19.09.2017

11:34 | focus: Die Parteien haben ihren eigenen Staat kreiert – und der Bürger kann nur zuschauen

Die Parteien haben sich ihren eigenen Staat kreiert und sitzen am Hebel der Macht. Sie schwächen unsere rechtsstaatliche Demokratie und missbrauchen ihren Einfluss. Dies alles geschieht Stück für Stück, sodass die fatale Entwicklung kaum auffällt.

Was ist schon eine popelige Flugzeugentführung gegenüber dem Hijacking eines ganzen Staates bzw. Kontinents? TB

08:54 | geolitico: Wenn die Republik zerfällt

In einem ca. hundertfünfzigjährigen Verlauf einer von Enteignung, Mord und Bürgerkrieg und geprägten Umwälzung wandelte sich die politische Verfassung des Römischen Reichs von einer Republik unter Vorherrschaft des im Senat repräsentierten römischen Adels zu einer vom Militär gestützten Alleinherrschaft eines Prinzeps, der in späteren Zeiten den Titel eines Caesar bzw. Augustus führte.

 

15.09.2017

11:59 | jouwatch: Immigrantenkosten so hoch wie die Bundesgesamtausgaben für Verkehr, Bildung und Familie

Die jährlichen Kosten der sogenannten Flüchtlingskrise in Deutschland belaufen sich auf einen Betrag von bis zu 55 Milliarden Euro. Das entspricht ungefähr dem kumulierten Gesamtetat der drei Bundesministerien für Verkehr, Bildung und Familie.

Der beste Beweis dafür m,dass ein Staat niemals besser mit dem Geld der Steuerzahler umgehen kann als diese selbst! Das größte (GEld-)Verbrechen der Menschheitsgeschichte! TB

13:12 | Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Wie sagte aber doch einst der französische Präsident Hollande: 'Das kostet den Bürger gar nichts. Das zahlt alles der Staat'


08:54
 | staatsstreich: Medien: AfD-Weidel fährt mit Mainstream-Journos Schlitten

Nach einer in die Hose gegangenen fake news-Operation gegen die AfD-Spitzenkandidatin hat diese jetzt zurückgeschlagen und das Narrativ zerstört, sie sei eine getarnte Neo-Nazisse. Der Haken, den die Weidel-Saga Mittwoch und Donnerstag geschlagen hat, ist atemberaubend. So sehr, dass sich die Frage stellt, ob das Publikum, auf das alles zugeschnitten war, in den nächsten 10 Tagen die Botschaft mitbekommt. NB zum Schweizer Sackgeld.

13.09.2017

08:31 | Leser-Zuschrift "Neandertaler-Bewußtsein"

ich war mal Leser von HG und das war nicht so schlecht, denn Eichelburg war der erste in Österreich der "outside the box" dachte und schnell eine riesige Fangemeinde kriegte. Allerdings muss ich heute feststellen, dass ich den Typen für bescheuert halte. Warum? Weil er sich auf ein Kaiserreich freut! Er freut sich genau auf die Typen, welche schon in der Vergangenheit bis heute das grösste Chaos selbst inszenierten um uns dann daraus zu "retten". Wie blöd kann man eigentlich sein?

Meine Meinung: die Demokratten nehmen uns über 50 Prozent, die Adeligen nur den Zehnten, aber Parasiten waren sie alle und sie sind es noch immer. ALLES was hier passiert ist illegal in bezug auf das Naturgesetz. Nehmen wir nur mal den Staat: abgesehen davon, dass auch Österreich eine GmbH ist, kann dieser "Staat" gar nicht im Namen des Volkes handeln, denn wenn das Volk nicht das Recht hat, jemanden eizusperren, zu bevormunden, oder zu erpressen, dann kann es dieses nicht vorhandene Recht auch nicht weitergeben. Ich muss nicht arbeiten, um mir ein Grundstück zu verdienen, welches in der Inventarliste der Österreich-GmbH eingetragen ist - denn mein Revier gehört mir schon bei meiner Geburt ( zur Nutzung - nicht als Eigentum ). Wenn ich z.B. nackt
rumlaufe dann tue ich niemandem weh und bin für niemanden eine Gefahr, weshalb auch keine Sanktionen erforderlich sind, genauso wenig wie dafür, wenn ich einem guten Freund beim Hausbau helfe, oder wenn ich mit dem irgendwas tausche. Das geht die Firma Österreich GmbH alles nichts an. Ich kann auch meine Kinder selber rechnen und schreiben lehren und ich brauche keinen Polizisten der auf meinen Parkplatz aufpasst - ich bräuchte einen, der mich vor Kriminellen verschont - aber genau das tun
die nicht - denn das bringt ja keinen Gewinn für eine GmbH.

Was will ich damit sagen? Wenn wir aus dem Neandertaler-Bewusstsein kommen wollen, dann müssen wir selbst Verantwortung für uns übernehmen und das geht nur wenn wir uns von niemandem irgendwas vorschreiben lassen und uns schon gar nicht abzocken und bevormunden lassen. Das Ziel sollte sein etwas für die Gemeinschaft zu tun, weil es dann jedem besser geht und weil einen selbst das glücklich macht. Dafür werden nur Leute gebraucht, die auch wirklich etwas für die Gemeinschaft tun wollen, also keine Banker, keine hauptberuflichen Investoren, keine Konzernbosse, keine Adeligen und keine Politmarionetten. Vielleicht werden wir dann
I-Phone 21 nicht mehr erleben, wenn wir in diesem Geist handeln, aber wir werden wieder saubere Nahrung, einen intakten Planeten und sauberes Trinkwasser und die absolute Freiheit haben.

09:04 | Der Indianer
"Das Ziel sollte sein etwas für die Gemeinschaft zu tun, weil es dann jedem besser geht und weil einen selbst das glücklich macht".
Ein ehrbares Ziel. Leider vergisst der Leser, das wir nach wie vor in einem hierachischen Umfeld leben bzw. es in Massenbewusstsein immer eine Rangordung gibt. Um diese Idee zu verwirklichen, müssten befähigte Menschen oberste Führungsaufgaben belegen. Und nun kommen wir zum Kern der Sache, wie definiert man "etwas für die Gemeinschaft zu tun" ? Die Grünen, wie fast alle anderen Systemparteien erzählen uns ja nichts anderes. Zudem besteht noch das Problem, das der größte Teil des Massenbewusstsein passiv bleibt. Wie soll sich dann etwas bewegen ? Das hat sehr viel mit Bewusstheit des einzelnen zu tun und deren Entscheidungen welche sie treffen. Und leider suchen nach wie vor, die meisten einen Hirten und keine Selbstbewusstheit. Oder provokativ ausgedrückt, was soll mich glücklich machen, Schafe zu hüten ?

10:12 | Leser-Reaktion auf den Indianer
Mit "für die Gemeinschaft etwas zu tun" war nicht der Stil der Grünen gemeint. Die Grünen verteilen ja undemokratisch Dinge die sie selber nicht haben. Wenn ein Schuster Schuhe macht, dann tut er was für die Gemeinschaft, wenn ein Importhändler dasselbe bewirkt, schadet er meist der Gemeinschaft. Eine Freundin von mir hat mal auf einem Gemeinschaftsfeld angebaut. Bei der Ernte ist dann automatisch Fülle da, die man sogar verschenken muss, weil man das alles gar nicht so schnell verbrauchen oder verarbeiten kann, ... in diesem Sinn denke ich, mir ist aber auch klar, dass das Bewusstsein dafür erst nach dem Crash vorhanden sein wird, wenn der Masse alles genommen wurde.

17:26 | Der Indianer antwortet
Werter Leser, schöne Umschreibung "wenn der Masse alles genommen". Im Grunde heisst das nichts anderes, das in diesem Prozess, sehr viele wohl eher unfreiwillig sterben werden. Ob sich danach ein Bewusstsein herausbildet, das mehr ist als "Ich bin mir selbst der Nächste" ist eine reine These. Denn wenn es um Überleben geht, zählt die "Gemeinschaft" nur insofern, wenn sie die Resoursen hat dem einzelnen helfen zu können. Ansonsten zählt nur fressen oder gefressen werden. In Fülle kann man großzügig sein. In Mangel ist das ein ganz anders Ding.

10.09.2017

08:56 | gs: Bei Steuern und Abgaben braut sich etwas zusammen

Nach umfangreichen Recherchen während der vergangenen Tage muss ich erst etwas loswerden, das mit dem Thema Geld scheinbar nur am Rande zu tun hat, in Wahrheit jedoch Ihre Finanzen und darüber hinaus sogar Ihre Meinungsfreiheit betreffen kann: Die sogenannte Elite maßt sich immer mehr an, über unser aller Wohlbefinden zu bestimmen.

08.09.2017

13:51 | sputnik: Rundfunkbeitrag vor dem aus?

Das Landgericht Tübingen bezweifelt, dass der deutsche Rundfunkbeitrag (früher „GEZ-Gebühr“) mit europäischem Recht vereinbar ist. Es hat sich deshalb mit einem Katalog von sieben Fragen und sehr detaillierten Begründungen an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) gewendet. Das berichtet „Welt-Online“.

07.09.2017

08:45 | Leser-Zuschrift "Reichsbürger-Abwehr - Die Stadt steht hinter Euch"

Vor ein paar Tagen war auf der Startseite unseres Intranet eine große Handlungsanweisung zum Umgang mit den sogenannten Reichsbürgern. Wie Du weist, arbeite ich in der Verwaltung einer
Deutschen Großstadt. Zusammenfassend hieß es, die Stadt steht hinter Euch, ihr bekommt Rechtsschutz und auf keine Diskussion einlassen. Heute Morgen wurden wir mit dem in der beigefügten PDF angefügten "Witz" erfreut. Manchmal (eigentlich immer) fällt einem nichts mehr ein.

Bildschirmfoto 2017 09 07 um 08.33.49

06.09.2017

13:31 | vera lengsfeld: Die ganze Härte des Rechtsstaats

 

Kriminelle Schutzsuchende sollten die ganze „Härte des Rechtsstaats“ zu spüren bekommen, hört man von Politikern immer wieder. In der Praxis sieht es allerdings meist ganz anders aus.
In Bergisch-Gladbach wurde ein Familienvater am frühen Abend in der Fußgängerzone von einer Gruppe junger Männer, zu denen keine näheren Angaben gemacht werden, angegriffen, zu Boden geschlagen und weiter mit Kopftritten traktiert. Der Mann erlag kurz darauf seinen Verletzungen.

An dieser Stelle sollte auch unbedingt erwähnt werden, dass die "Härte des Rechtsstaates" auch für all jene gelten muß, die Deutschland verraten, verkauft,  geplündert haben, plündern haben lassen, dem ESM zugstimmt und die ungehemmte Einwanderung durchgezogen haben! Mehr noch als für die Traumatisierten! TB

 

04.09.2017

14:28 | jouwatch: Die ersten Straflager für politische Gegner sind nur noch eine Frage der Zeit…

„Alles wiederholt sich“ kommentierte ein Facebook-Nutzer eines meiner letzten Postings, in dem ich auf die neuesten Sperrungen und Profil-Löschungen sowie juristische Schikanen und Einschüchterungsversuche von politisch Unbequemen auch außerhalb der „digitalen Welt“ verwies.

Also doch Workuta? OMG - WE haate Recht! TB

11:23 | ET: Ist der Rundfunkbeitrag EU-konform? Tübinger Richter zieht vor EuGH

Ist der Rundfunkbeitrag in der heutigen Form rechtens – das will Dr. Matthias Sprißler wissen. Er ist Richter am Landgericht Tübingen. Seiner Ansicht nach verstoße der Beitrag gegen das Gleichheitsrecht und Diskriminierungsverbot und die Informations- und Niederlassungsfreiheit in der EU. Mit einem Fragenkatalog zog er deshalb am 11. August vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH).

