19.01.2020

08:43 | Leser-Zuschrift "harald Lesch - Klimaprofi"

ich habe heute Abend einen Link zu einem Video von/mit Harald Lesch erhalten, das mir große Freude bereitete. Dazu folgendes:

Harald Lesch "macht in Wissenschaft". Derzeit weiß er, woher der Wind weht, und verwissenschaftlicht sich in diese Richtung. Aus meiner Sicht ist er ein Scharlatan. Ehemals sagte er zum Thema Klimawissenschaft: "Man muss erstmal wissen, wovon man spricht, bevor man anfängt vorzuschlagen: Was können wir mit dem Wetter in Zukunft tun, beziehungsweise worüber müssen wir uns schützen?"
(Die eigenwillige Sinngebung wurde lediglich zitiert.)

Dies kann man sich hier im Original anschauen: https://www.br.de/mediathek/video/alpha-centauri-wieso-kommt-es-zu-eiszeiten-av:5c1adf28b72b8b001a217b6d
Pointierter sieht man es hier: https://www.youtube.com/watch?v=yvRki7nZkiU&feature=youtu.be

Der Harald, der "Herold" (der Bote des (Lehns-)Herrens), muss immer und über alles sein Ego in die Welt tragen. Die Wissenschaft ist sein Zug. (Pfui!)

Unter dem zweiten Video steht Folgendes:
1.) Die globalen Durchschnittstemperaturen haben sich in den letzten 3 Millionen Jahren MEHRFACH sprunghaft verändert, um bis zu 14 Grad in 10 Jahren! Zur Erinnerung: Derzeit haben wir mit UNNATÜRLICHEN 0,7 Grad in 170 Jahren zu kämpfen ;) 2.) Wir leben in einer Warmzeit einer Eiszeit, dies führt zu völlig instabilem Klima, mit gewaltigen Veränderungen binnen kurzer Zeit! 3.) Der Meeresspiegel ist in den letzten 18.000 Jahren um 120 METER gestiegen, was einer Rate von über 9mm pro Jahr entspricht. Zur Erinnerung: Aktuell haben wir mit völlig UNNATÜRLICHEN 1,4mm zu kämpfen ;) 4.) 80 % der Erdgeschichte sind WARMZEITEN, mit Temperaturen WEIT ÜBER 20 Grad im globalen Mittel. 5.) Die Meere waren zu Zeiten der Dinosaurier um 20 Grad wärmer als heute! 20 verdammte Grad!!! 6.) In den 80 % Warmzeiten blühte das Leben an Land und im Wasser und die Vegetation explodierte im Wachstum!

18.01.2020

17:08 | sci-files: Klimadatenfälscher

Tony Heller hat einen sehr eindrücklichen Weg gefunden, um zu zeigen, wie NASA und NOAA und all die anderen, die angeblich die Temperatur der Erde messen und in Abbildungen darstellen wollen, die Rohdaten, auf denen ihre Abbildungen basieren, fälschen. In Fälscherkreisen heißt dies natürlich nicht fälschen, sondern Adjusitieren oder Anpassen oder Harmonisieren.

17.01.2020

12:50 | achgut: „Verharmlosung der Klimakatastrophe“ soll Straftat werden

Der „Solarenergie-Förderverein“ (SFV) wurde 1986 in Aachen gegründet, ursprünglich als Lobbygruppe für die Solarbranche. Mit einer Satzungsänderung 2019 rückte dann der „Kampf gegen die Klimakatastrophe“ in den Vordergrund der Vereinsarbeit – natürlich vollkommen uneigennützig. Der Ehrenvorsitzende des Vereins, Wolf von Fabeck, veröffentlichte bereits im April vergangenen Jahres einen Beitrag auf der Website des Vereins, welcher nun am 10. Januar nochmal aktualisiert wurde. Unter der Überschrift „Verharmlosung der Klimakatastrophe gefährdet das Überleben der Menschheit – müssen wir das hinnehmen?“ fordert von Fabeck eine Änderung des Strafgesetzbuches. Wer den Klimawandel leugne, müsse endlich auch strafrechtlich verfolgt werden, so der Autor.

Das Schlimme an der Gegenwart ist, dass man nicht mehr davon ausgehen kann, dass kein Abgeordneter diesen Vorschlag aufnehmen wird. AÖ

17:12 | H. Lohse
Frage an Radio Eriwan: Werden Verdauungsstörungen bald unter Strafe gestellt, wenn Mann in seiner Not "Pixie" Klos okkupiert, um dort gegen Blähungen umweltschädlicher Geschäfte zu protestieren.
Antwort: Im Prinzip nein, denn wer «aus einer unmittelbaren, nicht anders abwendbaren Gefahr eine mit Strafe bedrohte Tat begeht», um sich zu erleichtern und da seine Methan Expositionen ausbringt - handelt im Zustand vollkommener Freiheit. Diese «Gefahr» heisst Dummheit in geschlossenen Behältnissen und rechtfertigt demnach bis zu einem gewissen Grad auch illegale Mittel. https://www.nzz.ch/meinung/freispruch-der-klima-tennisspieler-richter-im-aktivistenmodus-ld.1534018 Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


12:28 | spiegel: "Hunderte Millionen Menschenleben, Billionen von Dollar"

Ernteausfälle, überflutete Flughäfen, ausbleibende Touristen: In einer neuen Studie rechnen die Unternehmensberater von McKinsey die Folgen der Erderwärmung für die Volkswirtschaften durch. Die Ergebnisse sind verheerend.

Der Wettbewerb um Aufmerksamkeit und (Förder-)Gelder bedingt einen Wettbewerb um das schrecklichste Horrorszenario. AÖ

12:12 | orf.at: Videos von Klimawandelleugnern empfohlen: Kritik an YouTube

YouTube hat US-Aktivisten zufolge Millionen von Nutzern weltweit auf Videos von Leugnern des Klimawandels weitergeleitet. Für eine gestern veröffentlichte Studie filterte die Nichtregierungsorganisation Avaaz die Topempfehlungen der Videoplattform zu den Begriffen „Erderwärmung“, „Klimawandel“ und „Klimamanipulation“ und untersuchte auch, was in der Rubrik „nächstes Video“ angeboten wurde.

Die Attacken auf - halbwegs plurale - Medienplattformen geht weiter, jede abweichende Meinung soll verboten werden, damit endlich das grüne Paradies errichtet werden kann. Dass es um eine Reinigung alles Mißliebigen geht, zeigen die im Artikel zitierten Zahlen. Wenn lediglich 8%, 16% bzw. 21% der beanstandeten Videos Fehlinformationen behielten, dann sind insbesondere die beiden niedrigeren Prozentsätze ausgesprochen vorteilhaft. Oder will der ORF behaupten, dass seine Nachrichtensendungen eine niedrigere Fehlerquote aufweisen? AÖ
 

10:36 | zero-h: 7 Major Earth Changes Happening Right Now That Everyone Needs To Know About

Laut NASA ist die Sonnenaktivität auf den niedrigsten Stand seit 200 Jahren gesunken. Folgendes stammt von der offiziellen NASA-Website ...
Die Prognose für den nächsten Sonnenzyklus besagt, dass er der schwächste der letzten 200 Jahre sein wird. Das Maximum dieses nächsten Zyklus - gemessen an der Anzahl der Sonnenflecken, einem Standardmaß für die Sonnenaktivität - könnte 30 bis 50% unter dem letzten liegen. Die Ergebnisse zeigen, dass der nächste Zyklus im Jahr 2020 beginnen und sein Maximum im Jahr 2025 erreichen wird.

Kommentar des Einsenders
Ja nichts der Greta und Sir Peter Attenborough verraten.


