30.06.2019

18:54 | compact: Linksgrüner Jugendwahn: Kein Wahlrecht mehr für Bürger über 60! – Die Alten als neues Hass- und Feindbild

Nach zunehmender Ausgrenzung ganzer Bevölkerungsgruppen (Konservative, Ostdeutsche, Gender- und Klimaskeptiker) durch „tolerante“ Pseudo-Linke stellt sich die Frage: Was ist die nächste Gruppierung? An Vorschlägen mangelt es nicht. Erst vorige Tage kamen sogar Schützenvereine“ in Verdacht „rechter“ Gesinnung. Aber das größte Feindbild, auch wenn bislang nicht offen zur Jagd aufgerufen wurde, sind die Alten. Jene, die aufgrund eigener Biographie wissen, dass die aktuelle Ideologie nicht alternativlos ist, dass es anders ging (und gehen könnte).

10:09 | achgut: Der Sonntagsfahrer: No risk, no fun

Vor zwei Wochen haben sie Sebastian Vettel den Sieg im Großen Preis von Kanada aberkannt, weil er sich gegenüber Lewis Hamilton ein bisschen ruppig durchgesetzt hat. Und ich habe immer gedacht, dass es beim Autorennen genau darum geht. In Kanada wollen sie Völkerball abschaffen, das Spiel sei „legalisiertes mobbing“. In Deutschland sind wir indes auf dem Weg zum siegerfreien Fußball: Bei immer mehr Kinderfußballspielen gibt es weder Sieger noch Verlierer. Tore werden nicht gezählt, damit auch die Gurken ein Erfolgserlebnis haben. Der Weg zum notenfreien Schulunterricht ist die logische Fortsetzung dieser Entwicklung.

Loser-Produktionsstätte "westliche Wertegemeinschaft"! TB

29.06.2019

21:42 I orf.at: LGBT-Rechte Disput zwischen Elton John und Putin

In dem Exklusivinterview mit der „Financial Times“ („FT“) vom Donnerstag sagte Putin, Russland habe „keine Probleme“ mit LGBT-Personen. „Gott bewahre, lassen Sie sie leben, wie sie wollen“, so Putin. Doch einige Dinge würden ihm „übertrieben“ erscheinen. „Sie (LGBT-Personen) behaupten jetzt, dass Kinder fünf oder sechs Geschlechterrollen spielen können“. Und weiter: „Dies darf jedoch nicht die Kultur, die Traditionen und traditionellen Familienwerte von Millionen von Menschen, aus denen die Kernbevölkerung steht, in den Schatten stellen.

“Daraufhin reagierte Elton John, der gerade seinen autobiografischen Film „Rocketman“ herausgebracht hatte, erbost in einem offenen Brief auf Instagram. Der Musiker warf dem Kreml-Chef mit Blick auf das Interview Doppelzüngigkeit vor. Der Präsident sage das eine, doch Russland habe seinen Film stark zensiert und alle Liebesszenen zwischen Männern herausschneiden lassen.
Die russischen Behörden hätten „alle Hinweise auf mein wahres Glück durch meine 25-jährige Beziehung mit David (Furnish) und die Erziehung meiner beiden schönen Söhne entfernt“. „Das fühlt sich für mich wie Heuchelei an“, schrieb der Brite in seiner Reaktion am Freitag. „Ich bin stolz darauf, in einem Teil der Welt zu leben, in dem sich unsere Regierungen weiterentwickelt haben, um das universelle Menschenrecht auf Liebe anzuerkennen, wen immer wir wollen.“

Beim G-20-Gipfel erneut auf LGBT-Rechte in Russland angesprochen, wies Putin jegliche Kritik zu einer homosexuellenfeindlichen Politik erneut zurück. Russland habe gegenüber LGBT eine ausgeglichene Haltung. „Wirklich absolut ruhig und unvoreingenommen“, sagte der russische Präsident vor Medien in der japanischen Stadt Osaka. Putin warf Schwulen und Lesben anschließend vor, ihren Standpunkt auf aggressive Weise einer Mehrheit aufdrücken zu wollen.
„Lassen wir doch einen Menschen in Ruhe aufwachsen, zu einem Erwachsenen werden und dann entscheiden, wer er ist. Lasst die Kinder in Ruhe“, sagte Putin. Er halte Elton John zwar für einen genialen Musiker, teile aber seine Ansichten nicht. In Russland ist die wissenschaftlich nicht belegbare Meinung verbreitet, dass Homosexualität eine Frage der Erziehung sei.

Putins Haltung ist völlig normal, absolut großzügig und entspricht der Mehrheitsauffassung aller Religionen und Gesellschaften. Wieso soll es ausgerechnet  Elton John sein, der "universelle Rechte" festlegt??? Wieso nicht Kim, oder Duterte?
Universell ist höchstens der Papst. Mit dem von Putin postulierten Untergang der liberalen Demokratie, stirbt auch die "LGBT-Wertegemeinschaft" aus. Regenbogen- und EU-Fahne, sind so vergänglich, wie die NS-Relikte, die im Straßenstaub zertreten wurden. TQM

 

13:50 | Manniko: Niederländische Türkenpartei schließt sich mit Linksparteien zusammen und will Amsterdam zu Entschuldigung und eventuell Reparationen für Sklaverei zwingen

Im Großen wie im Kleinen lösen sich jene gesellschaftlichen und politischen Strukturen immer stärker auf, die (West-)Europa in den letzten fünf Jahrzehnten so friedlich, frei und wohlhabend machten. Immer öfters erkennt man den faulen Zauber des Niederganges sogar in der Kommunalpolitik, wo man nicht mehr bodenständig agiert, sondern ähnlich der Hauptstadtraumschiffe nur noch Ergebnisse irgendwo zwischen abgehoben und grenzdebil in der Lage zu liefern ist. Ein Beispiel von vielen: Amsterdams geplante Entschuldigung für möglicherweise(!) begangene Frevel vor 200+ Jahren.


11:12
 | jf: Kesseltreiben gegen Rechts- Akute Panik der Etablierten

Der abscheuliche Mord an dem CDU-Politiker Walter Lübcke, mutmaßlich verübt von einem Rechtsextremisten, hat eine weitere Hexenjagd gegen die AfD, gegen angebliche Fremdenfeinde und die Rechte im allgemeinen ausgelöst, wobei der Bannfluch „rechts“ alle trifft, die mit der Merkel-Politik öffentlich zu hadern wagen. Die Blitzschnelligkeit, mit der bei ungeklärter Sachlage der altbekannte Hetz- und Hatzmechanismus in Gang gesetzt wurde, ist ein Indiz dafür, daß die Bluttat bloß der willkommene Anlaß für die periodisch fällige Exorzismus-Übung war.

28.06.2019

19:33 | oe24: So geht Öko-Sex

Laut Studie haben Veganer besseren Sex. Aber mit Ernährung hat der neue, grüne Sex-Trend nichts zu tun. Immer mehr Kondom-Marken (z.B. Einhorn) und Gleitmittel (z.B. Rittex) werden ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt. Die meisten Kondome beinhalten nämlich Caseine, also Milchproteine, weshalb sie nicht vegan sind.

Allein, was die grünen Schnaxxler an Sauerstoff verbrauchen! Verantwortungslos! All jene, die auf Nachhaltigkeit pochen, sollten schleunigst überhaupt aus ideologischen Gründen mit Sex aufhören! Wir Normalos dürfen weitermachen! TB

13:59 | orf: Drags werfen Klum „kulturellen Missbrauch“ vor

In einer Onlinepetition der Berliner Szenegrößen Ryan Stecken und Margot Schlönzke, die einige hundert Menschen unterschrieben haben, heißt es: „Wir sehen es als problematisch an, dass eine heteronormative weiße Frau, die bisher keinerlei nennenswerte sichtbare Verbindung zur Drag-Community hatte und bisher auch nicht das Leben einer Drag gelebt hat, nun der deutschen Version der wahrscheinlich erfolgreichsten queeren Sendereihe vorsitzen soll und damit Geld verdienen wird.

Versichert wird diese TV-Produktion sicher von der Wiener Städtische - immerhin werben die in ihren ausgezeichneten Spots stets:
Wiener Städtische, Ihre Sorgen möchten wir haben! TB

10:52 | VW: Die okkulte Bedeutung von Fussball

In diesem Video wird erklärt, was Fussball in wirklichkeit ist und wofür es popularisiert wird.

Zugegeben, Real, Bayen Dortmund oder Chelsea und Barca - wenn die spielen, klinke ich mich trotz notorischer Zeitknappheit gerne ein - aber erst im April/Mai wenns international um was geht.
Andererseits hat es mich immer gestört, dass as Individuum in der Mannschaft aufgeht, bis auf ein paar Götter, die spielbestimmend und -entscheidend sind. Wie in sozialistischen Gesellschaften. Ronaldo=Erich, Messi=Merkel! Das Politbüro (die anderen 10 Spieler) darf beitragen ist aber den Führern völlig untergeordnet. Und die vielen Tausenden, die ganze Chose bezahlen und mit Begeisterung dahinterstehen sind zum Zahlen und Zusehen verdammt! TB

13:08 | Leser-Kommentar

Ist das Satire oder kann das weg? Ich frage mich, was kommt wohl als nächstes: Skat klopfen als heimlich okkulte Priesterweihe, weil das Null-Hand Symbol in Ägypten auf einer alten Hieroglyphe gefunden wurde? Tut mir leid, aber schwachsinniger geht es kaum...
Fußball als Sportart ist deswegen so erfolgreich, weil sogar eine Blechdose zum spielen ausreicht und man dem ganzen buchstäblich überall nachgehen kann. Im Vergleich dazu brauchen Basketball und Handball als Nr2 und Nr3 in unseren Breiten erhebliche Voraussetzungen. In meinem vereinsfernen Fußballerleben habe ich kein einziges Mal 11 gegen 11 gespielt. Meist waren es 4 bis 6 Leute gegeneinander, im Zweifel mit fliegendem Torwart (-> vielleicht eine dämonische Engelssymbolik? OMG!).
Fußball als mediales Massenereignis lässt sich ebenso mit irdischen Motiven erklären: Gott Mammon und sein Cousin Korrupto wachen sehr stark über die Sportart. Ob Medien, Funktionäre, Politik, Spieler, Brauereien oder Würstchenverkäufer, sie alle profitieren davon und so wird es eben gefördert, wie einstmals die Messe zu Ostern - und sie werden so lange weitermachen, bis Korruption und Doping so auffällig werden wie im Radsport (Wobei: 2 Räder+ runder Kopf des Fahrers = Trinität = göttlich; haben die satanistischen Eliten dem Treiben deshalb ein Ende bereitet? OMG!)
Unterm Strich: Das waren 3 Minuten, die ich nie wieder zurückbekommen werde.

13:49 | Leser-Kommentar
Der Vatikan scheint als Studienobjekt für Numerologen und Rudolf Steiner-Jünger zunehmend uninteressant zu werden. Jetzt geht es dem Fußball ans Leder.

27.06.2019

16:20 | Manniko: Beste Freunde für Grundschüler verboten, weil Sozialisation ist böse

Ich frage mich gerade, ob es wirklich eine gute Idee ist, den Blog nach der Zwangspause weiterzuführen. Gut für die Nerven ist es jedenfalls nicht ob des täglich auf uns aus aller Welt hereinprasselnden Irrsinns. Daher werde ich im folgenden Artikel über das Verbot der freien Wahl von Spielkameraden meinen Frust über den Schwachsinn direkt ablassen und zwischendrin meinen Senf dazu geben.


10:43 | n8wächter: Deutschland im Jahr 2019: Ein Volk auf der Suche nach sich selbst

Derzeit überkommt einen das Gefühl, die ganze Welt sei verrückt geworden. Was allein hierzulande geboten wird, wäre nur mit dem Wort „absurd“ auch nicht ansatzweise treffend beschrieben. Immer häufiger ist aus den Reihen der Wahrheitsbewegung zu hören: „Es ist kaum noch auszuhalten“, und je länger diese Zustände andauern, desto mehr Resignation und Verzweiflung machen sich breit.

13:20 | Leserkommentar
War zur Frage führt, wo ist eine Wut ? Und weshalb manifestiert sich diese nicht mal ansatzweise merkbar auf der Straße.
Das zeigt wie groß die "Wahrheitsbewegung" ist, sie kann nur zusehen, weil die Mehrzahl der Schafe, es nach wie erlauben und akzeptieren. Und wo macht sich die Resignation und Verzweiflung breit, sicherlich nicht beim normalen Bürger, denn dieser macht nach wie vor nur eines Määh.


06:41
 | staatsstreich: Powerdown & Deindustrialisierung

Die modernen Maschinenstürmer, die sich Grüne nennen, haben es geschafft, Politicos & Journos fragwürdige Narrative und Pseudo-Wahrnehmungen überzustülpen und einen energiepolitischen Kurs zu erzwingen, der in die Extinktion der europäischen Völker mündet – in eine Art Auto-Genozid. Diese Leute, i.d.R. wohlstandsverwahrloste Kids, wollen (und werden wohl) eine vorsorgliche Deindustrialisierung des Alten Kontinents erzwingen. Das dabei Propagierte ist nicht einmal eine brauchbare Strategie zur Lösung des falsch gestellten Problems, wie ein Seitenblick auf die aktuellen (und absehbaren) CO2-Emissionen lehren könnte. An einem Powerdown zu Ende der bis heute andauernden Energie-Bonanza führt zwar kein Weg vorbei – angemessenes Management sieht aber anders aus.

26.06.2019

18:37 | KenFM: Politische Beeinflussung tötet das freie Denken

Im Grunde genommen sind Menschen mit Ideen, die sie lange verfolgen, aber niemals verwirklichen können, auf Dauer entweder frustrierte Menschen oder Menschen, die ein Leben lang in ihrem eigenen Gedankengefängnis leben. Dort existiert dann so wenig freies Denken wie nur irgend möglich. Alles ist festgezurrt, geordnet und am rechten Platz. Wenn man sich mit solchen Menschen auf ein längeres Gespräch einlässt, dann versuchen diese Gedankengefangenen ihrem Gegenüber mitzuteilen, wie minderwertig deren Denken und deren Schlüsse doch seien und er, der Gedankengefangene ihm nun helfen kann, aus dieser selbstverschuldeten Denkeinöde wieder herauszukommen.

Wir leben längst nicht mehr in einer Demokratie, das heißt jetzt Gretamokratie - die Vorstufe zur Hölle! TB


10:50
 | presse: Studie: Völkerball ist "Mittel der Unterdrückung"

Die einen haben es in der Schule gehasst, die anderen geliebt: Völkerball, eines der bekanntesten Spiele im Sportunterricht, ist kanadischen Forschern zufolge ein „Mittel der Unterdrückung“. Das Spiel lehre Kinder, ihre Mitschüler zu „entmenschlichen" und ihnen zu „schaden", so das vernichtende Ergebnis der Studie, über die die US-amerikanische Zeitung „Washington Post" berichtete und die demnächst im Fachjournal "European Physical Education Review" erscheinen wird.

b.com-Vorschlag: Integrationsball!
Wir haben in der Schule dazu gaaanz anders gesag - längst verboten.
In Wirklichkeit braucht man dieses Spiel angesichts der Fettleibigkeit der Durchschnittskinder von heute ohnehin nicht mehr! TB

15:35 | Leserkommentar
Bezugnehmend auf die Erkenntnisse der kanadischen WissenschaftLern, bzw. den Journies der Washington Post, dürfen sich diese Leute ihre eigenen "Volkssportarten" vornehmen! Angesichts der Anzahl der Verletzten, bzw. deren Verletzungsgrade bei Eishockey und Football oder Wrestling, sollte man sich wohl eher um diesen Sport "kümmern".

25.06.2019

19:05 | ET: „Welt“: Grüne wollen hunderte Milliarden Euro für ideologische Projekte mit wenig Nutzen

Vom „nationalen Klimafonds“ über die „CO2-Steuer mit Bürgerenergiegeld“ bis hin zur „Ernährungswende“: Die Ideen der Grünen klingen revolutionär und weil sie als „alternativlos“ dargestellt werden, würden sie erhebliche Geldmittel binden. Der Nutzen ist indessen nicht immer erkennbar.


14:34
 | pp: Berlin: Mann uriniert von Jannowitzbrücke auf Touristenschiff – vier Verletzte

Inmitten all der Messerattacken, Überfälle, brennenden Autos, die den täglichen Polizeibericht Berlins füllen, gibt es auch Meldungen der Polizei, die die weniger Sensiblen vermutlich etwas schmunzeln lassen – obwohl das Vorgefallene nicht wirklich lustig ist. So auch dieser Vorfall aus dem Polizeibericht von Berlin Mitte:

Kommentar des Einsenders
Wieder einmal wird unterstellt, daß es ein Mann ist, der da von der Brücke urinierte. Eine Frau kann so was aber auch, wenngleich Frauen meist nicht so treffsicher das anvisierte Ziel ... Sicher ist aber, daß der oder die Täter(in) weiß ist. Denn einen Farbigen dieser Tat zu bezichtigen wäre heute offen diskriminierend.

Kann ja nur ein Eskimo gewesen sein - auch diese darf man nicht mehr als Farbige bezeichnen! TB

16:01 | Monaco
da Eskimos in der Regel Eiswürfel pinkeln, kann man´s fast ausschließen.....Verletzungen daraus resultierend, doch vehementer......
erwartete im Kommentar auf den Verweis, eines kürzlich in Berlin verweilenden Steirers......mit dem Hinweis, daß bei professioneller Tätigkeit, in Verbindung eines anständigen Arbeitsgerätes, das Boot Leck geschlagen wäre und untergegangen.......

24.06.2019

15:16 I peymani: Demo ohne Mahlzeit: Die unvorstellbaren Höllenqualen der „Generation Z“

".... Getrübt wurde die Freude der Protestler am Samstagabend. Im und rund um den Tagebau Garzweiler hatte die polizeiliche Aufnahme der Personalien durch „Befreiungsversuche und Angriffe“ militanter Kohlegegner besonders lange gedauert. Dies passte den Festgehaltenen so gar nicht in den Kram. Es ist ja auch blöd, die Demo-Party zu verpassen, die doch das eigentliche Highlight des Wochenendes sein sollte. In den sozialen Netzwerken wurden rasch Klagen darüber laut, dass die Identität einiger Demonstranten festgestellt wurde. Ein funktionierender Rechtsstaat, der bei vermuteten Verstößen die Personalien erfasst, scheint in der Vorstellung vieler „Aktivisten“ keinen Platz zu haben. Jedenfalls dann nicht, wenn sich die Betroffenen im Aufrag eines höheren Ziels wähnen. Und schon gar nicht, wenn es nicht um Straftaten von rechts geht. Übrigens hatten sogenannte Autonome, die man seitens der Presse wohl unisono als Straftäter bezeichnen würde, engagierten sie sich nicht vorgeblich für die Umwelt, wenige Tage zuvor vier Nobelkarossen auf dem Firmengelände eines Sportwagenherstellers in Brand gesetzt. „Wir wollen uns mit dieser konkreten Maßnahme friedlich für die Begrenzung der klimaschädlichen CO2-Emissionen einsetzen“, heißt es im Bekennerschreiben der Linksextremisten, die mit dem Abbrennen von vier Autos jede Menge CO2 freigesetzt haben dürften. In ihrem Schreiben animieren sie Nachahmer zu weiteren Straftaten: Neben dem Anzünden wird „Scheiben einschlagen, Reifen abstechen oder Lack zerkratzen“ gefordert. „Friedlich“ scheint in der verrückten Welt der linken Szene nur zu sein, was nicht den unmittelbaren Tod von Menschen zur Folge hat."

 

05:29 | ag: Die Barbara aus Bielefeld

Barbara Kuchler ist Soziologin. In Bielefeld. Das es gar nicht gibt. Also Bielefeld. Soziologie gibt es schon. Das kann man sogar studieren. Das hat Barbara Kuchler irgendwann einmal getan. Und in unbeobachteten Momenten publiziert sie auch. Dann ist ihr im Jahr 2019 etwas Schreckliches aufgefallen: Männer und Frauen tragen unterschiedliche Kleidung. Gemerkt hat sie das – wo sonst – auf dem 37. Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Auf einer Podiumsdiskussion. Ob sie dann davor oder danach Vulven gemalt hat, weiß ich nicht. Fremde Menschen, die ihren Namen nicht sagen wollten, bestätigen jedoch, dass sie weder in besonders aufgeheizter Stimmung war, noch bitterböse irgendetwas im Malventee hatte. Sie hat auch nichts geraucht. Nicht einmal eine Weihwasserpfeife. Sie machte einen sehr nüchternen und sachlichen Eindruck.

23.06.2019

18:36 | jf: Von Küken und Kindern

... Während das deutsche Fernsehen Bilder vom Kükentöten offeriert, wurde das Unrecht an ungeborenen Menschenkindern aus Sprache und Bild getilgt oder geschönt. Noch nie wurde der Überlebenskampf eines Kindes während einer Abtreibung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen oder im Schulunterricht gezeigt – was man auf Ultraschallbildern genau sehen könnte, wenn man wollte.

09:15 | katholisches: Österreichische Perversionen 2019 must read!!!

Der Frauenfußballclub mit dem schönen Namen FC Mariahilf, benannt nach dem gleichnamigen Wiener Gemeindebezirk, hatte die neugegründete Frauenfußballmannschaft des Vatikans eingeladen. Anlaß war das 20jährige Bestehen des Wiener Clubs. Für die neue Mannschaft aus dem kirchlichen Kleinstaat sollte es das internationale Debüt sein.
Die Einladung wurde aber von einigen Wiener Spielerinnen samt ihrem Anhang auf hinterhältige Weise mißbraucht. Die Begegnung in Wien war ein einziger Affront von einer Gehässigkeit, die Frauen ansonsten gerne Männer unterstellen. Das Spiel war von österreichischen Spielerinnen und ihren Gesinnungsgenossen zur Propagandaveranstaltung für die Homo- und Abtreibungsagenda umfunktioniert worden. Kurzum, in das Gegenteil dessen, was eine freundschaftliche und respektvolle Begegnung sportlicher Natur sein sollte.

16:20 | Nukleus
Eigentlich dachte ich, TB würde dazu das jetzt kommentieren ;-) :
Nun stelle man sich das Ganze mal mit einem Verein vor, der dem Islam nahe steht und natürlich mit Fußballspielern. Die Eckfahnen wären Regenbogenfahnen und man hätte sich diese auch auf den Leib gemalt. Man würde Transparente entrollen mit Forderung nach mehr Toleranz anderen Religionen gegenüber.
Uns ist klar, dies wäre natürlich sofort der schlimmster Rassismus und rechtsextrem. Ist es nicht lächerlich, was für Freiheiten wir genießen und trotzdem es noch Leute gibt, welche damit nicht zufrieden sind und Andersdenkende so absurd angreifen. Kann man heute offen homosexuell sein oder nicht? Kann man mittlerweile so einfach wie noch nie abtreiben oder nicht? Was wollen die Leute den noch?
PS: Was wollen die Leute denn noch? Sie wollen, dass alle Anderen genau so denken wie sie ihre Handlungen gottähnlich finden und sie anbeten. Vorher geben sie keine Ruhe.

22.06.2019

12:58 | tichy: Sozialismus-Déjà-vu bei Vapiano must read!!!

Der Besuch in einer Restaurant-Kette wurde für einen Fürsten aus Montenegro zum Kulturschock: Er fühlte sich wie in einer Zeitmaschine in den Kommunismus versetzt – und war fassungslos, wie begeistert viele Deutschen davon sind. Doch dann setzte er seine eigene kleine friedliche Revolution durch …

Starbucks, Vapiano etc, die Symbiose von Kommunismus und Kapitalismus! Sie nennen einen zwar beim Vornamen dennoch ist der Kunde dort nicht König sondern namenloser Teil des Ganzen (Profits). Peinlicher Niedergang der europäischen Gastronomie-Kultur - was auch ein Spiegel der zerfallenden gesellschaftlichen Kultur ist! TB

21.06.2019

20:31 | jürgenfritz: Naomi Seibt: Uns fehlen keine Frauen in der Politik, sondern kompetente, differenziert denkende Menschen

„Fehlen uns Frauen in der Politik?“, fragt Naomi Seibt in ihrem neuen Video. „Nein“, antwortet die 18-Jährige, „uns fehlen kompetente und differenziert denkende Menschen, die über andere nicht auf Grund ihrer Identität, sondern auf Grund ihrer Fähigkeiten urteilen.“ Sehen und hören Sie hier, was die junge Frau zum Thema Feminismus, Gleichberechtigung und Opferkult zu sagen hat.

 

14:39 | awo: Liebe Greta-Jünger, ihr habt keine Ahnung vom nachhaltigen Leben!

Kaum sind Ferien, leiden die “Fridays-for-Future”-Demos unter Teilnehmermangel. Da ist der Kurzurlaub mit Flugzeug oder Auto wichtiger und man kann nicht Schule schwänzen. Euer aufgesetztes Engagement für Klima und Nachhaltigkeit ist unehrlich. Wir Alten wissen noch, wie sich nachhaltiges Leben anfühlt. Ihr nicht! Es ist schwer zu ertragen, wenn junge Leute sich erdreisten, uns Alten vorzuwerfen, wir würden die Welt zugrunde richten. Junge Menschen, die selbst noch “grün hinter den Ohren” sind, die noch nicht – oder nicht mehr – gelernt haben, Lehrinhalte zu hinterfragen und sich eine eigene fundierte Meinung zu bilden.

Besonders die Deutschen sollten eigentlich wissen, wohin das blinde Folgen einer Führer-Figur führt. Egal ob Seitenscheitel oder Zöpfe - am Ende liegt das Land in Schutt und Asche! Echt schad drum! TB

06:12 | bk: Arafat Abou-Chaker vs. Polizei Hier lässt der Clan-Chef die Ermittler strammstehen

Ein wütender Clan-Chef, eine schimpfende Frau und dazwischen mehrere hilflos wirkende Polizisten, die sich eine ganze Menge Unverschämtheiten sagen lassen müssen. Auf einem jetzt aufgetauchten Video eines Polizeieinsatzes vor wenigen Tagen wird klar dokumentiert, dass die Einsatzkräfte in gewissen Kreisen dieser Stadt nichts mehr zu sagen haben. Aufgenommen und verbreitet wurde der Film offenbar von Clan-Chef Arafat Abou-Chaker selbst auf dessen Instagram-Account, inzwischen wurde es mehrfach bei Youtube geteilt.

09:14 | Leser-Kommentar zur Rechtslage
Zur Rechtslage dazu folgendes : Die Polizisten hielten sich ohne Rechtfertigung auf seinem Grundstück auf und selbstverständlich können die jederzeit des Grundstücks verwiesen werden und MÜSSEN gehen. Nennt sich Hausrecht und wenn die nicht sofort gegangen wären hätten die sich strafbar gemacht wegen Hausfriedensbruch.

11:38 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Werter Leser, eine seltsame Auffassung von Ihnen. Eine Exikutive, falls sie eine ist, muss auch zwangläufig die Möglichkeit haben, wenn "Gefahr in Vollzug ist" oder eine "erhebliche gegenwärtige Gefahr" vorhanden ist, zu handeln.
https://www.juraforum.de/lexikon/gefahr-im-verzug
Ansonsten kann jeder Kriminelle sein Hausrecht ausüben und sagen, ihr braucht erst einen Hausdurchsuchungsbefehl, obwohl die Polizisten z.B. die schmerzenschreie eines Menschen im Hintergrund hören. Wobei ein Polizei-Einsatz sicher einen Grund hatte. Was zur Spekulation führt, Einsatzkräfte sind nur so gut, wie ihre "Rückendeckung" das heisst schlicht die Polizeiführung, Staatsanwaltschaft, bzw. die Justiz an sich.
Haben die Eissatzkräfte diese nicht, haben sie nichts zu sagen in "gewissen Kreisen dieser Stadt". Eine Polizei die auf der Ebene nichts selber vor Ort, zunächst mal selber entscheiden darf, ist ein zahnloser Tiger. Ob man so Recht und Ordnung durchsetzen kann, ist deshalb zweifelhaft, wenn ein "Clan-Chef" zu seiner eigenen Exikutive wird, da er ja ein weisser Engel ist, unbescholten, ehrlich, ein Held der Rechtsstaatlichkeit und ein Pfeiler, Vorbild im Staat der nur gutes will und es lebt. Alles klar auf der Anderea Doria.

20.06.2019

21:34 | Karlheinz Weißmann: Der lange Marsch in die Erziehungsdiktatur

Verweigerung des nach allen Seiten offen geführten gesellschaftlichen Diskurses durch das Establishment, Uniformierung der Meinung in den Mainstream-Medien: Wie konnte es dazu kommen? Die Antwort darauf gab der Publizist und Buchautor Karlheinz Weißmann -- Kuratoriumsmitglied der Desiderius-Erasmus-Stiftung -- auf dem Kongress zur Meinungsfreiheit im Berliner Kronprinzenpalais.

Zum Feiertags-Ausklang "NIcht-Besinnliches"! TB

12:11 | Leser-Zuschrift "Der Hass auf das Eigene"

In keinem anderen Kulturkreis ist der Hass auf die eigene Identität so stark vorhanden wie in den deutschsprachigen Ländern. Es herrscht eine Form von Ethnomasochismus vor, der geschichtlich einzigartig ist. Seit 1945 findet durch die Alliierten eine systematische Gehirnwäsche und Massenmanipulation statt, die uns Deutschen eintrichtert, dass wir nichts wert sind uns „wegen unserer Geschichte“ immer zu schämen haben. Wir, letztendlich uns von unserer „ererbten Schuld“ frei kaufen können, in dem wir massenhaft Asylanten und sonstige Ausländer aufnehmen, uns devot gegenüber dem Ausland verhalten, Milliarden an „Wiedergutmachungszahlungen“ leisten, selbst auf gerechtfertigte Entschädigungsansprüche verzichten (Sudetenland,…), unsere eigene Kultur und Historie gering schätzen oder jeglichen echten Patriotismus verdammen. Auch unsere Sprache soll dabei mittels Anglizismen verunstaltet werden.

Schon als Kind habe ich mich gewundert, warum es als „altmodisch“ und „rückständig“ gilt, wenn man die eigene Tracht anzieht, während heruntergekommene Klamotten geradezu (zerrissene Jeans) „in“ sind. 1999 hörte ich als Kind das erste Mal zufällig in Freistadt bei einem Volksfest die Rede von Jörg Haider. Haider hat mich begeistert, da endlich jemand für UNS da ist und uns nicht wegen unserer Herkunft verachtet und schlecht redet. Deswegen werden auch alle patriotischen Gruppierungen so verfolgt, da diese die Umerziehung nach 1945 gefährden.

Wir sollen zu einer Masse von geschlechtslosen, identitätslosen Konsumenten umgepolt werden, die alles unkritisch glauben, sich selber hassen und den alliierten Sieger zu Füßen liegen. Am besten uns noch mit Afrikanern und Arabern vermischen und die Kinder zu Transvestiten erziehen. DAS ist der Traum derer, die unser Volk kaputt machen.

Jetzt kann man argumentieren, dass ohnehin alles egal sei, solange es uns noch materiell gut geht. Ich würde hier anmerken, dass das Volk deswegen nicht gesünder, fröhlicher oder glücklicher ist, nein es ist nur SATTER. Schauen wir uns doch einmal die Menschen in den Großstädten an. Ginge es uns so gut, müssten ja die Leute strahlen vor Glück. Leider ist das bei den wenigsten der Fall. Viele sind geistig und körperlich völlig heruntergekommen, drogensüchtig, schmuddelig gekleidet und vor allem primitiv in ihrer Ausdrucksweise. Bereits Zehnjährige konsumieren Rauschgift oder manche Jugendliche ritzen sich, sprich verstümmeln ihren Körper. Andere versuchen so zu sein wie Türken oder Araber, da sie selbst keine eigene Identität mitbekommen haben. Ein Bekannter aus Berlin erzählte mir, dass die wenigen Deutschen in seiner Klasse sich alle den Moslems unterworfen haben und sich arabischen Gangs angeschlossen haben, da sie auch irgendwo „dazugehören“ wollten. Manche einheimischen Mädchen prostituieren sich Asylanten, um an Drogen zu kommen. Dabei zieht sich der Selbsthass wie ein roter Faden durch diese Gesellschaft. Deutsche Kinder jubeln Bands zu, die zum Hass auf Deutschland aufrufen. Deutsche zerstören Kriegerdenkmäler

und beschmieren Gedenksteine für deutsche Vertriebene und schreien: „Bomber Harris do it again!“. Das induzierte Irresein hat gewaltige Ausmaße erreicht. Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass das Pendel einmal in eine andere Richtung schwingen wird.

16:20 | Leser-Kommentar "Bravo, ein Applaus dem Verfasser dieses Leserbriefes"
Leider ist er einer von Wenigen, die das Ausmaß dieses Niedergangs erkannt haben. All die Dinge, die der Leser beschreibt, finde ich in dieser erbärmlichen Gesellschaft vor, auch unter den eigenen Kollegen. Die sind sich nicht zu schade, sogar ihre eigenen Kinder auf antideutsche Demonstrationen zu karren, bei denen zu weiteren Bombardierungen von Städten aufgerufen wird. In diesem Fall: Pforzheim.

Ich verachte dieses erbärmliche Volk mittlerweile auch. Aber aus anderen Gründen, die von den etablierten Geschichtsfälschern und Berufslügnern vorgeschoben werden. Das riesige Ausmaß dieses Wahnsinns erkennt man allerdings nur durch jahrelanges Quellenstudium. Zum Einstieg sei die Lektüre von David L.Hogans „Meine Anmerkungen zu Deutschland“ empfohlen. Kein Riesenwälzer aber doch geballtes Wissen eines kompetenten, amerikanischen Geschichtsprofessors über die Rollen der alliierten Staatsgrößen bei der Vernichtung Deutschlands. Aber vor Einem sei gewarnt: Je tiefer man in diese Materie einsteigt und Teilchen für Teilchen dieses Puzzles zusammenfügt, desto einsamer wird man, denn es wird sich niemand finden, der dieses Wissen teilt, diskutiert oder auch nur respektiert. Fast immer wird man nach den ersten Sätzen als Nazi, Reichsbürger oder „Rächter“ tituliert. Zeitgenossen, deren Lektüre sich auf die BLÖD beschränkt, haben es da wesentlich leichter, zumal sich das Leben in der Fiktion einfacher aber oberflächlicher gestaltet. Ich frage mich oft, was ich in meinem früheren Leben angestellt habe, daß ich in diesem würdelosen Vollidiotenstall BRD leben muß.

17:15 | Leser-Widerspruch
Ich widerspreche den Leserkommentaren ausdrücklich. Als Deutscher bin ich geboren und habe Eigenarten, Stärken und Schwächen und auch mache
ich viele Fehler. Aber insgesamt bin ich glücklich und stolz darauf in diesem Land leben zu dürfen und hoffentlich auch sterben zu dürfen, wenn
die Herrschenden es zulassen. Das eigene Volk als erbärmlich zu verachten fällt mir überhaupt nicht ein, auch wenn ich diverse Verantwortliche hasse und Ihnen die Pest am Hals wünsche und noch vieles mehr, was auch an meinen dann nicht veröffentlichten Leserkommentaren ersichtlich ist. Nein, ich liebe mein Volk und ich bin sicher, daß diese größte Prüfung des Deutschen Volkes und auch der anderen Völker mit Gottes Hilfe bestanden wird.

17:19 | Leser-Kommentar "eine andere Seite der Medaille"
Der Leser zeigt die eine Seite der Medallie, die offizielle Geschichtsschreibung erfolgt aus sicht der Sieger; schlimm ist nur dass die Besiegten das diesmal glauben. Ein anderer Aspekt wird offiziell voellig geleugnet: Kriegstrauma.
Im Ersten und Zweiten Weltkrieg waren nahezu alle wehrfaehigen Maenner im Kriegseinsatz, diejenigen die zuruekkamen haben sicherlich Traumata mitgebracht.
Im 2. WK kamen noch Bombenkrieg gegen die Zivilbevoelkerug, Flucht und Vertreibung dazu. Maedchen und Frauen wurden haeufig vergewaltigt, sprachen nur fast nie darueber. Fast jeder Deutsche hat Vorfahren die davon betroffen waren. Bloss weil diese Erfahrungen verdraengt wurden und sind sind diese Erlebnisse noch lange nicht weg. Unbewusst werden solche Erfahrungen an die Kinder weitergegeben. Unbewusst lehnen die Kinder die Eltern deswegen ab und schauen nach anderen Vorbildern.
Die Schulmedizin hat von soetwas noch nichts gehoert, weiss aber dass z. B. wenn eine Mutter Angst vor einem Hund hat, das Kind diese Angst auch bekommt. Warum sollte das mit einem Trauma grundsaetzlich anders sein? Wer einen Ansatzpunkt sucht, kann mit den Begriffen "Kriegskinder" und "Kriegsenkel" anfangen. eine Warnung: Die Beschaeftigung mit eigenem und/oder geerbtem Trauma tut weh, Verdraengen loest das Problem aber nicht dauerhaft.

19:25 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Nix für ungut werter Leser, doch sie drücken ungenau aus. Wenn eine Mutter oder eine Person "Angst vor einem Hund" hat.
Kann diese durchaus berechtigt sein. Das kommt nämlich zunächst mal auf den Hund an, wie groß dieser ist und welches Verhalten er zeigt. Dieses vorsichtige Verhalten muss nicht zwingend "Angst" sein, sondern Selbsterhaltungtrieb.
Das dies auf eine Kind überspringt ist einfach zu erklären, da die Mutter durch Gestik, Mimik, Sprache und Sprachton ausdrückt, das sie event. in einer gefährlichen Situation ist. Das deshalb das Kind nicht lacht, ist wohl klar.
Ich selber habe aus Erlebnissen in der Kindheit, "Respekt" vor Hunden, was wiederum keine Angst ist, sondern ich gucke mir vorher das Verhalten des Hundes an, um dann event. mit ihm zu kommunizieren.
Ihre These mit dem "Trauma" kann nicht nicht nachvollziehen, weil jeder Erwachsene auch unschöne Erfahrungen macht. Warum diese dann a priori grundsätzlich an Kinder weitergegeben werden sollen, durch "Vererbung" ist sehr gewagt. Ich stelle eher die Vermutung auf, wen nutzt es ? Und das Geschäft mit Angst war schon immer ein profitabel. Ich bin übrigens ein Kriegskind und mochte meine Eltern, in gewissen Zeiträumen des Erwachsen werden, man sprach damals von Pubertät, lehnte ich sie auch immer mal wieder ab. Doch das ist wie es ist und wohl alles, nur kein "Trauma". Und was mach ich heute, ich gehe regelmäßig auf dem Friedhof, ehre meine Eltern, weil ich sonst nicht auf der Erde wäre und rede ab und an mit ihnen. Habe ich jetzt ein Trauma ?

22:08 | Leser-Kommentar
die Analyse der Gesellschaft ist durchaus treffend. An Traumata glaube ich auch nicht, da der Selbsthass zu viele Bevölkerungsschichten durchdringt. Ich sehe die Bedeutung des Irrsinnes in DE eher darin, daß sich jetzt die Spreu vom Weizen trennt. Die "echten" Deutschen und die Scheindeutschen werden jetzt separiert. Vielleicht ist das Endergebnis wieder eine Teilung Deutschlands.

19.06.2019

15:17 | Ken FM: Tagesdosis 19.6.2019 - Zeitbomben der Gesellschaft

Einerseits glauben viele, sie hätten alles erkannt und wüssten bescheid. Andererseits jedoch jammern sie und bleiben in ihrer Opfer-Täter-Dynamik verfangen. Manfred, 1,98 Meter groß, 115 Kilogramm muskelbepackt, klar definiert, ist hellwach. Er weiß noch genau, wo er am Abend zuvor sein Militärgewehr hingehangen hat. Er steht auf und fühlt den Sand unter seinen Füßen. Auch den Hubschrauber seiner Spezialeinheit, der zu Erkundungsflügen gerade abgehoben hat, hört er. Er sieht aus seinem Zelt den Sonnenaufgang. Plötzlich hört er Feuergefecht, Rufe, Schreie, Maschinengewehrsalven! Der Feind ist im Lager eingebrochen, durchfährt es ihn. Eine Bombe kracht! Rauch und Sand, Körperteile fliegen umher.

13:02 | Leser-Kommentar zur "Statuen-Diskussion" von gestern

Grundlegend angemerkt, das männliche Sexual-Organ reagiert auf Wärme oder Kälte. Um so frischer die Umgebungsluft, um so mehr zieht sich das Organ zusammen und erscheint dadurch kleiner. Diese Erfahrung kann jeder Mann machen wenn z.B. in kaltes Wasser steigt oder duscht. Auf antike Statuen gesehen kann auch der künstlerische Ausdruck eine Rolle spielen.

Als Spekualtion, man will grundlegend nur einen Mann abbilden und eben keinen, welcher in "Bereitschaft" ist. Da es damals zudem auch kalte und warme Jahreszeiten gab, sind Abblidungen sicherlich aus damaliger Sicht nichts ungewöhnliches.

Die Künstler schufen was normales und dachten sicherlich nicht an einen "Pornodreh", denn um so größer das Organ darstellt wird, um mehr lenkt es vom Gesamtkunstwerk, Bildnis ab und das lag sicherlicherlich nicht im Sinne der Erschaffer. In damaligen Luxusbordells, war das vielleicht anders, falls man damals sowas als Mode ansah. Ob das heutzutage in Museen ausgestellt wird, keine Ahnung, könnte als sextischisch oder Gleichheitsfeindlich o.ä. aufgefasst werden. Wobei ich auf den "Penisneid" schon gar nicht eingehen will.

18.06.2019

18:55 | ET: Fridays for Communism? Sicherheitsbehörden befürchten linksextreme Unterwanderung der Klimastreiks

Die demonstrierenden Schüler von „Fridays for Future“ genießen breiten Rückhalt in Politik und Medien – auch deshalb, weil niemand ihnen gewalttätige oder extremistische Bestrebungen zutraut. Die Sicherheitsbehörden in NRW sind jedoch hellhörig geworden: Immer stärker gelingt es Linksextremisten, in der Bewegung Fuß zu fassen.


15:56 | sz: Kurz und gut

Warum haben antike Statuen so winzige Penisse? Eine Kunsthistorikerin hat eine Erklärung. Alles deutet darauf hin, dass es zum Revival der bescheidenen Unterleibsausstattung kommt.

Erst jetzt wird verständlich, warum es in der Steiermark keine "Nackte-Mann"-Statuen gibt - mangels Vorlagen. Ausserdem erfreut es ungemein, dass wir Steirer auch in dieser Richtung konservativ sind und die steirische Natur dem im obigen Kursiv-Text genannten Trend nicht nachgehen - weils afoch schiach is! Und da sind sich die steirischen Männer und Frauen einig wie selten! TB

16:17 | Monaco
(1) natürlich gab es in der Steiermark ähnliche Statuen, die alle naturgetreu nachgebaut wurden.....nachdem jedoch alle aus bekannten Gründen und einhergehendem Gewichts vom Sockel fielen, sah man von dieser Kultur-Praxis ab......es war ein Phänomen, ähnlich dem, warum eine Hummel fliegen kann.......´Experten´ auf der ganzen Welt überfordert und in Erklärungsnot.....aba i waas, es san de strammen Wadln.....:)

Bitte, des war jetzt aba ned i, i schwör's! Hat a (sehr gscheiter) Deitscher gschriem! TB

(2) Also, wenn alle Steirer damals naturgetreu nachgebaut wurden und die alle vom Sockel fielen, fallen die heutigen Steirer denn dann auch alle regelmäßig um, wenn ..., also ... ? Ich war schon länger nicht mehr in Österreich im Urlaub und noch nie in der Steiermark. Ich bitte um Nachsicht.

Man sieht, Sie haben wenig Erfahrung darin, werter Leser! In der Steiermark haben wir kaum ebene Flächen. Man steht mit der Vorderseite in Richtung bergauf, dann passts wieder. Umgekehrt kuglt ma owe! TB

(3) der Leser (2) nochmals: Und beim Ski-Fahren bergab wedeln´s dann wieder runter, oder wie? Ich versteh´s noch net ganz.

Habens in Physik ned aufpasst? Beim Schifahren kommts durch die extreme Richtungswechseln zu Pendelbewegungen. Und a gscheits Pendel sorgt immer für Stabilität! TB

(4) Na, dann werde ich, wenn ich das nächste Mal in Mariazell bin ein paar mehr Kerzen anzünden für die so arg geprüften steirischen Männer. Vielleicht kommt ja ein mehrjähriges Kälteloch in die Steiermark. Dann würd's auch mit den antiken Statuen wieder passen.

Wenn Greta weiterhin so "erfolgreich" ist, könnt's ja was werden! TB

08:50 | achgut: Liebe Grüne, lest doch mal Friedrich August von Hayek

Was sollen wir tun gegen Finanz- und Wirtschaftskrise? Gelddrucken und Banken verstaatlichen. Wie sollen wir unsere Energie erzeugen? Erneuerbar. Wer bestimmt, finanziert und erzwingt das? Der Staat. Was sollen wir tun gegen die hohen Mieten? Enteignen und Preise festlegen. Was sollen wir tun gegen hohe Kosten in der medizinischen Versorgung? Krankenversicherung verstaatlichen und Zwangsmitgliedschaft einführen. Aber bitte: Niemand, wirklich niemand hat die Absicht die Marktwirtschaft abzuschaffen.

Mich beschleicht das Halva von Flake-Syndrom: "das wollt' ich auch gerade sagen"! TB

17.06.2019

16:41 | jouwatch: Wiener Polizeiinspektor mit kongolesischem Hintergrund unter schwerem Betrugsverdacht

Geschichten gibt es, die kann man sich nicht ausdenken. Ein bestens integrierter Vorzeige-Cop mit kongolesischem Hintergrund steht in Wien unter schwerem Betrugsverdacht. Die Justiz ermittelt.

10:40 | ET: Späte Erkenntnis: Joachim Gaucks Plädoyer für mehr Toleranz in Richtung rechts

Es ist ein bemerkenswertes Interview des Alt-Bundespräsidenten, das die Spiegel-Redaktion mit dem Zitat überschreibt: „Wir müssen lernen, mutiger intolerant zu sein“. Joachim Gauck wirbt darin für eine offenere politische Debatte.

... und sorgt damit für mehr Licht in Dunkeldeutschland (©Gauck himself hat dieses Wort geprägt)! TB

06:37 | add: „Islamstunde“: Propagandaheft für den politischen Islam?

".... In den Lehrbüchern werde nur eine bestimmte Lebensweise als die einzig richtige Lebensweise und nur ein ganz bestimmtes Verständnis der Religion als das einzig richtige Verständnis dargestellt. Abweichende Haltungen würden als Hochmut oder Überheblichkeit abgewertet.

Genau diese Spaltung der Gesellschaft, die Trennung zwischen Gläubigen und Ungläubigen, gepaart mit der Aufwertung der Gläubigen und die Abwertung der Ungläubigen, hält der Theologe Mouhanad Khorchide für sehr gefährlich, so etwas dürfe keinen Platz in einem Lehrbuch haben.

Für die Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums „Globaler Islam“ Susanne Schröter sind diese Schulbücher das, was man schwarze Pädagogik nennt. Der Gott in den Lehrbüchern ist ein strafender Gott, der die Kinder entmündigt und bedroht. Man arbeite mit Angst, um autoritätshörige Untertanen zu schaffen, die nichts kritisch hinterfragen, sondern einfach alles nachbeten."

16.06.2019

18:00 | ef: Wie linkes Denken unsere Jugend inflitriert

Eine ungarische Deutschlehrerin gibt mir die Hausaufgabe eines Schülers der achten Klasse zum Kontrolllesen. Die Schüler sollten eine Phantasiegeschichte schreiben. Diese ging nun wie folgt....

14:28 | Welt: „Jesus hat bewusst nur Männer als Apostel berufen“

Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer hat sich klar gegen die Zulassung von Frauen zum katholischen Priesteramt ausgesprochen. Der Katholik warnte zudem vor den theologischen Folgen einer „Gender-Ideologie“.

Endlich mal einer, der Tacheles spricht. Wenn Religion einen Sinn haben kann, dann ist es der Anspruch auf die allumfassende Wahrheit. Und diese kann nicht zeitlichen Moden unterworfen sein. Religion ist keine demokratische Bewegung im Wandel der Zeit. FG

15.06.2019

20:10 | heise: Gegen die Fallen der KI: Die feministische Alexa kommt

Aktivisten haben Prototypen für androgyne feministische Sprachassistenten entwickelt. Damit wollen sie über KI-Monopole und Vorurteile gegen Frauen aufklären.

20:30 | Leserkommentar
Gerüchten zufolge läuft die Entwicklung unter dem Projektnamen "Schwiegermutter" und soll 3-5 Tage im Monat besonders launisch sein... manoman was für eine Dummbeutelfraktion! Wenn sie dabei doch nur lernen würden, wie Spracherkennng, KI etc funktionieren. Aber ich nehme stark an, dass sie diesen Teil der Arbeit den Männern im Team überlassen werden. Die armen, sich für den Dreck hergebenden Betas werden am Ende wohl gehörig geheilt sein vom Weibertum.


20:00
 | Standard: Party mit Botschaft: Halbe Million marschiert bei Europride in Wien

Nun ist es auch offiziell: Bei der 24. Wiener Regenbogenparade am Samstag haben so viele Menschen wie noch nie mitgemacht. Eine Sprecherin teilte der APA mit, dass rund 460.000 bis 500.000 Personen daran teilgenommen haben. Das ist ein neuer Rekord, der im Vorfeld bereits erwartet wurde.

14.06.2019

17:05 | Die Unbestechlichen: Grausam! Auf den Philippinen werden kleine Kinder für Onlinesex missbraucht – „Kunden“ kommen auch aus Europa!

Die schreckliche Reihe an Verbrechen gegen Kinder hat eine neue Dimension bei der Grausamkeit erreicht. Eine junge schwangere Mutter aus Cebu bot ihre sechsjährige Tochter im Netz an, sie sexuell zu missbrauchen. Eine andere junge Mutter aus Cebu wurde zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie den sexuellen Missbrauch von Kindern live gestreamt hatte. Ein Ehepaar wurde am 04. Juni 2019 wegen Online-Sex-Missbrauchs ihrer dreijährigen Tochter und einer neunjährigen Nichte zu 32 Jahren Haft verurteilt. Cebu City gehört zu den aufstrebenden Regionen in Südostasien. Wirtschaftsimpulse kommen vor allem aus dem IT-Bereich und dem Tourismus. Die Philippinen gelten für ausländische Sextouristen als Paradies. Da viele Menschen arm sind, erhoffen sich die Eltern, durch ihre Kinder an Geld zu kommen. Oft schicken sie die Kinder in die Stadt, wo sie dann als Sexsklaven missbraucht werden. Jetzt haben die Eltern einen neuen „Markt“ für sich und ihre Kinder entdeckt: Cybersex. Der Missbrauch wegen Onlinesex nimmt stark zu und die Philippinen sind zum Epizentrum des Cybersexhandels geworden. In den Philippinen gibt es endlich harte Strafen, die verhindern sollen, dass Kinder missbraucht werden, und auch in Thailand und Australien gibt es Haftstrafen von 40 Jahren und mehr.


06:46
 | f&w: «Versuchsstation des Weltirrsinns»

Die Krise in Österreich lässt sich als Vorzeichen einer Krise im Westen verstehen. Der Gang in die Politik ist nur noch für die Durchschnittlichsten attraktiv.

13.06.2019

19:18 | ET: Berlin: Weisung der Polizeipräsidentin zum Umgang mit Linksextremisten sorgt für Unmut in der Hauptstadt

"Grundsätzlich ist vor dem gewaltsamen Eindringen in ein linkes Szeneobjekt der Sachverhalt zunächst der Behördenleitung zur Bewertung und Entscheidung auf dem Dienstweg vorzutragen", besagt eine neue Weisung der Polizeipräsidentin Barbara Slowik. Das sorgt sowohl im Abgeordnetenhaus als auch bei der Polizeigewerkschaft für Unmut.

12.06.2019

06:31 | sf: Schein-Arbeitsmarkt im Portrait: Queer-Coach

".... Auf dem Schein-Arbeitsmarkt tummeln sich Schein-Erwerbstätige, deren Angebot rein sprachlicher Art ist. Sie beraten, coachen, mentoren, begleiten, unterstützen, besprechend, sind reflexiv, schaffen „awareness“, empowern und machen noch mehr Unnützes, das niemand nachfragt. Weil es niemand nachfragt, deshalb haben Parteien einen Schein-Arbeitsmarkt geschaffen, um diejenigen, die davon leben, andere zu beschwätzen, die Schwätzperten, davor zu bewahren, beim Job Center vorstellig werden zu müssen.
Und was macht man so konkret auf dem Schein-Arbeitsmarkt?
Man ist zum Beispiel „Queer-Coach“.
Haben Sie dazu Lust? Sind Sie Experte in Queer-Talk, queerer Schwätzperte, dann bewerben Sie sich:

11.06.2019

14:19 | fuw: «Versuchsstation des Weltirrsinns»

... Jubelstimmung unter den aufgeklärten Bürgern der Nation. Doch das Pathos des preussischen Hebbel ist ganz unösterreichisch. Heute wie damals fungiert Österreich als Projektionsfläche deutschen Idealismus, wie die massive bundesdeutsche Beteiligung und Aufmerksamkeit in der Regierungskrise zeigt. Die wirklich österreichische Deutung der Hebbel’schen Zeilen lieferte 1914 Karl Kraus, und diese Deutung war viel realistischer und prophetischer: Österreich sei die «Versuchsstation des Weltirrsinns».

Kannte von Kraus zwar "nur" die Versuchsstation des Weltuntergangs! Rahim hat den Weltirrsinn (offenbar, so genau kenn ich Kraus nicht) hinzugefügt, was die Sache eigentlich noch schlimmer macht! TB

04:52 | sf: Bündnis90/Grüne führen Faschismus zu neuen Höhen

".... Die flankierende Arbeit kommt den Kindern zu, die an Freitagen die Schule schwänzen, um gegen den Klimawandel zu streiten, der angeblich von Menschen gemacht ist, aber mit dem sie so gar nichts zu tun haben, obwohl sie CO2 verströmend durch die Straßen ziehen und vermutlich sind sie die ersten, die eine Vielfalt technischer Gadgets bedienen und ihren Dreck dort zurücklassen, wo sie gehen oder stehen. Sie bereiten den Boden für die Hysterie, die den einen ungestraft den Weltuntergang im Jahre 2050 verkünden lässt, eine Aussage, die normalerweise eine Einweisung in eine geschlossene Anstalt zur Folge hat. Und sie bereiten den Boden für jede Form von Anschlag auf individuelle Freiheiten: Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit: Wer den menschengemachten Klimawandel in Frage stellt, wird ausgegrenzt, obwohl es eigentlich, da die Fakten doch angeblich auf dem Tisch lieben, ein Einfaches sein sollte, Zweifler am menschengemachten Klimawandel vom Gegenteil zu überzeugen. Ein Anschlag auf die Reisefreiheit: Mehr als einmal mit dem Flugzeug verreisen, soll kriminalisiert werden. Ein Anschlag auf die generelle Bewegungsfreiheit: Autos sollen bald nur noch diejeningen transportieren, die im Auftrag der Partei unterwegs sind. Alle anderen können ein Fahrrad benutzen...."

11:56 | Maiglöckchen schreibt
grün ist die Komplementärfarbe zu rot = Tarnfarbe, denn
Trittin = kommunistische Wurzeln
Fischer = kommunistische Wurzeln
Roth = links
Göring-E. = links
Die o. g.l Subjekte entstammen gut bürgerlichen Elternhäusern und haben, swoeit wikipedia, entweder nix zu Ende gebracht (roth, fischer) oder sich schon immer an der Staatsknete bereichert.
Faschismus und Kommunismus sind die die beiden Hälften eines Ringes, der Übergang ist fließend. Beide versuchen mit Einschüchterungen und Gewalt die Menschen zu kollektivieren.
Kämpften Stalin, Mao, Pol Pot noch mit körperlicher Gewalt gegen ihre Gegner, so sind die heutigen Methoden subtiler, kollektiver, Klimaschutz, Friedensmissonen, etc. Das Ziel bleibt das selbe. Wasser für die Masse, Wein für die Funktionäre. Ob Strom- oder Öl oder Auto oder Fliegen...alles soll so unattraktiv (teuer, böse) werden, dass die Mehrheit wegen des kollektiven Schuldbewußtseins darauf verzichtet.
Die Frag nach dem "wer wählt denn sowas" läßt sich leicht beantworten, s. o. die Alt68er, die die staatlichen Stellen okkupiert haben um ihre kommunistischen Ideale umzusetzen, sind die eine Gruppe. Die andere Gruppe sind die Jungen, die von den zuvor genannten indoktriniert und benutzt werden um ihre wahren Ziele voranzutreiben.
Die weitgehend unpolitische Bevölkerung in DE sieht sich einer Zangen-bewegung ausgesetzt, der sie nur schwerlich entkommen kann / will.

09.06.2019

08:55 | KenFM: Sie „hängen nicht nur Plakate“

Es war eine gezielte Hinrichtung. Kopfschuss, abgefeuert aus einer Kleinkaliberwaffe, also einer Pistole oder einem Revolver, aus nächster Nähe. Das stand ziemlich schnell fest, nachdem der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke am vergangenen Wochenende in einer Blutlache auf der Terrasse seines Hauses in Wolfhagen-Istha gefunden wurde. Die Waffe fehlt, Suizid schließen die Ermittler aus. Just in der Nacht seiner Tötung fand keine hundert Meter vom Tatort entfernt eine Kirmes statt, was eine Funkzellenabfrage massiv erschwert. Alles spricht für eine geplante Hinrichtung des CDU-Politikers.

Maiglöckchen
das war eine Liquidation und um das liquidierte Objekt ist´s m. e. nicht schade.

Als diese Meinung können wir (b.com-Redaktion) nicht teilen! Es ist um alle Menschen schade, auch um Grüne, Rote, und andere Linke! TB

17:33 | Leser-Kommentar
In Walhall wird er sicherlich nicht sitzen. Eher hat ihm Cerberus mit Haut und Haar verschlungen

08.06.2019

08:50 | Leser-Zuschrift zum "Skalpieren" von gestern

Ich könnte mich jetzt nicht erinnern, dass ich in den letzten 50 Jahren in Österreich oder Deutschland eine Nachricht gelesen hätte, dass ein Deutscher oder Österreich einen anderen skalpiert hat. Ich glaube, das kommt in unserer Kriminalgeschichte nicht vor. Ich weiß, dass man nicht wegen der Tat eines einzelnen „alle“ verurteilen sollte, aber es sagt doch sehr viel aus über die Situation.

07.06.2019

19:47 | pp: Steve Bannon: Die Linken flippen aus, weil wir jetzt auch in Europa zurückschlagen

Am 16. Mai 2019 meldete der „Tagesspiegel“ deutlich verschnupft, dass Steve Bannon in Berlin ist und „ausgewählten Medienvertretern Interviews gibt – dem AfD-nahen Blatt „Junge Freiheit“, dem rechten Blogger David Berger, der konservativen NZZ und der Deutschen Presse-Agentur“. Über die Begegnung mit Bannon hatten wir bereits einen Tag später auf PP berichtet.

Bannon war also in Berlin - leider nicht am Medienkongreß wurde aus "unerfindlichen" Gründen wieder ausgeladen! TB

06:21 | nwz: 28-jährigen Mann skalpiert – Zweieinhalb Jahre Haft

Das Opfer war noch am Tatort verstorben. Die Tat wurde ursprünglich als Mord angeklagt, später dann als gefährliche Körperverletzung gewertet. Das Gericht ging bei der Skalpierung des Opfers von einer Bestrafungsaktion aus.

