04.12.2022

16:50 | Leser-Zuschrift:  Ach, wer hätte das gedacht...

Aus der Dlf Audiothek | Forschung aktuell | Klimawandel – Manche Wolken sind weniger klimaempfindlich als angenommen https://share.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=dira_DLF_cf637567

Dieselben Modelle und Modellierer, die uns die letzten 30 Monate das Märchen vom gefährlichen Todesstern aus Wuhan erzählten! Nochmals zur Erinnerung: World Climate Declaration: There is NO Climate Emergency OF

15:21 | agrarheute: Niederlande: CO2 neutrales Schweinefleisch erstmals auf dem Markt

In den Niederlanden können Kunden jetzt Schweinefleisch kaufen, das als klimaneutral zertifiziert ist. Die Genossenschaft Agrifirm und der landwirtschaftliche Betrieb Vallei Varken bringen in den Niederlanden das allererste klimaneutral zertifizierte Schweinefleisch auf den Markt. Das Konzept entlang der gesamten Produktionskette trägt das Label „Climate Neutral Certified“.
Es soll dazu beitragen, den Fußabdruck der Lebensmittelproduktion zu verringern. Vertrieben wird es derzeit über das Kochboxen liefernde Unternehmen Marley Spoon.

Völlig vertrottelt und als Marketingaufhänger der Handelsbetriebe samt ihrer Bullshit-Zertifizierungen der nächste eyeopener für die Verstrahltheit der Gesellschaft, auf derart unsachgemäße und plumpe Slogans immer wieder hereinzufallen! Wie beim Cov-und anderen Tages-Schmähs, mit denen der Verstand dauergequält wird - was soll das sein? CO2-Neutralität gibt's nicht und kann es nicht geben, inbes. bei einem Lebendprodukt und unter dem Grundaspekt, dass 0,04% der Atemluft CO2 beinhalten und industr. Abpackprodukte begast werden vor Verschluß! Es erscheint mittlerweile zwecklos, der Fisch frißt jeden Wurm der ihm hingehalten wird, und sei er noch so dämlich. OF

08:00 | bild: Haben die Grünen ihre Ideale verraten, Frau Lang?

Sie ist die mit Abstand jüngste Teilnehmerin bei den Spitzentreffen der Ampel-Koalition: Ricarda Lang (28) führt seit Februar zusammen mit Omid Nouripour (47) die Grünen, verhandelt regelmäßig mit Kanzler Olaf Scholz (64, SPD) und Finanzminister Christian Lindner (43, FDP). In BILD am SONNTAG zieht sie Bilanz nach einem Jahr Ampel.

(Klimatechnisch unnötige) CO2-Einsparung über die Bande einer Atomkriegsgefahr ist doch kein Verrat an den grünen Werten sondern nur konsequentes Handeln! TB

Der Wutbürger
Die ungelernte Lang hat die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt. Noch immer glaubt sie an eine Energiewende zugunsten der Windmühlen. Koste es was es wolle. Woher soll sie auch eine Kostenrechnung aufstellen können, bei ihrer fehlenden Ausbildung? Und wie üblich bei den Grünlingen, sind andere an den schlechten Umfrageergebnissen schuld, jetzt also Putin. Während die Lang Katar Menschenrechtsverletzungen vorwirft, übersieht die diskret die derzeitige Not der eigenen Bevölkerung, durch immense Steuerbelastung, überhöhte Inflation, schlecht bezahlte Jobs und, und, und. Wer heute noch mit Lang ein Interview führt, dem sollte klar sein, er wird von vorne bis hinten belogen.

08:45 | Die Eule zum Wutbürger
Werter Wutbürger, gestalten wie Lang werden ganz bewusst eingesetzt, denn mit ihnen kann zerstört werden, ohne dass es die Bewunderer merken. Sie sind geradezu ideal, weil sich sich so ein Teil der Bevölkerung nicht nur rein körperlich mit der Politik identifizieren kann, sondern eben auch geistig. So verstehen ihre Bewunderer ja genauso wenig von der Materie wie Lang und fühlen sich deshalb endlich mal auf Augenhöhe mit der Politik. Mit solchen Gestalten entsteht das wolkige Gefühl endlich alles richtig zu machen und die Bewunderer merken nicht , wenn der Wagen an die Wand fährt. Aber selbst dann kann Lang ja auch kein Vorwurf gemacht werden, denn als Halbstudierte wird ihr angesichts dieser
Herkulesaufgabe Politik der Mitleidsbonus bestimmt sicher sein. Sie wird dann weiterziehen und wie üblich in der Politik, ihre Bewunderer mit dem Totalschaden alleinlassen.

14:12 | Leser-Kommentar
Macht und eine wirre grüne Ideologie, kennt keine Ideale, sondern strebt nach immer mehr. Große Kinder, die neugierig sind, wie es ist Ihren Spielplatz zu zerstören ? Einfach um sich der Lust hinzugeben, Grenzenlos sein zu wollen. Da scheinbar - aus einem unbekannten Grund, sie nie aus der Pubertät herausgekommen sind. Darauf ein Einhorn und hello Kitty ?!
Defination Ideal:" Ideal ist ein Begriff der philosophischen Ästhetik, Ethik und Wissenschaftstheorie: Es ist der Inbegriff für ein Vollkommenheitsmuster." Momentan wird mit aller Gewalt probiert ein "Untergangs-Vollkommenheitsmuster" zu realisieren ?! Ich denke aber nicht das dies bewusst ist.
Da die Festplatte" schon zu zerschossen ist...

02.12.2022

17:17 | ET: Schwachstellen im Beton: Windrad komplett gesprengt

Vor gut einem Jahr brach im Ruhrgebiet ein nagelneues Riesen-Windrad in sich zusammen. Der Hersteller stoppte daraufhin 18 weitere Anlagen. Eine von ihnen wurde nun im Rheinland gesprengt.
Wegen gravierender Schäden am Betonturm ist im nordrhein-westfälischen Jüchen am 19. November 2022 ein neues Windrad mit einer Nabenhöhe von 164 Metern gesprengt worden.
Die Sprengung der kompletten Anlage mit Rotorblättern und Maschinenhaus war nötig geworden, nachdem eine schrittweise Demontage aus Sicherheitsgründen nicht möglich war. Die Anlage gehörte zum Windpark Jüchen A44n. Auch die anderen fünf Anlagen des Parks werden aus Sicherheitsgründen demontiert. Nach dem Abbau der Hauptkomponenten und des aus Stahl bestehenden oberen Turmteils soll auch bei ihnen der untere Betonteil gesprengt werden.
Die Windräder des Windparks stehen seit Monaten aus Sicherheitsgründen still...

Erinnert ein wenig an die Aktion wharpspeed der Giftsuppenproduzenten und ihrer helfenden Hände in Politik und Bürokratie; egal wie und was, die Reichskraftmühlen müssen unter allen Umständen in die Landschaft, damit die Geneigten ihre Geldbündeln abholen können und die misslungene Energiewende irgendwie die öffentliche Signalwirkung aufrecht erhält!? Diese veraltetete Technologie ist nicht nur ineffizient sondern dazu auch noch hoch problematisch und gefährlich! OF

12:08 | bild: Droht ein E-Auto-Fahrverbot auch in Deutschland?

Die Schweizer fürchten sich vor dem Blackout (zu deutsch: Stromausfall) im Winter. Um Strom zu sparen, sollen im Notfall parallel Fahrverbote für E-Autos erlassen werden. Fahrten mit E-Autos sind dann nur aus zwingenden Gründen gestattet. Dazu zählen: Fahrten zur Arbeit, Arztbesuche und Behördengänge, aber auch Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen.

Es würde ja schon reichen, wenn man die E-Autofahrern jener Umweltverschmutzung aussetzt, die aktuell die Stromerzeugung für diese Fehlentwicklung verursacht. Nur Polen verpestet aktuell die Luft schlimmer als Deutschland laut Electricity Maps. AÖ

14:51 | Der Ostfriese
Was ist, wenn ich meinem Konsumgott „ALDI“ durch einen Besuch huldigen möchte? Fällt das dann auch unter freie Religionsausübung? In der Gemeinde, in der ich lebe, liegt das „Ärztehaus“ praktisch direkt neben zwei Konsumtempeln. Der Großparkplatz wird gemeinsam genutzt... wat nu? In Oldenburg konnte (kann?) man auf dem Parkplatz der Landesbibliothek einen kostenlosen Abstellort für sein Fahrzeug finden*. Zur „Legitimierung“ meines parkens dort habe ich mir jeweils kurz die aktuelle Ausstellung in der Eingangshalle angeschaut... Muß ein E-Autofahrer sich jetzt also jedes Mal einen Flyer aus irgendeiner Praxis holen, um doch fahren zu dürfen?
* Ratschlag für Fremde, die Oldenburgs Innenstadt besuchen und absolut keinen Parkplatz finden, oder aus Prinzip kein Geld dafür ausgeben wollen (wenn die Schranke schließen sollte, einfach kurz hineingehen um eine „Münze“ (Unterlegscheibe) zu holen, wenn man nicht vorsorglich eine Packung davon gekauft hat).

01.12.2022

12:58 | orf: Winter werden zunehmend milder

Neben dem menschengemachten Klimawandel gibt es weitere Faktoren, die die Erwärmung begünstigten. „Der Sonnenschein ist im Winter mehr geworden, sowohl was Dauer als auch Stärke angeht“, sagt Olefs. Durch eine Nordwärtsverschiebung des Suptropenhochs hat einerseits die Bewölkung im Winter in Mitteleuropa abgenommen.Anderseits hat sich die Luftqualität seit den 1980er Jahren deutlich verbessert, die Schadstoffkonzentration hat abgenommen. Die Luft ist nun sauberer, daher kommt mehr Sonnenenergie bis zum Boden und wärmt ihn auf. Das Tiefland habe sich vermutlich dadurch im Winter stärker erwärmt als die Berge, so Olefs. Auch die Tage mit Nebel sind zurückgegangen, das ist ebenso eine Folge der besseren Luft. Die Bildung von Nebel bzw. Wolken wird nämlich durch Schmutzteilchen in der Luft, die Aerosole, begünstigt. Zudem bilden sich mittlerweile seltenere und schwächere Inversionswetterlagen aufgrund der wärmeren Luft, wie eine Studie der ZAMG herausfand.

Grundsätzlich ist dieser Artikel natürlich der übliche einseitige Belehrungsartikel, bis auf die obigen Absätze. Warum jetzt die menschengemachte Luftverschmutzung bzw. deren Abnahme nicht Teil der menschengemachten Klimaveränderung sein soll, verschwiegt der Artikel aus naheliegenden Gründen. Ebenso gibt er nicht an, auf wie groß dieser Effekt geschätzt wird. Denn diese Zahl könnte ja unter Umständen das CO2-Narrativ gefährden, vielleicht sogar ernsthaft gefährden. AÖ

14:28 | Silverado
Ganz klar, die Russfilteranlagen usw. sind schuld am Klimawandel. Das kann für jeden aufrechten Klimaretter nur heissen: Luft verpesten, was geht! Aber das machen sie eh schon.

12:08 | Merkur: Klimaaktivisten lassen weltweit Luft aus SUV-Reifen – etliche Fälle in Deutschland

„Sie werden wütend sein, aber nehmen Sie es nicht persönlich. Es liegt nicht an Ihnen, sondern an Ihrem Auto.“ So lauten die ersten Sätze des Bekennerschreibens der Aktivisten der Klimagruppe Tyre Extinguishers (Reifenlöscher). Die Schreiben klemmen sie an Windschutzscheiben von SUVs. Unter anderem in Hannover, eine der Städte in denen sie in der Nacht zu Dienstag Luft aus Reifen gelassen haben. Immer öfter versuchen Aktivisten mit unterschiedlichen Aktionen auf Umweltzerstörung aufmerksam zu machen. Für ihr Handeln landen nicht wenige in polizeilichem Gewahrsam.

So lange die Haltungsjournaille dieser Form der organisierten Kriminalität weiterhin verharmlosend, ja Bewunderung ausdrückend als Aktivisten bezeichnet, wird sich die Eskalationsspirale weiter drehen. Man vergleiche die Berichterstattung über diese den Rechtsbruch bewusst anwendenden "Aktivisten" mit meist völlig friedlichen Demonstranten aus dem rechten politischen Spektrum - der Vergleich macht sicher, dass die Journalisten (gesinnungs-)politisch agieren, wo sich alle linken Parteien bis zu den sogenannten Konservativen weltanschaulich positionieren. AÖ

14:29 | Barbarossa
Solange die nur am Ventil rumspielen, kann man ja die Rollfunktion des Reifens fix mit nem Kompressor zurück aktivieren. Auch eine Art von Aktivismus ...

14:38 | Der Ostfriese
Gibt es für mich als Mitglied der Grüninnen eine Plakette in unserer Geschäftsstelle, die ich an der Windschutzscheibe meines Autos anbringen kann, damit die Aktivisten wissen, das ich einer der Guten bin und es gemein und hinterhältig wäre, auch aus den Reifen meines Autos die Luft herauszulassen? ;-)
Es gibt Bilder, anhand derer man erkennen kann, das auch Grüninnen zum Teil Umweltverpester fahren. Das Vorgehen der „Aktivisten“ und die Reaktion der Gesellschaft darauf wird zu einer Radikalisierung der Gruppe führen.
Die Gruppe der Scheinheiligen war seit jeher größer als die der Heiligen!

15:18 | Leser-Kommentar zu Barbarossa
Barbarossa, würde ich so nicht sagen…
Ein platter Reifen drückt und verzieht/verformt die Karkasse.
Das Stahlgeflecht im Reifen kommt nicht mehr in die Ursprüngliche Form zurück.
Das kann schon gefährlich werden.

15:19 | Leser-Kommentar
Super Idee ! In Berlin bitte vor allem die gaaanz großen, schwarzen SUVs nehmen auf den Moskau Inkasso steht. 😊
Ernsthaft: sollte ich jemanden live an meinem Offroader erwischen, wird sein Gesicht einen Abdruck in meinem Kotflügel hinterlassen. Sollte mir dann ein Gericht die Notwehr absprechen, werde ich mich kraft kurzfristigen Identitätswechsels zu einer 14jährigen Last-Generation – Göre (m/w/d) erklären und das Richterix höchstpersönlich die Luft ablassen.

16:45 | Leser-Kommentar
zu: "Laut Polizei Hannover bestehe immer der Anfangsverdacht einer Sachbeschädigung, schreibt rtl.de. Seien die Reifen total platt, könne man von einem Vergehen sprechen. Fehle hingegen nur ein wenig Luft in den Reifen, sei die Aktion nicht strafbar. Von einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr könne man nicht sprechen, denn die Aktivisten wiesen in dem Bekennerschreiben auf die Tat hin."

Ich fasse beides nicht - weder den Eingriff noch die polizeiliche Bewertung: Das Luftablassen kann umgehend zu einem lebensgefährdenden Eingriff werden, da sich das Fahrverhalten mit plötzlich weniger Luft völlig ändert. Und was ist, wenn der Wind oder ein/e Fremder/Fremdin den Zettel (=Bekennerschreiben) abgerissen hat?

30.11.2022

16:55 | diepresse: Klimaaktivisten müssen über 6000 Euro für Helikoptereinsatz der Polizei zahlen

Klimaaktivistinnen und -aktivisten der "Letzten Generation" üben massive Kritik an der Wiener Polizei. Vier Personen, die sich am Rande des weltweiten Klimastreiks im September am Ring in der Wiener Innenstadt festgeklebt hatten, sollen nun finanziell für einen Helikoptereinsatz aufkommen. Die Kosten betragen 6227 Euro. Das bedeutet über 1550 Euro pro Person, wie Florian Wagner von der "Letzten Generation" am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte.