06:58
 | YT:   CO2 das entscheidende Experiment

Die CO2 Thematik soll mit diesem Video auf eine, für jedem denkenden Menschen nachvollziehbare, naturwissenschaftliche, Grundlage gestellt werden.

CO2 für Dummies. TS

16.01.2020

19:16 | ET: Energiewende bedroht Klimaziele – Energieintensive Betriebe ins „dreckige“ Ausland gezwungen

Die Leseratte
Warum melden die sich eigentlich erst jetzt, wo das Kind praktisch schon in den Brunnen gefallen ist, wo der Atomausstieg und jetzt auch der Kohleausstieg tatsächlich beschlossene Sache sind? Was hätten die für eine Diskussion im Lande sorgen können, um den Wirtschaftsstandort, um Arbeitsplätze, um Steuern und das BIP, und auch um Umweltstandards, weil es weltweit nicht besser wird, wenn stromintensive Unternehmen in Länder mit geringeren Umweltstandards umziehen und dort für mehr Dreck sorgen, als deutsche Kraftwerke emittieren! Wäre diese Diskussion frühzeitig geführt worden, hätten wir die linksgrüne Ideologie entzaubern können. Stattdessen kommen sie jetzt und jammern.


17:03
 | Leser-Zuschrift "Wetter in Nürnberg"

Es gibt seit Winteranfang in Nürnberg eigentlich keinen Winter, sowas habe ich bisher noch nicht hier erlebt und ich lebe weit über 30 Jahre in dieser Stadt. Die Einschätzung in der jüngeren Zeit für Wetter in Nürnberg.
https://www.wetter.de/klima/europa/deutschland/nuernberg-s107630.html
Nürnberg liegt in der Mitte Deutschlands und besitzt ein warmgemäßigtes Übergangsklima. Dies bedeutet, dass das Klima in Nürnberg weder sehr maritim noch sehr kontinental ist. In Nürnberg lassen sich aufgrund der stark schwankenden Temperaturen und des Wetters vier Jahreszeiten feststellen. Der Winter geht von Dezember bis Februar und besitzt meist 2 bis 4 Grad Außentemperatur. Die Nächte erreichen nicht selten Minusgrade.
Seit kalendermäßigen Winteranfang, haben wir z.Zt. eher ungefähr Temperaturen wie im Herbst. Um 14 Uhr hatte es im Schatten heute eine
Temperatur von 13 Grad und das war kein Ausreisser. Und der 16 Tage Trend verändert sich nicht in Temp. nach unten.
https://www.wetter.com/wetter_aktuell/wettervorhersage/16_tagesvorhersage/deutschland/nuernberg/DE0007131.html
Dann allerdings wenn sich das erfüllt sind wir schon Anfang Februar.
Was ich damit sage, ist nicht das es vielleicht Wettermanipulationen gibt, das wäre eine reine Spekulation. Fakt ist jedoch, das es merkwürdig und ungewöhnlich ist, was sich z.Zt. hier abspielt. Wenn dies dies in Bezug zum Energie-Problem sehen, haben wir vielleicht deshalb noch keinen möglichen Blackout, weil die Temperaturen so hoch sind. Wobei die Temperaturen welche der Wetterbericht annimmt zumindest in meinem Umfeld meist merkbar nach oben übertroffen werden. Einfach mal in den Raum gestellt.

17:35 | Leser-Ergänzung "Berlin"
Abend,ist hier in Berlin genauso, kam mir eher wie Herbst bzw. Frühling vor die letzten Tage - > und woher
1. Haarp/Chemtrail etc.
2. wichtiger, die Erdachse ist vor Jahren gekippt, hatten auch die Innuit bereits mehrfach vor Jahren verkündet. Einfach mal abends den Mond anschauen,

19:15 | Die Leseratte zum Kommentar darüber
Nein, die Erdachse ist nicht "gekippt"! Die Erdachse vollzieht eine Kreiselbewegung, Präzession genannt. Diese dauert knapp 26.000 Jahre und sorgt dafür, dass wir in Europa mal nördlicher und mal südlicher liegen. Zudem ändert sich der Winkel der Erdachse zwischen 22,5 und 24 Grad während eines Zeitraumes von 40.000 Jahren! Zudem gibt es die tektonische Plattenverschiebung, die ebenfalls dafür sorgt, dass die Lage der Kontinente auf dem Globus sich verändert. Mit anderen Worten: Nichts ist stabil, nichts währt ewig, alles ist ständig in Bewegung, das meiste wiederholt sich in Zyklen. Dazu gehört auch die Umlaufbahn der Erde um die Sonne und ihr Abstand zur Sonne. Alle diese Phänomene haben im übrigen eine Auswirkung aufs Klima, deren Einzelheiten allerdings noch lange nicht geklärt ist. Bisschen näher erklärt hier:
https://www.scinexx.de/news/geowissen/ursache-fuer-das-ende-von-eiszeiten-entdeckt/

15.01.2020

17:03 | bürgerrechtler: Physik Nobelpreisträger Ivar Giaever entlarvt den Klimaschwindel

Ein Vortrag von Physik Nobelpreisträger Ivar Giaever auf dem Lindauer Nobelpreisträgertreffen 2015. Ivar Giaever zeigt auf, dass

1.) nichts in der Wissenschaft unbestreitbar ist.
2.) der Klimawandel eine neue Religion geworden ist, weil man nicht über Fakten diskutieren kann – „wie in der katholischen Kirche“.
3.) die Mittelwerte der Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren um nur 0,8 Grad (0,3% - 288K-288,8K) gestiegen sind und sich dieser Wert noch weit im Rahmen der natürlichen Streuung befindet. Daher lässt sich daraus keinerlei Aussage über einen realen Anstieg oder eine Absenkung der Temperatur ableiten – „man kann keine Temperatur eines Planeten mit einer solchen Genauigkeit messen“.

Kommentar des Einsenders
Ein herrliches Netzfundstück, welches den Klimaschwindel aus profundem Munde erklärt und damit sollte schön langsam alles zu dieser sinnlosen Panikmache bei den letzten Würschteln, die diese Hysterie befeuern oder sich fürchten, gesagt sein! Der Vortrag ist auf englisch aber gut verstehbar und klar – also Lauschlappen auf, es spricht ein Physiknobelpreisträger!

15:10 | Standard:  Warum Australien in Flammen steht

Die Schuld an den verheerenden Buschfeuern bloß den Klimawandelleugnern in die Schuhe zu schieben ist kurzsichtig. Ja, es muss jetzt gehandelt werden, um eine Krise in einigen Jahrzehnten abzuwenden, so der Politikwissenschafter Ramesh Thakur im Gastkommentar. Er erinnert aber auch an die in Vergessenheit geratene Tradition der kontrollierten Brände.

Kommentar des Einsenders
Im heutigen Gastkommentar im Der Standard schreibt der australische Politikwissenschaftler Ramesh Thakur über die Buschbrandsituation in Australien. Der gute Mann ist ehemaliger Vice-Generalsekretär bei den Vereinten Nationen, emeritierter Professor der Crawford School of Public Policy und Director des Centers für nucl. Abrüstung an der Australian National University und da kommen dann u.a. solche Formulierungen: „…heißesten Tag (44 Grad Celsius) seit Beginn der Aufzeichnungen. Derweil verzeichnete Delhi den kältesten Dezembertag in der Geschichte. Beides ist ein Beweis für zunehmende Klimaschwankungen und bestätigt die Realität der globalen Erwärmung. Bei der Frage, wer oder was für die brennenden Landschaften im australischen Sommer und für den rauchgeschwärzten Himmel verantwortlich ist, haben es sich einige Kritiker – darunter die Financial Times – leichtgemacht und die Schuld den Klimawandelleugnern zugewiesen.“
…“Darüber hinaus haben sich die Stammtischkritiker entschieden, die langen Vorlaufzeiten zwischen Treibhausgasemissionen und dem Klimawandel außer Acht zu lassen und das, was wir über die Zusammenhänge zwischen der globalen Erwärmung und bestimmten Wetterereignissen wissen, überzubewerten.“
Mein lieber Herr Gesangsverein! Solchen Kommentatoren sollte schleunigst die Professur entzogen werden, das ist gemeingefährlich und sog. Qualitätsmedien, die so einen Humbug abdrucken, dürfen sich nicht wundern, wenn ihre Leserzahlen von Tag zu Tag in den Keller rauschen! Einfach eine Verhöhnung der Denkenden!

