Jahren diese Realität vor Augen geführt:....jetzt bleibt den Deutschen nur noch der Generalstreik oder der Bürgerkrieg als Ausdruck des Widerstandes übrig.
Die Dummheit der Masse läßt aber eine Reflektion Ihres Status erst gar nicht aufkommen und wird dabei gezielt schon durch die "political correctness" Einrichtungen im Elternhaus bestimmt.