Ein "Bereicherungsbeitrag", Ironie off! HP

06.06.2019

17:10 | jouwatch: Die Verweichlichung des Westens und unserer Streitkräfte: Können wir uns noch verteidigen?

Militärexperte Martin van Crefeld sprach jetzt bei der AfD-Fraktion zum Thema „Die Verweichlichung des Westens“.

05:41 | ag: Neues von der Buntewehr

".... Ich verstehe ja, dass die ehemals stolze Bundeswehr und/oder NVA Nachwuchsprobleme hat. Wer möchte sich schon gerne auf seinem Arbeitsplatz erschießen lassen, weil sein Arbeitsmaterial nicht funktioniert? Da muss man als Arbeitmacher eben nehmen, was man kriegt. Und sogar, was man nicht kriegt. „Krieg ist die Hölle“, hat General Sherman einst gesagt. „Krieg ist Krieg und keine Beliebtheitskonkurrenz“, hat er auch gesagt, der Ahnungslose.

Hätte man dem Bürgerkriegsgeneral von damals das Bundesweh von heute vorgesetzt, er wäre vor Lachen gestorben. Was bitte soll das für eine Armee sein, die sich darum Gedanken macht, ob ihre Soldaten nun Männer, Frauen, Schwule, Lesben, Transgender, Cisgender, Crossdresser, Drag-Queens, Neutrois, Girlfag, Guydyke, Bigender oder einfach nur Behämmerte und Durchgeknallte sind? Wellington bezeichnete die Männer, die bei Talavera und Waterloo Napoleons Truppen besiegt hatten, einst als „Scum of the earth“, aber eben dieser Abschaum konnte kämpfen und sogar siegen. Hatte aber auch funktionierende Waffen. Weder Napoleon noch Wellington machten sich Gedanken, ob der Erste in der Bresche eigentlich eine Frau im Körper eines Mannes ist oder ob die Kavallerieattacke von einem Offzier*in dritten Geschlechts geführt wurde. Obwohl Marschall Murat immer recht bunt und lustig gekleidet war. Vielleicht war er doch eine verkappte Drag-Queen. "

05.06.2019

18:11 | MMNews: SPD will Vater + Mutter abschaffen

Die Regierung packt ein neues dringendes Problem an: Familienministerin Franziska Giffey (SPD) will „Mutter“ und „Vater“ auf Formularen ersetzen durch „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“. Das kündigte sie auf einem von der Regierung gegründeten Homo-Portal an.

Versteh' ich sowieso nicht für mich war im Wort Vater ohnehin alles vorhanden! Die Vorsilber vom Vater die 2. Silbe von Mutter! TB

11:19 | MMNews: Grüne wollen rechts vor links abschaffen

Neue Eskalationsstufe im Kampf gegen Rechts. Die Grünen fordern die Abschaffung der Vorfahrtregel "rechts vor links". § 8 StVO sei ein Relikt der Nazi-Zeit. Hofreiter: „Brauchen auch im Verkehr einen neuen Wertekompass.“

Den "Wertekompass im Verkehr" mancher Grünen kennen wir zur Genüge! Daniel C-B! TB

11:58 | Warnung des Einsenders
Die im Text von mmnews angegebene Verlinkung ist nach meinem Dafürhalten kein Zitatenbeleg. Zumindest finde ich hierzu nichts. Also besser von Veröffentlichung absehen.

Wir bringens trotzdem, weil auch Satire die geselslchaftliche Entwicklung schön abbilden kann! TB

11:49 | Monaco
wie wird eigentlich verfahren, wenn bei einem Grünen-Mann, oder ähnlichem, festgestellt wird, daß er ´Rechtsträger´ ist.....
droht ein Partei-Ausschlußverfahren.....!?

13:29 | M
Nicht wenn es sich um ein Nordlicht handelt, welches seine Gerätschaft von links in Richtung rechts wickeln muss, am Ende aber die Länge für volle 360° nicht mehr reicht. Mir ist klar, dass sich gleich ein Steirer meldet, aber obs bei denen klappt, ist noch nicht nachgewiesen. Bitte keine Fotobelege...

Still lächelnd nehme ich zur Kenntnis, dass der ansonsten so brillante Analyst M auch mal falsch liegen kann! Ich werde diesbezüglich nix sagen, weil e alles klar is! TB

09:01 | KenFM im Gespräch mit: Milosz Matuschek ("Generation Chillstand")

Selten hat eine junge Generation so viel Zuspruch in der Öffentlichkeit und von der Politik bekommen, wie es heute im Kontext der „Fridays For Future“ der Fall ist. „Endlich mischen sich die jungen Leute wieder ein!“, tönt es aus den Medien, voller Bewunderung über den neuerlichen Aktivismus der Jugend. Manche sprechen gar von einer Wiederauferstehung des „68er-Geistes“.


05:58
 | ag: Öko-Urlaub auf den Malediven. So retten wir das Klima

Wie wir alle inzwischen wissen, haben sich über 90 Youtuber dem Appell von Rezo angeschlossen, weder die CDU/CSU, noch die SPD und schon gar nicht die AfD zu wählen. Für das Ergebnis der Europawahl dürfte dieser Appell wenig Bedeutung gehabt haben, er hat aber das politische Berlin aufgemischt. Ab sofort wollen die Volksparteien auf die Stimme „der Jugend“ hören, in den sozialen Medien präsenter sein, eigene Kanäle aufbauen, mit einem Wort, dem Zeitgeist Tribut zollen und auf Adjektive wie „geil, krass und super“ vertrauen. Also dem Beispiel der Youtuber folgen, denn diese geben „der Jugend“ nicht nur eine Stimme, es ist auch eine authentische Stimme für das Klima.

04.06.2019

10:30 I ag: Wenn ich SPD-Parteivorsitzender wäre…

"... Nur ein Beispiel aus Absurdistan: Der Berliner Innensenator Geisel (SPD) hat gerade zugestanden, dass alle Betroffenen, die in Berliner Unterkünften auf Abschiebung warten, über den konkretenTermin vorgewarnt werden müssen (damit sie rechtzeitig untertauchen können). In Berlin leben gegenwärtig 56.000 rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber. 12.200 von Ihnen sind ausreisepflichtig, und im letzten Jahr gab es 1.182 Abschiebungen. Wer diese heutige Nachricht im Berlin Tagesspiegel las, muss am Verstand oder an der Ernsthaftigkeit der zuständigen Politiker zweifeln."

.... nicht nur zweifeln, das hat sieht schon mehr nach Vorsatz aus.... HP

06:20 | danisch: Antifa, Polizeidaten und Geheimdienst-Informationen

".... Tja… Der Staat zerfällt. Fällt noch irgendwem irgendetwas ein, von dem man erwarten könnte, dass es noch 5 oder 10 Jahre zuverlässig funktionieren würde?"

03.06.2019

16:02 | anti-spiegel: Der „Fall Strache“: Das russische Fernsehen über die politische Kultur in Österreich und der EU

Der „Fall Strache“ war am Sonntag noch einmal Thema in der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“. Das russische Fernsehen stellte alle bekannten Fakten zusammen und stellte auch moralische Fragen: Sollte der politische Kampf geführt werden, indem man eine Falle mit Drogen, Alkohol und versteckten Kameras stellt? Was bedeutet das für die politische Kultur in Österreich und Europa? Sind solche Methoden überhaupt demokratisch? Der Beitrag des russischen Fernsehens macht nachdenklich, daher habe ich ihn übersetzt.

02.06.2019

10:06 | pp: Grüner Faschismus: „taz“ fordert älteren Menschen das Wahlrecht zu entziehen

Ausgerechnet ihren völlig überalterten Stammlesern schlägt die linke „taz“ an diesem Wochenende vor, das Wahlrecht in Zukunft älteren Menschen zu entziehen und dafür das Wahlalter herabzusenken. Der Grund: bei der EU-Wahl fanden die Grünen die meisten Wähler bei den unter 30-Jährigen. Ein Blick in die Welt des „Qualitätsjournalismus“.

Was ist der nächste Schritt? "Allen hier Geborenen wird das Wahlrecht entzogen"? TB

15:00 | H.Lohse
Also irgendwie hat Johanna Roth es instinktiv schon richtig gemacht...... "So wie man die Führerscheine ab einem gewissen Alter abgeben „sollte“ (!), könnte man doch auch allen ab 30 sukzessive ein schlechtes Gewissen machen, wenn sie diese nicht" gegen eine Fahrerlaubnis eintauschen. Spätestens ab diesem Alter sollte man die geistige Reife entwickelt haben und erkennen das der "Führerschein" die Anwendung und Öffentlichmachung von Nazi Gesetzen darstellt. Da war man in der ehem. DDR einfach aufgeklärter, -bei Fahrzeugkontrollen wurde von den Volkspolizisten immer nach der Fahrerlaubnis gefragt. Ein Schelm, wer Böses denkt.

16:03 | Die Leseratte
Da wäre ich für eine wirkich demokratische Lösung, die an die alten Griechen angelehnt ist und natürlich den Roten und Grünen überhaupt nicht gefallen wird: Wahlberechtigt sind ausschließlich Steuerzahler! Nur diese dürfen über die Verwendung der von ihnen erarbeiteten Steuern bestimmen! Der Selbstbedienungsladen für Nichtleister wäre damit Geschichte, Schüler, Studenten, Hartzer, Antifanten und sonstige Schmarotzer (woher auch immer) könnten sich nicht mehr selbst Geld in die Tasche wählen.

... und Politicos ab einme gewissen Rang auch nicht! TB

01.06.2019

10:29 | welt: Nach endlosem Geschrei brüllte die Rednerin „Wir wollen ALLES“

Nicht-Österreichern muss man es erst erklären: Es gibt seit gefühlten Ewigkeiten eine linke Volksbewegung, die jeden Donnerstag durch Wien marschiert und den Sturz der Regierung fordert. Das begann schon vor 20 Jahren, als ein gewisser Jörg Haider, übrigens der Erfinder des weltweiten Rechtspopulismus, seine Partei in die Regierung brachte, nach 29 Jahren großer Koalition. Nach dessen gewaltsamem Tod und der Wiederaufnahme der „ewigen“ großen Koalition wiederholte sein Nachfolger H.C. Strache das Kunststück 2017, und seitdem gibt es auch wieder „Donnerstags-Demos“.

31.05.2019

19:15 | jouwatch: „Fridays for Future“ – Vor allem Mädchen laufen mit

Forschende der TU-Chemnitz haben sich angeschaut, welche Altersgruppe und welches Geschlecht sich von den Initiatoren von „Fridays for Future“ (FFF) am meisten vereinnahmen lässt. Das Ergebnis: die Indoktrination fällt beim weiblichen Geschlecht auf einen extrem fruchtbaren Boden.

Die FFF-Bewegung verkommt - ähnlich wie bei Pferdeställen - zur "Kleinen-Mädchen-Bewegung" mit ein paar Männchen, die es so nicht zu Frauen schaffen unddarob die Interessen der Mädels teilen müssen. Kenn ich aus meiner Jugend - nicht von mir, von bekannten Männchen! TB

19:18 | Die Leseratte
Als hätte man es nicht geahnt! Es sind überwiegend Mädchen, die bei Gretels Schulstreik-Demos mitlaufen. Vermutlich haben Jungs in dem Alter doch noch/schon andere Interessen als das Absaufen weit entfernter Inseln im Pazifik.

20:46 | Monaco
zu meiner Jugendzeit haben die Buben ´Freistunden´ auch immer systemunkonform genutzt.....BTGS......Beisl - Tschick -Goaßmaß - Schafkopf......


15:33 | tag24: "Konsum tötet?": Jetzt nimmt "Fridays for Future" auch noch Leipzigs Geschäfte unter die Lupe

Eri Wahn
Wegen des überragenden Wahlerfolges wittern die Ökofaschisten Morgenluft und versuchen das Programm des "Großen Vorsitzenden" auch praktisch umzusetzen. Wie hat Robert Humbug jüngst verlauten lassen "... fordert das Ende der Konsumentendemokratie" https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/staat-soll-entscheiden-was-moralisch-richtig-ist-habeck-fordert-ende-der-konsumenten-demokratie-a2869236.html Erschreckend dabei, dass wieder einmal die Jugend dazu missbraucht wird, Ideologie in eine reale Diktatur zu überführen. Die braunen (HJ) und die blauen (FDJ) Hemdchen sind leider schon verblasst, können aber durch grünes Einfärben - natürlich nur mit Naturfarben - wiederverwendet werden. Da soll mal einer sagen die GrünInnen würden nicht nachhaltig wirtschaften...

20:37 | Deser-Kommentar
Na denn, endlich - rauchen ist ja tötlich usw. Hoffendlich kommt bald EDEKA o.ä. dran und wenn ich erst ans atmen denke. Vorschlag, kollegtiv luftanhalten bis man tot umfällt. Intention erreicht, Klima und Welt gerettet, zummindest in der BRD.

07:36 | ag: Die Politik, das Grundgesetz und die Meinungsfreiheit

"..... Man lese nur Artikel 5, wo es heißt: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten“. Wie kann es da sein, dass just einen Tag vor Steinmeiers Kaffeeklatsch zum Siebzigsten des Grundgesetzes bekannt wurde, nur noch 18 Prozent der Deutschen würden es noch wagen, sich im öffentlichen Raum frei zu äußern....."

Reicht es nicht, wenn jene die schon länger hier gut und gerne leben, noch frei denken dürfen - noch..... HP

17.05.2019

10:33 | tom-cat "Bürgerliche vielfach ratlos: Was tun gegen Gretas Kinderkreuzzug?"

Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirklichkeit
1) Informationslücken schliessen.
Wer unter Dauerberieselung von SternZeitSpiegel und den Staatsfunkern von ARD und ZDF steht,
kann kaum noch zwischen "Dichtung und Wahrheit" unterscheiden. Folgende aufklärerische Medien können helfen - und verraten,
was die Öko-Mafia verschweigt:
- DVD "Der Klimaschwindel", 21,99 €, Lieferung gegen Rechnung
- Buch von Dr. Wolfgang Thüne, 21,99 €, Lieferung gegen Rechnung
Bestellung per E-Mail bei CCS new media, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2) Intellektuell nachrüsten, über den Tellerrand blicken
In Nordamerika findet ein facettenreicher Kulturkampf statt. Wer noch nie an einer Klimakonferenz des Heartland Institute teilgenommen hat, kann sich nicht vorstellen, wie bürgerliche Kräfte in Amerika mit der Entlarvung des von Al Gore verbreiteten Schwindels die Linken "jagen". Obama & Clinton wissen ein Lied davon zu singen. Nächste Gelegenheit am 25. Juli 2019 in Washington, DC
https://wattsupwiththat.com/2019/05/22/heartland-to-anger-the-environmental-left-with-iccc13/

06:52 | ard: Umfragen Wähler nach Altersgruppen

Die Grüninnen führen bei den 18-24-Jährigen haushoch. Willkommen in der kommenden Klima-Gleichheits-Gender-Diktatur.... HP

26.05.2019

18:45 | ET: Dirk Müller warnt: Mit Klima-Debatte könnte Krieg der Generationen angezettelt werden

Dirk Müller, bekannter deutscher Börsenmakler und Buchautor, wurde bei einem Vortrag in Wien gefragt, warum es ausgerechnet diese Generation sei, die sich um den Umweltschutz bemühe – und die nun auch tatsächlich eine Reichweite hätten – und warum das vorher niemand gemacht habe?

15:05 Leser-Zuschrift "Rezo"

Nachdem Greta Thunfisch ja bereits filetiert wurde (u.a. auch von Danisch.de) hier nun die Zerlegung des Öko-Schlumpfes. Viel Spass beim zuschauen und mitdenken. ;-)  https://www.mmnews.de/vermischtes/124801-so-luegt-rezo-der-faktencheck

Hier nochmal die vorzügliche Analyse von Hadmut und Ergänzungslinks:
http://www.danisch.de/blog/2019/05/26/mehr-rezo-fake/
http://www.danisch.de/blog/2019/05/26/noch-ein-hinweis-auf-eine-von-aussen-gesteuerte-rezo-kampagne/
http://www.danisch.de/blog/2019/05/26/die-rezo-fake-news-kampagne-und-ein-hintergrund/
http://www.danisch.de/blog/2019/05/25/die-verlogenheit-der-youtuber/

15:32 | Leser-Ergänzungs-Link
https://www.youtube.com/watch?v=EbAAaE3otYI 
Ich bin zwar bis Dato ein Bewunderer von Gerald Hörhan gewesen, aber mit diesen Video recht Enttäuscht. Wieso vertritt er auf einmal den Staat und die Idee einer gezielte Besteuerung. Als Libertärer kommt mir da das kotzen. Ich hoffe das ich als baldiges Neumitglied in der AFD nicht solche Gedankengänge vorfinde.  Gruß und danke für die Arbeit an MDB Peter Boehringer!

07:01 | gs: "Rezo", Grata & Co. sind nicht mehr aufzuhalten

".... Nur so viel: Verfolgen Sie die Medien besonders dann ganz genau, wenn sie über brisante Themen berichten, die sich hinter scheinbar technokratischen, in Wahrheit aber brisanten politischen und verwirrenden finanziellen Begriffen verbergen. Eine Auswahl: EU-Haushalt, Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM), Haftungsunion, Abwicklungsfonds, Bankenaufsicht, Strukturreformen, Finanzrahmen, europäische Einlagensicherung."

09:28 | Nukleus
Greta Thunberg ist typisch für das, was immer wieder vollkommen aus den Ruder läuft. Ihre geistige Behinderung machen es ihr unmöglich Konzepte zu erfassen und was diese von der realen Welt trennt. Was wir unter Klima verstehen, ist ein Konzept, für die Thunberg ist es aber ein Ding, etwas was man anfassen kann. Der abstrahierte Begriff erscheint dann als Realität, es kommt zur Reifikation.

Die vier Jahreszeit sind Konzepte ohne jeglichen Bezug zur Realität. Und jetzt hab ich euch schon wieder an den Eiern und wie ihr mich verurteilt mit eurer kindlich Naivität ...geradezu gewaltigen Dummheit: So ein Quatsch, natürlich sind Jahreszeit absolut real! Nein, sind sie nicht! Jahreszeiten sind wie Astrologie, steht die Sonne an der Position am Himmel, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es 30 Grad ist oder das es minus 7 Grad ist.

Wie sich aber das Wetter verhält, ist oft komplett konträr zur Jahreszeit. Es schneit im Sommer und im Dezember kann man barfuß bis ins nächste Skigebiet laufen. Wir sehen also, man muss nicht geistig behindert sein, um auf solche Reifikationen hereinzufallen. Wie absurd das Ganze ist, muss man sich nur mal anschauen, was Winter für die verschiedenen Orte auf diesen Planeten bedeutet.

Die Jahreszeiten sind also rein abstrakter Begriffe, welche einen gewissen praktischen Nutzen für uns haben, damit wir vorausschauend handeln und dazu gehört aber auch, einzukalkulieren, es kann ganz anders kommen.

Eine weitere höchst problematische Entwicklung oder besser gesagt „Verdummung“, ist die Annahme der langen Stabilität. Im Frühling ist das Wetter so und so und im Herbst eben so und so...ewig und für immer. Gehen wir aber auf die Alterung eines Menschen ein, dann muss jeden von uns klar werden, wie wechselhaft die Welt doch eigentlich ist.

Jahreszeiten stellen auch ein Wechsel dar und dieser Wechsel kann sich von heute auf morgen komplett verändern. Der letzte Sommer war von langer Trockenheit geprägt und so, da der Mensch sehr dumm ist, muss es diesen Sommer auch wieder so sein. Viele Menschen können einfach keine längeren Zeiträume überblicken.

Was ich hier versucht habe zu skizzieren, ist die Ursache für die kommende Entwicklung, also der 68er - Bewegung 2.0 - dem Klimaaktivismus. Das ist der Nährboden aus geistiger Behinderung und Dummheit auf der die übelsten gesellschaftlichen Entwicklungen gedeihen.

Weltverbesserung durch verdinglichte Konzepte, welche dann auch noch Einfluss auf die reale Welt haben sollen. Also, nochmal, nicht der Winter macht die Straßen kaputt, sondern gefrierendes Wasser, was durchaus auch mal im Mai vorkommen kann. Diesen Unterschied zu kennen, darauf kommt es an.

15:12 | Leser-Kommentar
Irgendwie erinnert mich sein Auftreten, seine Herkunft und seine Propaganda einfach nur an die Schlümpfe:
Gibt es eigentlich sehr viele Schlümpfe
Ja so wie kaputte Strümpfe
https://www.youtube.com/watch?v=LhjgOiSnUSY

25.05.2019

19:15 | jouwatch: Spaniel: Eine Gesellschaft, die der Klima-Ideologie folgt, wird politisch und wirtschaftlich scheitern

Junge, selbsternannte Klima-Aktivisten entern die Hauptversammlungen von Konzernen, so wie jüngst ein Schüler aus Offenburg bei Daimler. Er klagte das Unternehmen an, keine sauberen Autos zu bauen, erwartet, dass Fabriken kein CO2 mehr emittieren und forderte absolute Klimaneutralität.

So wir die jüngste Trottelhaftigkeit der Automobilindustrie kennen wird für den "Aktivisten" sofort ein Vorstandsposten bei Daimler eingerichtet. Und leider nicht, so wie es sonst bei Extraposten der Fall ist, um ihn mit Geld zum schweigen zu bringen, sondern um Daimler in die "richtige Klima-diktatorische Richtung" zu bringen. Mit Milliardenfolgekosten für den Konzern! TB

17:46 | jouwatch: Kein Witz: Modekonzern kämpft nach Anzeige gegen englische „Naziknöpfe“

Eine Nazijägerin, von Beruf „Rechtsanwältin“, hat ganze Arbeit geleistet. Mit deutscher Gründlichkeit und Akribie hat sie den Modekatalog der Esprit-Gruppe durchforstet und einen Lederknopf gefunden, der aus vier in einander greifende Rechtecken besteht, die man mit viel Fantasie als Hakenkreuz interpretieren kann.

Na hoffentlich hat die keine 88 in ihrer Adresse oder Telefonnummer, ansonsten müsste sie sich selbst anzeigen! TB

Kommentar der Einsenderin
Mit allerbesten Willen kann ich auf dem Knopf kein Hakenkreuz erkennen. Wie wenig Kreuz hat die Führungsetage vom Modekonzern Esprit, überhaupt auf solchen Unsinn zu reagieren Ermittlungsverfahren hin oder her. Hier sieht man, wie viel Angst im Land umgeht, wenn ein miss gedeuteter Knopf solch eine Panik auslösen kann. Mörder dürfen frei herum laufen, aber die Nazifantasie einer einzelnen Dame bringt einer Firma einen enormen finanziellen Schaden und schädigt ihren guten Ruf. Das ist einfach nicht mehr zum aushalten.

17:42 | nzz: Die folgsame Schar der Moralisten

Das Geschäft der Tugendwächter ist dasjenige des Schafs, das sich im Schutz der Herde zu blöken traut. Wie werden wir den Ungeist der politischen Korrektheit wieder los?

Touché! Einen Tag vor der EU-Wahl so ein Artikel! Ich mag den Humor der nzz-Redaktion! TB


16:19
 | zero-h: "You Might Be A British Right Wing Extremist If..."

The British Army has allegedly distributed a cheat sheet of "indicators & warnings" if one suspects that they (or a friend) might be a member of the "Extreme Right Wing" (XRW).

Eri Wahn
Wir haben ja immer das Empfinden, daß Deutschland der größte Freilicht-Zoo der Welt ist, über den alle anderen Länder wegen unserer Einfältigkeit und Obrigkeitshörigkeit lachen. Hier ein Beispiel, daß wir beileibe nicht alleine auf diesem Planeten sind: Nach Meinung einer Stelle der britischen Armee macht man sich u.a. verdächtig ein "Extremer Rechter" zu sein, wenn man "sich selbst als Patriot beschreibt", "man sich mit Kollegen in geschlossen Social-Media-Gruppen trifft", "man fehlerhaft Veralllgemeinerungen über die Regierung oder die Linken macht", etc. Ob das britische Militär sich von unserer IM Victoria (Amadeu Antonio Stiftung) hat beraten lassen?

24.05.2019

19:32 | jouwatch: Ein Glück hat diese Jugend keine Waffen

Dieser Tage wird ja viel über die sogenannte «Klimajugend» oder die «Greta-Jugend» geschrieben und gesprochen. An den «Fridays for Future» versammeln sich die ideologisch schon vorgewärmten Jugendlichen, um angeblich für das Klima zu demonstrieren, während sie die Innenstädte in Müllkippen verwandeln, sobald sie wieder abziehen.

M
Dem kann man nur beipflichten. Wer nicht hüpft, der ist für Kohle, hey hey. Was für verblödete und indoktrinierte Klerasilkonsumenten.


10:34
 | vl: Die alltägliche Korruption in der deutschen Politik

"... Jüngst wurde gemeldet, dass die Partei von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig von der SPD gern Posten an politische Mitstreiter vergibt. „Verwandtschaft ist dabei ein wiederkehrendes Merkmal.“ Gegen Verteidigungsministerin von der Leyen erging sogar Strafanzeige wegen Begünstigung der Firma, in der ihr Sohn David arbeitet. Die mediale Aufregung hielt sich in beiden Fällen in engen Grenzen. Beide Damen sind noch in Amt und Würden. Bei Strache dagegen wird seit Tagen heiß über angebliche Staatsaufträge in Millionenhöhe diskutiert, die gar nicht stattgefunden haben.
Um die Affäre nicht abkühlen zu lassen, wird jetzt nachgeschoben, dass es nach Ibiza noch weitere Treffen mit der angeblichen Millionärsnichte gegeben haben soll. Man scheint also kein einziges reales Delikt gegen Strache in der Hand zu haben. Das Ganze ist letztlich eine künstlich aufgeblasene Luftnummer, jedenfalls behaupten bisher weder Spiegel noch Süddeutsche, dass die Wahlkampf-Millionen tatsächlich geflossen seien und Strache, seit er in Regierungsverantwortung war, Staatsaufträge für erhaltene Millionen vergeben hätte."

Tja, scheint so, als müsste man eben Teil der "w€stlichen Wertegemeinschaft" sein, will man seine Pfründe im Trockenen haben..... HP

23.05.2019

18:03 I RT: Russian anti-gay orthodox tycoon boiled in giant pot, shares VIDEO

Der russische Tycoon und orthodoxe Tycoon German Sterlikov ist in einem Youtube Video aufgetaucht. In diesem sieht man ihn, in einem großen Kessel über Feuer im Wasser sitzend. Er meint dazu, daß dieses Bad in Kräutern und Salz dazu gereicht Krankheiten zu behandeln. Der 200 Jahre alte Kupferkessel fasst 500 Liter. In seinen Bauernläden weisen Schilder darauf hin, daß Homosexuelle nicht bedient werden. Außerdem werden dort auch Ruten zur Behandlung schlimmer Kinder verkauft.

Die Bilder und das Video beeindrucken. Man könnte sich diese orthodoxe Wellness Oase fast als Franchising-Kette mit Conchita-Wurstkessel vorstellen! TQM


13:41 | zero-h: The World Is Getting Increasingly Dumber, Study Finds

Western Europe is home to a cluster of developed economies that boost some of the highest standards of living in the world. But that could soon change. Because as Evan Horowitz writes on NBC News's new "Think" vertical, IQ scores in France, Scandinavia, Britain, Germany and even Australia are beginning to decline.

Eri Wahn
Deckt sich voll mit meinen Beobachtungen! Nach den norwegischen Zahlen werden auch die Kinder von Akademikern immer dümmer. Meiner Meinung nach liegt das weniger an Smartphones sondern an Bildungssystemen, die immer mehr von links-grün-vegan Versifften durchsetzt sind. Motto: Ergebnis-Gleichheit geht vor differenzierter Förderung!

18:17 | Nukleus "Provokantes zur Verdummung"

Übt man nur die geringste Kritik an der Evolutionstheorie oder am ganzen Einsteinzeug, dann ist man sofort weg vom Fenster......komplett, bei allen Leuten da draußen und nicht nur in der akademischen Welt. Hier ist normale wissenschaftliche Arbeit nur noch rein privat möglich und Patente kann man da auch vergessen.
Schaut auch mal auf die Politik, dort passiert das auch so. Der Ruf nach mehr Basisdemokratie wird sofort mit dem Argument, die Bevölkerung wäre doch dumm gekontert und man hat absolut recht!
Wir sind in einem Zeitalter des religiösen Wahns und da werden kluge Menschen nicht gebraucht. Schon mal mit General Electric Leuten geredet? Da ist es absolut zappenduster in der Rübe....alles nur awesome bei denen.
Mit M+H Filterspinner geredet(...anders kann man die nicht bezeichnen)? Die wollen Luftfilter für das Haus an die Leute bringen und stellen „Feinstaubfresser“ in Städten auf. Die ganzen Managementetagen drehen komplett frei am Rad.
Die Menschen leben allesamt in ihren Filterblasen und alles was ihr Weltbild beeinträchtigen könnte, wir aus dem Informationsstrom entfernt. Wie man diese Filter aufbaut, das wird in der Schule gelehrt. In der Schule muss aber genau das Gegenteil gelehrt werden, wie man die Filterblase zum platzen bringt.
Deshalb bezeichne ich immer und immer wieder Einstein als einen Spinner, um damit die Leute zu provozieren und sie mit ihrer dummen Rotznase auf ihre erbärmliche Filterblase zu drücken....Einstein...das Jahrmilliardenschenie..wie kann er es wagen?!
Und wisst ihr noch was?! Es ist so viel bequemer dumm zu sein, da man da verschont wird und niemand zu einem kommt wenn er ein Problem hat, man ist ja blöd. Diese Dynamik sehe ich immer wieder bei Mitarbeitern, wenn man blöd ist, muss man nix machen.
Was lernen wir? Blödheit wird belohnt und Wissen+Können wird bestraft.


08:36
 | fassadenkratzer: Machiavellismus in der Gegenwart – Der Fall H.-C. Strache als Musterbeispiel

Zuvörderst kommt ihm das sarkastische Bonmot Hermann Oberths in den Sinn, wonach einem anständigen Charakter bestimmte Wege offenstehen, um vorwärts zu kommen, einem Schuft bei gleicher Intelligenz und Tatkraft aber dieselben und außerdem noch einige andere, die ein anständiger Mensch nicht geht. Der Unredliche hat daher – so Oberth – „mehr Chancen, vorwärts zu kommen, und infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt.“

Es gibt noch einen weiteren Grund für das vermehrte Aufkommen "halbseidener Gestalten" in der Politik. Sie  werden es nicht glauben aber es ist das Geldregime.:
Im Goldstandard hatten Politiker keine Chance  sich ausserhalb der Steuereinnahmen oder erhöhter Staatsverschuldung zu finanzieren. Sie mussten sorgfältig mit dem Budget umgehen. Der Bürger konnte die Staatsausgaben an seiner persönlichen Stuerlast dirketer spüren. Deshalb sind nur Budget-treue Poltiker ans Amt gekommen bzw. im Amt geblieben.
Die "Wir schaffen das"-Orgie der Kanzlerin hätte nur wenige Monate gedauert, da man die Steuern erhöhen hätte müssen, die Bürger die Staatsausgaben für die Gäste an der persönlichen Steuerlast bemerkt hätten und dem ganzen sofort den Garaus gemacht hätten. Im FIAT-System können Politiker  Wahlversprechen machen, welche mit normal-budgetären Mittel unfinanzierbar wären, aber mit der fast unsichtbaren Enteignung durch das Geldsystem finanzierbar sind. Die Menschen fallen auf die Versprechen rein, lassen sich kollektiv korrumpieren und wählen Versprecher und windige Typen anstatt veranwortungsvoller Bürger.
Richard Nixon ist schuld, dass wir mit Strache, Roth und Merkel leben müssen!
Gedeckte Währungsregime würden dieser traurigen Entwicklung Einhalt gebieten. Es wär so einfach! Nur eine kleine Geldschraube im Geldsystem und viele Probleme unserer Zeit wären gelöst! TB

22.05.2019

05:33 | pp: Fall Strache: „Spiegel“ & Co handelten kriminell, Kurz & Co moralisch verwerflich

Im Fall Strache hat sich nicht nur der Fallensteller und Filmer strafbar gemacht, sondern auch die Medien („Spiegel“ und „SZ“) haben nach deutschem Recht eine schwere Straftat begangen. Dass die deutsche Justizministerin das goutiert und Sebastian Kurz auf kriminellen Fundamenten Entscheidungen trifft, müsste jedem Anhänger unseres Rechtsstaates die Zornesröte ins Gesicht treiben.

Nach dem Fall Relotius hat der gleichgeschaltete Haltungsjournalismus mit der Causa Strache ein neues Level erreicht, das einen – zusammen mit der Reaktion unserer Bundesministerin – erschaudern lässt.

Dass wir mit aller Entschiedenheit das Verhalten Straches als falsch ablehnen, wurde hier in mehreren Artikel gezeigt. Mindestens genauso verwerflich ist allerdings das, was jene getan haben, die Strache in eine Falle gelockt, die das bekannte Video in KGB-Manier aufgezeichnet und diejenigen, die es veröffentlicht haben.

Herrschaftssysteme/Gesellschaften beginnen unter zu gehen, wenn sie das Absolute in Frage stellen. In diesem Fall z.B. den Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz. Andere Beispiele wäre etwa, die "wir schaffen das-Thematik", "Euro-Rettungen", "Brexit" etc.. Stets wurden zentrale Regeln gebrochen und diese Regelbrüche mit "Werten" gerechtfertigt, ein Wieselwort im Sinne Hayeks. HP

21.05.2019

19:26 | oe24: Squash-Spielerinnen bekamen Vibrator als Preis

Squash-Turniersiegerinnen mit Vibrator geehrt: Empörung in Spanien.
Die Gewinnerinnen eines Squash-Turniers in Nordspanien haben neben ihrer Trophäe einen Vibrator verliehen bekommen. Zudem wurden den Sportlerinnen bei der Siegergala in Corvera in Asturien Enthaarungswachs und eine Hornhautfeilen überreicht, berichtete die Zeitung "El Pais" am Dienstag. Die ungewöhnlichen Geschenke hätten Proteste der Spielerinnen sowie eine Sexismus-Debatte ausgelöst.
"Ich war überrascht und empört", sagte Elisabet Sado, eine der am 11. Mai ausgezeichneten Sportlerinnen. Nach einer Beschwerde der vier Preisträgerinnen bei der örtlichen Squash-Vereinigung seien mittlerweile bereits drei Verantwortliche des organisierenden Klubs zurückgetreten, hieß es. Die Frauen hatten die Präsente zuvor als "sexistisch und fehl am Platze" kritisiert.

"Good vibrations" sind an sich nicht unsportlich. In der BRD werden alleine 400.000 Vibratoren jährlich gekauft, fast schon ein Grund öffentliche Alt-Vibrator Tonnen aufzustellen. Zugegeben, die Verleihung von Geisha-Kugeln wäre diskreter gewesen und diese hätten auch als Match-Bälle ihren Dienst getan, aber wirklich etwas beleidigend scheint die Verleihung von Enthaarungswachs und Hornhautfeilen, so als ob es sich um ein Frauenturnier der Grünen Bundestagsfraktion handeln würde. So eine Frechheit! TQM

18.05.2019

19:55 | br: Tausende gehen in München gegen Nationalismus auf die Straße

In mehreren europäischen Städten haben Menschen heute gegen Nationalismus und für soziale Gerechtigkeit demonstriert - so auch in München. Zentraler Kundgebungsort war der Odeonsplatz, laut Veranstaltern waren mehr als 20.000 Demonstranten dabei.

Wenn die Globalisten dereinst den Sack zu machen (wovor uns der Herrgott und die verbliebenen Vernünftigen bewahren mögen), werden 18.000 der 20.000 wieder für die Umkehr protesteiren ohne zu merken, dass sie diese Misstände mit herbeidemonstriert zu haben! TB

13:28 | ano: Antideutsch, volksfeindlich, pädophil und kriegsgeil: Die hässliche Fratze der Grünen

Gegenwärtig befinden sich die Grünen auf einem regelrechten Höhenflug. Schaut man sich allerdings an, wofür die ehemalige Umweltschutzpartei heute steht, dann fragt man sich, wer diese vaterlandslosen Gestalten ernsthaft wählt. Hat eine Partei, deren Mitglieder Deutschland als „mieses Stück Scheiße“ bezeichnen, auch nur eine Stimme verdient? Wohl kaum!

Gerade heute einen solchen Beitrag zu bringen, wo die österreichischen rechten Deppen alle Nicht-Linken verraten und verkauft und die Arbeit von Jahrzehnten zerstört haben, fällt das Bringen so eines Beitrages sehr schwer. Aber das leben muss weiter gehen! TB

17.05.2019

12:50 | kath-net: Spanische Schule verbannt Rotkäppchen aus Bibliothek

Eine Schule in Barcelona hält Märchen wie Rotkäppchen und Dornröschen zu sexistisch und hat daher diese und 200 andere Bücher aus der Bibliothek verbannt.

Und was passiert dann mit dem submissiven Hänsel&Gretel-Paar welches im Sado-Maso-Lebkuchenhaus eingecheckt hatte um Sklavendienste zu verrichten? Die offensichtlich Bi-Hexen-Milf sperrte sie in Käfige und Hänsel mußte jeden Tag mehrmals seinen Knochen durch die Stäbe schieben, damit die Hexenmilf checken konnte, ob er schon reif sei! Aber diese Story ist wahrscheinlich schon so queer, dass sie schon wieder politisch korrekt ist - in den Augen der links-faschistoiden Zensoren! TB

05:41 | nzz: Otello muss schwarz bleiben, sonst verkommt die Oper zum Boulevardtheater

Die Oper liebt die Aussenseiter, doch im Gefolge der Blackfacing-Debatte ist nicht nur schwarze Schminke zum Tabu geworden – es drohen weitere Darstellungsverbote. Was wird dann aus Rigolettos Narrenbuckel, Falstaffs Fettbauch und der interkulturellen Not der Madame Butterfly?

16.05.2019

16:11 | jouwatch: Aus Prinzip: Grüne wollen ein schwules Grundgesetz

Wenn die Grünen etwas planen, das nicht grundgesetzkompatibel ist, ein Paritätsgesetz etwa, welches Frauenquoten für Parlamente vorschreibt, dann nehmen sie nicht etwa Abstand von ihrem Vorhaben, sondern sie fordern eine Änderung des Grundgesetzes. „Weil sich sonst nie etwas ändert“, wie der grüne Hofreiter bereits sagte.

11:06 | rt: Weil er Reporterin küsste: US-Sportkommission bestraft Boxer Kubrat Pulev

Die staatliche Sportkommission des US-Bundesstaates Kalifornien (California State Athletic Commission, CSAC) stimmte bei einer Anhörung in Los Angeles am Dienstag für eine Verlängerung der Suspendierung des bulgarischen Schwergewichts-Profiboxers Kubrat Pulev, nachdem er eine Reporterin ohne Zustimmung geküsst hatte.

Unbedingt das Video der "After-Show-Party" anschauen. Natürlich hat sich der Boxer eines "gesellschaftlichen Verbrechens" schuldig gemacht. Aber nicht weil er der Medien-Bitch ein Bussl ins Gsicht g'schmissen hat, sondern weil er derat geschmacklos was so einem "schaichn Zaugg" "Nachfrage" zu suggerieren. Männlich ist anders! TB

15.05.2019

18:52 I SPON: "Wenn ich nach Hause komme, weiß ich, sie sind da - und sind nicht fremdgegangen"

Mehrere Tausend Euro kosten solche Puppen pro Stück, je nach Modell und speziellen Wünschen. Sie bestehen aus Silikon oder ähnlichem Material, ihr bewegliches Skelett aus Metall. Von den Firmen wird die Gestalt exakt an die Bedürfnisse und den Geschmack der Kunden angepasst: von der Hautfarbe über die Geschlechtsteile, Länge und Tönung der Haare bis hin zur Größe der Brüste.
Warum kaufen manche Menschen sich eine Puppe oder besuchen sie in einem Bordell? Die Gründe sind vielfältig. Manche sind neugierig, andere suchen nach Nähe, wollen sich gebraucht fühlen, wollen Fantasien ausleben.
Puppenbesitzer Michael sagte zu Hanfland: "Wenn ich nach Hause komme, weiß ich, sie sind da, warten auf mich und sind nicht fremdgegangen." Stephan nimmt seine Babsi mit ins Bett, damit er nicht so allein ist. Nicht alle hätten Sex mit den Silikonfrauen, manche würden sie gerne fotografieren, sich beim Fernsehen neben sie setzen oder mit ihnen kuscheln. "Sie wissen schon, dass es Puppen sind", sagt die Fotografin. Auch wenn sie ihnen Namen geben. 
Können solche Puppen einen Partner ersetzen? "Selbstverständlich nicht", sagt Wissenschaftler Briken. "Aber nicht jeder Mensch möchte einen realen Partner oder eine Partnerin, und nicht jeder Mensch bekommt diejenige, die er sich wünscht."

Noch peinlicher, wenn Mann sich im Sexpuppen-Bordell eine Krankheit einfängt, denn es ist wohl davon auszugehen, daß kein Mediziner einen Bockschein für "Michelin-Sexworkerinnen" ausstellt. Wider gängiger Auffassung, ist also auch "Sex mit Gummi" eher unsafe!
Polt hätte gewiß niemals geahnt, daß der moderne Mann nicht mehr Mai Ling aus Asien importiert, sondern gleich die lautlose Latex-Variante, die einmal in Monatsraten abgestottert, keine weiteren Betriebskosten verursacht und sich auch keinesfalls der #Me Too-Bewegung anschließt! TQM

 

09:29 | dfnova: Wettkampf und Geschlecht - Die schwierige Unterscheidung von Frau und Mann

Dass bei sportlichen Wettkämpfen zwischen Männern und Frauen unterschieden wird, scheint logisch und fair. Aber ist es das wirklich? Nein, sagt die Sportsoziologin Karolin Heckemeyer. Eine eindeutige Grenzziehung zwischen den Geschlechtern sei gar nicht möglich, Geschlecht als Leistungsklasse problematisch. Warum sie das so sieht und wie sie den Sport gerechter machen würde, erklärt sie in ihrem Vortrag.

Dazu der passende "sexuelle Orientierung Kracher"
"Mutti, darf ich in diesem Sommer einen Bikini tragen?"
"Nein, Karl!"  TB

11:35 | Leser-Kommentar
Solche Aussagen laufen zu 100 % unter Realitätsverweigerung. Das scheint ja zur Zeit Mode zu sein z.B. Energiewirtschaft usw. Geistige theoretische Abgehobenheit schägt die verstofflichte Natur ? Frauen sind per se Hybrid, am Montag Frau, am Dienstag Mann ? In Comics gibt es ja schon die Gestaltwandler, sind wir schon soweit.
http://vmrz0100.vm.ruhr-uni-bochum.de/spomedial/content/e866/e2442/e9012/e9017/e9295/e9314/index_ger.html

13:01 | Leser-Nachtrag
Ich vergaß, die Leser mögen doch ein Bild der Dame googlen, dann versteht man, wo sowas herkommt. Passt wie die Faust aufs Auge bei der "Dame" räusper räusper ;-)bitte hier mal was zum da wird einem schlecht.
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/wettkampf-und-geschlecht-die-schwierige-unterscheidung-von-frau-und-mann?fbclid=IwAR0P0LvEzKq2Ah6PjoQexd-5WmT52x9joh9RSX_P2iKYjtIeEcyh9QrWxJ8

14.05.2019

18:53 | ET: „Geschlechter-Gerechtigkeit“: Keine Herrenräder mehr als Bodenmarkierungen auf Hannovers Straßen

In Hannover haben Fahrrad-Piktogramme auf den Straßen in Zukunft kein Oberrohr mehr – es sind also nur noch Damenfahrräder zu sehen. Bauarbeiter müssen die Oberrohr-Darstellung teilweise wieder abkratzen. Eine vieldiskutierte Entscheidung.

Mir ist bis jetzt nicht einmal aufgefallen, dass die Bodenmarkierungen Herrenräder darstellen sollen. Vermutlich bin ich einfach noch nicht genug "sensibilisiert" für ein solch essentielles Thema.. Shame on me! 
Das ganze erinnert mich daran als eine feministische Professorin aus Indien uns Studenten - Verzeihung Studierende natürlich -  darauf aufmerksam machte wie politisch inkorrekt, sexistisch und diskriminierend doch das englische Wort für Geschichte "History" sei. Warum? Na is doch klar, "HIStory" = seine Geschichte, nicht ihre Geschichte. Eigentlich müsste es "Herstory" heißen! Man würde damit nämlich Frauen aus der Geschichte ausblenden... Man lernt nie aus! ML

13:03 | Sputnik: Zwei Cheeseburger und ein Reisepass – McDonald’s wird in Österreich zur Außenstelle der US-Botschaft

Künftig sollen McDonald’s-Mitarbeiter US-Amerikanern in Österreich in Notsituationen helfen, etwa beim Verlust des Reisepasses. Eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben am Freitag US-Botschafter Trevor Traina und die Chefin von McDonald’s Austria. Reisepass im Urlaub verloren und die Botschaft hat zu? Kein Problem! Wenden Sie sich vertrauensvoll an die kompetenten Mitarbeiter in der nächsten McDonald’s-Filiale! Was nach einem Aprilscherz klingt, ist ab Mittwoch für US-Bürger in Österreich Realität. Auf ihrer Facebook-Seite verbreitete die US-Botschaft in Wien am Freitag eine entsprechende Ankündigung. Demzufolge können durch Österreich reisende US-Amerikaner, wenn sie in eine Notsituation geraten und keine Möglichkeit haben, die US-Botschaft direkt zu kontaktieren, mit ihrem Anliegen künftig in jeder McDonald’s-Filiale vorstellig werden.
Die Mitarbeiter des Schnellrestaurants würden dann dabei helfen, Kontakt mit der Konsularabteilung der Botschaft herzustellen. Mit insgesamt 195 Filialen ist die McDonald’s-Dichte in Österreich recht ansehnlich.

Und gleich ein Super Size Schenkel-Visa mit Apfeltasche! Burger King schied offenbar aus, da es auf russsichem Erdgas ihre Flame-Grilled Buletten brät! TQM


13:27 | Leser-Kommentar zum "Leibhaftigen" von gestern

man kann es gar nicht oft genug wiederholen, der Mann hat jede Menge Dreck am Stecken und ist hauptverantwortlich für das Massaker auf dem Berliner Breitscheid-Platz. Der Verwesungsgeruch der Atlantiker wird frisch parfümiert.

Disclaimer: die hier geposteten Leser-Meinungen müssen nicht mit jener der Redaktion übereinstimmen. Mangels näherer Informationen bzgl Breitscheid klinken wir uns hier aus! TB

13.05.2019

17:49 | nzz: «Für viele Linke bin ich der leibhaftige Satan»

Hans-Georg Maassen widersprach der Kanzlerin, dann verlor er sein Amt. Wer sehe, dass ein Vorgesetzter sich über Gesetze hinwegsetze, müsse dies aussprechen, sagt der ehemalige Chef des deutschen Verfassungsschutzes. Angela Merkels Flüchtlingspolitik gefährde die Sicherheit und den Zusammenhalt des Staates.

Immerhin hat er das Unbeliebtwerten in Berlin biologisch überlebt - ist in solchen (halb-)totalitären Regimen in Deutschland! TB

05:57 | pp: Maaßen warnt: Islamisten gewinnen immer mehr gesellschaftlichen Einfluss

"... Als großen Mako bezeichnet Maaßen die Tatsache, dass Deutschland immer noch nicht begriffen habe, dass man mit dem Islam nicht umgehen könne wie mit christlichen Kirchen. Dazu gehört die Zahlung von staatlichen Fördergeld an Vereinigungen, vor denen der Inlandsgeheimdienst ausdrücklich warne."

12.05.2019

12:59 | Die Welt: Abtreibungsverbot – US-Schauspielstar ruft zum Sex-Streik auf

ie 46-jährige Schauspielerin Alyssa Milano („Charmed“) hat aus Protest gegen ein neues verschärftes Abtreibungsgesetz in den USA zum Sexstreik aufgerufen. „Wir müssen verstehen, wie entsetzlich die Situation im Land ist“, sagte sie der Nachrichtenagentur AP. Der Sexstreik solle Leute daran erinnern, dass Frauen die Kontrolle über ihre eigenen Körper hätten „und wie wir sie einsetzen“.
Die Kritik an ihrem Aufruf sei ihr egal, so Milano. Ihr Tweet vom Freitagabend habe den gewünschten Effekt gehabt, „dass die Leute beginnen, über den Krieg gegen Frauen zu reden“. Wie lange der Streik jeweils dauern sollte, müsse jeder selbst entscheiden – auch sie habe für sich noch keine Entscheidung getroffen, sagte die Mutter eines Sohnes und einer Tochter.

Ausgerechnet am Muttertag, startet der "Sex-Streik", laut US-Schauspielerin. Sehr kreativ ist diese Schauspielerin nicht, wenn sie generell sexuelle Handlungen mit Schwangerschaft verbindet, vielleicht auch nicht ganz aufgeklärt? Auch fragt man sich, ob nun Pussyhats als Streikposten vor Schlafzimmertüren für die Einhaltung mit abtörnenden Rasseln und Vuvuzelas (Warning! Graphic photo  - blowjob!) sorgen werden. Vielleicht gibt es auch gerade solche Emanzen, die gar nicht freiwillig streiken, sondern bestreikt werden? TQM

11.05.2019

07:44 | achgut: Der Haltungsvorzeiger

Früher, in der guten alten Zeit, gab es sie noch gelegentlich: die Exhibitionisten oder, wie sie liebevoll genannt wurden, Gliedvorzeiger. Oder, unter uns Jugendlichen: Arme Wichte (ich habe hier ein Niveau zu halten!). Also Männer, die sich an einen See oder in eine Baumgruppe, in die Straßenbahn oder sonst wohin gestellt und den Mantel geöffnet und/oder die Hosen heruntergelassen haben. Um sich öffentlich gegenüber Damen am Pillermännchen herumzuspielen. Womöglich in der Hoffnung, dass eine der Damen mal „Oh ja, toll, nimm mich, gleich hier auf dem Feldweg, während dein blöder Hund zuschaut“ ausruft. Aber ich glaube, das hat nie geklappt und klappt bei den einsamen traurigen Hängewürsten auch heute noch nicht. Es ist einfach nur eklig. Und irgendwie auch blöd und peinlich und zum Fremdschämen.

10.05.2019

11:15 | cna: Transgender: Ärzte fordern Ende von Experimenten mit Kindern

Vor langfristigen Schäden durch Fehlbehandlungen für Kinder, die unter dem Druck von Lobby-Gruppen und Angehörigen ihre Geschlechtsidentität in Frage stellen, warnen Ärzte an der Londoner Klinik Gender Identity Development Service (GIDS). Das berichtet das Wiener Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik (IMABE) in der neuen "Bioethik Aktuell".

06:21 | ag: Svenja Schulze und die nachhaltigen Algorithmen

".... Diese Verzettelung bis ins Lächerliche bei gleichzeitiger Impotenz in wichtigen Dingen ist natürlich ein wesentliches Kennzeichen des Modells der Bürokratie in der EU. Mit der europäischen Ökodesign-Richtlinie kam der totale Durchgriff auf jeden „Gegenstand, dessen Nutzung den Verbrauch von Energie in irgendeiner Weise beeinflusst,“ also jeden Gegenstand. Berühmt sind das Glühlampenverbot und die damit verbundene Verhässlichung der Innenbeleuchtung und das Verbot leistungsstarker Staubsauber, das man eigentlich einmal in seiner emanzipatorischen Wirkung auf die ja immer noch häufig weiblich besetze Rolle der Bediener beleuchten sollte, aber auch nichtgewerbliche Kaffeemaschinen und Weinkühlschränke wurden mit der gesonderten Aufmerksamkeit Brüssels bedacht. Alles eignet sich als Gegenstand einer Verordnung im Namen der Nachhaltigkeit, und was doch nicht im Namen der Nachhaltigkeit bearbeitet werden kann, wird dann eben zum Zwecke der Harmonisierung des Binnenmarktes geregelt."

Wenn die Handelnden keinen blassen Schimmer von der Materie haben und diesen Mangel an Wissen durch Ideologie ersetzen, wird es gefährlich. Fehlt bei den Handelnden  - bei Politiker so gut wie immer - auch noch "Skin in the game", dann kann es im Grunde nur abwärts gehen. Mises, Hayek, Rand, Baader, Taleb und viel früher schon Aristoteles, Cicero.... haben sich darüber in der einen oder anderen Form Gedanken gemacht, gewarnt, ..... Vergebens, wie es scheint. HP

09.05.2019

20:03 | fc: Microsoft Word is getting politically correct

Microsoft will soon preview a version of Word that will use artificial intelligence to make your writing not just grammatically but politically correct. Microsoft doesn’t call it a “political correctness check,” but that’s essentially what it is. Not that there’s anything wrong with that.
Actually Microsoft calls it “Ideas in Word,” which refers to a series of AI-driven features that help you format your document and write better.
For instance, Word will decode acronyms for you, and tell you how long it’ll take to read a given document. It’ll also underline words or phrases that sound insensitive, and suggest corrections. Say you write, “We need to get some fresh blood in here.” The AI is likely to underline “fresh blood” and suggest “new employees” instead. It might underline places where your writing exhibited gender bias. If you tend to say “mailman” or Congressman” in the generic, it might suggest you use “mailperson” or “Congressperson.” If you use the term “gentlemen’s agreement,” it may suggest you use “unspoken agreement” instead.

Kann mir jemand bitte sagen, dass das Satire ist...?!
Ich glaube wir brauchen bald eine neue Rubrik: Zensur und Neusprech
Passend dazu: infowars: MICROSOFT TO RELEASE VERSION OF WORD THAT MAKES YOUR GRAMMAR ‘POLITICALLY CORRECT’ - ML

19:41 | oe24: Wiener Imam fordert Viel-Ehe in Österreich

Brisant ist in diesem Zusammenhang ein Video, dass in einer Moschee im 15. Bezirk in Wien aufgenommen wurde und auf der Seite der Moschee am 6. April hochgeladen wurde (es liegt ÖSTERREICH vor). Darin predigt der Imam Ahmed N. für eine Viel-Ehe: „Gerechtigkeit ist nicht so einfach, aber wer das schafft, kann mehrere Frauen heiraten.“ N. weiter: „Auch wenn der Muslim sich von seinen vier Frauen geschieden hat, ist es ihm erlaubt, andere vier Frauen zu heiraten.“

12:57 | news: No offence: Primary school in inner city Melbourne renames Mother’s Day stall ‘appreciation’ stall

A primary school in Melbourne has announced this year’s Mother’s Day stall will be renamed in the hopes of causing less offence to non-traditional families. The Brunswick East Primary School announced through its newsletter a stall to be held on Friday, traditionally called the Mother’s Day stall, would be renamed the “appreciation” stall, held on the school’s Acknowledgment Day.

05:55 | sf: Gerechtigkeit … und Flüchtlinge – Rassismus gegenüber der eigenen Bevölkerung

Im Wahlprogramm der SPD kommt Gerechtigkeit insgesamt 31 Mal vor, darunter dreimal als Geschlechtergerechtigkeit, zweimal als Steuergerechtigkeit, zweimal als soziale Gerechtigkeit und je einmal als Lohnungerechtigkeit und Umweltgerechtigkeit. In keinem Fall ist der Begriff der Gerechtigkeit richtig gebraucht. Denn: Jedes Mal wenn im SPD-Wahlprogramm von Gerechtigkeit die Rede ist, ist Gleichheit, in der Regel Ergebnisgleichheit gemeint. Letztere ist das Gegenteil von Gerechtigkeit, denn sie will gleichmachen, was unterschiedlich ist.

Kampf-und Krampfrhetorik...  wenn derartige Wieselwörter (Hayek) auftauchen, weiß man, woher der Wind weht. HP

08.05.2019

19:52 | jf: Die Vielehe ist bundesrepublikanische Wirklichkeit

Die Debatte um die Vielehe nach den Regeln der Scharia macht einmal mehr deutlich, welch tiefgehende kulturelle Gräben zwischen den Werten der deutschen Mehrheitsgesellschaft und den Normen und Regeln des Islam bestehen. Schon die Diskussion darüber, ob ein Einwanderer, der in einer islamischen Vielehe lebt, eingebürgert werden soll, dürfte den meisten Deutschen geradezu grotesk vorkommen.
Dabei ist die Scharia-Ehe vielerorts längst ganz alltägliche bundesrepublikanische Wirklichkeit. Der deutsche Bürger kann noch so sehr der Meinung sein, der Islam gehöre mit seinem rückständigen, patriarchalen Frauen- und Gesellschaftsbild nicht zu Deutschland; er muß dennoch damit leben. Er wird sogar gezwungen, diese archaischen Strukturen mit seinen Steuergeldern finanziell zu unterstützen.

12:58 | pi-news: Weimar - Gespräche junger linker Gegendemonstranten mit Stürzenberger

Linke Demonstration in Weimar am 3.5.2019 gegen eine patriotische, islamkritische und rechtskonservative Kundgebung auf dem Goetheplatz.

Haltung zeigen auf Kosten wertvoller Schulzeit! Der weitere Absturz Deutschlands in der PISA-Studie ist vorprogrammiert. Aber eine kein Sorge: ist schliesslich für einen guten Zweck! TB

08:54 | katholisches: Südkorea will aussterben

„Südkorea will Abtreibung lockern“, titelte im April die Frankfurter Allgemeine Zeitung. 1953 legalisierte der südliche Teil der koreanischen Halbinsel die Tötung ungeborener Kinder. Das war schon zwei Jahrzehnte vor der Bundesrepublik Deutschland oder Österreich. „Damit gehört Südkoreas Abtreibungsregelungen zu den restriktivsten weltweit“, fabulierte die FAZ, denn was zählt, ist die Wirklichkeit, und die schaut auf erschreckende Weise ganz anders aus.

Der sich durchs ganze Leben ziehende öknomische Leistungsdruck in diesem Land wird halt so manchen zu viel. Die Folge: entweder man hört auf sich fortzupflanzen oder man geht nach Wien "Musik studieren", führt danach ein Hungerleben als Künstler und lebt von Vaters Panasonic-Werksrente, womit sich dann aber auch kein Kind finanzieren lässt! SK - between a rock and a hard place! TB

06:28 | et: Kanada bekämpft „schreckliche Form von modernem Kannibalismus“ – Gesetz gegen Organraub angenommen

".... Ihre sehr sorgfältigen Nachforschungen förderten zutage, dass in chinesischen Krankenhäusern jedes Jahr zwischen 60.000 und 100.000 menschliche Organe transplantiert werden und es gleichzeitig kein nennenswertes freiwilliges Spendersystem gibt. Die meisten Organe kommen von Gefangenen aus Gewissensgründen."

07.05.2019

08:45 | digitaler chronist: Kinofilm “Kleine Germanen” Unterirdisches aus den Tiefen der filmgeförderten “Kulturschaffenden”

Eine NDR-Sendung macht Propaganda für einen unterirdischen Kinofilm, der uns suggerieren will, dass völkische, nationalsozialistisch gesinnte Kindererziehung in Deutschland ein echtes Problem sei. Und das bitteschön mit üppigen Geldern aus der Filmförderung. Kinostart des Films ist am 9. Mai. Mal sehen, wie viel der einspielt.