12:30 | nzz: Ein historisches Urteil: Klima-Aktivisten siegen gegen die Credit Suisse mit 6:0

Völlig überraschend spricht das Lausanner Bezirksgericht die Aktivisten frei, die in einer Bankfiliale Tennis gespielt hatten. Das Urteil könnte den Umgang mit zivilem Ungehorsam für immer verändern. Es wäre jedoch wünschenswert, wenn sich weitere Gerichte mit der heiklen Fragestellung auseinandersetzen würden.

Ein vollkommen jenseitiges Urteil, das den Klimaaktivisten einen Persilschein für nahezu unbegrenzten Aktivistmus ausstellt. Es steht nur zu hoffen, dass die oberen Instanzen diesem erstinstanzlichen Urteil nicht recht geben werden. AÖ

12:10 | hanswernersinn: Das grüne Gewitter

Die Bundesrepublik will klimapolitisch mit gutem Beispiel vorangehen, leistet mit ihrer ökonomischen Selbstkasteiung aber keinen nennenswerten Beitrag zur Kühlung der Erde. Ein Essay über richtige und falsche Klimapolitik. Der Text fasst die Weihnachtsvorlesung 2019 des Verfassers an der LMU München zusammen. Sie ist als Video hier verfügbar. (Wir haben bereits darüber berichtet). 

Persönlich halte ich von der Notwendigkeit eine menschen verursachte Klimakatastrophe abzuwehren wenig, der ökonomische Sachverstand von Sinn entzaubert aber immerhin viele der von den Klimawandelhysterikern vorgeschlagenen Maßnahmen als wirkungslos, wenn nicht sogar kontraproduktiv. AÖ

 

11:07 | onvista: Blackrock-Chef Larry Fink fordert Konzernchefs zum Klimaschutz auf - Und droht bei Missachtung mit Konsequenzen

Der US-Finanzgigant Blackrock fordert von Unternehmen mehr Einsatz gegen den Klimawandel. "Jede Regierung, jedes Unternehmen und jeder Anleger muss sich mit dem Klimawandel auseinandersetzen", mahnt Blackrock-Chef Larry Fink in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an die Chefs von Konzernen weltweit, an denen der weltgrößte Vermögensverwalter beteiligt ist. Er rechne mit einer "fundamentalen Umgestaltung der Finanzwelt".

Jetzt hat sich der ansonsten so besonnene und stets beängstigend im Hintergrund agierende Larry Fink auch von der Hysterie anstecken lassen! Offensichtlich hat die Klima-Hysteriker-Lobby auch einen der mächtigsten Männer der Welt (siehe link) ordentlich an den Cojones! TB

09:42 | Leser-Zuschrift "Wo bleiben die Mahnwachen an Geysiren?"

Überall brechen wieder Vulkane aus. Wo ist Greta und wo ist Luisa??? Diese Vuklkanteufel spucken 10.000 x mehr CO2 in die Luft als die ständig brennenden Gasfackeln der Saudis und Katarer (das wird ja übrigens total verschiegen vom Mainstream). Wieso halten die oberschlauen Schulverweigerer nicht jeden Tag ununterbrochen Mahnwachen an den Kaltwasser Geysiren der Eifel.
Diese Gören sind sowas von ignorant…. LOL

10:31 | Nukleus
Die Gören sind nicht ignorant, die werden einerseits sehr gut gelenkt und wenn diese nicht gerade geistige Störungen haben, machen die das mit voller Absicht. Es geht halt immer wieder nur darum, mit möglichst viel Geschrei und wenig schaffender Arbeit, welche ja mit einer gewissen Anstrengung und Unbequemlichkeit verbunden ist, viel des gerade akzeptierten Tauschmittel abzugreifen.
Die einfachste Art akzeptierte Tauschmittel abzugreifen ist nun mal, man verkauft Seelenheil an die Dummen dieser Welt: Erlösung der Seele, Rettung des Klimas, Ungläubige bekehren und so weiter.

14:31 | Leser Beitrag:
…. den Cojones. Eher nicht. Klar ist, er fordert Umrüstungen der Konzerne hinsichtlich „Energie, Umwelt“ etc. D.h. Die Forderung verursacht in den Konzernen. Aufwand. Dies insbesondere durch Investitionen, Erneuerungen, Umwälzungen von Verfahren etc. etc. Dies an Stelle von funktionierenden, vermutlich günstigeren Verfahren. Klar dass das Kapital braucht. Ferner dürften auch „Betriebe“ im Portefeuille sein, die genau mit der Klima-Hysterie Geschäfte machen und bei denen die Rendite steigen wird. Somit wird das Finanzgeschäft angekurbelt, direkt oder indirekt. Blackrock dürfte das durchgerechnet haben.

14.01.2020

20:15 | zuerst: Absage an den Klima-Wahnsinn: Tschechische Regierung ist gegen „fanatische grüne Maßnahmen“

Die tschechische Regierung unter Ministerpräsident Babis hat angesichts der Zumutungen der europäischen Klimapolitik grünen Maximalforderungen eine programmatische Absage erteilt. Nach Babis´ Worten wird die Tschechische Republik – nicht zuletzt mit Rücksicht auf die nationale Autoindustrie – eine „rationale“ Haltung zur Verpflichtung einnehmen, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Darüber hinaus werde man sich „von Europa nicht zu Dingen zwingen“ lassen, die die Wirtschaft gefährden.

Keine bzw. kaum Migranten und jetzt wollens grün a ned sein? Jo, dürfens denn des, die Tschechen? Da könnam sche froh in Österreich sein, wir ham seit eienr Wochn wieder ois! TB

18:13 | Die Leseratte "Wo ist Greta, wenn man sie braucht?"