14:11 | Leser-Kommentare
(1) Als Richter am Landgericht sollte man diese Frage doch ganz einfach beantworten können. Die vom Landesrichter angeführten Argumente sind Scheinfragen, die dem Bürger das Gefühl vermitteln sollen, dass da jemand für sie "kämpft", um den Schein einer Demokratie aufrecht zu erhalten. Alles nur Show. Der Rundfunkbeitrag ist eine von Joseph Goebbels in's Leben gerufene Zwangsabgabe zur Finanzierung und Aufrechterhaltung der Staatspropaganda und wurde nahtlos von Ö/BRD übernommen und da Nazi-Gesetzte offiziell verboten sind, ist folglich auch die Rundfunkgebühr rechtswidrig. Die ist theoretisch genauso rechtswidrig wie der Hitlergruß. In der Praxis hingegen....was soll denn dabei herauskommen, wenn man der EU einen Fragenkatalog vorlegt?! Etwa, dass Brüssel gegen die Raubzüge der nationalen Regierungen interveniert?! Das Vorhaben des Landesrichters gleicht dem Versuch, eine Drehtüre zuschlagen zu wollen und ist wohl mehr als "Beruhigungspropaganda" anzusehen.

(2) Würde man die Rundfunkgebühren abschaffen, würden sich die Staatsmedien augenblicklich auflösen und eine freie Presse würde sich etablieren und dadurch das gesamte politische Konstrukt BRD/RepÖ in sich zerfallen. NIEMALS lässt das die EU zu, sie würde sich mit auflösen. Ein Kampf gegen Windmühlen.

01.09.2017

11:23 | ET: Ist der Rundfunkbeitrag EU-konform? Tübinger Richter zieht vor EuGH

Ist der Rundfunkbeitrag in der heutigen Form rechtens – das will Dr. Matthias Sprißler wissen. Er ist Richter am Landgericht Tübingen. Seiner Ansicht nach verstoße der Beitrag gegen das Gleichheitsrecht und Diskriminierungsverbot und die Informations- und Niederlassungsfreiheit in der EU. Mit einem Fragenkatalog zog er deshalb am 11. August vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH).


08:28
 | Gerhard Breunig zu Macrons Forderung von gestern

von den Franzosen ist noch nie was gescheites gekommen. Selbst das miese Merkel-Wetter kommt meist über Frankreich zu uns. Wir tapferen Kurpfälzer haben schon unter Napoleon besonders gelitten. Die Franzmänner haben sogar das Heidelberger Schloss damals kaputt gemacht. Und jetzt will dieser Pseudo-Napoleon auch nur wieder bei uns abkassieren.

31.08.2017

19:17 | RT: Der große Autobahnbetrug: Wie Politik und Finanzwirtschaft die Steuerzahler abzocken

Privat baut günstiger, lautet das Mantra einer großen Koalition aus Freunden der Privatisierung. Kurz vor der Bundestagswahl zeigt sich erneut, dass diese Losung keineswegs immer zutrifft. Verkehrsminister Dobrindt hat der Öffentlichkeit jahrelang die Pleite eines privaten Autobahnbetreibers verheimlicht.

16:54 | cash: Macron will Eurozonen-Budget von 'mehreren BIP-Punkten'

Der französische Staatschef Emmanuel Macron strebt einen eigenen Haushalt für die Eurozone von Hunderten Milliarden Euro an. Ein solches Budget solle mehrere Punkte des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Eurozone repräsentieren, sagte Macron in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview des Magazins "Le Point".

Die Meldungen von gestern und heute zeigen eideutig: Macron beginnt nun wirklich seine eigene Agenda abzuarbeiten. Es geht ihm weniger um Frankreich sondern um den Aufbau eines europäische Zentralstaates. Dafür wurde er schliesslich eingesetzt! Wer weiß, welche anderen neuen Polit-Talente in Europa Ähnliches vorhaben? TB

20:03 | Leseratte:
Der gute Theo vielleicht? Hat jetzt einige Jahre Schulung in den USA genossen, protegiert von genau denjenigen, die die Pläne machen - auferstanden wie Phoenix aus der Asche und auf die deutsche Polit-Bühne katapultiert, angeblich mehrheitlich frenetisch bejubelt von den Anhängern fast aller Parteien, sogar der AfD. Vielleicht hofft da jemand, so einen Hype wie bei Schulzi entfachen zu können, der bis zur Wahl anhält - ansonsten werben sie ja für die Briefwahl, also die sofortige Wahl.

20:03 | Der Musikant:
.also...wer das noch vorhaben könnte....da fällt mir nur Schulz und Kurz ein... ;-)


16:32 | Silverado zu Macros Vereinheitlichung der Steuersätze von gestern

Die Idee von Macron ist eine ausgezeichnete Idee, es kommt ja auf den Steuersatz an. Ich habe schon mehrmals mein Konzept zur Unternehmensbesteuerung skizziert: Ein Steuersatz von 0,00% auf Unternehmensgewinne. Da kann er ohne weiteres in der ganzen EU gleich sein.

Das Konzept ist so einfach:
Die Gewinnausschüttungen unterliegen ohnehin der Einkommenssteuer. Dies beträfe natürlich auch ausländische Eigentümer im Inland. Das ist zumindest einnahmenneutral für den Staat. Die einbehaltenen Gewinne werden jedenfalls in irgendeiner Form reinvestiert und dienen über die daraus resultierende Wirtschaftsbelebung ebenfalls den höheren Einkommen und somit den höheren Steuerleistungen der Individuen. All die fleißigen Finanzbeamten, die dann arbeitslos sind, können hingegen ihre Fähigkeiten produktiv einsetzen.

Wenn Österreich damit anfängt, folgen die anderen so schnell wie möglich, wetten? Und zudem wird noch eine Fliege erschlagen: Der unter den derzeitigen Umständen bestehende Steuernachteil, dem inländische (Klein-)Unternehmen durch hier nicht oder kaum versteuernde Konkurrenten ausgesetzt sind, hat sich damit auch erledigt.

Die Sorge, dass dann ausländische Unternehmen ja keine Steuern mehr zahlen, ist vor allem bei Vorprescherstaaten unbegründet: das tun sie jetzt schon kaum, und welche Welle an Unternehmensansiedlungen gäbe es dann (siehe Irland und co). Vorbei die Zeiten, in denen Heerscharen von Beratern nichts Anderes tun, als Steuern zu vermeiden.

Ich bin überzeugt davon, dass es für die Staaten per Saldo steuerlich ein Nullsummenspiel ist. In Summe steigt jedoch die Wohlfahrt aller Bürger und das ist letztendlich das Ziel, wie schon Mr. Arthur Jensen wusste.

Allgemein

 

13:46 | Mimikama: Der Mythos vom Auslauf des Bodenrechts in Deutschland im Oktober 2017

Memes mit kurzen, wenig erklärenden aber aufwieglerischen Texten sind auf Seiten und in Gruppen sogenannter Reichsbürger äußerst beliebt. Es wird darauf vertraut, dass es schon stimmt, was da steht. Ob dies in jenem Meme, welches sich immer wieder mal verbreitet, der Fall ist, werden wir herausfinden.

Beitragstäter .... die Zecke:
Ich denke mal, ich wollt das Thema Bodenrechte endlich ruhen lassen. Das ist vermutlich eine gute Idee. Das alles scheint doch eine Ente zu sein. ür mich ist das Thema Bodenrechte erst mal erledigt.

 

 

30.08.2017

Allgemein

16:27 | schlüsselkind: Deutsche Bananen und die juristische Verfolgung von Regierungskritikern

Das deutsche Behörden in diesen Tagen mit Vorliebe deutsche Regierungskritiker in ihren Grundrechten politisch gewollt beschneiden, hingegen aber in das Land eingedrungende Muslime bei Beleidigung gegen deutsche Hoheitszeichen ignorieren, zeigt ein aktuelles Beispiel aus Dresden

Kommentar
In einem kleinen Ort in Brandenburg lebte ein Freund von mir. In seinem Vorgarten hatte er die russische Fahne und die deutsche Fahne mit einer aufgenähten Banane gehisst. Er bekam Besuch von zwei Ortpolizisten, die ihn aufforderten, die Bananenfahne zu entfernen. Sie beschlagnahmten das Objekt des Anstoßes und klärten ihn auf, dass er sich strafbar gemacht hat und mit einer Anzeige rechnen muss. Während der Anhörung erklärte mein Freund dem juristischen Personal den Rechtsstatus der BRD und dass die Banane demselben entspricht. Er durfte gehen. Einige Wochen später erhielt er von zwei auffällig unauffälligen Herren Besuch, die ihm ein Packet überreichten, in dem sich seine Fahne befand. Sie sagten ihm, dass er zwar Recht habe, baten aber, doch nicht weiter zu provozieren.

11:18 | finanzen: ROUNDUP: Macron will gemeinsame Steuersätze - ausweichend zu Cattenom

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat bei einem Besuch in Luxemburg eine Vereinheitlichung von Steuersätzen zur Unternehmensbesteuerung in der Europäischen Union gefordert. "Es ist unerlässlich, dass man in der Europäischen Union die Besteuerung harmonisiert und gemeinsam auch die Steuersätze definiert", sagte er am Dienstagabend in Luxemburg nach einem Gespräch mit dem luxemburgischen Regierungschef Xavier Bettel und dem belgischen Ministerpräsidenten Charles Michel.

Jeder Mensch, fast jede Firma muß sich dem Wettbewerb stellen. Dies sollten dann auch die Staaten bzw. Verwaltungseinheiten tun. Die Schweizer Kantone machens vor. Durch den Wettbewerb in der Verwaltung wird ein Wohlstand sondergleichen kreiiert! Das woll Macron und seine EU-Zentralisten aushebeln. Unter der Vereinheitlichung von Steuersätzen kann der Bürger nicht mehr auswählen und -weichen. Europa würde zum Gefängniskontinent! TB

13:01 | Leser-Kommentar
Firmen und Privatpersonen verlagern dann ihren Sitz ins aus der EU hinaus, während man gleichzeitig zig-Millionen Afrikaner hereinholt, die nichts können. Damit die EU dann nicht ausblutet, muss die Ausreise unterbunden werden, wie es in der DDR auch war. Lagern die Selbstschussanlagen von damals noch irgendwo oder gibt es wirksamere Methoden heute? Vielleicht ein implantierter Microchip im Halsbereich, der bei Verlassen der EU automatisch explodiert?

16:19 | H. Lohse zum Kommentar darüber
....oder gibt es wirksamere Methoden heute ? Ja gibt es, -für Alle die den Chip verweigern - Mind Control. Skalarwellen, aber die kommen ja nur bei Verschwörungstheoretikern zum Tragen.
http://zuerst.de/2016/04/18/zwischenfall-in-der-ostsee-us-zerstoerer-donald-crook-zum-zweiten-mal-lahmgelegt/
http://quer-denken.tv/us-flugzeugtraeger-ronald-reagan-von-einer-russischen-tupolev-lahmgelegt/

16:23 | Kommentar
Ausreiseverbot und Mienenfelder wie in der DDR? Braucht es nicht. EC und Kreditkarten Karten gelten dann nur in der EU und für 99 % ist die Reise nach 24 Stunden zu Ende. Ausserdem: Damals waren die aus dem Osten mit der entsprechenden Ausbildung im Westen willkommen. Ob EU Bürger dann als Flüchtlinge in der weiten Welt 🌍 auch so willkommen sind steht noch nicht fest.

16:40 | Kommentar zum Beitrag darüber
Qualifizierte Leute sind überall willkommen. Die brauchen auch kein Asyl. Man muss sich nur heute die Einreisebestimmungen der meisten Länder (außer natürlich EU) ansehen. Bei Wernher von Braun war selbst die Nazivergangenheit kein Ablehnungsgrund. Im Gegenteil. Also wenn die qualifizierten Leute weggehen blutet das Land aus.

20:20 | Leser Kommentar: 
Europa w i r d zum Gefängniskontinent! Die Falle schnappt endgültig zu wenn das Bargeld abgeschafft ist. Einhergehend mit einem Devisenverbot können sich die Besitzer des physischen Edelmetalls dann darüber Gedanken machen wie sie die gestiegenen Edelmetalle dann vom Staat unbemerkt in Devisen umsetzen. Es wird wohl jedem klar sein, dass bis zur Hochzeit des Goldpreises anonyme Tafelgeschäfte gänzlich abgeschafft und staatliche Stellen geschaffen werden wo man sein Erspartes EM dann zum staatlichen Preis umsetzen kann und das, da es kein Bargeld mehr gibt, der Geldkarte gutgeschrieben wird.

Auswandern wird im Zustand der totalen staatlichen Kontrolle dann auch fraglich wenn es vom System nicht gewünscht oder gar eine Transaktion von der Geldkarte bzw. Bankkonto auf ein ausländisches Konto oder der Umtausch in Devisen, Ausfuhr gar unmöglich ist.