De beste Beweis dafür, dass diejengen, die ganz nach oben gelangen und an den Fördertöpfen sitzen einen ordentlichen Knall haben. Man könnte sich solche Filme in Österreich oder der Schweiz kaum vorstellen. Andererseits, in Wien im Burgtheater wird für die sogenannte Bildungsschicht hin und wieder ähnliches aufgeführt und zelebriert - nur halt nicht in Filmversion sondern auf der Bühne - daher nur nicht für alle sondenr für die Elite! TB

06.05.2019

19:53 | pro&contra Deutschland: Der Wettlauf nach links und seine Folgen

19:10 | rpr: Narzissmus verstehen: Wie unsere Gesellschaft den Narzissten schuf

Univ.-Doz. Dr. Dr. Raphael Bonelli zeigt wie man die gegenwärtige Gesellschaft des Narzissmus verstehen und erklären kann. Das Phänomen des Narzissmus an sich hat es schon immer gegeben, obwohl dieser in früheren Kulturen stets verachtet wurde. Mittlerweile ist in unserer Gesellschaft eine wahre "Narzissten-Epidemie" zu beobachten: Wie konnte es so weit kommen und welche Möglichkeiten gab es in früheren Zeiten, dem Narzissmus entgegenzuwirken?

Der Narzist ist nicht kritikfähig! Am Beispiel der 68er! Schauen Sie sich das - soferne Zeit vorhanden - unbedingt an! TB


12:43
 | TS: Bremer AfD-Politikerin beim Plakatieren attackiert und verletzt

Nachdem erst im Januar der Bremer AfD-Chef Frank Magnitz attackiert und verletzt worden war, traf es nun die AfD-Kandidatin Natascha Runge.

05.05.2019

12:36 | kreutzer: Die Steigerung der Hysterie ins Unerträgliche: Klimanotstand

ch muss diesen Ausführungen zwei Zitate aus Le Bons „Psychologie der Massen“ voranstellen, da ich nicht davon ausgehen kann, dass jeder meiner Leser dieses Buch kennt, das – wie es heißt – eines der Lieblingsbücher von Joseph Goebbels war, der wie kein zweiter deutscher Politiker die Kunst der psychologischen Beeinflussung der Massen beherrschte.

09:05 | focus: Protestforscher warnt Politik: Radikale Klimabewegung gewinnt an Zuspruch

Alle sind in schwarz gekleidet, zwei Trommler laufen voraus, geben an der Spitze der Gruppe den Takt an, dahinter tragen mehrere Menschen einen Holzsarg. Sie trauern öffentlich, mitten in Nürnberg. Aber nicht um einen toten Menschen, sondern um das Artensterben – an diesem Tag Ende April steht der Sarg symbolisch für das letzte gestorbene Weibchen einer Riesenschildkröten-Art.

Kommentar des Einsenders
Mit der Bewegung “extinction rebellion“ wird das System nun in seiner Endphase bewusst in den linksradikalen Ökofaschismus getrieben… Bei der Betrachtung des Logos kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich die Geschichte gerade wieder reimt…
Der 75-Jahreszyklus…Bretton Woods 2.0…alles läuft offensichtlich nach Plan…

04.05.2019

19:33 | Welt: Wie die „Einsamkeits-Epidemie“ unsere Wirtschaft bedrückt

Nahestehende Menschen und Verwandte sterben, das soziale Umfeld schrumpft. Außerhalb des Berufs gibt es kaum Kontakte. Vor allem Senioren sind häufig einsam, aber auch Menschen in den Dreißigern kennen dieses Gefühl. Das ist nicht nur traurig, sondern verursacht auch hohe gesellschaftliche Kosten. Das zeigt eine Untersuchung von Forschern der US-Uni Stanford und der Interessenvereinigung der amerikanischen Ruheständler AARP. Sie basiert auf Daten von nahezu 5300 Menschen, die 65 Jahre und älter waren.
Das beeinträchtige die Lebensqualität und führe zu hohen Kosten, da die Behandlung dieser Krankheiten teuer sei. Lauterbach fordert deshalb, dass sich ein Regierungsbeauftragter um Einsamkeit und Einsamkeitsschäden in der Gesellschaft kümmern soll. In Großbritannien ist dies bereits Realität.
Deutschland müsse 4,8 Prozent seines Bruttoinlandsproduktes dafür aufwenden. So leiden Deutsche im Durchschnitt häufiger an psychischen Erkrankungen als andere Europäer.

Das vermehrte Singledasein kurbelt aber auch den Konsum an. Mehr Single-Haushalte bedeuten mehr Wohnungen, mehr Autos etc. 
Die Atomisierung und Zersplitterung der Gesellschaft ist eines der größten Probleme überhaupt. ML

19:58 | Passend dazu: ET - Die „Einsamkeits-Epidemie“: SPD-Politiker Lauterbach will Regierungsbeauftragten für Einsamkeit

Kommentar des Einsenders:
Hier wird der Versuch unternommen, eine Bevölkerungsgruppe zu stigmatisieren, die zwar einsam ist, aber nicht in die Öffentlichkeit gezogen werden will. Einsamkeit hat viele Ursachen und eine wesentliche ist unsere herzlose Gesellschaft, in der familiäre Bindungen gezielt verstört werden. Hätten wir eine gesunde Familienpolitik, könnten die Alleinstehenden in Familien aufgefangen werden, wäre ihre Anzahl viel geringer. Die Gefahr bei dem Modell liegt darin, dass Betroffene angeblich Teil einer Epidemie werden, also ansteckend sind und sicher verwahrt werden müssen. Das hatten wir in Deutschland schon einmal.

Danke - besser hätte ich es nicht formulieren können! Der Krieg gegen die Familie, gegen die Nation, ist vor allem ein Krieg gegen jede natürliche Gemeinschaft und damit gegen die Natur des Menschen ansich! Das Ergebnis ist jene gestörte Gesellschaft, die wir heute erleben. ML

16:20 | Nukleus zu Astrologie (gestern auf Landwirtschaft ...)

Wer sich gestern die Mühe gemacht hat und die Kommentare unter der „Schwächelnden Sonne“ in der Rubrik Landwirtschaft,... gelesen hat, wird mit einiger Befremdung auf meine Ausführungen zur Astrologie und Horoskopen reagiert haben.

Astrologie und Horoskope sind für die meisten kompletter Humbug, da man sich im allgemeinen darauf geeinigt hat, dass es Humbug ist. Ist man in der (privaten)Forschung tätig mit dem Schwerpunkt auf wissenschaftshistorischer Anthropologie, dann ist es unabdingbar sich mit dem Ursprung der Astronomie, welche aus der Astrologie abgeleitet wurde, zu beschäftigen.

Wir sind in einer Epoche, in der noch niemals so unwissenschaftlich gearbeitet wurde. Alleine die mentalen Reaktionen bei den meisten Menschen auf diese Aussage sprechen komplett für diese Aussage. Es setzt ein Programm in den Hirnen der Menschen ein, welches durch die Sozialisation dort installiert wurde und den Fortschritt massiv verhindert.

Dieses Programm gibt bei den Begriffen Astrologie und Horoskope sofort „Das ist Unsinn, hör auf zu lesen“ aus. Dieses Programm assoziiert den Namen Einstein im Gegensatz sofort mit „Jahrtausendgenie“. Alles was nur im Ansatz Einstein kritisiert wird sofort mit dem Programm „auslöschen dieses Idioten“ beantwortet.

Diese Programmierung sorgt vor allem auch für solche Spezialisten wie dem Kevin K. Und die vielen weiteren Kreaturen in dieser geistigen Sackgasse.

Wie weit diese fehlgeleitet Programmierung schon sich auswirkt, sieht man sehr schön bei den Programmierern der künstlichen Intelligenz oder den dahinter stehenden Algorithmen. Das kuriose daran ist, man sieht den fehlerhaften Code in den Gehirnen direkt als Code auf dem Bildschirm.

Der Code in den Gehirnen ist auch sehr geschlechtsspezifisch und hormonabhängig. Männer reagieren häufiger mit überheblicher Ablehnung und Frauen mit sich permanent steigernder Hysterie. Diese typisch bei Frauen anzutreffende Hysterie ist immer öfters auch bei jungen Männern zu erkennen. Frauen sind ja bekanntlich Meistern darin, sich in etwas sinnlosen hineinzusteigern und in Hysterie auszubrechen. Grünenpolitiker haben diesen zerstörerischen Code in den Gehirnen installiert.

Sehr deutlich wird dieser Irrsinn, schaut man sich die vielen „Leugner“ an, welche überall anzutreffen sind: Klimaleugner....und so weiter. Dieses betiteln der Menschen mit anderer Meinung durch die Irren als Leugner kommt deshalb zustande, da man nicht mehr gelernt hat mit Gegenargumenten klar zu kommen.

In echter wissenschaftlicher Arbeit steht nicht das Beweisen, sondern das Widerlegen leicht im Vordergrund. Heute wird mit aller Gewalt an Dogmen festgehalten und man kann dies schon mit dem Irrungen des Islam gleichsetzen.

19:51 | Leser-Kommentar zu Nukleus
Werter Nukleus, was soll man bitte aus diesen Thesen lernen ? Jeder Mensch ist auf seine Weise einmalig. Auch seine Reaktionen auf "Reize" von Aussen, die auf Ihn zukommen. Und was ist bitte "wissenschaftlich" ? Alle Dinge haben viele Schichten, und es liegt meist im Auge des Betrachters, wie er diese auslegt. Und was kann man bitte in Zeiten Quanten-Wissenschaft und "Schrödingers Katze" widerlegen ?
Im Grunde hängt vieles von der eigenen Bewusstheit des Betrachters ab. Was Kevin K. betrifft, das gab es schon (These) seit es fast Menschen gibt. Es ist immer leichter für sein eigenes Weltbild, vorgefertigtigen Schablonen, Muster zu folgen, als darüber nachzudenken und daraus eigene Muster zu schöpfen.
Warum reden wir eigentlich darüber, weil es in den Medien kommt. Und dann hat man nach Aussen gesehen folgende Möglichkeiten, man akzeptiert es, man kämpft dagegen an, oder ingoriert es. Und man kann in den Beobachterstatus gehen, was nicht mit ingnorieren gleichzusetzen ist, da man persönlich wenn nötig Entscheidungen für sich selber trifft.
Wohl gemerkt für sich selber, also nicht die "Welt" zu retten. Kevin hat einen Status im Aussen und einen momentan scheinbaren Standpunkt, da wir ja von Politik sprechen.
Macht gewinnen solche Standpunkte von Kevin, wenn die Funktionselite dem gewogen ist. Wenn es nicht so ist, läuft es in Richtung "Sarrazin", den man wegen seines Status zwar nicht Ingnorien kann, man kann es bekämpfen, doch das Massenbewusstsein, Elitenbewusstsein ändert man hier nur wenig, mag die Logik darin auch noch so gut sein.
Was nichts anderes heisst, wenn die Masse er erlaubt, ist es fast wie ein Gesetz. Der Islam ist übrigens keine "Irrung" sondern eine Gruppierung welche viele Menschen angehören, die einem Dogma pflegen, folgen, das wegen der großen Anzahl von Menschen merkbare "Macht" im Aussen gewinnt.
Und deshalb sind wir wieder bei Hierachie angekommen, das die obere und mittlere Eilten (Funkionäre) den Weg vorgeben. Wo wir bei Merkel und Co angekommen wären. Die Sache ist sehr komplex, lässt sich aber trotzdem auf eine gewisse Einfachheit reduzieren, um die Tür hinter der Tür zu erkennen. In wenigen Jahrzehnten, hat sich unsere Gesellschaft in eine "virtuelle Informationgesellschaft" gewandelt. Und es erscheint mir inzwischen ab und zu als surreal, das ich 1964 hinter einem Pferdegespann gelaufen bin, um Kartoffeln zu sammeln.

03.05.2019

14:38 | n-tv: 12.700 Rechtsextreme sind gewaltorientiert

Das Innenministerium antwortet auf eine Anfrage mit alarmierenden Zahlen: Jeder zweite Rechtsextremist in Deutschland wird als gewaltbereit eingestuft. Die FDP fordert mehr Einsatz im Kampf gegen rechte Propaganda im Netz.

Da Lieblingspiefke
Hier haben Sie in den deutschen Medien doch tatsächlich rechts mit links verwechselt!
Nachdem Ihnen wohl selbst aufgefallen ist, wie lächerlich sich die angeblich 33 „rechten“ Gefährder in der Außenberichterstattung der MSM rübergekommen sind, wird nun nachgelegt. Die genannte Größenordnung ist dabei fast identisch mit der vom Verfassungsschutz genannte Zahl der linken Extremisten. Dies konnte man natürlich so nicht stehen lassen. Und das kurz vor der Wahl. Also noch mal schnell link und rechts verwechseln. Das Schlimme ist nur, dass der dumme Michel damit auch losläuft.

06:01 | vl: Der neueste Auswurf der Klimareligion kommt – woher sonst? – aus Schweden

".... Also führt diese Produktion zu Schuld- und Schamgefühlen, welche aus ganz unterschiedlichen menschlichen Handlungen resultieren können: Auto fahren, Fleisch essen, Strom verbrauchen und so weiter und so fort. Neuerdings kommt hierzu auch noch die sogenannte Flugscham beziehungsweise „Flygskam“, wie es auf Schwedisch heißt. Denn in dem skandinavischen Land, in dem man sich offenbar mit am meisten vor einem Temperaturanstieg fürchtet, trat das Phänomen wohl zum ersten Mal auf.
So weigerte sich der Weltcup- und Olympiasieger im Biathlon, Björn Ferry, welcher eine neue Karriere als Sportmoderator beim öffentlich-rechtlichen Fernsehsender SVT gestartet hat, mit dem Flugzeug zu Sportveranstaltungen zu jetten – weil er damit dem Klima schade. Deshalb finanziert ihm sein fürsorglicher Arbeitgeber nun die Bahnreisen zu den Austragungsorten der Wintersportereignisse."

02.05.2019

20:20 I Der Standard: Sauer wegen Reklamation: Gastwirt verprügelte vier Gäste

Ein Gastwirt ist am Mittwoch in Bad Schallerbach im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen nach einer Beschwerde derart ausgerastet, dass er vier Gäste verprügelt und verletzt hat. Zwei bekamen zudem den Teller mit dem beanstandeten Essen ins Gesicht geschleudert, berichtete die Polizei am Donnerstag. Zwei Kunden hatten bei dem 56-jährigen Wirt reklamiert, dass sie das Falsche serviert bekommen hätten. Das nahm ihnen der Gastronom offenbar so übel, dass er ihnen die vollen Teller ins Gesicht schleuderte und sie auf das Gröbste beschimpfte. Als einer der beiden daraufhin die Polizei verständigen wollte, schlug er auf die Männer ein. Die Attackierten flüchteten ins Freie. Eine vierköpfige Familie, die an einem anderen Tisch saß, wollte es ihnen angesichts der Vorfälle gleichtun. Der Wirt reagierte aber auch darauf rabiat und schlug auf einen 43-Jährigen und dessen 71-jährigen Vater ein. Alle vier Opfer wurden verletzt, gegenüber den wenig später einschreitenden Polizeibeamten verhielt sich der Mann ebenfalls provokant und renitent. 

Wahrscheinlich hatten sie um einen Nachschlag gebeten? Jedenfalls ist der österreichische Kuranstaltsort Bad Schallerbach bekannt für Tachinierer aus dem ganzen Bundesgebiet, die offenbar gelangweilt den armen Wirt schikanierten und einfach den Tagesteller bestellten, der ihnen dann nicht passte. Immerhin kein Sechs-Gänge Überraschungs-Menü! Denn, während der unglückselige Hilmar "Hump" Kabas einst in Wien sanft "getortet" wurde, wird man in Oberösterreich mitunter hart "getellert"! TQM

 

20:05 | DMN: Die deutsche Mittelschicht ist verunsichert und schrumpft

Sorgen um die Stabilität und Zukunft der Mittelschicht in Deutschland gibt es seit Jahren. Neue Nahrung erhalten diese durch die digitalen Umbrüche, von denen zahlreiche Branchen und die Arbeitsplätze von Millionen Menschen betroffen sind. Das zeigt etwa das neue Buch „Das Ende der Mittelschicht“, welches ein Bild von Verunsicherung, dem zu erwartenden Verlust von Arbeitsplätzen und vom Verschwinden vertrauter Lebensmodelle zeichnet.


10:53 | achgut: Streifzug durch den Garten der Früste

Neulich stieß ich in einem überwiegend von Männern relotierten Magazin, welches sich eine Riege kolumnierender Frauen hält, auf die ulkige Frage: „Wie können Männer Feministen sein?“ In einem „Servicetext“ zu dieser Angelegenheit verabreicht die „Spiegel-Kolumnistin Margarete Stokowski 40 Tipps, wie man die Feministenwerdung – vielleicht – hinkriegen kann.

05:27 | ag: Staatsversagen in Südafrika – und schuld ist der Klimwandel

Deutschen Medien berichten seit einiger Zeit verhältnismäßig wenig über Südafrika. Dunkel kann sich mancher noch daran erinnern, dass der korrupte Präsident Jacob Zuma abtreten musste und durch Cyrill Ramaposa ersetzt wurde. Da beide dem ANC angehören, fand ein Regierungswechsel im eigentlichen Sinne also nicht statt. Ein weiteres Ereignis war die Wasserknappheit der letzten Jahre im Allgemeinen und in und um Kapstadt im Besonderen. Die Stadt schrammte nur haarscharf am „Day Zero“ vorbei, an dem die Wasserversorgung nicht nur eingeschränkt würde, sondern total zusammengebrochen wäre.

01.05.2019

20:55 I Sputnik: „Blutiger Witz“: Olympioniken zornig über Weltrekord der Transgender-Gewichtheberin - FOTO

„Dies ist eine transgender-Frau, ein männlicher Körper mit männlicher Physiologie, der einen Weltrekord aufstellt und ein Frauenereignis in Amerika beim Powerlifting gewinnt. Eine Frau mit weiblicher Biologie kann da nicht mithalten. Es ist ein sinnloses unfaires Spielfeld“, schrieb die ehemalige Schwimmerin Sharon Davies, die bei den Olympischen Spielen Großbritannien vertreten hatte.

Was waren die DDR-Diskuswerferinnen für Grazien, gegen diesen Hünen mit Lippenstift! TQM

 

10:27 | nzz: «Wir werden auf Jahrzehnte hinaus für die heutige Political Correctness bezahlen»

Traditionen, Denkverbote, Konformismus – darum schert sich Vitaly Malkin kaum. Wo der russische Philanthrop Aberglaube ahnt, greift er unsanft zur Laterne. Daneben liest er Nietzsche, glaubt an Treue und schwärmt für Tinder.

10:31 | Dazu passend - yt: Harald Schmidt über politisch korrekte Sprache! TB

06:33 | nzz: Mao lebt – die Linken und ihre Geschichtsklitterer

Extremisten, die Verbrechen von Diktatoren verharmlosen, werden normalerweise verlacht oder geächtet. Wenn es um Täter wie Mao oder Stalin geht, erhalten Revisionisten jedoch immer wieder Unterstützung – etwa von ahnungslosen Linken wie Jean Ziegler.

... und bei uns bekommt der Ziegler vom roten Wien einen Orden und im "Qualitätsmainstream" Platz und Aufmerksamkeit ohne Ende. Wir sehen: Sozialismus ist anscheinend nur dann böse, wenn er national ist, ist er hingegen international, dann ist alles gut. HP

30.04.2019

11:18  | Times of Israel: Vegan incoming MK asks Knesset for non-leather chair

Im Vorfeld der kommenden Gesetzgebungsperiode in Israel, fordert die künftige, vegane Knesste-Abgeordnete Miki Haimovich von der "blau-weissen"-Partei des Gantz, den Knesset-Vorsitzenden dazu auf, die Lederpolsterung aller 120 Stühle auszutauschen. Dem ehemaligen News-Achor Haimovich wäre es nicht zumutbar stundenlang in einem Sessel zu sitzen, der das Leid der Tiere verkörpere. Es gab bereits vor ihr zwei solche Anträge, die jedoch allesamt abgelehnt wurden.

Das geht wohl über keine Kuhhaut! Abgesehen davon, daß es kein für die lederbezogenen Stühle verarbeitetes Rindvieh wieder ins Leben erweckte, wenn die Stühle abgezogen werden würden, empfiehlt sich die Abgeordnete Haimovich eher für das indische Parlament! Bahnbrechend hingegen wäre eine Anregung an Mercedes Benz, hinkünftig eine neue S-Klasse für Edel-Veganer auf den Markt zu bringen, mitsamt Bambus-Bestuhlung, gegen nachhaltigen Aufpreis, versteht sich! TQM


09:00 | addendum: Wohin fließt unsere Entwicklungshilfe?

Reiche Länder, wie zum Beispiel Österreich, sollen einen Teil ihres Reichtums den armen Ländern überlassen, um die Lebensverhältnisse der dortigen Bevölkerung zu verbessern. Darüber sind sich viele politische und gesellschaftliche Kräfte im Grunde einig. Das Ziel ist sogar in eine ganz konkrete Zahl gefasst: 0,7 Prozent seines Bruttonationaleinkommens soll jeder Industriestaat für die sogenannte Entwicklungszusammenarbeit bereitstellen.

Entwicklungshilfe bei gleichzeitiger Einrichtung tarifärer Handelshemnisse sind nichts anders als Almosen um das Gewissen der europäischen Politiker zu beruhigen, die hinter den Handelhemnissen stehen! Den Afrikanern wäre doch wesentlich stärker geholfen dürften sie ihre landwirtschaftlichen Produkte frei zu uns exportieren! TB

10:15 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Etwas ketzerisch vielleicht, was sagt die Agrarwirtschaft in der Steiermark dazu?. Insbesondere der Weinbau? Okay, mit Verschnitt mit billigem Wein aus Afrika kann man ev. die Rendite erhöhen.

Ausgerechnet WEin aus Afrika? Mir vielen dutzende andere Produkte ein, die dort und nicht in der Steiermark wachsen! Botswana homegrown well hanging ..., z. Bsp! TB

10:52 | Maigklöckchen
Afrika ist nicht zu helfen - jedenfalls nicht so! Im Gegenteil, unsere "gut gemeinte Entwicklungshilfe" fällt in der afrikanischen Stammesgesellschaft auf äußerst fruchtbaren Boden - im wahrsten Sinn der Worte.
Man kann wohl weissen Menschen, die jahrzehntelang in Afrika ihre Arbeit zum Wohl der dort lebenden Menschen verrichtet haben (u. a. Albert Schweitzer, Lambarene u. a.) Glauben schenken, wenn sie unabhängig voneinander konstatieren, dass die afrikanischen Stammesbevölkerung ausschließlich in der Gegenwart lebt, da sich im Wortschatz ihrer Dialekte keine Begrifflichkeiten für Vergangenheit und/oder Zukunft finden lassen, folglich auch das Denken sich ausschließlich auf die Gegenwart beschränkt.
Das ist weder moralisch noch amoralisch und meine Aussage beinhaltet definitiv keine Wertung! Diese "Wahrheit" fordert uns Entwicklungshelfer lediglich auf, sie zu akzeptieren und die für die sog. Entwicklungsländer erforderlichen und sinnvollen Schritte zu unternehmen. Die heutige Entwicklungshilfe, wie der Westen sie meint und gebraucht, führt Afrika in den Untergang, womit ich wieder am Anfang meiner Abhandlung bin.


06:21
| heise: Neuer Wohntrend? "Die Zukunft ist Zugang, nicht Besitz"

Natürlich wird aus dem Geschäft eine Ideologie gemacht: "Die Zukunft ist Zugang, nicht Besitz", heißt es auf der Website vollmundig tönend, als würde die Firma nicht die Immobilien besitzen - oder diese von einer anderen pachten. Wer wenig Geld hat, kriegt eben bestenfalls Zugang. Für ein Bett (Pod) für eine Nacht in der Gemeinschaftsunterkunft in Los Angeles werden 50 US-Dollar - in Venice 60 US-Dollar - verlangt, für einen Monat 1.000 bzw. 1.400 US-Dollar, also einfach nochmal günstiger als beim räumlich noch luxuriösen Co-Living.

Wenn man den Unterschied zwischen Eigentum und Besitz nicht mehr kennt... Doch keine Sorge, hier handelt es sich um einen Bericht aus den USA, the land of the free.... In Europa, oder gar in dem Land, in dem die schon länger hier Zahlenden Lebenden gut und gerne zahlen leben, wäre so etwas unmöglich. Hier kann sich jeder eine vernünftige Wohnung leisten, etwa in München mit läppischen € 7.100.- pro m². Bei durchschnittlichen € 3.700.- Brutto(!)vollzeiteuronen pro Monat geht sich das locker aus….. für eine sozialverträgliche, verteilungsgerechte, geschichtsbewusste, klimaneutrale und gendersensible Schlafmatte. HP


08:40 | Leser-Kommentar zur egopistischen Handlung von gestern

Als stiller Leser muss ich mich nun doch einmal aüßern: Schade dass die Mutter von Verena Brunschweiger nicht schon so gedacht hat. Wirklich schade.

Dieser Leser hat uns wirklich noch nie zuvor geschrieben. Da muß es in ihm gebrannt haben! Dennoch ruhig und souverän hervorgebrachte Verachtung. Ich hoffe wir lesen noch mehr von ihm! TB


08:41 | Leser-Kommentar zum "Heiko und die Frauen"-Beitrag von gestern

klarer Fall von KPS.
Klein-Pimmel-Syndrom
Hatte Göbbels auch.

29.04.2019

19:58 | bild: Warum sich Maas oft mit Promi-Frauen umgibt

Anlass: Sein internationales Engagement für die Rechte von Frauen. Wie keiner seiner Vorgänger setzt er das Thema immer wieder auf die Agenda. Die deutsche Außenpolitik müsse „weiblicher“ werden, postulierte er sogar zuletzt bei seiner Rede zum Frauentag. Und im UN-Sicherheitsrat brachte er gegen einigen Widerstand und mit Unterstützung von Clooney und Jolie eine Resolution gegen sexuelle Gewalt durch.

Charismalosigkeit muss ersetzt werden, da hilft fast alles - sogar merkwürdige Frauen! TB

17:32 I Der Standard: "Fortpflanzung ist eine egoistische Handlung"

Pädagogin Verena Brunschweiger sieht sich selbst als Radikalfeministin und Kinder als Umweltsünde. Das begründet sie unter anderem mit einer kanadischen Studie, die besagt, dass durch jedes nicht geborene Kind über 58 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden könnten. In den sozialen Medien sorgte sie bei Erscheinen ihres Buches für heftige Diskussionen. Feministische und antinatalistische Überlegungen ließen mich bereits vorher zweifeln, ob ich wirklich ein Kind in diese Welt setzen will. Nachdem ich jedoch die Zahlen gesehen hatte und mir klarmachte, was meine Entscheidung für die Umwelt bedeuten würde, wusste ich absolut sicher, ich bleibe kinderfrei.

Was für eine grandiose Berufswahl der Radikal-Feministin! Konsequent egoisitsch durchgedacht gebührt ihr der Leerstuhl für Feminismus. Interessant wer ein Teil 2 des Interviews, wo man ihren Ehe-"Mann" zu Gesicht und zu Wort bekäme! TQM

17:58 | Leser-Kommentare
(1) Da brauchte es kein Teil 2. Die Konsequenz lautet: Sie wirft ihrer Mutter einen riesengrossen Fehler vor. Das kann man nachfühlen.

(2) Warum bestellt die sich eigentlich nicht in Holland die Letzte Wille Pille für 180 Euro. Da hätten wir ein Umweltproblem weniger. Bloss gut, dass die auf Fortpflanzug verzichtet. Noch so eine oder einer wäre nicht mehr zu ertragen.


16:30 I Sputnik: Steile These: Außerirdische kreuzen sich mit Menschen, um die Erde zu retten

Für einen Professor aus Oxford steht fest: Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und mutmaßlichen Entführungen von Menschen durch Außerirdische. Die Aliens sollen sich nach seiner Ansicht mit dem Menschen kreuzen – und dadurch die Erde vor dem Untergang retten.
Für den Koreanisch-Dozenten Young-hae Chi am Oxforder Institut für Orientstudien steht nicht nur fest, dass es Außerirdische gibt. Er ist sich auch sicher, dass sich diese derzeit mit dem Menschen kreuzen, um eine Hybrid-Spezies entstehen zu lassen. Dadurch wollen sie nach seiner Ansicht den Planeten Erde vor der Vernichtung durch den Klimawandel retten. Über diese sonderbare Theorie berichtet die Online-Zeitschrift Oxford Student.

Ich weiß jetzt auch, VIDEO wer Greta´s Vater war! TQM

16:59 | Leser-Kommentar
Zum Gähnen, spätestens seit einem Herrn Däniken, wissen wir ja, das seit Jahrtausenden Aliens auf der Erde sind. Und das ist nur eine Abteilung der "Alienforschung". Es gibt mehr Thesen als Fell-Haare auf einem Eisbären. Seit etwas jünger Zeit, werden Aliens zudem mit Esoterik und New Age verschränkt. Unsere werte Kanzlerin und Führerin, soll nach solchen Thesen nach, ein "reptile-human-hybrid" sein.
Deshalb ist These gar nicht so weit hergeholt, weil die Agenda von Frau Merkel ja in die gleiche Richtung läuft. Ob dies ein Zufall ist, kann ich nicht einschätzen. Unter anderen deshalb, weil ich schon lange auf Klingonen warte, um ggf. Asyl zu beantragen und wohlgemerkt nicht auf Terra.

 

05:54 | sf: Ideologischer Kindermissbrauch: von Klimaheiligen und Kriegsgewinnlern

Nikolaus aus Köln ist ein Engel erschienen. Geh‘ ins heilige Land, so hat der Engel gesagt, und befreie das heilige Grab von den Sarazenen. So berichtet es das Chronicum Eberheimense. Nikolaus muss ein begabter Redner und Führer gewesen sein, dem sich viele “Pueri”, also Kinder angeschlossen haben, darauf vertrauend, dass Gott versprochen habe, bei Genua das Meer zu teilen, auf dass der Zug trockenen Fußes nach Palästina gelange. Der Kinderkreuzzug des Jahres 1212, der sich am Weißen Sonntag auf den Weg gemacht hat, war perfekt. Indes war das Scheitern des Kreuzzugs unumgänglich, denn denen, die es lebendig über die Alpen geschafft hatten (ein kleiner Teil derer, die die Alpenüberquerung versucht haben) verweigerte Gott die Teilung des Meeres. Das Ende des Kinderkreuzzuges war schon in Italien erreicht.

28.04.2019

19:30 | prabelsblog: Realitätsverlust kommt in Schüben

Während der deutschen Romantik nach 1800 waren Gefühl, Leidenschaft, Individualität und individuelles Erleben sowie die Seele Trumpf. Wikipedia schreibt: „Romantik entstand als Reaktion auf das Monopol der vernunftgerichteten Philosophie der Aufklärung und auf die Strenge des durch die Antike inspirierten Klassizismus. Im Vordergrund stehen Empfindungen wie Sehnsucht, Mysterium und Geheimnis.“

3.-Geschlecht-Toiletten - der Höhepunkt einer verklärenden Romantik! TB

Die Leseratte
Bisschen Philosophie zum Schluss: Romantik, Realitätsverlust, Irrationalität im Lauf der Geschichte. Während wir uns heutzutage noch über Aberglauben und die Irrungen unserer Vorfahren lustig machen, verhalten wir selbst uns kein bisschen anders, in den angeblich so aufgeklärten Zeiten.


15:05
 | Bild.de: „Spermafressender Analwurm ist schuld an Homosexualität“

Die kuwaitische „Ärztin“ Dr. Mariam Al-Sohel erklärt allen Ernstes, sie hätte mit einem besonderen, von ihr entwickelten Zäpfchen ein „Mittel gegen Homosexualität“ gefunden. Klingt absurd? Ist ihr egal. Sie glaubt nämlich fest daran – und ihre Gastgeberin in der TV-Show nickt zustimmend. Die „Heilung“ basiere schließlich auf dem Koran. Im Interview erklärt die „Ärztin“, dass sich der „homosexuelle Drang“ auch nach einer Vergewaltigung entwickeln würde und dann bestehen bleibe, „weil es einen analen Wurm gibt, der sich vom Samen ernährt“. Die Gastgeberin fragt nach, ob ihr Zäpfchen einen „beruhigenden Effekt“ habe, worauf Al-Sohel antwortet: „Das ist Wissenschaft und es gibt nichts, worüber man sich schämen muss.“

Diese bereits zwei Tage zurückliegende Erklärung der kuwaitischen Schwul-Medizinerin erklärt vieles, beschreibt jedoch nicht näher den Wurm, hinsichtlich seines Aussehens und seiner vielleicht türkisen Farbe?
Für die geneigten Pilzesammler heißt es jedoch fürdahin in Kuwait, "Obacht!", denn der freimütige Befund von "Wurmstich" kann zu ungeahnt drakonischen Strafen führen! TQM 

27.04.2019

18:58 | ET: Schiffsnamen künftig genderneutral – Britisches Seefahrtsmuseum knickt nach geschändeter Beschilderung ein

Das britische Seefahrtsmuseum wird seinen Schiffen künftig genderneutrale Namen geben. Die Öffentlichkeit kritisiert die Änderung. Es gilt als jahrhundertealte Tradition Schiffe nach Frauen zu benennen.

11:05 | bild: Was bedeutet eigentlich „rechtspopulistisch“?

Selbst die Bundeszentrale für politische Bildung gibt zu, dass die Definition von Populismus schwierig ist. Das Wort werde oft zum Herabsetzen des jeweiligen politischen Gegners verwendet und kann sowohl „rechts“ wie „links“ auftreten.

Populisitisch kommt von populus, populi, das Volk. Jede Volkspartei, die programmatisch die Mitte und somit die Wünsche der Mehrheit des Volkes abbilden will und entsprechende Maßnahmen setzt, ist meinem Verständnis nach eine populistische Partei. Und Parteien, die den Rand - auf welcher Seite auch immer - bedienen, sind NICHT populistisch. Daher sind diese (noch einmal: meinem Verständnis nach) genau KEINE populisitsichen Parteien! Aber wer bin ich schon, das beurteilen zu können. Die diesbezügliche Deutungshoheit liegt in der Hand der Erben der Frankfurter Würschteln! TB

11:11 | tom-cat: Was ist Populismus?
( ) eine staatliche Rentenversicherung nach dem System eines Kettenbriefes zu organisieren
( ) Wahlversprechen nach der Wahl nicht einzuhalten 
( ) künftige Verpflichtungen des Staates nicht in einer Bilanz abzubilden
( ) künftige Generationen durch Staatsschulden zu belasten
( ) Geld für soziale Wohltaten ausgeben, das der Staat gar nicht hat, auch bekannt als Stimmenkauf
( ) Bestehlen der Bevölkerung durch Inflation, Enteignung ohne Gesetz
wichtiger Hinweis: mehrere Antworten können richtig sein

26.04.2019

13:05 | SeeGespräche: Menschenhandel und Sexsklaverei - Tiefer Schatten über Deutschland - Kommissar a.d. Paulus packt aus

Erschütternd! Ein wirklich tiefer Schatten liegt über dem "Rechtsstaat Deutschland". Manfred Paulus ehem. Hauptkommissar zeigt die Brutalität und Rücksichtslösigkeit des Handels mit der Ware Frau und Kind auf. Das gesamte Thema Missbrauch und Ausbeutung wird schonungslos dargestellt. Wir empfehlen in jedem Fall diesen Beitrag wieder bis zum Schluss anzusehen. Auch auf die Fragen der Zuschauer antwortet er klar und direkt.

10:27 | faz: Das Ende von freier Rede und freiem Denken?

Eigentlich sollten Universitäten Orte der freien Rede und des freien Denkens sein, doch das scheint zunehmend schwierig zu sein. Jetzt gibt es eine Kampagne gegen die Direktorin des „Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam“ (FFGI) an der Goethe-Universität Frankfurt Susanne Schröter. Sie hat eine Konferenz über „Das islamische Kopftuch“ am 8. Mai an der Universität Frankfurt vorbereitet. Das Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ der Universität gehört zu den Mitveranstaltern, der hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose (Grüne), hat die Schirmherrschaft für die Konferenz übernommen.

Das ausgerechnet an der Universität, die nach dem Geheimrat benannt wurde? Im Grabe rotieren würde dieser! Hat er doch nicht zuletzt für Zitate wie diese
"Jeder Mensch muß nach seiner Weise denken: Denn er findet auf seinem Weg immer ein Wahres oder eine Art von Wahrem, die ihm durchs Leben hilft." Unsterblichkeit erlangt! TB

15:53 | Riesling
Die Universität gleicht einem daniederliegenden Kadaver, dessen Seele vor langer Zeit entschwand.
Verkommen zur ideologischen Kaderschmiede der Unfreiheit, mit dem gleichen Anspruch auf freie Rede, wie die Hitlerjugend oder die FDJ. Humboldt ist tot. Merkel lebt. Lenin lebt.

18:25 | Leser-Kommentar "Quo vadis Meinungsfreiheit?"
In Österreich findet derzeit wieder eine Hasskampagne gegen alles, was „rechts“ ist statt. Für die Betroffenen ist das schlimm, zumal sie oft nur wegen ihrer friedlichen Meinung ihre Existenz verlieren. Seit Jahrzehnten werden Österreicher eingeschüchtert und haben Angst zu sagen, was sie denken. Viele trauen sich keine Volksbegehren unterschreiben, aus Angst vor Repressalien. Man hat Angst sich als FPÖ-Wähler zu bekennen, Angst etwas Kritisches über Zuwanderer zu sagen oder Angst gegen politisch korrekte Dogmen zu verstoßen.
Tatsächlich ist diese Furcht zu einer gewissen Weise berechtigt. Denn im Umgang mit „Inkorrekten“ ist die Justiz nicht gerade zimperlich. Diese Zeit erinnert stark an die Biedermeier-Epoche in Österreich. Vielen geht es wirtschaftlich einigermaßen gut, so dass sie sich nicht um politische Themen kümmern. Diejenigen, welche sich weit mit ihrer Ansicht hinaus wagen, werden zensiert, verfolgt oder mundtot gemacht. Die Metternichs unserer Zeit heißen heute Gutmenschen und sitzen an allen relevanten Stellen (Marsch der 68iger durch die Institutionen). Es gab aber die Revolution 1848, wo die Bürger aufgrund der ständigen Unterdrückung ihrer Meinung auf die Barrikaden gingen.
Sollte es einmal zu einer gigantischen Wirtschaftskrise kommen, wird sich die Wut der Massen auf die Politisch Korrekten richten. Diejenigen, die ständig geprügelt werden, dürften sich dann rächen.


06:35
 | pp: „Adbusting“ in Berlin: Identitäre machen illegale Werbung für den Wiederaufbau Syriens

Gespielte Aufregung bei der Bildzeitung, echte bei den zugekifften Antifa-Jüngern in Berlin: Auf den Wall-Werbeflächen in den U-Bahnen wurde nicht für multikulkurelle Beziehungen oder ein Jahres-Ticket der BVG geworben, sondern für den Wiederaufbau Syriens.

25.04.2019

20:33 | katholisches: Sexueller Mißbrauchsskandal erschüttert größten Pfadfinderverband der USA - ganz ohne "Klerikalismus"

Mehr als 12.000 minderjährige Pfadfinder der Boy Scouts of America (BSA) wurden von fast 8.000 Mitarbeitern mißbraucht. Diese erschreckenden Zahlen wurden von einem Anwalt enthüllt, der Opfer sexuellen Mißbrauchs vertritt. Die Boy Scouts of America sind eine konfessionell und religiös nicht gebundene Pfadfindervereinigung und zugleich die größte ihrer Art in den USA. Jungen werden ab 7 Jahren, Mädchen ab 14 Jahren aufgenommen. Der Fall sollte auch im Vatikan Aufmerksamkeit finden, da er bestätigt, womit der sexuelle Mißbrauchsskandal durch Kleriker nicht zu tun hat.

 

08:08 | summit:  Vegan Feminist Cafe That Imposed 18% “Gender Surcharge” on Men Closes Down

Und wieder einmal hat der freie Markt seine (in den Augen der Linken) hässliche Fratze gezeigt und eine falsche Idee, beinahrt agestraft und ins Nirvana gesendet! Herrlich! TB

06:32 | ag: Opfer-Liga: Meisterschaft, Abstieg, Tabelle

Ich weiss nicht, wie es ihnen geht, aber ich lese heutzutage soviel von Privilegierten und Benachteiligten, dass ich mir schon lange wünsche, jemand würde mal eine Opferskala aufstellen. Von den schlimmsten Bösewichten bis zu den ärmsten Opfern. Von denen, die sich schämen sollten, bis zu jenen, die Mitgefühl und Unterstützung verdienen. Jetzt hat die Saratoga Springs High School in New York genau das getan. Die Schüler füllen eine Privilege Reflection Form aus und bekommen je nach Rasse, Geschlecht, Religion, Herkunftsland und so weiter Plus- beziehungsweise Minuspunkte. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Minuspunkte zu sammeln.

Ein weisser (+25), heterosexueller (+20), männlicher (+25), jüdischer (+25) Schwede (sehr reiches Land, +25) kriegt die rote Laterne ab. Wer schwarz (-100), Moslem (-50), weiblich (-50) , schwul (-150) oder gar transsexuell (-500) ist und aus Afrika (-400) oder dem Nahen Osten (-600) kommt, der spielt ganz vorne mit. Ich würde sagen, mit minus 800 hat man eine gute Chance, die Opfer-Liga zu gewinnen.

24.04.2019

14:24 | unzensuriert:  Niederlage vor Gericht: Amadeu-Antonio-Stiftung wollte Meinungsfreiheit verbieten

Wochenlang war eine umstrittene Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung in deutschen Kindergärten das Thema Nummer eins. Darin stellt die Organisation etwa die Behauptung auf, dass Mädchen mit akkurat geflochtenen Zöpfen oder Buben mit guter sportlicher Kondition und sittsamem Benehmen aus "rechten" Haushalten kommen müssten. Damit nicht genug, werden laut dem Schreiben alle Eltern dazu aufgefordert, solche "Beobachtungen" zu melden (!) und sogenannte „rechte“ Eltern anzupatzen. Das Verwaltungsgericht Berlin wies die Stiftung nun aber in die Schranken, wie auch die Neue Züricher Zeitung berichtet.

Natürlich ist b.com gegen Verbote jedweder Art. Aber diese "Stiftung" hat schon derart viel Schaden angerichtet, dass wir nicht weinten, wenn sie abgeschafft werden würde! TB

15:03 | Leser-Kommentar
Aneta Kahane, die ist ja schön auf die richtige Position gebracht worden von dieser DDR-Seilschaft aus Merkel, de Maiziere, Gauck …. und dazu die nützlichen Idioten aus dem Westen, zB Maas, Juso-Kevin …. und nicht zu vergessen, all die Roths, Göring-Eckhardts, Trittins oder die Kreidefresser Habeck und Baerbock

11:25 | jouwatch: Der weiße SPARGEL im SPIEGEL: Die feministische Margarethe über Penis & Volk

Wir können von Glück reden, daß es beim SPIEGEL die Margarethe Stokowski gibt. Von Berufs wegen ist die gelegentliche SPIEGEL-Lektüre nämlich ein Muß, da jouwatch schließlich – aufgepaßt, Linke! – ein gemeinnütziger Verein im Dienste der löblichen Medienkritik ist. Als gemeinnütziger Medienkritiker ist man froh darüber, daß es beim SPIEGEL die Margarethe gibt, weil man sich sonst über den gemeinen, aber nichtsnutzigen SPIEGEL nur ärgern müßte – und nie lachen dürfte.

Leser-Kommentar
Margarethe hätte ein genüssliches Opfer an Gerhard Hauptmann, der sich in einer Erzählung auch einmal zum Spargel geäußert hat. Er lässt eine Bäuerin in etwa sagen, der Spargel ist heuer so gut geraten, dass es einer anständigen Frau beim essen die Schamröte ins Gesicht treibt.

 

23.04.2019

19:09 | jouwatch: Zuviele Ausländerkinder – Kreuzberger Multikulti-Eltern tricksen, wenn es um den Schulbesuch geht

Im „bunten “ Kreuzberg und Neukölln wohnen wollen viele der linksgrünen Gutmenschen. Doch wenn es darum geht, ihre Kinder in die dortigen Migrantenschulen zu schicken, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Dann wird mit allen Tricks gearbeitet, um Hanna von Mohammed fernzuhalten.

Die Leseratte:
Die linken Gut- und Bessermenschen der Open-Borders-Fraktion auf Multikulti-Trip finden bunte Grundschulen plötzlich gar nicht mehr hipp, wenn der eigene Nachwuchs dort hingehen soll. Dann werden die Kids bei Oma und Opa angemeldet, beim Onkel oder sogar bei der Kinderfrau, nur damit sie in eine weniger bereicherte Schule dürfen. Die naheliegendste Lösung, nämlich mit der ganzen Familie wegziehen, kommt aber natürlich nicht in Frage, denn man ist ja extra nach Kreuzberg oder Neukölln gezogen, weils so schick ist.

Hier zeigt sich weider einmal das heuchlerische Verhalten, welches für die Gutmenschen typisch ist.
Flüchtlinge aufnehmen? Ja gerne, aber nicht bei mir daheim, sondern beim Nachbarn! Dazu sei folgendes Video verlinkt:
Sweden: Who's actually ready to welcome a migrant into their home? [ENG SUBS]
Englische Untertitel können aktiviert werden. ML

08:23 | newspunch: Jewish Group Outraged At Beating Of Judas Effigy In Poland

An Easter tradition upheld by a small Polish town, has been condemned as anti-Semitic by The World Jewish Congress. The WJC expressed its “disgust and outrage” after an effigy representing Judas Iscariot, the betrayer of Jesus Christ, was made to look like a stereotypical Jew and then hanged and burned in the town of Pruchnik on Good Friday.

Heikler Beitrag daher folgender Disclaimer:
b.com steht ja unter anderem auch für das Hochhalten von Tradition und Brauchtum, denn nur so weiß man, wer man eigentlich ist und woher man (und sein Denken) kommt. Wie überall gibt's aber auch in der Pflege der Tradition seine Schattenseiten bzw. Irrwege. Wir bringen dies hier ausschliesslich um hiermit eine solche Negativseite aufzuzeigen bzw. um zu zeigen, dass auch Traditionalisten falsch abbiegen können! TB

09:10 | Leser-Kommentar „heiklen“ Situation
Der WJC reagiert auf alles, was ihnen nicht gefällt. Sogleich wird dies als „antisemitisch“ ausgelegt. Was dabei (insbesondere betr. dem Christentum) notorisch nicht beachtet wird, ist,
1. Die Geschehnisse fanden nun mal an diesen Orten statt.
2. Nicht nur Judas war Jude, sondern auch Christus und seine Jünger. (Ersterer wird im Christentum als Gottes-Sohn bezeichnet, Letztere als Apostel)
3. Es gab pragmatisch gesehen also zwei Parteien.
4. Wenn nun Anstoss genommen wird, dass ein „Verräter der einen Partei“ geächtet wird und sich „Wut“ auf diese Person richtet, (und Jude war), so sollte auch umgekehrt das Verhältnis beachtet werden, (1:13), dass die im Christentum gelobten (und heiliggesprochenen) Personen auch Juden waren. Somit alles andere als antisemitisch. Immerhin ist auf dieser Basis eine weltweite Religion entstanden die ihren Ursprung „im gelobten Land“ hatte.
5. Verrat wird geschätzt, nicht aber der Verräter. Sei es nun ein Jude oder nicht.

09:58 | M
Ohne Jesu Tod keine Erlösung für die Menschheit (aber das wussten zu dem Zeitpunkt nicht einmal seine Jünger). Einer musste diesen "Job" halt ausführen. Seine Strafe hat Judas bereits erhalten, er lebt halt nimmer und kommt auch nicht mehr zum Leben, da er durch seinen Verrat gegen den heiligen Geist Gottes sündigte. Was das polnische Dörflein da Jahr für Jahr so treibt halte ich für eine Geschmacklosigkeit, aber da sind sie nicht allein.

22.04.2019

15:58 | spiegel: "Warum ich gern Natrium-Pentobarbital hätte"

Meine Krankheit ist unheilbar, im schlimmsten Fall steht mir ein quälendes Sterben bevor. Das will ich verhindern können - mit einer Arznei, die ich irgendwann selbst anrühren und schlucken kann. Ohne Hilfe. Doch der Gesetzgeber hindert mich daran.

Dazu passend - daily signal: Physician-Assisted Suicide Comes to New Jersey. Here’s Why It’s Badly Misguided.! TB

08:34 | rt: Michael Kuhr über arabische Clans: Die Politik hat komplett versagt

Sie heißen Abou Chaker, Remmo oder Al Zain. Arabische Familienclans haben sich über Jahre hinweg ihre eigenen Parallelstrukturen geschaffen. Nicht selten liegen ihre Einnahmequellen im kriminellen Milieu. Drogen, Schutzgeld oder Prostitution. Das Geld wird anschließend zum Beispiel in Immobilien, Autos oder Shisha-Bars gewaschen. Politik und Polizei scheinen machtlos. Markenzeichen der Clans: Protz, Prunk und Zusammenhalt. Über die Familienehre geht nichts.

Schlimm schlimm schlimm - dennoch: am allerschlimmsten ist der Berliner Abou Angela Clan. Dieser Clan muß als Dachverband für die Clans gesehen werden. Erst durch die tatkräftige Mithilfe und Unterstützung des Abou Anegla Clans und die Vorbereitungsarbeiten des Al-Claudia Clans konnten sich die anderen Deutschland-weit festsetzen und stärken. TB

20.04.2019

08:32 | tagesstimme: Frankreich: Houellebecq in Ehrenlegion aufgenommen

Michel Houellebecq zählt zu den bekanntesten französischen Schriftstellern. Nun wurde der Autor, der mit teils kontroversen Büchern stark polarisiert, in die Ehrenlegion aufgenommen. Wie der Elysee-Palast mitteilte, verlieh Emmanuel Macron dem Schriftsteller den Orden eines Ritters der Legion d’honneur. Unter den Gästen der Zeremonie war auch Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy.

19.04.2019

16:36 | all-in: Von A wie Abendmahlsamt bis V wie Verzicht - Ein ABC der Osterbräuche

Dass das Abendmahlsamt nichts mit Behördengängen zu tun hat, dürfte uns allen klar sein. Dass in den Palmbrezen keine Palmenstückchen sind, auch. Aber woher die Bräuche und Traditionen rund ums Osterfest kommen - und wie sie im Allgäu aussehen - da fehlt dem einen oder anderen wohl doch die Hintergrundinfo. Deswegen kommt hier unser Brauchtums-ABC zum Wissen auffrischen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

17:48 | Leser-Kommentar
ich bin echt geschockt! Wieso bringst Du die Osterbräuche + Brauchtum bei "Gesellschaft im Niedergang"???

Das ist eines der Probleme von b.com. Wir sollen nicht allzuviele Rubriken haben, die Leser wollen das nicht. Andererseits gibt es nicht genügend Rubriken umd jedes Thema in der Richtigen abzubilden. Da Brauchtum=Gesellschaft ist, habe ich es hier gebracht. Bitte einfach eine Ausnahme machen und "im Niedergang" wegdenken! TB

19:41 | M
Ich möchte ja niemanden enttäuschen, aber ich finde, die Rubrik kann nicht besser getroffen werden. Ostern ist kein christliches Fest, es ist ursprünglich ein heidnisches Fruchtbarkeitfest, was man an den Symbolen "Ei" und "Hase" noch ganz gut erkennen kann. Heute hat es eben einen christlichen Anstrich, denn man wollte auch diese Heiden ins Boot holen. Das jährliche Abendmahl halte ich ein, denn dies ist ein direktes Gebot von Jesus himself. Es sollte aber auch klar sein, dass sein Todestag nicht immer ein Freitag sein kann. Streng genommen, müsste man sich an den alten hebräischen Kalender halten.
Falls es an den Feiertagen langweilig wird:
https://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn07ma_art8.htm und http://www.ostern-mit-dem-osterhasen.de/ostern.html

20:27 | Die Leserin von 17:48 zu M
Ja, stimmt schon: M hat recht. Ich halte das jährliche Abendmahl auch ein, + mit dem Rest hab ich auch nix am Hut. Allerdings...
...verhält es sich beim Weihnachtsfest ähnlich, oder...


05:45
 | sf: Eco-Loones: Umweltschützer müllen London voll

".... Aber keine Kleinigkeit ist so bezeichnend, wie der Müll, den die Klimaschützer in London hinterlassen haben, in der festen Überzeugung, dass es bestimmt einen Ethnic oder einen sonstigen ihnen untergeordneten Menschen gibt, der ihren Müll beseitigt."

18.04.2019

08:06 | Leser-Zuschrift "Wir drücken uns aus der gesellschaftlichen Verantwortung"

die vielen Beiträge und Spekulationen zu einer über 800 Jahre alten steingewordenen Reliquie der Christenheit machen mich sehr nachdenklich und traurig zugleich. Lebende Christenheit würde unseren Einsatz erfordern für die mißbrauchten Kinder in Lügde (nrw); Dutraux, Pizza-gate, GB, und anderswo, wo die Staatsgewalt die Täter massiv schützt indem sie alles daran setzt, Beweismaterial zu beseitigen.
Lebende Christenheit auch für den Jemen, Lybien, das gerade wieder unter die Räder kommt, Syrien, Venezuela, IRAQ, Afghanistan und anderswo.
Stattdessen 1000de Gedanken und Spekulationen zum Brand eines Gebäudes und unmittelbar Geld mit und aus der Gießkanne, um diese Reliquie, dieses tote, nicht lebende Etwas, das mit Christenheit in Verbindung gebracht wird, wieder aufzubauen.
Ich bin entsetzt und finde meine und auch die allgemeine Stimmung bestätigt - unsere Kultur und mit ihr die westlich geprägte Gesellschaft ist am Ende, sie ist in hohem Maße dekadent, huldigt einem Kult mittels toter, lebloser Materie und blendet die lebendige Christenheit, das gleichzeitig und parallel stattfindende Elend der Mitmenschen, der eigenen Zöglinge - auch wenn sie überwiegend anonym sind, nahezu aus.
Wir sind am Ende unserer Form der Zivilisation angekommen, weinger geht nicht mehr, es wird was anderes kommen und es steht schon Gewehr bei Fuß und macht uns Angst, macht uns feindselig, der Islam, der sicher nicht der Weißheit letzter Schluß ist, der aber noch mitmenschliche Werte verkörpert, die unsere dekadente Gesellschaft so zwar nicht wahr haben will, die aber so durchaus so sind.
Der Mensch war und ist ein Raubtier und das wird dank unserer Dekadenz wieder offensichtlich. Die Scharia zwingt dieses Raubtier mittels drakonischer Strafen zur Mitmenschlichkeit, alles das, was die moderne Welt aufgegeben hat. Statt Strafen für "nicht soziale Mitmenschen wie Mörder, Pädophile, Vergewaltiger, gibt es in unserer dekadenten Gesellschaft Therapien, Resozialisierungsprogramme, Täterschutz - bis zum nächsten mal und dann halt wieder. Die Opfer sollen doch sehen, wie sie klar kommen.
Wir drücken uns vor gesellschaftlicher Verantwortung unschuldige und unbedarfte Mitmenschen zu schützen und umschreiben es mit "der Täter stammt aus schwierigen Verhältnissen...." nur um ihm und uns keine Konsequenzen aufzuerlegen - Feigheit, nicht mehr einstehen wollen, keine Verantwortung übernehmen wollen, sind deutliche Zeichen der Dekadenz und sie zieht ich quer durch alle gesellschaftlichen Schichten und Funktionen. Ob Zuhause, in der Politik, in der Wirtschaft. Statt uns mühsam um die Lebenden zu kümmern, frönen wir lieber dem Totenkult eines brennenden Steinhaufens - das ist weniger mühsam, da sind keine Widrigkeiten, Konsequenzen zu befürchten und wenn es alle machen, machen auch wir nix falsch.
Das alles macht mich wütend, traurig und fassungslos zugleich - aber die Augen vor dem Niedergang dieser Gesellschaft zu verschließen um denselben nicht wahrzunehmen wäre falsch.

17.04.2019

15:13 | KenFM: Positionen 17: Ab auf die Couch! Wie gestört ist unsere Gesellschaft?

Wie konnte es passieren, dass unsere Gesellschaft trotz ihres enormen technischen Fortschritts in eine derartige Krise geraten konnte, wie das aktuell der Fall ist? Was stimmt eigentlich noch? Auf was kann sich der Einzelne noch verlassen? Woher kommt die inflationäre Unsicherheit, die sich längst in sämtlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens breitgemacht hat?

08:50 | stern: Online-Pornos sind so populär wie nie zuvor - das hat Folgen für die Umwelt

Die Streaming-Technologie hat in den vergangenen Jahren viele Branchen umgekrempelt. Netflix und Amazon haben Bingewatching von Filmen und Serien salonfähig gemacht, Spotify hat mit seinem Flatrate-Modell das Musikhören nachhaltig verändert.

Ich hab auch mal Pornos probiert! 30 Jahre lang - aber es war nichts für mich. Von daher, unwerte GrünINNEN, darf ich jetzt Diesel fahren, weil i ned Porno schau? TB

M
Ich glaube, es kommt auf den konsumierten Inhalt an.

09:42 | perverses Leser-Kommentar eines offensichtlich perversen Lesers (Zartbesaitete und Herzkranke bitte nicht lesen)
.. ich denke wenn in den Pornos, - Claudia (die Warze), Angela (die Göttliche) und Kathrin (die Große) auf "goldstückenen" Phalli reiten, wäre das halal, ergo - OK ! :-)

11:25 | Leser-Beschwerde bzgl der "pervers-Titulierung"
Ich bin NICHT pervers. Ich dachte lediglich, dass ein derartiges Streaming-Verhalten, politisch korrekt und somit halal (politisch i. Ordnung) wäre. Zudem verbringe ich seit Jahren meine Familienurlaube in der Südoststeiermark und wer diese liebliche Gegend kennt, weiß das dies nicht die richtige Ecke für Perverse ist !!! :-)

Na dann sind Sie natürlich über jeden Verdacht erhaben. Kleiner Einwand meinerseits: Styrian Thanksgiving ist Ihnen aber nicht bekannt, ansonsten hätten Sie nicht ....! TB


05:57
 | sf: Gesinnungs-Hilfs-Polizisten

Da feiert sich einer dafür, dass er ein „Rentnerpärchen“ in der Berliner U-Bahn belauscht hat. Er feiert sich dafür, dass er sie nicht nur belauscht, sondern nach seiner Version auch zurechtgewiesen hat, weil ihm das, was er erlauscht hat, nicht gefallen hat. Diese Erweiterung zur DDR-Tradition der Blockwarte lässt ungute Erinnerungen an ein Gesetz aufkommen, das im März 1933 durch Verordnung des Reichspräsidenten vorbereitet und im Dezember 1934 unter der Bezeichnung „Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei …“ verabschiedet wurde:

„(1) Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP, über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geeignet sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft. (2) Den öffentlichen Äußerungen stehen nichtöffentliche böswillige Äußerungen gleich, wenn der Täter damit rechnet oder damit rechnen muß, daß die Äußerung in die Öffentlichkeit dringen werde.“

Nach der Einführung von "Hassverbrechen" und der Erfindung von politisch/religiörsen Phobien (= krankhafte Angst/Angststörung) wie Islamophobie, scheint es nicht mehr weit zu sein.... DDR 2.0 in EUdSSR? Übrigens: seit wann sind Phobien ein Thema der Politik? Kann ich für meine Angststörung verurteilt werden? Hat schon jemand von Katholophobie gehört.... ?! HP

16.04.2019

20:02 | Sapere aude: Wo liegt die Wurzel allen Übels?

Die Begriffe der Sklavenmoral und des Willens zur Macht wurden im Beitrag "Macht und Moral" erklärt.

21:43 | dk: Verein eines Antifa-Autors erhält 1,2 Millionen Euro Steuergeld – pro Jahr

Der 13. März 2016 löste eine Schockstarre aus. An jenem Tag wurde die AfD in Sachsen-Anhalt mit 24,3 Prozent in den Landtag gewählt. Drei Tage später meldete sich ein politischer Mitspieler, der auch künftig erheblich von dem Erfolg der AfD profitieren sollte – und zugleich einer ihrer erbittertsten Gegner ist.