Unverständlich, dass sich Geschädigte nicht direkt an die Organisationen bzw. Financiers (u.a. die Ölmagnatenerbin Getty, US) richten, für die Schäden aufzukommen!? Einerseits werden komandoartige Strukturen u.a. mit Steuergeld (wir berichteten) finanziert und aufgebaut, die man andererseits nahezu unbehelligt agieren läßt, um weiter Schäden anzurichten (aktuell lt. BZ „Tyre Extinguishers“ - Von New York bis Berlin: Radikale Klima-Aktivisten machen SUV-Reifen platt). OF

12:24 | 3sat: Versteckte Umweltkosten der Energiewende

Um Industrieländer klimafreundlich umzurüsten, nimmt die weltweite Umweltzerstörung Fahrt auf. Der Ausbau regenerativer Energien verschlingt enorme Ressourcen. Eine verhängnisvolle Entwicklung, um die Erde zu retten wird die Erde zerstört.

Den Machern dieses Beitrag, inkl. den beiden Interviewten, ist natürlich jeder Eingriff in die heidnisch vergötterte Natur einer zu viel, dennoch wird die völlige Hirnrissigkeit der Energie(w)ende kurz und bündig aufgezeigt. Aja, und "versteckt" sind diese Umweltkosten natürlich nur für jene, die dem PR-Schmäh der Klimawandelhysteriker von der Emissionsfreiheit der E-Autos auf den Leim gehen. AÖ

17:14 | Die Leseratte
Bei uns in Nordwestdeutschland herrscht derzeit das hier "übliche", d.h. oft über Wochen anhaltende "Winterwetter". Es ist neblig-trüb, im Grunde wird es den ganzen Tag nicht richtig hell - und es ist ziemlich windstill. Also das klassische Wetter, wo weder Sonnenkollektoren noch Windmühlen wesentlich zur Stromerzeugung beitragen können. In den nächsten Tagen werde ich mal versuchen, an die Daten der alternativen Stromerzeugung für diese Woche zu kommen.

Was ich damit sagen will ist, dass der Winter gar nicht besonders kalt werden muss, so ein Wetter über längere Zeit dürfte völlig ausreichen, um die Gasspeicher fix zu leeren. Nicht vergessen, im Norden gibt es die meisten Windräder!

26.11.2022

12:49 | az: Klimaaktivisten der "Letzten Generation" sorgen für Polizeieinsatz in Kempten

Fünf Klimaaktivistinnen und -aktivisten der "Letzten Generation" haben sich am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr in der Nähe des Berliner Platzes auf die Fahrbahn geklebt und die die B12-Abfahrt in Richtung Kemptener Innenstadt blockiert.
Seit dem Frühjahr ist die Umweltschutzorganisation im Allgäu aktiv, zweimal blockierten sie seitdem den Verkehr an der Ecke Stephanstraße/Bleicherstraße in der Nähe eines Schnellrestaurants. Nun klebten sich Aktivistinnen und Aktivisten erneut auf der Straße fest, allerdings mit wenig Erfolg.

Bei der klimakranken Gesellschaft mit Unterstützung der Wirtschaft wunderts mich wirklich, dass noch kein deutscher Klebstoffhersteller das Sponsoring bzw. die Patenchaft für die Terror... Aktivisten übernommen hat! TB

18:26 | Die Eule zum grünen TB-Kommentar
Werter TB, Klimakleben erfordert eben doch ein wenig mehr Mut und den bringen auch Klimakleber immer weniger auf. Allzu rasch dringen Lösungsmittel ja beim Entfernen des Klebers durch die sensiblen Handflächen,
was den Klebern inzwischen wohl bewusst ist. Deshalb tauchen sie hier auch nur als Klimahocker auf, um so mit freien Händen ihre geistigen Ergüsse mittels Plakaten in die Höhe zu halten. Diese Hockstellung hat aber
durchaus symbolische Bedeutung, denn die Hocke verweist ja auf die gleichnamige Form der Strohtrocknung. Die versammelte, hockende Intelligenz kann hier also gut und gerne mit getrocknetem Stroh verglichen werden
und das lässt schon mal tief blicken.

08:53 | Leser-Kommentar zum Bondaffen von gestern

Werter Bondaffe, eigentlich wollte ich folgendes sagen bzw. ich werde mich direkter ausdrücken. Wenn Sie Irlmaier zitieren, in diesem Kontext. Vertreten Sie indirekt den Standpunkt, das Universum wäre determiniert. Und folgt einem Drehbuch, das vorher geschrieben worden ist. Denn in seine Profezeihungen kann man alles mögliche reinlegen. Wenn er also sogar, das Wetter bzw. die daraus entstehene Fülle festlegen kann.

Jedoch ohne das Datumsmäßig einzugrenzen !!! Und was ist bitte mit diesen Aussagen:
„‚Die Russen stehen bereits am 1. Tag des Angriffs am Rhein.‘ Es seien schon vorher sehr viele Agenten hier, die Chaos auslösen.“
„An einem Tag, so meinte er, würden die Russen bis in das Ruhrgebiet vorstoßen, und sie erreichten auch den Atlantik im Norden, eventuell in Höhe der Rheinmündung.“

„‚Die Russen versuchen über Alaska nach Nordamerika einzudringen, und auch Westeuropa ist über Norwegen extrem gefährdet. Keine Atombombe fällt auf Irlmaiers nähere Heimat, aber mindestens zwei amerikanische Städte, darunter Quebec und Detroit, werden durch große Atomexplosionen vernichtet, mittels Raketen, die von Unterseebooten kommen.‘ Irlmaier sprach hier Mitte der 1950er Jahre ausdrücklich von einem Nuklearangriff mittels U-Booten. Das erste U-Boot, das Atomraketen abfeuern konnte, wurde jedoch erst 1960 in Dienst gestellt.“

„In der Nordsee kommt es zu einer riesigen Flutwelle. Die Niederlande, Hamburg, Südengland samt London gehen unter. Schottland bleibt als Insel zurück.“ Was wollen Sie bitte mit Irlmaier beweisen oder widerlegen ? Was macht er also, er berichtet seine Weltsicht, nach Aussen. Religionen wie auch Esoteriker, usw. waren haben oft den Standpunkt, das Leben wäre eigenlich nur eine Illusion. Ein Spielfeld um was zu erreichen ? Doch erreichen kann man nur etwas, wenn sich selber beobachten kann und sagen °Ich Bin - Ich existiere. Und Ich bin der der ich Bin. Können sie das beweisen ?

Vielleicht sind die Menschen um Sie reine Illusion, die sich als Aspekt von Ihnen abgespalten haben. Und Sie pflegen die Illusion es gäbe deshalb andere Menschen um Sie ? Können Sie das beweisen oder widerlegen ? Warum können Sie schlafen, denn niemand ausser Ihnen weiss ob sie Morgen früh wieder aufwachen...

Was bringt es alles zu verneinen ? Wobei man den Verstand sogar leicht betrügen kann, weil diese primär linear arbeitet. Doch gleichzeitig hauen wir mit Ausdrücken wie 5 Dimmensionalen Schach rum. Obwohl wir nur drei Dimmension in der Box sehen, Länge, breite und Höhe. Und was ist Quantentechnik- Welle oder Teilchen, je wie man es beobachten will. Dann haben wir noch Schrödingers Katze.

Dann wird noch mit Multidimmensional rumgeworfen. Heisst das, ein Aspekt von Ihnen ist hier Unten und die anderen hupfen in anderen Ebenen herum ? Im Meer der Einheit als Tropfen, der seinen Geist, Spirit oder wie man das nennen will, aus den niederschwingenden Körper heben kann,

um irgendwo anders hinzugehen, als zweitweiser geistiger Weltenwanderer. Sowas liebt z.B. die CIA.Wenn dem so ist, was hält Sie denn ab - hier zu verschwinden ? Und was stört Sie die Menschheit, das sie an irgendwas festhält. Sie kann sich doch jeden Augenblick im Jetzt, sich anders entscheiden, den Pfad wechseln. Genauso wie Sie die Entscheidung getroffen haben, sich nicht impfen zu lassen. Gilt hier nicht auch die Regel, wie im kleinen so im Großen ? Doch wenn jeder Tropfen auf einen anderen Bewusstheits-Stand ist, wie soll das gehen ? Wollen Sie einen Sinn für sich ergründen, weil Sie bemerkt haben, bzw. fragen wer bin ich ?

Was kurz oder lang, zur Sinnfrage führt. Da Sie ja wissen, daß Sie ein Reisender sind ? Denn wenn man an allem zweifelt - zweifelt man eigentlich nichts an, wie umkehrt ?! Und dann suchen Sie noch Schuldige, um sich nicht damit befassen zu müssen ? Wäre es nicht einfacher, für sich das unbekannte bekannt zu machen, sich stattdessen, indirekt selber als Illusion zu bezeichnen ???
"Der wahre Sinn des Lebens besteht darin, seine Unendlichkeit zu erfassen." Östliche Weisheit

25.11.2022

18:51 | Die US-Korrespondentin. The Epoch Times: MIT-Studie bestätigt Klima-Selbstregulierung der Erde

Welche selbstregulierenden Mechanismen das Leben auf der Erde über Jahrtausende hinweg möglich machen, ist schon lange Gegenstand der Forschung und Wissenschaft. Nun gibt es weitere Erkenntnisse, die einen Durchbruch im Verständnis über klimatische Veränderungen bedeuten.
Eine Studie von Wissenschaftlern des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in den USA bestätigt, dass unser Planet über einen selbstregulierenden Mechanismus zwecks Temperaturausgleich verfügt. Das sich seit Jahrmillionen verändernde Klima wird so in einem stabilen und auch bewohnbaren Bereich gehalten.
Die Frage, wie sich das Klima der Erde stabilisiert, sei wichtig für das Verständnis der Erdgeschichte, den langfristigen Folgen des Klimawandels und der Bewohnbarkeit des Planeten, erklärt Constantin Arnscheidt, Doktorand am MIT mit Schwerpunkt Erd-, Atmosphären- und Planetenkunde. Er ist einer der Autoren der veröffentlichten Studie.
Hintergrund
Das Klima der Erde ist einem stetigen Wandel unterworfen: Ein globaler Vulkanismus entwickelte sich zu einer Eiszeit und aufgrund einer extremen Verschiebung der Sonneneinstrahlung erwärmte sich unsere Hemisphäre. Und doch war Leben in den letzten 3,7 Milliarden Jahren – je nach Definition – auf unserem Planeten möglich.
 

12:44 | orf: Obsternte heuer überdurchschnittlich

Die Obsternte ist heuer – trotz nicht idealer Wetterbedingungen – nach zwei Jahren wieder überdurchschnittlich ausgefallen. Die Mengen bewegten sich um 13 Prozent über dem zehnjährigen Durchschnitt. Bei Erdbeeren gab es eine Rekordernte.

Liegt das jetzt auch am Klimawandel? AÖ

13:44 | Leser-Kommentare
(1) Sicherlich werter AÖ. Wegen der lebensbedrohenden Hitze im Sommer und dem mörderischen Wassermangel, musste es doch so kommen ?

(2) Angst vor Klimawandel sollte man*innen auch haben, denn:
-- Ausbruch im Jan22 des Vulkans Honga-Tonga-'Tikki-Takka' mit Durchbruch in die Mesosphäre*,
-- Ankunft von El Nino schon in diesem Jahr.
Änliches wie 1708 und 1808 mit Anmerkungen wie 'kältester Winter aller Zeiten'.
1708 bspw Themse u. Seine im März zugefroren. Keine Kriege möglich, --ach wie schade.
Gut dass die Speicher voll sind und wir noch Geld drucken können. Mal schaun was nachhaltiger ist!
* Mesosphäre nicht verwechseln mit Menopause! Mesopause ist was mit *innen!

(3) Der Bondaffe: Ich sag' nix! Oder? https://schauungen.de/wiki/Alois_Irlmaier
"Dem Krieg geht voraus ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und Getreide"

18:32 | Leser-Kommentar zu 13:44(3)
Folgende Frage werter Bondaffe. Können Sie forensicher belegen, das dieser damals so niedergeschrieben wurde.
Somit das diese Schrift auf dem geschrieben steht, aus dieser Zeit stammt, als Indiz dazu würde erst mal genügen, das die Tinte und das Papier dieser Zeit zuordnen kann. Denn Fake, ist ja keine neuzeitliche Erfindung...

19:42 | Der Bondaffe zu 18:32
Ob ich das kann? Drehen wir den Spieß um. Beweisen Sie mir, daß die Erde eine Kugel ist. Seien wir doch ehrlich. Da draußen in der großen weiten Welt, gibt es Fachmänner und Fachfrauen, Experten sogar, die sagen, die Erde sei eine Kugel. Beweisen können es diese Leute nicht. Obwohl diese
meinen, es beweisen zu können.
Und weils so schön ist eine spirituelle Frage. Dafür geht ein riesige La-ola-Empörung durch die Anhänger dieser Theorie. Beweisen Sie mir, daß es Reinkarnation gibt. Ich behaupte, es gibt keine.

Wie wäre es mit: Belegen/beweisen Sie mir, daß der Corona-Impfstoff gegen eine Covid-Infektion wirklich wirkt. Und zu guter Letzt: Belegen/beweisen Sie mir, daß das Jenseits nicht existiert. Was Irlmaier angeht, hat dieser gelebt. Aber Jesus? Sie merken, auf was ich hinaus will?

Da hätten wir offensichtliche Themen, das wären: z.B. kugelige Erde, Reinkarnation, Impfen. Da haben wir aber Themen, die gehen tiefer: religiöser Glaube und Geld. Und die beiden größten Illusionen, an denen der Großteil der Menschheit festhält, mit denen Sie zu 99,9% manipuliert und geführt werden können, die sind Ihnen gar nicht bewußt, es sind wahre Sklaventreiber (die nur
der "Böse Geist" erschaffen haben kann): nämlich Raum und Zeit. Wobei auch hier ein Beweis angetreten werden müßte. Und da kann der Irlmaier nichts dafür.

Na serwas, der Bondaffe macht eine große Kiste auf. Da werd'ma wohl eine neue Rubrik brauchen...!? OF

19:55 | Der Bondaffe zu grün
Werter OF, da brauchen wir auch noch eine Unterrubrik "Sport". Da wird die Kiste noch viel größer mit der Behauptung: "Beweisen Sie mir, daß Lothar Matthäus nicht der größte Fussballspieler aller Zeiten war".

Werter Bondaffe! Frei nach Putin: Sie haben mich zum Lachen gebracht, Gott schütze dafür! OF
 

12:08 | NZZ: Solarpanels statt Kühe: Das sind die aussichtsreichsten Solarprojekte in den Bergen

Bis jetzt sind fünf Projekte für alpine Solaranlagen bekannt, doch viele mehr sind in Vorbereitung. Setzt das Wallis auf Anlagen der Superlative, will man in Graubünden mit kleineren Anlagen punkten.