Sich im Inland für Edelmetall Häuser zu kaufen ist eine schlechte Idee, weil sie nicht funktioniert da das EM erst wieder in dieses bargeldlose System integriert werden muss und das geht nur über die staatlichen Stellen wo das EM zu einem Spottpreis aufgekauft wird. Außerdem wird der Staat dann neugierig darauf sein woher das Geld stammt und den "Gewinn" dann bis dahin mit einer dann saftigen Abgeltungssteuer belegen.

Sie, lieber Herr Bachheimer, wie auch die EM-Besitzer sollten an einen wirklichen "Plan B" denken und nicht nur in dieser Rubrik vom sonnigen Paraguay etc. sprechen denn da fehlt ein wichtiger Schritt dazwischen!!!: Wie bekomme ich das EM unter solchen Voraussetzungen wieder in Devisen getauscht wenn es hier kein Bargeld mehr in dem Maße gibt.

Aufgrund dieser Gefahr kann ich nur jedem Raten sich darüber Gedanken zu machen, entweder zeitnah Fakten zu schaffen und auszuwandern oder andere Wege bzw. Tricks finden.

Entschuldigen Sie die Kritik und ich kann mir vorstellen dass es ein hartes Brot ist mit "Klicks" und Werbung für den EM-Handel sein Brot zu verdienen aber dazu gehört auch eine gewissen Verantwortung gegenüber derer, die sich ihr Erspartes in EM anlegen und denen man weiß macht dass in einem restriktiven Umfeld im Staat es nur wichtig ist EM zu besitzen. EM nützt sehr wenig, außer dass man jahrelang sich das vom Mund abgespart hat, wenn man nur unter "Plan B" versteht dem Leser die Illusion vom vermögenden EM-Besitzer vormacht der sich in Paraguay eine Hacienda kauft oder sich am Strand von Ipanema mit einem Caipi in der Hand den Bauch bräunt. Bis es soweit ist, wird man wohl einen Spießrutenlauf vor dem deutschen Räuberstaat erleben.

20:36 | Leserratte

 Zum Kommentar um 16:40

Erinnern wir uns an einen Artikel, der erst kürzlich hier verlinkt wurde, in dem die Rechnung aufgemacht wurde, dass nur 15 Millionen Menschen in Deutschland produktiv beschäftigt sind, dass nur 8 Millionen davon unter 45 sind, und von denen wiederum nur 4 Millionen tatsächlich innovativ sind und der Rest halt brave Arbeitnehmer, die Aufträge ausführen.

Wer hat die besten Chancen, woanders willkommen zu sein? Ausschließlich jene 8 Millionen! Deutsche Beamte oder Verwaltungsangestellte braucht im Ausland niemand. Jedes Jahr verlassen bisher schon fast 1 Million Menschen mit meist guter Ausbildung und/oder Unternehmergeist das Land. Wenn sich diese Zahl erhöht oder gar verdoppelt, ist ganz schnell Ende im Gelände!

Übrigens: Es ziehen auch viele Rentner weg, und wenn deren Ruhegehalt eine gewisse Höhe hat und sie somit für das aufnehmende Land keine Belastung darstellen, sind die auch willkommen, einfach als Konsumenten! Deren Rente muss hier weitergezahlt werden, aber sie fallen hier als Konsumenten aus, sie transferieren ihr Vermögen ins Ausland und sie fallen als (Netto-) Beitragszahler für die Krankenkassen aus, denn es gehen natürlich nur solche, die noch halbwegs fit sind. Zurück bleiben die Schwerkranken, die die meisten Kosten verursachen. Auch das ist also ein Minusgeschäft, wird deshalb vermutlich über kurz oder lang dadurch unterbunden werden, dass zumindest ins Nicht-EU-Ausland keine Renten mehr überwiesen werden.

Antwort auf 16.23 Uhr-Kommentar
"Ob EU Bürger dann als Flüchtlinge in der weiten Welt 🌍 auch so willkommen sind steht noch nicht fest."
Qualifizierte Leute sind überall willkommen. Die brauchen auch kein Asyl. Man muss sich nur heute die Einreisebestimmungen der meisten Länder (außer natürlich EU) ansehen. Bei Wernher von Braun war selbst die Nazivergangenheit kein Ablehnungsgrund. Im Gegenteil. Also wenn die qualifizierten Leute weggehen blutet das Land aus.

 

 

Gelber Schein etc.

12:11 | Leser-Zuschriften zur Gelben-Schein-Diskussion

(1) Hatte mich auch lange mit dem Thema beschäftigt zum Ja oder Nein zum gelben Schein,inzwischen tendiere ich zu Nein.Da die BRiD eine Firma und kein (echter)Staat ist,dürfte der Gelbe Schein auch nur eine "Firmennotiz" sein,ergo :sinnlos.Wer also aus dem Firmenkonstrukt BRiD heraus will bleibt meines Erachtens nur der Weg über die "Persönliche Selbstverwaltung".Anleitung(en)finden sich dazu im Netz.Bsp.https://volks-bundesrath.info/Selbstverwaltung.htm

Ein weiterer Weg wäre die "Neuordnung der Gemeinden",Infos findet man dort bei "Gemeinde Neuhaus"

In Bayern gibt es noch den "Bundesstaat Bayern",dort wird empfohlen den Gelben Schein nicht zu beantragen weil man sich damit an das bestehende System noch fester anbinden würde.Übrigens,der Gelbe Schein kann nicht zurück gegeben werden.Ich hatte einmal telefonisch Infos beim Bundesstaat Bayern eingeholt,dort würde angeblich mit verschiedenen Behörden zusammen gearbeitet.Thema war Führerschein und wie dieser gehandhabt wird.Laut Aussage des dortigen MItarbeiters würde der Führerschein 1:1 umgeschrieben.Interresanterweise scheint der Pass/Reisepass des Bundesstaat Bayern im Ausland anerkannt werden,da ich einen "Staatsbürger"des BB kennenlernte der mir bescheinigde mit diesem Ausweis auch in Außer Eüropäische Länder(Afrika)problemlos ein-bzw auszureisen.Die BB Staatsangehörigen beschildern ihre Immobilien mit dem Hinweiß das BRiD Bevollmächtigte hier keinerlei Befugnisse hätten,ebenso stehen diese Immos unter dem Schutz des Internationalen Roten Kreuzes.Allerdings führden die BRD (behörden)vor einigen Monaten beim Bundesstaat Bayern eine Razzia/Hausdurchsuchung mit Beschlagnahmungen aus.

Dieses ,raus aus dem Staat gibt es auch in anderen Ländern,in USA nennen diese sich z.B.Freeman.

In Australien hat ein Selbstverwalter per Gericht durgesetzt das die Australische Post,seine Post mit seinen Briefmarken,befördern MUß.

Wer diesen Weg gehen will sollte sich auch über die Schwierigkeiten bewußt sein,Man wird versuchen diese Leute,die Ausbrechen wollen,zu Schikanieren,Ruinieren und was immer wieder gern genommen wird,Unter Betreuung zu stellen(Entmündigen).

Vielleicht ist es z.Z.noch besser die BRiD mit ihren Waffen zu schlagen.Bescheide werden ja meißt ohne Unterschrift und/oder Namen zugestellt,diese sind nach der BRiD Rechtsprechung damit Ungültig.Dieser Hinweis,gewürzt mit den passenden §§ und der freundlichen Bitte doch einen Rechtsgültigen Bescheid zu verschicken, hat meißt zur Folge das es auf einmal sehr ruhig wirdSpart einem persönlich Geld und entzieht es gleichzeitig dem System.Auf Wunsch kann ich gerne so ein Antwortschreiben hier einstellen.

(2) Warum benutzt man für den Staatsangehörigkeitsausweis eigentlich den Begriff gelber „Schein“ und nicht Ausweis, Bescheid oder Dokument? Schein hat zwar mehrere Bedeutungen u.a. auch für ein Dokument. Wikipedia stellt aber an die erste Stelle Wahrnehmungstäuschung und das macht den Begriff gelber Schein sehr doppeldeutig. Er wird daher zu einem scheinbaren Ausweis. Es ist vielleicht an den Haaren herbei gezogen, aber warum lässt man diesen Begriff so laufen? Die Menschen, die sich ein solches Dokument beschaffen, sollten es besser auch als ein solches benennen. Im Übrigen bekommt nicht jeder, der ihn möchte, einen ausgestellt. Es muss eine begründete Notwendigkeit dafür vorliegen.

(3) Gerhard Breunig möchte dem Leser zu Kommentar Nr. 8 gern eine kurze Antwort auf seine Nachricht an mich geben:

Kein Zettel, den Sie von irgendjemand erhält kann Ihnen Freiheit geben. Das kann nur jeder für sich selbst erreichen.Daher bringt der "Gelbe Schein keine Freiheit vom System. Es macht auch wenig Sinn, sich gegen das System zu stellen, denn "Feinde" werden bekämpft", wie man an der Reichsbürger-Nummer gut erkennt. Klüger ist es deshalb, das System zu studieren und danach richtig anzuwenden. Ich lerne gerade,dass das System eigentlich gar nicht so schlecht ist. Nur können 99,9% der Menschen damit nicht umgehen, weil sie selbst nicht erkennen, wer und was sie eigentlich sind. Wenn ich mich ständig mit der Person für identisch halte bin ich automatisch in einer schlechten Position, weil Schuldner. In Wahrheit bin ich aber als Mann der Gläubiger des Systems. Dieser ganze Staat ist doch letztendlich nur eine von Menschen erdachte Fiktion. Er ist nichts, hat nichts und kann nichts ohne den lebenden Menschen. Dumm nur, dass sich kaum Jemand als Gläubiger dieses Systems sieht und noch schlimmer, dass viele trotz dieses vorhandenen Wissens, sich wie Schuldner verhalten oder in die Schuldner Rolle drängen lassen.
Das System hält viele Geheimnisse bereit, die es zu ergründen gilt. Die "Herren des Systems" beherrschen diese Geheimnisse. Sie zu ergründen, ist Teil des Selbststudiums. Es ist eben nicht immer alles so, wie man es uns gern verkauft. Das System lebt schließlich auch von der Dummheit der freiwillig Versklavten.

 

29.08.2017

13:28 | Der Diskussions-Anstoßer von gestern nochmals

Da ich die Diskussion gestern erneut angestoßen zu haben scheine, möchte ich noch anmerken, dass es mir nicht um die BRD-GmbH-Bezeichnung im speziellen geht. Es kursierten ja mal vor Jahren Gerüchte im Netz, dass die BRD ja eigentlich jetzt die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH sei (siehe Kommentar Herr Breunig) und somit die Schulden der BRD von damals ca. 1,3 Billionen bei Insolvenz der Finanzagentur GmbH eben futsch seien, d.h. die Forderungen der Gläubiger (wir) weg seien. Da wurden Handelsregisterauszüge gezeigt, um den angeblichen Werdegang der BRD zur BRD Finanzagentur GmbH aufzuzeigen. Selten so einen Blödsinn gelesen. Ich habe dem damaligen Autor daraufhin mal die Frage gemailt, wo denn in der Bilanz der BRD Finanzagentur GmbH die ganzen damaligen 1,3 Billionen deutsche Staatsschulden stehen, die bei Insolvenz angeblich verschwinden werden. Ich habe natürlich nie eine Antwort bekommen. Bei meinem gestrigen Diskussionsanstoss meinte ich alles, was mit dieser Thematik zusammenhängt, keinen speziellen Aspekt.

Was bringt es mir, in diese Richtung tätig zu werden? Vor- und Nachteile! Ganz Konkret! Ich weiß, ich kann penetrant sein wie eine Zecke, aber darum geht es doch letztendlich. Darüber theoretisch zu sinnieren und zu plaudern ist das eine, aber tätig zu werden, eine ganz andere. Ich habe an anderer Stelle (nicht bei b.com) auch schon mal die Aufforderung gelesen: Beantrage mal den Gelben Schein und Du wirst sehen, was passiert. Ja ne, ist klar: Spring mal ins Haifischbecken und Du wirst schon sehen, was passiert. Da machen sich, so glaube ich, die einen oder anderen einen schlanken Fuß und man soll denen die Kartoffeln aus dem Feuer holen.

