15.09.2019

19:05 | welt: Der Klimakurs der Kanzlerin ist richtig

Der Druck auf die Regierung steigt. Angeführt von der „Fridays for Future“-Bewegung pocht die Bevölkerung auf einen klaren Klimakurs und sichtbare Veränderungen. Die Folge sind Forderungen nach Bestrafungsmaßnahmen wie Dieselverboten, Steuererhöhungen für SUVs und Fleisch oder ein Mindestpreis für Flugreisen. In dieser emotionsgeladenen Situation, in der jeder einen anderen Schuldigen ausmacht, ist ein kühler Kopf gefragt. Den beweist einmal mehr die Kanzlerin. Sie meldete sich endlich klar im Klimawirrwarr zu Wort: Der Emissionshandel ist ihre Waffe der Wahl. Erst national, dann europäisch und im besten Fall weltweit.

tom-cat
1955 hiess der Vorsitzende der jungen Unternehmer Johann Philipp Freiherr von Bethmann. Sein ganzes Leben setzte sich der Frankfurter Bankier für die Freiheit ein. Er begründete, warum Kapitalismus gut ist. Er schrieb Bücher, diskutierte mit Marxisten, setzte sich in Talkshows (wobei er sich intern häufig beklagte, dass man ihn dort gerne neben eine Domina setzte).
2019 bejubelt die Chefin der Jungunternehmer Angela Merkels Energiewende. Dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein. Und die von der energieintensiven Metallindustrie finanzierte Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) will CO2 reduzieren. Warum, sagt sie nicht. Sie setzt erkennbar auf Jan Tinbergen (1903 - 1994) statt auf F.A. von Hayek (beide Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften). Was Tinbergen lange Jahre gemacht hat?
Er leitete von 1945-1955 das Zentrale Planungsbüro seines Landes.

14.09.2019

07:31 | SPON:  IAA: Frankfurt rüstet sich für Proteste

Wie sich die Zeiten doch ändern: Noch vor wenigen Jahren war die Internationale Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt die Leistungsschau einer selbstbewussten, vor Kraft strotzenden deutschen Autoindustrie. Kaum jemand wäre auf die Idee gekommen, an solch einem PS-Festival irgendetwas seltsam zu finden. Doch nun das: In Frankfurt werden heute massive Proteste von Klimaschützern und Auto-Kritikern gegen die IAA erwartet.

siehe auch .... (Danke lieber Leser) ...:  Welt:  Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Kommentar:
Dies schrieb die WELT bereits im Jahre 2011! Ok, damals war die WELT noch eine ernstzunehmende Zeitung.

13.09.2019

20:59 | ntv:  Thunberg protestiert vor Trumps Amtssitz fürs Klima

Zwar ist kein Treffen geplant, aber US-Präsident Donald Trump dürfte spätestens heute mitbekommen haben, dass Klima-Aktivistin Greta Thunberg in Washington weilt. Zusammen mit mehreren Hundert Kindern und Jugendlichen zog die Schwedin vor das Weiße Haus, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Die 16-Jährige mischte sich unter ihre Mitstreiter und zog mit der anfänglich sehr übersichtlichen Menge vor den südlichen Garten des Amtssitzes von Trump - gefolgt von Dutzenden Journalisten. Thunberg sagte in einer kurzen Ansprache, sie sei überwältigt angesichts der Vielzahl der Teilnehmer an dem Protest. "Gebt nie auf - wir machen weiter!"

Klarer Fall von ..... Gerta vor der falschen Schule! TS

09:29 | Der Schwermetaller "Die nächste Ohrfeige für die Klimasekte"

Die World Meteorological Organisation (WMO) ist eine der beiden Organisationen, die 1988 an der Gründung des Bürokraten- und Pseudowissenschaftler-Saftladens IPCC beteiligt war. Das IPCC ist seitdem die Organisation, die die Theorie verbreitet, daß der durch menschliches Handeln verursachte Kohlendioxidausstoß für die angebliche globale Erwärmung verantwortlich ist.

Jetzt ist allerding der momentane Generalsekretär der WMO Petteri Taalas der Klimasekte ordentlich in die Parade gefahren. In einem Interview mit dem finnischen Magazin Talouselämä sagte er, daß er den Klimahysterikern und Apokalyptikern keineswegs zustimmt, die ja radikale Massnahmen fordern um den vermeintlichen Weltuntergang zu verhindern. Taalas: „ Wir sollten uns erst einmal beruhigen und überlegen, wie die wirkliche Lösung aussehen könnte. Es ist nicht das Ende der Welt, es ändern sich nur die Herausforderungen. In manchen Teilen der Welt werden die Herausforderungen größer, aber die Menschen haben schon immer solche schwierigen Situationen überlebt.“ Diese Aussagen sind sehr erstaunlich, da Taalas früher auch durch klimaalarmistische Aussagen auffiel.

Taalas sagte weiter, daß die etablierte Klimawissenschaft zunehmend von radikalen Klimaaktivisten angegriffen wird, die versuchen, die Wissenschaft in eine radikale Richtung zu treiben. Er zeigte sich besonders betroffen von den vermeintlichen Lösungsvorschlägen der Alarmisten, z.B. daß man keine Kinder mehr bekommen solle. Benny Peiser, der Präsident der Global Warming Policy Foundation kommentierte es wie folgt: „Ich glaube sie (WMO) beginnen zu begreifen, daß die ganze Agenda von Extremisten übernommen wurde, die die Wirtschaft und soziale Stabilität der europäischen Länder untergraben.“ Myron Ebell, der Vorsitzende der Cooler Heads Coalition sagte: „Die WMO ist eine große internationale Organisation.

Sie hat hohe Glaubwürdigkeit und die Aussage von Taalas als Chef der WMO, daß die Klimaalarmisten zu weit gegangen sind, ist sehr bedeutsam.“ Patrick Moore, der Mitbegründer von Greenpeace, meinte: „Die Bemerkungen Taalas‘ seien der größte Riss im Narrativ der Klimahysteriker seit langer Zeit.“ Jetzt kommt endlich Bewegung in die Sache, diesen Klimawandelirrsinn los zu werden.

12.09.2019

19:33 | ET: Leiter der wichtigsten meteorologischen Organisation weist überraschend Klimaextremisten zurecht

Der Leiter der weltweit führenden Wetterforschungsorganisation hat überraschend Klimaanalysten in einer am 6. September veröffentlichten Stellungnahme zurechtgewiesen. Laut Experten markiert dies eine der wichtigsten Entwicklungen in der Klimadebatte seit Jahrzehnten.

18:27 | cicero: Klimabewegung „Extinction Rebellion“ - In den Tod verliebt

Beim nächsten Klimastreik wird auch wieder das Logo von „Extinction Rebellion“ zu sehen sein. Die von Carola Rackete unterstützte Endzeitbewegung propagiert den Gesetzesbruch, um die Erde zu retten.