Hier gibt es einen kurzen Bericht und spektakuläre Bilder vom Ausbruch des philippinischen Vulkans Taal. Vor wenigen Tagen gab es bereits Berichte und Bilder von einem neuen Ausbruch des Popokatepetl in Mexiko. Die Frage "wo ist Greta?" spielt wohl darauf an, dass bei jedem großen Vulkanausbruch mehr schädliche Gase, Feinstaub und Schwefel in die Luft gelangt als sämtliche Autos Deutschland während eines ganzen Jahres emittieren.
Kürzlich gab es Berichte über ein bevorstehendes "Grand Solar Minimum", eine (zyklisch stattfindende) Phase mit geringer Sonnenaktivität, die mit einer Abschwächung des Magnetfeldes der Sonne einhergeht, wodurch mehr kosmische Strahlung die Erde erreichen kann. Dies führt zu vermehrter Wolkenbildung (mit Abkühlung und teilweise schweren Regenfällen) und zu vermehrten Erdbeben und Vulkanausbrüchen! Ob dies schon die Vorboten sind, werden wir natürlich erst im Nachhinein wissen. Im TV hat doch tatsächlich schon jemand einen vulkanischen Winter erwähnt!
Vor einigen Tagen war hier ein Video von Ice Age Farmer verlinkt. Ich habe mir dieses und einige weitere angesehen. Der Blogger sieht dieses Grand Solar Minimum jetzt beginnen, mit 2020 als erstem Jahr des neuen und schwächeren Sonnenzyklus. Vor allem listet er die großen Ernteausfälle überall auf der Welt auf, die es bereits im letzten Jahr gab (einem Jahr mit einer ausnehmend langen Zeit ohne jede Sonnenflecken). Er sieht dies bereits als Vorboten für das Kommende an. Dieses Ausfälle waren zum einen auf zu viel Regen z.B. in den USA zurückzuführen, sowie ebenfalls dort durch einen verfrühten Wintereinbruch, in anderen Teilen der Welt gab es im Gegenzug lange Dürrezeiten (z.B. in Australien), hervorgerufen durch veränderte Wind- und Meeresströmungen. Vor allem aber weist er immer wieder darauf hin, dass merkwürderweise sämtliche Regierungen der Welt versuchen, Berichte über diese großen Ernteverluste unter der Decke zu halten. Warum wohl? Tatsache ist, dass einige wenige große Länder praktisch die Welt ernähren! Fällt mehrfach ein großer Teil der Ernte aus, wird es zu Hungersnöten kommen! Der Blogger behauptet, das sei so gewollt, um die Bevölkerung zu reduzieren. VT, klar, oder?
https://www.mmnews.de/vermischtes/137045-video-philippinen-vulkan-ausbruch-wo-ist-greta 

17:48 | faz: Großer EU-Klimapakt – oder Taschenspielertrick?

Auf eine Billion Euro hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen den „Green Deal“ taxiert. Offen ist die Frage, woher das Geld dafür kommen soll. An diesem Dienstag soll es im Europaparlament konkret werden.

Gleich, wie bei der neuen österr. Bundesregierung wird auch von der EU-Hunta ein Programm auf den Weg gebracht, welches große, schier unglaubliche Visionen beinhaltet, nur beim Programm für die Finanzierung happerts halt. Aber das macht ja nix -schliesslich gehts ums Klima!
Jetzt wissen wir wenigstens, warum die EU plötzlich Österreich so liebt, weil beide sich einfach nix um die Finanzierung scheissen (pardon, aber anders kann man das als g'lernter Österreicher nicht ausdrücken)! TB

17:53 | Dazu passend wie die Faust aufs Aug' - ET: Bundesregierung will der EU nicht mehr Geld für Klimaschutz geben! TB


12:04 | bild: „Klimahysterie“ ist Unwort des Jahres 2019

Sie sind ehrverletzend, diskriminierend, entsprechen nicht den Prinzipien der Menschenwürde und Demokratie. Seit 1991 kürt die sprachkritische Aktion Unwörter.

Diese Wahl ist ein weiterer Beleg dafür, dass die (intellektuelle) Elite Deutschlands überhaupt keinen Tau davon hat, was die Bevölkerung denkt. Nicht einmal eine relative Mehrheit der Deutschen (und Österreicher) erachtet den Klimawandel als drängendstes Problem. Daher fällt diese Wahl auf die klimahysterische Jury zurück, denn die Bevölkerung hätte "Klimahysterie" schon eher zum Wort des Jahres gewählt. AÖ

10:06 | orf: Ozeane bereits deutlich wärmer

Die Meerestemperatur bis in zwei Kilometer Tiefe habe im vergangenen Jahr um etwa 0,075 Grad über dem Durchschnitt von 1981 bis 2010 gelegen, heißt es in dem Papier, das führend von Cheng Lijing vom Institut für atmosphärische Physik (IAP) an Chinas Akademie der Wissenschaften (CAS) geschrieben wurde.

Kommentar des Einsenders
Die gesamte Wassermenge bis in zwei Kilometer Tiefe um 0,075 Grad Celsius zu erwärmen, da läuft der Stromzähler schon ein paar Runden. Theoretisch. Energie-äquivalent wären ein paar Milliarden Atombomben, wie der ORF berichtet, um seinen Bildungsauftrag zu erfüllen.
Grauslich! Schockierend!! Tut denn dagegen keiner was!?
Im Ernst: Gerade TEMPERATUR - als ein letztlich nicht gänzlich verstandenes RAUM-Phänomen - derart exakt zu (ver!)messen: Das kriegen tatsächlich nur die Chinesen hin! Nun. Welche Lehre ziehen wir daraus? Vielleicht folgende: ... wenn dir die Sonne KRÄFTIG aus dem Arsch scheint, kann das Badewasser zu sieden beginnen. VORSICHT.
Insbesondere, wenn dann noch Methan aufsteigt.

06:49 | SPON:  Ozeane werden immer wärmer

Die Weltmeere waren im vergangenen Jahr so warm wie nie zuvor seit Beginn der globalen Erfassung. Forscher warnen: Die steigende Temperatur begünstige Extremwetter wie Wirbelstürme und heftigen Regen. 2019 war demnach das Jahr mit der höchsten Wassertemperatur, die seit Beginn der Messungen im Ozean registriert wurde.

Vielleicht liegt es an der flächendeckenden Rodung der Ozeane?  Diese Frage würde ich gerne Frau Neubauer stellen...... TS

13.01.2020

07:57 | connectiv: Die wahren Ursachen der Buschfeuer in Australien, von wegen Klimawandel!

Dieser Beitrag (Video ca. 15 Min. mit deutscher Übersetzung) lässt das wahre Ausmaß der Dürre und Brände erkennen. Was mir nicht bekannt war, ist die Tatsache, dass Fracking dort massiv betrieben wird. Wie ich heute in den Nachrichten hörte, will Siemens seinen (kohle-)Auftrag in Australien erfüllen. Wie immer geht es nur um Profit. Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf.

So gesehen war Joe Kaesers Personalentscheidung ja ein genialer Schachzug! Man hätte die Klima-Verrückten an Bord geholt und mit ihnen gemeinsam unweltunfreundliche Profite erzielt! TB

12.01.2020

15:42 | about facts truth:   Die wahren Ursachen der Buschfeuer in Australien, von wegen Klimawandel!

Must see!  TS

08:37 | gs: Komplott gegen Bürger

Was hat der Siemens-Auftrag für ein Kohlebergwerk in Australien mit dem umstrittenen "Umweltsau"-Lied des WDR-Kinderchors zu tun? Anscheinend viel, denn in beiden Fällen geht es um das Klima - Kontinente übergreifend und derart intensiv, dass unter Umständen sogar eine Aktivistengruppe zur Siemens-Hauptversammlung Anfang Februar anzureisen beabsichtigt. WDR-Intendant Tom Buhrow fand es opportun, sich von dem verunglückten Satirelied zu distanzieren - und löste damit eine Protestbewegung in den eigenen Reihen aus, die über seine Sendeanstalt hinaus ging.

11.01.2020

15:54 I jn: Temperaturrekord in Australien - über 50 Grac C - im 19. Jhd. Jahren!

Don’t believe your lying eyes — Australian newspaper archives are full of temperatures recorded higher than 121 in the shade which is 50C. All of these temperatures in the map below are found in historic newspaper archives. Measurements done after 1910 are even done with official Stevenson screens, yet the BOM “throws them away”. It’s true that ones done in the 1800s are often recorded on non-standard equipment, or are just literally “in the shade” under cover. So some of these, perhaps many, are one or two degrees too high. But even if we take two degrees off, how scary is global warming when Australia knew many days of 48C and 49C and some at 50C 120 years ago? The BOM — supposedly so concerned about the State of Our Climate — show little interest in talking about our history or in analyzing it, or even mentioning it.