Was ist es wert, was soll es bringen, in dieser Problematik (als ganzes) tätig zu werden? Ich bekomme einfach keine Antwort hierzu oder ich verstehe die Antworten nicht. Sehr wahrscheinlich, weil dies keiner weiß, oder im besten Fall nicht genau weiß. Aber eines wissen alle: Probleme bekommt man in jedem Fall. Also, was soll das ganze.

An Herr Breunig: Auch Schachtschneider bestreitet nicht, wenn ich ihn richtig verstanden habe und ich mich richtig erinnere, dass das Grundgesetz zunächst ein Besatzerstatut war. Aber durch die immer größer werdende Selbständigkeit Deutschlands emanzipierte sich das Grundgesetz durch ständige Anwendung zu einer Verfassung (laienhaft widergegeben). Dadurch, dass das Grundgesetz wie eine Verfassung gebraucht wurde, wurde es zur Verfassung (oder so ähnlich). Und es gab auch Fehler bei der Wiedervereinigung, die versucht wurden, im Abkommenssinn nachträglich durch entsprechende Anwendung zu heilen. Und ab einem gewissen Punkt seien dann Angriffe auf das Grundgesetz erfolgt, laut Schachtschneider durch die EU-Politiker und -befürworter. Glaubhaft? Wie immer bei dieser Problematik: ICH WEISS ES NICHT!

Da mir bis jetzt also keiner die Vorteile für mich in dieser Problematik nennen kann, beschäftige ich mich also lieber mit Aufgaben, die mich direkt weiterbringen. Das andere kann ich eh nicht beeinflussen oder wirft mich sogar zuück.

12:36 | Leser-Zuschrift "Unsicherheit bzgl der eigenen Identität"

Es herrscht offensichtlich eine Unsicherheit bei vielen Menschen über die eigene Identität. Wahrscheinlich ist das so beabsichtigt, denn nach dem verlorenen Krieg hat man nie Frieden geschlossen. Es gab Planungen die Deutschen praktisch auszurotten, zu Kastrieren und dergleichen. Schaut man sich den Personalausweis an, sieht man das Symbol des Teufels. Kein Wunder das kritische Leute ihre Identität suchen.

(1) 13:27 | Kommentare zur Identität
Zur Identität der Deutschen als Volk. Deutsch kommt von teutonic was bedeutet "dem Sprachraum zugehörig". Deutsch beschreibt also keinen Menschenschlag einer bestimmten Genetik (Arier, Germane, Kelt usw), sondern lediglich die gemeinsame Sprache alle in einem Gebiet lebenden Menschen. Wenn auch im Dialekt teilweise grundverschieden, so doch gleich in den Sprachbildern und damit gleich in der Art zu denken und zu handeln, was man dann als volkstümlich bezeichnet. Der Verfall der Sprache geht mit dem Verfall der eigenen Identität einher. Wen wundert es also...

(2) Eine doch äußerst ambitionierte These. Was mich betrifft, kann ich Sie da beruhigen.
Aber: Immer noch keine konkreten Vorteile! Ich warte weiter.

(3) Da kann im Ausweis stehen was will, die eigene Identität liegt im Geschlecht und dessen Herkunft begründet und nicht in irgendwelchen Dokumenten irgendeines Staates/Firma. Diese können mitunter unwahr sein. So suchen immer mehr Leute ihre Identität in Papieren oder Rechtskonstrukten statt in der familiären Herkunft. Wer weiß wo er herkommt, der sucht keine Identität, er lebt in ihr.

(4) Ja lieber Diskussionsanstoßer - auch Sie werden bald begreifen was Bodenrechte sind, nämlich dann wenn sie von Ihrer Scholle durch einen Treuhandverwalter vertrieben werden (ganz legal natürlich!) weil sie keine Eigentumsrechte nachweisen können. Die hat sich nämlich ein Treuhänder erschlichen(?). Im Grundbuch steht nur eine juristische Person ohne grundrechtsfähigkeit (nur schuldfähig) und haben Sie vielleicht noch ein anderes Dokument ? , denn der Staatsbürger Mehmet Ali Achmed hier hat die Rechte an Ihrem Haus beim Treuhänder erworben und wir (also die BRD-Verwaltung) denken, daß Sie hier schon lange zu Unrecht das Haus besetzen, also raus hier.
Der lebendige Durchschnittsdeutsche hat nämlich Nichts, überhaupt nichts womit er sich legitimieren könnte. Einen Ausweis hat nur die Ihm zugeordnete, gleichlautende jurist.Person, die obendrein dem Staat gehört. Also - was es bringen soll ? Existenzsicherung !

(5) @ (4) Bodenrechte werden durch den Auszug des Kataster-Amtes in Form eines Auszuges bestätigt. Der Grundbuchauszug genügt nicht als Eigentumsnachweis. Die Kataster-Ämter verweigern teilweise die Herausgabe, aber mit einem guten Grund (Verkauf an einen nicht EU-Bürger) rücken die das raus. Wobei dieser Auszug nur in Verbindung mit einen - einen als Person ausweisendes - Dokument Gültigkeit besitzt und das ist nicht der Personalausweis sondern der gelbe Schein. Den gibt es so gut wie nicht mehr. Daher: Kataster-Amt Auszug und den genehmigten Antrag auf Briefwahl (Stichwort Familienname) müssten theoretisch genügen, um nicht vom Treuhänder enteignet zu werden. Theoretisch. Weil die Briefwahl einen zur natürlichen Person erklärt.

(6) @ (4) Der Diskussionsanstoßer zu Kommentator: Huuuuhhhhhhh, jetzt haben Sie mir aber wirklich Angst eingejagt. Das erinnert mich irgendwie an eine Konkurrenzseite von b.com. Wie heißt die noch mal? Auch dieser drohende Unterton ist sehr überzeugend.
Aber im Ernst: Wer sagt das? Wo steht das? Gibt es hierzu schon ein Treuhandregister, da Sie den Ablauf des ganzen Procederes ja scheinbar schon so genau kennen? Erklären Sie uns doch einmal ganz haarklein, wo und wie das geregelt ist und wo man erfahren kann, was die Konsequenzen sind. Schritt für Schritt. Quasi eine Gebrauchsanleitung, wie wir uns alle retten können. Oder, wenn das einfach zu umfangreich und kompliziert für Sie wäre: Sind das auch Juristen, idealerweise Staatsrechtler, die diese Rettungsmöglichkeiten ausbaldovert haben? Wie kann man die erreichen? Sitzen die im Inland/Europa? Haben die Kontaktadressen? Oder Web-Seiten? Nicht irgendeine Gelber-Schein-Hobbythek-Seiten (Vorsitzender Jean Pütz). Nur mit Bruchstücken und Andeutungen ist uns nicht geholfen. Erhellen Sie uns alle mit Ihrem Wissen. Der Dank aller und auch meiner wird Ihnen gewiss sein. Ich dachte, wir versuchen uns hier gegenseitig zu helfen und Hilfestellungen zu geben. Bis dahin: Glauben Sie wirklich, dass Sie nur mit Ihrem Gelben Scheinchen oder sonstwas zu winken brauchen und an Ihnen geht der Kelch vorbei? Wenn es in Deutschland in Zukunft wieder diktatorisch zugehen sollte, dann schützt Sie nichts und niemand vor Willkür, egal mit was Sie winken. Das einzige, das dann noch hilft, ist sehr wahrscheinlich nur, Mitläufer des neuen Regimes zu werden. Solche Existenzen gab es immer und die könnten es tatsächlich schaffen. Denen geht es vielleicht sogar sehr gut. Allerdings schläft man schlecht, da man nie weiß, ob man kurz davor steht, auf die Abschussliste zu kommen. Wir werden sehen.

(7) Der Dissident zu "was es konkret bringt, die BRD als GmbH zu nehmen":
ich würde sagen, mit Erscheinen des nächsten deutschen Kaisers samt Wieder-Errichtung des Deutschen (Kaiser-)Reichs werden alle BRD-Verleugner so etwas sein, wie die sogen. "alten Kämpfer" des bekanntesten Reichskanzlers. Soll heissen, sie würden vermutlich in einigen Dingen ein leichteres Fortkommen beruflich und privat haben, als es damals z.B. Anarchisten oder Kommunisten hatten...

Solange jedoch BRD oder DöDR (die österr. demokr. Rep.) jeden Staatsverweigerer oder angeblichen GmbH-Querulanten finanziell bestrafen können oder hinter schwedische Gardinen verfrachten, habens derzeit als "neuer Kämpfer" nur Scherereien...
Im Prinzip könnte sich alles drehen, und sogar schon in 1 Monat Schluß sein mit BRD und DöDR - selbst wenn ein "neuer Kämpfer" eine "Republik Neu-Dingsbums" ausruft, wenn... ja wenn... mehr als die Hälfte aller Einheimischen in Generalstreik tritt, bis ihre Forderungen durchgesetzt sind. Aber wie unrealistisch das gerade bei unserer Mentalität ist, brauch ich wohl nicht zu erwähnen. Deshalb muß wohl erst ein kompletter Zusammenbruch der alten Ordnung (aus welchem Anlaß auch immer) kommen, bevor sich hierzulande etwas ändert...

(8)  @ Breunig:  Hab ichs doch geahnt. Die BRD ist eine Firma, bei der die USA die absolute Aktienmehrheit hat. In Ramstein u.a. sitzt dann der firmeneigene "Werkschutz". Merkel ist sowas wie ein CEO. Ich selbst bin ein kleines, überstrapaziertes Rädchen in diesem Laden.Was muß ich anstellen, um fristlos gekündigt zu werden? AfD wählen? Reichsbürger werden?


11:49 | Gerhard Breunig zur Deutschland-Diskussion

ich kann den Leser nur dazu beglückwünschen, dass er sich in dieser Sache wirklich Gedanken macht. Ob er allerdings ausgerechnet bei Schachtschneider gut aufgehoben ist?
Wie Sie wissen, beschäftige ich mich schon länger mit dem Thema und versuche selbst, den für mich richtigen Weg zu finden. Das bedeutet jedoch nicht, dass es für andere ebenfalls der richtige Weg ist, denn Menschen sind eben alle verschieden und jeder lebt sein Leben.
Grundsätzlich möchte ich festhalten: De BRD keine GmbH. Es gibt zwar eine BRD Finanzverwaltungs GmbH, aber der so genannte Staat BRD ist eher eine Treuhandverwaltung. So steht es ja auch mehrfach im Grundgesetz.. Die BRD ist ein Staat, weil dieser Begriff nicht eindeutig definiert ist. Sie kann sich nennen wie sie will.
Die "Staatsangehörigkeit" der Person ist eine Sache, die mich immer weniger interessiert, da ich mich als freier und lebendiger Mann keiner Fiktion Staat mehr zugehörig fühle. Da dem Mann die Person und deren Name laut deren Gesetzen gar nicht gehören, muss der Mann auch kein Staatsangehöriger, Bürger oder Wähler von irgendwelchen Personen mehr sein.
Wenn sich der Mann richtig positioniert in deren System, dann kann er es für seine Zwecke benutzen, wenn es für ihn Sinn ergibt. Zum Beispiel braucht Mann ein Bankkonto oder will reisen. Das geht nun mal nur mit den Dokumenten der Person.
Ich frage mich bei dieser "Gelber Schein" Nummer seit Monaten immer nur eines: Wo ist das Gericht, das mit zum Recht verhilft, wenn ich mich zum Staatsangehörigen eines derzeit nicht existenten Staates mache? Es gibt nun mal kein Kaiserreich und keine preußischen Beamten, die mir zu irgend einem Recht verhelfen könnten. Wozu dann der Aufwand? Das interessiert die BRD Parasiten doch einen Dreck ob ich Hesse, Preuße oder Bayer bin. Die halten sich ja nicht mal mehr an ihre eigenen Regeln? wozu sollten die dann die Regeln des Kaisers beachten?
Deshalb halte ich es für klüger, sich dort zu bewegen, wo das gesamte System eigentlich verortet ist - im Handels-, Treuhand- und Vertragsrecht. Das scheint selbst der "clevere" Professor Schachtschneider noch nicht wirklich begriffen zu haben. Ein Professoren-Titel zeugt nicht unbedingt von überlegenem Verstand sondern garantiert nur eine hohe Pension. Als Belegexemplar möchte ich den allseits bekannten Klimapapst Prof. Schellnhuber angeführen, den ich für den größten und verschlagendsten Scharlatan halte, den man in Deutschland für Geld kaufen kann.