15:31 | Focus:  Mehrere Straßen betroffen: Fahrverbote für ältere Diesel in Köln kommen

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat den Kölner Luftreinhalteplan für rechtswidrig erklärt. Damit muss die Stadt in einigen Bereichen Fahrverbote für ältere Diesel-Autos einführen. Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe.

So geht Deutschland 2019 ..... vor die Hunde. Deutschland rettet die Welt und hört auf zu atmen. TS

12:00 | orf.at: Erderhitzung trifft Österreich hart

„Im Westen schmelzen unsere Gletscher, sterben unsere Almen, und die Berge drohen auseinanderzubrechen. Im Osten kämpfen wir mit Hitze, Dürre, Stürmen.“ So lautet die ernüchternde Zusammenfassung eines von der Umweltschutzorganisation Greenpeace veröffentlichten Berichts „über die Folgen der Erderhitzung“ in ganz Österreich.

Dass überhaupt noch irgendjemand diese absurde Panikmache ernst nimmt.

Und so nebenbei: Macht Greenpeace jetzt gemeinsame Sache mit den Identitären? Denn in dem Bericht heißt es: "Einwanderung fremder und Verdrängung heimischer Arten sowie die Abnahme der Bodenqualität bedrohen unsere Ökosysteme." Und ich habe gedacht, Einwanderung ist immer gut, weil es Österreich vor der (ökologischen) Inzucht schützt. AÖ

09:23 | sci-files: Irrsinn am Beispiel der Merkel-Rede im Bundestag deutlich gemacht

„Wenn wir den Klimaschutz vorantreiben, wird es Geld kosten.“
Das ist eine faktische Aussage, denn mit dem, was Merkel unter Klimaschutz versteht, dem Ausbau ineffizienter Energieträger, für die zudem keine ausreichende Anbindung an das Stromnetz vorhanden ist, sind sehr hohe Kosten verbunden. Strom wird noch teurer. Die Stromversorgungssicherheit wird geringer. Stromarmut wird häufiger. Die Abschaltung effizienter und funktionaler Kohlekraftwerke ist mit hohen Kosten, Opportunitäts-, Entsorgungs- und Kosten zur Deckung der entstehenden Versorgungslücke verbunden.


09:02
 | kath-net: US-Politiker Sanders: Abtreibung auch Maßnahme gegen Klimawandel

Frauen sollten das Recht haben, ‚über ihren Körper verfügen zu können’. Abtreibung sei auch ein Weg, das Bevölkerungswachstum zu begrenzen, sagte der Präsidentschaftskandidat der Demokraten.

Verrückte Idee aus dem Gehirn eines Sozialisten. Ein Menschleben opfern zugunsten der Klima-Gemeinschaft?
Wie wärs mit dem Ausrotten der gesamten Menschheit, Bernie, dann könnten Flora und Fauna überleben. Aber dann wären da immer noch die CO2-furzenden Kühe, und andere nicht menschliche CO2-Produzenten, Bernie! Am besten alle Tiere und Pflanzen ausrotten, das Meer ablassen und die übrigbleibende Felskugel wäre dann keiner Veränderung mehr unerworfen und würde somit sozialistisch stabil bleiben, denn alle Steine sind gleich. Oder gleich zum Mond fliegen, Bernie! TB

11.09.2019

15:18 I sf: ScienceFiles im Bundestag

Vor einiger Zeit haben wir in einem Beitrag die Methode “Powell” benutzt, also jene Methode “Powell”, auf die die Bundesregierung ihre Überzeugung stützt, dass “rund 99%” der Wissenschaftler, die sich mit Klimawandel befassen, der Ansicht seien, derselbe sei von Menschen verursacht, dass es darüber einen “Konsens” gebe. Sie wissen schon, der CO2-Hoax.

9:50 | diepresse: Luftverkehr wächst – trotz Flugscham

Einer IATA- Studie zufolge schafft die Branche in Österreich 95.000 Jobs und trägt 2,1 Prozent des BIP. Bei der Flug-Anbindung gehört das Land zu den Schlusslichtern.

Diese Flugscham war ja auch wieder nur ein Versuch der Klimaapokalyptiker, der Bevölkerung ein schlechtes Gewissen einzureden und die Einführung der CO2-Steuer zu befördern. Übrigens, der IT-Sektor verursacht deutlich mehr CO2-Emissionen als der Flugverkehr und diese Emissionen wachsen auch stärker. Warum hat eigentlich noch niemand die Abschaltung des Internets gefordret, um das Klima zu retten? AÖ

9:27 | welt: Klimaschutz wird zur Milliardenfalle für Generationen

Seit Jahren kommt die energetische Sanierung von Wohngebäuden hierzulande kaum voran. Gleichzeitig werden die Klimaziele immer ehrgeiziger. Eine Rechnung offenbart: Für viele ist das unbezahlbar.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind nicht nur unbezahlbar und in der angestrebten Zeit undurchführbar. Wie bei jeder - ideologisch motivierten - Hauruckmaßnahme ist nicht auszuschließen, dass die Folgen der Umsetzung derartiger Maßnahmen eventuell sogar gravierender sind als der ursprüngliche Status Quo. Panik und apokalyptische Phantasien sind nun einmal keine guten Ratgeber. Wird Zeit, dass sich die Politik von den NGOs, die im Unterschied zu den guten, alten Vereinen häufig keine noblen Ziele verfolgen, nicht mehr zu unüberlegten Maßnahmen drängen läßt. AÖ

06:49 | Welt:  „Nichts weiter als eine große Show“ – die ehrliche Öko-Bilanz der Bahn

Die Deutsche Bahn verpasst ihren ICEs einen grünen Anstrich, um zu zeigen dass diese Züge zu hundert Prozent mit Ökostrom fahren. Bahnfahren bedeute „aktiven Klimaschutz“. Doch stimmt das wirklich? Die Deutsche Bahn (DB) will grüner, größer und günstiger werden. Der Plan des Konzerns: Die Fahrgastanzahl soll sich verdoppeln, die Gleise sollen ausgebaut werden und die Ticketpreise trotzdem sinken.

Wie geht sowas, reiner Ökostrom? Gibt es hier ein eigenes Netz für die Bahn, wo nur aus Sonnen- und Windenergie Strom verwendet wird? Wir hier nicht Kohle-, Gas- oder Atomstrom verwendet, wenn die Sonnen- und Windenergie nicht ausreicht? ...... Oder ist es bereits die grüne Farbe, die "Öko" möglich macht? ...... Nun, ich werde meine Diesel grün anstrechen und bin auch in Zukunft Öko. TS

10.09.2019

16:20 | FAZ:  Japan erwägt Entsorgung radioaktiven Wassers im Meer

Weil die Lagerkapazitäten ab 2022 erschöpft sein werden, prüft die japanische Regierung, ob radioaktiv verseuchtes Kühlwasser aus dem zerstörten Atomkraftwerk in Fukushima ins Meer geleitet werden kann. Die Nachbarstaaten sind alarmiert.