Wasserkraftwerke (im Gebirge) sollen laut GrünInnen*Außen und deren Vorfeldorganisationen wie Greenpeace, WWF, Global 2000 etc. ja umweltzerstörend sein, diese monströsen Umweltverschandelungskraftwerke, die noch dazu nur Flatterstrom produzieren, dagegen nicht. Wie viele Beweise braucht es denn nocht, dass die Lobbypartei schlechthin die GrünInnen*Außen sind, nämlich für die Wind- und Solarindustrie, die sich auf Kosten der Versorgungssicherheit die Taschen voll stopfen. AÖ

11:02 | welt: Klimawandel laut Umfrage größte Sorge der Deutschen

Unter den großen aktuellen Krisen verursacht der Klimawandel derzeit die größten Sorgen bei den Menschen in Deutschland – gefolgt von Krieg und den hohen Energiekosten. Das zeigt eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Beamtenbunds dbb, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Der dbb-Vorsitzende Ulrich Silberbach warnte davor, dass die Menschen immer stärker das Vertrauen in den Staat und seine Schutzfunktion verlören.

Und wieder einmal gehen die teutonischen Schlafschafe einer der ältesten Nebelgranaten der Mächtigen auf den Leim! Angst vor dem Unnötigen mit gleichzieitiger Enteignung um die unnötige Gefahr zu bekämpfen, wogegen die echte Gefahr ganz woanders lauert. Nämlich bei den vorgeblichen Rettern! TB

tom-cat
German Angst.
Kohlendioxid gefährlicher als Krieg?

24.11.2022

19:00 | ntv: Klima-Kleber legen Flugverkehr am BER lahm

Auf dem Flughafen Berlin-Brandenburg werden nach einer Aktion der Letzten Generation zwei Landebahnen gesperrt. Mehrere Aktivisten sollen sich Zugang zu Rollfeldern verschafft und anschließend auf dem Asphalt festgeklebt haben, um gegen die CO2-Bilanz von Flügen zu protestieren.
Beide Start- und Landebahnen am Hauptstadtflughafen BER sind nach der Störung durch Klimaaktivisten wieder freigegeben worden. Das teilte ein Flughafensprecher der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuvor hatten sich Klimaaktivisten der Gruppe "Letzte Generation" gegen 16.00 Uhr an zwei Stellen Zugang zum Flughafengelände verschafft und den Flugbetrieb lahmgelegt. Einige hatten sich nach Angaben der Polizei am Boden festgeklebt.
Die Aktivisten streamten die Aktion live bei Twitter. Dort war zu sehen, wie sie kurz nach 16 Uhr einen Zaun durchknipsten und auf das Flughafengelände gingen. Anschließend hielten sie Banner in die Kamera und erklärten ihre Motive. Es war auch zu sehen, wie sich Aktivisten mutmaßlich am Boden festklebten.

Langstrecken-Luischen und ihre Pamperlatsch im Angriffsmodus, da wird die Luftfahrtindustrie aber ein Freud haben!? Bloß interessant, wie leicht man sich offenkundig Zutritt zu einem Hochsicherheitsbereich heutzutage verschaffen kann...!? Wenn's so weitermachen, droht ihnen tatsächlich das Aussterben als letzte Generation durch Selbstbeschädigung... OF

16:00 | welt: Aktivisten schalten mit manipulierten Fernbedienungen TV-Geräte aus

Aus Protest gegen die WM schaltet eine Gruppe von Gegnern die Fernseher in Pariser Bars mit manipulierten Fernbedienungen aus. Der Zeitung „Le Parisien“ zeigte die Gruppe, wie sie die kleinen Sender mit der Bezeichnung „TV-B-Gone“ montiert. Diese ermöglichen es auf eine Entfernung von bis zu 45 Metern, die Fernseher unterschiedlichster Marken schwarz zu schalten. Mit der Kamera begleitete die Zeitung einen der Aktivisten in ein Lokal, wo dann plötzlich – sehr zum lautstarken Unmut der Fans – der Fernseher ausging.

Ist auf einer Welt-Tickerseite, daher ein wenig runterscrollen! TB

Der Bondaffe
Ach mei, da werden Erinnerungen bei mir wach. Das haben wir im meiner Jugendzeit auch gemacht. Das funktioniert auch heute noch, sogar viel besser. Es genügt eine ganz normale, handelsübliche TV-Fernbedienung. Das war eine Gaudi als wir in die großen Elektromärkte gingen und die Fernseher "bedienten". Ausschalten, Farbe wegnehmen, Ton laut stellen. Alles war und ist auch heute noch möglich. Und Fernseher waren auch in Schaufenstern. Die Spitze waren allerdings diese großen Leinwände, die aus vielen kleinern Fernsehern bestanden. Eine Kassenkraft im Goethe-Platz-Kino in München hat immer versucht, die "selbstständig" gewordenen Fernseher auf normal zu stellen. Ein lustiger Zeitvertreib war es auf jeden Fall. Heute macht das keiner mehr, die starren alle wie blöd in ihre Handies.
Aber die "Pariser Idee" ist nicht neu. Der bayerische Kabarettist Gerhard Polt hat dies schon vor langem aufgearbeitet.

Gerhard Polt - Toleranz: https://www.youtube.com/watch?v=-pJA5mbtkUo. bei 6'55''

16:29 | Die Leseratte zu 16:00
In Deutschland unnötig, guckt eh kein Schwein. Ob die Hirnwäsche über die bösen Kataris wirklich so gut gewirkt hat oder ob es doch eher an der deuschen Mannschaft liegt, kann man spekulieren. Vielleicht liegt es aber eher an den "Nebengeräuschen"? Dem woken Theater, das den Deutschen die Lust auf Fußball vergällt, weil sie den Zirkus verabscheuen?

https://www.n-tv.de/sport/fussball-wm/Auch-die-DFB-Pleite-sorgt-fuer-schwaches-TV-Interesse-article23740281.html

Zitat:
Das erste Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der umstrittenen WM in Katar hat im Schnitt weniger als zehn Millionen Interessierte an die Fernseher gelockt. Bei der 1:2-Pleite gegen Japan am frühen Mittwochnachmittag hatten 9,23 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die ARD eingeschaltet, wie die AGF Videoforschung errechnete. Das ergab einen Marktanteil von 59,7 Prozent. Bei der WM vor vier Jahren in Russland hatten das Erste und das ZDF in den drei Gruppenspielen des DFB-Teams im Schnitt jeweils mehr als 25 Millionen Menschen erreicht, die Marktanteile lagen zwischen 76,3 und 87,4 Prozent.

 

12:50 | science(!).orf.at: Das Schneehuhn verliert seine Tarnung

Der Winter ist die Jahreszeit, die von der globalen Erwärmung am stärksten betroffen ist. Laut Prognosen soll der Winter in Österreich auch heuer mild werden. Das bringt immer mehr Tiere in Bedrängnis, die im Herbst ihr braunes Fell oder Federkleid gegen ein weißes tauschen – etwa das Schneehuhn, das zunehmend seine Tarnung verliert.

Die aus Zwangsbeiträgen zur Qualitätssicherung finanzierte Wissenschafts(!)redaktion von orf.at hat offensichtlich das Konzept der Tarnung nicht verstanden. Wenn sich die Umgebugn ändert, passt sich das Fell an die neue Umgebung an, um weiterhin die Tarnung aufrechtzuerhalten. Anpassung ist also die natürliche Antwort auf veränderte Umweltbedingungen, nicht die Veränderung der Umwelt, um sich die Anpassung zu ersparen. AÖ

12:26 | science(!).orf.at: 240.000 vorzeitige Tode wegen schlechter Luft

Obwohl sich die Luftqualität in den EU-Staaten in den vergangenen Jahren verbessert habe, stellten Schadstoffe in der Luft nach wie vor die größte von der Umwelt ausgehende Gesundheitsgefahr dar. Sie sind laut dem EEA-Bericht einer der Hauptgründe für frühzeitige Todesfälle und Erkrankungen. Herzkrankheiten und Schlaganfälle seien am häufigsten die darauf zurückgehende Todesursache, gefolgt von Lungenkrebs und anderen Lungenkrankheiten. Neben den rund 240.000 vorzeitigen Todesfällen aufgrund von Feinstaub waren nach Angaben der Umweltagentur 49.000 Todesfälle auf chronische Belastung mit Stickstoffdioxid (NO2) sowie 24.000 auf die Belastung mit bodennahem Ozon (O3) zurückzuführen.

Und wie viele Menschen erfreuen sich aufgrund der besseren Versorgungslage, schnellerer Einlieferungen ins Spital und sauberer (!) Verbrennung einer höheren Lebenserwartung. Es wird ja nachgerade so getan, als ob vor der Industrialisierung überhaupt keine schädlichen Emissionen beim Kochen und Heizen in die Luft, besser gesagt in die Küche geblasen worden wären. Ein Besuch in einem Dritte-Welt-Land zeigt eindrücklich, was die Alternative ist, und was reines Wunschdenken von universitätsverbildeten "Experten". AÖ

23.11.2022

12:30 | welt: Polizeigewerkschaft fordert Vorbeugehaft gegen Klimaaktivisten

In Bayern können Menschen bis zu zwei Monate festgehalten werden, um eine schwere Ordnungswidrigkeit oder Straftat zu verhindern. Die Gewerkschaft der Polizei sieht darin ein Vorbild für andere Bundesländer – und ein Instrument gegen Klimaaktivisten.

Eine Vorbeugehaft ist eine sehr heikle Angelegenheit und eine bundesweite Möglichkeit, diese Vorbeugehaft zu verhängen, könnte schnell nach hinten losgehen. So könnten wohl alle, die zu nicht genehmigten Demonstrationen aufrufen, z. B. vor kurzem gegen die Corona-Maßnahmen, in Vorbeugehaft genommen werden. AÖ

16:44 | Leser-Kommentar
Mir geht die Vorbeugehaft nicht weit genug. Mitte der 80er gab es die Commedy-Serie "Sledge Hammer".
Es handelte sich um eine Krimi-Parodie und ein Satz der Hauptfigur ist mir bis heute in Erinnerung geblieben:
Ich plädiere dafür, dass alle Kriminellen von Geburt an ins Gefängnis gesteckt werden!
Ich bin einmal gespannt, wie lange es in dieser Staatssimulation noch dauert. Kriminelle können wir dann durch Menschen mit weißer Hautfarbe ersetzen, da diese von Geburt an schon Rassisten sind.
Aktivisten genießen natürlich Immunität. Zumindest so lange, wie sie noch gebraucht werden.

09:37 | bild: Bäume weg, damit Eidechsen sich sonnen können

Das erste Ärgernis waren die Kosten. Für die Umsiedlung von Eidechsen geben die S 21-Projektpartner rund 20 Mio. Euro aus (BILD berichtete). Doch der Irrsinn um die streng geschützten Reptilien nimmt kein Ende. Jetzt muss schon Natur zerstört werden, um den wärmeliebenden Tieren ein gemütliches Plätzchen zu verschaffen.

Wie wenn man das Wassser im Aquarium ablässt, damit die Pflanzen mehr Sonne bekommen!
Der Spruch "Dummheit ist nicht nur peinlich sondern auch teuer" ist hier zutreffender denn je! TB

14:13 | Die Kleine Rebellin zu 09:37
Es ist schon erschreckend, wie schnell die Grünen ihre Gesinnung verraten. Es ist noch gar nicht lange her, da haben sie um jeden Baum gekämpft. Ich erinnere mich, als ein honoriger Mensch einen Baum hinter seinem Gartenzaun gefällt hatte, weil er weit in sein Grundstück reichte. Er bekam von Grün eine Anzeige und ein Verfahren. Heut lassen sie Bäumen in Größenordnungen fällen, wenn sie ihrer Klimaideologie im Weg stehen. Für Windenergie sollen sogar uralte Waldbestände vernichtet werden. Dabei übersehen sie in ihrem dummen Eifer, dass Baume ein wichtigen Bestandteil für das Klima und Wälder ein Kulturgut sind. Um Eidechsen brauchten sie sich keine Gedanken machen. Die Finden ihren Weg zu einem neuen gemütlichen Ort, ohne dass dafür ein Kahlschlag notwendig ist. Warum haben die Grünen beim Hirnregnen geschwänzt. Vermutlich haben sie sich gerade um die Frauenquote gekümmert.

17:10 | Die Eule zur Kleinen Rebellin
Werte Rebellin, da sie`s bei Menschen nicht mehr schaffen, wollen Grüne eben wenigstens den Eidechsen noch etwas Gutes tun. Doch selbst das gelingt ihnen nicht mehr.
Mittlerweile gleichen die Eidechsen-Biotope einem perfekten schwäbischen Schilda. Aus dem ersten, das Dank teuerster Studien am Westbahnhof mit grob behauenen Steinen aufgeschüttete wurde, sind mittlerweile ja fast alle Bewohner emigriert. Eidechsen haben eben doch einen feineren ästhetischen Sinn, als Grüne mit verwaschen Cordhosen und strähnigen Haaren.

17:34 | Der Ostfriese zur Kleinen Rebellin
Werte kleine Rebellin, in der Politik geht es nicht primär um Gesinnung, sondern um Macht und Vorteile. Atomausstieg, Rettung der Wälder (vor saurem Regen), etc. waren sicherlich für viele der Grund um mit den Grüninnen zu sympathisieren, aber einige Weltverbesserer wurden ausgeschaltet, da das wirkliche Ziel - derer, die im Hintergrund der Gründung standen - wohl ein anderes war und erst jetzt richtig zum Vorschein kommt. Wie komme ich am einfachsten durch „Die Schule“? Die meisten Lehrerinnen sind Grüninnen - also werde ich auch eine(r) von ihnen. Wie sieht es im Studium aus? Dann, wenn ich ins Berufsleben einsteige? Ich brauche nicht zu denken, das machen andere für mich… einfach nachplappern - und ich bin auf der Gewinnerseite… Wenn in Zukunft Wälder abgeholzt und dafür Wälder aus Plastikbäumen geschaffen werden… egal! Nachplappern reicht! Ich darf mich gut fühlen, bin eine(r) von den Guten, habe immer Recht… meine persönliche Zukunft ist (oder scheint zumindest) gesichert… was interessiert mich da, ob die Umwelt in Wirklichkeit zerstört wird? Man mag mich korrigieren, wenn ich falsch liege, aber war es nicht so, das im Raum Hamburg ein Naturschutzgebiet zu einem Flughafengelände umgebaut wurde? Wegen einer Zigarettenschachtel hätte es Ärger gegeben - und einen Monat später sind tausende Tonnen Beton, Stahl etc. kein  Grund mehr, überhaupt ein Wort darüber zu verlieren...

22.11.2022

19:56 | ET: „Markt ist sehr verunsichert“: Habeck erwägt Staatsgarantien für Ökostrom-Projekte

Die Ampel-Regierung will den Ausbau der Erneuerbaren beschleunigen. Doch Wind- und Solarbranchen bremsen. Es gebe ein „Misstrauen und Abwarten“. Dem will Wirtschaftsminister Robert Habeck entgegenwirken – mit „staatlichen Maßnahmen“.
Angesichts eines stockenden Ausbaus der erneuerbaren Energien erwägt Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) Staatsgarantien für die Wind- und Solarbranche. Denkbar seien Produktions- oder Abnahmegarantien, sagte er am Montag nach einem Branchengipfel in Berlin. Dieser Vorschlag aus der Arbeitsrunde werde nun rechtlich geprüft.
„Der Markt ist sehr verunsichert“, sagte Habeck. Es gebe ein „Misstrauen und Abwarten“ in den Branchen. Deshalb werde es „staatliche Maßnahmen brauchen, um das Vertrauen in die Märkte zu stützen“, führte der Wirtschaftsminister aus.