Schlimm aber egal, denn das erhält Frau Kahane (gefühlt) in der Woche, oder? TB

15.04.2019

06:28 | vl: Die Forderungen von Fridays for Future sind uninspiriert und nicht zukunftsgewandt

"... Leider, liebe deutsche Schülerinnen und Schüler, und dies ist die bittere Ironie der Geschichte, auf Kosten Eurer Zukunftsaussichten. Nur in ganz anderer Weise, als auf Euren Schildern steht. Durch Eure Schulspar-Events beschleunigt ihr das Ende der deutschen Wohlstandsgesellschaft in der jetzigen Form, vor dem ihr Euch vermutlich fürchtet.
Geht Freitag wieder in die Schule und die Unis und denkt darüber nach. Aktivistentum und Propaganda wird nur ganz wenigen von Euren Anführern ein gutes Auskommen sichern. Alle anderen müssen lernen und innovative, kundenorientierte Lösungen finden. Es liegt in Eurer Hand."

08:55 | Eri Wahn
Hier muß ich dem Autor widersprechen: Die Forderungen sind sehr wohl inspiriert und zwar vom Öko-Sozialismus und Kulturmarxismus. Und selbstverständlich auch zukunftsgewandt, nämlich eine Zukunft die Deutschland gerne als deindustrialisierte Zone in der Mitte Europas hätte.

15:03 | Die Leseratte
Die Inspiration der Kinder ist der Morgenthau Plan. So sieht es aus, wenn jahrzehntelang belächelte sog. Verschwörungstheorien plötzlich doch Realität werden! Hier zur Auffrischung nochmal die menschenverachtenden Pläne, ausgeheckt von amerikanischen "Freunden". Alle drei wurden und werden umgesetzt - jeder kann also wissen, wohin die Reise geht.

1. Der Kaufman Plan: Alle Deutschen sollten sterilisiert werden, um das deutsche Volk aussterben zu lassen.
Wird seit Jahrzehnten auch ohne medizinischen Eingriff durch wirtschafts- und gesellschaftspolitische Maßnahmen durchgeführt, wir kriegen freiwillig keine Kinder mehr. Für Frauen wurde de facto eine Arbeitspflicht eingeführt (durch das Zusammenstreichen der Witwenrente muss jede Frau ihre eigene Rente erwirtschaften). Dann stiegen die Löhen und Gehälter nicht mehr angemessen, so dass ein Alleinverdiener die Familie auch nicht mehr ernähren konnte. Gleichzeitig wurde weder für ausreichende Kinderbetreuung gesorgt noch wurden Ganztagsschulen eingeführt, so dass es immer schwieriger wurde, Kinder großzuziehen. Durch entsprechende Indoktrination über die Medien wurde der Kinderwunsch durch Konsumwahn ersetzt. In der letzten Zeit haben dann die Feministinnen der Gesellschaft den Rest gegeben, indem die Männer zu schlechteren Frauen umerzogen wurden, Heterosexualität geradezu verteufelt und sämtliche perversen Praktiken zum neuen Normal erhoben wurden.

2. Der “Morgenthau – Plan”: Komplette De-Industrialisierung Deutschlands und Umwandlung in ein Agrarland.
Zudem sah er die Teilung Deutschlands in einen Norddeutschen Staat, einen Süddeutschen Staat und eine Internationale Zone vor, einhergehend ebenfalls mit einer drastischen Dezimierung der Bevölkerung durch eine auf 20 Jahre angelegte Sterilisation. Wird seit Jahren betrieben, wieder durch unsere amerikanischen "Freunde". Unser Außenhandel wird durch Sanktionen gegen unsere wichtigsten Handelspartner ruiniert, Geldgeschäfte mit bestimmten Ländern verboten, unsere Banken und auch immer mehr Firmen werden durch exorbitant hohe Geldstrafen ausgeblutet, unsere Importe mit hohen Zöllen belegt, die EU als US-Vasall hilft mit, durch mutwillige Erhöhung von Grenzwerten z.B. Als Krönung jetzt die Klimasekte, über diese Schiene wird gerade zum Endschlag ausgeholt durch Zerstörung der Energiewirtschaft. Unsere gesamte Entwicklung, unser Wohlstand, unser Lebensstandard, alles was man so schön als "Moderne" bezeichnet, hängt an einer ausreichenden Energieversorgung.

3. Der “Hooton – Plan”: Dieser fordert eine "Neuzüchtung" der Deutschen.
Zwecks Reduzierung der Geburtenzahl sollten deutsche Männer 20 Jahre lang als Arbeitssklaven außer Landes gebracht werden. Dazu die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht – Deutschen, insbesondere von Männern zu fördern.“

dazu passend:
4. Der Coudenhove-Kalergi-Plan: „Wir erstreben ein orientalisches Europa mit einer eurasisch-negroiden Mischrasse der Zukunft. Diese zukünftige Mischrasse wird äußerlich der altägyptischen Rasse ähnlich sein. Führer werden die Juden sein als neuer Adel von Geistes Gnaden.“

Dazu muss man nichts weiter sagen, aus dem Fenster schauen reicht inzwischen. Auch dieser Plan wird gerade umgesetzt.

14.04.2019

19:35  | ET: Parteikultur und Pop-Kultur: Wenn Menschen süchtig nach ihren Wünschen sind (Teil 2)

Jeder hat das Recht, nach Glück zu streben – doch sollte das innerhalb moralischer Parameter bleiben. Übermäßiges Streben nach Vergnügen, jenseits der normalen Grenzen, bringt unweigerlich Leiden, Katastrophen und Sorgen mit sich.


17:36
 | unzensuriert: Grundschüler müssen „Toleranzlied“ singen: „Bunt ist die Farbe der Zukunft im Land ...“

Ideologische Vorgaben über Lieder zu vermitteln, ist eine erprobte und beliebte Methode in Diktaturen. Diese Form der Gehirnwäsche soll rationales Denken ausschalten, die „Information“ oder Botschaft wird auf der emotionalen Ebene transportiert. Speziell in Chören, wenn mehrere Personen Vorgegebenes synchron herunterbeten, fällt jedes Hinterfragen der Textvorlagen weg. Die Masse irrt sich nicht. Nicht ohne Grund wurde in diktatorischen Systemen das Liedmaterial den jeweiligen Erfordernissen angepasst, ein Musterbeispiel dazu stellte das DDR-Lied „Sag mir wo du stehst“ dar. Und wo die „Kids“ heute und in Zukunft stehen sollen, wird ihnen aktuell in Schulen eingetrichtert: in einer „bunten“ Welt nämlich.

13.04.2019

19:32 | dieunbestechlichen: VOLKSVERDUMMUNG: MEDIAL GEFEIERTE „KLIMASCHUTZ-AKTIVISTIN“ ENTPUPPT SICH ALS GRÜNEN-MITGLIED!

Dumm, dümmer, noch dümmer: Medial gefeierte Klimaschutz-Aktivistin entpuppt sich als GRÜNEN-Mitglied! So werden Sie für blöd verkauft! Seit Wochen schon gehen sie auf die Straße, schwänzen die Schule und lachen sich einen: Scheinbare Kinder- und Teeny-Klimaschützer von „Fridays for Future“, die offenbar viel mehr wissen als alle anderen. Aber Hauptsache „Schulstreiks für das Klima“. Auf Protestschildern stand mitunter zu lesen: „Wenn heute Samstag wäre, würde ich nicht streiken!“

Die Leseratte:
Nachdem schon klein Greta enttarnt wurde als reines Postergirl einer Organisation mit eindeutigen Interessen, die augrund ihrer Beeinträchtigung vermutlich noch nicht bemerkt hat, dass sie nur benutzt wird, ist jetzt auch das deutsche „Aushängeschild“ des Klimaschutzes und Hauptprotagonistin des Schulstreiks „Fridays For Future“, Louisa Neubauer, enttarnt worden. Schon die Tatsache, dass eine 23-jährige das Gesicht von Schülerdemos ist, sollte stutzig machen. Das zugegebenermaßen sehr hübsche junge Mädchen ist Mitglied der Grüninnen, in der grünen Jugend, und die Liste ihrer Aktivisten-Tätigkeiten in ihrem bisher noch gar nicht so langen Leben lässt einen staunend fragen, wann sie da noch Zeit gefunden hat zu studieren (sh. Wiki-Eintrag). Ziemlich gut geplante Karriere bisher, das hübsche Gesicht hat sicher nicht geschadet. Was sie jetzt macht, ist aber nichts anderes als medienwirksame grüne Politik. Nix mit Basisbewegung blablabla.
https://de.wikipedia.org/wiki/Luisa_Neubauer

Ein hübsches Mädel bei den Grünen! Wie lange die dafür wohl suchen mussten..? ML

10:30 | OSSA: Horrifying Truth About Smallville star's Double Life | ⭐OSSA

Watch the shocking break down of Smallville Scandal timeline. Find out about Smallville actress that was involved in cult scandal humiliating women.

Erschreckend, was in Hollywood abgeht. Offensichtlich ist der Gipfel der westlichen Kultur- und Unterhaltungsindustrie ein einziger Menschenhändler-, Sex und Pädophilenring! AM

14:48 | Nukleus ergänzt
geht auch auf deutsch: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/allison-mack-schuldbekenntnis-im-fall-der-mutmasslichen-sekte-nxivm-a-1261944.html

14:49 | Leser-Komemntare
(1) Pedo's in den USA verstecken sich nicht nur in Hollywood. Auch beispielsweise Mitglieder der amerik. ANTIFA gehen anscheinend diesem "Hobby" nach. Man demonstriert z.B. gegen "Pedobashing" Bildbeweis: https://pbs.twimg.com/media/D3-UmVIVUAEuh2I.jpg:large

Aus der Twitterseite von Mike Cernovich: Joel Davis was an ANTIFA member who led a violent protest against my talk last year at Columbia was arrested for soliciting sex of a newborn baby. https://twitter.com/Cernovich/status/1116754702601863170

Jetzt muß man dazu wissen: Joel Davis ist (war) auch jemand mit einen beeindruckenden Ruf als Aktivist für die Beendigung sexueller Gewalt (!!)
Google Autoübersetzung eines Artikels (Auszüge) der Washington Post über Joel Davis: Er war Gründungsdirektor der internationalen Organisation Youth to End Sexual Violence . Er diente als Jugendbotschafter des Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen für sexuelle Gewalt in Konflikten. Er gehörte dem Lenkungsausschuss der Internationalen Kampagne zur Verhinderung von Vergewaltigung und Gewalt gegen Frauen an, einer Gruppe von mehr als 5.000 Menschenrechtsorganisationen und Experten weltweit.Davis reiste um die Welt, arbeitete mit prominenten Aktivisten wie Angelina Jolie zusammen, hielt einen TED-Vortrag und trat in den Medien auf. Im Jahr 2015, im Alter von 19 Jahren, gab er an, für einen Friedensnobelpreis nominiert worden zu sein. Seine Arbeit konzentrierte sich insbesondere auf die Beendigung der sexuellen Gewalt gegen die am meisten gefährdeten Opfer: Kinder.Dummerweise versuchte er Kinderpornografisches Material mit einem verdeckten FBI Ermittler zu tauschen. Er schickte dem Agenten eine Reihe von beunruhigenden Fotos, in denen Erwachsene nackte Kleinkinder sexuell missbrauchten. Durch einen Durchsuchungsbefehl fanden die Behörden auf Davis 'Handy eine Fülle von Kinderpornografie. Nach seiner Festnahme gab Davis zu, ein sexuelles Interesse an Säuglingen und Kleinkindern zu haben, die Kinderpornografie am Telefon zu behalten und Versuche mit den Kindern der Agenten zu vereinbaren, teilten die Behörden mit. Zitat ende.Link zum Artikel: https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2018/06/28/ivy-league-student-known-for-fighting-sexual-violence-is-charged-with-child-sex-crimes/?utm_term=.01a5ce009b46
Soviel zu den Kämpfern gegen Hass, Intoleranz und gegen sexuelle Ausbeutung....

(2) Seit meiner Kindheit bin ich Superman Fän und habe auch die Neuverfilung als Serie Smallville von der ersten Staffel an geschaut. Etwas Kommerz Müll darf man ja auch mal anschauen. Nur so habe ich erfahren, dass die „gute“ Chloe O´Sullivan (Allison Mack) jetzt zugab, in einem SexRing gar die leitende Rolle gespielt zu haben. Wer das Drecksgeschäft in Hollywood kennt, ahnt, dass es wirklich stimmen könnte.
Pikant dabei: Was Miss Ellie bei Dallas, das ist Chloe bei Smallville—Die gute und warmherzige und stets besonnene Person einer ganzen Serie. https://www.youtube.com/watch?v=VOjDoD-j3Xo

(3) Ich glaube ihr, ohne sie jeh gesehen zu haben, wenn sie sagt, sie dachte, sie mache das für einen guten Zweck. Man muss sich immer vergegenwärtigen: missbrauchte Kinder werden zu Missbrauchern von Kindern. Paedos führen mindestens zwei Persönlichkeiten, lügen notorisch und kämpfen natürlich gegen Gewalt gegen Kinder - und führen gleichzeitig Gewalt gegen Kinder aus. Was sich für normale Leute "krank" anhört, ist es auch.
Diese Menschen sind aber (Al Bundy....) fähig, solcherart zu Lügen, daß man ihnen glaubt, daß man sogar ihr Fan wird, daß man für diese Menschen auch lügt, auch Gewalt anwendet, besoffen und begeistert darüber, wie der "grossartige Mensch" einem Aufmerksamkeit widmet, ist man bereit "alles für ihn" zu tun.

Wer das nicht erlebt hat, kann es nicht glauben und hält es vielleicht für eine lächerliche Ausrede, aber ich kenne das. Menschen, mit unerkannten, schweren psychischen Störungen sind häufig, häufig an Stellen wie: Politik, Film, Jounalismus, Prostitution, Kirche und "Hilfsorganisationen" aller Art.

Die meisten Menschen, die in den Bereichen arbeiten, sind "normal im Kopf", aber trotzdem anfällig für Bewunderung "grosser Persönlichkeiten" und wenn ihre Bewunderung bis zum Psychopathen durchkommt, dann nutz der das eiskalt aus und die Menschen merken es nicht, kommen immer tiefer in den Strudel aus Lüge, Gewalt und Vertuschung, Fassade, und irgendwann versuchen sie "wenigstens so wenig Schaden wie möglich" anzurichten, wollen ihrem Guru aber auch nichts Böses und haben selber Angst, derWahrheit ins Gesicht zu schauen.

Und ganz wichtig in heutiger Zeit: es spielt keine Rolle, ob Mann oder Frau, Männer locken Männer für eine Psychopathen-Frau in die Falle und Frauen Frauen für einen Psychopathen-Mann, und Männer Männer für einen Mann und Frauen Frauen für eine Frau. Auch wenn Sex immer irgendwie dabei ist, das Geschlecht spielt keine Rolle, sondern die stark beschädigte Psyche des/der einen, die die anfälligen Psychen vieler anderen auszunutzen versteht und dabei weitere, schwer beschädigte Psychen bei Kindern erzeugt. Psychopathen vermehren sich, indem sie ihren Schaden auf (ggf. nicht [nur] ihre) Kinder übertragen - und die Kinder dann zu Psychopathen werden. Ein Psychopath kann mehr Psychopathen erzeugen, als Kinder kriegen.
Ich glaube wir sind an einem Punkt angelangt, bei dem das "Psychopathen-Problem" so hoch geworden ist, daß es nicht mehr lange übersehen werden kann.

09:34 | Leserkommentar zu Angela Merkle zurück an der Spitzevom 12.04.2019
Da klickt man ganz unbedarft, mit einer duftenden Tasse Kaffee in der Hand, auf den Link und schaut direkt in das Antlitz der Frau Merkel. Nach dem reflexartigen, schnellen Runterscrollen habe ich aber einen Bericht über 9 Fakten zur weiblichen Brust gefunden. Vielen Dank! Achja, betreff der Beliebtheitsskala der Po-litiker: Fake News... ganz klar (hoffe ich jedenfalls). Ansonsten müsste ich mir einen Cognac in den Kaffee schütten und es nicht dabei belassen.

12.04.2019

19:10 | focus: Beliebtheitsskala der Politiker: Angela Merkel zurück an der Spitze

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist wieder die beliebteste Politikerin des Landes. Damit verdrängt sie laut einer Umfrage des ZDF-„Politbarometers“ den Grünen-Chef Robert Habeck von der Spitzenposition. Dieser hatte es beim vergangenen Ranking im März das erste Mal auf die eins geschafft.

Unbedingt den Artikel lesen, da wird die Aussage ein Stück weit relativiert! AM

 

10:32 | ag: Die Dinos, das Klima und die verlorene Übersicht

Am 8. April stellten Schüler der „Fridays for Future“-Bewegung ihren Forderungskatalog im Berliner Naturkundemuseum vor. Vier Jugendliche – Linus, Svenja, Sana und Sebastian, die Sprecher der Bewegung für den Tag – saßen vor der internationalen Presse, im Hintergrund die Skelette der Dinosaurier. Die sterblichen Überreste der Riesenechsen sollten als Symbol dienen, für das, was uns nun bevorstehe, so leitete Johannes Vogel, der Generaldirektor des Museums, die Veranstaltung ein. Phoenix übertrug live. Ich habe mir das Ganze einen Tag später auf Youtube angeschaut. Schlichtweg deshalb, weil ich es nicht glauben konnte. Bis jetzt habe ich die Hysterie um Greta und Co. nicht verfolgt. Was sich während meiner geistigen Abwesenheit mittlerweile entwickelt hat, ist unglaublich. Totalitarismen sind keine Sache des 20. Jahrhunderts. Wir sind mitten drin.

10.04.2019

20:00 | jouwatch: Supermarkt entschuldigt sich vielmals für „rassistische“ Oster-Schoko-Enten

Die britische Supermarktkette Waitrose hatte zu Ostern ein Schokoladen-Trio in Form von einem weißen, einem braunen und einem schwarzen Schoko-Entchen im Sortiment. Eigentlich klar, was antirassistische Blockwarte aus der Osternascherei machten.

Wieder was neues aus der Reihe: "Komplett absurd". AM

 

14:30 I ag: Der Anton und der Verbrennungsmotor

".... Und selbst wenn man den Weg des schädlichen CO2 mitgeht, schneidet die Elektromobilität nicht besser ab als der Verbrennungsmotor. Im Gegenteil. So warnte kürzlich erst das Heidelberger Umwelt- und Prognose-Institut (UPI) vor den Folgen einer Umstellung auf die als grün ausgewiesene Elektromobilität. Institutsleiter Dieter Teufel ist überzeugt: „Jedes gekaufte Elektroauto erhöht die CO-Emissionen“. Logisch. Zwar verursacht das E-Auto selbst keinen CO2-Ausstoß, dafür aber die Kraftwerke, in denen der Strom für das Auto erzeugt wird."

14:56 | Monaco
auf dem Bild klar zu erkennen, selbst das ´Rindvieh´ wendet sich von ihm ab......

17:04 | Eri Wahn
Die Diskussion um CO2-Ausstoß geht am Kern der Sache leider vorbei. Das eigentliche Ziel ist eine erhebliche Einschränkung der Individual-Mobilität. Das haben die Grünen, ausgerechnet in Baden-Württemberg, verraten https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/studie-gruene-mobilitaet-zukunft,studie-gruene-mobilitaet-zukunft-100.html Über den Umweg, die Kosten für die Mobilität künstlich nach oben zu treiben, sollen immer weniger Bürger in der Lage sein, sich ein eigenes Auto leisten zu können. Aus der Studie: „ … dass sich der individuelle Verkehrswunsch vom Eigentum an einem Fahrzeug löst und durch die Nutzung eines vielfältigen Fahrzeugparks ersetzt wird.“ Man kann sich schon vorstellen, daß es dann ausgerechnet das grüne Kernklientel, das staatsfinanzierte Unbildungs-Bürgertum, sein wird, das sich noch eigene Autos leisten kann. Das Arbeits- und Sozialstaats-Proletariat darf dann den hochpreisigen E-Karossen vom Bürgersteig aus zuwinken …

12:41 | Fox News: Arizona family cashes checks for years after killing grandmother, storing body in home: police

An Arizona mother and daughter were arrested Tuesday for allegedly killing the family’s 77-year-old grandmother two years ago and continuing to cash monthly checks in her name, authorities said.

Tara Aven, 46, and Briar Aven, 24, were taken into custody after officers conducted a welfare check at Sandra Aven’s home in Prescott, police said. A concerned neighbor told police he hadn’t seen the 77-year-old in a long time and was worried about her.

Wer geglaubt hat, dass kaputte und sozial zerrissene Familien ein Alleinstellungsmerkmal der Schwarzen in den USA seien, wird hier eines besseren belehrt. Die kalten Wasser des Egoismus machen auch vor den Weißen nicht halt. AM

 

08:23 | bild: Wie reich muss ich sein, um Grün zu wählen?

Während die Grünen in Umfragen bei 19 Prozent liegen und Robert Habeck als „beliebtester Politiker“ gilt, stellt sich mit zunehmendem Erfolg der Partei die Frage: Wie reich muss ich eigentlich sein, um Grün zu wählen?

Tom-cat
Für Claudia Roth und ihre Freunde alles kein Problem. Claudia Roth: Die 12.400-Euro-Sozialkritikerin
Für das Gehalt von Claudia Roth würde JEDER Arbeitslose oder JEDER Sozialhilfeempfänger mit ihrer Qualifikation (2 Semester Theazterwissenschaften) grüne Sprüche von Energiewende und Enteignung herunterbeten.  Nirgendwo können Gering- und Unqualifizierte wie Frau Roth so viel Geld verdienen wie in der Politik.

09.04.2019

14:50 | krone: Autor überzeugt: „Intelligente sind zu mächtig!“

Intelligente Menschen sind zu mächtig geworden - das verursacht gesellschaftliches Chaos sowie den Aufschwung von Populismus in der Politik. Denn jene Menschen mit ausgeprägten kognitiv-analytischen Fähigkeiten formen unsere Gesellschaft maßgeblich, und zwar vor allem ihren eigenen Interessen entsprechend. Das ist die gewagte These des britischen Journalisten und Schriftstellers David Goodhart. Derzeit ist er Gastwissenschaftler am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien, das vollständige Interview mit ihm ist im Video zu sehen.

Abgesehen davon, dass das natürlich ein Vollschwachsinn ist, und Herr Goodhart damit beweist, dass er niemals zu den Mächtigen gehören wird, wissen wir aber wie Deutschland diesem "neue Problem" umgehen wird. Gehirn-Enteignung! TB

17:03 | Monaco
lieber TB, ich widerspreche äußerst ungern, aber Grundvoraussetzung für eine Enteignung, ist das Vorhandensein einer gewissen Substanz.... mir fehlt der Glaube....und i glaub ja a ned......

17:24 | tom-cat
Ob der Brite David Goodhard für seine "Forschung" empirisch gearbeitet hat, lässt sich auf Anhieb nicht leicht erkennen. Im Familienkreis hätte der Sohn eines konservativen britischen Abgeordneten und der Ur-Ur-Enkel des Gründers der Lehman-Bank ja reichlich Gelegenheit zur Überprüfung seiner Thesen gehabt.  Eher unwahrscheinlich dürfte es sein, dass der langjährige Journalist Goodhart zu seiner These "Intelligente sind zu mächtig" durch Betrachtung
des Berliner Politikbetriebes gekommen ist. 
- Der wiederholt durch erste juristische Staatsexamen gerasselte CDU-Generalsekretär Ziemiak,
- die Grünen-Vorsitzende Baerbock, die das Netz zum Stromspeicher erklärte, Grüne Lösung der Stromspeicher-Frage - oder doch eher Verwechslung?
- die ebenfalls grüne Katrin Göring-Eckardt, die die Zerstörung der Dresdner Frauenkirche wohl Bombardements von Hitlers Luftwaffe anlastete,
-- die ebenfalls grüne Claudia Roth (hat es nach 2 Semestern Studium der Theaterwissenschaft immerhin zur Bundestags-Vizepräsidentin gebracht hat), die mit Traumgehalt  und Pensionsberechtigung ihren Brötchengeber am liebsten "verrecken" sehen möchte.
ALL diese Berufspolitiker zählen eigentlich nicht zu den hellsten Leuchten ihrer Parteien.

09:02 | geolitico: Wie die Gesellschaft verroht

Im ersten Teil des Beitrags wurde ausgehend von Betrachtungen des Grünenpolitikers Daniel Cohn-Bendit aus den 90er-Jahren über die kommenden Veränderungen durch eine befürwortete Massenmigration und anhand aktueller Berichte in den Polizeimeldungen gefragt, ob diese auch heute von linksgrüner Seite sehnlichst erstrebte Transformation unserer Gesellschaft schon eingetreten ist, ob unsere heutige Gesellschaft, wie prognostiziert, „hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“ geworden ist.

Die Toleranz für Wüstenreligionen bringt sowas mit sich! TB

08.04.2019

18:59 | Peter Boehringer: Heuchler und Welt-Makroklempner hart bei der Arbeit

Heuchler und Welt-Makroklempner hart bei der Arbeit – Peter Boehringer spricht Klartext (55) - Soziales Experiment in Schweden entlarvt die Bessermenschen - Gute Taten auf fremder Leute Kosten haben keinen moralischen Wert - Fehlende multikulturelle Diversität bei den Bestmenschen der taz-Redaktion - Beispiele für Machbarkeitshybris aus dem Bundestag mit fremdem Geld - „Wir HABEN nun einmal die EU-Budget und EUR-Rettungsinstrumente. Also nutzen wir sie auch!"… - Maas-Skandal: Das Auswärtige Amt ließ den Journalisten Billy Six monatelang im Stich

15:00  | ET: Größte Angst von Rentnern ist die politische Weltlage

Die politische Weltlage macht den Deutschen im Rentenalter am meisten Angst. In einer repräsentativen Umfrage des Instituts Insa für die „Bild“-Zeitung vom Montag nannten 19,4 Prozent der Befragten diese Frage als ihre größte Sorge. Die Angst vor Terrorismus und vor Altersarmut folgten mit 14,8 Prozent gleichauf.

17:55 | Die US-Korrespondentin
Dass ich nicht lache. Die groesste Angst der Rentnerinnen, die ich kenne, ist die zunehmende Verarmung und die Angst vor Einsamkeit. Ich meine hier nicht die pensionierten Staatsdiener, sondern einfache Menschen, die nach jahrzehnte langer Schufterei, eine karge Rente von unter 1200 Euro beziehen. Es hat sich anscheinend in meinem Ortherumgesprochen, dass ich meinen Haushalt aufgebe. Deswegen haben mich ein paar aeltere Damen angesprochen, ob ich etwas fuer sie haette. Ich habe ich sie zu mir eingeladen und ihnen meine Kleidung, die fast neuwertig ist, gezeigt. Fast alles wurde mitgenommen, berechnet habe ich dafuer nichts. Bei einem Glaeschen Wein, haben mir die Damen dann ihre Probleme, wie steigende Mieten, Stromkosten, Nahrungsmittel und steigende Zuzahlungen bei Arztbesuchen berichtet. Die deutschen Rentner sind mit die aermsten Ruhestaendler in der EU. Welch eine Schande!
Ein Land, das anscheinend umsichtiger mit Finanzen umgehen kann und seine Rentner mit Wuerde behandelt ist dieses.
Hier ein Vergleich der Renten zwischen Luxemburg und Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=JaTlfnajPrk


09:22
 | prabelsblog: Nur die Stärke siegt

Die einen demonstrieren für ein „demokratisches“ Algerien, eine andere Person hat sich geschlechtsumgewandelt und will durch. Man weiß nicht recht, ob sich da ein Mann als Frau verkleidet hat, oder eine Frau einen Mann darstellen will. Für diese kulturpolitische Betrachtung ist das egal. Die Vorbereitung eines Bürgerkriegs und sexuelle Freiheit sind für sich genommen beides PC und passen für unsere Medienmacher unter den bunten Regenbogen.

Und unter die Räder kommen die "Normalen". Was die Gefahr mit sich bringt, dass sich vermeintlich "Normale" irgendeine Minderheit aussuchen um mehr Rechte zu erhalten! Ein Teufelskreislauf! TB

07.04.2019

12:44 | achgut: Alte weiße Männer im Taka-Tuka-Land

Von Linken hört man ja immer, dass der konservative Kritiker irregulärer Einwanderung vor allem ein alter weißer Mann ist. Nun, wenn ich mir dann mal die Flitzpiepen anschaue, die meiner Facebook-Seite einen Besuch abstatten, um mir mitzuteilen, was für eine böse Hetzerin ich doch sei, dann handelt es sich – Sie werden es erahnen – zumeist auch um alte weiße Männer.

 

06.04.2019

19:31 | ET: „Grüne Xhain“ löscht die deutsche Geschichte – legendäre Straßennamen aus Berlin verbannt

Wenn es nach der Grünen-Partei geht, sollen alle nach Generälen und Schlachten benannten Straßen und Plätze umbenannt werden. Ihr Vorhaben setzen die Grünen bereits seit 2007 schrittweise um. Derzeit sollen Namen wie die Yorckstraße und die Blücherstraße in Kreuzberg aus dem Straßenbild getilgt werden. Nach Auffassung der Grünen-Politiker sind diese Namen aufgrund der „tiefen Partnerschaft zwischen den ehemaligen Erbfeinden Frankreich und Deutschland“ nicht mehr angebracht.

Zum Glück kümmern sich die GrünenInnen um alle unsere ernsthaften Sorgen und Probleme unserer Zeit....
Nicht etwa darum, dass sich Frauen nachts nicht mehr durch Parks gehen trauen, sondern um so brennende Themen wie das Verwenden von Mehrwegwindeln ! Äußerst wichtig!! ML

05.04.2019

13:06 | achgut: Verpflichtender Online-Kurs für scheidungswillige Dänen

Der therapeutisch-pädagogische Staat dehnt sich in einen weiteren privaten Lebensbereich aus. Wie das Internetportal thelocal.dk berichtet, müssen scheidungswillige dänische Paare mit Kindern unter 18 Jahren seit dem 1. April einen Online-Kurs absolvieren, bevor die Scheidung bewilligt wird. Der Kurs sei von Forschern an der Universität Kopenhagen entwickelt und vor der offiziellen Einführung mit 2.500 Freiwilligen getestet worden. Er bestehe aus 17 Modulen, die in rund 30 Minuten absolviert würden und behandle unter anderem, wie man nach der Scheidung seine Kinder tröstet und mit Kindergeburtstagen umgeht.

Ausnahmsweise einmal eine gute Maßnahme. Gerade Scheidungen werden heutzutage sehr überstürzt beschlossen bzw. das Wohl der Kinder aus den Augen verloren. AM

10:05  | Grandt: OLIVER NEVERMIND: " Marc Dutroux und die Gladio-Satanisten"

Die Rolle von satanistischen Gruppen im Zusammenhang mit dem Dutroux-Komplex wurde von mir schon in einem der letzten Artikel am Rande beleuchtet, daran möchte ich in diesem hier anknüpfen.


07:55
 | TQM: Globale Erwärmung

CNN beglückt uns heute mit einem Artikel und einer Weltkarte der Go- und No-Go Areas für Homosexuelle. Und jetzt wissen wir auch was ILGA ist:  International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association - die gaben eine Klimakarte über die verschiedenen Akzeptanz-Zonen heraus. Besonder brav farblich markiert, ist die "Westliche Wertegemeinschaft", während man angeblich in Afghanistan "nur" bis zu 14 Jahre Gefängnis ausfasst - ob man dieses jedoch unbeschadet bis zum Haftantritt erreicht? TQM

04.04.2019

12:12 | Lesereinsendung zu "Warum sind so viele Schwule und Lesben Befürworter von Masseneinwanderung und Islamisierung?"

Hallo! Ihr habt diesen Satz übernommen: Warum, so fragen viele Leser von Philosophia Perennis sind Schwule, Lesben und Trans so häufig Befürworter der illegalen Migration und Islamverteidiger.
Nun, die Antwort ist sehr einfach und der Grund für die einfache Manipulationsmöglichkeit von Menschen: "Opfersolidariät". Menschen, die sich als "Opfer" sehen solidarisieren sich mit anderen, die sie auch als Opfer begreifen.
Wenn ein Schwuler einen anderen Menschen niedersticht, mögen die anderen Schwulen nicht als Messerstecher bezeichnet werden. Wenn ein armer, traumatisierter, verfolgter Islamist jemanden niedersticht, so sollen auch nicht all die armen, traumatisierten, verfolgten Flüchtlinge als Messerstecher bezeichnet werden.

So müssen die Opfer von Überfällen dringend betonen, daß auch die Täter (falls aus Opferkreisen stammend) in Wirklichkeit Opfer sind und die echten Täter, die wirklich gemeinen und grausamen Täter, die die an ALLEM Schuld sind, mit denen sich KEIN Opfer solidarisieren kann, also die "echten" Täter müssen um so klarer an den Pranger gestellt werden: die weissen Männer.

Die sind KEINE Opfer, egal was ihnen geschieht, sie haben es verdient. Jegliche Hetze ist gerechtfertigt, es sind "reine Täter"... und solche muss es geben in der Vorstellungswelt der "reinen Opfer". Wie könnte ich ein "reines Opfer" sein, wenn es keine "reinen Täter" gäbe? Jedenfalls, das Opfer-Täter-Schema wird extrem einseitig dargestellt und die altbekannte Tatsache, daß aus Opfern Täter werden, daß Kriegstraumatiserte nicht etwa friedlich, sondern agressiv und gewaltbereit sind, wird verdrängt. Alle, die sich als Opfer stilisieren, WOLLEN nicht verstehen, daß sie selber "auch Täter" sind und je mehr sie sich zum Opfer machen, um so mehr Berechtigung erteilen sie sich selber, um grausame Taten zu begehen.

Die Menschen müssten begreifen, daß traumatisierte Opfer potentiell gefährliche Täter sind, daß "Opfer" und "Täter" zwei Seiten einer "Gewalt-Medaille" sind. Das geht aber nicht, weil der Opferkult öffentlich ausgelebt wird (ein Wesensmal des Sozialismus!), in dem es die "reinen Opfer" gibt, liebevolle Menschen, die Gewalt erlebt, aber gut verarbeitet und zu "Liebe" transformiert haben und die "reinen Täter", von Grund auf böse geboren, denen nie Gewalt widerfahren ist, aber die aufgrund ihres Geschlechts (Mann) und Hautfarbe (weiss) die reinen Täter sind und aus Lust an Grausamkeit Gewalt ausüben.

Die Opfer-Kult-Gesellschaft, deren Sinn darin besteht, das Böse (=nicht Opfer) zu jagen und auszumerzen, muss sich zwangsläufig selber vernichten.Dabei sehen wir derzeit zu - und können nichts anderes machen, als aus sicherer Entferung über soviel Dummheit staunend den Kopf zu schütteln.

Sehr empfehlenswert zu diesem Thema: Paul Gottfrieds brilliantes Buch "Multikulturalismus und die Politik der Schuld". AM

16:20 | Leser-Kommentar
ich glaube, man nennt es auch das Stockholm-Syndrom. Ok, wer sich mit seinem Schlächter solidarisiert, sollte sich nicht beschweren, wenn dieser seinem Handwerk nachgeht und dieses an den Solidaren ausübt. Ist doch alles ok.

17:11 | Leser-Kommentar zum Stockholm-Syndrom
Das ist zwar richtig, das Stockholm-Syndrom ist auch auf die "Opfer-Solidarität" (die extremoberflächlich und ausnutzbar ist) zurückzuführen, aber das Ganze geht viel weiter, als man so landläufig glaubt.
Und insbesondere unterstellen Sie einen freien Willen, aber "je mehr Opfer, um so weniger freier Wille". Es sind zwangsläufige psychologische
Mechanismen, die einzelnen Leute können nicht anders, in ihrer Opferrolle solidarisieren sie sich sofort und automatisch mit anderen, die "von den gleichen Tätern" zu Opfern gemacht werden.
Wenn jemand liebenswerte traumatisierte Halsabschneider als "Schlächter" bezeichnet, so outet er sich als "Täter" (=Nazi=das Böse) und seine
WORTE werden für das "Opfer" (Grünverstrahlter= das Gute) schwerwiegender als die Möglichkeit "umgebracht zu werden", das kann schliesslich "immer passieren".
Tatsächlich ist den Menschen nicht bewußt, wie stark die Opfersolidarisierung funktioniert und wie schwer es ist festzustellen, ob jemand wirklich einen freien Willen hat, zu entscheiden oder wie sehr er/sie "Opfer psychischer Deformation" ist und gar nicht fähig ist zu erkennen, was passiert.Aus meiner Erfahrung geht hervor, daß der "freie Wille" eher wenig verbreitet ist; die meisten wählen gar nichts, weil sie gar nichts verstehen, sondern äffen nur nach. Jedes Opfer MUSS sich beschweren (das macht es ja zum Opfer) und so bald das Opfer erkant hat, daß es sich mit dem Schlächter solidarisierte, beschwert es sich erst recht und hält sich für noch ein großeres Opfer, dem man erst recht zu helfen habe!

03.04.2019

09:46 | ilgiornale: Afghanistan, donne in ginocchio e frustate per aver ascoltato musica

Silverado
Der Islam gehört zu Deutschland. Und Österreich. Und Italien, Und und und. Nun, dann ist das eine für die Zukunft beispielhafte Urteilsexekution im Namen des Islam. Vergehen: Musik hören. Also liebe Damen, vielleicht bekommt ihr ja einen eigenen U-Bahn-Wagen, aber wehe, ihr hört dort Musik.
Ja stimmt, im Namen Jesu Christi sind ebenfalls, aus unser Sicht wohlgemerkt absurde Urteile gefällt worden. Aber erstens kann ich derartige Empfehlungen im NT nicht ausmachen und zweitens haben wir ja unsere Rechtspraxis genau deshalb geändert. Aus Bedauerlicherweise gibt es auch Leute, die den Teufel mit Beelzebub austreiben wollen oder auch diese guten, alten Zeiten vermissen.
Den Hereinholern aus Mitleid oder Selbsthass empfehle ich jedenfalls diese Aussagen des ägyptischen Präsidenten Sisi.
https://philosophia-perennis.com/2019/02/21/aegyptischer-praesident-sisi-verurteilt-das-selbstgerechte-anspruchsdenken-der-araber/

08:37 | fassadenkratzer: Geschlechterquoten – der neue Rassismus

Die Realisierung der Geschlechterquoten in Politik und Gesellschaft wird gewaltig vorangetrieben. Durch sie soll eine Benachteiligung der Frauen aufgrund ihres Geschlechtes beseitigt werden. Dabei findet unter der Parole der Emanzipation des Menschen von der Bindung an das Geschlecht gerade diese Anbindung statt.

Sowas kann auch nur bei der Verwirklichung utopischer Linken passieren: Im Sinne der Anti-Diskrimminierung kommt es zur Diskrimminierung von 50 % der Bevölkerung - und niemand sagt was. Langsam wird es Zeit für eine Quote für Idiotie, denn die Idioten Diskrimminieren uns immer mehr! TB


06:44
 | ag: Organspende als letzter Dienst an der Volksgemeinschaft

".... Ein Kannibalismus der Guten, der die gehirntoten Körper der Staatsbürger als Eigentum des Staates betrachtet und sie der Volksgemeinschaft zur Einverleibung vorwirft. Allen Widerspruchslösungen zum Trotz entmündigt dies vollständig von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, eben über das eigene Leben und den eigenen Tod. Diese Einschätzung bestätigt auch Peter Dabrock, der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats. Für Dabrock wird „der Körper nach dem Hirntod [so] zu einem Objekt der Sozialpflichtigkeit“.

08:58 | Leser-Kommentar
Wartet ab es kommt so wie in China, wer der "falschen" Religion hinterherläuft, oder abwegige Gedanken äußert wird für hirntot erklärt, und wird gevierteilt oder in noch mehr Stückchen zerteilt und "klimaneutral" verwertet. Aber anders herum, die die sich heute schon als Hirn(los)tot outen werden um so länger leben.

16:45 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Eugen Roth: Oft lange lebt und frisst sich satt, was weder Hand noch Füße hat.

02.04.2019

05:44 | zh: Child Protective Services Has Created A Gestapo Police State: PCR

My generation and that of our children grew up without Child Protective Service (CPS). We stand up very well compared to subsequent generations.

Child Protective Services is an extremely intrusive government agency that would not have been tolerated. The power of this police agency trumps parental rights and responsibilities. The agency is an important part of the destruction of liberty that I have witnessed over my lifetime.

01.04.2019

17:45 I Jerusalem Post: POLL FINDS LGBT COMMUNITY PREFERS BLUE AND WHITE

Die rund 500.000 zählende, israelische LGBT-Gemeinde wird den Umfragen nach zu 31% für die "blau-weisse"-Partei des Gantz stimmen, zu 24% für die Labour mit einem schwulen Drittgereihten auf der Liste, 23% für Meretz und nur 6% für Likud. 

Eine deutliche Wahlempfehlung für Likud - "vote straight, vote Likud", wenn man schon das Thema politisiert! TQM

 

13:00 | ts: Endlich: Die patriotische Zivilgesellschaft ist da!

Die türkis-blaue Bundesregierung überschritt diese Woche eine rote Linie: Sie forderte das Verbot der größten patriotischen NGO Österreichs, der Identitären Bewegung. Was darauf folgte, ist ein Lehrbeispiel, wie Politik hierzulande funktioniert. Aber auch, dass die neue patriotische Zivilgesellschaft nicht länger bereit ist, solche Manöver stillschweigend hinzunehmen. Es zeigte deutlich ihre Vitalität, Rolle und Aufgabe.

Noch nicht überall! In der heutigen Kronenzeitung kann man auch Texte und Wortschöpfungen wie diese finden: Darin zu sehen und zu hören: brachial-patriotische sowie fremden- und islamfeindliche Botschaften. Bilder von Österreich, das mit Bergpanoramen, Wurstwaren, (Schweine-)Fleischspeisen und blonden Dirndlträgerinnen dargestellt wird.!
"Blonde Dirndelträgerinnen und Wurstwaren" in nicht erotischem Kontext und getrennt vonenander gezeigt, und trotzdem skandalös bzw. brachiall-patriotisch! TB


10:02 | ET: Jürgen Fritz: Die ideologisch Verblendeten und wie man sie erkennen kann

Manches könne uns nur dann blenden, wenn wir schon verblendet sind, meinte der deutsche Dichter und Aphoristiker Peter Sirius. Was aber, wenn just jene Verblendete sich selbst für Erleuchtete, alle anderen aber für das halten, was sie selbst sind? Gibt es ein Kennzeichen, woran man insbesondere ideologisch Verblendete erkennen kann und ist diesen irgendwie beizukommen oder sind sie letztlich unwiederbringlich verloren?

07:34 | jw: Antirassismus-Schach: Schwarz beginnt, Weiß gewinnt und Hornbach stinkt

Für die Nicht-Schachspieler: Beim Schach eröffnet immer Weiß die Partie. Alter Schachspruch: „Weiß beginnt, Schwarz gewinnt“. In Oslo gab es jetzt ein 12-stündiges Antirassismus Schachturnier. Alle Partien wurden von Schwarz eröffnet. Ob Knast drohte für den Fall, daß das ein Spieler mit „Schwarz beginnt, Weiß gewinnt“ kommentiert hätte, ist unklar.

Da haben wir in Österreich dringenden Nachholbedarf. "Liebe" Grünpinkroten, das wäre doch etwas für euch (bevor vielleicht noch H.C. auf die Idee kommt). Bei uns wird mit - kein Scherz – doppeldeutschen (Nazi-Alarm!!!), hierarchisch geordneten und unterschiedlich gefärbten Karten chauvinistisch/rückständig.... dem Watten und Schnapsen gefrönt. Das widerspricht eindeutig dem Gleichheits-/Gerechtigkeitsdogma und gehört verboten! Alle Karten sollten nur noch die Regenbogenfarben aufweisen und auf diskriminierende Zahlen und Symbole verzichten. In Zukunft werden alle Karten einfach auf den Tisch geworfen (das Mischen erübrigt sich ja) und dann wird herrschaftsfrei unter Berücksichtigung von Randgruppen und ohne verbale Aggression über den Wandel des Kartenspiels in Zeiten flexibler Geschlechteridentitäten diskutiert. HP

31.03.2019

15:36 | danisch: Gretology – Fleischgewordener Wahlbetrug

Kollektive Psychose oder große Fake-News-Kampagne? Über die Lebenserwartung von Gretel. Europa im kollektiven Greta-Wahn. Massen, die dem öffentlich zelebrierten Klimakterium einer 16-Jährigen beiwohnen. Wer gestern die „Goldene Kamera” gesehen hat, und noch nicht völlig blind ist, der muss da eine Art Ideologie-Gottesdienst gesehen haben. Leute – Schauspieler, Gaukler, Clowns, die eigentlich nichts gelernt haben – huldigen frenetisch einem Kind. Man könnte es auf die religiöse Gleichung bringen Greta + Goldene Kamera = Goldenes Kalb
Und sie verkündete, wie jeder ordentliche Prophet, ein „Bereuet! – Das Ende ist nah!” und „Habt Panik!” In 12 Jahren, sagt sie. Ich sehe das anders.
In meinen Augen hat Greta noch eine Lebensdauer von höchstens 12 Wochen. Warum?
Weil dann die Europa-Wahl vorbei ist.

08:58 | ORF: Verona: Zehntausende gegen „Weltkongress der Familien“

Mehrere zehntausend Menschen haben sich gestern in der nordtitalienischen Stadt Verona an einer von Frauenverbänden organisierten Protestdemonstration gegen den laufenden „Weltkongress der Familien“ beteiligt. Den Teilnehmern der dreitägigen Veranstaltung wurde bei der Protestaktion vorgeworfen, „mittelalterliche Positionen“ zu vertreten. Unterstützt wurde der Protest auch vom stärksten italienischen Gewerkschaftsverband CGIL sowie von Homosexuellenorganisationen. „Hände weg von unseren Rechten“, riefen die Demonstranten. Sie bezogen sich unter anderem auf die Forderung von erzkonservativer Seite, das Gesetz zu ändern, das in den 70er Jahren in Italien den Schwangerschaftsabbruch legalisiert hatte. Behördenangaben zufolge beteiligten sich zwischen 20.000 bis 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Demonstration – von Organisatorenseite war von nahezu 100.000 die Rede.
Der gestern begonnene Treffen, zu dem rund 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 100 Ländern eintrafen, befasst sich mit Themen rund um die „traditionelle Familie“. Hinter dem Treffen, das jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet, stehen erzkonservative christliche Organisationen, von denen unter anderem Homosexualität und Abtreibungen strikt ablehnt werden.
Auch Vertreter der rechtspopulistischen italienischen Regierungspartei Lega, darunter Lega-Chef Matteo Salvini, waren bei dem Treffen zu Gast. Scharfe Kritik kommt unterdessen von der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und damit dem Koalitionspartner der Lega in der italienischen Regierung. Fünf-Sterne-Chef Luigi di Maio kritisierte die Veranstaltung laut Medienberichten als „Treffen von Fanatikern“ und warf den Organisatoren offene Diskriminierung vor.
Auch der Vatikan hält sich von der Veranstaltung in Verona fern. Papst Franziskus bekräftigte auf seiner Reise nach Marokko laut Nachrichtenagentur Ansa die Worte des Kardinalstaatssekretärs Petro Parolin, das Treffen sei von der Sache her zwar korrekt, aber von der Methode her verkehrt.

In Verona, die Stadt von Romeo und Julia, demonstrieren linke und LGBT-Gruppen gegen die "traditionelle Familie", also für Romeo&Romeo! Gegen einen Kongreß von 3000 Vertretern der Familien wird landesweit mobil gemacht, die Teilnehmer selbst von di Maio als "Fanatiker" bezeichnet.
Homosexuellen Vertreter, die stets gegen "Diskriminierung" demonstrieren, sind also der "Mainstream", der gegen die Vertreter der Familien in einem Land, das demographisch unter Wasser ist, demonstrieren.
Auf der richtigen Seite Salvini, der mit italienischer Familienpolitik das Land zurück in die Normalität führen möchte und am Kongreß der Familien teilnahm. Auf "kritischer Distanz" der Vatikan, der ohne näherer Erläuterung die "Methode als falsch" kritisierte. Papst Franziskus ist hingegen nach Marrokko aufgebrochen.
Marrokko, das eng mit Saudi verbunden, im Zusammenhang mit Anschlägen in Belgien und der logisitischen Unterstützung der IS-Kämpfer in Syrien und Irak steht, verfolgt also offenbar die "richtigen Methoden" für die frevelhafte Umarmung durch den Papst, der statt auf der richtigen Seite in Verona zu stehen zu "mehr Dialog in Marrokko" aufrief. Einfach widerwärtig! TQM

30.03.2019

17:10 | jfb: Das Frühjahr riecht nach Männlichkeit, nach altem, fleißigem, tüchtigem, stolzem, heterosexuellem weißem Mann

Es sei der weiße heterosexuelle Mann, der von den Gender-Ideologen gesellschaftlich wie das eigentliche Gift der Menschheit vorgeführt werde, und an diesem Gesellschaftsspiel beteiligten sich im öffentlichen Diskurs keineswegs nur Frauen, sondern auch viele weiße Hetero-Männer, konstatierte Bettina Röhl.

14:00 | Suworow TV: Die Schande von Köln - mehr als 1000 Opfer, nur 30 Verurteilungen

Die Schande von Köln, die sexuellen Übergriffe auf mehr als 1000 Frauen durch Einwandererbanden aus dem Nahen Osten und Nordafrika schockten ganz Europa. Die "Schande von Köln" wurde zum Symbol für die Folgen der Masseneinwanderung und Schwäche der liberalen Gesellschaften, die nicht einmal ihre eigenen Frauen verteidigen konnten.

Die Schande von Köln setzt sich nach dem Behördenversagen nun auch in der Rechtssprechung fort. Es wird wohl noch lange dauern, bis den Opfern wirklich Gerechtigkeit widerfährt! AM

15:41 | Leser-Kommentare
(1) Mir fällt auf, dass sich viele junge deutsche Mädchen zu Asylanten oder sonstigen Migranten zugezogen fühlen. Der eigene deutsche Mann scheint
wertlos zu sein. Frauen wollen angeblich gleichberechtigt sein, werfen sich aber immer mehr solchen Kerlen an den Hals, die aus einer absolut
frauenverachtenden Umgebung kommen. Deutsche Männer werden teils von den eigenen Frauen wie der letzte Dreck behandelt.
Ich kenne junge, deutsche Männer, die sehr traurig sind und keine Lebensfreude haben, während die "Bunten" vor Selbstbewusstsein strotzen.
Deutsch und Mann ist in der BRD keine gute Kombination. Man wird vor allem durch subtile Propaganda fertig gemacht.
Bei einem jungen Deutschen stelle ich immer mehr Frauenhass fest. Er sieht wie die deutschen Mädchen den Asylanten hinein kriechen, auch wenn sie wie Dreck behandelt werden, aber er würde nicht einmal mit den A...angesehen werden.
Es ist völlig ungesund, in einer Gesellschaft leben zu müssen, was das harmonische Gleichgewicht zwischen deutschen Mann und Frau so gestört scheint.

(2) Wenn unsere Männer keinen Arsch mehr in der Hose haben Ihre Frauen gegen diese Individuen zu verteidigen und aus dem Land zu werfen,sehe ich sehr schwarz für Europa. Bildlich und körperlich. S.W.

(3) Die Mädels probieren einfach mal einen Exoten aus! Die Männer stehen doch oft genauso auf Frauen mit einem schwarzen oder orientalischen Einschlag. Sind halt nur nicht so viele Frauen ins Land gekommen und die jetzt kommen sind Ehefrauen oder Töchter und werden schwer bewacht. Gott sei Dank bin ich geneigt zu sagen, denn Männer neigen dazu, diese Frauen auch zu heiraten. Die jungen deutschen Frauen mit etwas Grips in der Birne und einer vernünftigen Ausbildung werden sich das allerdings tunlichst verkneifen wenn sie nicht den Rest ihres Lebens in Hartz4 hängen wollen oder aber selbst der Hauptverdiener sein und zum Dank dafür von ihrem Prinzen unterdrückt zu werden. Junge Frauen haben heutzutage in der Regel mehrere Freunde, bevor sie sich binden. Also versuchen einige es auch mal mit einem "Flüchtling", finden ihn ganz interessant und erhalten auch noch eine gewisse moralische Selbstbestätigung aus ihrem Umfeld. Wenn sie merken, wie der Typ wirklich drauf ist, machen sie wie gewohnt Schluss. Dass die verschmähten Liebhaber dann gern mal durchdrehen, hat sich halt noch nicht überall rumgesprochen. Darf man ja auch nicht offen posten, dafür sorgt schon Frau Kahane.


13:00 | opposition: Donauwörth: Afrikaner sticht benachbartes Ehepaar mit Küchenmesser nieder

Donauwörth – Am Freitagmorgen wurde die Polizei von Anwohnern per Notruf alarmiert, dass im Innenhof eines Anwesens in der Bahnhofstraße ein Schwarzafrikaner mit einem Messer auf ein Ehepaar losging. Der 33-jährige Täter aus Guinea stach mehrfach auf einen 49-jährigen Mann und seine 43-jährige Frau ein und verletzte beide schwer. Das Ehepaar indischer Herkunft wurde vom Notarzt vor Ort versorgt und anschließend in lebensbedrohlichen Zustand in die Uniklinik Augsburg transportiert.

Eine Fachkraft für Messermord hat zugeschlagen - wetten, dass sie nicht abgeschoben werden kann? AM


08:26
 | yt: Hexenjagd gegen Trump, Salvini & Sellner | Patrioten & Nationalisten

Wir leben in einer Zeit, in der zementierte und vorgefasste Meinungen einen sachlichen Gesellschaftlichen Diskurs über wichtige Zeitthemen praktisch verunmöglichen. Hervorgerufen durch einen einseitig geführten Gesinnungswettbewerb geht dabei eine unversöhnliche ideologische Spaltung quer durch unsere Gesellschaft, durch den Freundeskreis und manchmal bis in die Familien hinein.

Die letzte Woche - vor allem der Umgang der österr. Regierungsparteien mit Martin Sellner und seinem Verein - haben uns der dunkelsten Zeit wieder ein ordentliches Stück näher gebracht. Dass ausgerechnet der grüne österr. Bundespräsident als einziger der Vernunft mittels Vereins-Verbots-Skepsis beigesprungen ist, überrascht doch sehr - war aber enorm wichtig um dem kollektiven Verbotswah Einhalt zu gebieten! TB

29.03.2019

13:54 | Dailymail: Gay couple are told to 'act straight' by official travel hotline in response to Brunei's new laws punishing homosexual sex with death by stoning

Ein australisches, schwules Paar, das eine Reise in der Royal Brunei Airlines nach London buchte - mitsamt einem 4-stündigen Transitaufenthalt in Brunei, wandte sich an das "Smart Traveller" Reisebüro um Rat, nachdem die Steigung für gleichgeschlechtlichen Sex eingeführt wurde. Der Vertreter des Reisebüros riet ihnen sich "hetero" zu verhalten.

Planten sie etwa Sex im Flugzeug? Zwar hätte dies die Beförderungsbestimmungen gröblich verletzt und Ekel unter Mitreisenden ausgelöst, jedoch ist nicht anzunehmen, daß die Flugbegleiterinnen ausreichend Steine an Bord gehabt hätten. Auch im Flughafenterminal hätten sie wohl ihre Triebe in Zaum halten können. 
Brunei, eine Art mega-reiches "Kuwait Asiens" war bis 1984 britische Kolonie und wird absolutistisch von Sultan Bolkiah geführt, eine enger Freund des britischen Königshauses und mit dem Monopolisten Brunei Shell Petroleum der Inbegriff des unkorrupten, westlich-demokratischen Good Governance. Der Sultan hat mit drei Frauen 12 Kinder und ist NICHT schwul! TQM

28.03.2019

17:16 | Manniko: Der Zustand des #metoo Feminismus im Direktvergleich zwischen Italien und Großbriannien

Vor einigen Tagen ging eine seltsame Entscheidung eines italienischen Gerichts durch die Medien. Zwei Peruaner wurden von einer Landsfrau der Vergewaltigung bezichtigt. Obwohl medizinische Beweise vorlagen, die für eine Vergewaltigung sprachen kamen die beiden Männer straflos davon. Die Begründung: Sie war viel zu hässlich, als dass sich jemand an ihr vergreifen würde, so das Richtergremium bestehend aus drei Frauen.

05:45 | ag: Brunei führt die Steinigung ein

".... Vorgesehen ist die die grausamste und archaischste Form der Todesstrafe für Mord, Raub, Vergewaltigung, Ehebruch sowie außereheliche sexuelle Beziehungen zwischen Muslimen, aber auch Schmähung des Korans und öffentlichen Abfall vom Islam sowie Homosexualität."

Schöne neue Welt... Und was meint der Franzl in Rom dazu? Oder die Claudia R. in Berlin? Alles halb so schlimm, einfach eine ArmlängeSteinwurflänge Abstand halten. HP

13:41 | Der Kolumbianer
Die Brunei ist ein souveräner Staat und hat das Recht solche Gesetze zu haben. Unser Rechtsempfinden ist anders, aber wir haben nicht das Recht dem Rest der Welt unser Wertesystem aufzuzwingen. Wenn diese Anhänger der Friedensreligion meinen Steinigen und Hände abhacken zu müssen, dann ist das eben so. Wenn dem Westen das nicht gefällt, sollte er sich überlegen, ob man solche Länder mit Waffen und anderen Gütern beliefert oder vielleicht besser nicht? Ausserdem sollte man etwas genauer hinschauen, wenn man Menschen aus dieser Kultur in unsere westliche Kultur importiert - anderenfalls ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Sharia auch bei uns Gültigkeit hat.

27.03.2019

16:47 | rt: Ende eines Zeitalters? Die Vernunft ist auf dem Rückzug

Die Vernunft ist auf dem Rückzug, immer öfter werden Entscheidungen moralisch begründet. Das ist besorgniserregend und gefährlich. Wo nicht rational argumentiert, sondern moralisiert wird, steht die Zukunft menschlichen Zusammenlebens auf dem Spiel.

Das Wesen alternder Demokratien in wenigen Sätzen zusammengefasst! TB

26.03.2019

19:37 | jouwatch: Peinlich: Frau Knoblochs Befindlichkeitsstörungen

Die bayerische Landesausstellung 2020 steht unter dem Motto „Stadtluft macht frei – Wittelsbacher Stadtgründer“. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, ist entsetzt. Sie sieht eine Nähe zur menschenverachtenden Toraufschrift an nationalsozialistischen Konzentrationslagern – „Arbeit macht frei“. Entsetzlich ist etwas ganz anderes: Menschen, die ihre Neurosen pflegen.

Wenn man mit den eigenen Neurosen Geld und Aufmerksamkeit bekommen will, aber seine Umwelt für dumm hält... AM

Leserkommentar:                                                                                                                                                                                                  Ich bin jüdischer Abstammung (mein Opa wurde von den Alliierten aus einem Arbeitslager befreit), aber ich nehme mir die... ...Freiheit zu sagen, dass die Alte 'nen Schuss hat oder wie ich neulich las: "Der Lift fährt nicht mehr bis nach ganz oben." Sorry, aber authentische Meinungsäußerung macht frei!!!

 

07:29 I Dailymail mit Video:  'Get off my country!' Confronting moment 150 militant vegans chant 'meat is murder' and storm past a stressed-looking cattle farmer as they illegally invade his property

150 militante Veganer stürmten eine Rinderfarm in Queensland um ihr Recht auf Befreiung der Tiere zu demonstrieren. Dazu wurden auch Bilder von Martin Luther King hochgehalten. Der Farmer stellte sich ihnen entgegen und schrie: "Verlassen sie mein "f*cking Land!" Als die Polizei kam, zogen die Veganer ab, forderten jedoch, daß die Tiere befreit werden müssen und die Menschheit vegan leben müsse.