Diesel-Skandal, Waldsterben, Tiersterben und CO2. Aber bei den Japanern hauts sogar der Greta die Zopferl in die Höhe. TS

13:02 | faz: „Ich benutze ein Auto mit hocheffizientem Diesel-Motor“

Gehört die Zukunft der Elektromobilität? Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich auf eine Technik festzulegen – und erklärt seinen eigenen CO2-Fußabdruck.

Endlich ein Industrielenker, der nicht vor den Klimahysterikern in die Knie geht, sondern ruhig und sachlich, somit überzeugend antwortet. AÖ

14:57 | Der Systemanalytiker
Leider behauptet auch Herr Denner mit Überzeugung, dass man durch CO2-Einsparungen, so wie es seine Firma mit 100 Milliarden Euro Kosten pro Jahr machen wird, das Weltklima retten kann. Weiters behauptet er, dass durch das Kaufen von CO2-Abteilsscheinen sich alles automatisch regeln wird. Ist wieder einer der enttäuschender Artikel, dieses mal vom obersten Bosch-Manager. Ideologisch verblendet, entgegen aller wissenschaftlichen Fakten, typisches Mainstreaminterview, schade um die 10 Minuten vergeudete Leselebenszeit.

14:58 | Maiglöckchen
warum kommen all diese Parasiten, die bsiher offensichtlich ausschließlich mit Geld zählen ebschäftigt waren erst jetzt aus dem Quark, jetzt, wo das Kind dank Merkels Kommunisten im Brunnen liegt?
Klar, jetzt tröten sie alle, einschließlich der Lobbyisten, ins gleiche horn, alle outen sich in die selbe Richtung, keiner macht mehr was falsch; es sind nicht nur Nieten in Nadelstreifen, die meisten sind auch noch Feiglinge, buckeln nach oben und treten nach unten - subversive Elemente ohne gesellschaftlichen Nutzen - vollkommen überflüssig.


12:39 | mmnews: Stanford Professor widerlegt CO2-Theorie - Medien schweigen

Neue US-Studie zerstört Klimamodelle vollständig. Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos. Klimawandelmodelle können die Erdtemperatur nicht vorhersagen. Medien verschweigen neue Erkenntnisse.

Die Medien sind viel zu sehr damit beschäftigt, durch das Trommelfeuer mit Klimakatastrophenartikeln die Wahlerfolge der Grünen zu ermöglichen. Aus psychohygiensichen Gründe schaue ich mir keine Wahldiskussionen mehr an. Den Ankündigungen und Zusammenfassungen der Diskussionen entnehme ich, dass im Grunde nur über die Klimakatastrophe gesprochen wird. Und das, obwohl unter österreichischen Wählern dieses Thema nur das fünftwichtigste ist. AÖ

10:54 | Leser-Zuschrift "Nachgedacht"

Nachdem das geozentrischen Weltbild, wonach die Erde (und natürlich die Menschen) das Zentrum des Alls bilden, sich nicht mehr halten konnte, kam das heliozentrische Weltbild. „Leider“ konnte sich dies gegenüber der Realität auch nicht mehr halten. Also ist unsere Sonne auch nicht das Zentrum. Dumm, aber dann muss doch ganz klar wenigstens der Mensch das Klima auf der Erde beeinflussen können. Wow, das macht Sinn und ermöglicht, sofort sogenannte Massnahmen und Notwendigkeiten zu propagieren, welche die Menschheit einzuhalten hat. Die Menschheit hat schon immer Erklärungen gesucht, wenn sie vor einem Problem stand. Man findet immer Schuldige, die es zu bekämpfen gilt. So ist zu hoffen, dass auch der neue Glaube (CO2-Verminderung auf Teufel komm raus) auch mal vorüber geht. Schade natürlich für die „Führer und Führerinnen“ der Menschheit, wenn sie blamiert werden. Doch der Zyklus der Erkenntnis verläuft langsam. So können mit grosser Sicherheit die falschen Propheten kaum zur Rechenschaft gezogen werden, über die Folgen, welche sie Dank der „beratenden Wissenschaft“ angerichtet haben.

Es ist wahrscheinlich, dass sich das Klima ändert. Das tat es schon bisher. Man bedenke nur die Wirkung der Präzession auf der Nordhalbkugel. Man denke auch an das platonische Jahr und die Tatsache, dass die Erdumlaufbahn kein Kreis, sondern eine Ellipse ist. Nur, diese Umstände können wohl kaum den Menschen angehängt werden. So ist halt das Leben. Jeder bedient sich des ihm Dienlichen. Sei es in der Politik oder in der Wirtschaft.

09:49 | Der Schwermetaller "Es gibt keinen Klimanotstand"

Der absolut seriöse und kompetente Wissenschaftler Dr. Roy Spencer von der University of Alabama in Huntsville sagte auf der 13th International Conference on Climate Change am 25. Juli in Washington: „Es gibt keine Klimakrise. Auch wenn die Erwärmung, die wir in einem Datensatz aus tatsächlich gemessenen Werten beobachten auf den steigenden Anteil an CO2 in der Atmosphäre zurückzuführen wäre, was ich nicht glaube, ist die Erwärmung viel zu gering, als daß sie irgendjemand während seiner Lebenszeit wahrnehmen könnte.“ Der sogenannte Klimanotstand basiert auf nichts anderem als hyperaktiven Alarmisten, die nur an Vorhersagen von Klimamodellen glauben, während sie historische Aufzeichnungen und tatsächlich gemessene Werte komplett ignorieren.

Die beobachteten Daten sagen aber eindeutig, daß sich nichts außergewöhnliches oder noch-nie-dagewesenes im Bereich Klima ereignet, und daß die Klimamodelle alle falsch sind. Das zur NASA gehörende Goddard Institute of Space Studies gibt an, daß es zwischen 1880 und 2017 lediglich zu einer Erwärmung von 1 °C kam, während der CO2-Gehalt in der Atmosphäre um 40 % anstieg. Die Daten der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) für USA-weite Extremwetterereignisse (vermutlich die gegenwärtig beste Datenbank weltweit), zeigen, daß bis jetzt im Jahr 2019 nur ein Wetterrekord geknackt wurde: Die niedrigste Temperatur in der Geschichte von Illinois. Für 2018 findet man folgende Angaben für Rekorde: Das größte jemals gefundene Hagelkorn in Alabama, die größte Regenmenge innerhalb 24 Stunden auf Hawaii und die ergiebigsten Niederschläge innerhalb eines Jahres in Maryland, North Carolina, South Carolina und West Virginia.