Was staatliche Maßnahmen dieser Wirrköpfe mittlerweile angerichtet haben, durften wir in den letzten Wochen und Monate eh bereits schauen! Wohl ist es die Politik der GrünInnen*Außen, die mittlerweile zu einem völligen Vertrauensverlust beigeträgt, und nicht der Markt!? Ginge es nach diesem, wär der ganze Spuk rund um den ertragsminderden Sondermüll längst Geschichte! OF

21.11.2022

17:18 | euraktiv: Macron plant Gipfeltreffen zur Ausarbeitung des Klima-Hilfsfonds 

Der französische Präsident Emmanuel Macron kündigte am Sonntag (20. November) an, dass er mit seinen Partnern darauf hinarbeitet, vor der nächsten COP in Dubai kommenden Jahr ein Gipfeltreffen in Paris abzuhalten, um den in Ägypten beschlossenen neuen Mechanismus zur Finanzierung von Entschädigungszahlungen an die vom Klimawandel am stärksten betroffenen Staaten zu erläutern.

„Wir brauchen einen neuen Finanzpakt mit den am meisten gefährdeten Ländern. Ich werde mich mit unseren Partnern dafür einsetzen, dass noch vor der nächsten COP [November 2023] ein Gipfel in Paris stattfinden kann“, schrieb Macron auf den sozialen Medien.
Der Präsident versicherte, dass dies der Weg sei, um die weltweiten CO2-Emissionen zu reduzieren, nachdem die EU ihre Enttäuschung darüber zum Ausdruck gebracht hatte, dass der endgültige Text der COP27 in Scharm El-Scheich (Ägypten) keinen ausreichenden Nachdruck auf die Reduzierung der Schadstoffemissionen lege.
„Alle Länder müssen sich klar zum Kohleausstieg verpflichten. Wir verfolgen aufmerksam die Schwellenländer, die mit gutem Beispiel vorangehen, wie Indonesien und Südafrika“, sagte der französische Regierungschef.

Der Motor der unsäglichen Umverteilungsorgel scheint ins Stocken geraten zu sein und der Nervositätslevel bei den Raubritter-Führern offensichtlich hoch!? Die politisch gebeutelten Länder des Ostens dürften den Vorschlägen Macrons wohl ein zärtliches Lächeln entgegenbringen angesichts dere ebenso angespannten Wirtschaftslage wie in unseren Breiten!? Und hierorts werden wohl schon die nächsten Kerosinschleudern vollgetankt, um demnächst ein paar lauwarme Stunden bei Schnecken und Chablis in Paris zu verbringen!? Dämlicher Affenzirkus auf Steuerzahlerkosten, während zuhaus die Leut die Rechnungen nimmer zahlen können... OF

08:13 | focus: Temperatur des Monds ist gestiegen - nun ist klar, dass Apollo-Missionen schuld sind

Von 1969 bis 1972 landeten zwölf Astronauten auf dem Mond. Sie gingen umher, um Proben von Mondgestein zu sammeln und Bilder zu machen, stellten Messgeräte auf und auch Fahnen. Längere Strecken legten sie mit Geländefahrzeugen zurück. Stets wirbelten sie dabei den feinpudrigen Staub auf – den so genannten Regolith – , der die Oberfläche des Erdtrabanten bedeckt.

Mit anderen Worten: Die Astronauten, die auf dem Mond herum liefen, änderten die Struktur des Regolith“, erklärt Studienmitautor Walter Kiefer vom Lunar and Planetary Institute. „Man kann ihre Spuren sehen, und wir sehen, wo sie Dreck aufwirbelten, was dann einen dunklen Pfad hinterließ. Dadurch wird die Albedo (das Rückstrahlvermögen; red.) des Regolith verringert“, heißt es in der Studie. Computermodelle der Wärmeleitung im Mondboden, die eine Erhöhung der Oberflächentemperatur von 1,6 bis 3,5 Grad simulieren, ergaben dabei die beste Übereinstimmung mit dem beobachteten Temperaturanstieg. Das Rätsel um die mysteriöse Erwärmung des Erdbegleiters ist damit nach über 40 Jahren wohl gelöst.

Nichts wird solche Wissenschaflter von ihrem Glauben am ausschließlich menschengemachten Klimawandel abbringen. JJ

Kommentar des Einsenders:  In den letzten Jahren kam es in unserem gesamten Sonnensystem zu einer nachweisbaren Erwärmung. Auf Mars, Jupiter, Pluto und andere Planeten und Monden gingen die Temperaturen dabei überall messbar nach oben. Während die Wissenschaftler die Ursache hierfür meist in der Zunahme der Sonnenintensität sehen, sind sich die meisten von ihnen jedoch ganz sicher, dass auf der Erde die Ursache der Erwärmung allein beim Menschen zu suchen ist. Das scheint völlig logisch !

Jetzt haben Wissenschaftler auch das Rätsel um die Temperaturerhöhung auf unserem nächsten Himmelstrabanten, unserem Mond, gelöst. Durch die Fußspuren der NASA-Astronauten und die Fahrspuren der Mond-Rover wurde das Rückstrahlvermögen der Mondoberfläche spürbar verringert, so dass es zu einer Temperaturerhöhung - ähnlich der auf der Erde - kam. Das Rätsel um die mysteriöse Erwärmung unseres Erdbegleiters ist damit endlich gelöst !

Durch die bereits zahlreichen unbemannten Marsmissionen könnte die Menschheit durchaus auch schuld an der signifikanten Temperaturerhöhung auf dem Mars sein. Studien werden dies sicherlich noch beweisen… Neben der CO2-Steuer und der Ausgabe von CO2-Zertifikaten sollte deshalb nun auch die Einführung einer allgemeinen Planetenschutzsteuer, zum wirkungsvollen Schutze unserer nächsten Himmelstrabanten, ins Auge gefasst werden… 
https://www.businessinsider.de/wissenschaft/die-temperatur-auf-dem-mond-ist-gestiegen-und-die-nasa-koennte-schuld-sein-2018-6/

09:29 | Leser-Kommentar
Lasst uns alle beeten, dass er nicht noch seine Anziehungskraft verliert. Nicht das uns noch Ebbe und Flut ausbleiben💁

21.11.2022

07:00 | pleiteticker: Umverteilung in den „globalen Süden“: Deutschland zahlt bald Entschädigungen fürs Klima

34.000 Delegierte kamen dieses Jahr in Sharm-El-Sheik zusammen. Angereist sind sie mit hunderten Privatjets. Mehrere tausend Tonnen Kohlendioxid wurden in die Luft geblasen. Auf der Tagesordnung stand diesmal vor allem die Einrichtung gigantischen Finanzhilfen. Umweltschäden sollen zwischen armen und reichen Staaten „gerecht“ verteilt werden.

Der Wutbürger
nachdem beim sogenannten Klimagipfel in Sharm-El-Sheik viele Teilnehmer mit ihren Privatjets angereist waren, findet die unfähige deutsche Außenministerin Kobold doch tatsächlich lobende Worte zu dem Erfolg der wahnwitzigen Versammlung. Während Deutschland zunehmend verarmt, die Opfer der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal noch immer auf Entschädigung warten, haut die Kobold das nicht vorhandene Geld für irrsinnigen Klimaschutz heraus. Wo bleibt eine längst fällige Entschädigung für die europäischen Staaten, die seit Jahren die zu uns kommenden Getürmten aufnehmen, die sich nur an unserem Wohlstand bedienen?

20.11.2022

18:00 | krone: Nach Klimagipfel - Van der Bellen: „Existenz steht auf dem Spiel“

Nach dem frustrierenden Ergebnis des am in der Nacht auf Sonntag zu Ende gegangenen Klimagipfels COP27 in Ägypten zeigt sich auch Österreichs Staatsoberhaupt Alexander Van der Bellen enttäuscht. Die „erzielte Einigung“ sei ernüchternd. Es sei „nicht gelungen, sich auf ambitioniertere Ziele im Bereich der Emissionsreduktionen“ zu einigen. „Die Welt ist nicht auf dem richtigen Kurs“, so der 78-Jährige. Unsere Existenz stünde auf dem Spiel.

Der Corona-Man in Höchstform nach seiner alten Tradition und Herkunft! Dank an die Steuerdeppen wär angebracht, die der illustren Runde einen winterlichen Kurztripp ins Tauchparadies mit Vollversorgung ermöglichten und bloß neidvoll hinterherblicken durften! Gretchenfrage an den Oberhirten: Wessen Existenz stehe am Spiel? Vielleicht die dieser hochkorrupten Bande, die sich mit ShowPR und Luftzertifikaten jährlich Milliarden an Spielgeld generieren!? OF

19:11 | Der Spaziergänger ergänzt

https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/das-great-barrier-reef-widerlegt-die-klimahysteriker/

Interessante Ergänzung zum Klimaexperten VdB

1400 Wissenschafter haben bereits unlängst in einem umfangreichen Paper die Hysteriker widerlegt - wir berichteten mehrfach! Wenn's das viele Geld für Renaturierungsprojekte, weltweiter Säuberungsmaßnahmen von vermüllten Stränden, den Meeren, Alpinregionen etc. einsammeln würden, könnt'ma drüber reden. Aber für ein Luftcasino in London mit cashback-Funktion für ein paar Geneigte, nein danke! OF

19.11.2022

15:19 | WELT: Unterhändler erzielen offenbar Einigung beim Ausgleich klimabedingter Schäden

Nach langem Ringen hat es auf der UN-Klimakonferenz in Scharm el-Scheich laut EU-Kreisen eine Verständigung beim Thema klimabedingte Schäden gegeben. „Wir haben eine Einigung gefunden“, hieß es am Samstagnachmittag aus der EU-Delegation. Dabei geht es um die Einrichtung eines Fonds zum Ausgleich klimabedingter Schäden, worauf die Entwicklungsländer lange gedrängt haben. Auch die maledivische Umweltministerin Aminath Shauna sagte, gegenüber der Nachrichtenagentur AP, Unterhändler hätten sich auf die Schaffung eines Entschädigungsfonds für Klimaschäden für arme Länder geeinigt. Dieser Vereinbarung müssten bei einem Votum im Laufe des Tages noch alle Teilnehmer zustimmen. „Es gibt eine Einigung bei Loss and Damage“, so Shauna. So wird im UN-Jargon das Konzept der Ausgleichszahlungen genannt, mit denen ärmere Länder für Folgen des Klimawandels entschädigt werden sollen.

Die Einführung des Weltsozialismus schreitet voran.  RI

07:25 | Ken Jebsen: Zivilbeamte beschützen Klima-Kleber

Das beste Deutschland aller Zeiten im Jahr 2022: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Nötigung und weitere Straftaten - das alles interessiert die anwesende Polizei (in Zivil) nicht. Doch wenn ein Bürger seinem Ärger Luft macht, dann wird dieser brutal zu Boden gerungen und hat mit einer Strafanzeige zu rechnen.

Dieses Land ist komplett am Ende. Rette sich, wer kann!

08:27 | Die Eule
Man erkennt hier gut, dass sich auch Vorstellungen wie Viren verbreiten. Nur richten die dann eben ihr Unheil in den Köpfen an.
Sicher war der zivile Ordnungshüte vom gleichen Gedankenvirus des Klimaschutzes befallen, der wohl doch die unterschiedlichsten
Krankheitssymptome herrufen kann. Aber sicher ist auch dieser sich rasch ausbreitende Virus wieder durch eine pfiffige Spritze heilbar.

13:51 | Leser-Hinweis
Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass der Hinweis unter der Rubrik Umwelt und Klimalügen "Ken Jebsen: Zivilbeamte beschützen Klimalügner" weiterleitet auf den Telegram-Kanal eines Betrügers. Dieser Mensch hat aber auch überhaupt nichts mit Ken Jebsen zu tun, sondern mit diesem Namensschwindel versucht er Geld zu verdienen mittels Bücher-Verkauf bei Amazon.
Ken Jebsen hat wiederholt versucht, dagegen vorzugehen (damals noch unter KenFM), aber Telegram geht das am Popo vorbei. Auch wenn die Berichte auf diesem Kanal teilweise der Wahrheit entsprechen, so findet man diese dann auch woanders und man muß diesem Betrüger keine weitere Reichweite ermöglichen. Wenn man den Namen Bachheimer in diesem Sinne missbraucht würdet ihr das auch nicht wollen.

20:07 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Das gehört alles zu besten Chancen aller Zeiten werter Leser. Weshalb man von den Klebe-Kinder so ein Aufhebens macht ? Sollen sie sich doch jeden 1000 fach und mehr, überall hinkleben. Um so eher wäre der Spuk vorbei ? Allerdings, wenn sie immer gerettet werden ohne Abbitte zu tun. Dann haben wir es nicht anders verdient. Warum kleben sich Richter gleich daneben. Das wäre doch ein echter Akt von Solidarität. Rette sich wer kann - wohin ? Kauft Euch lieber einen Gebetsteppich und bückt Euch jeden Tag schön. Dann ist alles in Ordung. Ich kanns nimmer hören, in diesen paraellen Nebenwelten, die als Medien bezeichnen. Eine große Masse ist längst in Matrix selbstgewählt, da braucht man sie nicht ruhig in einem Tank legen. Aber vielleicht kommt das noch da uns ja angeblich die Energie ausgeht.
Was würde das Unterschied machen - keinen !!!?

18.11.2022

19:30 | Die US-Korrespondentin: Absolute Klimaerwärmung: Buffalo, N.Y, wurde von einem Schneesturm getroffen!

Let it snow, let it snow, let it snow! Obwohl das beliebte Weihnachtslied die Akzeptanz des weißen Zeugs fördert, ist es zweifelhaft, dass die meisten Bürger von Buffalo, N.Y., und der Umgebung übermäßig zufrieden mit der Schneelast sind, die sie derzeit erleben – selbst wenn sie drinnen bleiben können, warm und trocken. Am Freitagmorgen hat ein gefährlicher Schneesturm mit See Effekt, Teile des Westens und Nordens von New York lahm gelegt, wobei stellenweise bereits mehr als ein Fuß Schnee auf dem Boden liegt und ein Fahrverbot die Menschen, in der Gegend von Buffalo, von den Straßen fernhält.

Dazu passend: kurier: König Charles informiert über dramatische Neuigkeiten

An Australiens Ostküste sorgen seit Monaten immer neue Regenfälle und Überschwemmungen für Verzweiflung. Viele Menschen haben alles verloren. Der britische König Charles III äußerte sich zu der verheerenden Lage auf Instagram (21 Mio. Follower):
"Mit großer Besorgnis haben meine Frau und ich die Nachricht von den schrecklichen Überschwemmungen in den letzten Wochen in Victoria verfolgt. Unsere aufrichtigen Gedanken sind bei allen Betroffenen und den erlittenen Verlusten. Obwohl mir klar ist, dass dieser Notfall noch nicht vorbei ist, möchte ich den außergewöhnlichen Bemühungen der Rettungsdienste, der australischen Verteidigungsstreitkräfte und den Tausenden von Freiwilligen, die an Bergungsbemühungen beteiligt waren, Anerkennung zollen. Es ist besonders inspirierend zu sehen, wie sich Gemeinschaften zusammengeschlossen haben, um Häuser und Vieh zu schützen und sich in dieser entsetzlich schwierigen Zeit gegenseitig zu unterstützen ..."