Sicher gelogen, fake news, eindeutig! Das müssen damals Fahrenheit und nicht Celsius gewesen sein, oder Kevin? Ja, ich glaube, das heißt so. Prophetin Greta wüsste das und fast Siemens-Frau Lisa ebenfalls..... Es ist schließlich wissenschaftlich belegt: der Klimawandel ist "Made in Germany" und verbrennt schon einen ganzen Kontinent am anderen Ende der Welt, amen! Ironie off. HP

18:02 | Die Leseratte ergänzt
Noch was zu den Buschfeuern, und warum sie nichts mit der Klimaerwärmung (in Australien Temperaturanstieg von 1 Grad in 110 Jahren) zu tun haben, weil diese zu gering und zu langsam sei. Und natürlich wird auch auf die "Naturschützer" eingegangen, die in ihrem kindischen Bemühen um die Erhaltung eines Naturparadieses den Brennstoff für diese Feuer geliefert haben. Es wird auch erwähnt, wann es ähnlich große Feuer gab. https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/diesmal-brennt-es-anders-das-elend-der-deutschen-buschfeuer-berichterstattung/

15:19 | grosz: An die Fridays for Future Heuchler

Kommentar des Einsenders
Der aktuelle Beitrag von Gerald Grosz zum Verhalten der FFF-Jünger. Grosz ist öfters schwer zu ertragen, aber in diesem Punkt hat er aus meiner Sicht wirklich recht! Da sollten die lieben Kinderlein und deren Eltern schön die Ohren spitzen und sich mal konsequent den Spiegel vorhalten! Vielleicht regt das den einen oder anderen endlich mal zum Nachdenken an!?

10:48 | npn: The SeaCleaners: Dieses Boot soll die Ozeane vom Müll befreien

Der im September 2016 gegründete Verein The SeaCleaners hat sich zum Ziel gesetzt, die Meeresverschmutzung durch den Bau eines innovativen Schiffes zu bekämpfen. Nach anderthalb Jahren, in denen vor allem an Machbarkeitsstudien und Fundraising gearbeitet wurde, kommt nun der nächste Schritt: Ein Modell der endgültigen Version des Schiffes „Der Manta“.

10.01.2020

11: 45 | ET: Wegwerfinstrumente in Kliniken: Jährlich landen tausende Tonnen Edelstahl auf dem Müll

Einweg statt Mehrweg. Seit einigen Jahren gibt es diesen Trend auch bei Instrumenten aus Edelstahl in Krankenhäusern und Arztpraxen. Mehrere Tausend Tonnen Wegwerf-Edelstahl landen Expertenschätzungen zufolge jedes Jahr im Müll. Kritik kommt vom…

12:45 | Leserkommentare
(1) Zum Thema Wergwerfinstrumente etc kleine Info. Es ist billiger Einmalprodukte zu nehmen und hygienischer dazu. In Deutschland schon seit Jahren bewährt. Gab beim Sterilisieren mehr wie genug Schlamperei mit Toten.
(2) Das ist völlig absurd. Das Sterilisieren verbraucht eine Menge Strom und kostet Logistikaufwand, da das Zeugs erst einmal gesammelt und aufgearbeitet werden muss. Zb. müssen Skalpelle, Bohrer und Sägen nachgeschärft werden und Pinzetten verbiegen gerne mal, was nicht gerade praktisch ist, wenn man den Blinddarm in die Zange nehmen will. Daneben gibts vermutlich allerlei idiotische Hygienevorschriften, die das Vorhaben noch teurer gestalten. Ich würde mich nicht wundern, wenn die Stückkosten für die Nachbearbeitung beim zehnfachen dessen liegen, was das Wegwerfen und Neukaufen kostet - und zwar selbst dann, wenn die Wegwerfware nicht von pakistanischen Kindern hergestellt würde, sondern von aktuell Arbeitslosen im Erzgebirge (vllt könnte der BUND mal dort ansetzen und ein paar Arbeitsplätze schaffen anstelle nur rumzujammern). Davon abgesehen darf man auch nicht vergessen, dass "tausende Tonnen Edelstahl" nicht allzu viel sind. Sind es beispielsweise 20.000 Tonnen, dann ist das ein Würfel mit 15m Kantenlänge (die Rohstahlproduktion in DE liegt übrigens bei 42 Mio Tonnen). Dazu noch der Vergleich: Das durchschnittliche Off-Shore Windräder benötigt für sein massives Fundament gut 1.000 Tonnen Stahl. So bleibt nur die Erkenntnis, dass auch bei der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene die linksgrüne Unterwanderung erfolgreich abgeschlossen wurde.

(3) friday for future : vor allem keine intelligente fragen stellen
THE RENEWABLE GREEN ENERGY MYTH: 50,000 Tons Of Non-Recyclable Wind Turbine Blades Dumped In The Landfill – SRSrocco Report

(4) Der Bondaffe: Servus,Ein Bekannter hat eine Wohnung in einem Komplex mit 60 Wohnheiten. In einer zusammengefassten Einheit ist eine Arztpraxis untergebracht. Fragen Sie nicht, was diese Arztpraxis Müll produziert. Weil es so viel war mußte der Intervall der Müllabholung für das Entsorgungsunternehmen verkürzt werden. Diesen "Mehraufwand" zahlen die übrigen 59 Wohnheiten mit.
Was mich zu der Frage bringt, was da von den Arztpraxen weggeworfen wird? Denn das ist schon eine Menge.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/204540/Medizinische-Abfallentsorgung-Wenn-Abfall-nicht-einfach-Muell-ist
Was mich aber stört ist kontaminiertes Material. Wie gehen da die Arztpraxen vor? Ich habe nichts dagegen wenn es in den Praxen steril zugeht, da gibt es entsprechende Vorschriften. Aber diese Sterilität hat natürlich einen hohen "Umweltpreis". Aber hier ist "friday for future" ganz weit weg. Da diskutiert man lieber mit Siemens-Chef Kaeser über irgendwelche Kohleprojekte in Australien. Das hier ist ein Thema für Luisa Neubauer von "fff". Aber dem stellt Sie sich nicht. Das ist Umweltschutz und CO2-Vermeidung direkt vor der Haustür. Also los.


10:26 | jouwatch: „Pray for Australia“: Die Stunde der verlogenen Katastrophenpriester

Die Berichterstattung in Europa (ganz besonders in Deutschland) über die australischen Buschbrände ignoriert in ihrem alarmistischen Furor simpelste Tatsachen: Die Feuer hängen sehr viel mit Brandstiftung und so gut wie nicht mit dem planetaren „Klima“ zusammen. Nach Überzeugung deutscher Medien ist es genau umgekehrt.

Dass es in den letzten Wochen in Australien zu über 200 Festnahmen wegen "Waldbrandstiftung" gekommen ist, wird freilich auch gerne übersehen. Passt nicht ins Klimapropaganda-Konzept! TB

Kommentar des Einsenders
Obiges gibt ziemlich objektiv wieder was sich hier abspielt und das seit tausenden von Jahren.
Ein wunder Punkt ist auch, dass man seit 2014 nicht genug Praeventativfeuer in der feuchten Jahreszeit gelegt hat, was eine lange Tradition der Aboriginals ist. Die Gruenen waren hier sehr aktiv dieses zu verhindern.
Eines ist jedoch sehr beeindruckend: die Australier wachsen ueber sich selbst hinaus und helfen anderen, die alles verloren haben es gibt da ergreifende Beispiele. Eine derartige Katastrophe erzeugt auch viel Gutes. Der alte Pioniergeist ist noch voll intakt. Freunde von mir sind unmittelbar betroffen.