Für 2017 gibt es nur die größte gemessene Windgeschwindigkeit in Kalifornien. In 2016 wurden keine neuen Wetterrekorde aufgestellt. 2015 nur zwei Rekorde: die größte Niederschlagsmenge in Arkansas und das größte Hagelkorn in Illinois. Für 2014 lediglich die größte Niederschlagsmenge innerhalb 24 h in New Work. Und so geht es weiter in Richtung Vergangenheit. In den ersten 18 Jahren des 21. Jahrhunderts verzeichneten lediglich die Staaten South Carolina (2012) und South Dakota (2006) rekordhohe Temperaturen, während es im Jahr 1936 15 Staaten waren, in denen für die jeweilige Region die bislang höchsten Temperaturen gemessen wurden. Die NOAA Daten für Meerspiegel bzw. Tidenhub und für Hurrikane zeigen ebenfalls nichts außergewöhnliches. Das Klima ist also ungewöhnlich stabil. Die heiligen Rechenmodelle der Klimasekte versagen, weil man sich nur auf die Treibhausgase fokussiert und folgende Einflussgrößen einfach außer Acht lässt:

Saisonale, jährliche und dekadische Änderungen der Sonneneinstrahlung
Energieflüsse zwischen Ozean und Atmosphäre
Energieflüsse zwischen Luft und Land
Gleichgewicht Wasser, Wasserdampf und Eis
Einfluss von Wolken auf den Strahlungshaushalt der Erde
Verständnis der Eisbedeckung der Erde
Massenänderungen in den Eisschilden und Gletschern
Einfluss von Wirbelstürmen
Einfluss von Vegetation auf die Temperatur
Tektonische Verschiebungen unterhalb der Ozeane
Magnetfeld des Sonnensystems und Wechselwirkungen aufgrund von Schwerkraft.

Für die genannten Punkte ist noch viel zu wenig Verständnis vorhanden, als daß sie in Computermodelle einfließen könnten. Aus diesem Grund versagen alle bisher vorliegenden Klimarechenmodelle. Der Klimasekte bleibt also nichts anderes übrig als aggressiv gegen Klimarealisten vorzugehen, da man seine eigenen Behauptungen nicht belegen kann. Deshalb zeigt sich wieder, daß es nicht um die Rettung des Klimas/der Erde geht. Die Klimasekte will Sozialisten-typisch nur die Kontrolle über die Menschen und gleichzeitig deren Geld.

09:30 | MMNews: Stanford Professor widerlegt CO2-Theorie - Medien schweigen

Neue US-Studie zerstört Klimamodelle vollständig. Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos. Klimawandelmodelle können die Erdtemperatur nicht vorhersagen. Medien verschweigen neue Erkenntnisse.

Leser-Kommentare
(1) Nachdem das System zur Kontrolle und Unterdrückung der Menschen bei gleichzeitiger Sicherung des Platzes am Trog mit viel Einsatz und vor allem der Kohle der zu kontrollierenden instaliert wurde, würden sich die Verantwortlichen und die Mitläufer lieber eine Hand abhacken als zu zugeben, daß der sog. anthropogene, auf Co2 basierende Klimawandel, nicht stattfindet. Die Co2 Gehirnwäsche - Agenda ist die große Eisenkette an die die Menscheit gelegt wird.

(2) M: Deswegen nennt man die Evolution und die Co2-Geschichte eine Theorie. Weder die Evolution der Arten, noch der menschengemachte Klimawandel ist wissenschaftlich bewiesen, aber an den Schulen so gelehrt.

(3) Der Systemanalytiker: Die Nachricht über diese wissenschaftliche Arbeit, welche die Klimasimulationen zerfetzt und den nicht vorhandenen Einfluss von CO2 auf das Erdenklima hervorkehrt, schafft in mir eine große Befriedigung. Ich selber sehe es als Wissenschaftler in meinem täglichen Arbeitsbereich häufig, dass all die normalen (= nichtwissenschaftlichen) Menschen, mit denen ich zu tun habe, ihrem Glauben meist mehr Beachtung schenken als nachweisbaren Fakten, Tatsachen und logischen Schlussfolgerungen. Es ist ja auch nicht so einfach, die Inhalte von wissenschaftlichen oder hochkomplexen Themen derart zu gestalten, dass sie von anderen, nicht unmittelbaren Beteiligten, auch aufgenommen und verstanden werden können. Meist muss man dazu "managergerechte" Präsentationen erstellen, die mit vielen kindergartengerechten Bildern und wenig Text geschmückt sind und ausserdem eine Präsentationslänge von einigen Minuten nicht überschreiten dürfen. Keiner der sogenannten Entscheidungsträger möchte sich heute noch großartig bemühen, sein Gehirn einzuschalten, Inhalte zu verstehen oder, geschweige denn, Fragen zu stellen. Es muss alles schnell schnell gehen, und dabei klingelt dann sicherlich mehrere Male das blöde Handy bei einem dieser wichtigen Zuhörer. Ja, sie wollen alles wissen, aber alles andere ist immer wichtiger (sofortige und ständige Erreichbarkeit auf dem Handy zB). Dies zeigt mir, dass die Zuhörer meist überfordert mit der wissenschaftlichen Materie sind.
Mir selber fällt zu dem ganzen ein ziemlich augenöffnender Spruch ein:
Um die fertige Lösung einer komplexen Problemstellung überhaupt verstehen zu können, benötigt man genau dieselbe Intelligenz, die man zur selbständigen Lösungsfindung dieser Problemstellung benötigt.
Übersetzt ins Normaldeutsch heißt das nichts anderes, dass viele Menschen eine ausgearbeitete Lösung gar nicht verstehen können, weil ihnen dafür schlicht die notwendige Intelligenz fehlt.
Deshalb befürchte ich, dass viele Menschen dem Inhalt dieser CO2-Widerlegungsarbeit nicht wirklich folgen können (falls sie ihn überhaupt lesen) und trotz Fakten lieber doch bei ihrem falschen Glauben bleiben. Das ist einfach so und da kann man gar nichts machen...wird schon irgendeinen Sinn haben, dass es so ist!?

09.09.2019

17:55 | focus: E-Roller mit Diesel-Transportern einsammeln? Die schmutzigen Geheimnisse der Scooter-Branche

E-Scooter-Verfechter fordern von den Verleihfirmen mehr Umweltbewusstsein beim Einsammeln der Tretroller. Die Roller werden bei einigen Anbietern gegen Honorar von Privatleuten eingesammelt und aufgeladen - auch das ist nicht unproblematisch.