It's the weather, stupid! In unseren Breiten zieht schön langsam der Winter ein, in Australien gab's wie in US eine Überschwemmung, selbig in Kroatien, die aktuellen Wetterdaten (hier) von AUS sollte selbst ein Koarl kennen, dass da nicht aussergewöhnliches ist, doch der globalen Klimafirma samt ihren Dauererregten scheint offenbar schön langsam die Marie auszugehen, da sie so vehement auf den Mitleids- und Spendenknopf draufdrücken!? Nur noch peinlich dieses Gezetere... OF

20:12 | Die Leseratte
Bei uns schneit es! Quer über Norddeutschland liegt ein dicker Streifen kalter Luft, bis weit in den Osten. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich im letzten Winter hier oben überhaupt keinen Schnee gesehen habe! Hat zwar ein paar mal was gegeben, aber wohl nachts. War morgens wieder weg.

Habecks Hoffnung auf einen warmen Winter könnte sich in Luft auflösen.

12:48 | science(!).orf.at: Höhere Zahlungen für Globalen Süden nötig

Auf der Klimakonferenz COP27 in Ägypten wird darum gerungen, wie ein finanzieller Ausgleich zwischen dem reicheren Globalen Norden und dem ärmeren Süden aussehen kann. Laut einer neuen Analyse sind dafür weit mehr als die im Raum stehenden Zahlungen in der Höhe von 100 Mrd. Dollar (rund 96 Mrd. Euro) jährlich notwendig. Laut den Berechnungen des Teams unter der Leitung von Forschern vom Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg bei Wien müssten sich die Finanzflüsse aus Nordamerika und Europa in Richtung anderer Regionen der Erde gegenüber den aktuellen Unterstützungen „substanziell erhöhen“, um die Pariser Klimaziele erreichen zu können, schreiben sie in der Arbeit, die im Fachjournal „Science“ veröffentlicht wurde. Abseits von etwaigen Ausgleichszahlungen wurden in den Jahren 2019 und 2020 geschätzt jeweils rund 630 Milliarden Dollar in Aktivitäten investiert, die mit dem Versuch der Eindämmung des Temperaturanstieges in Zusammenhang stehen.

Als erste und vorrangige Finanzierungsquelle schlage ich die Subventionen für all diese klimahysterischen Institutionen und Institute vor, als Zweites dann die Subventionen für die Wind- und Solarenergie. Da kommt schon ein schöner Batzen Geld zusammen. AÖ

18:06 | Die Leseratte zu 12:48
Was für ein Schmarrn! Das ganze Vorhaben basiert auf Lügen, falschen Narrativen und Heuchelei. Dem armen Süden ginge es längst besser, wenn man ihm Zugang zu den Märkten der Industrienationen gewähren würde, dann könnten sich die dortigen Wirtschaften entwickeln, ganz ohne "Ausgleichszahlungen". Ausgleich wofür? Dass wir weiter deren Ressourcen ausbeuten und ihnen selbst verbieten, sie zu nutzen, sondern sie stattdessen nötigen, Solarzellen und Windmühlen aufzustellen? Almosen für Wohlverhalten?

Zudem ist das ganze Konzept kurzsichtig! Sie sagen uns das Wetter bis Ende des Jahrhunderts aus der Kristallkugel voraus, aber bis Ende dieses Jahrzehnts denken sie nicht! Dieselben kranken Gestalten, die dieses Konzept entwerfen, sind doch gerade dabei, den "reicheren Norden" massiv zu verarmen, die vorhandene Industrie durch Energiemangel zu zerstören und die betroffenen Staaten auf Dritte-Welt-Niveau zu drücken. Und zwar aus denselben Gründen! In 10 Jahren wird die Wirtschaftskraft des Nordens nicht mehr ausreichen, um irgendwelche Zahlungen an den Süden zu leisten.

Die glauben auch alle, man könne die Kuh schlachten und trotzdem weiter melken.

 

08:20 | blackout: Elektroautos haben mit deutschem Strommix höheren CO₂-Ausstoß als moderne Diesel

Elektroautos gelten allgemein als Null-Emissionsfahrzeuge, und zwar völlig unabhängig davon, wie der dafür benötigte Strom erzeugt wird. In der Realität stoßen aber auch Elektroautos CO₂ aus, und zwar indirekt über die Art und Weise, wie der Strom zum Laden erzeugt wird. Der CO₂-Ausstoß beim deutschen Strommix hat sich aber durch die Rückholung vieler Kohlekraftwerke stark erhöht und verschlechtert damit auch die Öko-Bilanz der Elektroautos (Focus: 0711.22)

Hauptsache, der Strom ist nicht russisch. JJ

08:15 | blackout: Der Weg der Pellets – illegale Rodungen in Rumänien

Es ist allgemein bekannt, dass die Wälder in Rumänien seit Jahren illegaler Abholzung zum Opfer fallen. Umweltschützer beklagen schon länger den Raubbau an vielen der ältesten Wälder und Naturschutzgebiete Europas. Doch mit der Energiekrise und der dadurch wachsenden Nachfrage nach Brennholz und Pellets nimmt die illegale Abholzung massiv zu (der Standart: 12.11.22). In Rumänien verschwinden dadurch ganze Naturschutzgebiete.

Es geht hier nicht darum, die Umwelt zu schützen. Es geht darum, das Gewissen der Grünen zu reinigen. Was der Woke nicht sieht, sei es Rodungen in Rumänien oder Cobalt Abbau in Afrika, existiert für ihn nicht. Es ist nicht Teil "seiner" Wahrheit. JJ

16.11.2022

16:58 | uncut: COP27, wo grüne Deals mit roter Tinte unterzeichnet werden

Die 27. Konferenz der Vertragsparteien der Vereinten Nationen zeigt die zwei schlimmsten Eigenschaften der herrschenden Eliten: Umweltheuchelei und eine gefühllose Unterstützung ausländischer Diktatoren, die mit den geopolitischen Interessen des Westens einhergehen. Der ägyptische Präsident Abdel Fattah El-Sisi, den Donald Trump im Jahr 2019 als seinen „Lieblingsdiktator“ bezeichnete, ist heute der „Typ“ des IPCC. Er verlangt exorbitante Preise, die von 1500 Dollar pro Nacht für ein 5-Sterne-Hotel bis zu 800 Dollar für ein Einzelzimmer reichen, und beherbergt die Klimawandel-NGOs und Denkfabriken, die mit ihren treibhausgasspuckenden Privatjets und ihrem Eifer, „den Planeten zu retten“, einfliegen.

In Ägypten werden derzeit mehr Journalisten inhaftiert als in Russland und dem Iran zusammen, während sich die Entwicklung so weit zurückbildet, dass fast jeder fünfte Ägypter in Ernährungsunsicherheit lebt. Natürlich erhält die ägyptische Regierung großzügige militärische und diplomatische Unterstützung von Frankreich, dem Vereinigten Königreich und den USA, u. a. wegen seiner Ölreserven, der strategischen Kontrolle über den Suezkanal und der Beteiligung Ägyptens an der israelischen Blockade des Gazastreifens für medizinische Güter und Lebensmittel. Ägypten ist immerhin der drittgrößte Importeur von Militärwaffen in der Welt, gleich nach unserem anderen „strategischen Verbündeten“ Saudi-Arabien, das US-amerikanische, südafrikanische und britische Waffen einsetzt, um einen Völkermord und andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit an der widerständigen Bevölkerung des Jemen zu begehen, die sich weigert, ihr nationales Vermögen zum Nutzen ausländischer Mächte ausplündern zu lassen.

Dankenswerterweise haben Umweltschützerinnen wie Greta Thunberg und Naomi Klein die UNO dafür kritisiert, dass die COP27-Konferenz in einem Regime stattfindet, das eine Reihe von Menschenrechtsverletzungen begeht.

Westliche Intellektuelle, mit wenigen Ausnahmen, wurden blindlings dazu verleitet, dem IPCC ihre bedingungslose Unterstützung für den „Global Warming Alarm“ zu geben. Wie der Physiker Denis Rancourt 2010 argumentierte, suchen sie nach bequemen Lügen, damit sie sich darin einrichten und damit gut fühlen können, während sie die tatsächlichen Umweltprobleme ignorieren. Der Klimawandel ist das „Opium der Massen“ der Elite, und wie bei der Religion üblich, nutzen Gauner, Betrüger, Tyrannen und ihre Anführer die Naivität derer aus, die aufrichtig überzeugt sind.

Die Geschichte lehrt uns, dass die Profiteure des Umweltschutzes mit Skepsis betrachtet werden sollten, und was sich derzeit in Ägypten abspielt, ist nicht ungewöhnlich für diejenigen, die Verbrechen begehen, während sie behaupten, dass sie sich um Mutter Gaya kümmern. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts waren die reichsten Umweltschützer der Welt stark an der Erforschung der Bevölkerungskontrolle beteiligt, die damals unter dem klareren Namen Eugenik lief. (...)

Schöne Zusammenfassung! Immer dieselben Muster, Methoden und Akteure! Inbes. die, die uns die letzten zwei Jahre u.a. eine Plandemie verkauften, kommen jetzt einfrigst daher, um für die Rechtfertigung "der größten Industrie der Welt" erneut die Apokalypse zu skizzieren!? Langsam sollte es wirkich auffallen...!? Und 1400 Wissenschafter zeigten unlängst ein gänzich anderes Bild (wir berichteten). OF

08:04 | orf: Windpark Trieben polarisiert Bevölkerung

Die Steiermark ist das Bundesland mit dem zweithöchsten Potenzial, was Energiegewinnung durch Windräder anbelangt. Viel Wind um dieses Thema hat es zuletzt in Trieben gegeben. Seit Sonntag den 13. November ist es fix – der Windpark wird erbaut. Der Gegenwind nimmt jedoch nicht ab

Wer die Umwelt liebt, sagt Nein zu Windrädern - so einfach ist manchmal die Losung. Und als Bonus gibt es dann noch eine sicherere Stromversorgung. AÖ

15.11.2022

17:31 | report24: So sehr lohnen sich “grüne” Investitionen: Großes britisches Solarenergieunternehmen ist pleite

Eines der größten britischen Solarenergieunternehmen, Toucan Energy Holdings, ist in die Insolvenz geschlittert. Verschuldet ist es vor allem bei einem englischen Kommunalverband – damit werden also die britischen Steuerzahler zur Kasse gebeten.
Im Zuge des allgemeinen Klimawahns gilt die Devise, dass man gefälligst in “grüne” Energien investieren soll. Dazu zählen auch riesige Solarparks, die enorme Flächen und viele Ressourcen verbrauchen, um dank Sonneneinstrahlung Strom zu erzeugen. Ganze 53 solcher Solarfarmen besitzt eines der größten Solarenergieunternehmen in Großbritannien: Toucan Energy Holdings. Allerdings wurden diese “Solarparks”, die eine Gesamtleistung von 513 Megawatt bringen sollen, wohl größtenteils auf Pump gebaut bzw. gekauft.

Bleibt zu hoffen, dass auch in unseren Breiten es diesem Irrsinn bald an den Kragen geht!? Zerstörung der Ökosysteme mit dem Steuerverschwendungs-Graffl, zubetonieren und versiegeln der Böden für Reichskraftsmühlen, um am Ende ein paar läppische MWs rauszusaugen bzw. sie gar nicht ans Netz zu bringen...!? Einfach verrückt. OF

18:11 | Der Ostfriese
Der Strom ist einfach zu billig! Es wird dringend Zeit, das der Strompreis seinem Wert angepaßt wird! ;-)
Das Solarzellen keinen Beitrag zur menschengemachten globalen Klimaerwärmung leisten, wird ohnehin nur eine intellektuelle Grünin behaupten können. Wirkungsgrad ca. 20%.
Frage: was passiert mit den restlichen 80%? Ich habe vorhin (bei uns schien die Sonne) einen schwarzen und einen beigen Pullover nach draußen gelegt – welcher war nach einer ¼ Stunde wohl wärmer? Warum? Gespräche mit Grüninnen sind zwecklos!...

16:04 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

„Der deutsche Wald stirbt. Wissenschaftler zweifeln, ob auch nur fünf Jahre Zeit bleibt, dies zu verhindern.“

( ) L´Osservatore Romano (1980)

( ) Stern (1981)

( ) Süddeutsche Zeitung (1982)

( ) Der Spiegel (1983)

( ) Die Zeit (1984)

( ) Politmagazin monitor (WDR/ARD 1985)

( ) Politmagazin panorama (NDR/ARD 1986)

( ) taz (1987)

( ) Stern (1988)

( ) Neues Deutschland (1989)

( ) Die Welt (1994)

( ) Focus (1999)

Zeitungen, die einen solchen Mist verbreiteten trugen damals wesentlich mehr zum Waldsterben bei (vor allem wenn großformatig) als saurer Regen und Ozonloch zusammen! TB

15:10 | kath-net: 'Das ist die Sprache von Demagogen'

"Es gibt nicht die Wissenschaft und die Einigkeit bei der Klimadebatte. Man kann nicht sagen: Es gibt die Wissenschaft. Das ist das, was mich an der Klimabewegung sehr stört: Es wird einfach behauptet, es sei eine Wissenschaft. Wenn man genauer hinguckt, gibt es viele Wissenschaftler, die durchaus konträre Meinungen haben und Sie finden diese Meinungen sogar im Bericht des Weltklimarates." Auf dies hat der Kernphysiker Götz Ruprecht vergangene Woche bei einer Diskussion bei ServusTV aufmerksam gemacht. Der große Bericht des Klimarates werde später von Politikern kondensiert auf eine ganz dünne Zusammenfassung und da seien nur noch wenige Positionen zu finden. Ruprecht erklärte dann auch, wie dann durch Filtern bei der Suche man dann plötzlich bei 99 % Meinung seien, obwohl dies nicht stimmt. Wenn man die gesamten Papers ansehe, sei Panik nicht angebracht.

Eine unsichtbare Gefahr, nicht greifbar und nicht einmal für allerbeste Wissenschafter beweisbar wird zur Religion erhoben und wenn man dieser Religion nicht folgt, kommt die Hölle! Kennen wir von wo!
Sogar der in der Nische "Kundengewinnung ohne echtem Produkt aber unter Androhung einer ewigwährenden Gefahr" über jahrtausende erfolgreiche Vatikan könnte sich hier noch was abschneiden! TB

12.11.2022

11:26 | BILD: ERSTE SITZUNG BEI VW - Auto-Hasserin kam mit dem Auto

Erster Tag für Niedersachsens Kultusministerin Julia Willie Hamburg (36, Grüne) im VW-Aufsichtsrat! Vier Stunden lang hat das Gremium am Freitag getagt – zum ersten Mal mit Hamburg (kämpft für Radwege, hat keinen eigenen Pkw). Pikant: Hamburg soll per Dienstwagen auf das Gelände gekommen sein. Das sei „allein aus Sicherheitsgründen“ üblich.

Die deutsche Bundesregierung hat bekanntlich die Deindustrialisierung der deutschen Autoindustrie beschlossen, indem sie die EU-Verbote für Dieselfahrzeuge und Benziner durchsetzte. Nun hat ein verdientes sozialistisches Kadermitglied aus Niedersachsen, MP Weil, eine grüne Sterbehelferin entsandt, um den frühzeitigen Tod herbeizuführen.  RI  

11.11.2022

19:31 | Die Leseratte: Konferenz-Absurditäten

Schöner Artikel um den Blödsinn der Klimakonferenz in Ägypten. Ein paar Zahlen: 35.000 Teilnehmer aus 200 verschiedenen Staaten, 3350 Journalisten. Allein die Anreise soll 50.000 Tonnen CO2 verursacht haben. Interessant auch, dass ausgerechnet die ärmsten Staaten, die eigentlich nur zum Betteln bzw. Fordern teilnehmen, mit den größten Delegationen anreisen. Wollen die alle mal ein bisschen Luxus auf Kosten anderer genießen? Bei den Deutschen hat es sich dagegen immer noch nicht herumgesprochen, dass sie mitnichten das leuchtende Vorbild für die Welt sind, als das sie sich fühlen, sondern verlacht werden für die dümmste Energiepolitik der Erde - und dafür, sich ausnehmen zu lassen.