Ausgerechnet in den Weiten Australiens, wo die Rinder und freiem Himmel leben, "befreien" Veganer Rinder. Wohin sollen die "befreiten" Rinder verbracht werden? Bieten die VeganerInnen eine Art "Frauenhäuser", geschlossene Unterkünfte, für Rinder? Vor der Küste Australiens lauert ein weiteres Großprojekt veganer Umerziehungsmission - der fleischfressende Weiße Hai, dem vegane TaucherInnen gut zureden sollten! TQM

06:35 | df: Der Rassismus 2.0

"... Die Vertreter des Rassismus 2.0 sind paradoxerweise die selbsternannten Anti-Rassisten, die heute auf ganzer Linie gegen den biologistisch begründeten Rassismus vorgehen und vor allem im linken Lager zu finden sind. Unter dem Deckmantel der Gleichheitsphilosophie und des Humanismus versuchen linksorientierte Hardliner ständig, allen Andersdenkenden den Mund zu verbieten oder zumindest deren Einstellungen für verwerflich zu erklären. "

25.03.2019

19:30  | ET: Daniel Caspary: NGO hat Demonstranten bis zu 450 Euro „für Demoteilnahme“ geboten

Daniel Caspary, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, lässt mit einer Aussage aufhorchen. Er ist der Meinung, dass eine NGO Demonstranten gekauft habe. Das Zitat erhitzt die Gemüter im Internet.


08:41
 | ohmymag: Ohne Tampon und Binde: Studentin postet Fotos mit blutiger Hose

... Wir bezahlen den Preis für Unterdrückung, Misogynie, Ungleichheit… Ihr glaubt doch nicht, dass wir weiter dafür bezahlen, uns dieses Zeug hineinzustopfen und ihr uns auch noch für unser Blut stigmatisieren und verteufeln könnt. Heute lasse ich mein Blut fließen“, schreibt sie in ihrem Kommentar.

Unnötige Aktion, unnötiges Weib. Doch ein Gutes hat dieser Artikel - jetzt kommt mein coming out: ich wußte bis dato nichts mit dem Wort Misogynie anzufangen. Hab dieses Wort auch noch nie in meinem Leben gehört. Liegt wahrscheinlich auch daran, das wir Steirer, die Weiber lieben und daher auch kein Wort für das Gegenteil brauchen! TB

09:14 | M
Und ich Trottel habe die Zeile in Google reinkopiert und geöffnet. Is ja ekelig und die Begründung für die "Aktion" einfach nur strunzdumm. Jetzt muss ich mir schon am frühen Morgen die Bilder aus dem Kopf junckern.

09:15 | Leser-Kommentare
(1) Siehste, Thomas hier lernte immer wieder fürs Leben.
Was mich prinzipiell erschreckt ist, dass diese Frauen wohl ihre Weiblichkeit hassen und immer andere für irgendwas schuldig sprechen oder anklagen.
Gleichberechtigung und Anerkennung kann man nicht mit Quoten erzwingen oder damit, die Männer zu verweiblichen.
Ist man altmodisch, wenn man als Frau seine Weiblichkeit liebt und lebt und davon ausgeht, dass die Gleichberechtigung in der gegenseitigen Achtung und dem Respekt liegt?

(2) Das ist einfach nur eklig. Sie verschmutzt nicht nur ihre Wäsche und Hosen, sondern auch ihre Umgebung, wo sie sich hinsetzt. Am Ende des Tages stinkt sie. Wer will mit so jemandem etwas zu tun haben. Außerdem lässt sich Blut schwer auswaschen. Eine neue Hose ist teurer als Binden und Tampons. Sämtliche Generationen von Frauen auf dieser Erde haben es sich etwas kosten lassen, auch in dieser Zeit adrett und appetitlich auszusehen. Klar wäre es schön, wenn der Staat die Kosten übernehmen würde, aber das notwendige Essen und den Frisör, Schminke und irgendwelchen Schnick Schnack, kann sie dem Staat und damit dem Steuerzahler auch nicht in Rechnung stellen. Nebenher, Frauen mit einer Blasenschwäche sind schlechter dran als sie, sie müssen täglich Hygieneartikel benutzen und rufen auch nicht nach dem Staat. Diese Frau will Aufmerksamkeit, weil sie sonst nichts zu bieten hat.

(3) Tucholski-Zitat: Den Frauen geht es manchmal nicht gut, aber wir Männer müssen uns täglich rasieren.

09:40 I TQM dazu: Ein kurzer VIDEO Werbeklick, könnte dieser "Dame" das Leben retten!!!

09:48 | Leser-Kommentar zum Video
Sag mal, wie kommt man denn auf bzw. an sowas, lieber Herr TQM? *Kopf schüttel und lacht*
(Memo an mich selbst: Ich kann den Namen immer noch nicht sauber aussprechen, deswegen das Kürze)

Wußten Sie nicht, werte Leserin, dass TQM wohl eine der größten Tampon-Werbe-Videosammlungen der Welt hat? Er gilt da als echter Experte! TB

09:53 I TQM dazu: Als Binnenland seit 1918 sehnen wir uns nach etwas Meer und behalten in guter K.u.K.-Baywatch-Tradition  die Küsten stets im Auge! 

11:15 | Monaco
Man kann nur hoffen, dass sie nach wie vor bereit ist, sich ihr Klopapier selbst zu finanzieren.....

24.03.2019

12:12 | rt: Vor 50 Jahren: Im Bett mit John und Yoko für den Frieden

Es war vermutlich eine der skurrilsten Friedensdemos der Geschichte. Das legendäre "Bed-In" von Beatle John Lennon und Yoko Ono in Amsterdam vor 50 Jahren. Den Vietnamkrieg stoppten die beiden Künstler mit der Aktion zwar nicht, inspirierten aber eine ganze Generation.

Politisch völlig unkorrekt: weiß, streng heterosexuell, kolonialbelastet, Inhaber einer nicht diversten Männerband mit ungegenderten Namen! Und trotzdem - wenn Greta schon so einen Hype auslöst - nicht auszudenken, wenn der John noch lebte und zum Schulstreik für das Klima ausriefe! TB

23.03.2019

19:30  | ET: Axel Retz: Deutschland 2019 ist weltoffen, tolerant, tätowiert und multikulti – und nah an Schweden

Derzeit regieren grüne Dogmen statt Fakten: Annalena Baerbock „rundet“ den jährlichen pro-Kopf-Ausstoß an CO2-Emissionen in Deutschland für 2017 von knapp neun Tonnen auf neun Milliarden Tonnen „auf“, Cem Özdemir hält 140 für das Zweieinhalbfache von 80 - alles egal.


10:25  | Jouwatch: Greta-Jugend oder Mao-Jugend?

Dieser Tage wird ja viel über die sogenannte "Klimajugend" oder die "Greta-Jugend" geschrieben und gesprochen.

15:07 | Leser-Kommentar
Brachte der politische Wandel `89 den sächsischen Schülern den freien Sonnabend, befreit der Klimawandel von der Schulpflicht am Freitag. In Kürze folgt die vollständige Umsetzung des neudeutschen Bildungsplanes:
Donnerstags = Einübung von Unterwürfigkeitsgesten unter das regentum
Mittwochs = Genderneutrales Neusprech
Dienstags = olympischer Computerspielsport
und Montags eine lila-luna-Exkursion wahlweise in phantasy-, tropical oder commercial island.


08:03
 | baz: Missionare und Irrlichter im Gaga-Modus

".... Greta Thunberg wurde kürzlich zur Frau des Jahres gekürt und wurde für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, bevor es wohl bald nach Rom in den Vatikan zur Heiligsprechung durch den Papst geht. Man fühlt sich unweigerlich an die Pippi-Langstrumpf-Geschichten der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren erinnert, wo die Romanfigur auch schon mal eine Pille gegen das Erwachsenwerden schluckte. ...."

Wunderbar! Schade, dass man solche Beiträge fast nur (noch?) in der Schweiz findet. HP

22.03.2019

16:16 | rp-online: "Rotenburg-Kannibale" ist jetzt Grünen-Chef

Armin Meiwes gilt als intelligent und redegewandt. Dies stellte der als "Kannibale von Rotenburg" bekannt gewordene 45-Jährige schon im Strafprozess unter Beweis. In der Justizvollzugsanstalt Kassel kommt ihm dies jetzt zugute. Er wurde zum Chef der Grünen Knastgruppe gewählt. Die CDU im Land reagierte empört. Wenn auch vorschnell.

Beim veganen Mettigel-Kochen mit Hazel Brugger meinte Claudia Roth noch, Grüne dürfen alles essen was sie wollen, nur nicht andere Grüne. Anscheinend hat sich das jetzt geändert! AM

21.03.2019

19:55  | JF: Tote Hose bei „genderneutralem Stadionerlebnis“

Neben Herren- und Damentoiletten gab es in Wolfsburg auch Unisextoiletten im sanitären Angebot. Außerdem konnten Zuschauer aussuchen, ob sie sich von männlichen oder weiblichen Ordnern kontrollieren lassen wollten. Wer lange keinen körperlichen Kontakt zum anderen Geschlecht hatte, konnte bei diesem „genderneutralen Stadionerlebnis“ also aus diversen Gründen durchaus auf seine Kosten kommen.


09:02 | zero-h: Not The Onion: Scholar Makes "Moral Case" For Letting People Decide Their Own Age

Kommentar der Einsenderin
Wir sind ja schon einiges gewöhnt von Wissenschaft und Politik, aber die Dekonstruktion findet immer noch neue Anwendungsbereiche: Jetzt sollen die Menschen ihr eigenes Alter wählen können, meinen finnische Bio-Ethiker. Nach 25 Jahren Genderismus rauf und runter und der ‚wissenschaftlich untermauerten‘ Auflösung der zwei Geschlechter, was von der Sprache, über den Körper bis zur Toilette durchgezogen wurde, kommen wir nun zur freien Wahl des chronologischen Alter! Wow. Minoritäten feiern die Absurdität ihrer fragwürdigen Existenz wie der sprichwörtliche ‚Tanz auf dem Vulkan‘ oder eben die ‚Spät-Römische-Dekadenz‘ wie es ein bekannter FDP-Politiker einmal nannte.
Geistig behinderte Menschen unter Betreuung (weil sie ihr Leben nicht mehr selber meistern können, geschweige denn selbst verdienen können), dürfen nun wählen. Dies sollen auch unausgereifte und noch minimal gebildete 16-jährige dürfen, angeheizt durch eine 16-jährige aus Schweden, die an Asperger-Syndrom leidet. Ein Anzeichen von Asperger kann die völlige Fehleinschätzung der Realität sein und eine hohe Inflexibilität im Denken und der Aufnahme von Sachverhalten). Aber sie hat einen Vorfahren, der der erste Leiter des Nobel-Instituts und einer der ersten Nobelpreisträger war. Der Absurdität sind keine Grenzen gesetzt – weder in der Wissenschaft noch in der Politik.

07:37 | oe24: Nach Oralsex: Frau erleidet allergischen Schock

Einen besonders dramatischen Fall gab es nun im spanischen Alicante. Eine junge Frau (31) wäre beinahe gestorben, nachdem sie mit ihrem Freund Oralsex hatte. Die Spanierin erlitt einen anaphylaktischen Schock, der die Ärzte vorerst vor Rätsel stellte.
 Die 31-Jährige war allergisch auf Penicillin, hatte dies jedoch logischerweise nicht zu sich genommen. Schließlich fanden die Ärzte heraus, dass ihr Freund ein Antibiotikum gegen eine Ohrenentzündung eingenommen hatte. Über sein Sperma gelangte dieses dann auch in den Körper der jungen Frau. 
Die Ärzte warnen nun eindringlich vor den Gefahren von ungeschütztem Oralsex.
 

Handelt sich bei der Warnung vor Oralsex an Männern um einen Akt niederträchtiger  Misandrie, oder ist dies gar ein echter Fall   von Homophobie? Wie sich heraustellt, soll es nur die indirekte Einnahme von Penicillin gewesen sein. Was hätte die arme Frau tun sollen? Den Freund um den Beipacktext zum Oralsex ersuchen, ehe sie sich ans Werk macht? Was, wenn Erdnussbutter bei Sexspielen aufgetragen wird? Müssen Männer hinkünftig Frauen warnen: "Kann Spuren von Nüsssen enthalten"! TQM

20.03.2019

14:05 | nzz: Niall Ferguson über die Kultur an Unis: «Als Rechter bist du ein potenzieller Nazi. Kommunisten hingegen sind moralisch einwandfreie Sozialdemokraten» must read

Er zählt zu den wichtigsten Historikern der Gegenwart. Im grossen Gespräch rechnet Niall Ferguson mit dem Wohlfühldenken vieler Kollegen ab: Er legt offen, wie die Linke die angelsächsischen Universitäten gekapert hat. Und wie jene, die ständig von Inklusion sprechen, Andersdenkende konsequent exkludieren.

Brillanter Artikel. Man würde sich nur wünschen, so was in der Art EIN einziges Mal in der faz, sz oder diezeit lesen zu können! TB


11:05 | wegner: Das fiese Gefühl, betrogen worden zu sein

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Gutmenschen so aggressiv reagieren, wenn man sie auf Widersprüche hinweist? Diese Leute fürchten das schmerzhafte Gefühl, betrogen worden zu sein – also greifen sie den Überbringer der Nachricht an.

Wenn Betrogene bös' auf Dich sind, weil Du nicht derselben Lüge auf den Leim gegangen bist wie sie selbst! In unserem Job - vor allem bei öffentlichen Auftritten - bekommt man leider sehr oft diese Aggression zu spüren. Aber nicht nur im öffentlichen Auftritt. Im Dezember stand ein Mädchen mit Totenkopfmaske vor meiner Wohnungstür und machte sich am Schloß zu schaffen. Goittseidank bin ich rechtzeitig nach Hause gekommen. Als ich aus dem Lift ausstieg und sie sah, hab ich zu Ihr ob der Totenkopfmaske gesagt "Jetzt hast Du mich schön erschreckt" Darauf sie: "Hast auch allen Grund, Dich zu erschrecken"! und lief weg. Die wollte mir das Schloß mit Superkleber verkleben. TB

06:52 | querschuesse: Deutschland: Baugenehmigungen Dezember 2018

Das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtete die Anzahl der Baugenehmigungen von Wohnungen für den Monat Dezember 2018. Im Dezember 2018 sanken die Baugenehmigungen für Wohnimmobilien um -7,0% zum Vorjahresmonat, auf 32’506 Einheiten. (....) Auch wenn ein volkswirtschaftliches Trauerspiel in der Merkel-Ära als Erfolg dargestellt wird, man muss der harten deutschen Realität in Auge blicken. Und die wäre, “wir” können keinen Flughafen, wird können keinen Bahnhof, können selber kein 5G Mobilfunk, hängen zurück bei der Digitalisierung, können keinen ausreichenden Wohnungsbau, haben über viele Jahre Infrastruktur und öffentliche Gebäude (Schulen) verloddern lassen, können keine effiziente und effektive Verwaltung, keine Bundeswehr, kein Europa und keine Währungsunion. Der ganze Laden (Status Quo) wird primär per Druckerpressen der Zentralbanken mühsam am Laufen gehalten. Noch sind wir zwar noch Exportmeister, aber auch dort befinden sich die Kernsegmente der Industrie im selbstbereiteten schleichenden Niedergang. Trotz allem bleiben die Massen blind und wählen weiter jene, die für diese Zustände die Verantwortung tragen…..

Aber dafür hat D. jetzt genersensible Fußballerlebnisse, eine Armlänge Abstand, TARGET2, etc. HP

19.03.2019

10:37 | welt: DFB plant gegen Serbien genderneutrales Stadionerlebnis

Am Mittwoch startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit dem Spiel gegen Serbien ins neue Länderspieljahr. Das Testspiel in Wolfsburg wird nicht nur der groß angekündigte Neubeginn unter Bundestrainer Joachim Löw. Er wird auch Startschuss einer Initiative zur Stärkung der Rechte von genderneutralen Zuschauern.

Bei der Spielweise, die Jogis diverse "Mannen" seit geraumer Zeit an den Tag legen, darf das auch nicht verwundern. Wir können in diesem Falle 2fach von "Glück" sprechen. Zum einen, dass noch niemand gefordert hat, dass die neue Götzin Greta Thunberg die Aufstellung auf Klima-Verträglichkeit überprüfen möge und zum anderen, dass es sich um ein Testspiel handelt. Nicht auszudenken, was die Serben machten, wenn der DFB beim Rückspiel auch ein genderneutrales Stadion in Beograd fordern würde! TB

11:50 | Leser-Kommentar
... die Zuschauer können sich aussuchen von wem sie sich abtasten lassen ... erinnert mich an einen Witz von Otto: "Würde ich im Flughafen nicht
immer nach Waffen untersucht werden, hätte ich überhaubt kein Sexualleben mehr." in diesem Sinne :-) hoffe ich, dass die Wolfsburger sich einen Spass daraus machen und das System mit seiner eigenen Dummheit ad absurdum führen.

09:29 | ET: Weltglückstag: Mehrheit der Deutschen nennt sich glücklich

Jeder vierte Erwachsene in Deutschland ist nach eigenen Angaben unglücklich, aber immerhin bezeichnet sich eine große Mehrheit als glücklich. Große Unterschiede fördert eine neue Umfrage bei der Einschätzung des privaten Umfelds und der Gesamtgesellschaft zutage.

Dazu der Song des Tages! TB

11:26 | dazu passend - faz: Bloß keine Vergleiche beim Geld! TB

06:29 | zh: Man Tests Tesla Autopilot By Trying To Run Over His Wife

Who knew that the story of Tesla's rise and inevitable fall, would spawn so many potential Hollywood scripts (don't answer that, it's rhetorical).

In the latest story to emerge from Tesla’s "too crazy to be true" annals, a man decided to test the autopilot anti-collision feature on his car by trying to run over his wife. According to The Mirror, YouTuber KriszXstream filmed the risky experiment, during which his wife stepped out in front of his speeding car.

In the video, he said: “We’re going to test autopilot to see what happens when someone runs in front of the car."

18.03.2019

20:00 | eike-klima: Friday for Future – Schüler antworten – Ein Erlebnisbericht vom 15.03.19

Liebes EIKE-Team,
an sich bin ich immer nur ein stiller Mitleser und habe mir meine Meinung zum Klimawandel gebildet, in dem ich Argumente verschiedener Meinungen lese und diese mit dem gesunden Menschenverstand abgleiche.
Nun muss ich mich jedoch einmal zu Wort melden.
Es geht um die weltweite „FFF“-Aktion der schulstreikenden Kinder am Freitag, dem 15.03.2019.
So blieb auch unsere Kreisstadt nicht von einer solchen „Demo“ verschont.
Lautstark lärmende Kiddies zweier Gymnasien zogen, begleitet von mehreren Polizeifahrzeugen, bei eiskalten 3°C und Regenwetter durch die Innenstadt.
Nach Aussage des Veranstalters sollen es etwa 600 Teilnehmer gewesen sein, die da plakateschwingend und trillerpfeifend ihrem (angeblichen) Unmut gegen die weltweite Klimapolitik ein Gesicht verliehen.
Die vorderen Reihen mögen ja tatsächlich ihre edlen Überzeugungen gehabt haben.
Ab Reihe Fünf jedoch hatte ich den Eindruck, dass die Kinder einfach nur froh waren, auch trotz des schlechten Wetters, ein paar Stunden schulfrei zu haben. Relativ lustlos und (wie augenscheinlich immer) auf ihre Handydisplays starrend folgten sie blind den vorneweg Gehenden.
Nun möchte ich anmerken, dass ich seit mehr als 10 Jahren einer sehr schönen und befriedigenden Arbeit nachgehe, die fast ausschließlich draußen statt findet. Als so eine Art „Ranger“. Somit bin ich sensibilisiert für die Umwelt, den darin stattfindenden Naturprozessen und setze mich u.a. auch für den Naturschutzgedanken sehr stark ein.

Hier ein Erlebnisbericht zu den FFF-Klima Demos! AM 

 

11:15 | querdenkende: Jugend: Denn sie wissen nicht, was sie tun?

Wer einen Blick auf Jugendliche wirft, sie beobachtet, sieht genau das, was sie stets schon immer ausmachte, den grenzenlosen, unbeugsamen Willen, alles besser zu machen, was die Alten versäumten. Das unterscheidet Jugendliche von heute keineswegs zu sämtlichen Vorgängergenerationen.

Das Gros - Staats-instrumentarisierte Herdentiere! TB


08:44
 | nzz: Deutschland rief, und die Juden kamen – der neue Antisemitismus und der Abschied von den historischen Lehren

Ein neuer Antisemitismus breitet sich in Europa aus. Auch Deutschland ist davon betroffen, doch mutet der gleiche Antisemitismus im «Land der Täter» anders an. Nirgendwo sonst wurden die eigenen Verbrechen so schonungslos aufgearbeitet, und niemand sonst hat die Juden eingeladen, im Geist der Versöhnung zurückzukommen.

Die jüdische Gemeinde kann sich bei Kanzlerin schön bedanken für Ihre "Verdienste rund um den Antisemitismus"! TB

17.03.2019

15:45 | manniko: Das Manifest des Attentäters von Neuseeland als Meilenstein auf dem Weg in den identitären Bürgerkrieg

Das Blut der Opfer des Attentats in Neuseeland war noch nicht trocken, da verbreiteten die Medien bereits die vom Haupttäter hinterlassenen Botschaften und sein Manifest. Er sei rechtsextrem, ein Nazi und Rassist. Nach dem, was ich darüber bislang las ist das alles korrekt, wie auch die Vergleiche mit Anders Breivig. Was die Mainstream Medien in ihrem Schreck aber nicht berichteten ist das erklärte Ziel des Attentäters: Es ist die Vernichtung der neutralen und von allen Spielarten des Extremismus angewiderten Mitte der Gesellschaft.

15:17 | Dazu passend - manniko: Neuseeland, Australien und Großbritannien nach dem Anschlag von Christchurch mit massiver Zensur auf der Überholspur in die Meinungsdiktatur! TB


13:20
 | 17-jähriger „Eggboy“ greift islamfeindlichen Politiker an

Auch in Australien bewegt Christchurch: Erst äußerte sich Senator Fraser Anning rassistisch zu dem Anschlag, dann schlug er einen Teenager. Der hatte den Politiker angegriffen – mit einem rohen Ei. Im Internet wird der „Eggboy“ gefeiert.

Genau richtig reagiert, Glückwunsch zum schnellen Schlag an Anning! AM 

 

16.03.2019

14:38 | Manniko: Die Transendiktatur steht: Eltern bekommen das Sorgerecht entzogen weil sie ihrer Tochter (15) die Geschlechtsumwandlung verweigern

Ein 15 Jahre altes Mädchen wurde in eine Pfegeeinrichtung verbracht, nachdem sie ihren Lehrern sagte, dass sich ihre Eltern weigerten, ihre Entscheidung für eine Geschlechtsumwandlung zu unterstützen. Die Familie wurde vom stellvertretenden Schulleiter der Schule darüber informiert, dass er „nicht in der Lage sei, einzugreifen“ und nichts dagegen tun kann, dass die Eltern ihre „geliebte“ Tochter verlieren.Das folgende teilte er ihnen mit: „Ich weiß, dass sie kein Junge ist, allerdings hat sie sich selbst als solcher definiert und daher sind mir die Hände gebunden.“

"Hitler war Vegetarier, Satan transsexuell und beide sind untot." - definitiv einer der besten Witze, die ich seit langem gehört habe. Ein weiterer Auswuchs des totalitären Liberalismus im Therapeutischen Staat nach Paul Gottfried. Verwirrte Kinder gehören behandelt und staatliche Stellen die diesen Wahnsinn unterstützen grundsätzlich abgedreht. AM 

13:52 | FAZ: AfD-Politiker mit Migrationshintergrund gründen Verein

Mehrere AfD-Politiker, die einen Migrationshintergrund haben, wollen einen Verein mit dem Namen „Die Neudeutschen“ gründen. Er setzt sich das Ziel, „patriotisch gesinnte Bürger mit Migrationshintergrund“ für die AfD zu werben. Das sagte der Bundestagsabgeordnete Anton Friesen, einer der Initiatoren des Vereins, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe). Es gehe auch darum, gegen das Image der AfD als Partei der Ausländerfeinde anzugehen, äußerte Friesen, der als Russlanddeutscher im Kindesalter nach Deutschland kam.

Man kommt seit den ganzen Ausrutschern von Weidel und Meuthen nicht mehr aus dem Staunen heraus, was in der AfD alles falsch läuft. Hoffentlich macht dem der Flügel bald ein Ende! AM

11:46 | focus: Das Ende der Mittelschicht, wie wir sie kennen

Die Arbeitnehmer in Deutschland sind der Lastesel des Staates. Sie zahlen hohe Steuern, steigende Mieten und fürchten um Rente und Job in der digitalen Zukunft. Das Fundament der Mittelschicht zeigt tiefe Risse.

Kein Wunder, wenn das geistige-seelische Proletariat seit 20 Jahren Regie führt und sich so in die Oberschicht umverteilt! TB

16:59 | Leser-Kommentar
Kein Wunder, wenn die Mehrheit der Mittelschicht (AN + noch einigermaßen versorgte Rentner) den Abgang macht. Schließlich sind sie seit Jahrzenten die Glaubensanhänger von grünrotschwarz weil sie selbst mit 2.000,--€ netto/Monat den Hals nicht voll kriegen und meinen es müßte noch mehr umverteilt werden - natürlich von oben nach unten.....haha.
Wer als Facharbeiter in der Automobilindustrie mit 5.000,--€/Monat und, und, und....den Hals immer noch nicht voll hat, weil er meint, er könnte mit seiner Hände Arbeit den sozialen Aufstieg schaffen, ist schlichtweg blöd.
Wer deswegen dann auch noch schwarzrotgrün wählt und sich echauffiert über Dieselfahrverbot, immer mehr Gängelei der KFZ-Nutzer, da kann ich nur sagen, der rafft nix - und warum sollte so jemand die Art erhalten? Verblödung scheint sich aber leider doch dominant zu vererben.


08:48
 | bto: „Fridays For Future“: Demonstriert, aber bitte für Eure Zukunft!

Liebe „Fridays For Future“-Kids,
spätestens wenn Bundeskanzlerin Merkel einen Protest unterstützt, ist es Zeit aufzuhorchen. Die Kanzlerin ist bekannt für ihre Fähigkeit, Stimmungen aufzunehmen und sich danach zu richten und nur deshalb schon solange an der Macht. Legendär ist ihr Kurswechsel gleich nach der ersten gewonnenen Wahl, weg von Reformen, hin zum fürsorgenden Sozialstaat. Danach kam der Atomausstieg nach dem Tsunami im fernen Japan, obwohl erst kurz zuvor eine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke beschlossen wurde. Schließlich war es die Angst vor unschönen Bildern im Sommer 2015, als plötzlich galt, ein souveräner Staat wie Deutschland könne seine Grenzen nicht sichern.

15.03.2019

06:16 | kpk: Wohnungsnot? Kein Problem

Jedenfalls nicht für Lucy Redler (Die Linke) – Sie will Immobilienkonzerne enteignen und als Entschädigung je Wohnung 1 Euro zugestehen – Diesen Faden kann man weiterspinnen: bis in unsere Kinderzimmer – Eigentum verpflichtet, steht doch so im Grundgesetz – Schon der Franzose Proudhon meinte, Eigentum sei Diebstahl – Mein Güte, was für eine Phantasie

Was treibt Linke? Chronische Lern- und Faktenresistenz? Minderwertigkeitskomplex? Als Kind zu heiß gebadet? Ihnen reicht anscheind die langsame Enteignung mittels FIAT, Steuern, Abgaben..... nicht. Wohin die Abschaffung des Privateigentums führt, könnten sie u.a. in A. Rand, der Streik, oder aus einer anderen Perspektive betrachtet, bei G. Orwell, die Farm der Tiere nachlesen. HP

14.03.2019

19:00  | ET: Elite-Unis: Wer zahlt hat Vorrang

Der Skandal um wohlhabende Eltern, die ihren Kindern mit Hilfe hoher Bestechungsgelder Zutritt zu Eliteunis wie Yale, Georgetown oder Stanford verschafft haben, empört derzeit die USA. Die Verärgerung über die illegale Methode ist verständlich. Doch auch legal haben Reiche einen riesigen Vorteil im harten Konkurrenzkampf um einen Platz an den renommiertesten Unis des Landes.


15:15  | ET: Unbekannte greifen in Berlin AfD-Reisebus an

Unbekannte haben am Berliner Ostbahnhof einen Reisebus mit AfD-Mitgliedern beschädigt.
Der Bus wurde am Donnerstagmorgen mit Steinen, Farbbeuteln und Feuerwerkskörpern beworfen, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP sagte. Dabei seien Scheiben zerstört worden.


10:12 | welt: Norwegische Abgeordnete nominieren Greta Thunberg für Friedensnobelpreis

Ihre Kritiker hatten es schon immer gefordert, wenn auch ironisch gemeint. Nun ist es soweit: Greta Thunberg, 16, wurde für den diesjährigen Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Die schwedische Klimaaktivistin wurde von drei norwegischen Abgeordneten vorgeschlagen, wie die Agentur AP berichtet.

Chucky, die AnFÜHRERin einer europaweiten Schulschwänz-Manie erhält den Friedensnobelpreis. Ich bin seit meinem Erweckungserlebnis im Jahre 2001 ein echter Skeptiker was unsere Zukunft betrifft, aber hätte mir DAS jemand prognostiziert, ich hätte einen wesentlichen Körperteil (nein, nicht den, den mit A.. ) dagegen gewettet! TB

12:27 | Leserkommentar
wenigstens haste Deinen (wenn auch manchmal Galgen-) Humor noch nicht verloren und hast nicht gewettet (vor allem nicht um Deinen A.... ) Im Großen und Ganzen spitzt sich jetzt alles zu... Wie in einem Theaterstück. Bleiben wir gelassen optimistisch und geben nicht bei jeder diese Nachrichten dem Impuls, mit dem Kopf auf die Tischplatte schlagen zu wollen, nach. Schönen Donnerstag für uns alle

14:11 | Leser-Ergänzung
Weitere nominierte Kandidaten für den Friedensnobelpreis:
A. Hitler - 1939
J. Stalin - 1945 & 1948


06:28
 | sf: Inkompetenz-Signalling: Stadt Gießen führt Gendersprech ein

Dietlind Grabe-Bolz ist nicht nur eine Vertreterin der zwischenzeitlich antiquierten Doppelnamen-Generation, sie gehört auch noch zu den Ewiggestrigen, die denken, Gerechtigkeit sei eine Frage von Sprechen, nicht von Tun. Also redet sie: „Eine faire und geschlechtergerechte Sprache gehört heute zu den Grundlagen einer modernen Verwaltung.“ Das hat sie, als Besetzer der Position eines Oberbürgermeisters gegenüber der Gießener Allgemeine gesagt und als Begründung dafür angegeben, dass die Stadt Gießen eine „genderneutrale Sprache“, wie die Gießener Allgemeine schreibt, eingeführt habe.

13.03.2019

19:03 | Lengsfeld: Vergewaltigungsopfer schweigen aus Angst, als Nazi bezeichnet zu werden!

Heute morgen schickte mir ein Freund einen Artikel aus der Thüringer Allgemeinen, über ein Vergewaltigungsopfer, das die Tat fast ein Jahr lang verschwiegen hat, aus Angst vor gesellschaftlicher Stigmatisierung. Sein Kommentar: „Wie weit soll die Gesinnungskontrolle noch gehen, wenn ein Opfer über lange Zeit schweigt, weil es befürchtet als Nazi beschimpft zu werden, es reicht!“
Ja, noch bedenklicher als die Tatsache, dass im Zuge der Willkommenspolitik unserer Kanzlerin und ihrer Claqueure hunderttausende junge Männer aus frauenfeindlichen Kulturen ins Land gelassen wurden und nach wie vor werden, ist der verordnete Umgang mit ihnen.
Wir sollen keinesfalls ihr Benehmen oder ihre Taten kritisieren oder verurteilen. Wer es dennoch tut, ist ein Fremdenfeind oder gleich ein Nazi. Damit wird diesen Männern eine Art Freibrief ausgestellt, sich so zu verhalten, wie es ihnen beliebt.

05:31 | ag: „Kinderfrei statt kinderlos“ – ein misanthropisches Manifest

"... Man kann sich auf lustigen Partys tummeln und unbehelligt seine Freundschaften pflegen. Die Beziehung zum Partner wird nicht durch kleine Quälgeister beeinträchtigt – vor allem bekommt man keinen Hängebusen und nicht so schnell Falten. Die Karriere läuft natürlich auch ohne Nachwuchs viel besser, weil man nicht von dusseligem Kinderkram abgelenkt wird, sondern sich wirklich weltbewegenden Dingen widmen kann. Nicht zuletzt tue man schließlich noch der Umwelt einen Gefallen, wenn man auf Nachkommen verzichtet. Denn – halten Sie sich fest – mit jedem eingesparten Kind erspart man dem Planeten ganze 9.441 Tonnen CO2. Na, wenn das alles nicht zum Entsagen einlädt!"

Angesichts dieser Argumente fragt man sich, warum die Autorin bisher auf den sich logisch daraus ergebenden Suizid verzichtet hat?! HP

12.03.2019

16:24 | nzz: Nieder mit den «ein Prozent»! – Woraus sich der Neid auf Superreiche speist

Um den eigenen Neid zu kompensieren, sprechen Angehörige unterer sozialer Schichten Superreichen häufig die menschlichen Fähigkeiten ab. Neue Studien zeigen jetzt, wie sich das Phänomen in der westlichen Welt verteilt.

Ich durfte kürzlich einem Neid-Vortrag Zittelmanns in Kirrlach beiwohnen. Hochinteressant - vor allem die Unterschiede zwischen USA, UK und Zentraleuropa. Drei Mal dürft Ihr raten, wo die Neidrate am höchsten ist! TB

12:09 | Lesereinsendung zum Genderwahn

Wenn nicht bald ein grundlegender Wandel passiert, wird die Zukunft Deutschlands von geisteskranken Zombies gestaltet. 20 Jahre kann es nicht mehr so weitergehen. Ich habe gerade ein Video gesehen, wo eine Frau für den Erhalt von Mann und Frau demonstriert und sich gegen den Gender-Wahnsinn ausspricht. Eine Horde von meist jungen Mädchen ist über diese Frau hergefallen und hat sie übelst beschimpft. Diese jungen Weiber waren so hysterisch, dass man alleine beim Zuschauen Angst bekommen hat. Diese dummen Kinder wurden anscheinend von ihren linksextremen Lehrern dermaßen aufgehetzt, anders ist das alles nicht mehr zu erklären. Wir sind eine zu tiefst kranke Gesellschaft. Es macht wirklich keine Freude mehr diese kranken Monster da draußen  Noch länger zu ertragen. Wir normal gebliebenen Menschen werden immer weniger, vor allem in den Großstädten. Ich sah neulich Bilder aus den Sechzigern-wie schön und elegant damals noch die Bürger gewesen sind, wie sauber die Städte noch waren. Als dann die Sozialisten ab den Siebzigern übernommen haben, ging es bergab. Alles wurde schmuddeliger und dekadenter. Jetzt scheint der Höhepunkt an Abartigkeiten erreicht.

Diese Entwicklung lässt sich bis zum Beginn der Moderne samt der Erfindung des Humanismus und später den Menschenrechten zurückverfolgen. Wenn man den Menschen auf das nackte Individuum reduziert und die (ökonomischen) Bedürfnisse des "Ichs" über alles im menschlichen Zusammenleben stellt, öffnet man frei nach Ernst Jünger nicht nur den Mördern die Türe, sondern auch allen möglichen Arten von Geisteskranken. Insgesamt kommt man so schnell in den Nihilismus, der vor nichts halt macht, weil ihm nichts heilig ist. Die Sechziger waren genauso wie die Fünfziger Jahre innerlich moralisch bankrott und sturmreif - sonst hätten die auf die totale Befreitung der Sexualität und des Einzelnen ausgerichteten Elemente der 68er nicht so leicht Erfolg haben können. Das Problem ist also nicht der Linksextremismus, sondern der Extremismus aus der Mitte der Gesellschaft, der uns heute in Form der Merkels, Macrons, Mosers und auch Kurzs entgegenschlägt. Siehe Opernball - das waren keine Linksextremisten, sondern Minister aus unserer Regierung! AM

05:53 | rt: Verschleierte "La Traviata"? Mailänder Scala will saudischen Kulturminister in Vorstand holen

Das renommierte Mailänder Opernhaus La Scala ist wegen der Verhandlungen um einen Vorstandsposten für den saudischen Kulturminister in die Kritik geraten. Ein Plan, der als rein finanziell motiviert und "skrupellos" eingestuft wurde.

Pecunia non olet.... Was könnte da noch kommen? Vielleicht ein wahabitisches Sponsoring für den Petersdom in Rom? Im Gegenzug könnte man die große Kuppel durch ein Minaret ergänzen, sagen wir als Zeichen des interreligiösen Dialoges etc. ... HP


10:29 | Leser-Kommentar zur Katallaxie von gestern

Was eine Katallaxie ist kann ich grade nicht nachschauen. Aber bei diesem Thema empfehle ich regelmäßig das alte Rezept: "Durch Ironie in die Knie" und das geht so:
Solange die Genderistinnen und Genderisten ihren Kopf / ihre Köpfin noch oben tragen, müssen wir Normalos in jedem Text / jeder Textin in alle Veröffentlichungen, Wortbeiträgen / Wortbeiträginnen mit stoischer Ruhe jedes Substantiv, welches nicht weiblich oder sächlich ist in gegenderter Doppelausführung formulieren. Erst, wenn ihnen dieser Hohn/diese Höhnin und Spott/Spöttin aus den Ohren heraus kommt und uns ihr Schrei/ihre Schreiin nach Ruhe und Normalität erreicht, dann werden wir diesem Genderwahn/dieser Genderwahnin ein Ende bereitet haben. Jedenfalls muß dieser Quatsch/diese Quätschin vom Tisch/von der Tischin, sonst werden wir alle miteinander nicht nur gendergaga sondern auch zum Gespött der Welt.

11.03.2019

14:46 | jouwatch: Grüner Straßenumbenennungswahn in Berlin

Unter dem Titel „Entmilitarisierung des öffentlichen Raums“ wollen sie die „Umbenennung aller nach Generälen und Schlachten benannten Straßen und Plätze“ durchsetzen. Was das für die Anwohner und die dortigen Geschäfte bedeutet, interessiert diese Partei natürlich nicht im Geringsten. Ganz abgesehen von der Tilgung der deutschen Geschichte wird es für die Bewohner der betroffenen Gegenden eine Tortur, ihre Adresszeilen ändern und sich an Neue gewöhnen zu müssen. Hinzu kommt, dass das mit Kosten und Aufwand verbunden ist; zum Beispiel wenn Restaurants ihre Webseiten, Fyler und Visitenkarten umändern müssen. Aber das dürfte die Umbenennungsfanatiker nicht interessieren.

Wer die Grünen wählt, wählt die Zerstörung der eigenen Geschichte und Kultur, so einfach ist das. Darum: Auf keinen Fall die Grünen wählen! AM

17:17 | Leser-Kommentare
(1) natürlich interessiert das die nicht, deren Trog vom braven Steuerzahler stets randvoll gefüllt ist. Aber NICHT die Grünen wählen greift zu kurz. Das Personal an deutschen Schulen, früher nannte man diese präziser "staatliche Lehranstalten" indoktrinieren inzwischen nur mehr grün und rot, weil sie sonst nix mehr können. Der Lehrkörper wurde selbst dank rot+grüner Lehre zum Leerkörper. Übrigens, in der Farbenlehre gibt rot+grün=braun...Wieso kommen da sofort Gedanken hoch a la ANTIFA?

(2) Bambusrohr: Nicht nur Rot + Grün ergibt braun, sonder auch Türkis und Orange (= tiefbraun). Alles genau so schon mal da gewesen = die Farbe des kleinen, ungebildeten und von Großmachtträumen getriebenen Männchens (Sprachbild: Plateausohle Heiko M).


05:51
 | sf: Katallaxie des Widerstands: Verweigert den Gendersprech!

"... Die Genderista versucht seit mehreren Jahrzehnten ein Gendersprech durchzusetzen, das Lächerlichkeiten wie zu Fuß Gehende statt Fußgänger und Katastrophenhelfer*_@Innen zum Planziel macht. Der Plan ist, die Verhunzung der Sprache zu oktroyieren, sie vorzuschreiben, von oben nach unten. Der Plan trifft auf die Katallaxie des Widerstands, auf dem freien Markt der Sprache. Akteure, die die Sprache als Mittel der Kommunikation retten wollen und sich gegen eine aufgezwungene Umdeutung von Sprache zum Transportmittel der richtigen Gesinnung wehren, zeigen unabhängig voneinander Widerstand und sammeln unabhängig voneinander Unterstützer."

Auch Sciencefiles nimmt sich nun verstärkt dieses Themas an. Den Aufruf finden Sie unter "Wort- und Sprachpflege". HP

10.03.2019

18:51 | jouwatch: Flutland – Kein Video zum Fall Cynthia R.

Die Leseratte
Ein gutes Video von Martin Sellner, in dem er ein bisschen auf die Metaebene geht, den neuesten "Einzelfall" nicht als solchen beklagt, sondern einordnet in die Realität der Umvolkung und des Globalismus. Das seien einfach Kollateralschäden im großen Experiment (wir erinnern uns an die Worte von Yascha Mounk). Er vergleicht die Einwanderungssituation mit einer großen "Flutung" und weist darauf hin, dass diejenigen, denen wir das zu verdanken haben, selbst alle auf "trockenen Inseln" sitzen, an Orten wo sie vom "Wasser" nicht belästigt werden. Und WIR alle sollten nicht versuchen, uns damit zu arrangieren, sondern müssten als große Gegenöffentlichkeit aktiv Widerstand leisten. Darunter versteht er nicht, hin und wieder irgendwo einen wütenden Kommentar abzusetzen und dann zurückzukehren in die (noch) eigene Zufriedenheit.
Leider haben es viele immer noch nicht kapiert.

17:13 | achgut: Berliner Männer. Ein Requiem

Gifte. Schon von klein an hat man versucht, mich vor ihnen zu bewahren. Auf meinen ausgelassenen Pilzsuchspaziergängen musste ich jedes erbeutete Exemplar erst brav Papa zeigen, bevor ich es aus dem Boden rupfte. Meine liebevoll gekochten Suppen aus Sand und Pflanzen durften nie den schönen Fingerhut enthalten, und natürlich versäumten meine Grundschullehrer nicht, mich über die bodenlosen Gefahren des Alkohols und des Tabaks, der Autoabgase und des Sonnenlichts aufzuklären. Ich war lange Zeit das nervige Kind, das laut hustete, wenn jemand auch nur eine Zigarettenschachtel auspackte und das beim Abendbrot vorwurfsvoll auf das Feierabendbier meines Vaters stierte.

13:39 | ET: Panik vor Trauergottesdienst für ermordete Cynthia in Worms: Allahu-Akbar-Extremist im Altarraum der Kirche

Mindestens 500 Menschen nahmen am Trauermarsch in Worms für die mit mehr als zehn Messerstichen ermordete 21-jährige Altenpflegerin Cynthia R. teil. Anschließend wurde ein Gottesdienst abgehalten. Dabei kam es kurz zuvor nach Angaben des „SWR“ zu einem Zwischenfall:

Noch bevor der ökumenische Gottesdienst in der Liebfrauenkirche begann, berichteten Zeugen, dass ein Mann mit ausgebreiteten Armen im Altarraum stand und „Allahu Akbar“, den Ausruf der islamistischen Attentäter, rief, so der Sender.
Daraufhin verließen zahlreiche Besucher die Kirche fluchtartig und alarmierten die Polizei.
Die Einsatzkräfte konnten den Extremisten festnehmen. Auch nach der Vernehmung des 29-jährigen Mannes gab es keine Erklärung für dessen Handeln. Er wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Störung der Religionsausübung eingeleitet.

Wenn ein offensichtlich verhinderter Terroranschlag plötzlich zu "Verdacht auf Störung der Religionsausübung" wird, dann sind wir im Irrenhaus BRD. AM

 

09.03.2019

18:12 | Leser-Zuschrift "Großer Jubel meinerseits!!!"

Nach dem erbärmlichen Rausschmiss von Müller, Hummels + Boateng (wobei Müller mein absoluter......Liebling ist) durch Löw, haben die Bayernspieler heute endlich mal wieder gezeigt, wer sie sind! Mit 6:0 haben sie Wolfsburg versenkt!! Und bei Tor 4 hat es endlich wieder ordentlich gemüllert. Und damit haben sie die Tabellenführung wieder - so wie es sich gehört. JUHU!!! Hab heute 'nen Brief an Thomas Müller geschrieben, um ihm als einer von vielen Fans den Rücken zu stärken. Ich hab Jogi Löw mal sehr bewundert. Das ist vorbei. Es wäre megageil - so schrieb ich auch ihm - wenn die Bayern - allen voran die Drei - nochmal den Triple machen könnten. Auf jeden Fall sollten sie Löw durch Spitzenleistungen satt machen.
Schaun mer mal! So gejubelt wie heute hab ich zuletzt bei der WM 2014 + vor einigen Jahren, als die Bayern den HSV mit 7:0 ausgelöscht haben!!
Who the f... is Jogi Löw???
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/bayern-muenchen-vfl-wolfsburg-3-0-nach-161-tagen-bayern-wieder-spitze-60573016.bild.html 

Einmal etwas ganz anderes! Fußball haben wir hier selten - vor allem keine BL-Match-Ergebnisse oder Tabellen. Nachdam aber die bunte LaMannschaft politisch korrekt aber auch spielerisch sich und Euch Deutschen derart blamiert hat, hat das hier Beschriebene auch eine politische Komponente und wird deshalb auch gebracht! TB

13:30 | t-online: Immer mehr Rechtsextreme üben für den Straßenkampf

Mit Kampfsport-Trainings bereiten sich immer mehr Rechtsextreme auf gewaltsame Auseinandersetzungen vor. Experten beobachten den Trend mit Sorge. Er gehört zu einer übergeordneten Strategie.
Immer mehr Neonazis trainieren nach Erkenntnissen der Verfassungsschutzämter gezielt für den Straßenkampf mit ihren Gegnern vor allem aus dem linken Spektrum. Der Rechtsextremismus-Experte im sächsischen Landesamt, Henry Krentz, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, einzelne Gruppen bereiteten sich sogar auf einen Tag X vor, an dem sie den Zusammenbruch der staatlichen Ordnung erwarteten und die Macht ergreifen wollten.

Wenn Antifagruppen mehr staatliche Gelder für ihre Hetzjagd "gegen rechts" wollen, müssen sie natürlich die "Gefahr durch den Rechtsextremismus" hochschreiben. Nichts anderes ist dieser Artikel. AM

17:11 | Bambusrohr
Ein nahezu identischer Artikel wurde zeitnah in der Welt veröffentlicht. Von Gleichschaltung natürlich keine Spur.

17:55 | Die Leseratte
Vorausschauende Leute! Angst macht das wohl eher den Polizisten, vor allem den Älteren, die regelmäßig auf die sog. Reichsbürger gehetzt werden. Der Tag X ist nicht der Tag, an dem Rechtsextreme zum Sturm auf Linksextreme blasen, sondern der Tag, an dem in Deutschland die öffentliche Ordnung so weit zusammengebrochen ist, dass nur das Recht des Stärkeren gilt. Müssten wir nicht eigentlich alle trainiren? Einfach weil Allahs Dritte Kolonne sich ebenfalls stählt - gegen diese müssen sich heute schon immer mehr Menschen täglich zur Wehr setzen, meist sogar gegen eine Überzahl.


09:46
 | Leser-Zuschrift "Späteuropäische Dekadenz - sehet die Zeichen"

- und beginnt am besten mit diesem Video ... (Braucht nicht zur Gänze konsumiert werden.) https://youtu.be/wKYTZqf7SQ8
Also, Kurzfassung: Sei dabei, bei der NEUEN Ökonomie, und überweise € 555,- ins Nirvana! (Vorsicht: Satire). Man sagt dir sogar, dass das Geld dann weg sein wird!! Jedoch, ist das selbstlose Schenken nicht eine wunderbare Sache!? Es befreit ungemein. Insbesondere von finanziellen Altlasten, die andere doch viel besser gebrauchen können. Mach dich frei! Ich helfe dir dabei! Kontonummer siehe unten ...

Wenn du ausreichend Narren findest, die ebenso gerne ins Nirvana spenden würden, dann besteht streng mathematisch tatsächlich die Aussicht auf ordentlich Rückflüsse. Steuerfrei, da geschenkt. Die einzige Qualifikation, die der werte Leser bräuchte, um "in die Fülle zu kommen" besteht darin, dieses Schneeballsystem als den moralisch letzten Schrei an den degenerierten Mann/die Frau, ach: den Menschen zu bringen.

Mein Einwand, Fülle entstehe durch ÜBER-Erfüllung, etwa einer Arbeit, weil so Zufriedenheit beim Gegenüber entstehe, Mehrwert & Fülle wird folgendermaßen pariert: "Das (mein Denken, Anm.) sind Feindbildgeschichten. Schade, dass du so sehr misstraust und scheinbar nicht mehr fähig bist an das Gute zu glauben."

Richtig. Ich glaube gar nichts. Und schalte das Hirn ein, bevor ich Geld ausgebe. Zuerst denken, und erst danach zu bezahlen, macht zumeist Sinn. Man nennt es Mündigkeit. Wer an oben beschriebenen System teilnimmt, gehörte eigentlich entmündigt.

Zusammenfassung: Überweise auf Basis eines Schneeballsystems Kohle ins Nirvana, und du lebst "in der Fülle", dienst der hellen Seite der Macht und glaubst an "das Gute" im Menschen. Derartiges kommt uns doch irgendwoher bekannt vor: Ablass in modernem Gewand. Ebenso sinnlos, nicht minder vermoralisiert. Betrug wiederholt sich kaum. Aber er reimt sich.

Fazit: Gesellschaftlicher Niedergang, powered by EZB. Die Herren des Geldes dürfen sich freuen, dass ihre wertlosen Papierschnipsel nun am Ende ihrer Lebenszeit eine derart positive Konnotation erfahren, unmittelbar vor dem Gang durchs reinigende Feuer ...Schönen Sonntag!

08.03.2019

19:52 | welt: Femen-Aktivistinnen zerlegen Sichtschutz in Hamburgs Rotlichtviertel

Mit nacktem Oberkörper und schwerem Gerät haben mehrere Aktivistinnen in Hamburgs Rotlichtviertel einen Sichtschutz abmontiert. Mit dieser Aktion will die Organisation Femen „die sexuelle Ausbeutung von Frauen, Menschenhandel und sexuelle Gewalt anprangern, die sich hinter den Toren und Türen der Sexindustrie versteckt“, wie die Gruppe am Freitag auf ihrer Facebook-Seite mitteilte.

Natürlich wissen wir, worauf die Barbusigkeit hinweisen soll - dennoch: ausgerechnet mit entblößter Brust und mit Gewaltanwendung bzw. zerstörung von Privateigentum für die Rechte der Frauen zu protestieren, das kann man als Aussenstehender kaum nachvollziehen! TB

10:10 | kath.net: Benachteiligte Frauen? Der Mythos bröckelt

Forscher zeigen, dass mittlerweile Männer im Nachteil sind. Nichtsdestotrotz wird am Internationalen Frauentags wieder der feministische Mythos der strukturell benachteiligten Frau zelebriert.

Dazu passend - kurier: Warum gibt es den Weltfrauentag? TB

11:29 | Der Weltfrauentag - eine Sowjet-Erfindung - gehört in Russland (und Berlin, dort haben heute auch alle frei) zu den wichtigsten Feiertagen im Jahreskreis. Dieser Feiertag vestärkt und feiert in Russland das traditionelle Rollenbild der Frau, als Partnerin, Mutter, Ehefrau und Mitarbeiterin. Gerade an diesem Tag wird die traditionelle Sichtweise auf die Geschlechter hervorgekehrt. Die westliche Wertegemeinschaft hingegen hat - wie zu erwarten - ins Gegenteil verdreht und den Tag in den Dienst der Emanzen- und Genderismuspropaganda gestellt und somit die eigentliche Bedeutung des Tages mit Füßen getreten! Wir gratulieren den Frauen trotzdem und fordern eine 50%ige Frauenquote bei Eheschliessungen! TB

07.03.2019

09:52 | ET: Hybrider Bürgerkrieg: Wie der wechselseitige Hass unsere Gesellschaft zersetzt

Der Begriff der „hybriden Kriegsführung“ ist vor allem aus der Geopolitik und wechselseitigen Anschuldigungen zwischen Russland und den USA bekannt. Richard Fernandez vom renommierten Belmont Club meint jedoch, Taktiken dieser Art kämen längst auch innenpolitisch zum Einsatz.

07.03.2019

07:02 | BBC: Will Smith 'casting as Richard Williams' sparks colourism debate

Der dunkelhäutige US-Schauspieler Will Smith ist in einer geplanten Film-Biographie für die Rolle des Richard Williams vorgesehen. Wilianms ist der Vater von Serena und Venus Williams, zwei berühmte Tennisspielerinen, die er alleine trainierte, obohl er selbst keine Ahnung von Tennis hatte. Kritiker sagen jedoch, daß Will Smith zu hellhäutig für die Rolle sei, da Williams ganz dunkel sei. Die Form der Dirkriminiereung Dunkelhäutiger gegenüber noch Dunkelhäutigerer dersleben Rasse nennt man  "Colourismus".

Das ist interessant, zumal wir von der Waschmittelwerbung wissen, daß "Colour" für bunte Wäsche gedacht ist, während "black magic" das tiefe Schwarz der Wäsche schont!
Wie gibt es also bei "Schwarzen" farbliche Diskriminierung? Führt dies letzlich zum Verbot der Sonnenstudios um die Diskriminierung "Dunkelhäutiger" vorzubeugen? Wie dickhäutig, sind Rot- und Gelbhäute, daß sie die das täuschende Farbspiel der Schwarzhäutigen hinnehmen und dabei außen vor bleiben, also diskriminiert werden? Was denkt sich das gestreifte Zebra? TQM

06.03.2019

19:28 | Welt: Wenn Männer ihre eigene Unfähigkeit nicht ertragen

Der Kondomhersteller Einhorn macht jetzt Menstruationsprodukte, die so schön sind, dass auch Männer sie benutzen wollen. In einem neuen Trailer werden Männer in die weibliche Superkraft eingeführt.
Periode, Tage, Menstruation – für den weiblichen Zyklus gibt es viele Begriffe, eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie beschreiben ein notwendiges Übel, das ertragen werden muss. Frauen würden gerne darauf verzichten, Männer sind froh, nicht betroffen zu sein. Was aber, wenn Menstruation kein notwendiges Übel wäre, sondern eine Fähigkeit, um die Männer Frauen sogar beneideten?

Was ist mit Berlin los? Leben dort nur Verrückte? Man sollte solche Hipster ein Jahr lang in den Amazons schicken. Dort kämen sie mit den richtigen Problemen und Herrausforderungen des Lebens in Kontakt und würden schneller zu Männer werden müssen, als ihnen lieb ist. Vermutlich müssen sie das aber ohnehin, wenn die Realität des Multikulti-Wahns in Berlin seine ertragreichen Früchte trägt. ML

05.03.2019

20:00 | JF: Wegen Klimawandel: Frauen treten in Gebärstreik

Eine Gruppe britischer Frauen will aus Angst vor dem Klimawandel keine Kinder in die Welt setzen. „Unser Planet befindet sich derzeit am kollabieren“, sagte die Sprecherin der Gruppe „BirthStrike“, Blythe Pepino, in der BBC.
Deswegen habe sie sich im vergangenen Jahr entschieden, kein Kind zur Welt zu bringen. Der Times erzählte Pepino, daß sie einen Partner habe und mit diesem eigentlich auch gerne Kinder haben würde. „Wir lieben uns und es fühlt sich so an, als ob es das richtige wäre.“ Aber nachdem sie 2018 den Bericht des Weltklimarats gelesen habe, habe sie „realisiert, wie falsch es wäre, ein Kind in eine Welt zu setzen, die am Rande der Katastrophe steht“.

Die Wirkungsmacht einer Gehirnwäsche erkennt man dann, wenn sie den Menschen dazu bringt, seine ureigenen Bedürfnisse aufzugeben. Wer auf Nachkommenschaft wegen des Klimawandels verzichtet, sollte so konsequent sein und darüber nachdenken, ob er nicht auch gleich seinen eigenen Beitrag zum Schaden des Klimas endgültig reduzieren will. Aber an den eigenen heuchlerischen Lebensstil lassen diese Individualisten wohl niemanden Hand anlegen! AM 

19:16 | Epoch Times: Indianer und Scheich untersagt: Kita-Fasching „ohne Stereotypen“ in Hamburger Schickeriaviertel

„Wo sind all die Indianer hin?“ wäre wohl nicht die passende musikalische Untermalung zum diesjährigen Kinderfasching in der Elbkinder-Kita im linksgrünen Hamburger Stadtteil gewesen. Die Eltern wurden im Vorfeld darauf hingewiesen, Verkleidungen zu unterbinden, die „Stereotype“ förderten.

Ein Grund mehr, diese wahnsinnigen Politiker auszutauschen! Gerade die Repräsentation von Stereotypen ist ja der Sinn des Karnevals/Faschings. AM 

14:01 | mopo: Politisch korrekter Fasching Hamburger Kita verbietet Indianer-Kostüme!

Auch in der Narrenzeit ist nicht alles erlaubt. Zum Karneval ist im Rheinland längst eine Debatte über politisch korrekte Kostüme entbrannt – und die schwappt jetzt auch nach Hamburg. In einer Elbkinder-Kita sind zum Fasching unter anderem Indianer-Kostüme verboten worden.

Verboten auch, katalonischer Seperatist, EU-Gegner, Euro-Skeptiker und Nationalist! TB

17:25 | Monaco mit einem Faschngsgedicht
an Fasching woa scho oiwei Indianer,
wei ois Indianer kennt mi kaana
doch Mr. Correctness sogd i bin a schlimma,
des Joahr deaf i nimma
jetz geh i ois Old Shatterhand,
mit Tomahawk de Händ obtrennt
de, mid´m erhobenen Zeigefinger,
wei, i loss mi ned bzwinga......


10:01 | kurier: Deutsche Autorin: "Kein Baby bekommen – der Umwelt zuliebe"

Ich bin 38 und werde seit meinem 30 Lebensjahr immer wieder gefragt, wann ich Kinder möchte. Das nervt mich und ich finde die Frage auch übergriffig, vor allem, wenn sie von Fremden kommt. Neben der persönlichen Motivation gibt es eine ökologische Komponente. Ein Kind ist das Schlimmste, was man der Umwelt antun kann. Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeutet eine CO2-Einsparung von rund 50 Tonnen im Jahr.

Einen größeren Gefallen kann die der Menschheit doch gar nicht tun! Solche Menschen sollten sich nicht vermehren - und sie weiß das wenigstens! TB

11:23 | Der Systemanalytiker
Und irgendwann gibt es dann weder Menschen noch Pflanzen auf unserer Erde. Was ja wiederum nichts macht, denn wer soll das dann noch mitbekommen?

14:34 | Leser-Kommentar zum Systemanalytiker
Dann sind nur die weg, welche mit anderen und am wenigsten mit sich selbst zurecht kommen.

14:35 | Leser-Empfehlung
Sie hat ein Herz für die Welt. Da wird ihr geholfen: https://www.vrt.be/vrtnws/de/2019/03/01/leichter-anstieg-von-euthanasie-in-belgien/ 
Ersparniss von sicher 100t/Jahr auf die nächsten min 30 Jahre.