Das kommt davon, wenn zunächst nur über die Emission beim unmittelbaren Gebrauch einer Sache debattiert wird, das ganze Drumherum aber ausgeblendet wird. Ist beim Elektro-Auto auch nicht anders. Eine differenzierte, vielschichtige Analyse würde dazu führen, dass neue Technologien schrittweise eingeführt werden, und sich im Erfolgsfalle immer weiter durchsetzen. Das ideologisierende Schwarz-Weiß hilft niemandem, außer irgendwelchen - politischen oder wirtschaftlichen - Rattenfängern. AÖ

17:40 | ET: Verbieten ist das neue Regieren – Ausstiege sind die neuen Visionen – Panik ist die neue Vernunft

Der Eindruck drängt sich förmlich auf, dass man in Berlin im Kabinett und in den Parteizentralen jeden Montag zusammenkommt, um sich über die neuesten Verbotsideen auszutauschen und per Akklamation das „Verbot der Woche“ zu wählen.

Die GrünInnen*Außen in Deutschland verbieten allerdings sehr selektiv. So wurde vor kurzem das Verbot von Ölheizungen gefordert. Ein Verbot der für die Feinstaubbelastung in den Städten wesentlich schädlicheren Holzöfen wurde nicht gefordert. Warum? Holzöfen werden heute nicht mehr von armen Leuten verwendet, sondern vom (gehobeneneren) Mittelstand - also überdurchschnittlich vielen GrünInnen*Außen-Wählern -, der die wohlige Wärme des Holzofens zur weiteren Steigerung des persönlichen Wohlbefindens nicht missen möchte. Vom Verbot der Ölheizungen wären hingegen ärmere Leute stärker betroffen - klassische grünInnen*Außene Doppelmoral zu Lasten der Umwelt und der ärmeren Bevölkerungsschichten. AÖ

17:04 | jf: Wegen CO2-Einsparung: Vettel fährt nach Monza mit dem Zug

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist zum Großen Preis von Italien in Monza mit dem Zug angereist und will damit ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. „Um die Fliegerei kommen wir in unserem Job teilweise nicht drumherum“, sagte Vettel laut dem Portal motorsport-total.com. Aber Monza liege nicht allzu weit weg, sagte der in der Schweiz lebende vierfache Weltmeister. Daher sei es möglich, CO2-freundlich anzureisen.

Billiger Klimapopulismus von Ex-Weltmeister Sebastian Vettel, der sich mehr aufs Rennfahren, denn aufs Politisieren konzentrieren sollte. Viel wird er in der Formel 1 mit seiner Fehlerhaftigkeit und seinen Unkonzentriertheiten nicht mehr reißen. Oder ist das ständige Hinterherfahren mit langsamerer Geschwindigkeit sein eigentlicher Beitrag zum Klimaschutz? AÖ

11:09 | Der Schwermetaller "Nachtrag zur Hockeyschläger-Temperaturkurve"

Im Jahre 1998 erschuf dieser Michael Mann die berühmt-berüchtigte Hockeystick-Kurve. Ziel war auf angeblich wissenschaftlicher Weise zu belegen, daß die Globaltemperatur seit dem Jahr 900 n.Chr. bis etwa 1850 auf einem Niveau vor sich hindümpelte und es dann mit Beginn der Industrialisierung und zunehmendem Kohlendioxidausstoß durch menschliches Handeln zu einem starken Temperaturanstieg kam.

Das war sozusagen der Beginn der Kohlendioxid-Hysterie. Da die gemessenen und rekonstruierten Temperaturen diesen Verlauf allerdings nicht widerspiegelten, wurde kräftig manipuliert um die gut belegte mittelalterliche Warmzeit und die kleine Eiszeit aus dem Temperaturverlauf verschwinden zu lassen. Dieser Betrug blieb jedoch nicht lange unentdeckt. Die kanadischen Wissenschaftler Stephen McIntyre und Ross McKitrick rechneten die Daten von Mann nach und kamen zu einem ganz anderen Ergebnis. Sie konnten nachweisen, daß Mann bewusst Werte, die dem Hockey-Stick-Modell widersprachen einfach weggelassen und unerlaubte statistische Methoden angewandt hatte um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. 2009 gelangten dann viele Emails an die Öffentlichkeit, die zeigten, mit welchen Manipulationen und Ausgrenzung anders denkender Wissenschaftler gearbeitet wurde.

Daraus entstand dann der Climategate-Skandal, der bis dato größte Betrugsskandal in der Wissenschaft. Vom IPCC und anderen der Klimamafia wurde alles getan um die Sache im Sand verlaufen zu lassen, denn der angeblich menschengemachte Klimawandel war durch die Aufdeckungen höchst gefährdet. Bis heute ist es der Klimasekte halbwegs gelungen, den Betrug zu verschleiern. Jedoch gibt es mit Dr. Tim Ball (neben zahlreichen anderen Wissenschaftlern) jemandem, der seit 2011 eine Offenlegung sämtlicher Daten und Methoden fordert um sie einer genauen Prüfung zu unterziehen. Tim Ball sagte über Michael Mann: „He belongs in the state pen, not Penn. State“. D.h. er solle besser im Staatsgefängnis von Pennsylvania sitzen als an der Pennsylvania State University beschäftigt zu sein. Dies brachte Tim Ball eine Verleumdungsklage durch Mann ein. Allerdings wurde die Klage vor ein paar Tagen abgewiesen und Mann muß die Prozesskosten in Millionenhohe bezahlen.

Die Klage wurde abgewiesen, da Mann um zu gewinnen, seine Methoden zu Schaffung des Hockey-Schlägers hätte offenlegen müssen. Das hat er natürlich verweigert. Die Klimasekte muß die Offenlegung unter allen Umständen verhindern, denn sonst würde für die Welt sichtbar, daß dieser Klimawandelzirkus auf nichts anderem als Betrug basiert und bisher Milliarden an Geldern für nichts ausgegeben wurden. Tim Ball und andere werden nicht locker lassen und sobald die Offenlegung erfolgt kann die Klimasekte mit allen angeschlossenen Subventionsabgreifern einschließlich der Klimakanzlerin einpacken. Die Abweisung der Klage von Mann ist ein entscheidender Schritt in diese Richtung, da der Klima- und Kohlendioxidpapst damit vom Thron gestoßen wurde.

11:42 | Leser-Kommentar
die amtlichen Maßnahmen sehen Steuererhebung vor!
Bisher wurde au den relativ günstigen Energiepreis eine nicht unerheblich Mineralsteuer erhoben. Darau kam für die Kunden noch die MwSt ! Es mußten also Steuer auf Steuern bezahlen! Wenn die neue CO2 Steuer eingeführt wird dies ebenfalls auf den Produktwert erhoben und somit ebenfalls mit MwSt belegt. Allein letzteres bringt dem Staat Milliarden zusätzlich?! CO2 ist doch auch Kohlensäure , wird deshalb eine Flasche Cola oder Bier ebenfalls "umweltbesteuert"'?