08:59
 | ni: GRETA THUNBERG - Alles nur gespielt?

Der Greta Hype! Viele lieben sie, andere hassen sie. Doch wer ist diese Greta Thunberg und sind ihre Tränen um die untergehende Menschheit echt, oder ist alles nur gespielt?

09.01.2020

19:05 | Kulturstudio:  Klimawandel - Die Erde wird wärmer!

Leser Beitrag:
Mit dem Framing-Begriff "Klimawandelleugner" stellt man ganz einfach alle Ideologiekritiker in die Ecke von dummen Wahrheitsleugnern.
Tatsächlich leugnen die meisten Kritiker an der "Greta-Ideologie" den Klimawandel ja gar nicht. Nur der menschengemachte Einfluss wird sachlich und fachlich in Frage gestellt.
Man kann sich des Eindrucks wirklich nicht erwehren, dass insbesondere ein großer Anteil deutscher Gehirne sehr anfällig dafür ist - zyklisch - also etwa alle 80 Jahre,
von extremen Ideologie-Parasiten (mal rechts..., mal links...) befallen zu werden, die dann den kompletten, gesunden Menschenverstand für etwa 12 Jahre komplett ausschalten und zerfressen...
Manchen Völkern genügt eine kleine Katastrophe, sie wieder zur Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es, bedarf es immer wieder einer Art von Untergang...

 

17:25 | ET: Proteste gegen Kohlemine: Siemens-Chef trifft Klimaaktivistin Neubauer

Nach weltweiten Protesten von Klimaschützern gegen die Beteiligung des Siemens-Konzerns an einem Kohlebergwerks-Projekt in Australien trifft Siemens-Chef Joe Kaeser die deutsche „Fridays for Future“-Organisatorin Luisa Neubauer.

19:35 | Eri Wahn   
Wenn ich bei dem Mädel schon den Begriff "Klimaaktivistin" lese, bekomme ich eine Schwellung. Fräulein Neubauer (wenn mein Sohn so etwas anschleppen würde, bekäme er von mir direkt eine Grillbesteck inklusive Handschuhe, wegen Verbrennungsgefahr bei Angreifen geschenkt), ist meiner Meinung nach eine narzisstische, wohlstandverwöhnte Göre, die aller Welt einen Lebensstil aufoktroyieren möchte, der ihr selbst völlig fremd ist: https://www.eike-klima-energie.eu/2019/03/10/gretas-deutsche-adjutantin-ist-erfahrene-vielfliegerin-mit-22/ Nebenbei ist sie auch keine "Klimaaktivistin" sondern Mitglied bei den GrünInnen und deren „Jugendorganisation“. Daß der Joe sich die Zeit nimmt, so jemanden zu treffen, statt sich um das Geschäft zu kümmern, spricht einmal mehr Bände für ihn: Ein fanatischer Anhänger vom FDJ-Mädel https://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/siemens-chef-joe-kaeser-kaeser-und-merkel-ein-eingespieltes-duo/20021042-2.html?ticket=ST-69617-YYcwtPgaAaQFeNU0Ge1Y-ap4


14:35 | Der Bondaffe: „Stimmung beim Klimathema kann schnell kippen“: Politologe sieht schwarz für „Fridays for Future“

Die „Schülerstreik“-Bewegung „Fridays for Future“, die sich im Vorjahr noch über breite politische und mediale Aufmerksamkeit freuen konnte, könnte mittlerweile ihren Zenit überschritten haben. Im Gespräch mit der „Welt“ attestiert Politologe Wolfgang Kraushaar vom Hamburger Institut für Sozialforschung den „Klimaschutz“-Aktivisten zwar ein „außergewöhnliches Mobilisierungspotenzial“. Dass am 20. September des Vorjahres 1,4 Millionen Menschen in Deutschland den Demoaufrufen gefolgt seien, unterstreiche dieses.

Für die Jugend hoffen wir, dass der Herr Politiologe Recht behält! TB

Die Leseratte
Jeder Euphorie folgt unweigerlich irgendwann die Ernüchterung - auf beiden Seiten. FFF ist eine Jugendbewegung, die die ältere Generation nicht nur nicht mitnehmen kann, sondern sich sogar offen gegen sie stellt. Da diese Generation aber immer noch das Sagen hat, werden sie die extremen Forderungen der Kids nicht mittragen, wenn es spürbare Nachteile für sie bedeutet. Daraufhin werden die FFF-Kinder resignieren, weil sie erkennen, dass sie doch nichts wirklich weltbewegendes bewirken können. Irgendwann werden sie vielleicht auch merken, dass sie von einer bestimmten Gruppe der Älteren ohnehin nur benutzt wurden für DEREN Interessen.


14:21 | Der Bondaffe "man wußte schon 1958 Bescheid"

Leider nur auf englisch, aber 1958 wußte man bereits über den Klimawandel Bescheid. Nur interessierte das 13 Jahre nach WKII-Ende keinen, die Leute waren anderweitig beschäftigt. Hier eine Szene aus dem Film "Indiskret" mit Ingrid Bergman und Gary Grant. Die wichtigsten Worte in der Aufzugsszene werden von Gary Grant bei 25'41'' gesprochen.
Keinen hat das damals interessiert und heute geraten die Menschen wegen diesen wenigen Worte in Panik. Man sieht, das Thema eignet sich
höchstens für Plaudertauschen, die im Lift nicht wissen, was sie sagen sollen.
https://www.youtube.com/watch?v=h26o52Oqbz0&list=PLM5wC4L2_0ld3f109-6Qvr9gezUFJgKsT

15:43 | Leser-Kommentar
Und Alois Irlmaier wußte es schon 1950. Zumindest ist es damals in so kleinen Heftchen veröffentlicht worden:
https://schauungen.de/wiki/files/Conrad_Adlmaier_-_Blick_in_die_Zukunft%2C_1._Auflage_von_1950.pdf 
Siehe Seite 38 unten - Seite 39 oben . Und er beschreibt, daß dann eine lange glückliche Zeit kommt. Also kein Hitzetod.


12:56 | diepresse: Naturkatastrophen: 150 Mrd. Dollar Schaden

Laut einer Erhebung der Munich Re haben Naturkatastrophen im vergangenen Jahr weniger Schäden angerichtet als 2018. Auch die Zahl der Opfer ging zurück. Die extremen Regenfälle deuten auf einen Klimawandel hin.

Immerhin sind die Zahlen inflationsbereinigt. Doch ohne Bereinigung um das BIP-Wachstum bzw. bei den Todesopfern um den Bevölkerungsanstieg sind die Zahlen nicht sehr aussagekräftig, denn heute gibt es viel mehr ökonomische Werte sowie eine viel höhere Bevölkerungsanzahl und eine höhere Bevölkerungsdichte als noch vor 10, 20 Jahren, wodurch potentiell viel höhere Schäden anfallen können als zu früheren Zeiten. In Wirklichkeit sind aber früher wesentlich mehr Menschen bei vergleichbaren Katastrophen gestorben, und zwar absolut und damit auch relativ zur Gesamtbevölkerung. Das will aber niemand hören, widerspricht es doch dem grünen Mythos, wonach alles immer schlechter wird. Auch bei den Buschbränden in Australien sind bislang deutlich weniger Menschen ums Leben gekommen als bei früheren Brandkatastrophen. AÖ

11:06 | ET: Lufthansa-Chef: Kaum ein Kunde zahlt freiwilligen CO2-Aufschlag

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat das geringe Interesse von Flugreisenden an einer Klima-Kompensation beklagt. Die von der Lufthansa angebotene Option, einen Ausgleich für die Kohlendioxidemissionen bei innerdeutschen und interkontinentalen Flügen zu zahlen, werde bislang zu wenig genutzt, sagte Spohr bei einem „Welt“-Wirtschaftsgipfel, wie das Blatt in seiner Donnerstagsausgabe berichtet.