17:23 | M
Umweltschützerin und damit vermutlich auch einen Grünin. Dann wollen wir mal: Liebe Frau Brunschweiger, dann machen Sie bitte auch die Grenzen der EU, insbesondere Deutschland dicht. Denn über diese Grenzübergänge erscheinen Damen und Herren, die mit lediglich zwei Kindern absolut nicht zufrieden sind und sie heizen gerne bei geöffnetem Fenster die Wohnung, da der arbeitende Köter bis auf Strom (notfalls aber auch den) alles für sie bezahlt. Sie leben halt auf klimatisch großem Fuß, wobei der Michel lieber sein Haus energetisch saniert und seinen Diesel mit 50% zusätzlichem Verlust entsorgt. Frau Brunschweiger, ich glaube Ihnen, dass dies alles in ihrem Kopf so aussieht, wir leben aber leider hier draußen. Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen. Woll? ;-)

14:45 | Monaco
wieso sind eigentlich ihre Eltern nicht vorab auf diese grandiose Idee gekommen.....!?

04.03.2019

05:37 | baz: Merkel lobt Klimastreiks von Schülern

Sie gehen auf der Strasse statt in die Schule: Die Kanzlerin unterstützt, dass Schüler «für den Klimaschutz kämpfen». Sie hat aber auch eine Bitte an die Demonstranten.

Frage an Radio Eriwan: warum gehen die Schüler nicht in ihrer Freizeit demonstrieren? Antwort: weil sie davon keinen (kurzfristigen) Vorteil hätten. Und warum lobt IM Erika diesen Schwachsinn? Antwort: Alles für die Agenda! Allerdings waren Kinder und Jugendliche historisch immer schon eine Art letztes Aufgebot, eine Verzweiflungstat. HP

09:08 | Leser-Kommentare
(1) H. Lohse: Pünktlich zum Karneval Sturmböen in NRW vor der Tür. Irgendwie schon Merkelwürdig, -ich bleibe dabei, das System will auch die letzten Brauchtümer der "Karmelle Begeisterten" im Keim ersticken. Nun waren Stürme in der Vergangenheit immer um diese Zeit möglich, -was aber wundert, sie treten inzwischen mit gezielter Pünktlichkeit in jedem Jahr und das am Rosenmontag auf. Ein Schelm, wer Böses denkt.

(2) Vollkommen korrekt, lieber HP. Dazu kommt für mich die Frage bezüglich der Schulpflicht in DE. Würde es auch gutgeheißen werden, wenn ein Schüler in die Stadt ginge, um Abgaswerte einzuschätzen... und das unter Umweltschutz verbuchen wollen würde. Bin ich einerseits froh, dass meine Kinder "schon groß sind" und die Enkeltochter noch nicht in der Schule ist. Ich bleibe positiv, dass sich dieser Wahnsinn in Bälde selbst auflöst.

(3) @ (2) Das mit dem "in Bälde auflösen" hatte ich auch gedacht, zwischenzeitlich kommt meine Grosse schon wieder aus der Schule und die Kleine in die 7. Kasse. Das wird nix mit auflösen. Der Mist wird sich noch etliche Jahre hinziehen. Auch wenn sich Jahr für Jahr die Schlagzahl erhöht.  Erst nach längerem Siechtum wird es besser werden - und davon sind wir leider noch sehr weit entfernt.

03.03.2019

14:38 I TQM, ergänzend zum Cover-Text:

Das Greta-Lied

Auf Greta bei Sturm und bei Regen, 
Da lag ein Klimaforscher auf der Wacht,
Sie träumt ja so gern vom kalten Norden, 
Da hat der Trump ihr einen Strich durch´gmacht,
I: Die Kohlen funkeln vom Stahlwerk in die Nacht,
Grüß mir den Footprint,
Grüß mir Angela in der eitlen Macht!

Und sind auch die Dschungel gelichtet,
Das Palmöl, das trägt hier die ganze Schuld,
Monsanto gehört jetzt zu Bayer,
Doch denen gebührt globale Huld,
I: Ich ess´ dafür nie wieder ein  Nutella-Brot,
Grüß den Veganer,
Grüß mir die Mangelnahrung bis zum Tod!

Die Botschaft, die bringe ich per Flugzeug,
Und streife mit Flugzeugkondensat,
Landauf und landab zu meinen Groupies,
Und frag wer sonst noch solche Sorgen hat?
I: Ich bin die Gute und gar kein Populist,
Grüß mir Kyoto,
Grüß mir den Deep State, den ich so vermiss´!

 

13:41 | Epoch Times: Bundesregierung: Wer gibt wieviel Geld für externe Berater aus?

Derzeit laufen 903 Verträge für Beratungs- und Unterstützungsleistungen bei der Bundesregierung, die 1.162 Millionen Euro kosten. Nach einer aktuellen Auflistung des Finanzministeriums werden die meisten Aufträge durch das Innenministerium vergeben.

Gute Analyse zu den Abhängigkeitsverhätlnissen im Bundestag. Zeig mir deine Experten und ich sag dir, wer du bist! AM 

13:48 | Die Leseratte:                                                                                                                                                                                                   Da fällt mir doch das Mittagessen wieder aus dem Gesicht! Wenn das keine Veruntreuung ist, was ist dann eine solche? Die Bundesregierung scheint nur aus absoluten Nullen und Nieten zu bestehen, wenn sie so viele Berater brauchen - und sie wissen es - einen anderen Schluss lässt das nicht zu! Es sei denn, das Ganze ist nichts weiter als ein superkorrupter Selbstbedienungsladen und die Beraterverträge sind lediglich die Feigenblätter zur Vertuschung.

Über eine Milliarde Euro gibt die Bundesregierung für Berater aus, mit über 900 laufenden Verträgen. Allein die Hälfte davon geht aufs Konto des Innenministeriums - wofür bitte, wenn ich die Entscheidungen der letzten Jahre mal Revue passieren lasse? Das Ergebnis war, dass die Innenminister sich nicht mal mehr ans Gesetz gehalten haben. Dafür braucht es Berater? Wirklich lustig wird es allerdings im Falle des Verteidigungsministeriums, über dessen Beraterverträge das Ganze ja ins Rollen kam: Von der Leyen hatte das kleinste(!) Auftragsvolumen aller Beraterverträge! Das dürfte auch erklären, warum sie gar keinen Grund sieht, zurückzutreten.

 

11:32 | charleskrüger: Absoluter Wahnsinn: Linke will Ausländer ausweisen, die die AfD wählen!

Logik der Toleranten: Deutschland muß bunt bleiben und jeder der anders denkt, muß ausgewiesen werden! Einen größeren Gefallen konnte diese Aktivistin ihren Gegnern nicht tun! TB

Kommentar des Einsenders
Normalerweise gehört sowas in die Rubrik "Der drohende Kollaps". Und zwar der drohende Kollaps der geistigen Funktion des Gehirns der jungen Dame.

 

09:15 | TQM: Kind-Gottheiten im dekandenten Europa

Die Verehrung des kindlichen Dalai Lama betrachtete man in Europa der Nachkriegszeit noch mit kopfschüttelndem Staunen. Heute gibt es kaum eine von Räucherstäbchen und Esoterik-Klimbim unvernebelte, aufgeklärt-"reife" Deutsche, die nicht wie aus der Pistole geschossen, keine sehnlichere Erleuchtung wünscht, als den gealterten Dalai Lama begegnen zu dürfen.
Das geistige und politische Totalversagen der "Westlichen Wertegemeinschaft", in der EU-Anbetung und LGBT-Kult, welche die Messlatte bilden, hat einen neuen Star geboren: GRETA THUNBERG aus Schweden!
Untypisch schwedisch-blond, mit blauen Kulleraugen, etwas untersetzt, ist die "Klima-Aktivistin" aus Schweden, der neue Super-Star aus Schweden, so artig, wie die veganen Kottbullar bei IKEA und die "Asylanten", denen das Recht auf Gratis-Führerschein und Schwimm-Burka eingeräumt wird, ein Land, aus dem die Invasoren nur dann vorübergehend wieder ausreisen, wenn das Kaliphat in Syrien zum Part-Time-Dschihad ruft.
Europa, "regiert" von Politikern, die ihre Verantwortung gänzlich an das "Orakel von Brüssel" abtreten, jede Art der volksnahen Politk als "rechts-populistisch" im Keim zu ersticken versuchen, welche die gelbe Warnwesten-Bewegung als aniti-semitischen Mob denunzieren, haben also ein neues Maskottchen. Die allwissende GRETA tingelt also als kindlicher Anti-Trump durch Europa und erwärmt die Herzen des Establishments. Und so lobte Merkel die wöchentlichen "Schülerstreiks" nachdrücklich: „Ich unterstütze sehr, dass Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gehen und dafür kämpfen“, sagte die CDU-Politikerin in ihrem am Samstag veröffentlichten Videopodcast. „Ich glaube, dass das eine sehr gute Initiative ist.“ 
Was Merkel jedoch in ihrem Podcast nicht erwähnte: In Deutschland gilt Schulpflicht, gegen die mit diesen Demos verstoßen wird. So erklärte Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU), sie lehne Schülerstreiks während der Unterrichtszeit ab.
Egal - mit GRETA findet das Establishment ein Kindergarten-gerechtes Ersatzventil für die Frustbekämpfung von Kindesbeinen an, ein "neues Gesicht", welches letzlich dem  elend-blassen Niveau des versagenden Establishments ein wenig Würze verleiht. GRETA, das Wunderkind für Grete und Plete! 

19:26 | Leser-Gedanke zu unseren Klimaverbessernden Schulschwänzern
Ich frage mich, warum demonstrieren die jungen Weltverbesserer immer am Freitag, wo doch am Sonnabend schulfrei ist und sie machen sich kriminell. Da ändert auch nichts daran, dass Frau Kanzlerin es gut heißt. Ich glaube nicht, dass sie in Templin sich gewagt hätte, wegen einer illegalen Demonstration die Schule zu schwänzen. Aber seit sie Kanzlerin ist, gelten Gesetze für sie nicht mehr. Und unsere Greta-Verehrer mögen den Freitag, der verschafft ihnen einen Tag schulfrei in der Woche, da sie wegen des Themas von unserer linksversifften Regierung keinen Widerstand zu befürchten haben. Sie machen es nicht nur des Klimas wegen, dahinter steht eine sehr selbstsüchtige Haltung. Sie opfern nicht einmal einen freien Tag für ihr angeblich herorisches Verhalten.

 

02.03.2019

09:29 | nzz: Die Männerversteherin

Die Theologin guckt streng, die Sexberaterin leicht beunruhigt, doch Tamara Wernli lässt sich nicht beirren. Traditionelle Männlichkeit werde derzeit viel zu negativ bewertet, sagt sie in die Runde. Sogar in einem TV-Spot für Rasierklingen müssten sich Männer heute belehren lassen: Schlag keine Frauen, belästige sie nicht, schikaniere keine Schwächeren. Kein Wunder, seien Männer frustriert, wenn sie dauernd pauschal für die Untaten einzelner verantwortlich gemacht würden. Die Mehrheit verhalte sich schliesslich tadellos.

Mit Einwanderung, Zuzug und Ehrungen sollte man nicht zu inflationär umgehen. Vor allem nicht als Steirer, das wird man nur durch Geburt und evtl. durch Einheiratung. Aber für diese Dame beantrage ich den "Ehren-Steirerin auf Lebenszeit"-Titel! TB

01.03.2019

16:03 | Leser-Vorscholag: Faschingskostum

Bildschirmfoto 2019 03 01 um 16.04.38

Ich hätte da eine Idee für ein sehr böses Faschingskostüm! Top aktuell und passend zur dummdeutschen Massenhysterie. Der Twitter Kanal Hartes_Geld hat übrigens nichts mit dem Originell zu tun.
Ganz aktuell ist auch das derzeitige Manöver auf der US Airbase Ramstein.
https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/us-luftwaffenbasis-ramstein-kuendigt-uebung-und-verkehrsbeschraenkung-an/
Ich habe Gutmenschen mitgeteilt, daß dies die Greta Thunberg Gedächtnis Flugtage zur Verbesserung des Klimas in Deutschland sind.
Weiters sagte ich ihnen, daß der US Airlift Wing die Invasion in Deutschland übt, um Merkel zu verhaften.
https://www.dvidshub.net/news/311085/2019-brings-varsity-opportunity-ramstein
Denn nochmals lassen sie sich dies nicht entgehen, die Trophäe eines derartigen Despoten den Russen zu schenken. 1945 läßt grüßen. Die Übung der US Airforce trägt den wohl klingenden Namen Varsity. Den Namen gab es schon mal, auch im Jahre 1945: https://nationalinterest.org/blog/buzz/hitlers-nighmare-operation-varsity-was-allies%E2%80%99-biggest%E2%80%94and-last%E2%80%94airborne-operation-world
Ein Schelm, der sich Böses dabei wünscht.
Die sog. BRD im Fasching 2019. Nüchtern nicht mehr zu ertragen. Ich hoffe, der Anbau von Braugerste wird nicht auch noch "Thunbergisiert". Es wäre die Endlösung, Eichmann läßt grüßen. Da war doch auch was in den 40er Jahren? Aber damit hören wir jetzt auf. Eine Bosheit für den Fasching wünsche ich mir noch: Viele Thunberg Faschingswägen bei den Umzügen. Denn es ist nur noch mit böser Satire und Zynismus zu ertragen.


12:05 | news.de: Tom Neuwirth: Conchita mit Glatze und Designerrobe beim Wiener Opernball

Die österreichische Sängerin präsentierte ein enganliegendes, weißes Kleid von Juergen Christian Hoerl mit extrem tiefem Ausschnitt. Ihre schlanke Linie wurde noch durch einen Taillengürtel betont. Während der dichte, dunkle Bart geblieben ist, trägt Conchita alias Tom Neuwirth seit kurzer Zeit Glatze. Diesen neuen Look präsentierte der Travestiekünstler schon beim Grazer Tuntenball am vergangenen Wochenende. Weltweit bekannt wurde Neuwirth mit seiner Kunstfigur Conchita Wurst 2014 als Sieger des 59. Eurovision Song Contests in Kopenhagen.

Eine Gesellschaft und Regierung, die das Abnorme feiert, verdient es unterzugehen. Welcher Teufel Justizminister Moser dazu geritten hat, wäre interessant zu wissen. Da kann man nur hoffen, dass die "neue ÖVP" dafür bei den kommenden EU Wahlen einen Denkzettel bekommt! AM 

09:50 | scifiles: Keine besseren Menschen: Lug und Betrug gehören zum Make-Up der Linken

Victor Sebestyen hat ein gutes Buch geschrieben: „Lenin – The Dictator“. Darin beschreibt er den vermeintlichen Philosophen „Vladimir Iljitsch Lenin“, der alles andere als ein Philosoph und schon gar kein Menschenfreund war. Der Mörder, auf den sich die Linke bis heute bezieht, erscheint bei Sebestyen als Besessener, der selbst an Hungersnöten Freude hat, so lange sie nur das Zarenregime schwächen und seinem Ziel dienen, der kommunistischen Gesellschaft. Sie zu erreichen, ist Lenin jedes Mittel recht. Er will, so schreibt Sebestyen, Macht um ihrer selbst willen. Um die Macht zu erreichen, ist ihm jedes Mittel recht, Lug, Trug und Terror.

07:43 | M zu Kibickis Forderung von gestern

Erst völlig ohne Not eine konkrete Gefahr schaffen und dann jammern. Einem abstürzenden (Triebwerkausfall) italienischen FIAT G91-Piloten wurde nach extrem nervendem Gewimmer über Funk von einem amerikanischen Piloten gesagt: "Shut up and die like a man!" (dies ist die korrekte Story, geschehen in den 90ern in Decimomannu/Sardinien). Aber um nochmals auf die konkrete Gefahr einzugehen, es wäre ja ein entsetzlicher Alptraum, wenn sich ein traumatisierter Schutzsuchender, bzw. PC-gerecht ein junger Mann, ausgerechnet dorthin mit seinem LKW verirren würde. Welch grausiger Einzelfall. Wir müssen mehr gegen rechts hüpfen, hey, hey...

28.02.2019

19:00 | LVZ: Wolfgang Kubicki fordert mehr Barrieren für den Reichstag

„Ein mit Sprengstoff beladener Lkw könnte nahezu unbehelligt in den Reichstag fahren“, warnt Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki im Interview mit der „Berliner Zeitung“. Es müsse dringend besserer Schutz her.

Hat Kubicki wirklich Angst vor Terror oder ist nicht vielmehr die Angst vor den eigenen Bürgern, die ihn zu solchen Maßnahmen treibt? AM

08:34 | jouwatch: Oscar-Gewinner: „Törichte“ Sawsan Chebli macht ägyptischen Kopten kurzerhand zum „Stolz der Araber“

Sawsan Chebli, die islamische SPD-Sprechpuppe im Amt der „Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement“, bastelt sich die Welt mal wieder, wie sie ihr gefällt. Sie erklärt einen Amerikaner mit koptischen Wurzeln zum Araber. In der Hart-aber-fair-Plapperrunde führte sie sich jedoch wie Rumpelstilzchen auf, das die Herkunft eines Menschen thematisiert und ihn nicht als Deutschen akzeptieren will. Chebli, Du kannst nicht beides haben.

Eure Polit-Szene ist ja reich an Peinlichkeiten, aber dieses Quoten-Mauserl, welches bestens über seine Herukunft und Familie quatschen kann, bei Bundespressekonferenzen sich aber ständig "im Leerlauf" befindet, ist wohl die Krone der Ochlokratie (Herrschaft des Pöbels)! TB


05:47
| diepresse: Meinung, Moral und die neue Sprachregelung

"... Karl-Peter Schwarz verwendete hier in der „Presse“ die Formulierung „angeblich drohende Klimakatastrophe“. Darauf beklagte sich ein Obertwitterer des ORF darüber, dass das „unzensuriert“ erscheinen durfte. Man glaubt nicht recht zu lesen. Dieselben Leute, die für sich zurecht jede Meinungsfreiheit in Anspruch nehmen, rufen nach der Zensur, wenn ein anderer seine von der ihren abweichende Meinung vertritt.

Die politische Korrektheit verlangt, jemanden nicht mit einer Bezeichnung zu nennen, die er selbst nicht auf sich angewendet haben möchte. So weit so gut; sich aber über das Wort Zigeuner aufzuregen und dabei den Begriff „antiziganistisch“ zu verwenden, ist nur lächerlich. Der Schutz, der eigentlich für Menschen geschaffen wurde, wird jetzt aber auch auf Meinungen ausgedehnt. Das ist nicht nur das Ende jedes vernünftigen Diskurses, es ist der Tod der Meinungsfreiheit."

Pointiert und am Punkt! Das Traurige/Perfide dabei ist, dass es Senioren wie hier, Hans Winkler oder Andreas Unterberger braucht. Die heutigen/aktiven/gehaltsabhängigen JornalistenSchreiberlinge können, wollen, getrauen sich solche Artikel anscheinend nicht. HP

26.02.2019

Canada    USA

16:58 I Justin Trudeau, macht sauber am Klo!

RT berichtet, daß laut der New Yorker Umweltschutzorganisation "Natural Resources Defense Council", der immense Toiletten-Papier Konsum der USA, schuld an der Abholzung der kanadischen Wälder sei. Große Produzenten wie Procter&Gamble verwenden nämlich Zellulose-Pulpe aus frischem Holz. Dadurch sind unter anderem die Singvögel in den kanadischen Wäldern bedroht. Die US-.Firmen sollten verstärkt recycelte Zellulose verwenden.

Im warmen "diversity"-Paradies des Justin Trudeau holzen also VIDEO Monthy Python´s LGBT-Lumberjacks die Wälder ab, um die Kehrseite der US-Nachbarn, flauschig zu reinigen - nix Kratzpapier! ABER!!! Wenn das Ahornblatt demnächst durch eine Koran-Sure in der kanadischen Flagge ersetzt wird und die Wälder Kanadas in US-WC´s hinuntergespült werden, verschwindet auch der Ahornsirup, der als Pancake-Tunke wesentlich zum Gewichterhalt der US-Einwohner beiträgt und einmal ausgeschieden, die Nachfrage nach kanadischen Klopapier-Zutaten aufrechterhält. Shit happens! Ein teuflischer Zyklus, der den bösen Fleischkonsum noch übertrumpft!!! TQM

 

19:55 | epoch times: Nach Attac-Urteil: SPD will Gemeinnützigkeitsrecht überprüfen.

Jetzt will die SPD auch globalisierungskritischen Organisationen von links den Geldhahn zudrehen - weit sind wir gekommen in Deutschland! AM 

 

18:14 | jouwatch: Deutschland gnadenlos: 90-jährige Blinde muss 13.111 Euro Blindengeld zurückzahlen

NRW/Aachen – Eine 90-jährige Blinde und nach eigenen Angaben mittellose Frau, muss 13.111 Euro Blindengeld zurückzahlen. Sie hatte versäumt mitzuteilen, dass sie pflegebedürftig und mittlerweile in einem Heim wohnhaft ist. „Sie müssen Ihren Pflichten nachkommen“, so die Richterin am Verwaltungsgericht Aachen zu der blinden Seniorin.

Unfassbar! Von dieser armen, blinden und alten Dame quetscht man jetzt jeden Cent heraus, während man hunderttausende fitte und arbeitsfähige Männer aus fremden Ländern alimentiert, die vermutlich in ihrem Leben nicht so viel für das Land leisten werden wie diese Frau. Und soetwas lässt sich als Humantäre Großmacht feiern. Heuchler! ML

08:25 | PB: Grüne Peinlichkeiten und Abwege: Feministische Außenpolitik statt wirksamem Frauenschutz

Grüne Peinlichkeiten und Abwege: Feministische Außenpolitik statt wirksamem Frauenschutz – Peter Boehringer spricht Klartext (47) - Grüne blamieren sich mit mehrfach falschem Antrag - Genderquoten für den gehobenen und höheren Dienst - Geschlechtergerechte Filmförderung - Reale Frauenprobleme: Sechs Messerangriffe auf Frauen in nur einer Nacht - Gescheiterter Frauenschutz auch in Afghanistan: 18 Jahre Gutmenschen-Krieg


07:32
 | RT:  Trans activist accused of burning down his own home, killing pets, in proto-Smollett hate hoax

Nikki Joly, Trans-LGBT-Aktivist aus Jackson, Michigan, wurde wegen Brandstiftung verurteilt, nachdem er sein eigenes Haus abfackelte, wodurch mehrere Haustiere umkamen. Er wollte dadurch Aufmerksamkeit erzielen, indem er das Abbrennen seines angemieteten Hauses als "Hass-Verbrechen" darstellen wolllte. Die LGBT-Community sammelte für ihn und seiner Frau 58.000 USD. Dies reiht sich ein, in hunderte, gestellte "hate crimes" gegen LGBT-Aktivisten.

Und dies reiht sich auch ein in einen Bericht von gestern, wonach 5-jährige britische Schulkinder in LGBT/Transgender-"Kunde" unterrichtet werden. Den Eltern ist es nicht gestattet, ihre Kinder von dieser Unterweisung abzumelden. LGBT-Propaganda ist keine "Anti-Diskriminierungsmaßnahme", sondern beinharte, zerstörerische Hirnwäsche mit katastrophalen Folgen. TQM

25.02.2019

20:05 I Der Standard: Fiat-Lux-Gründerin Uriella mit 90 Jahren gestorben

Bekannt wurde Uriella auch durch eine Reihe Fernsehauftritte. So ließ sie sich dabei filmen, wie sie mit einem Silberlöffel in einer Badewanne Wasser umrührte – so stellte sie angebliches Wunderwasser her, das sie dann verkaufte. Ihre auf ihre Anweisung in weiß gekleideten Sektenanhänger zwang sie in ein strenges Diktat, in dem Fleisch, Alkohol, Nikotin und Sex verboten waren.

In memoriam "Uriella", ein Lied, zwo, drei: VIDEO Ahoi!!  TQM

12:29 | nzz: Tragen wir Sorge zu Europas Wertordnung – ihr entwächst noch immer das weltweit attraktivste Lebensmodell

Europa steht unter Druck. Nationalismus, Populismus, Flüchtlingskrise, Schuldenwirtschaft, Brüsseler Dirigismus und Brexit nagen an seinen Grundfesten. Umso wichtiger ist es, sich auf die aufklärerische Essenz des Kontinents zu besinnen: Freiheit und Gleichheit, Differenz und Solidarität.

Das Wir beginnt bei einme selbst: wer wirklich Sorge zu Europas Werteodrnung tragen will, sollte den EU-Wahlen fernbleiben! TB

06:03 | sf: Die Erfindung der Diskriminierung. EU-Daten zeigen: Diskriminierung gibt es kaum

Wie wir gerade erfahren haben, leben wir im Zeitalter der Identitätspolitik, mehr oder minder im Zeitalter der Identitätspolitik. Dr. habil. Heike Diefenbach hat – in der Art und Weise, wie nur sie es kann – zusammengefasst, was Identitätspolitik bedeutet (in einem Text, der demnächst beim Ibidem-Verlag erscheint): Man teilt Menschen willkürlich in Gruppen ein und sucht dann angestrengt nach etwas, in dem die Gruppe, die gerade favorisiert wird, Nachteile hat, nicht die gleiche Verteilung erreicht, wie die nicht-favorisierte Gruppe, um es zur Grundlage des Rufs nach Gleichstellung oder Besserstellung zu machen.

Angeblich ist die (akademische) Wissenschaft der Bildung verpflichtet und dient dem Fortschritt. Vielleicht war sie das einmal. Zumindest die Geistes- und Sozialwissenschaften scheinen mir über weite Strecken in die Gegenrichtung zu arbeiten. Wäre interessant zu sehen, wenn die dortigen Damen/Herrn kein Steuergeld mehr für ihre Forschungs-/Erziehungs- etc. ArbeitTätigkeit mehr bekämen und tatsächlich - mit skin in the game - arbeiten müßten. Ich bin sicher, nach einer Schrecksekunde und kurzem Murren wären sie die ersten, die den heutigen Schwachsinn über Bord werfen würden, zumindest die Intelligenteren unter ihnen., HP

24.02.2019

16:00 | BvS: Beatrix von Storch (AfD) - Wie passen Drittes Geschlecht und 50% Frauenquote zusammen?

Die linken Parteien, SPD, Grüne, und Linke, befinden sich in einem tiefen Widerspruch mit sich selbst. Einerseits erklären Sie uns im Bundestag unablässig, dass die “Geschlechtszugehörigkeit” rein subjektiv und nicht biologisch bestimmt sei. So sollte sich nach ihrer Ansicht, jeder, auch ohne ärztliches Attest als “divers”, also weder männlich noch weiblich, einstufen dürfen.

Logisch gedacht - aber mit Logik und natürlichen Barrieren kann man die Linken nicht erschüttern! Logik und Natur sind nämlich Voll-Nazi! TB


15:02
 | krüger: Rentner sollen aus ihren Wohnungen, weil Wohnraum knapp wird!

Kommentar des Einsenders
Charles Krüger in Bestform (ab 3:56 den Punkt Messerscharf erkannt)

23.02.2019

19:58 | oj: Agiert in NRW ein Kindersexring innerhalb der Behörden? Wahrer Breitscheidtplatz-Täter entkommen?

08:13 | pp: Geplante Homo-Ampelmännchen in Köln stoppen!

Der Text ist für unseren Geschmack ein "bisschen zu stark" aufgetragen! Wir bringen den Artikel dennoch, um zu zeigen, wie weit Österreich Deutschland voraus ist. Genau dieselbe Diskussion hatten wir in Wien schon im Jahre 2015!  4 Jahre hinten nach! Das lässt allerdings Hoffnung aufkeimen, dass auch Ihr eine politische WEnde einleiten werden - 4 Jahre nach den Ösis, also 2021! Wir halten Euch die Daumen! TB

10:08 | Leser-Kommentare
(1) ...also...wie man gut sehen kann, ist die "schweizer Luft" auch schon durchtränkt vom Verwesungsgestank der EU- Gesellschaft...

(2) M: "Die Verwaltungsvorschrift zu § 37 Straßenverkehrsordnung regelt eindeutig: „Im Lichtzeichen für Fußgänger muss das rote Sinnbild einen stehenden, das grüne einen schreitenden Fußgänger zeigen“ – einen Fußgänger; kein Pärchen, keine Gesinnungsbotschaften, keinen sonstigen Unfug."
Ist das Signal dann ungültig, bzw. darf man die Verkehrsampel ungestraft ignorieren?

22.02.2019

09:48 | compact: Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel

Mit dem Ökoterror der Grünen kommt die Deindustriealisierung Deutschlands: die März-Ausgabe von COMPACT-Magazin wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire: Abschreckung pur. Besonders das Cover wird die ehemalige Umweltpartei nicht ruhen lassen.

14:57 I TQM dazu: "Golf gab ich für Diesel!"

17:39 | Leser-Kommentar zum TQM-Kommentar
warum nur mag ich diesen Typen TQM? Auwei :-O das Q in seinem Nick ;-) WWG1WGA ;-)

16:41 | Leser-Kommentare
(1) Das Logo hat in der Tat was. Es gibt bildlich wieder was ich mit "GrünFaschistInnen" meine. Ich denke bei Hitler sind auch alle mitgelaufen und haben brav Hündchen gemacht. Heute demonstriert der Veganverschwulte-Trasngenderhinrgewaschene-Gymnasialverblödete-Teenie gegen den Diesel in Stuttgart und Vatern hat Angst derweil seinen Arbeitsplatz beim Benz oder Porsche zu verlieren und weiß nicht wie er das Häusle abbezahlen. Geschichte wiederholt sich - auch wenn die "GrünFaschistInnen" logischerweise Denken ihre Sache ist die Gute. Dachte die Jungs unter Hitler und Honecker übrigens ja auch. Wegen der Föhnwelle Hofreiter auf ihrem Titel - es reicht nehmen sie diese Augenverletzung bitte nun wieder runter. :-)
Ansonsten weiterhin vielen Dank für Ihre tolle Arbeit.

(2) wenn man heute diese jungen Menschen fanatisch grölend beim freitäglichen Schuleschwänzen sieht
https://www.youtube.com/watch?v=ZGChyllp37c  oder wie hier beim hüpfen gegen Kohle https://www.youtube.com/watch?v=o2ee0fLrHIE dann ist es tatsächlich angebracht über solche Dinge nachzudenken!!! https://www.youtube.com/watch?v=Xyds5Bn08UY  auf die 1. Strophe achten: ... man sieht Hi.... beim Parteitag ... Robert Long, In der Sonne ...
oder Hinke- Teufelsfuß, Satan Gö...
https://www.youtube.com/watch?v=hF5xh3KxnNc  wollt ihr den totalen ...

(3) Diese geradezu unverschämte Richterin, sollte man zu Blindheit verurteilen. Einen Monat ihres Lebens mit durch sie nicht lösbare verbundenen Augen ihre Tätigkeiten absolvieren. Vielleicht bekommt sie dann sehende Augen für die Menschen, die ihr gegenüber stehen und von ihrem Urteil abhängig sind.
Die arme blinde Frau war abhängig von den Menschen, die für sie schriftliche Arbeiten erledigten. Als sie ins Heim kam, lag die Verwaltung ihrer Einnahmen bei den sehenden und die gesetzlichen Bestimmungen kennenden Mitarbeitern des Heims. Bei ihnen liegt die Verantwortung für die Überzahlung, sie hätten es sehen müssen und nicht die alte blinde Frau. Sie kennt sich im Sozialgesetz nicht aus. Das kann nicht einmal ein einigermaßen geistig begabter Mensch, der es lesen kann. Ich vermute, die Überzahlung ist dem Heim zugute gekommen. Daran hat Frau Richter Gnadenlos nicht gedacht.


09:38 | staatsstreich: Populismus verstehen mit Eric Kaufmanns “Whiteshift”

Eric Kaufmann, ein Großmeister im Interpretieren von Meinungsumfragen, hat häretische Beobachtungen zum “Match” von elitärer Polit-Korrektheit und “volksnahem” Rechtspopulismus veröffentlicht. Selbst ist er nicht wirklich “rechts”. Im Namen demographischer Trends und eigener paläoliberaler Werte plädiert Kaufmann für die Enttabuisierung weißer Identität; die wünschenswerte ethnische Zukunft westlicher Gesellschaften ist für ihn eine “gemischtrassige weiße Mehrheit”, die sich freilich an Archetypen und Mythen des “historischen Weißen Mannes” orientiert.

Der Weiße, die einzige Minderheit (global gesehen), die sich selbst hasst und nicht geschützt werden darf! TB

06:36 | orf: Urteil nach tödlicher Kuhattacke

Im Zivilprozess gegen einen Bauern im Pinnistal ist das schriftlich ergangene Urteil jetzt bekannt. Der Landwirt soll 490.000 Euro bezahlen. 2014 ist eine deutsche Urlauberin von den Kühen des Bauern zu Tode getrampelt worden. Die 45-Jährige war am 28. Juli 2014 im Pinnistal, einem Seitental des Stubaitals, mit ihrem Hund auf einem Wanderweg unterwegs, als die Kühe plötzlich auf sie zuliefen. Die Obduktionsergebnisse ergaben, dass die Deutsche zu Tode getrampelt wurde. Die Hinterbliebenen klagten auf Schadenersatz

Willkommen in nanny-state Absurdistan. Der Mensch als eigenverantwortliches Wesen und Teil der Schöpfung? Nein, das war einmal. Dafür wird die Zukunft ganz wunderbar. Sie wollen künftig die schöne Aussicht in den Bergen genießen, kein Problem, vorausgesetzt, Sie haben zwei Ordner voller Verzichtserklärungen unterschrieben, sich in einen Ganzkörperschutzanzug gezwängt, den 100% UV-etc. -sicheren Helm aufgesetzt und so adjustiert, in der dreifach abgesicherten Gondel (zu Fuß gehen ist aus Sicherheitsgründen verboten) Platz genommen. Nun geht es mit der Gondel, hermetisch von der Außenwelt abgeschlossen – schließlich ist die Luft am Berg „dünner“ und wer weiß…, in luftige Höhen. Dort können Sie dann in Ruhe, von zwei Bergführern mit einer Zusatzausbildung in Gendermainstreaming begleitet, im rundum Airbag-bewehrten Rollstuhl mit gepolstertem Überrollkäfig die herrliche Aussicht und das tolle Naturerlebnis durch 10 cm dickes Panzerglas genießen. Sollte trotzdem etwas passieren, suchen sich sie einen Anwalt, er wird schon irgendetwas finden, schließlich ist es in sozialistischen 68er-Schuldkultur-Zeiten wie diesen – wie so oft – nur mehr eine Frage der Semantik. HP

12:32 | Leser-Kommentare
(1) Man steckt in den Kühen nicht drin. Ich habe einmal mit angesehen, wie Kühe auf einer Weide plötzlich durchdrehten. Sie begannen gemeinsam ohne ersichtlichen Grund los zu laufen, sprangen über den Zaun, durchbrachen ihn und rasten auf die Straße. So etwas kann kein Bauer vorher sehen,

(2) Der Hund war das Problem. Kühe verdeidigen ihre Kälber, habe es selbst erlebt.

21.02.2019

19:51 | NZZ: Schwere Vorwürfe stürzen Kanadas Regierung in die Krise

Premierminister Justin Trudeau soll Druck auf das Justizministerium ausgeübt haben, um der Baufirma SNC-Lavalin zu helfen. Die Affäre könnte ihn die Wiederwahl bei den Parlamentswahlen im Herbst kosten.

Ein Abgang Trudeaus wäre ein Segen für Kanada! AM 

05:52 | ag: Liebe Freunde, liebe vermeintlich Diskriminierte, liebe Dumme…

Der Smoothie-Hersteller true fruits ist mit dem politischen Reinheitsgebot schon öfter kollidiert. Eine Glasflasche in schwarzer Farbe. Daneben der Spruch: „Schafft es selten über die Grenze“. Damit hatte der Hersteller für eine Geschmackssorte aus seinem Sortiment geworben. Ein anderer Werbespruch zu dem Produkt lautete „Unser Quotenschwarzer“. Dass es sich bei dieser Werbung um Rassismus handle, werfen humorfreie Aufpasser dem Hersteller vor, seit der erste Slogan zu dieser Smoothie-Sorte öffentlich wurde. Vor wenigen Tagen verkündete das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite nun, dass es den schwarzen Smoothie aus dem Sortiment nehmen würde. Seitdem ist ein erneut Schnappatmung ausgebrochen. Aber Ironie, Humor und gute Laune lässt man sich von den Anstandstanten der Political Correctness nicht nehmen: „Uns dünkt, der tatsächliche Aufschrei gilt nicht unserer eigensinnigen Art der Kommunikation, sondern der Tatsache, dass wir Euch, den Zwangsempörten nicht den Hintern küssen wollen“. Hier dokumentieren wir, gleichsam als zeitgeschichtliches Dokument, das komplette Statement von true fruits auf Facebook:

20.02.2019

12:54 | zero-h: FDA Asks Old People To Stop Infusing Children's Blood To Prevent Aging

The FDA has warned old people to stop infusing plasma from young people in order to slow down the aging process, saying it has "no proven clinical benefit" according to Bloomberg.

Glaubt uns bitte, wir würden so eine Schlagzeile niemals bringen, da sie zu irreal klingt. Immerhin kommt die Meldung von bloomberg und zero-hedge - desahlb traun wir uns auch! TB

09:55 I Sputnik: Vom Dach gestoßen: Bürgerrechtler berichtet von brutaler Massenhinrichtung in Syrien

Die Terrororganisation Dschabhat an-Nusra* hat in der syrischen Provinz Idlib mehr als 60 Menschen, darunter Jugendliche, hingerichtet. Das teilte der Chef des Syrischen Netzwerkes für Menschenrechte (SNHR), Ahmad Kasem, am Mittwoch mit.
„Die Hinrichtungen von Jugendlichen und Bürgern, die der Homosexualität beschuldigt wurden, sind schrecklichste Verbrechen gegen die Menschenrechte“, sagte Kasem.

Absolut schrecklich - eine "Anti-Gay-Parade" des Todes, verübt von Al Nusra, jenes Al-Kaida Ablegers, der von der "Westlichen Wertegemeinschaft" jahrelang in Syrien unterstützt wurde, von den USA, Saudi und Israel bewaffnet und dessen Kämpfer bevor sie nach Idlib verfrachtet wurden unter anderem am Golan kämpften und deren Verwundete teilweise in israelischen Krankenhäusern behandelt wurden. Wo bleibt der Aufschrei des Jens Spahn und des US-Statthalters Grenell, die sonst als Anwälte der globalen LGBT-Community eintreten und den Iran der Verfolgung Homosexueller bezichtigen? TQM

06:35 | ag: Wir backen uns einen Schuldkomplex: Die Ingredienzien

".... Der Erfolg dieses Schuld-Konglomerats gründet sich hierbei auf seine abstrakte Natur. Die mangelnde konkrete Greifbarkeit mag für den rational denkenden Menschen die dünne, blödsinnige Argumentationslinie entlarven. Für die meisten, sich nicht großartig mit Politik auseinandersetzenden, sich aber trotzdem als gebildet inszenierenden Menschen ist dies jedoch nur Indiz für die wahnsinnige Komplexität dieser Themenfelder, die wir einfältigen Konservativen und Neoliberalen nur nicht begreifen.

Konkret heißt das: Afrika ist nicht arm, weil die Geburtenrate (im Sudan durchschnittlich 8 Kinder pro Frau!) jeden wirtschaftlichen Aufschwung auffrisst, Milliarden in Korruption versickern und der Arbeitsethos nicht unbedingt immer dem der Europäer entspricht, sondern weil wir diese Menschen für unseren Wohlstand ausbeuten. Im Nahen und Mittleren Osten von Israel bis Syrien gäbe es augenblicklich keine Konflikte und Kriege mehr, wenn wir unsere Waffenlieferungen einstellen würden. Shiiten. Sunniten, Rebellen und Regierungstruppen – alle würden sich in den Armen liegen, wenn der Westen nicht wäre und man statt dem Gewehr nur den Knüppel zur Hand hätte, und das Klima ist nicht kaputt und die Meere nicht zugemüllt, weil China und Indien ihren gesamten Müll über die Welt verteilen, sondern weil in deutschen Städten noch nicht flächendeckend Dieselfahrverbote eingeführt und Plastiktüten verboten wurden. Ist doch ganz klar."

Kulturen beginnen in dem Moment unterzugehen, in dem sie das Absolute in Frage stellen. Die Frankfurter und ihre Ableger haben, aufbauend auf Marx, daraus fast schon eine Art Religion entwickelt. HP

19.02.2019

19:20 | RT: Kiew: Riesige Hakenkreuz-Projektion in Einkaufszentrum an Stepan-Bandera-Straße

Im Gorodok-Einkaufszentrum in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist am Wochenende ein riesiges Hakenkreuz auf eine Treppe projiziert worden. Nur einige Stunden nach der Projektion in der nach dem einstigen Hitler-Kollaborateur Stepan Bandera benannten Straße marschierten Hunderte Demonstranten aus dem rechten bis rechtsextremen Lager durch Kiew und riefen nationalistische Slogans.

Wenn man den nützlichen Idioten für die USA spielt, darf man in der Öffentlichkeit auch Hakenkreuze zeigen. Empörung von den Nazijägern aus dem Westen? Fehlanzeige! AM 

08:32 | ef: Markus Krall "Markus Krall über Kulturmarxismus und den Todesdrang des Kommunismus"

Ich durfte Markus Krall am Wochenede zuhören. Einer der wenigen der bei Vorträgen mindestens gleich gut ist, wie in seinen Büchern. Hier ein Thema, wofür Krall nicht unbedingt als Experte der breiten Öffentlichkeit bekannt ist. Unglaublich erhellend Unbeding anschauen!!!! TB

08:56 | dazu passend übermittelt die US-Korrespondentin: Die marxistisch-satanische Transformation unserer Gesellschaft Teil 1

11:18 | dazu auch passende Leser-Ergänzung - 20min: Elternteil 1 und 2 ersetzen Vater und Mutter!
Kann keinen Kommentar schreiben, bin beschäftigt den Brechreiz zu unterdrücken.

16:40 | Leser-Kommentar
Das Baby wird von Elternteil 1 oder ist es 2 liebevoll umsorgt. Wer was ist, wird noch heftigen Streit verursachen. Baby wird diesen Streit klären, denn was spricht es als erstes? Mama und Papa. Der schönste Moment für Mutter und Vater.


06:22
 | faz: Islamunterricht am Limit

Was darf im Religionsunterricht an Schulen über Schwule und Lesben gesagt werden? Und steht die Antwort darauf wirklich im Koran? Die Bundesländer stecken in der Klemme. Irgendwie müssen sie den Islam integrieren.

Zum letzten Satz: Warum müssen wir? Polygamie, Sharia, Zwangsehen, etc. HP

18.02.2019

07:18 | kurier: Evangelischer Bischof Bünker: Gleichgeschlechtliche Trauung kommt

Kommentar überflüssig! HP

09:24 | M
Werter Hausphilosoph, sehen Sie bitte einmal die andere Seite. Gott hat sich mit seinen veralteten Geboten einfach noch nicht angepasst, deshalb machen wir das jetzt alles selbst. Paulus warnte direkt und unmissverständlich vor Homosexualität. Die Protestanten machen daraus eben Knabenschänder, ein völlig anderer Tatbestand. So geht das, ist doch ganz einfach. Moslems z.B. heiraten ihre Nutte für die 5 Minuten und setzten sich beim Essen im Ramadan oder Schnapssaufen bei der Feier unter den Tisch, damit Allah nichts sieht. Ich könnte noch mehr draufdreschen, aber was hätten wir davon? Wir alle sind nunmal so und das beweist, dass wir Gottes Königreich, so wie es angekündigt ist, auch auf der Erde brauchen, oder wir sind ausnahmslos alle am Arm, denn die Zeiten werden immer kritischer (2.Timotheus 3,ff).

17.02.2019

19:39 | RT: Nur Haut und Knochen: Zwölfjährige, die zehn Kilogramm wiegt, als Schreckensbild des Jemenkriegs

Hunderttausende von Kindern leiden im Jemen aufgrund des andauernden Konflikts unter einer Hungersnot. Am Sonntag wurde in einer Klinik in der jemenitischen Stadt Hajjah die Zwölfjährige Fatima Qoba gefilmt, die aufgrund schwerer Unterernährung nur zehn Kilogramm wiegt.

Die Bilder von den verhungernden Kindern im Jemen sollte man tagaus, tagein in westlichen Fernsehsendern sehen und auf den Titelblättern der Zeitungen. Dann würde dieser Krieg von Trump, Macron und den Saudis wohl auch mehr Widerstand bei den Europäern hervorrufen und nicht nur unter "ferner liefen" verbucht werden! AM 

18:23 | pp: Linksgrüner Rassismus: Für Bessermenschen sind Andersdenkende „minderentwickelt“

Wer sich fragt, ob sich der Bessermensch/Gutmensch tatsächlich für den besseren Menschen hält, der hat im Spiegel nun eine Antwort darauf bekommen. In dem kürzlich Artikel „Zukunftsanalyse – Was nach der Leistungsgesellschaft kommt“ offenbaren sich die kaputten Gedanken eines radikalen Bessermenschen-Weltbilds und der von einer neuen Form von Rassismus resp. der Abwertung Andersdenkender nur so strotzt.

Das ist doch kein(e) Rassismus oder Hetze, geschweige denn intolerant. Immerhin strengen sich die Guten an, denken für uns  so damit wir für deren Illusionserfüllung "nur" zahlen brauchen. Bei solch einer großen Leistung darf man dann aber bitte schon a bisserl schimpfen über die deppaten Nazis, oder? TB

16:06 | Krüger: Wer nicht hüpft, der ist für Kohle!

Kommentar des Einsenders
Ich frage mich schön langsam wie die Eltern ihre eigenen Kinder dermaßen vernachlässigen können.
Ist die Frankfurter Schule wirklich dermaßen stark das sie unseren Christlichen Glauben auf Abstellgleis stellen kann?!

19:00 | Leserkommmentar:                                                                                                                                                                                             So langsam degeneriert Deutschland zum Volk von Hupfdohlen. Volldeppen mit Neckermannabitur und Schwafelstudium, die hüpfend ihren Schwachsinn offenbaren und erkennbar aus sich selbst nicht überlebenstüchtig sind. Die Rubrik "Gesellschaft im Niedergang" ist goldrichtig gewählt.

 

09:48 | presse: Schlumpf-Weltrekord: Mehrere Tausend "Schlümpfe" trafen sich in Süddeutschland

2762 blau geschminkte Menschen mit weißer Mütze verwandelten Lauchringen am Hochrhein in "Schlumpfhausen". Nach Angaben der Organisatoren wurde ein Weltrekord aufgestellt.

... passend zum Demokratie- und Staatsbürgerverständnis der Deutschen! Aber wenn man keine anderen Sorgen hat, kann mans ja machen! TB

10:05 | M
Wer nicht hüpft, ist kein #Schlumpf, hey hey... (vielleicht waren es auch nur AfD-Wähler)

16.02.2019

17:39 | ek: Wer nicht hüpft, der ist ein #Nazi Hey, hey!

09:19 I Sputnik: CDU-Minister für Verbot von Homosexuellen-Therapien

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant die sogenannten Konversionstherapien gegen Homosexualität zu verbieten. Der entsprechende Vorschlag für eine Verbotsregelung soll gemeinsam mit dem Bundesjustizministerium bis zum Sommer erarbeitet werden. 
Bei den sogenannten Konversionstherapien handelt es sich um Therapien gegen Homosexualität, die Schwule und Lesben heterosexuell machen sollen.
„Ich halte nichts von diesen Therapien, schon wegen meines eigenen Schwulseins. Ich sage immer: Der liebe Gott wird sich was dabei gedacht haben“, so der Christdemokrat.
Der Minister will zuerst die Erfahrung anderer Länder bei dieser Problematik untersuchen und danach erst den Vorschlag zu einer genauen rechtlichen Regelung für Deutschland ausarbeiten. Für das Strafrecht hingegen sei „noch fraglich, welches Strafmaß angemessen ist“.

"Austherapiert" ist eigentlich der Begriff, wenn alle schulmedizinischen Mitttel ausgeschöpft sind und man mit dem "Latein" am Ende ist. Für Spahn, den Vertreter des "konservativen Flügels" der CDU, ist das Angebot solcher Therapien sogar von strafrechtlicher Relevanz.
Das Therapie-Angebot für Homosexuelle soll also strafbar werden, während die LGBT-Propaganda gleichzeitig den warmen "Lifestyle" postuliert. Dazu auch noch den Herrgott in den Zeugenstand zu rufen ist hochgradig widerwärtig und verrät das "hohle C" der CDU. TQM

14:59 | M
Stimmt, zumal er ganz gut klargemacht hat, was er von Homosexualität hält:
"Ist euch denn nicht klar, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes Reich kein Platz sein wird? Täuscht euch nicht: Wer sexuell unmoralisch lebt, Götzen anbetet, die Ehe bricht, wer sich von seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes Reich kommen."
1.Korinther 6,9  (aus der Übersetzung: "Hoffnung für Alle")


09:02
 | jouwatch: Der Sexismus muslimischer Akademiker

Was haben Sharon Stone, Serap Güler und Annegret Kramp-Karrenbauer gemeinsam? Alle drei verstehen sich darauf, bei verschiedenen Gelegenheiten viel Bein zu zeigen. Stone wurde deswegen mit ihrer Rolle als Catherine Tremell in „Basic Instinct“ berühmt. Das hätte Serap Güler auch passieren können. Was die CDU-Staatssekretärin im Kabinett Laschet in Nordrhein-Westfalen auf der Islamkonferenz anhatte und wie sie so dasaß, erinnerte manche der Deutsch-Türkischen Akademiker (e.V.) jedenfalls an diesen Film.

Etwas dekadenteres als feministische deutsche Akademiker mit Doppelnamen gibt es nicht. Manchmal karrikiert sich die Islamkritik selbst. AM

15.02.2019

19:39 | freie presse: Prostitution: Israel will künftig Freier bestrafen

Bisher war Prostitution in Israel weitgehend legal. Der Betrieb von Bordellen wurde bereits in den Sechziger Jahren verboten, aber nur selten verfolgt. Besonders Tel Aviv ist eine der Hochburgen für Menschenhändler, die vor allem ausländische Frauen einschleppen und zur Prostitution zwingen. Bis zu zwei Milliarden US-Dollar soll der Umsatz der Branche jährlich betragen.

Tel Aviv als Hochburg des Menschenhandels - wäre hätte das gedacht! ;) AM 

 

19:05 | jouwatch: Jetzt wird´s spannend – Muslime gegen Gender

Mehr als 300 Eltern und Kinder protestierten gestern vor einer Grundschule gegen Gender- und Sexualkundeunterricht, in dem es um die – heute – vielfältigen Möglichkeiten zur Geschlechtsidentität und um die gleichgeschlechtliche Liebe geht. „Bildung ja – Indoktrination nein“, so das Motto der Muslime, denen sich auch evangelikale Christen anschlossen. Auch in Deutschland gibt es jetzt Probleme mit den unterschiedlichen „Weltanschauungen“ die dank „offener Grenzen“ und „Multikulti-Wahn“ aufeinanderprallen.

Sehr begrüßenswert - Christen und Muslime vereint gegen Genderwahn und Hompsexualisierung! AM

16:46 | rt: Französische Schulen ersetzen Mutter und Vater durch "Elternteil 1" und "Elternteil 2"

Französische Schulen werden die Eltern der Schüler nicht mehr mit Mutter und Vater, sondern mit "Elternteil 1" und "Elternteil 2" ansprechen. Die entsprechende Gesetzesänderung wurde diese Woche verabschiedet. Befürworter der Neuregelung behaupten, die Maßnahme werde die Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Eltern einstellen. Kritiker erwidern, dass die Änderung die Eltern entmenschlicht und zu Diskussionen führen könne, wer "Elternteil 1" sein darf.

Nun ja klingt auf den ersten Blicke schockierend. Wenn man aber einen Blick auf die First Family der Franzosen wirft, nimmt einen die Familien-Auffassung der Franzosen nur mehr wenig Wunder! TB

Kommentar der Einsenderin
Wieder wird den Befindlichkeiten einer Promillegruppe Rechnung getragen und die Gesamtbevölkerung hat sich zu fügen. Wann hört das endlich auf, dass die Politik sich mit solchen Randthemen beschäftigt und sie so hochstilisiert. Damit wird die gesamte Gesellschaft diskriminiert, statt sich der Verantwortung für die ihnen gestellten Aufgaben zu erfüllen

 

08:54 | jw: „Aktion Messwerte überschreiten”: Linksextreme veröffentlichen Manipulationsanleitung

Linksextremisten – im Mainstream auch gern „Autonome“ genannt – verbreiten auf ihrer Kampfseite Indymedia Anleitungen, wie Feinstaub-Messstationen manipuliert werden können, um Fahrverbote voranzutreiben. Der Focus stellt fest: Auf solch eine Idee würde nicht einmal der Abmahnverein „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) kommen.

Die Leseratte
Da fehlen einem die Worte. Eigentlich kann man die Dinger auch gleich abmontieren. Wo messen die eigentlich in Paris? Ich kann mich erinnern, dass da mal bei der Rückfahrt aus dem Urlaub schon von weitem sichtbar eine gelbe Dunstglocke über der Stadt hing, wie ich das noch nie gesehen hatte. Angesichts dieser Smog-Konzentration haben wir damals gerne auf den eigentlich geplanten Zwischenstopp verzichtet.

14.02.2019

12:20 | ET: Österreich: Frauen unter zunehmender psychischer Belastung – Krisentelefone laufen heiß

So viele Frauen wie noch nie zuvor riefen 2018 beim Frauentelefon und Krisentelefon des Hilfwerks NÖ an. Das berichtet „heute.at“. Insgesamt waren es 22.000 Anrufe. Alleine im Jahr 2019 seien bereits vier Frauen in Niederösterreich durch die Hand von ihren (Ex-)Männern gestorben, heißt es.

Der Quotendruck? TB


10:31 | achgut: Jürgen Resch: Grün absahnen und abmahnen

„Deutsche Umwelthilfe”: Das klingt nach verletzte-Delfine-heilen, nach Kröten-über-Straßen-tragen, mindestens nach der Rettung seltener Bienenarten. Ehrenamtlich natürlich. Doch nichts davon macht die Umwelthilfe. Die vermeintlichen Umwelt-Engel arbeiten in Wahrheit ganz anders. 113 professionelle Mitarbeiter (laut Geschäftsbericht mit 110.334 Euro Durchschnittsgehalt der Außertariflichen) formieren einen straff geführten Wirtschaftsbetrieb mit zwei florierenden Geschäftszweigen: Abmahnungen und Fördergeld-Einwerbungen. Das Abmahngeschäft blüht seit Jahren – von der Kfz-Werkstatt bis zur Gaststätte, vom Supermarkt bis zum Möbelhaus werden Unternehmen mit zweifelhaften Klagen überzogen, um als Abmahnender zu kassieren.


06:17
 | derstandard: Tinder & Co: Wie Apps in der Hand von Konzernen unser Liebesleben verändern

Um Romantik und Sex zu finden, nutzen immer mehr Menschen Dating-Apps. Der Zufall rückt dabei zunehmend in den Hintergrund, denn die Services sind in der Hand milliardenschwerer Konzerne. Auch unsere Gesellschaft erlebt durch Tinder und Co einen Wandel

Für den roten Standard sind selbstverständlich die Konzerne die Bösen... Da bleibt nur wenig Raum um sich mit dieser Technik/Entwicklung als selbst auseinander zu setzen, Beziehung als Abo.- bzw. wisch und weg-Artikel. .... HP

09:36 | Leser-Kommtar
Tja nun, was soll man denn da noch sagen?
Wer diesen Firmen auf den Leim geht und eine Menge Geld für diesen Schwachsinn bezahlt, ist doch selber Schuld. An jeder Ecke, beim Lebensmittelhändler an der Käsetheke, im Kino, Theater und auch in der Firma gibt es Möglichkeiten über Möglichkeiten mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen: Ein einfaches Hallo, ich würde mit Ihnen gerne mal einen Kaffee trinken, reicht schon aus. Aber wer das nicht hinbekommt, muss halt zahlen. Und wer dann noch Speed dated und ähnliches, seine gesamten Daten im Netz preisgibt, hat zumindest nicht alle Tassen am rechten Fleck.

13.02.2019

19:25 | connectiv: Daniel Prinz: Kindesmissbrauch & Satanismus in Hollywood

Nachfolgend werden wir uns Aussagen einiger Schauspieler anschauen, die die Filmfabrik Hollywood als das entlarven, was sie wirklich ist, nämlich einer von vielen wichtigen Dreh- und Angelpunkten für satanistischen Kindesmissbrauch. Schauspieler Corey Feldman nahm kein Blatt vor den Mund, als er in einem Interview sagte: "Das Problem Nr. 1 in Hollywood war schon immer, ist es und wird es auch in Zukunft immer sein: Pädophilie. Das ist das größte Problem für Kinder in dieser Industrie. (…) Es ist das große Geheimnis. (…) Ich wurde von ihnen buchstäblich umkreist, als ich 14 Jahre alt war.“

Man mag sich kaum vorstellen was in gewissen Kreisen in Hollywood und Washington alles los! ML

16:35 | Achgut: FDP-Politiker tritt wegen antisemitischer Entgleisung zurück

Der Dresdner FDP-Nachwuchspolitiker Stefan Scharf ist nach seiner antisemitischen Entgleisung gegenüber dem Publizisten und Achgut.com Herausgeber Henryk M. Broder zurückgetreten. Das meldet Bild.de. Scharf hatte vor zwei Wochen ein Foto, das Broder mit der AfD-Fraktionschefin Alice Weidel zeigt, mit den Worten „Hofjude mit neuer Dienstherrin“ bei Twitter kommentiert und damit erhebliche Kritik, auch aus der eigenen Partei, auf sich gezogen. Der Begriff „Hofjude“ bezeichnete einst Großkaufleute im Dienste eines Fürsten und wird heute stark mit der NS-Propaganda assoziiert.

Clowns wie Broder sollte man einfach ignorieren. Sein Hass gegen den Islam und seine Einforderung der Politik der Schuld gegenüber Deutschland sowie sein fanatisches Einreten für die USA und Israel machen ihn zu keinen Bündnispartner, sondern nur zu einem Problem für die deutsche Souveränität. AM

 

12.02.2019

17:03 | Leser-Zuschrift "Lust auf ein Gedanken-Experiment?"