08.09.2019

18:26 | jouwatch: Klima-Bolschewismus läuft: Umweltministerin Schulze will 20 Millionen Deutschen die Heizung „abdrehen“

Die Leseratte
Bundesumweltministerin Svenja Schulze scheint ähnlich "gebildet" zu sein wie Katrin Göring-Eckardt. Was qualifiziert eine ehemalige PR-Frau und Unternehmensberaterin für diesen Job? Erklärt vielleicht all die teuren Berater der Regierung, wenn die Ministerin schon keine Ahnung hat, aber was tun die eigentlich für ihr Geld?
Als SPD-Frau aus dem Ruhrgebiet kann die Frau Ministerin natürlich nicht wissen, dass es in Deutschland noch viele ländliche Gegenden gibt, die nicht direkt an Putins Erdgasleitung angeschlossen sind. 20 Millionen Deutsche heizen mit Öl. Sollen die dann alle wieder Omas alten Ofen anschließen und Kohlen aus dem Keller schleppen? Und wenn ganz Deutschland mit Gas heizen muss, werden wir wohl auch noch North-Stream-III benötigen, obwohl die SPD am liebsten schon Nr. 2 verhindern möchte. Doppelt so teures amerikanisches - super sauber und umweltgerecht gefördertes - Fracking-Gas wäre natürlich auch eine Alternative zu billigem Heizöl. Das wäre dann noch on Top zur Umstellung des ganzen Landes auf E-Mobilität bei gleichzeitigem Abschalten sämtlicher konventionellen Kraftwerke.

07.09.2019

19:49 | manniko: Klimawandel Vorbeter Barack Obama kauft sich 15 Mio. Dollar Anwesen auf Meereshöhe

Ein Leser machte mich gerade aufmerksam auf einen kleinen ironischen Zungenschnalzer. Es geht um den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, der sich auf der ziemlich exklusiven Insel Martha‘s Vineyard einen schönen Alterssitz zulegte. Der kleine Schönheitsfehler dabei ist, dass die Villa quasi direkt am Meer liegt und sich damit auf Meereshöhe befindet. Offenbar glaubt Obama insgeheim nicht so recht an die Klimaerwärmung, oder er ist übertrieben optimistisch über die Aussicht, dass sein Nachfolger im Weißen Haus, Donald Trump, die Welt vor dem CO2 retten wird.

Eines der besten Argumente gegen die Klimahysterie! Fast überall auf dem Planeten werden Häuser, Hotels und Ressorts knapp am Meer gebaut. Die meisten sind fremdfinanziert. Glaubt im Ernst jemand, dass eine internationale Bank so ein Projekt finanzieren würde, gäbe es eine Gefahr, dass das Meer die Neu-Immos in wenigen Jahren verschlingen könnte? TB

13:48 | welt: Grüne wollen Ölheizungen verbieten

Die Grünen im Bundestag wollen für den Klimaschutz das Fliegen teurer machen und ein Verbot für neue Ölheizungen erreichen. Die Bundesregierung müsse „endlich handeln“ und solle „keine neuen Ölheizungen mehr zulassen“, heißt es in einem Beschluss, den die Fraktion am Freitag zum Ende ihrer dreitägigen Klausur in Weimar fasste. Beim Fliegen fordern die Grünen ein Ende der Subventionen: Auf Kerosin sollten wie auf Diesel oder Benzin Energiesteuern erhoben werden, auf alle Flugreisen solle die Mehrwertsteuer anfallen.

Dabei sind es gerade die schicken urbanen Kachelöfen der Grünen, die für den Feinstaub verantwortlich zeichnen. Aber die dürfen natürlich nicht verboten werden. Da ist es schon besser, die vergleichsweisen sauberen Ölöfen zu verbieten, denn diese benutzen ohnehin nur die Armen, und die wählen die Grünen eh' nicht! TB

06.09.2019

12:34 | bild: Forscher warnt: Gretas Forderungen sind gefährlich

„Wir müssen die Probleme des Klimawandels lösen – und sicher sein, dass die Heilung nicht schmerzhafter ist als die Krankheit.“ (Björn Lomborg)

Die vernunftgeleiteten Stimmen, die nachdrücklich davor warnen, durch eine vollkommen irrationale und dadurch fehlgeleitete Klimapolitik eine ökonomische, gesellschaftliche und sogar ökologische Katastrophe heraufzubeschwören, mehren sich. AÖ

09:01 | eike: Merkel, das IPCC und die Geister, die sie rief: Teil 2 – Horrende Kosten

In den voraussichtlich letzten beiden Jahren ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin hat Merkel ihre Maske der besorgten „Mutter der Nation“ endgültig fallengelassen. Ihr gesamtes Handeln ist offenkundig darauf gerichtet, Deutschland auf angebliche „Klimaneutralität“ zu trimmen, egal was ihr dabei in den Weg kommt.

Der Schwermetaller
in Ergänzung zum gestrigen Beitrag über den irrsinnigen Rohstoffverbrauch bei Wind und Solar hier ein Artikel, der anschaulich beschreibt, welche Abzockmaschinerie von dem Politgesindel aus Berlin installiert wurde, die den Investoren sehr große Gewinne ermöglicht. Auf Kosten der Menschen, der Umwelt und der restlichen Wirtschaft. Jede Klage gegen diesen Wahnsinn ist absolut gerechtfertigt und nötig.

08:51 | fz: CO2-frei wie Greta in die USA reisen: Geht das auch bequem?

Als „Campingtrip auf einer Hochschaubahn“ bezeichnete Greta Thunberg ihre deklariert CO2-freie Reise mit einem Segelschiff von England nach New York. Ihr Boot, die 18 Meter lange und 4,5 Meter breite Malizia II, gilt als eine der modernsten Hightech-Rennjachten der Welt, die auch bei meterhohem Wellengang Geschwindigkeiten bis zu 30 Knoten (55 km/h) erreicht.

Erinnern Sie sich noch an das Cholersterin. Während in den 70ern und 80ern niemand dieses Wort kannte wurde es in den 90ern hochmodern. Alles, wirklich alles musste cholesterinfrei sein der Tod durch Cholesterin stand quasi vor der Haustür - bei jedem. Keine Werbung ohne dem C-Wort. Und heute, gibt es noch irgendein Nahrungsmittel auf dess Verpackung das C-Wort bzw. C-frei steht? Keine S.. interssiert sich mehr dafür. So wirds dem CO2 auch gehen! TB

05.09.2019

19:28 | pravda: Putin und Trump halten Klimawandel nicht für menschengemacht – Klima-Star verliert vor Gericht

Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht menschengemacht. Deshalb sei der Klimawandel vom Menschen auch nicht aufzuhalten. Das Eis verschwinde zwar in einigen arktischen Regionen, doch das habe nichts mit dem Menschen zu tun.