Letztendlich kommt es nur auf jeden selbst an. Alles was ich weiß, kann man recherchieren und lernen. ich lerne immer noch und das wird auch nicht aufhören bis ich in die Kiste springe. Wer nicht zu faul dazu ist, der macht sich jetzt auf den Weg. Wer diese Mühe nicht auf sich nehmen will, der wird nie lernen, wie das Spiel wirklich gespielt wird. Wer am Pokertisch sitzt, der sollte die Poker-Regeln kennen. Ein Maumau Experte, der nur die Maumau Regeln kennt, kommt da nur durch Glück weiter, aber nie auf Dauer. Ein Maumau Professor klagt dann eben gegen die Poker-Spieler beim Verfassungsgericht.

 

08:25 | H. Lohse zur gestrigen Deutschland GmbH Diskussion:

Es ist Alles schwer zu verstehen, es entstehen Zweifel und Fragen über Fragen. Fakt ist und das kann jeder nachlesen, mit dem Perso ist eine Deutsche Staatsangehörigkeit nur vermutet.
Ich habe Allen Zweiflern mal einen interessanten Link zum Eigenstudium angehangen
https://www.pravda-tv.com/2016/08/firmenverbund-brd-taeuschung-luegen-und-manipulation/
Jeder muss selbst entscheiden, was er daraus macht, -erst wenn man es selbst einmal probiert hat, wird man am Ende feststellen müssen: es stimmt und es ist real. Grundsätzlich gilt, wer die Macht hat, der hat auch das Recht, -ein Schein hilft da wenig. 


09:08 | Leser Kommentar zu H. Lohse:
Ein Beispiel zur sog. "Deutschland GmbH"-Diskussion:

AG München erwägt[e] eigene Klage in Sachen Reichsbürger   http://justillon.de/2016/04/ag-muenchen-eigene-klage-reichsbuerger/

Das mit den D-U-N-S-Nummern ist so eine Sache und sie nerven (und verwirren) einige offensichtlich sehr. So hat es bspw. ein gewisser Herr Nemetz bislang nicht geschafft (vermutlich blieb es wegen Aussichtslosigkeit auf Erfolg der Klage bei deren "Erwägung"), die D-U-N-S-Nummer (344551106) für seine in Freisler's ewig gestrigem Gedenken getünchte Halle wegzukriegen, denn der Eintrag ist noch da. Zum Thema "Reichsbürger" ist übrigens hier Interessantes zu lesen:   http://antiterror-info.org/exchange/latr/Thema_Koma-Deutschland.pdf

Die Besitzer (jeweilige Machthaber) der Unternehmen sind leicht zu identifizieren, aber Eigentümer und bspw. den Gesellschaftervertrag oder Ähnliches zu den jeweiligen Firmen zu finden, das ist bislang ein echtes Problem. Was also bekannt ist, es gibt BRD- oder BRD-nahe Firmen, deren Unternehmensform meistens unbekannt ist [http://antiterror-info.org/exchange/latr/BRD-Konglomerat_Akrobatik_im_Bereich_der_Unternehmens_bzw_Rechtsformen.pdf ]. Schauen wir, UPIK dazu zu sagen hat:

Warum muss ich mich anmelden?  https://www.upik.de/faq.html#identifi1

"Jedes Unternehmen kann nur für sich selbst eine D&B D-U-N-S® Nummer anfordern oder ein eUpdate vornehmen.

Um Missbrauch vorzubeugen und um gleichzeitig die Legitimation überprüfen zu können, werden Ihre persönlichen Angaben zu jeder UPIK® Anfrage benötigt. Ihre Daten werden mit den Daten Ihrer Anfrage in UPIK® gespeichert und darüber hinaus genutzt, um die Legitimation zu prüfen und die Bestätigung oder Ablehnung Ihrer UPIK® Anfrage zuzusenden. Zudem werden sie für zukünftige Recherchezwecke bei Anfragen oder Reklamationen genutzt."

... möglicherweise auch deshalb kann der Herr Nemetz für seine in Freisler's ewig gestrigem Gedenken getünchte Halle den UPIK-Eintrag nicht loswerden und somit verkommt die diesbezügliche "Klageerwägung in Sachen Negation Reichsbürger-Argument" schnell zu dem, was sie ist - eine schlechte Show-Einlage seitens Freisler's Krabbelgruppe.

Es ist also dahingehend eine offenkundige Tatsache, daß es sich bei der BRD um ein Unternehmenskonstrukt bei zugleich unklarer Unternehmensform handelt, während Teile des BRD-Konglomerates (z.B. eines dieser unseligen Jobcenter) zumindest zeitweise als GmbH firmieren oder firmiert haben.

08:43 | Leser Meinung zu Staat + Verfassung von gestern: 

Der letzte Schreiber schließt mit: "Aber wen interessiert es !? "

Ja - es interessiert schon ein paar Leute!

Ich schrieb Ihnen schonmal am 2.7.: Sie vermuten und schreiben:..Die wichtigste Aufgabe des Staates ist für Sicherheit zu sorgen. ...

Sie sollten wissen, daß es verschiedene Staatsformen gibt:

1. Die Staatsform im höchsten Recht ist der Naturstaat, der im engen und harmonischen Zusammenhang mit dem Grund und Boden steht auf dem er wirkt. Ein freier Zusammenschluss von Menschen, die sich Ihrer Zusammengehörigkeit bewusst sind und unter Achtung der Natur diesen Staat auf dessen Boden errichtet haben. Der Staat fühlt sich durch alle Fragen, die den Grund und Boden betreffen, selbst berührt. Er weiß es handelt sich um die Basis seiner Existenz, um die Basis aller Menschen die sich zu diesem Staat zusammengeschlossen haben. Hierbei kommen die Erstbesiedlungsrechte unter der Staatsgewalt der Gebietskörperschaft zum wirken.
2. Die Staatenbildung die rechtlich niedriger angeordnet ist und sich somit unter den Erstbesiedlungsrechten und der Staatsgewalt durch die Gebietskörperschaft einordnet, ist die Staatenbildung durch die
Glaubenslehren des heutigen Vatikans. Dieser hat sich das Recht am Boden erkämpft und in Form der Kolonialisierung und Vergabe von Lehnsrechten an Fürsten, Könige, und Herzogen weitergegeben. In diesem Staatsrecht gibt es den Bezug auf das verkaufte Land an den Adel und das Übertragene Land an die Orden!
3. Die Staatenbildung die weit unter der oben genannten steht und auf dem Handel und den daraus sich ergebenden Abhängigkeiten und Zwängen aufbaut und dann auch von denen, die die Macht des Handels in der Hand haben, regiert wird.

Ihr Fehler in allen Kommentaren und Lageurteilungen ist die Verwechslung der Staatformen mit deren Zielen.

Die EU mit ihren "Unter"-Firmen (BRD, Frankreich, Italien etc.)ist ein Staat im Handelsrecht und da ist die von Ihnen formulierte wichtigste Aufgabe eben Nicht Sicherheit, sondern :

Trärääääähhh: Profit!

Sie schreiben immer ...Die b.com-Redaktion hat mangels tieferer Kenntnis der Sachlage keine Meinung ....

In jeder anderen Rubrik benutzen Sie doch Ihren Kopf und bilden sich eine Meinung, warum zu diesem Thema nicht? Ich sage Ihnen es geht bei diesem Thema um Alles !

!. Das System nimmt juristisch gesehen keine Menschen wahr, sondern nur ihre Fiktionen (Hirngespinste) und damit schalten und walten diese Richter und sog.Staatsanwälte wie es ihnen gefällt bzw. machen was
erwartet wird. Für die sind Menschen aus Fleisch und Blut nicht vorhanden. 

2. Der Rest an Bodenrechten, die in den Gemeinden noch vorhanden waren, sind mit der Anmeldung der Gemeinden als Firmen verloren gegangen. Damit gilt überall Seerecht ! Nix BGB oder Allg.GB in Austria - Seerecht ist das Recht des Stärkeren.

Aber verstecken Sie sich ruhig weiter hinter dem Slogan " Mangels tieferen Wissens - keine Meinung .." , die wird ihnen schon noch einkommen, - vielleicht 

Link:  Sicherung der Eigentumsrechte der Bürger

Lieber Leser, ich möchte Sie hier auf einen Umstand hinweisen der vielleicht in Ihren Betrachtungen nicht berücksichtigt wurde. Diese Diskussion wird von uns nicht moderiert, sondern wir schaffen Platz für sie, es gibt verschiedene Meinungen zu diesem Thema (wie man unschwer an den Leser Kommentaren erkennen kann)! Ich habe gelernt, wenn ich kein Wissen zu einem Thema habe oder mangelndes Wissen.... dann halte ich meine Klappe und höre zu.... Es gibt profunde Kenner der Materie und ich lerne mit..... doch Meinung konnte ich mir noch keine Bilden. Daher .... halte ich meine Klappe. TS   

09:45 | Die Zecke:
 Frage an Leser-Kommentar vom 28.08.2017 - 19.30 Uhr:

Leserzitat: "Ich konnte mit der nachgewiesenen Rechtstellung - als Deutscher - schon immense Erfolge verzeichnen in Bezug auf Unrecht und Strafen, welche mir über Ämter und Gerichte zugefügt werden sollten. Auch Haftandrohungen und deren Umsetzung mir gegenüber verliefen im Sande."

Das ist für mich leider etwas zu ungenau. Um welche Strafen bzw. Strafandrohungen handelte es sich denn dabei? Sind Sie zu diesen Strafandrohungen erst gekommen, indem Sie sich per Gelben Schein als "echter" Deutscher erklärt haben? Hatten Sie auch Nachteile als Inhaber des Gelben Scheins? Wie sieht es denn mit Ihrer Möglichkeit zu Reisen aus? Ist die weiterhin unbeschränkt möglich? Oder ist diese jetzt auf Deutschland oder die EU beschränkt? Denn wenn Sie die BRD nicht als Staat anerkennen, dürfte Ihnen der deutsche Reisepass, mit dem Sie fast die ganze Welt bereisen können, ja nicht mehr zur Verfügung stehen.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Ich habe keinerlei Absichten, Sie mit diesen Fragen vorzuführen. Ich frage lediglich aus reiner Neugier. Wenn jemand so wie Sie sich öffentlich mit Gelbem Schein exponiert, dann sollte er doch zumindest wissen, was die Vorteile und Nachteile der ganzen Sache sind. Also noch einmal eine letzte Frage: Bin ich bei einem Staatsbankrott Deutschlands als Inhaber eines Gelben Scheines vor Enteignung sicher? Ich kann also unbelastetes Immobilienvermögen und Kontoguthaben behalten?????

11:53 | H.Lohse zum Kommentar darüber
Erstaunlich, viele b.com Leser an dieser Thematik Interesse zeigen. Ich würde mir wünschen, das die Massen unter uns nur ansatzweise einen Bruchteil hiervon wahrnehmen und verarbeiten würden, -gerade in diesen Zeiten vor der Wahl könnte damit viel bewegt werden. Es ist nicht da Ziel hier für Aufstand und Unruhe zu sorgen, -Ziel muss es sein, dass sich das Volk erhebt und gegen das vorgeht, was ihnen über Generation immer wieder suggeriert und vorenthalten wurde. Endlich einen Platz im Herzen Europas zu erhalten, einen Friedensvertrag und eine schonungslose Offenlegung der Verschleierungstaktik der letzten Jahre, -nur so kann Deutschland mit den Völkern der Welt dauerhaft zusammenleben und dem Frieden in der Welt dienen. Stellt sich hier die Frage: "Friedensvertrag" versus "Reparationszahlung", -und wenn, wie lange eigentlich noch. Die Wahl am 24.09.17 wird darüber entscheiden, was aus Deutschland wirklich wird, -das gilt es bei der täglichen Nahrungsaufnahme zu beachten. Einmal Erbsensuppe, immer Erbsensuppe, -Hoffnung stirbt zuletzt.

https://www.pravda-tv.com/2015/03/zwei-plus-vier-vertrag-wir-wollten-ja-keinen-friedensvertrag/

15:52 | Kommentar

 

Lieber Terrorspatz !