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/klimakonferenz-2022-absurditaeten-tabus-luegen/

Zitat:
Mit mehr als 35.000 Teilnehmern wird die COP 27 nach Glasgow 2021 die zweitgrößte COP-Veranstaltung der Geschichte. Erstaunlich ist die Verteilung der Delegationen: 1073 Vertreter schicken die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), aus Brasilien reisen 574 Delegierte an. Die Abordnung der Demokratischen Republik Kongo umfasst 459 Personen, gefolgt von denen aus Kenia (386), Kanada (377), Simbabwe (264), Senegal (245), Uganda (241), der Republik Kongo (237) und dem Irak (235).

Stolz präsentieren beispielsweise die Deutschen ihre Klimapolitik, die manche als die „dümmste Energiepolitik der Erde“ („Wall Street Journal“) bezeichnen; allerdings sind alle freundlich zu den Deutschen mit den kühnen Visionen und den großen Spendierhosen.

Manche afrikanische Staaten mit ziemlich korrupten Strukturen und aberwitzigen Geburtenraten fordern Milliarden von den reichen Ländern, die für das wachsende Elend in ihren Ländern verantwortlich seien. Mit vornehmer Zurückhaltung in der Klimapolitik präsentieren sich die Staaten im ägyptischen Badeort mit dem höchsten CO2-Ausstoß wie China, Indien oder Russland.

Gut, den Äquivalenz-Blödsinn könnten wir nun entgültig streichen, der ganze CO2-Quatsch dient doch nur als Bemessungsgrundlage für den permanenten, globalen Raubritterzug und wie bei corona, mit oder an, es ist im Grunde wurscht, da es nur ums Geschäft geht! Aber die Doppelbödigkeit und Dreistigkeit dieser Lügen-Kamarilla ist nicht mehr zu ertragen! Unser Hofburg-Lungenpatschen meinte alles nur bla bla bla, reichte aber offenbar, um uns wieder ein paar hundert Mille Steuerlevunzen abzupressen und die Steuer-Hackler erneut für deppert zu halten...!? OF

17:07 | wnd: John Kerry spills the beans at U.N.'s COP17 meeting

Großer Vorstoß, den Kapitalismus durch ein neues Wirtschaftssystem zu ersetzen

Die Agenda des Weltwirtschaftsforums zum Klimawandel wurde nach dem Vorbild der Bemühungen um die Einführung von Impfstoffen während der COVID-Pandemie erstellt“, erklärte der Sonderbeauftragte des US-Präsidenten für das Klima, John Kerry, am Dienstag bei einer Podiumsdiskussion auf der COP27 in Ägypten.

Das bedeutet, dass die Amerikaner sich auf Hochdruck- und Zwangstaktiken der Regierung freuen können, und zwar nicht nur der Regierung, sondern auch der Unternehmenseliten.

In seiner Rede an der Seite des WEF-Präsidenten Børge Brende und verschiedener Führungskräfte aus der Wirtschaft sagte Kerry, es sei dringend notwendig, dass sich der Privatsektor mit den Regierungen zusammentut, um das Ziel zu erreichen, den globalen Temperaturanstieg zu verhindern und in der angeblich drohenden globalen Klimakrise leben zu retten, wie Breitbart berichtete.

Kerry sagte in einer Rede vor dem Gremium:
„Wir haben eine enorme Herausforderung vor uns, um neue Technologien zur Skalierung zu bringen und die äußerst fähigen Kapazitäten der Unternehmer des Privatsektors zu nutzen, um sie an den Tisch zu bringen, denn ohne sie reicht das Geld der Regierung nicht aus … Wir benötigen jeden dahinter.“

König Charles hat sich ähnlich geäußert, nämlich dass die Nationen ihre Ressourcen bündeln und eine Billion Dollar zur Bekämpfung des Klimawandels aufbringen müssen.

Kerry warb außerdem für die vom WEF ins Leben gerufene First Movers Coalition, die seiner Meinung nach „notwendig ist, um Nachfragesignale auf dem Markt zu schaffen, wo es sie noch nicht gab, und das erfordert Kühnheit und Mut von diesen Führungskräften, die die Entscheidung getroffen haben, sich daran zu beteiligen.“ Das heißt, sie wollen künstlich eine Nachfrage nach Elektroautos, nach im Labor gezüchtetem Fleisch, nach tierischem Eiweiß, das durch Grillen und andere Insekten ersetzt wird, und nach Solar- und Windenergie anstelle von zuverlässiger Kohle, Erdgas und Erdöl schaffen, wo es noch keine gibt.

So funktioniert der Kapitalismus nicht. Aber das ist es, was sie versuchen werden, der Welt durch ESGs und ein chinesisches Punktesystem aufzuzwingen, das jene Unternehmen und Einzelpersonen bestraft, die sich weigern, sich dem neuen System von Regierungs- und Unternehmenszwang zu unterwerfen.

Auch Papst Franziskus hat nach COVID alle dazu aufgerufen, den Kapitalismus durch ein „neues Wirtschaftsmodell“ zu ersetzen.
Wie die Katholische Nachrichten-Agentur berichtet, kritisierte der Papst in seiner Generalaudienz am 30. September im Hof von San Damaso im Vatikan den Kapitalismus und nannte ihn „ungerecht“ und „unhaltbar“:

„Und wir können sicherlich nicht erwarten, dass das Wirtschaftsmodell, das einer ungerechten und nicht nachhaltigen Entwicklung zugrunde liegt, unsere Probleme löst. Das hat es nicht und wird es nicht tun, weil es das nicht kann, auch wenn einige falsche Propheten weiterhin das ‚trickle-down‘ versprechen, das nie eintritt.“

Der Papst fügte hinzu: „Ihr habt selbst die Theorie des Glases gehört: Es ist wichtig, dass das Glas voll ist und dann zu den Armen und anderen überläuft, und sie erhalten Reichtum. Aber es gibt ein Phänomen: Das Glas fängt an, sich zu füllen, und wenn es fast voll ist, wächst es, wächst es und wächst es, und läuft nie über. Wir müssen vorsichtig sein.“

Das ist die unsägliche Bande der Brandbeschleuniger, Lawin-Ablasser und Brunn'vergifter dieser Welt seit Jahrzehnten! WEF, US, Vatikan, EU, ...eine Plandemie nach der nächsten, und nun das große Klimaplanspiel nach denselben Regulatorien, um die Kassen erneut zu plündern und ihre hirnverbrannten Gesellschaftskonstruktionen durchzupeitschen...! Genau die selbstherrlichen Figuren, die im Grunde schon längst im Häfn sitzen sollten! Und alle spielen's wieder brav mit! Pfui Teibel. OF

12:43 | Der Pragmaticus: Warum sich die Energiewende lohnt

Die Bewältigung von Energie- und Klimakrise kann durch die Energiewende zu einem Gewinn für die gesamte Gesellschaft werden. Die Politik ist gefordert, die Belastungen der teuren fossilen Energie für einkommensschwache Haushalte auszugleichen und auch die Folgen des Klimawandels, die diese härter treffen, abzufedern. Sie muss zugleich dafür sorgen, dass Fachkräfte mit neuen Qualifikationen ausgebildet und Alternativen zum Auto schaffen, um einen nachhaltigeren Lebensstil zu ermöglichen. Die Energiewende wird so auch den Zusammenhalt stärken.

Sie lesen - in diesem Artikel - ein Märchen für Erwachsene, die nicht erwachsen werden wollen, und sich als Peter Pan die Welt wie Pippi Langstrumpf zusammenbasteln. AÖ

10.11.2022

19:43 | reclaim: Facebook launches new tools to “combat climate misinformation”

Zuerst Covid, nun Klima. Was wird als Nächstes zensiert. Facebook, das neue globale Wahrheitsministerium.

Die Tools werden „maßgebliche Klimainformationen“ fördern und „Fakten überprüfen“, was die Plattform als „Klima-Fehlinformation“ ansieht.
Das größte soziale Netzwerk der Welt, Facebook, hat angekündigt, dass es „maßgebliche Klimainformationen“ stärker in den Vordergrund rücken und seine „Faktenprüfung“ von Inhalten, die es als Fehlinformationen über das Klima ansieht, ausweiten will.

Facebook wird seine Fact-Checking-Tools ausbauen, indem es die Verfügbarkeit seines „Climate Science Center“ (eine Seite, die „faktische Ressourcen von den weltweit führenden Klimaorganisationen und umsetzbare Schritte enthält, die Menschen in ihrem Alltag zur Bekämpfung des Klimawandels unternehmen können“) auf 165 Länder ausweitet und seine „Climate Inform Labels“ (Labels, die zu Facebook-Posts hinzugefügt werden und auf Posts aus dem Climate Science Center verweisen) erweitert.

Der Tech-Gigant hat auch eine „Climate Science Literacy Initiative“ ins Leben gerufen, die „Fehlinformationen über das Klima vorwegnehmen“ wird, indem sie Anzeigen schaltet, die „fünf der am häufigsten verwendeten Techniken zur Falschdarstellung des Klimawandels aufzeigen“.

Um „zuverlässige“ Klimainformationen zu fördern, testet Facebook eine neue „Climate Pledges“-Funktion in Gruppen und hat sich verpflichtet, die Stimmen von „vertrauenswürdigen Organisationen im Klimabereich“ zu verstärken.
Die neue Funktion „Climate Pledges“ wurde in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen (UN) entwickelt und enthält, wie es heißt, „von Experten unterstützte Klimalösungen“, die „Gespräche“ in Gruppen anregen und „den Menschen helfen, die wirkungsvollsten Maßnahmen zu verstehen, die sie ergreifen können“.

NEEEEEEEEIIIIIIIINNNNNNNN, nicht noch ein Runde...! Der eine Affenzirkus beginnt sich medial zu legen, sodass schön langsam mit der Aufarbeitung des C-Hoax begonnen werden kann, drücken die Zuckerberger schon wieder auf das nächste Hoax-Thema voll drauf! Abmelden, Kastl in den Fluss, und alles ist gut. OF

12:42 | tirol.orf.at: Klimawandel erhöht Gefahren auf dem Berg

Durch den Klimawandel haben sich die Gefahren im Bergsport erhöht. Einige Tourenziele sind gar nicht mehr realisierbar, und die alpinen Verhältnisse ändern sich nahezu täglich. Davor warnten am Mittwoch die Tiroler Bergführer.

Bei einer Abkühlung des Klimas würde sich durch vordringende Gletscher und bislang unbekannte Schneefelder bzw. deren längerer Beständigkeit ebenso die Gefahren erhöhen, nein genauer gesagt diese Gefahren erhöhen, während andere Gefahren abnähmen. Aber so weit reicht das Denken der Klimawandelhysteriker nicht, die im Grunde einem total(itär)en Kontrollwahn unterliegen. AÖ

12:18 | Der Pragmaticus: Österreichs teure Energiewende

Bis 2040 will Österreich seinen Energiebedarf ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen decken. Der Ausbau zur Energiewende ist allerdings extrem kostspielig und in der verbleibenden Zeit nicht zu schaffen, berechnet Andreas Züttel. ... Die Kosten für die Energiewende mit notwendigen erneuerbaren Quellen und Speichern belaufen sich pro Österreicher auf knapp 3.500 Euro.

Als Jürgen Trittin anno dazumal in Österreichs großem Nachbarlande davon sprach, dass die Energiewende eine Durchschnittshaushalt nicht mehr als eine Kugel Eis im Monat kosten würde, hat er nicht dazu gesagt, dass diese Kugel Eis aus Gold bestehen würde. AÖ

09.11.2022

11:20 | sf: Es geht nicht um Klimawandel, es geht um Geld, viel Geld, um mindestens 2,4 BILLIONEN Euro pro Jahr – Globale Umverteilung

Sind Sie bereit, für den globalen Süden zu bezahlen?
Ihr Steuergeld, das sie erwirtschaften, an den globalen Süden umverteilen zu lassen?
Nein?
Dachten wir uns.
Deshalb, weil sie nicht bereit sind, für andere zu arbeiten, macht man Ihnen ein schlechtes Gewissen, versucht es zumindest.
Sie, ein weißer Profiteur des Reichtums in westlichen Staaten, Sie leben seit Jahrzehnten auf Kosten des globalen Südens. Sie verpesten die Umwelt mit CO2, eigentlich ein Grundbaustein für das Leben auf diesem Planeten, aber für die Zwecke der globalen Umverteilermafia wird es eben einmal zum Umweltgift erklärt, mit dem SIE, SIE, ja SIE, die Umwelt vergiften und den Klimawandel nach z.B. Afrika bringen und dort herrscht dann Dürre. Weil Sie zur Arbeit mit dem Auto fahren müssen herrscht dort Dürre.
Erhebliche Dürre. Und Hunger.
Not. Hungersnot. Alles wegen IHNEN.
Schämen Sie sich und zahlen Sie Entschädigung!

"Globaler Süden" .... die Kohle wollen die üblichen Verdächtigen einsacken.  Das gane Enteignungs- und Entmünidungspropamm nennt sich Agenda2030 und wurde vom WEF dem strategischen Partner der UNO entwickelt.  HP

17:17 | Leserkommentar zu 11:20
Immer dieses Geschafel von Klima CO2 , warum meldet sich das grüne P..k nicht bei den Chemtrails. Einfach nur bei Google Chemtrails eingeben, aber lesen und Hirn einschalten ist wohl zuviel verlangt

 

07:18 | nzz: Windkraft in Deutschland: Grosse Versprechen, kleine Erträge

Die Auslastung ihrer Windparks hüten die Betreiber wie ein Staatsgeheimnis. Die NZZ hat sie nun selbst berechnet. Die Ergebnisse sind ernüchternd.

Ein großartig gemachtes Dossier über die Hochstapelei der Windenergie und mit der Windenergie. AÖ

08.11.2022

18:04 | exxpress: 15.000 Menschen seit Jahresbeginn an Hitzewellen in Europa gestorben

Mindestens 15.000 Menschen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit Jahresbeginn an den Folgen der schweren Hitzewellen in Europa gestorben. Darunter seien etwa 4500 Todesfälle in Deutschland, fast 4000 in Spanien und mehr als 3200 in Großbritannien, erklärte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge am Montag. Es werde ein weiterer Anstieg der Zahl erwartet, wenn noch mehr Länder ihre hitzebedingten Todesfälle melden.
Die drei Monate von Juni bis August waren in Europa die heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die außergewöhnlich hohen Temperaturen führten der WHO zufolge zur schwersten Dürre, die der Kontinent seit dem Mittelalter erlebte.