Deshab wird in diesen beiden Ländern wenigstens das Medienklima relativ sauber (propagandafrei) gehalten! TB

14:46 | manniko: Ökoschwachsinn extrem: Ausgeatmetes CO2 von Nutztieren fließt in die Berechnung der Klimabilanz von Fleisch mit ein

Immer mal wieder hört man den halb ironisch, halb sarkastisch gemeinten Einwurf, dass man ja auch das ausgeatmete CO2 des Menschen in dessen Klimabilanz einbeziehen müsste. Dadurch würde der Mensch qua Existenz zum Schädling, so dass der Endzustand des grünen Faschismus noch mehr als beim roten Sozialismus in der gänzlichen Ausrottung des Menschen bestünde. Das Problem ist, dass wir weitaus näher an diesem irrsinnigen Szenario dran sind als uns lieb sein könnte. Einen Hinweis darauf liefert die Berechnung der Klimabilanz für Nutztiere.

16:35 | Der Systemanalytiker
Allen Klimaschwachmatioten sei es hier von mir nochmals mit aller Deutlichkeit gesagt: Beruft Euch auf klare und nachvollziehbare Fakten und verschont uns mit Euren nachgewiesen falschen Ideologien oder... haltet einfach Eure Luft an!


08:43
 | jouwatch: Umweltschutz: Erste Stadt in NRW verbietet Kindern Luftballons

Die übereifrige Stadtverwaltung in Gütersloh hat städtischen Einrichtungen wie Kitas oder Schulen verboten, zukünftig Luftballons steigen zu lassen. Auch bei der Kirmes ist damit Schluss. Die Fraktionen der CDU-geführten Stadt stimmten einstimmig für einen entsprechenden Bürgerantrag. Besonders stolz ist man, dass man mit diesem Verbot über EU-Recht hinaus in eine „Vorreiterrolle“ gehe.

Das Dumme daran: wie einer in den Kommentaren darunter schreibt, müssen dann auch noch Kondome verboten werden. Dann vermehren sich die Klimhysteriker noch rascher! TB

Die Leseratte
Mein erster Gedanke war: Demnächst gehen wir wieder alle in Kartoffelsäcken. Dann fiel mir ein: Selbst Kartoffeln werden heute in Plastiksäcke verpackt! Wir müssten praktisch die gesamte Logistikkette fast aller gehandelten Stückgüter revolutionieren, wenn wir Plastik wirklich abschaffen wollen (und was nehmen wir stattdessen?). Mit so Pseudo-Weltrettungsaktionen wie dem Verbot von Trinkhalmen und Ohrstäbchen aus Plastik machen wir uns nur lächerlich. Und jetzt das: Luftballons!!!! Die Stadt Gütersloh verbietet Luftballons!

17:57 | Leser-Kommentar
Muhaha, Lutballons! Dann dücke ich meinem 5jährigem Kind den mit Helium gefüllten Ballon in die Hand und sage "Nicht los lassen!" und habe das Gesetz erfüllt. In 100% der Fälle läßt das Kind den Ballon los (muhaha) und der hebt ab. Aber Kinder in diesem Alter sind noch nicht strafmündig. Und das Gesetzt zielt darauf ab "steigen zu lassen". lol lol lol lol lol lol

04.09.2019

19:45 | welt: Thierse sieht in Thunbergs Klima-Botschaft „Antidemokratisches“

Der SPD-Politiker Wolfgang Thierse sieht in den Worten der Klimaaktivistin Greta Thunberg einen „antidemokratischen Affekt“. Der frühere Bundestagspräsident warnt deshalb die Klimabewegung.

Eine längst überfällige Stellungnahme eines Spitzenpolitikers zum Greta-Hype, die bei den kommenden F4F-Demonstrationen verteilt werden sollte. AÖ

19:26 | nzz: Das Klima wandelt sich, und wir wandeln uns mit ihm: Ein anderer Blick auf Greta Thunbergs Aufruf zur Panik

Die Klimajugend sieht wegen der menschengemachten Erderwärmung schwarz für die Zukunft. Doch selbst wenn ihre Befürchtungen berechtigt sind, liegen die Teenager falsch. Denn die grösseren Gefahren für die Menschen lauern woanders.

Ein kleiner, aber feiner Essay des britischen Historikers Niall Fergurson. Möge er das Totenläuten der Greta Thurnberg-Kampange einleiten, sodass die von ihren Eltern und vielen anderen schändlich missbrauchte Greta wie ein normaler Jugendlicher leben kann! AÖ

19:10 | welt: Ausgerechnet die Windkraftlobby verlangt jetzt, den Artenschutz aufzuweichen

Die Windkraftbranche kann wegen einer Klageflut kaum noch neue Anlagen errichten. Das Tötungsverbot gefährdeter Wildtiere entwickele sich zum „absoluten Planungshindernis“ – dabei zeigen hochgerechnete Schlagopferzahlen, dass es um Zehntausende Vögel geht.

Diese Windräder sind mE ein einziges optisches Verbrecher, kein Wunder, dass der Widerstand vor Ort gegen diese ineffiziente Form der Stromproduktion massiv zunimmt. Zudem belegt diese Forderung einmal mehr, dass der medial orchestrierte Klimaschutz allen voran eine Geschäftermacherei ist, der mit einer vernunftgeleiteten Anpassung der Stromproduktion an neue Technologien nicht das Geringste zu tun hat. AÖ

16:33 | Leser-Zuschrift "Klimalüge vor Gericht entlarvt"

Es ist offiziell! Ein kanadisches Gericht entlarvt die menschengemachte Klimalüge als Scharlatanerei und "Mr. Hockeyschläger" Micheal Mann hat nach einem jahrelangen Prozess diesen verloren und muss die Prozesskosten in Millionenhöhe übernehmen.
link: https://www.youtube.com/watch?v=uhz9XGU2D-4&pbjreload=10
Das Kartenhaus der völlig wahnsinnig gewordenen Lohn-Lügner, sogenannter Wissenschafter und Sektierer stürzt endlich ein! Bravo Kanada! Und übriges: ich bin dafür, dass gegen die CO2-Steuer beim Internationalen Gerichtshof der UN eine Klage eingebracht wird, sofern noch nicht geschehen!?
Und um Goethe zu zitieren: "Die Weisheit ist nur in der Wahrheit"


09:53
 | geolitico: Koalition will Heizen und Autofahren verteuern

Die regierende große Koalition will die Bundesbürger für eine „Klimawende“ mit massiv steigenden Ausgaben fürs Autofahren und Heizen belasten. Das zeichnet sich nach jüngsten Aussagen führender Koalitions-Politiker ab. Weitere Anhaltspunkte ergeben sich aus internen Arbeitspapieren von CDU und CSU.