Alle Achtung vor dem Umgang mit Meinungen !
Sie schreiben:
Lieber Leser, ich möchte Sie hier auf einen Umstand hinweisen der vielleicht in Ihren Betrachtungen nicht berücksichtigt wurde. Diese Diskussion wird von uns nicht moderiert, sondern wir schaffen Platz für sie, es gibt verschiedene Meinungen zu diesem Thema (wie man unschwer an den Leser Kommentaren erkennen kann)!

> Dafür gebührt Ihnen Dank und Anerkennung !
Ich habe gelernt, wenn ich kein Wissen zu einem Thema habe oder mangelndes Wissen.... dann halte ich meine Klappe und höre zu.... Es gibt profunde Kenner der Materie ...

> Da kommen wir dem Übel schon näher. Glauben Sie im Ernst, daß ein Bänker sein Finanzsystem anschwärzt ? Oder ein Jurist Ihnen etwas über die Fiktionstheorie (dauert wohl 4Jahre beim Studium) erzählt?Vor Lachen nicht ! Bei denen ist alles frei erfunden und wir sind so blöd und kuschen vor denen.

Meiner Meinung nach, ist es das Wichtigste in den höchsten Rechtskreis zu kommen, denn dann kann man den ganzen Firmenmist friedlich und legal beseitigen. Lesen Sie und alle anderen Interessierten die Beiträge von
Heike Werding. Sie ist seit 2014 unterwegs und noch nie konnte sie widerlegt werden und ist damit nicht angreifbar !

In diesem Sinn konzentriere man sich auf das Wichtigste.

 

 

28.08.2017

16:26 | Leser-Zuschrift zu Deutschland GmbH, gelber Schein etc.

Immer wieder werden Leser von b.com zitiert, die sich zu obigem Thema sehr überzeugend und auch resolut auslassen. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich verunsichert bin, ob dies nun stimmt oder nicht. Bei all den zweifelhaften Tätigkeiten der Politik und der Banker in den letzten Jahren gibt es nicht mehr viel, dass mich überraschen könnte. Es gibt auch Bücher darüber und ich habe auch schon einmal eines darüber gelesen und ich muss sagen, dass das alles sehr überzeugend klingt. Und trotzdem habe ich meine großen Zweifel. Warum? Ich kann die Richtigkeit oder Fehlerhaftigkeit nicht beurteilen, egal wie logisch es sich anhört oder nicht, weil ich kein Jurist bin. Und selbst die wisssen es nicht, höchstens Staatsrechtler. Ich habe mal meinen Schwager gefragt, der Jurist ist, und er meinte, dass es nicht nur geschriebenes Recht gibt, sondern auch Recht, das durch regelmäßige Anwendung Recht ist. Ich stellte die Fragen: Warum wird regelmäßig angewendetes Recht, das auch als Gesetz so geschrieben steht, in der geschriebenen Gesetzesform aufgehoben und dann behauptet, es gelte das Recht so wie bisher weiter, da auch ungeschriebenes Recht Recht ist? Wieso lässt man es dann nicht gleich bei der früheren Fassung, also in Gesetzesform, und macht sich die Arbeit der Aufhebung? Darauf konnte er mir keine Antwort liefern. Nach längerer Zeit bekam ich ein Buch von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider geschenkt, in dem er auch auf die BRD-GmbH-These, die damals bekannt wurde, einging und dies vollkommen in die Region der Spinnerei schob. Schachtschneider ist ja nicht irgendjemand (einer der bekanntesten Staatsrechtler in Deutschland) und hat im Verbund mit seinen Freunden Starbatty (früher AfD), Hankel (rechte Hand vom ehemaligen Wirtschaftsminister Schiller und "Erfinder" der damaligen Bundesschatzbriefe) und Nöllling mehrmals gegen die EU und den EURO geklagt. Immer leider erfolglos. Und er hat die Probleme des EU-Apparates schon früher genannt und den Finger in die offenen Wunden gelegt als die meisten anderen. Er ist also ein extrem kritischer Mann im Verhältnis zur EU-Obrigkeit. Ihn also als Systemling zu bezeichnen, wäre wohl nicht korrekt und gerecht. Als Nichtjurist muss ich einfach an irgendeiner Stelle entscheiden, wem ich traue: einem bekannten und für den Bürger streitbaren Professor des Staatsrechtes, oder einer zwar vermeintlich logisch argumentierenden, aber für mich unbekannten Person, die behauptet, die Wahrheit gefunden zu haben. Ich für meinen Teil entscheide mich für Schachtschneider, solange jemand dies nicht eindeutig widerlegt. Und das könnte dann nur ein ebenso bekannter Staatsrechtler. Wisst Ihr: Nur weil es logisch klingt und es vermeintlich viele Indizien gibt, die die BRD-GmbH-These bestätigen, heißt das noch lange nicht, dass diese richtig ist. Ich könnte auch jedem, der der linearen Algebra noch mächtig ist, mathematisch nachweisen, dass 5 = 7 ist. Und jeder einzelne Rechenschritt ist logisch und nachvollziehbar, soweit man die Rechenregeln kennt. Aber es ist natürlich trotzdem ein Fehler enthalten, der so gut versteckt ist, dass man ihn eben auf Anhieb nicht sieht. Und der macht den ganzen, ach so logischen Beweis zunichte. Ist es bei der BRD-GmbH-These auch so? Es muss sich wohl jeder dazu entscheiden. Vielleicht ist das ja auch der Grund, warum sich relativ wenige dafür interessieren. Man kann abschließend nicht beurteilen, ob der ganze Spuk richtig ist. Und was soll es eigentlich bringen, wenn ich mich öffentlich mit solch einem Thema angreifbar mache? Selbst wenn die These richtig sein sollte, was ich nicht glaube, kann dies ja zur Zeit nur zu meinem Nachteil sein, wenn ich mich öffentlich mit den in meinen Augen zweifelhaften Gelbe-Schein-Geschichten exponiere. Jedem das Seine. Nichts für ungut.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Die b.com-Redaktion hat mangels tieferer Kenntnis der Sachlage keine Meinung und Positionierung zu diesem Thema. Wir bringen es nur, da ja outside the box auch oder vornehmlich heißt, Unpopuläres zu bringen! TB

17:04 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Das ist ja genau auch mein Problem: mangelnde tiefere Kenntnis. Und ich mache keinem einen Vorwurf, der anderer Meinung ist als ich. Euch schon mal gar nicht. Im Gegenteil, ich finde es ja klasse, dass man solche Themen mal andiskutieren kann und vielleicht auch mal ein Feedback bekommt. Das erweitert ja erst den Horizont. Vielleicht hat Schachtschneider ja doch unrecht? ICH WEISS ES NICHT. Ich habe mich aber für die Seite Schachtschneider entschieden, weil ich ihn für integer halte. Die Befürworter des gelben Schein mögen aber doch mal bitte ganz genau den Vorteil benennen, den ich haben soll, wenn ich nach ihren Vorstellungen handeln würde, also den Gelben Schein beantragen würde. Das habe ich bis heute nicht begriffen. Was hat das für Konsequenzen. Und ich meine positive Konsequenzen. Hat das noch keiner genau gesagt, habe ich es überlesen, waren es am Wochenende ein paar Weißbier zuviel? Was unterscheidet mich z.B. im Falle eines Staatsbankrotts als Gelber-Scheininhaber von den Nichtinhabern? Kann ich dann meine Kohle behalten???? Ich träume ja hin und wieder gerne mal, aber meine Herren, sowas will mir nicht mal im Traum realistisch erscheinen.

19:00 | Leser-Kommentar:
Tja, das ist auch für Juristen ein weites Feld und einiges liegt hier im Dunkeln.
Im Telegrammstil nur so viel:
- Das mit der BRD-GmbH ist in der Tat Unsinn. Es gibt lediglich eine Bundesfinanzagentur, einziger Gesellschafter ist der Bund. Wenn ich als Bund eine Gmbh gründe und Alleingesellschafter bin, macht mich das nicht zur GmbH. Herr Bachheimer ist ja auch keine GmbH.
- Weder Personalausweis noch Reisepass beweisen die deutsche Staatsangehörigkeit. Der gelbe Schein wiederum muss bei der Ausländerbehörde (!) beantragt werden (soviel zu seinem Wert...)
- Fakt ist: generell findet seit Jahren eine extreme Privatisierung statt, auch auf institutioneller und rechtlicher Ebene
- Ob die BRD ein Staat ist, ist Definitionssache. Das Fehlen einer förmlichen Verfassung spricht jedenfalls nicht gerade dafür.

....... jetzt wird es teuer ..... Juristen.... TS

19:12 | Der Indianer:
Ich kann mir hier nur wiederholen. Anstatt einen "gelben Schein" einfordern von einer BRD, welche kein Staat, sogar nach dem Vereinten Nationen ist. Welche sich nach vor mit ca. 50 Feinstaaten im Waffenstillstand befindet usw., was soll so ein Zettel bringen ? Dabei haben wir im sogenannten GG den § das sich die BRD eine Verfassung geben könnte. Damit wäre wohl der gelbe Schein erledigt. Aber nein, man will sich an etwas "amtlichen" festhalten, obwohl der Aussteller nicht mal amtlich ist. Da denk ich unwillkürlich an die Bahnsteigkarte. Ohne diese gibts wohl in Deutschland keine Revolution.

19:26 | Leser Kommentar:
Ich bin mit diesem Thema ungefähr 2011 zufällig in Berührung gekommen und habe mir seitdem eine unendliche Zahl an Videos und Beiträgen 'reingezogen'. Bücher gelesen und mich intensiv mit dem Thema befaßt. 

Mein abschließender Kommentar hierzu:
Viele Umstände scheinen in der Tat darauf hinzudeuten, daß die Bundesrepublik Deutschland in der Tat kein voll souveräner Staat ist und eher ein US-amerikanisches Protektorat. Dies äußern zahlreiche Politiker in unzähligen Äußerungen selbst. Sogar das Grundgesetz liefert hier Passagen die dies bestätigen. Gelber Schein, Selbsverwaltung, Personenstandserklärung habe ich alles gedanklich durch. Witzig finde ich immer wieder, wenn die Leute meinen, sie könnten die BRD vor irgendeinem Gericht verklagen. Aber was soll dabei rauskommen, wenn man die Mafia vor einem Mafia-Gericht verklagt? Wer die Macht hat, hat auch das Recht. Ich habe mich dazu entschlossen, dem System so weit es meine

Möglichkeiten erlauben, die (Geld)Energie zu entziehen und meinen Konsum auf das Notwendigste zu beschränken.

19.30 | Leser Kommentar:
Als erstes möchte ich eine Buchempfehlung aussprechen welches ich für sehr gut erachte in Bezug auf die BRD und vieles andere was damit zusammenhängt.
Die "BRD"-GmbH oder zur völkerrechtlichen Situation in Deutschland und den sich daraus ergebenden Chancen für ein neues Deutschland Taschenbuch – Ungekürzte Ausgabe, 1. Oktober 2016
(Bitte über b.com bestellen .... wir verstehen uns)

Allerdings gibt es meines Wissens kein Buch, welche die ganze Situation komplett und korrekt darlegt. Man muss schon sein Mosaik selber vervollständigen.
Gerade in Bezug auf den "Gelben Schein" schwächelt Herr Maurer.
Ich habe jahrelange praktische Erfahrungen und sage euch - ohne eure Ableitung der Abstammung von einem Staatsbürger/Vorfahren vor 1914 aus einem der Deutschen Bundesstaaten
des Deutschen Reiches habt ihr in Zukunft ganz schlechte Karten!
Ihr habt keinen Zugang zu GÜLTIGEM Recht und als BRD Mitglied seid ihr total rechtlos gestellt und werden nur als Sachen/Juristische Personen behandelt.
Ich konnte mit der nachgewiesenen - Rechtsstellung als Deutscher - schon immense Erfolge verzeichnen in Bezug auf Unrecht und Strafen welche mir über "Ämter" und Gerichte zugefügt werden sollten. Auch Haftandrohungen und deren Umsetzung mir gegenüber verliefen im Sande.
Ein "Staatsrechtler" wie Schachtschneider welcher sich nach aussen hin für Recht und Gesetz stark macht, kann nicht so naiv und blind sein um nicht zu wissen, dass es hier weder einen
"Staat", noch eine "Verfassung", noch gültiges Recht, Demokratie etc. gibt.
Eine BRD Treuhandverwaltung ist halt nun mal ein Geschäftsbetrieb und keine Gebietskörperschaft, Staat oder was auch immer.
Für eine Firma gibt es auch keine "Grenzen", welche gegenüber von den angelockten Neuen Siedlern / Resettlements (Flüchtlingen) "dicht gemacht" werden könnten.
Soll ja auch gar nicht.
Nochmal : Die FREIWILLIGEN ! Mitglieder ! dieser BRD Treuhand PERSONENVEREINIGUNG sind rechlos gestellte Juristische Personen, Sachen!
Wer die letzten Jahre Schriftverkehr mit Gerichten gehabt hat, hat ja wohl gesehen, dass es nicht um Meier gegen Schulze als Menschen geht, sondern um SACHEN:
Ausserdem hat keiner von euch einen Beschluss, Urteil etc. welcher rechtgültig von einem Richter unterschrieben ist !
Aber wen interessiert es !?