Habt Ihr Lust auf ein Gedankenexperiment ? Ich stelle ein paar "Textbausteine" in den Raum und Ihr ratet wie die neue Weltordnung aussehen soll bzw. schon aussieht.
Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben soll durch Assoziationen von Verbrauchern, Händlern und Produzenten in einem freien Markt gerechte Preise, sowie eine gerechte Güterverteilung ermöglichen. Aufgabe des Rechtslebens wäre es, den dazu erforderlichen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der Privateigentum an Produktionsmitteln und Kapital nicht enteignet oder verstaatlicht, sondern in Treuhandeigentum transformiert. Ein auf diese Weise neutralisiertes Kapital kann weder verkauft, noch vererbt, sondern nur in einer Art Schenkung an neue Eigentümer übertragen werden. „Das Eigentum hört auf, dasjenige zu sein, was es bis jetzt gewesen ist. Und es wird nicht zurückgeführt zu einer überwundenen Form, wie sie das Gemeineigentum darstellen würde, sondern es wird fortgeführt zu etwas völlig Neuem.“ Dadurch wäre es kapitalistischem Missbrauch durch gewinnmaximierenden Weiterverkauf oder Börsenspekulation entzogen. Andererseits wäre die Freiheit am Gemeinwohl orientierter Unternehmer und die Sozialbindung des Eigentums gesichert.
das Rechtsleben hat seine Aufgabe den gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der Privateigentum an Produktionsmitteln und Kapital nicht enteignet oder verstaatlicht, sondern in Treuhandeigentum transformiert weitgehend erfüllt.
( Aktien sind zu Eigentum von "Transaktionsregistern,z.B. DTCC " transformiert worden ). Der Sparer ist auch nicht mehr "Eigentümer" seiner Bankguthaben. Siehe Schäubles Haftungskaskade.
Eigentum kann also nicht mehr verkauft oder vererbt werden sondern nur noch verschenkt ( bzw. umverteilt, zugeteilt) werden.
So kann dann der "Staat / Treuhänder " die Teilhabe der Neusiedler und die Versorgung der Arbeitslosen sichern.
(Bedingungsloses Grundeinkommen ).
Die bisherigen Eigentümer dürfen als Besitzer die Güter weiterhin gegen Gebühr nutzen. (Grundsteuerreform bzw. Negativzinsen ).
Ihr habt es schon erraten, es ist die Dreiteilung der Gesellschaft nach Rudolf Steiner.
Naturlich wäre das internationale Bankenkartell nicht das internationale Bankenkartell, wenn es nicht selbst der
Treuhänder sämtlichen Eigentums wäre.
"Die grosse Transformation" :
Diese überaus gefährliche, antidemokratisch-totalitäre neue Ideologie und ihr „Masterplan“ von „einer großen Transformation“ wurde im Zusammenwirken aller links-unterwanderten Welt-Organisationen entwickelt und (in Deutschland) seit 2011 niedergeschrieben und formuliert von neomarxistisch rot-grün agierenden Ideologen wie Schellnhuber, Leggewie, Edenhofer (Ex-Jesuiten-Mönch und Marxist) und vielen anderen, die selbst vor einer Instrumentalisierung von Papst Franziskus nicht zurückschreckten, der Edenhofers und Schellnhubers vorformulierte und diktierte Texte kritiklos übernommen hat in seiner Enzyklika “Laudato-Si!”.
“Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation”
Addendum
Um diese Gesellschaftskonzept umzusetzen muß das Bargeld als "Letzter Zeuge" eines redlich erworbenen Anspruchs natürlich verschwinden. Denn : Ein Bargeldbesitzer könnte sich zumindest für einen begrenzten Zeitraum ( bis sein Bargeld verbraucht ist) den "Wünschen" des "Grossen Treuhänders" widersetzen. Es wird aber sofortiger Gehorsam verlangt ! Das soziale Kreditsystem, in China schon weit fortgeschritten, wird die Höhe der "Schenkung" bestimmen.
Arbeitsleistung und Wohlverhalten werden gleichberechtigt beurteilt werden.
In der vorletzten Phase werden sich die "Beschenkten" nur noch von Insekteneiweiß ernähren. Für die Fortplanzung Vorgesehene werden vom Treuhänder zusammengeführt.
Glaubt Ihr nicht ? Erste Versuche laufen bereits ganz öffentlich ! https://www.sat1.de/tv/hochzeit-auf-den-ersten-blick
Wie sollten denn auch die ganzen jungen Neudeutschen den gewünschten Effekt erzielen wenn der Treuhänder da nicht per Kreditsteuerung für Verpaarung sorgt ? Und auch die Ernährung ist schon weitgehend gesichert.

11.02.2019

19:32 I RT:  UK woman says she was held by police for 7 hours after ‘misgendering’ trans activist on Twitter

Die 38 jährige, zweifache Mutter Kate Scottow aus Herfordshire wurde von der Polizei daheim festgenommen und für 7 Stunden auf der Polizeiwache eingesperrt, verhört, die Fingerabdrücke und DNA abgenommen, da sie Anthony Halliday, mittlerweile Stephanie Halliday über zwei Twitter Accounts abwertend beschrieb. Ein Richter untersagte ihr auf das ehemalige Geschlecht Hallidays Bezug zu nehmen. Stephanie Hayden, Symbol des Kampfes gegen Transphobie hat selber Vorstrafen, da er 1999 einen Mann mit einem Golfschläger attackierte und als "großen, fetten Bastard" bezeichnete.

Der politisch-korrekte Terror in Großbritannien ist uferlos. Während dutzende Menschen mit Säure überschüttet werden, pakistanische Banden tausende Mädchen handelten und vergewaltigten, ganze Städte von Scharia-Anhängern Kommunal regiert werden, jagt die Polizei eine Mutter, die der öffentlichen Trangender Ideologie leid ist.
Der LGBT-Wahnsinn wird zur staatstragenden Ideologie gehyped. Es braucht kein verschwörungstheoretisches Faible um dies als einen zentralen Ansatz jener Hintermänner und "philantroper" Propagandisten zu sehen, die durch Masseninvasion, Kriege, Zerstörung der Familie und letzlich der persönlichen Identität und Integrität die Welt aus den Angeln zu heben versuchen. Wer sich diesem "toleranten" Jakobinertum in den Weg stellt, wird diffamiert, mitunter bereits verfolgt und eingesperrt. Olivia Cromwell rules the waves. TQM

17:40 | ET: Trump entschlossen gegen Kinder- und Frauenhandel: „Das ist ein ganz großes Ding“

„Es war noch nie schlimmer als heute. […] Menschenhandel ist ein großes Geschäft, ein ganz großes Ding. Kinderhandel ist ein ganz großes Ding." Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump und anderen in einer Analyse von Daniel Prinz.

12:59 | rt: Japan: Frauen wehren sich gegen Tradition, männliche Arbeitskollegen zu Valentinstag zu beschenken

Umfragen zeigen, dass weniger Japanerinnen einer Tradition nachgehen wollen, die in dem asiatischen Land Brauch ist. Seit etwa 70 Jahren wird von Frauen in japanischen Unternehmen erwartet, dass sie ihren männlichen Arbeitskollegen zu Valentinstag Süßigkeiten schenken. Im Gegenzug werden die Frauen einen Monat später, am 14. März, von Männern beschenkt. Damit soll nun Schluss sein: Zahlreiche Frauen sehen die Tradition eher als Zwang und Machtmissbrauch. Viele Firmen wehren sich nun dagegen.

Eigentlich verständlich! Aber umso verwunderlicher, dass ausgerechnet in einem Land, wo die Höschen junger Frauen über Automaten an Bahnhöfen verkauft werden, ein großer Prozentsatz der Damen ihre Jungfräulichkeit gegen Bezahlung aufgeben und genau dort, wo Bukakke erfunden worden ist und noch immer praktiziert wird, ausgerechnet das Verschenken von Süßigkeiten als frauenfeindlich eingeschätzt wird. TB

14:03 | Leser-Kommentar
Dazu muss man wissen, die japanische Gesellschaft ist noch immer der starken feudamentalistischen Gesellschaftsodnung der "Kaiser und Samurai" des Mittelalters verbunden. Traditionell hatten und HABEN
die Frauen Japans in dieser männerdominierten und gewaltorientierten Gesellschaftsform wenig zu sagen.
Japan hat ähnlich Korea und China eine stark ausgeprägte chauvinistisch und auf Ehre beruhende Gesellschaft. Die Ehre ist einfach alles und man will unter gar keinen Umständen "das Gesicht verlieren". Deshalb halten sich die Japaner in allem stark zurück und Widerspruch, insbesondere gegen die Obrigkeit und die Regierung ist eine Todsünde. Das gilt für Mäner und mehr noch für Frauen!
Das ist sogleich auch der Grund für die sogenannten "Abenomics". Es wird einfach nicht widersprochen. Auch wenn man weiß, dass "es" zum Scheitern verurteilt ist, wird bei allem bis zum bitteren Ende in Kadavergehorsam mitgezogen. Gemurrt wird im Stillen.
Daher ist dieser Schritt, den männlichen Kollegen nichts mehr zu schenken, schon sehr mutig. Allerdings ist es nur deshalb möglich, da dieser "Brauch" erst 70 Jahre alt ist und somit noch keine lange "Tradition" hat. Nun allerdings regt sich langsam Gegenwind, vor allem in China hat man begonnen nicht mehr alles und jedes einfach so hinzunehmen und das zieht langsam Kreise, bis nach Japan. Und ein Grund keine "Asylanten" nach Japan zu lassen beruht darauf, die Gesellschaft weiter "schlafend" zu halten, insbesondere die Frauen. Denn, wenn die Büchse der Pandora erst geöffnet ist, ... .

10.02.2019

16:28 | jouwatch: Gabalier ruft zur „Fluchtweg-Challenge“ auf

Der „Volks-Rock’n’Roller“ Andreas Gabalier nutzt den hysterisch inszenierten und medial mitgetragenen „Hakenkreuz-Streit“ und ruft ebenso medienwirksam zur „Fluchtweg-Challenge“ auf. Bingo! Südtiroler Konzert ist ausverkauft!


13:12 | Danisch: Sprachverschiebungen

Einflüsse der Migrationspolitik auf unser Sprachvermögen.
Der NDR berichtet von einem Iraker, der beschreibe, wie man die deutsche Sprache „für alle Beteiligten sehr vereinfachen könnte”.
Blicke von außen auf unsere Sitten und Gebräuche sind stets interessant, aber die Sprache zu vereinfachen erscheint mir als der Versuch, das intellektuelle Niveau radikal abzusenken, denn unsere Sprache ist zwar oft nicht orthogonal, komplex, mitunter unlogisch, aber deshalb noch lange nicht sinn- oder grundlos. Hinter jeder Komplikation steckt eine Ursache. Es ist eben keine monolithische Sprache, sondern das Ergebnis vieler Einflüsse, Dialekte und Sprachen, die sich unter dem Einfluss des Buchdrucks und anderer Medien endlich zu einer einheitlichen Hochsprache konsolidiert hatte. Vom letzten Versuch der Vereinfachung, der Rechtschreibreform, haben wir uns nicht mehr erholt.
Außerdem ist es überflüssig. Denn die „einfache Sprache” und die Presse haben wir schon. Immer mehr Journalisten krebsen ja sprachlich schon am unteren Ende herum.

Iraker sollte man aus Deutschland abschieben und nicht an unserer Sprache herumpfuschen lassen! AM 

 

10:31 | ET: Helmut Novak: Wie dekadent sind wir eigentlich? – Teil 1

Irgendwie bin ich auf diesen Gedankengang gekommen, wie dekadent wir eigentlich sind, gewissermaßen durch Zufall, durch eine meiner Katzen. Was war passiert? Ich vermisste eine meiner jüngeren Katzen schon länger als einen Tag. Was tun?

Dazu passend - hier gleich der Teil des Essays! TB

09.02.2019

06:40 | nzz: «Männlichkeit»: die Rasierklinge am Hals

Die Herausforderung in der Geschlechterdebatte besteht darin, sich von tradierten Corsagen zu befreien, ohne die freigelegten Körper gleich mit neuen Mäntelchen zu bedecken. Biologie ist zu akzeptieren, Biologismus nicht.

13:50 | Nukleus
Wohlstand ist die Möglichkeit, sich gezielt Stresssituationen auszusetzen und danach sich lange genug erholen zu können, damit man sich noch stärkeren Stresssituationen aussetzen kann. Wohlstand ermöglicht Training! Wohlstand ermöglicht sich gezielt in Richtung Antifragilität zu entwickeln. In den Westwelt gibt es schon lange kaum noch Wohlstand, sondern es hat sich eine gigantische Dekadenz entwickelt, welche in der Geschichte nahezu beispiellos ist.

Diese Dekadenz beschäftigt sich unverhältnismäßig mit dem Konzept der Fairness und Gleichheit. Gerechtigkeit und Fairness sind absurde Konzepte, welche die Menschen psychisch krank machen. Wer von uns fühlt sich nicht unfair behandelt und ausgenutzt und persönlich angegriffen? Dieser psychische Makel hat sich zu eine Volkskrankheit entwickelt und wird uns in den Untergang führen. Es geht nicht mehr darum was wir können, was uns liegt und was für Talente wir haben, es geht nur noch um unsere Mängel und die Minderwertigkeitskomplexe. Frauen sind mittlerweile nicht nur über ihre kleinen Brüste besorgt, sondern das sie auch einen viel kleiner Pimmel haben, als die Männer. Männer oder nennen wir sie lieber Wussies, benehmen sich wie Frauen, weil Frauen das ja so von ihnen verlangen und wundern sich, warum sie keinen Stich mehr landen.

Im Endeffekt fühlt sich jeder von jeden nur noch angegriffen und zutiefst verletzt. Wir sehen ja was für Antidepressiva über die Ladentheke wandern. Die Dekadenz ist soweit fortgeschritten, wir kultivieren nicht mehr unsere Stärken, sondern fördern aktiv und ausschließlich nur noch die Schwächen.Natürlich macht hier die Natur kurzen Prozess, da sich die Wussies und die Mauen (halb Mann, halb Frau, eine Mau) nicht mehr fortpflanzen. Problem – Lösung.

Ihr wollt eine andere Lösung? Na dann...weg vom Fernsehen und sich mit Menschen wie Vera F. Birkenbihl, Nassim Taleb, Peter Frahm (Youtube-Videos) , für die Harten – Carlos Castaneda (ab „Reise nach Ixtlan“) und Lodovico Satana (Lob des Sexismus) beschäftigen.

Zurück zum Wohlstand, der mit persönlicher Entwicklung und Willen verbunden ist. Liebe Männer und Frauen, weg mit der Rasierklinge von den Pulsadern und setzt die Rasierklinge wieder da an, damit man attraktiv auf das andere Geschlecht wirkt. Ich persönlich möchte ein Hingucker für die Frauen sein und ein Vorbild für andere Männer. Ich schaue gerne schöne Frauen an und fühle mich in ihrer Nähe wohl. Merkt ihr was? Viele fühlen sich da eben nicht wohl. Hängt irgendwie mit dem Selbstbewusstsein zusammen....irgendwie. ;-)

08.02.2019

14:09 | gmx: Karnevalskostüm "Afrikanische Dame": Rassismusvorwurf gegen Hersteller Deiters

Der Karneval steht vor der Tür und damit die Gelegenheit in eine ganz neue Rolle zu schlüpfen. Ob als Prinzessin, Feuerwehrmann oder Superheld – die Möglichkeiten, sich zu verkleiden, sind schier unendlich. Doch einige Kostümanbieter schießen über das Ziel hinaus.

Die klassischen Verkleidungen werden politisch unkorrekt! Kein Indianer, kein Scheich, keine Prinzssin - nichts mehr! Künftig darf man nur mehr als DirigentIN oder als Kaktus (wobei wenn dieser zu phallisch dargestellt, gibt's auch wieder Probleme) gehen - alles andere hat irgendwo einen Diskrimminierungsmief! TB

15:38 | Leser-Kommentare
(1) Monaco: ein Dirigent, der mit dem Stöcklein schwingt.....mehr als bedenklich !

(2) Systemanalytiker: Politisch korrekt ist offensichtlich nur mehr die Verkleidung als "Des Kaisers neue Kleider". Doch dabei entsteht gleich wieder das nächste offensichtliche Problem, nämlich dass Weiblein und Mannderl unten rum einfach nicht gleich sind und nur gleichgemacht werden könen, wenn man einem etwas wegnimmt, brrrr...Schöne Gesellschaft, in der wir leben, also besser zu Hause bleiben und im Jogginganzug dem Karnevalstreiben durch das verschlossene Fenster zusehen (und seine Frau beglücken...uupps...darf man das heutzutage noch ungefragt...?)

04:38 | ag: Ein Leben ohne Greta ist möglich, aber sinnlos

".... Die besagte Jugendliche soll nun zwar kein eigenes Museum aber eine der höchstmöglichen Weihen unserer klimabesorgten Gesellschaft bekommen und ist für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden. Eine solche Nominierung darf nicht jeder Krethi und Plethi vornehmen, aber „alle Mitglieder der Regierung oder des Parlamentes eines souveränen Staates“ (Wikipedia). Die Grüne Bundestagsabgeordnete Lisa Badum, die laut SWR3.de als „Klimaexpertin der Partei gilt“, hat jetzt von diesem Recht Gebrauch gemacht und die junge Aktivistin offiziell für die Auszeichnung benannt.

Spiegel Online hat derweil eine sehr wichtige Meldung für uns: „Greta Thunberg findet Termin für deutschen Kohleausstieg absurd“. Im Vergleich zu früheren Zeiten, als ein Rennpferd mit der Konsulwürde bestallt werden sollte, wirkt diese konsequente Umsetzung einer Grönemeyerschen Losung geradezu aufgeklärt. Wie steht eigentlich Bibis Beauty Palace zu den Anleihenkäufen der EZB?"

08:55 | Leser-Kommentare

(1) ...Kiiiiiiiindeeeeer annnn diiiiieeeeee Maacccccchhhhhht (Grölemeyer) Es wird nur noch immer absurder. Man sagt auch Hochmut kommt vor dem Fall.

(2) Die Nobelpreis-verdächtige Greta findet den Termin, an welchem Deutschland den Ausstieg aus dem verlässlichen Kohlestrom vollzogen haben wird "absurd". In ihren Augen erfolgt er zu spät, denn bis dahin sei unsere Biosphäre kollabiert, CO2-bedingt ... Absurd trifft es tatsächlich ganz gut, allerdings ist die gesamte Ausstiegs-Strategie in Ermangelung einer belastbaren Alternative als absurd zu bezeichnen, genau wie die gesamte These von der Erwärmung des Planeten durch Menschenhand.
Sollte nun diese Bibi aus dem Beauty Palace die Anleihen-Aufkäufe der EZB ebenso als absurd bezeichnen, wäre dieses Urteil jedoch um etliche Kategorien zutreffender, in dem Sinne, dass Kinder und Betrunkene durchaus in der Lage sind die Dinge auf den Punkt zu bringen: Die Wahrheit zu sagen.
Während sich die EZB in absurder Wechselreiterei ergeht, über die beliebig Buchgeld in die Märkte geblasen wird, steht Deutschland de facto vor einer derzeit physikalisch unlösbaren Aufgabe: der Speicherung enormer Energiemengen zur Aufrechterhaltung der Grundlast. Wie gesagt reichen bereits heute, VOR dem Ausstieg, 100.000 Tesla-Schnelllader, um die Kapazität des gesamten Netzes abzugreifen.
Bibi aus dem Schönheitstempel wäre mit ihrem Urteil im Vergleich zur Qualität der Aussage der mental beeinträchtigen Greta gemäß obiger Überlegungen als geradezu kompetent zu bezeichnen: Bibi for President!

(3) Der große Thomas Sowell über die kleine Greta T. und andere Aktivisten:
"Activism is a way for useless people to feel important, even if the consequences of their activism are counterproductive for those they claim to be helping and damaging to the fabric of society as a whole."

(4) Ich find' das Klasse... Jeder kann sich "ExpertIN" nennen, Fachwissen braucht's da eher nicht. Man muss nur viel reden, ohne was zu sagen.
Der "Normalbürger" schwankt dann zwischen :"Muss ich mir abartig vorkommen mit einem normalen Bildungsweg?" und " Worin bezeichne ich mich als Experte und könnte mit Schwafelei sehr viel Geld für sehr wenig Aufwand abfassen? ". Oder man bleibt normal, lässt diejenigen sich toll fühlen und vertraut auf die Ursache-Wirkung-Gesetzmäßigkeiten. Leider können die "Experten" bis dahin ziemlich viel Schaden anrichten... In den Köpfen und real.
Vertrauen wir auf das Gute im Ganzen und bleiben positiv ausgerichtet. Schönen Freitag für alle.

(5) Das ist doch heute so üblich bei den Schwätzern: Von Allem keine Ahnung aber zu Allem eine Meinung. Shakespeare hatte Recht im Lear: Verrückte führen Blinde.

07.02.2019

16:38 | sputnik: Frankreich zieht Botschafter aus Italien ab

Frankreich hat am Donnerstag seinen Botschafter in Rom Christian Masset zu Konsultationen nach Paris zurückgerufen.
Hintergrund war ein heimliches Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio mit Vertretern der so genannten Gelbwesten-Bewegung in Frankreich.

Ein italienischer Freund meinte zu der Meldung, er fühle sich an das Jahr 1940 erinnert, als das zum letzten Mal passiert ist. AM

19:19 | Leser-Kommentar
Frankreich zieht Botschafter in Italien ab. Die EU, das Friedensprojekt. Mit Friedensnobelpreis. Was für eine Farce.

06:39 | sf: Höhen des Elends: Bertelsmann-Stiftung macht „Umfragen“

".... Wann immer wir denken, man kann Unsinn nicht noch weiter auf die Spitze treiben, kommt eine Stiftung, in diesem Fall die Bertelsmann-Stiftung und falsifiziert uns. Man kann Unsinn offensichtlich in abstruse Höhen steigern, die Höhen des Elends, wie wir sie genannt haben.

Die Höhen des Elends werden von denen erklommen, deren Ziel darin besteht, politischen Entscheidern, wie sie z.B. in Brüssel versammelt sind, deren einziger Lebenszweck darin besteht, andere zu regulieren und diese Manie damit zu begründen, diese anderen hätten das so gewollt, mit Stoff zu versorgen. Die Bertelsmann-Stiftung ist quasi ein Dealer in Umfrage-Gift, die EU-Kommission und viele Abgeordneten im Parlament die danach Süchtigen."

06.02.2019

15:14 | Epoch Times: Schupelius‘ Ärger: FDP plädiert für Ehe ohne Liebe und für mehr als zwei Menschen

Seit dem neuen Ehegesetz von 2017 hat man innerhalb der Grünen und der FDP darüber nachgedacht, wie sich die Ehe noch weiter ausweiten ließe, stellt BZ-Kolumnist Gunnar Schupelius fest. Alles deute darauf hin, dass die FDP mit ihrem "Zivilpakt" hier weiter ansetzen will.

Durch die Grünen und die FDP ist jede Forderung ein klarer Fall für die "Gesellschaft im Niedergang" Kategorie. Auch diesmal ein komplett indiskutabler Vorschlag. Im Sinne eines ultraliberalen Vorstoßes zur Zerstörung der Ehe natürlich ist er konsequent. AM

12:38 | jouwatch: „Rassist“ Liam Neeson am Ende seiner Karriere? – Erste Auftritte abgesagt

Mit seinem Geständnis, er habe aufgrund der Vergewaltigung einer Freundin Rachegelüste gehegt und sei eine Woche lang durch die Straßen gestreift, bereit einen „Schwarzen zu töten“, hat der Schauspieler Liam Neeson weltweit für hysterische Empörung in allen Medien gesorgt. Nun wurden weitere Auftritte zur Premiere seines neuen Films abgesagt.

Hätte das ein schwarzer Schauspieler über Weiße gesagt, gäbe es Applaus in Hollywood. Die Verlogenheit der Ankläger ist unerträglich. AM

06:42 | sf: Angebliche Gefährdung des Kindeswohls: Der unglaubliche Krieg gegen Familien

".... Man würde Geschichten wie diese eher aus totalitären System erwarten, jedenfalls dann, wenn man der Ansicht wäre, dass Deutschland kein totalitäres System ist. Regelungen, wie sie in den letzten Jahren mit der Begründung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen, der Sicherung des Kindeswohls und dergleichen in einer Vielzahl von Bereichen, vom Internet bis zum Sorgerecht bis zu den Psychisch-Kranken Gesetzen der Bundesländer durchgesetzt wurden, schaffen die Grundlage für einen totalen Durchgriff des Staates und eine Gleichschaltung der Eltern, denn: Wer nicht spurt, der wird nach § 1666 BGB wegen Gefährdung des Kindeswohls behandelt. Langfristig kann es dabei in der Regel nur einen Sieger geben, schon weil die Ressourcen zwischen staatlichen Klägern und Eltern ungleich verteilt sind."


08:19 | Leser-Kommentar zum "Modern-Art-Beitrag" von gestern
Wie die (leider zu erwartbaren) Leserkommentare und der vonTQM zur Pauschalverunglimpfung Moderner Kunst durch Paul Joseph Watson zeigt, ist Outbox-Denken nicht so einfach. Doch beruht die Schmähkritik von Watson auf einem weitverbreiteten, "proletarischen" Missverständnis: nämlich dass "Kunst" irgendwie schön sein müsse und/oder etwas aussagen sollte, was im Umkehrschluss bedeutet, dass bestimmte Werke (eigentlich) keine Kunstwerke seien, keinen Wert hätten ("Kann mein Dreijähriger auch!) usw...
Weder noch. "Schöne Kunst" ist nur eine Teilmenge von Kunst, und "Kunst" kann darüber hinaus auch nicht definiert werden, u.a. weil sie (meist) kontextabhängig ist: ein schwarzer Quadrat oder ein Pissior (Duchamp) IST nicht Kunst, sondern WIRD dazu im Zusammenspiel mit anderen Faktoren - oder eben auch nicht.
Zu kritisieren sind demnach nicht die entsprechenden "Werke" an sich (und die Preise schon gar nicht), denn diese sind nunmal - wie immer man ihre ästhetische Qualität bewertet - ein spezielles Statement (in Form einer Abbildung im weitesten Sinne) zur jeweiligen Kultur und Gesellschaft. Und es gehört zu den Errungenschaften der Moderne, dass jeder so ein Statement abgeben darf, der sich dazu berufen fühlt. Die "Künstler" halten uns, den Rezipienten, also nur einen Spiegel vor; sobald diese (metaphorisch) hineinschauen und es somit anerkennen, wird das Werk zum Kunstwerk und der Erschaffer zum Künstler. Dabei sind auch Werk und Erschaffer sorgfältig zu trennen, wie (z.B.) die Satanistin M. Abromovic zeigt: trotz Ihrer tiefen Verstrickung (oder sogar wegen der) sind viele ihrer Werke (ebenso wie die der Podesta-Sammlung) zweifelos kraftvolle Kunstwerke mit zeitloser Gültigkeit. Sich über vermeintliche oder tatsächliche missglückte Kunst lustig machen, ist deshalb ziemlich billig und klassisches In-Box-Gehabe.
 

15:55 I TQM: Werter Leser, damit kann ich gut leben. Dann bin ich eben aus Ihrer Sicht ein einfältiger Prolet, der Sinnhaftigkeit, sichtbares Können und Ästhetik von der Kunst erwartet. Diese Etikettierung ist mir allemal lieber, als die eines bourgoisen Spießers, der sich zum Kreise pseudo-intellektueller Kunstversteher zählt, die den Durchblick haben.
Natürlich steht es jedem frei für einen weißen Strich oder Klobürsten Millionen eigener, privater Gelder aufzuwenden - das geht mich nichts an - bei der Verwendung von Steuergelder aber sehr wohl! 

 
 
 
 

05.02.2019

17:10 I Youtube: Modern Art is STILL Sh*t

Paul Joseph Watson stellt uns unfassbar teure, moderne "Kunstwerke" vor - allesamt gehypter Mist und wie er sagt, ein Grund, warum uns Terroisten verachten. TQM

18:22 | Leser-Kommentare
(1) Da darf und muss ich Paul Joseph Watson und TQM wirklich Recht geben.
Wo ist eigentlich dieses ganz einfache und für mich normale Empfinden für Schönes...egal welchen Genres...geblieben?
Schönen Abend und Grüße an's Team

(2) Monaco: ich werde jetzt auch eine Gesäßapplikation auf Leinwand zu meinem Besten geben....ich nenne es ´Oasch looks Oasch´.....


13:31
 | ET: Umweltschutz: Nur 60 Prozent der Grünen-Wähler würden auf das Autofahren verzichten

Einer neuen Umfrage zufolge wollen in Deutschland nur wenige Autofahrer das Autofahren aufgeben. Fast zwei Drittel der befragten Autofahrer (63,9 Prozent) könnten sich „eher nicht“ oder „auf keinen Fall“ vorstellen, für den Umweltschutz auf das Auto zu verzichten, ergab eine Civey-Umfrage für den „Tagesspiegel“.

Das Dilemma der Guten! Die anderen sollen sich an ihre Ideologie halten und viele von Ihnen selbst tun sich a bisserl schwer damit! Denken Sie diesbezüglich auch an die Asylbefürworter, die die Gesellschaft in die Pflicht nehmen wollten, selbst aber keine Herberge für die Heißbegehrten aufbieten konnten - "ich würde ja, aber die Umstände...."! TB

Die Leseratte
Wurde auch Zeit, dass endlich mal einer die Wähler zum Thema Auto befragt. Fast zwei Drittel der Autofahrer sind nämlich NICHT bereit, auf das eigene Auto zu verzichten. Selbst in den Ballungsräumen ist es immer noch weniger als die Hälfte, auf dem Land kaum einer - wen wunderts. Wenn die Grüninnen jetzt also trotzdem eisern weiter die Abschaffung des Individualverkehrs betreiben wollen, sollte ihnen klar sein, dass jeder Autofahrer eine gelbe Weste dabei hat!

04.02.2019

19:35  I ET: Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl: „Jeden zweiten Tag stirbt ein Kind, weil es drangsaliert wurde“

Nach dem Selbstmord einer elfjährigen Schülerin in Berlin infolge systematischen Mobbings zeigen sich Experten wie Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl bestürzt, aber nicht überrascht. Biologin Dagmar Neubronner warnte schon vor Jahren vor Jahrgangsklassen als Brutstätten für Schultyrannen.


19:30  I Manniko: Ein Mitglied einer aus Indien stammenden "antinatalen" Bewegung mit dem Ziel der menschlichen Selbstausrottung will seine Eltern verklagen, weil sie ihn zur Welt brachten

Der kulturelle Wechsel der Definitionsräume für „Normal“ und „Abnormal“ brachte uns bereits einige Leckereien des Irrsinns. Damit auch blos niemandem langweilig wird bei diesem Übergang der Werte folgt das postmoderne Drehbuch einem stetem Crescendo, so dass etwa Männer mit Bart in Frauenkleidung und Stöckelschuhen längst nicht mehr auffallen. Nachdem der lauteste Ton gerade erst vor ein paar Tagen ausgestoßen wurde mit der Legalisierungsforderung der postnatalen Abtreibung, so folgt nun bereits der nächste Takt im Geschrei der Aufmerksamkeit: Es geht um die Geburt als amoralischem und daher verzichtenswerten Vorgang.

Wenn er den Prozess gewinnt, hat er dann das Recht, von seinen Eltern wieder umgebracht zu werden. Ich würd's tun. FG

20:02  I Zweckdienlicher Leserkommentar
Warum so umständlich? Wenn er meint, dass seine schiere Existenz amoralisch sei und er nicht leben sollte, dann soll er doch einfach Selbstmord begehen. Statt dessen macht einen Haufen Geschrei und belastet auch noch Gerichte (also die Gesellschaft) mit seinem persönlichen Problem. Was für ein Heuchler.


19:20 I TQM: Kermit, der Rassist!

Al Jazeera beklagt heute, daß portugiesische Ladenbesitzer vor allem ältere Zigeuner fern halten und abschrecken, in dem sie große, grüne Keramikfrösche an ihren Geschäftseingängen postieren. Zigeuner hätten nämlich Angst vor Frösche. Überall in Portugal sieht man solche Frösche, da man laut einer Lebensmittelgeschäftsbetreiberin "keine Zigeuner um sich haben möchte". In Portugal ist es völlig normal Zigeuner zu diskriminieren. Man findet auch Frösche in Apotheken und Krankenhäuser. Ältere Zigeuner fürchten, daß Frösche Unglück bringen, junge sind zwar nicht abergläubisch, meiden aber diese Geschäfte, da sie sich zurückgewiesen fühlen.
Also, ab mit der Muppet-Show auf den Index! Der ohnedies sexistische Froschkönig - nichts als ein übler Rassist! Französische Speisekarten? Froschschenkelklopfer böser Wirtshausrassisten! TQM

12:18 | unterberger: Gleichheit: Die gefährliche Fata Morgana

Es ist die wohl giftigste politische Parole, die je von ideologischen Propagandisten ausgestoßen worden ist. Sie klingt zwar süß, ist aber in Wahrheit der sicherste Weg in eine totalitäre Diktatur. Das ist die Parole von der Gleichheit, von der Abschaffung der Ungleichheit, von der Gleichstellung.

14:29 | Leser-Kommentar zur Ungleichheit must read!!!
Wenn die Ungleichheit der Menschen angeschafft werden sollte, was eine Unmöglichkeit ist, dann gäbe es auch keinerlei Wettkämpfe mehr, keine Sportwettkämpfe, keine Olympiade, und, oh Schreck, oh Graus keine Fussballspiele, kein DSDS, kein Wer wird Millionär, kein Let's Dance und was weiss ich noch was alles. Das Leben würde ein grauer Einheitsbrei werden, in dem keiner sich mehr anstrengen muss. Das Leben würde für einen Grossteil der Menschen seinen Sinn verlieren, wenn er sich nicht mehr in irgendeiner Form mit Anderen messen kann. Wozu Briefmarken sammeln oder was auch immer. Es dürfte nicht sein, dass irgendwer schönere, wertvollere, buntere Briefmarken besitzt. Mode müsste abgeschafft werden, denn Auffallen, oder sich unterscheiden durch Kleidung wäre verpönt.
Ganz Vieles, was unser Leben bunt und lebendig macht, wäre einfach nicht mehr da.


06:40
 | sf: Münchner Musikprofessor – Reagiert ein Cello auf AfD-Mitgliedschaft?

".... Weitgehend erfolgloser Komponist will erfolgreichen Cellisten diskreditieren, wohl um sich einen Namen als politisch-korrekter Kämpfer für die politisch-korrekte Musik zu machen. In der Konflikttheorie geht es vornehmlich um Ressourcenkonflikte: Eggert ist Mitglied der Münchner Akademie der Schönen Künste, aber nicht Eggert, der Komponist, sondern Moosdorf, der Cellist wird von dieser Akademie eingeladen, um vor Publikum zu musizieren (und dafür bezahlt zu werden). Kognitive Dissonanz gepaart mit einer Diskrepanz zwischen verfügbaren Mitteln und angestrebten Zielen führt oftmals zu Neid, zuweilen zu Hass, in den meisten Fällen zur Bildung von Vorurteilen über andere, über Mitglieder anderer Gruppen, die als erfolgreicher angesehen werden (nicht zuletzt der Hass auf Juden, der nicht erst im Dritten Reich in der Deutschen Bevölkerung zu finden war, wird so erklärt). Das Bedürfnis, dem, der als erfolgreicher wahrgenommen wird, zu schaden, ist das Ergebnis dieser Verbindung aus dem, was mit Merton als wahrgenommene Statusinkonsistenz (ich erhalte nicht, was mir nach meiner Ansicht zusteht) bezeichnet werden kann und der kognitiven Dissonanz, dass einer, den man nicht mag, erhält, was man denkt, dass einem selbst zustünde."

03.02.2019

13:24 | Epoch Times: Berlin: Briefträger verletzt sich an Rasierklingen-Falle – Polizei findet weitere Überraschungen

Der Vorfall ereignete sich in einem Wohnhaus am Pölnitzweg in Buch, einem Ortsteil des Berliner Bezirks Pankow am Freitagvormittag, 1. Februar. Ein 24-jähriger Briefträger wollte dort gegen 11.30 Uhr die Post einwerfen.

Hört sich nach linksautonomer Szene an. AM

02.02.2019

17:05 | antides: Der Dachschaden der späten Geburt

In Bautzen fand am Mittwoch im Deutsch-Sorbischen Volkstheater ein Event der besonderen Art statt. Ein verdienter, 76 Jahre alter Bundespolitiker, der dreiundreißig lange Jahre (1976 bis 2009) für die CDU im Bundestag (weißgott nicht nur!) saß, sollte mit dem „Bautzener Friedenspreis“ ausgezeichnet werden.

Über den nutz -und sinnlosen Wirbel rund um die Preisverleihung an Willy Wimmer (sehen Sie dazu auch Deutschland von gestern)! TB


06:58
 | TQM: Columbus CO2-zertifiziert?

CNN beglückt uns mit einer - gelinde gesagt -  verquerten Studie der Universität London nach der, der angebliche Mord an 56 Millionen Indigener durch europäische Siedler in Amerika den ersten Klimawandel hervorrief. Denn durch die getöteten Indios sei der Feldanbau massiv zurückgegangen und eine Fläche von der Größe Frankeichs wieder bewaldet worden. Zwischen 1492, der Landung Clumbus und 1610 kam es daher zu einer meßbaren Abkühlung der Erde. Der Klimawandel könne also auch zur geographischen und historischen Betrachtung herangezogen werden, so die Forscher. 
Vielleicht gar "interdisziplinär" mit Gender- und LGBTQ-"Wissenschaft"? Klimawandel wird also zum Maßstab, der sogar historische Ereignisse misst! Die Kreuzzüge und deren Verbrauch an Schiffsbauholz - ERDERWÄRMUNG! Das Schrecklichste am Vietnamkrieg: Entlaubungsmittel "AGENT Orange" - ERDERWÄRMUNG! 
So wird also ein ein vermeintlicher Genozid an 56 Millionen Eingeborenen letztlich zu einer Klima-freundlichen Aktion und Columbus posthum mit Co2-Zertifikaten geehrt? Der angelsächsische Wahnsinn kennt wahrlich keine Grenzen! 

09:56 | M
Die Insel der Hirntoten! Es kann nicht anders sein...

01.02.2019

14:15 | anti-spiegel: Im Namen der Gender-Ideologie: Demokratie bye-bye

In Brandenburg wurde ein neues Wahlgesetz verabschiedet, das die Demokratie zugunsten der Gender-Ideologie einschränkt. Das hindert den Spiegel nicht daran, sich darüber zu freuen.
Im Spiegel kann man dazu gleich am Anfang des Artikels lesen: „Bei Landtagswahlen in Brandenburg müssen die Parteien ab 2020 gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufstellen. Das Bundesland ist damit deutschlandweit Vorreiter.“

Wenn in einer Demokratie nicht mehr die Eignung des Kandidaten, sondern das Geschlecht über ein Amt entscheidet, dann ist sie keine Demokratie mehr. AM

15:00 | Leserkommentar
Werter AM, davon abgesehen, dass ich Ihnen Recht gebe, braucht sich doch über 50% Jungs/50 % Mädels-Regelungen keiner mehr aufregen. Dann gehen halt einige in die andere Mannschaft und gut. Wozu gibt's schließlich diese Transgenderdingens. Kann auch keiner was sagen, ansonsten könnten diejenigen ja wieder wegen... was auch immer (Gleichbehandlungsgrundsatz, Rassismus usw.) klagen.
So... Jetzt n Käffchen aufn Freitag und schöne Grüße ans Team.

17:23 | Eri Wahn
Sind das nicht dieselben Leute, die einem immer erzählen, daß das Geschlecht eigentlich sowieso nur ein soziales Konstrukt ist, also rein gar nichts mit den physischen Merkmalen zu tun hat. Und jetzt führen Sie das "Gesetz über den zahlenmässigen Ausgleich von Eierstock und Hoden im parlamentarischen Betrieb des Landes Brandenburg ein". Welch eine Logik!

05:25 | sf: Eliminer-Gesetz: Brandenburg ist nun offiziell kein demokratisches Land mehr

Die Geschwindigkeit, mit der die politischen Laiendarsteller derzeit ein politisches System mit einer Geschichte von mehreren Hunderten von Jahren (zugegeben nicht in Deutschland, aber im Vereinigten Königreich und in den USA) zerstören, schlägt jede noch so düstere Prognose. „Parteien müssen in Brandenburg gleich viele Frauen und Männer aufstellen“, titelt die FAZ. Eine unheilige Koalition aus SPD, LINKE und Grünen hat dafür gesorgt, dass auch das letzte Feigenblatt der demokratischen Unkultur in Deutschland gefallen ist. Nicht mehr die zumindest pro forma vorhandene Leistung eines Kandidaten, sondern sein Geschlecht ist ausschlaggebend für die Aufstellung von Kandidaten durch Parteien.

08:03 | Unbestätigten Gerüchten zufolge soll Brandenburg planen, die 50:50-Quote auf Schlachthöfe, Müllabfuhr, Gülletaucher auszudehnen. Der b.com-Vorschlag - weils eh schon egal ist - doch auch eine Quote für SamenspenderINNEN einzuführen, wird noch überlegt! TB

08:37 | M
SKANDAL! Ich fordere die drei Drittel für die, die nicht wissen was sie sind und für die, die sich sicher sind, aber beide Geschlechtsmerkmale aufweisen. 33,3% Er, 33,3% Sie, 33,3% Es. Dann fällt mir noch ein, dass wir die Andersfarbigen noch nicht berücksichtigt haben. Mit 25% lässt sich auch genauer rechnen.

31.01.2019

08:34 | Leser-Kommentare zum Dildotest von gestern

(1) Jetzt wird´s eng! Todbringender, ungeschützter Oralverkehr mit dem Lieblingsvibrator? Explodierende Batterien im Unterleib? Safer Sex mit der Silikon-Stange? Aus und vorbei! Was bleibt ist das untragbare Risiko eines menschlichen Mitspielers, oder der Weg in den Bio-Gemüseladen. TQM
Herr TQM... heute mal offen cool und witzig geantwortet 😁 Ist auch mal wichtig neben Ihren sonst so langen (und zugegebenermaßen auf wohl fundiertem Wissen beruhenden) und sehr gut formulierten Beiträgen. Klasse! Schönen Abend noch für Sie und das Team 😊

Sie haben Recht werte Leserin, im Bereich Geopolitik verfügt TQM über sehr fundiertes Wissen, .....! TB

15:45 I Werte Leserin, besten Dank für ihre fruchtbaren Worte - mir deucht aber,  TB mag kein fremdes Markieren in seinem Kernkompentenzbereich???

(2) wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann "befriedigt" besser als "gut"? 😉

Befriedigend! Die Schulnote heißt befriedigend! TB

15:45 I TQM: Wie ist das bei Amazon-Vibratoren? 14 Gratis-Rückversand und Rücktrittsrecht? Die runderneuerte B-Ware gibt es dann im 1 Euro-Laden neben den zerdepschten Überraschung-Eiern???

16:42 | Die Leserin von 08:34 nochmals
Wenn TB das geschrieben hätte, hätte ich mit nem breiten Grinsen und einem Ellenbogenindieseiterammer gesagt:" Tom, du bist unmöglich"
So sage ich nur:" Och nöö... Keine Bilder" und stelle fest, dass TQM nicht nur großes geopolitisches Wissen hat, sondern auch durchaus praktische Fragestellungen einbringt. 😉
Musste aber vor all dem für mich den Check machen:
Liest/Hörst du das jetzt gerade in deiner Berufsausbildungsklasse mit Abitur (Maschinenbauzeichner- 18 Junge Frauen)? - Check: Nein
Liest/Hörst du das in deiner Seminargruppe des Maschinenbaustudiums (24 Studenten, davon 7 Frauen)? - Check: Nein
Fazit... Wir sind gar nicht alt 😁

17:25 I TQM dazu: Ja, die Jugend ist erschreckend spießig. Kein Wunder - sowohl die Kanzlerin mit dem Sex-Appeal eines gefolterten Teletubbies, als auch die kategorisch lustlosen Grünen die von Tempo 100, über Veganismus, Me-Too, so öde, aalglatt in eigenem politisch-korrekten Saft schwimmen, sind keine Kratzbäume, keine Grenzpfeiler, keine Leuchttürme, sondern die Wandplatten der BRD-Gummizelle!  

18:20 | DieLeserin nochmals
Haja, einmal lässt er Ihnen schon das Lob und die aufbauenden Worte, zumal Sie doch vor ner Weile den Demutskurs besucht hatten?

Nana, schießens mir jetzt nicht übers Ziel hinaus! Ich überlasse TQM sowie allen anderen jegliches Lob, für das was sie leisten - das ist keine Frage. Aber ein Lob für etwas, was sie gar nicht leisten/können? Wir sind hier schliesslich keine Sozialisten, oder? TB

19:00 I Liebe Leserin! TB will unbedingt Ihren Ellenbogenindieseitenrammer! Bitte machen Sie das doch ihm und uns allen zur Freude!!! TQM

30.01.2019

20:15  I ET: Hitlerglocke von Herxheim darf hängen bleiben

Die sogenannte Hitlerglocke von Herxheim in Rheinland-Pfalz darf hängen bleiben. Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz wies damit die Klage eines Deutschen jüdischen Glaubens ab.


19:15  I Jouwatch: Genderwahnsinn ohne Ende: „Mannfrauen und Fraumänner“ – Extra-Klos für intersexuelle Kinder

Der linke Wahnsinn nimmt kein Ende. Die bayerische Gemeinde Pullach ist auf den sich in voller Fahrt befindlichen Gendermainstreaming-Zug aufgesprungen und hat bei der neuen Grund- und Mittelschule gleich eine Toilette für intersexuelle Kinder eingeplant. Schließlich gäbe es in Deutschland rund 80.000 bis 100.000 dieser „Mannfrauen oder Fraumänner“.


17:55 I Die Zeit: Stiftung Warentest : In vielen Sexspielzeugen sind Schadstoffe

Die Stiftung Warentest hat in diversen Sexspielzeugen Schadstoffe gefunden. 5 von 18 getesteten Vibratoren, Liebeskugeln und Penisringen seien stark belastet, wie die Stiftung in der Februarausgabe ihrer Fachzeitschrift test schreibt. Sie bekamen deshalb die Note "mangelhaft". Vier der geprüften Modelle fanden die Tester hingegen "sehr gut". 
Die Stiftung Warentest hat in diversen Sexspielzeugen Schadstoffe gefunden. 5 von 18 getesteten Vibratoren, Liebeskugeln und Penisringen seien stark belastet, wie die Stiftung in der Februarausgabe ihrer Fachzeitschrift test schreibt. Sie bekamen deshalb die Note "mangelhaft". Vier der geprüften Modelle fanden die Tester hingegen "sehr gut".

Jetzt wird´s eng! Todbringender, ungeschützter Oralverkehr mit dem Lieblingsvibrator? Explodierende Batterien im Unterleib? Safer Sex mit der Silikon-Stange? Aus und vorbei! Was bleibt ist das untragbare Risiko eines menschlichen Mitspielers, oder der Weg in den Bio-Gemüseladen. TQM

15:20  | ET: Historiker Wolffsohn kritisiert judenverachtende „Zerrbilder“

Der Historiker Michael Wolffsohn beklagt in einem Essay für die Wochenzeitung "Die Zeit" verbreitete Klischees von Juden.


15:00  | Sputnik: Was für ein Irrsinn: Warum Berlin tausende Litfaßsäulen zerstört

Es klingt wie ein Schildbürgerstreich: In Berlin werden 2500 Litfaßsäulen abgerissen, obwohl sie noch völlig intakt sind. Tausende kleine Baustellen sind deshalb in der Hauptstadt entstanden. Damit nicht genug: Wenig später sollen über 1500 Säulen neu entstehen. Hintergrund ist eine Entscheidung des Berliner Senats.


13:55 | geolitico: Politisch korrektes Schweigen

Nicht alles Übel kommt aus den USA, aber viele gesellschaftliche Erscheinungen schwapp(t)en von dort zu uns West- und Mitteleuropäern herüber. „Political Correctness“ („politische Korrektheit“; des Weiteren abgekürzt „PC“) bestimmt seit geraumer Zeit Politik sowie Medien und schränkt – von der Bevölkerung kaum wahrgenommen oder bequemlichkeitshalber ausgeblendet respektive ignoriert – unser Dasein, vor allem unser Denken und Fühlen ein. „PC“ formt mehr und mehr den öffentlichen Diskurs, bemächtigt sich Forschung und Lehre an Hochschulen sowie des Unterrichts in pädagogischen Einrichtungen und wirkt sich selbst auf privates Verhalten aus.

09:01 | fb: Sophie Sumburane: "Da wehen Deutschlandfahnen"

Sophie Sumburane von der Partei "Die Linke" bei Maybrit Illner. "Mecklenburg-Vorpommern ist auch braun, da wehen Deutschlandfahnen"

Beängistegend! Eine Deutschlandfahne ohne WM/EM! Sind wir schon weider so weit? TB

10:41 | M
Wieder ein schöner Beleg dafür, dass ein Name nicht unbedingt Programm sein muss - vergl. Philosoph und die Weisheit liebend (Sophia/Sophie Σοφία, Griechisch für „Weisheit“). Dann parkt die Dame eben nicht auf einem Rastplatz in Mecklenburg-Vorpommern (who cares?). Wenn Blödheit quietschen würde...

13:47 | Der Kolumbianer
Ich bin eben in Bonn an mehreren Gebäuden mit Deutschlandfahnen davor vorbeigefahren. Scheint eine Nazihochburg zu sein...

05:27 | awo: Die Systeme Chinas und Russlands sind den westlichen Demokratien überlegen

Die Entwicklung der letzten 20 Jahre in China und Russland wäre mit den Standards der westlichen Demokratien nicht möglich gewesen. Mit Wachstumsraten, die im Westen noch nie erreicht worden sind, ist China zur größten Handelsmacht aufgestiegen und hat die größten Währungsreserven. Der Westen hingegen versinkt im Schuldenmorast, aus dem es kein Entkommen gibt.

10:48 | Leser-Kommentar
Wie ist das möglich? Wie kann ein Mahner und alternativer Denker, für den ich Peter Haisenko bislang gehalten habe, sich mit einem einzigen Artikel völlig diskreditieren? Welche Absicht steckt dahinter, ausgerechnet den Überwachungsstaat China als NWO-Modell, positiv darzustellen?
https://noch.info/2017/11/die-neue-weltordnung-wird-mit-deutschland-und-china-anfangen/

Was der “1984”-Autor George Orwell bereits vor 70 Jahren vorhersah, wird nun in China wahr. Die Kommunistische Partei (KP) führt ein Punktesystem ein, dass die Bürger Kraft Totalüberwachung zu besseren Menschen erziehen soll um die Macht zu sichern.
https://www.geolitico.de/2019/01/21/tschuess-volksparteien-und-wohlstand/

Ist es nicht ganz natürlich, dass von einem niedrigen Level aus gesehen, höhere Wachstumsraten zu erzielen sind? Die Staatsverschuldung sowie auch die Schulden der privaten Haushalte liegen in China mittlerweile auch schon über 50 Prozent des BIP.
Seit 1950 hat sich der private Schuldenberg weltweit verdreifacht. Somit seien die privaten Schulden der globale Antreiber beim Anstieg der Verschuldung, und vor allem die private Verschuldung in Entwicklungsländern. Hier sei der Hauptverursacher der Privatkonsument in China.
https://finanzmarktwelt.de/globaler-schuldenberg-auf-allzeithoch-112962/

15:10  | Leserkommentar:
Der Mann ist und bleibt einfach ein gefährlicher Blender, der mit seinem gewählten "Lösungsansatz" mit dem geschickt gewählten Titel "humane Marktwirtschaft" wieder einmal eine neue Art Sozialismus einführen möchte. Man muß nur den Absatz in dem Artikel lesen: Wenn der Westen so weiter macht, niemand mehr Entscheidungen trifft und dafür auch die Verantwortung übernimmt, dann wird er keine Überlebenschance gegenüber Systemen haben, in denen wichtige, staatstragende Entscheidungen einfach getroffen werden, auch wenn es nicht jedem passt oder der Feldhamster seiner Höhle verlustig geht. Bei uns werden dauernd staatstragende Entscheidungen getroffen und zwar im Namen der "Demokratie", der Weltrettung und der sozialen Gerechtigkeit! Dabei muß ich ihm allerdings Recht geben, die Verantwortung dafür übernimmt niemand – aber in China erst Recht nicht, denn dort entscheidet die unfehlbare „Partei“! Die Möglichkeit wichtige, staatstragende Entscheidungen einfach so zu treffen, haben wir in Deutschland im letzten Jahrhundert schon zweimal (ich würde sagen, schon dreimal) ausprobiert. Das Ergebnis ist wohl bekannt. Eine Parteiendiktatur als Vorbild zu nehmen, setzt dem Hokuspokus nur die Krone auf! 

29.01.2019

17:30 | heise: Facebook soll Kinder bewusst zum Geldausgeben in Online-Spielen verleitet haben

Minderjährige gaben unbeabsichtigt viel Geld in Online-Spielen aus – Facebook forcierte diese Praxis sogar noch, wie in einem Gerichtsverfahren bekannt wurde.

Sieht dem Zuckerberg und seiner Gefolgschaft ähnlich! FB scheint auch vor illegalen Mitteln nicht zurückzuschrecken, um selbst Kindern das Geld der eigenen Eltern aus der Tasche zu ziehen! AM

16:32 | RT: Oberstes Gericht Pakistans lehnt Revision im Fall Asia Bibi ab

Die Christin Asia Bibi kann Pakistan verlassen. Das Oberste Gericht in Islamabad hat am Dienstag einen Berufungsantrag gegen den Freispruch Bibis für unzulässig erklärt. Es ordnete gleichzeitig die sofortige Freilassung Bibis an. Somit kann die 51-Jährige nun ausreisen. Als Aufnahmeland für Bibi war auch Deutschland im Gespräch.

Wenn es wirklich Deutschland wird, dann kommt wohl bald der nächste Ausreise und Asylantrag von ihr! AM

Leserkommentar:

also...Deutschland als Ausreiseland......da tut ihr "Personenschutz" dicher gut...

 

15:18 | tagesschau: Ausgezeichnetes "Gendersternchen"

Das Wort "Gendersternchen" ist in Deutschland zum "Anglizismus des Jahres 2018" gekürt worden. Die Jury habe so entschieden, weil sich der Begriff sprunghaft im öffentlichen Sprachgebrauch verbreitet habe, sagte der Sprachwissenschaftler und Juryvorsitzende Anatol Stefanowitsch. Allein im Jahr 2018 habe die Häufigkeit des Begriffs um mehr als das Zehnfache zugenommen, von unter 0,25 auf 2,5 Vorkommen pro zehn Millionen Wörter.

Dass die Steirer jetzt auch ordnunggemäß gendern und "der Morotsog" sagen, wißt Ihr, oder? TB

06:32 | awo: Hannovers OB verlangt eine „geschlechtergerechte Verwaltungssprache“

In Hannover, so wird behauptet, würde das beste Hochdeutsch gesprochen. Nun, damit dürfte es jetzt vorbei sein, nachdem sich OB Stefan Schostok (54, SPD) ohne Not eingereiht hat in die Phalanx der Sprachverhunzer. Auf sein Betreiben hin wurde in der niedersächsischen Landeshauptstadt vor kurzem nämlich die „Empfehlung für eine geschlechtergerechte Verwaltungssprache“ herausgegeben. Demnach gilt dort die Grundregel: „Überall da, wo es möglich ist, sind geschlechtsumfassende Formulierungen zu verwenden.“ Hannover will also das Männliche wie das Weibliche aus der deutschen Sprache tilgen, damit sich künftig auch all jene angesprochen fühlen, die sich weder als Mann noch als Frau identifizieren und durch den Gebrauch der normalen deutschen Sprache diskriminiert wurden. So heißt es in der Erklärung für diese intellektuelle Glanztat.

28.01.2019

20:10 | freie-presse: Greta und die Klimajugend: Die Kindersoldaten des Ökologismus

Greta Thunberg ist eine schwedische Schülerin. Keine ganz normale, aber dazu später mehr. Noch vor Jahren hätte niemand Notiz von ihr genommen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Das Mädchen aus Stockholm, das mit seinen 16 Jahren aussieht wie zwölf, wird von der internationalen Presse gefeiert. Dabei hat Greta gar nichts Besonderes getan. Sie hat uns in ihrer pubertierenden Kindlichkeit einfach nur wissen lassen, dass sie sich fürchtet, weil wir ihr angeblich die Zukunft stehlen. Jeder von uns hat das durchgemacht: Wir hassten die Erwachsenen, manchmal sogar unsere Eltern, fühlten uns ungeliebt und unverstanden. Von einem auf den nächsten Moment färbte sich die rosarote Welt in ein tristes Grau, um kurz darauf wieder strahlend hell zu leuchten. So ist das eben in der Pubertät. Normalerweise legt sich das irgendwann. Nicht so bei Greta. Sie lebt ihre Stimmungsschwankungen bis zum Exzess aus. Und das seit vielen Jahren. Mit elf hörte sie auf zu sprechen und zu essen, um ihre Familie zu zwingen, sich der Öko-Hysterie des grünen Panikorchesters zu unterwerfen. Sie wurde depressiv und steigerte sich in Zwangsneurosen, die sich zu psychischen Störungen auswuchsen. Später diagnostizierte man bei ihr das sogenannte Asperger-Syndrom. Ein schwer krankes Kind, das verantwortungsvolle Eltern schützen würden – vor sich selbst und dem Rest der Welt. Stattdessen gestatten die Opernsängerin Malena Emman und der Schauspieler Svante Thunberg, dass Reporter und Öko-Lobbyisten ihre Tochter vor Kameras und Mikrofone zerren und sie auf diese Weise in ihren Zwangsstörungen noch bestärken.

Stellenweise interessanter Artikel über die Klimajüngerin Greta Thunberg. Ich kann den Spott ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, sondern finde es  gut, dass sie sich Sorgen um ihre Zukunft macht und auch dazu bereit ist, ihr Leben in den Dienst dieser Sache zu stellen. Schade nur, dass das alles politisch in die falsche Richtung geht. Aber: Sie hat den Willen zur Macht etwas zu tun und gibt sich nicht damit zu frieden, alles passiv zu ertragen. Aus dem jungen Mädchen kann noch was werden! AM

09:39 | KenFM: im Gespräch mit: Franz Ruppert („Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft?“)

Jedes Lebewesen – egal ob Mensch, Tier oder Pflanze – hat eine Psyche. Ein wunderbares Tool, das dem Leben mit den in ihr beheimateten Gedanken und Gefühlen erst seine Würze verleiht. Diese Psyche steht in einem wechselseitigen Austausch mit den manifesten Teilen unseres Körpers und ist, genau wie dieser, durch eine gewisse Verletzlichkeit gekennzeichnet. So wie eine tiefe Schnittwunde womöglich zu einer Narbe führen kann, können auch seelische Verletzungen bleibende Schäden nach sich ziehen. In der Psychologie spricht man dann von einem Trauma.

05:56 | tdf: Das Patriarchat und die "toxic masculinity"

Die American Psychological Association (APA) hat kürzlich allen Ernstes Leitlinien herausgegeben, in denen behauptet wird, dass die sogenannten "traditionellen männlichen Verhaltensweisen" gefährlich seien. Die eifrigen und durchaus einflußreichen Seelenkundler aus Übersee meinen, dass etwa schon die bloße Abenteuerlust oder das natürliche Konkurrenzdenken und der Wille nach Dominanz Eigenschaften sind, die den Männern und natürlich ihrer Umwelt schaden würden. Das sogenannte typisch Männliche wird daher in den USA nicht von ungefähr schon seit einiger Zeit "toxic masculinity" genannt.

27.01.2019

20:17 I Dailymail: Soaring numbers of young girls in Britain are having their breasts 'ironed' by hot stones in African ritual to stop them growing in the belief that it will protect them from male attention

Eine steigende Anzahl britischer Mädchen unterzieht sich einem barbarischen afrikanischen Brauch, nämlich den des "Brust Bügelns" mit heißen Steinen um das Wachstum der Brüste zu stoppen. Dieses grausame, schmerzhafte und gesundheitsschädliche Ritual sollen bereits über 1000 Mädchen in GB unterzogen haben, meist afrikanische Einwanderer Kinder. Meist wird das Ritual von Mütter oder Großmütter durchgeführt um dadurch die Aufmerksamkeit der Männer auf die jungen Mädchen zu reduzieren. Vor allem in Kamerun sei es übliche Praxis. Noch wird im Gegensatz zur weiblichen Beschneidung nicht viel seitens der Behörden in GB getan, obwohl es schon Infektionsfälle gab und es sich ume eine Form des Kindesmißhandlung handelt. 

Während sich bislang so manche weiße Frau Silikon-Brustimplante und sogar Gesäßbackenpölster einarbeiten ließ, scheint die afrikanische Frau den eigenen Männern gegenüber eher mit Understatement auftreten zu wollen.
Die österreichische Frauneministerin Bogner-Strauß (ÖVP) verkündete neulich 100 neue Frauenhausplätze, nachdem es mittlerweile praktisch täglich zu Gewaltattacken seitens diverser Invasoren gegen Frauen kommt.
Zusätzlich zu diesem präventiven, frauenfreundlichen Flucht-Angebot können alle Mulit-Kulti-Helfersyndrom-TrägerInnen nun das "Brust-Bügeln" empfehlen, um die Schutz- und Zuneigunssuchenden nicht mit weiblichen Reizen zu Untaten zu provozieren. Ein weiterer, riesiger Fortschritt aus Afrika! TQM  

17:50 | sputnik: Deutsche Journalistin fordert: Klopapier abschaffen!