Das war wohl klar! Sämtliche politische Parteien schwenken in den Gretismus ein - nicht weil es ihnen ums Klima ginge, sondern weil es die einfachste und beste Methode ist, den Menschen nur wegen ihres Daseins Geld abzuknöpfen. Keine deutsche Partei, die nicht mitmacht. In Österreich ist leider auch die FPÖ in diesen Kurs eingeschwenkt, was im Kern noch peinlicher ist, als das Ibiza-Video! Es ist einfach erbärmlich, wie sie alle auf den fahrenden Steuerkassier-Express aufspringen und uns gleichzeitig weis machen wollen, dass es zu unserem Besten ist! TB

11:35 | Der Systemanalytiker
Ich fordere Euch, ihr Spitzenpolitiker und Konsorten aller Österreichischen Parteien jetzt und unmissverständlich auf: Zeigt Gesicht und geht mit gutem Beispiel voran! Verzichtet ab sofort auf Euer Auto, Euer Handy, Euer Fleisch, Eure Plastikfertiggerichte und auf Eure Elektromobilität. Zeigt es uns, dass es Euch wirklich um das Klima geht und beweist jetzt, dass Ihr es ernst meint! Oder sind das vielleicht nur hohle Phrasen von Euch? (Text sinngemäß in leichter Abwandlung von Tim Kellners aktuellem Video entnommen). Und zeigt uns Euer freundliches Gesicht dabei, welches auf uns angenehm und ganz ohne Hass wirken soll!

13:22 | Der Goldguerilla
Man läßt den Leuten einfach keine andere Wahl mehr, als vier Monate auf den Kanarischen Inseln, Florida, Thailand oder sonstwo im Süden zu überwintern. Der Heizkostenzuschuss soll es möglich machen. Das, was Pensionisten schon seit Jahren praktizieren, bekommt angesichts aggressiver Steuerdrohgebärden zunehmend Gültigkeit für die Allgemeinheit. Also her mit dem Generalstreik und ab in den Süden, wen kümmert schon das hiesige Bruttosozialprodukt ? Die Reiseveranstalter wird es freuen, sämtliche andere Branchen werden zu leiden haben und massiv einbrechen. Denn ohne Weihnachtsgeschäft geht heute ja gar nichts mehr. Sollen doch Politiker und Beamte sich ihre fetten Ärsche auf den Weihnachtsmärkten abfrieren und potenziell Opfer von Anschlägen werden. Wen kümmert´s? Mitgefühl gibt es dafür keines, kann sich ohnehin keiner mehr leisten.

WEG MIT DEN PHARISÄERN !
HER MIT DER ERHÖHUNG DER HEIZKOSTENZUSCHÜSSE!

16:00 | Maiglöckchen
nun, die von der welcome refugees fraktion so herzlich willkommen geheißenen Gäste wollen ja auch versorgt sein - und das auf Jahre, weil für nix zu gebrauchen, denn von der welcome refugees fraktion ist ja nicht viel zu erwarten außer Schulschwänzer, Studienabbrecher und allgemeine Lebensversager, da müssen halt alle ran. Egal, ich fahre einen Dienstwagen, mache bisher schon gerne im Zeitraum Jan.-März Urlaub auf der Südhalbkugel, was ich demnächst intensivieren werde und mach ansonsten noch einen auf arbeitslos, im Anschluß daran Privatier und dann Rentner. Soll sich um den desolaten Laden DE doch kümmern wer will, für mich reicht´s allemal - und ich hab´ nix gegen Gäste, im Gegenteil, ich bin dafür, dass jeder, der einen Gast möchte, auch einen bekommt.

03.09.2019

19:44 | ET:  „Bundeswehr abschaffen – für den Klimaschutz“: Linksextreme Botschaften bei Fridays for Future

Bei einer Kundgebung von „Fridays for Future“ im August in Tübingen hat eine Referentin der sogenannten „Informationsstelle Militarisierung“ (IMI) die Abschaffung der Bundeswehr gefordert – unter anderem wegen des vermeintlichen Beitrags der NATO zur „Erderwärmung“. Die aggressive Militärpolitik des Iran oder der Volksrepublik China blieb demgegenüber unerwähnt.

Laut internem Strategiepapier liegt die Bundeswehr voll im Plan. TS

19:20 | New NASA Data On Forest Fires, Deforestation Refutes Climate Alarmists

Neu veröffentlichte Daten der National Aeronautics and Space Administration (NASA) widerlegen Behauptungen von Klimaalarmisten, dass Waldbrände infolge des Klimawandels immer häufiger auftreten und die Welt ihre Wälder verliert. "Jedem Leser der New York Times und anderer Mainstream-Medien wird der Glaube verzeiht, dass die weltweiten Brände zunehmen, aber sie nehmen nicht zu", berichtete Forbes . "Tatsächlich gab es laut NASA zwischen 2003 und 2019 einen Rückgang der verbrannten Fläche um satte 25 Prozent ."

Leserkommentar:
So eine schöne, neue Rubrik! Die muß gefüllt werden! Los geht's!! Neue NASA-Daten zu Waldbränden und Abholzung wiederlegen Klimaalarmisten! Dreht sich ev. langsam der Wind?

Mit dieser Schadenfreude, lieber Leser, werden Sie sich bei den Klimariern keine Freunde schaffen und mit der Rettungspeitsche eine auf den Rücken bekommen. TS

 

18:34 I sf: Solarenergie: umweltschädlich, ineffizient, sozial ungerecht

".... Schon 2017 hat das Umweltministerium in Japan vor dem wachsenden Turm von Photovoltaik-Abfall gewarnt, einem Turm, der vor allem in Afrika und Asien, wo der Schrott zumeist abgeladen wird, stetig wächst und ein Umweltrisiko erster Güte darstellt. Interessanterweise haben die Hersteller des Schrotts in aller Regel keinerlei Verpflichtung, denselben zu entsorgen. Ungewöhnlich, denn Solarpanel enthalten eine reiche Kollektion giftiger Stoffe, vom Kadmium bis zum Blei, genug, das, wenn es ins Grundwasser gelangt, dasselbe nachhaltig vergiftet ist. Aber derartige Probleme werden derzeit ja in Ghana und Asien abgeladen. Die sauberen Grünen in Deutschland, sie werden damit nicht konfrontiert und können ihre Phantasie, Solarenergie sei eine saubere Energieform, aufrechterhalten."

16:40 | welt: Das fordert die CSU in ihrem Klimaschutzkonzept

Die CDU will in einem Werkstattgespräch – um mit den Worten ihrer Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu sprechen – noch „Klärungen“ hinsichtlich ihres künftigen Klimakonzepts herbeiführen. Die CSU, die auch im Adenauerhaus dabei ist, hat offenbar keinen Klärungsbedarf mehr. Die CSU-Landesgruppe im Bundestag wird heute bereits ein ausgearbeitetes Klimakonzept beschließen. Es liegt WELT vor.

tom-cat
Verkommt jetzt auch die CSU zu einer CO2-Sekte?  Apropos "Klimaanleihe": Ist das nur ein schönes Wort für Schuldenmachen?