Wieviel Extragage hat jetzt dem Guterres wieder zugeschoben, dass er nach dem Plandemieirrsinn erneut einen derartigen Schwachsinn verzapfen muss, um von den C-Maßnahmen/Spritzschäden abzulenken!? Bei kurzer Durchsicht der Wetter/Temperaturaufzeichnungen in Europa - insbes. der angesprochenen Gebiete- sind nämlich keine aussergewöhnlichen Anomalien zu erkennen, außer dass 2018 in Großbritannien ein besonders warmer Sommer war...!? Statistik GB hier. btw. der geneigte Steuerzahler protestiert heftigst, dass aus Steuermittel auch nur noch ein Cent aus dem Haushalt für eine derart hahnebücherne Klimashow irgendwohin verschoben wird! OF

18:49 | Leserrkommentar zu 18:04
Ja natürlich starben die Leute dieses Jahr wegen der Ultrahitze wie die Fliegen - es sind deswegen ja schließlich auch Ummantelungen von Elektrokabeln geschmolzen, wie uns die Qualitätspresse fürsorglich warnend mitgeteilt hat. Wie die Leute und Elektrokabel Hitze in Thailand, Indien, Afrika, Dubai oder sonstwo überstehen ist ein absolutes Mysterium. Dass das durch eine Kombi aus den Segnungen der geheiligten Pharmaküche, Volksverfettung und Tragen der Gesichtswindel bei 38 Grad im Schatten begünstigt werden könnte, ist natürlich völlig absurd.
Himmel, immer wenn man denkt die maximale Bullshithöhe wäre doch jetzt längst erreicht, kommt irgendeiner daher und schafft es noch ne Schippe draufzupacken .....

12:26 | science.orf.at: Ötzis Geschichte muss umgeschrieben werden

Die Geschichte von Ötzi muss mehr als 30 Jahre nach dem Fund laut einer neuen Studie zum Teil umgeschrieben werden. Ötzi sei vor 5.300 Jahren nicht im Herbst gestorben und danach unter Eis begraben worden, sondern im Frühling oder Sommer – und er wurde immer wieder durch Schmelzprozesse freigelegt.

Diese zwischenzeitlichen Schmelzprozesse müssen dann alle eine Folge des jeweiligen CO2-Anstiegs durch frühere weltweite industrielle Revolutionen gewesen sein. AÖ

10:07 | bild: Und die wollen die Welt retten? In Kerosin-Bombern zum Klima-Gipfel

Scharm El-Scheich (Ägypten) am Montag-Nachmittag: Die Kanzler-Maschine (Airbus A321) setzt Olaf Scholz (64, SPD) auf dem Flughafen des ägyptischen Badeortes ab. Zum Weltklimagipfel der UN (COP27). Dann folgt ein seltsames Schauspiel: Der Kanzler-Flieger hebt kurz darauf wieder ab – mit Kurs auf Zypern. 800 Kilometer zusätzlich, um dort über Nacht geparkt zu werden. Nicht anders geschieht es mit etlichen weiteren Maschinen: Absetzen, Weiterflug – nach Assuan, Hurghada, Luxor.

Eines der neuen NATUR!!!!-Gesetze: überall dort, wo die Weltenretter sich verammeln um die Natur zu schützen hat man die höchste Konzentration an Privat- und Regierungsjets! TB

tom-cat
Willkommen beim C02-Super Spreader Event !

10:40 | Die Eule (Vorstellung folgt noch)
werter TB, etwas Nachsicht ist hier schon geboten. Auch die Amtskirche, als deren Nachfolger sich die Klimakirche ja sieht, hat ihre Konzile nicht im Büßergewand abgehalten.
Auch dort gab es statt dem Aschefass üppige Weinfässer, die von altehrwürdigen Kardinälen ja geleert werden mussten. Die Geschichte wiederholt sich eben immer wieder.
Dass man daraus auch gar nichts lernt, verwundert doch am meisten.

07.11.2022

19:05 | Die US-Korrespondentin: UN-Chef fordert die Staats- und Regierungschefs der Welt auf dem COP27-Klimagipfel auf, „zu kooperieren oder unterzugehen!“

Der Chef der Vereinten Nationen forderte am Montag Dutzende von Staats- und Regierungschefs auf, "zusammenzuarbeiten oder unterzugehen", um eine weitere Klimakatastrophe zu vermeiden, und nannte dabei die beiden größten Umweltverschmutzer, China und die Vereinigten Staaten, als Beispiel.
Er war nicht der Einzige, der auf der diesjährigen UN-Klimakonferenz mit Tönen wie Feuer und Schwefel predigte, die sich mit Pathos und Tragik abwechselten, und versuchte, den Sinn der Welt für die Dringlichkeit aufzurütteln. "Entscheiden Sie sich für das Leben und nicht für den Tod", forderte der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore. "Die Premierministerin von Barbados, Mia Mottley, forderte eine massive Überarbeitung der internationalen Entwicklungsdarlehen und eine Steuer von 10 % auf Unternehmen, die in den letzten drei Monaten 200 Milliarden Dollar Gewinn gemacht haben, und sagte: "Unsere Menschen auf dieser Erde haben etwas Besseres verdient.

Eh klar, der Al Gore und seine alten Spießgesellen...!? Ihr mieses Geschäftsmodell neigt sich wohl dem Ende zu und das bedeutet im Umkehrschluss, dass es IHR Untergang ist und nicht der der Welt!? Rückblickend waren die drastisch formulierten Vorhersagen und Apokalypseszenarien diese Apologeten und Schwindler allesamt falsch! Warum? Da ihre Basisannahmen für die Modelle freierfunden in einen zeitlichen Kontext gesetzt und komplett aus einem seriösen Zusammenhang von Ursache und Wirkung gesetzt waren! Shit happens oder besser gesagt, Game over. OF

17:03 | awo: E-Autos: „Wir fahren mit Braunkohle“

Die Ökobilanz von E-Autos wird schöngerechnet mit der Annahme, sie würden mit Ökostrom betrieben. Das ist Unsinn, denn auch in deren Akkus fließt der ganz normale Strommix. Ohne E-Autos könnten einige Braunkohlekraftwerke abgeschaltet werden und wir bräuchten weniger Gas zur Stromherstellung.
Wer Strom aus dem Netz verbraucht, kann sich nicht aussuchen, aus welchen Quellen diese Energie gewonnen wird. So ist es Augenwischerei zu behaupten, man würde nur Ökostrom beziehen. Jeder Verbraucher erhält seinen Strom anteilsmäßig aus allen verfügbaren Quellen und da ist die Aufteilung so (Stand 2021, Quelle strom-report.de): Windkraft 23 %, Braunkohle 20,2 %, Kernenergie 13,3 %, Erdgas 10,5 %, Photovoltaik 9,9 %, Steinkohle 9,5 %, Biomasse 8,8 % und Wasserkraft 4 %. Die gesamte produzierte Strommenge pro Jahr beträgt etwa 500 TWh (Terawattstunden), also 500 Milliarden Kilowattstunden.

Auf diese Bilanz des Energiemix haben wir bereits öfters verwiesen und genau deshalb passt das Thema auch so gut in die Zeit der grünen Pharisäer und Lebenslügner!? Strom hat kein Mascherl, drum sind auch die Werbeslogans a la Bahn&Co derart sinnbefreit (wir fahren zu  100% mit Ökostrom), außer bei denen, die ihr eigenes Kleinkraftwerk zur Bestromung betreiben...! Sind bloß nur sehr wenige... OF

12:44 | orf: Kleine Erfolge gegen große Probleme

Nun stimmte das Konferenzplenum am Sonntag zu, bei der COP27 Finanzhilfen für ärmere Staaten für die Bewältigung bereits eintretender klimabedingter Schäden und Verluste erstmals als eigenen Punkt auf der Verhandlungsagenda zu verankern.

"Dank" der hartnäckigen Lobbyarbeit der wertewestlichen NGOs werden die westlichen Industriestaaten in den nächsten Jahren finanziell ausgepresst werden wie eine Zitrone. Die häufig korrupten Regierungen in weiten Teilen der Welt begrüssen zusätzliche Finanzströme, die in den eigenen Korruptionssümpfen versickern werden, naturgemäß, und die wertewestliche Wählerschaft leistet diesen Ablaß zwecks Gewissenserleichterung. 
Dass entgegen der allgemeinen Stimmungslage relativ, aber auch absolut immer weniger Menschen an Naturkatastrophen sterben, stört die fest im Klimaglauben Stehenden kein bißchen. Für Zahlen seit 1900, leider inkl. Erdbeben siehe hier. Zu berücksichtigen ist, dass sich in diesen 120 Jahren die Weltbevölkerung vervierfacht (!) hat. AÖ

12:08 | welt: Von der Leyen möchte alles tun, „um 1,5 Grad in Reichweite zu halten“

Bei der Weltklimakonferenz COP27 beginnen ab Montag die Beratungen auf höchster politischer Ebene über nächste Schritte im Kampf gegen die Erderwärmung. Erwartet werden Reden von Bundeskanzler Olaf Scholz sowie Dutzenden weiteren Staats- und Regierungschefs – darunter aus vielen Ländern wie Kenia oder Niger, die besonders verletzlich sind durch klimabedingte Veränderungen und Extremwetterereignisse. Bei der Konferenz werden auch der neue britische Premierminister Rishi Sunak und US-Präsident Joe Biden erwartet.

Da jettet die halbe Politiker- und Bürokratenwelt mit ihren unterbesetzten Flugzeugen in ein Bade- und Tauchparadies und vergewissert sich dann, dass sie eh die Guten sind. Mafiosi sollen das nach einem Mord ebenso halten. AÖ

09:20 | qs: Grönland: Oberflächeneis mit Rekordzuwachs

"...... Wie dem auch sei, hier geht es gar nicht darum, die menschengemachte Erwärmung zu bestreiten oder die Erwärmung zur alleinigen Wahrheit zu stilisieren, sondern darum, dass man viele Daten, Hinweise und mögliche Szenarien erwägen und beobachten muss und vorgefertigte, für immer festgelegte Meinungen nicht zwingend richtig sein müssen, aber eben durchaus auch sein können. Nur offen, an allen Daten und Entwicklungen interessiert kann man sich bestmöglich der Realität nähern."

(Bezahlschranke) Aber keine Sorge, auch das Grönlandeis wird noch von Annalena besucht....... HP

 

06.11.2022

17:54 | exxpress: US-Stiftung sponsert mit 3,5 Millionen Euro die Klima-Terroristen

Auch Europas Kunst bekommt ihr Fett: Sämtliche Gemälde – ob von Monet oder von Van Gogh – wurden in den vergangenen Wochen mit Tomatensuppen und Erdäpfelpürees beschmiert, ganz einfach weil die Sorge um das Klima doch viel wichtiger sei, als die Wertschätzung der Kunst. Ebenso müssen tausende Autofahrerin den Morgenstunden im Stau stehen, weil sich die Klima-Chaoten auf den Straßen festgeklebt haben. Nun stellt sich heraus: Die Extremisten werden mit Millionen von US-Dollars unterstützt, die alle aus den Vereinigten Staaten kommen.
Abgesehen von Privatpersonen, die den Klima-Protest mit Schenkungen im sechsstelligen Bereich unterstützen, gibt es da eine im Jahr 2019 in Kalifornien gegründete Stiftung namens „Climate Emergency Fund“. Sie hat seither Millionenbeiträge an Gruppierungen überwiesen, die mit zivilem Ungehorsam auf den Klimawandel aufmerksam machen, berichtet die „Welt am Sonntag“.

Dazu passend: Mehr als 1400 Wissenschaftler stehen auf: „Es gibt keinen Klimanotstand“

Kein geringerer als der norwegischen Physik-Nobelpreisträger Professor Ivar Giaever brachte den Stein ins Rollen und mehr als 1400 renommierte Wissenschaftler folgen ihm bereits. Die Klimaforschung basiere nicht mehr auf Wissenschaft, sondern auf Überzeugung. Klimamodelle und Statistiken hätten soviel Mängel, daß sie nicht mehr im Entferntesten plausibel seien. Daher gibt es weder einen „Klimanotstand“ noch einen Grund zur Panik, so die Experten.
„There is no Climate Emergency“ (Es gibt keinen Klimanotstand) so der Titel der Weltklimaerklärung (WDC), die am 18.August veröffentlicht wurde.

Nochmals das WDC-Paper und endlich greifen das Thema auch die Medien auf, wer diese Öko-Antifa finanziert und steuert!? Bezahlte Stressmacher, um die Politik auf Biegen und Brechen in eine Richtung zu bewegen, zu der es keinen Grund mehr gibt, Steuermilliarden in fremde Kanäle zu pumpen! Dann möge auch damit Schluss sein, dass Ministerien mit Steuergeld diese Chaoten auch noch finanzieren wie unlängst berichtet und diese amerik. Finanzquellen zum Versiegen gebracht werden!? Terrorfinanzierungsparagraph, und die Sache ist gelaufen. OF

 

04.11.2022

18:47 | welt: Deutschland dürfte Klimaziele für 2030 deutlich verfehlen 

Trotz Bemühungen beim Energiesparen stellt der Expertenrat der Bundesregierung in seinem ersten Gutachten ein ernüchterndes Zeugnis aus. Die Klimaziele für das Jahr 2030 dürften deutlich verfehlt werden, insbesondere bei Industrie und Verkehr. Deutschland droht nach Einschätzung des Expertenrats der Bundesregierung seine Klimaziele für das Jahr 2030 deutlich zu verfehlen. „Im Moment sieht es nicht so aus, als könnten wir die Ziele erreichen“, sagte die stellvertretende Vorsitzende Brigitte Knopf am Freitag in Berlin bei der Vorstellung eines Gutachtens zum Stand der deutschen Klimapolitik. „Mit einem ‚Weiter so‘ werden wir die Klimaziele für das Jahr 2030 definitiv nicht erreichen“, warnte Knopf. Die Bundesrepublik will ihren Ausstoß an Treibhausgasen bis 2030 um mindestens 65 Prozent senken im Vergleich zum Jahr 1990.

Zwei Tage vor dem Beginn der nächsten Weltklimakonferenz im ägyptischen Scharm el Scheich übergab der Expertenrat für Klimafragen seinen Bericht zum Stand der deutschen Klimapolitik an Regierung und Bundesrat. Das unabhängige Gremium aus fünf Sachverständigen veröffentlichte dieses im Klimaschutzgesetz festgeschriebene sogenannte Zweijahresgutachten erstmals, weitere Gutachten folgen dann im Rhythmus von zwei Jahren.

Dazu passend: exxpress: Rette sich, wer kann: „Spiegel“ inszeniert Klima-Horror mit 36 Jahre altem Cover

1986 hatte „Der Spiegel“ den Kölner Dom am Cover, unter Wasser gesetzt. Dabei stand in der ersten Zeile: Ozon-Loch, Pol-Schmelze, Treibhaus-Effekt: Forscher warnen, und darunter ganz groß: DIE KLIMA-KATASTROPHE. Das gleiche Motiv, wieder der Kölner Dom, nur mit etwas mehr aufgewühlterem Wasser, also dramatischer, ziert das aktuelle Cover von November 2022. Darauf steht nicht mehr ganz so groß, aber dafür in einem Kästchen: KLIMAKRISE. Darunter etwas größer: Rette sich, wer kann, dann wieder kleiner: Das 1,5-Grad-Ziel wird verfehlt – wie Deutschland sich jetzt wappnet.