 

25.08.2017

13:02 | mises: Aufgepasst: Der Wohlfahrtsstaat kollabiert

... Das ultimative ideologiefreie System ist die Freiheit selbst. Echter Liberalismus (der vermutlich nicht als Ideologie bezeichnet werden sollte) erfordert kein allgemeines Einverständnis zu irgendeinem System der öffentlichen Verwaltung. Er toleriert enorme Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf Religion, Kultur, Verhaltensnormen, Traditionen und persönliche Ethik. Er erlaubt jede Form von Rede, geschriebenem Wort, Vereinigung und Bewegung. Handel und Produktion mit dem Ziel, ein besseres Leben zu leben, werden zum Lebensblut der Gesellschaft. Es wird lediglich verlangt, dass die Menschen – einschließlich des Staates – nicht gegen grundlegende Menschenrechte verstoßen.


09:16
 | presse: Welches Land feiert am frühesten den Tax Freedom Day?

Wie gut kennen Sie die Unterschiede zwischen Österreich, Deutschland und den Vereinigten Staaten bei Staatsausgaben, Arbeitsproduktivität oder Fleischkonsum?

Alles richtig außer Nr 5 und Nr 8, 11 und 12! TB

21.08.2017

19:49 | jouwatch: Brillant: Rechtsstaat vs. Sozialstaat

„Folgendes Zitat sei Michael Klonovskys erhellenden Ausführungen voran gestellt: Friedrich Ebert, Reichspräsident, SPD: „Herr Geßler, wir werden eines Tages vor die Frage gestellt sein: Deutschland oder die Verfassung?, und dann werden wir nicht wegen der Verfassung das deutsche Volk vor die Hunde gehen lassen“

18.08.2017

15:23 | MMnews: Warnung vor NAFRI-Revolten im Gefängnis

Der Vorsitzende des Bundes der Strafvollzugsbediensteten René Müller warnt vor Häftlingsrevolten in deutschen Gefängnissen.

16.08.2017

08:21 | homment: Polizei soll Kriminaldelikte von Migranten verdecken

Ich kann darüber nicht länger schweigen. Ich habe kein Recht zu schweigen! Ich hoffe, dass diesen Posten möglichst viele Menschen lesen, weil das, was jetzt in der Polizei und mit der Polizei geschieht, völliger Unsinn ist. Ich bin Polizeibeamter und leiste meinen Dienst bei der Kölnischen Polizei. Vor einem Monat erhielt unsere Abteilung vom Landesministerium des Innern diese Vorschrift:

Wir haben heute Nacht diesen Artikel bzw. das Dokument mehrfach zugesandt bekommen. Anfangs zögerten wir, da wir die Richtigkeit dieses Dokumentes nicht feststellen konnten und können. Offenbar geht es viral und eine Leserin hat bestätigt, dass dieses Dokument offenbar nicht nachbearbeitet (Briefkopf und Tex zusammenkopiert etc) wurde. Deshalb bringen wir einen Link zu einem Artikel mitsamt dem Dokument (mit Vorbehalt)! TB

08:38 | Kommentare zum Dokument
(1) glaube eher, dass es sich um Fake handelt. Aber vl. mal rumfragen an die Leser, ob da nicht
a) zumindest der Name des Ministers bzw. dessen Ressort (Minister für ...) stehen müsste
b) der Name des AP im Briefkopf - Polizeipräsident xyz ?
usw. stehen müsste. Evtl. gibts ja unter den Lesern Leute aus Ministerien und/oder die solche Briefe (echte) bereits gesehen haben.

Wir hoffen auch, dass das nicht wahr ist! TB

(2) Ich denke, dieses "Dokument" ist eine Fälschung. Beispielsweise steht auf Seite 3 der Ablichtungen §186 StGB Übliche Nachrede. Es müsste aber richtigerweise Üble Nachrede heißen. Solche dilettantischen Rechtschreibfehler dürfte einem Juristen oder Regierungsangestellten
eigentlich nicht passieren.

(3) Wenn Fake, dann zu gut und glaubwürdig gemacht, aber heutzutage würde michdas nicht wundern, nachdem so viel vertuscht und gelogen wird, auch vonder Polizeiinsbesondere bei schwersten Gruppenvergewaltigungenl.

(4) Mir kommt gerade ein Gedanke: Wenn es sich wirklich um ein Fake handeln sollte, was ja nicht auszuschliessen ist, hat das folgenden Grund: Nachdem zwischenzeitlich so viele - teils schwere Gewaltverbrechen - von Asylschmarotzern ans Tageslicht kommen, die NICHT mehr vertuscht werden können, soll es für's gläubige Volk NICHT heissen, dass das "nur dieSpitze des Eisbergs" ist!!! (da die grösste Zahl der
Verbrechen von der Polizei vertuscht wird)... Das doofe Volk soll stattdessen vor den Wahl glauben, dass Recht und Ordnung im Ländle
herrscht, wovon wir schon seit langem Lichtjahre entfernt sind, seit die Invasion rollt!

(4) Um 13:30 Uhr hat unserer örtlicher Rotfunk(NDR Info) berichtet, das das im Internet kursierende Dokument bzgl. der Anweisungen an die Polizei NRW gefälscht ist. Geistige Brandstifter (oder ähnlich) haben sich erdreistet, ein ministerielles Schreiben zu fälschen und in Umlauf zu bringen.

Welch grauenvoll, hinterhältige Tat, bestimmt ermittelt schon der Staatsschutz in alle Richtungen. Zumindest bis zu Homment scheint er schon gekommen zu sein, denn mit Stand 13:45 Uhr ist das abgelichtete Dokumente zumindest bei mir nicht mehr einsehbar, anstelle der Dokumenten Bilder sehe ich nur Platzhalter mit Text drüber und drunter.

Jetzt bin ich aber beruhigt einer Fälschung aufgesessen zu sein. Am 15.08 um 11:05 Uhr wird ein Dokument auf Homment veröffentlicht, am 16.08 um 13:30 Uhr erzählt mir mein Radio von dieser Fälschung und später um 13:45 Uhr kann ich mir das Dokument nicht mehr ansehen um mir ggf. selber ein Bild von dieser Fälschung machen zu können. Puh, Glück gehabt, wurde gerade vor bösen Implikationen im Hirn geschützt.

 

 

15.08.2017

16:54 | jouwatch: Die Sozialkosten fressen die Zukunft auf

Die bedrohlichsten gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen vollziehen sich für weite Teile der Bevölkerung oft fast unbemerkt bis zu dem Zeitpunkt, an dem es zu spät für die Korrektur oder zumindest Eindämmung einer Fehlentwicklung ist. Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge wurden im Jahr 2015 in den Städten, Gemeinden und Landkreise Deutschlands 54 Milliarden Euro für Sozialtransfers aller Art aufgewendet.

Noch schlimmer wirds, wenn diese Sozialkostenexplosion durch Menschen hervorgerufen wird, die noch nie in ihrem Leben etwas in den Pott eingezahlt haben! Und das Ganze ausdrücklich erwünscht von jenen Politikern, die Ihr (nein, nicht die b.com-Leser) mehrheitlich gewählt habt! TB

Die Leseratte
Richtig erkannt: Solange die Steuereinnahmen sprudeln, kann man das Desaster verschleiern. Genau in dem Moment, wo es einen "Crash" (wie auch immer) gibt, beginnt der Bürgerkrieg. Dann werden sich die Neusiedler einfach "holen, was ihnen zusteht".

14.08.2017

16:28 | f100: 16,6 Milliarden für Staatsdiener: Dafür gibt Deutschland 2018 unser Steuergeld aus

337,5 Milliarden Euro Gesamtausgaben: So viel will die Regierung im nächsten Jahr ausgeben. Das geht aus dem knapp 3.000 Seiten langen Entwurf für den Bundeshaushalt 2018 vom 11. August 2017 hervor. Zuerst hatte die "Bild" vom Montag darüber berichtet.

Die Treue der Dienstmänner der Macht kostet halt! TB


11:49
 | Kommmentar zu den Gefängnissen der USA von gestern

Ich habe bei Peter Haisenko (www.anderweltonline.com) mal gelesen, dass die USA noch nicht einmal 5% der Weltbevölkerung stellen, aber 20% aller Häftlinge der Welt. The American Way Of Life, sozusagen. Viel mehr braucht man fast schon nicht mehr zu wissen.

13.08.2017

12:02 | ET: Grüne wollen Mehrwertsteuer für Reparaturarbeiten auf sieben Prozent senken

Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, will die Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten auf sieben Prozent senken. „Wir müssen dafür sorgen, dass sich reparieren wieder lohnt, bei Telefonen, aber auch bei Waschmaschinen oder Schuhen“, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe nach einem Bericht vom Sonntag. „Wir sind eine Wegwerfgesellschaft geworden.“

Nicht neu - dafür aber recht vernünftig. Schon zwei (von mir) begrüßenswerte Vorstösse der Grünen. Entweder werde ich langsam alt und geistesmürbe oder die ändern sich gerade - für den Zeitraum des Wahlkampfes! TB

12:40 | Kommentar zum grünen Kommentar
Es ist immer wieder das selbe Spielchen: Vor den Wahlen entdeckt der (partei)politikverdrossene Wähler bei einer/mehreren Parteien positive "Berührungspunkte". Hurra, und die Hoffnung lebt! Freudig wird gewählt, jedoch meist nur umso frustrierter dann die Erkenntnis, dass eh alles nur Blablabla (für den Zeitraum des Wahlkampfes, wie Hr. Bachheimer es treffend beschreibt) war. Und der Unfug geht weiter....Schönen Sonntag noch, und xund bleiben!

16:23 | Der Goldguerilla zur grünen Forderung
Jahrelang hatten sie doch Zeit, den Wählern konstruktive Vorschläge zu unterbreiten, aber nichts dergleichen war weit und breit zu vernehmen. Kaum ist Wahlkampf angesagt, schießen offenbar diversen politischen Vertretern die wildesten Geistesblitze ein. Während Sozialisten fortwährend und konstant mit ihrer alleinigen Kompetenz zur Sicherung und Sicherheit der Pensionen und Renten versuchen zu überzeugen, scheinen die Grünen nun die Rückkehr zu den Wurzeln ihrer ursprünglichen Idee anzustreben, nämlich der Nachhaltigkeit des Wirtschaftens.

Frohlockend mit den kühnsten Aussagen und Versprechen ziehen Vertreter aller politischen Parteien durch die Lande, um mit schlagzeilenartigen Parolen noch letzte unentschlossene Wähler zu ködern. Die große Gefahr besteht dabei darin, dass politische Menschen mit relativ unqualifizierten Aussagen auch tatsächlich reüssieren können, und damit fatale Auswirkungen auf die zukünftige, politische Gestaltung haben.

Bei genauerer Betrachtung können Sozialisten genau so wenig für die Sicherheit der Pensionen und Renten garantieren wie die Grünen für ein Bewußtsein nachhaltigen Wirtschaftens in der Bevölkerung auf Basis einer lächerlichen fiskalischen Maßnahme. Der etwaige Lenkungseffekt einer fiskalischen Maßnahme wie der Herabsetzung der Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten würde im Kontext der Globilisierung der Weltwirtschaft im Nu verpuffen und so gut wie nichts bewirken. Vielleicht dient der plakative Wunsch der Grünen auch nur dazu, in Kürze durch Migranten auszuführende Reparaturarbeiten auf minderwertigem Niveau und in unzulänglicher Qualität den Kunden schmackhafter zu machen.