Wenn die Phantasie-Wissenschaften gepaart mit einer Staats- und Steuerpropaganda auf die Realität treffen! TB

08.01.2020

10:38 | addendum: „Klimaretter Atomstrom?“ – das E-Book

Kann die Kernenergie helfen, den Klimawandel zu bekämpfen? Mit Kernkraftwerken verbinden die meisten Menschen Bilder von der Reaktorkatastrophe 1986 in Tschernobyl oder den Kernschmelzen, die 2011 im japanischen Atomkraftwerk von Fukushima durch einen Tsunami verursacht wurden. Trotzdem mehren sich in jüngster Vergangenheit jene Stimmen, die das enorme Energiebereitstellungs-Potenzial moderner oder künftiger Atommeiler für unverzichtbar halten, wenn wir die Abhängigkeit unserer Energiewirtschaft von fossilen Brennstoffen beenden wollen.

07.01.2020

13:49 | faz: Wie der Klimawandel das Erreichen des Klimaziels begünstigt

Die intensive Sonnenstrahlung und die starken Winde führen dazu, dass die deutschen Emissionsziele vielleicht doch noch erreicht werden. Die Bundesregierung kann sich dennoch nicht zurücklehnen.

tom-cat
Mit "audiatur et altera pars" haben es die jungen Herrn der alten FAZ offenbar nicht so sehr ...
Viele "kluge Köpfe" unter den Lesern der FAZ kriegen das wohl mit.
Oder warum flüchten sie sonst so zahlreich?

12:56 | bielmeiersblog: Klimaschutz und Wachstum können gemeinsam funktionieren

Der Klimawandel ist Tatsache und „Fridays for Future“ bringt weltweit Millionen junger Menschen auf die Straße, die für einen schnellen Einstieg in einen wirksamen Klimaschutz demonstrieren.Allerdings ist der reine Verzicht auf CO2-verursachende Aktivitäten kein nachhaltiges Konzept für einen klimafreundlichen Umbau unserer Volkswirtschaft. Eine staatlich verordnete Askese schreckt ab, weil damit Verbote und Beschränkungen verbunden sind. Vielmehr gilt es, einen wirtschaftlich-technischen Strukturwandel einzuläuten, der den Ausbau erneuerbarer Energien vorantreibt, öffentliche Verkehrsträger stärkt, auf energetische Gebäudesanierung setzt und die Energieeffizienz der industriellen Produktion verbessert.

Am einfachsten könnte Deutschland seine Klimaziele dadurch erreichen, dass die Deutschen aus Deutschland auswandern zu beginnen. Moment, das passiert ja schon. AÖ

12:22 | derwesten: Wetter-Irrsinn – Jörg Kachelmann genervt: „Zum letzten Mal, dann..“

Manchmal reicht nasse Wäsche für eine gehörige Portion Twitter-Wut.Wetter-Experte Jörg Kachelmann jedenfalls echauffierte sich jüngst ausgiebig über das mangelnde Trocknungswissen seiner Mitmenschen.

Dieser Thread am Twitter-Konto von Jörg Kachelmann ist höchst lesenswert, der die massiven Brände in Australien, deren Ursache und deren klimapropagandistische Ausschlachtung zum Thema haben. Jörg Kachelmann zitiert zudem einige Quellen, die Brandstiftung für viele der Feuer verantwortlich machen.
Dazu auch passend: the australian: Bushfires: Firebugs fuelling crisis as arson arrest toll hits 183. AÖ

10:36 | zdf: CO2-Emissionen überraschend stark gesunken

Es sind überraschend gute Zahlen: Die CO2-Emissionen in Deutschland sind 2019 nach ZDF-Informationen stärker gesunken als erwartet. Sogar das Klimaziel 2020 ist wieder erreichbar.

M
Erstaunlich, die Emissionen sinken...- und es wird wärmer? Wer findet den Fehler? Weniger Kohlekraftwerke und die Erneuerbaren haben das weggepuffert? War es nicht so, dass Alu-Hütten Feierabend gemacht haben, damit das Netz nicht kollabiert? Und haben wir nicht Strom vom Nachbarn teuer hinzu gekauft? Ich bin mir sehr sicher, wir werden tierisch verarsxxt.

17:27 | Nukleus, skeptisch
Die Emissionen sind gesunken, weil die Wirtschaft abschmiert.

18:43 | Leser-Kommentar
Schade. Ich hatte mich schon so gefreut auf dauerhaft wärmeres Wetter. Habe immer wenn ich Zeit hatte Spazierfahrten mit meiner Frau unternommen, um dem Klimawandel Auftrieb zu geben. Selbst kürzeste Strecken habe ich mit meinem BMW zurück gelegt und manchmal noch Umwege gemacht. Auch die hohen Benzinsteuern habe ich gern Kauf genommen, um künftig auch im Winter in kurzer Hose herumzulaufen. Alles umsonst. Bekommen wir jetzt wieder eine Eiszeit

06.01.2020

18:05 | STANDPUNKTE: Menschengemachter Klimawandel: Wie einig ist sich die Wissenschaft wirklich?

Ein Standpunkt von Thomas Röper. Medien und Politik erzählen uns den ganzen Tag lang, dass 97% der Klimaforscher sich einig sind, dass der Klimawandel vom Menschen gemacht ist. Aber eine Überprüfung dieser Behauptung ergibt ein ganz anderes Bild.Die Zahl der 97-prozentigen Einigkeit kommt aus einer Metastudie aus dem Jahr 2013 und wird uns seit dem als unbestreitbare Wahrheit präsentiert. In dieser Metastudie hat ein gewisser John Cook knapp 12.000 Forschungsarbeiten zu den Themen Klima und Umwelt darauf untersucht, ob sie dem Menschen die Schuld am Klimawandel geben, oder nicht.

12:42 | br.de: Für die Umwelt würden viele Bayern aufs Skifahren verzichten

Für bayerische Winterurlauber spielt der Klimaschutz zwar eine Rolle, hat aber meistens nicht die oberste Priorität. Das ergibt eine Civey-Umfrage für BR24. Auf alpinen Skisport würde jedoch eine klare Mehrheit aus Umweltschutzgründen verzichten.

Leider ist zu konstatieren, dass auch das bayerische Immunsystem nicht kräftig genug war, um dem Greta-Virus zu trotzen. Vermutlich wird der Bayer in Hinkunft seine Entspannung im Winter in einer auf Tropentemperaturen geheizten Therme verbringen - um die Umwelt und das Klima zu schützen! (@ WDR: das ist eine Satire!) AÖ

12:01 | derstandard: Das neue Fliegen: Streaming verursacht immer mehr CO2

Netflix und Amazon Prime verursachen 34 Prozent des Datenverkehrs – Online-Pornos an zweiter Stelle

Der gesamte IT-Sektor ist wesentlich CO2-intensiver als der Flugverkehr, aber (noch) werden keine Amazon-CO2-Steuern gefordert. Man sollte die Damen und Herren in Brüssel, Berlin und jetzt leider auch wieder Wien nicht auf dumme Ideen bringen. AÖ

14:06 | Leser Kommentar:   
Wer Schuldgefühle hat kann zum Beichten gehen. Oder einen monetären Ablass (eine Steuer vielleicht?) entrichten. Das ist ein seit Jahrhunderten bewährtes System der Schuldbefreiung. Dann ist man auch
keine Umweltsau mehr. Der CO2-Clou an der Geschichte: wieviel CO2 verursacht die Bitcoin-Produktion. Man zahlt in einem Produkt das selbst CO2 verursacht.