Aus die Maus, mit diesem riesen Schurkenstück der Bürgerverarsche samt Großsteuerraub muss jetzt endlich Schluß sein! Ein paar Lustige mit ihren offiziellen Reisegruppen laden sich von Zeit zu Zeit zum netten Stelldichein quer durch die Urlaubsparadiese per Jets, um fiktiven Narrativen (vgl. Corona!) auf der offenen Zeitleiste Vorschub zu leisten, wo es nichts an messbaren Zielen zu erreichen gibt! Außer die Bemessungsgrundlage für die dt./intern. Steuerdeppen, vom Jahresbudget 1,5% Ablass für gierige Zertifikatsschleuderanten in London sicherzustellen, damit den Investmentbanken bloß nicht der Rubel ausgeht!? Für wie blöd hält man die Menschen eigentlich noch!? Und die sogenannten Klima- und Corona-Experten-Forscher mögen's gleich irgendwo auf einer fernen Insel abladen, wo sie sich gegenseitig 24h behirnwixen können mit ihrem geistigen Schmarren! OF

19:36 | Leser-Kommentar zu grün
Werter OF, so rasch wird diese Heilslehre des Klimas nicht verschwinden, denn die hat längst den alten Glauben an die Sünden abgelöst. Auch da hatten alle die selbst gesteckten Ziele immer verfehlt, weshalb der Ablasshandel erfunden wurde. Mit dem neuen Ablasshandel steht nun die Klimakirche der im Verschwinden begriffenen Kirche in nichts mehr nach.
Über 600 Jahre half dieser offizielle Handel ja, die irdischen Verfehlungen so zu tilgen, dass zumindest ein Platz im Himmel gesichert war. Eine ähnliche Zeitspanne muss nun wohl oder
übel wieder durchgehalten werden, was bei immer reinerer Luft ja nicht schwer sein sollte.

Stimmt werter Leser, bloß ihrer chronologischen Einschätzung muss dezitiert widersprochen werden! Irgendwann muss es ein jedes Spiel einen Schlusspunkt haben. OF

08:05 | pleiteticker: Digitalisierung adé: Bezirksregierung Münster rät, vor dem Blackout alles auszudrucken

Wir haben kein Stromproblem – aber bereiten Sie sich trotzdem drauf vor! So könnte man die bemerkenswerte Krisenkommunikation der
Bezirksregierung Münster zusammenfassen. „Wichtig ist: Es besteht überhaupt kein Grund zur Panik, es geht nur darum #besserbereit zu sein.”

Auf ihrem Instagramkanal empfiehlt die Bezirksregierung Münster: „Drucken Sie wichtige Informationen schon heute aus.”  Einen Stromausfall sieht man jedoch nicht als Katastrophe – sondern nennt es eine „persönliche Krise” der Unvorbereiteten. Jahrelang wurden Bürger von Verwaltung und Unternehmen belehrt, nicht zu drucken, sondern Dokumente digital zu speichern. „Bevor Sie diese E-Mail ausdrucken, prüfen Sie, ob dies wirklich nötig ist. Umweltschutz geht uns alle an!” Doch nun, während die Grünen Wirtschafts- und Umweltminister stellen, soll alles gedruckt werden. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich zudem die Papierpreise verdoppelt. Wer sich also Drucken nicht leisten kann, der ist für seine „persönliche Krise”
selbstverantwortlich.

Die Schizophrenie hat jetzt die Bezirksebene erreicht. JJ

03.11.2022

12:34 | orf: Photovoltaikausbau soll 16 Millionen Euro bringen

Der Ausbau soll positive Effekte auf die regionale Wirtschaft haben, so Kurt Hackl, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich. In eine ähnliche Kerbe schlägt auch Friedrich Manschein, Landesinnungsmeister der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker.

Die Destabilisierung der Stromversorgung bindet noch mehr der ohnehin schon knappen Handwerker und kostet dazu noch jede Menge Fördergeld. Energiewende bedeutet Energieende - auf dieses einfachen Nenner lässt es sich bringen. Noch schwachsinniger als PV-Anlagen sind Windräder, deren Stromerzeugung noch volatiler ist, und die im Unterschied zu den PV-Panelen auf Dächern auch noch die Landschaft verschandeln. AÖ

13:27 | Der Ostfriese zu 12:34
Ich fordere wech mit den goldenen Gipfelkreuzen! Kreuze sind auch in Ö. bald nicht mehr zeitgemäß! Gold ist auch überbewertet!  Überall dort, wo jetzt noch so ein sinnloses Kreuz steht, gehört eine grün lackierte Vogelschredderanlage hin! Grün ist schön!… und Vogelschredderanlagen sind eine Zier! ;-)
16 Mio. Einnahmen durch Photovoltaikinstallationen - von was reden die den da? In Zukunft wird der Elektro- Alarm-techniker auch in Ö. viel zu tun bekommen, da viele Betroffene sich nach dem ersten Blackout nach einer Sicherung für ihr Haus oder ihre Wohnung umschauen werden. Nicht nur der Stromausfall als solcher wird Probleme verursachen, sondern auch die anschließenden Plünderungen bei Personen, von denen geglaubt wird, dort sei in dem Moment günstig etwas zu beschaffen (klauen).

02.11.2022

19:48 | uncut: Der Mann, der den Klimawandel erfand und Schwabs Great Reset Agenda beeinflusste

Laut Koryphäen wie Bill Gates, Prinz Charles, Michael Bloomberg, Mark Carney und Klaus Schwab soll die Menschheit die doppelte Bedrohung durch Covid und die globale Erwärmung in einer einzigen revolutionären, umfassenden Reform lösen.
Uns Plebejern wurde gesagt, dass wir für einen Neustart der Wirtschaft lediglich unser gesamtes Verhalten, unsere Werte, unsere Finanzen und unsere Ethik neu verdrahten müssen, um die Zivilisation unter einem neuen Weltregime von Zentralbankern und neuen grünen digitalen Währungen zu dekarbonisieren, wie auf dem Green Horizon Summit am 9. und 10. November 2020 dargelegt.
Das Gipfeltreffen wurde von der City of London Corporation in Zusammenarbeit mit dem Green Finance Institute ausgerichtet und vom Weltwirtschaftsforum („WEF“) unterstützt: „Es ist an der Zeit, die Beziehung zwischen Finanzwesen und Realwirtschaft neu zu gestalten. Es ist an der Zeit, dass sich die öffentliche und private Finanzwirtschaft für den Übergang zu einer nachhaltigen und widerstandsfähigen Zukunft für alle einsetzt.“

Auf dieser Veranstaltung verkündete der Hauptredner Mark Carney, dass der vollständige Netto-Null-Umstieg „die größte wirtschaftliche Chance unserer Zeit“ darstellt:

„Der Klimawandel ist die Krise, die die ganze Welt betrifft und von der sich niemand wird abkoppeln können … 126 Regierungen haben sich jetzt zu einem Netto-Null-Ausstieg verpflichtet, darunter drei globale Giganten – China, Japan und Südkorea – in den letzten Wochen … Angesichts des umfassenden Wandels der wirtschaftlichen und sozialen Wertvorstellungen seit Covid … erkennen Unternehmen aller Couleur zunehmend, dass die sich ändernden Verbraucherpräferenzen und die neuen klimapolitischen Maßnahmen die größte kommerzielle Chance unserer Zeit schaffen … Unser Ziel für die COP26 ist es, den Rahmen zu schaffen, damit jede finanzielle Entscheidung den Klimawandel berücksichtigen kann.“

Verwiesen in den letzten Monaten immer wieder auf diese unheiligen Allianzen (der letzten Jahrzehnte) derer, die sich ihre Programme zusammenspinnten, um durch den Alarmismus sofort auch die Lösungen parat zu haben! Alte sich wiederholende Muster, wie sie die letzten 30 Monate kaum besser zu schauen waren! Vormacht und Geld, das ewige Spiel. Die CoR-Berichte, der IPPC, WWF, Weltklimarat, Gore und der linke Haufen mit ihren Marketingbüchern und -roadshows...!? Immer dieselben Figuren, die sich selbst das Rad neu erfinden! Zeit, den Herrschaften ein Stockerl zwischen die Speichen zu drücken, damit dieser ganze Unsinn mal endet. OF

19:28 | Die Leseratte: Systemverdrehung

Wenn man das so liest, kann man nicht umhin, den ganzen Klimahokuspokus als eine Riesenverarsche zu bezeichnen. Es gibt gewisse Kreise, die beschlossen haben, dass wir alle auf fossile Brennstoffe verzichten müssen. Sämtliche westlichen Regierungen sind durch und durch korrupt und ziehen diese Nummer gnadenlos und ohne Rücksicht auf Verluste durch. Sie ruinieren auftragsgemäß die Wirtschaft, verarmen die Bevölkerung um sie passend hergerichtet dann in eine neues System zu "überführen". Um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen schieben sie einige durchgeknallte, ideologisch Spinner vor, die verharmlosend Aktivisten genannt werden, die uns das alles als alternativlos verkaufen sollen.

Da die Menschen aber nicht einfach alles mit sich machen lassen, werden sie kreativ. Das Ergebnis ist eine erhebliche höhere Belastung für die Umwelt, selbst die Maßnahmen, die die Regierungen selbst ergreifen sind schädlicher als Gas zu verbrennen. Daran sieht man ,dass es nicht ums Klima oder die Umwelt geht! Das Ziel ist tatsächlich der Schaden, den die Maßnahmen anrichten sollen, der Reset. Niemand hat Polen dafür angegriffen, dass dort viele Haushalte immer noch mit Kohlen heizen, während man hierzulande sogar Gasheizungen verbietet.
Dumm nur, dass es in Polen nicht mehr genug Kohle gibt, weil die auch aus Russland kam und der Import eingestellt wurde. Die Preise sind jetzt so hoch, dass viele sich nicht mal mehr Kohle leisten können und angefangen haben, ihren Müll zu verbrennen! Im Haushaltsofen. Der Gestand soll rund um Warschau deutlich wahrnehmbar sein. Klingt nach Dritter Welt. Was da an Schadstoffen freigesetzt wird, möchte man sich gar nicht vorstellen!

In vielen osteuropäischen Ländern hat man begonnen, die Wälder abzuholen, wie im Krieg! Aber wir regen uns auf über die Rodungen im Amazonas-Regenwald? Diese Länder setzen also wieder auf die Verbrennung von Holz - während bei uns in vielen Städten Kamine und Kaminöfen verboten werden. Frankreich hat zu viele seiner AKWs nicht mehr anständig gewartet, weil sie auf Druck aus der EU abgeschaltet werden sollen. Jetzt sind so viele vom Netz, dass sie nicht mehr genug Strom haben. Und das angebliche Musterland Deutschland hat seine alten Kohlekraftwerke wieder angefahren, aber weil wir unsere eigenen Zechen auf Betreiben der EU schließen mussten, importieren wir jetzt Kohle aus Südafrika, also in total umweltfreundlichen Dieselbetriebenen Schiffen einmal um den halben Globus. Ach ja, voriges Jahr hat Deutschland Südafrika 810 Millionen Dollar gezahlt, damit die ihrerseits auf Kohle verzichten.

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/fanatismus-der-apokalypse/

Weil der ganze Schmarren hier eben funktioniert - die letzte 3 Jahre könnten es besser nicht verdeutlichen...! D-A-CH ist ein Fliegenschiss auf der Landkarte, der immer wieder für das Schlimme in der Welt herzuhalten hat!? Sollte irgendwann mal auffallen...!? OF

17:33 | tkp: So schaden die Impfkampagne, Masken und Massentests der Gesundheit und der Umwelt

TKP hat seit mehr als zwei Jahren immer wieder auf den Umweltaspekt insbesondere von Masken und den Bestandteilen der diversen Tests hingewiesen. Studien schätzen, dass die Menschen weltweit jeden Monat in der Hochzeit der Pandmie129 Milliarden Gesichtsmasken verwendeten – etwa 3 Millionen pro Minute. Die meisten von ihnen sind Einweg-Gesichtsmasken aus biologisch nicht abbaubaren Kunststoff-Mikrofasern, die sich in kleinere Kunststoffpartikel – Mikro- und Nanoplastik – auflösen und im Ökosystem verbreiten.
Eine in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Water Research veröffentlichte Studie fand wie berichtet aus den Masken ausgewaschenes Blei, Cadmium, Antimon und verschiedene Kunststoffe und organische Substanzen im Wasser. Kürzlich wurden in Österreich Untersuchungen der Antigentests vorgestellt. Drei hochgiftige Stoffe würden sich in der Flüssigkeit der Antigen-Schnelltests finden lassen. In Summe seien „Hektoliter“ des giftigen Stoffes in die Umwelt gelangt. Das Video über die Pressekonferenz, bei der die Ergebnisse der Laboruntersuchungen vorgestellt wurde, ist inzwischen von YouTube gelöscht worden, da es offenbar entweder der Zensurmaschinerie der EU-Kommission unangenehm aufgefallen war und YouTube die Profitinteressen der Produzenten der Test zu schützen hatte.

Der blanke Irrsinn, der hier über die letzten 30 Monate fabriziert wurde, aus reiner Geldgier ohne Rücksicht auf Mensch und Ökologie! Dies wär ein angebrachtes Thema für die Kleber, um dagegen zu protestieren!? Unmittelbare Realgefahren für Ökosysteme durch den Maßnahmenwahnsinn... Die Masken- u. Testkitmilliardäre hätten dazu einen ordentlichen Beitrag für Säuberungsaktionen an Stränden/Meeren zu leisten - vgl. Mineralölkonzerne nach Ölunfällen! OF

12:48 | orf: Europäischer Waldbrandbericht: Dramatischer Trend

Die Waldbrandsaison 2021 in Europa ist laut einem aktuellen Bericht der EU-Kommission die zweitschlimmste seit Beginn der Aufzeichnungen 2006 gewesen.

Im 15. Jahr der Berichterstellung ist das letzte Jahr das zweitschlimmste. Das ist wirklich ein dramatischer Trend. Panikmache, nichts als Panikmache, zumal ein nicht unerheblicher Faktor für Waldbrände das schlechte Waldmanagement sowie vorsätzliche Brandstiftung sind. Beides hat mit Trockenheit und Hitze genau nichs zu tun. AÖ

08:20 | jf: Das ist Terrorismus!

Eine Frau liegt eingeklemmt unter einem tonnenschweren Betonmischer. Sie kämpft um ihr Leben. Jede Minute zählt. Doch der Rettungswagen kommt einfach nicht. Eine Ärztin entscheidet: Es muß auch ohne die dringend benötigten Spezialgeräte der Feuerwehr gehen. Wo bleiben die eigentlich? Stehen im Stau. Selbsternannte Klimaschützer blockieren mal wieder Berlins Straßen.

Erfrischend ehrlich äußerte sich da der Posterboy der Klima-RAF, Tadzio Müller. Wenn der sich nicht gerade beim Jugendsender von ARD und ZDF Crystal Meth in den Anus schiebt, gibt er fleißig Kommentare zum Ende der Welt ab und ist gern gesehener Interviewgast beim Spiegel. Die um ihr Leben kämpfende Frau auf der Straße läuft für ihn unter „Shit Happens“. Passiert halt, Klima ist eben wichtiger als irgendwelche Menschenleben. Er löschte den Beitrag dann nach einem Shitstorm. Warum eigentlich? So denkt er halt. Macht da auch gar kein Geheimnis draus.

Es gibt einen S...storm im Netz, aber von der poltischen Führung anscheinend keine Reaktion. Wir erinnern uns: als Lockdown- und Impfskeptiker vor dem Welser Krankenhaus gegen Diskiriminierung demonstrierten, wurde ihnen fälschlicherweise vorgeworfen, Krankenwagen zu blockieren. Die hohe Politik hat monatelang diesen erfundenen Vorfall instrumentalisiert, um Propaganda für ihre Politik zu machen und ihre politischen Gegner zu diskreditieren. Heuchelei halt. JJ

07:44 | Monaco zu gestern 19:09

Servus OF, evtl. der Zeitpunkt für ein paar Diesel-Besitzer, ihr Gefährt auf dem Mittleren Ring festzukleben........!?

Es ist leider so, die die sich festkleben, haben in der Regel nichts zu verlieren und können dabei ihr Ego polieren. Umgekehrt....JJ