Die Geistesblitze der Politiker im Wahlkampf sind allesamt aus der Luft gegriffen. Sie sind als alleinstehend, ohne Realitätsbezug isoliert im Raum stehend anzusehen und vermissen die Zugehörigkeit zu einem fundamentalen, strukturellen Gesamtkonzept. Plakative Sprüche mögen vielleicht zur Unterhaltung beitragen, mit seriöser, verantwortungsbewußter Politik haben sie aber nichts zu tun.

WEG MIT DEN GRÜNEN HIRNGESPINSTEN !
HER MIT DER ABSCHAFFUNG DER MEHRWERTSTEUER !

Der österr. Kanzler will ja auch die Einrichtung einer Reperatur-Förderung für Private - 100 Mio stehen dafür zur Verfügung. Mit dem schönen Geld könnte man sicher 35 unbegleiteten Jugendlichen aus "Syrien" das Alphabet beibringen! TB

16:24 | Nukleus dazu
Da kann ich nur eines schreiben: Wahlkampf Thomas, WAHLKAMPF! Hier sehen wir deutlich, man darf die GRÜNEN keineswegs unterschätzen. Wie perfide und hinterlistig diese Pervertierten uns doch mit solchen wirklich sehr vernünftigen Themen ködern. Es werden wieder einige darauf hereinfallen. Wir sehen das an unserem Herrn Bachheimer, der sich selber fragt, ob im Oberstübchen noch alles bei ihm rund läuft. Liebe Freunde ich bitte euch, bedenkt stets und immer wieder: An ihren Taten sollt ihr sie messen. Haltet euch immer wieder vor Augen, wie menschenverachtend diese Partei ist. Sie nimmt anderen Ländern ihre jungen Menschen und somit deren Zukunft weg und will sie hier haben und bringt uns dadurch nur frustrierte Kulturfremde und somit potenzielle Kriminelle. Ich schlage als Slogan eine einfache Frage vor: Kennst DU tatsächlich jemanden, der die Altparteien wählen würde?

16:36 | Kommentar
Ha, und was soll das bringen ? Hierzu müssten ebenfalls die Ersatzteilpreise fallen. Denn diese sind oftmals so hoch, das sich ein reparieren nicht lohnt, und man sich oft gleich ein Neugerät kaufen kann. Es ist wohl auch verständlich, das die Industrie am reparieren kein Interesse hat. In Zeiten des puren Überflusses schlicht unmöglich, das man merkbare Vorteile für die "Umwelt" erreicht.

Zudem werden Produktzyklen immer kürzer. Warum sollte jemand z.B. einen Wasserkocher reparieren lassen, oder Schuhe ausser der Absatz und Sohle ? Gleichzeitig probagieren die Grünen immer "Energiesparen", Waschmaschinen, Geschirrspüler, Autos, Heizung usw. usw. was als "umweltfreundlichen Umrüsten, Ersatz bezeichnet wird. Das geht aber nur durch neue Geräte welche angepasst oder neu entwickelt wurden.

Ich denk da nur mal Staubsauger. Im Grunde ist das Paradox, weil man die technische Weiterentwicklung von Geräten einfrieren müsste und zusätzlich könnte man ja die Welt nicht retten, wenn keine Energie mehr sparen will, und "alte Geräte" repariert. Im Grunde gehts nur darum das Rad am laufen zu halten.

Wir leben im Jahr 2017 und nicht im Jahr 1900. Das ganze ist ein reines Theater um zu verschleiern, das es wohl um vieles geht, doch nicht um Umwelt und Energiesparen, weil sich das durch die heutigen kurzen Produktzyklen nicht machen lässt. Wenn wir noch den Bekleidungssektor sehen mit Moden usw. wie kann man hier von Welt retten ect. sprechen ? Mao-Anzug für jeden auf der Welt, das sich die Erde nicht "erwärmt" ? ;-)

 

06.08.2017

09:39 | jouwatch: Wer zieht eigentlich den Karren?

Nur 27 Millionen Nettosteuerzahler auf fast 83 Millionen Einwohner. Davon 12 Millionen vom Staat Abhängige, die von den verbleibenden 15 Millionen ebenfalls mitversorgt werden müssen. Und jetzt auch noch Millionen Immigranten zu 90 Prozent ohne adäquate Qualifikation. Wann wird das Ganze kippen?

Das Ende sozialisitscher Staatsgestaltung: 1 % schleppt die anderen 99 % mit. Für das eine Prozent verschiebt sich der tax freedom day zurück auf den 18. Dezmber. Ab dann kassiert das egoistische Schwein das Geld in die eigene Tasche! TB

10:27 | Kommentar
Man hat dabei einen Aspekt ausgelassen. Nicht nur die 15 Millionen, welche jetzt grad im Moment arbeiten, finanzieren die "Unarbeitenden", sondern auch die zukünftige Arbeitsleistung unserer Kinder und Kindeskinder wird gerade dafür "verpfändet". Wie? Man nimmt einfach weiter Schulden auf und druckt zusätzlich viele, viele bunte Scheinchen. Alles easy...Schönen Sonntag noch, und xund bleiben!

05.08.2017

10:07 | ET: AfD: Fahrverbote sind eine Enteignung der Dieselfahrer

"Wer den Diesel politisch angreift, gefährdet rund 900.000 Arbeitsplätze", sagte AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel. Fahrverbote seien außerdem eine "Enteignung der Dieselfahrer".

.. sowie reinste Staatswillkür! TB

04.08.2017

17:13 | jouwatch: Das Milliardengeschäft mit den Wasserzählern

Etwa alle sechs Jahre werden in deutschen Haushalten die Wasserzähler ausgewechselt. Das kostet bis zu 120 Euro und ist völlig übertrieben.In den USA und Kanada würden die Zähler nach 17 Jahren, in Frankreich nach 18 Jahren ausgetauscht. In Deutschland findet der Austausch alle sechs Jahre statt und kostet 120 Euro.

Wenn man die Bürger mittels eines Gutes betrügt, welches (noch) im Überfluß vorhanden ist, dann kann man getrost von Anwendung extrem krimineller Energien durch die Organisatoren des Staates sprechen! TB

07:51 | mises: Für ein Europa der vielen kleinen Staaten

Wer auch immer einen Blick auf eine Karte Europas wirft, bemerkt sofort die vielen Grössenunterschiede der Länder. Der alte Kontinent ist übersät mit Nationen von der Grösse Rhode Islands. Während diese Länder in der Geographieklasse jedoch unerwähnt bleiben, werden sie in der Ökonomie umso mehr bestaunt: Sie tendieren nämlich dazu einen kleineren Staat zu haben und deshalb wirtschaftlich besser dazustehen.

.. auch kommen die Probleme in der Verwaltung bei kleineren Einheiten schneller zum Vorschein und so können gröbere Verwerfungen erst gar nicht entstehen! Für ein Europa der 1000 Kantone! TB

03.08.2017

19:56 | Focus: Mit einem Milliarden-Trick verschließt die Politik die Augen vor der Renten-Wahrheit

Aus Sicht der Arbeitnehmer steigen die Rentenbeiträge seit ein paar Jahren kaum noch. Stabil ist das System deshalb keineswegs. Klammheimlich hat die Politik Jahr für Jahr den Bundeszuschuss in die Rentenkasse angehoben, um Mehrausgaben zu decken. Seit der Wiedervereinigung flossen schon 1,4 Billionen Euro.

In Wahlzeiten ist alles bestens. ... ich darf sie nach den Wahlen an folgenden Spruch erinnen, wenn dann die Renten gekürzt werden...... "Wir schaffen das!" .... nur Sie halt nicht. TS

01.08.2017

17:14 | Leser-YT-Video-Tipps

Grüß Gott Bachheimer, Man sollte mal die zwei Videos auf Youtube anschauen mit folgenden Titeln:
1. Der gefährliche winzige Punkt
2. Nichtwähler sind Helden
Da fragt man sich, wofür man überhaupt einen Staat braucht.

19:39 | Leser Kommentar:
Antwort: ... der 1. und wichtigtste Schritt, die Verbrecherbanden loszuwerden, ist: Stimme "ungültig" machen (wie das geht, s. heute, 14:39 | Kommentar "Es gibt ein gewachsenes Kraut, ...") - so entzieht man denen nicht nur moralisch-ethisch die Legitimation, sondern macht auch gleich die klare Ansage, daß man sie nicht will (Organisiertes Verbrechen - Nein Danke!!!). ... Fortsetzung folgt, wenn der 1. Schritt erfolgreich gegangen wurde. 

19:54 | Nukleus:
Hallo lieber b.com Leser/Teilnehmer ;-) , danke für die Videos und die berechtigte Frage. Ich empfehle neben meinem Videolink auch noch das Buch Propaganda (Kurzbeschreibung: Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement.) ERSCHRECKEND!
Nun das Video - Misesde.org - Prof. Dr. Hans Hermann Hoppe: Der Staat – Feind von Ethik und Freiheit
Link:    Prof. Dr. Hans Hermann Hoppe: Der Staat – Feind von Ethik und Freiheit


13:10
 | ET: Fassadendemokratie und Tiefer Staat – Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter

Immer sichtbarer wird für Beobachter des Zeitgeschehens die schleichende Transformation parlamentarischer Demokratien in Richtung autoritärer Systeme. Organisationen, die sich ausschließlich Kapitalinteressen verpflichtet fühlen, schaffen suprastaatliche Strukturen, die sich der demokratischen Kontrolle entziehen. Vom Volk gewählte politische Repräsentanten sehen sich zu Handlangern der ökonomisch Mächtigen degradiert, viele von ihnen vollziehen den Schulterschluss mit ihnen.

In den letzten 15 Jahren hatten wir im Geldsystem die größte Bedrohung der Bürgerfreiheit gesehen. Seit 2 Jahren war der 3. Weltkrieg mit der Waffe "Flüchtling" Runner up. In Bälde schon könnte der "Deep State" den Freiheits-Bedrohungsrang Nr 1 übernehmen. Das Schlimme daran: gegen diese Art der Bedrohung ist fast kein Kraut gewachsen - außer massives Ungehorsam und (wahrscheinlich blutiger) Revolution! TB

14:39 | Kommentar
Es gibt ein gewachsenes Kraut, nämlich das Hirn - bzw., was darin vor sich geht - bspw. die R[evoL]ution in den Köpfen, welche durch Ungehorsam zum Ausdruck kommen kann. Jener Ungehorsam, z.B. nicht mehr seine eigenen Metzger zu wählen - und das geht so: https://tinyurl.com/ybwlr6uw

Mal angenommen, die Wahl-ungültig-Macher (ungültige Stimmen werden gezählt) würden die Mehrheit erlangen - dann würde erst so richtig auffallen, daß es sich um eine Minderheitsdiktatur handelt, denn in der BRD (mal abgesehen von anderen Widrigkeiten) gibt es keine Untergrenze; das heißt, theoretisch könnte die sogenannte Bundestagswahl bspw. mit nur 1.000 Wahl-der-Qual-Stimmen enschieden werden. Allerdings wäre dann das vermutlich martialische Geschrei der übergangenen Mehrheit unschwer hörbar.

Wer dennoch meint, weiterhin irgendeine Auffangwanne des Unmutes bzw. deren Vertreter wählen zu müssen (z.B. das neue durch's Dorf gepeitschte Ferkel namens AfD, der Ersatz für die fehlgeschlagende NPD), sollte folgendes bedenken: Ausnahmslos allen zur Wahl der Qual stehenden Parteien und Personen ist eines gemeinsam - sie müssen, um zu den Wahlen der Qualen zugelassen zu sein, die Regeln des Systems (die sog. "freiheitliche demokratische Grundordnung", welche in Wahrheit aus einer Minderheitsdiktatur besteht, die das postulierte Leitbild der "freiheitlichen demokratischen Grundordnung" rund um die Uhr übelst vergewaltigt und traktiert) akzeptiert haben - ganz gleich, ob sie rechts, mitte, links, oben unten, schwarz, weiß, bunt oder unsichtbar sind.

Wer in einer Minorikratur [ https://tinyurl.com/yc7vy8pb  ] schläft, wird trotz Scheinopposition [ https://tinyurl.com/ybs2dxfq  ] in einer Diktatur [ https://tinyurl.com/yc85femj  ] erwachen [ https://tinyurl.com/ycv3scnz  ].

Spielend lernen - Die Welt ist ein Geschäft
https://youtube.com/watch?v=ZkxACT5Ad6o