Jedes Jahr spülen Menschen Tonnen von Toilettenpapier ins Wasserklosett herunter und machen sich dabei keine Gedanken, wie stark das unserem Planeten schadet. Es ist nun laut der deutschen Journalistin Lara Thiede höchste Zeit, auf das Klopapier zu verzichten und den alternativen Hygieneweisen Aufmerksamkeit zu schenken.

Na der würd' i a nimmer die Hand geben - geschweige denn mehr! TB

17:52 | Kommentar der Einsenderin
Jede abstruse Idee findet bei den Politikern Anklang und wir können uns schon auf eine Wasserschüssel neben der Toilette einrichten. Was für eine appetitliche Angelegenheit. Wer kann sich schon ein Bidet leisten. In dem Fall könnten die Presseerzeugnisse noch einen nützlichen Sinn erhalten. Früher schnitten die Menschen auch aus Zeitungen Toilettenpapier.

18:19 | Der Systemanalytiker
Liebe Leser! Bitte nicht parallel zum gemütlichen Abendessen im Familienkreis an diesem wunderschönen Sonntag lesen...
Echt schei...b...e, jetzt wird schon wieder nur an den Symptomen herumgedocktert! Es wäre wirklich höchst sinnvoll, dieses Mal die Ursache für den hohen bescheidenen Klopapierverbrauch abzuschaffen bzw. wenns doch mal furzen sollte, dann das austretende Material unter hohe Strafen zu stellen...


17:19 | ET: Du sollst keine anderen Bösewichte neben dem Nazi haben

Die Verbrechen der Nazizeit dürfen nicht mit anderen relativiert werden, schreibt Jürgen Fritz. Sie wurden als das "absolut Böse" definiert. Man müsse nur diesen Nationalsozialismus aus der Welt schaffen, dann werde alles gut...

Keine Bösewichte neben den Nazis - außer den Skeptikern des menschengemachten Klimas vielleicht - ähh das sind ja mittlerweile auch Nazis! TB

17:40 | Leser-Kommentar
Wer seit 20 Jahren überall in der Welt völkerrechtswidrige Angriffskriege führt (SPD, Grüne, CDU, FDP) , wer die vielen europäischen Völker nach seinem Gutdünken unter einer von Deutschland dominierten Zentralregierung in Brüssel zwingt (SPD, Grüne, CDU, FDP) , wer andere gewählte Regierungen nicht anerkennt (SPD, Grüne, CDU, FDP), der wird sich bald wundern, wenn das demnächst nach hinten los geht und er selbst wieder als Nazi dasteht.


13:27 | jouwatch: Muslime aufgepasst: Maas will neuen Umgang mit jüngerer deutscher Vergangenheit

Bekanntlich werden die Schulklassen immer mehr mit muslimischen Nachwuchs belegt. Und von daher wäre so ein Vorstoß eigentlich nur zu begrüßen – wenn er nicht von Heiko Maas käme, der anscheinend wieder einmal nicht weiß, wer sich hier in diesem Land nicht mehr oder überhaupt nicht erinnern möchte: Mit Blick auf den Holocaust-Gedenktag hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) für ein Umdenken in der Aufarbeitung der jüngeren deutschen Vergangenheit ausgesprochen. „Unsere Erinnerungskultur bröckelt, sie steht unter Druck von extremen Rechten. Umso gefährlicher ist das Unwissen gerade der jungen Deutschen“, schreibt Maas in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“.

Das wird äußerst amüsant werden. Eine Gesellschaft die sich nur noch schuldig für die eigene Geschichte fühlt hat den Untergang verdient. AM

09:19 | Jerusalem Post: JEWISH FAMILY KICKED OFF PLANE AFTER BODY ODOR COMPLAINTS

Yosi Adler, seine Frau und 19-jährige Tochter aus Michigan wurden von Bord einer United Airlines Maschine geworfen, nachdem sich mehrere Passagiere und die Besatzung über den üblen Körgergeruch eines Familienmitglieds beschwerten. Yosi Adler behauptet, daß er und seine Frau täglich duschen und sie aus religiösen Gründen aussteigen mußten. United entgegnet, daß sie auf Kosten der Airline in ein Hotel verbracht wurden und auf einen späteren Flug umgebucht wurden. 

Zumal die Sauerstoffmasken nur bei plötzlichen Kabinendruckverlust von der Decke fallen, eine sicherlich angemessene Entscheidung. Vielleicht auch ein guter Trick um sich eine Gratis-Hotelnächtigung mit Bad und Frühstück zu erstinken? TQM

26.01.2019

13:02 | herman: Tägliche Veröffentlichungen zum Thema Mann, Frau und Gender

Für die Feministinnen war das Entkommen aus dieser Geschlechterzuweisung höchstes Ziel. Also hieß es: »Raus aus der weiblichen Rolle!« Und im Zweifelsfall setzte man die Worte »Rein in die männliche Rolle!« hinzu. Eine problematische Strategie, wie sich gezeigt hat. »Umerziehung« ist ein gefährliches Experiment, nicht nur, wenn es angesichts einer gewaltsamen Geschlechtsumwandlung auf die Spitze getrieben wird. Schon die Leugnung spezifischer Unterschiede kann dazu führen, dass Kindern psychische Gewalt angetan wird.

25.01.2019

11:59 | welt: Auch Augsburg will auf geschlechtergerechte Sprache achten

Nicht nur in Hannover müssen städtische Angestellte künftig auf geschlechtergerechte Sprache achten. Auch in Augsburg gibt es neuerdings eine „Arbeitshilfe für die Verwendung geschlechtersensibler Sprache“. Demnach will die Stadtverwaltung in ihren Schreiben, Veröffentlichungen und Dokumenten in Zukunft auf männlich geprägte Begriffe wie Fachmann, Teamleiter oder Mannschaft verzichten. Eine entsprechende Geschäftsanweisung werde voraussichtlich im Februar in Kraft treten, teilte eine Sprecherin mit.

Notiz an mich: Augsburg von der Besuchsliste streichen. Mit meiner Namens-Endung BachheimER kann ich doch unmögich in einem Hotel dort einchecken. Man möchte ja die Gefühle der Stadt-VäterINNEN nicht verletzen! TB

14:46 | Leser-Kommentare
(1) Sie haben es ja noch gut, Herr Bachheimer. Was soll ich denn machen? Mein Name ist Herrmann.

(2) so wie ich diese linksgrünversifften Städte und Gemeinden in der BRD kenne, wirst Du bald jede Stadt/Gemeinde
in der BRD von Deiner Besuchsliste streichen müssen.
Die sind alle bunt, genderisiert und vor allem links "du(mm)rchprogrammiert".
Die Leute in den Führungsetagen der Verwaltungen befehlen den "faschistischen Quatsch" nach unten und die "Soz-Pol-Psych-Tanten und Onkels"
der Abteilungen (bewußt nicht Ämter benannt), suhlen sich darin, wie Schweine in diesem Schlamm.
Einfach widerlich diese "Nichtsnutze von Volksschädlingen".


10:26
 | wächter: Mitte setzt auf Zucht und Ordnung

Es ist ein Bild wie bei einer Entführung: Polizisten haben bei der Räumung eines Obdachlosencamps einer gefesselten Frau von hinten ein Tuch über den Kopf gezogen, es wie einen Sack zugeschnürt und sie so abgeführt. Der Vorfall ereignete sich am 9. Januar gegen 15 Uhr im Ulap-Park nahe des Hauptbahnhofs.

Waaas? Einen Saustall veranstaltet auf offener Straße? Geht überhaupt nicht! Hätten Sie gemessert, wäre die Exekutive sicher unter der Wahrung der Menschenrechte der Täter vorgegangen. Aber so muss man natürlich schon erste Messie-Versuche schon im Keim ersticken - und bei den Meschenrechten ein Auge zudrücken! Waren ohnehin "nur" Deutsche!  TB

11:04 | Gerhard Breunig
es ist einfach menschenverachtend wie die "Exekutive" hier handelt. Ich kann nicht verstehen, dass Menschen anderen sowas antun können ohne vorher ihr Gewissen zu befragen. So gut wird POLIEZI sicher nicht bezahlt, dass die öffentliche Misshandlung und zur Schau Stellung armer Menschen dafür gerechtfertigt werden könnte. Das Foto ist einfach nur widerlich und Menschen die so handeln ebenfalls.
Sinkt die Moral sinkt auch die Freiheit. Steigt die Moral, steigt auch die Freiheit. Das ist eines der Naturgesetze. Wo wir in Mitteleuropa gerade hinlaufen, erübrigt sich zu erwähnen.

24.01.2019

20:02 | washingtonexaminer: Disgusting: New York not only legalized late-term abortions, but also celebrated like it won the Super Bowl

On Tuesday, coincidentally the 46th anniversary of Roe v. Wade, the New York State Senate passed the Reproductive Health Act, and it was signed into law by Democratic Gov. Andrew Cuomo. The law, which is likely the most expansive abortion bill in the country, allows late-term abortion until the baby’s due date if it meets certain requirements.

Kommentar
Da bekommt die Jugend der SPD richtig Feuer für ihr Abtreibungsprogramm.


17:57 | jouwatch: Rassismus: Weiße Idioten

In Sachsen sorgte ein Themenheft für Aufregung, das bis zuletzt noch Verwendung im Schulunterricht gefunden hatte. In diesem Heft war tatsächlich von verschiedenen Menschenrassen die Rede. Bebildert war das Ganze auch noch mit unterschiedlich aussehenden „die Menschen“.

10:21 | ZDF, 1984 und »Facecrime«

23. Januar 2019, von Dushan Wegner; Bild von Holger Link
Wenn auch das letzte ihrer Argumente als Lüge entlarvt wurde, greifen Linke den Andersdenkenden wegen seines Gesichtsausdrucks an: »punchable face«, »smug shit« … (ZDF-Böhmermann macht mit, klar.) Orwell sah das in 1984 voraus, dort heißt es »Facecrime«.

Mit der Hysterie um die MAGA-Anhänger, die sich nicht von einem indianischen Betrüger ins Bockshorn jagen ließen, hat die linksliberale Hysterie in den USA einen neuen Höhepunkt erreicht. So wahnsinnig sind sie nicht einmal in Deutschland! AM

 

06:16 | vl: Rassismus – Ein amerikanischer Albtraum

"... Seine These ist, dass die Weißseinsforschung ein „Rassismus ohne Rasse“ ist. Ihre Protagonisten leugnen zwar die Existenz von Rassen, sprechen aber andererseits ständig von Menschen mit einer bestimmten Hautfarbe. Es handelt sich um Rassismus gegen Weiße.

Der emanzipatorische Traum, dass man den Anderen nicht mehr als Angehörigen einer Rasse, sondern nur als Menschen sieht, als Gleicher unter Gleichen, ist damit ausgeträumt. Ein überwunden geglaubtes Vorurteil kommt unter anderen Vorzeichen mit Macht zurück. Antirassismus vergiftet, wie einst der Rassismus, das gesellschaftliche Klima. Der Weiße spielt dabei die Rolle des ewigen Bösewichts.

„Weiße, die aus einer farbigen Nachbarschaft ausziehen, sind Rassisten, denn sie machen sich der ‘Weißenflucht’ schuldig. Weiße, die in eine farbige Nachbarschaft ziehen, sind Rassisten, denn sie machen sich der Gentrifizierung schuldig.“"

23.01.2019

19:41 | ET: Geschlechtergerechte Sprache: Keine Wähler und Lehrer mehr in Hannover

Hannovers Verwaltungssprache erlebt eine geschlechtsneutrale Reformation. Dabei sollen auch die Anreden Herr und Frau vermieden werden.

22.01.2019

20:00 | In Hannover gibt es ab sofort keine Lehrer mehr

Gendergerechte Sprache ist in Deutschland ein umstrittenes Thema. Während Befürworter einer möglichst neutralen (Schrift-)Sprache deren inklusive Wirkung hervorheben, gilt das sogenannte Gender Mainstreaming bei Kritikern unter anderem als Benachteiligung der Männer. Initiativen zu einer geschlechtergerechten Sprache, etwa an Universitäten oder in Gemeinden, führen regelmäßig zu hitzigen Diskussionen.

Der postliberale Wahnsinn! Ob man bald nicht mehr von Frauen, sondern nur noch von Menschen mit Menstruationshintergrund sprechen darf? AM

 

11:30 | ET: Zu viele Unfälle: Verkehrsexperten fordern schärfere Tempolimits

„Wenn wir uns nicht damit abfinden wollen, dass jedes Jahr rund 3200 Menschen im Straßenverkehr ums Leben kommen, müssen wir uns etwas einfallen lassen“, sagte Mertens. „Dabei spielt die Begrenzung der Geschwindigkeit eine wichtige Rolle.“ Die Unfallforscher der Versicherer halten ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen für diskussionswürdig. „Die Geschwindigkeitsdifferenzen zwischen den Fahrspuren nehmen immer mehr zu“, sagte Leiter Siegfried Brockmann.

Mit den Autos, die uns die Regierung!!! anbietet, wird's künftig eh nicht schneller! TB

06:44 I Dailymail mit FOTOS: White glamour model and her husband who 'identify as black' after having tanning injections claim doctors say their future children will be born with dark skin - leaving This Morning viewers baffled

Martina Big, 30, deutsches Ex-Model und Ehemann Michael Eurwen, 31, erstaunten das britische Morge-TV-Publikum. Beide sind  Weisse, die durch Hautverdunkelungsinjektionen mittlerweile eine dunkle Hautfarbe haben. Beide verwendeten dazu das Hormon Melanotan um die Haut dünkler zu machen. Martina Big, die hellhäutig und wasserstoffblond war, lies sich auch die Brüste auf 32S vergrößern. 
Das Paar möchte nun Kinder haben und Martina sagte, daß Ärzte meinten, die Kinder würden schwarz werden. Nachdem man ihr in der Sendung sagte, daß dies genetisch nicht möglich sei, meinte sie, daß es wenigstens milchschokoladenbraun oder etwas heller  werden sollte. Sie würde aber auf Nachfrage das Kind auch annehmen, selbst wenn es weiß werden würde.
Der Pastor, der das Ehepaar traute sagte, daß sie wiedergeboren wäre und nun ist sie stolz eine echte afrikanische Frau zu sein. 

Das ist wohl der "33. Grad" der BRD-Reeducation und Verblödung! Der vermeintliche Marketing-Gag scheint mit "deutschem Ernst" umgesetzt zu werden. Ein klarer Fall für die Ausbürgerung nach Deutsch-Südwest. TQM

06:17 | vl: Klein beigeben, liebe Antifa? Niemals!

"... Letzte Woche bekam ich Post von einem antifaschistischen Anwalt. Ich hatte auf meinem Blog über eine im „der rechte rand“, einem „Magazin von und für Antifaschistinnen“ veröffentlichten Hass-Aufruf aufmerksam gemacht:

„Nazis raus aus den Köpfen, aus dem Bundestag, dem EU-Parlament und den Zeitungskiosken, raus aus den Betrieben, den Landtagen, den Schulen…den Universitäten, Italien, Österreich und nicht vergessen, raus aus der Schweiz, der Familie, aus der Kirche und aus dem Internet… erweiterbare Vorschläge… uns doch egal, wo sie dann sind und sind sie dann überall raus, können sie nirgends mehr sein.“

Meine Einschätzung dieser Tirade als „Dokument eines offen deklamierten Vernichtungswillens, unterzeichnet mit Schule mit Courage, Amadeu Antonio, Pro Asyl …“, war aber nicht Gegenstand der angemahnten Unterlassung. Nein, man machte einen Nebenkriegsschauplatz zum Thema Finanzierung auf."

08:58 | Der Musikant
..also....früher, vor nicht allzugeraumer Zeit haben sich' d' Leut' noch im "Proletentoaster" gerekelt gedreht und gewendet damit auch, durch die "Nachpigmentierung" kein noch so kleines Hautfältchen weiß blieb, das war auch nicht gerade gesund und macher von ihnen wurde durch Hautkrebs dahingerafft. Aber man sieht, dass die Decke der Blödheit noch nicht erreicht ist. Das faszinierendsde an der Sache ist aber der Wunsch nach "schokodebraunem" Nachwuchs. Um das hinzubekommen sollte die "Tante" sich im bunten Deutschland nachts in einem Park von einem neubürgerlichen Goldstück eine andere Sorte "Peniszilin" verabreichen lassen... ;-)

21.01.2019

19:00 I RT:  Not so lucky charms: ‘Monk’ slashes vendor’s throat to prove his protective amulets are fake

Ein offenkundig buddhistischer Mönch in Bangkok schnitt einem Straßenhändler, der Glücksamulette verkaufte die Kehle durch, nachdem dieser behauptete, daß sie den Träger beschützen würden. Um zu beweisen. daß diese wirkungslos seien, zog der Mönch ein langes Messer und richtete ein Blutbad an. Herbeigeeilte Passanten halfen die massive Blutung abzudrücken, bis die Rettung eintraf. Der 54-jähirge Mönch wurde von der Polizei verhaftet, während sich das Opfer noch in der Intensivstation befindet.

Da sind die Glückskeks in einigen der hiesigen China-Restaurants doch deutlich anspruchsloser, versprechen sie doch höchstens ein langes Leben trotz so mancher vergammelter "Acht Schätze" aus der Tiefkühltruhe. TQM

12:16 | antides: Der Quotenstaat – das Quotenauto

Wo immer eine Frau auf Publicity hofft, steht sie auf, tritt ans nächste Mikrofon und fordert vollkommen uneigennützig eine Frauenquote für ihre unterdrückten Geschlechtsgenossinen. In den Aufsichtsräten der großen Aktiengesellschaften ist sie bereits Pflicht, die Quote, für den Bundestag wird sie dringend gefordert, die Parteien selbst sollen sich quotenmäßig fifty-fifty aufstellen. Gut, das kennen wir. Ausgangsbasis ist die Idee, dass Frauen keine Frauen, sondern Männer im falschen Körper sind, so wie Männer keine Männer, sondern Frauen im falschen Körper sind, während Diverse vermutlich innere Kinder sind, in sowohl als auch Körpern …

Dazu passendes Netz-Fundstück! TB

Bildschirmfoto 2019 01 21 um 12.21.46

06:53 | krone: Wetterexperte Kachelmann rüffelt grüne Abgeordnete

Der bekannte Meteorologe Jörg Kachelmann rüffelt auf Twitter die deutsche Grünen-Abgeordnete Bärbel Höhn. Deren Ausführungen, die aktuell kalten Temperaturen seien ein Zeichen dafür, dass der Golfstrom nicht mehr richtig funktioniere, kommentierte Kachelmann launig: „Frau Höhn phantasiert frei von jeglicher Verbindung zur Wissenschaft.“

Wenn Menschen wie Frau Höhn als Abgeordnete agiere/agitieren/kassieren können, bleibt leider nur diese Rubrik. HP

14:58 | Leser-Kommentar
Vielleicht sollte man der Frau Höhn einfach einen Kalender überreichen. Dann wird sie feststellen (wenn nicht, weist man sie höflich drauf hin), daß wir hier in unseren Breiten gerade Winter haben. Da kann es unter Umständen schon mal kalt werden.

20.01.2019

19:25 | dailymail: San Francisco gay rights icon arrested over child pornography

Gay rights icon Larry Brinkin has been arrested on child pornography charges, according to San Francisco police.

Wenn sich der ganze Pseudo-Liberalismus selbst ins Knie schießt. Diese Drecksau hat man zur Icone erhoben und jetzt das! Blamage pur für die Liberallalas! Unsere Freude darüber ist trotzdem nicht vorhanden - die Opfer dieser Sau sind in gelichem Maße auch Opfer der Liberallalas! TB


18:17
 | ET: Axel Retz: „Der ultimative Nazi-Selbsttest“

Noch ist Deutschland nicht verloren. Und ich werde nach Kräften für die Rückkehr dieses Landes zu Demokratie und Gesetzestreue dieser „Regierung“ kämpfen. Und versuchen, aus dem bereits angerichteten Scherbenhaufen den ein oder anderen Phoenix auffliegen zu lassen. Was aus Asche geht, geht auch aus Scherben...

19.01.2019

08:19 | kath-net: "Wir werden marschieren, bis die Dunkelheit für immer verbannt wird"

Die wichtigste Pro-Life-Veranstaltung der Welt hat am Freitag erneut hundertausende Menschen nach Washington DC gelockt und die erlebten beim Marsch gleich mehreren Überraschungen - UPDATES: VIDEOS: Trump, Pence, Shapiro ua.

08:34 | dazu passend - The White House: Presidential Proclamation on the National Sanctity of Human Life Day, 2019 TB

18.01.2019

19:40 | jouwatch: Gillette-Boykott: Rasiert euch eure Muschis!

Die Rasierklingendengler von Gillette machen Geschlechterpolitik und schwafeln von „toxischer Männlichkeit“ daher, die evangelische Bremskirche Mitteldeutschlands (EBKM) fordert ein Tempolimit – und wenn es dumm kommt, dann wird uns der Klopapierproduzent Hakle noch zu Sitzpinklern umerziehen wollen wegen der „toxischen Stehpinklerei“.

Gilette beweist, dass man auf Grund von ideologischer Standpunkte sich selbst das eigene Klientel vergraulen kann! TB

Das dazu passende Video - Gilette: We Believe: The Best Men Can Be | Gillette (Short Film)! TB

08:53 | fassadenkratzer: Der weltweite Kindermord

Nach Berechnungen einer US-Statistikseite wurden im Laufe des Jahres 2018 weltweit fast 42 Millionen Kinder abgetrieben, d.h. im Mutterleib ermordet. Damit ist diese Form der Tötung von Menschen die Todesursache Nummer eins. Vielfach geschieht dies mit staatlicher finanzieller Unterstützung.

Die Todesursache Nr 1 in der westlichen Welt "Mama will (dich) nicht" wird noch dazu von Politik, Medien und Gesellschaft gefördert - man nennt es noch dazu frauenfreundlich! TB

07:25 | sf: War der Marathonläufer im alten Griechenland eine Frau? Die Diversität Alter Geschichte

".... Im postmodernen Zeitalter konstruktivistischer Verblödung ist das anders. Anything goes, wie manche meinen (die zudem meinen, ihren Unsinn Paul Feyerabend in die Schuhe schieben zu können). Entsprechend wird wild nach Zeitgeist konstruiert. Und so kommt es, dass die Freie Universität Berlin nun schon eine W3-Professur für „Alte Geschichte“ mit Forschungsschwerpunkt auf der griechischen und römischen Antike ausschreibt, deren Inhaber zu einer Zusammenarbeit mit dem Margherita-von-Brentano-Zentrum für Geschlechterforschung gezwungen und zur Behandlung von für die „Disziplin relevanten Gender- und Diversity-Ansätzen in Forschung und Lehre“ verurteilt wird.

Unser Leser, ein promovierter Historiker, der uns die Ausschreibung zugeschickt hat und froh ist, sich nicht darauf bewerben zu müssen, meint dazu: „Bemerkenswert ist, dass die Behandlung von Gender- und Diversity als Dienstaufgabe vorausgesetzt, was angesichts der für die Alte Geschichte typischen Quellenlage und Methoden geradezu eine Farce ist.“

09:37| Der Indianer
Wusste ich es doch, alles nur Fake, im 1 WK haben nur Frauen an der Front gekämpft.

17.01.2019

13:18 | welt: Fürstin Gloria sieht „Gesinnungsdiktatur“ am Werk

„Die Spießer haben das Kommando übernommen“: So kurz und knapp beurteilt Gloria Fürstin von Thurn und Taxis die Entscheidung eines New Yorker Museums, das die 58-Jährige vergangene Woche öffentlichkeitswirksam von seiner kommenden Gala ausgeladen hatte.

Die Fürstin, eine der wenigen, die ihr Herz auf der Zunge trägt! So macht man sich Feinde aber genauso und nur so geht Haltung (und nicht das, was die Linke unter Haltung versteht, die meinen mit Haltung nämlich Unterwerfung)! Gerne erinnern wir uns an diesen Skandal bei Friedmann! TB


10:16 I pp: Imad Karim: „Den Westen erwartet ein grausamer Tod!“

Wegen angeblich „rassistischer Äußerungen“ wurden dem Nobelpreisträger James Watson unter anderem die Titel eines Ehrenkanzlers und Ehrenprofessors seiner ehemaligen Forschungseinrichtung aberkannt. Der Stein des Anstoßes: Der bekannte DNA-Forscher vertritt die These, dass Dunkelhäutige aufgrund ihrer genetischen Veranlagung weniger intelligent seien als Hellhäutige.

05:38 | vl: Südsudanesin auf Facebook versteigert

".... Mein Lehrsatz: Sage mir, wie eine Kultur mit den Frauen umgeht und ich sage Dir, ob es eine „Kultur oder menschenverachtende Ideologie“ ist.
Was aber war der „Aufreger“ der Medien zur Versteigerung der 16-jährigen an einen Geldsack? Nein, nicht die bodenlose Moral jener „Kultur“, sondern dass das auf Facebook geschah. „Das soziale Netzwerk gerät in die Kritik“, war der Untertitel der Schlagzeile. „Die barbarische Anwendung moderner Technik erinnert an einstige Sklavenmärkte“ war der Skandal für die Presse, nicht die Versteigerung von Frauen als solche."

16.01.2019

19:07 | Info-DIREKT: 1968er als Lehrer – ein schlimmer Fehler

Alle Lehrer in meinem Bekanntenkreis sind zu 90% linksgrün. Die Frauen dabei zu 100%. Diese Menschen haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Jugend und bilden in keiner Form das Spektrum der politischen Meinungen in seiner Breite ab. Den konservativen, strengen Schulmeister gibt es kaum mehr. Wie kann das sein?

Fehlende Strenge und Disziplin sind die ersten Anzeichen einer untergehenden Gesellschaft - in Österreich hat man das wie anderswo in Europa über die Umfärbung des Bildungssystems und den Verlust der intellektuellen Hoheit über die Universitäten befördert! IV 

 

18:18 | welt: Der demografische Wandel – Deutschlands mit Abstand größte Krise

Ökonomische Schocks kommen mitunter über Nacht und treffen die Gesellschaft unvorbereitet und brutal. Die globale Finanzkrise, die vor einem Jahrzehnt Deutschland heimsuchte, war so ein Fall. Ebenso die Erdölkrise Anfang der 70er-Jahre. Damals hatten die Scheichs kurzzeitig den Industrieländern den Ölhahn zugedreht. Energie, der Lebenssaft der Wirtschaft, wurde plötzlich knapp, und die Preise explodierten. Konjunktureinbruch, Massenarbeitslosigkeit und Inflation waren die Folge.

... und ich dachte, es wäre der Wandel im kollektivden Geisteszustand der Mehrheit Bevölkerung! TB

15.01.2019

14:15  | ET: Immer mehr Deutsche bewaffnen sich

Die Deutschen bewaffnen sich: Zum 31. Dezember 2018 waren im Nationalen Waffenregister 610.937 Inhaber des sogenannten kleinen Waffenscheins gemeldet.


09:06
 | tichy: Dramatisches Diversitätsdefizit bei der Feuerwehr

Immer wenn du denkst, dümmer geht nicht mehr, kommt ein Gender-Professor daher. In diesem Fall Ilona Horwath, Inhaberin der Professur Technik und Diversität an der Universität Paderborn. Technik und Diversität! Bisher dachte man ja immer, Technik wäre seelen- und geschlechtslos.

Die Leseratte
Der Tag fängt gut an, mit herzaftem Lachen. Also, wenn denn die vielen Vorhersagen auf der Kollaps-Seite endlich eintreffen sollten, weiß ich eines: Zuallerallerallerst die Genderdeppen rausschmeißen! Das macht schon mal gaaaanz viel Geld locker für Wichtigeres. Falls das doch noch etwas länger dauern sollte, empfehle ich tatsächlich dringend die Quote für ebensolche Jobs: Schwer, dreckig, gefährlich, nicht familienfreundlich - Feuerwehr, Stahlwerk, Müllabfuhr, Recyclinghof, Baugewerbe, Straßenbau, Klärwerk, Kanalreinigung, Atomkraftwerk etc. mit verpflichtenden Praktika für die Damenwelt, bevorzugt angehende Akademikerinnen im Genderstudiengang.

14.01.2019

17:06 | Dailymail: DNA pioneer James Watson, 90, is stripped of the last of his honorary titles after doubling down on his 'reprehensible' views that genes cause a difference between black people and white people on IQ tests

James Watson, 90, ein Pionier der DNA Forschung und Gewinner des Nobel-Preises 1962, wurden die letzten Ehrentitel entzogen, nachdem er die "verwerflichen Ansichten über den Zusammenhang von Rasse und Intelligenz bekräfitgte." Das Cold Spring Harbor Labor von New York, dem er einst Vorstand entzog ihm am 11. Jänner aller Titel. Watson bekräfitgte in einer TV-Doku im Dezember seine Ansicht, die er bereits 2007 äußerte. Darin meinte er, daß "er sehr düstere Aussichten für Afrika sehe", "weil unsere Gesellschaftspolitik darauf beruht, daß ihre Intelligenz unserer gleich ist - aber alle Untersuchungen widersprechen dem."
Der Sohn von Watson sagte, daß sein Vater i Oktober einen Autounfall hatte, seitdem in einem Pflegeheim sei und sein Umfeld nur bedingt wahrnehme. Jedenfalls sei er weder ein Fanatiker, noch Rassist, sondern er sehe eine etwas enge Interpretation über die Frage der genetischen Abstammung. 

Vom Nobelpreisträger zum Gesteinigten im Namen der political correctness. TQM

20:07 | dazu passend - länderdaten: Der IQ im Ländervergleich! TB

 

13.01.2019

09:45 | dailyfranz: Die Gender-Totalitären reiten wieder

In einer neuen und wahrhaft bahnbrechenden deutsch-amerikanischen Studie über die Geschlechter und deren Rollenbilder ist festgestellt worden, dass die Farbe Blau öfter bei Buben, die Farbe Rosa jedoch öfter bei Mädchen zu beobachten sei. Ebenso würde bubentypisches Spielzeug (wie z.B. Autos) zu Weihnachten öfter den Buben als den Mädchen geschenkt und umgekehrt würde das Christkind den Mädchen mehr Puppen bringen als den Buben. Insgesamt orten die ideologisch höchst engagierten Studien-Autorinnen sogar, dass die von ihnen abfällig so genannten "Geschlechterklischees" wieder zunehmen würden.

Ein erstes Zurückrudern der Ideologen, oder zwingt die Natur zur Geradrückung verbogener Gedanken und Vorstellungen? TB

10:33 | Der Systemanalytiker
Der ganze Genderschxxx ist bekanntlicherweise an den Haaren herbeigezogen, also nichts wirklich Neues. Aber für alle, die noch immer an diesen Schwachsinn glauben, sei folgendes gesagt: Beobachtet einfach mal kleine Kinder beim gemeinsamen Spielen in der Sandkiste, die zeigen euch dann ganz schnell, wie dort der Hase läuft. Nix Bub und Puppen ausziehen (kommt erst in einem späteren Alter, ist dann wieder normal) und nix Mädchen "Tschibumm machen" mit Matchboxautos. Das, und nur das, ist die natürliche und unversiffte Genderwahrheit der nicht nicht indoktrinierten Menschen. Also...liebe Grüninnen und Genderbeaufttagtinnen, einfach mal auf den Spielplatz gehen und fremden Kindern beim Spielen zusehen!


00:02
 | Dailymail mit Fotos: 'I could have been blinded by a £4 sex toy': Woman, 25, says batteries in her brand new vibrator exploded and scorched her jumper

Cassie Esplin, 25, erwarb ein kleines Sex-Spielzeug namens "brummender Zungen-Finger". Als die Autoverkäuferin aus Norwich das Sexspielzeug ergriff, explodierte es aufgrund korrodierter Knopfbatterien.
Sie hätte wegen eines 4 Pfund Sexspielzeug das Augenlicht verlieren können. Wegen des billig Sexspielzeugs fühlt sie sich jetzt so verunsichert, daß sie wahrscheinlich für immer auf Sexspielzeuge verzichten wird. Dennoch ist sie erleichtert, daß das Sexspielzeug bereits beim Angreifen explodierte und nicht an seinem eigentlichen Bestimmungsort. Der Onlineversand bot ihr als Wiedergutmachung die Rückerstattung des vollen Kaufpreises von rund 4,80 Euro an.

Nachdem explosionswillige Männer offenbar ausscheiden, bleibt wohl nur mehr die Suche im "MANUFACTUM"-Katalog - vielleicht findet sich ein handkurbelbetriebener Ersatz aus Wildgamsleder-poliertem Bakelit? TQM

09:44 | Der Musikant zu TQM
...also lieber TQM, vielleicht bleibt der Dame nichts anderes übrig als sich solcher Werkzeuge zu bedienen. Möglicherweise ist sie für Männer nicht "ansprechend" genug...oder sie will mit Männern nach der einen oder anderen Entäuschung nichts zu tun haben...oder ist sie einfach anspruchslos. Auf jedenfall hat das Gerät , falls es funktioniert, den Vorteil, dass sie sich nach "getan'er Arbeit" nicht bei ihm bedanken muss. Ein sachkundig durchgeführter Batteriewechsel reicht in den meißten Fällen vollkommend aus.... ;-)

 

12.01.2019

19:55  | NZZ: Ist der Intelligenzquotient ein pseudowissenschaftlicher Schwindel?

Auf Twitter zettelt der libanesisch-amerikanische Philosoph Nassim Nicholas Taleb eine Debatte an, die es in sich hat. Sie ist nicht nur rau und roh, sondern auch substanziell.


19:35  | KenFM: Finis Germania oder: Deutschlands Demokratie ist verloren – Teil 3

Dies ist der dritte Teil einer Artikelserie, die Auszüge aus dem gleichnamigen E-Book enthält. Im ersten Teil sprach ich über die Entstehung des Grundgesetzes und über „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Der zweite Teil handelt, logisch darauf aufbauend, über die „Verantwortung des Eigentums“, die im Grundgesetz gefordert wird. Im vorliegenden Artikel beleuchte ich die angeblich vorhandene „Gleichheit vor dem Gesetz“, die ebenfalls ein wichtiger Teil des Geistes des Grundgesetzes ist.


10:27
 | ET: Extremismusforscher: Fehlende Distanz trägt zu linksextremer Gewalt gegen AfD bei

Der Berliner Extremismusforscher Klaus Schroeder hat die fehlende Bereitschaft der gemäßigten Linken kritisiert, die linksextreme Gewaltszene in die Schranken zu weisen. Vielmehr fühle diese sich durch fehlende Distanz in ihrer naiv-verblendeten Weltsicht bestätigt.

Wieder ein Fall, wo die legendäre "Kölner Armlänge" nicht ausreicht! TB

10.01.2019

14:06 | lengsfeld: Schicksalsfrage Identität

Angesichts unserer tief gespaltenen und immer mehr zerfallenen Gesellschaft beschwören Politiker verschiedenster Couleur, allen voran die Kanzlerin, den Zusammenhalt.
Was der Kitt dieses Zusammenhalts sein soll, bleibt allerdings im Ungewissen. Allgemein werden in diesem Zusammenhang Demokratie und Grundgesetz beschworen. Das Grundgesetz steht zwar noch auf geduldigem Papier, wird aber immer häufiger missachtet und Demokratie ist ohne Rechtsstaatlichkeit, von der im Deutschland der doppelten Standards immer weniger die Rede sein kann, eine Leerformel.

Dazu passend mein Interview mit Johannes Leitner, dem Buchautoren von Identität: Identität - Wie wir sind und wurden! TB


10:28
 | Leser-Nachtrag zu "Wie kommt die Wahrheit ins Denken" von gestern

(https://www.geolitico.de/2019/01/09/wie-kommt-die-weisheit-ins-denken/), welcher anfangs etwas holpert, dann jedoch einen ersten Einstieg ins Thema WELT(EN)GEIST eröffnet. Wer tatsächlich >>außerhalb der Schachtel<< weitere Informationen zu Logos aufnehmen möchte, dem sei folgende Seite bzw. die dort auffindbaren Informationen nahegelegt. www.plichta.de
Hier wird deutlich, dass es den Logos nicht nur gibt, sondern dass er sich der reinen ZAHLEN bedient, wie von jedermann durch Abzählen der natürlichen Gegebenheiten erfahren werden kann. Vorsicht: Dieser Zugang befindet sich TATSÄCHLICH außerhalb aller bekannten Kisten, womit sichergestellt ist, dass ein erster Kontakt zur totalen Aversion führt. Ich befasse mich mit diesen Dingen seit über einem Jahrzehnt. Hier liegt die Zukunft des Denkens. Nicht im Stammheim (Intuition) oder irgendwo außerhalb der Aufklärung. Nein. Wir dürfen ganz neu zu denken beginnen ...

09.01.2019

19:55  | Science Files: Neue Forschung: Nicht Frauen, sondern Männer sind in Deutschland im Nachteil

Im Dezember waren es 16 Jahre. Im Dezember 2002 haben wir „Bringing Boys Back In“ in der Zeitschrift für Pädagogik veröffentlicht. In dem Beitrag haben wir gezeigt, dass nicht Mädchen, sondern Jungen bei allgemeiner Schulbildung Nachteile haben: Sie bleiben häufiger ohne Abschluss und erreichen seltener ein Abitur als Mädchen. Zu diesen Nachteilen, die wir für Jungen beschrieben haben, kommen eine Vielzahl in anderen Studien dokumentierter Nachteile: Jungen werden später eingeschult, bleiben häufiger sitzen, werden häufiger auf Sonderschulen abgeschoben als Mädchen, Jungen müssen bessere Leistungen als Mädchen erbringen, um dieselbe Grundschulempfehlung zu erhalten und vieles mehr.


09:37 | geolitico: Wie kommt die Weisheit ins Denken?

Den ganzen Tag gebrauchen wir unser Denken, denn es konstituiert wesentlich unser Bewusstsein. Doch kennen wir es eigentlich? Im gewöhnlichen Bewusstsein erleben wir unser Denken selbst gar nicht, sondern immer nur durch das Denken dessen, was gedacht wird. Wir sind den Inhalten des Denkens hingegeben, der Prozess des Denkens selbst bleibt dagegen unbemerkt im Hintergrund.

07:06 | pp: „Politisch verroht und intellektuell verkommen“: Zu den Reaktionen auf den Mordversuch an Magnitz

"... Von sarkastisch bis quietschdummgrün

Es gibt mehrere Möglichkeiten der KommentierungDie sarkastische: Alle Achtung, zu dritt mit einer Schlagwaffe auf einen 66jährigen, schade, dass die Heldenfriedhöfe alle schon belegt sind.Die satirische: Der Verfassungsschutz hat bereits einen Mann am Krankenbett. Die realsatirische: Politiker aller linken Parteien verurteilen die Tat (hier; ich empfehle besonders aufgewühlten Linksgrünbunten den guten alten Mescalero-Brief als Lektüre fürs Abklingbecken)."

11:48 | Leser-Kommentar
Rabenschwarzer Humor tut's auch:
"Die satirische: Der Verfassungsschutz hat bereits einen Mann am Krankenbett." ... das würde erklären, warum nicht entsprechend Art. 21 (2) GG (liegt vor, weil "Leben und Sterben für Israel" das eigentliche Parteiprogramm ist und somit Zersetzung an der Grundordnung, dem GG für die BRD, betrieben wird!) längst gehandelt wurde! Somit hätte auch dieser brutale Anschlag verhindert sein können! Scheiß Antisemiten!

08.01.2019

18:15 | konjunktion: Systemfrage: Die eigene bewusste Selbstzerstörung als Metapher für unsere Gesellschaft

Täglich sitzt ein Großteil der Bevölkerung durchschnittlich fünf Stunden vor irgendeinem Bildschirm. Täglich versinken die Menschen freiwillig in der für uns erschaffenen “Propagandamatrix”, und bemerken dabei leider nicht, welchen Einfluss und welche Folgen das ganze zeitigt.

Schon länger frage ich mich ob es wirkliche Selbstzerstörung ist oder ob wir zerstört werden und man es als Selbstzerstörung aussehen lassen will!
@ täglicher Bildschirmzeit: b.com alleine ist nicht verantwortlich dafür, denn die durchschnittliche Verweildauer beträgt 8 Minuten/Besuch! Das ist für ein News-Magazin zwar beachtlich (andere Medien 01:50) aber noch nicht zerstörerisch! TB

12:28 | nzz: Historikerin Ute Frevert: «In den sozialen Netzwerken macht sich ein Vernichtungswille breit»

Die Historikerin Ute Frevert erforscht, wie sich Gefühle im Verlauf der Geschichte veränderten. In der Lust, andere Menschen öffentlich zu demütigen, erkennt sie eine Konstante: Was früher am Pranger stattfand, spielt sich heute in den sozialen Netzwerken ab.

Diese "Lust" ist zutiefst menschlich und das kann auch die Linke mit nochso vielen Gesetzen und Verboten nicht ändern! War leider immer so - wird leider immer so sein, nur die Mittel zur Auslebung dieses Bedürfnisses ändern sich halt! TB

15:13 | Leser-Kommentar
Ich möchte da (vehement kann ich leider nicht verwenden) widersprechen. Diese Lust andere anzu...eißen wird anerzogen. Zum großen Teil durch Teile und Herrsche. Ich hatte am Wochenende ein sehr schönes Gespräch mit jemandem, der sich auch viel Gedanken macht, ohne irgendwelche (z.B. politische) Zusammenhänge zu kennen. Unsere Frauen waren nach einiger Zeit sichtlich genervt, da sie ja nix beitragen konnten (hat nix mit Frauen zu tun, sie beschäftigen sich einfach nur nicht damit).
Er ist bei der Erkenntnis angelangt, dass egal was hier passiert, sich nichts grundlegend ändern wird, solange die Menschen sich nicht ändern.
Und nun zur Lust andere zu denunzieren. Wenn die Menschen bei der Erkenntnis angelangt sind, dass sie doch bitte in Ruhe gelassen werden und auch niemanden anderen schaden, dann wird es auch kein Denunziantentum mehr geben. Da das aber bei den meisten nicht klappt, sind wir ziemlich am Ar...
Es gibt natürlich nette Ansätze wie z.B. n Goldstandart oder weniger Staat. Aber das reicht niemals. So bleibt man immer Sklave, nur unter einem anderen Herrscher.
Möchte man das gewünschte im Sinne der Menschen mit gesundem Verstand umsetzen, kann man sich natürlich von allem modernen verabschieden. Kein Urlaubsflug mehr, die jetzt existierende Industrie wär weg, ebenso das Wirtschaftssystem, kein Staat und EU mit all ihren Einmischungen. Man muss komplett neu denken. Da verzweifeln Menschen, die so denken wie ich schon mal, wenn sich "draußen" wieder über irgendeine Partei aufgeregt wird, oder aber China n neuen Hafen kauft.
Deshalb genieße ich so interessante Gespräche, bei denen man mal träumen kann, bevor man wieder frustriert über die allgemeine Gesellschaft und Entwicklungen vor die Tür tritt.


06:27
 | vl: Linke Hyänen: Intoleranz und Hass auf Andersdenkende als politisches Leitmotiv

".... Das Jahr 2019 wird die Gräben innerhalb unserer Gesellschaft weiter vertiefen, so viel scheint klar. Hauptverantwortlich sind dafür allerdings weniger „rechte Hetzer“, die angeblich an jeder Ecke lauern, sondern doppelzüngig berichtende Journalisten, beleidigend auftretende linke Politiker, die heute fast alle Parteien dominieren, und eine politische Kaste, die aus den Abstrafungen durch die Wähler nur die Lehre gezogen hat, sich besser gegen das Wahlvolk abschotten und diesem weniger Mitsprache geben zu müssen. Doch während sich die Bürger in Amerika und anderswo inzwischen mehrheitlich entschieden haben, ihren Linkspopulisten die Tür zu weisen, sind Duldsamkeit, Staatsgläubigkeit und Leidensfähigkeit wohl nirgendwo so ausgeprägt wie hierzulande. Statt sich der Tatsache zu stellen, einer Lebenslüge aufgesessen zu sein, in der die grüne Klimahysterie den Alltag ebenso vergiftet, wie der angeblich überlebensnotwendige Kampf gegen Rechtspopulisten, vertraut der deutsche Michel darauf, dass die Politik die eigentlich bedeutsamen Themen irgendwann doch noch in Angriff nimmt."

07.01.2019

15:14 | achgut: Unter der Regenbogenfahne der entgrenzten Toleranz

Seit mehreren Jahren nehme ich – teils entsetzt, teils zornig – eine Art Apoptose, eine Selbstauflösung einer ganzen Berufssparte in Deutschland wahr: der Journalistenzunft. Nicht in physischer Hinsicht, denn an Präsenz, die – einem hypomanischen Zustand gleich – kaum fähig zur Selbstreflexion oder gar -kritik, erhaben und belehrend daherkommt, fehlt es wahrlich nicht. Sloterdijks Analyse bestätigend, demonstrieren die Medienschaffenden täglich aufs Neue die von ihm attestierte „zügellose Parteinahme“. Diese Parteinahme, diese frei gewählte Verdunkelung weiter Teile des eigenen Gesichtsfeldes, erfolgt mitnichten aus Angst vor den Repressalien dunkler Regierungsmächte.

Außerhalb der Schweiz und den USA geziemt es sich in der westlichen Wertegemeinschaft nicht mehr "Flagge" zu zeigen (Deutshcland-Ausnahme während der WM/EM)! Die einzige Fahne die von der Wertegemeinschaft noch hochgehalten wird, ist jene des Regenbogens! Nicht, dass wir was gegen die Fahne was hätten, aber wir im Gegensatz zu den Toleranten stehen wir wirklich zu Toleranz und wünschen uns keine weitere Diskrimminierung von Nationalfahnen mehr! TB

08:31 | Dailymail mit Fotos: Transgender prisoner locked up with Britain's most dangerous men in 'Monster Mansion' after molesting female inmates begs friends for £25k for gender reassignment so she can return to a women's jail

Karen White, ehemals David Thompson, gewalttätiger Transgender Häftling, der einen Mit-Insassen mit einem Steakmesser attackierte, wurde bereits als David Thompson wegen mehrfacher Vergewaltigung und anderer Sexualstraftaten zu lebenlänglicher Haft verurteilt. Obwohl er rechtlich ein Mann ist, saß er im Frauengefängnis, wo er neuerlich übergriffig wurde. Danach wurde er ins Männergefängnis überstellt. 
Nun sammelt White in Bittbriefen an Freunde 25.000 Pfund, um eine Geschlechtsumwandlung zur Frau zu finanzieren und um damit in eine Frauenhaftanstalt übersiedelt zu werden.

Die Überstellung in eine saudische Haftanstalt würde vieles vereinfachen. TQM

14:43 | Der Kolumbianer
In Deutschland würde man sofort ein paar Millionen lockermachen, um diesem Mann oder was auch immer er/sie/es sein will, sein/ihr bestes Stück zu entfernen und ihm/ihr einen schönen Luxus-Transgenderknast, am besten mit Meerblick, zu bauen. Natürlich mit 27 verschiedenen Toilettenräumen und Duschen für alle Transgenderarten! Oder sind das zuwenig??? Ich blicke nicht mehr durch...

06.01.2019

12:12 I Dailymail: Young mother is barred from her local pub for wearing a T-shirt saying 'Woman: human female' after a complaint that it discriminated against transgender people

Rebekah Wershbale, eine junge Mutter aus Macclesfield, wurde aus ihrem Stamm-Pub geworfen weil sei ein T-Shirt trug auf dem stand: "Frau, erwachsener weiblicher Mensch". Dies führte laut Kellnerin, die sie hinauswarf dazu, daß es andere Gäste beleidigte, da es nicht inklusiv ist und Transgender diskriminiere, da sie nicht in der Definition als "Frau" vorkämen. Frau Wershbale, die eine radikale Feministin ist und den Pub mit ihrer Freundin besuchte mußte das Lokal verlassen, obwohl sie angeblich einen anwesenden Schwulen lediglich fragte, wie es ihm gehe. Dieser brach jedoch in Tränen aus. Der besagte Schwule, Mr. Mika Johnson, der Anlaß ihres Hinauswurfs war twitterte noch am selben Tag: "Wenn Du in Deinem Staam-Pub Dich entspannst und auf eine TERF (Trans Exkludierende Radikal Feministin) triffst, ist es einfach nur ärgerlich und widerlich."

TERF - wieder etwas dazugelernt! Daher: Gratis-Tampons für Schwule, Trangender, Pan-, Inter- und Hintersexuelle! TQM

 

11:05 | Deutonia: "Unser kapitalistischer Produktions- & Konsumwahnsinn"

Der Kapitalismus lehrt uns, durch intensivste Nutzung der Umwelt bei niederigster Bezahlung der Arbeiter sowie angestrebter Monopolisierung durch Aufkauf oder Fernichtung der Konkurrenz den höchstmöglichsten Profit aus allem herauszuholen. So produziert das kapitalistische System alles im Überflusz, egal ob es benötigt wird oder auch nicht. Ist der Markt übersättigt, werden Waren und Lebensmittel einfach fernichtet oder man subventioniert die Bauern, damit diese ihre Flächen brach liegen laszen. Der Kapitalismus ist darauf bedacht, dasz die Menschen konsumieren, als gäbe es kein Morgen mehr. Drucker werden mit elektronischem Ferfallsdatum bestückt oder Zahnräder in Bohrmaschinen aus Plastik hergestellt, damit die Dinge nicht lange halten und der Konsument zum Neukauf gezwungen wird.

Da werden Computer mit neuen Betriebssystemen fersehen, wo bewuszt die alten Schreib- & Zeichenprogramme nicht mehr funktionieren, damit der Nutzer neue teuere Programme kaufen musz. Die ganze Welt des Konsumkapitalismus ist heutzuthage nur noch darauf angelegt, schnell und billig zu produzieren, dem Kunden durch eine gewaltige Werbeindustrie alles schmackhaft zu machen, damit er sich ferschuldet, um sich die Waren der neuesten Generation zu kaufen, weil die alten Waren ja so schlecht sind. Man läszt sich Dinge wie Abwrackprämie, Klimakatastrophe, CO2-Gift, böse Ferbrennungsmotoren und künstliche Obsoleszenz einfallen, damit das kapitalistische Wirtschafftssystem auch in Schwung gehalten wird und jedes Jahr eine Produktions- & Umsatzsteigerung zu ferzeichenen ist. Wehe dem, der sich diesem kapitalistischen Konsumwahn entgegenstellt! Und wehe dem, der sagt, wir brauchen keine Steigerung in allem, egal ob bei der Warenproduktion oder bei der Menschenproduktion, der ist gleich kein Mensch mehr, sondern ein Ketzer.

Wer also die Probleme dieser Welt erkennt und benennt, hat keinen guten Stand in diesem auf ewiges Wachstum ausgelegten Gesellschafftssystem. Auf einen endlichen Planeten mit endlichen Rohstoffen und endlichen Lebensflächen in allen Bereichen nach ständigem Wachstum zu streben, Entschuldigung Ihr lieben Menschen, aber wie oberkrank ist das denn? Was bleibt denn dabei alles auf der Strecke? Euere Umwelt, Euere schöne Natur, Euere Mitlebewesen, die Gerechtigkeit, der soziale Frieden und die wahre Lebensfreude. Ihr knechtet Euch in einem ausbeuterischen Arbeitsferhältnisz, um Euch ein schickes Auto, lange Flugreisen, neue Fernseher, Computer, Smartphones, Smartwatches, Waschmaschinen, Spülmaschinen, Kühlschränke, Bügeleisen, Bohrmaschinen, Fahrräder, E-Bikes, Elektroautos und sonst welchen materialistischen Kram zu kaufen, weil Ihr durch das Arbeiten im Knechtsystem keine Zeit mehr habt, selbst mal aufzuwaschen oder zu Fusz zum Bäcker in der Nähe zu laufen.

Alles musz schnell und effizient geschehen, wozu das kapitalistische System Euch allen alles und jedes zur Ferfügung stellt. Nur daführ müszt Ihr arbeiten und Euch ausbeuten laszen! In Deutschland beträgt die Steuerlast eines Menschen, die er durch sein Arbeitswerk an den Staat abgeben musz, rund 80 %! Dabei sind alle fersteckten Abgaben wie MwSt., Ökosteuer, Lohnsteuer, KfZ-Steuer, alle Fersicherungen usw. mit eingerechenet. Wir schuften also ein dreifiertel Jahr führ andere, um in einem fiertel Jahr unseren Lebensunterhalt zu ferdienen. Und wir schuften daführ gewaltig! Wir schuften und produzieren hier in Deutschland so fiel, dasz wir die gesammte Überproduktion ins Ausland ferschenken und uneinbringliche Schuldanschreibungen in Form fon Target-2-Salden (Stand 2018 fast 1 Billion €) anschreiben laszen. Wenn wir alle weniger arbeiten würden und weniger Abgaben leisten müszten, würde keine Überproduktion entstehen und wir könnten trotzdem gut leben. Nur dies ist nicht gewollt. Bitte fragt, wem dies nicht gefällt?

Wer profitiert fon diesem kranken Ausbeutersystem? Der kleine Arbeiter ist es jedenfalls nicht! Wer möchte ein System, wo wenige fast alles erhalten und der Rest alles erarbeiten musz? Doch nur die Wenigen! Sucht diese und zerstört diese! Dann erst könnt Ihr ein Leben in Freiheit und mit weniger Materialismus führen. Dies seit Ihr Euch selbst, Eueren Kindern, der Umwelt und allen Mitgeschöpfen darin schuldig! Also beendet noch heute diesen Konsumwahnsinn! Das ist der schmerzhafteste Dolchstosz führ dieses kranke, ausbeuterische und fernichterische Kapitalismussystem. Klären wir die Welt auf und streben einen Zustand an, wo weniger Kinder, weniger Konsum, weniger Umweltbelastung, weniger Arbeit, weniger Intrigen, weniger Kriege, weniger Fremdbestimmung, also wo weniger mehr ist, als dieser ganze zerstörerische Überproduktions- & Konsumwahnsinn!

04.01.2019

19:58 | heise: Die größten US-Rüstungskonzerne werden mehrheitlich von Frauen geführt

Gerne wird gesagt, dass die männliche Vorherrschaft die Kultur und Wirtschaft prägt. Würden mehr Frauen an die Spitze der Gesellschaft rücken, würden sich diese ändern, beispielsweise weniger aggressiv werden. Ein Artikel in Politico, natürlich von einem Mann, lässt daran Zweifel entstehen. Die hätte man schon angesichts von Frauen wie Angela Merkel haben können, die als Regierungschefinnen auch faktisch keine andere Politik machen, auch wenn sie sich vielleicht im Stil unterscheiden.

Völlig richtiger Kommentar des Einsenders
Die Kinderquote wäre noch übrig oder - verdammt - LGBT."


09:33
 | Dailymail:  Man is accused of raping a goat in Malawi (though he claims he asked the animal's permission first)

Kennedy Kambani, 21, wurde dabei ertappt, als er eine Ziege vergewaltigte. Erst dachte der Eigentümer, daß der Mann die Ziege stehlen wolle. Als dieser dann bemerkte, daß der Mann die Ziege vergewaltigte rief er die Polizei. Kennedy behauptete jedoch das Einverständnis der Ziege eingeholt zu haben. Noch stand das Geschlecht der Ziege nicht fest. Im benachbarten Sambia wurde ein Mann für 15 Jahre eingesperrt, da er Sex mit der schwangeren Ziege seines Freundes hatte.  Feselani MCube, 33, aus Winterveldt, Südafrika, wurde ebenfalls verurteilt, weil er im Bett beim Sex mit der schwangeren Ziege seines Nachbarn erwischt wurde.

Zickenalarm im Busch von Afrika! Der gehörnte Ziegenbock zieht eindeutig den Kürzeren, gegen das tierische Verlangen schwarzer Lustmolche! TQM

10:12 | dazu passend - fassadenkratzer: Die Erscheinung des Logos – oder: Wie kommt die Weisheit der Welt in unser Denken? TB

03.01.2019

14:26 | tagesschau: AfD-Aktion eines Kinos Viel Aufregung um "Schindlers Liste"

Ein Kino im Westerwald zeigt "Schindlers Liste" - und erklärt, der Eintritt für AfD-Mitglieder sei frei. Nun hagelt es Lob und Kritik, sogar ein Drohvideo soll es geben.

Kommentar des Einsenders
Kino in Sachsen zeigt "Schulmädchenreport 3" - der Eintritt für die Grünen ist frei.

10:33 | br: Silencer: Diesen Job gibt es nur in München

Party machen, Trinken, laut sein - das gehört zu jeder Großstadt. Immer mehr Münchner beschweren sich über den Trubel. Um Club-Kultur und Anwohner-Wünsche unter einen Hut zu bringen, hat sich eine eigene Berufsgruppe herausgebildet, die Silencer.

Party-People anstatt mündiger Bürger. Würde die deutsche Jugend an anderer Stelle so laut sein wie beim Feiern, das Land wäre ein anderes! Denn wenns um die Regierung und die Zurechtrückung derselben geht, herrscht leider Totenstille! TB

02.01.2019

10:00 | jouwatch: 2018 wurden weltweit 41 Millionen Kinder abgetrieben: Todesursache Nummer 1

Im Laufe des vergangenen Jahres wurden bis zum 31. Dezember mehr als 41 Millionen Kinder weltweit abgetrieben. Damit ist der Schwangerschaftsabbruch die Todesursache Nummer eins.

06:12 | ag: Warum 2019 die Mathematikwende kommen muss

".... Die Notwendigkeit einer Mathematikwende ergibt sich schon auf den ersten genderwissenschaftlichen Blick, handelt es sich doch bei der Mathematik seit den Babyloniern, den Ägyptern und den Griechen durchweg um eine Veranstaltung weißer alter Männer. Sämtliche Namen, die uns in diesem Zusammenhang überliefert sind: von Thales und Pythagoras über Euklid und Archimedes bis zu Ptolemäus und seinen spätantiken Kollegen sind skandalös unweiblich. Es ist klar, dass dieser Wissenschaft ein genuin frauenfeindlicher Grundzug innewohnt. (...) Um die jahrtausendalte Männermacht zu brechen, gilt es, zunächst die Zahlenwelt als eines ihrer wesentlichen Herr(!)schaftsinstrumente zu entlarven. Nicht nur die Null, sondern alle Zahlen sind frauenfeindliche Konstrukte, weil sie das organisch ausufernde weibliche Sprechen durch kalte Codes und Kürzel ersetzen und damit die Frauen als solche mundtot machen wollen. Die Mathematik verfolgt also im Geschlechterkampf eine klare Agenda. Wenn frau das erkannt hat, besteht der nächste notwendige Schritt in der Zurückweisung des gesamten Narrativs namens Mathematik. Zahlen sind soziale Konstrukte, sie sind buchstäblich Erzählungen. Es geht daher darum, sie zu dekonstruieren. (...) Um hier den Weg freizumachen für eine mehr am Wünschenswerten orientierte Mathematik, soll ein öffentlich finanziertes Institut für Zahlenkritik darüber wachen, dass ab sofort wenigstens die überwiegende Hälfte der universitären Mathematikprofessuren mit Nichtmathematikern besetzt wird. Außerdem fördert das Bundesministerium für Humbugforschung und Bildungsnonsense zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung, der Bertelsmann-Stiftung und der Relotius-Stiftung die zivilgesellschaftliche Kampagne „Rechnen – nein danke“ mit 22 Fantastillionen Draghi aus der um eine Kugel Eis erhöhten Märchensteuer."