 

10:21 | Welt:   Das sind die wahren Kosten des Atomausstiegs

Der Atomausstieg führt zu Milliardenkosten durch höhere Strompreise und den Rückbau der Altmeiler. Doch das ist noch längst nicht alles, wie die neueste und bisher umfassendste Kosten-Analyse dreier US-Wissenschaftler zeigt. An Mahnungen hat es nicht gefehlt. Frühzeitig meldete sich schon das industrienahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Im August 2011 warnten die Ökonomen aus Köln, der beschleunigte Ausstieg aus der Kernenergie werde nicht weniger als 55 Milliarden Euro kosten.

Zur Rettung der .... Welt .... Klima und dem Gewissen der Grünen .... kann man auch mal ein ganzes Land gegen die Wand fahren. Es tut zwar weh, wenn man mit dem Kopf gegen die Wand donnert, doch das gute Gefühl, das reine Gewissen .... lässt den Schmerz zwar Schmerz sein, doch man fühlt sich innerlich doch besser. TS
 

08:40 | Leser Beitrag "Das Eis der Klimahysteriker ist wieder um schönes Stück dünner geworden"!

Wie bereits von mir in einigen Vorposts angesprochen, widerlegt jetzt auch der deutsche Biologe und Musikprofessor Michael Fiedler https://markus-fiedler.de/2020/01/02/die-97-einigkeit-unter-wissenschaftlern-die-es-nie-gegeben-hat/ die 2013 erschienene Cook-Studie über den menschengemachten Klimawandel als pure Räuberpistole. Die freiverfügbaren Metadaten hat Fiedler nachgerechnet und der Beschiss ist – wie auch ich bereits mehrfach betonte – leicht erklärbar! Somit ist das Werk BETRUG und jede(r) PolitikerInnen/Journalisten/Lehrer/Rädelsführer der Straßenprotestler etc., der/die dies als Rechtfertigung für seine feuchten Steuerträume oder für’s Schuleschwänzen hernimmt, muss sich spätestens jetzt geschlagen geben!!   
Hier die Zusammenfassung von Th. Röpers auf Antispiegel: https://www.youtube.com/watch?v=GL3AEKIKtN4

05.01.2020

14:08 | ETD: Klaus Peter Krause: Klimakatastrophe, das allergrößte je von Menschen erdachte Geschäftsmodell

Die Geburt einer genialen Idee der Klimaschutzpolitik. Nur dumm, dass sie die Menschen ausbeuten soll. Die Insider und Zeugen Hartmut Bachmann und Fritz Vahrenholt: Wir haben keinen Klimanotstand!

Natürlich völlig richtige Analyse mit einer Einschränkung. Der Klimawahn wird als Geschäftsmodell bezeichnet. Nach meiner Lesart jedoch, ist Geldeinnehmen mittels Anwenden von Propaganda und legistischer Macht NICHT als GESCHÄFt zu bezeichnen,  sondern eher als Raub! TB

03.01.2020

13:02 | ET: Gemeindebund lehnt „Windbürgergeld“ ab – Besser sei eine „Anti-Nimby-Bewegung“

„Wer die Energiewende will, der muss halt bestimmte Dinge auch tolerieren, und zwar entschädigungslos“, sagte Uwe Brandl, der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, am Freitag ein Berlin.

Es gäbe eine ganz einfache Lösung: Windräder in allen Wahlkreisen zu errichten, in denen die Grünen die relative Mehrheit stellen. AÖ

02.01.2020

11:26 | welt: SPD will Bürgern Prämie für Windradnähe zahlen

Die SPD strebt die Einführung eines sogenannten Windbürgergeldes an, um den Widerstand gegen Windräder vor der eigenen Haustür zu überwinden. So sollen auch Klagen gegen den Ausbau der Windkraft verhindert werden.

Wie hat es Dieter Nuhr in einer seiner Sendungen kenntnisreich zusammengefaßt: mit seinen "Ökoforderungen" will der Städter im Grunde nichts anderes, als der Landbevölkerung die Nachteile des Stadtlebens wie eine vergleichsweise schlechte Luft und vergleichsweise viel Lärm aufbürden. Im Kern sind die links-liberalen Bobo-Städter die Reaktionäre des 21. Jahrhunderts, die aber nicht mehr aufs Land ziehen, sondern die Stadt zum Land machen wollen, ohne das städtische Leben in Ungebundenheit aufgeben zu wollen. AÖ

13:38 | Eri Wahn
Aus der Überschrift wird mir nicht ganz klar: Aus welchen Mitteln wird die SPD das finanzieren? Aus ihren Mitgliedsbeiträgen oder aus den Gewinnen ihrer Industriebeteiligungen? Möglicherweise werden auch die Einnahmen ihrer Funktionäre abgeschöpft? Ich vermute aber eher, daß es mal wieder an den Stromkunden hängen bleibt, so daß die "Entlastung" aus der CO2-Umlage direkt wieder zurückgeführt wird. Die Spezialdemokraten wissen: Für jeden Euro, der irgendwie umverteilt wird, bleiben 10 Prozent bei den Funktionären hängen und weitere 30 Prozent bei den Apparatschiks der unteren Ebene ...

17:51 | Maiglöckli
soso, die Partei Sie_plündern-Deutshcland will jetzt also die Zustimmung der Bürger erkaufen. Da ist sie endlich, die Offenbarung der Sozen - alles hat halt seinen Preis, Gewissen, Moral, Ethik, war gestern.
Man nennt sowas auch gerne mal Korruption oder Lobbyis mus.

18:40 | Der Bondaffe
Im nächsten Schritt müssen die Bürger selbst Hand anlegen und die Windräder manuell drehen wenn der Wind nicht mag. Das wird dann ein Ökostrom-Mix aus Wind- und Muskelkraft. Und irgendwann in einer fernen Zukunft, wenn das erste Öko-Kreuzfahrtschiff in Betrieb genommen wird, gibt es wieder Ruderer und einen Trommler, der die Geschwindigkeit vorgibt.


08:57 | häring: Lukrativer Hype um grüne Anleihen

Für Unternehmen lohnt es sich, Geld über sogenannte grüne Anleihen aufzunehmen. Der Nutzen für die Umwelt ist dagegen sehr fraglich. Der Hauptzweck scheint Imagepflege der Emittenten und Gewissenberuhigung für die Käufer zu sein. Beides ist auf diesem Wege sehr billig zu haben.

06:48 | Welt:  SPD will Bürgern Prämie für Windradnähe zahlen

Die SPD strebt die Einführung eines sogenannten Windbürgergeldes an, um den Widerstand gegen Windräder vor der eigenen Haustür zu überwinden. So sollen auch Klagen gegen den den Ausbau der Windkraft verhindert werden. Bürger, die Windräder in ihrer Nachbarschaft akzeptierten und damit den Ausbau der erneuerbaren Energien ermöglichten, sollten finanziell belohnt werden, sagte SPD-Fraktionsvizechef Matthias Miersch der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Das ist der Lollipop vom Onkel, damit die Kleine ins Auto einsteigt....... Spätfolgen garantiert. TS

09:05 | Leser-Kommentar zum grünen TS-Kommentar
Guten Morgen und gesundes neues Jahr euch allen. Danke für ihren Kommentar, TS, zu Umwelt und Klimalüge. Weltklasse. Habe herzlich gelacht. Dafür und auch für alles andere gibt es nachher eine Vogelfutterspende. Und, es müsste sowas wie eine Zitatensammlung geben. ;)
Danke euch allen und weiter so.